Von TORSTEN GROß | Wer die Sprache beherrscht, der beherrscht die Realität. Und wer die Realität beherrscht, der hat die Macht. Diese an George Orwell angelehnte Erkenntnis ist ein leitendes Motiv im kürzlich erschienenen Druckwerk Das Wörterbuch der Lügenpresse von Bestsellerautor Thor Kunkel, das bereits vom linksdominierten Buchhandel boykottiert wird (PI-NEWS berichtete). Kunkel sieht Deutschland in einem neuen geistigen Bürgerkrieg, den die Apologeten der Political Correctness zu gewinnen trachten, indem sie die Sprache als Mittel des politisch-sachlichen Diskurses zu demontieren versuchen.

Dabei geht es nicht mehr nur darum, einzelne missliebige Begriffe umzudeuten oder als »Unworte« zu stigmatisieren, um sie aus der Diskussion zu entfernen, sondern um die systematische Verbannung ganzer Themenkomplexe und Meinungen. Sprache wird so zum Instrument der Repression und der Gedankenkontrolle. Das Ziel ist es, die Menschen umzuerziehen und Kritiker an den bestehenden, vom grünlinken Establishment bestimmten gesellschaftlichen Zuständen mundtot zu machen. Deshalb gelte es die »Sprechcodes« zu brechen und die zunehmende Beschneidung der Meinungsfreiheit nicht länger hinzunehmen. Der Aufruf Kunkels an eine zunehmend kritische Öffentlichkeit lautet daher:

»Holt euch eure Sprache zurück!«

Kunkel belässt es aber nicht bei diesem Appell, sondern zeigt in seinem Buch auf, was der Einzelne konkret tun kann, um sich im Alltag gegen Sprech- und Denkverbote zur Wehr zu setzen. So könnte man zusammen mit Gleichgesinnten »Lesezirkel« gründen, in denen die Medienberichterstattung diskutiert und Sprachmanipulationen sowie Falschinformationen identifiziert werden, schlägt Kunkel vor. Um Lesezirkel zu realisieren, ist es im Zeitalter der elektronischen Medien nicht mehr erforderlich, physische Treffen abzuhalten. Vielmehr ist der Gedankenaustausch z.B. über Chatgruppen oder geschlossene Foren im Internet möglich, was die Mobilisierung von Mitstreitern über geographische Grenzen hinweg erheblich erleichtert.

Die bei den internen Diskussionen gewonnenen Erkenntnisse können sowohl in sozialen Netzwerken verbreitet als auch für Leserbriefketten unter Beteiligung möglichst vieler Absender in ganz Deutschland genutzt werden, um unzutreffende Aussagen in den Mainstream-Medien am Wort zu widerlegen. Wer das Innenleben von Redaktionen kennt der weiß, dass solche Zuschriften üblicherweise nicht einfach im Papierkorb landen, sondern durchaus Beachtung finden und zum Nachdenken bewegen, wenn sie denn inhaltlich fundiert und höflich im Umgangston sind. Auch an die Chefredakteure gerichtete Beschwerden über einzelne Journalisten, die in ihren Beiträgen notorisch manipulieren, können zielführend sein, so Kunkel.

Ein konventionell mit der Post verschickter Brief, in den man sein Anliegen sozusagen schwarz auf weiß mitteilt, erregt dabei erfahrungsgemäß mehr Aufmerksamkeit als eine E-Mail, die schnell gelöscht werden kann oder im übervollen elektronischen Posteingang untergeht.


»Die Wirklichkeit erkennen und nicht handeln, das ist nicht Toleranz, sondern Feigheit.«

Thor Kunkel, Bestsellerautor und freiberuflicher PR-Berater


Noch einfacher und »zeitgemäßer« ist es natürlich, sich an Leserdebatten auf den Internetportalen großer Presseorgane wie Focus, Welt oder Spiegel zu beteiligen. Aber Achtung: Gerade dort wachen die Jünger der politischen Korrektheit in Gestalt redaktioneller Zensorenteams – schönfärberisch »Moderatoren« genannt –, die missliebige Zuschriften entweder gar nicht freischalten oder nachträglich löschen. Ein besonders eklatantes Beispiel im deutschsprachigen Raum ist die Webseite der Tageszeitung Die Welt. Man darf aber nicht einfach hinnehmen, wenn eigene Beiträge auf Basis teilweise abstruser »Nutzungsbedingungen« entfernt werden. Vielmehr empfiehlt es sich, Kontakt mit der Redaktion aufzunehmen und die Gründe der Entscheidung zu hinterfragen. Auch sollte man sich nicht mit fadenscheinigen Erklärungen abspeisen lassen, sondern nachhaken und mit guten Argumenten für sein Recht auf Meinungsfreiheit kämpfen.

Menschen mit größerer Affinität zum Medium Internet und dem erforderlichen technischen Verständnis können einen eigenen Informationskanal auf YouTube einrichten oder einen Blog aufsetzen. Oder bereits bestehende Angebote dieser Art, die von Dritten betrieben werden, durch eigenes Zutun aktiv unterstützen.

Egal, für welchen Weg man sich entscheidet, wichtig ist stets: Sachlich und fair bleiben, den Gegenüber mit Worten überzeugen und keine Gewalt anwenden, auch nicht verbaler Art, weil man so das eigene Anliegen auch in den Augen neutraler Beobachter diskreditiert. Und möglicherweise in Konflikt mit immer schärfer ausgestalteten Strafrechtsnormen geraten kann.

Durch die Vernetzung dieser und weiterer Aktivitäten – der Fantasie, wie man als »Sprachaktivist« am Kampf gegen Denk- und Sprechverbote teilnehmen kann, sind keine Grenzen gesetzt – wird im Laufe der Zeit, so Kunkel, eine Graswurzelbewegung entstehen, »die intelligent gegen die gravierende Einschränkung ihrer Artikulationsmöglichkeiten empört« und die noch schweigende Mehrheit der Deutschen wachrüttelt, um perspektivisch eine positive Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse in unserem Land herbeizuführen. Der vom Autor aufgezeigte Weg ist sicherlich ein mühevoller und verlangt einen langen Atem der »Sprachkrieger«. Aber er ist immer noch aussichtsreicher als das Warten auf einen revolutionären Akt, den großen Zusammenbruch, der die Lage sozusagen über Nacht zum Besseren wandelt. Denn der wird wahrscheinlich nie kommen!

Bestellinformationen:
» Thor Kunkel: Das Wörterbuch der Lügenpresse, 383 Seiten, 22,99 Euro – hier bestellen!


(Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

76 KOMMENTARE

  1. Die ursprüngliche Theorie von Marx scheiterte, weil sie vorgab, die Gesellschaft in kürzester Zeit im roher Gewalt und Terror ändern zu wollen.
    Das Gleiche auf kultureller Ebene mit den Universitäten als „Basisstationen“ zu tun, dauert zwar wesentlich länger, ist aber umso wirkungsvoller, wie man sieht.

  2. Das mit der Sprachpolizei fing so in den 1980s an. Kam erstmal nur leicht verschroben rüber, wurde aber immer mächtiger.

  3. 23.000 Satelliten sollen demnächst die ganze Erde verstrahlen

    Damit auch ländliche Gebiete ausreichend mit 5G „versorgt“ sind, sollen in den nächsten Jahren mehr als 23.000 LEO-Satelliten (Low Earth Orbit) in niedrige Erdumlaufbahnen zwischen 340 und 1.100 km geschossen werden.

    Die Firmen, die dies vorantreiben sind: Space X, WolrdVU, Boeing, Telesat Canada und Iridium.

    Heute befinden sich nur ca. 2.000 Satelliten in der Erdumlaufbahn und es gibt schon große Probleme mit Weltraummüll. Diese Zahl soll nun mehr als verzehnfacht werden! Auch hier werden so viele Satelliten benötigt, weil zahllose Strahlen gebündelt werden müssen, um Daten per Mikrowellen durch die Atmosphäre senden oder empfangen zu können. Die Auswirkungen dieses Mikrowellensalats für Vögel, Atmosphäre, Erdmagnetfeld und Klima können noch nicht abgeschätzt werden.

    Tesla-Gründer Elon Musk will mit seinem Raumfahrtunternehmen SpaceX schon 2019 die ersten 4.425 von 12.000 5G-Satelliten in Betrieb nehmen – unter Bruch internationaler Verträge. Update: Elon Musk einfügen !!!!!!!!!!

    Auch Amazon will mit seinem Milliarden-schweren Kuiper Projekt 3.236 Satelliten in die Atmos­phäre schießen.

    All diese Satelliten werden höchstwahrscheinlich mit Plutonium-haltigen Langzeitbatterien ausge­stattet, die, wenn sie eines Tages in der Atmosphäre verglühen, unsere Erde für lange Zeit mit dem giftigsten aller Elemente verseuchen werden. So versagte z.B. am 21. April 1964 die Oberstufe einer Trägerrakete von zwei Satelliten. Diese traten wieder in die Erdatmosphäre ein, wobei eine Radio­nuklidbatterie verglühte und Plutonium freisetzte, das bis heute weltweit messbar ist.

  4. Leo Trotzki 28. April 2020 at 08:43
    Das mit der Sprachpolizei fing so in den 1980s an. Kam erstmal nur leicht verschroben rüber, wurde aber immer mächtiger.

    Das gärte schon wesentlich länger und hatte die Ursprünge bei Freud und in der Frankfurter Schule.
    Ab den 1980ern kam es langsam in der deutschsprachigen Öffentlichkeit an, als die linken Universitätsabgänger in die gesellschaftlichen Schlüsselpositionen kamen und mit sprachlicher Einflussnahme begannen.
    Interessant waren hier beispielsweise erst einmal banal erscheinende Neuvergabe von Bezeichnungen für Volksgruppen und Ethnien. Eskimos hießen nicht mehr Eskimos und aus den früher üblichen „Bosniaken“ wurde Bosnier.
    Beispielsweise in der DDR durfte man nicht „Russe“ sagen sondern „Sowjetmensch“ oder „Bürger der Sowjetunion“.

  5. Alles schon erlebt. Habe einen gewissen Deniz Yucel aus der Welt zitiert, das beruehmte Zitat vom Deutschensterben. Wurde sofort gesperrt.

    Was ist das f“ur eine Zeitung, die ihre eigenen Artikel nachtr“aglich zensiert.

  6. …und das beherrscht Frau Merkel aus dem FF

    Dünnschiss wird über Ihre Medien zu purem Gold

  7. Ach, wäre das schön, wenn die Redaktionen nur löschen würden.
    In Brandenburg an der Havel bin ich auf einen Seitenbetreiber gestoßen, der seine Leser und Foristen bei der Staatsanwaltschaft anzeigt. § 130 StGB Volksverhetzung wird immer gerne genommen. Ist ja auch so schön schwammig und interprrtierbar.

    Ich schrieb, zum Thema passend von „III. Welthölle“ und „Bevölkerungsaustausch“.

    Angezeigt hatte mich Christian Griebel , der Seitenbetreiber, höchtspersönlich und tritt dort als Zeuge der Anklage auf.
    E-Mail: info@meetingpoint-brandenburg.de

    Wie gut, dass es so wachsame und informationsfreudige Menschen gibt. Diesen couragierten Bürgern gilt unser aufrichtiger Dank. Daran sollten wir uns alle ein Beispiel nehmen.

  8. Don Quichote 28. April 2020 at 09:04
    Alles schon erlebt. Habe einen gewissen Deniz Yucel aus der Welt zitiert, das beruehmte Zitat vom Deutschensterben. Wurde sofort gesperrt.

    Ursprünglich schrieb er diese Tiraden in der „TAZ“ – in der „Welt“ wurde das noch einmal aufgegriffen und den Deutschen unterstellt, sie hätten die Ironie nicht verstanden.

  9. OT

    Bisou, bisou…..

    Sollen wir uns ärgern oder freuen, daß unsere Kinder sich total normal verhalten….

    .

    „Lehrer über seinen neuen Alltag

    Schulen in NRW wieder geöffnet: Schon an Tag 1 beginnt das totale Chaos

    Am Sonntagabend behauptete Armin Laschet in der ARD-Talkshow „Anne Will“ bei der Schulöffnung sei „alles gut gelaufen“. Ein Lehrer aus NRW sieht das anders und erzählt, dass es gleich am ersten Tag ein großes Umarmungshappening auf dem Schulhof gab.“

    https://www.focus.de/familie/eltern/schulen-in-nrw-wieder-geoeffnet-schon-an-tag-1-beginnt-das-totale-chaos_id_11929849.html

  10. selbst in den repräsentativ „deutschen TV/Radio- Sendungen“ bleibt die deutsche Grammatik auf der Strecke. Mein Männe und ich bekommen dann jedesmal so etwas, wie einen schrill aufschreienden Gehirnanfall.
    Die Sprache wird übrigens nicht erst in der letzten Jahren so verhunzt.
    Der Satzumbau in die SPO-Struktur fing schon in den Siebzigern an, ebenso die Denglisierung: es gibt für jeden in der Alltagswelt benutzten englischen Begriff mindestens 2 präzisere deutsche.
    Wenn man jedoch zu doof und zu angepaßt ist und weder richtiges Englisch noch richtiges Deutsch sprechen und schreiben kann, bedient man sich halt „super cool, total geil und gaaaanz irre crazy“ des Denglischen.

    Schlimmer jedoch wurde es mit der Sprachentwicklung durch die Einwirkung der geistigen Multi-Kulti-Bodensatzkulturen.
    Da ist jede Entwicklung auf der sprachlichen „Richter-Skala“ nach unten offen.
    Die vollverblödete Werbung liefert den Rest.

  11. Das Vorgehen läuft inzwischen so ab:

    konservativ = rechts = rechtspopulistisch = rechtsradikal = rechtsextrem = ausserhalb der „demokratischen Gemeinschaft“. Vorsichtig beginnend, werden die Begriffe immer häufiger in scheinbar zufälliger Weise als Synonyme verwendet, so als wollte der Autor zu häufige Wort-Wiederholungen vermeiden.

    In der praktischen Konsequenz bedeutet dies, dass Flügel der AFD, Rest der AFD, IB, Werte-Union, unisono zu Demokratiefeinden und geistigen Brandstiftern erklärt werden, die bei – angeblichen oder echten – rechtsextremen Anschlägen „mitschiessen“ und deshalb ausgegrenzt und von den Diensten beobachtet werden müssen, und auch dass sie verbal in den Parlamenten und physisch bei der Antifa für vogelfrei erklärt werden. Hierbei muss man noch nicht einmal einer dieser Gruppierungen angehören, es genügt völlig, Kontakte zu pflegen oder mit jemandem gesehen zu werden.

    Vom „Sprachkrieg“ zum Strassenkrieg ist es häufig ein kleiner Schritt.

  12. Wer die Sprache beherrscht, der beherrscht die Realität.
    ++++

    Als typisches Beispiel für die linksgrünen Sprachpolizisten kann erwähnt werden, dass man das Wort Neger nicht mehr benutzen soll.

    Deshalb sollte man das Wort Neger möglichst oft benutzen, um die Linksgrünen zu brüskieren.

    Also:
    Dunkelhäutige Menschen sind Neger mit einem durchschnittlich niedrigen IQ!
    Besonders was die reinrassigen afrikanischen Neger betrifft!
    Wer das bestreitet, ist ein linksgrüner Negerleugner, etwa so wie Claudia Roth.
    Nicht mehr, aber auch nicht weniger!

  13. Kassandra_56 28. April 2020 at 09:22
    Ich greife immer gern auf
    1. den klassiker das/dass
    und
    2. die verwendung der possesivpronomen (besitzanzeigende fürwörter) – seine/ihre,
    die auch HIER immer öfter falsch verwendet werden.

  14. Da ich den örtlichen Handel unterstützen möchte habe ich dieses Buch hier bestellt. Das war bei Rupprecht problemlos möglich. Auf das von mir erwartete (erhoffte???) blöde Gesicht bei der Bestellannahme mußte ich „leider“ verzichten. Lag vielleicht auch an der Maskenpflicht.
    Die „Welt“ ist immerhin eine von den wenigen Zeituingen die überhaupt noch einen Kommentarbereich anbieten. Trotz aller Löschorgien sind z.B. bei den Merkel-Jubel-Artikeln die kritischen Kommentare die beliebtesten. Meistens lese ich den Artikel gar nicht sondern nur die Kommentare.

  15. Kulturhistoriker 28. April 2020 at 09:40
    Kassandra_56 28. April 2020 at 09:22
    Ich greife immer gern auf
    1. den klassiker das/dass
    und
    2. die verwendung der possesivpronomen (besitzanzeigende fürwörter) – seine/ihre,
    die auch HIER immer öfter falsch verwendet werden.
    +++++
    wenn es doch nur das wäre.
    Die meisten Leute haben vergessen, daß es so etwas wie Deklination und Konjugation gibt. Besonders kann man das bei den stark konjugierten Verben sehen, welche kaum jemand versteht. (es hülfe –> es würde helfen, wäre –> würde sein).
    Ach, täten doch alle ma foll krass un foll fett richtisch sprechen tun.

  16. Ich bin über die neuen Wortschöpfung froh.

    Die Komplexität der Welt verschwindet völlig, wenn man sich die Denkweise von Frau Dr Merkel angewöhnt hat. Sie unterteilt ihre Welt in hilfreiff und nifft hilfreiff.

    Und siehe da, alle Schwierigkeiten verschwinden, die Welt entschleunigt sich und das stinkfaul auf der Couch herum flegeln wird zu einem grandiosen „sie bewahrt die Ruhe, sie denkt nach, bevor sie handelt und Deutschland ist bei ihr in guten Händen“

    Vöglein zwitschern, die Schmetterlinge schmettern und alle Veilchen blühen auf und verneigen sich. Und die Feen tanzen in der Luft und Frau Dr Merkel ist die Krisenmanagerin


  17. REGEL NUMMER EINS
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    WHATEVER THE LEFT ACCUSES YOU OF

    IS EXACTLY WHAT THEY ARE DOING

    und locker ubersetzt:

    WAS IMMER LINKE UNS KONSERVATIVEN VORWERFEN

    IST HAARGENAU DAS WAS SIE SELBST TUN

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    GRETA THUNBERG, DAS GOLDENE KALB DER KLIMA APOSTEL

    WURDE GESEHEN ALS SIE EIN SCHWEDISCHES CORONA VIRUS ANSCHRIE

    “ HAU DER JU „(schwedisch)

  18. Manchmal beschleicht mich der Verdacht, dass Romane und Filme, wie 1984 und andere, nicht als Unterhaltung sondern als weltweit verbreitetes „Programm“ gemeint sind, welches Insider zu deuten wissen.

  19. Sprache ist zur Gehirnwäsche mutiert und zu einem Instrument, um das Volk gegen sich selbst auszuspielen. Wortwiederholungen, homo´esque Zweideutigkeiten… So wird ein ganzes Volk für dumm verkauft und untereinander entzweit. Praktisch: Wer noch nie was zu sage hatte, darf dies trotz dem tun! Die Herde blökt, der Idiot erhebt seine Stimme! Und eine ganze Nation lässt sich auf billigste Weise ins Bockshorn jagen!

  20. Corona hin Corona her.

    Auch dieses Jahr wird mit absoluter Sicherheit wieder das wärmste Jahr aller Zeiten und der ultimative Beweis, dass das menschengemachte CO2 zu einer katastrophalen Erderhitzung führt.

    Das ist mittlerweile eine strikteres Glaubens Dogma als das Dogma vom Siegel der Propheten und noch unsinniger.

    Es geht letzten Endes um gemessene Temperaturen. Übrigens eines der komplexesten Themen überhaupt in einer sogenannten „Klimawissenschaft“, die sich längst selber als gesettelt bezeichnet.

    Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch daran, wie in der letztjährigen Hitzewelle meine semi professionelle Wetterstation durchweg abends um 3 bis fünf Grad weniger anzeigte, als die offizielle DWD Wetterstation in gleicher Höhe und 5 km Lufttlinie entfernt.

    Ein hervorragender Beitrag zur Temperatur Frage überhaupt. Lange und zum Verständnis der Problematik unbedingt lesenswert

    „Doch allein die Wahl des Thermometers, sein jeweiliger Zustand, seine Montage, sein Betrieb und seine Ablesung sorgen für eine ganze Reihe von zufälligen wie systematischen Fehlern. Diese wurden vielfach sorgfältig untersucht, aber nur in geringer Anzahl auch quantitativ bestimmt und damit überhaupt erst theoretisch korrigierbar.“

    https://www.eike-klima-energie.eu/2020/04/28/die-schwierige-nimmer-endende-fehlerdiskussion-oder-wie-gut-sind-historische-meteorologische-temperaturdaten-wie-wurden-sie-ermittelt-wie-zusammengestellt-und-wie-verarbeitet-teil-1/

  21. Zum framing gehört auch, dass Ihnen sorgfältig alle irritierenden Meldungen verheimlicht werden.

    es wäre eine Katastrophe, wenn man Sie tatsächlich informieren würde. Sie finden in der deutschen Presse keine einzige Meldung über Rekord Eis und Rekord-schnee in der Arktis bis hin nach Grönland.

    Für Frau Dr Merkel nifft hilfreiff, wann man hinterfragt, was die co2 Hysterie überhaupt soll. Nein, es wird natürlich nicht wärmer! (*)

    „Im Atlantik um Spitzbergen ist etwas Unerwartetes passiert: Die Ausdehnung des Meereises dort liegt weit über dem langjährigen Durchschnitt, wie die folgende Graphik des Norwegian Meteorological Institute zeigt:

    Was ist da los im nördlichen Atlantik? Wie past dieses viele Eis zu den Warnungen der Vergangenheit, dass das Meereis immer weniger wird? Der Dipl. Meteorologe Klaus Paetzold zeigt auf seiner Webseite viele weitere interessante Beobachtungen zu Eis und Schnee auf der Nordhemisphäre. “

    https://kaltesonne.de/was-ist-da-los-arktisches-meereis-um-spitzbergen-so-ausgedehnt-wie-selten/#more-58754

    (*) Es ist genau wie mit dem Feinstaub, der mit dem Verkehr nachweislich nichts zu tun hat

  22. Mich nervt, daß unsere Sprache zunehmend von Anglizismen durchsetzt wird, wie
    z.B.:

    Lockdown Ausgangssperre

    Home office Heimarbeit.
    Wer von den vielen Angestellten, die von zu Hause aus
    arbeiten, hat denn zu Hause ein Büro?

    home schooling Fernunterricht

    Will man dem Volk auf diese Weise kostenlosen Englischunterricht erteilen, oder was
    soll das?

    Auch dieses Blödzeitungsdeutsch wie „die Kanzlerin kann Krise“ greift leider immer
    mehr um sich.

    Sprache ist Kultur. Sie, wie auch immer, zu unterwandern und zu verhunzen, ist ein Verlust derselben.

  23. Die Sprache ist schon so eine Sache,
    kleiner Mensch wird über Fötus zur Fruchtmasse
    „der Schöpfer hat es so eingerichtet“ wird zu „die Natur…“ bis „die Evolution hat…“
    “ wer der größte unter euch sein will, der sei euer Diener“ wird zu Prälat, Bischof, Präses,Papst,Dekan,Superintendent, Probst….mit entsprechendem Gehalt.
    der Asylantragsteller wird über Flüchtling zum Migrant
    Räuberei wird durch Gesetze Staatshaushalt, und zwar Alternativlos
    Bundeswehr wird zur weltweiten Eingreif-und Hilfstruppe

  24. Candyman
    28. April 2020 at 10:53

    „Was kommt eventuell als nächstes in dem „besten Deutschland, was wir je hatten“?“

    Früher oder später kommt die obligatorische Lobeshymne, die die Schüler zu Beginn der Schulstunde singen müssen und in der sie Frau Dr Merkel danken, dass sie wieder den neuen Tag segnete und beginnen lies.

    Ja Sie haben richtig gelesen. Sie selber ist davon überzeugt, dass sich die Welt nicht mehr dreht und die Sonne nicht mehr aufgeht, wenn sie nicht ständig ihren segensreichen Einfluss geltend macht.

    Sie ist natürlich viel zu bescheiden um das laut heraus zu Posaunen aber auf gezielte Rückfrage lächelt sie verschmitzt und sagt bescheiden: „das bin nift iff ganf alleine“

  25. Unfassbar!

    Natürlich erfahren sie das in der Presse nicht, deswegen umso bemerkenswerter, dass fOCUS online von einem bemerkenswerten Brief der schwulen Tunte im Gesundheitsministerium schreibt.

    Diese betont Unfähige hat sich, was eigentlich völlig selbstverständlich ist, von Focus-Online aber groß bejubelt wird, für eine Lieferung von einer Millionen Schutzmasken aus Taiwan bedankt.

    Fällt unter die Rubrik „nifft hilfreiff“ für Frau Dr Merkel. Sie ist eine einzige Beleidigung für jeden aufrechten Demokraten.

  26. Was mich im täglichen Sprachgebrauch auch oft irritiert sind Sachen, die im Radio/TV so nebenher kommen:

    „Ich habe die Waschmaschine EINGESCHALTEN (?)“.
    Hieß es nicht richtigerweise „eingeschaltet“?? Ist das jetzt Neu-Deutsch und habe ich eine grammatikalische Regel verpasst?

  27. @ghazawat
    Ich glaube ja langsam, dass du Multitalent in Sachen Klima, Viren und vielem Anderen selbst eine Schwuchtel bist und mit deinen 60 Lenzen und deiner Wetterstation neben dem Vogelhaus rumgammelst.
    Wobei ich das Wort sonst nicht benutze.
    Schon mal dran gedacht , dass Du mit deinen Schimpftiraden den Blog ins Abseits führst und ein schlechtes Licht
    auf alternative Medien wirfst ??
    Tu dich einfach mit Marie Bernhardiner
    zusammen, sie redet und über Neger mit schmutzigen Händen und du über Frau Spahn, die dumme Tunte.
    Aber besser Zuhause in eurem Garten mit Wetterstation und nicht hier

  28. Kassandra_56 28. April 2020 at 09:53; Wenn wir alle keine Probleme mehr haben, dann können wir uns trefflich über solche sprachlichen Details streiten. Zur Zeit haben wir aber ganz andere Probleme.

    ghazawat 28. April 2020 at 10:31; Also, ich weiss nicht, das letzte Jahr war zumindest nach meinem Empfinden eher durchwachsen, Es gab im Sommer mal 1 oder 2 Tage, die tatsächlich heiss waren, der Rest war bestenfalls Durchschnitt. Komischerweise sehen das selbst manche Nachbarn ganz anders. Vor 2 JAhren, wars tatsächlich extrem, da war der ganze Sommer, von mal gelegentlich nem heftigen Regenschauer abgesehen, extrem heiss. Damals hiess es, der 2. wärmste Sommer seit Erfindung des Wettervorhermärchens äh Sage. Komischerweise wurde das vom letzten Jahr, das vielleicht bis auf einen oder 2 Tage wesentlich kühler war, ebenfalls behauptet.

    ghazawat 28. April 2020 at 11:10; Oder das gestern mit AKK57, aka Krank-Knarrenklauer. Da wird den normalen Leuten Maskenzwang aufgenötigt, aber die Heinis und -Innen machen da förmlich Gruppenknutschen aufm Flugplatz, während die Arbeiter alle mit der Gasfotzn rumlaufen müssen.

  29. ghazawat 28. April 2020 at 10:31

    Auch dieses Jahr wird mit absoluter Sicherheit wieder das wärmste Jahr aller Zeiten….
    _______________________

    Vor allem wird es das trockenste, das ich bisher kenne. Wenn das so weitergeht, haben wir in Süddeutschland mediterrane Verhältnisse. Die Fichten kann man langsam durch Kiefern u.a. ersetzen. Ich kann mich auch nicht erinnern, daß mir bereits im April der dauernde Sonnenschein jemals auf den Wecker ging.

  30. Es geht schon mit dem bekloppten Gequatsche á la die „Bürger_Innen und Bürger“ los.
    Die ihren eigenen Namen verunstaltende Marie-Luise Dreyer quatschte kürzlich im Interview von „Ministerpräsident_Innen und Ministerpräsidenten“ dabei verhaspelte sie sich so sehr das der ganze Satz keinen Sinn ergab.
    Krankes Gender Dumm Sprech.

  31. @lorbas 28. April 2020 at 11:46
    Ich hab mal zwischendurch bei „Anne Will“ reingeschaltet. Frau Will sprach da mehrmals von den „Uiguren und Uigurinnen“. Gut sie ist Lesbe. Sie muss es vielleicht machen.

  32. Wer ein schönes Programm im Staatsfernsehen vorzieht vor der WELT-Lektüre, der wird heute auf ZDFinfo den ganzen Vormittag reich beschenkt. Rächtz in allen Varianten, von 7:10 Uhr bis 13:10 Uhr

    Die neuen Nazis vor der Wende
    Die neuen Nazis – Der nationalsozialistische Untergrund
    Störfall AfD – Das Netz der Rechten
    Sachsen zwischen Mauerfall und Rechtspopulismus
    Deutschland radikal – Internet, Hetze, Gewalt
    Rechtsrock in Deutschland – Das Netzwerk der Neo-Nazis
    Rechter Terror in Neukölln? – Der Fall Burak Bektas
    Die Blutspur – Rechter Terror in Deutschland

  33. Goldfischteich 28. April 2020 at 11:51
    Ergänzung
    Dann geht es weiter mit Anti-Amerikanismus in Varianten.
    Na, da wißt Ihr, wofür Ihr abgezockt werdet von der GEZ!

  34. Bernhard 28. April 2020 at 11:50; Das war dann aber auch schon extrem unfreundlich. Normalerweise werden immer die Weiber zuerst genannt.

  35. An Heisenberg73 28. April 2020 at 11:28
    Ich denke hier wurde nun genügend Werbung für dieses Buch gemacht.

    ——————————————————————————————————

    Eigentlich haben Sie recht. Aber es gibt möglicherweise
    viele Leser, die nur selten bei PU-Nachrichten hereinschauen.

    Das Buch werde ich mir demonstrativ bei thalia kaufen.
    Die haben in der Region Hannover 10 Filialen von Decius
    übernommen.

  36. uli12us 28. April 2020 at 11:35
    Kassandra_56 28. April 2020 at 09:53; Wenn wir alle keine Probleme mehr haben, dann können wir uns trefflich über solche sprachlichen Details streiten. Zur Zeit haben wir aber ganz andere Probleme.
    +++++
    auf den ersten Blick gesehen mögen Sie schon recht haben.
    bei näherem Hinsehen kann man jedoch das permanente Sprachverbiegen und Framing auch als Basisursache für die genannten größeren Probleme ausmachen, welche jetzt natürlich völlig im Vordergrund stehen.

    „Klimaleugner“ = rechtsradikal –> FFF
    patriotisch = nazi = rechtsradikal –> Wachstum der Linksrotgrünpdoverkifften, Förderung von Multi-Kulti-Ausplünderung
    Schutz vor Corona = SchafsherdenHüterei –> Diktatur
    Genderschwachsinn –> Auflösung der Familienstrukturen –> leicht regierbare Blödschlafmichelmasse
    hochbezahlte pseudowissenschaftliche faktenbefreite Meinungsmacher –>
    Zielbildungen für gigantische Umverteilungsmechanismen von unten nach oben (siehe Hockey stick Lüge, permanentes Ignorieren der Bevölkerungsexplosion in Musel- und Affro-Ländern)
    u.s.w. ….
    Das alles funktioniert nur über die Sprach- und Bedeutungsumbildungen im unkritischen und damit geistig wehrlosen Standardverbraucherhirn.

  37. Selten gab es in den Kommentaren so wenig Bezug zum Eingangsartikel,
    dem vorgestellten Buch.

    Auf Amazon ist ein Blick ins Buch möglich.
    Ich habe mal´reingeschaut.
    Was ich sehe, ist wirklich vom Feinsten.
    Gute Information, prägnante Formulierungen.
    Es gibt wahrscheinlich nur wenige Bücher auf
    Amazon, die eine so hohe Bewertung bei den
    Rezensionen haben. Offenkundig völlig zurecht.

  38. @eule 54
    Man kann die Sprachpolizisten auch mit kleinen, etwas umgedichteten Volksliedern ärgern, so mache ich das jedenfalls mit großem Vergnügen:
    Ein Neger aus Kurpfalz, ein Neger aus Kurpfalz…der negert durch den grünen Wald….
    heidih, heidoh, gar lustig ist die Negerei allhier auf grüner Heid‘
    oder so:
    Auf einem Baum ein Kuckuck, simsalabim
    da kam ein junger Neger…..
    oder so (nach Katja Ebstein):
    Es war einmal ein Neger….

  39. An Harpye 28. April 2020 at 11:19
    Was mich im täglichen Sprachgebrauch auch oft irritiert sind Sachen, die im Radio/TV so nebenher kommen:

    „Ich habe die Waschmaschine EINGESCHALTEN (?)“.
    Hieß es nicht richtigerweise „eingeschaltet“?? Ist das jetzt Neu-Deutsch und habe ich eine grammatikalische Regel verpasst?

    —————————————————————————————————

    „Eingeschalten“ ist Zonen-Deutsch und war selbst in einer DDR-Fernmeldeverordnung zu lesen.

  40. Ein Nebeneffekt des Widerstehens – die Lügenpresse muss immer absurdere Volten schlagen, immer wahnwitzigere Propaganda verkünden. Deren abnehmende Glaubhaftigkeit mündet in wachsender Erkenntnis beim Volke: Uns wird nicht die Wahrheit verkündet, sondern Propaganda im Sinne der Herrschenden. Rotgrüne Propaganda bleibt eben trotzdem bloß Propaganda.

    Vertraue nie der eigenen Propaganda; das muss im Volke erst noch flächendeckend bewusst werden.

    Ja, das dauert.

  41. lustig finde ich es immer, wenn besonders Einfältige von Vielfalt reden müssen.
    Das kommt beim linksrotgrünpädoverkifften Klientel und FFF’s besonders häufig vor.
    Der vorher schon äußerst beschränkte Wortschatz wird folgerichtig auf
    „Nazis raus“ reduziert.
    Besonder geistige Höhenflüge erlebt man bei
    Bärverbockt: weil jeder 9 Gigatonnen/Jahr Energie verbraucht müssen ihr die Kobolde beim aufladen ihres zurückgeblieben Verstandes helfen, den Rest kann man im Netz speichern.
    Cem KötzDumir: er hat bei seinem umweltfreundliche Besuch der Anden herausgefunden, daß es nicht 9 Gigatonnen sondern 9 GigaByte sind, welche die Sonne und die Sonnenblumen kostenlos liefert.

    … und ich Idiotin habe bisher die Energie immer in Joule(J), Wattsec (Ws), kiloWattstunden(kWh) , Zehnerpotenzen davon und so einem physikalischen Blödsinn gerechnet.

  42. Staatsmedien meiden, dafür braucht man nicht einmal ein Buch kaufen!

    Wer sich der Propaganda bewusst entzieht, die einem sagt, was gut und böse sei, was rechtens und Unrecht, was zu fühlen, welche Haltung erlaubt sei, kann wieder anfangen selbst zu denken. Das heißt nicht, dass alles, was in den MSM steht, verkehrt ist, umgekehrt darf man nicht alles unhinterfragt glauben.

    Um wieder einen klaren Blick zu erhalten, muss man Abstand nehmen von wertungsgeschwängerten Inhalten und bunten Framing-Feuerwerken und sich selbst fragen: Was denke ich? Sapere aude! Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen

  43. lorbas 28. April 2020 at 11:46
    Bernhard 28. April 2020 at 11:50

    Hehe. Bald faselt Will von „Lesben und Lesbinnen“. 🙂

    Dieser Frauen- und Gendermüll ist Sprachkrebs, nichts weiter. Man stelle sich die berühmten, wortgewaltigen Reden der Menschheit vor, die mitreißen. Z.B. die von Mark Anton (Antonius) bei Shakespeares“Julius Cäsar“:

    Mitbürger! Freunde! Römer! Hört mich an (…)

    Heute:

    „Mitbürger und Mitbürger*innen, Freunde und Freund*innen, Römer und Römer*innen… Labersülz…“

    *Schnarch*

  44. Friedolin
    28. April 2020 at 11:41
    ghazawat 28. April 2020 at 10:31

    Auch dieses Jahr wird mit absoluter Sicherheit wieder das wärmste Jahr aller Zeiten….
    ++++

    Auch wenn es mal kälter wird, ist Klimawandel daran Schuld!
    Hauptverursacher am Klimawandel sind natürlich Dieselautos und die AfD!

  45. ghazawat
    28. April 2020 at 10:43
    (*) Es ist genau wie mit dem Feinstaub, der mit dem Verkehr nachweislich nichts zu tun hat.
    ++++

    Hat dich etwas mit Verkehr zu tun!
    Dieselauto reinigen die Luft nachweislich vom Feinstaub!

  46. eule54 28. April 2020 at 13:25

    Ich denke, einen Klimawandel kann man sehr wohl beobachten. Wer oder was daran „schuld“ ist, steht auf einem anderen Blatt oder wahrscheinlich auf gar keinem, weil zu kompliziert. Unsinnig ist die Verwendung der „Schuld“ für die Politik. Natürlich macht der Diesel, das Auto oder ganz Deutschland daran 0,0% aus, aber im Vergleich zu vor 40 Jahren würde ich hier langsam von einem anderen Klima sprechen.

  47. eule54 28. April 2020 at 13:29
    ghazawat
    28. April 2020 at 10:43
    (*) Es ist genau wie mit dem Feinstaub, der mit dem Verkehr nachweislich nichts zu tun hat.
    ++++
    vergessen werden leider immerzu bei sämtlichen dieser Feinstaub- Messungen und Diskussionen, daß jährlich ein paar hundert Millionen Tonnen Fein-und Feinststaub aus dem Weltraum unverhinderbar auf jeden Planeten niederrieseln.
    Dieser, sowie auch Blütenstaub wird an den Meßstationen miterfaßt.

  48. Kassandra_56
    28. April 2020 at 14:22
    eule54 28. April 2020 at 13:29
    ghazawat
    28. April 2020 at 10:43
    (*) Es ist genau wie mit dem Feinstaub, der mit dem Verkehr nachweislich nichts zu tun hat.
    ++++
    Dieser, sowie auch Blütenstaub wird an den Meßstationen mit erfaßt.
    ++++

    Plus erhebliche Mengen Saharastaub!

    Ebenso noch größere Mengen Staub von den Äckern, besonders natürlich bei trockenem und windiger Wetterlage.

  49. @ MichaelK. 28. April 2020 at 09:06

    Das habe ich von dieser Plattform schon oft gehört bzw. gelesen.
    War da nicht irgendwas mit einem Gerichtsverfahren für ein Nutzer der dort einen kritischen Kommentar abgegeben hat ?

  50. Friedolin 28. April 2020 at 13:54
    eule54 28. April 2020 at 13:25

    Ich denke, einen Klimawandel kann man sehr wohl beobachten.
    +++++
    Es hat immerzu einen Klimawandel in der Erdgeschichte gegeben:
    Anfang war die Erde ein glühender Klumpen, die Atmosphäre bestand aus Stickstoff(N2), extrem viel CO2, Ammoniak, Methan, Sauerstoff(O2), H2O und schweren Edelgasen, und das bei einem höheren Druck als heute auf der Venus (~90Bar). Das CO2 wurde über viele Prozesse, darunter auch Protozoen zu den heutigen Kalksteingebirgen in der ganzen Welt abgebaut.
    Der Sauerstoff half der Erde beim Verrosten (fast sämtliche Metalle kommen heute als Oxide vor).
    Heute enthält die Atmosphäre ca. 350 CO2-Moleküle pro 1 Million, damals waren es mindesten 400000 ppm bei einem hundertfach höheren Druck.
    Trotzdem wurde die Erde immer kälter.

    Der Sauerstoffgehalt der späten Atmosphäre wurde erst durch Photosynthese erzeugt (Pflanzen, Algen,Plankton).

    Die Sonneneinstrahlung ist nicht konstant, wie viele Klimakirchenanhänger glauben (die „Solarkonstante“ ist eigentlich eine Funktion von vielerlei sich überlagernder, periodischer und chaotischer Fluktuationen der Energieerzeugung und der Magnetfelder in der Sonne, also eine Variabele. Dazu kommen Änderungen der Erdbahnparameter, Kontinentalverschiebungen.
    Die Erde ist zudem keine ideale Kugel, sondern sie ähnelt gravitativ massenverteilungsmäßig eher einer Kartoffel, d.h. sie eiert um sich selbst auf ihrer Bahn um die Sonne.
    Im Devon, Carbon, Ordovizium, Tertiär und in der Kreidezeit war es sehr viel wärmer als jetzt, der CO2-Gehalt war 10 mal so hoch und der Sauerstoffgehalt lag etwa beim Doppelten von heute.
    Insekten konnten deshalb riesig groß werden.
    Es gab auch Wärmeperioden in der Bronzezeit, Römerzeit, Mittelalter mit wesentlich höheren Temperaturen als heute.
    Die Hockey stick -Kurve beruht auf Fälschungen, da in ihr die vergangenen Warmzeiten sowie die jüngste kleine Eiszeit gar nicht vorkommen.
    Das, was Menschen wirklich für sich tun können, ist sich nicht rattenmäßig zu vermehren, die Umwelt nicht zu vergiften und vollzumüllen, die Wälder nicht abzuholzen um damit schwachsinnige Werbung und dummsinnschwätzende Zeitungen/Zeitschriften zu herzustellen und vieles in dieser Richtung mehr.
    Sinnvoll ist auch das Fördern wissenschaftlicher Forschung und Methodik, den Energie/Rohstoffverbrauch zu intelligent mindern und nicht durch blödsinnige Verbote.
    Auch die „Windmühlen“ sowie die E-Autobatterien werden einmal ein riesiges Umwelt-und Entsorgungsproblem darstellen.

  51. eule54 28. April 2020 at 14:17
    ….
    Wir befinden uns übrigens im Eiszeitalter!
    ______________________

    Ich weiß, dafür brauche ich nur in den Zentralalpen auf die Gletscher gehen. Aber nicht mehr lange.

  52. Auf Empfehlung von PI News hatte ich mir dieses Buch bei Kopp bestellt und ich hielt es nach 2 Tagen schon in den Händen.
    Um es kurz zu machen: Es ist ein machtvolles Buch. Es verleitet dazu, es „am Stück“ zu konsumieren, aber dann geht mir zu viel verloren. Ich habe also das Lesezeichen beiseite gelegt, und schlage irgendeine Seite auf, um ein Kapitel zu konsumieren. Das geht ohne Weiteres, da sich das Buch tatsächlich wie ein Wörterbuch nutzen lässt, nur bei weitem nicht so trocken. Es ist voller guter Zitate, ALLES darin macht Sinn, vieles wird einem klarer, da es einem dabei hilft, die massige Manipulation, der wir unterworfen sind, zu erkennen und einzuordnen. Es hat 383 Seiten, geht los bei Seite 7 mit Stimmen zum Buch, und endet tatsächlich bei Seite 383. Man bekommt also wirklich was für sein Geld, zumal es nicht im übergroßen Buchstabenfond gedruckt ist. Die Fußnoten halten sich zurück.
    Hier plaudert wirklich ein mainstream Insider aus dem Nähkästchen. Nicht ein „gedrehter“ Insider, sondern jemand, der wie viele von uns 2015 auf den Boden der harten „neuen“ Normalität aufgeprallt ist. Das Buch entblößt Widersprüche der Grünlinken Presse, die zum Beispiel 2004 völlig entgegengesetzte Sprache benutzte. Irgendwo seit dem hat sich dramatisch etwas geändert, was den Wandel verursacht hat. Man hat dieses Buch niemals „ausgelesen“, so, dass man es in den Schrank stellt. Man kann hier bei P.I. News stöbern, schlägt das Buch auf, und kann irgend ein schlaues, passendes Zitat dazu einbringen. So ist das Buch aufgebaut. Ich habe schon empfohlene Bücher gekauft und dann nach dem Lesen gerne weitergegeben, weil das Thema einfach erschöpft war. Das ist beim Wörterbuch der Lügenpresse nicht der Fall. Daher, meine Top Empfehlung und Dank an Thor Kunkel (und natürlich P.I. für den Hinweis).

  53. Kassandra_56 28. April 2020 at 15:17
    Friedolin 28. April 2020 at 13:54
    eule54 28. April 2020 at 13:25

    Ich denke, einen Klimawandel kann man sehr wohl beobachten.
    +++++
    Es hat immerzu einen Klimawandel in der Erdgeschichte gegeben: …
    _________________________
    Habe ich nicht bestritten, im Gegenteil. Ich sagte ja, daß sich das Klima in unseren Breiten langsam dahin ändert, was früher mediterran war. Ausrechnen kann das keiner, dafür ist Klima zu kompliziert. Der Diesel war’s jedenfalls nicht.

  54. @katalunya

    Da sich offenbar sehr wenige für diesen Umstand, interessieren(Journalisten zeigen Leser an)habe ich darauf verzichtet mitzuteilen, dass der Gerichtstermin wegen Corona auf unbestimmte Zeit verschoben ist.
    Ferner habe ich erfahren, dass es hier in Brandenburg keine Gerichtskantine gibt, um den „Henkerskaffee“ einzunehmen oder mit Sekt auf den Sieg gegen linksgrünen Denunziantenjournalismus zu feieren. Ausgang ist ungewiss.
    Ich plädiere, dass die III. Welt keine Rasse ist, daher nix Rassismus.

  55. Ich finde die Leistung gegen Rechts des Herrn Griebel beeindruckend. Neben seiner journalistischen Tätigkeit geht er couragiert auf „Nazifang“. Er legt dazu Köder aus. Politische Themen in der Wahlkampfzeit wurden von nazimäßigen Doofen, wie mich, aufgegriffen und bearbeitet.- Ein Fehler!
    Die geäußerten rechten Einwände wurden zum Glück der Staatsanwaltschaft übermittelt.
    Ich bin ja so dankbar, dass ich nun wieder mit der unermüdlichen Justiz-und Journalistenhilfe auf den linken,…äh rechten….Weg gebracht werde. Fast wäre ich noch in den AfD-Sumpf abgerutscht. Gewalt, Terror und Massenmord wurde dadurch glücklicherweise verhindert.
    Hoch leben unsere wachsamen Mitbürger*innen!

  56. „Wenn die Wörter ihre Bedeutung verlieren, verlieren die Völker ihre Freiheit“ (Konfuzius)

    Leider habe ich Thor Kinkels Buch (noch) nicht gelesen.
    Man kann nur hoffen, dass das Buch – und andere seiner Art! – möglichst viele Leser findet, ungeachtet der nicht eben neuen Zensur- und Boykott-Maßnahmen!

    Und es ist erfreulich, wenn es im Internet und über dissidente Verlage eine immer größer werdende Gegenöffentlichkeit gibt – denn genau so haben auch die Verbreiter der political correctness, die ihre Wurzeln nicht etwa in Moskau, Peking, Tirana oder Pjöngjang hat, sondern im Westen, nicht zuletzt in den USA, und die auf die westliche 68er-Kulturrevolution zurückgeht, auch „angefangen“.

    Mit dem bekannten Ergebnis: „Leute, die man früher bestenfalls belächelt und als esoterische Spinner abgetan hätte, werden mittlerweile ernst genommen. Sie werde angehört und von den Medien hofiert. Was bedeutet das das für uns? Wir müssen den Finger noch viel tiefer in die Wunden legen und den Leuten zeigen, dass sie in einer Welt voll nackter Könige leben! Hinter ihren Fassaden aus einstudiertem politischem Betroffenheitsgeschwurbel verbirgt sich ein tiefes, substanzloses Nichts. Wir müssen diese Leute zum Diskurs zwingen, sie mit Fakten konfrontieren und der Lächerlichkeit preisgeben. Längst ahnt auch der spießige Durchschnittsbürger, der den sterbenden Riesen Deutschland, der wie ein Leprakranker langsam zerfällt, noch am Leben erhält, dass etwas in diesem Lande in eine völlig falsche Richtung läuft. Dass die Entwicklungen der letzten Jahre jäh in etwas kollidieren werden, was die komatöse Wohlstandspropaganda wie einen frisch ertappten Zauberer Lügen strafen wird. Die Frage ist nur, wie lange wir diesen Weg dorthin noch zu ertragen haben und was nach dem Zusammenbruch überhaupt noch zu retten ist. Daher ist es an uns, mit dem Finger auf die nackten Könige zu zeigen und sie zu verspotten, den ganzen Prozess zu beschleunigen, damit überhaupt noch etwas von unserem Deutschland übrig ist, was es anschließend zu retten gibt!“ „SCHLUSSWORT“ in: KRAUTZONE Ausgabe 14, Februar/März 2020, 32051 Herford 2020

    Und ebenfalls zutreffend: „Ich könnte nun Fakten über Fakten zu meiner Bestandsaufnahme der Situation in Deutschland auflisten, verbunden mit den Fragen, die ich immer stelle, wenn mir jemand allzu euphorisch schildert, wie der Stand der Undinge in demokratische Bahnen zurückgeführt werden kann.
    Fragen wie: Wie will man Bärchenwerfer, die Gays for Refugees, die Omas gegen rechts, die Feministinnen für das Kopftuch auf den Boden der Tatsachen holen? Wie den kriminellen, linksterroristischen Sumpf austrocknen? Wie den täglich zunehmenden Rassismus gegen die Menschen, die schon länger hier leben, stoppen? Bitte ganz konkret, ohne die Worte ‚irgendwie‘ und ‚irgendwer‘ zu verwenden.“ Archi W. Behlenberg, UND WOZU? EINE FÜR DEN MOMENT SEHR FRUSTIERTE BESTANDSAUFNAHME in: EIGENTÜMLICH FREI Nr. 201, April 2020, 40667 Meerbusch 2020

    Im Grunde zeigen die poltisch-korrekten Umdeutungen allenthalben ja nur, wie nackt „der Kaiser“ tatsächlich ist!
    Das ist nicht anders, als in DDR-Zeiten beispielsweise mit dem „antifaschistischen Schutzwall“, der freilich weniger „die Faschisten und Revanchisten“ der „BRD“ abhalten sollte, als vielmehr die „Werktätigen“ im „Arbeiter- und Bauernstaat“ massenhaft davon, sich eben dorthin, in die „faschistische BRD“, zu begeben!

    Ob bei Euro, Europa, „Flüchtlingen“ (die inzwischen unisono zu „Migranten“ erklärt werden!), Klima und „Energiewende“, oder jetzt mit Corona – die Einpeitscher sind immer dieselben, allerdings längst nicht mehr nur ehedem als extremistische Sektierer bespöttelte Linke, sondern auch weite Teile eines ehemals bürgerlichen Establishments samt den Manipulatoren in den „Qualitätsmedien“!

    Je mehr sie Rechte, Freiheiten und Lebensgrundlagen der „schon-länger-hier-lebenden“ (Noch-)Mehrheitsgesellschaft im Namen irgendwelcher überstaatlichen „Menschenrechte“ und Weltrettungsdystopien einschränken, umso mehr müssen sie wie Stalin, Mao und Co. „faschistische“ (bzw. rechte, rechtsextremistische) Feindprojektionen an die Wand werfen, worin sich auch noch zweit- und drittklassige „Kulturschaffende“ im Frühstücksfernsehen und anderen Talkshows hervortun (wenn sonst schon in nichts), wie heute wieder eine Jasmin Schwiers (Schauspielerin), eine von vielen Gutmenschelnden …

    Eigentlich sollte in Buntschland, wo westliche 68er-Kulturrevolution und ein marodes stalinistisches Ostblockregime eine unheilige Allianz mit altem Wein in neuen Schläuchen (neu?) eingegangen sind, die eingeschlagene Richtung längst offenbar sein.
    Spätestens jetzt, nachdem ein linksgrüner Mainstream eine verordnete Diktatur ausgerufen hat, um im Namen der „Gesundheit“ (und des „Politischen“) die verhasste Ökonomie in die Knie zu zwingen, was ihm mit Multikulti und „Klima“ bisher nur unzureichend gelungen ist!

    „Die ‚Geist und Kultur gegen Konsum‘-Propheten meinen in Wahrheit etwas ganz anderes, was in ihren Reden und Schriften auch immer wieder durchscheint, nämlich Politik gegen Privatheit. Deshalb die Klagen über die ‚Dominanz des Ökonomischen über das Politische‘, über den ‚Vorrang der Ökonomie‘ oder den ‚Terror der Ökonomie‘. Dahinter steckt der alte Eliten-Traum von der künstlich geschaffenen Solidarität der Politik … Wie für Lenin, Mao, Castro und Konsorten als Gurus der Linken – und wie für Carl Schmitt und Geistesverwandte als Gurus der Rechten, so stellt auch für die meisten Intellektuellen der Neuzeit das Politische eine höhere Form des Lebens dar, weil der Bürger es dort mit Freunden und Feinden zu tun hat und nicht mit gleichgültigen Fremden wie in den liberalen bürgerlichen Gesellschaften .“ Roland Baader, TOTGEDACHT – WARUM INTELLEKTUELLE UNSERE WELT ZERSTÖREN, Gräfeling 2007

    Wie gesagt, die Feinde sind wie „68“ und in der DDR die Bürger („Faschisten“, „Rechte“), die nicht mitziehen wollen und an ihrer Sprache festhalten …

  57. @Harpye

    „Eingeschalten“ ist nicht nur „Zonendeutsch“ aus der DDR. Auch viele Österreicher verwenden es.

  58. Wer das Innenleben von Redaktionen kennt der weiß, dass

    Holt euch eure Sprache zurück!

    Warum fangt ihr nicht gleich damit an, und kehrt zur alten normalen Rechtschreibung zurück?

  59. Typhoon 28. April 2020 at 19:36
    Holt euch eure Sprache zurück!
    Warum fangt ihr nicht gleich damit an, und kehrt zur alten normalen Rechtschreibung zurück?
    +++
    glücklicherweise muß ich damit nicht mehr anfangen, da ich mich von jeher gegen die neuen Rechtschreibreformen gewandt habe. Leute meiner Art besuchten eine damals noch normale staatliche Schule, ohne linksrotgrünen pädoverkifften Gendersprechwahn. Aber wir konnten auch schon in der 1.ten Klasse Gymnasium noch ohne Probleme und Smartphone 25 zum Quadrat im Kopf rechnen und für 355:113 brauchte man noch kein Abitur.
    Allerdings gab es damals auch von den 44 Schülern keine 30 Murats, Mahmuds, M’Madibes und Alis in der Klasse, die einen Unterricht unmöglich machten.

  60. Typhoon 28. April 2020 at 19:36
    Holt euch eure Sprache zurück!
    +++
    allerdings gab es dort später im Lyzeum auch etliche Mädels in meiner Klasse, die schon bei Namensnennung der Beatles einen Ohnmachtsanfall bekamen. Das sind offenbar die heutigen „Omas gegen räääächts“.

  61. Kunkel sieht Deutschland in einem neuen geistigen Bürgerkrieg, den die Apologeten der Political Correctness zu gewinnen trachten, indem sie die Sprache als Mittel des politisch-sachlichen Diskurses zu demontieren versuchen.

    Den geistigen Bürgerkrieg führen sie nicht nur mittels der political correctness, sondern indem sie zusätzlich jeden Diskurs vermeiden und unterbinden, zum Beispiel in den selektiv zusammengesetzten Stuhlkreis- und Sesselfurzer-Runden eines ÖR-Polittalks und sogar noch des links-politisierten Unterhaltungstalks!

    Dort finden abweichende Positionen – längst nicht mehr nur in Gestalt von AfD-Vertretern – einfach nicht mehr statt. Zum Beispiel Henryk M. Broder, der vor ISlam und ISlamismus warnte, als beide noch von Konservative verharmlost wurden (und der die PC lächerlich macht), oder ein Michael Wolffsohn, übrigens wie Broder Jude, nachdem er den gefährlichsten Antisemitismus im Land, den ISlamischen, beim Namen nannte.
    Auch einen Linken-Kritiker wie Jan Fleischhauer sieht man mittlerweile seltener …

    AfD-Vertreter werden allerdings gelegentlich medial (vor-)geladen, um inquisitorisch wegen ihrer „Komplizenschaft“ und „geistigen Urheberschaft“ einvernommen zu werden, wenn es „rechtsextremistischen Terror“ gibt, der in der Regel von tatsächlich psychisch gestörten Einzel-Attentätern ausgeht, denen verschwörungstheoretisch „Netzwerke“ unterstellt werden, während ISlamischer Sprenggläubigen-Terror regelmäßig in „psychisch gestörte Einzeltäter“ relativiert und uminterpretiert wird: „Hat nix mit dem ISlam zu tun!“

    Zusätzlich führen sie einen unausgesetzten „Kulturkampf“ gegen „rechts“, der nicht nur vom linken Narrativ lebt, wonach Faschismus und National-Sozialismus ausschließlich „rechts zu verorten“ sind, so dass es im TV (öffentlich-rechtlich, „privat“) allabendlich eine Dosis „Hitler“ samt „Nazis“ mit ihren Frauen, Geheimwaffen, Filmen und dergl. gibt.

    In jedem zweiten TATORT, Polizeiruf 110, ZDF-Krimi werden mittlerweile böhse Rechte gezeigt, mit scheinbaren Übergängen von der Mitte zu rechten Gewalttätern. Was nutzt es da schon, wenn am Ende des Films erscheint: „Die Handlungen des Films sind frei erfunden“?
    Neben diesen neuerlichen Agitprop-Schinken laufen unausgesetzt „Aufklärungsfilme“ als Dokumentationen über „Rechte in Europa“ „in den USA“, „in Russland“ und sonstwo, die etwa die Qualität früherer Schulungsfilme in der DDR für NVA und Grenzschützer haben, oder des „Schwarzen Kanals“ von Sudel-Ede, der freilich Ansätze von Ironie und Humor zeigte, die den heutigen zumeist linksextremen „Rechtsextremismusexperten“ komplett abgehen!

    In einem Kommentar oben hatte ich Konfuzius zitiert: „Wenn die Wörter ihre Bedeutung verlieren, verlieren die Völker ihre Freiheit“

    Und genau das ist auch der Inhalt von Orwells Buch „1984“ (und anderer anti-dystopischer Romane [„Schöne Neue Welt“ usw.])
    Das politisch korrekte Neusprech („1984“) wäre natürlich sinnlos ohne das dazugehörige Doppel- oder Zwiedenk(en), also dem, was der „Marxismus-Leninismus“ als „Dialektik“ bezeichnete, und womit heute ein „Diskurs“ (eben nicht) geführt wird.
    Wer also etwa Wirtschaftsflüchtlinge „Wirtschaftsflüchtlinge“ nennt, den ISlam als nicht zu Deutschland gehörig betrachtet oder Zweifel am „menschengemachten Klima“ äußert, ist nicht nur „Rechter“, „Rechtsextremist“, „Faschist“ und „Nahzi“, sondern auch „mit schuld“, wenn es „rechten Terror gibt“!
    So weit, so schlecht!

    Mit der Etablierung einer „sanften Diktatur“ durch das „Corona-Kabinett“ samt seiner linksgrünen Opposition und dem Triumph des „politischen Willens“ über die schnöde Ökonomie (und die Leistungsgesellschaft!), könnte in der Tat eine verhängnisvolle „Entwicklung“ eingeleitet worden sein: „Es ist zu befürchten, daß die aktuellen Machtprozeduren die Pandemie abgeschwächt überdauern und als Normalität akzeptiert werden. Die Anti-Corona-Maßnahmen sind geeignet, auf weitere Politikfelder übertragen zu werden.
    Sind Klima-Leugner, Islamophobe, Gender- und Euro-Kritiker sowie Rechte nicht ebenfalls krank und gehören ausgesondert? Orwells Großer Bruder, der die Kluft des Gefängniswärters trägt, käme als treusorgende Große Schwester daher.“
    Thorsten Hinz, EIN SCHMALER GRAT in: Junge Freiheit Nr. 15/20 vom 3. April 2020, Berlin, 2020

  62. MichaelK. 28. April 2020 at 17:45

    Ja, der Griebel ist ein richtiger System-Kriecher. Regelmäßig wurden Kommentare ohne Begründung gelöscht. Aber dass es hintenrum auch eine Weiterleitung missliebiger Kommentatoren direkt an Polizei und Staatsanwalt gab, war mir bis vor kurzem neu. Ich wäre bei Ihrem Gerichtstermin gerne dabeigewesen. 🙂

  63. Die Mehrheit der Deutschen protestiert nicht mehr weil, sie haben es sich längst in diesem verlogenen Schauspiel gemütlich gemacht wie ein Kackhaufen auf dem Boden einer Kloschüssel.

  64. Also: demnächst „Dunkelpigmenteria“ = Nigeria … ist dann Varietäten-Neutral …Rassen gibt´s auch nicht mehr. Dann muss sich ja Nigeria derzeit selbst diskriminieren.

    Übrigens: auf CHINESISCH werden EUROPÄER als „Mann mit LANGER NASE“ bezeichnet.
    Welcher SINOLOGE bestätigt das hier ? Wäre ja auch nicht gerade völker-verbindend zu uns…

    OT dazu:eule54 28. April 2020 at 09:39
    Wer die Sprache beherrscht, der beherrscht die Realität.
    ++++

    Als typisches Beispiel für die linksgrünen Sprachpolizisten kann erwähnt werden, dass man das Wort Neger nicht mehr benutzen soll. Deshalb sollte man das Wort Neger möglichst oft benutzen, um die Linksgrünen zu brüskieren.

    Also:
    Dunkelhäutige Menschen sind Neger mit einem durchschnittlich niedrigen IQ!
    Besonders was die reinrassigen afrikanischen Neger betrifft!
    Wer das bestreitet, ist ein linksgrüner Negerleugner, etwa so wie Claudia Roth.
    Nicht mehr, aber auch nicht weniger!

    Fazit: Europa macht sich selber mit seiner rot-grünen Sprach-Polizei selber lächerlich

  65. Thor Kunkel – ein Intellektueller, der die WAHRHEIT liebt und unerschrocken ausspricht – im Internet geradezu boykottiert… sein Buch: ein intellektueller Diskurs über den Zustand unseres Landes – eine FUNDGRUBE an NEUSPRECH-Vokabeln (s. unten). Wer gegen die „da oben“ mithalten will, sollte dies Buch-Unterricht nicht missen. Es öffnet die Augen … und schärft die (bereits abgestumpften ?) SINNE.

    „Thor Kunkel sei ein kreativer Erzähler mit einer unglaublichen Sprachmacht, sagt die „Spiegel“-Autorin Melanie Amann. Das dürfe aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass in seinen Romanen auch immer rechte Botschaften mitschwingen würden….“ Schriftsteller Thor Kunkel (geb. 1963) – Bürgerschreck oder rechter Stimmungsmacher?

    Aus dieser Bewunderung wird sofort Diskreditierung für vermeintliche politischen Tabubereich: er sei RECHTS… https://www.deutschlandfunkkultur.de/schriftsteller-thor-kunkel-buergerschreck-oder-rechter.1270.de.html?dram:article_id=416982

    Nun aus seinem neusten Buch:

    “ Das Wörterbuch der Lügenpresse“ : KOPP-Verlag:

    Einige KOSTPROBEN – ER schreibt z.B. auf Seite 13:

    „Die von den staatstragenden Medien vorangetriebene Infantilisierung der deutschen Spreche (einst eine der präzisesten Sprachen der Welt) hat inzwischen groteske Ausmaße erreicht. Ein Blick in die deutschen Gazetten zeigt: Sie quellen über von Worthülsen, Täuschwörtern (im Sinne von Begriffsumdeutungen), halbwahren Floskeln, Meliorationen ( lat. melior =besser, künstliche Verbesserungen), wohlfeilen Mustersätzen, linguistischen Simplifizierungen, Kampfbegriffen und ewig gleichen „linkspädagogischen“ (nach Jan Fleischhauer) Argumentationsmustern, die das Denken der Menschen „normieren“, ja ausschalten sollen….

    ein paar Zeilen weiter:

    „… was an Wirklichkeit übersteht, wird abgehackt, ; was nicht ins ideologisch geeichte Maß passen will, gereckt, gestreckt – oder auch mal gehenkt. Schlimmer noch, wenn sie in strafender Manier mit ihren Schlagwortwolken und Holzhammerbegriffen ( rassistisch, sexistisch, islamophob, faschistisch etc.) jeden Diskurs sofort abwürgen und den Gegner diskreditieren. …

    Stichwort: „Verblödungsindustrie“: Dass diese noch immer ausgebaut werden kann, davon zeugt auch die unseriöse Berufsauffassung der heutigen Journalisten, die sich als politische Aktivisten betätigen. Sie kennen dann nur noch Hype oder gezielte Verdrängung, Zwischentöne, Analysen – Fehlanzeige.
    Sie sind es auch, die die ethnischen Benachteiligungen gegen die Biodeutschen formulieren und dafür sorgen, dass freie Autoren soziale Ächtung oder das berufliche Aus widerfährt. ..“

    S. 21: .. die pauschale Anwendung sogenannter „leichter Sprache“, im Dunstkreis der Behörden, die – unter dem Vorwand des Behindertengleichstellungsgesetzes (2002) – eine „inklusive Gesellschaft“ promoten,… (-) und unser Umgangsdeutsch endgültig auf Migrantenniveau abzusenken:

    dazu – fügt er ein Zitat eines Sprachwissenschaftlers:
    „Nicht die Migranten sollen angehalten werden, die Sprache des Gastlandes ausreichend zu lernen, sondern die (deutsche) Bevölkerung soll sich auf die Standards der Migranten einstellen..“

    Mit fällt in der Tat – ein Beispiel dazu ein, das tatsächlich regelmäßig praktiziert wird:

    „Das PARLAMENT“ … eine wöchentliche bis monatliche DOKUMENTATION über Berliner Parlaments-Ereignisse ( somit ganz untadelig…) enthält neben der Dokumentation Debattenbeiträgen (aller (!) RednerInnen) – aber auch „Informationen in leichter Sprache“ als Beilage. –

    Um vielleicht Studenten schnell auf den Sprachlevel B2/C1 zu liften… sicherlich hilfreich – mehr aber auch nicht. – Dies „gräbt“ sich aber auch als flaches Sprachniveau „für die hier schon länger Lebenden“ allmählich als DENK- und Sprachlevel ein. – Zufall oder Absicht ?

    Dann ein paar Kostproben aus seinem BUCH – es ist ja auch ein umfassendes Wörterbuch: S. 71 f.
    Deutsch = Zwecklügen-Deutsch“
    Antifa-Schläger =Aktivist… wehrhafter Demokrat
    Araber = Südländer, Südosteuropäer
    Ausländerkriminalität =Jugendgewalt; Tumult
    Beihilfe zum Asylbetrug = fehlgeleitetes Amtsverständnis
    Bevorzugung v= Beziehungstat
    Dieb = Antänzer, Jugendlicher
    Homo-Ehe = Ehe für Alle
    Mord = Messerstecherei
    Namensnennung = ausländerfeindliche Hetze
    Regierungskritiker = Hetzer, Populist
    Totschlag = Netzdurchsuchungsgesetzt anwenden

    Quelle, direkt bestellen beim KOPP-Verlag, Rottenburg a.N.
    https://www.kopp-verlag.de/a/das-woerterbuch-der-luegenpresse ;
    Kosten: für 22,99 Euros – gut angelegtes Geld, um – in dem HAIFISCH-Becken des politischen Diskurs – sich mit FAKTEN und in intellektueller Weise sprachlich zu orientieren.

    FAZIT: Wenn UNRECHT zu RECHT wird – wird WIDERSTAND zur PFLICHT

  66. Neunzehnhundertvierundachtzig
    28. April 2020 at 16:28

    @ Danke für die grossartige Rezension. Ich habe mir das Buch auch direkt beim Kopp Verlag bestellt, da die keine Versandkosten erheben, soll sich der Verlag das Geld selber verdienen ohne Provisionen an irgendwelche Linksversifften Buchhändler zahlen zu müssen.

Comments are closed.