Von JÖRG HALLER | Auch wenn man das italienische Temperament in Rechnung stellt, regt sich der alte Politikhase Vittorio Sgarbi nicht dermaßen auf, wenn es um Parlamentsthemen geht, aber bei der Corona-Politik Italiens geht es mit dem Ex-Minister unter Berlusconi durch – siehe Video!

Als einer der wenigen italienischen Abgeordneten beklagt sich der Intellektuelle über das Parlament, das die verfälschten Zahlen der Corona-Toten akzeptiert, statt zu hinterfragen, wieviele zumeist sehr alte Menschen mit statt an Corona verstarben, wie also die tatsächliche Todesursache ist.

Ausgerechnet Deutschland nimmt Sgarbi, Experte für Medien und Kunst und Autor dutzender Bücher und Veröffentlichungen zu vielen gesellschaftlichen Themen, als Beispiel, wohl weil die deutsche Bundesregierung für Anfang Mai Lockerungen der Maßnahmen in Aussicht gestellt hat, wohl ohne genau zu sehen, dass viele Beschränkungen auch über dieses Datum hinaus nicht aufgehoben werden. Nun muss man wissen, dass in Italien die Beschränkungen im öffentlichen Leben weit langanhaltender und strenger sind als bei uns in Deutschland.

Sgarbi fordert die Lockerung der Maßnahmen in Italien. Ursache dafür seien unqualifizierte „Ärzte und Wissenschaftler, die labile Empfehlungen an die Regierung weitergeben, ohne dass sie wissen, was zu tun ist, und es vorziehen, alle Italiener eingesperrt zu Hause zu lassen“. In einer sorgfältigen Analyse benennt Sgarbi den Mangel einer klaren Koordination. Es fehle jemand, der „Italien aus der Sackgasse führt und grundlegende Schritte aufzeigt, um das Land neu zu starten“.

Der einzige, der die Wahrheit sagt

Die Information des italienischen Gesundheitsministeriums, dass der größte Teil der italienischen Coronaopfer nicht an Corona, sondern in Todesursache an anderen Krankheiten starben, ist zutreffend und weist auf Falschmeldungen zu den täglichen Todesfällen hin.

Neben der bekannten falschen Berechnungsmethode haben die Medien der Öffentlichkeit wesentliche Informationen im Zusammenhang mit den jüngsten Todesfällen vorenthalten. So seien zahlreichen Zeitungen zufolge allein in Italien zeitweise 800 Menschen pro Tag am Corona-Virus verstorben. Hierbei wird die wesentliche Information unterschlagen, dass diese Personen den italienischen Behörden zufolge nicht an, sondern mit dem Virus verstorben sind.

Lediglich bei 12 Prozent der in Italien verstorbenen infizierten Personen wurde das Virus als mitursächlich für den Tod ausgewiesen, jedoch auch hier in den meisten Fällen nicht als alleinige Todesursache, siehe die italienische Pressekonferenz des Gesundheitsministeriums. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass bei 88 Prozent der sogenannten Corona-Toten das Virus nicht zum Tod beigetragen hat.

Verstirbt also in einer italienischen Klinik ein Patient an Grippe oder Altersschwäche und wird nach dem Tod ein positiver Corona-Test bei dieser Person durchgeführt, wird der Patient in den Medien als Corona-Toter ausgewiesen, obwohl dies nicht seiner Todesursache entspricht. Der gleichen Logik zufolge müsste ein Corona-Infizierter, der bei einem Autounfall verstirbt, ebenfalls als Corona-Toter erfasst werden. Hier wird schnell deutlich, dass diese Darstellung nicht der Realität entsprechen kann.

Falschmeldungen auch zur Überlastung des italienischen Gesundheitssystems

Das italienische Gesundheitssystem wurde infolge der letzten Finanzkrise und des daraufhin verordneten Sparkurses kaputtgespart und ausgedünnt. Der damalige EZB-Präsident Jean-Claude Trichet erpresste mit Unterstützung des Chefs der italienischen Nationalbank, Mario Draghi, die italienische Regierung mit dem Ankauf von Staatsanleihen und forderte radikale Kürzungen der öffentlichen Ausgaben, auch im Gesundheitswesen. Unter anderem deswegen weist Italien heute im Vergleich zu Deutschland nicht einmal die Hälfte an normalen Krankenhausbetten im Verhältnis zur Einwohnerzahl auf, bei Intensivbetten ist es lediglich ein Drittel.

Die damit stark reduzierte Leistungsfähigkeit der Kliniken wirkt sich nun im Rahmen der Coronakrise vor allem in der Lombardei verheerend aus. Es kam jedoch bereits vor Corona mehrfach zu ähnlichen Situationen: So kollabierte das italienische Gesundheitssystem bereits während der Grippewelle 2017/2018 aufgrund zu hoher Patientenzahlen in einigen Regionen.

Wenn also auch andere Erkrankungswellen zum Zusammenbruch des Gesundheitssystems führen können, ist dies eher ein Nachweis für den schlechten Zustand der öffentlichen Daseinsvorsorge in Italien und weniger, wie es die Medien darstellen, für die Gefährlichkeit einer neuartigen Erkrankung. So sind beispielsweise in der Lombardei die Intensivstationen in den Wintermonaten üblicherweise zu 85 bis 90 Prozent belegt. Die norditalienischen Kliniken weisen also nahezu keine Reserven für besondere Ereignisse wie Grippewellen oder aktuell Covid19 auf.

Das deutsche Ärzteblatt wies bereits 2012 darauf hin, dass insbesondere in den südlichen europäischen Ländern der Sparkurs infolge der Finanzkrise zu einem Kahlschlag in den Gesundheitssystemen geführt hat. Diese Entwicklung rächt sich aktuell insbesondere in Italien und Spanien. Es würde nicht überraschen, wenn die vom EU-Sparkurs am stärksten betroffenen Staaten letztendlich die meisten Todesfälle infolge des Corona-Virus zu beklagen hätten.

Auch Spanien meidet Autopsien und meldet verzerrte Zahlen

Auch in Spanien wurden auf behördliche Anordnung keine Autopsien durchgeführt, wenn Verdacht auf Covid-19 nicht durch Tests ausgeschlossen werden kann. Ist jemand in Zusammenhang mit Covid gestorben ist (ermittelt durch Test, Kontakt oder Symptome!) zählt er in der Statistik als Toter mit.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

102 KOMMENTARE

  1. In diesem Zusammenhang muß man wieder einmal daran erinnern, dass während Grippewellen angeblich 20000- 25000 Menschen in Deutschland zu Tode gekommen sind. Wenn also Corona Mitte Mai zunächst auslaufen sollte, dann werden für ca. 7500 Tote diesmal Millionen von Menschen Arbeit und Existenz verloren haben. Und wie lange die dann noch wie leben werden ist offen.

  2. In Frankreich ist es ähnlich. Allen Sparern im Gesundheitswesen voran war Emmanuel Macron, seinerzeit, 2013 bis 2017, Berater und Minister des Sozialisten François Hollande, seines Vorgängers im Amt.

    Heute hat Premierminister Édouard Philipp in der Nationalversammlung mehr als eine Stunde über das Ende oder Nicht-Ende der Ausgangssperre, zum 11. Mai referiert. Am Schluß waren alle kaum schlauer. Eines war aber zu bemerken: Allmählich rafft die Zentralregierung in Paris, daß es außer Paris und der Île-de-France noch andere Departements in Frankreich gibt, und daß die doch tatsächlich eine vollständig andere Lage aufweisen könnten als die Pariser. Der Präsident der Kommunen Frankreichs war ebenfalls erstaunt, das zu hören. Es wurden Departements aufgezählt, in denen Corona kaum vorkommt, z.B. Lozère, Cantal (da, wo der wunderbare Käse herkommt).

    Wenn die Covid-19 Pandemie etwas ans Licht gebracht hat, dann die Ausmaße der Inkompetenz der Regierung Frankreichs.

  3. „Der gleichen Logik zufolge müsste ein Corona-Infizierter, der bei einem Autounfall verstirbt, ebenfalls als Corona-Toter erfasst werden. Hier wird schnell deutlich, dass diese Darstellung nicht der Realität entsprechen kann.“

    Die Realität interessiert nur Wenige.
    Danke für dieses Video. Wird sofort geteilt.

  4. Goldfischteich 28. April 2020 at 19:26

    „Wenn die Covid-19 Pandemie etwas ans Licht gebracht hat, dann die Ausmaße der Inkompetenz der Regierung Frankreichs.“

    Nicht der Unfähigkeit, sondern der Soroshörigkeit und der damit verbundenen Bösartigkeit. Gilt zudem 1:1 für Buntland und Österreich.

  5. Bei uns hier in Deutschland werden Statistiken ebenso sinnleer mißbraucht.

    Typisches Beispiel ist die R-Zahl, die ohne bezug zur Testhäufigkeit und Testgruppe genannt wird, das gleiche gilt für die Infektionszahl.
    Die Praxis war ebenso in Deutschland durch das RKI, dass Tote nicht obduziert wurden als Corona-Tote. In Hamburg wurde dann festgestellt, dass 95% Vorerkrankungen hatten bei den Toten.

    Meines erachten werden von den Medien insbesondere ohne ihrer Kontrollaufgabe nachzukommen, wie auch bei der Politik, Äpfel mit Birnen verglichen und Zahlen nach Zielsetzung mißbrauch, ohne einen realistischen Wertbezug. Einzig um hypochondrische Ängste zu bedienen und damit zu hinterlegen.

    Medial wird zB. Italien dto. mit den USA eins zu eins mit den Todeszahlen öffentlich herausposaunt, ohne die Bevölkerungsgröße seriös zu berücksichtigen, rein nur um die politische Abneigung gegen dessen Präsidenten abzulassen. Dabei wird keinerlei rücksicht genommen, dass die Stimmungsbilder extreme Schäden in unserem Volk entfaltet. Ebenso ist dies ein verantwortungslose Art an linkischer Lebenshaltung, die zB. in der Prägung von Kindern und Jugendlichen kaum verantwortungsvolle Lehre an Streitkultur abgibt.

    Insgesammt verstehe ich jeden, der dahinter eine der Wahrheit unerträgliche Zielsetzung vermutet.
    Real ist ja es zu totalitären Maßnahmen gekommen und imensen Schäden ; vielleicht wird diesen elitären Politikern nun doch klar, dass ihre Zeit abgelaufen ist.

    Der erwirkte „Stimmungshoch“ wird um so tiefer fallen, je mehr die Verantwortlichen nun kämpfen um ihre Täuschungen und Statistiklügen. Dieser Zug fährt schon längst.

    Die besonnen und auch nachdrücklich für die Wahrheit sich haben erniedrigen lassen müssen, wird diese einholen und stellen.
    Das Vertrauen hat diese Regierung samt den Netzen an Agitatoren gänzlich derweil verloren.

  6. Hessen beendet Ditib-Kooperation beim islamischen Religionsunterricht

    Die Landesregierung beendet beim islamischen Religionsunterricht die Zusammenarbeit mit dem türkischen Moscheeverband Ditib. Die Zweifel an der grundsätzlichen Unabhängigkeit von Ditib von der türkischen Regierung hätten nicht ausgeräumt werden können. Der Moscheeverband reagierte mit Unverständnis.

    https://www.hessenschau.de/politik/hessen-beendet-ditib-kooperation-beim-islamischen-religionsunterricht,lorz-pk-ditib-100.html

    Hessen beendet Ditib-Kooperation beim islamischen Religionsunterricht

    Die Landesregierung beendet beim islamischen Religionsunterricht die Zusammenarbeit mit dem türkischen Moscheeverband Ditib. Die Zweifel an der grundsätzlichen Unabhängigkeit von Ditib von der türkischen Regierung hätten nicht ausgeräumt werden können. Der Moscheeverband reagierte mit Unverständnis.

    https://www.hessenschau.de/politik/hessen-beendet-ditib-kooperation-beim-islamischen-religionsunterricht,lorz-pk-ditib-100.html

    Die Entfernung des Einflusses des Türkischen Staates beseitigt nicht die Gesamtkonzeption, das streben nach dem islamischen Kalifates, unter Diskriminierung aller, allem anderen.

  7. Das italienische Temperament ist herrlich.
    Das wird heute bestimmt in der Tagesschau gezeigt. 😉

  8. Abgeortnete mit Beamten Hintergrund und Überbordenden Diäten und Pensiones
    Ansprüchen die auch nur die Nöte der Bevölkerung von Gutachten der Berater Firmen kennen.
    Es genügt auch sich als Aktivist ohne Berufsabschluss in den Parteien und NGOs hoch gedient zuhaben, so ein zukünftiger Anwärter ist ja die Luisa die auf ein Stipendium einer Grünen Stiftung „Studiert“ allerdings wird sie in keiner Vorlesung gesehen da ihre gesamte Leben Planung auf eine Politische “ Laufbahn“ ausgerichtet ist….

  9. Belgien gibt den Zahlenbetrug sogar zu. Z.B. Tote in Seniorenheimen….ob mit oder ohne Corona, egal….. tot = Coronatoter.
    .
    Corona-Opfer in Belgien Kleines Land, viele Tote
    Stand: 16.04.2020 10:37 Uhr
    .
    In Belgien sind mehr als 4000 Menschen am Coronavirus gestorben – im Verhältnis zur Einwohnerzahl vergleichsweise viele. Das liegt auch an der Zählweise. Die soll sich nun ändern.
    .
    Auch die Verdachtsfälle werden gezählt
    Warum also bleiben die Zahlen so hoch? Wissenschaftsjournalist Koen Wauters erklärt es im flämischen Fernsehen so: „Wir zählen auch Verdachtsfälle. Das sind zum Beispiel Menschen, die in einem Seniorenheim krank werden, in dem andere bereits gestorben sind.“
    […]
    Damit steuert Belgien mit seiner Sterblichkeitsrate sogar auf die Weltspitze zu. Der Virologe Marc van Ranst kritisiert diese Praxis: „Wir zählen fast jeden mit, der derzeit in einem Seniorenheim stirbt. Und jeden Tag sterben dort Hunderte. Die beeinflussen alle die Statistik – wegen eines möglichen Verdachts auf Corona. Ich finde das dumm!“
    […]

    https://www.tagesschau.de/ausland/belgien-corona-pandemie-101.html

  10. Der Bundestag hat ein anderes Problem.
    1. Der Bundestag sollte das Volk abbilden, dass tut er aber nicht.
    Ferner sollte der Abgeordnete nur seinem Gewissen folgen und keinem Fraktionszwang unterliegen.
    2. Nur ein Abgeordneter mit Direktmandat ist einigermaßen Unabhängig, alle die über Listenplätze ins Parlament kamen sind von der Partei abhängig.
    In Deutschland ist es eh egal wer im Parlament sitzt, alle wesentlichen Entscheidungen der letzten Jahre wurden am Parlament vorbei beschlossen oder über ein „EU-Gesetz“ Entscheidungen im nachhinein legalisiert.
    Oder das „Bundesverfassungsgericht“ legt das Gesetz so aus, dass die Regierung damit leben kann, man biegt das Gesetz.
    Das Problem ist, dass die Gewaltenteilung nicht mehr funktioniert, wahrscheinlich nie funktioniert hat und wir nie eine echte Demokratie hatten.
    Die Probleme Deutschlands können „demokratisch und rechtstaatlich“ nicht mehr gelöst werden.
    Alles hat seine Zeit, die Zeit der „Demokratie“ ist abgelaufen.

  11. Vielleicht haben wir ja Leute, die tatsächlich mal in eine solche Rolle hineinwachsen: Höcke, Brandner, Miazga, Curio…

  12. Hat gerade eben jemand die Tagesschau gesehen?

    Da gab es einen Aufkleber auf eine Schulbank mit:

    Ich bleibe frei

  13. Keine Ahnung, ob wir diese Website hier schon hatten. Eine Seite aus der Schweiz.
    Ca. 1/3 runterscrollen, dann kommt eine sehr lange Liste mit den uns weltweit vorgegaukelten Corona-Zahlen, bis hin zur kleinsten Insel. Tägliche Aktualisierung:
    .
    Coronavirus Infektionen International
    Aktualisiert am: 28.04.2020 19:50

    https://kickstart.ch/interaktive-coronavirus-karte/

  14. ich wühle mich eben durch das Unterhaltungsprogramm des Staatsfernsehens, und da fällt mir auf, daß die Sender die Zeit der Corona-Hysterie benutzen, ihr Publikum mit AgitProp gegen Rächtz, gegen die USA und mit Islamisierung gefügig zu machen. Besonders beliebt ist auch „Mordkommission Istanbul“, wo Deutsche wissen, wie das da läuft. Über die Gepflogenheiten der Mordkommissionen anderer Länder wissen deutsche Produzenten auch bestens Bescheid, ob Tel Aviv oder Barcelona. Alles Ausfälle, nichts Geeignetes!

    Na, dann viel Spaß bei Dramaserie „Deutscher“!
    https://www.zdf.de/serien/deutscher

  15. Meine Fresse, was seid ihr alles Vollseppels. Von Anfang an, war klar das hier eine neue Lüge nach der Migrantenverarsche aufgetaucht ist. Ich hab es sofort so gesehen, weil die Gerechtigkeit in einem und der Schatz im Wissen um die Offenbarung einem alle Augen und Ohren öffnet und man sie auch benutzt.
    Ihr macht das nicht.
    Jetzt wollen wieder alle alles wissen, was los ist und warum das alles eine Lüge war. Vorher hat keine Sau daran gedacht, dass das Virus nur dazu dient, die Wirtschaft zu ruinieren und sich einer Macht des Teufels Untertan zu machen. NWO=Dunkles Machtzentrum.
    Jetzt kommen sie alle wieder aus ihren Rattenlöchern und jammern. Sie jammern schon seid 5 Jahren! Seid 5 Jahren jammert ihr euren elendlichen gleiche Rotz in Alternativen runter und kommt mit immer neuen Helden aus der Mottenkiste. Wenn der Schäuble euch zureden würde, dann würdet ihr, wie der Trottel Gauland den loben. Gerade passiert. Nur um euch selbst zu bestärken, auch wenn es eine Täuschung ist. Wer denen glaubt, weil er sich gerade einen Vorteil davon verspricht, der muss ein Idiot sein.
    Ihr seid ja schon dämlicher als Bild und Konsorten. Die lachen über euch, weil sie euer Geld kriegen, was ihr in 5 Jahren in der Runterzählung ihrer Auflagen belächelt habt. Ich hab vor Jahren geschrieben, dass die Geld bekommen, wenn sie selber keines mehr verdienen. Wer macht hier eigentlich Pluspunkte?

    Wer hat hier Gehirn und versteht, das hier ein Spiel läuft, was den Glauben an die Kirche Jesu zerstören soll.
    Wer ist hier in der Lage etwas dazu beizutragen? Der Islamkritiker? Der Türke, der den Islam hasst und damit viel Geld verdient hat? Der 5 Millionen Auflagenmann? Hab ich einen Helden vergessen?
    Ihr habt euch alle verarschen lassen, weil ihr nicht die Wahrheit schreibt. Ihr kennt sie nicht mal wirklich, sondern umschifft das ganz erbärmlich, nur um am Ende als Trottel und Narren zu bleiben. Man hat Bücher geschrieben,toll! Und wenn diese Scheiße wieder aufhören würde, würde der nächste Trottel sein Buch schreiben. Aber ich denke, zu dem Ding kommt der nicht mehr, der das gerne will.

    Es ist vielleicht nur wenigen aufgefallen und ich lese auch in Artiken darüber. Natürlich die Ungerechtigkeit der Religionsfreiheit im Augenblick. Gerade in Italien ein Desaster. Interessiert euch natürlich nicht. Is klar.^^

    Nein, hier ist der Antichrist im Menschen am Werken. Aber nicht der, der die letzte Bosheit über die Welt bringen wird. Sie haben und sie tun das, was alles in ihren Augen zu vernichten ist. Die Messe in der Kirche.
    Das Heilige Opfer an Gott. Der Letzte, der wird das vollends verbieten. Auch für die Musels. Na, das wird ein Spaß.
    Es ist ihnen in ihr gottloses Herz geschrieben, jetzt eines Sinnes zu sein und sich selbst als Antichristen zu zeigen. Immer boshafter und dunkler werden sie. Es geht nie mehr zurück für sie. Sie sind dazu verdammt den Letzten zu generieren.

    Ostern Leute, ist eine wichtige Sache. Das Ereignis der Kreuzigung un die Wiederauferstehug Christi. Jetzt mehr denn je, wo der Musel in Massen seinen Unglauben in ein Mikro schreit und Christus in Europa übertönen will. Mit Zustimmung der Ratten des Tieres, die jetzt schon seine Beute sind. Ihr kennt sie alle.
    Das ist es, was sie tun wollen. Es ist völlig absurd und es ergibt keinen Zweck, außer sich seinen eignen Feind zu generieren. Macht euch nicht auch zu Feinden Gottes, indem ihr nur Nutzloses quicken von euch gebt, was keinen interessiert. Virtuelle Pegida. Ihr habt sie doch nicht alle. Da lacht euch jeder aus, weil er euch einfach abgestellt hat.

    Ich hab immer den gleichen Spruch gehabt, den habe ich schon vor RT-News immer geschrieben.

    „Alles kommt immer ganz anders, als wie ihr das jetzt seht“

    Merkt ihn euch gut, denn er bewahrt euch vor Idioten, die glauben sie könnten die Welt verändern.
    Die Kommunisten haben mich bei RT ausgelacht und sogar angefeindet. Dabei hab ich nur immer das zitiert, was jetzt alles eingetreten ist. Not und Elend und alle Strophe des Lindeliedes. Den Russen kannst du nicht glauben, denn der Kommunist ist immer eine Antichrist. Das gilt auch für China. Ich lache sie bald alle aus, indem ich im Licht bleibe. Tut ihr das lieber auch.

  16. Für mich eine ganz normale Rede eines ganz normalen Italieners. Wenn es um Fussball geht, werden die lauter.

  17. Marie-Belen 28. April 2020 at 19:53

    bestimmte Gemeinsamkeiten im Umgang der Politik und Medien damals mit AIDS und jetzt mit Corona sind mir auch aufgefallen

    damals statt zuzugeben, dass es ziemlich klar definierte Risikogruppen gaben (sexuell aktive männlichen Homosexuellen, intravenöse Drogenkonsumenten, Schwarzafrikaner) wurde das Problem verallgemeinert und auch instrumentalisert um Angst in die Gesamtbevölkerung einzujagen – vermutlich wie jetzt mit Corona als Mittel die Bevölkerung gefügiger zu machen

  18. Marie-Belen 28. April 2020 at 19:53

    Interessante Frage….
    „HIV – Warum wurde Sex nicht einfach verboten?

    —————
    Warum wurde keine Kondompflicht eingeführt?
    Mind. 1,50m Abstand halten wäre auch hilfreich.

  19. OT

    HEUTE SCHON GEKO…?

    ZDFneo

    Deutscher
    Heute, 20:15 – 20:55, ZDFneo
    TIPP NEU Dramaserie, D 2020, 40 Min.
    Folge 2 um 20.55 Uhr

    Staffel 1 Folge 1/4 Tage wie diese

    Die ersten beiden Teile einer fiktiven Machtübernahme durch Rechtspopulisten.

    Die Familien Schneider und Pielcke wohnen seit Jahren nebeneinander, die Jungs gehen in dieselbe Schule und sind befreundet. Der Wahlsonntag bringt den Schock: Die Rechten gewinnen! Während die Schneiders in Lethargie verfallen, feiern Ulrike und Frank Pielcke den Tag. Das Leben in der Vorstadt ändert sich nun ziemlich schnell, und die Teenager stellen das Miteinander ihrer Eltern auf eine harte Probe…
    Autor Stefan Rogall war für die vergangenen beiden „Wilsberg“-Krimis verantwortlich. Außerdem ist der 50-Jährige der Erfinder der Fernseh-Miniserie „Meuchelbeck“.

    Die letzten beiden Teile: morgen.
    https://www.tvspielfilm.de/tv-programm/sendung/deutscher,5e9209f18189654ba4400616.html

    Deutscher
    Heute, 20:55 – 21:40,
    ZDFneo NEU Dramaserie, D 2020, 45 Min.
    Folge 3 am 29.4.

    Staffel 1 Folge 2/4 Die Wolken ziehen

    Der Versuch der Schneiders, auf Distanz zu den Pielckes zu gehen, wird von dem eigenen Sohn David unterwandert. Er verbringt lieber Zeit bei den Nachbarn. Während die Pielckes zunehmend optimistisch in die Zukunft schauen und erste Entscheidungen der neuen Regierung begrüßen, hadern die Schneiders immer mehr mit den neuen Verhältnissen. (Senderinfo)
    https://www.tvspielfilm.de/tv-programm/sendung/deutscher,5e9213478189654ba4400b27.html

  20. Coriolan 28. April 2020 at 19:54
    Deutschland begeht Selbstmord aus Angst vor dem Leben.
    Dreckssystem!
    ———-
    Die deutsche Regierung hält uns unter Kuratel im Einverständnis mit Bill Gates und der Pharma-Lobby. Wozu hat Bill Gates denn sonst, im Oktober 2018, ein Büro seiner Stiftung in Berlin eingerichtet! Die wollen schließlich Milliardengewinne machen mit gesetzlich vorgeschriebenen Impfungen, mit Beatmungsgeräten, mit sonstigem Krankenhausmaterial. Und sie wollen endlich der Neuen Weltordnung einen großen Schritt näher kommen.
    https://www.gatesfoundation.org/Media-Center/Press-Releases/2018/10/New-European-Office-in-Berlin

  21. Eben auf NDDR3, Hamburg-Journal: Prof. Püschel, Chef der Rechtsmedizin im UKE, der alle Corona-Fälle in Hamburg rechtmedizinisch obduziert. Er behauptet ungefähr das Gleiche: Die Leute sterben MIT Corona, nicht AN Corona, d.h. die Toten haben Vorerkrankungen gehabt. Durchschnittsalter 80 Jahre.
    Prof. Püschel erscheint zum Interview im Studio so ca. um 19:40.
    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/Hamburg-Journal,sendung1020130.html
    Damit steht er im scharfen Widerspruch zum Tierarzt vom rki, Berlin für den alle Corona-Tote sind, die irgendwie den Namen „Corona“ buchstabieren können und der nicht obduzieren lassen will. Er selber ist als Veterinär wohl auch kaum dazu in der Lage…
    Ich weiß nicht wem ich glauben soll aber am Beatmungsgerät hängen ist nicht mein Ziel selbst wenn ich überleben sollte und gesund ist das auch nicht. Es gibt ja noch genügend andere Krankheitskeime.

  22. Sie fälschen, das zu fälschen geht. Die Zahl der Corona Opfer und Arbeitslosen. Feinstaub, Stickoxid und Nitrat Werte. Sie lügen wie gedruckt und drucken dann ihre Lügen. Und wer den Mist nicht glaubt ist ein Reichsbürger, oder schlimmeres. Das ist doch ein alter Hut. Wie blöd muss einer Sein denen auch nur ein Wort zu glauben?

  23. In ganz Europa laufen die Zeugen Jehovas heiß, weil sie denken, jetzt ist es aber endlich so weit mit ihren Prophezeiungen. Das ist bei einem Wahn so, daß man ihn an jeder Ecke sieht, von Toledo bis Helsinki.

  24. Mal wieder eine türkische Fachkraft. Hochgebildet, trotzdem trieft die Steinzeit heraus.

    Ein türkischer Arzt, der in Karlsruhe als Herzchirurg arbeitet, postet oft unverfängliche Dinge über Medizin im dem sozialen Netzwerk Twitter. Doch seit Montag sorgte ein brisanter Tweet für Aufruhr. Darin hatte er Homosexualität als Krankheit bezeichnet.

    „Bir hekim olarak E?cinselli?in, transsexuelli?in hastal?k oldu?unu belirtmek isterim.“ Wer kein Türkisch kann, wird diesen Tweet eines Karlsruher Herzchirurgen vermutlich einfach überlesen.

    Dabei hatte der Beitrag, der am Montagnachmittag gepostet wurde, am Tag darauf bereits 50.000 Likes – viel mehr als die üblichen Tweets des Arztes, der aus der Türkei stammt und in der Karlsruher Helios-Klinik arbeitet.

    https://bnn.de/lokales/karlsruhe/karlsruher-herzchirurg-auf-twitter-homosexualitaet-und-transsexualitaet-sind-krankheiten

  25. ZDFneo morgen Mittw.
    Fortsetzung – die letzten beiden Teile

    REGIME-PROPAGANDA

    Deutscher
    Mi 29.04., 20:15 – 20:55,
    ZDFneoTIPP NEU Dramaserie, D 2020, 40 Min.Folge 4 um 20.55 Uhr

    Staffel 1 Folge 3/4 Was morgen ist

    Die Rechtspopulisten haben die Mehrheit im Bundestag bekommen und in der Vorstadt brodelt es.

    Die Schneiders sind geschockt, die Pielckes feiern. Wie soll man künftig miteinander umgehen? Immerhin wurde die Regierung demokratisch gewählt. Und wie werden die befreundeten Kinder damit umgehen? In der Schule jedenfalls kommt es zu ersten Spannungen, denn einige der Jugendlichen trauen sich nun offen auszusprechen, dass sie sich für deutscher halten als ihre Mitschüler mit Migrationshintergrund…
    Das soziale Gedankenspiel von Autor Stefan Rogall stellt sich die Bundesrepublik in ihren geordneten Reihenhausnachbarschaften vor, wenn Rassismus plötzlich als „politisch korrekt“ gilt. Der Vierteiler ist stark gespielt und in vielen Details erschreckend plausibel. Rogall verzichtet in der Figurenzeichnung glücklicherweise auf Schwarz-Weiß-Malerei, das Ende allerdings hätte nicht ganz so melodramatisch ausfallen müssen.
    https://www.tvspielfilm.de/tv-programm/sendung/deutscher,5e935b6b8189654ba440ce0c.html

    Deutscher
    Mi 29.04., 20:55 – 21:35,
    ZDFneo NEU Dramaserie, D 2020, 40 Min.

    Staffel 1 Folge 4/4 Das alles und noch viel mehr

    Zwischen den Pielckes und den Schneiders eskaliert ein heftiger Streit über die richtige Haltung gegenüber den neuen Kräften. Die Spannungen der letzten Monate entladen sich. Die Zukunftsängste auf beiden Seiten reißen eine tiefe Kluft durch die Nachbarschaft. In der Mitte dieses Sturms solidarisieren sich die Söhne beider Familien, um Schlimmstes zu verhindern und die Freundin von David zu retten. (Senderinfo)
    https://www.tvspielfilm.de/tv-programm/sendung/deutscher,5e9364c58189654ba440d2cb.html

    MEHR HIER:
    Maria-Bernhardine 28. April 2020 at 20:20

  26. Typhoon 28. April 2020 at 20:03
    Hat gerade eben jemand die Tagesschau gesehen?
    Da gab es einen Aufkleber auf eine Schulbank mit:
    Ich bleibe frei
    #########################

    Erinnert mich an : „Nur für Deutsche!“

    Würde in vielen Schulen ohne Rasen -Schule mit Garage
    das Abstandsgebot leicht einhalten lassen.

  27. Die Wahrheit traut sich niemand zu sagen
    DAS war schon immer so, Geschichte wiederholt sich:

    Kinderraub der Nazis – Die vergessenen Opfer
    Dokumentation, D 2020
    Dienstag 28.4. 03:40 – 04:25 ARD
    Es ist ein Verbrechen, das bis heute weitgehend unbekannt ist: Die Nationalsozialisten verschleppten während des Zweiten Weltkriegs Zehntausende Kinder und brachten sie in deutschen Familien unter. Die meisten der Kinder stammten aus Polen. Ihre Identität wurde verschleiert, um sie als „deutsche Kinder“ in die Volksgemeinschaft einzufügen. Sie wurden illegal aus Waisenhäusern fortgebracht oder direkt aus ihren leiblichen Familien gerissen. Nach Kriegsende mussten viele der geraubten Kinder zurück in ihre Heimat, die ihnen oft fremd geworden war. Einige dieser Menschen leben noch heute, zerrissen und ohne Wurzeln.

    Noch immer treibt es Jozef Sowa Tränen in die Augen, wenn er von der Tragödie seines Lebens erzählt. Seine Eltern wurden 1943 in Polen von Wehrmachtssoldaten ermordet, er und seine Geschwister nach Deutschland verschleppt. Seine Schwester Janina wurde zur Adoption freigegeben und lebt bis heute dort. Dieser Kinderraub war kein Zufall. Heinrich Himmler wies 1941 an, „besonders gutrassige kleine Kinder polnischer Familien zusammen zu holen und von uns in besonderen Kinderheimen zu erziehen.“ „Er wollte damit das deutsche Volk aufstocken“, erklärt Professorin Isabel Heinemann. Seit Jahren forscht die Historikerin zu den geraubten Kindern, von denen es nach ihrer Schätzung europaweit etwa 50.000 gibt. Die größte Gruppe stammt aus Polen.

    Kinder ohne den Schutz leiblicher Eltern gerieten über das „Rasse- und Siedlungshauptamt der SS“ in deutsche Familien, ihre wahre Identität wurde verschleiert. Nach dem Ende des Krieges kamen diejenigen, deren Herkunft rekonstruiert werden konnte, zurück in ihre Heimat. Ein oft fremd gewordenes Land, in dem die Identität als deutsches „Hitler-Kind“ die Wiedereingliederung erschwerte. Die Verantwortlichen für die Verschleppungen wurden nie zur Rechenschaft gezogen.

    Der Film begibt sich auf Spurensuche der polnischen Kinder, die ihr Leben lang Suchende zwischen zwei Welten blieben. Diese Sendung ist nach der Ausstrahlung zwölf Monate lang in der ARD Mediathek verfügbar.

    man beachte: minderjährige unbegleitete Flüchtlinge Mufl „Er wollte damit das deutsche Volk aufstocken“

  28. Rheinlaenderin 28. April 2020 at 20:20

    Mich würde interessieren, wie hoch der Prozentsatz an Aids-Erkrankungen bei unseren afrikanisch/arabisch stämmigen Zufluchtsuchenden ist.
    Ist da auch an eine Kontaktsperre gedacht?

  29. Wenn man mutige und ehrliche Politiker in Deutschland finden will, wird man nur in der AfD fündig!

  30. OT
    Aktuell:
    Deutsche Bischofskonferenz bangt um Steuereinnahmen
    Auch der Autor Peter Hahne schloß sich diesem Aufruf an. „Weil wochenlang Tatenlosigkeit herrschte, fordere ich von den Kirchen, für zwei Monate auf die Kirchensteuer zu verzichten“ formulierte der ehemalige ZDF-Moderator sein Anliegen gegenüber der Tagespost.
    Das nannte der Sprecher des Bistums München und Freising, Bernhard Kellner, einen „Irrsinn“.

    Ich bin kein Christ, aber forderte Jesus seine Nachfolger nicht zu einem Leben in Armut auf? Ob das schon mal jemand dem Erzbischof Marx mitgeteilt hat?

  31. Tim K.
    Vorab noch einmal schnell klar und deutlich:
    Ich bekommen tagtäglich immer mehr Morddrohungen, unflätigste Beleidigungen und Einschüchterungsversuche.

    Dazu noch einmal ganz langsam, klar und deutlich zum Mitschreiben:
    Ich bin ein freier Deutscher und NIEMAND, keine Organisation, keine Familie, kein Club und keine Behörde verbietet mir in diesem meinem Land den Mund!
    Ich betone noch einmal: Nichts und niemand jemals!

    Ich werde weiterhin frei und offen sprechen, denn die Kultur der Angst und Einschüchterung hat aus unserem Land genau das gemacht, was es ist.
    Ein schwaches, unterwürfiges und geteiltes Land, das keinen Stolz und keine Ehre mehr besitzt.
    So bin ich nicht erzogen worden!

    Ich trage jegliche Konsequenz für meine Haltung und meine Worte, denn ich lasse mich niemals einschüchtern.
    Punkt und Ende der Diskussion!

    Und an Euch alle da draußen:
    Die Gesetze und Verordnungen gelten nicht für alle!
    Was ist das für eine Ungerechtigkeit?
    Warum kapituliert der Rechtsstaat?
    Warum werden die einen niedergeknüppelt und müssen hohe Geldstrafen zahlen und andere dürfen machen, was sie hier wollen?

    Ich weiß, dass es noch sehr viele gute, anständige und charakterfeste Menschen in Deutschland gibt.
    Das lässt mich weiterhin hoffen.
    Und dem Rest scheint es wahrscheinlich egal zu sein, dass ihre Kinder eines Tages in Unterdrückung und Unfreiheit aufwachen werden.
    Ich selbst habe keine Kinder und setze mich insbesondere auch für sie ein.
    Aus dem einfachen Grund, weil es anständig und selbstverständlich sein sollte.

    Für dieses Land, diese Kultur der Angst und Unterwerfung und diesen nicht mehr vorhandenen Rechtsstaat kann man sich nur noch in Grund und Boden schämen!

    Es gab immer Menschen, die sich unterdrücken und unterwerfen ließen.
    Und es gab immer auch jene, mit denen das niemals möglich war.

    Wir gehören zu Letzteren!

    Deutschland zuerst!

    Tim K.

  32. @Marie-Belen 28. April 2020 at 20:44
    Bei den Arabern/Afghanen sollte sie am Anfang noch nicht so hoch sein, denn Zuhause dürfen und können die ja nicht.
    Bei den Schwarzafrikanern sieht es anders aus. In manchen Ländern Schwarzafrikas soll die AIDS-Rate ja enorm sein? Ob das mal jemand den deutschen Girls sagt?

  33. @Elijah 28. April 2020 at 20:27
    Ich sags ja: Progressive Linke und die Gäste werden noch viel Spaß miteinander haben. Ich halt mich daraus. Möge der Stärkere gewinnen.

  34. Fundstück

    Die Frage, ob ein Toter „am“ oder „mit dem Virus“ gestorben ist, sei dabei wenig zielführend, so ein Pathologe: „Wenn ich eine Krebserkrankung habe und noch ein halbes Jahr lebe und mich ein Auto überfährt, dann mindert das ja auch nicht die Schuld des Autofahrers.“

    (Quelle: DocCheck, anmeldepflichtig)

  35. INGRES 28. April 2020 at 19:17
    In diesem Zusammenhang muß man wieder einmal daran erinnern, dass während Grippewellen angeblich 20000- 25000 Menschen in Deutschland zu Tode gekommen sind. Wenn also Corona Mitte Mai zunächst auslaufen sollte, dann werden für ca. 7500 Tote diesmal Millionen von Menschen Arbeit und Existenz verloren haben. Und wie lange die dann noch wie leben werden ist offen.

    Stimmt!
    Klassischer tragischer Konflikt.

    Aber, man weiß noch nicht, ob es ausläuft.
    Weil es ein neues Geschehen ist.

  36. Bernhard 28. April 2020 at 20:49
    Ob das mal jemand den deutschen Girls sagt?

    *******
    Um Merkels Willen, auf gar keinen Fall! Das ist nicht hilfreich.

    Es müßte doch eine Stelle geben, wo die Zahl der Aids-Erkrankungen über die Jahre dokumentiert ist.

  37. Shalom und dann- Laila tov!
    …. sag‘ und schreibe ich doch!!!!
    Es ist auch hier nicht viel anders…. „Politiker“, eben.
    Schaue ich mir die Zahlen der Todesfälle hier in IL an, kann ich nicht erkennen, das etwas anders als jemals zuvor wäre. Im Gegenteil.
    Gucke ich mir die „Tabellen“ von „Tag24“ zum Bundesland Sachsen an, dann finde ich meine bisherigen Aussagen hier bestätigt:
    Die (sehr oft) alten, hochbetagten und symthomatisch vorbelasteten Menschen sterben nicht AN Corona, sondern WEGEN Corona! Weil es so sein muss, um Panik und Gängelei bis hin zu Verhaftungen und Denunziation (gibt es HIER nicht!!!!) zu fördern und zu manifestieren. Auch und gerade in den Köpfen der Leute.
    Dabei bleibe ich!!!!
    Man kann mir Überheblichkeit vorwerfen- aber Dummheit bestimmt nicht….

    Laila Tov aus Haifa!

    Z.A.

  38. WELT sorgt dafür, dass die GrünInnen nicht vollkommen in Vergessenheit geraten. Wer heute noch nichts erbrochen haben sollte, hier meine Leseempfehlung. Passt auch perfekt zum Artikel von heute zum „Sprachkampf“.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article207573427/EU-Grenzen-In-der-Fluechtlingsfrage-ist-Corona-eine-Ausrede.html

    Es muss eigentlich wohl nicht extra erwähnt werden, ich tue es trotzdem. Kein Abschluss, Studium der Chemie abgebrochen, jetzt mit Geschwätzwissenschaften an der Fern-Uni Hagen immatrikuliert, immer noch ohne Abschluss, noch nicht einmal von einem Taxischein ist die Rede. Aufgefallen und festgenommen 2017 beim G20-Gipfel.

  39. VivaEspaña 28. April 2020 at 20:52

    Ach….

    Wie war das noch (Mir fehlt bei den vielen Einzelfällen die Übersicht) bei dem Deutschen, der von einem Schutzsuchenden so zusammengeschlagen wurde, daß er starb?
    Da hatte man nach der Obduktion eine gefundene Vorerkrankung des Opfers zur Schuldminderung des Merkelgastes herangezogen……

  40. Seit Merkel an der macht ist gibt es keine richtige debatte mehr im Bundestag.
    Nie wirdt auf fragen direkt geantwortet.

    Schau mahl im parlament Gb oder Niederlande an, da muss direkt reagiert werden auf fragen der opposition!
    In Merkel (DDR2.0 Deutschland NIE !!

  41. gonger 28. April 2020 at 20:21

    Ich stelle gleich einen interessanten WELT plus Artikel mit Püschels Kollegen aus Hamburg hier ein, der alles ähnlich sieht.

  42. Marie-Belen 28. April 2020 at 20:44
    Rheinlaenderin 28. April 2020 at 20:20

    Mich würde interessieren, wie hoch der Prozentsatz an Aids-Erkrankungen bei unseren afrikanisch/arabisch stämmigen Zufluchtsuchenden ist.
    Ist da auch an eine Kontaktsperre gedacht?

    Die Übertragungswege von Aids divergieren von einer Tröpfcheninfektion *hüstel* , *räusper* – aber mal schauen, ob man den Deutschen diese Art der Kontakte auch noch versucht irgendwie zu verbieten.

  43. Auch Nationalrat Roger Köppel entlarvt Corona als grössten Fehlalarm aller Zeiten.

    • Verdoppelung der Bundesschulden innerhalb von 3 Monaten
    • 10 Milliarden Steuerausfälle
    • Bundesrat tut sich schwer, aus der von ihm verursachten Situation auszusteigen
    • Lockdown extrem kostspielige Über- und Panikreaktion
    • Grundsatz der Verhältnismässigkeit wurde ausser Kraft gesetzt
    • kein der apokalyptischen Prognosen ist eingetroffen
    • Todeszahlen extrem ungenau
    • Obduktionen finden so gut keine statt
    • Risiko an Corona zu sterben ist extrem gering
    • Schweizer Corona-Politik ist «verrückt»
    • alle Panikprognosen sind nicht eingetreten
    • von der SVP geforderte Maskenpflicht ist unnötig
    • Schweden hat die Pandemie ohne Lockdown im Griff

    https://www.new-swiss-journal.com/post/auch-nationalrat-roger-k%C3%B6ppel-entlarvt-bundesratspanik-als-gr%C3%B6ssten-fehlalarm-aller-zeiten

  44. Marie-Belen 28. April 2020 at 21:04

    Ich weiß, ich kann mich hier nicht mehr verständlich machen.
    Ich glaube, ich ärgere Euch/mich nicht mehr lange.

    Wissenschaft (Vorerkrankung bei Corona-Infektion) ist keine Politik (Vorerkrankung bei Muselmordopfer).
    Noch sind (Teile) der Wissenschaft redlich und bedienen sich nicht der Lüge und satanischen Umkehrlung, wie in der Politik üblich:

    Masken sind Virenschleudern, aber Ihr müßt sie jetzt aufsetzen (Mehrkill im Abstand von wenigen Tagen).

    Fazit:
    Wir haben zwar keine (Einwegmasken)/ kein Brot/, dann bastelt Euch doch selber eine/freßt Kuchen/.

    Die ungewaschene, versiffte, selbstgebastelte Maske ist dann die Virenschleuder par excellence und Mutti ist der Zielsetzung ihres Plans schon wieder ein Schritt näher gekommen…

    Mir ist schlecht.

  45. @Rheinländerin
    Habe herzlichen Dank für Deinen aufschlussreichen Link!
    DAS sagt ALLES…! Auch wenn ich hier herumschreie …
    Hauptsache, die Leser wissen mit den Kommastellen was anzufangen.
    Zu denken, z.B.!

    Schönen Abend von hier (+28°C …)

    Laila Tov!

    Z.A.

  46. Gigantische »Wiederaufbau«-Hilfsprogramme: Wir werden alle bluten müssen!

    1,2 Billionen Euro – auf diese astronomische Summe beläuft sich das Volumen der Hilfsmaßnahmen, das der Bund allein in den Monaten März und April beschlossen hat, um die »wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise« zu bekämpfen. Das ist mehr als ein Drittel der Wirtschaftsleistung Deutschlands, die für 2020 erwartet wird. In etwa die Hälfte dieses riesigen Unterstützungsprogramms sind Kreditgarantien, die notleidenden Unternehmen eingeräumt werden, damit die über ihre Hausbank an ausreichend Liquidität kommen, um den von der Politik verhängten Lockdown und die damit verbundenen Umsatzausfälle zu überleben. Die Risiken für den Staat und damit den Steuerzahler sind erheblich. Denn niemand weiß, wie viele der Darlehen wegen Zahlungsunfähigkeit der kreditnehmenden Firmen am Ende ausfallen werden. Die Banken haften nur für 10 bis 20 Prozent der ausgereichten Summe. Für die Schnellkredite an den Mittelstand steht der Fiskus sogar zu hundert Prozent ein.

    Neben den Kreditgarantien werden umfangreiche Hilfen zur Stützung der Wirtschaft gewährt. Dazu gehören vor allem Zuschüsse an Kleinstunternehmen und Solo-Selbständige in einem Gesamtumfang von 50 Milliarden Euro.

    https://kopp-report.de/gigantische-wiederaufbau-hilfsprogramme-wir-werden-alle-bluten-muessen/

  47. Marie-Belen 28. April 2020 at 21:28
    Ach was, schon wieder eins ?
    Unwissenheit im Akkord ist in.

  48. Ohnesorgtheater 28. April 2020 at 21:12
    Auch Nationalrat Roger Köppel entlarvt Corona als grössten Fehlalarm aller Zeiten.
    —————-
    Und d e r auch noch. Na, dann passt ja mal wieder alles.

  49. VivaEspaña 28. April 2020 at 20:55

    Ich weiß nicht, ob man das als einen tragischen Konflikt bezeichnen kann. Denn die Relation ist apokalyptisch. Ich glaube man macht sich das hier nicht klar was passieren wird. In den USA sind bereits 26 Mio arbeitslos. Wovon sollen die leben. Das ist die Apokalypse. Und die Alten die sich Coron anicht geholt hat wird ein zusammen brechendes Gesundheits- und Pflegesystem holen. Trotz Beitragserhöhungen wird das nicht mehr finanzierbar sein. Man durfte so nicht reagieren. Ab

    Insbesondere kann ich auch nicht für Leute die das deutsche Volk ausrotten annehmen, dass sie bei Corona in einem tragischen Konflikt stehen. Die sind legal ermächtigt Seuchengesetze zu erlassen, aber in welchem Konflikt sollend die stehen?

    Aber nun ja, jetzt ist es interessant, ob Corona Mitte Mai ausläuft. Die Kurve deutet das an.

  50. Ouh, und jetzt wird auch noch ein Akif-Artikel aufgemacht. Könnte interessant werden.

  51. Maria-Bernhardine 28. April 2020 at 20:20
    OT

    HEUTE SCHON GEKO…?

    ZDFneo

    Deutscher
    Heute, 20:15 – 20:55, ZDFneo
    TIPP NEU Dramaserie, D 2020, 40 Min.
    Folge 2 um 20.55 Uhr
    ————-
    guckst Du hier:
    Goldfischteich 28. April 2020 at 20:12
    ich wühle mich eben durch das Unterhaltungsprogramm des Staatsfernsehens, und da fällt mir auf, daß die Sender die Zeit der Corona-Hysterie benutzen, ihr Publikum mit AgitProp gegen Rächtz, gegen die USA und mit Islamisierung gefügig zu machen. Besonders beliebt ist auch „Mordkommission Istanbul“, wo Deutsche wissen, wie das da läuft. Über die Gepflogenheiten der Mordkommissionen anderer Länder wissen deutsche Produzenten auch bestens Bescheid, ob Tel Aviv oder Barcelona. Alles Ausfälle, nichts Geeignetes!

    Na, dann viel Spaß bei Dramaserie „Deutscher“!
    https://www.zdf.de/serien/deutscher

    Und gestern habe ich bei größtmöglichem Desinteresse der Kommentatoren auch schon verlinkt.

  52. Na also, geht doch. Da werden sich die Saarländer freuen:

    Ausgangsbeschränkungen im Saarland mit sofortiger Wirkung gelockert
    Stand: 21:23 Uhr
    .
    Nach einer Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs im Saarland müssen die Ausgangsbeschränkungen in dem Bundesland sofort gelockert werden. FDP-Politiker Wolfgang Kubicki kritisiert das RKI scharf. Alle Entwicklungen im Liveticker.

    https://www.welt.de/vermischtes/live206935325/Corona-live-Saarland-lockert-Ausgangsbeschraenkung-ab-sofort.html

  53. Mantis 28. April 2020 at 20:39
    Die Wahrheit traut sich niemand zu sagen
    DAS war schon immer so, Geschichte wiederholt sich:

    Kinderraub der Nazis – Die vergessenen Opfer
    Dokumentation, D 2020
    ———-
    Ich kenne ein solches geraubtes Kind persönlich. Geraubt auf der Krim. Die Ironie will es, daß das Kind ein blonder blauäugiger polnisch-litauischer Jude ist. Hier siehst Du beispiele von heute:

    Foto von kleinen litauischen Juden, blond!

    Lithuanian Jews revive Yiddish. By Laura Sheeter, BBC News, Vilnius, 30 January 2007
    http://news.bbc.co.uk/2/hi/in_depth/6303057.stm

    Auf diesem Foto, der kleine sehr blonde Junge, ist wahrscheinlich auch ein Jude.
    https://collections.ushmm.org/search/catalog/pa11385

  54. OT

    Identitäre werden jetzt vom Verfassungsschutz als gesichert rechtsextrem eingestuft (Zdf heute). Dann war der Tatort ja doch die ganze Wahrheit…

  55. Pathologen zum Coronavirus

    „Wichtig ist nicht, dass Vorerkrankungen vorliegen, sondern welche“

    Prof. Danny Jonigk und Dr. Florian Länger sind Pathologen. Sie erklären, was ihre Befunde der Corona-Toten über das Virus verraten, wer besonders gefährdet ist – und warum die Expertise von Virologen allein nicht reichen wird, um die Krise zu beenden.
    4

    Prof. Dr. Danny Jonigk und Dr. Florian Länger sind Pathologen an der Medizinischen Hochschule Hannover. Sie haben Corona-Tote obduziert und stehen mit internationalen Kollegen in ständigem Austausch, auch zu später Stunde. In der Nacht vor diesem Interview, erzählt Jonigk, habe er vier Stunden auf der Couch in seinem Büro geschlafen.

    WELT: Wie sieht Ihre Arbeit als Pathologen in der Corona-Krise aus?

    Florian Länger: Wir Pathologen werden ja oft als die Todesursachenforscher wahrgenommen und mit Gerichtsmedizinern in einen Topf geschmissen. Zwar führen auch wir sogenannte klinische Leichenschauen durch. Wir verbringen aber 95 Prozent unserer Zeit nicht mit der Untersuchung von Verstorbenen, sondern untersuchen das Gewebe von noch Lebenden, um Diagnosen zu stellen, Tumoren nachzuweisen sowie daran neue therapeutische Optionen zu erkennen.

    WELT: Was haben Sie bei Untersuchungen von Covid-19-Toten und Infizierten herausgefunden?

    Danny Jonigk: Wir haben vor allem Lungenschäden festgestellt. Jedoch haben Patienten, die pulmonal, also durch die Beschädigung der Lunge versterben, bereits eine Beatmung durch eine Maschine hinter sich. Also eine harte Intensivtherapie, ein sehr drastischer Eingriff mit Zuführung von Flüssigkeit und Medikamenten. Das ist für die Lunge eine Belastung. Ein Knackpunkt dabei: Wir müssen auseinanderdividieren, was Folge der Beatmung ist und dem, was passiert wäre, wenn man dem Virus seinen freien Lauf gelassen hätte und der Patient ohne Behandlung alleine zu Hause verstorben wäre. Das ist eine unserer Aufgaben als Pathologen.

    Länger: Wenn Patienten auf der Intensivstation behandelt werden, sind sie einer Vielzahl von äußeren Einflüssen wie weiteren Krankheitserregern ausgesetzt. Es besteht also die Gefahr von zusätzlichen lebensbedrohlichen, zum Beispiel bakteriellen Infektionen, die mit Covid-19 primär nichts zu tun haben.

    WELT: Wenn man diese Einschränkungen beachtet: Was lässt sich denn bisher darüber sagen, was das Virus im Körper anrichtet?

    Länger: Die primäre Infektion und Zellschädigung findet über die Nase und den Rachen statt, was eine mögliche Ursache für das Symptom des Geruchsverlustes ist. Erst danach kommt es zu einer Ausbreitung in die tieferen Atem- und Luftwege der Lunge. Dort findet der wesentliche Schaden statt. 70 bis 80 Prozent aller Verläufe sind sehr milde. 20 Prozent haben stärkere Symptome, ein Drittel davon müssen sich in intensive Behandlung begeben, weil die Lunge stärker geschädigt wird.

    WELT: Was passiert bei diesen Patienten in der Lunge?

    Jonigk: Es kommt zur Blutgerinnung in den Gefäßen der Lunge, die in den Wänden der Lungenbläschen sind, die der Aufnahme von Sauerstoff und dem CO2-Abtransport dienen. Durch die Schädigung tritt Eiweiß aus dem Blut in die Lungenbläschen. Sauerstoff muss ja irgendwie aus der Atemluft hinein in das Kapillarnetz. So atmen wir. Alles, was diese Strecke verbreitert, sorgt dafür, dass der Patient sich nicht mehr ausreichend Sauerstoff zuführen kann. Das ist wie beim Fußball, wenn man sich die Knie aufgeschlagen hat: Als erstes entwickelt sich eine braunrote Kruste aus Eiweiß und Blut. Ähnlich haben wir das in den Luftbläschen. Und dadurch zu atmen ist massiv schwierig. Der Patient hat ein Gefühl der Luftnot, es kommt zu wenig Sauerstoff in den Organismus. Wohl eher sekundär kommt es zu einer Entzündungsreaktion. Es beginnt eine Abwärtsspirale, die in einer sogenannten Schocklunge endet. Die Lunge und mit ihr der Patient kämpfen um ihr Leben.

    WELT: Wer ist dadurch besonders gefährdet?

    Jonigk: Gerade ältere Menschen mit Vorschäden der Lunge. Patienten, die auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen sind, die das Immunsystem mindern. Und zum Beispiel Raucher. Oder Menschen, die in einer Gegend mit hoher Feinstaubbelastung leben und dadurch bereits eine vorgeschädigte Lunge haben. Denen geht es also schon vorher nicht gut. Wenn dann eine akute Infektion wie Sars-Cov-2 dazukommt, kann das ausreichen, den bereits kranken Patienten in Lebensgefahr zu bringen.

    WELT: Inwiefern kann Corona auch zu Gefäßentzündungen führen?

    Jonigk: Eine klassische Lungenentzündung ist eine bakterielle Infektion, mit eitrigem Auswurf. Der Eiter ist gelb, weil er aus verfetteten Granulozyten besteht. Deren Aufgabe ist es, im Körper den Feind, also den Krankheitserreger, zu bekämpfen. Sars-Cov-2 ist aber ein Virus. Der befällt direkt Zellen und programmiert sie um. Nach einer ersten unspezifischen Reaktion besteht die Antwort auf diese Infektion aus spezifischen T-Lymphozyten, einer Unterart der weißen Blutkörperchen. Diese können virusbefallene Zellen erkennen und attackieren. Wir haben im Lungengrundgerüst nun sehr viele Lymphozyten, die sich in den Wänden der Lungenbläschen sammeln und dort ihre Entzündungsaktivität entfalten.

    WELT: Aber durch Corona wird nicht nur die Lunge angegriffen.

    Länger: Bis zu 25 Prozent der Intensivpatienten haben Störungen von Leber- und Nierenfunktionen. Zusätzlich scheint häufig generell die Blutgerinnung nachhaltig gestört zu sein. Es kommt zu kleinen, lokalen Blutgerinnseln an vielen Stellen, weil die Entzündungszellen um sich schlagen, um die virusinfizierten Zellen, zu denen auch Gefäßzellen gehören, zu vernichten. Egal wo das auftritt, ist es für das Organ immer mit erheblichen Folgen verbunden, es treten Schlaganfälle auf, teilweise müssen Extremitäten amputiert werden. In vielen Organen kann der Verschluss eines Blutgefäßes ausgeglichen werden. Wenn Sie aber viele Verschlüsse haben, fließt das Blut nicht richtig, es kommt zu Organschäden, Entzündungszellen kommen nicht dahin, wo sie eigentlich hinwollen, auch das Herz wird belastet.

    WELT: Greift das Virus die Niere direkt an oder ist es eine Kettenreaktion durch die Schäden in der Lunge?

    Länger: Es gibt Berichte über Entzündungen von Gefäßeinheiten der Niere, der Glomerula. Seit Neuestem gibt es auch Untersuchungen aus Wuhan, die zeigen, dass das Virus direkt Zellen der Gefäße und Nierentubuli infizieren kann. Es ist dabei gar nicht so leicht, das Virus im Gewebe selbst nachzuweisen. Am Lichtmikroskop sehen wir das Virus nicht, dafür ist es viel zu klein. Wir können lichtmikroskopisch nur indirekte Auswirkungen der Virusinfektion im Gewebe darstellen. Um das Virus einem Organ oder einer Zellveränderung direkt zuweisen zu können, brauchen wir den Nachweis von Virusproteinen durch die Immunhistochemie oder die Elektronenmikroskopie, also Mikroskopie mit extrem hoher Auflösung. Ergebnisse dieser Untersuchungen liegen nun für die Lunge und auch die Niere erstmals vor. Für viele andere Organe stehen sie aber noch aus.

    Jonigk: Bei einer knackigen Erkältung mit Fieber gibt es ja immer die Empfehlung: „Gehen Sie nicht zum Sport.“ Der Grundgedanke dahinter ist, dass jedes Virus prinzipiell jedes Organ infizieren kann. Normalerweise haben Sie einen Ruhepuls von 65 oder 70. Wenn Sie aber ein harter Kerl sein wollen und zum Sport und aufs Laufband gehen und mal alles geben, haben Sie einen Puls von 150, das Herz pumpt also richtig. Die Chance von dem Virus, das Herz zu infizieren, steigt plötzlich drastisch. Bei einer Infektion bekämpft der Körper die meisten Virusinfektionen mit Lymphozyten, die an die Herzmuskulatur gehen und die infizierten Zellen abtöten. Und diese Herzmuskelentzündung ist der häufigste Grund für Herztransplantationen bei unter-25-Jährigen.

    WELT: Warum sind Herzpatienten bei Covid-19 so gefährdet?

    Länger: In dem Moment, wo kleine Gefäße der Lunge in ihrer Durchflussfähigkeit gestört sind, muss das Herz einen erhöhten Druck aufwenden, um das Blut überhaupt durch die Lunge hindurch zu pumpen. Das belastet die rechte Herzkammer enorm, die normalerweise nur für einen geringen Druck zuständig ist. Wenn die Anforderungen an den Druck ansteigen, ist sie schnell überfordert, wodurch es zum akuten Rechtsherzversagen kommt. Die linke Herzkammer pumpt das Blut nicht in die Lunge, sondern in den restlichen Organismus. Sie ist dazu in der Lage, einen Druck herzustellen, der beim vier- bis zehnfachen des Lungenkreislaufs liegt. Egal ob durch Covid oder eine andere Infektion: Sobald der Druck im Lungenkreislauf erhöht und das rechte Herz belastet wird, kann es schnell zum Tod des Patienten kommen.

    Jonigk: Wenn die Lunge also infiziert ist, muss das rechte Herz für anderthalb bis zwei Wochen Vollgas geben und wird weit über das normale Maß belastet. Ein junger, trainierter Mensch steckt das eher weg als jemand, der bereits eine Vorschädigung hat. Doch das Virus ist offenbar auch in der Lage, das Herz selbst zu schädigen. Und die Blutgerinnsel können natürlich auch in Gefäßen im Herzen auftreten. Sie haben also ein Herz, das gerade kräftig pumpt, und plötzlich geht die Blutversorgung des Herzens selbst in den Keller. Dann haben Sie zwei harte Belastungen, was für das vorgeschädigte Herz bereits zu viel sein kann.

    WELT: Ihr Kollege, der Rechtsmediziner Klaus Püschel aus Hamburg, sagte, alle seine 100 obduzierten Patienten hätten Vorerkrankungen gehabt. Sind Sie zu ähnlichen Ergebnissen gekommen?

    Jonigk: Es gibt den alten Spruch: Ein gesunder Patient ist nur ein Patient, der nicht gut genug untersucht worden ist. Zum Beispiel ist Bluthochdruck eine klassische Erkrankung des höheren Alters. Das werden in Deutschland etwa 35 Prozent der Gesamtbevölkerung sein. Bislang sind in Deutschland vor allem ältere Menschen an Covid-19 verstorben, also haben die meisten Covid-19-Toten Bluthochdruck gehabt. Wir Deutschen per se trinken auch reichlich Alkohol, also haben viele Bürger Übergewicht und eine Fettleber. Der Patient ab 60, der keinerlei Vorerkrankung hat – da gibt es statistisch nur wenige. Das wichtige ist nicht, dass Vorerkrankungen vorliegen, sondern welche. Und in welchem Kontext haben diese Einfluss auf die Überlebenswahrscheinlichkeit bei einer Covid-19-Erkrankung? Da reicht es nicht aus, zu sagen: „Der Patient hat irgendwas gehabt.“ Sondern man muss die Vorerkrankungen systematisch populationsbezogen aufrollen.

    Länger: Man muss trennen, ob jemand an oder mit einer Covid-19-Infektion verstorben ist. Das wirkt sich schon auf die Statistik aus. In Italien wurde unserer Kenntnis nach bei jedem Verstorbenen auch noch ein Corona-Test durchgeführt und jeder als an Corona gestorben gewertet, bei dem das Virus nachgewiesen wurde. Bei den Vorerkrankungen muss man zudem trennen zwischen allgemein die Lebenserwartung verkürzenden Erkrankungen und Erkrankungen, die speziell das Risiko für das Auftreten einer Corona-Infektion und möglichen Komplikationen erhöhen. Das geht in der öffentlichen Diskussion etwas durcheinander.

    WELT: Also würden Sie Herrn Püschel widersprechen?

    Jonigk: Nein, keineswegs. Ich möchte sicher nicht gering schätzen, was Herr Prof. Püschel erarbeitet hat. Zu einer Zeit, als viele von Obduktionen abgeraten haben, hat er das durchgezogen und dafür meinen Zuspruch. Aber obwohl sich 100 Patienten erst einmal nach viel anhört, ist das gemessen an der Gesamtzahl der Betroffenen – alleine 150.000 Infizierte in Deutschland – eine sehr kleine Stichprobe. Das reicht noch nicht aus, um substanzielle Rückschlüsse zu ziehen.

    WELT: Es wird vermutet, dass Covid-19 auch das Gehirn in Mitleidenschaft ziehen kann.

    Länger: Die Covid-Infektion geht auf die Mikrozirkulation. Das Gehirn reagiert empfindlich auf eine Störung der Durchblutung. Denn das Gehirn hat kein Netz und doppelten Boden. Jede Gehirnregion ist vom Funktionieren eines einzelnen Gefäßstranges abhängig. Wenn da in der Zufuhr was schiefgeht, bekommen Sie eine Störung: Kopfschmerzen, Schlaganfälle, epileptische Anfälle oder Lähmungen sind möglich.

    Jonigk: Der Geruchssinn bei 25 bis 30 Prozent der Patienten fällt aus. Und im weitesten Sinne ist der Riechnerv eine Ausstülpung des Gehirns. Da muss man vermuten, dass das Virus auf das Gehirn übergreift. Es kann also eine Infektion mit Beeinflussung der Neuronen selbst sein.

    WELT: Trotz allem: Das Wissen, das wir über die Ausbreitung von Covid im Körper haben, ist noch ziemlich begrenzt, oder?

    Jonigk: Das Hauptproblem aktuell ist, dass wir über die Biologie und die Entzündungsvorgänge in der Lunge von Versuchstieren wie zum Beispiel der Maus grundsätzlich erheblich mehr wissen als über die Biologie der menschlichen Lunge. Ein Großteil der Forschung, auch schon vor Covid, wurde und wird an Versuchstieren gemacht. Aber ein Versuch mit einem Nagetier ist immer nur eingeschränkt repräsentativ für so einen komplexen Organismus wie den Menschen.

    WELT: Was bedeutet konkret für uns?

    Jonigk: Wir wissen unglaublich viel, auch gerade durch die Arbeit der Virologen, über die Eiweiße, die zu der Einschleusung der Viren in die Zelle führen und welche Enzyme der Virus modifiziert und wie er den Zellkern umprogrammiert. Aber wie das im gesamten Organverband wirkt, welche Organe in welcher Weise im Menschen betroffen sind, da ist unser Wissen immer noch sehr limitiert. Wir müssen mehr obduzieren, um der Erkrankung systematisch auf die Schliche zu kommen. Denn was die Kollegen aus der Virologie und Immunologie für diagnostische und wissenschaftliche Ansätze nutzen, wie zum Beispiel Zellkulturen, ist nur eingeschränkt repräsentativ für ein komplexes biologisches Gesamtsystem wie den Menschen.

    https://www.welt.de/wissenschaft/plus207550727/Pathologen-zu-Corona-Wichtig-welche-Vorerkrankungen-vorliegen.html

  56. Natürlich haben wir auch so mutige Politiker, z.B. Stephan Brandner und die anderen aus der AfD. Man muss nicht immer schreien um mutig zu sein.

  57. LeutnantX 28. April 2020 at 22:13
    Was habt Ihr kleingeistigen Quertreiber alle mit den harmlosen, schicken Alltags/Community/Volksmasken ?

    *********************

    Genau wegen solchen Spinnern wie Sie kommt man schnell in schlechter Gesellschaft. Ich glaube eher Sie sind ein Linker-Spinner der diesen Mist als Kalkül hier absetzt. Sozusagen um PI-News zu diskreditieren, ganz so wie der Spinner mit dem Hitlergruß aus der Linken Ecke zu Chemnitz.

  58. @GegenIslam 28. April 2020 at 22:23
    Kann gut sein. Als Linker hier Dinge posten, um PI zu schaden. Eine effektive Methode aus linker Sicht.

  59. Denkt mal an den älteren,wohl ansonsten gesunden,
    Boris Johnson, nach.
    Wie fix war der von der Intensivstation,geheilt und entlassen,
    so daß er seine Amtsgeschäfte, wieder aufnehmen konnte.
    Selbst, wenn dem Spitzenmedizin zugeführt worden wäre,
    der Körper braucht halt seine Zeit.
    Spricht das nicht für sich selbst?

  60. @INGRES 28. April 2020 at 21:44
    @VivaEspaña 28. April 2020 at 20:55

    Wieler sagt zur kontrollierten Herdenimmunität
    „Wer eine Herdenimmunität propagiere, müsse dann auch sagen, wie viele Menschenleben er bereit sei, dafür zu opfern.“ Quelle Welt

    Deutschland hat sehr viele Menschen mit Vorerkrankungen. Schon allein der Anteil mit Herz-Kreislauferkrankung liegt in der Altersgruppe 50 – 59 bei 12,8 % bei Männern, 5,8 % bei Frauen; in der Altersgruppe 60 – 69 erhöht sich dieser schon auf 29,2 % bei Männern und auf 21,1 % bei Frauen. Das sind Zahlen aus 2012 von DEGS https://www.degs-studie.de/deutsch/home.html
    Hab auf die Schnelle keine neueren Zahlen gefunden, weniger werden sie bis heute nicht geworden sein.

    Mittlerweile gibt es schon neue Erkenntnisse, was Sars-Cov-2 auslöst, z. B. die COVID-Endotheliitis, eine „systemische Endotheliitis, eine Entzündung des gesamten Endothels im Körper, die alle Gefäßbetten erfasst: Herz-, Hirn-, Lungen- und Nierengefäße sowie Gefäße im Darmtrakt. Mit fatalen Folgen: Es entstehen schwere Mikrozirkulationsstörungen, die das Herz schädigen, Lungenembolien und Gefäßverschlüsse im Hirn und im Darmtrakt auslösen und zu Multiorganversagen und zum Tod führen können.“ Quelle DocCheck

    Endothel = Innenhaut von Blut- und Lymphgefäßen

    Ich finde schon, daß das ein ausreichender Grund ist, daß Schutzmaßnahmen getroffen werden mußten, weil Covid-19 eben mit einer herkömmlichen Grippe nicht vergleichbar ist. Ob das in Deutschland in dieser drastischen Form sein mußte, kann ich nicht beurteilen.

  61. GegenIslam 28. April 2020 at 22:23
    Genau wegen solchen Spinnern wie Sie kommt man schnell in schlechter Gesellschaft. Ich glaube eher Sie sind ein Linker-Spinner der diesen Mist als Kalkül hier absetzt. Sozusagen um PI-News zu diskreditieren, ganz so wie der Spinner mit dem Hitlergruß aus der Linken Ecke zu Chemnitz.

    ??? Was hat das mit Chemnitz zu tun ?

    Ihnen ist wohl aufgrund unterdurchschnittlichen Intellekt die Ironie nicht aufgefallen, oder sind Sie für eine Maskenpflicht die nichts bringt, wenn die zu tragenden Masken nicht zertifizert sind (FFP2/3) ?

    Und da Sie hier mit Beleidigungen am Werk sind, dürfen Sie wohl auch als nicht die hellste Kerze auf der Torte bezeichnet werden – Gilt auch für Bernhard …

  62. Mindy 28. April 2020 at 22:38
    @INGRES 28. April 2020 at 21:44
    Aber nun ja, jetzt ist es interessant, ob Corona Mitte Mai ausläuft. Die Kurve deutet das an.
    Angeblich steigt der sog. R-Wert wieder.
    @VivaEspaña 28. April 2020 at 20:55

    Die gesamte Datenbasis ist wackelig und ändert sich täglich.
    Und: Fachdiskussionen kann man nur mit Fachleuten führen.

    Aber, wenn ich der König von Deutschland wär‘ würde ich was ganz Einfaches anordnen:
    Erhebung:
    Wie viele Tote gab es seit „Corona“-Ausbruch in doitschen Alten- und Pflegeheimen?
    Und wie viele Tote gab es in diesen Einrichtungen im Vergleichszeitraum in den Vorjahren?

  63. @johann 28. April 2020 at 22:10
    Pathologen zum Coronavirus

    +++

    Danke für das Einstellen dieser interessanten Gesprächsaufzeichnung.

    Habe aber die Sorge, dass die wenigsten hier ihn lesen resp. verstehen und dadurch bedingt gar die folgerichtigen Schlüsse daraus ziehen können…

    Für München hat sich die Sorge, dass „osternbedingtes“ Verhalten zu einem Anstieg der Neuinfektionen führen könnte offensichtlich bewahrheitet: https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-ort29098/coronavirus-muenchen-infizierte-anstieg-polizei-oeffnung-soeder-mundschutz-maske-topfdeckel-13716572.html weshalb die Ausgangsbeschränkungen wohl verlängert werden: https://www.hallo-muenchen.de/muenchen/corona-muenchen-bayern-soeder-maskenpflicht-schule-geschaefte-mundschutz-ausgangsbeschraenkung-13717959.html und Söder von einer zweiten Welle spricht…

    Derzeit zeigt sich, wie wichtig ein intelligentes Vorgehen doch ist und man kann wirklich froh sein, dass die, die nach mehr „Freiheit“ grölen nicht an der Macht sind…

  64. VivaEspaña 28. April 2020 at 22:56

    Zitat aus Merkur *https://www.merkur.de/welt/coronavirus-deutschland-berlin-nrw-rki-zahlen-tote-statistik-reproduktionszahl-ansteckung-kurve-news-zr-13730761.html
    18.21 Uhr: Bereits seit Wochen gab es vermehrt Stimmen, die großangelegte Massentests für das Coronavirus forderten, um einen Überblick über die Situation zu bekommen. In der Regierung gab es den Plan pro Woche auf mehrere Millionen Tests aufzustocken.
    Doch das Blatt will nun erfahren haben, dass man in der Bundesregierung zumindest vorerst keine Massentests forcieren will.
    Bislang seien vor allem Menschen getestet worden, bei denen eine Infektion vermutet wurde. Nach dem neuen Plan hätten auch symptomfreie Personen getestet werden sollen – etwa um den Grad der Durchseuchung in der Bevölkerung feststellen zu können.

    Von diesem Strategiewechsel nimmt man dem Bericht nach nun Abstand. Das gehe aus einem neuen Gesetzesentwurf hervor, der diese Woche ins Kabinett eingebracht werden solle. Hier wird demnach nur noch auf die zusätzlichen Kosten, die den Krankenkassen wegen der Tests entstehe würden, eingegangen, ohne die Untersuchungen wirklich zu forcieren.

    So, so – die Regierung verwirft also die einzige sinnvolle Maßnahme, die schon vor Wochen und damit vor dem Lockdown hätte erfolgen müssen, weil Sie sich um die Kosten bei den Krankenkassen sorgt !?

    Sie sorgt sich wohl eher deswegen, weil dann herauskommen würde, dass schon Millionen mit Coronainfektion durch sind und die Sterblichkeit, dann eher im Promillebereich anzusiedeln wäre !

    Die deutsche Volkswirtschaft damit also absolut sinnlos und irreversibel von der eigenen Regierung zerstört worden ist …

  65. @Mindy 28. April 2020 at 22:38


    Ich finde schon, daß das ein ausreichender Grund ist, daß Schutzmaßnahmen getroffen werden mußten, weil Covid-19 eben mit einer herkömmlichen Grippe nicht vergleichbar ist. Ob das in Deutschland in dieser drastischen Form sein mußte, kann ich nicht beurteilen.
    +++

    Ich denke mir: Vielleicht ist die Situation in D deshalb so „glimpflich“ (was Infektionen/Todesfälle betrifft), da es so rigoros bzw. schnell reagiert hat. D hat zunächst sämtliche Infektionswege verfolgt, d.h. sehr viel getestet und unverzüglich unter Quarantäne gestellt, wenn man aus einer Krisenregion (idR Italien/Tirol) kam… und nachweislich mit Infizierten Kontakt hatte, so dass hier doch recht zügig massiv eingedämmt werden konnte und das Virus sich nicht vollkommen unkontrolliert weiterverbreiten konnte…

    MMn ist das ein Grund dafür, weshalb wir hier nicht in Zustände wie NY oder anderswo geschlittert sind.

    Ich vermisse hier leider bei vielen die Bereitschaft oder gar Fähigkeit für eine differenzierte Diskussion über alle Aspekte, die uns bekannt sind…

  66. Eine sehr gute und emotionale Rede.
    Während hierzulande noch debattiert wird, wer wann und wo den Maskenkauf versemmelt hat, und der R-Wert gedeutet wird, wird schon in Italien die Lüge mit den Zahlen aufgedeckt.
    Eine Grippe, die zugegeben im Alter härter ausfallen kann, für junge Menschen hingegen kaum wahrnehmbar ist, dafür hätte man das Leben in Deutschland in der Form nicht ändern dürfen.
    Meines Erachtens wissen das auch Leute in der Regierung, aber wer einmal die Büchse öffnet, bekommt sie so schnell eben nicht zu – jedenfalls nicht ohne Gesichtsverlust.

    Den meisten hier dürfte gar nicht klar sein, was diese Sache emotional und psychologisch mit Kindern macht. Oma und Opa nicht mehr umarmen, Hand geben ist tabu, Abstand halten usw. Sowas hat ein Lebenlang Nachwirkungen. Wegen nix. Krankenhäuser nach wie vor weitgehend leer. Euromomo zeigt eine Übersterblichkeit nicht an, Sollte es diese phasenweise geben, ist eben auch die Frage zu stellen, ob hier nicht andere Ursachen eine Rolle spielen.
    Ich kenne Italien aufgrund meiner Forschungsreisen aus dem F-F. Die Regionen im Norden sind heute mit dem Ruhrgebiet Ende der 80er und in den 90ern einigermaßen vergleichbar. Von schlechter Gesundheitsversorgung habe ich nie was mitbekommen. Krankenhäuser und Arztpraxen hatten im Norden immer einen guten Standard. Man tut geradzu so als rede man über Nigeria.

    Meine Museen haben geschlossen und werden mit Glück nach und nach unter hohen Auflagen wieder öffnen. Viele Menschen in Kurzarbeit, 26 Mio Arbeitslose in den USA. Der Ölpreis als Indikator der Weltwirtschaft auf einem Tief. Was jetzt auf uns zu kommt können sich viele noch gar nicht vorstellen.
    Wie gesagt, wegen einer Grippe.

  67. VivaEspaña 28. April 2020 at 23:32
    LeutnantX 28. April 2020 at 23:06
    Sie haben meinen Ansatz nicht im Ansatz verstanden.

    Doch, habe ich – aber das keine Übersterblichkeit (in D) vorliegt, können Sie auch heute schon in der veröffentlichten EU Statistik pro Land, feststellen.

    Warum wird denn Ihrer Meinung nach, kein representativer Test gemacht ?
    Wäre doch das einzig Logische?!
    Wobei, diese Woche wird ja die Studie von Prof. Streeck veröffentlicht – freue mich schon darauf, aber die Regierung, denke ich nicht !

  68. „wenn es um Parlamentsthemen geht, aber bei der Corona-Politik Italiens geht es mit dem Ex-Minister unter Berlusconi durch“
    Warum sagt man nicht einfach das er Staatssekretär für Kulturgüter war, und heut Bürgermeister in Süditalien?
    Ja das hat was von Alexander Badrow ( Oberbürgermeister von Stralsund ) ist empört dass das Oktoberfest abgesagt wurde.

  69. @Julian_Apostata 28. April 2020 at 23:36
    … Was jetzt auf uns zu kommt können sich viele noch gar nicht vorstellen.
    Wie gesagt, wegen einer Grippe.
    +++

    Naja, eigentlich nicht so wirklich wie eine Grippe. Für 80% wohl eher harmloser… und nur für die verbleibenden 20% wie eine deutlich merkbare Covid-19 Infektion. Aber sei’s drum, denn Sie könnten ansonsten schon Recht behalten: Es wird wohl auf etwas bislang unvorstellbares hinauslaufen.

  70. Kirpal 28. April 2020 at 23:15

    MMn ist das ein Grund dafür, weshalb wir hier nicht in Zustände wie NY oder anderswo geschlittert sind./i>
    —————-

    Bitte nicht nur NY sondern die ganze USA nehmen. In vielen anderen Ländern gibt es anteilig mehr Tote als in den USA.

    Siehe Liste, die ich oben schon eingestellt habe:

    Rheinlaenderin 28. April 2020 at 20:09
    Ca. 1/3 runterscrollen, dann kommt eine sehr lange Liste mit den uns weltweit vorgegaukelten Corona-Zahlen, bis hin zur kleinsten Insel. Tägliche Aktualisierung:
    .
    Coronavirus Infektionen International
    Aktualisiert am: 28.04.2020 19:50
    https://kickstart.ch/interaktive-coronavirus-karte/

  71. LeutnantX 28. April 2020 at 23:50

    Sie haben meinen Ansatz immer noch nicht, auch nicht im Ansatz, verstanden.

  72. VivaEspaña 29. April 2020 at 00:24
    LeutnantX 28. April 2020 at 23:50
    Sie haben meinen Ansatz immer noch nicht, auch nicht im Ansatz, verstanden.

    … ich will das nicht ausschließen, aber wäre dann interessiert daran zu erfahren, wo mein Denkfehler denn liegt ?
    Was leiten Sie dann aus Ihrer, von Ihnen veranlassten, „als wenn ich König von Deutschland wär‘Erhebung“, im von Ihnen erwarteten Ergebnis ab ?

  73. @toledo 28. April 2020 at 20:14
    …………………….
    Sie sind mir ja ein toller Superchrist. Hässliche Beschimpfungstiraden – und das war es dann. Der HERR möge gnädig sein mit Ihnen.

  74. Wir wissen nichts. Die Medizin weiss sowieso nichts ausser was der Mechaniker Mechanik nennt. Die Chemie, Physik und Elektrik des komplexen Gesamtsystems liegen zu weiten Teilen im Dunkeln. Auch die künstliche Trennung von Körper und Geist mit der Folge der Trennung der Wissenschaft in Medizin und Psychologie spielt eine Rolle, unter Ausschluss aller über Jahrtausende gesammelten Erfahrungen der Naturheilkunde.

    Währenddessen findet intensive Virenforschung statt, man sucht nach Impfstoffen, in Wirklichkeit aber mehr nach militärischen Nutzungsmöglichkeiten. Gensequenzen werden manipuliert. Vor wenigen Tagen gab Luc Montagnier ein Interview.

    https://www.youtube.com/watch?v=mT4IsQigPQov

    Das ist nicht irgendwer, sondern zusammen mit einer Kollegin der Entdecker des HIV, wofür er den Nobelpreis erhielt. Was, wenn es sich nicht um die Suche nach einem Impfstoff handelte, sondern um einen 2-K-Virus, das seine volle Waschkraft erst in der zweiten Welle entfaltet?

  75. Für den „König von Deutschland“.
    Ein sehr langer Artikel mit vielen Zahlen.
    Von wegen alles „Corona“-Tote.
    .
    Sterbezahlen in Pflegeheimen
    31. März 2020
    Jeden Tag sterben in deutschen Pflegeheimen rund 900 Menschen. Diese Zahl beruht auf einer Umrechnung der Sterbezahlen von 2018, die das Statistische Bundesamt erfasst hat. Auch vor Corona kam es in Wintermonaten häufig vor, dass in relativ kurzer Zeit viele Heimbewohner starben, ohne dass hier Fernsehteams vor der Tür standen und in Schutzanzüge gehüllte Personen gezeigt werden, die sich heldenhaft der Infektionsgefahr aussetzen.
    Eine Physiotherapeutin, die seit 20 Jahren mit den Bewohner einer großen Einrichtung arbeitet, schreibt:
    .
    Ja, es wird gestorben…jeden Tag. Wir hatten die Schweinegrippe, Ehec, Influenza und weiß der Kuckuck was da noch so durchgefegt ist.Wir hatten in einem Jahr 64 Tote in 4 Monaten…die Schwester schaut morgens in ein Appartement und findet einen toten alten Menschen vor,wir wägen oft ab ob es noch Sinn macht den Bewohner ins Krankenhaus zu schicken.
    .
    2018 verstarben insgesamt 954.874 Menschen in Deutschland. Der Tag mit der höchsten Sterbezahl war der 3. März 2018, an diesem Tag sind 3.863 Menschen in Deutschland gestorben. Im Zeitraum zwischen Februar bis Mitte April lag die tägliche Sterberate deutlich über 3.000, für den Rest des Jahres, mit einer Ausnahme im August, lag sie zwischen 2.300 und 3.000. Am 03.03.2018 verstarben in Deutschland 2.302 Menschen der Altersgruppe ab 80 Jahren.
    (Quelle: Statistisches Bundesamt)
    […]

    https://pflege-prisma.de/2020/03/31/sterbezahlen-in-pflegeheimen/

  76. Die Krone der Viren
    Der Geist der Aufklärung scheint uns zu verlassen; der finsterste Aberglaube scheint wiederzukehren. Die unsichtbaren Teufel und Krankheitsdämonen schleichen sich wieder ein in der Gestalt der sogenannten Viren – ein Wort aus dem Lateinischen, das Schleim oder Gift bedeutet. Viren sind böse Feinde. Unsere Regierenden haben ihnen den Krieg angesagt. Man will sie ausrotten, so wie man – angeblich – den Pocken-Virus ausgerottet hat.
    https://www.storl.de/neuigkeiten/

  77. Update vom 28. April, 21.26 Uhr: Im Saarland müssen die im Zuge der Corona-Pandemie verfügten Ausgangsbeschränkungen nach einer Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs sofort gelockert werden. Es gebe„aktuell keine belastbaren Gründe für die uneingeschränkte Fortdauer der strengen saarländischen Regelung des Verbots des Verlassens der Wohnung“ mehr, entschieden die Verfassungsrichter am Dienstag. Das heißt: Begegnungen in Familien sowie das Verweilen im Freien unter Wahrung der notwendigen Abstände und Kontaktbeschränkungen seien ab sofort wieder möglich.

    Wenige Stunden zuvor hatte die saarländische Landesregierung angekündigt, die Ausgangsbeschränkung solle vom 4. Mai an gelockert werden. Eine Sprecherin des Gerichtes sagte am Abend, der Beschluss der Verfassungsrichter gelte ab sofort. Der Verfassungsgerichtshof erklärte, er wisse sich „in Übereinstimmung mit dem Vorhaben der Landesregierung“, die Ausgangsbeschränkungen zu lockern.

    Mit der Entscheidung reagierte das Gericht auf den Eilantrag eines saarländischen Bürgers. Dieser hatte Verfassungsbeschwerde eingelegt und eine einstweilige Anordnung gegen die Beschränkung beantragt. Er sah sich laut Gericht in seinem Grundrecht der Freiheit der Person verletzt

    ….immerhin, weiter so!

  78. SCHLUSSSTRICH? Wirklich?
    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2020/deutsche-wuenschen-sich-schlussstrich-unter-ns-vergangenheit/ HALT! Wir können ein anderes Fass aufmachen. Chronische Culpathie braucht neue Wege.http://www.forum-geschichte.at/t3/index.php?id=359&tx_news_pi1%5Bnews%5D=28&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8844003f626af2c057cbbffae5073d24 General Custer, Held der Indianerkriege in den USA war eigentlich ein Deutscher (Familienname KÜSTER). Eine gute neue Quelle der ewigen Deutschen Schuld. Vielleicht sprudelt aus eben dieser demnächst Geld für die armen Ureinwohner Nordamerikas.
    Lasst das bloss die ANTI.deutschenFA.schisten nicht wissen. Die machen da bestimmt etwas Ungutes draus.
    H.R

  79. @Rheinlaenderin 29. April 2020 at 01:14
    „Von wegen alles „Corona“-Tote“
    (…) Ja, es wird gestorben…jeden Tag (…)
    *****

    Wo wurde denn hier behauptet, daß in Altersheimen alle an Covid-19 gestorben sind?

    Ich frage mich wirklich, ob der Aspekt der schnellen Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch und der damit verbundene Leidensweg hauptsächlich bei unseren Alten bei einigen hier gar nicht mehr von Bedeutung ist. Es ist ein Unterschied zu dem Leben draußen, wenn in Pflegeheimen von mal angenommen 50 Infizierten auch diese schwere Symptome zeigen, 50 beatmet werden müssen und fast alle 50 innerhalb relativ kurzer Zeit sterben. Auch unsere Alten haben ein Anrecht auf noch ein bißchen Leben.

    Sich wie „Lämmer beim Schlachter“ zu fühlen, ist nicht gerade ein würdevolles Ableben.

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111955/Zahl-der-COVID-19-Toten-in-Pflegeheimen-stark-unterschaetzt

  80. @ johann 28. April 2020 at 22:10
    Pathologen zum Coronavirus
    _________________________
    Vielen Dank für diesen Bericht!

  81. Das macht doch Sinn , je mehr Coronatote desto mehr Hilfsgelder oder gar Bonds . So läuft das .

  82. @Rheinlaenderin 28. April 2020 at 23:59

    Wer veröffentlicht diese Zahlen aus dem Link und wie werden diese erhoben? Leider geht das hier nicht hervor…

    Neulich stellte ich einen Link ein, welche die New York Times veröffentlich hatte und welche die Übersterblichkeit nachwiesen, eine Antipode zu ihrem Link sozusagen.

    Wie kann man die Richtigkeit überprüfen, dh. wie eine Objektivität herstellen? Und in welchem Zusammenhang steht hier der pure Glaube jenseits von Wissen?

  83. Anita Steiner 29. April 2020 at 08:55

    Für die First Klass Versorgung der Flüchtlinge ist immer noch genug Geld da, die uns bekannter Weise dei deutsche Seenotschleppermafia aufbürdet, …
    ________________________

    Ja klar, Frau Steiner. Ohne den deutschen Dolomitenwanderer und Skifahrer würden Sie heute noch im Holzfaß buttern, aber Südtirol ist der Nabel der Welt. Also viel besser als Italien und als Deutschland ohnehin. Nur weiß ich nicht, was außer ein paar übergeschnappten, selbstsüchtigen Yetis und einem schmierigen Talkshow-Master je von dort hervorgegangen ist.

  84. Das werden wohl offizielle Zahlen der jeweiligen Regierungen sein. Es ist schon gut, dass das überhaupt irgendwo auffindbar ist. Ich hatte etliche Male erfolglos versucht, irgendwo Zahlen zu finden. Ich schau mir, bloss um vielleicht eine Zahl rauszufinden jedenfalls kein Dutzend Nachrichtensendungen pro Tag an, zuletzt bin ich dann auch noch in der Liste, weil ich mich über den Haufen Lügen so aufrege, dass ich nen Herzkasperl kriege. Erkältung, wenigstens Schnupfen hab ich das ganze Jahr über, also stehen die Chancen gut, positiv getestet zu werden. Aber weder ich noch meine über 90 jährige Mutter sind krank.

  85. Habe schon des ofteren gehort von Anatom pathologen das die lungen der verstorbenen keine schaden zeigen , aber das Blut !
    Das blut ist nicht mehr fahig um sauerstof auf zu nehmen.

  86. Hier sind auch ein paar interessante Zahlen; man pumpt weiter Luftgeld für den großen Knall.

    „… Sollte die EZB Anleihen im Volumen von zwei Billionen Euro aufstocken, würde sich die Bilanzsumme weiter aufblähen. Schon jetzt liegt die Summe aller EZB-Anlagen bei 5,3 Billionen Euro. Das entspricht rund 44 Prozent der Wirtschaftsleistung der Euro-Zone. …

    Dabei ist die EZB noch nicht einmal die spendabelste unter den großen Notenbanken. Dieser Titel gebührt der amerikanischen Fed, die seit Ausbruch der Krise Mitte März ihre Bilanz um 2,3 Billionen ausgeweitet hat. Das entspricht einem Anstieg von 50 Prozent. Anders als die EZB und die Bank of Japan hat die Fed aber bisher eine Krisenmaßnahme noch nicht im Programm: Minuszinsen. …“

    https://www.welt.de/wirtschaft/article207558445/Bank-of-Japan-Fed-EZB-Notenbanken-kuemmern-sich-um-Staatsschulden.html

Comments are closed.