Dialog zwischen Ermittlern in der aktuellen Folge von Der Kriminalist: "Er war sozusagen das schwarze Schaf. Abgebrochenes Soziologie-Studium in Berlin. Dann war er bei der Antifa und wurde dort mehrfach wegen Gewaltdelikten bei Demos festgenommen."

Fernsehserien spiegeln zum Teil gesellschaftliche Entwicklungen wider oder nehmen sie auch vorweg. Ein Beispiel ist der erste öffentlich im Fernsehen gezeigte Schwulenkuss 1990 in der Lindenstraße.

Ein weiteres Beispiel wäre das AfD-Bashing, das sich nicht nur auf Serien („Tatort“) beschränkt, sondern in allen Genres bis hin zu den Nachrichten exzessiv von unseren Staatsmedien ausgelebt wurde und wird.

In solch einer Atmosphäre der Intoleranz und Demokratiefeindlichkeit fällt es dann schon auf, wenn ein Regisseur ganz behutsam auch einmal Kritik an einer halbstaatlichen linken Terrororganisation übt, in diesem Fall an der „Antifa“, der Schlägertruppe der LINKEN. Diese der SA verwandte Gruppierung fand am Samstag Erwähnung in der Serie „Der Kriminalist“ (Staffel 13, Folge 5) im ZDF.

Der Inhalt des Falles selbst ist eher zweitrangig. Es geht um den Tod von Robert Kampmann, einem Millionärssohn. „Die Spuren führen [den Ermittler] Schumann auf das Anwesen der Kampmanns. Robert war der jüngere Sohn und das schwarze Schaf einer erfolgreichen Unternehmerfamilie“, so die Vorschau des ZDF.

Über dieses „Schwarze Schaf“ der Familie entspannt sich im Video ab Minute 16:15 dann folgender Dialog zwischen den Ermittlern:

Chefermittler: Was haben wir noch alles über die Familie?

Ermittlerin: Die lassen kaum was nach außen dringen. Und wenn, dann nur Positives.

2. Ermittler: Alles mustergültig, bis auf Robert eben. Er war sozusagen das schwarze Schaf. Abgebrochenes Soziologie-Studium in Berlin. Dann war er bei der Antifa und wurde dort mehrfach wegen Gewaltdelikten bei Demos festgenommen.

Chefermittler: Multimillionär bei der Antifa?!

Die hier überlieferten Informationen also: Ein gesellschaftlicher Loser, schafft nicht einmal ein Soziologie-Studium, schließt sich dann frustriert der Antifa an, wo er typischerweise Gewaltdelikte bei so genannten Demonstrationen verübt.

So viel politisch inkorrekte (weil ehrliche) Information über die modernen Straßenschläger, deren Hauptaufgabe es ist, dem politischen Gegner seine demokratischen Rechte zu nehmen und die im Notfall auch schon mal helfen, Wahlentscheidungen „rückgängig“ zu machen, so viel ehrliche Information über die „Antifa“ fällt auf. Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, es bleibt abzuwarten, wie so etwas einzuschätzen ist. Aber einer Erwähnung schien es uns doch wert zu sein.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

40 KOMMENTARE

  1. ZDF Anfang März:
    In Berlin fordern rund 1000 Menschen von der EU und der Bundesregierung eine humane Aufnahme von Geflüchteten an der griechisch-türkischen Grenze.
    https://streamable.com/tejgv7

    Ich sehe keine Menschen… Ich sehe nur Antifa Terroristen die „Deutschland verrecke“ im Hinterkopf haben. Klar das es vom Links / Grünen Propaganda Fernseh ZDF propagiert wird.

  2. Eigene Erfahrungen:

    beide mir persönlich bekannte Mitglieder der örtlichen ANTIFA – Terrorvereinigung in KOBLENZ entsprechen A L L E N gängigen Vorurteilen… wobei ich immer betone das „Vorurteile das Ergebnis von Erfahrungen“ sind… insofern schließt sich hier der Kreis perfekt!

    Der eine kommt aus dem Obdachlosenmilieu und der andere hat noch nie gearbeitet, eine total verblödete + arbeitslose 2-Zentner-Frau und trägt (!!!) seine 2 Kinder (als einzige Tagesbeschäftigung) zur Schule + zum Kindergarten…

    Außerdem trägt er „St. Pauli“ T-Shirts und neben seiner Klingel im Mehrfamilienhaus klebt ein riesiger Aufkleber „No Rassism + No Faschism“… ein Auto hat er natürlich nicht…

  3. @ Ingolstadt_ 19. April 2020 at 17:59

    ZDF Anfang März:
    In Berlin fordern rund 1000 Menschen von der EU und der Bundesregierung eine humane Aufnahme von Geflüchteten an der griechisch-türkischen Grenze.
    https://streamable.com/tejgv7

    *****************************************

    Alle zusammen tragen in Summe nicht einen einzigen Euro zum Steueraufkommen bei.

  4. Oops, hoffentlich landet diese Folge nicht im sogenannten „Giftschrank“. So viel Wahrheit kann man doch nicht über DDR2 senden.

  5. „Chefermittler: Multimillionär bei der Antifa?!“

    der Chefermittler von Fernsehland wirkt überrascht, aber die meisten AntiFa-ler, wenn nicht Millionären, sind doch die vorgezogenen Sprösslinge von gut situierten Elternhäusern

  6. Verhaltensauffälligkeit,Deutschenhass und kriminelle Vorgeschichten,sind in Deutschland durchaus politische Karriereturbos!

  7. Radioheini 19. April 2020 at 18:06
    Oops, hoffentlich landet diese Folge nicht im sogenannten „Giftschrank“. So viel Wahrheit kann man doch nicht über DDR2 senden.

    Es gab den ARD-Film „Zivilcourage“ mit Götz George, „Svens Geheimnis“ oder „Knallhart“ (von Detlev Buck) u.v.m., Filme, die es durchaus in sich haben und allesamt im „Giftschrank“ verschwanden – ähnlich der nicht genehmen Schriftstücke im Moskauer Staatsarchiv.

  8. Ich habe das Filmchen nicht gesehen und will es auch nicht sehen. Ich würde solch eine Erwähnung eher als das in billigen Krimis übliche Auslegen falscher Fährten deuten, damit Frau Marple und Herr Holmes vor der Glotze etwas zum Spekulieren haben. Ich wette, der Täter war am Ende weder ein Antifant, noch ein Grünen-Politiker, noch ein Merkel-Gast.

    Aber nicht alles vom ZDF ist schlecht. Bitte hier ab 06:00 bis 08:47. Die Schläge halte ich aus. Nudging-Kasperle-Theater.

    https://www.youtube.com/watch?v=01HxpQV78o4

  9. Der Film stammt wurde Mitte Dezember 2018 zum ersten Mal im ZDF ausgestrahlt, über das Programm „MediathekView“ konnte ich ihn auf meine HD ziehen. Der Titel dieser Folge ist „Kleiner Bruder“. Der Dialog stimmt exakt.

  10. .
    .
    Deutsche Frauen und Kinder werden auch weiterhin, durch Merkels Asylanten, Vergewaltigungen und sexuelle Belästigungen ausgesetzt!
    .
    Vergewaltigungen, sexuelle Belästigungen und Morde, durch Asylanten, sind politisch gewollt.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Migranten aus Griechenland
    .
    Die meisten davon Mädchen?
    .
    Man hätte es ahnen können

    .

    Es ist eine dieser Nachrichten aus der Kategorie: „Man hätte es ahnen können“. Hatte man es allerdings geahnt und diese Ahnung vielleicht sogar öffentlich ausgesprochen, wurde man mit ziemlicher Sicherheit als Hetzer, Verschwörungstheoretiker und „Lügenpresse“-Schreier abgestempelt. „Die ersten Kinder sind angekommen“, eröffnet Thomas Bormann vom ARD-Studio Athen seinen Text über die Ankunft der „lange angekündigten Aufnahme von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen aus den überfüllten griechischen Lagern“ in Luxemburg.
    .
    Die Bilder, die uns diesmal immerhin auch aus den großen Nachrichtenagenturen und Fernsehsendern erreichen, wollen aber mal wieder nicht so recht zu den Worten passen, mit denen viele Journalisten und Politiker sie beschreiben und kommentieren. Schon gar nicht spiegeln die Fotos und Videoaufnahmen das wider, was das Kabinett Merkel und seine offiziellen und inoffiziellen Pressesprecher im März angekündigt hatten und womit sie das Herz der zu diesem Zeitpunkt der Masseneinwanderung eigentlich schon ziemlich überdrüssigen Bevölkerung noch einmal erweicht haben.
    .

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/die-meisten-davon-maedchen-man-haette-es-ahnen-koennen/
    .
    .
    Schützt eure Frauen und Kinder…
    .
    Es wurden schon zu viele vergewaltigt und ermordet..

  11. Barackler 19. April 2020 at 18:24
    […]Aber nicht alles vom ZDF ist schlecht.[…]

    Es gab (eventuell noch zu finden) die Folge der Sendung „Die Anstalt“ vom April 2014, in der – was bis heute im Mainstream ein Novum ist – die öffentliche Darstellung der Verfilzung von Zeit-Journalisten mit diversen transatlantischen Netzwerken, was im Gerichtsprozess endete.
    Mich wundert es heute noch, dass die Sendung damals vorab vom Politbüro abgenickt und ausgestrahlt wurde.

  12. Kam aus dem Kanzlerinnenamt schon die Forderung, das rückgängig zu machen?
    Ich wette 100:1, daß diese Sequenz bei künftigen Wiederholungen rausgeschnitten wird.

  13. ähnliche Story, anderes Ende letzten Sonntag beim ARD „Tatort“.
    Dort geht es wieder einmal um Natsiehs, und zwar die richtigen von früher, also Verschissmus.
    Man wollte dem Zuschauer weiß machen, das 75 Jahre nach Kriegsende ein Firmenpatriarch,
    welcher auch schon im Krieg in der Firma arbeitete,
    alleiniger Herrscher über die Textilfirma sei, der müsste dann ja rund 95 Jahre alt sein.
    Wahrscheinlich setzt der Sender darauf, das die jungen Leute sowieso nicht wissen, wann der 2.WK zu Ende war.
    Der einizige Sohne endete durch Selbstmord,
    Einer der zwei Enkel soll nun doch ans Ruder, die Entscheidung fällt auf den skrupellosen, harten
    Playboytyp, sein Bruder ist en schwuler Softie.( Merke: ein Schwuler, Transgender oder LGBT muss immer dabei sein)
    Es kommt zum Streit , später wird der harte Typ tot auf gefunden.
    Der schwule Bruder war es nicht, der hat ein Alibi.
    Nach langen Ermittlungen durch die relativ jungen Kommisare, welche sich auch von früher kennen,
    und von dem der eine von seinem Vater immer schwer misshandelt wurde, so das der damalige beste Freund den Vater zum Krüppel ins Koma schlug, ( jaja, völlig glaubwürdig der ganze Plot),
    stellt sich heraus, das der alte Chef bereits im Krieg eigenhändig Zwangsarbeiter ermordete, wenn sie ein Stück Brot klauten.
    Einer der Ermordeten war der Bruder einer alten Frau, welche in der Nähe wohnt und ebenfalls Zwangsarbeiterin war ( muss dann ja auch schon an die 90 sein),.
    Die war am konfusen Ende dann tatsächlich die Mörderin, weil der brutale Enkel ihren Hund gequällt hat, und sie ihn dann mit 60 Stockschlägen erschlug, spviel, wie damals auch der Bruder ertragen musste.
    Hauptsache Verschissmus ist heute die Losung, auf Biegen und Brechen.
    http://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/das-fleissige-lieschen-

  14. Wer kein Hirn hat und nicht in der Lage ist selbständig zu denken, ist bei der Antifa immer bestens aufgehoben. Interviewversuche von Michael Stürzenberger mit diesen linken Hirnamputierten haben mehrfach gezeigt, dass die nur dumme Parolen grölen könen, aber zu einer argumentativen Auseinandersetzung mangels Hirn nicht in der Lage sind. Was passiert, wenn ein Antifant eine Fliege verschluckt? Er hat mehr Hirn im Bauch als im Kopf!

  15. „Wilsberg“ habe ich mir früher öfter mal angesehen. Seit einer der Darsteller larmoyant und dränglerisch für das unverzügliche Einfliegen der armen, gepeinigten Kulleraugen-Kinderlein von Lesbos eintrat ist damit Schluß. Kaufe auch nichts mehr wofür der wirbt.

  16. Antifa ist die Eingreiftruppe der Regierung für die Bekämpfung der Opposition. Dafür gesteht man ihr dann auch manches zu, toleriert sie weitgehend und fördert sie auch finanziell. Die Übergänge zwischen Antifa, Grünen, Linken und SPD sind fließend.

  17. obelix57 19. April 2020 at 18:43
    Wer kein Hirn hat und nicht in der Lage ist selbständig zu denken, ist bei der Antifa immer bestens aufgehoben. Interviewversuche von Michael Stürzenberger mit diesen linken Hirnamputierten haben mehrfach gezeigt, dass die nur dumme Parolen grölen könen, aber zu einer argumentativen Auseinandersetzung mangels Hirn nicht in der Lage sind. Was passiert, wenn ein Antifant eine Fliege verschluckt? Er hat mehr Hirn im Bauch als im Kopf!

    Im Sommer 1990 war ich bis zu meinem späteren Jobbedingten Umzug in und mit der West(Berliner) Radikallinken-Szene unterwegs.
    Zumindest das Fußvolk hat bei denen einen Durchschnitts-IQ in Höhe einer Grasnarbe.
    Die etwas intelligenteren von denen hatten rechtzeitig die Kurve gekriegt, indem sie sich zu den Grünen rüberretteten oder einen auf Sozialpädagoge machten und dadurch bei den Behörden unterkommen konnten .

  18. Heisenberg73 19. April 2020 at 17:48
    Das muss der zuständige ZDF Politkommissar aber übersehen haben!
    —————-
    Politkommissar? Nein Chefpropagandist!

  19. Ich bin Krimi-Fan, gucke jeden halbwegs guten, ich meine, für deutsche Verhältnisse guten. Zum Glück haben sie manchmal Mitleid mit unsereinem und zeigen schon ab 22 Uhr und nicht erst ab O:30 Uhr gute Krimis, „Tod auf dem Nil“, Hercule Poirot etc. Es gibt so wunderbare schwarze-weiße US-Krimis, mit Sydney Greenstreet zum Beispiel, der schon in Casablanca spielt. Herrlich!
    https://www.fernsehserien.de/agatha-christies-poirot/sendetermine/one

    Als Nicht-Krimis finde ich am besten „Bares für Rares“ mit Horst Lichter, dessen Sprüchen und den wunderbaren Experten, Händlern und Verkäufern. Letztere sind am allerkomischsten. Sie sind meistens „zufrieden“, was immer sie erzielen, ob 500€ mehr oder weniger als gewünscht. Wer deutsche Bürger studieren will, der schaue sich die Verkäufer bei Bares für Rares an. Sie bezahlen Hunderte von Euro, um für die Sendung anzureisen. Es ist irre! Mein lieber Scholli!
    https://www.zdf.de/show/bares-fuer-rares

  20. Bei diesem Film ist der Ex-Antifant am Ende der Gute, wie erwartet. Er wird dargestellt als armer Kerl, der sogar für seinen älteren Bruder zwei Jahre in den Knast ging, obwohl ein als Unfall getarnter Mord nicht auf seine Kappe ging. Mitfinanziert wird/wurde die Serie von der Daimler AG, es erscheinen nur Fahrzeuge mit dem Stern (außer den Rennkisten).

  21. Die Kiste bleibt einfach aus, es gibt doch viel schönere Beschäftigungen, z.B. gute Musik hören. Ich brate gerade Rinderfilet, medium rare, mit Pfifferlingrahmsauce, dazu Antonio Vivaldi, da kann mich das ZDF mal. Schönen Abend noch.

  22. Maria Koenig 19. April 2020 at 19:44
    Die Kiste bleibt einfach aus, es gibt doch viel schönere Beschäftigungen, z.B. gute Musik hören. Ich brate gerade Rinderfilet, medium rare, mit Pfifferlingrahmsauce, dazu Antonio Vivaldi, da kann mich das ZDF mal. Schönen Abend noch.
    ——————————————————————————-
    Fernsehen braucht man nicht wirklich.
    Aber eventuell morgen ab 18.00 Uhr das Internet.
    PEGIDA hat die angemeldete Versammlung (wenn auch mit geringerer Teilnehmerzahl) genehmigt bekommen.
    Dazu paßt doch ausgezeichnet ein leckeres Rinderfilet!

  23. Naja, der Drehbuchautor sollte gut aufpassen.

    Mit dieser „Grundausbildung“ bei der „Anti“Fa ist Josef Fischer Aussenminister der Bundesrepublik Deutschland geworden.

  24. Eine Möglichkeit wäre, dass die Karre eines (höheren?) ÖRR-Mitarbeiters (ARD-Hauptstadtstudio bzw ZDF-Zollernhof) in Flammen aufgegangen ist. Von den Zwangsgebühren lässt sich locker eine schicke Neubauwohnung am Potsdamer Platz bzw allg in Berlin-Mitte mieten, und auf die haben in den letzten Jahren unzählige Anti-Gentrifizierungs-Anschläge stattgefunden. Dann hört die Liebe zur Antifa schnell auf, wenn der eigene Safespace angegriffen wird.

    Einfach mal z.B. „autobrand berlin mitte“ googeln!

    Ein Mitarbeiter, der z.B. bei einer der folgenden Sendungen arbeitet, hat das garantiert hautnah miterlebt, wenn er nicht sogar selber Opfer wurde:

    ARD-Mittagsmagazin
    aspekte
    Berlin direkt
    Dunja Hayali
    Frontal21
    Maybrit Illner
    Unter den Linden
    Was nun, …?
    ZDF-Mittagsmagazin
    ZDF-Morgenmagazin

  25. Radioheini 19. April 2020 at 19:41
    Bei diesem Film ist der Ex-Antifant am Ende der Gute, wie erwartet. Er wird dargestellt als armer Kerl, der sogar für seinen älteren Bruder zwei Jahre in den Knast ging, obwohl ein als Unfall getarnter Mord nicht auf seine Kappe ging. Mitfinanziert wird/wurde die Serie von der Daimler AG, es erscheinen nur Fahrzeuge mit dem Stern (außer den Rennkisten).
    ———
    „Der Kriminalist“ ist erst in letzter Zeit AgitProp-verseucht. Ich erinnere mich an einen, den ich abgeschaltet habe wegen AgitProp, weiß aber nicht mehr, um was es ging. Sie sind unerbittlich, lassen nichts aus, kein Format bleibt verschont. Bei Krimis ist das noch schlimmer als bei ihren Nachrichtensendungen, da glaubt man eh nichts mehr, aber wenn im Krimi z.B. ein Muslim verdächtig ist, was immer der erste Verdacht ist, weil die Deutschen mit ihrem Vorurteil ja scheinbar so sind, dann weiß man, der kommt nicht als Täter in Frage. In letzter Zeit ist das auch in BBC-und ITV-Krimis so, es geht bunt zu, Inderinnen, Pakistanis, Schwarzafrikaner, die alle ausfallen für die Krimi-Spannung; denn sie waren entweder Zeugen oder gar selbst Opfer.

  26. Lehrreich an der „Corona-Krise“ ist ja der nun obligatorische Einblick in die Homeoffice-Landschaft dieser Eliten!
    Medien-Clowns, Sport-Millionäre, oder „Künstler“ bieten Einblicke in ihre vom GEZ, Werbung oder GEMA – also von uns – finanzierten Behausungen.
    Nicht schlecht! Einmal die Garage im Wohnzimmer-Stil, Wohnung mit eingebautem Aufzug, der eigene Swimmingpool am Haus droben über der Stadt, Gärten vom Feinsten mitten in Berlin, etc.
    Könnte sein, daß hier wirklich etwas schief läuft – und nun sieht man auch wie sich das bemerkbar macht.
    Vielleicht wacht doch mal ein Verkäufer oder Frisör oder wer auch immer auf.
    Denn an den Arbeitszeiten kann es ja nicht liegen.

  27. Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr glaube ich an meine Theorie.

    Tatsächlich interessanter Gedanke! Mod.

    In der Berliner Ponyhof-One-World schwirren unendlich viele Schauspieler, ÖRR-Mitarbeiter, Politiker, deren Mitarbeiter, Drehbuch-Schreiberlinge usw herum. Im Veröffentlichungsjahr 2018 der Serie brannten allein 446 Fahrzeuge:

    Quelle https://www.tagesspiegel.de/berlin/brandanschlaege-in-berlin-knapp-280-fahrzeuge-angezuendet-oder-beschaedigt/24685590.html

    Kaum einer von denen findet das gut, auch nicht insgeheim, zumal Ausländer, viele normale Menschen usw. betroffen sind. Von den Zwangsgebühren können sie sich teueren Wohnraum leisten, aber keine Sicherheit:

    https://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/vermummte-verwuesten-zerstoeren-und-entfachen-feuerchaos

    Somit muß sogar im links-bunten ÖRR dieser kleine Seitenhieb erlaubt sein. Außerdem schrieb ein anderer Forist, der Antifant stellt sich am Schluß als edles Wesen heraus, d.h. alles wieder ausgeglichen.

  28. Ermittler: Alles mustergültig, bis auf Robert eben. Er war sozusagen das schwarze Schaf. Abgebrochenes Soziologie-Studium in Berlin. Dann war er bei der Antifa und wurde dort mehrfach wegen Gewaltdelikten bei Demos festgenommen.
    ________________
    Wieso schwarzes Schaf? Sowas wird bei den Grünen noch Aussenminister!
    Die Linken laufen mit Antifa Anstecknadel im BT auf?
    Die haben ihre Aufkleber auf den Kameras von Phoenix.
    Was soll dieses alberne Geschiss?
    Das Regime plant mit denen!!!

  29. ZDF Wilsberg war gestern auch wieder lustig, habe nach ca. 15 Min. abgeschaltet.
    .
    Beim Finanzamt wurde lang und breit für eine Frauenquote Werbung gemacht, gleichzeitig blendete man auf einer Versammlung der Behörde (Finanzamt) immer wieder eine Kopftuch-Mitarbeiterin ein und dann tätigte eine weitere Darstellerin noch die Aussage, dass gewisse Gegenden ja spießig seien, weil es dort nicht einmal Flüchtlingsheime gäbe … nun ja … Staatsfernsehen eben.
    .
    Ich denke, der hier genannte Dialog (Ermittler) ist so eine Art Alibi, wie eben auch hier und da mal Monitor (Thema Corona) ein wenig aus der Stall-Order auskehrt, um den Zuschauern Neutralität vorzugaukeln.

  30. Scheint kein Einzelfall zu sein.

    Letztens lief Wilsberg, die Serie mit dem Buchhändler der auch Privatdetektiv ist und dessen Freund beim Finanzamt arbeitet. Herrlich. Der Mitarbeiter der Kommissarin, Herr Overbeck, der immer als der übereifrige etwas dümmliche Cop dargestellt wird, war jetzt auf dem Feministinnen-Trip. Als der oberste Chef dann meinte, er könne sich doch auf den Posten der Gleichstellungsbeauftragten bewerben, fand er die Idee total toll und tat das dann auch. Es kam auch das ganze Gegendere zur Sprache, was den Anderen nur ein lächelndes Augenrollen entlockte, so frei nach dem Motto: Lassen wir ihn halt, wenn er Spaß dran hat.

    Nachdem er die ganze Zeit auf Seiten der Frauen war, mußte er zum Schluß feststellen, daß ausgerechnet seine Truppe die er bei sich zu Hause unterrichtet hatte, u.a. gab er Selbstverteidigungskurse, diejenige war, den den Finanzbeamten überfallen und an eine Säule gefesselt hatte. Das Video davon hatten die Damen dann auch noch ins Netz gestellt, von Overbecks Rechner aus. Herrlich, so richtig durch den Kakao gezogen. Wirklich sehenswert. Ist bestimmt noch in der Mediathek. Also die Frauen haben dabei nicht gerade nett abgeschnitten. Ich habe mich trotzdem amüsiert, auch als Frau.

    Übrigens hat Overbeck den Posten als Gleichstellungsbeauftragter dann doch nicht bekommen, weil sie dafür nämlich eine Frau haben wollten, wie er konsterniert feststellen mußte. Ich glaube vom Feminismus ist er geheilt. *lach*

  31. @Imerika: also ich habe das als Ironie und Veralberung empfunden, das war doch schon so überzogen, da konnte man doch nur noch drüber lachen. Sie hätten vielleicht bis zum Ende schauen sollen, dann hätten Sie gemerkt, dass es wohl doch eher Ironie war. Denn am Schluß wurde die über alles gelobte der Frauenquote geschuldete Vorgesetzte verhaftet, weil sie Dreck am Stecken hatte und der Ecki konnte ihr verbal noch einen beipulen, so wie sie das vorher mit ihm gemacht hatte. Ich fand die Folge klasse, obwohl ich am Anfang auch dachte, das würde wieder so ein Propaganda-Dings.

    Die Kopftuchfrau ist mir gar nicht aufgefallen, in welcher Szene war das denn genau? Komisch, dabei reagiere ich da inzwischen auch allergisch drauf, ich habe allerdings nebenher einen Pulli gestrickt, vielleicht war ich da gerade etwas abgelenkt? 😉

Comments are closed.