Macht sich in einem ZEIT-Artikel lustig über eine fiktionale Dieter-Figur, einen richtigen Schweinsgesicht-Deutschen, der Tennis-Socken trägt, das komplette Pornhub-Repertoire auswendig kennt und womöglich noch AfD wählt.

Von AKIF PIRINCCI | “Der Dieter – wir sprechen hier von einem stinknormalen, mäßig gebeutelten, also alles in allem durchschnittlichen Durchschnittsdieter – bummelt am Wochenende zu Deichmann, verspeist in der Einkaufspassage im Tchibo einen überdimensionierten Schokokeks, trinkt dazu eine Tasse Kenia-Blend, bisschen Handys angucken bei Saturn, nachmittags Fußball, Schweinebauch grillen, paar Flaschen Bier und mindestens einmal im Jahr Pauschalurlaub. Trotz Internetanschluss bucht er immer im Reisebüro, weil dort seine Tochter ihre Ausbildung zur Reisekauffrau macht, und da kriegt er nochmal fett Prozente.”

Die Mely – wir sprechen hier von einer stinknormalen, nicht mal mäßig begabten Durchschnittskurdin, die, weil sie lesen und schreiben kann, glaubt, eine Autorin zu sein, obwohl man ihr ihren Scheiß nur wegen ihres Migrationsvordergrunds abnimmt – bummelt nicht nur am Wochenende von einer grün-links versifften, mit zig Millionen von Steuergeldern gemästeten Geschwätz-Stiftung zur nächsten, geht in der Berliner Medien- und Gesinnungsblase Redakteuren und Verlegern auf den Sack, auf daß sie ihren Multiflüchti-und-Klima-Mist abdrucken, will keinen Pauschalurlaub machen, weil sie dazu eh keine Kohle hat, und läßt sich lieber von jenen, die ebenfalls vom Staat leben, aber auf höherem Niveau, zu ihren Villen in der Toskana einladen. Trotz Internetanschluß hat sie davon, wie Wohlstand entsteht, so viel Ahnung wie eine Kuh von der Funktionsweise einer Melkmaschine. Auch verwechselt sie Wahrsagen mit Tierknochen mit Prozentrechnen.

Und so macht sich die schlaue Mely Kiyak in alter, schon an Verwesung reichender alter Antikapitalismus-und-Anti-Alman-Tradition aus ihren Jugendtagen, als sie noch den Jürgen, den Trittin mit der Froschstimme, für einen geilen Hengst hielt, und den Helmut, den Kohl mit dem Saumagen, für eine Vor-Inkarnation von Trump, ein paar Gedänkchen darüber, wie es nach Corona weitergehen soll. Und zwar am 22. April in einem gelungenen Stück Delirium mit dem Titel “Dieters Paradies” in der Antifa-Postille ZEIT-Online.

Zu diesem Behufe hat sie eine fiktionale Dieter-Figur ersonnen, so ein richtiger Schweinsgesicht-Deutscher, der Tennis-Socken trägt, das komplette Pornhub-Repertoire auswendig kennt und womöglich noch AfD wählt. Because der Dieter hat nicht die Flyer von der AStA gelesen, die 1994, wie gesagt, als Mely noch jung war, am Uni-Eingang verteilt wurden:

“Ein gewöhnliches Dieterleben an einem gewöhnlichen Samstag, das ohne Kinderarbeit, Menschenausbeutung, Umweltverschmutzung, Konsumismus nicht auskommt.”

Das mit der Kinderarbeit ist der Klassiker der von der Erwachsenenarbeit der Deutschen bzw. davon abfallenden Steuergeldern lebenden “Kulturschaffenden”. Man soll sich dabei verrußte Kindergesichter mit Kulleraugen und aufgesprungenen Lippen in Currywurst-Minen am Arsch von Afrika vorstellen. Ohne natürlich zu erwähnen, daß 99,9 Prozent der Kinderarbeit in der Dritten Welt nicht wegen des Nachschubs für die Erste Welt stattfindet, sondern für die wie Karnickel fickenden Eltern dieser Kinderarbeiter, dank derer sie eine warme Suppe am Abend schlürfen und dann weiterficken dürfen. Es ist ein rein internes Problem dieser Menschen, denn dem Dieter ist es scheißegal, ob ein Bangladesch-T-Shirt 10 Euro kostet oder ohne Kinderarbeit 10,50.

Das Gleiche gilt auch für “Menschenausbeutung, Umweltverschmutzung” und so. Ich gehe mal schnurstracks davon aus, daß Mely davon ausgeht, daß dies alles durch das Kaufverhalten von Dieter verbockt wird. Also das alte Lied von der Ausbeutung und Verwüstung der Dritten Welt durch die Erste Welt. Dieses Lied ist jedoch schief gesungen, es war schon immer falsch. Es ist ein mechanisches Denken, daß wer arm ist, für immer arm bleibt und der Herrschaft der Reichen ewig ausgeliefert sei. Genau das Gegenteil trifft zu.

Dieter kann deshalb seinem Konsumismus frönen, weil diese armen, aber aufstrebenden Länder, man nennt sie Schwellenländer, ihm preiswerte Produkte in guter Qualität anbieten, und dadurch überhaupt eine Chance erhalten, sich den Reichen anzuschließen. Täten sie es nicht, würden sie nicht nur für immer arm bleiben, sondern sich in einem ständigen Chaos aus religiösem Wahn, einem Geburtenüberschuß ohne Sinn und Verstand und irrationalen Erbfeindschafts-Kriegen gegenseitig zerfleischen wie es fast in der gesamten islamischen Welt und vielen Teilen Afrikas der Fall ist. Daß beim Aufstiegshobeln vom Zwerg zum Riesen am Anfang unschöne Späne fallen wie einst in den asiatischen Ländern versteht sich von selbst.

(Weiterlesen bei der-kleine-akif.de)

image_pdfimage_print
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

119 KOMMENTARE

  1. Einfach mal den Spieß umdrehen und über Türken pauschal lästern, dann ist es plötzlich rassistisch und die „Hatespeech“- Polizei klingelt bei dir möglicherweise noch an der Tür.

    Diese Leute machen sowas weil sie es dürfen, geschützt durch linke Deutschlandhasser. Asozialer kann man sich kaum in der Öffentlichkeit darstellen – wenn man weiß, dass Politik bestimmte Gruppen diskirminiert (Deutsche), dann noch drauftreten und sich daran belustigen.

    Die Geschichte wiederholt sich, es braucht erst einen Genozid, damit diese Leute ihre Augen öffnen und auch erkennen, dass es Rassismus gegen Weiße gibt. So war es immer in der Geschichte, diese verblödeten Egoisten müssen immer Leichen sehen damit sie aus ihren ideologischen Schlummer erwachen.

  2. Hat diese Dame sich auch schon mal selbstkritisch mit den unter Kurden verbreiteten Verwandtenehen oder den Machenschaften der kriminellen Kurden-Clans auseinandergesetzt, anstatt über einen „Dieter“ herzuziehen, den ich so noch nie im Leben gesehen habe?

  3. Tja, und wenn Mely in ihrer Lehmhütte im wilden Kurdistan geblieben wäre und die kurdische Kültür des Schwesterntötens und Töchterverhökerns geniessen würde, dann hätte der Planet eine Konsumentin und wir Deutschen einen rassistischen Hassbolzen aus Mohammedanistan weniger zu ertragen und zu füttern.

  4. Ich sage es doch immer: Aufgrund ihrer Religion und ihrer Kultur alles gegen die Wand gefahren.

    Mussten fliehen.
    Kommen hier her.
    „Alles Scheiße, weil ihr nicht unsere Kultur und unsere Religion habt“.

    Hä???

  5. @ Viper 28. April 2020 at 22:05
    „Wir sind Dieter!!!“

    ja, aber jeder ist den obigen kriterien nach im grunde ein dieter,
    der eine eben bei e-duscho, meedjamaak und bismarckbroetchen,
    der andere in der yachthafen-bar, der nobel-boutique und beim goldschnitzel.

    die unerzogene schreibkraft mehli echauffiert (frz. aufheizen) sich darueber,
    kann aber durch ihre allbekannt starke rotgruen-schwaeche nicht erkennen,
    dass auch sie in den gleichen raeumen/formaten mental gefangen ist.

    und das wie dieter auch genauso normal, legitim und fuer alle gut findet.
    des kaisers armes maedchen, eine anmassende, aber geistig nackte person.
    mein therapievorschlag: 3 monaten betreutes spargelstechen.

  6. DendeJohnny 28. April 2020 at 22:14
    Einfach mal den Spieß umdrehen und über Türken pauschal lästern,
    […]

    Sie ist Kurdin.
    Eine angeblich verfolgte und unterdrückte Minderheit, die den Großteil des weltweiten Heroinhandels kontrolliert und von denen in Deutschland weitverzweigte Großfamilien hochkriminell sind.

  7. @nicht die mama 28. April 2020 at 22:27

    Zigeuner verkaufen auch ihre Kinder. Grade Töchter werden da verscherbelt. Gold spielt dabei auch eine Rolle.

  8. Und ja, „Dieter“ ist trotz – oder wegen? – seiner vielen Unzulänglichkeiten liebenswürdiger wie alle Kiyaks dieser Welt.

    Warum?
    Nun, „Dieter“ geht anderen Leuten nicht bewusst auf den Sack, beleidigt und verletzt niemanden und Dieter ist da, wo er hingehört.

  9. Warum geht die junge Dame nicht einfach in die Türkei wieder zurück, wenn Deutschland so schlimm ist?!

  10. Das_Sanfte_Lamm 28. April 2020 at 22:26

    Hat diese Dame sich auch schon mal selbstkritisch mit den unter Kurden verbreiteten Verwandtenehen oder den Machenschaften der kriminellen Kurden-Clans auseinandergesetzt, anstatt über einen „Dieter“ herzuziehen, den ich so noch nie im Leben gesehen habe?

    Diese Dame ist zu kültürdement, um die Minderqualität ihrer Kültür zu erkennen.

  11. Böser Akif! Hat der Herr Pirincci eine nette Bitch enttarnt. Eine Wolf Bitch im Schafspelz, sozusagen. Und wie klein die Welt ist… P.I. News ist bei Wikipedia sogar lobend erwähnt. Was für eine Bitch die Frau Mely ist, zeigt sich anhand ihres grün Grünlinks versifften menschenverachtenden Weltbildes gegenüber körperlich gezeichneten Menschen, besonders, wenn sie rechte Tendenzen aufweisen. Aber, es gibt ja Geld dafür, daher macht sie’s. Wie eine Hure halt, nur, dass sie nicht zum Gesundheitsamt zur Ausübung ihres Geschäft’s muss. Und, dass eine Hure wahrscheinlich für ihre ehrliche Arbeit mehr Steuern zahlen muss.

    „Im Mai 2012 bezeichnete Kiyak in ihrer Kolumne für die Berliner Zeitung sowie die Frankfurter Rundschau Thilo Sarrazin, dessen rechte Gesichtshälfte infolge der Operation eines Tumors teilweise gelähmt ist, nach einem Fernsehauftritt als „lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur“.[9] Hierfür wurde sie in der Welt und der Bild kritisiert.[10][11][12] Eine Woche nach Erscheinen des Beitrags legte Kiyak ihre Intention dar, auf die „nicht körperlich bedingten Unvollkommenheiten in seinem Auftritt hinzuweisen […]. Wenn ich den physiologischen Hintergrund gekannt hätte, hätte ich das Bild nicht gewählt. Ich bedauere das sehr!“[13] Nach anhaltender Kritik sprachen die Chefredaktionen der abdruckenden Zeitungen von einer „perfiden Hetzkampagne“ gegen die Autorin, welche insbesondere über das Blog Politically Incorrect forciert werde.[14] Kiyak dokumentierte die Art und Zielrichtung dieser Angriffe in einem kritischen Artikel über das Blog in der Berliner Zeitung.[15] Auch die Journalisten-Vereinigung Neue Deutsche Medienmacher und die taz nahmen Kiyak in Schutz.[16][17] Der Freitag kommentierte, dass Kiyak „den Shitstorm, den sie gegen [… Sarrazin] in Gang setzen wollte“, am Ende auch selbst zu spüren bekommen habe.[18]“

  12. Das_Sanfte_Lamm 28. April 2020 at 22:26

    Hat diese Dame sich auch schon mal selbstkritisch mit den unter Kurden verbreiteten Verwandtenehen oder den Machenschaften der kriminellen Kurden-Clans auseinandergesetzt, anstatt über einen „Dieter“ herzuziehen, den ich so noch nie im Leben gesehen habe?

    Diese Dame ist zu kültürdement, um die Minderqualität ihrer Kültür zu erkennen.

  13. Neunzehnhundertvierundachtzig 28. April 2020 at 22:37

    und die taz nahmen Kiyak in Schutz.

    Natürlich, die taz-Leser dringen in fremde Häuser ein, besetzen diese und vertreiben den Eigentümer – und die Kiyaks dieser Welt tun das mit Ländern und den Einheimischen.

    Klar, dass dieses Gesindel sich bestens versteht.

  14. Kiyak ist Tochter aus der Türkei stammender kurdischer Einwanderer. Nach ihrem Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig begann sie, als Journalistin für den Mitteldeutschen Rundfunk und die Leipziger Volkszeitung zu arbeiten.[1] 1998 wurde sie deutsche Staatsbürgerin.

    =====
    Sie möge doch mal ihre Eltern fragen warum sie (..und Millionen anderer orientalischer Einwanderer) denn ausgerechnet in das Land des Durchschnittsdieters „flüchten“, wenn dieser doch angeblich so schrecklich ist.

    Diese schon länger hier lebenden – oftmals hier geborenen- mohammedanischen und afrikanischen Dauernörgler wollen die Annehmlichkeiten des Lebens in einer Wohlstandsgesellschaft jedoch im Umfeld eines kunterbunten Multikulti-Schmelztiegels, wobei der Anteil der deutschen Kultur hierbei möglichst gering sein soll.

    Die Wahrheit warum sie alle trotz der unausstehlichen Kartoffelfresser zu uns kommen wollen ist, dass der „Durchschnittsdieter“ es mit Fleiß, Erfindergeist und harter Arbeit zu einer prosperierenden Wohlstandsgesellschaft brachte während der „Durchschnittsmohammed“ lieber uralte Verse rezitiert und übersüßten Tee trinkt.

  15. Ja, diese Kinder, die zu arbeiten gezwungen sind, weil ihre Eltern keine Arbeit finden!
    Da hab ich um 1970 meinen Lehrer gefragt, wieso man dann nicht einfach die Eltern arbeiten lässt. Den Unternehmern ist das doch egal, solange sie nicht mehr dafür bezahlen müssen. Konnte er mir aber auch nicht erklären.

  16. die Alster-Prawda ™ verwendet mehlis maedchen-konterfei schin seit jahren.
    sie sollte endlich obiges aktuelle bild der fettelnden schreibkraft abdrucken –

    allein der wahrheitsliebe halber, auch wenns leser kosten wird.
    mehlis beitraege sind altbackener kommentar, vorhersagbare meinung.
    fuer leser ist mehli zeitverschwendung und ihr zeilengeld nicht wert.

  17. Vor Jahren gab es „Bodo mit dem Bagger“.
    Jetzt gibt es halt „Dieter mit den Tennis-Socken“.

    Lieber Dieters mit Tennis-Socken an den Füßen als Mohammedaner mit locker sitzenden Messern in der Jackentasche.

  18. Jens Eits 28. April 2020 at 22:44

    Und man sollte die völkische Kurdin fragen, warum sie sich und ihresgleichen nicht als Türken bezeichnet, wo sie doch jedem Deutschen erzählen will, dass jeder, der in Deutschland lebt, Deutscher sein kann, dabei mit ihrem deutschen Pass wedelt und identitäre und/oder „völkische“ Deutsche als National-Sozialist und Rassist betitelt.

  19. nicht die mama 28. April 2020 at 22:31

    Und ja, „Dieter“ ist trotz – oder wegen? – seiner vielen Unzulänglichkeiten liebenswürdiger wie alle Kiyaks dieser Welt.

    Warum?
    Nun, „Dieter“ geht anderen Leuten nicht bewusst auf den Sack, beleidigt und verletzt niemanden und Dieter ist da, wo er hingehört.
    —————————-
    In Kurzform:
    „Mely ist nichts anderes als die Fortsetzung Dieters mit anderen Mitteln“

    (frei nach von Clausewitz)

  20. Ein echter AKIF. Und was für einer! Ein ganz Großer vom Kleinen. Geht runter wie Öl. Normal. Nicht aus biologischem Anbau.

  21. Wem das nicht passt, hat das Recht und die Möglichkeit, das Land zu verlassen.

    Wo war eigentlich Kiyak, als der Urheber dieses Ausspruches, der Ex-Regierungspräsi Lüb cke, erschossen wurde?

  22. Nochmal DIE ZEIT-Masche. Diesmal ein erstaunter blick in eine echte autowerkstatt,
    und das echte, leibhaftige boese: einen nachfragenden corona-kritiker mit verstand.

    „Gordon Gomoll ist Chef der Firma, die er „Meister-Werke“ genannt hat – ein Berliner Junge von 32 Jahren wie aus einem Erich-Kästner-Roman: grüne Augen, schwarze Käppi, enormes Grinsen, kurze, durchtrainierte Figur. Im Ausschnitt seines Polohemds guckt eine Brusttätowierung hervor: ein V8-Motorblock. Die ölverschmierte Hand hält ein Flutschfinger-Eis. “
    HAttps://www.zeit.de/gesellschaft/2020-04/automechaniker-coronavirus-massnahmen-skepsis

  23. Der Dieter darf genau so sein wie er ist. Nennt man Menschenwürde.

    Ihm diese abzusprechen steht dieser Frau nicht zu, schon gar nicht mit dem Hintergrund.

    Aber, wie oben schon erwähnt, macht sie das ja öfter:
    „Im Mai 2012 bezeichnete Kiyak in ihrer Kolumne für die Berliner Zeitung sowie die Frankfurter Rundschau Thilo Sarrazin, dessen rechte Gesichtshälfte infolge der Operation eines Tumors teilweise gelähmt ist, nach einem Fernsehauftritt als „lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur““

    Ich kann das nur freundlichst zurückgeben, außerdem scheint ihr die Intelligenz ja geradezu aus dem Gesicht zu sprühen…

  24. “ Von den Immigranten zu verlangen , sich mit Haut und Haar einem diffusen Deutschsein auszuliefern , von dem die Deutschen selbst nichts wissen , ist vermessen . “
    ( Die Zeit , 2006 )

    Gut erkannt hat das die Mely , die ja selbst ein diffuses Wesen je nach Marktlage ist . Ein diffuses Kurdischsein , von dem die Kurden selbst nichts wissen , wäre das nicht auch vermessen ?

    Es gibt sehr wohl Deutsche , die sich ihres “ Deutschseins “ bewußt sind und durch solche Unverschämtheiten à la Mely noch darin bestärkt werden.

    Deutschland – und Deutschen – Bashing , damit erreicht man bei der linken Schickeria höchste Akzeptanz und ist dann voll integriert …

  25. @ Rheinlaenderin 28. April 2020 at 22:49
    „Jetzt gibt es halt „Dieter mit den Tennis-Socken“.“

    ich weiss nicht, wer wann und wo mit dem tennissocken bäschink anfing.

    es waren wahrscheinlich erfolglose rotgruene oder salonlinke tendenzblaetter,
    die (mal wieder) erfolgreich-fleissigen normalen menschen mit kleinen fehlern
    aus purer selbstdarstellung/neid irgendwas ans bein flicken wollten.
    die ueblichen/typischen mittel fuer selbst erfolglose, steueralimentierte kuenstler
    sind herablassendes verhalten, haeme/schadenfreude, ueberzeichnung/satire,
    und natuerlich markieren von dingen wie tennissocken als identifikation.

    zu meiner zeit ™ waren weisse socken im weissen sport einfach ueblich,
    alle sportarten/gruppen/schichten haben ihre kluft, sinnvoll oder nicht.

    so ueblich wie bei der *uniform* der ungewaschenen kinder im schwarzblock
    die indianerfrisur, die chromkette, die nietenjacke und unterernaehrung/armut.

  26. @ Heidelbergerin 28. April 2020 at 23:18
    „Der Dieter darf genau so sein wie er ist. Nennt man Menschenwürde. “

    ganz leise: paula ?

  27. bet-ei-geuze 28. April 2020 at 22:49
    Noch ist die Disse fast leer.

    „Wir sind erst am ANFANG!
    Bei der PEST waren es am Anfang auch nur wenige!
    Am Anfang sind es immer nur ganz wenig!
    Wie in einer Disco. Erst später wird es voll! “
    in memoriam (c) @jeanette ?
    https://www.youtube.com/watch?v=7CiOWcUVGJM
    (alcazar – arab. -Burg-)

    💙 💙 💙

  28. Hallo –
    Akif Pirinçci – wie könnte und sollte es anders sein – hat mal wieder in unbürgerlicher, quasi poetisch verbrämter Fäkalsprache die Dinge auf den Punkt gebracht – Schmunzeln und Kopfnicken meinerseits!

    ZITAT:
    „Ohne natürlich zu erwähnen, daß 99,9 Prozent der Kinderarbeit in der Dritten Welt nicht wegen des Nachschubs für die Erste Welt stattfindet, sondern für die wie Karnickel fi….den Eltern dieser Kinderarbeiter, dank derer sie eine warme Suppe am Abend schlürfen und dann weiterfi..en dürfen.“
    ZITAT ENDE

    Danke für die treffende Analyse …

  29. Wikipedia sagt:
    „Mely Kiyak (* 1976 in Sulingen) ist eine deutsche Schriftstellerin und freie Journalistin.
    Kiyak ist Tochter aus der Türkei stammender kurdischer Einwanderer. Nach ihrem Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig begann sie, als Journalistin für den Mitteldeutschen Rundfunk und die Leipziger Volkszeitung zu arbeiten. 1998 wurde sie deutsche Staatsbürgerin.“

    Tausche 1000 x Mely Kiyak gegen 1 x Akif Pirinçci

  30. Ich wüßte einen viel besseren Job für die Kleine – das Rotlichtmillieu. Dort kann sie nicht so viel falsch machen. Im Moment hätte sie da allerdings Sendepause, coronabedingt.

  31. Fuer solchen Mist sollte kein Platz bei pi geboten werden, kaempferisches Niveau-Nivaus wo sind sie geblieben?

  32. die staatskrise („corona“) nutzen zur systemfrage / gesellschaftsum-Abbau

    „Angela Merkel will klimafreundlichen Wiederaufbau nach Corona-Krise…
    Erstmals bekannte sie sich zur Erhöhung (!!!) des EU-Klimaziels.
    …dürfe auch nicht nur national an sich selbst denken….
    internationalen Verpflichtungen weiter stark nach vorne bringen…
    begrüße sie den Vorschlag der EU für ein ehrgeizigeres Zwischenziel.
    Ausstoß von Treibhausgasen bis 2030 um 50 bis 55 Prozent …
    Bisher lag das Ziel bei 40 Prozent. “
    HAttps://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-04/angela-merkel-europaeische-energiepolitik-eu-klimaziele-coronavirus

    Kommentar Seebrügge #4 — vor 5 Stunden
    „Weiter Spendierhosen an? Schaun wir mal was in sechs Monaten noch da ist.“

  33. Figuren wie die Mely kotzen mit Vorliebe dem Land ihrer Wahl und seinen Menschen in die gute Stube, weil sie dafür noch Geld und besondere Aufmerksamkeit von degenerierten deutschen Redakteuren ehemaliger Qualitätmedien und ihrer schwindenden deutschen Leserschaft bekommen, die es immer noch irgendwie hinbekommen, dass ihnen beim Konsum von ausgelutscht dämeligen Deutschen-Bashing devot einer abgeht.

    In diesem Sinne ist auch DIE ZEIT zum Wixxblättchen für wenge devote deutsche Linke verkommen – leider.

    Alle Welt will nach Deutschland. Schon gemerkt?
    Wäre es nicht höchste ZEIT, dass jemand mal begründet warum Deutschland so ein gutes Land ist?

    Nein! Es wird lieber noch mal von einer mittelmäßig intelligenten Migrantin, der es bei uns blendend geht und die nirgendwo sonst Aufmerksamkeit bekäme, über Deutschland und den Deutschen erbrochen.
    Nicht jeder hat den Charakter und das Format von Akif – aber es gibt doch sicher noch andere eingewanderte Deutsche, die mal gute Dinge über Deutschland und die Deutschen zu sagen hätten.

  34. @ ZurueckZuNormal 29. April 2020 at 00:12

    Fuer solchen Mist sollte kein Platz bei pi geboten werden, kaempferisches Niveau-Nivaus wo sind sie geblieben?

    Ich finde, wir haben doch die letzten Jahre echt nix mehr zum lachen. Nur noch negative Elendsmeldungen, täglich und überall – das geht einem langsam aber sich an die Substanz. Sicher, PI darf den eigentlichen Fokus nicht verlieren. Aber ab und zu einen Akif – ich meine, der muß einfach sein.

    Hier noch was für die Augen und für die Ohren, eine menage à trois von Alcazar:
    https://www.youtube.com/watch?v=2o29LLdArlc&list=RD-KriUokCLHg&index=6

    In Erinnerung an bessere Zeiten, damals war auch Schweden noch nicht total migrantenversifft.

  35. Selberdenker
    29. April 2020 at 00:36

    Ich habe mir ein paar Texte dieser völkischen Rechtsextremen durchgelesen und es stinkt geradezu nach Kurdenterror!

    Also na so: Sie schreibt so häufig von Kurden, ist so dermaßen stolz, eine Kurdin zu sein, dass es ihr schon aus den Ohren rausquillt. Da ist Curio im Gegensatz ein regelrechter Deutschenhasser. Aber wenn sich ein Biodeutscher als Deutscher bezeichnet, ist der automatisch völkisch und das ist böse.

    Völkisch (also böse rassistisch) sind nämlich immer nur die Deutschen, nationalistisch auch und rechts sowieso (noch nicht mal Gott, wenn es ihn gibt, weiß, was das Gerede soll). Ich habe im ersten Abschnitt nur mal auf sie reflektiert, was sie über konservative Biodeutsche sagt. Selbstverständlich war das absoluter Bullshit, vor allem das mit dem Kurdenterror, aber ich habe nur gemacht, was die so macht.

  36. lufthansa: eigen-insolvenz besser als 9mrd staatskredit mit Merkels Experten

    „Trotz massiver Kurzarbeit laufen viele Fixkosten weiter, so dass das Unternehmen
    stündlich rund eine Million Euro Cash verliert….
    HAttps://www.zeit.de/news/2020-04/28/noch-keine-einigung-zu-lufthansa-rettung

    Lufthansa-Chef Carsten Spohr warnte…vor einem zu großen Staatseinfluss…
    ..nur sehr schwer steuern, wenn mehrere Regierungen Einfluss auf operative Geschäftsaufgaben nehmen wollten. Der Luftverkehr sei zwar immer politisch gewesen, aber es dürfe nie eine politisch verordnete Frage werden, «ob wir von München oder von Zürich aus nach Osaka fliegen», sagte der Vorstandschef.“

    meine meinung: niemals weder merkel-experten noch polit-berater ins boot holen.
    insolvenz in eigenregie, abwicklung, ballast wie ufo abwerfen, private neugruendung.

    lufthansas personal, expertise, material IST banken-anerkannt weltweite spitze,
    wenn man die machen laesst. bloss keine merkel-politiker in den aufsictsrat.

  37. “Der Ali – wir sprechen hier von einem stinknormalen, mäßig gebeutelten, also alles in allem durchschnittlichen Durchschnitts-Ali – bummelt am Wochenende zum Dönerladen, raucht in der Shishabar eine überdimensionierte Wasserpfeife, trinkt dazu ein Gläschen Raki, bisschen Titten angucken in der Einkaufspassage, nachmittags Schafe schächten, Sack kratzen, freitags in der Moschee und mindestens einmal im Jahr Pauschalurlaub im Land der Eltern (Türkei). Trotz Internetanschluss bucht er immer im Öger-Reisebüro, weil dort seine Cousine ihre Ausbildung zur Reisekauffrau macht, und da kriegt er nochmal fett Prozente.”

  38. „Je suis Dieter!“

    Die Schreibliesel könnte ja mal versuchen, in ihrem Heimatland Kurdistan entsprechende Texte über ihre eigene Ethnie in der dortigen Presse zu pubizieren …

  39. In einem Land, in dem es sich gut stinken lässt, ist gut stinken.

    Wenn ich mir ihre furchtbare Familiengeschichte durchlese und anhand dessen verstehe, warum sie nie wieder zurück will, frage ich mich, warum sie Deutschland so schrecklich findet und bekomme keine zufriedenstellende Antwort zustande. Da ich ein sehr empathischer Mensch bin und schnell die Hintergründe für Gemecker erkenne, hier aber keinen finde, kann dies nur bedeuten, dass sie einen extrem narzisstischen Charakter hat und lieber hier Lorbeeren für ihre Unproduktivität einheimst, als vor Ort, wo der Rest ihres Volkes leidet (und sie womöglich ob ihrer vielen Unfähigkeiten verstößt). Sie bringt keinen echten Mut auf, sondern disst diejenigen, die zu dissen pekuniär lukrativ und vollkommen frei von Risiko ist, eine Schulhofmobberin, die mit ihren Freunden dem Opfer das Geld für das Pausenbrot raubt.
    Sie genießt den Frieden, ihren Wohlstand und ihre Freiheit hier und verdient Geld damit, diese zu verpönen und verhöhnen. Eine Perverse, die maßlos überschätzt wird und von der das Mobbingopfer sich wünscht, gemocht zu werden.

  40. @ LEUKOZYT 01;02

    Wuerde als ehem. Unternehmer niemals einer staatlichen Beteiligung zustimmen, jedweder Art der Einflussnahme von beamteten links/gruener Politikern vorwiegend von Hochschulen bzw. Unis die niemals in einem Umfeld arbeiten mussten, wo Konkurrenzverhaeltnisse herrschten, dies waere der Todeskuss fuer Lufthansa, also lieber Pleite anmelden und ausmisten.
    Deshalb unterstuetze ich als allein machbar ihre Linie lieber Abwickeln und als Privatunternehmen Neustart.

    Man sieht, was die Giga-Monster-Buerokratie EU and Mist baut, an Kosten verursacht mit ihrem System incl. dem nutzlosen EU Parlament, wo „freigestellte“ Politiker aller Parteien und Laender nochmals zeigen, wie man ohne Arbeit sich einen guten Tag macht incl. 1. Klasse Fluegen jede Woche um nochmals auszuruhen.

  41. Radioheini 29. April 2020 at 00:07

    Ich wüßte einen viel besseren Job für die Kleine – das Rotlichtmillieu. Dort kann sie nicht so viel falsch machen. Im Moment hätte sie da allerdings Sendepause, coronabedingt.
    ____________________________

    Apropo Sendepause..

    OT

    Gestern beim einkaufen:

    Auf den Parkplatz gefahren, geparkt..dann zum Eingang geschritten, um dort auf eine etwas pummelig arabisch aussehende (von Kopf bis Fuß vollgehackt), ca. 50 jährige Zigeunerbraut zu treffen, die mich vor dem Eingang fragte, ob ich Ihr das Licht reparieren könnte. Eigentlich nicht so mein Ding, weil Auto..habe ich mich dann doch voll labern lassen. Und dann gings auch schon los. „Du bist ja süß, danke Dir, ob ich ne Zigarette hätte“..(Klar, alles kein Problem,.. -innerlich schon langsam genervt.)

    Zwei Kabel ab, rangemacht..so funzt wieder. „Sicher? Aber wenn die wieder abgehen? Ist ja auch blöde momentan mit dem Virus..da hat man gar kein Geld mehr. Da kann man sich ja nur noch prostituieren…oops“ (Oohh neee…Bitte…1. Ich war noch nie bei einer Nutte, oder habe eine bestellt. 2.Wat soll ick denn da? Sehe ich aus wie n Freier, oder was? Außerdem müßten die mich bezahlen.;-)

    Will endlich einkaufen und rein gehen..da haut die raus: „Ich warte hier auf Dich!“ (HILFE!!!! Ne, Bitte nicht…nerv ma nich) Wieder raus, gleich mit Schwung an Ihr halb vorbei…blabla „Du bist so süß…was machst Du jetzt noch?“ -Na nach Hause..schön abchillen. „Oooch…naja, machs gut, vielleicht sieht man sich ja nochmal?“ Danke Dir, pass auf dich auf.. (Um Himmels Willen, bloß nicht…)……….

    …………..

    Gerade Zuhause eingeparkt..schon wieder eine *Hilfesuchende…

    Erster Gedanke: Ach Du.., sieht die krass aus, oh nein, ich bekomme gleich keinen Ton mehr raus
    Zweiter Gedanke: Liebe, Sex, Heirat, Kinder
    Dritter Gedanke: Los Du Trottel, tu einfach so als ob Du cool wärst.

    Bekam Ihren Car2Go Smart nicht zu….

    Das Problem war nach einer *guten (*dumdium) halben Stunde, unter einem permanent, (leicht säuselnd mit Zucker obendrauf, einer Engelstimme gleich) vorgetragenen Dankefsön, erledigt..

    Kurz:
    Ich bin jetzt mit einer zuckersüß, sehr frech und wach wirkenden, 28 jährigen Nachbarin, von schräg irgendwo gegenüber, am Sa. zum essen eingeladen.

    🙂

  42. Radioheini
    29. April 2020 at 00:45

    Absolut!!!

    Und niveaulos oder niveauvoll ist ein Text nicht durch die Verwendung diverser Wörter, insofern Rechtschreibung und Grammatik stimmen, sondern durch den Sinn. Andernfalls wären die Texte dieser Mely niveauvoll und DAS, Gott bewahre, wenn es ihn gibt, ist nun absolut abwegig!

  43. Bin Berliner 29. April 2020 at 01:25

    ————————————-
    Am Sonntag möchten wir gern die Fortsetzung dieses Romans lesen … 🙂

  44. Bin Berliner 29. April 2020 at 01:25

    Kurz:
    Ich bin jetzt mit einer zuckersüß, sehr frech und wach wirkenden, 28 jährigen Nachbarin, von schräg irgendwo gegenüber, am Sa. zum essen eingeladen.

    ————–

    Viel Spaß und viel Erfolg. Aber nicht vergessen…….Mindestens 1,50m Abstand halten und eine Maske aufsetzen. :- )

  45. Iche 29. April 2020 at 01:29

    Bin Berliner
    29. April 2020 at 01:25

    Herrlich! *Viel Erfolg und ich petze ni.
    _________________________

    Ja, finde ich auch..zumal ich von alleine nie Frauen anquaken würde….ist mir einfach zu blöde. (Hey, hi, ehem..äh, schau mal, ich kann sogar fliegen)

    Hatte dahingehend immer viel Glück, da ich in der Regel „klar gemacht wurde“…

    *Dankefsön 🙂

    Mal was richtiges essen! (Ich bin der Anti-Koch. Wenn ich etwas koche, bin ich wegen dem Geruch schon immer satt…und ddaraufhin genervt, also ist der Abend gelaufen. Allerdings bin stark im viel und ganz aufessen. Das bestellen klappte draußen bisher auch prima.) Am Sonntag hatte mich ein italienischer Freund zum Pizza essen eigeladen..Den Teig einen Tag vorher vorbereitet, usw..grandios. Beste essen seitdem Lockdown. Ich hätte fast geweint…

    Ich kann keine Hänchen, Call a Pizza, BK drive in, Orangen, Säfte, Smoothies, Kiwis, Gemüse, Knoblauch, Schalotten, ect..nicht mehr sehen…

    ICH WILL MAL WIEDER EIN STEAK

  46. @ Rheinlaenderin 29. April 2020 at 01:49

    …u. immer gut Geldbörse, Kreditkarten u. Handy
    festhalten.

  47. Was all die Melys vergessen ist, dass der komische deutsche Dieter für sie und Ihresgleichen das parasitäre Leben erarbeitet und finanziert. Von dummen- belehrendem – grünrotschwarzem -Politik- Geschwafel entsteht kein eiziges Brot. Belehrungen von Leuten welche kein Land auf der Erde ohne Öl empor gebracht haben und selbst dort mussten andere Völker die Arbeit machen, sind reines Dummgeschwätz. Wer Ihre Publikationen lesen möchte solldas tun, aber nicht noch mit Dieters Steuergeldern finanzieren.

  48. Hans R. Brecher 29. April 2020 at 01:36

    Bin Berliner 29. April 2020 at 01:25

    ————————————-
    Am Sonntag möchten wir gern die Fortsetzung dieses Romans lesen …

    _____________________________________

    Hahahaha 🙂

    Ja, entschuldigt…peinlich mitteilungsbedürftig.
    ____________________________________

    Rheinlaenderin 29. April 2020 at 01:49

    Bin Berliner 29. April 2020 at 01:25

    Kurz:
    Ich bin jetzt mit einer zuckersüß, sehr frech und wach wirkenden, 28 jährigen Nachbarin, von schräg irgendwo gegenüber, am Sa. zum essen eingeladen.
    ————–

    Viel Spaß und viel Erfolg. Aber nicht vergessen…….Mindestens 1,50m Abstand halten und eine Maske aufsetzen. :- )
    ___________________________________

    Danke Dir..(Du meinst viel Glück, denn hoffentlich kann die kochen)

    Für den Abstand kann ich allerdings nicht garantieren..Na klar *mit Maske 😉
    (*Spaß..lockeres essen, die ist wirklich nett)
    ___________________________________

    bet-ei-geuze 29. April 2020 at 01:49

    Bin Berliner 29. April 2020 at 01:25
    Ich sach ja immer, da is wat inner Luft.
    [..]

    __________________________________

    Allerdings..momentan mehr denn jeh. 1904 schon..wusste ich gar nicht. Danke!

  49. OT

    FUNDSTÜCK zu CORONA

    Lassen Sie uns doch mal die Fakten genau anschauen: Es gibt K E I N E krankmachenden Viren. Wenn Sie anderer Meinung sind, dann liefern Sie bitte die Quelle einer international zugänglichen Erstveröffentlichung in einer Fachpublikation!!! Z.B. in Lancet, nature oder Scientific American… Ganz nach Ihrer Wahl.

    Und bitte zwingend ausschließlich auf der wissenschaftlich überprüfbaren Grundlage der Koch-Henle-Postulate…Zuallererst mit einem echten, elektronenmikroskopischen, scharfen Graustufenfoto des behaupteten Virus…Dann die Isolation des behaupteten Virus. Dann der in vitro Nachweis, die Anzüchtung von Millionen Viren in der Petrischale. Dann die Infektion der Zelle und die „krankmachende“ Wirkung….

    NIEMAND…!!!..hat jemals ein derartiges VIRUS gesehen oder beobachtet!! Auch nicht Prof. Dr. Streeck, oder…?

    Viel Spaß beim Suchen!! Ist ja grad kurz nach Ostern. Da bleiben Sie in der Übung…!!

  50. @Bin Berliner 29. April 2020 at 02:06

    (…)
    Hahahaha
    Ja, entschuldigt…peinlich mitteilungsbedürftig.
    ++++++

    Wenn Du isst, kommt sie vllt. mal zu Worte… :-))

  51. Nach ihrem Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig begann sie, als Journalistin für den Mitteldeutschen Rundfunk und die Leipziger Volkszeitung zu arbeiten.[1]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mely_Kiyak

    Am »Deutschen Literaturinstitut Leipzig« hat sie in den Fächern Prosa und Neue Medien/Dramatik ihr Diplom abgelegt. Für ihre Abschlussarbeit drehte sie einen Film, in dem sie gebürtige Deutsche über ihre Lebenswege reflektieren lässt.
    http://www.koerber-stiftung.de/edition-koerber-stiftung/autoren/details/autor/mely-kiyak.html

  52. Bezahlartikel im DER ZEIGEFINGER: „Wie war noch mal das korrekte Wort?

    „Immer mehr Menschen sind unsicher, was sie noch sagen dürfen und was nicht.
    Kein Wunder, sagt unsere Autorin. Unsere Debattenkultur ist elitär und schließt viele aus.“
    HAttps://www.zeit.de/2019/48/debattenkultur-toleranz-sprachregeln-sensibilitaet

    „Sind das viele Ausländer!“ Ja, ich glaube, das waren in etwa die Worte,
    die ich dachte. Im Bus Richtung Uni scherzten, schimpften und …
    Denkhilfe/Illustration „Negerkuss“: „Toleranz ist nichts Gottgegebenes.“

  53. @ Charles Bruler 29. April 2020 at 00:07
    „Mely Kiyak…Nach ihrem Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig…“

    hat das DLI in leipzig den rang einer hochschule/fachhochschule ?

    ich zum beispiel habe ganz zuerst die brustwarzen meiner elter2 studiert,
    mit zusatzkursen in hipp/alete, breien/zwiebacken und spaeter leberwurst, grob.
    weitere studiengaenge waren dann eltern, nachbarstoechter und freunde nackich,
    fahrzeugreparatur und pflege von dreirad ueber fahrrad, trecker bis kaefer

    die bildungsstaetten hatten und brauchten keinen hochschulrang.

  54. „Deutschland spricht“ hat begonnen. Mehr als 20.000 Menschen, deren politische Ansichten sich stark unterscheiden, diskutieren. Um einen Partner zu finden, mussten sie sieben kontroverse Fragen beantworten. Etwa: Ist Donald Trump gut für die USA? Sollte Deutschland seine Grenzen strikter kontrollieren? Sollten deutsche Innenstädte autofrei werden?

    Bundespräsident und Schirmherr Frank-Walter Steinmeier eröffnete die Aktion. Anschließend sprach die ZEIT-ONLINE-Kolumnistin Mely Kiyak. Das Manuskript ihrer Rede:

    Ich komme, meine sehr verehrten Damen und Herren, geomorphologisch betrachtet aus dem niedersächsischen Marschland. Man spricht bei uns bereits von Strukturwandel, wenn sich die Farbe der Formulare auf den Behörden ändert.

    Einmal in der Woche kommt ein Bus und bringt sie in den 20 Kilometer entfernten Nachbarort und in der darauffolgenden Woche erst wieder zurück. In Monaten mit R wird der öffentliche Verkehr komplett eingestellt. Als bahnbrechende Bauwerke bezeichnet man bei uns Marktplätze, wo zwei Sitzbänke durch einen gigantischen Papierkorb getrennt wurden…
    https://www.zeit.de/gesellschaft/2018-09/deutschland-spricht-mely-kiyak-harald-martenstein

    STEINMEIER & Mely Kiyak

    Bücher
    Europas Werte und die Grenzen der Kultur

    „GrenzenNiederSchreiben“ lautet das kämpferische Motto der 2. Europäischen Schriftstellerkonferenz. 30 Autoren aus 30 Ländern treffen sich am 9. und 10. Mai in Berlin, um zu klären, was eigentlich Europa ausmacht…
    https://www.dw.com/de/europas-werte-und-die-grenzen-der-kultur/a-19245965

  55. o t

    Ja wer hätte denn das gedacht !

    Greta Thunbergs handler, Luisa-Marie Neubauer, is a Rothschild.
    „Luisa-Marie Neubauer, the „coach“ of Greta Thunberg, is related to the founder of the Rothschild dynasty, Mayer Amschel Bauer, who changed his last name to Rothschild after returning to Frankfurt to take over his father’s business.
    Luisa Neubauers „job“ is a climate activist and she volunteers for the ONE Campaign founded by Bono and Bill Gates, which also has ties to Soros…..“
    https://twitter.com/Kerstin_Kube/status/1255005111711084544
    https://www.reddit.com/r/conspiracy/comments/g8lvir/greta_thunbergs_handler_luisamarie_neubauer_is_a/

  56. Demon Ride 1212 29. April 2020 at 02:23

    @Bin Berliner 29. April 2020 at 02:06

    (…)
    Hahahaha
    Ja, entschuldigt…peinlich mitteilungsbedürftig.
    ++++++

    Wenn Du isst, kommt sie vllt. mal zu Worte… :-))
    ___________________________________

    :))

    Ich schau Morgen..versprochen!

  57. Strebe nicht danach, ein Amt zu erlangen, sondern des Amtes würdig zu werden.
    Konfuzius

  58. Bin Berliner 29. April 2020 at 02:06
    Hans R. Brecher 29. April 2020 at 01:36

    Bin Berliner 29. April 2020 at 01:25

    ————————————-
    Am Sonntag möchten wir gern die Fortsetzung dieses Romans lesen …
    _____________________________________

    Hahahaha ?

    Ja, entschuldigt…peinlich mitteilungsbedürftig.

    —————————————-
    Nein, das ist ok! Wir freuen uns für Dich! Ehrlich!

    Ein bisschen Neugierde darf dann aber sein … hihihi 🙂

    Alles Gute und einen schönen Abend!

    Läuft übrigens in BR genauso, ich hab’s schon mal erzählt. Hier sind es oft die Frauen, die sich den Mann angeln. Ging mir auch so.

  59. Das Gegenstück zu Dieter ist Frederic. Beim Abi haben seine linksgrünen Lehrer ihn durchgewunken, denn zum Lernen hatte er wegen Klima- und anderer Demos nicht so viel Zeit. Dann hat er Sozialpädagogik, also Geschwätzwissenschaften studiert und arbeitet, wenn man es unbedingt arbeiten nennen will, bei einer NGO, also einer staatlich alimentierten, linken Nichtsnutzorganisation. Die Haare wäscht er höchstens einmal pro Woche, duschen nur mit Öko-Seife ohne Duftstoffe und 6-Tagebart wie sein Parteivorsitzender Harbeck. Birkenstocks (die neue deutsche links/rechts Gleichheit) wie Dieter, aber ohne Tennissocken, dafür mit 3-Tage-Biosocken. Morgens Müsli, mittags vegetarisch und abends zum Bier (das Dieter auch trinkt) noch ein Joint dazu. Für die Intellektuelle Bildung Spiegel und taz, musikalisch Ethno-Rap und Fortbewegung mittels Elektroauto (der Kinderarbeit und Umweltzerstörungung Afrika sei Dank). Und weil Dieter, der gegenüber wohnt, seinen Müll nicht richtig trennt, hat Frederic schon beim Ordnungsamt angerufen…

    WER ist da der bessere Deutsche…???

  60. Da bekomm ichs mit der Angst, daß mich in hiesigen Landen plötzlich ein schwarzes Zelt unter sich begräbt.

  61. Hans R. Brecher 29. April 2020 at 03:32

    Bin Berliner 29. April 2020 at 02:06
    Hans R. Brecher 29. April 2020 at 01:36

    Bin Berliner 29. April 2020 at 01:25

    ————————————-
    Am Sonntag möchten wir gern die Fortsetzung dieses Romans lesen …
    _____________________________________

    Hahahaha ?

    Ja, entschuldigt…peinlich mitteilungsbedürftig.

    —————————————-
    Nein, das ist ok! Wir freuen uns für Dich! Ehrlich!

    Ein bisschen Neugierde darf dann aber sein … hihihi

    **Alles Gute und einen schönen Abend!

    **Läuft übrigens in BR genauso, ich hab’s schon mal erzählt. Hier sind es oft die Frauen, die sich den Mann angeln. Ging mir auch so.
    _______________________________

    Danke Dir auch 🙂

    **Ja, super…die Mädels in einigen Ost – Berliner Bezirken sind die auch so drauf..ich find es super! So wird auch was draus…

  62. Bin Berliner 29. April 2020 at 03:58
    Übrigends hat „The Green – Brain“ -Annalena Baerbock, eine neue Wortkreation rausgehauen..

    Oder kennt jemand schon „Desinfickdationsmittel“

    ——————————————–

    Hahahaha!

    Die hat echt nicht mehr alle beisammen!

    Das ist so schön wie neulich mein „Lesemissverständnis“:

    Brunstzeitminister Spann schickt alle Arschnehmer ins Homofick!

  63. Bin Berliner 29. April 2020 at 04:01
    Ist das bei der Pausbacke der Nation eigentlich noch Babyspeck, oder ist das neu?

    ————————————-
    Wie wurde die Tochter von Al Bundy genannt: Dumpfbacke … 🙂

  64. Sollte man grad mal ausprobieren. Im Supermarkt laut erzählen: „Wegen Corona arbeite ich jetzt im Homofick!“

  65. „Desinfickdationsmittel“

    Bei ANALena sitzt an der Stelle, wo andere ein Gehirn haben, ein kleiner grüner Kobold …

  66. Schon schlimm, wenn man sich so eine Inficktion eingefangen hat … manche sind sogar mit Corona infickdiert … aber durch Mundschutz können Inficktionen vermieden werden … vor allem bei ANALena …

  67. Wie kann der Dieter, der jeden Tag Malochen geht, die Neger und Musel ausbeuten, die den ganzen Tag rumliegen?
    Man kann ja keinen ausbeuten, der zu faul ist einen Finger krumm zu machen.

  68. Man muss doch nicht über jeden unbekannten Autor schreiben,denn 99,99% der deutschen kennen doch diese Mely überhaupt nicht. Allerdings ist diese Frau jetzt schon verbrannt,da sie als Nestbeschmuzerin gilt. Denn „wes Brot ich ess,des Lied ich sing“, sollte Sie sich mal zu Herzen nehmen. Alles erinnert mich so an den Wichtigtuer D.Yüksel .
    Es gibt doch wichtigeres ,wo rüber mann Schreiben kann. Und zwar die Zahlen bei den Wahlumfragen ziehen langsam, aber sicher, wieder in die richtige Richtung.
    Schöne Grüße aus Moers

  69. schroeder 29. April 2020 at 05:28
    Man muss doch nicht über jeden unbekannten Autor schreiben,denn 99,99% der deutschen kennen doch diese Mely überhaupt nicht.
    _______________________________________________________
    Jeder kennt eine „Mely“. Auch die Angela M. ist so eine Art Mely, nur schreibt sie nicht, sondern versaut einem bei jeder Gelegenheit mit ihrem Gestotter den Tag.

  70. @Kooler ! bleib Cooler,jetzt geht erst mal wieder langsam aber sicher aufwärts ,freue dich auf die Dinge die jetzt kommen. Nunmehr wird wieder Widerstand ausgeführt.

  71. Votix 28. April 2020 at 22:34
    Warum geht die junge Dame nicht einfach in die Türkei wieder zurück, wenn Deutschland so schlimm ist?!
    ———–
    Weil leider niemand den Anhängern der Wüstenreligionen sagt: „Da ist die Tür, gute Reise und viel Erfolg“.

    Ist allerdings eine Eigenschaft der Wüstenreligionsanhänger, permanent von Unterdrückung, Gefahr, Rassismus, Mißachtung, rechter Bedrohung und derlei Halluzinationen zu faseln – und dann nehmen sie das Geld des Wirtsvolkes, um damit die BRD unerschrocken „von innen zu reformieren“. Man muß ihnen für dieses heroische Verhalten wirklich danken.

  72. Schreib das mal´ als Deutschstämmiger in einer türkischen Zeitung über die Türken,
    buche aber vorsichtshalber vorher deinen Flug von Ankara nach Frankfurt.

  73. Mely soll die Koffer packen und nach Kurdistan zurückgehen. Schmeißt sie raus!!

  74. Es kommt die Zeit, da wird diese Nulpe wieder dahin zurückkehren, wo Sie hin gehört . Die Schweinsgesichter mit dem Namen Dieter , werden es Ihr nicht vergessen … da kann Sie Gift drauf nehmen .

  75. Komisch, Millionen ihrer ach so stolzen Landsleute und Glaubensbrüder sind nicht zu stolz die Kohle von Dieter anzunehmen und immer mehr zu fordern und sich auf Dieters Kosten durchzuschmarotzen. Wenn ich das dumme Inzuchtgesicht dieser Mely sehe habe ich schon genug. Die dumme Nuss soll mal eine Errungenschaft der letzten 200 Jahre nennen die die Menschheit gebraucht hätte die aus diesem Steinzeitkulturkreis kommt. Ich zumindest fresse nicht mal türkischen Honig, die soll samt ihrer Sippe verschwinden.

  76. Eurabier 29. April 2020 at 05:53

    Mely ist die Chebli der schreibenden Zunft.
    ———————————————————-
    …also als Presstituierte für Dingsbums.
    Nur für eine Rolex reichen ihre in Worten gefassten
    Auswürfe noch nicht. Da hilft einfach mehr bücken und
    anschleimen bei der Bück – und Lügenpresse. Für mich
    sieht die einfach aus wie eine Transe mit Aufmerksamkeitsdefizit
    – wer beschäftigt denn sowas. Als Wortstricherin kennt sie Gott sei Dank
    ausser ihre linksgrünversifften Verschissten niemand. Das wird auch
    so bleiben. Und warum hat das Ding nicht den vorgeschriebenen
    Müllsack auf dem Kopf ? Dieses ungläubige Luder.
    Fragen über Fragen.

  77. Die Durchschnittsdieter sind das Rückrad dieser Gesellschaft, die gehen alle einer geregelten Arbeit nach.
    Während die Melys die Parasiten der Gesellschaft sind.
    Ich bin ein Dieter!

  78. ChrisC4 29. April 2020 at 09:33
    Die Durchschnittsdieter sind das Rückrad dieser Gesellschaft, die gehen alle einer geregelten Arbeit nach.
    Während die Melys die Parasiten der Gesellschaft sind.
    Ich bin ein Dieter!
    ———————————————-
    …ich bin stolz darauf, das sie ein Dieter sind.
    Parasiten kann mann aber nur mit dem eisernen Besen
    auskehren. Der letzte der das versuchte soll ja nicht allzu gut
    bei seiner Bevölkerung angekommen sein, also nach 75 Jahren.

  79. Man möchte Mely gerne fragen, was es sie eigentlich angeht, wie ein Deutscher in Deutschland lebt und sich kleidet, und man möchte sie bitten, sich ins wilde Kurdistan zu verfügen, sollten ihr ihre Gastgeber nicht behagen.
    Des weiteren möchte man sie fragen, was es mit ihrer kültürellen Töleranz auf sich hat, denn wenn Dieter weiße Socken tragen möchte, ist das – liebe Mely – einzig und ausschließlich seine persönliche Angelegenheit, oder?

  80. Dem Beitrag kann man nur zustimmen, vor allem die Beschreibung vom Marx ist treffend kurz.
    Bloss beim Prinz von Zamunda ist er etwas übers Ziel hinausgeschossen. Da wars sein Wachhund, der auf die Kacke haute, er selber war bescheiden, hat sich nen Job gesucht, dabei noch nen Gauner verdroschen und die Braut die er dabei aufgabelte glaubte ihm erst dann, wie sein Daddy kam, dass er tatsächlich der Prinz ist.

    ZurueckZuNormal 29. April 2020 at 01:24; Lufthansa und Konkurrenz, wo soll denn die sein, ist doch der einzige deutsche Konkurrent, der tatsächlich ne Tochter war, schon vor Jahren Pleite gegangen. Im Ausland schauts natürlich anders aus. aber da ist die LH wohl eher bloss Zubringer.

    Rheinlaenderin 29. April 2020 at 01:49; Auch unten, da wurde heute auf AllahRD behauptet, da gäbs derzeit auch Engpässe.

    schroeder 29. April 2020 at 05:28; Die Umfragen sind allesamt frei erfunden. Offenbar kriegen die Sender, die sowas verbreiten mittlerweile Gegenwind, dass da Leute anrufen oder mehlen und die zur Sau machen. So müssen die etwas weniger gefakte Zahlen verbreiten.

  81. Wir sind nun mal das Volk der Dietermaxe, der Maxdieter und der Denker!

    Auf dem Bild sieht man gar nicht, ob sie dicke Titten hat. Hat sie? Würde ich gerne mal kneten.

  82. Ich habe diese Leute so dermaßen satt.

    Wenn man sich alleine ihr Zitat zu Sarrazin nochmal durchliest, merkt man, was da im Innern des Charakters für Abgründe wirklich hausen.

    Die Frau ist einfach nur eine giftspritzende Gewitterhexe, die einen unbändigen Hass auf alles Deutsche bzw. Europäische in sich trägt, nur mit dem Unterschied, dass sie es im Gegensatz zu Chebli sprachlich „hip“ und vermeintlich harmlos aufbereiten kann. Genau wie Deniz Yükcel.

    Und wenn diese Leute sich fragen, warum sie von Teilen unseres Landes (z.B. hier) so vehement abgelehnt werden, dann sollten sie den Grund dafür vielleicht zur Abwechslung mal in ihrem Charakter suchen, anstatt – wie sonst permanent – allein in ihrer Herkunft.

  83. Außerdem kenne ich kaum „konsumistischere“ Menschen als die ganzen Kopftuchgeschwader samt zig-köpfigen (oftmals) inzestuös-debilem Anhang- wer rennt denn bitte am häufigsten mit ganzen Körbe- und Wagenladungen voll von billigstem Plastik-Schrott aus dem Ein-Euro-Laden? wer bevölkert denn die „Parfum-Abteilung“ beim Ro**mann am häufigsten und überschüttet sich am exzessivsten mit diesem übelriechenden Billigwässerchen? Welche Gestalten (oft höchstens 1,50 groß, nur noch einen Kuchenzahn im Maul und man riecht sie unter ihrem Ganzkörperlappen lange bevor man sie sieht) rafft denn in Verchenkemärkten sogar noch aussortiertes Besteck zusammen, nur um sie dann auf dem nächsten Flohmarkt zu verhökern? etc., etc., etc.

  84. Es ist bei diesen Moslemmigranten wie mit verzogenen Kindern. Wenn sie bekommen, was sie fordern, werden sie immer fauler und unverschämter.

  85. ChrisC4 29. April 2020 at 09:33

    Die Durchschnittsdieter sind das Rückrad dieser Gesellschaft, die gehen alle einer geregelten Arbeit nach.
    Während die Melys die Parasiten der Gesellschaft sind.
    Ich bin ein Dieter!

    Und ich bin ein Vorderrad!

  86. So ein Stuss kommt eben dabei raus wenn die veröffentlichte Meinung kein bisschen vom guten Geschmack der Leser und deren Geldbeutel abhängig ist sondern wahllos nach Gesinnung die Steuer- und sonstige Gelder der globalistischen Machtelite auf die Propagandaschreiberlinge ausgeschüttet werden.

  87. @ bet-ei-geuze 29. April 2020 at 01:17
    Radioheini 28. April 2020 at 23:43

    Es dürfte wohl wenige Bereiche geben, in denen nicht abgekupfert wird. In Kunst und Musik besonders beliebt. Danke für -Spacer-, kannte es zwar, hatte es aber nicht mehr aufm Schirm.

    Nix zu danken, hinter Sheila & B. Devotion stand ein sehr erfolgreiches Produzentenduo: Nile Rodgers und Bernard Edwards. Sie schrieben Hits für eine ganze Batterie Musiker. Die beiden spielten auch selbst, sie waren Bestandteil von Chic („Le Freak“). In dieser Zeit entstanden so einige Perlen im Disco-, Funk- und Soulbereich. Das war gegen 1979 bis tief in die 80er. Ich habe diese Zeiten in vollen Zügen genossen.

  88. Mely Kakiy kann doch jederzeit die Hölle verlassen und in ihre Heymat gehen. Da stimmt doch was nicht, diese Kakiys lügen wie Erdlochgan.

  89. Da hat Akif sich mal wieder selber übertroffen!

    „Äh?! Die Armut auf dem afrikanischen Kontinent rührt von der ‚grotesken Überproduktion von Waren‘ her, damit Deutschland Exportweltmeister von Kuckucksuhren bleibt? Das muß man sich einmal vorstellen, so etwas steht nicht in einem kryptischen Postulat der RAF aus den 70ern, sondern in der bürgerlichen ZEIT, die von pensionierten Oberstudienräten gelesen wird. Gibt es bei denen keinen Redakteur, der in der Endabnahme solchen Bullshit liest und dann sagt, man veröffentliche keine Krankheitsberichte von Schizos?“ (Akif)

    Die Kiyaks Mely sieht zwar aus, wie gerade aus der Schule gekommen (mit Abschluss?), ist aber trotz ihres kuhäugigen Girly-Aussehens immerhin 44 Jahre alt, auch wenn sie daherredet bzw. -textet, wie in den 70ern (dafür ist sie freilich noch zu jung gewesen), dem „roten Jahrzehnt“, die verschiedensten linksextremistischen Akteure mit ihren Megatonnen an Flugblättern und Zentralorganen, von „Roter Morgen“ über „Arbeiterkampf“ bis zur „Kommunistischen Volkszeitung“ (KVZ), und eben auch mit den kryptischen RAF-Texten aus dem Führerbunker in Stammheim.

    Die einstigen Zentralorgane sind nunmehr vom Winde verweht, wurden zu Klo- und Kopierpapier recycelt oder vermodern in (roten) Antiquariaten.
    Dafür gibt es heute ZEIT, STERN und SPIEGEL, die online wie gedruckt, denselben alten, anti-kapitalistischen Fusel (noch nicht einmal) in neuen Schläuchen vertickern.

    Nach wie vor „beutet“ angeblich die „Erste Welt“ die „dritte“ aus („die armen Neger“), wobei dazu nur zu sagen ist, was Akif dazu sagt: „Niemand beutet Afrika aus, man beutet nicht einmal die Menschen dort aus, weil sie selbst fürs Ausgebeutet-Werden keine Qualifikation und die entsprechende Mentalität mitbringen.“

    In der Zwischenzeit gibt es aber sogar Schwellenländer, die zur „ersten Welt“ aufholen, indem sie sich vor allem marktwirtschaftlich ausrichten und – sofern davon einmal belastet – sozialistisches Chaos und Misswirtschaft hinter sich lassen.
    Zum Beispiel im ehemals sozialistischen Angola, das relativ stabil und aufstrebend ist – die Hauptstadt Luanda soll die teuerste Stadt in Schwarzafrika sein -, um „bei Afrika“ zu bleiben.
    In Angola „hat man nicht nur mit dem Marxismus-Leninismus fertig“, sondern untersagt auch dem ISlam seine Verbreitung!
    Damit trägt das Land wohl auch der Erinnerung an den arabisch-islamischen Sklavenhandel Rechnung, der von der Zeit des Propheten bis heute reicht, also gut 1.400 Jahre währt, gegenüber gerade vierhundert Jahren europäisch-amerikanischen Sklavenhandels …

    In den meisten afrikanischen und vor allem in den ISlamischen Ländern kann man nach Schwellenländern allerdings suchen, und dass „die Saudis“ und „die Kataris“ von importierten Lohnsklaven mit eingekaufter Technologie Wolkenkratzer bauen lassen, die sogar die der Amis in den Schatten stellen, liegt daran, dass sie mit ihren Ärschen auf Erdöl sitzen – wofür sie Allah, wie bekannt, ausgiebig danken.

    Auch die Kiyaks Mely dankt vermutlich täglich Allah (heimlich) dafür, dass sie mit ihrem Arsch im „Dieter-Land“ lebt und heute für ihr Geschreibsel bei TAZ, ZEIT und Co. Kohle bekommt, ohne sich wie früher mit denselben Zielen und Absichten einem „kommunistischen Bund“ anschließen zu müssen und sich in einer Fabrik zu „proletarisieren“, um dann alle Kohle über 800 Dieter-Mark an „die Organisation“ abzudrücken!

    So gesehen, haben sich die Zeiten geändert!
    Nicht zum Besseren allerdings!
    Bekämpften sich die Linksextremisten früher vor allem gegenseitig als „Faschisten“, „Revisionisten“ und „Opportunisten“ und wetteiferten in Sachen Staatsfeindlichkeit, so sind sie heute im komfortablen Fürsorgestaat an- und bequem untergekommen und betreiben ohne mediale Störsendungen wie „ZDF-Magazin“ die öffentlich-rechtlichen Sender selber, um dort, wie in ZEIT, SPIEGEL, STERN und Co. die Zerstörung der („kapitalistischen“) Wirtschaft und den Triumph des „politischen Willens“ und des „Sozialen“ einzufordern. 0-Ton Kiyaks Mely: “Wenn das Normalität ist, zu der zurückgekehrt werden soll, dann bitte lieber nicht. Dann soll nach der Krise lieber alles anormal werden, und Dieter soll weiterhin Ostern auf seinem Hosenboden sitzen (…).“ Und klar, Kiyaks Strom kommt aus der Steckdose und die Kohle vom ZEIT-Verlag …

    Ob ehedem KVZ und „Roter Morgen“ oder heute STERN, SPIEGEL, TAZ und ZEIT – und noch ärgerlicher, weil zwangsfinanziert, die ÖR-Agitpropsendungen wie „Monitor“, „Panorama“ usw. usf -, es ist und war immer dasselbe Gedöns!
    „Die ‚Geist und Kultur gegen Konsum‘-Propheten meinen in Wahrheit etwas ganz anderes, was in ihren Reden und Schriften auch immer wieder durchscheint, nämlich Politik gegen Privatheit. Deshalb die Klagen über die ‚Dominanz des Ökonomischen über das Politische‘, über den ‚Vorrang der Ökonomie‘ oder den ‚Terror der Ökonomie‘. Dahinter steckt der alte Eliten-Traum von der künstlich geschaffenen Solidarität der Politik … Wie für Lenin, Mao, Castro und Konsorten als Gurus der Linken – und wie für Carl Schmitt und Geistesverwandte als Gurus der Rechten, so stellt auch für die meisten Intellektuellen der Neuzeit das Politische eine höhere Form des Lebens dar, weil der Bürger es dort mit Freunden und Feinden zu tun hat und nicht mit gleichgültigen Fremden wie in den liberalen bürgerlichen Gesellschaften .“ Roland Baader, TOTGEDACHT – WARUM INTELLEKTUELLE UNSERE WELT ZERSTÖREN, Gräfeling 2007

    Es ist höchst an der Zeit, dass WIR, die „Dieters“, als Feinde der ganzen Kiyakis und Co., WIR als Steuer- und Leistungs-Normals, wieder Normalität herstellen! Und zwar auch im „Politischen“ und „Sozialen“!

  90. Penner 29. April 2020 at 08:37

    Es kommt die Zeit, da wird diese Nulpe wieder dahin zurückkehren, wo Sie hin gehört . Die Schweinsgesichter mit dem Namen Dieter , werden es Ihr nicht vergessen … da kann Sie Gift drauf nehmen .
    ————————————————————————-
    …oh, wird das diverse Ding dann etwa zur Erlebenden oder doch
    einfach nur ein weiterer Fall für den Einmann?
    Na ja, wo es für die Rolex nicht reicht, muß eben doch wieder ein Dieter her.

  91. @ OMMO 29. April 2020 at 23:17
    Ich mach es kurz: So ein Typ wie Dieter sollte Kanzler sein. Deutschland würde gesunden.
    &
    @ Selberdenker 30. April 2020 at 01:49
    @OMMO 29. April 2020 at 23:17
    Dieter würde in jedem Fall wesentlich weniger Schaden anrichten, als Angela Merkill.
    ___________________________
    Genau!
    0-Ton Kiyaks Mely: “Wenn das Normalität ist, zu der zurückgekehrt werden soll, dann bitte lieber nicht. Dann soll nach der Krise lieber alles anormal werden, und Dieter soll weiterhin Ostern auf seinem Hosenboden sitzen (…).“

    Hoffen wir, dass sich „die Dieters“ im Land mit ihrem Normalitäts-Patriotismus durchsetzen, denn das fürchtet der linksgrüne Mainstream mit seiner Randgruppenförderung, ISlamvernarrtheit und De-Industrialisierung (Klima, Energie, Corona …) am meisten!
    Also: „Dieter“ statt „Annabelle“ (von Reinhard Mey) und „Martin“ (von Diether[!] Krebs)!

    Annabelle, ach Annabelle
    Du bist so herrlich unkonventionell
    Du bist so wunderbar negativ
    Und so erfrischend destruktiv
    Annabelle, ach Annabelle
    Du bist so herrlich intellektuell
    Ich bitte dich, komm sei so gut
    Mach meine heile Welt kaputt!

    Früher war ich ahnungslos wie ein Huhn
    Doch sie erweitert mein Bewusstsein nun
    Und diese Bewusstseinserweiterung
    Ist für mich die schönste Erheiterung
    Seit ich auf ihrem Bettvorleger schlief
    Da bin ich ungeheuer progressiv
    Ich übe den Fortschritt und das nicht faul
    Nehme zwei Schritt auf einmal und fall‘ aufs Maul

    Annabelle, ach Annabelle
    Du bist so herrlich unkonventionell
    Du bist so wunderbar negativ
    Und so erfrischend destruktiv
    Annabelle, ach Annabelle
    Du bist so herrlich intellektuell
    Ich bitte dich, komm sei so gut
    Mach meine heile Welt kaputt!

    Früher hab‘ ich oft ein eigenes Auto benutzt
    Hab‘ mir zweimal täglich die Zähne geputzt
    Hatte zwei bis drei Hosen und ein paar Mark in bar
    Ich erröte, wenn ich denk‘ was für ein Spießer ich war
    Seit ich Annabelle hab‘, sind die Schuhe unbesohlt
    Meine Kleidung hab‘ ich nicht mehr von der Reinigung abgeholt
    Und seit jenem Tag gehör‘ ich nicht mehr zur Norm
    Denn ich trage jetzt die Nonkonformisten-Uniform

    Annabelle, ach Annabelle
    Du bist so herrlich unkonventionell
    Du bist so wunderbar negativ
    Und so erfrischend destruktiv
    Annabelle, ach Annabelle
    Du bist so herrlich intellektuell
    Ich bitte dich, komm sei so gut
    Mach meine heile Welt kaputt!

    Früher, als ich noch ein Spießer war
    Ging ich gern ins Kino, in Konzerte sogar
    Doch mit diesem passiv-kulinarischen Genuss
    Machte Annabelle kurzentschlossen Schluss
    Wenn wir heut‘ ausgehn‘, dann geschieht das allein
    Um gesellschaftspolitisch auf dem Laufenden zu sein
    Heut‘ bitt‘ ich: „Annabelle, erhör‘ mein Fleh’n
    Lass uns zu einem Diskussionsabend geh’n!“

    Annabelle, ach Annabelle
    Du bist so herrlich unkonventionell
    Du bist so wunderbar negativ
    Und so erfrischend destruktiv
    Annabelle, ach Annabelle
    Du bist so herrlich intellektuell
    Ich bitte dich, komm sei so gut
    Mach meine heile Welt kaputt!

    Früher hab‘ ich manchen Tag und manche Nacht
    Auf dem Fußballplatz und in der Kneipe zugebracht
    Mit Freunden geplaudert, meine Zeit verdöst
    Doch dann hat Annabelle mich von dem Übel erlöst
    Heut‘ sitz‘ ich vor ihr und hör‘ mit offenem Mund
    Wenn sie für mich doziert, Theorien aufstellt und
    Ich wünsche, diese Stunden würden nie vergeh’n
    Ich könnt‘ ihr tagelang zuhör’n, ohne ein Wort zu versteh’n

    Annabelle, ach Annabelle
    Du bist so herrlich unkonventionell
    Du bist so wunderbar negativ
    Und so erfrischend destruktiv
    Annabelle, ach Annabelle
    Du bist so herrlich intellektuell
    Ich bitte dich, komm sei so gut
    Mach meine heile Welt kaputt!

    Früher dachte ich korruptes Spießerschwein
    Wer das schaffen will, müsste fröhlich sein
    Doch jetzt weiß ich, im Gegenteil
    Im Pessimismus liegt das Heil!
    Früher hab‘ ich nämlich gerne mal gelacht
    Doch auch hier hat sie mich weitergebracht
    Heut‘ weiß ich, die Lacherei war reaktionär
    Infolgedessen denk‘ ich nach und schreite ernst einher

    Annabelle, ach Annabelle
    Du bist so herrlich intellektuell
    Zerstör‘ mir meine rosa Brille
    Und meine Gartenzwergidylle!
    Annabelle, ach Annabelle
    Du bist so herrlich intellektuell
    Ich bitte dich, komm sei so gut
    Mach‘ meine heile Welt kaputt!

    Früher saß ich gerne tagelang
    Vorm Fernsehapparat und aß und trank
    Und war ein zufriedener Konsument
    Doch im höchsten Grade dekadent
    Dann hat Annabelle mich vor nicht langer Zeit
    Vom Konsumterror befreit
    Nur noch geist’ge Werte sind’s, die ich begehr‘
    Und von nun an bleibt der Kühlschrank leer!

    Annabelle, ach Annabelle
    Du bist so herrlich unkonventionell
    Du bist so wunderbar negativ
    Und so erfrischend destruktiv
    Annabelle, ach Annabelle
    Du bist so herrlich intellektuell
    Ich bitte dich, komm sei so gut
    Mach meine heile Welt kaputt!

    Früher war ich, wie das alles zeigt
    Einem billigen Vergnügen niemals abgeneigt
    Doch ab heute wird nicht mehr genossen
    Dafür diskutier’n wir beide unverdrossen
    Wenn ich zu Ihren Füßen lieg‘
    Dann üb‘ ich an mir selbst Kritik
    Und zum Zeichen ihrer Sympathie
    Nennt sie mich „Süßer Auswuchs kranker Bourgeoisie“

    Annabelle, ach Annabelle
    Du bist so herrlich unkonventionell
    Du bist so herrlich emanzipiert
    Und hast mich wie ein Meerschweinchen dressiert
    Annabelle, ach Annabelle
    Du bist so herrlich intellektuell
    Und zum Zeichen deiner Emanzipation
    Beginnt bei dir der Bartwuchs schon.

    (Reinhard Mey)

    Jetzt mal alles schön der Reihe nach!
    Martin
    my love
    Martin
    my love.
    Ich bin der Martin
    ne –
    sag mal
    was willst du eigentlich von mir?

    Ich bin der Martin
    ne.
    Also rein inhaltlich find ich das total gut

    wie dir das aus’m Mund rauskommt

    du machst das ech cool.
    Aber geht das auch auf deutsch

    ich kann nämlich kein Französisch!
    Ich bin der Martin
    ne!
    Martin
    my love
    Martin my love.
    Du
    das hast du schon mal gesagt!
    Kenn‘ ich gar nicht
    Meilaf

    ich kenn nur Olaf
    der ist bei mir im Töpferkurs.
    Martin
    my love
    Martin
    my love.
    Nur der hat immer so tierisch stressige Beziehungskisten

    weißt du was ich meine?

    Wenn ich dich von weitem sehe

    wird mir heiß und kalt.
    Ich will dich haben
    dich benutzen

    und sei es mit Gewalt.
    Du bist mein Treibsatz
    bist mein Motor

    bist mein Kraftpaket
    du bist aus dem Eisen für den Schlüssel

    der mein Schloß aufdreht!
    Martin
    Martin
    my love!
    Martin
    Martin
    my love!
    Was denn für’n Schloß? Ja? Tja!

    Du
    das bringt doch alles nix.
    Ich bin der Martin
    ne
    find das voll gut

    wie du dich artikulieren kannst

    aber bei uns in der Männergruppe haben wir diese Problematik
    auch schon mal durchdiskutiert:
    Weißt du
    du kannst mir nicht einfach n’Ballon aufblasen und
    dann nachher die Luft rauslassen!
    ich bin der Martin
    ne!

    (Diether Krebs)

Comments are closed.