Der Bundestagsabgeordnete und ehemalige Daimlermanager Dr. Dirk Spaniel ist Sprecher für Verkehr und digitale Infrastruktur der AfD-Bundestagsfraktion. Desweiteren arbeitet er in den Ausschüssen und Arbeitskreisen für Wirtschaft und Energie und Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Während Medien und weite Teile der politischen Landschaft in eine Art Massenhysterie aufgrund der Corona-Pandemie verfallen, sind jetzt weder Verharmloser noch die eben beschriebenen Panikmacher die richtigen Ratgeber im Umgang mit der gegenwärtigen Krise.

Den momentanen „Shutdown“ in seiner jetzigen Form kritisiert Spaniel anhand von Beispielen und zeigt die Folgen und Risiken auf, sollte daran länger als notwendig festgehalten werden. Er verweist auf einen möglichen drastischen Einbruch des Bruttoinlandsproduktes und kündigt Lösungsvorschläge in den nächsten Tagen an.

 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

53 KOMMENTARE

  1. Wie hoch der Schaden ist ?

    Deutschland sollte für die satanische NWO sturmreif geschossen werden, und das wurde erreicht.

  2. Der Shutdown ist die forcierte Wiederholung der Wirtschaftskrise von 2008 auf 09 und gleichzeitig Wegbereiter in den neuen DDR-Sozialismus! Unsere medizinische Versorgung ist schon seit Jahren für den Arsch, auf Corona war niemand vorbereitet, unsere Kindergarten-Generation haut es schon bei jedem Luftzug aus den Latschen! Das dämliche Volk ist mittlerweile so gefügig, dass auch diesen Quatsch mitmacht!

  3. Der Schaden ist so hoch,dass die „Großen“ gerettet werden,
    und die „Kleinen“, Massenweise ,in Arbeitslosigkeit,Konkurs,Privatinsolvenz,
    und Pfändungen versinken werden!

  4. Er betrifft auch die großen 56 deutschen Zoos. Keine Einnahmen bei laufenden Kosten von rund 56.000 Euro pro Tag. Und normalerweise einem Wochenumsatz (Einnahmen vor Steuern) von einer halben Millionen. Katastrophe. Vor allem, weil hier viele Erhaltungs- und Rettungszuchtproramme laufen.

    Zoos benötigen 100 Millionen Euro Soforthilfe – Verband bittet Bundeskanzlerin um Unterstützung

    https://hagenbeck.de/de/_news/vdz_coronakrise.php

    https://www.express.de/koeln/54-000-euro-kosten-pro-tag-keine-einnahmen–wie-lange-haelt-koelner-zoo-corona-durch–36487272

  5. Naja, auf jeden Fall ist Corona dran schuld, wenn das Gesundheitssystem zusammenbricht bzw. exorbitante Beitragserhöhungen stattfinden und nicht Millionen nichtszahlende Regierungsgäste und Bestandsersatz.

    Corona ist ausserdem an den Steuererhöhungen zur Beseitigung der wirtschaftlichen Schäden schuld und nicht die Veruntreuungs- und Umverteilungslaunen unserer Regierung.

    Corona wird auch dran schuld sein, dass unsere Regierung noch viel mehr leicht flüchtigen Bestandsersatz einwandern lassen mus wie bisher, denn dass wir zu wenig Pflegekräfte, Ärzte und Virologen haben, haben wir ja gesehen.
    Ach ja, am Pflegekräftemangel ist auch Corona schuld und nicht unsere einsparwütige Mindestlohn- und Hochabgabenregierung.

    Corona kann für „unsere“ Regierung Rettungsanker oder Sargnagel sein!

  6. nicht die mama 2. April 2020 at 14:16

    Und Corona wird am desaströsen Zustand des EUro ebenfalls die Schuld tragen und nicht unsere Regierung, die uns diese dysfunktionale Inflationswährung eingebrockt hat und weiterhin einbrocken wird.

    „Coronakrisenrettung-Gedenkmünze, 1000€, Aluminium massiv, gestanzt, edle Heavy-Used-Optik, Durchmesser 19mm“

  7. Eine sehr wichtigere Frage tut sich auf: Was wird der politische Schaden sein? Drehen wir ab Richtung Sozialismus? In den totalen Überwachungsstaat? So langsam kristallisiert sich heraus, wohin die Reise gehen könnte. Ich sage nur Tracking App. Alle sind sich verdächtig einig, wie sinnvoll die Digitalisierung bei der Corona Bekämpfung sein könnte.
    Egal, ob die App Sinn macht. Es wird genau darauf hinauslaufen, wie es mit der Maske der Fall ist. Man wird soviel Daten erfassen, dass es schlicht unmöglich wird, die nötigen Folgetests durchzuführen. Denn schon jetzt sind die Testgrenzen definiert. Man kann nicht flächendeckend herausfinden, wo wir mit den Infektionen stehen, wer schon immun ist. Wäre dem nicht so, könnte man sich einfach jetzt schon entsprechend testen lassen. Geht aber nicht. Warum also die Tracking App?
    Hierzu muss man den Auslöser für die Einführung der Tracking App hervorheben. Die App geht auf China zurück, die ihre Bürger aus Angst vor Kritik(ern) einen unvorstellbaren Aufwand betrieben hat, seine Bürger auf Schritt und Tritt zu überwachen. Das ist der Grundstein der Tracking App, welche eine in China bereits existierende Infrastruktur modifiziert hat, um mit Kontaktdaten zu spielen. Dieses Element soll also nun hier angeblich wegen Corona eingeführt werden. Ohne zu erwähne, was China damit überhaupt treibt. Werden hier also chinesische Verhältnisse folgen? Merkel will das „erst mal“ auf freiwilliger Basis einführen. Klar, niemand hat vor, eine Mauer zu bauen.
    Und nur hier in den alternativen Medien darf man überhaupt diese Gefahr erwähnen. Bei Phoenix, Ardzdfwdr und ihren Schleppenträgern werden die einen Teufel tun, den Finger in die Wunde zu legen.

  8. @ nicht die mama 2. April 2020 at 14:16

    Sollte wider Erwarten der BER nicht fertig und eröffnet werden Ende 2020: Corona, Sie verstehen.

  9. Babieca 2. April 2020 at 14:08

    Er betrifft auch die großen 56 deutschen Zoos. Keine Einnahmen bei laufenden Kosten von rund 56.000 Euro pro Tag. Und normalerweise einem Wochenumsatz (Einnahmen vor Steuern) von einer halben Millionen. Katastrophe. Vor allem, weil hier viele Erhaltungs- und Rettungszuchtproramme laufen.

    Zoos benötigen 100 Millionen Euro Soforthilfe – Verband bittet Bundeskanzlerin um Unterstützung

    Unsere Kanzler_In der Herzen wird daran schon gedacht und einen Plan erdacht haben, sie, die Inkarnation der Göttin EUropa, die alles vom Ende her denkt.

    Soviel Aluminium für die Münzen gibt`s bald in ganz EUroland nicht mehr, also wird sie einen Geldschein drucken lassen.

    Aus „Yes, we Coin“ wird „Iff faff daff!“

  10. Nein, es sterben nicht zu viele Menschen, Es sterben einfach Menschen. So ist das. Oder meint der Spaniel dass die Verantwortlichen dafür verantwortlich sind, dass zu Viele sterben. Das kann man ja sagen. Mal sehen ob er die Bundesregierung der vorsätzlichen Tötung schuldig spricht. Sonst muß ich das als gutmenschliche Floskel ansehen. Denn ich kann nicht beklagen, dass Menschen sterben. Das ist halt im Leben so.

  11. Herr Spaniel, danke für die klaren Worte. Ich bekomm das nun nicht gerade vor Ort mit, aber welchen Stimmungszustand mir die Medien (und die Kommentare) beschreiben, ist für mich leicht verstörend. Vor allem, dass etliche in dieser Situation auf Anarchie (oder wenigstens) auf eine komplette Änderung der Wirtschaftsstrukturen spekulieren, ist geradezu wahnsinnig. Das wird zu Verwerfungen führen und die abgesicherte heile Nachkriegsrepublik wird dann offiziell zu Grabe getragen.

  12. Spaniel- Warum sagt niemand, diese 1000 Tage können wir so nicht durchhalten?

    Gute Frage. Warum tut die AfD das nicht? Setzen Sie’s mal auf die to-do Liste, sobald die AfD mit der Spaltung fertig ist, kann es losgehen.

  13. Moin ,

    es ist unglaublich !

    Da will man auf die Schnell TALCID Tabletten in einer Apotheke kaufen nebenan,
    indem schon verengten Raum stehen die Kunde ungeschützt (ältere Leute > 70),
    reden mit dem Apo­the­ker hemmunglos ungeschützt über ihre Befindlichekeiten
    und welches Mittelchen denn wohl helfe,
    ein Eldorado für das COVID 19 Virus neue Opfer zu finden,
    unglaublich dass die bayerische Staatsführung derartiges nicht unterbindet .

    Nach 1/2 Minute habe ich diese Virusdruckstube ohne Kauf schnellstens verlassen .

    Die Fallzahlen werden weiter steigen !

    True7

  14. Wirre, gefährliche Thesen des Dirk Spaniel. Wie einfach sich doch die AfD mit der Krise macht.

  15. Spannendes Programm heute Abend, NDR was soll man da schon erwarten:
    „nmitten der Corona-Krise blühen Verschwörungstheorien – vermeintliche Expertenaussagen sollen beweisen, dass etwas anderes hinter der Pandemie steckt. Das ARD-Magazin Monitor hat einige Thesen hinterfragt.

    Von Jochen Taßler und Jana Heck, WDR

    Auf den ersten Blick wirkt es seriös, mit großer Expertise ausgestattet und angesichts der aktuellen Corona-Krise auch beruhigend: Ärzte und andere Fachleute versichern, es sei alles nicht so schlimm, wie es scheint. Die Artikel und Interviews von Wolfgang Wodarg beispielsweise werden im Netz hunderttausendfach geklickt. Im Kern ist seine Aussage, dass es Coronaviren schon immer gab. Das neue Virus sei nicht gefährlicher als übliche Grippeerreger.

    Der Internist Claus Köhnlein etwa erklärt, er könne keine neue Erkrankung am Horizont erkennen. Nähme man den Test weg, würde man auch keine verstärkte Mortalität oder Erkrankungshäufigkeit mehr feststellen können. Der Homöopath Rolf Kron vertritt in einem am 10. März veröffentlichten Video gar die Ansicht, dass „diese Corona-Geschichte jetzt Ende März wieder völlig ausklingen“ würde.
    Aussagen von Wodarg und Co. wissenschaftlich nicht haltbar
    Längst haben verschiedene Experten solche Aussagen widerlegt: Auch wenn sie auf bekannten Fakten beruhten, seien die Schlussfolgerungen wissenschaftlich nicht haltbar. Eine gefährliche Verharmlosung des neuen Virus, sagt etwa Gérard Krause, Leiter der Epidemiologie am Helmholtz-Zentrum in Braunschweig dem ARD-Magazin Monitor: „Die verstorbenen Patienten und auch die Todesfälle beim medizinischen Personal, die sind ja nicht erfunden. Die wären uns auch aufgefallen, wenn wir kein Erfassungssystem oder keinen Namen für das Virus hätten.“ Trotzdem verbreiten sich solche Aussagen im Netz immer weiter, vor allem bei sogenannten „alternativen Medien“.“Alternative“ Medien als Beschleuniger
    Wer sich die entsprechenden Kanäle anschaut, stößt auf Namen wie „Klagemauer.tv“, „Wissensmanufaktur“ oder „KenFM“. Verharmlosungen der Coronakrise sind hier die Grundlage für wütende Kommentare gegen die etablierte Wissenschaft und das politische System. Von „Corona-Diktatur“ ist da die Rede und von „Machtergreifung“. Ein anderer Beitrag sieht in Corona einen „asymmetrischen Krieg“ der „Superreichen gegen die restlichen 99 Prozent“.

    KenFM erklärt auf Nachfrage, man lege Wert auf Vielfalt und Diskussion. Viele Experten aber sehen die Plattform auch als Forum für Verschwörungstheorien, bei denen es gerade nicht um sachliche Argumente und widerstreitende Meinungen geht. Vielmehr zeichneten sie sich dadurch aus, dass hinter der etablierten Wissenschaft und dem Handeln der Regierung eine dunkle Macht herauf beschworen wird, die im Geheimen Böses tut, erklärt die Psychologin Pia Lamberty. Sie forscht an der Universität Mainz zu Verschwörungstheorien. Viele Theorien, die jetzt zu Corona im Umlauf seien, folgten einem bekannten Muster: „Es gibt die bösen Verschwörer, die die Welt zerstören wollen in irgendeiner Art und Weise und es gibt die Guten, die die Wahrheit sehen, die wissen, wie es wirklich läuft“, sagt Lamberty.So ähnlich klingt das auch bei Heiko Schrang. Mit seinem YouTube-Kanal erreicht er Hunderttausende Zuschauer. Aktuell geht es vor allem um Corona. Das eigentlich harmlose Virus sei eine Art „trojanisches Pferd“, Teil eines großen Plans, die Menschen zu unterdrücken: Menschen, die Angst haben, könne man leichter „brechen“.

    Der Tübinger Professor Michael Butter beschäftigt sich seit Jahren mit Verschwörungstheorien. Nach seiner Einschätzung können sie dann gefährlich werden, wenn sie „ein geschlossenes Weltbild“ verkörpern, „wo alles, was dagegen spricht, entweder ausgeblendet wird oder zu einem Beleg für die Verschwörung umgewandelt wird“. Denn dann seien die Menschen nicht mehr mit Fakten zu erreichen.

    Das Netz „alternativer“ Medien
    Die Seiten und Kanäle der „alternativen Medien“ haben unterschiedliche Schwerpunkte, aber viele arbeiten lose zusammen, verweisen aufeinander und auf die gleichen Experten. Bei SchrangTV war im vergangenen Jahr beispielsweise Andreas Popp Interviewgast. Popp ist einer der Köpfe der „Wissensmanufaktur“. Die Plattform verbreitet radikale Kritik an Medien und Politik. Auch dort findet sich ein Interview mit Wolfgang Wodarg über das angeblich harmlose Coronavirus. Der Titel: „Kampf gegen die Bürger: Coronavirus ein Riesenfake?“

    Sowohl Popp als auch Schrang traten in den vergangenen Jahren als Redner bei der so genannten „Anti-Zensur-Koalition“ auf, einem Stelldichein von Esoterikern und Verschwörungstheoretikern aus dem deutschsprachigen Raum. Bei der „Anti-Zensur-Koalition“ kamen schon Holocaust-Leugner zu Wort, ebenso wie der extrem rechte Publizist Jürgen Elsässer. Er gibt das Compact-Magazin heraus, das immer wieder Stimmung gegen Flüchtlinge macht. Nun nutzt es die Pandemie, um alte Verschwörungstheorien zu bedienen. So warnt der aktuelle Titel vor einer neuen „Asylflut im Schatten von Corona“.Organisator der „Anti-Zensur-Koalition“ ist der schweizerische Sektenführer Ivo Sasek, der auch das Portal „Klagemauer.tv“ betreibt. Der deutsche Einmarsch in Polen im Zweiten Weltkrieg wurde dort als „Notwehr“ bezeichnet, die bis heute medial verschwiegen werde. Im Hinblick auf das Coronavirus wird darüber spekuliert, dass es gezielt als „Biowaffe“ eingesetzt worden sein könnte.

    Auf Nachfrage von Monitor, wie man zu den eigenen Inhalten stehe, erklärt die Plattform, dass sie keine feste Meinung vertrete. Es würden lediglich „Gegenstimmen“ veröffentlicht und Fragen aufgeworfen.Schnittstellen zwischen Verschwörungstheorien und Rechtspopulismus
    Tatsächlich gebe es eine Verbindung zwischen vielen Verschwörungstheorien und Rechtspopulismus, sagt Professor Butter: „Beide lösen komplexe politische Themen in einen Gegensatz von Gut und Böse auf. Auf der einen Seite die Verschwörer beziehungsweise die Eliten, auf der anderen Seite die Opfer der Verschwörung oder das einfache Volk.“

    Für eine politische Mobilisierung seien Verschwörungstheorien daher ideal, sagt auch Lamberty. Dass es ein eindeutiges Feindbild gebe, immunisiere gegenüber Kritik, Mitglieder der eigenen Gruppe ließen sich besser steuern für die eigene Agenda. Daher geht es bei Verschwörungstheorien zu Corona um viel mehr als nur um unterschiedliche Meinungen zur Gefährlichkeit des Virus.

  16. Agrarministerin Julia Klöckner ruft die Bürger auf, bei der Ernte zu helfen. Die Hinzuverdienstgrenzen wurden hierzu erweitert. Benötigt werden Hunderttausende Helfer.
    Landwirte haben mittlerweile allerdings darauf hingewiesen, dass ungelernte deutsche Freiwillige die Saisonkräfte aus Osteuropa nur schwer gleichwertig ersetzen könnten.
    https://www.daslandhilft.de/
    Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass die Regale in den Supermärkten voll bleiben. Es darf nicht passieren, dass tonnenweise regionales Obst und Gemüse nicht geerntet werden können, weil Erntehelfer fehlen.
    Soldaten ab aufs Feld!

  17. Man muss nun alle Entscheidungen Merkels genau unter die Lupe nehmen, nachdem sie nunmehr 16 Jahre an unserer Heimat herum modelliert hat. Und wenn sie falsch sind, dann gilt es darauf aufmerksam zu machen. Die künstlich erzeugte Corona Hysterie könnte ihr da unverhoffte Hilfe geben. Es könnten Entscheidungen folgen, welche unserem Land den Gnadenstoß versetzen. Jeder kennt das gestörte Verhältnis Merkels zu diesem Land, welches ihr voreilig anvertraut wurde. Ein Land ohne Opposition, unterwandert von Parteien die bereit sind, alles dafür zu tun, es abzuschaffen.

  18. Der weltweite Shut-down der Industrieländer hat bereits jetzt einen Schaden angerichtet, der die Wirtschaftskrise in den 1930er Jahren in den Schatten stellt!

  19. INGRES 2. April 2020 at 14:53
    Ansonsten ist der Spaniel aber ein Corona-Leugner.
    ____________________
    Ingres, reissen Sie sich zusammen!

  20. Jochen Taßler
    Nach dem Studium volontierte er beim WDR. Dort arbeitete er zunächst als Redakteur für die Wirtschaftsmagazine Markt und Plusminus. Anschließend wechselte er in die Redaktion Zeitgeschehen aktuell und berichtete als Reporter für Tagesschau/Tagesthemen und die anderen aktuellen Sendungen der ARD.

    In dieser Zeit war er auch in den Auslandsstudios der ARD in Nairobi und New York sowie bei einem EU-Gipfel in Brüssel im Einsatz. Außerdem entwickelte er für den WDR die crossmediale und interaktive Wahlsendung #waszurwahl.

    Seit Oktober 2014 ist Jochen Taßler Mitglied der MONITOR-Redaktion.

  21. Neunzehnhundertvierundachtzig 2. April 2020 at 15:10

    Nun was der Spaniel sagt ist doch ganz offensichtlich Corona-leugnerisch (bis auf die eine Floskel). Was soll denn getan werden (sollen, es ist ja bereits gelaufen). Sollten etwa die Menschen in den Altenheimen sterben zugunsten des Erhalts der materiellen Lebensbasis der Gesunden. Dem wird auch die AfD sich nicht stellen können. Also wird auch das was die AfD vorstellen wird (abgesehen davon, dass es niemand interessiert) keine Lösung sein können, abgesehen davon, dass es zu spät ist.

  22. Wie hoch ist der Schaden durch sog. „Großfamilien“ ❓

    Jung, gewalttätig, skrupellos
    Chef des Al-Zein-Clans kam um Prozess herum, weil Richter Randale im Saal fürchtete

    29.03.2019, 08:52

    Bilal H. rastete aus: „Schlampe“, herrschte er die Mitarbeiterin des Ordnungsamtes in der Essener City laut Polizeiprotokoll an. Während der bullige Mann auf die Frau zustürmte und zum Faustschlag ausholte, schob er noch zahlreiche schlimmere Beschimpfungen hinterher.

    In letzter Sekunde stellten sich Kollegen der städtischen Mitarbeiterin dazwischen, um den tobenden Angreifer zu bremsen: Bilal H., vielfach vorbestraft, Mitglied des berühmt-berüchtigten Al-Zein-Clans. Der verängstigten und zitternden Frau schickte er den Ermittlungen zufolge noch einige Flüche hinterher: „Verpiss dich, wenn ich dich hier noch mal treffe, schlag ich Dich kaputt.“

    Einem Polizisten in Zivil, der zufällig vor Ort war, ging der Berufsverbrecher noch an den Kragen, weil der die Szene per Handy gefilmt hatte. Bilal H., Spitzname „Pumpgun Bilal“, weil er seinen Vater einmal mit einer derartigen Flinte bedroht hat, ließ keinen Zweifel daran, wer seiner Meinung nach in dem Essener Viertel das Sagen hat: der Clan.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/jung-gewaltta-tig-skrupellos-al-zein-clan_id_10508319.html?fbc=fb-shares&fbclid

  23. Bei der Welt wurde gerade wieder eine ganze Serverfarm voll Jubelperser freigelassen. Nach einem beispiellosen Rumgedresche auf Boris Johnsohn (was sonst) kommen zu Hunderten (!) Kommentare wie dieser:

    Deutschland ist Krisenerprobt. Wir haben eine Wende organisiert, eine Flüchtlingskrise durchstanden und werden nun Corona meistern. Am wichtigsten aber ist, dass wir dies mit großer Zuneigung zum Leben tun. In Deutschland wird niemand mehr für die Herde geopfert!

    Oder dieser:

    Hoffentlich sehen es jetzt endlich alle ein das man einem Populisten einfach nicht die Führung eines Landes anvertrauen kann. Egal ob England oder die USA. Europa ist in schweren Zeiten nämlich kein Fluch sondern ein Segen!

    https://www.welt.de/politik/ausland/article206961413/Corona-Tests-Die-grosse-britische-Verunsicherung.html

    Terminale Blödheit.

  24. @ Babieca 2. April 2020 at 15:33

    Wer so formuliert ist bestimmt gebucht,
    um ürs große Corona-Theater zu werben.

  25. Das Szenario nach der Katastrophe:
    Vorgestern ist ein wichtiges und gut präsentiertes Video des parteilosen Abgeordneten im Stuttgarter Landtag und praktizierenden Arztes Dr. med. Heinrich Fiechtner erschienen, in dem er beschreibt, wie eine neue Regierung, ein neues Parlament und eine neue Parteienlandschaft aussehen sollten, wenn es zum voraussehbaren Zusammenbruch kommt. Experten prognostizieren eine Kombination der Ereignisse von 1923 und 1929: Hyperinflation und Zusammenbruch der Wirtschaft. Corona war wohl nur der Brandbeschleuniger. Wenn das geschieht, stehen Hunderttausende vor dem Kanzleramt und dem Bundestag. Die Regierung fällt dann genauso schnell, wie damals in der DDR und den anderen sozialistischen Ländern. Was sollte aber danach kommen? Dazu gibt Dr. Fiechtner wichtige Antworten.
    Hier der Link: Folgt eine bürgerliche Revolution auf die Corona-Krise? https://youtu.be/mNxajdzlvLw

    Er hat zeitgleich auch an weiteres veröffentlicht, in welchem realistische Vorschläge zur Eindämmung der Epidemie gemacht werden, die ohne den totalen „Shutdown“ auskommen, vermutlich sogar noch viel wirksamer sind als die gegenwärtigen Maßnahmen.
    Hier der Link: Corona-Quaratäne: So nicht! https://youtu.be/kLR8gThRqDA

    Schließlich analysiert Fiechtner auch das Versagen der Regierung vor der Krise und in deren Anfangsphase:
    Hier der Link: Das Versagen des „Mutti-Clans“: Erst verschlafen, dann überreagieren https://youtu.be/pRH0OZt3wbM

    Nils Berach

  26. Blimpi 2. April 2020 at 14:06
    Der Schaden ist so hoch,dass die „Großen“ gerettet werden,
    und die „Kleinen“, Massenweise in Arbeitslosigkeit, Konkurs, Privatinsolvenz,
    und Pfändungen versinken werden!
    ———–
    Von diesen menschlichen Kosten ist im Video noch gar nicht die Rede. Die Wirtschaft funktioniert nicht nur durch Zuliefererketten, sondern durch diejenigen Menschen, die diese Ketten in Betrieb halten. Die aber werden täglich mehr ins Elend gestürzt.

    Das Elend der „Kleinen“ wird unbeschreiblich werden. Das verstecken die willfährigen Medien dann unter „Verschiedenes“ in den Lokalzeitungen und Lokalsendern, wenn sie überhaupt darüber berichten.

    Schon jetzt kommt die Telefonseelsorge für Selbstmordgefährdete nicht nach.

    In Italien ist derweil die Anarchie ausgebrochen. Plündernde Gangs ziehen durch die Straßen und rauben verwaiste Läden sowie einzelne Einkäufer aus, entreißen ihnen die Taschen. Musik auf dem Balkon hört man nicht mehr.

    Bei uns wird das ebenso kommen, wir werden in Anarchie versinken, da hilft auch keine Totalüberwachung von Handies. Ist der Graben um den Reichstag schon fertig?

    Mortality monitoring in Europe
    Welcome to the EuroMOMO website. We publish weekly bulletins of the all-cause mortality levels in up to 24 European countries or regions of countries. The weekly bulletin is published every Thursday around noon.

    European mortality bulletin week 13, 2020
    https://www.euromomo.eu/

    Normale Sterblichkeit!

  27. Danke! An Dr. Spaniel! Er unternimmt als einer der wenigen den Versuch, dieses Land nicht abstürzen zu lassen! Wirtschaftskompetenz vor Ideologie und Hysterie!
    Auch schön zu sehen: Im Video das Logo der Jungen Alternative!!!

  28. INGRES 2. April 2020 at 15:16
    Neunzehnhundertvierundachtzig 2. April 2020 at 15:10
    ______________________
    Ingres, Sie tun gerade so, als hätten Sie Angst vor dem Sterben. Wenn Sie zur Risikogruppe gehören, dann halten Sie sich an die Vorgaben, und alles wird gut. Kennen Sie persönlich auch nur eine Person, die bereits an einer Corona Erkrankung der Lunge gestorben ist? Nein? Ich auch nicht. Ich kenne aber aber reichlich Menschen, persönlich, die bei Flugzeugabstürzen, durch Gewalteinwirkung, Alkohol, Krebs und ja, auch Altersschwäche gestorben sind. Die gute Nachricht: Wir alle müssen mal sterben. Je früher man sich dran gewöhnt, desto besser kann man sich auf das Wesentliche konzentrieren.
    Nur eines ist zur Zeit aggressiver, schneller und gefährlicher: die Hysterie um Corona.
    Ich wünsche Ihnen beste Gesundheit und alles Glück auf Erden.

  29. Aktuell hier diese Meldung, und was macht die Regierung? Wir brauchen eine starke Opposition!:

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (61) rechnet infolge der Corona-Krise mit einem Konjunktureinbruch in Deutschland.

    „Wir müssen mit tiefen Einschnitten beim Wirtschaftswachstum rechnen“, sagte der CDU-Politiker. Man befinde sich in einer „so noch nie dagewesenen Situation“. Die Einschnitte würden mindestens so stark oder sogar stärker als in der Finanzkrise 2009

    https://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/coronavirus-und-die-folgen-altmaier-wir-muessen-mit-tiefen-einschnitten-rechnen-69801338.bild.html

  30. Babieca 2. April 2020 at 15:33

    ja, ist mir auch aufgefallen. Ich bekam zu einem Kommtenar über die Generation Z drei Antworten,wovon 2 mich der „üblichen AfD-Kommentare“ beschuldigten, obwohl ich diese Partei nicht mal erwähnt hatte. Mein Kommentar hatte im übrigen ganz viele „Herzchen“, das Forum bei Welt ist also insgesamt immer noch kritisch.

  31. Neunzehnhundertvierundachtzig 2. April 2020 at 15:53

    Natürlich habe ich Angst vorm Sterben, vielleicht wie kein zweiter, weil ich jetzt schon 48 Jahre 20 bin und Corona mir nichts anhaben kann.
    Aber es geht doch hier um die sog. Maßnahmen. Und die werden selbstverständlich in einer Hyperinflation münden. D. h. die Medizin ist schlimmer als die Krankheit, jedenfalls für mich und auch für mehr Menschen als durch Corona zu Tode kommen.

    Und ich dachte bisher, die könnten Maßnahmen je nach Gusto beschließen. Nachdem sich aber Verfassungsrechtler zu Wort gemeldet haben, bin ich mit nicht mehr sicher, ob die keinerlei Rechenschaft über ihre Maßnahmen ablegen müßten. D. h. begründen müßten , dass die Medizi nicht schlimmer als die Krankheit ist. Insbesondere müßte sich dann das Gutmenschenzum dem Begriff schlimmer stellen.
    Ich will aber nicht sagen, wie man „schlimmer“ in diesem Fall abwägen müßte. Wir leben schließlich im Gutmenschentum.

  32. Im übrigen, wenn überhaupt, dann hat i.w. Südkorea die Chance gehabt mit der Sache fertig zu werden. (Bei Japan weiß man nicht ob die Zahlen stimmen, wenn die wegen Olympia gelogen habe sollten) Denn es sieht letztlich so aus, dass es nur mit Schutzmasken im Verein mit den üblichen sinnvollen Einzelmaßnahmen zu bewältigen war. Die Wirtschaft jedenfalls mußte unangetastet bleiben. Aber das lag ja nicht nur in der Macht Deutschlands.

    Der Westen war also grundsätzlich verloren. Die USA können das vielleicht irgenwie abfangen. Europa wegen seiner Vorerkrankungen (durch den Euro) war und ist chancenlos. Aber es muß natürlich dazu gesagt werden, dass es auch ohne Corona zum Crash gekommen wäre. Jetzt hat man natürlich das Glück es auf Corona zu schieben.

  33. Zunächst einmal: Man muß in einer Krise auch die Chancen sehen. Je tiefer die Wirtschaftskrise, desto größer die Wahrscheinlichkeit, daß dieser oder jener über die Zustände im Lande nachdenkt und gegebenenfalls seine bisheriges Wahlverhalten überdenkt. Läuft alles schnell wieder an, dann besteht die Gefahr, daß die Hirnregionen, die für Politik zuständig sind, bei den fleißigen, aber nicht allzu intelligenten Arbeitsbienchen wieder abgeschalten werden.
    Abgesehen davon, ist Deutschland ein Exportland, d.h. produzierte Güter müssen auch vom Ausland abgenommen werden. Die Automobilindustrie z.B. hat schon vor der Pandemie auf Halde produziert. Die Rezession war also schon vor Corona da.
    Was geschehen muß:
    – Ankurbelung der Binnennachfrage durch Steuer- und Abgabensenkungen,
    – Beendigung der „Energiewende“ und Wiederanfahren der Kernkraftwerke. Billiger Strom wird gebraucht.
    – Abkehr von Klima- und CO2-Wahn, der unsere Industrie erstickt,
    – Bürokratieabbau,
    – Beseitigung der unrealistischen Abgaswerte, die unsere Automobilindustrie vernichten. Weg mit dem Elektromobilitätsschwachsinn

    Noch zu letzten Punkt: Man stelle sich das jetzige Pandemie-Szenario kombiniert mit Stromausfall und Ausfall eines elektromobilen Transportwesens vor. Das Land wäre innerhalb weniger Tage ein Notstandsgebiet.

  34. CORONA-THEATER KREIS GT

    AKTUELL:

    01.04.2020
    Im Kreis Gütersloh gibt es aktuell, das heißt zum Stand 1. April, 12 Uhr, insgesamt 401 (Vortag: 387) laborbestätigte Coronainfektionen. Davon gelten zum Stand 16 Uhr 141 (Vortrag: 120) Personen als genesen und 258 (Vortag: 266) als noch infiziert. Von diesen 258 Personen befinden sich 234 (Vortag: 244) in häuslicher Quarantäne und nach Angabe der vier Krankenhäuser 24 (Vortag: 22) in stationärer Behandlung. 4 (Vortag: 5) davon werden intensivpflegerisch versorgt.

    😐 Bisher sind im Kreis Gütersloh zwei Todesfälle zu verzeichnen.

    Nach der Fertigstellung der Statistik um 12 Uhr, wurde dem Kreis Gütersloh am Nachmittag gemeldet, dass ein älterer Mann (Jahrgang 1934!!!) mit ++schweren ++Vorerkrankungen verstorben ist. Er wurde zuletzt intensivmedizinisch betreut.
    Radio GT SPD 😉
    https://www.radioguetersloh.de/nachrichten/kreis-guetersloh/detailansicht/401-laborbestaetigte-corona-faelle-zweiter-todesfall-im-kreis-guetersloh.html

    RÜCKBLICK:

    22.03.2020
    Der Kreis GT teilt mit, dass am Samstag bekannt wurde, dass Patienten und Personal in einem Dialysezentrum CoVid-19 positiv getestet wurden. Zudem seien inzwischen mindestens 15 Arztpraxen von der Coronaepidemie betroffen
    +https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Guetersloh/Borgholzhausen/4174833-219-Corona-Faelle-im-Kreis-Guetersloh-Auch-Dialyse-Zentrum-und-Arztpraxen-betroffen-Landrat-greift-durch

    26.03.2020
    Im Kreis Gütersloh ist unterdessen ein an Corona erkrankter Mann gestorben. Der 74jähriger litt schon ++vorher an ++mehreren Krankheiten. Diese waren wohl ++ausschlaggebend für seinen Tod, heißt es vom Kreis Gütersloh in einer Mitteilung.

    INFO: *** Ursprünglich hatten wir gemeldet, der Mann sei am Coronavirus verstorben.

    Erst später erhielten wir die Info, dass die ++Vorerkrankungen dafür wohl ++ausschlaggebend waren. ***
    Radio BI SPD 😉
    https://www.radiobielefeld.de/nachrichten/lokalnachrichten/detailansicht/104-bielefelder-nachgewiesen-an-corona-erkrankt.html
    Ein 74-jähriger Mann mit ++schwerwiegenden ++Grunderkrankungen, an denen er vermutlich auch verstorben ist.
    +https://www.kreis-guetersloh.de/aktuelles/corona/pressemitteilungen-coronavirus/24-03-2020-coronazahlen-erster-todesfall/

    FAZIT:

    KREIS GT
    😐 Ergo zwei alte Männer verstorben, beide mit ++mehreren ++schweren ++Vorerkrankungen.
    Der Erstverstorbene (74) war in Ischgl zum Skilaufen, mit dabei seine
    Frau, beider erwachsene Söhne (um 50) u. weitere Skifreunde gesundgeblieben oder gesundet. Hat mir eine sichere Quelle erzählt u. auch den Namen u. Beruf des Verstorbenen genannt…

    +++++++++++++++++++++++

    KREIS GT
    Einwohner: 364.083 (31. Dez. 2018)
    Bevölkerungsdichte: 376 Einwohner je km²
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_G%C3%BCtersloh#Einwohnerentwicklung

    +++++++++++++++++++++

    BIELEFELD STADT
    Einwohner: 333.786 (31. Dez. 2018)
    Bevölkerungsdichte: 1290 Einwohner je km²

    02.04.2020
    Erster Corona-Toter???
    Ein ++71-jähriger Mann mit ++Vorerkrankungen ist nach einem Klinikaufenthalt am heutigen Donnerstag gestorben. Oberbürgermeister Pit Clausen sagte in einer ersten Reaktion: „Meine Gedanken sind bei den Angehörigen. Es ist ein trauriger Tag für uns alle.“
    (Radio BI SPD)

  35. @ Kaleb 2. April 2020 at 15:54

    Meine Mutter sagte zum Thema Bonzen:
    „Fett schwimmt immer oben!“

    Auch die Honeckers schwammen bis zum Ende in Westgeld.

  36. Wir haben derzeit „nur“ immer 6000 neue Fälle pro Tag. Macht pro Jahr etwa 2 Millionen. So dauert das ewig bis wir damit durch sind, d.h. etwa 60% der Bevölkerung das hatte und dann Herdenimmunität besteht.

  37. Babieca 2. April 2020 at 14:08

    Ich mein man kann das gutmenschliche Fehlverhalten hinsichtlich der Maßnahmen rein nüchtern analysieren. Aber das mit den Zoos hat mich irgendwie getroffen. Ich war in Duisburg häufiger im Zoo. Das einzige was es da zu sehen gibt.

  38. Warum ruft die AfD angesichts dieser Volksverarsche nicht zu flächendeckenden Demonstrationen an Ostern auf?

  39. Erstanträge auf Arbeitslosengeld in USA:
    vor 2 Wochen: 250.000
    letzte Woche: 3.300.000
    diese Woche: 6.600.000
    In den letzten 2 Wochen 10 Millionen albeitslose in den USA.
    Ist das genug Schaden?

  40. Nils Berach 2. April 2020 at 15:44

    Ich denke, es ist ganz wichtig darauf hinzuweisen, dass die jetzt getroffenen „Maßnahmen“ keinen Zusammenbruch auslösen würden, wenn nicht bereits alles Pulver mehrfach verschossen wäre, wenn also nicht über Jahre nicht längst alles aus der Gelddruckmaschine finanziert würde. Eine intakte Wirtschaft würde das sicher stemmen können. Die Asiaten, Rußland, China, Israel, auch die USA werden das wohl überstehen. Aber Deutschland und die EU dürften im Mai platt sein.

  41. Wer englisch kann und sich ueber alternative Gedanken informieren moechte, sollte den Email /Rundbrief von http://www.lewrockwell.com abonnieren.

    Der wirtschaftliche Schaden ist bereits extrem.

    Menschen sterben numal, insbesondere, wenn sie betagt oder krank sind. Gerade auch in Altersheimen. Oder auch in der Natur. Die Bueffelherde muss weiteriehen, sonst geht sie komplett zu Grunde. Hyaenen toten die alten Bueffel. Aber die Herde muss den Fluss erreichen…

    Bitte die Leser, eine kleine Aufgabe zu schultern. Forscht bitte mal nach der Sterblichkeit der Grippe: 1.) jaehrlich und 2. bezogen auf Deutschland oder Italien und 3. fuer die Jahre 1957 und 1968 in den USA (wo in jenen Jahren weitaus weniger Einwohner lebten als 2020 mit ~ 329 millionen.

    Huch! 700,000 Tote, weltweit! Hinzu kommen die Coronaviren, die uns seit Jahrzehnten heimsuchen.

    Wo ich wohne, sind Schulen schon seit Januar geschjlossen. Es ginbt keine Sozialleistungen. Der Einparteienstaat verzeichnet keine Totenm dreht aber weiter an der Schraube. So bedient mich der Frisoer nicht mehr – der uebrigens seit eh und je auf dem Buergersteig fuer 1,20 Euro arbeitet. Frischlucht kann nicht so schlecht sein, blaest der Wind doch Aerosole weg 😉

    Zugleich sehe ich bei jeder Fahrt in die Stadt -zig Geisterfahrer und zig Leute, die mit dem handy in der Hand und auch ueber rote Ampeln fahren. Natuerlich auch auf 2 Raedern! Versichert ist wohl allenfalls 1% aller Motorradfahrer. Das Land koennte, bei einer neuen Verkehrspolitik, locker Tausende von Menschenleben retten. (Nochmals: bisher starb kein Einziger am Virus).

    Grenzen zu, Visa-Gebuehren vervielfacht. Schikane fuer die Auslaender im Land. Bizarre neue Regeln. Geldwaesche, wenn man das Hotel per Ueberweisung bezahlen moechte. Als ob mysterioese Dunkelmaenner mir die Hotelkosten bezahlen wuerden 😀

    Abschliessend haeete ich eine Frage an die Leser: Wenn ich pleite, ohne Wohnung und arbeitslos Heimkehren wuerde, koennte ich – wie jeder Merkelgast – ein Bett in einer Turnhalle, Mahlzeiten und ein Taschengeld bekommen? Falls nicht, warum nicht?

    Murksel sollte sich an ihren Amtseid erinnern!

Comments are closed.