Von EUGEN PRINZ | Heute kommen wir zum dritten und letzten Teil unserer „Beate-Bahner-Serie“ mit dem Finale des Krimis um eine Fachanwältin für Medizinrecht, die vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die Corona-Verordnungen geklagt hatte, wegen eines Demonstrationsaufrufes Besuch vom Staatsschutz erhielt und anschließend von einer Polizeistreife zwangsweise in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert worden war. Gewürzt wurde das spannungsgeladene Drama mit einer Sprachnachricht der Juristin aus der geschlossenen Abteilung, in der sie von Misshandlungen durch die Polizei bei der Ingewahrsamnahme berichtete. Wer die vorangegangen Beiträge noch nicht gelesen hat, kann das hier und hier nachholen.

Der dritte und letzte Teil des Dramas spielte sich gestern Nachmittag vor dem Dienstgebäude der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg in der Römerstraße ab. Die Rechtsanwältin war einer Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung wegen des Verdachts der Öffentlichen Aufforderung zu Straftaten gemäß §111 StGB gefolgt und gab anschließend vor dem Dienstgebäude gegenüber einer Gruppe von etwa 150 Sympathisanten, die sich dort versammelt hatten, eine Erklärung ab.

Bahners Sympathisanten trauen ihren Ohren nicht

Zur Überraschung der versammelten Anhänger dementierte sie, von der Polizei misshandelt worden zu sein. Sie habe sich bei den Beamten für den ganzen Aufruhr entschuldigt. Weiter berichtete sie, dass sie in den letzten beiden Wochen Urlaub gemacht habe. In Berlin sei sie in einer Oper gewesen, hätte in Paris den Louvre besichtigt und in London das Royal Opera House besucht.

(Anmerkung des Verfassers: Und das alles während des Shutdowns…)

Die Verletzungen hätte sie sich vor einigen Tagen im angeheiterten Zustand nach einem Umtrunk mit Freunden auf den „seit zwei Wochen rappelvollen Neckarwiesen“ (Anmerkung des Verfassers: Während des Shutdowns…) bei einem Sturz mit dem Fahrrad zugezogen.

Es folgte eine ganze Reihe weiterer erstaunlicher Aussagen, die im Folgenden Auszugsweise zitiert werden:

„Da kursieren Gerüchte in der rechten Lügenpresse, ich sei von der Polizei misshandelt worden (…) Es muss im Netz rumgehen und in der rechten Lügenpresse und so Verschwörer, weißte, in der normalen Presse liest man es auch nicht. Nee, so isses nicht. Ich möchte das gerne klarstellen, es war ganz anders“.

(Beitrags-Video bei 05:10) 

Den von Zuhörern mehrmals laut geäußertem Hinweis auf die Audiodatei, in der sie von den Misshandlungen berichtet hatte, konterte sie schließlich mit den Worten:

„Alles Fake, alles Fake“

(Beitrags-Video bei 07:50)

Aus der zunehmend verwirrten Menge kam schließlich der Einwand, dass die Worte wohl ironisch gemeint seien, was Beate Bahner zunächst mit einem Lächeln kommentierte und dann meinte:

„Es wird Zeit, dass ihr das mal lernt, ein bisschen einen anderen Duktus“.

(Beitrags-Video bei 08:05) 

Bevor die Anwältin die eigentlich rechtswidrige Versammlung verließ, die unter Missachtung der derzeit geltenden Regelungen zur Eindämmung des Corona-Virus stattfand, verlas sie noch ein Manifest, das mit den Worten beginnt: „Steh auf und schüttle Dich. Schüttle Dich nochmal.“ Zu hören in diesem Video ab Minute 08:00.

Nach dem Verlesen, umarmte die Medizinrechtlerin noch einige Anhänger, bevor sie sich entfernte. Die Menge zerstreute sich, die Polizei hatte trotz des Versammlungsverbotes darauf verzichtet, einzuschreiten.

Es darf spekuliert werden

Es bleibt jedem Leser selbst überlassen, aus dem, was in den beiden Videos zu sehen und zu hören ist, seine eigenen Schlüsse zu ziehen.

Es gibt drei Möglichkeiten:

  1. Beate Bahner hat ihre Sinne nicht mehr ganz beieinander
  2. Ihr Statement war ein geschickter Protest gegen das herrschende System, bei dem sie die Überspitzung als rhetorisches Mittel einsetzte
  3. Ihre Aussage erfolgte aus Angst, von den Mühlen des Systems zermalmt zu werden

Wir freuen uns auf die Gedanken der Leser dazu im Kommentarbereich.

Anfrage beim Pressesprecher

Was die Ingewahrsamnahme der Anwältin Frau Bahner betrifft, hat PI-NEWS gestern beim Pressesprecher der Polizei Heidelberg nachgefragt. Dieser gab an, dass die beiden Polizeibeamten, die zu dem Einsatz fuhren, nicht gewusst hätten, um wen es sich bei Beate Bahner handelt. Die Anwältin habe beim Eintreffen der Streife einen verwirrten Eindruck gemacht und versucht, sich vor Klärung des Sachverhalts zu entfernen, weshalb die Beamten sie in Gewahrsam nehmen mussten.

Dagegen habe Bahner Widerstand geleistet und nach den Beamten getreten, worauf diese sie gefesselt hätten. Um festzustellen, ob gesundheitliche Gründe gegen den Polizeigewahrsam sprechen, war die Anwältin dann einem Facharzt vorgestellt worden. Von diesem Zeitpunkt an, sei die Verantwortung für den weiteren Verbleib von Beate Bahner auf den Mediziner übergegangen, so der Polizeisprecher. Zur Rechtsgrundlage für den Gewahrsam wollte er sich nicht äußern.


Eugen Prinz auf dem FreieMedien-Kongress in Berlin.
Eugen Prinz auf dem Freie
Medien-Kongress in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern. Der bürgerlich-konservative Fachbuchautor und Journalist schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015.
» Spende an den Autor
» Twitter Account des Autors.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

197 KOMMENTARE

  1. Ich denke mal, die Audiodatei stammt von ihr? Damit würde sie sich widersprechen und wäre damit unglaubsam. Spekulieren kann man jetzt viel. Stockholmsyndrom, Psychose oder Gehirnwäsche seitens der Psychiatrie. Wie auch immer. Sie ist eine zu schwache Persönlichkeit, eine überragende Rolle im. Kampf gegen die Merkelanten zu spielen. Wir Männer müssen uns schon aufmachen, die Weiberwirtschaft zu beenden. Das klappt dann.

  2. Ich mag verdammen was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst. Wer kann heute noch diese Worte von Voltaire in ihrer Tiefe begreifen? Die Allmacht des Staates wird langsam beängstigend. Alles schön beschrieben in „Von der Sucht, andere zu bevormunden“. Echt lesenswert.

  3. Ist das Ganze jetzt Satire? Wie konnte Frau Bahner die Sprachnachricht aus der Psychiatrie absetzen? Alles mehr als seltsam!

  4. Herr Prinz stellt die richtige Frage: „Verstörend oder zweideutig?“

    Die Kernaussage aus meiner Sicht ist diese:

    „Weiter berichtete sie, dass sie in den letzten beiden Wochen Urlaub gemacht habe. In Berlin sei sie in einer Oper gewesen, hätte in Paris den Louvre besichtigt und in London das Royal Opera House besucht.“

    Der Louvre ist wegen Corona geschlossen seit Freitag, 20.03.2020. Das Royal Opera House bereits seit 16.03.2020. Also zumindest diese beiden Möglichkeiten bestanden nicht in den vergangenen zwei Wochen. Oper in Berlin wohl auch eher nicht, wurde aber nicht weiter konkretisiert. Also handelt es sich um erfundene Aktivitäten, die sie vielleicht gerne durchgeführt hätte, aber wegen der von ihr kritisierten Verbote unmöglich waren. Dass sie auf der „rappelvollen“ Neckarwiese besoffen vom Rad gefallen sei, passt zu den vorherigen Behauptungen und wird durch diese ebenfalls ad absurdum geführt. Somit auch der ganze Rest ihrer Ansprache.

    Das schliesst nicht aus, dass in ihrem ganzen Verhalten ein Schuss Wahnsinn steckt, oder auch eine ganze Menge davon. Ich bin mir da nicht sicher.

    To be continued.

  5. Die klassische, ironische Variante zu ihrem „Unfall“ wäre gewesen, dass sie die Treppe hinunter gefallen sei. Dies hätte aber nicht zu ihrem Leitmotiv, den Folgen des Shutdown gepasst. So musste es die Neckarwiese sein.

    Ich glaube nicht, dass das schon das Ende der Geschichte war.

  6. AUSGANGSSPERRE?

    KONTAKTSPERRE HEISST JETZT

    KONTAKTBESCHRÄNKUNG!

    Die wegen der Corona-Pandemie in Deutschland
    bestehenden Kontaktbeschränkungen[sic] sollen bis
    mindestens 3. Mai verlängert werden.

    Wenn ich mit meinem Baumarktleiter gewettet hätte,
    hätte ich jetzt verloren. Er nannte schon vor 2 Wochen
    o.g. Datum, ich den 23. Apr., Freßmonat Ramadanbeginn.

    Allerdings geht Laschet für NRW teilweise einen Sonderweg.
    Mit ++Religionsgemeinschaften will er verhandeln. Nachtigall
    ick hör dir trapsen! https://www.land.nrw/corona

    Eine Ausnahme hat sich Laschet dann aber doch erlaubt: Abiturienten sollen bereits ab Montag wieder unterrichtet werden. So will der CDU-Ministerpräsident gewährleisten, dass die Abiturprüfungen in NRW, geplant ab dem 12. Mai, nicht verschoben werden müssen.
    +https://www.merkur.de/welt/corona-nrw-schulen-kitas-abitur-pruefungen-lockerung-massnahmen-heinsberg-aktuell-tote-laschet-grenzen-zr-13642085.html

    „Laschet will sich aber dafür stark machen, dass ++Gottesdienste bald wieder stattfinden können. An diesem Donnerstag(also heute) werde er mit Vertretern ++verschiedener Religionen aus NRW dazu besprechen, kündigte der Ministerpräsident an.“

    Zuletzt hätten in NRW erstmals in der Corona-Pandemie mehr Patienten die Intensivstationen verlassen können als neu dorthin verlegt werden mussten, betonte Laschet. 40 Prozent der vorgehaltenen Intensiv-Betten seien nicht belegt…
    https://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/deutschland/corona-krise-in-nrw-armin-laschet-so-geht-es-in-den-schulen-und-kitas-weiter_aid-50071409

    Während in der NRW eine Verdoppelung der Infektionszahlen
    derzeit alle 14,5 Tag stattfinde, in Heinsberg/NRW alle 27 Tage,
    d.h. der Kreis Heinsberg sei der Entwicklung in Deutschland um
    14 Tage voraus, so Laschet.
    +https://www.land.nrw/corona#top

    Anm.: Ergo üblicher Verlauf einer Grippeepidemie in
    Deutschland. Kontaktsperren, Schul- u. Geschäftsschließungen
    unnötige Schikanen der Bürger u. Wirtschaft. Wichtigtuerei
    des Merkel-Regimes!

  7. Ich denke, dass Frau Bahner sehr große Angst hat geheisigt zu werden. Dies hat man ihr vermutlich unmissverständlich und mit Nachdruck zu verstehen gegeben. Ihre „wirren“ Reisegeschichten fasse ich als stark überzogene Ironie auf. Ein wenig spooky ist die Sache ja schon…

  8. Also – ich würde mal auf latein die frage stellen:
    Cui bono? – Wem nützt das?
    Und das in alle richtungen…

  9. „Zur Rechtsgrundlage für den Gewahrsam wollte er sich nicht äußern.“ Typisch Polizeisprecher.

    Aber was mich erstaunt, ist der Umstand, daß psychiatrischer Notfall zu einer Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung erscheinen muß.

    Vielleicht macht Frau Bahner auf bekloppt, um einer Verurteilung zu entgehen. Alle anderen Varianten fände ich deutlich schlechter.

  10. Ich fange doch jetzt nicht an, hier wild zu spekulieren ! Zu viele Unklarheiten ! Gibt es nun echte Zeugen vor Ort, die ihren eigenen Sinnen trauen und dementsprechende Einschätzumgen abgeben können oder nicht ? Alles andere ist Quatsch !

  11. Punkt1 ist es nicht. Die ist voll bei Sinnen. Das sieht eher nach einer Aktion aus wo andere mit im Spiel sind. Ein Handy kriegt man nicht auf die Geschlossene. Auch kein Personal würde sich erlauben ein Handy rein zu schmuggeln. Eher Aufmischung. Zuerst voll die Karte der Rechten gespielt danach die Karte der Linken. Ob das so klug ist in angespannten Zeiten? Ohne das letzte Video hätte sie beide Lager Links/Rechts erreicht.

  12. Man hat es immer wieder mit psychisch kranken Individien zu tun – aber ein Geschmäckle bleibt. Kann sein, das die Frau irre ist. Kann aber auch sein, das man ihr gedroht hat so nach dem Motto: wir sperren dich bis zum Ende deiner Tage weg. Ok aus Angst macht man vieles. Aber London, Paris? Dazu hat sie sicher keiner gedrängt.
    +
    Und an Misshandlungen durch die Polizei glaube ich unabhängig auch. Die haben damals in Stuttgart gezeigt, das sie keine Hemmungen haben, draufzuknüppeln. Die deutsche Polizei hat sich damit eingereiht in die Exzesse der Polizei von Diktaturen etc. DAs war eine Gewaltorgie, die in der Geschichte der Bundesrepublik nur noch von der Gewaltorgie 1968 in Berlin beim Schah – Besuch getoppt wurde.

    Ich mag weiß Gott keine Linken aber deswegen muss man sie nicht totschlagen.

  13. Als gelernter DDRler sage ich ganz klar, Punkt 2. trifft zu! So äußert man sich, wenn man erkannt hat, dass man einem übermächtigen Gegner gegenübersteht, der sämtliche Ämter incl. der Medien im Griff hat.
    Ich hätte nicht gedacht, daß ich das nach über 30 Jahren nochmal erleben darf!

  14. Nachdem ich mir das Video sehr genau angeschaut habe, komme ich zu der entfernten Einschätzung, dass dies eine spielerische Aktion gewesen ist. Frau Bahner dürfte eine ironische Paradigmen-Umkehr vorgenommen haben. Ist so, als würde man das Negativ eines Fotos als Positiv verkaufen, um den schlechten Fotografen getarnt zu decouvrieren.
    Diese Frau ist nicht gestört und weiß sehr wohl, was sie tut.

  15. PS: Gerechterweise muss ich hinzufügen, dass es in der DDR noch einen Tacken schlimmer war, dort hätte sie die Rede gar nicht erst gehalten, denn sie hätte schon bis Ultimo im Loch gesessen! Aber die Tendenzen gehen momentan da hin, auch wenn heute vermutlich andere Mittel gewählt werden, um jemanden aus dem Verkehr zu ziehen!

  16. Ich schrieb hier schon im ersten Beitrag zu diesem „Vorfall“:
    Niemand bekommt ein Handy auf eine geschlossene Station! Die werden weggeschlossen.
    Da bringt auch niemand Stunden später eines hin.
    Selbst auf „normalen“ Stationen darf niemand ein Handy im Zimmer haben.
    Und erst recht gelangt keine lange Sprachnachricht aus so einer Einrichtung, wenn das nicht gewollt ist.
    Ich denke, Frau Bahner hat der patriotischen Sache einen schlechten Dienst erwiesen.
    Die 150 mutigen Leute, die zu ihrer Unterstützung gekommen waren, werden sich das wohl beim nächsten mal genau überlegen.
    Das ist meine Meinung.

  17. OT:
    Allein gestern gab es in NRW 3000 registrierte Neuinfektionen und fast 360 Tote.
    Alles innerhalb von 24 Stunden.
    Jetzt die Lockerungen…… Das geht hier nicht lange gut. 🙁

  18. Sie hat wohl mehr im sarkastischen Stil absichtlich eine Komädie, so wie für die es hören wollen, aufgeführt. Wäre ich in ihrer Situation gelandet hätte ich auch mit ähnlichen wie zB die geschlossenen Theaterbesuchemärchen amüsiert. Ich nehme an das die Frau viel smarter ist als wir vielleicht denken.

  19. Vielleicht hätte sie es sich doch in der Anstalt gemütlich machen sollen oder zumindest mit der PK warten, bis die Wirkung der Medikamente nachlässt. Schwer zu sagen.

  20. Das ist natürlich Spekulation:

    Ich denke, die Öffentlichkeit spielt hier eine große Rolle, nämlich in der Hinsicht, dass sie mit einer offiziellen Version ruhiggestellt werden soll. Läuft ja immer so… deswegen hat Frau Bahner jetzt alles zurückgenommen und dementiert. Und daher wurde die Versammlung trotz der Corona-Beschränkungen auch nicht aufgelöst. Das Volk soll halt schön mitbekommen, wie es „wirklich“ gelaufen ist. Deswegen auch noch Ihre erzwungenen Aussagen zu den „Rechten“. Das mit Ihren Reisen… man kann annehmen, dass Frau Bahner nicht dumm ist und deswegen hat sie vermutlich, natürlich mit Einverständnis von den Autoritäten, es so hinbiegen können, dass sie Ihre Reisen als Erklärung angibt. Es ging ja bei der ganzen Sache gerade um die Corona-Beschränkungen und nun hat sie ironischerweise das mit den Reisen erzählt. Sozusagen eine Kritik zwischen den Zeilen…

  21. Man wird ihr gesagt haben, dass der Platz in der Einrichtung bei Bedarf immer für sie frei ist. Das hat offenbar gewirkt.

  22. dr.ngome: „Die arme Dame gehört für längere Zeit in die Psychiatrie etc.“

    Klar soll sie als verrückt hingestellt werden. Sie soll mit Ihrer Story absolut ihre Glaubwürdigkeit verlieren, damit kein Hahn mehr nach dem Fall kräht.

  23. Nach der letzten Warnung Psychiatrie,kommt nur noch plötzlicher Herztod,Lungenembolie oder verbrennen im Auto.

  24. Sagen wir es doch mal ganz deutlich: Bei aller Unzufriedenheit mit dem derzeitigen Zustand und Handeln unseres Staates gibt es keinen Grund, sich derart verwirrend und widersprüchlich zu verhalten, wie es hier diese Anwältin tut, und dann auch noch die eigenen Anhänger so zu veräppeln. Aus meiner Sicht ein relativ klarer Fall von geistiger Verwirrung. Jedenfalls eignet sich diese Person in keiner Weise, nun als Galionsfigur für eine Art von Widerstand herzuhalten. Man sollte sie mit ihren offensichtlichen privaten Problemen in Ruhe lassen.

  25. Die vierte Variante fehlt noch, dass da jemand einfach „Guerilla-Marketing“ in eigener Sache gemacht hat. D.h. mit minimalem Aufwand ein Maximum an Aufmerksamkeit produziert hat. Obiger Epilog war dann vielleicht nur die Reißleine, die sie gezogen hat, um ihre Anwaltszulassung nicht zu verlieren.

    So oder so scheint das keine Dame von Charakter zu sein. Man würde sonst in ihrem Tun eine gerade, stringente Linie erkennen können.

  26. Wasserspiel 16. April 2020 at 07:43
    PS: Gerechterweise muss ich hinzufügen, dass es in der DDR noch einen Tacken schlimmer war, dort hätte sie die Rede gar nicht erst gehalten, denn sie hätte schon bis Ultimo im Loch gesessen! Aber die Tendenzen gehen momentan da hin, auch wenn heute vermutlich andere Mittel gewählt werden, um jemanden aus dem Verkehr zu ziehen!
    —————–
    Besser hätte man von dieser Frau gar nichts gehört. In angespannten Zeiten ist das Gift auf so einer Art auf zu mischen. Bestätigt füllt sich nur der Mainstream. Von KenFM ( der das Linke Lager bedient) bis Rechts sind alle Verlierer.

  27. Tja, es wird Zeit, dass insbesondere die Wessis beginnen zu schnallen, was Ironie ist. Aber wahrscheinlich ist das zuviel, was die Beate Bahner da von ihren Landsleuten verlangt. Über so ein intellektuelles Niveau verfügt die Masse der Wessis nun mal nicht mehr. Deshalb wählen ja auch so wenig dort die AFD.

  28. Juliet: „Aus meiner Sicht ein relativ klarer Fall von geistiger Verwirrung.“

    Und wenn es gerade das ist, was die Menschen über Frau Bahner denken sollen? Was wäre daran so unwahrscheinlich?

  29. Offenbar wurden die Stasi-Verhör- und Foltermethoden derart verfeinert, daß die Opfer schon nach kürzester Zeit „auf Linie“ gebracht“ werden können.
    Die Inquisitoren der katholische Kirche brauchten wesentlich länger, um solche Erfolge zu erzielen.
    In Merkel-Deutschland wurden schon viele zum Schweigen gebracht.

  30. Sie hat mittels des Stilmittels der Übertreibung , Ironie und Umkehr die Wahrheit gesagt und die Vorkommnisse bestätigt

  31. Alte an neue Bundesländer: Es war Ironie. Ironie simpelster Art.

    Einfach alles, was sie da bis ausschließlich „Es wird Zeit, dass ihr das mal lernt, ein bisschen einen anderen Duktus“ gesagt hat, auf den Kopf stellen und man erhält das eigentliche Statement. Sie hat es ihren Zuhörern doch nun wirklich nicht schwer gemacht!

  32. Sie war im Louvre, in London… Freunde, das ist commedy! Wir haben doch in der Zwischenzeit gelernt, zwischen den Zeilen zu lesen, oder?! Was würdet ihr sagen in Reichweite von nordkoreanischen Polizisten?

  33. Das Land der Dichter und Denker kommt immer mehr auf den Hund. Das erkenne ich an manchen Kommentaren hier. Vor 10 Jahren hätten mindestens 99% aller Leser hier sofort geschnallt, dass Beate Bahner sich lediglich der Ironie als Waffe bemächtigt. Die gesellschaftliche Wirklichkeit hierzulande ist nämlich gerade für Intellektuelle nur noch auszuhalten, wenn man zu Mitteln der Ironie, des Zynismus und Sarkasmus greift.

  34. Entweder man hat ihr massiv gedroht oder sie betreibt Sarkasmus in höchster Form. Am Wahrscheinlichsten ist vermutlich Beides, bzw. der Sarkasmus ist die Folge der Drohungen.

  35. Dr.ngome, mein reden….

    Die Äußerungen dieser Verwirrten waren doch von Beginn an wirr und pathologisch.
    Welche Anwältin versucht denn auch unter Umgehung der Rechtshierarchie – das weiss jeder Laie – eine Verfassungsklage zu starten.
    Läßt sich in 3 Minuten auch ohne Anwaltsexamen googeln, das immer erst die unteren Instanzen entscheiden müssen, Verfassungsgerichte beschäftigen sich immer nur mit noch nie entschiedenen Grundsatzklagen.
    Das alles traf hier gar nicht zu, das VG war gezwungen die Klage abzuweisen wenn nicht mal vorher ein stinknormaler Amtsrichter seine Entscheidung in der Sache verkündete!
    Zu Recht gab diese unqualifizierte „Anwältin“ ihre Zulassung zurück, obwohl das der nächste Beleg für Idiotie ist.
    Wer macht denn sowas nach jahrelangem Studium und anwaltlicher Tätigkeit. Selbstverordnetes Berufsverbot oder was wird das für eine schräge Nummer?
    Nein, findet Euch damit ab, das ist eine waschechte Irre und sie hätte nicht unbehandelt entlassen werden sollen.

  36. dr. ngome
    Alle Corona-Zahlen differieren ohnehin je nach Quelle um mehrere Tausend! pro Tag.

    Was ist Wahrheit?“
    ***************
    Keiner (!) veröffentlichen Zahl je wieder Glauben schenken! Alles Tricks! Motto: wer einmal lügt….Nicht nur VW trickst mit Zahlen.
    So einfach ist das!

  37. Mmmmhhh… meine Einschätzung:

    alle 3 Möglichkeiten werden zu beobachten sein! Als „Medienschaffender“ würde ich mich im Moment in die Warteposition begeben… und ich als Kommentator tue das auch…

  38. Vielleicht ist es eine Kombination von verschiedenen Faktoren : Eine intelligente aber mental sagen wir mal schwankende Person ist mit durch die Polizei und den Psycho – Knast endgültig gebrochen worden. Das Stilmittel Ironie/Sarkasmus wie Etrusker vermutet ist aus ihren Aussagen nur schwer erkennbar. Vielleicht nur was für Fortgeschrittene im Zwischen-den-Zeilen Lesen.

  39. Frau Bahner wirkt auf mich erheblich verstörend wie eine Multiplikationsrechenaufgabe mit 2 negativen Vorzeichen..Erinnerte mich genüsslich wie man in der Zone kurz vor Toresschluß Kritik geübt hat. Denn immerhin hat das Sowjetparadies auf deutschem Boden das marode westdeutsche Bankensystem mit dem Kredut über 1 Mrd DM gerettet.

  40. dr.ngome 16. April 2020 at 08:44

    Wichtiger als dass Gelalle einer Verwirrten ist das hier:(…..)

    Ich denke auch, dass diese täglichen Wasserstandsmeldungen aus Buntland wichtiger sind und wenigstens hier Verbreitung finden.
    Was der Hintergrund ihres Verhaltens ist, kann man spekulieren. Auch beim eher linken heise.de ist man ratlos:

    Gut möglich, dass ein Deal verabredet wurde, denn die Polizeidirektion dürfte kein Interesse daran haben, dass Bahner zur Märtyrerin eines Aufstands gegen die Obrigkeit wird. Sie meinte, sie sei halt viel im In- und Ausland herumgereist und habe versäumt zu lesen, dass sich die Gesetzeslage verändert habe und Demonstrationen verboten worden seien. Deswegen habe sie um mildernde Umstände gebeten. Ironie, wie die Rhein-Neckar-Zeitung vermutet?

    Ihre Anhänger waren sichtlich enttäuscht, dass von dem Aufstand gegen die Obrigkeit nichts übrig bleiben sollte. Am Schluss, bevor Bahner zu Freunden gehen wollte, verlas sie dann doch noch ihren Aufruf „Shutdown beenden leicht gemacht“. Darin heißt es etwa, dass die Menschen gemeinsam zum Picknick – nicht zur Demo – gehen sollen, was dann vielleicht doch wieder ein Aufruf zu einer Straftat sein könnte:

    Und dann esst und trinkt gemeinsam, erzählt Euch die besten Witze, seid albern und lacht wie verrückt miteinander! Das ist das beste Mittel gegen Schockstarre! Und dann fallt Euch alle in die Arme und haltet Euch fest – ganz lange, ganz fest. Wir brauchen das jetzt dringend, denn die meisten von uns hat dieser Horrorfilm zutiefst erschüttert und entsetzt. Und dann esst und trinkt einfach weiter und lacht und tanzt und singt den ganzen Tag und die ganze Nacht und die nächsten Wochen und Monate und Jahre – und überhaupt sooft Ihr könnt! Seid wieder unbeschwert und fröhlich wie noch im März, und schmiedet dann Pläne für Euer weiteres Leben. Und redet ganz viel miteinander darüber, wie wir alle, Du und ich, jede und jeder von uns, unsere schöne Welt ab sofort noch besser machen können! Und dann stehen wir auf, gehen raus und packen es wirklich an!
    Beate Bahner

    Die Geschichte ist verrückt und endet in Ambivalenz, Beate Bahner zeigte sich als wenig verwirrtes, aber narzisstisch von sich überzeugtes Chamäleon, die „Systemkritiker“ scheiterten daran, mit ihr eine Galionsfigur des großen Widerstands gegen das Unrechtsregime aufbauen zu können. Vielleicht war alles nur ein Jux, bei dem Polizei, Staatsanwaltschaft und Psychiatrie mitspielten. Es sind verquere Zeiten, die Welt ist ein Traum. Das hatten wir schon einmal zu Zeiten des Schwarzen Tods, als die Welt in die Irrealität oder die Fake News versank und sich Philosophen aufmachten, im radikalen Zweifel nach Gewissheit zu suchen. (Florian Rötzer)

    https://www.heise.de/tp/features/Corona-Schauspiel-um-die-Medizinjuristin-Beate-Bahner-fuer-die-alles-ganz-anders-war-4703330.html

  41. „Das ganze Leben ist ein Quiz, wir sind nur die Kandidaten. Und wir raten, raten, rarten“ (Hape Kerkeling)
    Genie und Wahnsinn liegen bekanntlich auf des Messers Schneide!
    Ich tippe auf Möglichkeit Nr. 2.) „Ihr Statement war ein geschickter Protest gegen das herrschende System, bei dem sie die Überspitzung als rhetorisches Mittel einsetzte“
    Sarkasmus in seiner schönsten (oder perfidesten?) Form. ?

  42. @ Fog 16. April 2020 at 08:56

    iST GAR NICHT WAHR! –

    SCHON MAL WAS VON IRONIE GEHÖRT?

  43. kritischer Leser 16. April 2020 at 09:12
    „Das ganze Leben ist ein Quiz, wir sind nur die Kandidaten. Und wir raten, raten, rarten“ (Hape Kerkeling)

    Kann man denn 100%ig ausschließen, dass Frau Bahner nicht Hape Kerkeling ist?
    Kerkeling hatte ja auch als Königin Beatrix schon so seine Erfolge, wie ich mich erinnere 😀

  44. Hoffnungsschimmer 16. April 2020 at 07:56

    „OT:
    Allein gestern gab es in NRW 3000 registrierte Neuinfektionen und fast 360 Tote.
    Alles innerhalb von 24 Stunden.
    Jetzt die Lockerungen…… Das geht hier nicht lange gut.“

    :)))
    Sehr gut! Sarkasmus und Ironie sind das Gebot der Stunde!

  45. Und wenn die Frau Bahmer ein wenig durch den Wind ist und sie die Klage bei dem dafür nicht zuständigen Verfassungsgericht eingereicht hatte, heißt es noch lange nicht, dass ihr Unterfangen ebenfalls als verrückt zu bezeichnen ist, wie dieser Autor und andere kolportieren. Siehe z. B. den Beitrag auf der Achse unter welchen das erste Mal Leserbriefe nicht möglich/unerwünscht waren. Man sollte annehmen, dass bei jedem freidenkenden Menschen im Zusammenhang mit dem Lockdown der persönliche Bullshitdetektor Alarm schlägt (siehe Demos in Berlin und Michigan/USA). Anscheinend nicht. Zum Schluss fällt mir noch eine Frage ein. Kann es sein, dass manch eines Alternativmedium ihren Zenith als Expansionsventil, und mehr sind sie nicht, überschritten hat?

  46. leider ist man auf eine Frau reingefallen, die einen Großteil ihres Gehirns versoffen hat.
    Mir tun ihre Anhänger leid.

  47. @ ralf2008 16. April 2020 at 09:08

    …eben! Deshalb sagt sie es auch. Bahner
    nimmt alle auf die Schippe u. Sie merken
    es nicht.

  48. Einer der Zuhörer sagt: „Manche Menschen verstehen Ironie nicht.“ So ist es.

    Das ist eine Performance von Frau Bahner, großartig, absurdes Theater!

    Sie steigert die Karikatur der „Auferstehungsverordnung“, wird künstlerisch kreativ. Kompliment!

  49. Ich bringe eine 4.Variante ins Spiel:Die Geschichte war von Anfang an vom VS inszeniert um die Rechten zu verunglimpfen.Wer gegen die Coronamassnahmen Beschwerde einlegt ist verrückt.Das ist die Kernaussage.Die Frau spielte mit Haldenwang mit.

  50. Also als Anwältin hätte sie sehr wohl wissen müssen, dass sie nicht direkt zum Verfassungsgericht gehen darf, bzw. ihre Klage dort abgewiesen wird.
    Da muss man den Instanzenweg durchgehen.
    Man kann hier also schon von einem gewissen „Kontrollverlust“ ausgehen.

  51. Ich möchte hier nochmals an den Fall des RA Ralf Höcker erinnern, der sich ebenfalls kritisch zu den aktuellen Zuständen in Deutschland äußerte und dann vor ca. 2 Monaten folgendes verkündete (laut Wikipedia):
    ————————————–

    Am 13. Februar 2020 teilte Höcker auf Facebook seinen „Austritt aus sämtlichen politischen Organisationen“ mit und begründete dies mit einer am selben Tag erhaltenen Drohung.

  52. Wasserspiel 16. April 2020 at 07:37

    Als gelernter DDRler sage ich ganz klar, Punkt 2. trifft zu! So äußert man sich, wenn man erkannt hat, dass man einem übermächtigen Gegner gegenübersteht, der sämtliche Ämter incl. der Medien im Griff hat.
    Ich hätte nicht gedacht, daß ich das nach über 30 Jahren nochmal erleben darf!
    ———————————————————————————-
    Schließe mich hier Ihrer Meinung voll und ganz an.

  53. Sie ist alles andere als verwirrt, ihre Statements vor den Demonstranten sind pure Ironie.

    „Mit dem Fahrrad gestürtz….“

    Wie oft sind in Gregor Gysis Shithole „DDR“ Bautzenhäftlinge beim brutalen Stasiverhör gegen die Heizung gestolpert und es war gerade kein Gulagarzt im Dienst….

    Dem Ex-Maoisten Fukukretschmann müssen Freudentränen in den Augen stehen, wozu die Strobl-Schergen in bester Pol Polt-Manier fähig sind!

  54. Die Äusserungen der Anwältin vor den Zuhörern waren Satire und sind von der freien Entfaltung der Kunst gedeckt.

    So einfach ist das. Immerhin ist die Frau Anwältin und kennt sich im Recht aus.

  55. Ich finde psychische Störungen tragisch. Allerdings hindern selbst massivste psychische Störung nicht daran, dass sich Frauen als die einzige Bundeskanzlerin fühlen, die in der Lage ist, Europa in die Welt zu retten.

    Statt sofort den Amtsarzt auf die Krisen Situation aufmerksam zu machen, jubeln Presse und Politiker noch, dass diese Frau zuerst denkt, anstatt zu handeln und dass sie angeblich eiserne Nerven hätte.

    Dass der senile Merz diesen Ausspruch selber tätigte, lässt mich vermuten, dass es in seinem Umkreis nur Menschen gibt, die erst handeln und dann denken

  56. Es würde mich, obwohl aus dem Westen der Republik stammend, wundern, sollte das der Auftritt einer geistig verwirrten Person sein. Ich vermute, dass es sich hier, um ein „Schauspiel“ der besonderen Art handelt. Da aber zunehmend auch aufgeklärte Menschen in diesem Land nun denken die Frau sei etwas durcheinander, darf der Sinn dieser Aktion in Frage gestellt werden. Allein die Aussage „rechte Lügenpresse“ zaubert mit ein Lächeln auf die Lippen. Besoffen vom Fahrrad ist auch nicht schlecht, aber die zwei Wochen durch Europa toppen alles. Wenn wir nach therapiebedürftigen Aussagen suchen, dann doch eher: die Renten sind sicher, es kommen nur Familien, der Islam ist eine friedliche Religion, es kommen nur Fachkräfte, der Moslem möchte emanzipierte Frauen an seiner Seite…..das nenne ich mal verwirrt!

  57. Rhetorische Ironie

    Die einfachste Form der rhetorischen Ironie besteht darin, das Gegenteil dessen zu sagen, was man meint. Um Missverständnissen vorzubeugen, kann Ironie dabei von sogenannten Ironiesignalen (Mimik, Gestik, Betonung, Anführungszeichen usw.) begleitet sein, die den Zuhörer erkennen lassen, dass der Sprecher das Gesagte nicht wörtlich, sondern ironisch verstanden wissen will.

    In der Regel beruht das Verstehen von Ironie darauf, dass Sprecher und Hörer wissen, dass sie bestimmte Überzeugungen teilen, man spricht auch von „geteilten Wissensbeständen“. Die ironische Äußerung verstößt anscheinend gegen den gemeinsamen Kenntnisstand: der Sprecher verletzt die Erwartung des Hörers, dass gemeinsame Wissensbestände beachtet werden. Als theoretisches Modell zur Erklärung der Entschlüsselung der ironischen Äußerung gilt die Theorie der konversationellen Implikaturen von Paul Grice. Diese Theorie liefert Kriterien zur Entdeckung, jedoch keinen Hinweis auf die Funktion der Ironie.

    In der Linguistik wird diese Funktion als Bewertungskommunikation diskutiert.[2][3] Die ironische Äußerung bringt indirekt Wertungen zur Sprache, die mit dem Inhalt der geteilten Wissensbestände verbunden sind. Warum Ironie die gemeinte Bewertung nicht direkt, sondern indirekt ausdrückt, ist bisher nicht abschließend geklärt. Derzeit werden mehrere Ansätze parallel verfolgt: Die Anzeige einer Bewertungskluft zwischen dem Geschehen und Gemeinten[4] oder die Kommunikation zusätzlicher Beziehungsbotschaften. So kann Ironie auf der Beziehungsebene Einvernehmlichkeit kommunizieren, indem ein geteilter Wert grundsätzlich bestätigt, in der konkreten Situation aber dem Anderen zuliebe zurückgenommen wird. Der ironisch Sprechende zeigt durch die ironische Indirektheit an, dass er den ironisch Kritisierten als einsichtig einschätzt und er auf direkte Kritik verzichten kann.[5] Obwohl Ironie Bewertungskommunikation ist, müssen die fraglichen Bewertungen nicht von Sprecher und Hörer geteilt werden. Zum Verständnis der Ironie reicht es aus, dass beide um die Bewertung des anderen wissen.

    Die erfolgreiche Verwendung von Ironie zeugt nicht nur von der erfolgreichen Reflexion des eigenen Wissens, sondern auch vom erfolgreichen Erkennen des Wissens des Gegenübers und ist daher Ausdruck der Fähigkeit, die Gedanken des anderen vorwegzunehmen und zu reflektieren. Im Diskurs wird dieses Ausdrücken von intellektueller Überlegenheit teilweise selbst wieder funktionalisiert. In hierarchischen Situationen, z. B. Dozent-Student, spricht man in diesem Zusammenhang auch vom „Ironierecht“, das fast ausnahmslos dem höhergestellten Kommunikationspartner zusteht.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ironie#Rhetorische_Ironie

    (:::)

    Verstehensmodell…

    Misslingen der Ironie im Verstehensmodell…

    Doppelte Ironie…

    Was die Erkennbarkeit von Ironie in der Literatur betrifft, so soll Heinrich Heine, nicht ohne Ironie, die Einführung eines Ironiezeichens(spiegelverk. Fragez.) analog zum Ausrufezeichen gefordert haben, um Missverständnisse zu vermeiden. Im Französischen wurde ein solches Zeichen, der point d’ironie vom Schriftsteller Alcanter de Brahm erfunden – es hat sich aber nicht durchsetzen können.
    Internet-Kommunikation

    Bei der Kommunikation im Internet (beispielsweise in Mitteilungsforen, E-Mails und Chats) pflegen die Partner einen eher lockeren Umgangston. Mit besonderen Zusätzen können sie Gedanken andeuten, die über das geschriebene Wort hinausgehen, zum Beispiel Gefühle und auch Ironie:

    Emoticons als Ersatz für begleitende Mimik (z. B. ;-))
    Inflektive (auch Erikativ genannt) und begrenzt Lautmalereien als Gestik-Ersatz (z. B. *grins*, *zwinker*)
    Versalschrift, Textdicke, -farbe, -größe (u. a. wie -laufweite) dienen zur Hervorhebung als Alternative zur Satzbetonung (z. B. NEIN, wie kommst du denn DARAUF?)
    Gestik, Mimik und Betonung, die bei der schriftlichen Kommunikation nicht sichtbar sind, werden oft durch sichtbare Pseudo-HTML- oder BB-Codes ersetzt. Beispiele sind Ja, natürlich! oder [ironie]Nein, niemals![/ironie], wobei oft nur der schließende HTML-Tag geschrieben wird.
    Außerdem wird immer öfter ein doppelter Zirkumflex ^^ (der auch das japanische horizontale Emoticon für lächeln/grinsen ist) besonders bei der vernetzten Kommunikation der Jugendlichen zur Erkennung ironischen Inhalts verwendet. (WIKI)

  58. „dass diese Frau zuerst denkt, anstatt zu handeln“

    Unter dem betreffenden Focus Artikel waren so absurde Leserkommentare freigeschaltet, dass ich mich fragte, wer solche Kommentare überhaupt verfassen kann.

    Die Kommentare waren im Stil von einem Aufsatz in der Gemeinschaftskunde Klasse 3c:

    „Warum ich Frau Doktor Merkel auf immer lieben werde“

    Noch schlimmer als bezahlte Lobhudelei. Es gibt offensichtlich Leute, die sie bewundern, weil sie unfähig ist. Manchmal dachte ich beim Lesen, es wäre sarkastisch gemeint. aber sie hat offensichtlich unter den Kommentatoren bei Focus online ein echte Gefolgschaft.

  59. Die Frau kam mir bereits spanisch vor, als sie Präsident Trump in ihrer Audio-Datei der fake news bezichtigte. Naja, quod erat demonstrandum: Schuster (Frau), bleib bei deinen Leisten (Küche)!

  60. Mit diesem Auftritt jetzt führt sie einen weiteren Weg der Systemkritik vor: karikierende Ironie, Kabarett. Neulich hat sich Tim Kellner ja mit seinem Love Channel-Auftritt weiter über Sawsan Chebli lustig gemacht. Und Patria Berlin macht es ja ähnlich. Schön, dass wir Dissidenten auch diese humoristische Seite der Machtkritik pflegen!

    Vgl. schon im ersten Bahner-Strang:

    alles-so-schoen-bunt-hier 14. April 2020 at 09:33
    Ihre „Anleitung zur Auferstehung…“ sehe ich als eine Art Satire, mit Bezug auf das Ostergeschehen im Titel. Sie geht Punkt für Punkt durch die „Allgemeinverfügung“ zum Lockdown, wie sie auch das Land BaWü erlassen hat, und wendet jeden einzelnen ins Gegenteil.

    Als Anwältin weiß sie genau, dass die Aufhebung einer solche Verordnung ganz einfach durch eine neue Verfügung mit nur einem Satz erfolgt. Sie wollte aber wohl den Irrsinn dieses detaillierten Lockdowns aufzeigen, indem sie ihn karikiert.

    Verständlich für jemand, der tagtäglich rein rational agieren muss.

    Den vom Autor nicht behandelten „Offenen Brief an Juli Zeh“ auf der Website halte ich für viel aussagekräftiger, was ihre allgemeine (nicht: juristische) Sicht auf das Corona-Thema angeht.

  61. Ich war gestern als Zuschauer dabei. Der Wortlaut der Ansprache von Frau RA Bahner am 15. April 2020 vor dem Polizeigebäude in Heidelberg macht für mich deutlich, dass die Frau vollkommen klar im Kopf ist und ganz und gar nicht verwirrt oder gar ein Fall für die Psychiatrie.

    Beate Bahner mußte gestern nach 24h wegen bis dahin fehlender richterlicher Anordnung aus der Psychiatrie entlassen werden. Rein formalrechtlich. In dem heutigen Termin ging es genau darum den entsprechenden richterlichen Beschluss – der heute offenbar erfolgen sollte – zu verhindern. Damit hätte sie auf unabsehbare Zeit weggesperrt werden können, wäre entmündigt, könnte auf „ärztliche Anweisung“ mit Drogen und Medikamenten behandelt, seelisch und körperlich zerstört werden und ihre Existenz hätte vernichtet werden können.

    Es ging Frau Bahner darum, die Begründung des Gerichts für die Öffentlichkeit selbst öffentlich unmöglich zu machen, dass sie gemeingefährlich sei, weil sie durch ihren irren absolut realitätsentfremdeten Demonstrationsaufruf Menschenleben gefährde. Denn das hätte genügt für die erneute und diesmal langfristige Zwangseinweisung.

    Frau Bahner hat bei schönstem Sonnenschein und vor laufenden Kameras in aller Öffentlichkeit um ihre Existenz gekämpft. Es gab nur diesen einen einzigen Weg – Geständnis, Einsicht, Reue – der Weg der zerknirschten Ketzerin und Todsünderin vor dem Inquisitionsgericht, der ihr unter Auferlegung schwerster Buße, evtl. das bloße Leben retten konnte. Exakt wie viele Jahrhunderte hindurch im christlichen Mittelalter oder vor kurzem in der Neuzeit noch im Sowjet- und Mao-Kommunismus.

    Sie hat ihr Schuldeingeständnis aber in einer Weise als offenkundiges Schauspiel zelebriert, dass sie dabei ihre Selbstachtung bewahren konnte: sie hat jedem der es sehen konnte vor Augen geführt in welcher irren längst überwunden geglaubten Zeit wir plötzlich wieder leben. Ihre neue Version war so offenkundig und nachprüfbar in praktisch jedem Satz gelogen, dass jeder Mensch sehen konnte, dass nur die gegenteilige Version ihrer Audio-Aufnahme die richtige von beiden sein kann.

    Opern und Museen haben derzeit überall geschlossen, in Berlin, Paris und London, auf den Neckarwiesen in Heidelberg gibt es zur Zeit keine Menschenansammlungen mit Besäufnissen, ihre eigene Audio-Aufnahme ist nur ein „Gerücht der rechten Lügenpresse“ etc., sie trifft sich jetzt gleich im Anschluss mit Freunden im Café (witziger und deutlicher gehts nicht mehr ).

    Hier der Anfang ihrer Rede vor dem Publikum in Heidelberg, in Gegenwart von Polizei, Mainstream-Medien und laufenden Kameras, damit das jeder nochmal für sich selbst nachvollziehen kann:

    „Ich war zwei Wochen in Urlaub. Zuerst war ich in Berlin – also ich liebe ja Opern und Museen – da war ich also zuerst ein paar Tage in Berlin … und dort in Museen und war auch in den Opern. Dann kurz zu Hause, dann war in Paris bei Freunden, da war ich im Louvre, und dann bin ich nochmal kurz nach London zu meinen Freunden, die haben das Royal Opera House, das größte … der Welt, und .. da habe ich gesagt … es tut mir wirklich leid, jetzt bin ich gerade mal zwei Wochen weg – und ich bin ja einigermaßen fleißig und auch up-to-date. Aber kaum bin ich zwei Wochen weg, hab ich gesagt, da ändert sich die Rechtslage und ich krieg nichts mit. Ich hab einfach versäumt im Bundesgesetzblatt zu lesen, dass Demonstrationen inzwischen Straftatbestand sind. Und da hab ich gesagt, tut mir leid, kaum bist du mal zwei Wochen in Europa unterwegs, ändert sich die Rechtslage und Frau Bahner kriegt mal wieder nix mit!

    Na ja, und dann hab ich aber gesagt – also ich hab mich nochmal entschuldigt – und dann habe ich gesagt, es steht aber heute auch noch nicht im Bundesgesetz oder auch im Strafgesetzbuch – also ich habe es noch nicht gesehen aber wahrscheinlich ist es im Druck – irgendwo wirds stehen, und deswegen hab ich um mildernde Umstände gebeten und auch mich nochmal entschuldigt. (Zwischenruf: Für was?) Für meine Straftat.
    [ … ]
    Na ja, also ich wurde gestern tatsächlich aus der Psychiatrie entlassen – (Zwischenruf: als geheilt?) – also man hat mir die Richterin, es gab ja einen Antrag, der war medizinisch schön begründet – (Zwischenfrage: unverständlich) – heut habe ich keine Zeit mehr, weil ich jetzt gleich gehen muss und dann im Café mich mit Freunden treffe – (Zwischenruf: in welchem?) – …. also ich darf hier nicht raus … es gab wirklich Gerüchte in der rechten Lügenpresse, ich sei von der Polizei misshandelt worden. Also … ja, weil hier, Sie sehen da meine Schrammen da, und dann echt, es muss im Netz rumgehen, in der rechten Lügenpresse und so Verschwörer, weisste, und in der normalen Presse liest man das ja auch nicht. Also, ne, so isses nicht. – (Zwischenruf: was ist mit Ihrer Audio-Aufnahme?) – Ich möchte das gerne klarstellen: ähm, es war ganz anders.

    Es war so: es ist ja tolles Wetter gerade, in den letzten zwei Wochen, und die Neckarwiesen sind ja echt seit zwei Wochen rappelvoll. Und jetzt war ich ja auch unterwegs in den letzten zwei Wochenenden in Europa, und dann haben sich ein paar Freunde gefreut, dass ich wieder da bin, haben sie gesagt: hey wollen wir auch auf die Neckarwiesen gehen, und dann haben die ein paar Flaschen Wein mitgebracht, und dann haben wir halt auch uns dazugesetzt und dann haben wir halt richtig gesoffen, ja. Und da bin ich mit dem Fahrrädle zurückgefahrn, und dann hats mich einfach blöd auf den Kopf, … und dann hab ich da … und ich bin da ganz blöd, also ich bin da ganz blöd hingefallen. Also: alles Quatsch, Lügenpresse. Die Polizei dein Freund und Helfer würde das nie tun. Nie würde sie in der Psychiatrie einer hilfebedürftigen Person – Psychiatrie ist ja eine Klinik – (Zwischenruf: wie war das mit Ihrer Audio-Nachricht?) – würde einer Patientin den Kopf auf den Steinboden schlagen. Also das ist ja alles Quatsch … die Rechtsmedizin hat mich da gestern untersucht … (unverständlich) … bin vom Fahrrad gefallen, hab mit Freunden gesoffen, und das ist jetzt schlimmer … (unverständlich) … also: entschuldigt bitte, echt, – (Zwischenruf: was hat das mit Ihrer Audio-Aufnahme zu tun?) – lest keine rechte Lügenpresse, glaubt des nicht. So.

    (Tumult, Gemurmel … Zwischenruf: Lest zwischen den Zeilen, dann versteht Ihrs schon …) – Ja es wird Zeit, dass Ihr das mal lernt, ein bisschen einen anderen Duktus, mal ein bisschen eine andere Sprache! (Zwischenruf: Augen auf!) Ich weiß nicht, aber Ihr wollt jetzt wahrscheinlich gleich auch ins Café oder in ein Restaurant? Aber wenn nicht, dann würde ich jetzt noch schnell was vorlesen … (Zwischenrufe: Gerne!) … ja aber ich will Euch nicht langweilen … (Zwischenrufe: Nein!) …“
    Etc. etc.

  62. Also ich bin einiges gewöhnt, aber es ist nicht von der Hand zu weisen, dass Frau Bahner schon vorher irrationale Entscheidungen getroffen hat . Selbst die eingereichte Klage ist ziemlich fade und verwirrend und dann unter Umgehung des Rechtsweg . Das sollte einer Anwältin nicht unterlaufen . Darüberhinaus ist es weiterhin sehr verwirrend , was Sie angeblich alles erlebt hat bis hin zum Widerruf mit unglaublichen Behauptungen . Schon die Aufgabe Ihrer Anwaltszulassung deutet für mich an, dass Sie selbst gemerkt hat , dass Sie persönliche in einer Ausnahmesituation ist. Dann das wohl dümmste, „ glauben Sie nicht der rechten Lügenpresse“ .
    Für mich sind diese Hinweise ziemlich irre , sodass man durchaus davon ausgehen kann, dass Sie z.Zt. erhebliche Probleme hat. Ich denke , nach einiger Zeit , wird sich herauskristallisieren , was tatsächlich Ursache für Ihr verhalten war.

  63. Leider Punkt 1.
    Jede Sekunde die wir noch mit ihr verschwenden fehlt uns an anderer Stelle.
    Aus die Maus.
    Punkt.

  64. Als Kind hörte ich von meiner Oma immer mal wieder das absurt schöne Gedicht:
    „Dunkel wars, der Mond schien helle, als ein Auto blitzeschnelle, langsam um die Ecke fuhr………“
    Daran wurde ich erinnert.
    Vielleicht bedarf es eben mehr als zwei Gehirnwindungen unterm Stahlhelm, um manches zu verstehen.

  65. @ junge_Oma 16. April 2020 at 09:18

    Kinder unter 12 ggf. bis 14 Jahren u. Menschen
    aller Altersgruppen mit dem Asperger-Syndrom
    erkennen Ironie nicht.

    Dann gibt es auch Erwachsene, die Ironie nicht
    erkennen wollen, um jemanden als dumm darzustellen.

    Auf diese Weise sägte Kerner Eva Hermann ab, als sie
    „Autobahn“ sagte.

    Lutz Bachmann trat auf den spöttelnden Akif Pirincci ein, der
    von MSM u. Justiz absichtlich falsch verstanden wurde.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Akif_Pirin%C3%A7ci#Darstellung_der_%E2%80%9EKZ-Passage%E2%80%9C_durch_die_Medien

  66. Möglichkeit Nummer 4:Diese Drecksregierung ist schon so bösartig geworden,dass sie eine maoistische Umerziehungsstrategie benutzen,sprich:Indoktrination!Gehirnwäsche!
    Dieses Land wird von den abartigsten Gestalten regiert,die man je gesehen hat!

  67. Es darf spekuliert werden? Ich habe den kritischen PI Leser immer unterstellt, dass er zwischen den Zeilen lesen und um die Ecke Denken kann! Ich scheine mich zu irren. Es ist eindeutig 2.! Offensichtlich hat auch Frau Bahner ihre Umwelt überschätzt. Bleibt gesund und werdet wach!

  68. Man könnte sich vorstellen, was passiert wäre, wenn Frau Bahner vor den Demonstranten und Presseleuten wieder dazu aufgerufen hätte, gegen das herrschende System der Knechtschaft und Lüge zugehen. Die Mühlen des Tiefen Staates wären angelaufen und hätten ihr alles genommen, was sie sich aufgebaut hat. Ihr Freiheit, ihren Ruf ihren Job und vielleicht auch noch mehr. Ich erinnere an das rätselhafte Zeugensterben rund um die NSU. Sachsensumpf. Heisig. Möllemann und und und und

  69. 1.Beate Bahner hat ihre Sinne nicht mehr ganz beieinander…..

    ….und wenn sie sich nicht behandeln lässt kann sie noch gewaltig tief abstürzen,kommt immer wieder vor, auch in Akademikerkreisen.

  70. @ dr.ngome 16. April 2020 at 08:12
    @ Kirpal 16. April 2020 at 10:00

    Schlimm, daß Sie keine Zwischentöne u. Ironie
    zu erkennen vermögen oder wollen, sondern wohl
    nur drauf gewartet haben, jemanden der Blödheit
    zu bezichtigen!

  71. @ Penner 16. April 2020 at 09:50

    Sie haben Bahners Ironie verschlafen, Herr Penner! 😛

  72. @Maria-Bernhardine 16. April 2020 at 10:09
    @ dr.ngome 16. April 2020 at 08:12
    @ Kirpal 16. April 2020 at 10:00

    Schlimm, daß Sie keine Zwischentöne u. Ironie
    zu erkennen vermögen oder wollen, …

    ++++

    Ich empfinde es als tragisch, wenn man sich von der Wirklichkeit verabschiedet bzw. hierzu keinen Zugang hat.

  73. Habe gerade U v.d.L. aus Brüssel auf WELT gehört.

    Was für ein Laber-Stil. Offenbar leidet der Großteil aller politischen pari-Weibern an diesem Symptom.

    Da kann ich nur noch

    #nichtmehrindeutschland 16. April 2020 at 05:55
    ….. „Wir Männer müssen uns schon aufmachen, die Weiberwirtschaft zu beenden. Das klappt dann.“ …

    zustimmen.
    Mit so einem Schrott in den höchsten Ämtern wird Europa an die Wand gefahren.

  74. @ Kirpal 16. April 2020 at 10:14

    Glauben Sie nicht, daß Fr. Bahner weiß, daß
    genannte Sehenswürdigkeiten bzw. Örtlichkeiten
    geschlossen sind? Möchten Sie gerne als
    klüger dastehen als sie, weshalb Sie sie degradieren?

  75. Damit hat sie sich praktisch erledigt!
    Wer die Patrioten und die freien Medien so abfertigt, der Lüge und Verschwörung bezichtigt, nachdem es die Einzigen waren, die zu ihr gehalten haben…
    So etwas hat in unseren Reihen nichts zu suchen und sollte nie wieder von uns Solidarität in irgend einer Form erfahren!
    Soll sie den Linken Mainstream zum Fraß vorgeworfen, in die Psychiatrie eingewiesen, verhaftet oder sonst was werden. Wer uns so in den Rücken fällt (aus was für einen Grund auch immer) hat keinen Rückhalt verdient. Das Schicksal dieser Person sollte uns allen egal sein.

    „So soll man es schreiben, so soll es geschehen!“

    An dieser Stelle gebe ich dem Kommentar von – – Bob66 16. April 2020 at 09:50 – – absolut Recht.

  76. Habe mir das Video angeschaut :
    Ganz eindeutig: Wortwahl, Gestik usw : wohlüberlegtes Schauspiel! Auch die den Anhängern zugeworfenen Luftküsse (wahrscheinlich die meisten Anhänger der „rechten Lügenpresse“) am Anfang passen ja nicht zu ihren Aussagen. („. .. nie, nie würde die Polizei so etwas tun…,.. schwupps, ändert sich die Rechtslage… „).
    Also, der Fall ist klar. Die Wahrheit hat sie in Gegenwart nordkoreanischer Polizei hübsch für sich behalten. Nix „verwirrt“!

  77. Warum Beate Bahner das Wort „Schock“ (Schockstarre) benutzt:
    Sie weist auf das Buch von Naomi Klein, „Die Schock-Strategie“, hin:
    Wiki:
    Die Schock-Strategie: Der Aufstieg des Katastrophen-Kapitalismus ist ein im September 2007 in deutscher Übersetzung aus dem Englischen erschienenes kapitalismuskritisches Buch der kanadischen Journalistin Naomi Klein. Die Autorin führt anhand von zeitgeschichtlichen Beispielen aus, wie Schocks wirtschaftlicher oder militärischer Art und Naturkatastrophen dazu genutzt werden können, über politischen Einfluss Privatisierungen nach dem Modell der Chicagoer Schule und insbesondere Milton Friedmans in nationalen Volkswirtschaften gegen den politisch artikulierten Willen der Mehrheit der Bevölkerung durchzusetzen.
    Kernthesen
    Nach einer Einleitung beschreibt Klein im ersten Kapitel des Buches die historische Herkunft der Elektroschocktherapie in der Psychiatrie und besonders die Experimente des Psychiaters Donald Ewen Cameron, der im Auftrag der CIA in den 1950er Jahren Gehirnwäsche-Experimente durchführte, in denen die gezielte Zerstörung der Persönlichkeit von Patienten gelang, die Wiederherstellung einer neuen Identität jedoch misslang, und zieht Parallelen zwischen diesen Schocktherapien, Foltermethoden und dem, was Klein als neoliberale Wirtschaft ansieht.
    Im zweiten Kapitel geht Klein auf die Chicagoer Schule und Milton Friedman und dessen neoliberale Theorien ein.[1] Diese seien nach wirtschaftlichen Schocks, militärischen Niederlagen oder Naturkatastrophen grundsätzlich dazu genutzt worden, um breite Privatisierungsmaßnahmen und den Abbau sozialstaatlicher Mechanismen durchzusetzen. Nach dem exemplarischen sogenannten Wunder von Chile unter Pinochet sei die Schock-Strategie unter anderem auch in der Volksrepublik China unter Deng Xiaoping, in Großbritannien von Margaret Thatcher nach dem Falklandkrieg, in Russland unter Boris Jelzin, New Orleans in den USA nach dem Hurrikan Katrina sowie im Irak nach dem amerikanischen Einmarsch angewandt worden. Detailliert geht sie auf die Vorbereitungen ein und kommentiert die Umsetzung anhand historisch beobachtbaren Geschehens.
    Neben Milton Friedman wird in Kleins Buch auch Jeffrey Sachs kritisiert. Die Theorien dieser beiden Ökonomen und deren praktischen Umsetzung lägen der Politik des IWF und der Weltbank zugrunde, diese würden zu Verelendung und Ausbeutung in weiten Teilen der Welt beitragen.

  78. Psychiatrisierung ist ein effektives Werkzeug in totalitären Staaten
    Offensichtlich hat die Dame ein eher links-buntes privates Umfeld, was sie so von sich gibt. Dort gelten die Davids schon immer als besondere Helden, denen man Kult tut.
    Insofern lieferte sie ihrem Umfeld eine plausible Handlung mit ihrem Eilantrag genauso wie mit ihrer Verhaftung.
    Nun wird man ihr seitens der Staatspolizei nahegelegt haben diese Geschichte öffentlich zu revozieren. Deshalb sind dort auch MSM wie RTL vorort gewesen um über den „Sündenfall“ in die Wohnzimmer der Blödbürger zu berichten. Das hat die Dame getan und sich reingewaschen und um eine mildere Bestrafung zu bekommen.
    Im anderen Fall wäre sie heute noch in der Klapse und man hätte sie wie einen Gustl Molat schmoren lassen.

    Der Vater vom mutmaßlichen „Hanau-Mörder“ ist ja auch noch in der Psychiatrie. Warum wohl ?!

  79. …es ist nicht sache des hörers, den sprecher zu verstehen. es ist sache des sprechers sich so auszudrücken, dass der hörer es versteht“ (shakespeare)
    …wenn ich den wortsalat von dieser frau höre, der jedwede interpretation in alle richtungen zulässt, von totaler verblödung über frucht der angst bis hin zur ironie (und da kann jeder kommentator hier von seiner seite aus mit seiner meinung recht haben), wäre es besser gewesen, wenn frau bahner den grundsatz beherzigt hätte „einfach mal die fresse halten!“
    …wenn sie diesen auftritt ohne druck aus freien stücken absolviert hat, kann ich nur sagen: „sechs, setzen!“

  80. Entweder wurde Frau Bahner in der Klinik einer medikamentösen Gehirnwäsche unterzogen oder sie hat einen Brief von der Antifa bekommen. Siehe Ralf Höcker von der Werteunion.

  81. Also man bekommt schon ein Telefon in der Psychiatrie. Besonders wenn man die Nacht vorher zwangseingeliefert worden ist. Muss so sein, um Arbeitgeber und Familie zu informieren.

    Die „Ironie-These“ macht mE auch kein Sinn. Das macht Sinn für die kleinen Fische, die vor Gericht auf verrückt machen. Wenn ich als prominenter zwangspsychiatrisierter Politidissident so was mache, verliere ich alles. Keine Unterstützung durch die Massen und der Staat kann mit mir machen, was er will. Besser wäre es gewesen den VSlern zu sagen, man arbeite jetzt zusammen. Alles ok und der Masse gibt man ein kurzes Statement, dass es einem gut geht und man sich bedankt, – und dann nach Hause geht. Alles gut Ich hätte dann immer noch ein Druckmittel gegenüber dem Staat, falls er einen nicht in Ruhe lässt und würde auch mein Gesicht nicht dermaßen verlieren. Also ich sehe ihr Verhalten hier auch als inadäquat an.

    Kritisch muss man sagen, wer A sagt muss auch B sagen. Wer einen Menschen zwangseinliefert, warum setzt man den so dann wieder vor die Tür?

  82. Würde als Drehbuch für einen wirren, mittelmäßigen Polit-ScienceFiktion taugen.
    „Fletcher´s Visionen“ mit Mel Gibson als Vorlage.

  83. Die Ironie von Frau Bahner ist doch offensichtlich. Sie hat mit ihren Angaben genau so falsch kommentiert wie wir ständig von der Politik verche – – – – – – ss ert werden und sonst gar nix. Jeder kluge Kopf kann aus deren Angaben nach der Freilassung entnehmen, dass sie auf die derzeit politische „Rechtmäßigkeit“ mit gleicher „Rechtmäßigkeit“ geantwortet hat. Sie ist doch nicht blöd!

  84. Ich erinnere an Kinskis Jesus-Inszenierung.

    Viele glauben da tatsächlich, dass die Zuschauer blöde sind, dabei war eben alles inszeniert.

  85. Erst dachte ich, ein neuer Wahnsinn ist unterwegs. Wie wir aber jetzt sehen, ist kein neuer Wahnsinn unterwegs, sondern Frau Bahner hat alles das im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte getan, wissend, was sie tut – Stichwort „Satire“ oder wenigstens „Ironie“. Wer das nicht versteht, verstehen kann oder will, in diesen Zeiten, dem ist vermutlich nicht zu helfen.

    Mit Dank an

    @ Zufall 16. April 2020 at 09:50

    Das ist der Punkt:

    …(Tumult, Gemurmel … Zwischenruf: Lest zwischen den Zeilen, dann versteht Ihrs schon …) – Ja es wird Zeit, dass Ihr das mal lernt, ein bisschen einen anderen Duktus, mal ein bisschen eine andere Sprache! (Zwischenruf: Augen auf!)

    Man hat oben nur das „Lest zwischen den Zeilen“ weggelassen, das den „anderen Duktus“ erklärt, ihre „Besuche“ im geschlossenen Louvre und diversen ebenfalls geschlossenen Museen, et. pp., während die „rechte Lügenpresse“ das Gegenteil sagt. Darauf kam es aber an. Gehirn einschalten!

  86. Die Frau ist dem System hinter dem System (manche sagen dazu auch „Tiefer Staat“) gefährlich geworden, sie hat eine Grenze überschritten, wo der Rechtsstaat aufhört zu existieren.

    Ich wurde selbst einmal vor mehreren Jahrzehnten in ähnlicher Weise bedroht. Mir wurde von einem Abteilungsleiter einer deutschen AG wörtlich gesagt: „Sie müssen sich an die Regeln halten, oder Sie können in Deutschland nichts mehr werden“ (Sich an die Regeln halten hieß hier: Ich sollte für einen Menschen, der irgendjemanden „ganz oben“ offenbar „in der Hand“ hatte oder dies zumindest glaubhaft vorspielen konnte eine Falschaussage vor Gericht machen). Da ich nicht mitspielte, wurde mir gekündigt. Von einem Gewerkschaftsvertreter wurde mir dann bei einem privaten Treffen angeboten, dass die Kündigung wieder rückgängig gemacht würde, wenn ich mich freiwillig für einige Wochen in die Psychiatrie begeben würde. Ich lehnte das Angebot ab, weil ich mir dachte, dass es nicht möglich sei, mich beruflich dauerhaft „kaltzustellen“. Leider hatte ich mich getäuscht: Ich habe – trotz erstklassiger Ausbildung – beruflich bis zu meiner Rente nie wieder „Fuß fassen können“.

    Vor dieser Geschichte hatte ich übrigens auch schon im allerengsten Freundeskreis Erfahrungen machen dürfen, was „Psychiatrie“ in Deutschland heißt. Du bekommst dort zur „Ruhigstellung“ zwangsweise Medikamente (z.B. Haloperidol) und läufst dann da rum wie ein Zombie: Spielst Du nicht mit wirst Du tagelang ans Bett gefesselt oder kommst in eine Art Gummizelle ohne Toilette oder irgendetwas. Wenn die Herrschaften es wollen kommst Du aus dieser Einrichtung nie wieder raus … !

    Ich glaube also aus eigener Erfahrung sehr genau zu wissen, was Frau Bahner da widerfahren ist und beurteile Ihr gesamtes Verhalten als heldenhaft.

  87. Für mich ist das eindeutig Ironie bzw. Sarkasmus.

    Wenn jemand sagt, ich war in Berlin im Museum
    plus in der Oper, in Paris im Luvre ja dann noch
    in London alle möglichen Stellenn besucht obwohl
    jedes Kind inzwischen weiß, daß das alles nicht möglich
    sein kann, da alles bis auf weiteres geschlossen ist.

    Ja und dann anschließend endlich wieder zu Hause
    und da dann auf dem Rummel gewesen und da dann
    auf beim heimradeln betrunken vom Fahrrad gefallen.

    Das ist ganz toll. Wenn das kein Sarkasmus ist, was dann?

  88. Zufall 16. April 2020 at 09:50

    Danke für den Ohren-Augenzeugen-live-Bericht von Bahners Rede. Da schließe ich mich momentan der Einschätzung an, daß sie sarkastisch/ironisch Rechtsbrüche des Staates anprangert. Also das Handeln per Ordre de Mufti. Dazu gehört auch die bewußte Münchhausenade von ihrer fiktiven Reise durch Europa. Den Rechtshinweis beachten, der ihr als RA wichtig ist:

    (…) Aber kaum bin ich zwei Wochen weg, hab ich gesagt, da ändert sich die Rechtslage und ich krieg nichts mit. Ich hab einfach versäumt im Bundesgesetzblatt zu lesen, dass Demonstrationen inzwischen Straftatbestand sind. Und da hab ich gesagt, tut mir leid, kaum bist du mal zwei Wochen in Europa unterwegs, ändert sich die Rechtslage und Frau Bahner kriegt mal wieder nix mit!

    (…) und dann habe ich gesagt, es steht aber heute auch noch nicht im Bundesgesetz oder auch im Strafgesetzbuch – also ich habe es noch nicht gesehen aber wahrscheinlich ist es im Druck – irgendwo wirds stehen, und deswegen hab ich um mildernde Umstände gebeten und auch mich nochmal entschuldigt.

    Was ich übel finde: Das „denkbar ist alles“ ist Gift für einen Staat, für Vertrauen, für eine Gesellschaft, die mal stabil und gelassen und wehrhaft schien. Die mal an die Wahrheit glaubte, wenn die ganzen Zwecklügen (auf denen z.B. totalitäre Selbstbescheixxer-Ideologien wie der Islam/Kommunismus beruhen) in freier Diskussion – mit Zugang zu allen Quellen – offenbar werden. Vor allem gegen alle Versuche der Zersetzung, einer Spezialität der DDR im Gegensatz zur Bundesrepublik.

  89. @ D Mark 16. April 2020 at 09:28
    Ich möchte hier nochmals an den Fall des RA Ralf Höcker erinnern, der sich ebenfalls kritisch zu den aktuellen Zuständen in Deutschland äußerte und dann vor ca. 2 Monaten folgendes verkündete (laut Wikipedia):
    ————————————–
    Am 13. Februar 2020 teilte Höcker auf Facebook seinen „Austritt aus sämtlichen politischen Organisationen“ mit und begründete dies mit einer am selben Tag erhaltenen Drohung.
    =========================================================
    So isses, dass ist der zweite (fortgeschrittene) Fall Höcker.

  90. Durch die Einweisung in die Psychiatrie und die lebensbedrohliche Lage, dort nie wieder oder nur schwerst beschädigt herauszukommen, ist doch ohnehin alles verzerrt. Was soll man in so einer Situation noch Sinnvolles von sich geben? Dieses Gesetz und dessen Anwendung ist das Allerletzte. Damit kann man jemanden total erledigen, weil er ja – ob wahr oder nicht – nicht alle beieinander hat. Danach kann man sich noch in Ironie flüchten oder wird tatsächlich verrückt, weil einen keiner mehr ernst nimmt. Was auch immer hier war, die wirklich Verrückten sitzen wo ganz anders.

  91. @Maria-Bernhardine 16. April 2020 at 10:18
    @ Kirpal 16. April 2020 at 10:14

    Glauben Sie nicht, daß Fr. Bahner weiß, daß
    genannte Sehenswürdigkeiten bzw. Örtlichkeiten
    geschlossen sind? Möchten Sie gerne als
    klüger dastehen als sie, weshalb Sie sie degradieren?

    +++

    Ich möchte einfach nur einräumen, dass es neben allen Thesen, die hier zu Frau B. aufgestellt werden, auch noch jene existiert – die mir am weit aus glaubhaftesten erscheint – dass sie an einer psychischen Erkrankung leiden könnte.

    Haben Sie den diesbezüglichen Artikel auf achgut gelesen? Ich hatte den verlinkt. Da schreibt ein Arzt, der die Frau seit 20 Jahren kennt, recht profund über ihren Geisteszustand.

    Glauben Sie mir, geehrte Marie-Bernhardine, es tut dem Forum nicht gut, wenn es sich hier als Kämpfer für diese Frau hervortut. Vor allem dann nicht, wenn es alle Betrachungsmöglichkeiten negiert, die Frau B. eine psychische Krankheit nahe legen.

    Vielleicht ist mir im Leben einfach noch nie derart schlimmes zugestoßen – wie den ganzen ehemaligen DDRlern hier – so dass ich dann doch noch ein gewisses Grundvertrauen in die Institutionen habe bwz. glaube, dass die Welt eben nicht nur in weiß und schwarz eingeteilt werden kann.

    Ansonsten bleibe ich dabei: Ich für meinen Teil kann keinen Funken Ironie oder dergleichen bei dieser Frau entdecken und bitte hierfür um Verständnis.

    So lange hier nicht mindestens ein vierter Artikel erscheint, in dem sich ein Psychiater oder Psychologe zu den (möglichen) Symptomen dieser Frau äußert, nehme ich PI nicht mehr ernst in dieser Angelegenheit.

  92. Nach Betrachtung des obigen Videos bekommt man den Eindruck, daß es sich bei Bahner
    um ein enfant terrible handelt, eine politische Querulantin mit dem Schalk eines Till Eulenspiegel im Nacken.
    Die vielfältigen Deutungsmöglichkeiten ihrer Posse haben zumindest einigen Unterhaltungswert.

  93. Wenn die Tante was zu sagen hat, dann soll sie es doch bitte so sagen, dass da kein Mysterium draus wird. So wie die sich aufführt, ist sie eine Schande für ihren Berufsstand, der durch die zahlreichen Haltungsanswälte eh schon stark angeschlagen ist. Was die da abzieht, ist ein unwürdiges Possenspiel. Beim nächsten Mal, wenn sie wieder in der Klapse landet, darf sie sich nicht wundern, wenn kein Hahn mehr nach ihr kräht.

  94. Was mich etwas verwundert, ist diese naive Gläubigkeit iniger Foristen, dass staatliche Srtellen immer korrekt handeln.

    Die „Widerrufe“ von Frau Bahner erinnern mich an Sprachregelungen, dass jemand, der nach einem Polizeiverhör Blutergüsse, Prellungen und Knochenbrüche aufweist, nur dummerweise im Polizeirevier auf einer Bananenschale ausgerutscht und die Treppe heruntergefallen sei.

    Man muss sich doch nur mal die Situation von frau Bahner vergegenwärtigen:

    Da wird jemand von der Polizei verschleppt, zu Unrecht in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen und misshandelt. Dann wird ihm ein oder zwei Tage später eröffnet, er könne sofort freigelassen werden, wenn er alle Anschuldigungen gegen die Polizei widerruft – anderenfalls werde ein Sachverständiger geholt, der ein Gefälligkeitsgutachten erstellt, in dem dem Betroffenen eine schwere Pschose angedichtet wird, mit der Folge, dass ar auf lange Zeit in der Psychiatrie bleibt , was u.a. zu einer Vernichtung seiner beruflichen und bürgerlichen Existenz führt. Wer würde sich da, vor die Wahl gestellt, nicht zu einer „Kooperation“ mit den staatlichen Stellen entschließen?

    Das sind lupenreine Stasi-Methode, die wir hier erleben.

    Frau Bahner hat sich dazu entschieden, ihre Vorwürfe gegen die Polizei zurückzunehmen, dies aber in einer satirisch überspitzten und verfremdeten Form zu tun, so dass jeder sehen kann, dass sie ihre Aussagen nicht ernst meint.

  95. @ Maria-Bernhardine

    Hören Sie doch mal bitte damit auf, jeden anzukeifen, der nicht Ihre Meinung teilt. Das hier ist ein offenes Forum, jeder kann hier seine Meinung kundtun. Sie sollten einfach akzeptieren, dass es Menschen gibt, die eine andere Ansicht zu diesem Thema haben. VG DAF

  96. …egal warum diese frau einen solchen peinlichen auftritt inszeniert hat
    …es ist und bleibt eine schmierenkomödie

  97. @ Kirpal 16. April 2020 at 11:16

    So lange hier nicht mindestens ein vierter Artikel erscheint, in dem sich ein Psychiater oder Psychologe zu den (möglichen) Symptomen dieser Frau äußert, nehme ich PI nicht mehr ernst in dieser Angelegenheit.

    Sie meinen einen Artikel, der ihre Meinung bestätigt? Das wäre zwar möglich. Ich glaube aber nicht, daß man auf diesem Blog etwas von Hofberichterstattung hält.

  98. Zu Bahner will ich mich nicht weiter äußern. Ich fühle mich auch privat in jedem Fall stärker davon betroffen, dass Merkel noch außerhalb einer geschlossenen Anstalt rumläuft. Mal sehen ob sie auch noch Corona und die anschließende Depression übersteht. Oder ob sich nicht doch die sicher noch vorhandene Intelligenz vielleicht der eigenen Würde bewußt wird und zur Vernunft gegen diese unbeholfene, linkische, blödsinnige Kreatur formieren wird.

  99. Hätte ich nicht aufmerksam ihre Audionachricht gehört, dann würde ich jetzt wohl auch eher davon ausgehen, dass sie „gedreht“ wurde. Aber nein, schon die Aufnahme war voller Widersprüche in sich. Sie versteckte sich hinter ihrem Auto, während die Sekretärin ihr Auto holte……. und einiges mehr. Sie hat in der Geschlossenen ein Handy, kann Nachrichten versenden, man hört, dass sie im Freien war, man hört den Wind am Micro, man hört, dass sie während der Aufnahme rauchte..,…. aber dann in der Geschlossenen? Ja und die Verletzungen, davon kann man kein Selfie machen? Ich habe auch jetzt noch keine gesehen, wo sind sie denn? Zudem reichte es aus, mal zu sehen, was sie zwischenzeitlich auf ihrer Seite gepostet hatte. Ach ja, und sie hat ihre Zulassung zurückgegeben, nimmt aber laut ihrer Seite im Moment keine weiteren Mandate an…….. Nein, die Dame ist eindeutig geistig vollkommen daneben. Vielleicht war es aber auch ein linker Gag, wohl wissend, dass sie mit derartigen Beschuldigungen die Rechten mobilisieren würde, wer weiß. Allerdings macht man so etwas auch nicht mit klarem Verstand.

  100. Liberalix 16. April 2020 at 11:31
    Da wird jemand von der Polizei verschleppt, zu Unrecht in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen und misshandelt. Dann wird ihm ein oder zwei Tage später eröffnet, er könne sofort freigelassen werden, wenn er alle Anschuldigungen gegen die Polizei widerruft – anderenfalls werde ein Sachverständiger geholt, der ein Gefälligkeitsgutachten erstellt, in dem dem Betroffenen eine schwere Pschose angedichtet wird, mit der Folge, dass ar auf lange Zeit in der Psychiatrie bleibt , was u.a. zu einer Vernichtung seiner beruflichen und bürgerlichen Existenz führt. Wer würde sich da, vor die Wahl gestellt, nicht zu einer „Kooperation“ mit den staatlichen Stellen entschließen?
    —————————
    Das ist abstrus, nicht mal in Nordkorea so denkbar, was sie sich da zurechtphantasiern.
    Die Frau ist RA`in, weiß wenigstens im Ansatz über ihre Rechte Bescheid. Keine Psychiatrie würde sich so einfach zum Instrument deklassieren lassen. Der Fall Gustl Mollat lief viel defizieler ab, nicht so im Hauruck-Modus.
    Was immer da auch gelaufen ist, man sollte mit den Füssen auf dem Boden bleiben und die Kirche im Dorf lassen.

  101. Manche Deutsche werden immer verrückter. Wenn sie rechte Medien denunzieren wollte, hätte sie mal nicht die Audiodatei gemacht.
    Keine Ahnung was das ganze sollte und habe die „Performance“ zum Glück auch nicht wirklich verfolgt.

  102. @Tom62 16. April 2020 at 11:43

    … nein, ein Bericht der meine Meinung „beleuchtet“.

    Ich hoffe, Sie können den Unterschied verstehen.

  103. Also in diesen Kriegszeiten (oder besser Hybrid-Kriegszeiten) ist es als sicher
    anzusehen, das Niemand öffentlich so heftig gegen das System agieren kann
    wenn er seine Bürgerrechte und sein Leben behalten will. Die einzige Möglichkeit
    die bleibt, ist die, unter den Schutzmantel der „Unzurechnungsfähigkeit“
    zu schlupfen, Und genau das tut Frau Bahner. Vermutlich hat sie auch
    machtvolle Verbündete. Ich habe dem Video entnommen, das Punkt 2.
    zutrifft, und alles auch so geplant war wegen dem Fakt von Punkt 3.
    Punkt 1. trifft natürlich auch zu, aber im ganz normalen Bereich ,
    also zu etwa 10 %. Der Widerstand lebt, Helden und Heldinnen
    werden daraus geboren. Frau Bahner ist nun für die Masse
    zu einer Irren mutiert, sie ist aber keinesfalls verrückt, sondern
    umgeht das Strafsystem und performt Ihre Botschaft mit Bravur,
    gerichtet an die Menschen, welche ihr intellektuell folgen können.
    Ihr Gestus und ihre Sprache (ich kenne den Dialekt gut) in dem
    Video, als auch die Vorereignisse, lassen mich zu dieser Meinung
    gelangen.
    Es lebe der Widerstand und der Mut dafür ….

  104. Auf der Alan Kurdi wird es ungemütlich – und zwar wohl auch für die Besatzung:

    (……….)
    Die Situation für die Migrantinnen und Migranten auf dem deutschen Rettungsschiff Alan Kurdi vor Sizilien wird offenbar immer dramatischer. Am Mittwoch seien drei Personen durch die italienische Küstenwache an Land gebracht worden, nachdem es zu einem Suizidversuch gekommen sei, teilte die Betreiberorganisation Sea-Eye mit. Ein anderer junger Mann habe sich seit Tagen immer stärkere Verletzungen zugefügt. Bei der Übernahme der Patienten durch die Küstenwache sei es unter den anderen Passagieren zu „dramatischen Szenen“ gekommen.

    Die Migranten auf der Alan Kurdi seien nach zehn Tagen verzweifelt, hieß es. Die Schiffsärztin schrieb laut Sea-Eye in ihrem medizinischen Bericht zu dem Selbsttötungsversuch von Angstzuständen, Gewalterfahrungen in einem libyschen Gefängnis und einem konfliktbehafteten Verhältnis zu anderen geretteten Personen an Bord. Zugleich lobte die Sea-Eye die Kooperation mit den italienischen Behörden. Rom habe auf die Hilfeanforderung der Kapitänin umgehend reagiert. (…..)

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-04/fluechtlinge-alan-kurdi-seenotrettung-suizidversuch-migration

  105. in der Anstalt hat Frau Bahner bestimmt jede Menge rosa Pillen bekommen.
    Wer weiss das schon.
    Mandate wird sie wohl keine mehr bekommen, beruflich ist sie „verbrannt“.

  106. Beim ersten Anschauen 1) leicht gestört,
    dann nochmal geschaut, eindeutig: 2) sarkastisch/ironisch.
    Auch erkennbar an den Umstehenden, die es sofort verstehen.

  107. Maria-Bernhardine 16. April 2020 at 06:58; Muhaha, Abiprüfungen in MRW, ich hatte mir mal Im Netz die vergangenen Abiprüfungen, zwar nur Mathe, aber das wird sich in den anderen Fächern wohl auf ähnlich astronomischem Nivea(u) bewegen, angesehen. Diese Aufgaben könnte ich, vollkommen ohne irgendwelche Vorbereitung in ner Viertelstunde lösen. Ich hätte aber erhebliche Schwierigkeiten, einen bayrischen Quali zu bestehen. Kann natürlich sein, dass ich da grade ein besonders leichtes Jahr erwischt hab, woran ich aber nicht glaube. Wenigstens waren die Prüfungen aus Berlin, Haramburg und MRW identisch.

    Hoffnungsschimmer 16. April 2020 at 07:56; Blödsinn, 360 Tote, das dürfte die ganz normale Todesrate im grössten Bundesland sein. Und 3000 Neuinfektionen, ohne dass eine relevante Bevölkerungsgruppe komplett getestet wird, ist das einfach eine aus der Luft gegriffene Zahl ohne irgend einen Vergleich zu haben.
    Schliesslich werden höchstens diejenigen getestet, die ins Krankenhaus kommen. Vermutlich nicht mal die komplett. Mal leicht übertrieben, einer wird von Erikas Lieblingen abgestochen, kommt ins Krankenhaus und wird da positiv getestet, bevor er stirbt. Ist das dann wirklich ein Corona-Toter?

    dr.ngome 16. April 2020 at 08:29; Rammeldarm hat mit Gottesdienst etwa soviel zu tun wie die Kuh auf der Weide mit Kernphysik. Das ist lediglich eine Nichtess, Dauerfressorgie, je nachdem, ob die Sonne scheint.

    ghazawat 16. April 2020 at 09:40; Als erfahrener Zwischenzeilenleser lese ich „Dass Es denkt, zu handeln“

  108. Habe mal ein wenig recherchiert. Folgende Links geben wichtige Hinweise in diesem Mysterium. Hans U. P. Tolzin scheint eine Schlüsselfigur dafür zu sein, die Sache etwas besser zu verstehen. Hans U. P. Tolzin (Verleger, Autor, Medizin-Journalist, Impfkritiker und Aktiver der Homepage „impfkritik.de“ hatte sich in diesem Fall stark involviert. Er war es auch, der Kontakt zu Frau Bahner und den Behörden herstellte, nachfragte, Öffentlichkeit herstellte und den Protest bezüglich der Einkassierung Frau Bahners initiierte. Am Montag äußerte er sich so auf der genannten Homepage:

    13.04.2020

    https://www.impfkritik.de/pressespiegel/2020041304.html

    Nach der Entlassung und dem Auftritt Frau Bahners hier sein Vorort Bericht und erste Schlussfolgerungen. Hans U. P. Tolzin hielt die ganze Zeit Kontakt zu Frau Bahner. Am Ende des folgenden Eintrages auf der Homepage, auf der er aktiv ist, wird es richtig spannend.

    15.04.2020

    https://www.impfkritik.de/pressespiegel/2020041501.html

    Auszüge / Zitate:

    Letzter Absatz:

    „Auch wenn ich in der Sache selbst weitgehend mit Rechtsanwältin Beate Bahner übereinstimme, werde ich sie aufgrund zu vieler Widersprüche bis auf weiteres nicht mehr unterstützen und kann jedem meiner Leser nur anraten, sich gut zu informieren, bevor sie sich für Frau Bahner weiter einsetzen.“

    Dann sehr spannend der Nachtrag Gestern Abend um 22:00 Uhr

    „Ich habe gerade mit Frau Bahner telefoniert. Sie sagte, das Audio aus der Psychiatrie sei authentisch und was sie vor dem Polizeigebäude zu den Menschen gesagt habe, sei reine Ironie gewesen. Niemand würde ihren Humor verstehen.“

    Dann ein weiterer Nachtrag 16. April 2020 und erneute Verblüffung:

    „Frau Bahner teilt mir per Email mit, sie habe meinen letzten Artikel gelesen und ich sei sicherlich nicht mehr ihr Interviewpartner.“ Damit ist dieser Artikel vom 14.04.2020 gemeint:

    *https://www.impfkritik.de/pressespiegel/2020041401.html

    Nach dem Wechselbad der Äußerungen liegt es nun wohl an Frau Bahner, Licht in die Sache zu bringen. Sie scheint mir die Einzige zu sein, die das vermag. Der Ball liegt in ihrer Hälfte.

  109. eben im TV- ( RTL ) hat man über den Fall Beate Bahner berichtet, schön, dass diese Fr. Bahner nun auf den Schirm derjenigen Leuten ist, die sie ohne diesen Bericht im TV überhaupt nicht beachtet hätten, und noch schöner ist, dass somit vielleicht vorherige Wirklichkeitsverweigerer zum gründlich tieferen Nachdenken gebracht werden konnten, und ihre bisherige irrwegig falsche Meinung danach ändern ,

    übrigens Danke an @ Zufall für den treffend ausgeführt formulierten Kommentar um 09:50

  110. kalafat 16.April at 11.31
    Wieso soll das „abstrus“ sein?
    In den Ländern des sog. „real-existierenden Sozialismus“ war die Einweisung von Regimegegnern in psychiatrische Anstalten jahrzehntelang gängige Praxis. Auch, dass man nach Verhören eine Erklärung unterschreiben musste, gut behandelt worden zu sein. (Ich gebe Ihnen übrigens recht, dass so etwas in Nordkorea nicht denkbar wäre. Dort bekommen Regimegegner erst gar nicht Angebote für den Fall zugesicherten Wohlverhaltens. Dort werden Regimegegner sofort hingerichtet.)

    Die DDR-Bürgerrechlerin Bärbel Bohley sagte schon Anfang der neunziger Jahre weitsichtig, die Behörden der Bundesrepublik würden die aus den Stasi-Unterlagen ersichtlichen Methoden der „Zersetzung“ von Regimegegnern studieren und später einmal selbst anwenden. (Nachzulesen auf dem Blog von Vera Lengsfeld)

    Haben Sie eigentlich noch nicht bemerkt, dass in Deutschland spätestens seit 2015 im Zuge der Massen-Immigration von sog. „Flüchtlingen“ vom Staat und seinen Behörden systematisch und in großem Umfang Gesetze verletzt werden? Diese zur Routine gewordene Nichtbeachtung der eigenen Gesetze durch den Staat weitet sich immer mehr aus. Dass heute versucht wird, Regierungskritiker mit denselben Methoden zu „zersetzen“, wie man dies früher mit Regimegegnern in der DDR gemacht hat, ist leider nicht (mehr) abstrus.

  111. Ich frage mich ja bei einer solchen Begebenheit, wie ich jemand, der zwar meint, dass wir eine Demokratie mit Politik haben, aber grundsätzlich denkfähig ist beibringen sollte, dass die Bahner gegen diese Diktatur kämpft. Ich habe nicht mehr die Gelegenheit dazu, aber ich hätts in diesem Fall auch nicht versucht. Schon nach der Klageschrift (von der ich nur ein paar Sätze überflogen hatte) nicht. Das war mir zu realitätsfremd. Aber mal sehen wies weiter geht. Es gibt ja Leute, die halten ihren Widerstand durch, ohne wissen zu können in welchem Gulag sie landen werden.

  112. Zufall 16. April 2020 at 09:50
    Ich war gestern als Zuschauer dabei. Der Wortlaut der Ansprache von Frau RA Bahner am 15. April 2020 vor dem Polizeigebäude in Heidelberg macht für mich deutlich, dass die Frau vollkommen klar im Kopf ist und ganz und gar nicht verwirrt oder gar ein Fall für die Psychiatrie.
    ——-
    so sehe ich DAS auch, Beate Bahner ist auf dem Psychiatrie Gebiet Fachfrau und muss jetzt ihr eigener Anwalt sein. Sie ist raus aus der Psychiatrie, DAS war ihr Ziel, DAS hat sie erreicht.
    „Der Betreute wird durch einen oder drei Richter angehört werden. Hier sollte er krankheitseinsichtig, ruhig und geduldig auftreten, auch wenn der/die Richter zunächst die Ärzte befragen“
    https://www.juraforum.de/forum/t/raus-aus-der-psychiatrie.112889/
    dies zu wissen, kann nicht schaden, evlt. kommt man mal selber auch in solch eine Lage.
    Ich wünsche Beate Bahner weiterhin viel Kraft und alles Gute.

  113. Ich glaube eher es war satirisch von dieser Frau gemeint, ich glaube sie will zum Nachdenken anregen. Ich glaube nicht das die Frau verwirrt ist. Im Übrigen habe ich schon einmal jemanden in einer Psychiatrie besucht, da war an der Wand ein Münztelefon vor dem Aufenthaltsraum angebracht.

  114. Na also, der Aufenthalt in der Klapse hat doch Wirkung gezeigt. Sie hat es nun verstanden!

  115. Moin zusammen

    Ich will euch hiermit auf die reale Gefahr der elektronischen Mind Control hinweisen die bei der Bahner vermutlich Anwendung findet.

    Die Auswirkungen sind real hier ein paar Filme dazu

    https://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/videos/krieg-im-kopf-video-102.html

    Beamforming die letzte Minute ist sehr wichtig!!!!

    https://www.kla.tv/14367

    Es mag sich komisch anhören aber wer das einmal erlebt hat weiß wie krass das ist wie unbeschreiblich heftig diese Technik sich auf Körper und Geist auswirkt!!!!

  116. Willi-49 16. April 2020 at 10:47
    (…)
    Ich wurde selbst einmal vor mehreren Jahrzehnten in ähnlicher Weise bedroht. Mir wurde von einem Abteilungsleiter einer deutschen AG wörtlich gesagt: „Sie müssen sich an die Regeln halten, oder Sie können in Deutschland nichts mehr werden“
    (…)
    ++++

    Ist mir gesagt worden von der dauerbetrunkenen Lebensgefährtin des Rektors einer hiesigen Uni, geltend für das hiesige Land. Hab ich damals als lächerlich empfunden, aber sie hatte recht.
    Kurz vor Abschluss eines später folgenden Rechtsstreits, haben sie mich brutal aufgreifen lassen und versucht, mich zwangseinweisen zu lassen. Klappte nicht, aber ich habe immernoch manchmal Angst, wenn ein Auto vorfährt oder jemand an der Tür ist.

    Ich finde es schlimm, dass „normale“ Menschen, also die, die es nicht erlebt haben selber, so etwas als nicht möglich zurückweisen und den Fehler lieber beim Opfer festmachen.
    Viele Grüsse an Sie!

  117. Ja, natürlich ist man hin- und hergerissen, was nun Idiotie oder Ironie ist. Der Beitrag des Kommentators „Zufall“, Wort für Wort gelesen, zeigt doch deutlichst auf, dass hier eine bittere Komödie zum Selbstschutz aufgeführt wurde. Diese Frau ist wie viele Mitmenschen völlig verzweifelt über den Ausverkauf unserer Heimat durch gewissenlose Polit…! Sie hat mMn sogar sehr bewusst ihre „Verordnung“ sofort an der höchsten Stelle eingereicht, um entsprechende Aufmerksamkeit zu erlangen. Wieviel Strafanzeigen wurden denn gegen das Uckermarktrampel gestellt und wieviel davon sind bearbeitet worden und wieviel von den vielen wurden überhaupt von den MSM thematisiert? Diese Politschranze macht Wahlen rückgängig, lässt verdiente und couragierte z.B. VS-Chefs aus dem Amt werfen, sieht „Hetzjagden“, winselt zu Füssen von türkischen Diktatoren, setzt wirklich total unfähige Leute auf Ministerposten – jede Hausfrau/jeder Hausmann hätte in der jetzigen Situation schneller und damit besser reagiert als z.B. unsere aktuelle Gesundheitsministerin. lügt den Menschen, auch anderen Staatspräsidenten und dem dazugehörigen Volk (Israel), frech ins Gesicht!
    Ja, man muss wieder vorsichtig sein mit seinen Reden (und bald Gedanken?) in Deutschland!

  118. Noch mal zu meinem Post von 12:28 Uhr. Frau Bahner sagte in ihrer Korrespondenz mit Hans U. P. Tolzin (Zitat): „Das Audio aus der Psychiatrie sei authentisch und was sie vor dem Polizeigebäude zu den Menschen gesagt habe, sei reine Ironie gewesen. Niemand würde ihren Humor verstehen.“

    Ok, wenn das so ist, kann die Sache nun entspannt und lässig weiter gehen. Hat Frau Bahner Fintenreich agiert? Köpenickiade? War ihr Auftritt am Dienstag als Cliffhanger gedacht? Das wäre dann als originell und einfallsreich zu bezeichnen. Wenn es so ist, sollte Frau Bahner klar sein, dass ihr Film noch läuft. Die Pointe sollte sie schon noch bringen. Wenn sie es nicht macht, wäre das zwar nicht nett aber raffiniert. Sie würde uns gewissermaßen hängen lassen. Wie bei den Cliffhangern früher im Kino.

  119. Mit Verlaub,
    „Beate Bahner hat ihre Sinne nicht mehr ganz beieinander“
    …. genau so scheint es zu sein …. mehr ist dazu eigentlich nicht mehr zu sagen.

  120. (PI: warum macht ihr nichts gegen die scripts, die hier laufen? Es wird technisch immer unmöglicher, hier noch teilzuhaben, macht doch endlich mal bitte die Sicherheitslöcher dicht!)

    Willi-49 16. April 2020 at 10:47
    (…)
    Ich wurde selbst einmal vor mehreren Jahrzehnten in ähnlicher Weise bedroht. Mir wurde von einem Abteilungsleiter einer deutschen AG wörtlich gesagt: „Sie müssen sich an die Regeln halten, oder Sie können in Deutschland nichts mehr werden“
    (…)
    ++++

    Ist mir gesagt worden von der dauerbetrunkenen Lebensgefährtin des Rektors einer hiesigen Uni, geltend für das hiesige Land. Hab ich damals als lächerlich empfunden, aber sie hatte recht.
    Kurz vor Abschluss eines später folgenden Rechtsstreits, haben sie mich brutal aufgreifen lassen und versucht, mich zwangseinweisen zu lassen. Klappte nicht, aber ich habe immernoch manchmal Angst, wenn ein Auto vorfährt oder jemand an der Tür ist.

    Ich finde es schlimm, dass „normale“ Menschen, also die, die es nicht erlebt haben selber, so etwas als nicht möglich zurückweisen und den Fehler lieber beim Opfer festmachen.
    Viele Grüsse an Sie!

  121. Liberalix 16. April 2020 at 12:32
    Wieso soll das „abstrus“ sein?
    Haben Sie eigentlich noch nicht bemerkt, dass in Deutschland spätestens seit 2015 im Zuge der Massen-Immigration von sog. „Flüchtlingen“ vom Staat und seinen Behörden systematisch und in großem Umfang Gesetze verletzt werden?
    ——————
    Das habe ich mehr als sehr wohl bemerkt. Ich habe sogar inwendig des Apparates erlebt, wie die geltenden Gesetze ausgehebelt wurden und habe meine finalen Konsequenzen gezogen. Ich weiß baer auch, dass es so einfach nicht ist, jemanden so zu behandeln.
    Der größte Teil der „kleinen“ Beamten verhält sich grundsätzlich menschlich und will nicht „misshandeln“. „Perverse“ Beamte sind nicht sonderlich beliebt. Kann mir nicht vorstellen, dass einfache Beamte sich einer ältlichen Frau, das ist sie nunmal auch, sich „misshandelnd“ nähern würden.
    Wenn es so ablaufen soll, wie sie es beschrieben, müssen zur rechten Zeit eingeweihte Leute am rechten Platz sein.
    Beate Zschäpe ging zur Festnahme auf ein simples Polizeirevier. Warum? Weil sie wusste, dass „kleine“ Beamte irgendwie noch klar denken, sich an Recht und Gesetz halten.
    Nein, so einfach geht das nicht, auch wenn das System innerlich verfault und zum Himmel stinkt. Doch selbst im stinkensten Misthaufen finden sich nóch Spuren des Ursrpünglichen, so wirkt auch im stinkenden System noch das Recht nach und verschafft sich Geltung.
    Überziehungen versperren den Blick auf die feingesponnenen Machenschaften, auf die wir eigentlich achten müssen, denn der Teufel sitzt im Detail.

  122. @ LinksLiegenLassen 16. April 2020 at 09:45
    „Schuster (Frau), bleib bei deinen Leisten (Küche)!“

    erstens heisst es *deinem* (mit M wie Mordpol) Leisten (wg DER LEISTEN)
    und zweitens sind die spitzenkoechinnen der guhrmeh-welt keine frauen.
    geschweige denn schuster oder gar schuhmacher.

    3x nein. die frau als solche wurde natuerlich und exklusiv prae-destiniert
    fuer schwangerschaft, gebaeren, austragen, saeugen. erziehen schon nicht mehr.
    auch nicht kochen, duensten, abschmecken, abwaschen, heimtextilien fertigen.

    es gibt kaum taetigkeiten, fuer die die frau als solche tatsaechlich besser ist
    oder geeignet sein soll, als andere geschlechter. ausser als quotin_In.

  123. Was dem demokratischen Widerstand gefehlt hat sind einfach Leute, die über Reputation in ihrem Fach verfügen und daher entsprechendes Ansehen haben. Diese Einzel-Aktionen aus der 3 Reihe sind sinnlos. Im Corona-Verlauf haben sich einige solcher Leute zu Wort gemeldet. Aber leider haben sie sich auch noch kein Gehör verschaffen können.

  124. Wer sich die Zeit nimmt, das Video ganz zu schauen, der erkennt die Ironie ganz klar.

  125. Meine Gedanken dazu:
    Ich wusste zu Beginn auch nicht, wie ich Frau Bahners Dialog mit den Interessierten verstehen kann.
    Wie kann ich das für mich einordnen, denn es ist nun mal in meinem Kopf und ich möchte es einordnen?
    Ich gehe von folgenden Prämissen aus:
    1. Die beiden Fälle (Straftatsvorwurf und Psychiatrie) wurden von der Polizeiabteilung, zu der sie vorgeladen war, nicht vermischt. Frau Bahner wurde nur zu diesem Demo-Aufruf vernommen.
    2. Ich nehme nicht an, dass Frau Bahner bedroht wurde oder ihr ein Deal angeboten oder sonst eine krumme Sache bei dem Termin gelaufen ist. Ich nehme an, dass die Beamten ihr die Rechtslage erklärten und wissen wollten, wie Frau Bahner ihren Demo-Aufruf rechtfertigt.
    Ich nehme an, dass Frau Bahner gesund und voll bei Verstand ist, und als solche in der Vernehmung geachtet wurde.
    3. Ich gehe davon aus, dass sie eine Begleitperson dabei haben wollte, und ihr das gestattet wurde. Das nehme ich an. Das weiß ich aber nicht. Aber ich glaube, dass man das seitens der Polizei – vielleicht als Vertrauensgrundlage für das Gespräch – zugelassen hat. Rechtlich kenne ich mich nicht aus, ob da Anspruch drauf besteht etc.
    4. Ich nehme an, dass Frau Bahner eine Einzelkämpferin ist. Irgendwie meinte ich, herauszuhören, dass sie deshalb keinen Rechtsbeistand wollte, weil sie sich von ihren Fachkollegen evtl. mehr Unterstützung erhofft hatte. Das ist aber eine Vermutung.
    5. Die vernehmenden Beamten wollten sich von Frau Bahner auch einen persönlichen Eindruck verschaffen.
    Sie wollten Frau Bahner das Recht auf Gehör verschaffen. Sie kennen die Lage der Corona-Maßnahmen in Heidelberg und ihre Zielrichtung ist die Einhaltung derselben sowie die Beruhigung der Lage.
    6. Sicherlich wird man beiderseits antizipiert haben, wie die Gegenseite argumentiert, und jede Seite wird ein Konzept gehabt haben.

    Frau Bahners Konzept schätze ich wie folgt ein:
    Sie dürfte sich auf jenen Grundgesetzartikel berufen haben, der den Widerstand gegen unverhältnismäßige Maßnahmen erlaubt. Frau Bahner wird das Versammlungsverbot evtl. als grundgesetzwidrig erachtet und das irgendwie begründet dargelegt haben.
    Was die behördliche Seite ihr entgegnet hat, weiß ich nicht. Sie wird den Vorgang der Staatsanwaltschaft weiterleiten, denn diese ist Herr des Verfahrens.
    Das dürfte das Wesentliche gewesen sein. Vielleicht wurde Frau Bahner gefragt, wie sie diese mediale Aufmerksamkeit sieht, die um ihren Anruf des Verfassungsgerichts entstanden ist.
    Möglicherweise könnte damit die Aufforderung zusammen hängen, die „rechte Lügenpresse“ zu ignorieren? Das ist aber reine Spekulation von mir.
    Aber dass Frau Bahner weiß, dass das Label „rechts“ ein Problem ist, nehme ich doch an. Deshalb dürfte es ihr Anliegen sein, auf keinen Fall in die rechte Ecke gestellt zu werden.

    Zu den interessierten Beobachtern auf dem Vorplatz:
    Frau Bahner wird nicht den Fehler gemacht haben wollen, ihr Verfahren in der Öffentlichkeit auszubreiten.
    Sie freute sich über die Zuhörer und erzählte diesen etwas Ironisches, weil die halt was hören wollten.
    Der Dichter Lessing hat ja auch ein Märchen die Ringparabel) erzählt, als der Sultan ihn nach der richtigen Religion fragte. Da legte Lessing dem Nathan in den Mund, dass man Kinder mit Märchen abspeisen muss. Und die Frage des Sultans hat Nathan wohl auch in diese Kategorie verortet und die wunderschöne Ringparabel kreiert.

    Also auf den Dialog von Frau Bahner mit den Zuschauern gebe ich nicht viel. Außerdem hat man soo vieles nicht verstanden, was da alles aus der Menge ihr zugerufen wurde. Das war nach meinem Dafürhalten einfach der Unterhaltung und der Befriedigung der Neugier der Leute geschuldet.
    Tatsächlich aber hat das auf ihr Verfahren keinen Einfluss. Sie wird diese Sache durchstehen, vermute ich.

    So ordne ich das zum jetzigen Zeitpunkt in meinen Gedanken ein. Wenn es anders ist, habe ich mich halt geirrt.

  126. Frau Bahner sagte, sie war zwei Wochen weg. Davon war sie zunächst in Berlin, dann in Paris und anschließend in London. Meinte sie jedenfalls.

    Und da sie in Europa war, hätte sie nichts mitgekriegt … Wann will Frau Bahner während ihres zweiwöchigen Urlaubs denn in Berlin in der Oper und in Museen gewesen sein?

  127. „Heute kommen wir zum dritten und letzten Teil unserer „Beate-Bahner-Serie““ – sicher?

  128. Ich schließe mich der Sichtweise an, daß es sich um Ironie handeln dürfte.

    Und bei all jenen, die schon jetzt felsenfeste Meinung dazu haben, um hoffnungslos blöde Dummköpfe.

  129. Also, die Leute die da auf dem Vorplatz stehen, die kämpfen einen anderen Kampf. Mit denen habe ich nichts gemeinsam. Das sind die Teddybärwerfer denen der Untergang unseres Landes egal zu sein scheint, so lange sie ihren Café Latte auf der Kö geniessen können.
    Die Person Bahner lässt es zu, dass alle möglichen Interessengruppen sie vor ihren Karren spannen können. Das geht ja auch aus den Kommentaren hier oben hervor. Nur handelt es sich bei der Aktion von Bahner nicht um die Fettecke von Joseph Beuys die es zu interpretieren gilt.

  130. In der Sprachnachricht sagte sie, die ganze Welt würde sie kennen. Also ich kannte sie bis dato nicht und bei ihr könnte es sich um Megalomanie handeln. Ich mag es nicht wenn sich jemand so hervor hebt, aber auch in diesem Fall halte ich alles für möglich.

  131. @Marie-Bernhardine

    Papst Benedikt wird heute 93.
    Haben Sie ihm auch dieses Jahr eine Glückwunschkarte geschrieben?

    Ich hoffe, er verlautbart alsbald wieder einmal ein paar kluge Worte, denn, vom Bergoglio kommt ja nix spirituelles bzw. „christliches“…

  132. Es gibt vier Möglichkeiten:
    4. Es verhält sich wie mit dem Hitlergruß in Chemniz. Wo ein Linker die Rechte bürgerliche Szene besudeln, vorführen und verunglimpfen, möchte

  133. Zu @ Maria-Bernhardine 16.04.2020 at 10:11. Welcher Reflex hat Sie eigentlich geritten ? Auch Sie bewegen sich im Bereich der Mutmaßung , da finde ich es doch besser, zunächst die Zeit der Klärung abzuwarten ( wie auch von mir geschrieben) . Es bleibt die Frage , warum Frau Bahner mit Ihrer Klage, nicht den Rechtsweg eingehalten hat … oder war das auch schon Ironie ? Im Übrigen hätte meine Klage auf eine Seite Papier gepasst und wäre wohl auch präziser gewesen .

  134. Ich möchte meinen Post von 13.47 Uhr bezüglich Frau Bahners Gespräch mit der Menge genauer einordnen, weil mir eben noch eine Idee kam.
    Ich gehe davon aus, dass Frau Bahner alles dafür tun will, damit ihre Rechtsauffassung nicht durch Randphänomene gefährdet wird. Daher könnte nicht nur ihre Aufforderung, die „rechte Lügenpresse“ zu ignorieren etwas damit zu tun haben, dass ihr nicht ein berufsschädigendes Etikett angeheftet wird, sondern auch diese kühnen Stories zur Neckarwiese, zu Reisen ins europäische Ausland, zu einem Fahrradsturz, zu devoten Entschuldigungen etc. sollten signalisieren, dass sie „kein Aufrührer“ ist, sondern dass es ihr tatsächlich nur um die Grundrechte geht, die sie in Gefahr sieht.
    Hier hat sie nach meinem vermuteten Dafürhalten indirekt gegenüber den Behörden einen persönlichen Schutzwall aufgebaut, damit man ihr nicht unterstellen könne, dass sie auf eine Massenaufwiegelung abziele.

    So ist der Interpretationsspielraum vielschichtig.

    Der einfach gestrickte Bürgersmann sagt sich: „Die Frau hat sich für ihr Verhalten entschuldigt. Sie hat nun zugegeben, dass sie Unrecht hat und dass die Beamten im Recht waren. Sie ist doch eine ganz Brave, und es ist kein Grund da, an der Polizei zu zweifeln.“ Also beim Gros der Menschen kommt das nicht schlecht an.

    Andere sagen sich vielleicht: „Donnerwetter, diese Story vom Ausland ist eine gute Ausrede, dass sie über die Einschränkungsmaßnahmen ja gar nichts gewusst haben kann. Die ist ganz schön raffiniert. Aber immerhin, sie nimmt die Schuld auf sich, bewahrt aber ihr Gesicht.“

    Es gibt dann natürlich auch den vollen Durchblicker, der das als überspitzte Ironie decodieren kann.

    Aber das ist Frau Bahner meines Erachtens aber ganz egal und Interpretationen sind eine unendliche Geschichte. Sie wollte einfach den Menschen etwas sagen, was indirekt als Beruhigungsversuch verstanden werden kann, damit ihr Hauptanliegen nicht unnötig Schaden nimmt.
    In Wirklichkeit dürfte sie nach wie vor dazu stehen, dass die Corona-Maßnahmen unverhältnismäßig und daher grundgesetzwidrig seien, und um das geht es ihr vermutlich, und nicht um Medienwirbel.

    Mir fällt da Martin Luther ein, auf den sich aufständische Bauern beriefen, was aber dem Landesfürsten gar nicht gefiel. Dieser Landesfürst war aber der Schutzherr von Luther, so dass dieser etwas zurückrudern und sich gegen die Bauern stellen musste, um sein eigentliches Ziel, die Reformation der Kirche, nicht zu gefährden.

  135. Dass Frau Bahner auf ironische Weise Abstand von ihren Vorwürfen nahm, könnte, völlig ohne Psychopharmaka, Todesdrohungen etc., den einfachen Hintergrund haben, dass man ihr eine einstweilige Verfügung vor die Nase gehalten hat, in der ihr untersagt wird, ihre Behauptungen zu wiederholen, unter Androhung einer existenzvernichtend hohen Geldstrafe, versehen mit der Bemerkung, dass man sich ausserdem vorbehalte, wegen Vortäuschung einer Straftat, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, falscher Anschuldigung usw. strafrechtlich gegen sie vorzugehen.

  136. Also die Frau hat einen an der Waffel, wer das nicht erkennt hat wohl auch echte Probleme.
    Ironie, Satire, Sarkasmus?
    Da muß man wohl dran glauben wollen, aber die Äußerungen dieser Person in ihrer Gesamtheit sind wirr, widersprüchlich, unsachlich, rechtswidrig, dumm und chaotisch.
    Echte Satire, Ironie und Sarkasmus ist das alles nicht sondern EINDEUTIG!!!!!

  137. Zitat
    „Rhetorische Ironie

    Die einfachste Form der rhetorischen Ironie besteht darin, das Gegenteil dessen zu sagen, was man meint. Um Missverständnissen vorzubeugen, kann Ironie dabei von sogenannten Ironiesignalen (Mimik, Gestik, Betonung, Anführungszeichen usw.) begleitet sein, die den Zuhörer erkennen lassen, dass der Sprecher das Gesagte nicht wörtlich, sondern ironisch verstanden wissen will.“

    Ihre Körpersprache konterkariert die mündliche, meiner Ansicht nach. Die sehr auffällige Gestik erinnert an mittelalterliches Markttheater. Dass hier ein großes Schauspiel geboten wird, kann doch eigentlich jeder mit bissel Menschenkenntnis sehen. Was immer auch dahinterstecken mag.
    Wenn man in der DDR manchen Betroffenen die Gelegenheit gegeben hätte, schadensfrei und schnell per öffentlicher Erklärung aus der Sache herauszukommen, hätten wir wohl öfters solche Darbietungen gesehen. Nur blieben die meisten recht lange verschwunden und damals gab es auch keine überall präsenten Massenmedien, diese Aktionen wären also recht durchschaubar gewesen. Die heutige Gesellschaft ist so total mediengesteuert/medienverblödet, dass sich sowas ganz hübsch einfügen lässt.

  138. Ich habe noch nicht alle Kommentare gelesen, vielleicht kam das schon vor?

    Inzwischen gibt es eine 4. Theorie, geäußert in einem Kommentar anderswo:
    Sinngemäß:
    Es war eine VS-Aktion, Bahner sozusagen als crisis actor eingesetzt, um die „Rechte“, den „Widerstand“ zu diskreditieren und Verwirrung zu stiften.

    Verwunderlich /verdächtig? finde ich, dass die Polizei die verbotene „Zusammenrottung“ mit ihrem Auftritt nicht aufgelöst hat.

    Was ich von Anfang geschrieben habe, nachdem ich das „Auferstehungs-Manuskript“ und die website der RAin gelesen und die wirre Audiobotschaft gehört hatte, in so eine Kanzlei würde ich nicht gehen, bräuchte in einen Anwalt.

    Seriös erscheint mir die Dame nicht.
    Aus welchen Gründen auch immer.

    Man kann auch Läuse UND Flöhe haben
    Oder:
    Paranoia haben bedeutet nicht, dass man nicht auch tatsächlich verfolgt wird

    *

    To be continued ( (c)Barackler )

  139. Hier hat wohl die Frau Bahner ganz nach dem Strickmuster: „Doch Brutus ist ein ehrenwerter Mann“, dem ganzen korrupten System geschickt die Maske von der häßlichen Fratze gerissen!

  140. @Barackler 16. April 2020 at 15:18
    Dass Frau Bahner auf ironische Weise Abstand von ihren Vorwürfen nahm, könnte, völlig ohne Psychopharmaka, Todesdrohungen etc., den einfachen Hintergrund haben, dass man ihr eine einstweilige Verfügung vor die Nase gehalten hat, in der ihr untersagt wird, ihre Behauptungen zu wiederholen, unter Androhung einer existenzvernichtend hohen Geldstrafe, versehen mit der Bemerkung, dass man sich ausserdem vorbehalte, wegen Vortäuschung einer Straftat, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, falscher Anschuldigung usw. strafrechtlich gegen sie vorzugehen.
    ———————————————
    Ich glaube nicht an eine Untersagung per einstweiliger Verfügung, weil das nach meinem Dafürhalten in die Kompetenz der Staatsanwaltschaft gehört. Die Polizei spricht keine Strafen aus und verfügt auch keine einstweiligen Anordnungen. Auch dass die Vernehmungsbeamten ihr gegenüber bemerkt haben könnten „wegen Vortäuschung einer Straftat, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, falscher Anschuldigung usw. strafrechtlich gegen sie vorzugehen“ glaube ich nicht, weil diese ganze Psychiatrie-Geschichte eine separate ist, die an diesem Tag nicht zur Debatte stand. Außerdem hatte Frau Bahner Begleitung dabei, und schon, aber nicht nur, deshalb kann ich mir nichts anderes als eine faire Anhörung dieser Rechtsanwältin vorstellen.

  141. zu VE at 15:45

    Ah, da steht ja eine Möglichleit 4:

    Bedenke 16. April 2020 at 14:58
    Es gibt vier Möglichkeiten:
    4. Es verhält sich wie mit dem Hitlergruß in Chemniz. Wo ein Linker die Rechte bürgerliche Szene besudeln, vorführen und verunglimpfen, möchte

    Ist es nicht so, dass Gdienste oft gescheiterte, im Scheitern begriffene oder gestörte „Existenzen“ und Psychos für ihre Zwecke und niedere Dienste einsetzen?
    Fängt beim „Bezahlschreiber“ = Troll & Sockenpuppe in nicht genehmen Foren an ….

    Der Hitlergrußzeiger ist imho/mMn auch nicht ganz dicht.

  142. dr.ngome 16. April 2020 at 08:12

    Wodarrrrghhh-Syndrom.

    Viele Geistesgestörte/Schizophrene haben Weltverbesserungs- und Missionierungsdrang.
    Manche halten sich sogar für den Lieben Gott…

    Die Ausprägung kann unterschiedlich sein.
    Subtyp Kröta

  143. @ VivaEspaña 16. April 2020 at 15:45

    Man kann auch Läuse UND Flöhe haben
    Oder:
    Paranoia haben bedeutet nicht, dass man nicht auch tatsächlich verfolgt wird

    *************************************************************

    Sehr richtig.

    Wenn sie demnächst ihren Hund ausführt und an einem Baum aufgehängt vorgefunden wird, stellt bestimmt jemand auch die Frage:

    Starb sie an einer Paranoia oder mit einer Paranoia?

  144. Als ich in der Audio-Datei den Spruch hörte: „Vielleicht wurde vorher mit Amerika telefoniert“, war die Dame für mich unten durch.

  145. Hier zeigt sich doch, welches Bedrohungspotenzial dieser Staat gegen Einzelpersonen entwickeln kann. Die Äußerungen von Frau Bahner sind alle ironisch gemeint. Jeder kann nachvollziehen, dass sie ja gar nicht an den erwähnten Orten im Urlaub gewesen sein kann. Die Aneinanderreihung dieser, nach dem ersten Empfinden „verrückten“ Behauptungen, zeigt deutlich, dass sie klar bei Verstand ist. Sie macht weder einen verwirrten noch psychotisch Eindruck. Z.B. ihre Äußerung, die Rechtslage nicht gekannt zu haben, widerlegt sich u.a. durch ihr Schreiben vom 07. April, in dem sie detailliert darlegt, warum das Infektionsschutzgesetz keine rechtliche Legitimationsgrundlage für den Shutdown darstellt. Sie steht damit übrigens nicht allein: Anbei der link zum Interview mit Ulrich Vosgerau, der dies, wie viele andere Staatsrechtler auch, genauso sieht: https://www.freiewelt.net/interview/die-politik-war-ueberhaupt-nicht-vorbereitet-10080969/. Das ist ein übles Spiel, was die „Elite“ hier exerziert. Armes Deutschland!

  146. Wer Sarkasmus nicht erkennt tut mir leid! Was soll sie denn sagen? Sich über die beiden unbedarften Polizisten beschweren. Was sie zu sagen hatte gab sie doch wider! Oper Berlin, Louvre, Symphonie, Fahrrad auf den Neckarwiesen ect ist irgendwie irgendwie bei TILL EULENSPIEGEL entliehen. Wir werden noch von ihr hören.

  147. ist till eulenspiegel auferstanden ?

    als fachanwältin für medizinische fälle wird sie sehr gut wissen, was in einer psychiatrie aus ihr gemacht werden kann…..

  148. Rechte Lügenpresse?

    Ich glaub mich tritt ein Pferd! Hat die das wirklich wörtlich so gesagt? Dann kann es nur eine linke Krawallschachtel sein – oder die hat einen gehörigen Sprung in der Schüssel. Oder sie soll ablenken von den Schweinereien, die derzeit hinter den Kulissen laufen.

    Fazit: Lohnt nicht, sich damit weiter zu befassen!

  149. @ Migrationshintergrund 16. April 2020 at 16:31

    Kleiner Nachtrag zur Klagebefugnis:
    Jeder kann Verfassungsbeschwerde einlegen, wenn er behauptet, durch die öffentliche Gewalt in seinen Grundrechten eingeschränkt zu sein.

    Genau darin liegt ja der „Krähenfuß“ dieser gnädigerweise so großzügig präsentierten „Befugnis“. Man wird dem Kläger Querulanten schon noch deutlich genug verstehen lassen, daß gerade seine Grundrechte (auf deren Verletzung er sich ja berufen können muß) von all dem nicht berührt worden sind, weswegen „gerade seine Klage“ keinen Erfolg haben kann oder gar nicht erst angenommenen „werden konnte“. Schade aber auch.

  150. @ Sobieski_król_polski 16. April 2020 at 16:18

    Als ich in der Audio-Datei den Spruch hörte: „Vielleicht wurde vorher mit Amerika telefoniert“, war die Dame für mich unten durch.

    Aus dem Zusammenhang entrissen. Man nennt das Ironie. Sie hätte genausogut auch „Brüssel“ sagen können.

  151. Es ist schlimm genug das in Deutschland 2020 solche Undemokratischen Zustände herrschen und die Menschen nicht erkennen.

    . Angela Merkel ( CDU) sagte in einer Rede am 16. Juni 2005 zum 60-jährigen Bestehen der CDU in Berlin (Quelle):

    „Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“

    SIE SAGT WIR HABEN KEIN ANSPRUCH AUF DEMOKRATIE

  152. Satire hoch 2.
    heute-show mal anders.
    in 110 Jahren nach Freigabe
    der Akten wird sich alles klären.
    Abwarten.
    Machen wir dann alles in einem
    Aufwasch. Zschäpe und so.

  153. „Wird Zeit, das ihr das mal lernt, maln bisschen n andern Duktus“
    In der Schlüsselszene, versperrt mir der Kammeramann die sicht auf ihre
    Mimik.
    2. und 3. Schliessen einander nicht aus,
    aber ein bisschen 1., hat sie auch.
    Ma kieken, wat die sonst noch so vom Stapel
    lässt. Ihre engsten Angehörigen werden die
    Wahrheit wissen und sie besser einschätzen können.
    Ich würde da mal nachfragen. Ihr Fahrrad würde ich
    auch gern mal sehen wollen.
    Wäre ich PiAgent würd ich mich an sie Ranwanzen
    und abfüllen. Bei ExDDRlern klingelt jedenfalls
    der Wobbler gewaltig. Und wenn da wirklich was
    am Haken hängt, ist es bereits viel schlimmer
    als wir alle geahnt hatten.

  154. Ihre Aussage erfolgte aus Angst, von den Mühlen des Systems zermalmt zu werden, weil Makel, äh, Merkel
    nordkoreanische Verhältnisse schafft.

  155. Heutzutage ist in Deutschland alles möglich, seit 2015 haben wir hier die größte Freiluft-Psychiatrie. Ich ordne mal gar keinen Punkt zu, sondern warte ab, was da noch folgt.

  156. Fuerst 16. April 2020 at 18:19
    Ihre Aussage erfolgte aus Angst, von den Mühlen des Systems zermalmt zu werden, weil Makel, äh, Merkel
    nordkoreanische Verhältnisse schafft.
    _______________________
    Der Lauterbach von der SPD hat sich heute im Interview gewünscht, dass Deutschland zum Süd Korea in Deutschland wird, was die Korona Überwachung angeht. Scholz, SPD, wünscht sich höhere Steuern für Bürger, denen vom Gehalt noch was übrig bleibt. Mir scheint, die SPD hat sehr frühzeitig ihren Wahlkampf eröffnet. Die Wahl zwischen Teufel und Belzebub.

  157. An Migrationshintergrund – natürlich hat jeder dieses Recht, er hat sich trotzdem an den Instanzenzug zu halten und zuerst die unteren Instanzen zu durchlaufen.
    1. Jurasemester, 1. Tag
    Die Verfassungsgerichte sind reine Kontrollorganisationen der Urteile unterer Instanzen!

  158. Nehmen wir einmal an, sie ist smart und es war Ironie.
    Ihre Unterstützer dachten wahrscheinlich, die sagt uns jetzt,
    wie es wirklich war und was die Wahrheit ist, waren mit Bahners
    Aktion dann aber etwas überfordert.
    So könnte es gewesen sein.
    Hundertprozentig lege ich dafür aber meine Hand nicht ins Feuer.

  159. Sehr seltsam.
    Möglich ist alles- Irre, Ironie oder Angst. Der Auftrag hat ihr aber geschadet.
    In der Presse wird sie inzwischen als „die „Corona-Leugnerin“ betitelt.

  160. Bedenke 16. April 2020 at 14:58

    Es gibt vier Möglichkeiten:
    4. Es verhält sich wie mit dem Hitlergruß in Chemniz. Wo ein Linker die Rechte bürgerliche Szene besudeln, vorführen und verunglimpfen, möchte

    —-

    Die internationale Linke sucht halt krampfhaft nach Gründen und Argumenten gegen den Bürger, der Rechts ist weil er auf den Rechtsstaat pocht.

    Wer seine Ideologie des Linkstümelei nicht mehr Argumentativ begründen kann, sollte überlegen ob sein Weltbild noch passt.

    Der floskelhafte Ausstoß von Nazibeschimpfung oder ähnlichem, steht doch nur dafür, dass man keine Argumente mehr hat, sein Ideologie zu begründen.

    Gerade brechen die Heiligen Kühe des Globalismusses und der ungezügelte Multikulturalität zusammen. Der unkontrollierte Austausch des Krankeitsrägern, Mensch, ist lange gut gegangen.
    Aus dem eingeschleppten Krankheiten, spätestens 2015 hätte man Lernen können. Placebos wie Zwangsimpfungen könne nicht helfen.

    Zwangsdurseuchung mit etwa 1 Millionen Opfer ist, erst recht, kein Mittel.

    Das wird als Scheitern der Regierung, nicht zu letzt von Herr Spahn und Frau Merkel. Es wird aufgearbeitet.

    Rechnung (Deutschland): 83 Milionen Menschen 60-70% Durchseuczng macht etwa 50 Milionen Menschen. Davon 2% Tote, die Rate wird etwa so sein, macht 1 Milionen Tote in Deutschland. Neben den schwer Geschädigten an Lunge, Herz, Hirn, Nervensystem und was man da noch so alles feststellen wird. Vielleicht ja auch die Verkapselung des Viruses oder das wiederholte Erkranken. Man weiß es halt noch nicht so genau.

    Die Maßnahmen, gegn Covit 19, werden jetzt aufgeweicht anstatt diese weiter aufrechtzuerhalten. um nicht systmatische die Krankheitsherde auszumerzen, um die Seuche aus der Gesellschaft zu bekommen. Dieses wird schon in zwei Wochen sichtbar werden, wenn die Zahlen der Neuerkrankungen steigen.

    Das Mittelalter war wohl doch nicht so rückständig, da man die Krankheitsträger außerhalb der Stadtmauern hielt.

    Das verhalten der Dame, scheint, als eine inzwischen typische Art der Linksextreme, als Durchhalteparole gegen die böse andere Welt.

    Die Dame mit der Linksausschweifenden Phantasie. kann sich über den Cou freuen. Linksextremistische Argumentation ist halt heute so. Scheinrealität wird, aus Ermangelung, guten Argumentation, selber geschaffen.
    Wie groß muss der Hass und der Warn sein? Polizist als übergriffigen Gewalttäter. Typisch Linke denke.

    Linksextrem mimen Nationalsozialisten und schmieren inzwischen deren Symbolik an die Wand, um ihre ideologische Existenzberechtigung irgend wie zu rechtfertigen.

    Wo anders. Ideologen des Islams schreien Alah hu Agbar wenn nichts anderes mehr einfällt.

    Biologischer Kulturkampf im Altertum

    Die Pest kam übrigens aus dem Morgenland. Manche munkelt mit Absicht.

    Gerade veröffentlichte Studien besagen, dass die Inkas mit Hilfe der Pest, aus Spanien nach Südamerika eingeschleppt, die Inkas dahingerafft hat. Die Kultur ist zusammen gebrochen.

    Multikulti scheitert hier an der Raffgier, mit allen Mitteln durchgesetzt, des einen gegenüber dem Anderen.

    Hört man eigentlich von Spanien, dass es schuld an dem Völkermord übernimmt oder aus dem Verhalten gelernt hat?
    Die Taten können schwer rückgängig gemacht werden. Die gestohlenen Güter wurden bis heute nicht zu rück gegeben.
    Dann währe Spanien auch noch pleiterer. Gibt es diese Steigerung? Gut das Sie die Basken noch ausnehmen können. Haben also nix dazugelernt.

    Sind vielleicht, die Überbleibsel der muslimischen Kultur, die mal im Lande waren.

  161. Nachdem ich mir das Video angeschaut habe, denke ich, dass da jemand seine Haut retten musste. Beate Bahners Aussagen triefen vor Ironie. Pro forma musste sie klein beigeben, um den Klauen des Systems zu entgehen und ihre Freiheit wieder zu gewinnen. Ihre Aussagen sind rein formal gesehen systemkonform, wirken auf mich aber bewusst ironisch überspitzt.

    Aber: Wie kam die Audiobotschaft aus der Zelle? Das kann ich mir nicht erklären.

  162. Wenn sie Rechtsanwältin ist, verfügt sie ja über einen Bildungsstand,bei dem ihr dann auch bekannt sein müsste, wie schädlich das Rauchen ist.
    Da sie es laut medialer Berichterstattung trotzdem tut,liegt eindeutig suizidales Verhalten, also eine latente Eigengefährdung vor.
    Nach diesen Maßgaben müsste sie sofort zurück in die Klink.
    Mr. Spahn sollte in diesem Zusammenhang nun seine Pflicht tun!

  163. In einer solchen Situation macht man keine
    dämlichen Scherze.

    Jetzt glaube ich doch, daß die Polizei richtig handelte.
    Die Dame hat nicht mehr alle Latten am Zaun! ( siehe o.a. Punkt 1)

  164. Ich amüsiere mich prächtig über Tim Kellners „Love Channel“, Akif Pirincci und andere, aber Ironie kann ist bei dem irren, wirren Auftritt von Bahner beim besten Willen nicht erkennen.

    Mittelalte Damen, die sich selbst gerne schwätzen hören, die wirre, erwiesenermaßen erlogene Statements von sich geben, aber von ihrer Anhängerschaft für ihr „rhetorisches Talent und ihre feine Ironie“ gerühmt werden, die besoffen vom Fahrrad gestürzt sein wollen, die ihre Jünger selbstverliebt um sich scharen, um sie dann umso lustvoller vor den Kopf zu stoßen, die überzeugt sind, als einzige den Planeten retten zu können, die vor der „rechten Lügenpresse“ warnen, deren Agenda und Motivation nur schädlich sein kann, aber undurchschaubar bleibt, solche brauchen wir nicht noch mehr! Wir haben sie weiß Gott schon zur Genüge – und zwar in den höchsten Ämtern von BRD und EU!

  165. @Hoffnungsschimmer 16. April 2020 at 07:56
    OT:
    Allein gestern gab es in NRW 3000 registrierte Neuinfektionen und fast 360 Tote.
    Alles innerhalb von 24 Stunden.
    Jetzt die Lockerungen…… Das geht hier nicht lange gut.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Was soll dieser Bullshit? Um 07.56 h schon zu tief ins Glas geschaut?

    In NRW in 24 Stunden fast 360 Tote? Huuu zitter zitter…… Aber was sagt uns diese Zahl?
    Das wäre auf das Jahr 2020 hochgerechnet 131.400 Tote in NRW. Mit, trotz oder wegen Vorona?
    Im Jahr 2018 starben OHNE Corona 211.140 Menschen in NRW.
    Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156902/umfrage/sterbefaelle-in-deutschland/

    Lassen Sie sich ruhig weiter verars**en.

  166. Die Frau wirkt wie unter Drogen!
    Ich werde mal einen Blick in meine Glaskugel werfen: in naeherer Zukunft wird sie Selbstmord begehen (Fachbegriff: geheisigt…). Entweder „in aller Stille“ und dann gefunden werden oder man laesst sie vorher noch ein paar „Schutzsuchende“ abknallen und sich dann entwdere selbst richten oder von den Einsatzkraeften erschiessen lassen. Mit der zweiten Option koennte man 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen: eine unliebsame Person los werden und gleichzeitig noch einmel den „Beweis“ liefern, dass all diese boesen Menschen aus dem regierungskritischen Lager auch gleichzeitig rechtsextreme, Auslaender hassende Kriminelle sind…

  167. Wer noch nicht den Stab über Beate Bahner brechen möchte, fühlt sich vielleicht an folgende Bibelstelle erinnert:

    Und David machte sich auf und floh an jenem Tage vor Saul und kam zu Achisch, dem König von Gat.
    Aber die Knechte des Achisch sprachen zu ihm: Ist das nicht David, der König des Landes, von dem sie im Reigen sangen: Saul schlug tausend, David aber zehntausend? Und David nahm sich diese Worte zu Herzen und fürchtete sich sehr vor Achisch, dem König von Gat. Und er stellte sich vor ihnen wahnsinnig und tobte unter ihren Händen und rannte gegen die Pforte des Tores und ließ seinen Speichel in seinen Bart fließen. Da sprach Achisch zu seinen Knechten: Ihr seht ja, dass der Mann wahnsinnig ist; warum bringt ihr ihn zu mir? Hab ich zu wenig Wahnsinnige, dass ihr diesen herbrachtet, bei mir zu toben? Sollte der in mein Haus kommen? David ging von da hinweg und rettete sich in die Höhle Adullam. Als das seine Brüder hörten und das ganze Haus seines Vaters, kamen sie dorthin zu ihm hinab. Und es sammelten sich bei ihm allerlei Männer, die in Not und Schulden und verbitterten Herzens waren, und er wurde ihr Oberster; und es waren bei ihm etwa vierhundert Mann.

  168. Auf ihrer Homepage schreibt Beate Bahner mit Datierung 8.4.2020:

    […] 3. Es wird festgestellt, dass die Corona-Verordnung dazu geeignet ist, den Bestand der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere die Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und die freiheitlich-demokratische Grundordnung nach Art. 20 GG zu gefährden […]

    Und dann mit Datierung vom 17.4.2020:

    Das sind solche Schisser, unsere Regierungsleute hier: Wann ergreifen die endlich mal die einzig wirksame Maßnahme gegen Corona: Nämlich wegsperren, wegsperren, wegsperren! Und zwar einzeln! Rausgehen echt nur mit einem triftigen Grund und einem Berechtigungsschein – und nicht ohne Mundschutz! Und echt, die müssen ab sofort jeden Verstoß dagegen knallhart bestrafen. Geht endlich gegen diese verschissenen Corona-Leugner vor! Die sollte man alle sofort in den Knast sperren! Gibt’s denn das, dass solche rücksichtslosen Arschlöcher wie in Heidelberg vor dem Polizeirevier am 15. April 2020 die anderen so grauenvoll gefährden! Die anderen halten sich doch schließlich auch an Recht und Gesetz, wo gibt’s denn sowas? Sperrt diese Mörder am besten gleich in die Psychiatrie, gerade dort lernen die endlich, was es heißt, gegen die Corona-Verordnungen zu verstoßen, gut so. Einer muss ja mal hier richtig durchgreifen

    .

    Man hat den Eindruck, die Dame wurde in der Psychiatrie „umgedreht“.

    Man darf gespannt sein, welche Äußerungen und Aktionen noch folgen werden.

  169. rheinhesse_0411 17. April 2020 at 08:26
    […]
    Aber: Wie kam die Audiobotschaft aus der Zelle? Das kann ich mir nicht erklären.

    Das Nachrichtenportal heidelberg24.de berichtet weiter über den Fall Beate Bahner

    https://www.heidelberg24.de/heidelberg/coronavirus-heidelberg-klage-anwaeltin-beate-bahner-psychiatrie-gericht-gesetz-recht-versammlung-13640822.html

    Im Update vom 14. April 2020 heißt es dort

    n einer Telegram-Nachricht an ihre Schwester berichtet Bahner, dass sie sich von „zwei Killern“ bedroht fühlte und auf der Straße Autos angehalten haben, um die Polizei um Schutz zu bitten. Die hätte sie dann gewaltsam in eine geschlossene psychiatrische Einrichtung gebracht, wo sie nach eigenen Angaben gegen ihren Willen und ohne richterlichen Beschluss festgehalten wird. Bei ihrer Festnahme sei sie mit Handschellen gefesselt und von Polizisten verletzt worden. Die erste Nacht habe sie alleine in einer „Isolierstation“ verbracht.

    Hinweis der Redaktion: Bislang ist nicht bestätigt, dass es sich bei der Sprecherin in der Nachricht tatsächlich um Beate Bahner handelt.

    Telegram ist ein Messenger. Mit Telegram kann man auch telefonieren. Telegram kann von einem Handy aus benutzt werden, aber auch von einem PC.

  170. Vielleicht haben ihr gewiSSe Boten der Kabale auch nur die „Instrumente“ gezeigt…..

    😳

  171. Für mich eine Mischung aus Punkt 1 und 2.
    Mit Sicherheit ist da Ironie im Spiel. Ich mache das an bestimmten Aussagen fest wie zu z.B. „den rappelvollen Neckarwiesen“ und dem Saufen mit dem anschließenden Fahrradfahren inkl. Sturz. Das ist so bescheuert, dass es mit Sicherheit sarkastisch gemeint ist – genauso wie die skizzierte Rundreise durch Europa.
    Punkt 1 kann ich allerdings ebenfalls eindeutig erkennen. Diese Frau ist eine Narzisstin, die gerne im Mittelpunkt stehen möchte. Auch die Anzeichen einer psychotischen Störung kann man nicht von der Hand weisen.
    Ihre Klage war ein guter Anfang, aber jetzt ist es nur noch eine Farce.

Comments are closed.