Hochwillkommen: Anhänger der „Seebrücke“ demonstrieren gegen Staat und Heimat.

Von MANFRED ROUHS | Während bundesweit politische Versammlungen verboten sind und – wie zuletzt in Berlin – polizeilich aufgelöst werden, falls sie nicht genehm sind, gelten für Migrationsbefürworter Sonderrechte. So darf die Hamburger „Seebrücke“ am Sonntag im Stadtteil St. Pauli eine öffentliche „Mahnwache“ mit Versammlungscharakter für die Aufnahme von asylbegehrenden Menschen von den ägäischen Inseln durchführen. Genehmigt wurden gleich 20 (!) Standorte zwischen Fischmarkt und Strand Pauli mit jeweils bis zu 25 Versammlungsteilnehmern. (Quelle)

Der Veranstalter Christoph Kleine will mit der Versammlungsserie Einfluss nehmen auf die rot-grünen Koalitionsverhandlungen in der Hansestadt: „Die Seebrücke fordert vom neuen rot-grünen Senat ein Landesaufnahmeprogramm für mindestens 1000 Menschen aus Moria oder den anderen Lagern – und zwar unabhängig von Alter oder Geschlecht.“ Hamburg habe genug Raum und Ressourcen für die Aufnahme weiterer „Flüchtlinge“: „Es muss Schluss damit sein, sich hinter der Untätigkeit von Horst Seehofer zu verstecken.“

Die Demonstration richtet sich ausdrücklich nicht gegen die Coronaregeln der Regierung: „Im Gegenteil: Wir wollen, dass alle Menschen in Umständen leben, in denen sie Abstand halten und die Hygieneregeln befolgen können.“

Tatsächlich haben die Migrationsbefürworter keinen Grund, mit den bestehenden Einschränkungen unzufrieden zu sein, solange sie nur alle anderen Teilnehmer des politischen Wettbewerbes betreffen, nicht aber jene Gut- und Bessermenschen, die für Inhalte demonstrieren, die der politischen Klasse und den Entscheidern im massenmedialen Betreib ein Wohlgefallen sind.

Die Hamburger Verwaltungspraxis gibt dem konservativen Juristen Carl Schmitt recht, der einmal treffend bemerkt hat: „Souverän ist, wer über den Ausnahmezustand entscheidet.“ Der muss dann nur noch Ausnahmen vom Ausnahmezustand schaffen, und schon herrscht Willkür, wie schon Carl Schmitt wusste:

„Der Ausnahmefall offenbart das Wesen der staatlichen Autorität am klarsten (…) die Autorität beweist, dass sie, um Recht zu schaffen, nicht Recht zu haben braucht. (…) Die Ausnahme ist interessanter als der Normalfall. Das Normale beweist nichts, die Ausnahme beweist alles; sie bestätigt nicht nur die Regel, die Regel lebt überhaupt nur von der Ausnahme.“ („Politische Theologie“, erschienen 1922)

1949 notierte Carl Schmitt vorausschauend in seinem Tagebuch: „Bei der Lektüre des Bonner Grundgesetzes überfällt mich die Heiterkeit eines allwissenden Greises.“ – Jetzt würde er wohl schmunzeln, wenn er von den Hamburger Ereignissen Kenntnis nehmen könnte …


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Jeder dieser „Aktivisten“ sollte mindesten drei coronapositive Fluchtsimulanten in eigenen vier Wänden auf eigene Kosten bei sich aufnehmen. Dann wäre das wenigstens ansatzweise glaubwürdig.

  2. Ich bin mir nicht sicher, aber ich bin eigentlich der Meinung, daß das Thema „Demonstrationen in Corona-Zeiten“ grundsätzlich anders gehandhabt werden müsste bzw muß (Grundrecht aus Art. 8 GG) und es mittlerweile auch Grundsatzentscheidungen dazu gibt:

    – „Die Corona-Maßnahmen schränken zahlreiche Grundrechte stark ein, so auch die Versammlungsfreiheit. Was, wenn man dagegen demonstrieren will? Das muss grundsätzlich möglich sein, meint das Bundesverfassungsgericht.“ (Tagesschau)

    – Verfassungsgericht kassiert generelles Demo-Verbot wegen Corona:

    https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2020/bvg20-025.html

  3. .

    Betrifft: Was würde Descartes („Cogito ergo sum“) heute sagen ?

    .

    1.) „Ich fordere andere auf, zu helfen (mit deren Geld), also bin ich selbst ein Guter.“

    .

  4. Nicht einer dieser Penner besitzt ein eigenes Einkommen. Die leben die Reihe durch von der öffentlichen Hand. Gleiches gesinnt sich zu gleichem. Für die ist es überhaupt kein Problem, wenn das Land vor die Hunde geht. Trotzdem liegt die Verantwortung bei der Politik, welche diesen Taugenichtsen nachgibt, und dadurch einen Riesenschaden anrichten. Tatsächlich greife ich hier eine Idee der Grünen auf indem ich fordere, dass man diesen Leuten das Wahlrecht entzieht. Schmutzbuckel durch und durch. Die Quittung werden sie noch bekommen, wenn es zu spät ist.

  5. .

    Betrifft:“Wir brauchen europäische Lösung“ was Verteilung angeht,rufen Alt-Parteien“

    .

    1.) Pew, Gallup: 900 Mio. auswanderungswillige Afrikaner u. Araber zusammen.

    2.) Na, klingelt’s ?

    .

  6. Ja gut, die Bundes“Deutschen“ lassen ja alles mit sich machen.
    Mag ich sie – Nein!
    Will ich, dass es ihnen besser geht – Nein!
    Sind sie mir scheissegal – Ja!

    Die einzigen, die mich noch interessieren sind der ein oder andere Ausländer und vielleicht gerade mal noch 0,5% – 1% der echten Heimatdeutschen (nicht zu verwechseln mit Rassisten).

  7. Ach so, dass sind Schwimmwesten oben im Artikelfoto. Im ersten Moment sah es aus wie Fleischwurstkringel.

  8. „Kein Gott,
    Kein Staat,
    Keine Heimat,
    Kein Horst „

    Ist Wendehals Drehhofer gemeint oder steht Horst stellvertretend für alle Bio-Deutschen, ihr ultralinksversifften Deutschland-Hasser?

  9. Wer nichts wird, wird Schlepper und Lebt von Almosen.
    Das Geschäft Menschenhandel läuft wie geschmiert für die Asylindustrie und den Helfershelfer ohne irgendwelche Fähigkeiten und Altagstauglichkeit!

  10. OT

    Nein, das glaub´ ich jetzt nicht!

    .

    „Neustadt
    Angelsportverein plant Auffangstation für Biber im Freibad

    Für Biber wird der Lebensraum in der Region knapp. Die Folge sind heftige Revierkämpfe mit oft tödlichem Ausgang. Der Angelsportverein Neustadt möchte nun eine Auffangstation für verletzte Tiere öffnen – auf dem Gelände des stillgelegten Freibades.

    https://www.haz.de/Umland/Neustadt/Angelsportverein-Neustadt-plant-Auffangstation-fuer-Biber-im-Freibad

  11. Wahrscheinlich ist das diesen infantilen „Erwachsenen“ nicht klar:

    http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2020/04/seebruecke-768×439.jpg

    Was man auf Piken trägt, will man vernichten bzw. ist Beute. Oder fanatischer Kult. Köpfe, Körper, etc. Wenn die jetzt irgendwelche Primitiven Seenotwesten auf Piken durch die Gegend schleppen, tanzen sie entweder um das goldene Kalb, oder sie feiern ein Opfer, oder sie zelebrieren magischen Tribalismus.

    200.000 Jahre menschliche Evolution umsonst. Oder: So isses nun mal.

    Stichwort in der modernen Literatur: Der Herr der Fliegen.

  12. friedel_1830 27. April 2020 at 20:13

    Pew, Gallup: 900 Mio. auswanderungswillige Afrikaner u. Araber zusammen

    Deuschelan schreit gerne „hier!“. 900 Mio passen noch lässig zwischen Baltrum und Berchtesgaden… Aber wem sage ich das: Erst kommt die „globale Lösung“: Araber-Afrikaner-UNO winkt ab. Dann kommt „Europäische Lösung“: EUdSSR winkt ab. Dann kommt Germony mit seinen üblichen Scheckbuch-Vollversager-Regierungen, die Wurzel des Übels liegt bereits in dem Beet, das sie Merkel bereiteten:

    „Wer, wenn nicht wir… wir sind UNO, wir sind EU… wir sind reich!“

  13. Marie-Belen 27. April 2020 at 20:30

    Mein Vorschlag
    Der Angelsportverein greift nicht in das Naturgeschehen ein und überläßt die Biber den in Niedersachsen gehätschelten Wölfen als Beute.
    Die Schafe werden es ihnen danken.

  14. Vom linksgrün verseuchten Hamburg war doch nichts anderes zu erwarten. Wer im Sinne unserer dämlichen Regierung demonstriert, darf das natürlich tun, wer gegen sie protestieren will, der wird selbstverständlich daran gehindert. Gab es da nicht einmal ein Grundgesetz, nach dem so eine Ungleichbehandlung verboten war?

  15. Das Regime will demonstrieren, dass es noch Menschen gibt, die freiwillig in ihm leben wollen.

  16. @ Marie-Belen 27. April 2020 at 20:30
    OT

    Nein, das glaub´ ich jetzt nicht!

    .

    „Neustadt
    Angelsportverein plant Auffangstation für Biber im Freibad

    Für Biber wird der Lebensraum in der Region knapp. Die Folge sind heftige Revierkämpfe mit oft tödlichem Ausgang. Der Angelsportverein Neustadt möchte nun eine Auffangstation für verletzte Tiere öffnen – auf dem Gelände des stillgelegten Freibades.

    https://www.haz.de/Umland/Neustadt/Angelsportverein-Neustadt-plant-Auffangstation-fuer-Biber-im-Freibad

    *****************

    Mir ist das Ansinnen dieses Angelvereins wesentlich sympathischer, als das was diese linksversifften Gutmenschen oben auf dem Foto und dem Beitrag verfolgen. Ich vermute mal, die Angler verwenden dafür ihre eigenen Finanzmittel im Gegensatz zu den anderen Kreaturen.

  17. Auf einem hochgehaltenen Zettel steht:

    Stell dir vor, du ertrinkst und keiner sieht hin!

    Antwort: Wo kein Schlepper, da auch kein Ersaufender. Eigentlich ganz einfach.

  18. bitte einmal die Finanzströme kontrollieren: Wieviel Kohle/Koks bekommt das linksrotgrünpädoverkiffte Pack von den milliardenverdienenden Schleppern?

  19. Auf Sylt ist bestimmt noch Platz. Ne Wohnung in Hamburg für Ehepaar und 10 Kinder ist kaum zu bezahlen. Dafür muss man schon noch arbeitslos sein und die deutsche Sprache nicht beherrschen. Wer Arabisch kann hat hier scheinbar bessere Chancen. Kannst du dir nicht ausdenken …

  20. @Neunzehnhundertvierundachtzig 27. April 2020 at 20:09
    Nicht einer dieser Penner besitzt ein eigenes Einkommen. Die leben die Reihe durch von der öffentlichen Hand. Gleiches gesinnt sich zu gleichem. Für die ist es überhaupt kein Problem, wenn das Land vor die Hunde geht.
    +++++++++++++
    Oh doch! Für die ist es als allererstes ein Problem. Sie begreifen es nur nicht, dass sie sich den eigenen Sozialkuchen zu Krümeln am Boden demonstrieren.

  21. Warum demonstrieren die in Hamburg, warum helfen die nicht vor Ort in Afrika und Arabien? Warum bezahlen sie nicht selbst für den Flüchtling, warum muss die deutsche Gesellschaft dafür bezahlen, weil wenige sich als Gute Menschen fühlen wollen?

  22. wieder ein Zeichen der 2 Klassen Justiz.
    Wer den extrem links/gruen/globalistischen Kurs der Altparteien unterstuetzt kann sich Extratouren leisten.

    Wer hingegen als Patriot Deutsche Interessen vertritt, egal in welcher Form ist Freiwild (etwas grass ausgedrueckt)

    Jeder weiss, der sich mit der kommerziellen Auffischaktion der vorwiegend D Schiffe vor Lybiens Kueste befasst hat, dass hier Schlepper und „Rettungsschiffe“ Hand in Hand arbeiten.
    Jeder verdient daran.
    Auch wo die lieben nicht integrierbaren afrikanischen Sozialtouristen landen, in D Fluechtlingslagern und Organisationen wird kraeftig verdient, denn bei Migrationsaufnahme von Nichtsnutzen wird nicht aufs hartverdiente Steuergeld geschaut.
    Der Name Migrantenindustrie ist aboslut angebracht und sagt alles.

  23. @ Lesefehler 27. April 2020 at 22:13

    Warum demonstrieren die in Hamburg, warum helfen die nicht vor Ort in Afrika und Arabien? Warum bezahlen sie nicht selbst für den Flüchtling, warum muss die deutsche Gesellschaft dafür bezahlen, weil wenige sich als Gute Menschen fühlen wollen?

    Nach Afrika/Arabien und selbst helfen? Das ist doch mit viel harter Arbeit verbunden, damit haben’s die linksgrünen ja nun gar nicht. Das Leben ist doch viel einfacher, wenn man Sozialkohle abgreifen kann. Nur: Wenn die malochenden Steuerzahler vom verhassten Kapitalismus wegbrechen, fließt vom Amt auch keine Knete mehr. So saudumm ist dieses Zeckenvolk, nicht von zwölf bis Mittag denken. Hauptsache, auf der Straße Krawall machen.

  24. Lesefehler:

    „Warum demonstrieren die in Hamburg, warum helfen die nicht vor Ort in Afrika und Arabien? Warum bezahlen sie nicht selbst für den Flüchtling, warum muss die deutsche Gesellschaft dafür bezahlen, weil wenige sich als Gute Menschen fühlen wollen?“

    Weil diese Menschen nur für sich und ihre Politik demonstrieren und nicht für die Menschen. Es geht nur um das Gefühl was sie dabei verspühren. Sie gehen danach Nachhause und fühlen sich überlegen, die Welt ein „Stückchen besser gemacht zu haben“. Effektiv ist das ganze nicht, es geht nur darum der Ideologie nahe zu bleiben – sie zu fühlen. Solche Menschen werden ewig soweiter machen, selbst wenn die Realität gegen sie steht. Der Irre wird seinen eigenen Wahnsinn nicht einfach ablegen können/wollen.

    Nicht ganz Hamburg nimmt diese Spinner ernst, aber leider halten zuviele ihren Mund und duldet es. Natürlich weil das die nützlichen Idioten der aktuellen Politik und dadurch geschützt sind.

  25. Ja, genau, stoppt endlich das Sterben auf dem Mittelmeer, liebe Linksmenschen, setzt endlich die Regierungen der Herkunftsländer unter Druck, ihren Bürgern ein eigenleistungsloses Leben zu finanzieren anstatt einen Harem aus 25 fetten Weibern zu unterhalten.

  26. Lesefehler 27. April 2020 at 22:13

    Warum demonstrieren die in Hamburg, warum helfen die nicht vor Ort in Afrika und Arabien? Warum bezahlen sie nicht selbst für den Flüchtling, warum muss die deutsche Gesellschaft dafür bezahlen, weil wenige sich als Gute Menschen fühlen wollen?

    Weil`s den Linksverstrahlten im Grunde nicht um „diese Menschen“ geht, wären das zum Beispiel potentielle AfD-Wähler, würden sie das Ersaufenlassen fordern und bejubeln.
    Oh, einigen von denen auf der Strasse geht es sicher „um diese Menschen“, das sind aber die mit schwachem Wissen, aber starker Meinung und das sind auch die, die immer hinter irgendwelchen „Revoluzzern“ hinterher traben.

    Die selbsternannten „Revoluzzer“ in den wirtschaft- und gesellschaftlich besseren und in politischen Positionen sind das eigentliche Problem.
    Denen geht es nur darum, die gewachsenen Gesellschaften Europas, weisse Gesellschaften, und europäische, weisse, Staatsstrukturen zu schädigen und zu zerstören, um auf den Trümmern ihr Utopia zu errichten.

    Wie seinerzeit im Russland des Zarenreiches, in China während der Kulurrevolution, auf den Killing Fields Kambodschas, in Venezuela und auf Kuba zum Beispiel und dazu missbraucht das linke Pack alles und jeden und wenn es passt, lassen die Linken auch ihre Schützlinge über die Klinge springen.

  27. NEGER AUF DER FLUCHT AUS EUROPA NACH AFRIKA?

    Kürzlich wurden Bilder veröffentlicht, die angeblich überfüllte Schlauchboote voller Neger zeigen sollen, die sich auf der Flucht aus dem Corona-Verseuchten Europa ins sichere Afrika befinden.

    Dass die Berichte Fake sind kann man schon daran erkennen, dass Schiffe wir die Alan Kurdi und Sea Watch weiter in Europa liegen. Wenn es diese Boote tatsächlich gäbe, hätten diese Schiffe längst die Verfolgung aufgenommen, um die Neger vor Libyen anzufangen und zurück nach Europa zu schaffen.
    Denn die Neger sind tatsächlich wertvoller als Gold. Wenigstens für die Mitarbeiter der hochkriminellen Asylindustrie.

    Es ist ganz klar, dass der Überwiegende Teil der Mitglieder von Organisationen wie der „Seebrücke“ nicht einfach dumbe Gutmenschen sind, sondern handfeste finanzielle Interessen verfolgen, wenn sie mehr „Flüchtlinge“ fordern.

  28. Achtung Warnung vor der neuen Partei 2020.
    Bodo Schiffmann hat gerade erklärt das er sich nicht gegen Masseneinwanderung positionieren wird,weil es in Wirklichkeit keine Masseneinwanderung gibt blablabla …auf sein letztes Video ab 24 min.

  29. Ich will auch eine Ausnahmegenehmigung für die Geburtstagsfeier meiner Oma. Sieben Enkel mit Ehepartner, 24 Enkel mit Partner, 17 Nichten und Neffen plus Familien, Nachbarn, Freunde, Schulkameraden und Parteifreunde. Zirka 200 Leute. DAS muss dann auch erlaubt sein…!!!

  30. Und bei PEGIDA Dresden wurde die Teilnehmerzahl trotz schriftlicher Absprache einfach gekürzt, vorige Woche. Kurz vor Veranstaltungsbeginn, obwohl alle Bedingungen eingehalten waren. Sind halt keine Asylhändler.

  31. @francomacorisano 28. April 2020 at 03:39

    „Ich will auch eine Ausnahmegenehmigung für die Geburtstagsfeier meiner Oma. Sieben Enkel mit Ehepartner, 24 Enkel mit Partner, 17 Nichten und Neffen plus Familien, Nachbarn, Freunde, Schulkameraden und Parteifreunde. Zirka 200 Leute. DAS muss dann auch erlaubt sein…!!!“
    Wen das wie bei dieser Demo läuft, dass sich die Läute auf 4,5 km verteilen hat man kein Ärger zu befürchten.

  32. @Babieca 27. April 2020 at 20:32

    Danke für die schöne Beobachtung!

    Den mitlaufenden Deppen dürfte die Bildsprache nicht klar sein, dafür sind die zu dumm.

    Die Organisatoren hingegen dürften genau das „kommunizieren“ wollen.
    Merke: Der Teufel lügt nicht.

  33. Jeder dieser Christoph Kleines sollte zeigen, dass man selber bereit ist, für seine Forderung geradezustehen und sich selber das zuzumuten, was man vom Steuerzahler fordert- nämlich für die Kosten der Vollversorgung aufzukommen. Wenn jeder dieser Christoph Kleines 2 oder 3 der jungen Männer aus Afrika oder Arabien bei sich zu Hause aufnehmen und diese auch versorgen würde, dann und nur dann würde ich glauben, dass sie sich nicht nur im eigenen Gutsein sonnen wollen, wohlwissend, dass dieses Gutsein nichts, aber auch gar nichts kostet.

  34. Wer ist für diese Demonstrationserlaubnis verantwortlich? Hier wäre eine Anschrift gelegen. Bin sicher dass viele Pi-ler hier dort ihre Meinung gern abgeladen hätten!

  35. War doch klar, daß es eine „Ausnahmegenehmigung“ geben würde- genauso.. wie „ausnahmsweise“ für Invasoren die Grenzen die ganze Zeit nie dicht waren, wie „ausnahmsweise“ keine illegalen Kuffnucken auf Corona getestet wurden, genauso, wie „ausnahmsweise“ das UN-Resettlement-Programm gerade während Corona aggressiver denn je vorangetrieben wurde… .

  36. Stoppt das Sterben im Mittelmeer, steht da.
    Ganz ganz genau, aber für meine Lösungsvorschläge würde ich von denen gesteinigt werden.

  37. Wenn die bekloppten Hamburger noch mehr von diesem Gesindel braucht, gern. Wir in Cottbus hätten einige abzugeben.

  38. Während bundesweit politische Versammlungen verboten sind und – wie zuletzt in Berlin – polizeilich aufgelöst werden, falls sie nicht genehm sind, gelten für Migrationsbefürworter Sonderrechte. So darf die Hamburger „Seebrücke“ am Sonntag im Stadtteil St. Pauli eine öffentliche „Mahnwache“ mit Versammlungscharakter …

    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art. 3, ich zitiere:

    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Die Demonstration richtet sich ausdrücklich nicht gegen die Coronaregeln der Regierung: Im Gegenteil…

    Ein Feigenblatt, um den begehrten und erhaltenen Rechtsbruch seitens korrupter Hamburger Behörden zugunsten der Einforderung weiterer Rechtsbrüche verdecken zu können. Es ist im Grunde der Merkel-Staat, der hier in Form der Hamburger Stellvertretung „demonstrieren läßt“. Immer frei nach dem Muster: „In der Demokratie demonstriert das Volk, in der Diktatur läßt der Staat das Volk demonstrieren.“ Und die, die nicht demonstrieren sollen dürfen, während alle anderen dürfen sollen, bekommen diverse „Gesetze“, nach denen „keiner darf“, in Gestalt willfähriger Polizeigewalt um die Ohren gehauen.

    Das ist der Zustand der sich noch immer als „demokratischem Rechtsstaat“ verkaufenden Merkel-Diktatur im Jahre 2020.

  39. @ ich2 28. April 2020 at 10:28

    Wen das wie bei dieser Demo läuft, dass sich die Läute auf 4,5 km verteilen hat man kein Ärger zu befürchten.

    1. Das ist, wie wir nun mehrfach und in verschiedenen Orten gesehen haben, nicht der Fall.

    2. Was bitte sind „Läute“? Ist das eine besondere Form von Glockenstühlen oder eine Läutewerks, oder meinten Sie „Leute“?

    3. Gleich 5 (in Worten fünf) Orthographie- und Grammatikfehler in nur einem Satz. Lernen Sie endlich richtig lesen und schreiben.

Comments are closed.