Im Zentrum Berlins trafen sich auch heute wieder Menschen im Rahmen der 3. Hygienedemo, um gegen die Restriktionen und Grundgesetz-Einschränkungen zu protestieren. Die Polizei versuchte, dies zu verhindern. Michael Mross von MMnews berichtet.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

57 KOMMENTARE

  1. Schneidig , die Polizei !

    “ Gehen Sie nach Hause oder sonstwo hin ! “

    Ob sie bei jungen Surensöhnen auch so durchgreifen würde ???

  2. Die Atmosphäre der letzten Minuten im Video erinnert an die Anfänge im Herbst 1989 in der DDR.
    Es fehlte nur noch die Stasi in Zivil, die den Demonstranten die Transparente entreißt und die „Staatsfeinde“ mitnimmt.
    Aber wahrscheinlich sind wir auch davon nicht mehr weit entfernt.

  3. Es müssen mehr werden die auf die Straße gehen und das ganz schnell, dieses Regime muss gestürzt werden!

    Das die Polizei die Anweisungen dieses Regimes umsetzt … haben die keine Kinder und Familien … meint die Polizei sie wird verschont!?

  4. Die Polizei sollte eben mit der gleichen Waffe ausgerüstet sein, um den Pöbel niederzuschlagen.

  5. Da bekommt man echt Angst,wenn man das sieht.
    Man fragt sich wann fängt die Polizeigewalt an?
    Langsam glaube ich dem Post eines Lesers,
    wo er schrieb das nicht die BRD die DDR übernommen hat sondern die DDR hat die BRD übernommen.

  6. Sorry Leute, aber man kann sich nicht drüber aufregen, das sich die Moslems zum Gebet versammeln und dann Sympathie für die Leute hier entwickeln.
    Es gibt keine Alternative zum daheim bleiben, wenn da Virus nun schon mal da ist, ist leider so.
    Bleibt daheim

  7. @ bakerman 11. April 2020 at 19:09

    Die Stasi hat die BRD übernommen. DDR nicht, da alles gute ab 1990 verschwand.

  8. Kadiem 11. April 2020 at 18:53
    Schneidig , die Polizei !

    “ Gehen Sie nach Hause oder sonstwo hin ! “

    Ob sie bei jungen Surensöhnen auch so durchgreifen würde ???

    ———————————————–
    Freuen wir uns auf Rammeldarm!

  9. @HansPaten 11. April 2020 at 19:13

    Nun ist das Virus halt da. Kann man nicht mehr ändern.

  10. Selbstverständlich hat die im Falle linker und moslemischer Extremisten stets gehorsamst kuschende Berliner Polizei als bewaffneter Arm des rotgrünen Senats immer dann die große Klappe, wenn es darum geht, Deutsche in Ausübung ihrer Grundrechte zu maßregeln und zu schikanieren. Nicht anders ist das Bild auch hier. Und ebenso selbstverständlich hält die Berliner Polizei die von anderen großmäulig geforderten „Corona-Mindestabstände“ selbst nicht ein – man steht auf engstem Raum nah beieinander – und demonstriert damit, daß es ihr nicht um Mindestabstände, sondern um die Abstellung mißliebiger Meinungsäußerungen geht.

    Wenn ihr so weitermacht, „teure Genossen“, werdet ihr eines Tages nicht zögern, die Leute einfach zusammenzuschießen und dies der AfD in die Schuhe zu schieben, etwas, was sich am Ende nicht einmal die SED-Stasi getraut hat. Demokratie und Rechtsstaat sehen jedenfalls anders aus.

  11. @ HansPaten 11. April 2020 at 19:13

    Sorry Leute, aber man kann sich nicht drüber aufregen, das sich die Moslems zum Gebet versammeln und dann Sympathie für die Leute hier entwickeln.

    Die Aufregung bestand nicht darin, sich darüber zu affektieren, wer auch immer sich zu was auch immer versammelt, sondern es ging ums zweierlei Maß, daß man hier regelmäßig anzuwenden pflegt, wie dies auch aktuell wieder ersichtlich ist.

  12. Kadiem 11. April 2020 at 18:53
    Schneidig , die Polizei !
    Ob sie bei jungen Surensöhnen auch so durchgreifen würde ???

    Wie man im Video deutlich sehen kann besteht die Polizei inzwischen häufig selbst aus Surensöhnen, denen es eine Lust ist, ungläubige Kartoffeln herumzukommandieren. Kein Wunder, daß dieses Gesindel mittlerweile machen kann was es will, ohne irgendwelche Konsequenzen fürchten zu müssen.

    Deutsche – euer Hauptfeind ist der BRD-Staat!

  13. Das linksgrüne widerliche Geschmeiß mit Merkel an der Spitze zeigt immer mehr seine häßliche Fratze!

  14. Hans R. Brecher
    11. April 2020 at 19:13
    Achtung, Namensänderung!

    CO2 heisst jetzt COVID-19
    ++++

    Das widerliche linksgrüne Schweinsgesindel wird immer irgend einen Fetisch herauströten!
    Und die Baupläne für Gulags sind schon längst genehmigt!

    So kennt man das Kommunistenpack!

  15. Thorben-Elias, Ernst-Hubertus-Silvius-Malte und Benedikt-Balthasar wieder einmal …

    Polizeieinsatz in Frankfurt
    Gruppe geht mit Eisenstange und Steinen auf Corona-Streife los
    11.04.2020

    In Frankfurt kommt es am Freitagabend zu einem größeren Polizeieinsatz. Eine Streife will zunächst eine Gruppe zur Rede stellen, welche die Corona-Regeln missachten. Die Situation eskaliert schnell.

    Frankfurt/Main – Bei einer Kontrolle zur Einhaltung der Corona-Kontaktregeln in Frankfurt sind Polizisten attackiert worden. Mehrere Verdächtige seien vorübergehend festgenommen worden, teilte die Polizei am Samstag mit. Den Beamten waren demnach am Freitagabend Personengruppen aufgefallen, die die Regelungen offenbar missachteten. Als das Team einer ersten Streife aus seinem Wagen stieg, prallte laut Polizei ein großer Stein gegen das Seitenfenster, das dadurch zu Bruch ging. Mehrere Personen liefen danach weg und konnten von den Beamten nicht mehr eingeholt werden.

    Eine zweite Streife sei dann von etwa 20 Personen angegriffen worden. „Die Männer waren zum Teil mit Steinen, Dachlatten und Eisenstangen bewaffnet und bewegten sich drohend auf die Beamten zu“, teilte die Polizei weiter mit. Die Streife trat zunächst den Rückzug an, die Gruppe sei dann weggelaufen. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf – und wurden mit einer Fünf-Kilo-Hantelscheibe beworfen. Diese habe aber ihr Ziel verfehlt. Verletzt wurde niemand.

    Die Polizei leitete eine Fahndung ein, bei der auch ein Hubschrauber im Einsatz war. In einer Wohnung trafen die Beamte sechs Verdächtige im Alter zwischen 23 und 31 Jahren an. ➡ Sie stellten verschiedene Waffen wie Samurai-Schwerter, Dolche oder Schlagringe sowie Feuerwerkskörper sicher.
    Die Verdächtigen erwarten nun Strafverfahren unter anderem wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und besonders schweren Landfriedensbruches.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.polizeieinsatz-in-frankfurt-gruppe-geht-mit-eisenstange-und-steinen-auf-corona-streife-los.77df3e4e-b20c-4998-bf66-4c35aefb33e6.html

    Sofern die jungen Männer_Innen aus einem anderen Kulturkreis kommen (wovon zu 100% ausgegangen werden kann), haben diese absolut nichts zu befürchten.

  16. Die Berliner Polizei muss in 2 Wochen den störungsfreien Ablauf des mohammedanischen Fastenmonats gewährleisten!

    Frohe Ostern morgen in den leeren und entleerten Kirchen!

  17. bakerman 11. April 2020 at 19:09; Bloss eines Lesers, bzw Kommentators. Es sind wenigstens Dutzende wenn nicht 1000e die dieser Meinung sind.

  18. Haremhab 11. April 2020 at 19:15; Was für gutes gabs denn driben. Die technischen Bücher waren gut, aber, die gibts ja immer noch. Rotkäppchen, Florena, Bautzner Senf, Thüringer sind auch immer noch zu haben.
    Sonst fällt mir da nix positives ein.

  19. Auf RT sagte eben ein Mitarbeiter einer Hilfsorganisation, daß auf Grund der jetzigen restriktiven Maßnahmen demnächst Hunderttausende von Opfern zu beklagen sein werden, Millionen Menschen werden zurückgeworfen ins Elend, Menschen werden sich umbringen, weil sie keinen Ausweg mehr sehen aus dem Elend, es werden Verhältnisse entstehen, die in den nächsten Jahrzehnten nicht wieder vollständig zu beseitigen sein werden. Für solche Perspektiven huldigen Deutsche der Bundeskanzlerin, und sie werden die CDU und die Grünen bei der nächsten Bundestagswahl mehrheitlich ihre Stimme geben. Täglich werden schon jetzt bei der Sonntagsfrage die Stimmen für die CDU mehr.

  20. @uli12us 11. April 2020 at 20:44

    Bildung war in der DDR recht gut. Dafür hat die BRD eins der schlechtesten Bildungssysteme.

  21. tban 11. April 2020 at 18:58

    keine Angst die Stasi lebt
    brauche nur aus meinem Fenster schauen
    haben jetzt in den 30 Jahren ein gutes Leben geführt,
    jetzt ist die Kirche der Treffpunkt
    sind jetzt ganz groß pro Corona
    finden die Einschränkungen sehr gut und Frau Dr. Merkel ist taff
    gut wenn wir unds alle dran halten und Ostern alleine verbringen
    Wasser predigen und selber Wein saufen
    die feiern Ostern in 3 Generationen UR/Groß Eltern und Kinder , Enkel und Urenkel
    es sind 3 verschiedene Haushalte
    und auch andere Wohnorte und alle haben Risiko Personen in der Familie
    Mir ist es egal was jeder hier macht, dann soll man aber dazu stehen
    Tochter erholt sich ganz gut, fängt auch an zu zweifeln
    lebt im Trennungsjahr und gestern brachten sie da im Radio, wenn die Eltern in Trennung leben und ein Elternteil ist mit den Kindern in Quarantäne und der andere Part will aber die Kinder sehen, die dürfen dann die Wohnung verlassen
    Ihre Tochter die bei ihr mit in Quarantäne wohnt, wird nicht getestet.

    in der Familie

  22. Omi 11. April 2020 at 21:26
    —————————
    Sobald es irgendwie möglich ist, sind wir wieder auf der Straße.
    Das muß aber richtig organisiert werden. In Dresden würden garantiert Tausende kommen.
    Aber Hochachtung vor den Leuten in Berlin.
    Man kann erahnen, daß der Staat aggressiv und brutal handeln wird.
    Trotzdem angenehme Feiertag für Sie und Ihre Familie!
    Ich werde ab und zu mal hier vorbei schauen.

  23. Also ich kann seuchenpolitische Maßnahmen nicht unter dem Aspekt der Einschränkung von Grundrechten sehen. Wenn, dann lehne ich solche Maßnahmen nicht ab, weil sie angeblich meine Grundrechte einschränken, das ist ein Popanz (denn natürlich muß es die Möglichkeit geben eine Seuche durch Kontaktbeschränkungen einzudämmen), sondern weil ich sie inhaltlich für falsch halte. Ich halte aber auch nicht einmal alles für falsch, auch wenn es von Verbrechern angeordnet ist. Formal sind es ja keine Verbrecher, sondern halt die aktuellen Exekutivorgane.

    Demokratie haben wir eh nicht mehr. Aber selbst wenn wie sie hätten, so wäre ein Demonstrationsverbot per Seuchenverordnung keine Verletzung der Demokratie, sonder eben die Ausnahmeregelung bis zur Aufhebung der Seuchen-Situation.

  24. Ich habe in den ersten Beiträgen hier auf PI News schon darauf hingewiesen, dass noch alles recht harmlos verläuft. Das war noch vor Corona oder den letzten „rechten“ Anschlägen. Zu der Zeit haben viele Mitleser noch auf eine Wende gehofft, nun scheint die Hoffnung kaum noch vorhanden. Ich bin mir deswegen so sicher, dass keine Wende kommen wird, weil ich mir so ungefähr die Macht vorstellen kann, die sich hinter diesem System befindet. Diese Mächte können nicht nur unsere Realität auf den Kopf stellen, sondern auch unsere Freunde und Familie sosehr beeinflussen, dass sie zum Feind werden. Man sieht just besser wie nie zuvor an der Corona Krise, wie sehr sie die Menschen in der Hand haben. Sie haben noch lange nicht ihr ganzes Pulver verschossen, sie würden vermutlich alle kritischen Bürger töten lassen als das sie von ihrer Macht etwas ablassen müssen. Anschläge, Virensetzung, Klimakatastrophen (Flutungen sind künstlich möglich) sind alles Mittel um die Menschen dahin zu bringen, wo sie hinsollen. Wir werden wie Schafe durch unsere Angst gesteuert und falls wir uns weigern, dann einfach gezwungen.

    Alleine werden wir da vermutlich nicht mehr rauskommen, vielleicht bleibt nur zu hoffen, dass man es nicht zu schlecht mit uns meint. Es war aber schon lange abzusehen, dass die psychologischen Kriege innerhalb von Gesellschaften zunehmen werden, sobald die nationalen Kriege abnehmen. Die Finanzmächte brauchen ihre Höhen und Tiefen um ihren Reichtum zu erhalten.

  25. tban
    Danke und ebenso für Sie schöne Feiertage.

    Dresden ist ja meine zweite Heimat (Kinderbetreuung).
    Wenn alles bei mir gesundheitlich bleibt, ich bin dabei.

  26. Kann es sei, dass die umstrittene Corona Krise dazu verwendet wird um unsere Politiker unter Druck zu setzen, um die Menschen in Schach zu halten? Um im Hintergrund die globale Währungsreform einzuleiten? Dass die nur Zeit schinden um ihre Sauereien einzuleiten? Hyperinflation um dann über billige Aktionen die ganzen Unternehmen die in Bedrängnis kommen an sich zu ziehen? Könnte das nicht sein? So wie J.M. Morgan 1907?

  27. DendeJohnny 11. April 2020 at 22:29
    Ich habe in den ersten Beiträgen hier auf PI News schon darauf hingewiesen, dass noch alles recht harmlos verläuft. Das war noch vor Corona oder den letzten „rechten“ Anschlägen. Zu der Zeit haben viele Mitleser noch auf eine Wende gehofft, nun scheint die Hoffnung kaum noch vorhanden. Ich bin mir deswegen so sicher, dass keine Wende kommen wird, weil ich mir so ungefähr die Macht vorstellen kann, die sich hinter diesem System befindet. Diese Mächte können nicht nur unsere Realität auf den Kopf stellen, sondern auch unsere Freunde und Familie sosehr beeinflussen, dass sie zum Feind werden. Man sieht just besser wie nie zuvor an der Corona Krise, wie sehr sie die Menschen in der Hand haben. Sie haben noch lange nicht ihr ganzes Pulver verschossen, sie würden vermutlich alle kritischen Bürger töten lassen als das sie von ihrer Macht etwas ablassen müssen. Anschläge, Virensetzung, Klimakatastrophen (Flutungen sind künstlich möglich) sind alles Mittel um die Menschen dahin zu bringen, wo sie hinsollen. Wir werden wie Schafe durch unsere Angst gesteuert und falls wir uns weigern, dann einfach gezwungen.

    Alleine werden wir da vermutlich nicht mehr rauskommen, vielleicht bleibt nur zu hoffen, dass man es nicht zu schlecht mit uns meint. Es war aber schon lange abzusehen, dass die psychologischen Kriege innerhalb von Gesellschaften zunehmen werden, sobald die nationalen Kriege abnehmen. Die Finanzmächte brauchen ihre Höhen und Tiefen um ihren Reichtum zu erhalten.
    ______________________________________________________________________
    Meine Theorie ist anders:
    durch den Euro hat jemand z.B. wenn er 1 Million DM hatte, dann nur noch 0,5 Millionen
    und bis diese Person nicht wieder 1 Million Euro hat müssen andere dafür arbeiten oder bekommen es irgendwie weggenommen, weil es gar nicht um die 0,5 Millionen Euro im Endeffekt geht, sondern um das über 1 Millionen was auch immer zu sein, weil es halt schwierig ist mit den Zahlen für Viele?
    Es geht nicht das alle von jetzt auf gleich dann weniger für ihre Arbeit erhalten, sondern nur mit neu erfundenen Methoden innerhalb des Rückzahlenprozesses von 0,5 Millionen zu dem volle 1 und wieder eine 0 mehr hintendran, so geht es dann eben nach und nach,
    dann kommt jedoch noch die neue Erkenntnis so geht es doch und dann bleibt es so,
    es ist nicht kompliziert, sondern ganz einfach,
    dahinter ist auch nicht was ganz Böses, sondern nur die erschreckenden Zahlen, der Schock der nun zurückgegeben wird?

    Was ich allerdings nicht verstehe ist, warum Schulden da sind, umgerechnet ist doch jeder verschuldet, weil alle für die getätigten Ausgaben den Nutzen haben,

    wieso eben überhaupt jemand sagt, dass Menschen die verschuldet sind reich seien,
    alle europäischen Länder sind doch verschuldet, so gibt es doch in Europa nur Menschen mit Schulden,
    warum sie angehalten werden zu teilen, warum sie abgeben sollen, warum sie spenden sollen usw., das kommt mir irre vor,
    am Wenigsten daran verstehe ich, dass in der Bibel sowas steht wie,
    erst was erarbeiten und was haben und dann was abgeben
    und da steht doch gar nicht, dass derjenige der Schulden hat noch mehr Schulden machen soll,
    um anderen abzugeben,
    da meine ich wieso überhaupt von christlichen Kirchenpersonen ein Abgeben und ein Teilen gefordert wird von Christen die nur Schulden haben, das kommt mir voll komisch vor?

    Ich gehe nicht mehr in eine Kirche, weil mir das hier alles so vorkommt,
    als hätte das alles bei den Christen in den Kirchen überhaupt nix mehr mit Christentum zu tun,
    ich meine in den Kirchen müsste doch erst mal für die Schulden hier gesammelt werden,
    damit die ganzen verschuldeten Christen hier mal wieder was haben, um auch mal was geben zu können, wie es doch Christen machen von ihrer Arbeit, wenn sie davon über haben,

    zur Zeit ist es doch so das Verschuldete geben sollen, das steht doch nicht in der Bibel,
    und was soll ich in der Kirche, wenn die Bibel ohnehin für die nix aussagt inhaltlich,
    da muss ich Bedenken haben, wer da in die Kirchen eingezogen ist als Personal,
    da halte ich mich lieber fern, die Anderen können meinetwegen machen was sie für richtig halten, es ist Religionsfreiheit?

  28. Karl Brenner 11. April 2020 at 23:29
    Demnächst gibt es eine „Einstweilige Erschießung“

    media-watch 11. April 2020 at 23:41
    Kann es sei, dass die umstrittene Corona Krise dazu verwendet wird um unsere Politiker unter Druck zu setzen, um die Menschen in Schach zu halten? Um im Hintergrund die globale Währungsreform einzuleiten? Dass die nur Zeit schinden um ihre Sauereien einzuleiten? Hyperinflation um dann über billige Aktionen die ganzen Unternehmen die in Bedrängnis kommen an sich zu ziehen? Könnte das nicht sein? So wie J.M. Morgan 1907?

    __________________________________________
    Ich bin auch davon überzeugt, dass es das Beste ist, wenn jeder alles Geld was er hat in den großen Topf schmeißt und dann übergeben wird an die Geldwillergruppe,
    mehr wäre dann nicht da und dann könnten Geldwoller wieder ruhig schlafen,
    doch wenn die Geldwoller mehr wollten, dann wird es sich dann weisen,
    ob sie noch mehr bedürfen, was die Anderen gar nicht haben z.B.,
    doch wenn sie noch was anders wollen würden von den Menschen,
    dann würde niemanden sein Geld was nutzen,
    wenn sie dann tun was sie tun wollen,
    wenn es nicht um das Geld geht,
    dann bleibt nur noch die Entscheidung vor Gott niemals so zu werden wie die?

    Bei den vielen Gruppen die Anarchie möchten, kann man sich jedoch auch vorstellen, dass Regeln ohne Einbindung der Anarchiegruppen gemacht werden müssen,
    es gibt doch auch Menschen für die andere da sein müssen,
    es kann nicht jeder nur für sich da sein und nix abgeben für diejenigen die versorgt werden müssen,
    Anarchie ist doch Egoismus mit was auch immer noch dabei?

  29. Die Regierungen sind längst von großen Konzernen unterwandert und müssen sich fügen. Horst Seehofer hat es mehrmals zugegeben (YoutubeSuche: „Horst Seehofer diejenigen die gewählt“ und „Horst Seehofer über die Macht der Pharmalobby“).

    Zur Ergänzung schauen Sie sich eine alte c.a. 55 minütige Arte-Doku über die Schweinegrippe an (YoutubeSuche: „Arte Profiteure der Angst“) damit schließt sich der Kreis.

  30. Ich würde da nicht hingehen,
    weil ich in der „Mao-Bibel“ oder wie das rote Buch genannt wird nochmal gelesen habe,
    die Kommunisten/Bolschewisten/Sozialisten oder keine Ahnung wie die heißen mit ihrer Ideologie, möchten mit einer Doppelstrategie gewinnen, indem sie beides machen, halt Revolution und Gegenrevolution: ich meine das machen die irgendwie,

    überall wo die aktiv waren in der Geschichte der Menschen haben doch auch nur die überlebt, wer sich rausgehalten hat?

    In den ganzen Städten und auch auf dem Land gibt es doch viele von denen und noch deren Sympathisanten, überall mischen sie mit um den Menschen das anzutun, halt Aussaugen der gesunden Seelen für ihre kranke Gier nach ihrer Macht die sie nicht „gottgleich“, sondern „übergott“ erkannt haben wollen?

  31. @media-watch 11. April 2020 at 23:41

    „Kann es sei, dass die umstrittene Corona Krise dazu verwendet wird um unsere Politiker unter Druck zu setzen, um die Menschen in Schach zu halten? Um im Hintergrund die globale Währungsreform einzuleiten? Dass die nur Zeit schinden um ihre Sauereien einzuleiten? Hyperinflation um dann über billige Aktionen die ganzen Unternehmen die in Bedrängnis kommen an sich zu ziehen? Könnte das nicht sein? So wie J.M. Morgan 1907?“
    Nur hat J.M. Morgan 1907 kaum Gewinn gemacht .
    Und gerade eine Inflation ist dekbar ungeeignet um etwas zu kaufen weil dann das Geld in Verhältnis zur Aktie nichts wert ist.

  32. In Berlin wundert mich gar nichts mehr.
    Könnten wir die Stadt an die Russen zurückgeben…?

  33. Es ist immer das Gleiche. Den Regierenden scheint es enorm wichtig zu sein, kein Stück ihrer Macht abzugeben. Alles wunderbar nachzulesen in „Von der Sucht, andere zu bevormunden“.

  34. @ uli12us 11. April 2020 at 20:44

    Haremhab 11. April 2020 at 19:15; Was für gutes gabs denn driben. Die technischen Bücher waren gut, aber, die gibts ja immer noch. Rotkäppchen, Florena, Bautzner Senf, Thüringer sind auch immer noch zu haben.
    Sonst fällt mir da nix positives ein.

    Mir schon: Heimat. Anders als im „bunten“ Westen hat man in den Schulen durchaus noch den Focus darauf gelegt, daß wir eine – eigene – Heimat besitzen. Die Natur, die „unsere“ Natur war, die es, wie die Heimat an sich zu schützen und zu bewahren galt, auch wenn die DDR-Industrie hier kläglich versagt hat. „Bildung“ ist auch so ein Schlagwort, nach dem ich nicht erst lange in Erinnerungen suchen muß. Aller politischen Indoktrination zum Trotz, die natürlich vieles vergiftet hat, besaß die DDR ein hervorragendes und umfassendes Bildungssystem. (Finnland hat strukturell dasselbe und ist bildungsmäßig immer noch an der Spitze in Europa.) Der Absturz begann hier sehr klar mit der Einführung bundesdeutscher Verhältnisse, die allenfalls noch mit einem besseren Hilfsschulniveau, wenig über dem des Sonderschulnetzes der DDR, haben Schritt halten können.

    Über die Ausländerpolitik brauche ich wohl nicht allzu viele Worte zu verlieren. Zwischen dem System von „Vertragsarbeitern“ in der DDR einerseits, das selbst in der Behandlung dieser Arbeiter oftmals Anlaß zur Kritik gegeben hat, und dem System der rechtswidrigen Massenansiedlung von Ausländern in der BRD andererseits, wie dies ja nicht erst seit heute geschieht, und dem faktischen Verbot, wenigstens aber volksverhetzenden Kriminalisierung und Stigmatisierung jeglicher Kritik daran durch staatliche Organe und Medien als vermeintlich „rechtsextrem“ liegen immer noch Welten.

    Die dafür Verantwortlichen, Herkunft ausschließlich aus dem Gebiet westlich der Elbe, brauchen sich also nicht über eine das SED-System verharmlosende „Ostalgie“ und dergleichen in den sogenannten „neuen Ländern“ zu beschweren. Hier finden wir zumindest einen Teil der Antwort, warum das vorhanden ist und bei so vielen noch immer greift.

    Daß man das nach über 30 Jahren sogenannter „deutscher Einheit“ noch immer nicht „bemerkt“ haben will, zeigt mir nichts anderes, als daß man nicht verstehen will, um den Leuten auf Biegen und Brechen sein eigenes globalistisches und gleichmacherisches System überzustülpen, zum Teil mit den alten, aus der Zeit der SED-Herrschaft entlehnten und den Menschen noch wohlbekannten Methoden. Hieran erklärt sich letztlich auch, weshalb das in den mitteldeutschen Ländern weit eher auf Widerstand stößt als in denen im Westen.

  35. Diese Demonstrantenpöbel muss man in die Klappse knüppeln !!!
    Der Virus ist eine Kriegswaffe. Wer jetzt von der 1. Corona-Infizierung noch nichts gemerkt hat,
    bei dem geht es im Körper mit dem Immunsystem schon lange Berg ab. Dann wenn es bei vielen Infizierten, die garnix gemerkt haben und auf der Straße rum pöbeln, so weit ist mit ihrem geschwächten Immunsystem, dann erkranken auch diese in Form einer 2. Welle an Einlieferungen auf die Intensivstation. Da es keine normale Influenza-A ist, wird es bei dieser Waffe zu unaufhörlichen Wellen kommen. Liebe Polizei, knüppelt diese Idioten von der Straße runter. Das geheime Papier zum Virus liegt der Bundesregierung vor. Genauso wie verschwiegen wird, wieviele Flüchtlinge täglich nach Deutschland eingeflogen werden.

  36. Offensichtlich ist für einen Staat das Bildungssystem ziemlich unwichtig, wenn es eben nicht wichtig ist, wie gebildet seine Bürger sind.
    Weil die BRD trotz schlechterem Bildungssystems wirtschaftlich und demokratisch besser dastand, als die DDR, ist die gesamte DDR – Bevölkerung todesmutig auf die Straße domstrieren gegangen, um in BRD – Verhältnissen leben zu dürfen (Was sagt das dann aber über die Bildung der DDR Bürger aus). So wird hier ja stets behauptet.

    Wie also war eine „erfolgreiche“ BRD möglich mit schlecht gebildeten, dummdödeligen Deutschen….ja reinen Schlafschafschluffies (wie ich hier immerzu eingehämmert bekomme), während das Bildungssystem in der DDR viel besser war, die DDR aber dennoch pleite, umweltzerstört und undemokratisch (wo Demokratie ja das höchste Gut ist und in der BRD herrschte) war trotz genialem Bildungssystem.

    Ziehen evtl GANZ andere Mächte die Fäden?
    Und wenn die nen Plan haben, ist ein Bildungssystem verhältnismäßig latte?
    Und deshalb sollte man auf der Ebene nachdenken, wer die Fäden zieht und nicht wo welches Bildungssystem benutzt wird, bzw höchstens iB auf die Fädenzieher. Alles Politische sollte in diesem Bezug gesehen werden.
    Das ist nämlich sonst bloß Augenwischerei.
    Und die gehört weggewischt.

  37. INGRES 11. April 2020 at 18:42
    Sektierertum.
    ———
    Das sehe ich auch so.

    Und dafür werden alle Konservativen dann in mediale Sippenhaft genommen. Vielen Dank.

  38. Auf die hier häufig gestellte Frage, für welche Seite sich unsere Polizisten im Ernstfall entscheiden, gibt dieses Video eine mehr als deutliche Antwort.

  39. Naja, die Gesichter der Polizisten, die den seit seinem schweren Unfall bekanntlich gehbehinderten Mross und seinen Interviewpartner so spitzfindig schikanierten, sind jedenfalls gut zu erkennen.

  40. @ Diedeldie 12. April 2020 at 12:27

    Weil die BRD trotz schlechterem Bildungssystems wirtschaftlich und demokratisch besser dastand, als die DDR, ist die gesamte DDR – Bevölkerung todesmutig auf die Straße demonstrieren gegangen, um in BRD – Verhältnissen leben zu dürfen (Was sagt das dann aber über die Bildung der DDR Bürger aus). So wird hier ja stets behauptet.

    Das ist allerdings nicht ganz richtig. Zunächst einmal sind die Leute ausschließlich für demokratische Verhältnisse, die Beendigung der Vorherrschaft der SED, die Abschaffung der Staatssicherheit (MfS) sowie die Einführung von Reisefreiheit innerhalb einer weiterbestehenden DDR auf die Straßen gezogen. Erst später, unter plötzlichem Auftauchen von Bundesdienstflaggen nach erfolgten Grenzöffnungen, offenbar also bereits unter dem Einfluß bundesdeutscher Politiker, ist aus dem Ruf „Wir sind das Volk“ der Slogan „Wir sind EIN Volk“ gemacht worden. Es hat, noch gegen Ende 1989 in meiner Erinnerung, dann überall eine Volksbefragung mit Listen stattgefunden, in der sich eine Mehrheit für die Einheit ausgesprochen hat.

    Man forderte nicht nur eine schnelle Wiedervereinigung, sondern zugleich auch – unter Slogans wie „Kommt die D-Mark nicht zu uns, gehen wir zu ihr“ – die ebenso rasche Einführung der D-Mark. Daß diese harte Währung für die DDR mit ihrer nirgends anerkannten Mark völlig inkompatibel gewesen ist, so daß sie somit der im Großen und Ganzen nicht konkurrenzfähigen DDR-Wirtschaft endgültig den Todesstoß versetzen mußte, hatte damals kaum jemand auf dem Schirm. Man ist in die ganze Sache, glaube ich, viel zu naiv hinein gestolpert.

    Ich sehe die ganze Angelegenheit heute also durchaus nicht so unkritisch, auch wenn die Entscheidung für eine Wiedervereinigung meiner Ansicht nach die richtige gewesen ist, zumal die Zeichen dafür auch vorhanden waren. Es sind hier auf beiden Seiten zu viele (gravierende) Fehler gemacht worden, als das Ganze hätte hätte mit weniger Bauchschmerzen und Blessuren durchgehen können. Wir sehen ja bis heute, wie innerlich zerrissen diese Nachwende-BRD heute ist. Das geht sogar bis in die AfD selbst. Das aber hat inzwischen mit der DDR eher weniger zu tun.

  41. @ Diedeldie 12. April 2020 at 12:27, Nachtrag…

    …den ich für notwendig erachte, auch um Mißverständnisse zu vermeiden.

    Wie also war eine „erfolgreiche“ BRD möglich mit schlecht gebildeten, dummdödeligen Deutschen….ja reinen Schlafschafschluffies (wie ich hier immerzu eingehämmert bekomme), während das Bildungssystem in der DDR viel besser war, die DDR aber dennoch pleite, umweltzerstört und undemokratisch (wo Demokratie ja das höchste Gut ist und in der BRD herrschte) war trotz genialem Bildungssystem.

    Niemand behauptet und sollte je behaupten, in den „neuen Ländern“ seien ausschließlich die Wachen und in den alten nur die Schläfrigen zu finden. Das stimmt so nicht und ist darüber hinaus verleumderisch und spaltend. Auch das Bildungssystem an sich sagt an sich zwar vieles über das vermittelte Allgemeinwissen, aber noch nichts noch nichts über die Intelligenz derer aus, die daran partizipieren. Die Frage des wirtschaftlichen Erfolges in den alten Ländern ist ganz klar mit dem System der sozialen Marktwirtschaft sowie dem günstigeren Einstieg in die Nachkriegszeit (Aufbau eines westdeutschen Separatstaates als US-Vasallen gegen die UdSSR im beginnenden kalten Krieg mit eigener Währung) zu beantworten.

    Als Antwort darauf wurde in der damaligen SBZ ein ebensolcher Frontstaat gegen den Westen etabliert. Wenn wir uns über Unterschiede unterhalten müssen, dann aber ganz gewiß über die unterschiedliche Sozialisation in den beiden deutschen Teilen, die damit zusammenhängt und bis heute natürlich nachwirkt; oben hatte ich etwas davon angedeutet.

  42. Haremhab 11. April 2020 at 21:25; Dafür ist Es ja der beste Beweis. Es hätte warscheinlich schon in seiner Geburtsstadt Probleme gehabt, nur die Realschule zu bestehen. Also da brauchts schon mehr, wie bloss die Behauptung.

    Tom62 12. April 2020 at 09:38; Warum wurden dann in Th die Kommunisten mit Mehrheit gewählt. Jetzt mal unterstellt, dass da alles mit rechten Dingen zuging, wobei ich absolut vom Gegenteil überzeugt bin.

  43. @ uli12us 12. April 2020 at 23:23

    Eine gutgemeinte Anmerkung vorweg: Wenn Sie es Sich angewöhnen könnten, Antworten an verschiedene Vorposter nicht in einem einzigen unübersichtlich zusammengefaßten Block, sondern in einzelnen, jeweils nur an diese gerichteten Postings unterzubringen, würden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit noch eher gelesen werden, einfach deswegen, weil das viel leserlicher ist.

    Tom62 12. April 2020 at 09:38; Warum wurden dann in Th die Kommunisten mit Mehrheit gewählt. Jetzt mal unterstellt, dass da alles mit rechten Dingen zuging, wobei ich absolut vom Gegenteil überzeugt bin.

    Die Frage hat ihre Berechtigung. Nur läßt sich an der politischen Ausrichtung alleine noch nicht der Stand der Bildung festmachen. Es gibt in allen Lagern hochgebildete und weniger gebildete, faule und fleißige, kluge und dumme Leute. Gerade in Thüringen sind jedoch noch relativ große Bevölkerungsteile vorhanden, die zur Rentnergeneration gehören und die seinerzeit vom kommunistischen Regime besonders profitiert haben. Überdurchschnittlich viele haben in Thüringen bei der NVA und MfS Karriere gemacht. Und auch die vielen, die sich aufgrund jahrelanger Enttäuschungen ein sozialeres Deutschland wünschen und irrigerweise annehmen, daß die SED-Linkspartei ihnen das liefern könnte oder wollte, darf man nicht unterschätzen.

    Im Grunde hat dort die SED den Rang eingenommen, den im Westen eher die Grünen innehaben. Dort die Pest, hier die Cholera, wenn man so will.

Comments are closed.