Von MARKUS GÄRTNER | So gehen uns weiter die Augen auf: ein Mainstream-Narrativ nach dem anderen zerbröselt: Der Autoverkehr bricht in der Corona-Krise drastisch ein, doch die Ergebnisse der Mess-Stationen in den Städten sinken kaum. Die Autos können es also nicht gewesen sein.

Mehr noch: die Grünen langen uns selbst in leere Taschen und wollen eine „zügige CO2-Preiserhöhung“, während die SPD-Co-Vorsitzende Saskia Esken eine Sonderabgabe auf Vermögen verlangt. Die Umverteiler geraten in Ekstase, in einer Phase, in der die Melkkühe der Nation erschöpft am Boden liegen.

Politiker in Berlin fürchten daher eine Revolution der Mittelschicht, die IWF-Chefin spricht von der „dunkelsten Stunde der Menschheit“, Und die Organisation, der sie vorsitzt, warnt im Blog vor einem „Covid-19-Krieg“.

Währenddessen machen sich Joschka Fischer und Sigmar Gabriel gemeinsam für einen EU-Marshall-Plan stark. Sogar politische Rentner haben es neuerdings auf unsere nunmehr leeren Taschen abgesehen.

Ach ja, auch das hier darf beim Blick zurück in die ablaufende Woche nicht fehlen: das Bundesamt für Verfassungsschutz warnt vor einer Instrumentalisierung der Corona-Krise „durch Rechtsextreme“. Wer instrumentalisiert hier eigentlich?

Selbst wenn das Virus unser Gesundheitssystem im Würgegriff hat, die Wirtschaft einen Infarkt wie seit Jahrzehnten nicht mehr erleidet und sich die Fäuste in den Taschen ganz normaler Bürger wütend ballen, selbst dann sieht der Mainstream die größte Gefahr „von rechts“ kommen. So sieht ein Staat aus, der schier am Durchdrehen ist ….


(Der Volkswirt Markus Gärtner, Autor von „Das Ende der Herrlichkeit“ und „Lügenpresse“, war 27 Jahre Wirtschaftsjournalist für die ARD und veröffentlicht jetzt regelmäßig Videokommentare für das Magazin „Privatinvestor Politik Spezial“)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

57 KOMMENTARE

  1. Unsere Haustiere sind wegen Corona ganz unterschiedlicher Meinung.

    Während es dem Hamster anstinkt, dass er von diesem herbeigelogenen Dreck immer
    Schweißfüße bekommt …

    … ruft unser Wellensittig ganz belustigt: LÜGE ! LÜGE ! LÜGE !!!!

  2. Wie sollten diese professionellen Lügner wie den Vollfetten aus Goslar und den Steineschmeisser + Taxifahrer aus dem Land jagen. Sie sind schuldig.
    Wir haben die Schnauze von dem Politdreck gestrichen voll. An die Mistgabeln und Dreschflegel. Die Bundesgesundheitstunte auf den Acker.
    Das hat sich schon einmal bewährt.

  3. Corona Pandemie- so lange die ein-Mann Fraktion der Gesellschaft mehr Menschen in die ewigen Jagdgründe schickt, als Corona es schafft, ist die Pandemie beherrschbarer als die Migrantenflut und deren Folgen.

  4. @PI: Die Uhr auf dem Bild- ich hätte die auf 5 nach 12 gestellt…

  5. Ein internes Papier besagt, daß den Deutschen „Corona-Angst“ beigebracht werden soll.

    Und das funktioniert bestens!

    Ich betreue zwei an Brustkrebs erkrankte Frauen, die durch Bestrahlung und Chemotherapie ( und dadurch bedingt ein schwaches Immunsystem haben) und Sorge um Familie und z.T. kleine Kinder schon alle Kraft brauchen, um positiv in die Zukunft blicken zu können.

    Und da heizt der Staat auch noch zusätzlich die Angst bei gesunden Menschen an!
    Wie schäbig und verantwortungslos!

  6. na dann…

    „EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen und die Ex-Bundesaußenminister Gabriel und Fischer blicken auf die Zeit nach der Pandemie. Auch Spaniens Regierungschef wirbt für Solidarität.

    Trotz aller Hilfemaßnahmen muss Europa mehr Geld für die Zeit nach der Coronakrise in die Hand nehmen. Aus diesem Grund spricht sich EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen für massive Investitionen in den EU-Haushalt aus.“

    „Handelsblatt“

  7. Herr Gärtner reden Sie lieber vom Bundesamt für Systemschutz. Es gibt keine Verfassung, die geschützt werden muß.

  8. Foren wie hier oder andere sind nur noch von Merkel geduldet da sie uns Patriotendeppen eine Spielwiese geben möchte, nach dem Motto : Patrioten die bellen machen sonst nichts …. sieht man ja hier, da gibt es Teilnehmer die posten zu jedem Artikel 30 bis 40 mal, die kommen ja nicht einmal zum Essen zwischendurch … geschweige zum Kämpfen

  9. Hilfe für Spanien bedeutet Beihilfe zur Installation einer kommunistischen Regierung zu leisten. Hier gilt Venezuela als Vorbild.

  10. Hätte es am 29. April 1945 freie und geheime Reichstagswahlen gegeben, der Sozialist Adolf Hitler hätte sie verloren.

    Hätte es am 6. Oktober 1989 freie und geheime Volkskammerwahlen gegeben, der Sozialist Erich Honecker hätte sie verloren.

    Würde es am 19. April 2020 freie und geheime Bundestagswahlen geben, die Sozialist*In Angela Merkel würde sie gewinnen.

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

    Was ist nur aus diesem Land geworden?

  11. MERKEL-NERO IST DURCHTRIEBEN:
    DEUTSCHLAND MUSS AM BODEN LIEGEN!

    VOLK SOLL SOZIALISMUS LIEBEN;
    SINGEN: „AUFERSTANDEN AUS RUINEN!“

    Aktualisiert: 06.04.20 10:14
    Krise hält Politik in Atem
    Merkel berät mit Corona-Kabinett über ➡ Verschärfung
    der Maßnahmen: Erste Pläne durchgesickert

    Kanzlerin Angela Merkel berät mit dem Krisen-Kabinett über
    das Coronavirus. Dabei geht es auch um den Plan von Horst
    +++Seehofer die aktuellen Maßnahmen zu erweitern.

    Ein großes Thema auf der Agenda der Sitzung wird ein Vorschlag von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sein. Er fordert die verschärften Grenzkontrollen auf die Übergänge zu weiteren Nachbarländern auszudehnen. Zudem soll es in der Runde um Seehofers Vorschlag gehen, eine Quarantäne-Verpflichtung für alle Einreisenden* über den Luftweg einzuführen. Das könnte dann auch die Pläne des Thai-Königs durchkreuzen*.

    Seit dem 16. März darf an den Grenzen zu Österreich, Frankreich, der Schweiz, Luxemburg und Dänemark nur noch einreisen, wer einen triftigen Grund hat, etwa Berufspendler. Das Innenministerium will nun auch für die Grenzen nach Polen, Tschechien, Belgien und die Niederlande sowie an den Flughäfen die strengen Einreisebedingungen einführen.

    VOLLE KANNE SOZIALISMUS

    Weitere Corona-Maßnahmen: Neues Wirtschafts-Paket soll kommen

    Die FDP hat bereits am Wochenende vor diesem Schritt gewarnt. „Eine Verschärfung der Grenzkontrollen ist der falsche Weg“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Stephan Thomae, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. „Das Virus macht an den Grenzen nicht halt, behindert aber den wichtigen Warenverkehr und sorgt für kilometerlange Staus an den Grenzen.“

    Außerdem geht es in der Sitzung des Corona-Kabinetts auch um wirtschaftliche Maßnahmen. Das Corona-Kabinett wolle am Montag ein zusätzliches Kreditprogramm verabschieden, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Regierungskreisen. Dabei geht es um Verbesserungen bei Kreditbedingungen. Firmen sollen für eine begrenzte Zeit mit einer ➡ 100-prozentigen +++Staatshaftung abgesichert werden. Zugutekommen sollen die zusätzlichen Hilfen vor allem dem Mittelstand.
    https://www.merkur.de/politik/coronavirus-deutschland-merkel-kontaktverbot-kontaktsperre-massnahmen-lockdown-regeln-regierung-soeder-kabinett-zr-13641834.html

  12. …danke für diesen beitrag herr gärtner
    …eine korrektur bei 02:40: die „einschränkungen“ gelten nur für deutsche, migranten und flüchtlinge sind da ausgenommen
    …siehe die öffentlichen massenaufläufe vor moscheen letzten freitag zum „freitagsgebet“
    …staatlich geduldet und von einer unfähigen polizei, die darauf getrimmt ist, deutsche familien beim spaziergang und parksünder zu sanktionieren ganz zu schweigen
    …wie sagte mir gestern am telefon ein türkischstämmiger kollege: „wir bringen der deutschen polizei schon bei, wie sie sich uns gegenüber zu benehmen haben!“
    …wenn ich dabei die worte eines freundes von mir (phk im rhein-neckar-kreis) in den sinn rufe: „bei polizeilichen maßnahmen gegenüber nicht-deutschen muss sich der kollege immer dem vorwurf, ein fremdenhasser oder nazi zu sein, seitens seiner vorgesetzten dienststellen aussetzen.“
    …recht hat er, mein türkischstämmiger kollege, sie gehen nur soweit wie man sie kommen lässt
    …und diese spanne ist durch den politischen willen der merkel-junta und einer unfähigen polizei sehr, sehr weit
    …beispiel:
    …ein migrant, der einen deutschen totprügelt, bekommt zwei jahre auf bewährung
    …ein deutscher, der einen sprengsatz vor eine moschee legt, der lediglich die tür ankokelte, bekommt 9 jahre und 8 monate
    …zum glück vergisst die geschichte nichts

  13. GERMONEY ALS GOLDESEL DER FAULEN SÜDLÄNDER

    BERLIN taz | Der Druck auf die Bundesregierung steigt, dass sie Coronabonds zustimmt. Denn sie hat kaum Verbündete in der Wissenschaft. Die meisten Ökonomen sind eindeutig dafür, gemeinsame europäische Staatsanleihen aufzulegen, um die Kosten der Epidemie zu bewältigen. Dabei bilden sich ganz neue Allianzen: Schon mehrfach haben neoliberale Ökonomen und Keynesianer gemeinsame Papiere verfasst, um Coronabonds zu fordern.

    Nun wird ein neues Instrument ausprobiert: Seit dem Wochenende kursiert unter den Ökonomen ein offener Brief, den bereits mehr als 1.000 Experten aus ganz Europa unterschrieben haben. In ihrem Text werben sie für „European Renaissance Bonds“, wie sie die Coronabonds nennen.

    (:::)

    Bundesregierung setzt auf ESM

    Kanzlerin Merkel und SPD-Finanzminister Scholz hingegen setzen lieber auf den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM), um Ländern wie Italien oder Spanien beizustehen. Der ESM ist ein Rettungsschirm, der 2012 in der Eurokrise aufgespannt wurde und der bis zu 410 Milliarden Euro an Krediten vergeben könnte.

    Doch die Ökonomen warnen davor, ESM-Gelder anzuzapfen. „Länder wie Italien oder Spanien würden stigmatisiert“, fürchtet Finanzökonomin Neuberger. „Wer bei einem Rettungsschirm anklopfen muss, wird automatisch als offizieller Pleitekandidat gebrandmarkt. Die Risikoaufschläge würden erst recht steigen.“ Coronabonds hingegen hätten den Charme, die Spekulation auf den Finanzmärkten auszuhebeln: „Die Investoren könnten nicht mehr einzelne Euroländer gegeneinander ausspielen, weil es ja nur noch ein Papier gäbe.“…

    Inzwischen bröckeln die Fronten auch in der Union. CDU-Vorstandsmitglied Elmar Brok sagte der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, „dass wir uns angesichts der Opferzahlen im Süden nicht vorstellen können, was in italienischen, spanischen, französischen Seelen los ist.“ Brok hält „klar definierte und begrenzte“ Coronabonds für „unvermeidbar“. Ähnlich sehen es CDU-Außenpolitiker Roderich Kiesewetter sowie der Vizepräsident des Europaparlaments, Rainer Wieland.
    https://taz.de/Streit-ueber-Coronabonds/!5673559/

  14. 😀 Eins muß man den Ultralinken lassen: sie
    plaudern ungeniert aus, wohin der Hase läuft.

    TAZ
    Streit über Coronabonds: Von der Leyens Wende

    Die EU-Kommissionspräsidentin legt eine Kehrtwende hin.
    Die Gegnerin von Coronabonds führt ein europaweites
    +++Kurzarbeitergeld ein.

    Die EU-Kommission will jetzt ein europaweites Kurzarbeitergeld einführen, das den schwer getroffenen Ländern zugutekommen soll.
    Anzeige

    Um Missverständnissen vorzubeugen: Die Länder bekämen das Geld nicht geschenkt. Die EU-Kommission würde ihnen die Mittel nur zu einem sehr günstigen Zinssatz leihen. Dieses Konzept ist wirklich gut und hätte zudem den Vorteil, dass es ein Programm für die ganze EU und nicht nur für die Eurozone wäre. Auch Bulgarien oder Rumänien könnten unterstützt werden, falls sie von den Coronakosten überwältigt werden.

    Das Programm würde durch Anleihen der EU finanziert. Es wären also faktisch Coronabonds, die aber nicht so heißen dürfen. Stattdessen spricht von der Leyen etwas wolkig von „Garantien“.

    Politisch ist es ungeheuer hilfreich, dass sich die EU-Kommission jetzt zu Coronabonds bekennt. Dies dürfte den Druck auf Deutschland erhöhen, endlich europaweiten Programmen zuzustimmen, die die Not in den stark betroffenen Ländern umfassend lindern.

    Von der Leyen ist nicht die einzige Spitzenpolitikerin, die in der Coronakrise rasant dazulernen musste. Auch EZB-Chefin Christine Lagarde fiel zunächst mit der wenig kundigen Bemerkung auf, die Zentralbank sei nicht dafür da, die Zinsunterschiede zwischen den Euroländern zu korrigieren. Eine Woche später legte die EZB ein Programm von 750?Milliarden Euro auf, um genau diese Zinsunterschiede einzudämmen. Bleibt also die Hoffnung, dass auch Kanzlerin Merkel eine Wende vollzieht – und den Charme der europäischen Solidarität entdeckt…
    https://taz.de/Streit-ueber-Coronabonds/!5673379/

  15. >“Wiederkehr der Nationalstaaten“

    19. Jahrhundert: Imperialismus
    20. Jahrhundert: Nationalismus
    21. Jahrhundert: #Lokalismus = kleinräumige, weitgehend autonome, aber global vernetzte Wirkungseinheiten.

    Eine besonders schöne Form: https://www.freeprivatecities.com/de/

  16. …es würde mich nicht wundern wenn „corona“ nichts weiter als ein großer bluff ist
    …warum?
    …zwei gründe:
    1. können wir die „todesraten“ überhaupt richtig interpretieren? wo sind die todes-statistiken vorheriger jahre? über eins sind sich allerdings alle einig: es gibt nicht mehr tote als all die jahre vorher
    2. die regierenden nutzen sofort und kompromisslos diese sogenannte „corona-krise“ um gegen das zu agieren, was sie am meisten verachten: das volk und die herrschaft des volkes, genannt „demokratie“

  17. Wenn ich bedenke was das verlogene und gesetzlose Merkel-Regime mit uns veranstaltet, dann betrachte ich im Nachhinein das Honecker-Regime als angenehm und wohltuend

  18. „Instrumentalisierung der ‚Corona-Krise‘ durch Rechte“ – ist durch die Meuthen-AfD ja nicht zu befürchten. Da überlegt man sich brave 10-Punkte-Pläne um das Fiebergespenst „Corona“ besser als die Bundesangie zu „bekämpfen“.

    Aber was ist, wenn das ganze nur eine monströs aufgeblasene Grippe ist? Mehr und mehr Fakten sprechen dafür. Mehr und mehr Bürger im „rechten Aus der Gesellschaft“ machen sich darüber Gedanken, dass der Kaiser doch eigentlich recht nackt vor einem steht. Aber keiner wagt es ihn darauf aufmerksam zu machen. Das wäre die Gelegenheit für einen echten Populisten sein Wort zu erheben. Aber da kommt nichts.

    Von dem Moscheenkriecher Meuthen kann man das nicht erwarten. Aber auch vom Höcke kommt da kein Vorstoß. Ist die AfD überhaupt rechtspopulistisch oder fängt sie Rechtspopulisten auf und ist in Wahrheit nur eine Frühstückskonferenzpartei?

    Auch hier werden die Tipps der Bundesbehörden nicht verstanden. Wenn die warnen, muss man genau das machen. So geht Rechtspopulismus.

  19. Ramsch 6. April 2020 at 11:00

    Sogar Honecker hat das eigene Volk nicht so schamlos verheizt wie das kommunistische Merkelregime!

  20. @ Babieca 6. April 2020 at 10:19

    S.15 – VS NUR FÜR DEN DIENSTGEBRAUCH

    4 c 4 Gemeinsam distanziert: Gesellschaftliche Trägerschaft der Covid19
    Eindämmung durch deutschlandweite und transparente Aufklärungs und
    Mobilisierungskampagne

    Die gegenwärtige Krise durch COVID19 hat das Potential das Vertrauen
    in die demokratischen Institutionen in Deutschland nachhaltig zu erschüttern.
    Dem kann und muss entgegengewirkt werden.

    Dies gelingt am besten, wenn
    der Staat Bund, Länder und Kommunen
    proaktiv und koordiniert auftritt und somit nicht als „lähmender“,
    sondern als mobilisierender Faktor tätig und sichtbar wird.

    Wichtigste Botschaftder Kommunikation staatlicher Akteure:
    Das Virus ist ein Risiko für alle. Es wird unser Leben kurz, mittel
    und langfristig verändern. Wir haben das Risiko erkannt, arbeiten auf allen
    Ebenen zusammen, orientieren uns an der wissenschaftlichen und
    praktischen Evidenz und handeln entschieden aber nicht panisch.

    Nur mit einem Zusammenkommen und Wirken von allen Kräften in
    der Gesellschaft können wir die Verlangsamung der Neuinfizierungen
    und schließlich Eindämmung des Virus schaffen.

    Der Staat braucht dazu die Mithilfe aller Bürgerinnen und Bürger, nur dann kön-
    nen wir das Virus schnellstmöglich eindämmen und ein demokratisches
    Zusammenleben (sowohl politisch, sozial als auch wirtschaftlich) garantieren.

    Dies erfordert von allen staatlichen Behörden eine umfassende und
    abgestimmte Information und Aufklärung sowie konkrete
    Handlungsanweisungen.

    Wir müssen davon ausgehen, dass ein beträchtlicher Teil der sich
    informierenden Bevölkerung durch Medienberichte und soziale
    Medien vermutet,

    S.16
    dass im Moment die Anzahl der Fälle und die Anzahl der Toten weit
    unterschätzt werden. Die Botschaft, dass jetzt die Testkapazität massiv
    hochgefahren wird, wird vermutlich mit Erleichterung aufgenommen.

    Auch die Ankündigung, dass es dadurch kurzfristig zu einem steilen
    Ansteigen der Fall und Todeszahlen kommen kann, wird wahrscheinlich
    schon erwartet. Es ist wichtig, gleich von Anfang an klarzustellen und

    offensiv zu kommunizieren, dass erfolgreiche Massnahmen sich erst mit
    erheblicher Verzögerung auf die Anzahl gefundener Neuinfektionen und
    die Anzahl der Todesfälle auswirken werden.

    Neben umfassender Information und Aufklärung von Seiten staatlicher
    Behörden, ist der Staat in besonderer Weise auf die
    zivilgesellschaftliche Solidarität angewiesen. Dieses „Zusammen“
    muss mitgedacht und mitkommuniziert werden. Dazu braucht es
    ein gemeinsames Narrativ (#wirbleibenzuhause, oder «gemeinsam distanziert»
    «physische Distanz gesellschaftliche Solidarität») und im

    besten Fall viele Gesichter (Prominente, Politikerinnen und Politiker,
    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler), die sich mit der Kampagne
    identifizieren…

  21. Maria-Bernhardine 6. April 2020 at 11:09
    @ Babieca 6. April 2020 at 10:19

    Die DilettantIxxe haben die „Kulturschaffenden“ vergessen:

    muss mitgedacht und mitkommuniziert werden. Dazu braucht es
    ein gemeinsames Narrativ (#wirbleibenzuhause, oder «gemeinsam distanziert»
    «physische Distanz gesellschaftliche Solidarität») und im

    besten Fall viele Gesichter (Prominente, Politikerinnen und Politiker,
    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler), die sich mit der Kampagne
    identifizieren…

  22. @ Eurabier 6. April 2020 at 11:15

    Geschrieben wurde es jedenfalls von denen,
    die auch Merkels Reden schreiben:

    MERKEL: …Wie versöhnt man diejenigen, die an den Klimawandel einfach ++nicht ++glauben wollen und die so tun, als wäre das eine ++Glaubensfrage?

    Für mich aber ist das eine klassische Frage einer angesichts ++wissenschaftlicher Daten völlig klaren +++Evidenz.

    Aber da wir in einer Zeit leben, in der Fakten mit Emotionen konkurrieren, kann man immer versuchen, durch Emotionen eine Antifaktizität zu schaffen, die dann genauso wichtig ist. Das heißt also, wir müssen die Emotionen mit den Fakten versöhnen. Das ist vielleicht die größte gesellschaftliche Aufgabe. Um diese anzugehen, setzt zumindest voraus, dass man miteinander spricht.

    Die Unversöhnlichkeit und die Sprachlosigkeit, die zum Teil zwischen denen herrschen, die den Klimawandel leugnen, und denen, die ihn sehen und dafür kämpfen, dass wir ihn bewältigen, müssen überwunden werden.

    Hier sprechen viele Menschen miteinander, die sonst selten miteinander sprechen, aber es sprechen nicht ausreichend viele Menschen miteinander…

    Ich bin überzeugt, dass der Preis des Nichthandelns sehr viel höher als der des Handelns wäre. Wir setzen auf Innovation, auf Forschung…
    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-beim-50-jahrestreffen-des-weltwirtschaftsforums-am-23-januar-2020-in-davos-1715534

    ++++++++++++++++++++

    Wichtigste Botschaftder ++Kommunikation staatlicher Akteure:
    Das Virus ist ein Risiko für alle. Es wird unser Leben kurz, mittel
    und langfristig verändern.

    Wir haben das Risiko erkannt, arbeiten auf allen
    Ebenen zusammen, orientieren uns an der wissenschaftlichen und
    praktischen +++Evidenz und handeln entschieden aber nicht panisch.
    (fragdenstaat.de)

  23. Wie auch ihre Vorgänger im Amt, schreibt Bundeskanzlerin Angela Merkel ihre Reden für die zahlreichen öffentlichen Auftritte im In- und Ausland natürlich nicht selbst. Sie beschäftigt dazu ein ganzes Team begabter und gut informierter Redenschreiber. Als Redenschreiber von Angela Merkel und zugleich leitende Mitarbeiterin der Kanzlerin im Bundeskanzleramt wurde insbesondere Eva Christiansen bekannt.
    Redenschreiber von Angela Merkel studierte Volkswirtschaftslehre

    Eva Christiansen wurde im Jahre 1970 in Köln geboren. Bevor sie schließlich zum Ghostwriter von Angela Merkel wurde, studierte Eva Christiansen Volkswirtschaftslehre. Nachdem sie ihr Diplom in Volkswirtschaftslehre erworben hatte, arbeitete Christiansen ab 1994 als Assistentin eines Wirtschaftsprüfers und war seit 1996 in einem Unternehmen beschäftigt, welches Equipment für Umwelttechnologie herstellt. Im Jahre 1997 trat Christiansen schließlich der CDU bei und wurde 1998 vom seinerzeitigen Generalsekretär der CDU, Peter Hintze, entdeckt und kurzerhand als Parteisprecherin eingestellt. 1999 wurde Christiansen zur ersten Sprecherin der CDU. Mit der Nominierung von Angela Merkel zur Vorsitzenden der CDU-Fraktion verlegte Christiansen, die spätere Redenschreiberin von Angela Merkel, ihren Arbeitsplatz von der Parteizentrale der CDU ins Berliner Jakob-Kaiser-Haus.

    Vom Redenschreiber von Angela Merkel zum Mitglied des Fernsehrats des ZDF…
    https://business-and-science.de/redenschreiber-von-angela-merkel/

    DAS KOMMUNISTISCHE WEIBER-TRIO:
    MERKEL, CHRISTIANSEN, BAUMANN
    https://www.gettyimages.de/detail/nachrichtenfoto/german-chancellor-angela-merkel-her-media-councellor-nachrichtenfoto/186965586

  24. Es ist wie es immer ist, ob Banken.- Flüchtlings.- Klima.- oder Coronakrise, am Ende ist der Steuerzahler der Dumme. Es profitieren wie immer die gleichen und es bluten wie immer die Gleichen, nur der Grund wechselt, unsere Politiker sind Weltmeister uns irgendwelche Weltuntergangskrisen einzureden, um uns neue Steuern auflegen zu können und um uns den letzten Cent aus der Tasche zu ziehen. Aber der Deutsche braucht auch seinen täglichen Weltuntergang, sonst könnte er nicht ruhig schlafen. Ich bin sicher in unser Regierung arbeiten sie schon am nächsten Weltuntergang, um den deutschen Steuerzahler melken zu können. Wie wäre es mit einem Kometen der auf die Erde zurast? Das gab es seit 65 Millionen Jahren nicht mehr (zumindestens nicht in ausreichender Größe). Ich bin sicher die Deutschen, ließen sich leicht davon überzeugen, das nur sie in der Lage wären genügend Geld aufbringen zu können, um ihn abzuwehren. Greifen wir doch einfach in den Rententopf oder in den der Krankenkasse, es hat für zwei Millionen Asyltouristen gereicht, da reicht es auch für den Weltuntergang!

  25. Eurabier 6. April 2020 at 11:15

    Maria-Bernhardine 6. April 2020 at 11:09
    @ Babieca 6. April 2020 at 10:19

    Die DilettantIxxe haben die „Kulturschaffenden“ vergessen:

    muss mitgedacht und mitkommuniziert werden. Dazu braucht es
    ein gemeinsames Narrativ (#wirbleibenzuhause, oder «gemeinsam distanziert»
    «physische Distanz gesellschaftliche Solidarität») und im

    besten Fall viele Gesichter (Prominente, Politikerinnen und Politiker,
    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler), die sich mit der Kampagne
    identifizieren…

    ————————————–
    Ja.

  26. Coronakrise … and the German winner is ….
    das Robert-Koch-Institut!

    Fernsehauftritte – vor allem von dem „sympathischen Blonden“ mit dem süffisanten Lächeln, gefühlt minütliche Erwähnung in Radio und Fernsehen, Aufmerksamkeit in allen Medien …
    Mit jedem Tag Corona-Hysterie steigt die Bereitschaft der Massen, das Robert-Koch-Institut mit riesigen Geldmengen zuzuschütten, wer sehnt sich da schon ein Ende herbei? Das Ende der Coronakrise einzuläuten, wäre wie das Absägen des Astes auf dem man sitzt.
    Wenn man keine eigenen Notfälle und Bedürftigen hat, muss man sie herbeireden und aus anderen Ländern herbeiholen, um das Herbeigeredete zu bestätigen.
    Da die Hysterie unerträglich ist und ich die Lügenpresse schon lange abbestellt habe, erfolgt nun das Wegschalten sogenannter „Informationssendungen“.
    Bleibt nur, den GEZ-Beitrag mit Tier- und Natursendungen alten sowie alten Krimis ohne ideologische Gehirnwäsche „abzugucken“.
    Den täglichen Serien wird genau wie den täglichen Nachrichten wohl allmählich die Luft ausgehen, oder werden die weitergedreht, da „systemrelevant“?
    Das Olenka Pilz im mdr aus dem Quarantänedorf berichtete, spricht eine eigene Sprache …

  27. @ Eurabier 6. April 2020 at 11:19

    Auch Wessi Ramelow hat eine Datsche
    im „Osten“. Merkel sowieso.

  28. Ich habe schon 30 Jahre lang beim Honecker gemacht was ich wollte; und dass wird sich auch im Merkel-Regime nicht ändern. Arschlecken !

  29. @oberbürgermeister 12:30
    …richtig erkannt
    …wer am 23.04 00:01 einen mohamedaner auf 1,5m distanz hinweist ist dann voll naaaziiieeh

  30. @Fremder.im.eigenem.Land 6. April 2020 at 10:40

    Habe ein bisschen bei YT rumgestöbert und bin dabei auf ein fast schon prophetischen Clip vom Clown aus den Jahre 2011 gestossen. https://www.youtube.com/watch?v=FlS8CRWIfZA&list=PLsCgTcXBsAHnzMqwSUD-6GxGoxjAS30ZF&index=2

    Das ist echt schon unglaublich. Er hat Merkels Massenimport islamischer Männer (seit 2015) vorausgesagt. Er hat Merkels Tendenz zum Überwachungsstaat (Stichwort „Corona-App“ und „Corona-Drohnen“) vorausgesagt. Die Hyperinflation durch Merkels „Euro-Rettungen“ und der massiven Schädigung der deutschen Wirtschaft ist ebenfalls nicht mehr unrealistisch.
    Das Ding aus dem Jahr 2011 ist nicht nur „fast“ prophetisch:

    https://s19.directupload.net/images/200406/tefgu8zx.jpg

    Den Aluhut baue ich mir noch nicht – aber unheimlich ist das alles schon…

  31. Klar, die Gefahr von Rechts ist noch viel schlimmer als der Corona-Virus. Mit den Rechten kann die NWO-Mafia ihren Weltkommunismus nicht zum Ziel führen, dem Virus wäre das egal.

  32. Eurabier 6. April 2020 at 10:14
    Diese Umfragewerte dienen alleine der Manipulation wie seinerzeit mit dem Schulz-Zug.

  33. Die Nomenklatura besteht weiterhin auf ihre sozialistischen Experimente: Klima, Gender, Industriezerstörung, EUdSSR, Teuro…

    Nur, dass es in den kommenden Tagen weniger zu verteilen gibt. Das ficht die Ideologen nicht an. Die fordern mehr vom Schlechten. Bis zum Zusammenbruch. Wer sich dagegenstemmt, ist als nach neuer Kahane-Lesart ein Rechtsextremist oder sowas. Ja was, früher hat die Kahane eben Konterrevolutionär gesagt. Bald ist Schluss mit dem Zirkus, die Macht des Faktischen zerstreut den Sozialismus. Es wird hierzulande nicht mehr reichen, weder für Finanz- noch andere Heuschrecken.

  34. Ramsch 6. April 2020 at 09:41
    Unsere Haustiere sind wegen Corona ganz unterschiedlicher Meinung.

    Während es dem Hamster anstinkt, dass er von diesem herbeigelogenen Dreck immer
    Schweißfüße bekommt …

    … ruft unser Wellensittig ganz belustigt: LÜGE ! LÜGE ! LÜGE !!!!

    Kann Euer Wellensittig 😀 das auch? :

    https://www.youtube.com/watch?v=_xZlFS5_RwQ

  35. Ach ja, auch das hier darf beim Blick zurück in die ablaufende Woche nicht fehlen: das Bundesamt für Verfassungsschutz warnt vor einer Instrumentalisierung der Corona-Krise „durch Rechtsextreme“.

    Ja, so kennt man ihn, den Baby-Mielke Thomas Haltungszwang und sein „Emm-Eff-Ess, Schwärd un‘ Schild d’r Bardei!“

  36. Kanzlerin kündigt Statement noch für Nachmittag an
    Corona: Merkel-Kabinett berät Maßnahmen –
    Erste Verschärfung klar, Dokument soll jetzt Exit-Plan zeigen
    von Richard Strobl

    Update, 16.13 Uhr: In knapp 20 Minuten will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor die Presse treten – erwartet werden Neuigkeiten aus dem Corona-Kabinett der Bundesregierung. Wenige Stunden nachdem Österreich einen Zeitplan zum Ausstieg aus dem Shutdown verkündet hat, ist aber nicht mit ähnlich konkreten Verlautbarungen zu rechnen. Das hat nach Regierungssprecher Steffen Seibert nun auch der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans betont. Das Saarland gehört zu den Bundesländern mit den regidesten(Richard Strobl) Maßnahmen.

    Corona-Plan für Deutschland: Bundesregierung setzt auf neue App

    Update, 14.34 Uhr: Die Bundesregierung geht davon aus, dass die Entwicklung und freiwillige Nutzung einer Stopp-Corona-App entscheidend dazu beitragen kann, die Zahl der Neuinfektionen zu reduzieren. Eine entsprechende Anwendung für Smartphones sei ein „ganz zentraler Baustein“, wenn man die Ansteckungsquote senken wolle, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Die deutsche App solle mit Software-Anwendungen in anderen europäischen Staaten kompatibel und in den nächsten Tagen oder Wochen zum Download verfügbar sein.

    Ziel der App ist es, möglichst viele Kontaktpersonen von Menschen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, rasch und anonym über ihr Risiko zu informieren.

    Seibert sagte, Vorgaben des Datenschutzes würden bei der Entwicklung der App, die vergangene Woche in Berlin mit Bundeswehr-Soldaten getestet worden war, auf jeden Fall beachtet. Für den Einsatz einer App, die über Bluetooth funktioniert und keine Standortdaten an staatliche Stellen weitergibt, zeichnet sich ein breiter politischer Konsens ab…
    https://www.merkur.de/politik/corona-deutschland-merkel-kontaktverbot-kontaktsperre-massnahmen-lockerungen-exit-regeln-regierung-soeder-kabinett-zr-13641834.html

  37. WIE DIE BÖSE ALTE LÜGT:

    „Ich als freiheitsliebende Bürgerin…,
    30 Jahre nach der Wiedervereinigung,
    glauben Sie mir, daß das alles auch mir
    schwerfällt…“

  38. @Moha Mett: Stimme Ihnen voll zu. Soll doch der Steinewerfer-Millionär etwas von seinen Vortragshonoraren (50 T€ pro Vortrag) in den Marshall-Topf einzahlen. Die Gutmenschen wussten schon immer, wie sie andere zum bezahlen Ihrer Ideen verpflichten konnten. Ich höre in den Medien immer nur von den Corona-Toten. Ich wette, die Gesamtsterblichkeitsrate ist nicht erhöht. Das ganze geht so lange weiter, bis der Merkel die Steuereinahmen wegbrechen und sie merkt, dass man Papiergeld nicht fressen kann. Aber letzlich gehört das Ganze zu ihrem teuflischen Auftrag, zu dessen Ausführung sie sich verpflichet fühlt. Schließlich wurde sie ja im „antifaschistischen“ Teil Deutschlands sozialisiert.

  39. Kein Verkehr aber dennoch gleiche Schadstoffwerte?
    Jetzt kommt der ganze Diesel-Schwindel raus

  40. Das Ungeheuer aus der Uckermark ist das verlogendste Stück Sche-ße, das man sich vorstellen kann.

  41. Mit den Überwachungsdrohnen können Merkel & Co ja auch Geldscheine der Steuerzahler abwerfen.
    Bevorzugt über Asylantenheime natürlich.
    Die sind wenigsten noch dankbar…

  42. So gehen uns weiter die Augen auf: ein Mainstream-Narrativ nach dem anderen zerbröselt: Der Autoverkehr bricht in der Corona-Krise drastisch ein, doch die Ergebnisse der Mess-Stationen in den Städten sinken kaum. Die Autos können es also nicht gewesen sein.

    Daß eine gewisse, damals von Trittin unter Schröders rotgrüner „Regierung“ eingerichtete Abzockerbande namens DUH mit falschen Werten hantiert, ist mittlerweile bekannt. Wenn man Meßstationen rechtswidrig derart nah an das Verkehrsgeschehen plaziert, so daß deren Fühler quasi „schon in den Auspuffrohren der Fahrzeuge“ hängen, dann ist natürlich klar, daß wunschgemäß „Maximalwerte ermittelt“ respektive „gemessen“ werden. Das ganze stinkt zum Himmel, und ich bin der Überzeugung, daß so etwas in einem funktionierenden Rechtsstaat eben nicht funktionieren würde. Diesem linksgrünen Verein ideologisch verbrämter Wegelagerer, die den gesellschaftlichen Frieden gefährden, gehört endlich ganz empfindlich auf die Finger geklopft!

    Mehr noch: die Grünen langen uns selbst in leere Taschen und wollen eine „zügige CO2-Preiserhöhung“, während die SPD-Co-Vorsitzende Saskia Esken eine Sonderabgabe auf Vermögen verlangt. Die Umverteiler geraten in Ekstase, in einer Phase, in der die Melkkühe der Nation erschöpft am Boden liegen.

    Tatsächlich sind die Grünen die rücksichtsloseste, am meisten extremistische und dabei rassistischste (gegen das eigene, das deutsche Volk gerichtete, dafür aber alle anderen vorziehende) Vereinigung, die in diesem Lande hat Fuß fassen können. Daß sie gerade in diesen Zeiten nichts anderes auf dem Schirm haben, als das Maß der mit halbseidenen und zumeist afterwissenschaftlichen „Begründungen“ untermauerten Abzockerei in immer weitere Höhen zu treiben, zeigt, wes Geistes Kind diese Banditen sind. Tut mir leid, ob der Wortwahl, aber mir platzt gerade die Hutschnur.

    Die Grünen sind, wie auch ihre Halbbrüder aus der SED, die Hauptfeinde der Demokratie, des Rechtsstaates, des Vorankommens und jeglichen Fortschritts. Echter und sinnvoll betriebener Umweltschutz, bei dem auch die Menschen noch vorkommen, kann mit diesen Leuten nicht zu machen sein. Sie stehlen das Geld, die Zeit, die Arbeitskraft und damit im Grunde das Leben der Leute und werfen es anderen, vorzugsweise Ausländern, zum Fraße vor. Wer solche Blutsauger noch wählt, kann nicht ganz dicht sein.

  43. Ach ja, auch das hier darf beim Blick zurück in die ablaufende Woche nicht fehlen: das Bundesamt für Verfassungsschutz warnt vor einer Instrumentalisierung der Corona-Krise „durch Rechtsextreme“. Wer instrumentalisiert hier eigentlich?

    Ein Maulkorb ist das, was dieser bösartige Mensch an Merkels Marionettenfäden hier verhängen will, und nichts anderes! Das kann er ja gerne machen. Nur: Was bitteschön hat das mit dem Grundgesetz aka „Verfassung“ zu tun, welche seine Behörde „schützen zu wollen“ vorgibt, worin sie lügen?

  44. Dieser herbeigelogene Coronadreck ist nur eine Machtdemonstration der Herrschenden

    … auf dem Weg in die Sklaverei (NWO) …

Comments are closed.