Von MARKUS GÄRTNER | Warum muss man ein Jahrzehnt lang zurückgehen, um viele wirklich gute Zeitungsberichte zu finden? Diese Frage mag reichlich provokant klingen. Ist sie aber nicht.

Denn ein Artikel der Wochenzeitung die ZEIT aus dem Jahr 2012 über die Windkraft sowie eine ARTE-Doku aus 2009 und Zitate von Rudolf Augstein belegen wie viele andere angestaubte Zeitungsberichte, wie Journalismus in der Zeit vor der Haltungs-Ära der Hofberichterstatter aussah: frech, offen, objektiv, unabhängig, gut geschrieben und oft gegen den Zeitgeist gebürstet.

Wer in die Archive steigt und sich alte Berichte besorgt, findet serienweise richtige Lese- und TV-Vergnügen. Sie stammen aus einer Zeit, als Journalisten noch alle Antennen ausstreckten und nicht ihrer Mission frönten, sondern der Jagd auf ALLE verfügbaren Fakten.

Es war auch eine Zeit, in der Berichte auf unvoreingenommener Recherche aufbauten und nicht die vorgefertigte Meinung wiedergaben. Damals stand auch noch das Publikum im Mittelpunkt. Aus seiner Perspektive wurde berichtet.

Heute wird ein großer Teil unserer Realität ausgeblendet, wir werden belehrt und erzogen. Und wer es wagt, Meinungen außerhalb des geltenden Narrativs zu äußern, kommt auf den medialen Scheiterhaufen …


(Der Volkswirt Markus Gärtner, Autor von „Das Ende der Herrlichkeit“ und „Lügenpresse“, war 27 Jahre Wirtschaftsjournalist für die ARD und veröffentlicht jetzt regelmäßig Videokommentare für das Magazin „PI Politik Spezial“)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

77 KOMMENTARE

  1. …ich hoffe nur, dass in späteren jahren in journalisten-schulen der heutige journalismus (ab 2010) als eine pervertierung von „journalisten“ gelehrt wird
    …und dass es dann den von joseph göbbels favorisierte „öffentlich-rechtlichen rundfunk“ endlich nicht mehr gibt und journalisten und nachrichtengestalter endlich wieder ihren beruf ausführen und für ihr geld arbeiten

  2. „Heute wird ein großer Teil unserer Realität ausgeblendet, wir werden belehrt und erzogen. Und wer es wagt, Meinungen außerhalb des geltenden Narrativs zu äußern, kommt auf den medialen Scheiterhaufen …“

    Der heutige Journalist sieht sich geschaffen, sein nicht vorhandenes Wissen den Anderen zur Volkserziehung beizubringen.

    Mit seinem beschränken IQ glaub da allen Ernstes, es wäre seine Aufgabe, dem Rest der Menschheit die Welt erklären zu müssen.

    Ihm wird als ständiges Vorbild auch noch Frau Dr Merkel vor die Nase gebunden. Ebenso unfähig, aber von der Mission erfüllt, Deutschland, Europa und die Welt zu retten.

  3. Und genau durch diesen Bruch zwischen persönlich erlebter Realität und medial verordneter verlieren die Medien an Überzeugungskraft und -wirkung. Man wundert sich, dass die Medien sich darüber wundern.

  4. Unternehmen & Co fertigen Pressemitteilungen. Der Journalist hat dann ein leichtes Spiel, daraus einen Artikel zu schreiben. Die Wörter werden ihm in den Mund gelegt. Für eigene Recherche bleibt eh keine Zeit.

  5. Beim Journalismus würde ich ruhig 20 statt 10 Jahre zurückgehen.
    Linke Haltungs- und „Moraljournalisten“ gab es jedoch schon immer. Die Branche neigt zum Moralisieren.
    Da die Unternehmensführungen sich heute ebenfalls links geben (Zeitgeistanpassung), fallen natürlich die Hemmungen bzw. der Check, ob es „Ärger von oben“ geben könne. Genau den gäbe es heute, wenn man den alten journalistischen Berufsidealen folgte.

    Im Prinzip folgt der „Journalismus“, wie zu allen Zeiten, seit es ihn gibt, den jeweils Herrschenden. Mutmaßlich herrscht Angst, niemand wolle für Information zahlen.

  6. Ich würde das Wirken der Schweinepresse natürlich gerne von allen anderen Bereichen auf Corona ausdehnen. Das Problem ist, man kann einfach hinsichtlich Corona (bisher) keine objektiven Beweise führen, dass Corona nicht gefährlich ist. Im Gegenteil es gibt eben auch beunruhigende Meldungen, die eigentlich nicht gelogen aussehen.

    Zwar ist klar, dass die Schweinepresse alle anderen Meinung mundtot macht. Aber man kann die anderen Meinungen (so richtig sie für sich genommen sein mögen) nicht eindeutig zu einem objektiv anderen Bild von Corona verbinden.

    Bei den Flüchtlingen ist das klar und einfach. Aber obwohl die Schweinepresse bei Corona genauso arbeitet kann man aus den alternativen Gedanken zu Corona bisher keine Alternativ-Beurteilung von Corona ableiten. Auch kann man, auch wenn man selbst dem Gutmenschtum nicht unterliegt, einfach sagen, dass man es laufen lassen soll. Das Schlimmste ist, man kann als anständiger Mensch dem herrschenden Politdreck in der Praxis nicht einmal vollständig die Legitimität seiner Maßnahmen absprechen. Auch wenn deren Handeln verantwortungsethisch in keiner Weise ( vgl. die Ausrottung der Deutschen mittels Flüchtlingen) legitimiert ist.

    Aber es kann nur noch einige wenige Tage dauern bis Klarheit herrscht. Was freilich die Schweinepresse und den herrschenden Politdreck auch nicht legitimieren wird.

  7. „GroKo-Minister wollen nicht
    auf Gehalt verzichten“

    „Bild“

    und der kleine wird vom Finanzamt schikaniert.

  8. „Es ist ein Zeichen der Solidarität! Die Österreichische Regierung will wegen der Corona-Krise auf einen Teil der Gehälter verzichten. Angesichts Tausender Arbeitsloser und Kurzarbeiter im Land spenden Ösi-Kanzler Sebastian Kurz (33, ÖVP) und sein Kabinett ihr Gehalt.“

  9. Und das ist genau der Grund dafür, dass ich mit Sicherheit keinen müden Cent mehr für deren Produkte ausgeben werde, dabei habe ich früher selbst regelmäßig Spiegel, Zeit, Welt, FAZ, Süddeutsche gekauft und gelesen. Heute wird mir übel und ich krieg Puls, wenn ich den Mist irgendwo im Wartezimmer mal überfliege. Natürlich gab es auch da schon stereotypisches Denken, aber nicht so einen verlogenen, ideologiezerfressenen Dreck wie heute.

  10. Und deswegen bekommen diese L*mpenmedien von mir keinen einzigen Cent mehr, alle Abos gekündigt, keine Käufe mehr am Kiosk. Um die GEZ-Zwangsgebühren herum zu kommen, ist ja leider nicht so einfach.
    Kurzarbeit bei der grün-links versifften Zeit freut mich, daher außerordentlich. Wer von den Journalisten noch Ehre im Leib hat, kann ja bei den alternativen Medien anheuern.

  11. Diese elende, lispelnde und Alkoholkranke FDJlerin,hat Deutschland wahrlich auf dem Kopf gestellt!

  12. Das ist wohl wahr, vor zehn oder fünfzehn Jahren konnte man sich stundenlang durch Zeitungen und Magazine wälzen und fand viele interessante, lehrreiche Artikel. Es war auch keine gewollte Botschaft, keine Manipulation erkennbar. Das ist vorbei. Das gleiche gilt aber auch für viele andere Bereiche, nicht nur den Journalismus.

  13. Bei normalen Berufen mußte man jahrelange harte unterbezahlte Lehrjahre,Gesellenzeit schriftliche und praktische Prüfungen über sich ergehen lassen um dann mal als Meister ans Geldverdienen zu gehen. Zum Beispiel als „Schlotfegermeister“ hattest Du diese Tour zu überstehen. Dann mußtest Du auch noch eine Wartezeit überstehen bis der planwirtschaftlich eingeteilte Schlotsteigerbezirk frei wurde weil der Alte endlich abtrat. Dann warst Du selber der Alte und konntest abräumen….

    Im Gegensatz zu diesem harten Berufsalltag konnte und kann jedes Axxxch sich „Journalist“ nennen. Das war im Gegensatz zu z.B „Bäckermeister“ keine geschützte Berufsbezeichnung und ist es bis heute nicht.

    Der Clou an der Sache: Wenn der „Journalist“ irgend einen Job ergattert hatte z. B. in der Regional – Postille dann hatten alle Angst vor ihm, vom Bürgermeister über den örtlichen Firmenchef usw… er könnte ja was Schlechtes über sie in der Presse schreiben. In so einer Position wird man sehr schnell größenwahnsinnig. Wenn gestandene Berufler vor Dir als Nichtskönner kuschen.

    Deshalb der Trend von Faulen und Sonstwo Gescheiterten zu „Irgendwas mit Medien“. Mit das Größte was man da erreichen kann ist eine Anstellung im GEZ Ausbeuter Universum.

    Das war „immer“ so und soll so bleiben. Deshalb wird die freie Meinungsäußerung im Netz so inbrünstig bekämpft.

  14. Als vorbildliches Beispiel dient heir heute die WON mit
    „„Sie ist perfekt“
    In der Corona-Krise herrscht in den USA plötzlich „Merkelmania“
    (*https://www.welt.de/politik/ausland/plus207415039/USA-Amerikaner-feiern-Krisenmanagerin-Angela-Merkel.html).

    Nachdem die Kommentare die Leistungen dieser unterbelichteten Person richtig gestellt haben und den Amerikanern versprochen wurde, das M. zu überlassen, ist es plötzlich ein Bezahlartikel geworden.
    Wie kann man nur so tief in die Schei$$e sitzen und es selbst nicht merken?
    Was stimmt mit den Dschurnalisten da nicht? Kann man sich wirklich mit Ausblenden der Wirklichkeit ein besseres Leben erschaffen?
    Das gibt aber ein böses Erwachen.

  15. Lesefehler 22. April 2020 at 10:01

    Und genau durch diesen Bruch zwischen persönlich erlebter Realität und medial verordneter verlieren die Medien an Überzeugungskraft und -wirkung. Man wundert sich, dass die Medien sich darüber wundern.

    Versuchen Sie einmal, einem dummen Menschen zu erklären, daß ein Großteil seiner Probleme von seiner Dummheit herrührt. Don Quichote war nichts dagegen.

  16. Das mieseste ist, das die gleichen Zeitschriften von damals,heute dieses elende DDR Miststück lobhudeln ohne Ende,wie unter Honecker oder Onkel Doof!

  17. TV und Rundfunk sind mächtig, so mächtig, dass sie Jemand, der damit umgeht, wegen der Verantwortung fast um den Schlaf bringen müsste. Man nennt das Fernsehen ja auch die Schule der Nation. Deshalb ist demokratiefernen Potentaten nichts wichtiger, als sie unter ihre Kontrolle zu bringen und zu Propagandazwecken zu benutzen. Am besten klappt das mit einem Mediengesetz per Staatsvertrag, das die lebenslange Existenz für die erwartete Ergebenheit sichert. Denn schließlich ist jedem – auch mir – das Hemd näher als der Rock.

  18. Immer wieder packend, wie Markus Gärtner es versteht, ein Thema zu beleuchten, welches wir kaum noch wahrnehmen, da es zur „neuen Normalität“ geworden ist.
    Das ist old-school Journalismus, der viele von uns in den wilden Sechzigern auf im linken Spektrum verwöhnt hat. Keine Spur mehr davon. Speziell die Energieerzeugung wird alternativlos akzeptiert. Niemand mehr beleuchtet die zahlreichen negativen Auswirkungen. Weil, es könnte ja populistisch klingen. So wurde uns aber bspw. die Windkraft garnicht verkauft. Dass wir die Windräder bezahlen müssten! Dass wir sie notfalls im Vorgarten akzeptieren müssten. Im Gegenteil, die Windkraft wurde uns als kostenlose Energiequelle- Wind- angepriesen. Logisch, dass wir dachten, Wind, auch Sonne, erzeugen kostenlos Energie, also zahlen wir weniger dafür. Wer jetzt auf seine Stromrechnung schaut, wird eine fette Erhöhung der Grundgebühren und Verbrauchssätze darauf finden. Je mehr alternative Energie erzeugt wird, desto teurer wird der Strom. Herr Gärtner erwähnte die illegale EEG Umlage. Eigentlich ein 100% Gewinner vor Gericht. Nur, wo soll man klagen? Vor dem EuGH? Dabei weiss jeder, auf jedem Kostenfaktor, wo ein „E“ vorkommt, gehen diese Gelder geradewegs nach Brüssel, zur Finanzierung eines riesigen Wasserkopfes. Der hat nichts anderes zu tun, als
    1. Sich selbst zu verwalten
    2. Pleitestaaten zu finanzieren
    3. Die Taschen der Mitarbeiter zu füllen
    4. Und dazu nötig, permanent irgendwelche Mitgliedstaaten mit Klagen zu überziehen, damit die mal kräftig zu milliardenschweren Strafen für irgendwas verdonnert werden.
    Man könnte sowas natürlich auch mal in der Presse bringen, aber, nein, das ist Populismus und gar Nazi, da nicht Grün.

  19. Die Schlagzeilen auf der Startseite der “ Welt “ von heute.

    “ Merkelmania in den USA “

    “ Überraschendes Lob aus Italien für Merkel “

    “ Bundesregierung will Ministergehälter nicht spenden “

    Weißte Bescheid !

  20. Die Presse war immer schon mies. Es gibt immer mal Ausnahmeartikel. Wenn den Leuten die Hirnwäsche zu sehr auffällt, dann schreiben sie auch mal was „Ausgewogenes“. Aber es sind so die Schwalben am kalten Horizont, die den Frühling einläuten sollen. Hoffnung stirbt zuletzt.

    In der Kohlära war die Presse geschlossen regierungskritisch. „Rote Kampfpresse“. Im Schröder-Intermezzo war sie ambivalent. Die konservativen Gegenstimmen waren stärker als heute. Dann kam Merkel. Ihr Stil war es schon immer jede Presseforderung in eine Regierungsposition zu übernehmen. Fukushima, Flüchtlingsmärchen und so weiter. Waren alles Hirngespinste der Presse, die Merkel entsprechend hochjazzen und der Dummmichel denkt sich, ist doch alles in Ordnung. Ob Merkel der Presse hinterherläuft oder sie gleichgeschaltet hat, stimmt wohl beides. Es hat sich ein freiheitsfeindlicher Komplex gebildet, der nun unsere Grundordnung gefährdet.

    Die Leute wollen auch nichts mehr für Informationen zahlen. Das macht es seriösen Journalisten schwieriger zu publizieren. Journalistisches Fastfood wird so zur Normalität. Der Spiegel war früher journalistisch erheblich besser. Wenn man aber als Konsument alles umsonst haben will, kommen sicher andere, die das für einen bezahlen. Machen sie aber nie ohne Hintergedanken und der Weg ist offen für Bewerbung von Fremdinteressen. Journalismus in Deutschland ist tot. Die machen jetzt größten Teils PR und nichts anderes.

  21. Der Betrieb von Autokinos in Mecklenburg-Vorpommern ist ab sofort untersagt, Autokinos wurden jetzt nachträglich auf die „Lockdown“ Liste gestellt, weil sie in den Bereich „Freizeitaktivitäten.“ fallen !?
    Trotz Mindestabstand ect Das soll noch jemand verstehen ???

  22. der GEZ Trog, gefüllt mit MIlliarden €
    die fetten System-Schweine die draus fressen

    und eine Partei die dagegen agiert und diese wird bekämpft bis zum Tode …

    doch lasst uns alle zusammen singen:

    Uns geht es doch gut, soooo gut alle sind wir zufrienden

  23. Sobald die bittere Wahrheit des Wohlstandsverlusts, der verlorene Arbeitsplatz, die geschrumpften Ersparnisse, die gekündigte Wohnung, der abgesagte Urlaub, die gekürzte Rente uns zu Bewusstsein kommt, werden die Jubelgesänge auf den umsichtigen Kurs der Kanzlerin enden.

    Dann wird vielen Menschen der Frust aus jeder Pore rieseln und als fruchtbarer Humus die Parolen der Populisten sprießen lassen. Schuldzuweisungen und Vorwürfe wird es geben, und natürlich haben es dann alle immer schon gewusst. Das wird dann die Zeit der AfD werden (sofern sie geradlinig bleibt und sich nicht noch mehr dem Mainstream anpaßt) ansonsten wird was Neues entstehen anstatt der AfD.
    Die Zeit der Merkeljunta wird dann abruppt zu Ende gehen das steht fest.

  24. Dabei weiss jeder, auf jedem Kostenfaktor, wo ein „E“ vorkommt, gehen diese Gelder geradewegs nach Brüssel, zur Finanzierung eines riesigen Wasserkopfes.
    ——–
    Und der Wasserkopf wird immer größer…Die folgenden fünf Staaten haben von der EU den offiziellen Status eines „Beitrittskandidaten“ zuerkannt bekommen.
    Albanien.
    Montenegro.
    Nordmazedonien.
    Serbien.
    Türkei.
    Bosnien und Herzegowina.
    Kosovo.

  25. .
    Najanu,
    wenn man
    die klassischen
    W-Fragen vor allem
    bei ‚wer > wem‘ bzw. ‚wen‘
    und ‚was‘ weitgehend außer
    Acht läßt und alle Angaben bis
    auf ‚Einmann‘ bzw. Altersangaben
    (als hätten die alle ihr Alter groß
    als Nummer wie die Fußballer
    auf dem T-Shirt stehen …)
    weckläßt bzw. auf eine
    bloße Zahl reduziert,
    sinkt der Wert und
    Infogehalt einer
    Meldung damit
    erheblich und
    rutscht krass
    zwischen die
    Zeilen …
    .

    http://neue-spryche.blogspot.de/2014/07/staatspropaganda-medien.html

  26. ghazawat 22. April 2020 at 09:56

    Ihm wird als ständiges Vorbild auch noch Frau Dr Merkel vor die Nase gebunden.

    Hehe. DAS also steckt hinter der Maskenpflicht, die gerade flächendeckend, Bundesland für Bundesland, in Deutschland eingeführt wird. Merkel im Gesicht von Jedermann.

    ;))

  27. Merkel schaffte den „Der mündige Bürger“ ab
    u. ersetzte ihn durch den „Haltung-zeigen-Bürger“.
    Endlich kann sie „durchregieren“ u.
    das entmündigte Volk mit Muttiratschlägen
    verhöhnen: Weihnachte Blockflöte spielen, wiedereinmal
    in die Bibel gucken, selbstgetöpferten Mundschutz tragen u.
    türkische Nachbarn einladen!

    „Vor lauter Globalisierung und Computerisierung dürfen die schönen Dinge des Lebens wie Kartoffeln oder Eintopf kochen nicht zu kurz kommen.“ – Rede auf dem Hessentag in Heppenheim vor 4000 Landfrauen in: Handelsblatt, 24. Juni 2004

    „Wir werden nicht zulassen, dass technisch manches möglich ist, aber der Staat es nicht nutzt.“ – Zum Thema Überwachung auf einer Wahlkampfveranstaltung in Osnabrück, [1] Mitschnitt, Januar 2008

    „Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass ihre Einlagen sicher sind. Auch dafür steht die Bundesregierung ein.“ – Spiegel: am 5. Oktober 2008

    „Es gibt das Gerücht, dass Staaten nicht pleitegehen können. Dieses Gerücht stimmt nicht.“ – auf einer Veranstaltung der Privatbank Metzler im Januar 2009 (Der Spiegel Nr. 5/2009 vom 26.01.2009, Titelstory: „Irgendwann ist Zahltag“, Seite 50, 2. Spalte) spiegel.de

    „Mal bin ich liberal, mal bin ich konservativ, mal bin ich christlich-sozial – und das macht die CDU aus.“ – in der ARD-Sendung „Anne Will“ am 22.März 2009, sueddeutsche.de

    „Keine Euro-Bonds, solange ich lebe.“ – „Keine Euro-Bonds, solange ich lebe“ zitiert aus einer Sitzung der FDP-Bundestagsfraktion am Dienstag, 26. Juni 2012 spiegel.de
    https://de.wikiquote.org/wiki/Angela_Merkel#2005

    25.07.2005
    SPIEGEL: Ihre Bundestagsrede zur Vertrauensfrage des Kanzlers hat ein durchgängig negatives Echo gefunden. Ihnen wurde vorgeworfen, bei Ihrem ersten großen Auftritt als Kanzlerkandidatin nicht den richtigen Ton gefunden zu haben. Teilen Sie die Kritik, oder können Sie sie zumindest verstehen?

    Merkel: Ich finde es sehr spannend, welche unterschiedlichen Reaktionen beispielsweise das Wort „durchregieren“ hervorgerufen hat. Ich halte es für einen Vorteil, wenn in Bundesrat und Bundestag für längere Zeit die Mehrheit bei einer Seite ist. „Durchregieren“ heißt zuhören, entscheiden und dann handeln, um so schneller zum Ziel zu kommen. Das braucht unser Land.
    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41179077.html

  28. Das Ziel ist die bereits angekündigte weltweite Impfung – bis dahin soll die Corona-Panik-Welle am Leben gehalten werden. Ob sich dabei sogar das Robert-Koch-Institute widerspricht mit „Masken nützen ohnehin nichts“ als man die Panik auslösen wollte bis zum jetzigen Stand als die Panik noch nicht total gezogen hat „Maskenpflicht“ ist diesen Leuten egal. Die Argumente werden so hervorgebracht um das Ziel zu erreichen. Die Panik soll weiter am Leben erhalten werden bis das Volk durch die Panik so eingeschüchtert ist, das man die weltweite Impfung mit genug Menschen umsetzen kann. Das dürfte der Grund sein wieso man mit der Impfung solange wartet.

    Dieses Formular sollten Sie mit zum Arzt nehmen!
    https://www.impfkritik.de/pressespiegel/2013011702.html

  29. lassen wir uns überraschen , von wegen … Katharina Neuschäfer vom sogenannten „Freundeskreis Asyl“, Zitat… „Afghanen, Syrer und Eritreer sind von einem total ehrgeizigem Arbeitseifer geprägt, DEN ES BEI DEUTSCHEN KAUM GIBT ! hier nochmal im 0.25 Min. Video zu sehen und hören … klick !

    OT,-….Meldung vom 22.4.2020

    Asylbewerber aufs Feld: Arbeitsagentur gibt Globalzustimmung als Erntehelfer

    Bis zum 31. Oktober -sollen- können Asylbewerber, Geduldete Ausländer und Drittstaatsangehörige als Erntehelfer auf den Feldern in Deutschland tätig werden.Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat eine sogenannte Globalzustimmung erteilt. Dadurch können unbürokratisch weitere Arbeitskräfte für die Saisontätigkeit in der Landwirtschaft gewonnen werden. Konkret geht es um eine befristete deutliche Verfahrenserleichterung bei der Beschäftigungsaufnahme. Die BA muss ihre Zustimmung zur Arbeitsaufnahme nun nicht mehr in jedem Einzelfall erteilen. Die Arbeitskräfte können so schneller ihre Beschäftigung in der Landwirtschaft aufnehmen.Die Globalzustimmung gilt für Asylbewerber in einer Aufnahmeeinrichtung, bei denen das Asylverfahren nicht binnen neun Monaten unanfechtbar abgeschlossen ist,Asylbewerber, die sich seit drei Monaten gestattet im Bundesgebiet aufhalten, die Beschäftigung von Personen mit einer Duldung und fürDrittstaatsangehörige, deren Aufenthaltstitel diese Beschäftigung nicht erlaubt.Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat damit auch eine deutliche Verbesserung für Drittstaatsangehörige erreicht, die bisher im Hotel- und Gaststättenbereich tätig waren. Personen aus Drittstaaten, die derzeit wegen der Schließung von Hotels und Restaurants beschäftigungslos sind, können ohne erneute Zustimmung der Arbeitsagentur bis Ende Oktober 2020 eine Beschäftigung in der Landwirtschaft aufnehmen. https://dubisthalle.de/asylbewerber-aufs-feld-arbeitsagentur-gibt-globalzustimmung-als-erntehelfer

  30. MARKUS GÄRTNER | Warum muss man ein Jahrzehnt lang zurückgehen, um viele wirklich gute Zeitungsberichte zu finden?
    ————–

    25. JUNI 2011 (!). Der sozialistische Journalist. Einst und jetzt
    https://eussner.blogspot.com/2011/06/der-sozialistische-journalist-einst-und.html

    Zeitungs- und Funkjournalisten werden als gesellschaftliche Arbeiter aufgefaßt, es ist ihre Aufgabe, das sozialistische Weltbild mit Hilfe von Massenmedien zu formen.

    19. DEZEMBER 2017. Der deutsche Journalist. Jetzt!
    https://eussner.blogspot.com/2017/12/der-deutsche-journalist-jetzt.html

    Nicht ein Beruf wie jeder andere, sondern eine Berufung war der Eintritt in die Redaktion eines Parteiblattes, eines Rundfunk- oder Fernsehsenders der DDR; zur täglichen Aufgabe der deutschen Journalisten gehört der kompromißlose Kampf gegen alle, die nicht (mehr) einverstanden sind mit der seit zwölf Jahren über die Deutschen verhängten Politik der Bundesregierung. Die Bewältigung dieser Aufgabe habe den Grundstein zur unerschütterlichen felsenfesten politischen Überzeugung von der Gesetzmäßigkeit des Sieges der Merkel-Politik gelegt, wissen Politiker und Abgeordnete der herrschenden Parteien und die ihnen hörigen Journalisten.

  31. Starke Worte eines erfahrenen Arztes und Wissenschaftlers
    Noch kaum ein Arzt hat sich so deutlich und umfassend zur Corona-Krise geäussert wie Prof. H. Matthes, ärztlicher Leiter des Berliner Gemeinschaftskrankenhauses Havelhöhe in seinem «Lagebericht zu Covid-19».

    Prof. H. Matthes, ärztlicher Leiter des Gemeinschaftskrankenhauses Havelhöhe, eines der wichtigsten Aufnahmekliniken für Corona-Kranke in Berlin, geht in seinem «Lagebericht zu Covid-19: Die Ruhe vor dem Sturm: Wer oder was lässt uns derzeit handeln?» mit der Krisenpolitik der Bundesregierung hart ins Gericht.

    Die Regierung bediene sich keiner ausgewogenen Datengrundlage, verlasse sich auf ein paar wenige Experten, verschlimmere durch ihre Politik die Situation und verhalte sich nicht gesetzeskonform. So deutliche Worte hat man von einem Arzt seit vermutlich 75 Jahren nicht mehr gehört.

    In seinem Bericht vom 22. März 2020 schreibt er unter anderem:

    https://www.zeitpunkt.ch/starke-worte-eines-erfahrenen-arztes-und-wissenschaftlers

  32. Schade, daß es das nur als Video gibt.
    Was bei Wahlen die 87% ist im Netz die Abteilung Wisch@Guck.

  33. Ohnesorgtheater 22. April 2020 at 11:40
    Das Ziel ist die bereits angekündigte weltweite Impfung – bis dahin soll die Corona-Panik-Welle am Leben gehalten werden.
    —–
    Bill Gates wird Milliarden Dollar einfahren!

    18. APRIL 2020. Der Menschenfreund Bill Gates und das Coronavirus
    https://eussner.blogspot.com/2020/04/der-menschenfreund-bill-gates-und-das.html

    Bill & Melinda Gates Foundation opens new European office in Berlin. Press Room, October 16, 2018
    https://www.gatesfoundation.org/Media-Center/Press-Releases/2018/10/New-European-Office-in-Berlin

    Passend zum Brexit wird zusätzlich zum Büro in London eines in Berlin eröffnet, „um die Partnerschaft mit der deutschen Regierung und anderen Institutionen zu vertiefen, die auf dem Kontinent [= in den EU-Staaten] im Bereich Weltgesundheit und Herausforderungen der Entwicklung tätig sind.“

    Mit dem Impfgeschäft, in das er aus der Stiftung Gelder pumpt, und das nicht nur Impfstoff gegen Covid-19 vermarktet, wird Bill Gates Milliarden-Gewinne einfahren. Mit dieser „Soft Power“ macht er Politik in den USA und weltweit. Entsprechend empört ist er über die Entscheidung Donald Trumps, die finanziellen Zuwendungen an die WHO auszusetzen. Die WHO ist der verlängerte Arm des Bill Gates in seiner Unternehmensstrategie.

  34. Nachrichten aus der Geschaeftswelt, die uns aufhorchen lassen:

    „Bestatter bauen neue Trauerhalle.
    Das Unternehmen Hein Bestattungen hat einen Schritt in Richtung Zukunft unternommen.“
    HAttps://www.kn-online.de/Lokales/Rendsburg/Nortorf-Neuer-Firmensitz-Bestatter-bauen-neue-Trauerhalle

    wir lesen daraus:
    – gestorben wird immer, trauervermietung ist eine krisenfeste dienstleistung.
    – beobachtung des sterbemarktes und unternehmerische weitsicht
    erlauben fruehe hallenplanung und rechtzeitige fertigstellung zur hochsaison.
    – die zukunft liegt in mehr trauerkapazitaet, also grosshallen.

    wir wuenschen der fa. hein gute geschaefte mit zufriedenen kunden.

  35. Die Tochter eines Bekannten mit muselmanischen Einheiratungshintergrund studierte, mit einem liberalen Stipendiu, Islamwissenschaften und Journalismus. Den Rest kann sich jeder denken .. Finis Germania

  36. lange konnte ich es mir nicht erklären wie das mit Hitler und diesem Wahnsinn damals ablief

    doch Heute, wenn ich Menschen mit umgenähten Unterhosen herumlaufen sehe, weiß ich, das ist immer noch daselbe blöde Volk und für eine Merkel geradezu ideal zum spielen.

  37. AggroMom 22. April 2020 at 10:01

    Sie soll uns bleiben, was sie ist und immer war: UNSERE MERKEL! Heil!

  38. pro afd fan 22. April 2020 at 11:42
    Neben den Systemmedien, der EU, UNO gehört auch die WHO zu diesen Verbrechervereinen.
    Gut, dass es nun eine Petition gibt, welche das Ende der Milliarden-Zahlungen an die WHO fordert.

    https://www.patriotpetition.org/2020/04/21/nach-totalversagen-bei-corona-schluss-mit-den-milliarden-zahlungen-an-die-who/
    ———–

    Wer sich über die UNO informieren will, die WHO ist eine ihrer Organisationen, der lese bitte das bis heute aktuelle Buch von Pedro A. Sanjuan: Die UN-Gang. Über Korruption, Spionage, Antisemitismus (ein ganzes Kapitel mit 20 Seiten), Inkompetenz und islamischen Extremismus (Der UN-Dschihad, S. 174-185) in der zentrale der Vereinten Nationen. Erfahrungsbericht eines Insiders. zu Kampen! Verlag 2006
    https://www.perlentaucher.de/buch/pedro-a-sanjuan/die-un-gang.html

  39. Goldfischteich
    22. April 2020 at 12:00
    Corona-Impfung für Milliarden: Bill Gates fordert globale Lösung
    finanzen.net, 6.4.2020
    https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/34-alle-im-gleichen-boot-34-corona-impfung-fuer-milliarden-bill-gates-fordert-globale-loesung-8712447

    Die gegenwärtige Lage kann sich nach Ansicht von Bill Gates erst dann wieder völlig normalisieren, wenn es für alle Menschen auf der Welt einen Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus gibt.
    ++++

    Sehr gut!
    Wie ich Gates kenne, bezahlt er den Impfstoff für Neger und andere Unterprivilegierte in der Welt aus seiner Schatulle! 🙂

  40. isabela1 22. April 2020 at 11:18

    „Die Schlagzeilen auf der Startseite der “ Welt “ von heute.“

    “ Merkelmania in den USA “

    Auf Twitter gab es diesen Hashtag seit Jahren. Bis heute stammte der letzte Eintrag aus dem Jahr 2017.

    Seit heute sind 6 Posts hinzukommen. Von Deutschen, die sich ueber diese Fake-News lustig machen.

    Und jeweils 1 Post der WELT und der BILD.

  41. @ Waldorf und Statler 22. April 2020 at 11:45
    „frl. Neuschäfer …Afghanen, Syrer und Eritreer sind von einem total ehrgeizigem
    Arbeitseifer geprägt, DEN ES BEI DEUTSCHEN KAUM GIBT ! “

    da hat die dame recht: diese kultur=bildungskreise muessen sich aber verausgaben,
    weil ihnen mangels wissen die rationalen denk- und wahlmoeglichkeiten fehlen.
    ein gelernter nordeuropaer, mit 10-13 jahren schule, lehre/studium/berufserfahrung
    ueberlegt erst, welches der 20 gelernten verfahren am effizientesten zum ziel fuehrt.
    wer viel schwitzt, sich tot schuftet und planlos hin und her rennt,
    ist hier nicht arbeitseifrig, sondern besser in seinem heimat-shithole aufgehoben.

    das ist der unterschied, frl langschläfer_In.

  42. Die meisten deutschen Medien

    sind heute gleich geschaltet und verbreiten Staatspropaganda. Wer zum Beispiel gegen die Masseneinwanderung von Moslems und von Negern ist, auch verharmlosend Flüchtlinge genannt, der ist ein Rechter, ein Nazi, ein Böser. Aktiv werden bei ARD und ZDF Produktionen und Beiträgen, aber auch in der Werbung, überall Neger und Moslems eingebaut, die dann positiv etikettiert werden. Es geht um Umerziehung, um Indoktrination, um Verschleierung, um Durchsetzung von deutschfeindlichen Zielen und es geht um die direkte Zerstörung des deutschen Volkes. Bewusst wird die deutsche Geschichte auf die 12 Jahre des dritten Reiches reduziert um die Deutschen mundtot zu machen und um ihren Widerstand zu brechen .

  43. WEICHGEKOCHT!

    DER MASKENWAHN WIRD DURCHGEPRÜGELT

    NRW-LUSCHET WIRD GLEICH MASKENPFLICHT VERKÜNDEN

    VERBRECHERIN MERKEL SIEGT

  44. Der Niedergang des Journalismus war gleichzeitig die Auferstehung einer globalen Medienpropaganda. Man hat die Chance gesehen und genutzt, die Menschen (und somit unsere Welt) durch den Einfluss von Medien zu verändert. Wie mächtig die Medien sein können, haben sie uns vorallem in den letzten Jahren mit voller Dreistigkeit gezeigt. Was früher gut war, ist heute schlecht, böse, ein Nazi! Die Denkfabriken haben bestimmten Wörtern, durch ständiges Wiederholen im negativen Kontext, eine Wirkung eines „Zauberwortes“ verliehen. Protestierende Menschen zucken beim „Nazi“ Schimpfwort direkt zusammen oder sehen sich in Erklärungsnot. So mächtig ist die Sprache geworden, dank der politischen Korrektheit. Wir haben freiwillig einfache Worte zu „Zauberwörtern“ und einfache Sprüche zu „Zaubersprüchen“ umwandeln lassen, mit denen sie uns bändigen können. „Asyl“ und „Flüchtlinge“ sind auch solche „Zauberwörter“, mit denen man ganz viele Gesetze umgehen darf.

    Sie wissen ganz genau was sie tun, denn sie werden geschult darin uns Menschen in vorgegebene Richtungen zu beeinflussen. Nicht ohne Grund können“Influencer“ mittlerweile davon leben, wenn sie von Zuhause ganz alltägliche Dinge tun mit dem Unterschied, dass sie sich dabei filmen. Wir werden von morgens bis abends nur verarscht. Die Lüge wird zu Warheit und wer die Wahrheit spricht zum Feind des friedlichen Zusammenlebens von Menschen, die an die Lügen glauben möchten.

  45. Ohnesorgtheater 22. April 2020 at 11:40

    Masken nützen in der Tat nichts. Nur weil zuviele Leute Bilder aus China im Kopf haben… Die Chinesen laufen aber IMMER mit Masken rum. Die Abstandsregelungen sind Schwachsinn, werden aber von der Polizei akribisch durchgesetzt. Etc.

  46. Aber Herr Gärtner, haben Sie heute noch nicht die „WELT“
    gelesen ?
    Merkel wird sogar von Italien gelobt, wegen Ihrer
    Corona-Politik und in den USA, ist eine Merkel-Mania
    ausgebrochen. So ein Wahnsinn, wird in den Drecks-Medien geschrieben !
    Das Volk scheint satistisch veranlagt zu sein, es will eine
    miese, linke, volksverachtende Volksverräterin als Führer haben !
    Donald pass auf, die Rautenhexe will Dir Dein Volk wegnehmen.

  47. Stimm! Bis ca. 2013 habe die Systemmedien ziemlich ausgewogen berichtet. Sie haben auch Kritik an den Regierenden geübt. Ich kann mich gut daran erinnern, dass die BLÖD den früheren Kanzler Gerd Schröder zu Recht massiv angegriffen hat.
    Aber seit es die AfD gibt, hat sich alles verändert. Vom ersten Tag an wurde diese Partei diffamiert und
    ausgegrenzt. Es gibt keine neutrale und ausgewogene Berichterstattung mehr, nur noch betreutes Denken.

  48. Stefan Cel Mare 22. April 2020 at 13:06
    Ohnesorgtheater 22. April 2020 at 11:40

    So geht das mit den Masken, Twitterfund über Tichy:

    braves Bürgerlein
    Regierung und ViroLOGen binnen zwei Wochen:

    Masken schaden wegen trügerischer Sicherheit.
    Masken helfen nicht.
    Masken schaden nicht.
    Masken können helfen.
    Masken nützen.
    Maskenpflicht.

    https://twitter.com/ShakRiet/status/1252264512293650432

    Interessante Kommentare zu der neuen fanatischen Vermummungsvorschrift durch allwillige Petzer, Denunzianten, Herrschsüchtige, neue Blockwarte auch hier:

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/schneller-die-masken-nie-wechselten/

    Ein Einstein zugeschriebenes Zitat:

    „Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.“

  49. Goldfischteich 22. April 2020 at 12:59

    Facebook löscht alle Einträge, die gegen den Lockdown in den USA protestieren.
    https://www.politico.com/news/2020/04/20/facebook-shuts-down-anti-quarantine-protests-at-states-request-196143

    Die NWO-Verbrecher wollen, dass die Lage in den USA komplett eskaliert. Wenn der Lockdown noch länger anhält, führt dies zur Katastrophe. Natürlich geht es um Donald Trump. Bill Gates, Soros und Konsorten wollen unbedingt seine Wiederwahl verhindern.

  50. Babieca 22. April 2020 at 13:25

    Die Deutschen koennen gar nicht scharf genug kontrolliert werden. Sie betteln darum.
    Am schaerfsten ist nach wie vor die Geschichte im Wald. Feuer frei!

  51. Die Maskenpflicht an sich kann uns am Arsch vorbeigehen. Man zieht das Ding kurz beim Einkaufen an oder wenn man die öffentlichen Verkehrsmittel benutzt und dann wieder in die Tasche – notfalls reicht auch ein dünner Schal.

    Worauf wir achten müssen ist die Psychologie dahinter, ob wir dadurch uns mental beeinflussen lassen oder nicht. Es geht bei der Maskenpflicht weniger darum das Virus einzudämmen, sondern vielmehr die Menschen in Angst zu versetzen. Einigen Menschen kann so ein Anblick von Menschen bzw. sovielen Veränderungen viel Angst hervorrufen. Diese Angst ist gewollt, damit wir ganz selbstverständlich zum Impfen gehen werden (der nächste große Schritt, Medien & Politik werden alle Register ziehen) und Impfgegner die richtig bösen Menschen für uns sein werden, die unserem Körper durch ihre Ignoranz direkt Schaden zufügen wollen – ab auf den Scheiterhaufen!

    Vorsicht vor der Angst. Deshalb Maske auf als würde man auf einen Maskenball oder zum Fasching gehen und keinen weiteren angstbehafteten Gedanken daran verschwenden.

  52. @Goldfischteich 22. April 2020 at 12:59

    „Facebook löscht alle Einträge, die gegen den Lockdown in den USA protestieren.“
    Nein! Facebook löscht Aufrufe zu Demonstrationen in Staaten wo sie verboten sind.

  53. DendeJohnny 22. April 2020 at 13:54

    Genau! Vogelgrippe und Schweinegrippe waren de facto schlimmer, wurden allerdings medial nicht so aufgeblasen.

  54. Hinreichend ist, wenn Zwangsabgaben nur noch von der Legislative als Steuern erhoben werden dürfen. Und das Zwischending „öffentlich-rechtlich“ nicht mehr möglich ist. Entweder ist es staatlich oder privat. Das dazwischen ist vollständig ausgeschlossen. Die Konkurrenz zwischen staatlich und privat muss öffentlich ausgetragen werden.

  55. Regierungsbefragung im Bundestag mit Scheuer und Spahn heute ntv

    Brandner AfD stellt eine Jensi eine unangenehme Frage.
    Und was macht Jensi?
    Jensi macht die Raute.

    Ist mir schon seit einiger Zeit aufgefallen, war mir aber nicht sicher.
    Heute war es ganz deutlich zu sehen.

    Das sind Anrufungen

  56. DendeJohnny 22. April 2020 at 13:54
    Die Maskenpflicht an sich kann uns am Arsch vorbeigehen. Man zieht das Ding kurz beim Einkaufen an oder wenn man die öffentlichen Verkehrsmittel benutzt und dann wieder in die Tasche – notfalls reicht auch ein dünner Schal.

    Worauf wir achten müssen ist die Psychologie dahinter, ob wir dadurch uns mental beeinflussen lassen oder nicht.
    ___________________
    Ganz valide Überlegung. Und garnicht so „rechts“. Vielleicht soll die Maske und auch konform machen. Der Kuffnucke dahinter ist nicht mehr so präsent. Und die störenden Zeugenaussagen nach Straftaten wie Messer und Vergewaltigung fallen auch weg. Klar, jetzt kommen die Journalisten und sagen, Rechts instrumentalisiert die Maskenpflicht. Aber das hat mit Rechts nichts zu tun. Am Anfang von Corona hiess es genau so, Rechts vermute, dass der Virus einem chinesischen Labor entsprang, klar Fake News. Seit Trump aber sowas vermutet, vergeht kein Tag, ohne dass ein chinesisches Labor erwähnt wird. Die müssen glauben, wir alle hätten das Gedächtnis einer Eintagsfliege.

  57. Merkel und die NATO-Nutten müssen gerettet werden
    Der politisch-mediale Komplex wird weiter machen

  58. Ich bezweifele ja, daß die meisten, die unser glorreiches 10-13-jähriges Schulsystem durchlaufen haben, überhaupt noch ausreichend analytische, intellektuelle, abstrahierende usw. Fähigkeiten mitbringen, um Artikel in der von Hr. Gärtner beschriebenen Weise zu verfassen.

  59. „In der Corona-Krise herrscht in den USA plötzlich „Merkelmania““, daran kann man leicht erkennen inwieweit die deutschen Medien anscheinend völlig unbeleckt von den Realitäten in den USA sind. Offensichtlich sind die „Welt“ Reporter nie in den USA gewesen, oder zumindest nur in D.C.. Als Amerikaner im heartland sieht man die Sache erheblich anders und für uns ist Merkel der „mandschurische Kandidat“, den Soros den Deutschen untergejubelt hat. Dass die New York Times nur ein reines Propagandablatt ohne Realitätsbezug ist weiß man ja schon seit Zeiten Walter Duranty’s („Nirgendwo auf der Welt geht es Menschen so gut wie unter Stalin in der Sowjetunion“). Die deutschen Medien sind mittlerweile auf dem gleichen Niveau gelandet.

  60. An Ohnesorgtheater 11:24

    Na ja !
    Wenn es nach Corona bergab geht, würden unsere Medien vermitteln, dass Corona daran schuld ist.
    Das die anderen Länder, ohne Merkel, noch viel schlimmer da stehen, als wir.
    Und wir somit, diese „bessere“ schlechte Lage nur der Merkel zu verdanken haben.
    Dieses verblödete Volk wird es erneut glauben.

Comments are closed.