Von MARKUS GÄRTNER | In der Corona-Krise zerfällt die EU endgültig, sie blamiert sich und ist völlig handlungsunfähig. Diesen Eindruck könnten wir in diesen Tagen und Wochen aus der Berichterstattung gewinnen, selbst im Mainstream.

Doch weit gefehlt. Auch in Brüssel leben Totgesagte länger. Wer das erst kürzlich vorgestellte Arbeitsprogramm der Kommission für das laufende Jahr genauer unter die Lupe nimmt, bekommt es fast mit der Angst zu tun.

Vom viel zitierten Green Deal über den Sprung ins digitale Zeitalter bis hin zur „Förderung unserer europäischen Lebensweise“ und „neuem Schwung für die Demokratie“ (ist das nicht ein gravierendes Eingeständnis?) ist die To-do-Liste der EU gespickt mit 43 umfangreichen neuen Projekten, die man nur so deuten kann:

Während Medien die EU „auf der Intensiv-Station“ vermuten, feilen und stricken tausende von EU-Bürokraten vehement und zielstrebig daran, den supranationalen Mega- und Kontroll-Staat weiter zu verzahnen und NOCH stärker zu machen als er bereits ist ….


(Der Volkswirt Markus Gärtner, Autor von „Das Ende der Herrlichkeit“ und „Lügenpresse“, war 27 Jahre Wirtschaftsjournalist für die ARD und veröffentlicht jetzt regelmäßig Videokommentare für das Magazin „Privatinvestor Politik Spezial“)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

41 KOMMENTARE

  1. Die gute Nachricht: die EU wird tatsaechlich NICHT auseinander fallen. Manche hier moegen das bedauern, ich als neo-Gaullistische Europe-First Euro-Rechte nicht.

    Inzwischen geht das Poker weiter.

    „My name is Bond, Euro Bond“.

    Holland macht mal wieder den Drecksarbeit fuer Deutschland:

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/corona-bonds-wie-die-niederlande-sich-aus-der-affaere-ziehen-wollen-a-bcde6b7d-e3c3-46fc-9eb9-a537649f1043

    „Vielleicht spielen die Niederlande hier den Bad Cop und Deutschland den Good Cop“

    Holland ist wieder die #1 Finanznahtzi in Europa.

    Wenn in 2001 beschlossen wuerde Griechenland in den Euro zu lassen, war Holland als einziger mordicus dagegen. Sogar Deutschland (Soze Hans Eichel) hat Holland damals weggelacht. Holland aber bekam recht und wie, leider zu spaet!

    Jetzt ziehen Holland, Deutschland, Oesterreich und andere an einem Strang. Irgendwelche Kompromiss wird wohl dabei raus springen, aber keine gemeinschaftliche Kreditkarte / Selbstbedienungsladen.

  2. wir können froh sein über die EU

    was würde wohl sonst mit unserem ganzen Geld passieren ?

    Womöglich glückliche reiche Rentner?

    hat doch schon Steinewerfer Joschka gewusst.

    NA dann lieber das Geld raushauen für alles Blöde dieser Welt – wie die EU

  3. Die üblichen Verdächtigen spielen weiterhin Krieg gegen Deutschland, nur sind es diesmal keine „heißen“ Waffen und den Part „Sir Henry“ übernimmt diesmal der Genosse Olaf.

  4. Die EU ist nur eine nutzlose Zwischenstufe. Auf lange Sicht bedeutungslos. Was wir brauchen, ist eine Weltregierung. One planet, one people – novus ordo seclorum – et pluribus unum.
    Da Menschen aber mit so viel Macht nicht umgehen können, muss oberster Entscheidungsträger eine KI sein. Die Technologie ist bereits da, nun geht es an die Implementierung.

  5. Eine Zusammenfassung des EU-Grauens. Vielen Dank für die Analyse, das klingt nicht nur erschreckend, das ist erschreckend. Boshaft nachgedacht; vielleicht haben Antifa und Grüne recht, wenn die „Nie wieder Deutschland“ kreischen, denn fällt der Bürge Deutschland, dann fällt die EUdSSR gleich mit und zwar endgültig. Letztendlich heißt „Nie wieder Deutschland“ also „Nie wieder EU“. Ob sich das die linksgrün Verstrahlten je wirklich überlegt haben?

    PS: Der Preis, das deutsche Vaterland, das ist zu hoch, jedes Grundprinzip nach dem Erhalt unserer Heimat Deutschland würfe ich damit über den Haufen, der ganze Einsatz auf der Straße und an den Wahlständen wäre umsonst gewesen, ich bitte also darum, meine Überlegung nicht falsch zu verstehen. Aber ohne das Geld der Deutschen gäbe es nichts umzuverteilen, das bolschewistische Konstrukt EU/Euro wäre sofort pleite und beendet. Der EU den Geldhahn zudrehen, Schluss mit den unnützen Beamten und Politbonzen, so ginge es schon.

  6. „Man muss in Sachen EU nur ein einziges Gedankenexperiment anstellen: Wie würde der ganze Laden laufen, wenn Deutschland einfach nicht existierte?
    Nun, überhaupt nicht. Es gäbe ihn nicht. Die Idee einer bundesstaatartigen Union wäre von vornherein als völlig absurd verworfen worden. Nur gegen Deutschland hat die EU einen Sinn, und sie wird nicht ruhen, bis das Land finanziell erdrosselt ist, bis der Streber endlich für immer am Boden liegt.“

    Michael Klonovsky; in: Acta diurna, 21. Juni 2012

  7. Nun, sie können ja jetzt nicht sagen, was tatsächlich anstehen wird. Andererseits können sie ihren korrupt dekadenten Schwachsinn ja auch nicht freiwillig abstellen. Aber von dem dekadenten Schwachsinn wird ja nichts mehr verwirklicht werden.

  8. Not schweißt zusammen,und die bedrohte Politkaste,
    wird sich noch mehr abschotten,die Völker gängeln,
    und Grundrechte beschneiden oder ganz abschaffen.
    Selbst der Bankrott,der EU,wird sich kaum auswirken,
    es ist niemand da,der die Völker einen oder führen könnte,
    um dieser Diktatur entkommen zu können.
    Bald werden wir Chinesische Verhältnisse haben,
    inclusive der Umerziehungslager,die ja schon im Asylantenvertrag
    vorgesehen sind.
    Wer aufmuckt,wird ein Opfer des Systems,wie damals in der SU,
    die kommen alle in Pseudo Psychiatrien,bis sie wieder auf Linie gebracht wurden,
    gelingt dies nicht,verschwinden sie hinter diesen Mauern,bis sie ein biologisches
    Ende erfahren haben !

  9. Nun, die EU kann ja planen…. Vll. planen Spanien, Portugal, Italien und Griechenland etwas anderes. Und vll. Tschechien, Polen und Ungarn auch….

  10. Muuuuuh ?

    Die Corona-Lüge läutet das Ende der Wohlstandsgesellschaft ein …

    Ab jetzt wird Deutschland zertreten, damit die EU noch paar Tage länger leben kann

    Das Unheil nimmt seinen Lauf !

  11. Und wenn nächstes Jahr BT-Wahl ist und in Frankreich auch gewählt wird, planen die Wähler auch ihr eigenes Ding. Vor allem für DE schätze ich, dass nach Corona die Karten neu gemischt werden…..

  12. Von einer eine bürgerlichen Revolution, die Herr Gärtner in seinem Buch „Das Ende der Herrlichkeit“ ankündigt hat, ist jedenfalls (noch) nichts zu sehen. Im Gegenteil, wie fast immer in seiner Geschichte kriecht der Michel in Krisenzeiten noch tiefer in den Enddarm seiner Regierung, sei sie braun, rot oder schwarz-grün.

  13. In meinem persönlichen „Think Tank“ gehen mir folgende Gedanken durch mein Erbsen-Hirn:

    Angenommen, es käme tatsächlich zum System-Crash der EU, also Platzen aller Banken, Produktionsstillstand mangels Teilen, Kunden und Geld, Massenarbeitslosigkeit, Aufständen etc.

    Wäre es nicht naheliegend, dass die EZB, eventuell umbenannt in NEZB, am ehesten gönnerhaft einen neuen Geldbeutel öffnen könnte, um einen NEURO, teilweise durch die in den letzten Jahren aufgekauften Bestände mit Gold hinterlegt, für eine Allianz der Willigen anbieten würde, die im Gegenzug ihre Souveränität abzugeben bereit wären, das alles im Schulterschluss mit NIWF und NFED?

    Wer könnte da schon widerstehen, bei so einem Angebot, was man nicht ablehnen kann?

    Ich lasse mich gerne belehren von Leuten, die mehr von diesem Wirtschafts-Kram verstehen.

  14. Ich sche…e auf die EU und den Euro. Die können planen so viel Sie wollen , wenn der Währungszusammenbruch ansteht in der Welt , werden die Karten nicht nur in Europa neu gemischt !
    Die virale Geldwirtschaft , wird sich selbst umbringen !

  15. Hoffentlich fliegt die EU bald auseinander!
    Danach wünsche ich mir einen lockerer Wirtschaftsverbund der Nordeuropäischen Staaten.
    Mit CH und N. Und „Holland ist dabei“, Tomaat 😉
    Nicht dabei sind die südeuropäischen Staaten inkl. Frankreich mit ihrem Median-Reichtum.
    Frankreich ist mediterran! Bei den Osteuropäern müsste man nachdenken ob sie reinkommen.
    So wäre meine Traum-EU aussehen: Jedes Land macht das was es am besten kann:
    Daher:
    -Deutschland macht die Finanzen,
    -Holland macht den Merkel-Stellvertreter (so wie jetzt schon) und die Schifffahrt/Handel,
    – Norwegen die Energieversorgung,
    – Belgien die Pommes,
    – Österreich die Kultur und den Merkel-Aufpasser (das klappt jetzt schon außer in Ischgl),
    – Dänemark den Pragmatismus,
    – Finnland die Sauna,
    – Schweden die Elche,
    – Schweiz die Eisenbahn.
    So geht EU!

  16. Mal etwas zum aufmuntern:
    Hat sich schon mal jemand einen hosenanzug mit querstreifen vorgestellt?

  17. Das Verwalten der eigenen Blödheit führt zwangsläufig in die Sklaverei …

    Wir erleben das gerade …

  18. Oder anders ausgedrückt:

    Wenn eine vorgetäuschte Pandemie die ganze Welt lahm legen kann …

    … dann weißt du, was die Stunde geschlagen hat …

  19. Man wird dieses verlogene Corona-Spiel solange fortsetzen, bis wir alle wie Aufziehmännchen durch die Gegend springen. Wer sich wehrt, bekommt paar Hiebe mit der Peitsche, während die Daumenschrauben noch fester gezogen werden.

    Natürlich alles … unter dem Deckmäntelchen der Dämokratie

  20. Aber nicht vergessen:

    Die sich (mit ganzem Herzen) auf den HERRN und Heiland Jesus Christus verlassen
    brauchen sich vor nichts und niemanden zu fürchten !

  21. Das EU-Monster kann sich seinen Green Deal an den Hut hängen. Hoffentlich zerfällt dieser NWO-Verbrecherverein. Ich möchte zurück zum Europa der Vaterländer mit eigenen Währungen.
    Der Brüsseler Wasserkopf hat natürlich überhaupt kein Interesse daran, dass weitere Länder aus der EU austreten oder dass dieses Monster ganz zerfällt. Es arbeiten ungefähr 55000 Leute bei der EU, davon ca. 4000 Abgeordnete. Auch nationale Politiker, welche vom Volk nicht mehr gewählt werden, können dorthin entsorgt werden. All diese Speck-Maden werden alles daran setzen, ihre goldenen Posten zu behalten.
    Dafür opfern sie nur allzu gerne deutsche Steuer- u. Spargelder. Geht sie ja nichts an.
    Raus aus der EU und zwar sofort!

  22. pro afd fan 7. April 2020 at 14:45

    Das EU-Monster kann sich seinen Green Deal an den Hut hängen. Hoffentlich zerfällt dieser NWO-Verbrecherverein. Ich möchte zurück zum Europa der Vaterländer mit eigenen Währungen
    ——
    Eine eigene Währung müsste nicht unbedingt sein. Bei meinem Modell (14:20) könnte es auch mit einem Nord-Euro, Nordmark, Franken …ist mir egal wie das Ding heisst, funktionieren. Das Geld ist ja vorhanden. Es hat nur ein anderer…
    Diese Südeuropäer mit ihrer verlogenen Vergangenheitsbewältigung ( Italien hat damals die Fronten gewechselt) sollen mir gestohlen bleiben.
    Irgendwann 2021 müssen wir eine autarke, NATIONALE, DEUTSCHE Wirtschaft aufbauen.
    „Europa“ ist dann nur Beiwerk.

  23. ist Kinderficker Cohn-Bendit auch immer noch eine hochbezahlte Balastexistenz im EU-Parlament?

  24. Na klar, wenn es um die Einführung von Metastasen Corona-Broks geht, ist das „Krebsgeschwür“ nicht weit!

  25. Es ist ein Freudentag, wenn das schmutzige Völkergefängnis EUdSSR zerfällt.

  26. Trocknet den Sumpf aus und scheißt auf die Meinung der Frösche! Seit Beginn der Osterweiterung ist die EU eine Lachnummer. Löst diesen beschissenen Selbstbedienungsladen endlich auf. Je länger es dauert umso teurer wird es für Deutschland! Targetsalden. Rettungsschirm, Eurobonds, alles nur bescheuerte Maßnahmen, damit Deutschland für den hemmungslosen Konsum und das Schuldenmachen der anderen Länder bezahlt. Dexit sofort!

  27. Jetzt will die teure Luxus-Uschi noch den „White Deal“. Das Prinzip ist immer gleich: Deutschland zahlt Geld, das es nicht hat, an andere Länder.

    EU-Kommissionschefin fordert „White Deal“
    EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen will neben dem „Green Deal“ für das Klima einen „White Deal“ für die Gesundheitsvorsorge zum Schwerpunkt ihrer Arbeit machen.
    Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Der „Green Deal“ sei und bleibe sehr wichtig, werde aber ergänzt werden durch eine weiße Komponente – Weiß als Farbe der Medizin, sagte von der Leyen der Wochenzeitung „Die Zeit“. Man merke jetzt, dass die Gesundheit genauso ein öffentliches Gut sei wie ein verträgliches Klima. „Wir schützen die Gesundheit des Planeten, und wir schützen die Gesundheit des Menschen.“
    In diesem Zusammenhang spricht sich von der Leyen für eine „achtsame Globalisierung“ aus. Man werde Globalisierung nicht mehr ausschließlich ökonomisch sehen können. „Das Digitale, das Klima und die Gesundheit werden von Stund an immer mit am Tisch sitzen, die drei werden immer mit in die Kalkulation einbezogen werden“, so die EU-Kommissionschefin.
    In der Debatte über Hilfe für Italien und andere von der Krise betroffene Länder wirbt sie für ein solidarisches Vorgehen. „Es geht jetzt darum, schnell sehr große Summen zur Verfügung zu stellen und europäische Solidarität zu zeigen“, sagte von der Leyen.
    Meldung der dts Nachrichtenagentur vom 07.04.2020

    Doch die Deutschen wollen es offenbar so, jubeln diesen bescheuerten Trullen noch zu. Dabei können die Bejubelten wirklich nichts, außer unser Geld zu verteilen.

  28. gonger 7. April 2020 at 14:56

    pro afd fan 7. April 2020 at 14:45

    Ja, Nord – u. Südeuro wäre auch eine annehmbare Alternative.

  29. 43 „neue politische Ziele“…

    …uns gnadet nur noch Gott. Kann man das so schreiben? Uns gnadet nur noch Gott? Ja, kann man 🙂

  30. Kulturhistoriker 7. April 2020 at 14:24

    Mal etwas zum aufmuntern:
    Hat sich schon mal jemand einen hosenanzug mit querstreifen vorgestellt?
    —————————————————————————————————————–
    schwarz weiß

  31. Der Bücherschrank ist der Hit.
    Empfehlenswert!
    Lesen bildet.

    Zu Mückler (Merkels Märchenonkel):
    „Europa“ und der National-Staat schließen sich nicht aus.
    Im Gegenteil: Sie sind vielmehr gemeinsame Notwenigkeit zum Überleben.
    Und diese Einheit von Dualismus ist geschichtlich, kulturell und wirtschaftlich begründbar.
    Was Mückler bringt, ist physisch substansloser Bullshit.
    Der kreist nur noch um seinen eigenen Gedanken.

    Mit Merkels vdL an der EU-Spitze kann man die EU vergessen.
    Die Osteuropäer haben sich schon innerlich verabschiedet
    Der Tschechische Regierungschef senden unzweideutige Signale nach Brüssel.
    Osteuropa wird als nächstes austreten.

    Eine gewisse Einheit sollten die Europäer schon haben.
    Brüssel sollte man Abreißen, und etwas neue schaffen.
    Brüssel hat versagt.

  32. Bei Lügen-TV immer wieder die gleiche blöde Frage: Wie kann man Ländern wie Italien, Spanien und Griechenland nur helfen?
    Ganz einfach. Endlich deren Reiche mal richtig besteuern.

  33. Wenn die EU wegen Corona endgültig scheitert ,dann hat Corona wenigsten einen positven Effekt.Es bleibt uns dann vieles erspart.

Comments are closed.