Von MARKUS GÄRTNER | Der Streit in der AfD geht in die nächste Phase. Der Thüringer Landesvorsitzende Björn Höcke widerspricht im Interview vehement der Forderung von AfD-Chef Jörg Meuthen, der am Mittwoch für eine Trennung der Partei vom „Flügel“ plädiert hat. Höcke sieht hinter dem Vorstoß von Meuthen „eine kleine Gruppe“ in der Partei, die einer strategischen Fehlannahme aufsitzt.

Die AfD dürfe nicht den Fehler machen, sich „zu schnell mit dem Establishment zu verzahnen“, das nach Auffassung von Höcke das Land gegen die Wand gefahren hat. Höcke plädiert in diesem Gespräch für Folgendes: „Wir sollten vielleicht auch die jetzt zunächst einmal als für uns relativ schnell Erreichbaren avisieren, die als erste die Opfer der Globalisierung werden, die von den Altparteien gewollt ist, vor allem die kleinen Leute, die Arbeiter, die Angestellten, aber auch die kleinen Selbständigen. Das ist unsere Klientel. Und der Kampf um die bürgerliche Mitte, der kommt später, weil die bürgerliche Mitte, auch wenn sie grundsätzlich konservativ geprägt ist, für uns als letztes zu erreichen sein wird, weil diese bürgerliche Mitte immer doch eine gewisse Treue zum Establishment gehalten hat“

Und weiter: „Und die wenigen, die das anders sehen, die werden keine Mehrheit in der Partei finden. Ich halte es für falsch, in dieser Lage, in der wir als Land sind, jetzt die Energie und die Aktivität auf partei-interne Diskussionen zu lenken. Ich bin mir sicher, dass diese Partei jeden verabschieden wird, der weiter versuchen wird, unsere AfD als letzte wirkliche Möglichkeit, dieses Land nochmal vom Kopf auf die Füße zu stellen, zu verzwergen“.

Höcke zu Deutschland: „Deutschland bewegt sich auf eine Zäsur hin, durch die Corona-Krise, die wahrscheinlich vergleichbar ist mit der Zäsur von 1945 oder 1989, jedenfalls können wir das nicht ganz ausschließen“.

Höcke zum Flügel: „Ich habe dieser Auflösung zugestimmt und will sie auch dem Vorstandsbeschluss gemäß dann exekutieren – soweit das in meiner Macht steht. Ich habe das aber auch als Zeichen an die Partei verstanden wissen wollen, als Zeichen der Einheit“.

Höcke zum Verfassungsschutz: „Der Verfassungsschutz ist von den Herrschenden immer wieder gegen hoffnungsvolle Oppositionsversuche als Spaltkeil angesetzt worden. Zweck ist – zumindest teilweise – Oppositionskräfte zu stigmatisieren und ihre Wahlchancen zu minimieren“.

In diesem Gespräch geht es auch um den Privatmenschen björn Höcke, um Fehler, die er eingesteht, um das Parteienkartell in Berlin, um Nazi-Vorwürfe, um Thüringen …. etc.


(Der Volkswirt Markus Gärtner, Autor von „Das Ende der Herrlichkeit“ und „Lügenpresse“, war 27 Jahre Wirtschaftsjournalist für die ARD und veröffentlicht jetzt regelmäßig Videokommentare für das Magazin „Privatinvestor Politik Spezial“)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

80 KOMMENTARE

  1. Wieso streitet man sich bei der AfD stets dann, wenn man in der Bevölkerung punkten kann?
    Ich denke manchmal, daß die Altparteien die AfD als Parkplatz für Nörgler, Unzufriedene etc. eingerichtet haben. Da passen Leute wie Höcke natürlich nicht ins Konzept.

  2. „In diesem Gespräch geht es auch um den Privatmenschen björn Höcke, um Fehler, die er eingesteht, um das Parteienkartell in Berlin, um Nazi-Vorwürfe, um Thüringen …. etc.“

    Die grotesken, dreisten NS-Verleumdungen könnte man ganz schnell beenden:

    Was die Einstellung zum Sozialismus, auch Nationalsozialismus angeht, hat die AfD eine ganz klare Haltung: Nazis raus!

    Der lern- und realitätsresistenten Propaganda & Dressur gegenüber wird man das wohl noch einige Male wiederholen müssen, aber recht schnell sollte sich dieses unnötige, aber lästige Thema erledigt haben.

    Desweiteren sollte man sich auch nicht scheuen, solchen Verleumdungen Strafanzeigen gem. StGB § 187 folgen zu lassen. Allein schon der Glaubwürdigkeit halber.

  3. „Höcke zu Deutschland: „Deutschland bewegt sich auf eine Zäsur hin, durch die Corona-Krise, die wahrscheinlich vergleichbar ist mit der Zäsur von 1945 oder 1989, jedenfalls können wir das nicht ganz ausschließen“.

    Genau das ist es,man kann nicht dies,man kann nicht jenes,und man kann den
    Elfmeter,einfach nicht verwandeln.
    Anstatt,sich um verlässliche Zahlen zu bemühen,was auf das Deutsche Volk zukommt,
    wie viele Arbeitslose,jedes Schrumpfen der Wirtschaft um 1%,mit sich führt,
    was an Konkursen und Pleiten zu erwarten ist,
    verliert man sich in Annahmen,und Deutungen.
    Das hat mit einer kämpferischen Opposition,nichts zu tun,das ist Kaffeesatz lesen…
    Schade,es hatte mal alles, so gut angefangen,aus dem Espresso ist lauwarmes
    Spülwasser geworden.
    Das braucht Deutschland nicht,und schon gar kein Wähler,der auf Veränderungen hofft!

  4. Ob mit, ob ohne Höcke: Wenn sich das Deutsche Volk nicht auf seine geistlichen Tugenden (damit meine ich nicht die gottlosen Amtskirchen) besinnt, wird’s die AfD allein nicht schaffen.

  5. Höcke kann allumfassender denken und ist auch, um die Partei zu einigen, zu Kompromissen bereit. Meuthen soll den Weg von Lucke und Petry gehen, da ist nicht viel verloren…..vll. sogar eher gewonnen…..

  6. Björn Höcke das ist der beste Mann!

    Der zusammen mit Curio an die Spitze der AfD die Altparteien würden zittern und die Medien sich übergeben und das Volk würde jubeln wenn es nach der Coronapause merkt wie es gemolken wird und benqchteidigt gegenüber den Eindringlingen aus aller Herren Länder.

    Die Zeit der AfD kommt erst noch wenn die richtigen Kräfte an die Spitze dieser Partei kommen werden und das werden sie früher oder später ganz automatisch weil die Mitglieder und das Wahlvolk endlich Taten sehen will und keine Postenschieberrei und Funktionäre als Sesselfurzer die sich nur selber absichern wollen und sich zum Diener der Medien und der Altparteien machen.
    Nicht nur Meuthen auch Junge(Rheinland-Pfalz) und Pazderski (Berlin) wie auch Lucassen (NRW)kommen alle aus dem Establisment nämlich aus der Bundeswehr (Nato).
    Es scheinen die eingeschleusten U-Boote zu sein die nie Erfolge haben feiern können für die AfD sich aber immer dann zu Wort melden wenn es so gar nicht angebracht ist und dann noch ihren eigenen Mitgliedern und Wählern in den Rücken fallen.
    Diese Leute mit ihren Helfern und Zuarbeitern in der AfD sollten endlich aus parteischädigenden Gründen ihrer Posten enthoben werden und aus der Partei befördert werden.
    Die AfD braucht authentische Personen wie Björn Höcke oder Gottfried Curio an der Spitze der Partei ebenso müssen die Landesverbände mit guten Leuten besetzt werden die sich um das Wohl der Heimat und der AfD rund um die Uhr kümmern und das können und dürfen niemals Egoisten und Egomanen sein sondern bodenständige charakterfeste Patrioten mit dem Willen auch etwas ändern zu wollen und dieses auch authentisch ausstrahlen und Taten folgen lassen.

  7. Die AfD muß viel wehrhafter werden und sich nicht soviel gefallen lassen von der Presse und den Altparteien. Ein eigenes Rechtsschutzbüro besetzt mit eigenen Rechtsanwälten wäre da von nutzen und hätte genug zu tun.
    Auch eigene Medien entwickeln daran scheitert es immer noch, tägliche Meldungen aus Sicht der AfD im Internet das sollte doch schon lange kommen laut Alice Weidel aber bisher fehlen auch da zu den Worten die Taten.

  8. Meuthen wird sowieso nicht mehr Lange Mitglied der AFD sein. Schaut euch mal die Ähnlichkeiten in der Endphase Lucke u. Petry an!
    #
    Der Typ will sich gegenüber dem System für seine Zeit „danach“ reinwaschen und am Ende wird sein „Argumente“ für einen Austritt die gleichen sein, wie z. B. bei Lucke und Petry. „Rechtsruck“ bla bla bla ….
    #
    Aber Hauptsache er hat mit der AFD gut Kasse gemacht!

  9. Meuthen wird sowieso nicht mehr Lange Mitglied der AFD sein. Schaut euch mal die Ähnlichkeiten in der Endphase Lucke u. Petry an!
    #
    Der Typ will sich gegenüber dem System für seine Zeit „danach“ reinwaschen und am Ende wird sein „Argumente“ für einen Austritt die gleichen sein, wie z. B. bei Lucke und Petry. „Rechtsruck“ bla bla bla ….
    #
    Aber Hauptsache er hat mit der AFD gut Kasse gemacht!

  10. Meuthen wird sowieso nicht mehr Lange Mitglied der AFD sein. Schaut euch mal die Ähnlichkeiten in der Endphase Lucke u. Petry an!

    Der Typ will sich gegenüber dem System für seine Zeit „danach“ reinwaschen und am Ende wird sein „Argumente“ für einen Austritt die gleichen sein, wie z. B. bei Lucke und Petry. „Rechtsruck“ bla bla bla ….

    Aber Hauptsache er hat mit der AFD gut Kasse gemacht!

  11. Meuthen wird sowieso nicht mehr Lange Mitglied der AFD sein. Schaut euch mal die Ähnlichkeiten in der Endphase Lucke u. Petry an!

    Der Typ will sich gegenüber dem System für seine Zeit „danach“ reinwaschen und am Ende wird sein „Argumente“ für einen Austritt die gleichen sein, wie z. B. bei Lucke und Petry. „Rechtsruck“ bla bla bla ….

    Aber Hauptsache er hat mit der AFD gut Kasse gemacht!

  12. Blimpi 3. April 2020 at 14:54
    Woher soll denn die AfD die verlässlichen Zahlen bekommen, wenn die Altparteien alles vertuschen und grundsätzlich nicht mit der AfD zusammen arbeiten wollen.
    Ich bin aber auch der Meinung, dass die AfD ansich viel kämpferischer und wehrhafter werden muss.

  13. Höcke ist wohl mit Abstand, der beste Mann in der AfD und denke, das er als einziger genau DAS drauf hat, sogar diese jetzige Bundeskanzlerin bestens zu ersetzen und das wird meiner Meinung nach, auch dringend sein. Das diese Wachteltante muß einfach möglichst sofort weg ind dahin wohin sie für ihre Leistungen am deutschen Volk w2irklich gehöhrt. Nach HSH unter der Leitung der damaligen Stasi und auch unter denen vergangener „Knute“ sofort.

  14. Hallo – ich sah und hörte mit großem Interesse das Interview mit Herrn Höcke.

    Meine Sympathie und mein Respekt sind ihm sicher.

    Ich rate auch dazu – so wie es der Kommentator „Der böse Wolf“ oben bereits schreibt:

    ZITAT:
    „Desweiteren sollte man sich auch nicht scheuen, solchen Verleumdungen Strafanzeigen gem. StGB § 187 folgen zu lassen. Allein schon der Glaubwürdigkeit halber.“
    ZITAT ENDE.

    Zwar kann man manchmal zweifeln, inwieweit deutsche Gerichte wirklich unabhängig „im Namen des Volkes“ Urteile sprechen, aber die Hoffnung auf Gerechtigkeit stirbt zuletzt. Ratsam wäre eine schlagstarke Rechtsabteilung innerhalb des AfD-Vorstands, die alles bündelt und dokumentiert.

    Die AfD braucht eine starke Führung, die robust-kompromisslos – aber dennoch kultiviert – gegenüber den Systemparteien und linksgrünen Medien auftritt.

  15. Meuthen muss gehen,und nicht nur er…. sonnst geht die AfD kaputt.
    Das ist nur, mal Fakt.

  16. Da ist nichts, was nicht in Ordnung wäre. Warum haben die im Westen solche Angst vor Höcke? Wenn solche Leute, wie Meuthen, keine erfolgreichen Macher neben sich mögen, sollen DIE doch austreten.

  17. Jutta M. Brandt 3. April 2020 at 14:56
    Höcke kann allumfassender denken und ist auch, um die Partei zu einigen, zu Kompromissen bereit. Meuthen soll den Weg von Lucke und Petry gehen, da ist nicht viel verloren…..vll. sogar eher gewonnen…..
    ———
    Das steht heute ebenso wenig an! Man bedenke doch nur, wie die Medien diese Steilvorlage nutzen würden. Dagegen ist das Thema Corona nix!

    Der boese Wolf 3. April 2020 at 14:53
    „In diesem Gespräch geht es auch um den Privatmenschen björn Höcke, um Fehler, die er eingesteht, um das Parteienkartell in Berlin, um Nazi-Vorwürfe, um Thüringen …. etc.“
    Die grotesken, dreisten NS-Verleumdungen könnte man ganz schnell beenden:
    Was die Einstellung zum Sozialismus, auch Nationalsozialismus angeht, hat die AfD eine ganz klare Haltung: Nazis raus!
    Der lern- und realitätsresistenten Propaganda & Dressur gegenüber wird man das wohl noch einige Male wiederholen müssen, aber recht schnell sollte sich dieses unnötige, aber lästige Thema erledigt haben.
    ———–
    Andreas Kalbitz, MdL Brandenburg, wird oft im Zusammenhang mit dem Flügel genannt. Sein Name begegnete mir in Buch „Was Juden zur AfD treibt“. Darin ist ein Grußwort von ihm. Hier eine Rezension des Buches:

    Kosova, Vera/ Fuhl, Wolfgang/ Abramovych, Artur:
    Was Juden zur AfD treibt
    Neues Judentum und neuer Konservatismus
    Jüdische Stimmen aus Deutschland. Mit Gastbeiträgen von
    Orit Arfa, Boaz HaEtzni und Daniel Pipes
    Gerhard Hess Verlag, Bad Schussenried 2019
    https://eussner.blogspot.com/2019/10/was-juden-zur-afd-treibt-rezension.html

    Die Uri-Avnery (pbuh)-Freunde von HaGalil und ihren Rezensenten des Buches Armin Pfahl-Traughber, seines Zeichens Mitarbeiter oder Zulieferer des Verfassungsschutzes, sollte man nicht dazu zitieren, damit wäre man nämlich mitten in der Islambegeisterung, der Kämpfer gegen die Islamfeindlichkeit, der Jörg Meuthen näher steht als der Flügel, man denke nur an den bestrumpften Herrn Professor auf dem Teppich einer Ahmadiyya-Moschee, 2016. Googlet selbst, mir wird immer schlecht, wenn ich die Fotos sehe.
    https://hpd.de/artikel/10935

  18. Man kann sich das ganz einfach ausrechnen. Wollen wir ein Deutschland das zum Kalkutta der Welt wird ?

    Ja ? -> Meuthen
    Nein ? -> Höcke

    Was Meuthen angeht will ich das näher erklären. Wenn die AfD zu einer zweiten CDU bzw. FDP wird, die vielleicht anfänglich „härter“ gegen Asyl etc. angeht mag ich das noch glauben. Wenn Meuthen aber im Sinn hat die AfD zu einem Koalitionspartner der CDU/FDP werden zu lassen dann wird er in einer solchen Koalition viele Kröten zu schlucken haben. Die AfD müßte sich so weit verbiegen wie sich die CDU von Konservativ früher nach Linksaußen heute verformt hat. Ob sie dann auch den Migrationspunkt unterstützen wird ? Ich befürchte, das viele Gesetze und Entscheidungen der Altparteien dann später zusammen mit der AfD gegen die Bürger durchgezogen werden. Eine Zusammenarbeit mit den Altparteien würde ich vorerst nicht in Betracht ziehen geschweige denn darauf vertrauen.

  19. Wenn Höcke nicht laufend irgendwelche Fehler „auschwitzen“ würde, könnte ich ihn ja ernst nehmen. Stattdessen hat sein Auftreten dafür gesorgt, daß die AFD im Westen tief gespalten ist und kaum ein Fuss auf die Erde bekommt. Höcke und seine „Flügel“ Spaltpilze sind das Problem, nicht Lucke, nicht Petry, nicht Meuthen. Wäre Petry noch in der Partei, hätten wir in Sachsen unter Umständen die erste Ministerpräsidentin der AFD gesehen. Aber Höcke träumt ja von der grossdeutschen AFD..

  20. …ich fasse zusammen:

    1. die linken MSM werden I M M E R ein Stöckchen hinhalten über das die AfD springen soll…

    2. Ziel dieser „Übungen“ ist stets eine weitere Spaltung der AfD

    Meine Forderung:

    Jeder (!!!) Kommunikation mit den MSM einstellen! Ohne Ausnahme!!!

  21. Gut so! Wer es selbst jetzt noch neo-liberal mit konservativem Pseudo braucht, der soll zur CDU, der FDP oder den Freien Wählern gehen! Rechtzeitig vor den Wahlen wird dort auch von dichten Grenzen, mehr Bildung, mehr Polizeipräsenz und der Rentensicherung schwadroniert!

  22. Sauerlaender 3. April 2020 at 15:48

    „Wäre Petry noch in der Partei, hätten wir in Sachsen unter Umständen die erste Ministerpräsidentin der AFD gesehen.“

    Schauen Sie mal, wieviel Prozent Petry mit ihrer blauen Partei geholt hat, oder wieviel Lucke mit seiner Alpha.

  23. Berggeist 3. April 2020 at 15:38

    In konkreten Gesprächen kann man an Höcke so gut wie nichts bemängeln. Aber warum hat er sich nicht einfach sachlich so eingebracht, statt sich als die wahre AfD zu sehen.

  24. Meuthen und Höcke sind sich gegenseitig spinnefeind. Könnte deshalb möglich sein, dass Höcke „Ausschwitzen“ Meuthen als Köder hingehalten hat und Meuthen hat erwartungsgemäß angebissen. Da in nächster Zeit keine Wahlen anliegen, könnte Höcke sich das erlauben. Das wäre zwar listig, aber besser listig, als über rechte Stöckchen springend.

    Bis zu den nächsten Wahlen werden dann wohl weder Meuthen noch „Ausschwitzen“ ein Thema sein. Insofern dürfte Höcke erst mal die Nase vorn haben. Hängt davon ab, wie sich Höcke weiterhin verhält. Noch ein Lapsus in Richtung NS-Jargon, dann dürfte es auch für Höcke gewesen sein.

  25. Sauerlaender 3. April 2020 at 15:48

    „Wäre Petry noch in der Partei, hätten wir in Sachsen unter Umständen die erste Ministerpräsidentin der AFD gesehen.“

    Meines Wissens hat Petry einen Tag nach ihrer Wahl die AFD selbst verlassen. Soviel zum Thema „Ministerpräsidentin“

  26. Linke und dumm-böse Menschen nennen ihn einen Faschisten und Nazi, ich nenne ihn einen Politiker der sein Land liebt. Ohne ihn ist die AfD ein Krüppel!

  27. „Höcke zu Deutschland: „Deutschland bewegt sich auf eine Zäsur hin, durch die Corona-Krise, die wahrscheinlich vergleichbar ist mit der Zäsur von 1945 oder 1989, jedenfalls können wir das nicht ganz ausschließen“.“

    Da hat der gute Mann noch was vergessen: Staatsangehörigkeitsgesetz von 2000 und Doppelpassgesetz von 2014.

  28. …wenn bei herrn höcke reden und konkretes handeln identisch ist, hat er meine zustimmung und stimme

  29. Für Höcke geht es um die Einheit der AfD, Meuthen und die anderen Systemlinge wollen den Niedergang der Patrioten. Auch die behaupteten Mehrheiten gegen den Flügel im Westen gibt es nicht. Insofern wird sich wohl Meuthen, Padzerski und Co bei den Altparteien unterkriechen müssen.

  30. Entweder macht die AfD es wie die CDU/CSU, also eine Ost- und eine West-AfD, oder sie lässt die weichgespülten Leute zu Lucke abziehen. Oder hat der seine Spaltpilz-Vereinigung inzwischen aufgelöst?

  31. Selbst unser tägliches Käseblatt ist sich alles andere als sicher, dass die brave West-AfD von den Altparteien akzeptiert wird. So steht geschrieben:
    “ Der Richtungsstreit wird also anhalten. Dass eine Spaltung in eine konservative Partei im Westen und eine N.P-D2.0 die eher im Osten aktiv ist, einer bürgerlichen AfD langfristig ihr bundesweites Überleben sichert, ist jedoch höchst zweifelhaft. Die Alternative sitzt in der Falle.“

  32. OT

    Ländervergleich zeigt: Deutschland ist in Europa Schlusslicht beim Kurzarbeitergeld

    […] Kurzarbeiterregelungen in 15 europäischen Ländern. Deutschland ist dabei Schlusslicht bei der gesetzlichen Höhe der Leistung. In Irland, Dänemark, den Niederlanden und Norwegen kompensiert das Kurzarbeitergeld demnach sogar bis zu 100 Prozent des Lohnausfalls.[…]

    https://amp.focus.de/finanzen/news/vorbild-oesterreich-laendervergleich-zeigt-deutschland-ist-in-europa-schlusslicht-beim-kurzarbeitergeld_id_11840450.html

  33. OT

    Einmann(R) mit Beil im Einkaufszentrum

    NRW: Mann (44) wegen Corona aus Haft entlassen – Polizei erwischt ihn mit Beil in Einkaufszentrum

    NRW: Mann wurde gerade erst aus Knast entlassen, da hat er wieder Kontakt zur Polizei
    Denn im Brückencenter in Remscheid war es zwischen einem Mann und zwei Security-Leuten zu einem Streit gekommen.
    (…)
    Um das Coronavirus nicht auch noch in Gefängnissen grassieren zu lassen, hatte sich das Land NRW entschlossen, manche Häftlinge vorzeitig zu entlassen.
    .
    Mann hatte ein Beil in seinem Beutel
    Doch das ging bei dem 44-Jährigen gründlich schief. Als die Polizisten seine Tasche durchsuchten, fanden sie neben gestohlenen Kosmetikartikeln auch noch ein Beil, das griffbereit im Beutel lag.
    .
    Der Mann wurde festgenommen. Ihm könnte nun eine Freiheitsstrafe zwischen sechs Monaten und zehn Jahren wegen Diebstahls mit Waffen drohen. (fb)

    https://www.derwesten.de/region/nrw-mann-44-wegen-corona-aus-haft-entlassen-polizei-erwischt-ihn-mit-beil-in-einkaufszentrum-id228840899.html

  34. A. von Steinberg 3. April 2020 at 15:25

    „Desweiteren sollte man sich auch nicht scheuen, solchen Verleumdungen Strafanzeigen gem. StGB § 187 folgen zu lassen. Allein schon der Glaubwürdigkeit halber.“
    ZITAT ENDE.

    Zwar kann man manchmal zweifeln, inwieweit deutsche Gerichte wirklich unabhängig „im Namen des Volkes“ Urteile sprechen, aber die Hoffnung auf Gerechtigkeit stirbt zuletzt. Ratsam wäre eine schlagstarke Rechtsabteilung innerhalb des AfD-Vorstands, die alles bündelt und dokumentiert.

    Die AfD braucht eine starke Führung, die robust-kompromisslos – aber dennoch kultiviert – gegenüber den Systemparteien und linksgrünen Medien auftritt. “

    Vollste Zustimmung!
    Die Beobachtung der AfD wird kommen. Darauf muss sich die AfD einstellen und für die richtige Strategie
    sorgen.

  35. Ich unterstütze Höcke in dieser Sache, würde mir aber wünschen, dass er endlich politisch erwachsen wird und alle dümmlichen Bezüge oder „missverständlichen Äußerungen“ unterlässt.

  36. Was geht mir der Streit innerhalb der AfD auf den Senkel, während unser Land jeden Tag mehr irreperabel Schaden nimmt.
    Schande auf Meuthen, Höcke und alle, die sich nicht zusammenraufen können!

  37. @Der boese Wolf 3. April 2020 at 16:07
    Ich habe das Buch von Höcke nicht gelesen. Aber ich vermute, dass man auch in der Bibel viele Wörter finden kann, die man „mißversteht“.
    Witzig ist ja: Sie können nichts finden, wo Höcke etwas eindeutig verfassungsfeindliches sagt. Also müssen sie versuchen aus jedem Nebensatz etwas herauszuholen.
    Aber im Grunde spielt das keine Rolle: Wenn alle Medien jeden Tag in Dauerschleife wiederholen: „Thomas Müller in der Ahornstraße 464 in Hamburg ist Schuld am Coronavirus“, dann brennt sich das bei den Zuschauern ein und dann möchte ich nicht dieser Thomas Müller in der Ahornstraße 464 in Hamburg sein.
    Mit Medien in Dauerschleife kann man der Mehrheit alles verkaufen.

  38. Betreute Quarantäne heute:

    Liebe Kinder,
    gestern haben wir uns ja noch einen Mundschutz aus Klopapier gebastelt.
    Wie Ihr ja alle wißt, gibt es kein Klopapier mehr zu kaufen.

    E-learning heute:

    Wir basteln uns einen Mund- Nasenschutz aus zwei leeren Klopapierrollen.

  39. Man sieht auch an den permenenten Zerreisproben, dass die AfD noch lange nicht regierungsfähig ist.
    Die AfD muss sich erst einmal selber klar werden, was und wohin sie will. Das kann noch Jahre dauern.

  40. Die linken Altparteien ( einschl. CDU/CSU) und der Mainstream einschließlich die Print – und ÖR – Medien , sind inzwischen zu Kartellen degeneriert und es muss jedem klar sein , dass diese Partein und das Medienkartell insbesondere Höcke diskreditieren , weil Sie wissen , dass Höcke Ihnen intellektuell am gefährlichsten erscheint . Denn Sie wissen alle sehr genau , dass die ÖR sofort ihr staatlich finanziertes Medienkartell mit 8,5 Milliarden Euro verlieren werden ! Dann ist Schluss mit Traumeinkommen und ein vergoldeter Ruhestand . Ein Insider wie Peter Hahne ( Nachrichtensprecher ) hat es auf dem Punkt gebracht !

  41. pro afd fan 3. April 2020 at 15:23
    Blimpi 3. April 2020 at 14:54
    „Woher soll denn die AfD die verlässlichen Zahlen bekommen“

    Es wurden gewisse Zahlen im TV genannt,die schwankten,zwischen
    1 und etwa 5%,um welche die Wirtschaft schrumpfen könnte.
    Diese Zahlen kann man umrechnen.
    Allerdings,das hört sich ja viel harmloser an,als es die Werte ausdrücken würden.
    Genauso ist es mit der USA,wenn man dort,von 240 000 Corona Toten redet,wären das
    ca. 0,1% der Bevölkerung..bei angenommenen 240 Millionen!
    Ich möchte damit nicht ausdrücken,daß es eine zu vernachlässigende Anzahl wäre,
    dafür sollte der Respekt,vor einem Menschenleben zu groß sein, zeigt allerdings,wie man
    mit Zahlen alles und nichts beweisen kann !

  42. pro afd fan 3. April 2020 at 16:44

    „Dass eine Spaltung in eine konservative Partei im Westen und eine N.P-D2.0 die eher im Osten aktiv ist, einer bürgerlichen AfD langfristig ihr bundesweites Überleben sichert, ist jedoch höchst zweifelhaft. Die Alternative sitzt in der Falle.“

    Dass die AfD in der Falle stecke, ist Wunschdenken, bzw. Propaganda & Dressur des Käseblattes. Gegen die Verleumdung, die Ost-AfD sei für eine N** 2.0 aktiv würde ich juristisch vorgehen.

    @ Bernhard 3. April 2020 at 17:00

    Ist schon klar, dass man in vielen Büchern etwas Missverständliches finden kann, wenn man danach sucht, aber man sollte auch keine Steilvorlagen liefern. Unmissverständliches findet man im Übrigen zu Hauf im Koran. Da müsste die AfD eigentlich permanent drauf hinweisen. Angriff, statt Stöckchen springen!

  43. Die sogenannten Höcke Skandale, das Ausschwitzen, das Denkmal der Schande, die tausenjährige Geschichte Deutschlands bzw. das Reproduktionsverhalten der Deutschen gegenüber manchem afrikanischem Volk waren doch im Grunde Medienskandale. Und keine Höckeskandale. Wenn man von so viel Hass zerfressen ist wie unsere politisch korrekte Medienlandschaft, dann findet man immer etwas.

    Nur als Beispiel: Erzengel Gabriel, jetzt bei der Deutschen Bank aber früher mal SPD Aussenminister, wollte mal die ganze Regierung Merkel/Westerwelle „rückstandslos“ entsorgen. Und wurde von Netanjahu bei einem Israelbesuch aus gutem Grunde ausgeladen. Den könnte man locker und mit viel mehr Überzeugungskraft als Nazi verkaufen. Tut man aber nicht. Der ist ja auf der „richtigen“ Seite.

  44. Empfehlung: Höckes Buch „Nie zweimal in denselben Fluss“. Zumindest die ersten 75% sind gut gelungen. Bin noch nicht ganz durch.

  45. Sauerlaender 3. April 2020 at 15:48

    Genau. Immer sind die anderen am eigenen Scheitern Schuld. Ist schon klar.

  46. Wenn die CORONA KRISE ausgestanden ist, irgendwann, dann wird die AFD vermutlich Geschichte sein.

    In höchster Not hat die AFD nur an sich selbst gedacht, interne Kriege ausgetragen, anstatt sich in dieser schweren Zeit für die Bürger in irgendeiner einer praktischen Art einzusetzen, sich wenigstens für die Produktion von ATEMMASKEN für die Bevölkerung stark zu machen. Gar nichts taten sie, außer streiten, sie waren einfach nur egoistisch, nur um sich selbst besorgt. Daran wird man sich erinnern. Und wie sie jetzt auch noch Herrn Höcke loswerden wollen, der ihnen nun immer mehr im Weg steht, das ist ebenso typisch für ihren Egoismus.

    Irgendwann „danach“ wird die Globalisierung, so wie wir sie kennen, auch beendet sein. Man wird sich verstärkt auf die Produktion im eigenen Land verlassen.

    Das wird die AFD dann noch überflüssiger werden lassen.

    Die Menschen verzeihen, notfalls auch Frau Merkel, falls sie die Menschen lebend durch die Krise manövriert. Bei den Flüchtlingen hat sie schädlich gehandelt, aber bei dem Virus, hat sie doch noch im letzten Moment die Notbremse gezogen. Auch das wird zuletzt dankend anerkannt werden.

  47. @ulknudel 3. April 2020 at 17:51

    „Nur als Beispiel: Erzengel Gabriel, jetzt bei der Deutschen Bank aber früher mal SPD Aussenminister, wollte mal die ganze Regierung Merkel/Westerwelle „rückstandslos“ entsorgen.“

    Da hat er dann beim Genossen Die Grünen-Trittin angekupfert – der sprach davon, das Erbe von Kohl+FDP rückstandslos entsorgen zu wollen.

  48. PI-News entwickelt sich immer mehr zur neuen „Flügel“-Homepage. „Amerikafreundlich“, das war einmal, wenn ich die Kommentare lese.
    Traurig…!

  49. Im Grunde hat Meuthen mit seiner Einlassung, die AfD möge sich „einvernehmlich“ aufspalten, nichts weniger als die Systemfrage gestellt. Sollte die AfD dennoch ihre Einheit bewahren, wird am Ende wohl sein Abschied stehen müssen, und er wird den Weg gehen, den Lucke, Henkel, Petry und Pretzell und noch ein paar andere gegangen sind. Wenn nicht, besteht keine Hoffnung mehr auf eine Alternative aus der Partei dieses Namens.

  50. francomacorisano 3. April 2020 at 18:43

    Mir sind hier auch zu viele Leute unterwegs, die alles oder nichts spielen wollen, AfD 51% oder Untergang. Höcke Kanzler oder Tod. Mit solchen Maximalforderungen wird man immer der dumme Rest bleiben, der niemals auch nur in die Nähe der Macht kommt. Vielleicht zu Recht.

  51. In der Politik muß eine deutliche Sprache gesprochen werden, wenn man gegen die Altparteien anrennt. Aber Begriffe wie: Die muß man dann aus der Partei „ausschwitzen“ sind völlig daneben.
    Das ist auf Grund der Geschichte übles Nazivokabular und nicht hinnehmbar. Das weiß Höcke auch. Damit liefert er Munition für den Verfassungsschutz. Warum sagt er denn sowas? Welche Idee steckt dahinter?

  52. In der Politik muß eine deutliche Sprache gesprochen werden, wenn man gegen die Altparteien anrennt. Aber Begriffe wie: Die muß man dann aus der Partei „ausschwitzen“ sind völlig daneben.
    Das ist auf Grund der Geschichte übles Nazivokabular und nicht hinnehmbar. Das weiß Höcke auch. Damit liefert er Munition für den Verfassungsschutz. Warum sagt er denn sowas? Welche Idee steckt dahinter?

  53. Höcke ist ein Integer und anständiger Typ, dazu noch authentisch. Er reflektiert eigene Fehler, gibt sie zu und entschuldigt sich auch. Ein guter Mann für die AFD.

  54. Könnte sich die AfD jetzt mal wieder auf Sachthemen konzentrieren? Themen gäbe es genug:

    – Die permanenten Rechtsbrüche der Regierung
    – Die dummdreisten Lügen und Verleumdungen der Altparteien und deren Propagandamedien
    – Die Ausquetschung des deutschen Arbeitssklaven durch stetig steigende Steuern und Abgaben
    – Die Unterstützung krimineller Ideologien und Vereinigungen

    Zur gegewärtigen Situation passt das Zitat von Ischias Junker:

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter. Stück für Stück, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    Es wäre u.a. auch Aufgabe der AfD, zumindest für o.g. großes Geschrei zu sorgen.

  55. Da die Vorwürfe gegen den Flügel seitens des Verfassungsschutzes nichts sind als Unsinn, wäre es unredlich, sich aufgrund solcher schlechter Propaganda von jenem Flügel zu trennen. Wenn es doch geschieht, verliert die AFD mich als Wähler. Und das sage ich als jemand, der Höcke gegenüber alles in allem neutral gegenübersteht.

  56. Hübsch zu sehen, wie viele Schreiber hier die Gelegenheit nutzen, Zwietracht zu sähen.
    Niemand in der AfD hat vom Wähler das Mandat erhalten, an ihrer Abschaffung zu arbeiten. Für evt. entstehende innerparteiliche Konflikte gibt es Verfahren die zu behandeln. Dazu muss man das Rad nicht neu erfinden, schon garnicht sofort nach aussen zu rennen, und Rausschmiss rufen. „The enemy within“ ist etwas, das die AfD definitiv nicht braucht.

  57. in diesem Gespräch war Höcke überzeugend: klar, vernünftig, redegewandt

    aus Interesse habe ich dann seine Seite in Wikipedia angeschaut ..Es ist unglaublich, wie voreingenommen der Eintrag ist … gar kein Versuch die andere Seite darzustellen, eigentlich eine Verleumdung …darf so was stehen? kann man nicht irgendwie gerichtlich dagegen vorgehen?

  58. Warum soll jemand die AfD wählen, wenn er die Politik von CDU, CSU, SPD, Linken, Grünen oder … gut findet?

  59. Jetzt habe ich mir das Interview mit Björn Höcke noch einmal ganz genau angeschaut. Er sagt da sinngemäß, dass er niemals öffentlich ein schlechtes Wort über Parteikollegen sagen würde. Warum hat Markus Gärtner da nicht nachgehakt und das Beispiel mit dem „Ausschwitzen“ gebracht? Journalismus muss kritisch sein, sonst ist es Hofberichterstattung, egal ob bei uns oder den Altparteien!

  60. Mal abgesehen davon, daß „ausschwitzen“ ein völlig normales deutsches Wort ist, daß es sich bei diesem „ausschwitzen“ um eine direkte Replik auf die Forderung eines anderen Politikers, der meinte, die AFD müsse den Flügel ausschwitzen, handelt… wer bitteschön ist denn vor dieser offensichtlichen Bösartigkeit der bewußten Falschinterpretation jemals darauf gekommen, aus dem Wort „ausschwitzen“ das heutige Synonym für die dunklen Jahre der deutschen Geschichte zu extrahieren? Niemand!!!! Weil es kompletter Blödsinn ist! Wie verdreht soll denn Höcke noch denken und reden, damit niemand auch nur den Hauch eines Ansatzes einer Provokation in seinen Worten findet?

    Nach all den Erfahrungen mit den vorsätzlich böswilligen und geradezu kafkaesken Verdrehungen von Äußerungen führender AFD-Politiker (der Schande des Denkmals und vielem anderen) sich jetzt hinzustellen, und gleich den erklärten Feinden der AFD in diesen Chor des Vorwurfes einzustimmen, statt sich schützend vor Höcke zu stellen und mit dem Finger auf die Verleumder zu zeigen, ist unredlich!

  61. @francomacorisano 4. April 2020 at 05:25
    Er meint damit das direkte Ansprechen, bzw. die Nennung von Namen, und die Vermeidung allzu offener Kritik in der Öffentlichkeit, sprich den Medien. Innerhalb der Partei wird er selbstverständlich im Rahmen des Allgemeinen sehr wohl deutlicher. Darf man von ihm als Partei- und Fraktionsvorsitzenden in Thüringen und Gallionsfigur eines Parteiflügels durchaus auch erwarten.
    Diese Rede mit dem „ausschwitzen“ war eine interne Rede, in welcher er nur auf eine Forderung eines anderen Politikers replizierte, in welcher dieser davon sprach, daß zu einer Koalitionsfähigkeit der AFD erst mal gehöre, daß diese den Flügel ausschwitze.

    Also wieder einmal falscher Alarm, bei dem aber alle mitbrüllen, statt sich vorher schlau zu machen.

    P.S.: Bei „Compact“ liest man: „auch der frühere liberalpolitische AfD-Flügel um Hans-Olaf Henkel selbst dieses Wort gebrauchte , als es damals darum ging, die vermeintlichen Radikalen der Blauen loszuwerden“

  62. jeanette 3. April 2020 at 18:15

    Die AfD wird immer nötig sind, egal ob in der Gegenwart oder in der Zukunft. Die NWO-Verbrecher werden nie aufhören, ihre Ziel (NWO) umzusetzen. Sie suchen halt nur nach einer neuen Strategie.
    Es gibt überhaupt keinen Grund, das Merkel zu loben. Mit der Globalisierung und Masseneinwanderung hat sie das Corona-Problem geschaffen. Spahn hat das Problem zu lange runtergespielt und viel zu spät gehandelt. Frau Weidel hat schon Anfang März die dringenden Grenzschliessungen gefordert aber erst am 15. März wurden diese geschlossen. Merkel ist nicht die große Retterin sondern die Brandstifterin. Sie sollten das eigentlich wissen.

  63. Blimpi 3. April 2020 at 17:19
    Die AfD ist nicht in der Regierung, deshalb sollte sie sich in der Corona-Sache nicht zu weit nach vorne lehnen. Bis jetzt ist noch nichts gesichert und keiner weiß genau, was richtig und was falsch ist.
    Fehler sind gleich gemacht und das gilt es zu vermeiden.

  64. Ein sehr aufschlussreicher Artikel war in der Sezession im Nezt zu lesen, von Benedikt Kaiser, „Notizen zur Wahl in Hamburg – wohin AfD?“

    https://sezession.de/62218/notizen-zur-wahl-in-hamburg-wohin-afd

    Fazit: Die AfD im Osten ist mit ihrem sozialpatriotischen Kurs auf dem richtigen Weg, eine AfD, die „bürgerliche“ Kräfte ansprechen will, brauchen wir nicht, wirtschaftsliberal ist schon die FDP und große Teile der CDU.

  65. Der boese Wolf 3. April 2020 at 17:20

    Das sehe ich so wie Sie. Die AfD steckt nur in der Falle, wenn sie weiterhin kuscht und den Bückling macht.
    Wie lange will sich die AfD noch einschüchtern lassen. Falls Meuthen Bundessprecher bleibt, muss er vom Angstmodus in den Angriffsmodus schalten. Wenn er dazu nicht fähig ist, sollte Frau Weidel diesen Posten übernehmen. Was das Volk bestimmt nicht will, sind Angsthasen-Politiker.

  66. charles simmonds 3. April 2020 at 22:36
    in diesem Gespräch war Höcke überzeugend: klar, vernünftig, redegewandt
    =====================================================

    Wenn Höcke „redegewandt“ ist, was muß man dann über G. Curio sagen ?

  67. @ Rolf Ziegler

    Wer sind sie denn ? Arbeiten sie im Büro von herrn meuthen? lachend … dann werden auch sie bald viel Zeit für sich haben zusammen mit ihrem chef den lange wird er nicht mehr in der AfD sein nach seinen Spaltversuchen und anbiedern an die Medien. Der Verrat an der AfD ist erkannt und hat nun Namen und Gesichter…

    Ohne Björn Höcke ist die AfD sicher bald unter 5 % und mit ihm und Curio als Vorsitzende der AfD schon in naher Zukunft zwischen 25 und 30 % wenn nicht sogar noch höher.
    Aber um das erkennen zu können sollte man politisch denken und sich nicht vom Gegner vorschreiben lassen was man zu tun hat , es sei denn man bekommt dafür Geld dann macht es für Charakterlose auch wieder Sinn…urteilen sie bitte selber aber weigern sie sich nicht politisch zu denken und zu handeln.

  68. Rolf Ziegler 4. April 2020 at 11:37

    Mit Höcke und mit Volldampf Richtung 5 Prozent ! “

    Fakt ist, dass es im Osten die höchsten AfD-Werte gibt. So weit mir bekannt ist, sind dort die Prozente annähernd gleich geblieben. Es gibt keinen Grund, weshalb die AfD absteigen sollte. Sie hat mit all diesen Krisen nichts zu tun.

  69. Karl Brenner 4. April 2020 at 21:39

    Viele Bürger im Westen sagen, sie würden AfD wählen. Aber nur ohne Höcke “

    Karl Brenner 4. April 2020 at 21:39

    Viele Bürger im Westen sagen, sie würden AfD wählen. Aber nur ohne Höcke “

    Diese Bürger, welche dies sagen, haben überhaupt keine Ahnung von Höcke. Sie folgen nur den Lügen- u. Hetzmedien.

Comments are closed.