- PI-NEWS - http://www.pi-news.net -

Trotz Knappheit hierzulande: Außenminister Maas schickt Hilfsgüter Richtung Nahost

Große Lieferung von Corona-Schutzartikeln nach Palästina

Von CANTALOOP | Ein wahrer Akt der Fernstenliebe: während hierzulande Hausärzte, Pflegepersonal und Kliniken fast schon nach Schutzmasken, sterilen Anzügen und Desinfektionsflaschen betteln müssen, richtet das Auswärtige Amt in Person von Heiko Maas eine großzügige Lieferung zu den schlimmsten Israel-Hassern nach Palästina aus.

Nachdem auf seine Anweisung hin schon im Februar rund 14 Tonnen an hierzulande dringend benötigten Hilfsgütern nach China gesendet wurden, wohlgemerkt. Die staatskontrollierten Massenmedien halten sich hinsichtlich der Berichterstattung in diesem Falle noch auffallend zurück. Nur der Tweet des Amtes [1] ist bislang in die Öffentlichkeit gelangt.

Während die arabische Nachbarschaft der sich stets in der Opferrolle suhlenden Palästinenser buchstäblich in Petrodollars schwimmt und ihren notleidenden Glaubensbrüdern im Gaza-Streifen vermutlich sogar mit goldbeschichteten Gesichtsmasken aushelfen könnten, halten sich die Saudis, Kuwaiter und andere Allah-konform lebenden Gläubigen des Nahen und Mittleren Ostens bislang vornehm zurück.

Die frommen Männer verlassen sich auf die EU. Insbesondere auf das stets wohlgesonnene Almanya und dessen arabophilen Außenminister. Dementsprechend lassen sie sich lieber durch das bußfertige Deutschland bedienen, obgleich auch dort nicht gerade ein Überbestand an entsprechendem Schutzmaterial herrscht.

Keine Schutzbekleidung für deutsche Krankenschwestern – aber dafür für das Lieblingsland aller linken Antisemiten

Ein geradezu typisches Gebaren, seit eine deutsch-abstinente Clique unter Merkels Gnaden die Zügel unseres Landes führt. Germany last – darauf kann man sich garantiert verlassen. So demonstriert man als Obrigkeit, wie sehr man das eigene Wahlvolk auch in tiefster Krise verachtet. Vor allem diejenigen Menschen, die an vorderster Front in Krankenhäusern und Arztpraxen gegen das Virus kämpfen und ihre Masken zwischenzeitlich im hauseigenen Backofen sterilisieren und reinigen müssen.

Gleichwohl ein erbärmliches Signal an alle Engagierten im eigenen Lande, die zusehen müssen, wie dringend benötigte Güter einfach an ferne Länder verschenkt werden. Weil eine eiskalte und zynische Politikerelite dies so beschließt, um ihren eigenen Glorienschein zu bewahren. Dass selbst bei den Polizeikräften hierzulande solche Schutzmasken fehlen [2], hat sich bis in die hohen politischen Kreise auch noch nicht herumgesprochen.