Von EUGEN PRINZ | Die Heidelberger Fachanwältin für Medizinrecht, Beate Bahner, die beim Bundesverfassungsgericht eine Klage gegen die Corona-Verordnungen eingereicht hatte (PI-NEWS berichtete), ist seit Sonntagabend zwangsweise in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht. Gegenüber der Rhein-Neckar-Zeitung äußerte ein Polizeisprecher, dass sie „einen sehr verwirrten Eindruck gemacht habe“.

Mittlerweile geht eine Sprachnachricht (siehe Beitragsvideo) in den sozialen Netzwerken viral, die Bahner am Ostermontag in der Klinik aufgenommen und an ihre Schwester geschickt hat.

Chronologie der Ereignisse

Leben wir jetzt in einem totalitären Staat, in dem Kritiker in der Psychiatrie landen? Ist Beate Bahner ein unschuldiges Opfer eines Willkür-Regimes? Um diese Frage zu beantworten, muss man sich ansehen, was die Anwältin in den letzten eineinhalb Wochen durchlebt hat.

Wie viele, sieht sie sich durch die gesetzlichen Maßnahmen der Bundes- und der Landesregierungen im Zuge der Corona-Pandemie ihrer Grundrechte beraubt. Als engagierte Juristin hat sie das wohl besonders getroffen, weshalb sie, man kann es nicht anders formulieren „in den Krieg zog“. Und hier holte sie sich eine blutige Nase nach der anderen:

BVG lehnt Eilantrag Bahners ab

Als erstes lehnte das Bundesverfassungsgericht (BVG) ihren Eilantrag, die Corona-Verordnungen aller Bundesländer außer Vollzug zu setzen, da sie „geeignet sind, den Bestand der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere die Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und die freiheitlich-demokratische Grundordnung nach Art. 20 GG zu gefährden“, ab.

Das Bundesverfassungsgericht begründete seine Entscheidung damit, dass zuerst andere Gerichte – in diesem Fall das Verwaltungsgericht – zuständig seien.

Besuch vom Staatsschutz

Vergangenen Mittwoch bekam Bahner dann Besuch von der Kriminalpolizei, Abteilung Staatschutz, weil sie auf ihrer Internetseite zum Widerstand gegen die Corona-Verordnungen und zu Demonstrationen aufgerufen hatte. Der Tatvorwurf laut Staatsanwaltschaft Heidelberg: Öffentliche Aufforderung zu Straftaten gemäß Paragraph 111 Strafgesetzbuch.

Internetseite abgeschaltet

Einen Tag später der nächste Schlag:  Zur „Beseitigung der bestehenden Störung der öffentlichen Sicherheit“ ersuchte die Polizei Mannheim den Provider der Internetseite der Anwaltskanzlei von Beate Bahner um die „vorübergehende Abschaltung“ der Seite. Diesem Ersuchen kam der Provider nach. Ab Freitag war die Seite jedoch dann wieder erreichbar.

Wurde es zuviel für Beate Bahner?

Aus Interesse hatte der Autor am Karsamstag die Internetseite der Anwältin besucht und darauf die „Corona-Auferstehungs-Verordnung vom 11. April 2020, erlassen durch Beate Bahner“ gefunden.

Dieses vier Seiten lange Werk hat beim Verfasser den Eindruck hinterlassen, dass die Ereignisse der vergangen eineinhalb Wochen wohl etwas zu viel für die mentale Stabilität der Fachanwältin waren.

Der letzte Eintrag auf ihrer Internetseite stammt vom Ostersonntag, dem 12. April 2020, 19 Uhr. Danach wurde Beate Bahner im Bereich ihrer Wohnung von der Polizei festgenommen und zwangsweise in der psychiatrischen Abteilung der Universitätsklinik Heidelberg untergebracht. Eine solche Maßnahme ist nur zulässig, wenn die betreffende Person selbst- oder gemeingefährlich ist.

Man sollte sich aber hüten, nun voreilige Schlüsse zu ziehen. Die Sprachnachricht der Anwältin stellt ihre subjektive Sichtweise der Dinge dar und bietet keine Gewähr, dass hier der tatsächliche Ablauf der Ereignisse korrekt dargestellt wurde. Wenn Beate Bahner durch die enorme Last der Ereignisse tatsächlich mental zusammengebrochen ist, muss ihr medizinische Hilfe zuteil werden. Oft fehlt in so einem Fall die Einsicht des Patienten.

Nichtsdestotrotz gilt es, den weiteren Verlauf genau zu beobachten und im Falle eines staatlichen Willküraktes Himmel und Hölle in Bewegung zu setzen, damit Beate Bahner Gerechtigkeit widerfährt.

Dass die Behörden durch ihr hartes Vorgehen und nicht zuletzt die Mainstream Medien mit ihrer Hetzjagd auf die Anwältin ihren Teil dazu beigetragen hat, dass Beate Bahner über ihre Belastungsgrenze getrieben wurde, steht außer Zweifel. Wir werden sehr genau hinsehen, was weiter passiert! PI-NEWS hält Sie auf dem Laufenden.


Eugen Prinz auf dem FreieMedien-Kongress in Berlin.
Eugen Prinz auf dem Freie
Medien-Kongress in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern. Der bürgerlich-konservative Fachbuchautor und Journalist schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015.
» Spende an den Autor
» Twitter Account des Autors.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

211 KOMMENTARE

  1. Es brauchen nur ausreichend aufrichtige Deutsche denselben Widerstand wie diese Anwältin leisten…

  2. Kriege und Seuchen

    sind gut für Herrscher, Machthaber und Diktatoren, denn sie können schlimme Dinge tun und das Volk jubelt auch noch. Die meisten Deutschen sind aber leider zu verblödet um zu sehen was das Merkelregime tut. Die etablierten deutschen Medien verbreiten Staatspropaganda. Was sind wir doch für ein armseliges Land und Volk geworden.

  3. Unglaublich, aber jetzt scheint es ja loszugehen! 🙁

    In Deutschland trifft es immer die Gebildeten, (richtigen) Intellektuellen und Denkenden – die Fleißigen sowieso – wenn der Staat willkürlich wird.

    Wenn man aber mit dem Messer Allahu Akbar rufend durch die Innenstadt stürmt und 10 Menschen schwer verletzt, gibt es 2,5 Jahre Knast und ein „Du du du, pöse pöse pöse!“ vom Richter!

  4. Gustl Mollath ist nicht vergessen!

    Der Fischbarkas nach Hohenschönhausen in Gysis Leichenkeller auch nicht!

    Wir alle erleben eine Willkürdiktatur die nicht in der Lage ist massenhafte „Männer“ mit Eisenstangen und sexueller Entwicklung auf dem Stand von Pavianen in erkennbar notwendige psychiatrische Behandlung zu überführen aber wehrlose Frauen die Kritik an den herrschenden autokratischen Zuständen äußern, die macht man mundtot.

    Wieder einmal, in neuer geschichtlicher Schande schaut eine Mehrheit der Deutschen über das Offensichtliche hinweg und werden später sagen, sie hätten das alles so ja nicht gewußt oder wissen können.

    Was man nicht wissen will weiß man eben nicht.

    Die Abläufe in den unendlichen quälenden MerkeldeutSCHANDjahren werden wie so oft erst nach Diktaturende aufgearbeitet. Jeder darf sich dann fragen welche persönliche Verantwortung an welchen Opfern er selbst hatte.

    Für die deutsche Justiz im Gesamten aber wird diese geschichtliche Verantwortung ein weiteres Mal ein tiefster Abgrund totalen Versagens!

    Zum „Fremd- und Eigenschutz“ gehört in diesem Land nur noch eine einzige ganz bekannte Frau in die „Geschlossene“!!!!

    Und das sieht man Ihr sogar schon an…

  5. Zumindest kann man sagen das Merkel die alten SED Traditionen pflegt. So kann ich deshalb auch gut sagen das ich jetzt doch heilfroh bin schon für viele Dekaden nicht mehr in Deutschland zu leben. Niemals hätte ich gedacht das das schöne Deutschland noch mal wieder so schändlich verkommen könnte. Ich hoffe nur das die Anwältin nicht auch noch versehentlich verstorben wird.

  6. Moller lässt grüßen.

    Eine eigene, vom Merkel-Regime abweichende Meinung zu vertreten, war für Personen der Öffentlichkeit schon immer riskant und meistens nicht ohne Folgen.

    Nächster Schritt: Umerziehungslager!

  7. Guter, ausgewogener Beitrag. Danke.

    PI sollte „dranbleiben“, aber auch kritisch das Verhalten der Anwältin beleuchten. Mit ihrer Aussage, es sei im Zuge ihrer Einweisung „mit Amerika telefoniert worden“, hat sie bei mir allerdings erheblich an Glaubwürdigkeit verloren.

  8. Lieber Eugen Prinz,
    dank für den gut abgewogenen Bericht. Gespannt bin ich, ob in der wohl zu erwartenden späteren gerichtlichen Überprüfung die Maßnahmen hinsichtlich ihrer Verhältnismäßigkeit Bestand haben werden.

  9. Was soll man von der alten halten?

    „Maßnahmen beim Bundesverfassungsgericht eingereicht und die sofortige Aussetzung gefordert, da sie geeignet seien „den Bestand der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere die Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und die freiheitlich-demokratische Grundordnung nach Art. 20 GG zu gefährden““

    Eine Anwältin die 25 Jahre für das korrupte System gearbeitet hat und behauptet sie müsse nun wo das System das zeitliche segnet endlich mit Opposition los legen zu müssen. Eine Anwältin glaubt nach 25 Jahren ernsthaft an Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und selbstverständlich darf der tolle Begriff „freiheitlich-demokratische Grundordnung“ nicht fehlen. Das kannst du dir nicht ausdenken. Entweder war die Dame schon immer nicht ganz helle oder sie spielt uns was vor.
    Warum man, nach alldem was wir heutzutage wissen beim besten Willen die Firma „Bundesrepublik Deutschland“ BRD retten sollen weiss wohl nur sie selbst.

  10. „Aus Interesse hatte der Autor am Karsamstag die Internetseite der Anwältin besucht und darauf die „Corona-Auferstehungs-Verordnung vom 11. April 2020, erlassen durch Beate Bahner“ gefunden.“

    Wer sagt uns, dass Frau Bahner das selbst geschrieben hat? Wir werden von einer Person regiert, die Teil des DDR-Unrechtsregimes war, und sich besonders mit AgitProp auskannte. Ich traue der alles Schlechte zu.

  11. Unterbringung ist eine freiheitsentziehende Maßnahme und bezeichnet die ohne oder gegen den Willen des Betroffenen gerichtlich angeordnete Einweisung in eine geschlossene Abteilung einer psychiatrischen Klinik.
    Die Zahl der Menschen, die zwangsweise in der Psychiatrie untergebracht werden, hat sich seit 1991 verdreifacht.
    17.800 Personen waren es laut einer Studie des Instituts für Rechts- und Kriminalsoziologie im Jahr 2018.

    Gustl Mollath und Cornelius Gurlitt sind nur zwei Beispiele die vom Staat unrechtmäßig in die Psychiatrie gesteckt wurden.

  12. Nun ja nach komplettem anhören der Nachricht kann man nur sagen, das die gute Frau in einer psychischen Ausnahmesituation ist mit psychotisch paranoiden Phasen. Soetwas passiert, wenn man sich in etwas zu sehr hineinsteigert und man dann psychisch überlastet wird. Sie braucht Ruhe, Abstand und Therapie. Ich wünsche alles Gute

  13. Wie ist es möglich, so eine lange Sprachnachricht unkontrolliert nach „draußen“ gelangen zu lassen?

  14. Eine Horrorvorstellung, wie die Menschen sich hier im Land bereitwillig zensieren lassen, ohne den Ansatz von Widerstand!?
    Da gibt es unzählige Verbrecher, unter dem Tarnmantel des „Gutmenschen“, die sich hier als Volksretter aufspielen, das einem schlecht wird.
    Überall werden Meinungen und Ansichten unter Zensur gestellt und im Netz abgeschaltet, gesperrt und verfolgt, mit dem Argument die Menschen vor „Lügen und Betrug“ im Bezug zu Corona schützen zu müssen, als wenn die kleinen Kinder vor iher eigenen Meinung geschützt werden müssen.
    Die eigene Freiheit war auch immer die Freiheit der eigenen Entscheidung, ich brauche niemanden der mir vorkauen muss, was ich denken soll.

    Dabei gibt es seit Jahren Sender wie Astro TV, wo Leute über den Tisch gezogen werden und keine Sau interessiert es, oder diese verkommenen „Gewinnspiele“ der Privaten, wo man mit einer SMS mal eben einen Mercedes gewinnt. Das man irgendwelche leichtgläubige Affen abzockt, war schon immer so, aber warum werden alle zensiert?
    Hier läuft offensichtlich was ganz schief!

  15. Es ist gefährlich, Recht zu haben, wenn die Regierung im Unrecht ist.
    (Voltaire)

    Ein marxistisches System erkennt man daran,
    daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert.
    (Alexander Solschenizyn)

  16. BenniS 14. April 2020 at 08:15

    „Aus Interesse hatte der Autor am Karsamstag die Internetseite der Anwältin besucht und darauf die „Corona-Auferstehungs-Verordnung vom 11. April 2020, erlassen durch Beate Bahner“ gefunden.“

    Wer sagt uns, dass Frau Bahner das selbst geschrieben hat? Wir werden von einer Person regiert, die Teil des DDR-Unrechtsregimes war, und sich besonders mit AgitProp auskannte. Ich traue der alles Schlechte zu.
    ________________________________________

    Na eben….alle Augen auf!

  17. Werter Herr Prinz,

    so sehr Ihre Arbeiten zu schätzen sind, teile ich doch Ihre Einschätzung nicht, dass Frau Bahners „Auferstehungsverordnung“ irrational sei.

    Begründung: Sollte Frau RAin Bahner zu dem Schluss gekommen sein aufgrund der aus ihrer Sicht willkürlichen Ablehnung ihres Eilantrages vor dem Bundesverfassungsgericht, daß der Rechtsstaat nicht mehr funktioniert und die CoronA-Verordnungen somit zu einem integralen Teil eines Staatsstreiches von Oben gegen das eigene Volk darstellen, dann wäre es aus Sicht der Anwältin rational und folgerichtig, in einem (nun offensichtlichen) Unrechtsstaat das Jedermann-Recht in Anspruch zu nehmen, als Bürger alleine Verordnungen zu beschließen, die dann mehr Rechtskraft haben dürften im ideellen Sinne als jene des (dann) Unrechtsstaats.

    Dass Frau Bahner dann, als sie die Polizei anruft und um Schutz bittet, weil sie sich durch ein fremdes Auto, dass längere Zeit in Ihrer Garage parkt, verängstigt fühlt, dann mit Vollzugsgewalt in eine Psyxhiatrie zwangsweise eingewiesen wird, stütze die ANnahme, daß der Unrechtsstaat den Staatsfeind Nr. 1 einweisen lässt, der es gewagt hat, die Ungeheuerlichkeit des Staates offen zu legen, jeden der 84 Millionen Bürger unter den Generalverdacht zu stellen, als giftiger Virusträger eine Gefahr für die Volksgesundheit darzustellen, obwohl es für diese Aussage keine statistisch harten Fakten gibt.

  18. Ein guter Artikel von Herrn Prinz. Die Angelegenheit muss weiter verfolgt werden. Im Moment liegen aber zu wenige Informationen vor, um sich ein Urteil bilden zu können.

    Erste Möglichkeit:

    Aufgrund einer Prädestination hat sie begonnen, sich in eine Art Psychose zu steigern. Ihre Wortwahl könnte durchaus Anhaltspunkte dafür liefern.

    Zweite Möglichkeit:

    Ihre Wortwahl könnte aber auch dadurch erklärbar sein, dass sie maximale Aufmerksamkeit und Wirkung erzielen möchte. Dass schon viele andere versucht haben, gerichtlich gegen das Regime vorzugehen, ihre Klagen abgewiesen oder gar nicht erst zugelassen wurden, ohne dass sie gleich mit der grünen Minna abgeholt wurden, ist mit diesem Fall nicht vergleichbar. Diese früheren Fälle hatten wenig Aufmerksamkeit und Rückhalt in der Bevölkerung, ausserdem konnte man ihre Urheber als Spinner, Populisten oder schlimmer diffamieren.

    Dieser Fall liegt völlig anders. Ein Grossteil der Bevölkerung lehnt die Zwangsmassnahmen teilweise oder vollständig ab. Eine unbescholtene und erfolgreiche Anwältin könnte eine Bewegung auslösen, die schnell unangenehm werden könnte. Wie schnell so etwas gehen kann, hat die FFF-Bewegung gezeigt. Man könnte sie also durchaus als „Gefährderin“ eingestuft haben.

  19. Wenn Systemkritiker eingesperrt werden, haben wir ganz sicher eine Diktatur. So war es in der NS-Zeit und DDR auch.

  20. Meinem Kommentar möchte ich noch Hinzufügen, daß in Regierungskreisen viel gefährlichere Psychopathen sind und die natürlich immer noch frei raumlaufen. Ich persönlich halte Frau Merkel aufgrund Ihrer Psychostruktur ebenfalls für behandlungs und einweisungs bedürftig. Geschichtlich retrospektiv gesehen, gab es unter den mächtigen Führern immer eine hohe Dichte an Psychopathen

  21. Herr Eugen Prinz sieht den Fall differenziert. Vielen Dank für die Info über die „Corona-Auferstehungs-Verordnung vom 11. April 2020, erlassen durch Beate Bahner“. Diese ist mir inhaltlich nicht bekannt. Bei Herrn Prinz hat der Inhalt „den Eindruck hinterlassen, dass die Ereignisse der vergangen eineinhalb Wochen wohl etwas zu viel für die mentale Stabilität der Fachanwältin waren“. Darauf scheint m.E. auch der Titel hinzudeuten.
    Ich ließ Frau Bahners Sprachnachricht auf mich wirken, wobei ich mich fragte, wie die andere Seite die Frau erlebt hat? Man muss beide Seiten hören, bevor man Stellung nehmen kann.
    Ich frage mich aber grundsätzlich, wann einem ein Anwalt zusteht?
    Des weiteren kann ich mir nicht vorstellen, dass jemand, nur weil er äußert, dass er sich verfolgt fühlt, deshalb Handschellen angelegt bekommt und zwangsweise in die höchste Sicherungsabteilung der Psychiatrie gebracht wird.
    Wie gesagt, das Bild ist erst einmal sehr einseitig. Herr Prinz hat m.E. gut dargelegt, dass der Fall weiterer Aufmerksamkeit bedarf.

  22. Heißt also unterm Strich, daß man besser das Maul halten sollte, um nicht Frau und Kinder hilflos diesem Regime zu über lassen, weil man selbst als sedierter Lappen in der Klapse liegt.

  23. In diesem unserem Lande, in dem die anderen gut und gerne leben, lebt man gefährlich, wenn man die unendliche Weisheit unserer von Gott geschenkten Führerin, die zuerst denkt und dann handelt, anzweifelt.

    Wir dürfen nie vergessen, dass diese Frau, um die uns die ganze Welt beneidet, Corona im Alleingang besiegt hat.

  24. Ich will nichts verharmlosen, aber eines ist sicher:
    In einer geschlossenen Abteilung hat man keinen Zugriff auf sein Handy mehr, das ist sicher !

  25. Geistesgestört und gegen das BRD-Regime = Psychiatrie

    Geistesgestört und gegen das deutsche Volk ==> Bundestag, Landtage und unzählige Versorgungsplanstellen

  26. Bestrafe Einen, erziehe Tausend.

    Ganz klar war die Begründung von Beate Bahner so formuliert, dass Sie NUR vom BVerfG. hätte geklärt werden können.

    Die Abweisung des BVerfG., ist dahingehend vollkommen rechtsfremd. Und entbehrt jedem Rechtsverständnis!

    Weisungsgebundene Richter, in blutroten Roben…(Genau mein Humor..Keine weiteren Fragen euer Ehren)

  27. @Verschisstenjaeger 14. April 2020 at 08:31
    Heißt also unterm Strich, daß man besser das Maul halten sollte …
    ——————————–
    Heißt es nicht. Aber Frau Bahner hatte Angst vor Autoinsassen eines ankommenden Autos.
    Sie wollte sich den Besuchern nicht stellen, sondern fühlte sich von vornherein von ihnen verfolgt.
    Sie bat 2 Leute, sie etwas von ihrem Standort zu entfernen, was diese nicht taten.
    Dann wünschte sie die Polizei herbei, um im nächsten Moment dieses als Fehler zu erkennen.
    Also Frau Bahner scheint hier wirklich mit den Nerven unten gewesen zu sein.

    Alles in allem fehlt hier eine neutrale Situationsbeschreibung. Deshalb sind m.E. Kurzschlüsse, von wegen „Maul halten“ zu früh.

  28. Glauben_ist_nicht_Wissen
    14. April 2020 at 08:25

    Der Herr Prinz ***MOD: …gelöscht… Unterlassen Sie es bitte Autoren derart niveaulos zu beschimpfen und bleiben Sie sachlich.***

    Frau Merkel hat hinsichtlich der gegenwärtig durchgesetzten Anordnungen keine höhere Legitimation als Frau Bahner oder irgendwer. Weil Frau Bahner das erkannt und publik gemacht hat, ist sie gefährlich. Ihre Einweisung den Älteren zur Erinnerung, den Jüngeren zur Mahnung. That’s it.

  29. Die Kriminalisierung abweichender Meinungen ist seit langem durch, alles Nazis und Rassisten… nun hat die Pathologisierung begonnen: alle krank, verrückt, gefährlich, die eine andere Sicht auf die Wirklichkeit haben.

    Auch wenn ihre Sicht falsch ist („kein Mensch an Corona gestorben“), dass sie sich einfach irrt – na und? Das tun sehr, sehr viele!

  30. Ich frage mich nur wozu das System den ganzen Aufwand treibt. Es bricht doch eh bald ökonomisch zusammen. Oder wissen die das möglicherweise nicht.

  31. Ihr Antrag wurde auch deswegen vom Bundesverfassungsgericht abgelehnt, da sie nicht nachweisen konnte von ALLEN Folgen der Einschränkungen persönlich betroffen zu sein.
    Sie hat nicht zu Demonstrationen aufgerufen, sondern angeregt, aus Protest, Demonstrationen in großer Zahl anzumelden.
    Man kann dies in den Dokumenten ihres Internetauftritts nachlesen.

    Sämtliche Vorfälle mögen dazu beigetragen haben, daß Frau Bahner nicht so gelassen agierte, wie sie dies womöglich normalerweise tut.
    Lese ich z.B., daß einem Gericht wieder mal eine Bewährungsstrafe angemessen erscheint, wenn jemand einen anderen Menschen getötet hat, dann bin ich kurzfristig auch ziemlich unentspannt.

    Der Druck auf Frau Bahner war ungleich größer. Zusätzlich haben sie die laufenden Ereignisse sicher mehr in Aufregung versetzt, da sie als Fachfrau die Demontage des Rechtsstaates fachlich besser beurteilen kann, als jeder nicht-Jurist.

  32. Jetzt sind wieder die zeiten, in denen man zwischen den zeilen lesen können muß.
    Und man muß so schreiben, daß man dafür nicht angegriffen werden kann. Also in jedes statement einen satz, in dem man der geliebten führerin, ohne die das universum zusammenfällt, seine untertänigste hochachtung ausspricht – kritik durch übertreibung …

  33. Also sorry, aber für mich klingt diese „Sprachnachricht“ vollkommen irr und wirr. Diese Frau braucht dringend Hilfe!

  34. https://twitter.com/lawyerberlin/status/1249949597138550784

    Markus Roscher-Meinel

    @lawyerberlin
    Die Psychiatrie ist nicht der verlängerte Arm der Justiz. Für Eilmaßmaßnahmen (Einweisung in die Psychiatrie) müssen konkrete medizinische Gefahren (Selbstgefährdung, Gefährdung Dritter, basierend auf psychischen Auffälligkeiten) erkennbar sein. #Bahner
    8:36 vorm. · 14. Apr. 2020 aus Berlin, Deutschland·Twitter for iPhone

  35. Diese innere Hektik von Frau Bahner kann ich gut nachvollziehen. Noch bis in den Februar 1990 habe ich meine Stasibeobachter bemerken müssen. Und das ist beängstigend und demoralisierend. Da sich Frau Bahner wirklich im wahrsten Sinne als Staatsfeind Nr. 1 sehen kann, ist ihre Wahrnehmung für mich erklärt. Nun müssten eigentlich Juristenkollegen und Patrioten ihr zur Seite stehen, denn damit könnte endlich ein Anfang vom Ende des Merkelismus eingeleitet werden.

  36. Die Anwältin wird tatsächlich ein wenig als habe sie einen an der Marmel, ob nun ihr Widerstand gegen den Bundesstubenarrest von Mutti vorher oder nachher kam, kann ich nicht sagen. Vernünftiger Widerstand gegen die Corona-Hysterie ist das offensichtlich nicht mehr.

    Mit ihren Verweis auf finstere Mächten und Angst vor der Todesspritze in der Heidelberger Psychatrie, mit dem Vergleich zu Stalin, Mao und Hitler, ihren Focus auf den Toilettenstuhl und dem Hinweis auf Anweisung aus Amerika hinterlässt die Rechtsanwältein nicht den Eindruck, derzeit geistig gesund zu sein. Das ist natürlich Wasser auf die Mühlen des Corona-Regimes: Schaut her, wer gegen uns ist, der ist irre, vernünftige Bürger gehorchen den lebensrettenden Einschränkungen der Regierungsanordnungen.

  37. Meine Meinungsbildung ist noch nicht abgeschlossen.Vielleicht dekompensiert die Arme wirklich und bedarf ärztlicher Hilfe.Andererseits traue ich diesem Staat alles zu und würde mich nicht wundern,wenn unliebsame Personen in der Klapsmühle eingesperrt werden.
    Man weiß es einfach nicht.

  38. Eine so elementare Grundsatzentscheidung kann einfach nicht an den persönlichen Gründen der Antragstellerin scheitern, wenn es um die Rechtssprechung eines gesamten Volk geht.

    Da kann dann etwas nicht stimmen. Das ganze Volk steht unter Strom, aber das offensichtlich unter kognitiven Entscheidungstörungen, leidende, pseudo Bundes? Verfassung? Gericht? , macht mal wieder vollkommen unangemessen auf ete petete..

    Oooh, wie man die Herrschaften immer bitten muss. Nicht das die Emenenzien (Von was eigentlich?), empfindlich wie Elfen gleich, sich mokiert fühlen (Nicht richtig formuliert, da fehlt ein Komma, Sie begründen Ihr Persönlichkeit nicht richtig… ect. -lächerlich!)..Was denkt Ihr euch eigentlich? Verräter in Roben und nichts weiter!

    Schämt Ihr euch nicht??? Wie könnt Ihr euch noch im Spiegel anschauen?

  39. Für mich klingt diese Nachricht manisch, paranoid und größenwahnsinnig. Deshalb braucht es ja die Psychiatrie, da die meisten „normalen“ d.h. fachferne Menschen die zugrundeliegende Störung nicht erkennen und mitunter sogar noch glauben, was so jemand erzählt. Wobei die ganze „Erzählung“ nur so strotzt vor pathologischen Auffälligkeiten!!!

    Ich wünsche der Dame gute Besserung!

  40. 1. Sultan Erdogan IV läßt 100.000 (Hunderttausend) HÄFTLINGE frei!!

    2. Er setzt erneut Reisebusse ein, um Zehntausende „Flüchtlinge“ an die griechische Grenze zu karren.

    Jetzt geht die Party richtig los!!!

  41. Ihre „Anleitung zur Auferstehung…“ sehe ich als eine Art Satire, mit Bezug auf das Ostergeschehen im Titel. Sie geht Punkt für Punkt durch die „Allgemeinverfügung“ zum Lockdown, wie sie auch das Land BaWü erlassen hat, und wendet jeden einzelnen ins Gegenteil.

    Als Anwältin weiß sie genau, dass die Aufhebung einer solche Verordnung ganz einfach durch eine neue Verfügung mit nur einem Satz erfolgt. Sie wollte aber wohl den Irrsinn dieses detaillierten Lockdowns aufzeigen, indem sie ihn karikiert.

    Verständlich für jemand, der tagtäglich rein rational agieren muss.

    Den vom Autor nicht behandelten „Offenen Brief an Juli Zeh“ auf der Website halte ich für viel aussagekräftiger, was ihre allgemeine (nicht: juristische) Sicht auf das Corona-Thema angeht.

  42. Kulturhistoriker
    14. April 2020 at 09:09

    „Also in jedes statement einen satz, in dem man der geliebten führerin, ohne die das universum zusammenfällt, seine untertänigste hochachtung ausspricht – kritik durch übertreibung …“

    Jeder kennt meine absolute Bewunderung für Frau Dr Merkel.

    Sie ist für mich das lebende Vorbild für Chancengleichheit, Inklusion und Gender Gerechtigkeit.

    Jeder kann in Deutschland alles werden. Unabhängig von Intelligenz, Charakter, Moral und psychischer Gesundheit. Sie ist unsere vom Volk geliebte bundeskanzlerin und eine schwule Tunte ohne jegliche Vorbildung ihre Gesundheitsministerin, von den anderen Koniferen ihres Witzfigurenkabinett es abgesehen.

    Soweit muss man es erstmal bringen. Chapeau Frau Dr Merkel!

  43. dr.ngome 14. April 2020 at 09:32

    1. Sultan Erdogan IV läßt 100.000 (Hunderttausend) HÄFTLINGE frei!!

    2. Er setzt erneut Reisebusse ein, um Zehntausende „Flüchtlinge“ an die griechische Grenze zu karren.

    Jetzt geht die Party richtig los!!!

    Die Türkei ist wirtschaftlich richtig am Arsch und der große Türkenführer braucht das Geld der ungläubigen Mutti, wie demütigend für ihn als Rechtgläubigen:

    https://www.comdirect.de/inf/waehrungen/detail/chart.html?timeSpan=9M&ID_NOTATION=10963445

  44. Oh nein… das ist eine sehr unschöne Wendung.

    Zum jetzigen Zeitpunkt wird man nicht sagen können, was wirklich dahinter steckt – staatliche Maßnehmen gegen Kritiker (so wirkt es für mich natürlich auf den ersten Blick, aber da gehe ich jetzt nicht ernsthaft von aus), ein psychologischer/medizinischer Notfall oder doch eher berufliche Repressionen und kein Zugang zum Rechtsweg – aber als Juristin?

    Ich hoffe sehr, daß Frau Bahner jegliche erdenkliche Unterstützung von ihrer Familie bekommt und sich alles aufklären wird…

    und an alle, die hier schreiben, auf PI hätten alle nur im Internet eine „große Klappe“: So etwas möchte man auch nicht, und wenn es Schäden an der eigenen psychischen Gesundheit sind! Das ist es letztlich nicht wert…

  45. Trotz aller Anspannung macht Frau Bahner auf mich nicht den Eindruck einer Patientin, die man der gschlossenen Psychiatrie zuführen müsste („Eigen- bzw. Fremdgefährdung“). Wenn man erst einmal, aufgrund von Einweisungsbeschlüssen, die nicht immer von neutraler, unabhängiger Seite kommen, im Psychiatriesystem landet, darf man nicht unbedingt auf objektive Fallbeurteilung hoffen. Wer sich, gleich aus welchen Gründen, im Psychiatriesystem befindet, unterliegt automatisch einem gewissen Verkrankungsschema, dem man sich nur schwer entwinden kann. Alle Verstandesäußerungen werden unter diesem Blickwinkel betrachtet („Muss ja einen Grund haben, dass die betroffene Person hier ist“). Psychiatrie ist eine gefährliche Angelegenheit. Im Übrigen scheinen dort noch immer Sadisten beschäftigt zu sein, all die von Frau Bahner beschriebenen Tortouren kann man nicht erfinden.
    Weiter beobachten und achtsam sein, es könnte der Auftakt zu einer totalitären Entwicklung werden !

  46. Es ist nichts neues, daß die Staatsmacht die Psychiatrie einsetzt, wenn sie keinen anderen Weg mehr sieht, unbequeme Leute loszuwerden. Im eigenen Umfeld schon während der 80er miterlebt. Es ist fruchtbar noch der Schoß…

  47. Lesefehler 14. April 2020 at 09:21

    Die Anwältin wird tatsächlich ein wenig als habe sie einen an der Marmel, ob nun ihr Widerstand gegen den Bundesstubenarrest von Mutti vorher oder nachher kam, kann ich nicht sagen. Vernünftiger Widerstand gegen die Corona-Hysterie ist das offensichtlich nicht mehr.

    Mit ihren Verweis auf finstere Mächten und Angst vor der Todesspritze in der Heidelberger Psychatrie, mit dem Vergleich zu Stalin, Mao und Hitler, ihren Focus auf den Toilettenstuhl und dem Hinweis auf Anweisung aus Amerika hinterlässt die Rechtsanwältein nicht den Eindruck, derzeit geistig gesund zu sein. Das ist natürlich Wasser auf die Mühlen des Corona-Regimes: Schaut her, wer gegen uns ist, der ist irre, vernünftige Bürger gehorchen den lebensrettenden Einschränkungen der Regierungsanordnungen.
    ____________________________________

    Wo sagt Sie das?

  48. Schaute bislang gerne skandinavische Serien und Krimis. Beck, Wallander& Co.

    Bald ist Schluß damit. Denn in jedem Filmchen Neger, Neger, Neger und Araber.
    Meistens als Polizeichefs, Pathologen, Ermittler usw. Nie die „Bösen“.
    Selbst in Krimis, die auf den abgelegenen Shetlands oder auf Island spielen…
    Das ist die GEHIRNWÄSCHE in Vorbereitung auf das „Resettlement“!
    Dr. Goebbels könnte noch lernen…

  49. Unterbringung ist eine freiheitsentziehende Maßnahme und bezeichnet die ohne oder gegen den Willen des Betroffenen gerichtlich angeordnete Einweisung in eine geschlossene Abteilung einer psychiatrischen Klinik.
    Die Zahl der Menschen, die zwangsweise in der Psychiatrie untergebracht werden, hat sich seit 1991 verdreifacht.
    17.800 Personen waren es laut einer Studie des Instituts für Rechts- und Kriminalsoziologie im Jahr 2018.

    Gustl Mollath und Cornelius Gurlitt sind nur zwei Beispiele die vom Staat unrechtmäßig in die Psychiatrie gesteckt wurden.

  50. Obacht:

    Aus Interesse hatte der Autor am Karsamstag die Internetseite der Anwältin besucht und darauf die „Corona-Auferstehungs-Verordnung vom 11. April 2020, erlassen durch Beate Bahner“ gefunden.

    Dieses vier Seiten lange Werk hat beim Verfasser den Eindruck hinterlassen, dass die Ereignisse der vergangen eineinhalb Wochen wohl etwas zu viel für die mentale Stabilität der Fachanwältin waren.

    und

    Der letzte Eintrag auf ihrer Internetseite stammt vom Ostersonntag, dem 12. April 2020, 19 Uhr. Danach wurde Beate Bahner im Bereich ihrer Wohnung von der Polizei festgenommen und zwangsweise in der psychiatrischen Abteilung der Universitätsklinik Heidelberg untergebracht. Eine solche Maßnahme ist nur zulässig, wenn die betreffende Person selbst- oder gemeingefährlich ist.

    Man sollte sich aber hüten, nun voreilige Schlüsse zu ziehen. Die Sprachnachricht der Anwältin stellt ihre subjektive Sichtweise der Dinge dar und bietet keine Gewähr, dass hier der tatsächliche Ablauf der Ereignisse korrekt dargestellt wurde.

    Das bedeutet, es gilt für beide Seiten. Wer kann sagen, daß dieses Dokument wirklich von ihr stammt und nicht während der Abschaltung von anderen auf dem Server installiert wurde? Klingt nach Verschwörungstheorie, aber nach der oben dargestellten Logik ist das eine so gut möglich wie das andere.

  51. Sah gestern deutsche! Werbung der Fa. HILFIGER. Nachdem der liebe Tommy als ANTISEMIT verdächtigt wurde,
    hat er sich geläutert.
    Models fast ausnahmslos NEGER. Besonders ein Exemplar fällt dabei ins Auge: eine schwarze Dame mit Weißfleckenkrankheit (Vitiligo).
    Vorsicht: MINDCONTROL!!

  52. Den Tag sollten wir UNBEDINGT mit dem gravierendsten Widerspruch unseres „Rechtsstaates“ beginnen:

    Sonntag nacht wurde die bekannte Juristin Beate Bahner,
    sie forderte eine Änderung der Corona-Maßnahmen auf
    rechtsstaatliches Niveau,
    in eine Psychiatrie zwangsverschleppt.

    Zuvor hatten zwei Mitarbeiter des Staatsschutzes am Haus von Frau Bahner versucht, die Elektrik zu manipulieren
    (Telefonleitung angezapft?).
    Frau Bahner rief daraufhin die Polizei, die sie auf Geheiß
    der beiden „Nacht-Elektriker“ in Handschellen abführte
    und in die Psychiatrie verbrachte.
    Das war wohl notwendig um den „Nacht-Elektrikern“
    vom Staatsschutz die Zeit zu geben,
    die Manipulationen wieder rückgängig zu machen.

    Fragen?
    bitte an den Innenminister direkt:

    thomas.strobl@im.bwl.de

  53. Eine Runde Mitleid für die ANwältin, welche sich selbst in Teufels Küche bugsiert hat.
    Herzlichen Glückwunsch!
    Ich denke man wird von ihr nichts mehr hören.
    Fazit:
    Seele kaputt
    Ansehen = kaputt
    Karriere = kaputt

    Traurig, aber so eht’s im Leben.
    Um sich mit dem Staat anzulegen bedarf es guten, starken Nerven
    und einem hohen Maß an Selbstbewusstsein, welches den meisten
    Emanzen abhanden kommt, wenn‘ s brenzlig wird.
    Ähnlich wie bei unseren Star-POlitikern, welche schon Fracksausen
    bekommen, wenn die kleinste Abweichung ihres sonst so geregelten Alltags erfolgt…
    Schönen Dienstag noch.

  54. OT: Liebe Mitforisten!
    Könnt Ihr Euch nicht ein wenig bemühen, die zwei Wörter „das“ und „dass“ auseinander zu halten? Es nervt schrecklich beim Lesen, DASS DAS so oft nicht beachtet wird.
    Danke.

  55. Entschuldigt mal ja..Ihr glaubt hier doch nicht wirklich mehrheitlich an Zufälle???

    Nachdem die eine Verfassungklage gegen Corona eingereicht hat, wird Sie in die Psychatrie gebracht?

    „Und..das ist dann halt manchmal so, oder was?“ (Übersetzt: Was willste machen) LACHT..Ne sorry, da steig ich dann aus! Ich wünsche weiterhin angenehme Träume..viel Spaß beim „Great awakening“..allerdings befürchte ich eher, dass es für einige, mit weniger geistiger Flexibilität hier, das eher als the „Great schocking“ erleben werden!

    Wie kann man nach all dem Gelüge und Betrüge, welches momentan in Höchstform medial aufläuft..(Schaut einer eigentlich auch mal was in den USA abgeht?)…diesem Drecksregime, welches dieses Land vollkommen unbegründet (Auf was eigentlich? Eine Meinung? Von einem Institut? Motto: Es kann nur eine legitime Meinung geben“, oder was?)

    Einigen scheint wohl das „Social Dist(d)ancing“ mit dem Fernseher nicht ganz so gut zu tun..

  56. ..diesem Drecksregime, welches dieses Land vollkommen unbegründet [ größten Schaden zufügt ] noch irgendtwas glauben?

    (Nachtrag)

  57. als fachanwältin medirecht hat sie evtl früher gedacht was gutes zu tun. Und war dementsprechend mit einem guten charakter unterwegs
    dann hat sie evtl irgendann kapiert wo der frosch die locken hat.
    wenn man dann nicht in der lage ist den guiten charakter anzugleichen, kann man sehr leicht irre werden.
    im täglichen leben sieht man das allgemein schon wenn sich autofahrer wegen nichts an die köppe gehen

    oder ander herum, wenn ein ali nicht versteht warum die deutsche michaela ihn nicht ranlassen will.

    nennt man denk/gefühlskonflikt. manche bekommen durchfall…manche drehen eben durch…

  58. Also ganz sicher sind Medien, Politik und die anderen völlig unschuldig, also nicht nur zum Schluss, sondern insbesondere in der Zeit vorher. Alles andere sind Verschwörungstheorien.
    Hätte sie doch mal „Deutschland verrecke“ auf einem Banner vor sich hergetragen.

  59. Eigentlich waren genau solche Massnahmen ja schon angekündigt worden. Konkret von Petra Köpping (SPD).

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article207198029/Coronavirus-Sachsen-will-Quarantaene-Verweigerer-in-Psychiatrien-sperren.html

    Auch der Vater des mutmasslichen Massenmörders Rathjen in Hanau, der stundenlang mit den Leichen seiner Frau und seines Sohnes in der Wohnung sass, ohne die 110 zu wählen, wurde in Handschellen in eine Irrenanstalt verbracht. BILD berichtete mit Photo. Seitdem Funkstille.

    Mehrere möglicherweise von der Religion des Friedens inspirierte Täter wurden ebenso als psychisch gestört aus der Öffentlichkeit entfernt, ohne Anklage, ohne Verfahren, ohne weitere Nachrichten.

    Nachfragen dürfen natürlich aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht beantwortet werden.

    Das schlimme am Fall von Frau Bahner ist wohl, dass man es für möglich halten muss, dass sie aus dem Verkehr gezogen wurde, weil sie eine potentielle Gefahr für die Meinungshoheit darstellte, ob es nun so war oder nicht.

  60. ghazawat 14. April 2020 at 09:37
    Herrlich!
    Das muß einem so gegen den strich gehen, daß jedem endlich die glubschaugen aufgehen und offen bleiben.
    Und immer im hinterkopf behalten:
    Wir können sie nicht zwingen, die wahrheit zu sagen – aber wir können sie zwingen, immer dreister zu lügen (UMM).

  61. Haudraufundschluß 14. April 2020 at 10:01
    Das alte problem – das und daß. Und seine verschlimmbesserung durch den duden. Wer es bis dahin nicht richtig verwendete, machte es nach der reform auch nicht besser.
    Ist doch ganz einfach lösen: Man spreche es einfach laut aus:
    Das tier
    aber:
    er sagte, daß er kommt

  62. Barackler 14. April 2020 at 08:26

    (…) Dieser Fall liegt völlig anders. Ein Grossteil der Bevölkerung lehnt die Zwangsmassnahmen teilweise oder vollständig ab. Eine unbescholtene und erfolgreiche Anwältin könnte eine Bewegung auslösen, die schnell unangenehm werden könnte. Wie schnell so etwas gehen kann, hat die FFF-Bewegung gezeigt. Man könnte sie also durchaus als „Gefährderin“ eingestuft haben.(…)

    Die Wahrscheinlichkeit dafür ist hoch. Ich schulde Ihnen noch eine Antwort, als ich den Fall – noch ohne die Corona-Auferstehungsverordnung – hier chronologisch skizzierte. Sie fragten, skeptisch ob der Person Bahner, sinngemäß, was denn die Frau aus dem linksverseuchten Heidelberg, die sicher zu den oberen Zehntausend gehört, bisher in Sachen Flüchtlinge/Merkel/2015 verfassungsrechtlich unternommen hat. Ich wollte immer mit „ihr Fachgebiet ist aber Medizinrecht und die Verfassung, da muß sie nicht in dem ihr fremden Asylrecht und die Verfassung“ antworten, hatte das aber noch nicht so richtig ausformuliert.

    Was bis jetzt klar scheint: Die Frau ist verzweifelt, kennt ihr eigenes Rechtsgebiet (Medizin) aus dem ff und rennt gegen Wände, wenn sie meint, Recht gegen Politik durchsetzen zu können. Daran zerbricht sie und greift zu immer absurderen Vergleichen (robustere Naturen stehen das durch). Denn gerade wird alles pulverisiert, woran sie mal glaubte.

    Keine Kritik an Ihnen. Sondern nur eine Überlegung, daß diese Frau tatsächlich durch die aktuelle Politik sprichwörtlich in den Wahnsinn getrieben wird. Was man ansonsten immer lobhudelnd in Sonntagsreden von der politischen Kanzel von „Dichten, Denkern, empfindsamen Menschen“ dröhnt und ihnen zugesteht: Sie hätten angeblich Antennen dafür, wenn etwas nicht stimmt.

    Zu feine Antennen können in die Verzweifelung führen.

  63. Also ich wüßte nicht was mit mir passieren würde wenn der Staatsschutz in mein Haus eindringen würde. Welches Recht gesteht man denn dieser Institution zu ? Können die machen was sie wollen ? Gibt es da nicht Grenzen ihrer Macht ? Solange von der Frau aus ihrem Haus heraus keine Gefahr ausgeht haben die draußen zu bleiben. Eine Internetseite, die von außen abgeschaltet werden kann rechtfertigt nicht solch einen seelenzerstörenden Zugriff.

    Sammelt schon jemand für einen Rechtsanwalt der ihr beisteht ?

  64. …wenn nur ein geringer teil der berichterstattung von frau bahner der wahrheit entspricht, gehören deutsche politiker, die das zu verantworten haben, vor einen internationalen gerichtshof
    …dennoch drängen sich mir zwei fragen auf:
    1. wieso verfasst frau bahner eine sprachnachricht, die erst aufgezeichnet und danach abgeschickt werden muss; und ruft ihre schwester nicht direkt an?
    2. wer genau hinhört, weiss dass diese sprachnachricht im freien aufgenommen wurde (deutliche windgeräusche)
    …wie ist das zu bewerten?

  65. Soviel mal wieder zu unserem Rechtsstaat! Wenn schon eine Anwältin aus dem Weg geräumt wird, weil sie den Rechtsweg eingehalten hat, dann ist unser System einfach nur vorgespielt!

  66. @ Haudraufundschlus 14. April 2020 at 10:01

    Möchte mich dem Gesagten anschließen. Eine Unsitte, die leider immer weiter um sich greift. Und das nicht nur in diesem Forum.

  67. Ich glaube es sofort, dass Systemkritiker weggesperrt werden und entweder im Knast oder in der Psychiatrie landen. Allerdings glaube ich in diesem speziellen Fall nicht, dass die Dame tatsächlich komplett eingesperrt ist. Zum einen hätte sie dann kein Handy, zum anderen hört man stellenweise deutlich den Wind aufs Micro treffen und zum dritten raucht sie während der Aufnahme. Das alles passt nicht ganz zu der Situation, die sie schildert.

  68. Die international-sozialistische Methode: Gulag oder Psychiatrie

    Die national-sozialistische Methode: KZ oder Psychiatrie

    +++++++++++++++++++++++++++

    Beispiel Seherkinder von Heede

    Man muß nicht daran glauben. Die Kath. Kirche
    hat die Marienwunder nie anerkannt.

    …Gauleiter Röver indes ist anderer Meinung. Er sieht den Einfluss der NSDAP auf die Bevölkerung gefährdet und erklärt in Leer vor Parteigenossen: „Was wir in vier Jahren mühsam aufbauten, das haben vier Kinder in einem Augenblick zerstört!“ Die Partei sieht in den Vorgängen in Heede eine „Gefahr für die Volksgemeinschaft“. Die Kinder hätten „eine außerordentliche Beunruhigung in die Bevölkerung gebracht, so dass das kleine Dorf in Kürze zu einem Wallfahrtsort wurde, den in den letzten Tagen bis zu 15.000 Menschen aufsuchten, weshalb ein Eingreifen der Polizei dringend notwendig erschien.“ Am 13. November 1937 wird die Ortschaft Heede von einer etwa 80 Mann starken Verfügungstruppe Hermann Görings systematisch abgeriegelt und über sie der Ausnahmezustand verhängt.

    Verhaftungen von Einheimischen und Zugereisten werden vorgenommen. Fremde dürfen den Ort nicht mehr betreten. Die Seherkinder werden für eine Untersuchung zunächst in das städtische Krankenhaus nach Osnabrück gebracht. Noch am gleichen Tag werden sie jedoch nach Göttingen geschickt, wo man sie in einer Nervenklinik mehrfach auf ihren Geisteszustand hin untersucht. Den nationalsozialistischen Behörden liegt viel daran, die Kinder für geisteskrank erklären zu lassen, um sich somit „das Problem Heede“ vom Hals zu schaffen. Nach einer Beobachtungszeit von sechs Wochen bestätigt die Anstaltsleitung jedoch, sie wären „geistig ganz bewegliche lebende Kinder von natürlicher Art“.

    Im Januar 1938 kehren die Mädchen nach Heede zurück. Sie unterliegen jetzt strengen Auflagen. So verbietet ihnen die Gestapo unter schwerster Strafandrohung, die Erscheinungsstelle noch einmal zu betreten. Eltern, Pfarrer und Angehörige raten dazu, dieses Verbot der Gestapo streng einzuhalten, um ihr keinen Grund zu geben, noch einmal in Heede einzugreifen…
    https://www.heede-ems.de/index.php/heede-heute-historisch/heede-historisch/heeder-persoenlichkeiten/seherinnen.html

    …Am selben Tag werden die vier Kinder auf Anweisung des Regierungspräsidenten von einem Medizinalrat, einem Amtsarzt und dem Kreisschulrat auf ihren Gesundheitszustand untersucht. Die Experten attestieren, es handele sich „zweifelsfrei um psychopathische Züge (…), in denen die Grundlage für das abnorme Verhalten zu suchen ist.“10

    Den Behörden springt Bischof Berning am 11. November mit einem Schreiben an alle Pfarrer der Emslanddekanate zur Seite. Sie sollten Zurückhaltung üben und Wallfahrten nach Heede nicht fördern. Dorfpolizist Klein stellt verwundert fest, dass trotz der Verbote von Gestapo und Bischof immer mehr Menschen nach Heede pilgern.11 Ein Wunder, so der Eindruck, „hängt in der Luft“.

    Am Abend des 13. November 1937 eskaliert der „Fall Heede“: Die SS-Verfügungstruppe „Göring“ geht mit rund 80 Mann, verstärkt durch Polizeikräfte aus der Umgebung, gegen die Pilger, darunter Kinder und Kranke, auf dem Friedhof vor. Die Menge wird von der Erscheinungsstelle abgedrängt. Es setzt Schläge mit Gewehrkolben und aufgepflanztem Seitengewehr, Warnschüsse fallen, reihenweise werden Pilger verhaftet. Als der Friedhof „befreit“ ist, wachen Doppelposten darüber, dass das auch so bleibt.12 Über Heede wird der Ausnahmezustand verhängt. Die Seherkinder, so ordnet die Gestapo an, seien zur Beobachtung und Untersuchung in eine Anstalt einzuliefern.

    Die Elternhäuser der Mädchen werden am nächsten Morgen gegen sechs Uhr umstellt. Vollzugskräfte holten die vier Kinder heraus, die nun – nach einer Irrfahrt mit Unterbrechungen – gegen 22 Uhr in die Heil- und Pflegeanstalt in Göttingen eingeliefert werden, wo sie sechs Wochen lang bleiben müssen.

    An diesem Tag – 14. November – füllt sich trotz der Wachposten der Friedhof mit Wallfahrern; ein großes Polizeiaufgebot greift durch, vertreibt die Leute; aber durch Schlupflöcher schleichen sich immer wieder Pilger ein, und erneut werden sie vertrieben.

    Auch an den folgenden Tagen verhindern starke Polizeiverbände – teilweise erfolglos – neue „Demonstrationen“ auf dem Friedhof. Mit weiteren Absperrungen, Vorhängeschlössern an den Friedhofstoren und rigider Postzensur will die Gestapo den Fall in den Griff bekommen. Bei jeder Predigt in der Dorfkirche hört ein Gestapo-Mann mit.

    Mit einem psychologischen Gutachten über die Seherkinder wird Professor Ewald, der bereits Therese Neumann (Konnersreuth) untersucht hat, beauftragt. Ewald diagnostiziert eine ausgeprägte eidetische13 Begabung. Es liege kein Betrug vor; die Kinder glaubten tatsächlich, ihnen sei die Gottesmutter erschienen. Nach sechs Wochen werden die Mädchen entlassen – freilich nicht nach Hause, sondern auf Veranlassung von Bischof Berning, der sich einen persönlichen Eindruck verschaffen will, für vier Erholungswochen ins katholische Marienhospital in Osnabrück.14 Zuvor muss der Bischof allerdings die Kosten für den Anstaltsaufenthalt in Göttingen übernehmen.

    Berning studiert das Ewald-Gutachten und lässt um die Jahreswende mehrmals die Seherkinder zu sich kommen. Inzwischen herrscht auf dem Heeder Friedhof meist Grabesstille, aber das ist der Gestapo nicht genug: In NS-Publikationen wird das Gerücht gestreut, in „Heede“ seien Betrug und Gewinnsucht im Spiel gewesen, um ein deutsches Lourdes zu schaffen.

    So wie sich Bischof Berning bemüht, den NS-Staat nicht herauszufordern, so begründen die NS-Blätter das staatsgewaltige Vorgehen auf dem Heeder Friedhof mit profanen Notwendigkeiten, beispielsweise chaotische Verkehrsverhältnisse auf den Straßen vermeiden zu müssen. „Außerdem hätten die Gläubigen den Friedhof geradezu verwüstet und damit entwürdigt. Die Nationalsozialisten bemühten sich also nachdrücklich, ihre Aktionen als nicht kirchenfeindlich darzustellen“15 – ein zwar verlogener, aber geschickter Schachzug, der offenbar zugleich das „entgegenkommende“ Verhalten der Bistumsleitung „honorieren“ soll…
    http://www.blattus.de/spuren/heede.html

  69. Ähh…. in welcher Welt der „Vermutungen“ lebt PI eigentlich???

    Klar… mein Fall war PI damals nicht wichtig genug um (trotz meiner Bitte) darüeber zu berichten:

    1. meine Homepage/Forum bei 1&1 wurde nach einer „Bitte“ der Polizei vollständig gelöscht…

    2. die GENERALstaatsanwaltschaft ermittelte einen 360 Seiten Bericht… und der „General“ ermittelt nur in „besonderen Fällen“…

    3. der Verfassungsschutz stand in meiner Nähe in einem Auto mit 3 senkrechten Antennen auf dem Dach und die 3 Insassen flüchteten als ich ihnen auf den Fersen war…

    soll ich weitermachen?

    Und jetzt stellt sich PI hin und ist „erstaunt“???

    Soll das ein verspäteter 1. April Scherz sein???

  70. So ist das, wenn man den falschen Wahn hat. Mit dem richtigen sitzt man in hohen Ämtern. Aber für das, was ihr widerfahren ist, wirkt sie immer noch relativ vernünftig. Es wird wieder keiner sagen können, was wirklich war und am Ende verläuft es im Sande. Ein Buch (wie bei Gustl Mollath) tröstet, auch finanziell, später über die erlittene Schmach hinweg. Und alles geht weiter wie bisher. Bis das System zusammenbricht.

  71. Zur Erinnerung: Als sich Pfarrer Roland Weisselberg (73) in Erfurt 2006 aus Angst vor und als Fanal gegen den Islam – und gegen die Islamkuschehaltung der evngelischen Kirche – öffentlich verbrannte, rückten ihn die MSM auch ganz schnell in die Ecke „Gestörter“.

    2006:
    https://www.spiegel.de/panorama/selbstverbrennung-eines-pfarrers-das-fanal-das-keiner-versteht-a-446261.html

    Die selbstgefällige evangelische Islamkirche wollte sofort nach der Verzweiflungstat damit NICHTS zu tun haben. 2006:

    https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/selbstverbrennung-eines-pfarrers-furcht-vor-muslimen-kommt-aus-eigener-unsicherheit-a-446174.html

    Alle Artikel bei PI zu Weisselberg:

    *http://www.pi-news.net/index.php?s=weisselberg

    Auch einer, der es nicht mehr aushielt. So wie augenscheinlich Bahner.

  72. Friedolin 14. April 2020 at 11:03

    So ist das, wenn man den falschen Wahn hat. Mit dem richtigen sitzt man in hohen Ämtern.

    Treffende Zusammenfassung.

  73. Ich warne seit langem dringend vor den Hänge Lefzen der Heimtücke. Sie sieht nur so harmlos und völlig verblödet aus. In Wirklichkeit ist ihr Einfluss riesig. Selbst der senile Merz behauptet nun öffentlich, dass er diese betont Unfähige bewundert, weil sie zuerst denkt und dann handelt. Vor solcher Äußerungen muss sie Merz komplett kastriert haben.

  74. Schweiz: Arzt wegen Corona-Kritik verhaftet

    13. April 2020

    In der Schweiz / Wettingen wurde Samstagabend ein Arzt verhaftet. Dieser habe angeblich zuvor Drohungen gegen Angehörige und Behörden ausgesprochen. Tatsächlich ging es um Kritik in Sachen Corona…

    Die Aargauer Zeitung berichtet:

    «Da der Verdacht bestand, dass der mutmasslich psychisch labile Mann bewaffnet sein könnte, traf die Polizei rund um das Gebäude besondere Sicherheitsvorkehrungen», schreibt die Kantonspolizei zu den Umständen der Verhaftung. Die Polizei sperrte vorübergehend die angrenzende Strasse des Gebäudes, in dem sich der Mann aufhielt, sowie den nahen Bahnhof ab.

    Die Verhaftung des Mannes sorgt in den Sozialen Medien für einigen Wirbel und Diskussionen. Er war dort bei Diskussionen rund um das Coronavirus sehr aktiv und kritisierte die Massnahmen des Bundesrats. So sprach er etwa von einem «simplen Corona-Erkältungsvirus»…
    https://www.mmnews.de/vermischtes/142601-schweiz-arzt-wegen-corona-kritik-verhaftet

    BESTRAFE EINEN, ERZIEHE HUNDERT
    https://de.wikiquote.org/wiki/Diskussion:Mao_Zedong

  75. Die Audio-Aufnahme der ehrenwerten Frau Beate Bahner habe ich mir in Gänze angehört
    und komme zu einem GANZ ANDEREN SCHLUSS als der Artikelschreiber:

    Frau Bahner ist sehr gefasst und kann absolut und ohne jeden Zweifel zuordnen,
    warum die Einschüchterungsversuche des Staatsschutzes geschehen waren!

    Frau Bahner hat Jura studiert und sieht sich als eine der wenigen Juristen,
    die NICHT vom Faschismustrend profitieren werden/wollen.

    Daher ist Sie halt sehr entschieden und stellt sich gegen den Strom
    – mit „das-war-zuviel-für-sie“
    hat das GAR NICHTS zu tun!
    … Frau Bahner sieht als studierte Juristin nur genauer und weiß,
    wohin das führen soll.

  76. Bin Berliner 14. April 2020 at 09:47

    In ihrer Audionachricht, die ist doch sicher schon überall verbreitet worden.

    Als ich das gehört habe, kamen mir auch einige Zweifel an ihrer geistigen Verfassung. Die zwangsweise Einlieferung steht selbstverständlich in keinem Verhältnis dazu.

  77. tban 14. April 2020 at 08:32

    Ich will nichts verharmlosen, aber eines ist sicher:
    In einer geschlossenen Abteilung hat man keinen Zugriff auf sein Handy mehr, das ist sicher !
    —————————————————————————————————————–Zustimmung, Handy-und Kontaktverbot kann sogar auch in der nicht geschlossenen Abteilung in den
    ersten Tagen bestehen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    OT
    Tochter war gestern zum Nachtest und wartet auf das Ergebnis

  78. Eurabier 14. April 2020 at 09:40
    Die Türkei ist wirtschaftlich richtig am Arsch und der große Türkenführer braucht das Geld der ungläubigen Mutti, wie demütigend für ihn als Rechtgläubigen:
    ——————————
    https://image.stern.de/6855238/16×9-940-529/172442f1977520fd5225d03735489cb/jc/angela-merkel—recep-tayyip-erdogan.jpg
    Beachte die Flaggen und erinnere an das Deutschlandfähnchen von Gröhe, ihre Hymnenallergie usw. usf.
    Der Satz müsste vielmehr heissen:
    Die Türkei ist wirtschaftlich richtig am Arsch und der große Türkenführer braucht das Geld der islam demütigen Mutti, wie demütigend für uns als Ungläubige.

  79. Habe mir das Artikelvideo angehört.
    Finde nicht, daß Bahner paranoid sei. Wenn
    sie von Verfolgung u. ihren Verfolgern spricht,
    höre ich Ironie heraus, manchmal auch eine
    Bezeichnung für die, die sie nicht nennen möchte,
    aus verständlichen Gründen.

  80. @ Omi 14. April 2020 at 11:35

    Sie hatte ja auch zunächst ihr Handy nicht.
    Sie bekam es nach einem Tag, als sie von
    der spartanischen Einzelzelle auf ein
    Stationszimmer der Geschlossenen im
    Sondertrakt kam, wo sie endlich Bett,
    Toilette, Dusche, Tisch, ihre Bücher
    bekommen hat.

    Da sie mündlich berichtet, läuft der Faden
    nicht geradlinig durch ihre Erzählung, sie
    wiederholt sich manchmal oder springt zurück.
    Das ist aber vollkommen normal, wenn man
    aufgeregt ist.

  81. Ab in den Gulag ihr Elenden Kritiker,und Mainstreamleugner.

    Allerdings zeugt dies von der Angst des Staates,vor den
    oppositionellen Kräften,diese gilt es im Keime zu ersticken,
    nun nimmt die Diktatur und der Sozialismus auch hier ihren Lauf…
    Wandert aus,solange es noch geht, dieser Staat hat seine
    hässliche Fratze noch gar nicht gezeigt,aber man arbeitet daran!

  82. Maria-Bernhardine 14. April 2020 at 11:57

    Selbst ihre Äußerungen, wiederholt, sie fühle sich jetzt sicher, können auch so interpretiert werden, daß sie entlassen werden will, was bestimmt nicht passieren würde, wenn sie äußern würde, sie fürchte in der Anstalt um ihr Leben, weil man ihr dann Verfolgungswahn unterstellen könnte.

  83. Hallo – danke an Eugen Prinz für diesen interessanten Beitrag.

    So sehr ich einerseits den Mut (und die hervorragenden Schriftsätze!) von Frau Bahner bewundere, so „verwirrt“ finde ich die veröffentlichte Sprachnachricht.

    Mein Eindruck:
    Irgendetwas stimmt an der Sache nicht.

    Hoffentlich bleiben freie Journalisten (die es in D ja auch noch gibt) an der Sache dran. Man müsste den Gerichtsbeschluss lesen, der eine solche Unterbringung klar aufgrund eines ärztlichen Gutachtens begründen muss. Ich kann mir in D vieles vorstellen, aber nicht, dass ein Richter quasi staatlich gefordert „Rechtsbeugung“ begeht und leichtfertig eine Unterbringung anordnet.

    O h n e richterlichen Beschluss muss Frau Bahner sofort frei kommen.

  84. Es wurde in der Schweiz auch Kritiker der Corona Massnahmen festgenommen. Zufälle gibt es , die gibt es nicht.

  85. 99% der Wissenschaft ist sich einig- Klima CO²- tödlich für die Welt
    immer sind sich alle einig, wenn es eine Weltveränderung bringen soll.
    Nun sind wieder alle einig, außer ein paar abgehängte, gestrige Besserwisser.
    Irgendwann, bald, werden sich alle einig sein, dass man zusammenhalten muss, global, und dass nationalistische oder religiöse „Fanatiker“ aus der Globalen Welt ausgeschlossen werden müssen.
    Da zuwenig Gefängnisse….also….

    Es gibt einen Ausblick:
    diese kurze Weltregierungszeit wird mit dem Wiederkommen des Christus beendet werden.

  86. Mittlerweile müsste doch der „Besserwisser“ Dr.Wodarg einsichtig geworden sein.

    Nein, in seinem neuesten Video erklärt er wiederholt seine Ansicht und bekräftigt das vorher gesagte.
    Wann wird man ihn in eine Anstalt verbringen?
    Schließlich berichtet er in seinem Video, wie er sich gegen Machtmissbrauch und Geldgier eingesetzt hat.
    Was ist mit den anderen fachleuten, jetzt nach Verstreichen von ein paar Wochen?
    Sind die auch alle ihrer Ansicht gewiss geblieben, oder hat jemand seine Fehleinschätzung zugegeben?

  87. Zur rechtlichen Lage:
    Soll jemand in eine Psychiatrie eingewiesen werden, bedarf es dazu der Polizei, die aus ihrer Sicht feststellt, daß sich jemand selbst oder andere aus psychischen Gründen gefährdet. Die Einweisung erfolgt jedoch nur, wenn auch ein Arzt diesen Verdacht aus medizinischer Sicht bestätigt.
    Einweisung nur durch die Polizei geht in solchen Fällen nicht. Der aufnehmende Arzt kann solches ohne die Hinweise durch die Polizei ebenfalls nicht.
    Es sei denn, eine Aufnahme erfolgte auf freiwilligen Wunsch hin.

    Allerdings muß bedacht werden, daß Polizeibeamte Staatsdiener sind. Keine Volksdiener. Sie dienen vor allem dem Staat. Nur nachgeordnet dem Volk.
    Dabei kann – wie immer – „auf Einzelschicksale keine Rücksicht genommen werden“.

  88. BVG lehnt Eilantrag Bahners ab
    ————————-
    Tipp an Nichtjuristen: Das Bundesverfassungsgericht kürzt man so ab:
    BVerfG
    Alles andere sind Berliner Verkehrsbetriebe ect.
    https://www.bvg.de/de/Willkommen

    Gleiches gilt für das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG); auch hier nicht BVG.

  89. Sehr geehrter Herr Prinz,
    Sie schreiben:
    „Dieses vier Seiten lange Werk hat beim Verfasser den Eindruck hinterlassen, dass die Ereignisse der vergangen eineinhalb Wochen wohl etwas zu viel für die mentale Stabilität der Fachanwältin waren.“

    Ich bin einer Ihrer ganz großen Fans, aber hier muss ich Ihnen widersprechen. Ihre Schlüsse aus dieser „Verordnung“ sind nicht korrekt. Diese Verordnung ist juristisch in Ordnung. Das Wort „Verordnung“ mag für den oberflächlichen Betracher – das sind Sie ja in der Regel nicht – irreführend sein. Vielleicht wäre „Aufruf“, „Handlungsempfehlung“ oder „Manifest“ weniger irreführend gewesen. Aber auch das Wort „Verordnung“ ist nicht grundsätzlich falsch. Denken Sie an die „Verordnung“ Ihres Arztes. Frau Bahner leitet ihre „Verordnung“ ja aus den einschlägigen Rechtsquellen ab. Ich denke es ist nicht zulässig. aus dieser „Verordnung“ eine mentale Instabilität von Frau Bahner abzuleiten.
    —————–
    MOD: Hier geht es nicht um das Wort „Verordnung“, sondern um die „Auferstehung“. Auch die Sprachnachricht deutet darauf hin, dass Frau Bahner in einem sehr instabilen Zustand ist. Wer wollte ihr es auch verübeln?
    Danke für Ihren Kommentar und herzliche Grüße
    Eugen Prinz

  90. Zwangsweise Einweisung in eine Psychatrie ist nur für 24 Stunden gestattet.
    Danach muß der Patient selbst oder ein Richter entscheiden, ob ein längerer Verbleib gewünscht oder erforderlich ist.
    Erschwerend kommt in diesem Falle hinzu, daß Ostern war und über die Wochenenden oder Feiertage entsprechende Richter schwer zu erreichen sind, so daß eine Begutachtung meist erst am folgenden Werktag, also heute, erfolgt.
    Normalerweise sind die Hürden für eine längerfristige Einweisung ziemlich hoch.
    Inwieweit das allerdings in politisch gewollten Fällen anders ist, vermag ich nicht zu sagen.
    So wie ich ihren Bericht jedoch verstanden habe, war sie in einer „normalen“ geschlossenen Abteilung untergebracht.

  91. 15.August 14. April 2020 at 12:22
    Was ist mit den anderen Fachleuten, jetzt nach Verstreichen von ein paar Wochen?
    Sind die auch alle ihrer Ansicht gewiss geblieben, oder hat jemand seine Fehleinschätzung zugegeben?

    Es kommt, ebenso wie bei den „Klimaexperten“ immer darauf an, ob ihre Institute von öffentlichen Geldern abhängen, oder nicht.
    Wer selbständig ist, kann die Wahrheit verbreiten. Bei den „Abhängigen“ geht das meist erst im Ruhestand.

  92. Eine richtige Empörtet für die falsche Sache.
    Wir hatten und haben seit 2015 massiven Rechtsbruch, der staatsrechtlich relevant ist. Aber auf diesem Auge sind 99% der Juristen blind, und zwar durch alle Ränge.
    Was wir bei Bahner sehen ist das Resultat der Unfähigkeit der Spassgesellschaft mit Einschränkungen der persönlichen Freiheit klarzukommen. Mir scheint, Bahner hatte all die Jahre Tomaten auf den Augen, oder wo war sie, als der Migrantenmob und die Antifa die Kontrolle über die Öffentlichkeit übernommen hat. Als wir es waren, die ihre persönliche Freiheit eingeschränkt sahen. Oder war sie so verblendet nicht zu sehen, was mit der einzigen Opposition in unserem Land geschieht? Bahner hat leider viel zu spät mitbekommen, dass wir schon viel tiefer in der Scheixxxe stecken, als ihr bislang gegenwärtig war.

  93. So schnell geht das mit der Klapskiste!

    Jetzt müssen sich aber auch die ganzen Panikhühner aus der Politik wie Claudia Roth und Co. in acht nehmen!

    Sonst schwuppdiwupp sind die auch dort, wo sie hingehören! 🙂

  94. Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine richtig grosse Krise und die Nationen werden die “Neue Weltordnun“ akzeptieren.

    David A. Rockefeller, vor dem Wirtschaftsausschuss der USA 1994.

    Nun ist es soweit. Die NWO wird Realität. Das CO²-Thema ist ausgelutscht, zu harmlos für eine weltweite Panik. Ein (Killer-)Virus funktioniert viel besser….denn Angst essen Seele auf.

    Der Zug ist abgefahren. Jetzt werden sie uns das Bargeld und damit den Rest Freiheit nehmen. Sie werden Edelmetall verbieten und uns mit Apps und RFID-Chips zuscheissen. Am Ende bekommt nur der Leistungen und Teilnahmemöglichkeiten an der Gesellschaft, der kooperiert und über ein gutes Sozialkonto verfügt. Wie in China.

    Letzte Chance: der totale Finanzcrash! Hyperinflation, Anarchie und Neustart.

  95. Diese Meldung kann nur eine Fake News sein. Oder leide ich an hohem Corona Fieber?
    Der Kultur- und Zivilisationsfirnis löst sich in einer unvorstellbaren Geschwindigkeit auf. Kafka und Oewll scheinen dagegen nur noch Weisenknaben zu sein.

    Was können wir realistischer Weise tun? Wo sind die postalischen und E-Mail-Adressen der hierfür auf den unterschiedlichsten Ebenen Verantwortlichen. Aber alle handeln im Zweifelsfalle nur auf Weisung. Verantwortlich ist typischerweise wohl niemand.

    Wer soll unsere Interessen wahrnehmen, wenn es selbst nicht tun?

  96. Tacuisses …

    Ich hoffe, daß sie sich irrt und die Lage also nicht so schlimm ist, wie sie es sich vorstellt.
    Bin aber nicht sicher. Merkwürdig ist das alles schon, und sie könnte auch recht haben.
    Wenn sie sich irrt, hat sie jetzt Gelegenheit, wieder runterzukommen und sich zu beruhigen. Das würde ich ihr wünschen.

  97. Kat 14. April 2020 at 07:59; Sorry, Anwalt und gebildeten, Intellektuellen in einem Satz ist hoffentlich nicht dein Ernst. Ohne die Anwältin persönlich zu kennen. Anwälte allgemein geniessen einen Ruf der irgendwo zwischen Gerichtsvollzieher und Abdecker angesiedelt ist. Auch in Juristenkreisen sind die diejenigen mit: Hat die Prüfung gerade noch bestanden. In dem speziellen Fall bin ich zwar mit ihr einer Meinung, was aber nichts an meiner generellen Einstellung dem Berufsstand gegenüber ändert.

    ThomasEausF 14. April 2020 at 08:04; Bis heute gibts dafür keinen Beweis, dass jemand AN Corona gestorben ist. Zum Beispiel erst neulich wurde aus Haramburg gemeldet, dass ausnahmslos alle dort mit Corona starben.

    tron-X 14. April 2020 at 08:22; Bei den Privaten kannst du schon mal einen Mercedes gewinnen, Aber du bist halt einer unter wahrscheinlich mehreren 100.000 Anrufern. Im Prinzip ist das bloss ne Verlosung, genauso wie die kindischen such die 4 Loks die anders sind, Spielchen, wo selbst nach Stunden angeblich niemand die Fehler findet. Normalerweise findet die jeder innerhalb maximal ner Minute, weils immer die gleichen sind.
    Die verdienen sich dumm und dusslich damit.

    Religion_ist_ein_Gendefekt 14. April 2020 at 09:53; Ohne mich mit dem Inhalt zu beschäftigen, alleine die beiden Wörter Verordnung und erlassen klingen für mich danach, als ob das von staatöicher Seite aus geemacht wurde. Auch wen jeder Anwalt natürlich diese imponierenden (das wars dann aber auch schon) Worthülsen ebenso drauf hat,

  98. Ich warte jetzt nur noch auf Verbindung der planetaren Corona- Schutzverordnung mit dem Migrationspakt.
    “ Sie sind gegen Migration, sie sond woll irre.“

  99. tron-X 14. April 2020 at 08:22; Noch ganz vergessen, Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Mercedes das Auto herschenkt und noch Kohle drauflegt für die dauernde Werbung.

  100. Auch in der Schweiz, wegen Corona – Arzt in Klapse gesteckt , schon gehört

    OT,-….Meldung vom 13.04.2020 – 19:08

    Polizei nimmt Arzt wegen Drohungen fest

    Nach Drohungen hat die Polizei am Samstag in Wettingen einen 58-jährigen Arzt festgenommen. Er hatte zuvor Corona-skeptische Tweets geschrieben Grosseinsatz in Wettingen AG: Polizei nimmt Mann (58) nach Drohungen fest. Bei Wettingen ist es am Samstagabend zu einem Einsatz der Kantonspolizei Aargau gekommen. Die Polizisten waren mit einer Sondereinheit ausgerückt. Ein 58-jähriger Schweizer aus dem Bezirk Baden hatte Drohungen gegen Familienangehörige und Behörden verbreitet, wie es in einer Mitteilung am Sonntag hiess. Er wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.Wie Tele M1 berichtet, handelt es sich beim Mann um einen 58-jährigen Arzt. Auf Social Media hatte er einen Hilferuf gepostet: «Vor meiner Praxis steht ein Einsatzkommando der Kapo Aargau, ich werde abgeholt, Hilfe!»«Verwirrende Aussagen»Gregor Ziltener kennt den Arzt und gibt dem Regionalsender Auskunft: Er sei eine aufgestellte und sehr engagierte Person. In letzter Zeit habe er aber festgestellt, dass der 58-Jährige verwirrende Aussagen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemacht habe. Der 58-Jährige hat unter anderem einen Tweet abgesetzt, dass es das Coronavirus gar nicht gebe. Den bekannten Virologen Christian Drosten aus Deutschland bezeichnet er als Clown.Warum der Mann die Drohungen ausgestossen hat, ist unklar. Es läuft ein Strafverfahren. Da der Verdacht bestand, dass der mutmasslich psychisch labile Mann bewaffnet SEIN KÖNNTE hatte die Polizei rund um das Gebäude besondere Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Sie sperrte vorübergehend auch die angrenzende Strasse sowie den nahen Bahnhof ab. https://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/Polizei-nimmt-corona-skeptischen-Arzt-fest-11735090

  101. @ Babieca 14. April 2020 at 10:34

    Barackler 14. April 2020 at 08:26

    (…) Dieser Fall liegt völlig anders. Ein Grossteil der Bevölkerung lehnt die Zwangsmassnahmen teilweise oder vollständig ab. Eine unbescholtene und erfolgreiche Anwältin könnte eine Bewegung auslösen, die schnell unangenehm werden könnte. Wie schnell so etwas gehen kann, hat die FFF-Bewegung gezeigt. Man könnte sie also durchaus als „Gefährderin“ eingestuft haben.(…)

    ****************************************************************

    „Keine Kritik an Ihnen. Sondern nur eine Überlegung, daß diese Frau tatsächlich durch die aktuelle Politik sprichwörtlich in den Wahnsinn getrieben wird. Was man ansonsten immer lobhudelnd in Sonntagsreden von der politischen Kanzel von „Dichten, Denkern, empfindsamen Menschen“ dröhnt und ihnen zugesteht: Sie hätten angeblich Antennen dafür, wenn etwas nicht stimmt.

    Zu feine Antennen können in die Verzweifelung führen.“

    *********************************************

    Danke für die ausführliche Einschätzung. Mag sein, dass sie ein wenig in den Wahnsinn getrieben wurde, teilweise hat sie sich vielleicht auch hineingesteigert. Einerseits schien und scheint sie entschlossen, ihre Kampagne durchzuziehen, andererseits hat sie vielleicht Angst vor der eigenen Courage und dem Deep State bekommen. Sicher kennt sie auch das Schicksal von Frau Heisig. Vielleicht hat sie auch die NSU-Prozesse aufmerksam verfolgt mit einigen merkwürdigen Todesfällen. Ich hätte an ihrer Stelle wahrscheinlich auch Angst (dafür sind Antennen ja auch da).

    Davon abgesehen ist Greta ja auch verrückt, was sie aber nicht daran hindert, aus dem Nichts eine Massenbewegung zu schaffen, im Gegenteil, es ist sogar hilfreich (I Want You to Panic).

    Aus Sicht des Regimes muss sie zum Schweigen gebracht werden, bevor sie eine Diktatur-Hysterie bei Massen von Michels auslöst.

    Ergänzend hatte ich um 10:18 noch etwas geschrieben.

  102. Neunzehnhundertvierundachtzig 14. April 2020 at 12:44
    Eine richtige Empörtet für die falsche Sache.
    Wir hatten und haben seit 2015 massiven Rechtsbruch, der staatsrechtlich relevant ist. Aber auf diesem Auge sind 99% der Juristen blind, und zwar durch alle Ränge.
    ————————————
    Es sind zu viele blind, das ist richtig. Bzw. verschließen sie die Augen.
    Aber auch Gauland, v.Storch oder Nicolaus Fest sind ja Juristen (ich übrigens auch). Es sind also nicht 99% blind. Aber zu viele. Es sind zu viele auf der Gegenseite. Berauscht vom europäischen Gedanken, der ihnen auch jahrzehntelang mit großem Aufwand immer wieder eingeredet wurde.
    In den letzten Jahren war ja die Hoffnung, daß in der Bevölkerung mehr Leute aufwachen. Die Corona-Maßnahmen sind auch dazu geeignet, mehr Leute wachzurütteln. Bei Frau Bahner hat es offenbar geklappt. Spät, aber immerhin. Für mich ist das eher ein positives Zeichen.

  103. uli12us 14. April 2020 at 13:08
    Auch in Juristenkreisen sind die diejenigen mit: Hat die Prüfung gerade noch bestanden.
    ———————————
    Hast Du schonmal daran gedacht, daß die Noten in den juristischen Prüfungen politisch beeinflußt sein könnten, weil durch diese bestimmt wird, wer Richter und Staatsanwalt wird?

  104. Frau Bahner als Juristin sollte klar sein, dass Aufrufe wie die auf ihrer Internetseite „Konsequenzen“ nach sich ziehen – dies auch und insbesondere, da ihr die Vorschrift des § 111 StGB inhaltlich mehr als geläufig sein dürfte.
    Warum jemand – und dann auch noch eine Juristin – ausgerechnet das Internet und dann auch noch auf eigenen Seiten zu einem Verhalten aufruft, das geltenden Gesetzen zuwiderläuft, ist will sich mir in seiner Unkreativität überhaupt nicht erschließen.

  105. Bestrafe Einen – Erziehe Hunderttausende!

    DAS ist die ganze Taktik dieses faschistischen Systems. Und seien wir doch mal ehrlich: Tief drinnen hat es jeder geahnt, das Psychiatrien nicht nur zur Therapie von psychisch Kranken dienen, sondern ebenso (und vielleicht ist das sogar der Hauptzweck) zum Wegsperren und Unmöglichmachen von systemkritischen Personen. Wenn man sich den Bericht von Frau RAin Bahner anhört, muß man zum Ergebnis kommen, daß die Frau Besuch vom tiefen Staat bekommen hat.

  106. Lesefehler 14. April 2020 at 12:07
    Widerspruch
    Was ist IPA? International pronounciation …? Wollen die mir vorschreiben, wie ich die DEUTSCHE sprache zu sprechen habe? Und das seit über 70 jahren?
    Ich bleibe dabei:
    DAS tier – langes a – deshalb auch nur ein s
    , dass/ß er kommt (kurzes a und ss wie in: messer)

    Und falls es jemand stört – meine kleinschreibung ist protest gegen den duden-quatsch!

  107. @Tolkewitzer 14. April 2020 at 12:36

    Danach muß der Patient selbst oder ein Richter entscheiden, ob ein längerer Verbleib gewünscht oder erforderlich ist.

    Ob das was hilft (Richter muss entscheiden) ist auch höchst fragwürdig.
    Wahrscheinlich gibt es im Laufe der Zeit (z.B. in Heidelberg) einige Unterbringungsverfahren. Die involvierten Akteure haben daher vielleicht schon öfter miteinander zu tun gehabt. Ich vermute mal, man kennt sich gegenseitig.
    Da wird halt was von Gefährdung erzählt. Man weiß, welche Formulierungen man wählen muss. Dann sagt der Richter: alles klar, dann muss ich die Unterbringung anordnen. Und damit hat sichs.
    Was wirklich Sache ist, wird sich erst später, wenn überhaupt, herausstellen.
    Theorie und Praxis sind zwei verschiedene Sachen.

  108. Anwältin Beate Bahner wurde am Abend des Ostersonntags gewaltsam in Psychiatrie verfrachtet. Der Lockdown wird jetzt von manchen Personen dazu benutzt, um unser Grundgesetz komplett auszuhebeln. Ist Deutschland ein rechtsfreier Raum?

    (Hans U. P. Tolzin) Die Heidelberger Rechtsanwältin Beate Bahner, bekannt durch ihre Verfassungsbeschwerde gegen den eindeutig verfassungswidrigen Corona-Lockdown und ihren öffentlichen Widerspruch gegen die derzeitigen staatlichen Maßnahmen, wurde meinen Informationen zufolge am Ostersonntag abend von der Polizei unter erschreckend brutalen Umständen verhaftet und unter entwürdigenden Umständen in die Isolierstation der Psychiatrie Heidelberg verfrachtet.

    Dies berichtete mir eine Bekannte von Frau Bahner, die von ihr eine Sprachnachricht zugespielt bekommen hatte. Die Audioaufnahme scheint echt zu sein, aber da ich Frau Bahner nicht persönlich kenne, habe ich heute abend (Ostermontag) gegen 21:38 Uhr im Universitätsklinikum Heidelberg (Fon: 06221564466) an und ließ mich mit der geschlossenen Abteilung verbinden und von dort aus mit Frau Bahner.

    Dort meldete sich dann eine Dame unter diesem Namen. Sie bestätigte mir, dass das Audio echt sei und dass ich es veröffentlichen dürfe.

    Da auch aus der Schweiz Meldungen kommen, wonach ein coronakritischer Arzt verhaftet und in die Psychiatrie verfrachtet wurde, muss ich davon ausgehen, dass das Audio echt ist und Frau Bahner wirklich gegen ihren Willen in der Psychiatrie Heidelberg festgehalten wird.

    Und zwar aus politischen Gründen!

    Angesichts der in der deutschen Geschichte beispiellosen Wegnahme fast aller Grundrechte durch die aktuelle Bundesregierung kann dieser Vorfall von der Öffentlichkeit nicht einfach so hingenommen werden. Wir fordern eine Erklärung und ggf. angemessene Konsequenzen für die beteiligten und verantwortlichen Personen:

    – die beteiligten Polizeibeamten
    – der evtl. beteiligte Richter
    – der beteiligte Psychiater

    Ich hatte ja bereits angekündigt, dass ich am Mittwoch, den 15. April 2020, vor dem Kripo-Gebäude in der Römerstr. 2-4 in Heidelberg um 12:30 Uhr auf sie warten (ihr Verhörtermin ist um 13 Uhr) und sie um ein Interview bitten möchte.

    Nach den Ereignissen von Gestern rufe ich hiermit alle Menschen in Deutschland, denen ihre Grundrechte noch irgendetwas wert sind, dazu auf, ebenfalls um 12:30 Uhr dort zu erscheinen und ihre Solidarität mit Frau Bahner zu zeigen.

    Sollte sie dort nicht erscheinen, werde ich als nächstes zum Universitätsklinikum gehen und verlangen, zu Frau Bahner vorgelassen zu werden.

    Ich will wissen, auf welcher rechtlichen Grundlage und auf wessen Anordnung und aufgrund welchen psychiatrischen Gutachtens sie unter solch dramatischen Umständen weggesperrt wurde.

    Ich fordere hiermit:

    Frau Bahner ist unverzüglich auf freien Fuß zu setzen
    Die beteiligten Beamten haben sich öffentlich bei ihr zu entschuldigen
    die Verantwortlichen sind namentlich zu nennen und müssen zur Rechenschaft gezogen werden

    Mit dieser Aktion hat die Heidelberger Polizei eine Grenze überschritten. Ab jetzt kann JEDER Bundesbürger, der sich irgendwie kritisch zu den Lockdown-Maßnahmen äußert, damit rechnen, JEDERZEIT willkürlich verhaftet und in die Psychiatrie weggesperrt werden!

    Wenn wir das JETZT nicht stoppen, kann es zu spät sein, wenn die Regierung später mit einer Zwangsimpfung gegen Corona kommt.

    Bitte ruft bei der Polizei und in der Universitätsklinik an und fragt nach Beate Bahner und was man ihr konkret vorwirft und welcher Psychiater und welcher Richter die Einweisung unterzeichnet hat.

    Kommt alle am Mittwoch 12:30 Uhr zur Kriminalpolizeidirektion in Heidelberg, Römerstr. 2-4.

    Bitte bringt all Euren Mut mit!

    Bevor es zu spät ist!

  109. Frau Bahner hat Ihren Eilantrag nach meiner Einschätzung sorgfältig begründet. Sie legte dar, warum die aktuelle Einschränkung unserer Grundrechte rechtlich nicht legitimiert ist. Zu den Gründen hat das BVerfG keinerlei Stellung bezogen (warum wohl?) und im Hinblick auf die Cororana-VO Baden-Württemberg auf das zuständige Verwaltungsgericht verwiesen. Man kann doch eines erkennen: Unsere Politiker können dass GG tausendmal feiern, in der Praxis bleibt es doch ein Papier mit leeren Worten. Ich vermute, dass kein Deutscher von seinem Widerstandsrecht jemals Genrauch machen wird. Dazu sind wir doch allzu obrigkeitshörig. Zur Einweisung von Frau Bahner möchte ich sagen, dass hier eklatante Rechtsverletzungen vorliegen, die jeder nach Lesen dieser Internetseite selbst nachvolziehen kann: https://www.service-bw.de/leistung/-/sbw/Unterbringung+psychisch+kranker+Menschen+anordnen-813-leistung-0
    Ich habe als junger Mensch einige Jahre auf einer geschlossenen Station gearbeitet. Nach der Darstellung von Frau Bahner kann ich keine psychische Störung erkennen, die eine Unterbringung in der geschlossenen Psychiatrie rechtefrtigen würde. Hier werden vermutlich Menschenrechte eklatant verletzt.

  110. Vielleicht können wir uns darauf einigen: Die Politik der letzten Jahre ist zum Verrücktwerden.

  111. BILD-Stil: BILD fälscht RA Bahner?

    Sehr interressant ist, daß die BILD als verlängertes Merkel-Organ (ich sage jetzt nicht rektal), den Ausschnitte des Tondokuments Bahner´s absichtlich in seiner kontextuellen Struktur manipuliert, abfälscht, um so Frau RA Bahner als eine Irre darzustellen.

    Wenn BILD für Merkel solche Manipulationen durchführt, spricht es für die Unrechtsmäßigkeit der Handlung zum Nachteil der Rechtsanwältin Bahner.

    Zitat BILD:

    „Völlig irre geht es weiter: In der Psychiatrie habe eine Ärztin sie zuerst zehn Minuten sitzen lassen („die musste glaube ich noch Anweisung von ganz oben oder auch … Amerika kriegen“, „die ganze Welt weiß, wer ich bin“), dann sei sie zwangsweise in den „Guantanamo-Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie“ gebracht worden. Mittlerweile habe sie aber ein „wunderbares Zimmer“ mit Dusche und ihr Handy sowie von Freunden Bücher gebracht bekommen.“

    (Quelle: https://www.bild.de/regional/frankfurt/news-inland/corona-anwaeltin-beate-bahner-in-psychiatrie-gebracht-sie-wollte-vors-verfassung-70024242.bild.html)

  112. Ich persönlich kann an dem Verhalten oder an dem Wortlaut von Frau Bahner nichts verhaltensgestörtes erkennen.
    Ihre Klage war Richtig!
    Der Aufruf Ungehorsam zu sein, also ein Picknick mit Familie und Freunden zu machen, wäre im Moment ein Aufruf eine Ordnungswidrigkeit zu begehen. Soweit mir bekannt ist eine OWI keine Straftat.
    Das ein Mensch der an diesen Rechtsstaat glaubte, sich persönlich für das im Moment noch geltende Bürgerrecht (Verfassung und GG) einsetzte, dann vom Staatsschutz einen einschüchternden Besuch bekommen hat mit großen Ängsten belegt ist dürfte doch jedem hier klar sein.

    Mein Fazit. Ist diese Geschichte insgesamt war dann wäre es anständig sich aus der Bürgerschaft um diese Person zu kümmern.
    Ich habe den Eindruck viele von den Kommentatoren haben noch nie mit der Exekutive Auseinandersetzungen bezüglich Meinung und Recht gehabt. Ich hatte das schon ein paarmal. Sie drohen und provozieren wer das nicht weiß läuft schnell in deren Falle…………..und wenn erst mal die Psychatrie eingesetzt wird dann ist es ohne massive Hilfe von außen für einen vorbei.

  113. Migrationshintergrund 14. April 2020 at 13:46

    Hier werden vermutlich Menschenrechte eklatant verletzt.
    —————————————————————
    In dieser verkommenen Staatssimulation wurden und werden unser ALLER Menschenrechte permanent verletzt.

  114. Die große Führerin macht auch ständig „einen sehr verwirrten Eindruck“.

    Wir faffen daf

  115. @Glauben_ist_nicht_Wissen 14. April 2020 at 13:50

    Diese Textpassage reicht aber schon, um eine psychopathologische Einordnung (z.B. nach ICD 10) vornehmen zu können 🙂

  116. Es dauert nicht mehr lange, dann ist „Sie sind doch ein schääbiger Lumpp“ von Offiziellen ausgesprochen wieder en vogue.

  117. Ewald Harms, 14. April 2020 at 07:34

    „Jetzt gehts wohl los.Merkel zieht die Kandare an, […]“

    Nein, es ist schon viel länger so. (s. unten)

    Ebenso, daß AM mit den Dt. Bürgern redet, als würde sie Krippen- und Kindergartenkindern aus einem Märchenbuch vorlesen; sie lullt geradezu ein. UvdL macht es ähnlich, klimpert dazu noch überheblich-wichtig mit den Lidern …

    Auch die gebrochenen Gesetze (Aushebelung Grenzschutz, Folgen: illegaler Grenzübertritt, illegale Anweisung „von oben“ dazu …, Veruntreuung des Volksvermögens, …)

    (weiterhin: gebrochene Dt. + EU-Gesetze (GG, mannigfacher Eidbruch, und und und))

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Beim Abschiedsbesuch von Obama am 17.11.2016 sagte sie das (ab 39.47: https://youtu.be/48D2IM042p0 ):

    „[…] Aber was nicht sein kann, ist, daß die, die bestimmten Gruppen zugeordnet werden, sagen: ‚Wir sind jetzt das Volk und der Rest ist nicht das Volk‘. Dazu bin ich damals in der DDR nicht froh gewesen, daß das Volk dann was zu sagen hatte, nachdem es das viele Jahrzehnte nicht hatte. Und deshalb, glaube ich, brauchen wir natürlich immer wieder auf neue Gegebenheiten neue Antworten. Aber die Prinzipien haben Bestand […]“

    _ _ _ _ _ _ _ _

    Im Film „Die Lügen der Regierung und Kanzlerin Merkel“ (dauert knapp 20 Minuten) werden im Vorspann ab ca. Minute 1.30 Ausschnitte aus ihren Reden von vor und nach einer Wahl (2005?) gezeigt. (Davor A. M. bei einer Vereidigung …)

    vor der Wahl

    „[…] Die Menschen draußen können froh sein, daß wir ihnen vor der Wahl sagen, was wir nach der Wahl machen. […]“

    hinterher

    „[…] Man kann sich nicht darauf verlassen, daß das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt. Und wir müssen damit rechnen, daß das in verschiedenen Weisen sich wiederholen kann. […]“

    Ab 2.14, Thema 1 „Asylpolitik“, im Jahr 2000 über Multikulti

    „[…] daß die multikulturelle Gesellschaft keine lebensfähige Form des Zusammenlebens ist. Und das glaube ich *. […]“

    * letztes Wort nicht zu verstehen

    ab 2.20, Rede vor der Jungen Union 2010

    „[…] Wir sind ein Land, das im übrigen Anfang der 60er Jahre die Gastarbeiter nach Deutschland geholt hat. Und jetzt leben sie bei uns. Wir haben uns ’ne Weile lang in die Tasche gelogen. Wir haben gesagt: ‚Die werden schon nicht bleiben. Irgendwann werden sie weg sein‘. Das ist nicht die Realität. Und natürlich war der Ansatz, zu sagen: ‚Jetzt machen wir hier mal Multikulti und leben so nebeneinanderher und freuen uns übereinander‘. Dieser Ansatz ist gescheitert. Absolut gescheitert! […]“

    Bemerkung: Es gab keinen Ansatz „natürlich Multikulti machen – nebeneinanderherleben – uns übereinander freuen“. Diese Aussage gehört ins Märchenland. Die Gastarbeiter wurden aufgrund von Forderungen verschiedener Länder in die damalige BRD geholt, hatten Verträge für 2 Jahre und hätten anschließend in ihre Heimatländer zurückgemußt. Familiennachzug war ausgeschlossen.

    ab 2.50, 2011, „Tag der Konrad-Adenauer-Stiftung“

    „[…] Und nun lese ich einfach mal das Zitat vor, weil es in meiner Rede bis jetzt noch nicht vorkam. Aber weil es, glaub ich, zum Einstieg ganz gut ist: ‚Am Gelingen der Integration entscheidet sich vieles: ob wir den Zusammenhalt unserer Gesellschaft langfristig sichern können, ob Deutschland seine Wettbewerbsfähigkeit erhalten und als Land der Ideen und Innovationen weiterhin Maßstäbe setzen kann. All das werden wir ohne Migrantinnen und Migranten nicht schaffen. Und wer nicht weiß, wer er ist, kommt auch schlecht mit Menschen klar, von denen er den Eindruck hat, sie kommen aus einem anderen Kulturkreis, weil er, wenn er seine eigene Identität nicht definieren kann, sich immer überfordert oder eingeengt oder angegriffen fühlt. Und deshalb sollte die Integrations- und Zuwanderungsdebatte uns ermuntern, uns mit unserer christlich-abendländischen Kultur auch nochmal auseinanderzusetzen. Ich hab immer wieder gesagt, wir haben nicht zuviel Islam in Deutschland, vielleicht haben wir zu wenig Bewußtsein über das Christentum. Das liegt dann aber an uns.‘ […]“

  118. @Anne Backe 14. April 2020 at 13:57

    Die trieft doch förmlich vor Narzissmus und es würde mich nicht wundern, wenn man bei der auch noch in Richtung Soziopathie was finden würde…

    Beides kann aber leider nicht (wirklich) therapiert werden, da greift bei entsprechendem Verhalten nur die Sicherheitsverwahrung 🙂

    Mir scheint aber mitunter, dass unsere Gesetze von Psychopathen für Psychopathen gemacht wurden, einfach, damit die ihre Ruhe vor dem Rest der Partie haben :-))

  119. @Kirpal 14. April 2020 at 14:24
    @Glauben_ist_nicht_Wissen 14. April 2020 at 13:50
    Diese Textpassage reicht aber schon, um eine psychopathologische Einordnung (z.B. nach ICD 10) vornehmen zu können ?“

    Nein, sie irren vollumfänglich, und dies schon den ganzen Strang. Die zitierte Passage aus der BILD ist eine Textmontage, um den Eindruck des Irr-Seins zu erzeugen.

    Zu Ihnen und Ihren Postings in diesem Strang: Woher nehmen Sie sich das Recht, einen Menschen aufgrund von Zitaten und Meinungsäußerungen fernbegutachten und im Ergebnis seiner bürgerlicher Freiheitsrechte zu berauben?

    Dass Sie dann auch noch ein Smily dranhängen, ist an Zynismus nicht zu überbieten.

    Welche Interessen vertreten Sie hier?

  120. @Kulturhistoriker 14. April 2020 at 13:41
    „Lesefehler 14. April 2020 at 12:07
    Widerspruch
    Was ist IPA? International pronounciation …? Wollen die mir vorschreiben, wie ich die DEUTSCHE sprache zu sprechen habe? Und das seit über 70 jahren?
    Ich bleibe dabei:
    DAS tier – langes a – deshalb auch nur ein s
    , dass/ß er kommt (kurzes a und ss wie in: messer) …“

    IPA = Internationales Phonetisches Alphabet, dient Sprachforschern dazu Lautungen zu schreiben, unabhängig von nationalen Orthographien. Deshalb ist die IPA-Schteibung von das und dass und daß gleich mit [das], weil die Wörter gleich gesprochen werden. Niemand in Deutschland, der normales Deutsch spricht, spricht das mit langem A als [da:s], Sie sicher auch nicht. Das s dient nicht zur Markierung eines Langvokals im Wort das.

  121. Wie jemand vor mir schrieb, meine ich auch, das hier etwas nicht stimmig ist.
    Ihr mehrmaliges Trump Bashing zeigt, das sie von der unverfälschten Wahrheit keine Ahnung hat. Auch nicht, wer ihre wahren Feinde sind. Vermutlich ist Madame nur in den Mainstream Medien unterwegs. Sie hätte sich ein Netzwerk von Mitstreitern und wahren Freunden im Vorfeld schaffen sollen, aber da sie eben erst in der Realität angekommen ist, muss Frau Bahner ziemlich viel nachjustieren.

  122. hhr 14. April 2020 at 14:24
    Es dauert nicht mehr lange, dann ist „Sie sind doch ein schääbiger Lumpp“ von Offiziellen ausgesprochen wieder en vogue.
    —————————-
    Wer könnte sich als Freisler’s Nachfolger ideal eignen? Da fallen mir mehrere ein!

  123. Es ist nicht das erste mal, dass der „Rechtsstaat“ unliebsame Personen in die Klapse steckt, wie früher die Nazis auch.

  124. „Je planmäßiger der Mensch vorgeht, um so wirkungsvoller trifft ihn der Zufall.“ (Die Physiker (sic!), Friedrich Dürrenmatt)

    Die Karten könnten komplett neu gemischt werden – mit völlig ungewissem Ausgang.

  125. @Glauben_ist_nicht_Wissen 14. April 2020 at 14:40

    Nur ruhig Blut.

    Ich vertrete keinerlei Interessen und erhebe auch keine Gutachten.
    Ich vertrete einfach nur eine andere Meinung und glaube in dem Falle an die Richtigkeit der Entscheidung, die dazu führte, der Frau in der Psychiatrie zu helfen zu wollen und nicht, daran, dass hier etwas unrechtmäßiges geschieht.

  126. Neunzehnhundertvierundachtzig 14. April 2020 at 12:44

    Eine richtige Empörte für die falsche Sache.
    Wir hatten und haben seit 2015 massiven Rechtsbruch, der staatsrechtlich relevant ist. Aber auf diesem Auge sind 99% der Juristen blind, und zwar durch alle Ränge.
    Was wir bei Bahner sehen ist das Resultat der Unfähigkeit der Spassgesellschaft mit Einschränkungen der persönlichen Freiheit klarzukommen. Mir scheint, Bahner hatte all die Jahre Tomaten auf den Augen, oder wo war sie, als der Migrantenmob und die Antifa die Kontrolle über die Öffentlichkeit übernommen hat. Als wir es waren, die ihre persönliche Freiheit eingeschränkt sahen. Oder war sie so verblendet nicht zu sehen, was mit der einzigen Opposition in unserem Land geschieht? Bahner hat leider viel zu spät mitbekommen, dass wir schon viel tiefer in der Scheixxxe stecken, als ihr bislang gegenwärtig war.

    (Herorhebung von mir VE)

    Die einfache Antwort hatte @ jeanette bereits hier:
    @ jeanette 5. April 2020 at 13:06

    Meint die Juristin so harmlos wie in New York und Bergamo?
    Ausgerechnet in ihrem Baden-Württemberg, wo das Virus besonders tobt, beschwert sich die Dame, dass ihr die Mandanten ausbleiben, der übliche Tagesablauf gestört ist.
    Frau Bahner (…)würde wohl sogar noch ein Auge bei Lepra zudrücken.

    „full text“ hier:
    http://www.pi-news.net/2020/04/medizinrechtlerin-klagt-gegen-das-kontaktverbot/#comment-5393491

    *

    Die Krise trifft auch Anwälte hart, vor allem kleinere Kanzleien fürchten ums Überleben.
    (…)
    DAV: Anwälte müssen für systemrelevant erklärt werden
    (…)
    .
    In der Coronakrise
    Was Anwälte jetzt wissen müssen

    https://www.lto.de/recht/juristen/b/coronakrise-anwaelte-kanzleien-steuern-kredite-tipps-informationen-brak-dav-plattform/

  127. Bin Berliner 14. April 2020 at 09:47
    Wo sagt Sie das?

    In der „Audiobotschaft“ oben.
    Nicht angehört?

  128. Hottos 14. April 2020 at 10:48
    …wenn nur ein geringer teil der berichterstattung von frau bahner der wahrheit entspricht, gehören deutsche politiker, die das zu verantworten haben, vor einen internationalen gerichtshof
    …dennoch drängen sich mir zwei fragen auf:
    1. wieso verfasst frau bahner eine sprachnachricht, die erst aufgezeichnet und danach abgeschickt werden muss; und ruft ihre schwester nicht direkt an?
    2. wer genau hinhört, weiss dass diese sprachnachricht im freien aufgenommen wurde (deutliche windgeräusche)
    …wie ist das zu bewerten?

    Deutliche Windgeräusche 😯
    Hätte ich jetzt nicht gedacht, dass es in der „Geschlossenen“ so windig ist.

    😎

  129. Coronavirus: «Social Distancing» schlägt auf die Psyche

    Mit «Social Distancing» soll das Coronavirus auch in der Schweiz bekämpft werden. Die Isolation bringt aber nicht nur Vorteile mit sich.
    (…)
    «Geld entscheidet oft über soziale Teilhabe»
    Ueli Mäder, Soziologe an der Universität Basel, sieht bei dieser Methode Vor-, sowie Nachteile. Ihm zufolge würden einzelne Personen durch «Social Distancing» Gefahr laufen, etwas abgehängt zu werden.
    (…)

    https://www.nau.ch/news/schweiz/coronavirus-social-distancing-schlagt-auf-die-psyche-65673885

    Erhöht die Begrenzung sozialer Kontakte das Risiko für psychische Krankheiten?
    Psychologen geben Tipps
    .
    Für sehr viele Menschen ist die Begrenzung sozialer Kontakte eine Ausnahmesituation. Diese Situation kann die Psyche belasten und vermutlich das Risiko für eine Reihe psychischer Störungen erhöhen. Dazu zählen Angststörungen, depressive Störungen, Zwangsstörungen (zwanghafte Ideen, Befürchtungen, zwanghafte Handlungen wie übermässige Kontrolle und Ordnung), somatische Belastungsstörungen (…)

    https://www.riffreporter.de/corona-virus/corona-psychologie-psychische-krankheiten-soziale-kontakte/

  130. cruzader
    14. April 2020 at 09:56
    Besser, als wenn sie mit Hund im Wald spazieren geht.
    —————————————
    …stimmt! Es besteht die Gefahr, dass sie geheisigt wird!!!

  131. Ich kann mir nicht helfen…auch nach zweimaligem Anhören werde ich das Gefühl nicht los, dass die Dame in der Psychiatrie goldrichtig aufbewahrt ist. Nicht wegen dem, was sie inhaltlich von sich gibt, sondern wegen der Art und Weise WIE…Mein persönliches „Kloppometer“ schlägt aus ! Derart dramatisierende, hysterische Damen kann ich nicht für voll nehmen und die Art und Weise der Behandlung, die ihr widerfahren sein soll, glaube ich auch nur zu 20 %…

  132. dr.ngome 14. April 2020 at 09:48
    Schaute bislang gerne skandinavische Serien und Krimis. Beck, Wallander& Co.

    Bald ist Schluß damit. Denn in jedem Filmchen Neger, Neger, Neger und Araber.
    Meistens als Polizeichefs, Pathologen, Ermittler usw. Nie die „Bösen“.
    Selbst in Krimis, die auf den abgelegenen Shetlands oder auf Island spielen…
    Das ist die GEHIRNWÄSCHE in Vorbereitung auf das „Resettlement“!
    Dr. Goebbels könnte noch lernen…

    DITO…..verkehrte welt.

  133. …denunzieren ist ein charakterproblem
    …es gibt nicht ein einziges argument, welches denunzieren rechtfertigt
    …denunzieren ist eines der niedersten und dreckigsten abgründe menschlichen charakters
    …denunzieren tun nur charakterschweine
    …punkt
    …die kreaturen, die heute denunzieren, hätten in den jahren 1933-45 genauso juden und andere denunziert und damit ins kz geschickt
    …in dieses bild passt die deportation dieser kritischen rechtsanwältin in die psychatrie
    …da mussten die behörden sich noch nicht mal was neues einfallen lassen
    …sie brauchten sich nur an den nazis in deutschland von 1933-45 und den kommunisten in der sowjetunion von 1917-89 zu orientieren

  134. Frau Bahner erzählte, dass wg. Corona keine Leute auf der Straße waren (die ihr hätten helfen können bei ihrem Abtransport), später sprach sie davon, dass die alle aus dem Fenster geguckt hätten, aber nur ein Mann mit Dreadlocks bei der Polizei vorsichtig angefragt hätte, warum sie denn die Frau festnehmen würden? Woraufhin zur Antwort kam: „Das geht Sie gar nichts an.“ Hat die Polizei für solche Fälle nicht andere Standardsätze parat? Z. B. „Gehen Sie weiter. Hier gibt es nichts zu sehen.“

    Und dass man sie mit 4 Personen hätten wegschleifen müssen, da sie sich gewehrt habe. Naja, da ihr ja hinten die Hände gefesselt worden waren, kann sie sich doch wohl kaum so gewehrt haben, dass 4 Personen nötig waren, um sie zu bändigen.

    Dann wollte sie erst zu ihrer Sekretärin in den Garten zum Grillen, an anderer Stelle wollte die Sekretärin zu ihr (vielleicht um sie abzuholen, aber das ging aus der Aussage nicht so richtig hervor).

    Dann sagte sie, dass sie mit einer Mit-Insassin, der es sehr, sehr schlecht gehen soll, gemeinsam geraucht hätte, was sie bei der Sprachnachricht übrigens auch getan hat. Kann man in der geschlossenen Psychiatrie so einfach eine rauchen und darüber hinaus auch noch mit anderen Personen?

    Plötzlich waren auch alle sehr nett zu ihr und jetzt sei sie in Sicherheit. Fragen über Fragen.

  135. VivaEspaña 14. April 2020 at 16:01

    Bin Berliner 14. April 2020 at 09:47
    Wo sagt Sie das?

    In der „Audiobotschaft“ oben.
    Nicht angehört?

    _____________________________

    Nee..ich hatte ja schon die Eine auf yt gehört…

  136. Frau Bahner ist recht bekannt, vor Allem in patriotischen Kreisen. Deshalb kommt dieser Fall ans Licht. Es wäre interessant zu erfahren, wieviele weniger prominente Menschen im Geltungsbereich des BRD-Staates ebenso wie Bahner in psychiatrischen Anstalten zwangseingewiesen wurden weil sie sich sytemkritisch geäußert haben. Bahner dürfte alles andere als ein Einzelfall sein!

  137. Eine solche Maßnahme ist nur zulässig, wenn die betreffende Person selbst- oder gemeingefährlich ist.

    Gut, betrachten wir die Sache auch mal logisch.
    Wer in dieser Gesellschaft alles gemeingefährlich für seine Mitbürger ist, ist hier im Blog ja bekannt(das sind ja nicht nur die Grünen oder Merkel). Gemeingefährlich ist Bahner also sicher nicht.
    Interessant ist schon, dass jemand der in Sachen Corona nicht die Ansicht des Systems vertritt überhaupt als gefährlich angesehen werden soll. Aber gut, es ist ja jeder gefährlich der eine andere Ansicht als das System hat, egal in welcher Angelegenheit. Das sagt uns also leider auch nichts über die Ungefährlichkeit von Corona. Dass das System nun so sensibel sein soll, dass sie Bahner vor sich selbst schützen will kann ich mir aber auch nicht vorstellen. Also da müßten dann schon Details vor der Festnahme genannt werden. Kann durchaus interessant werden.

    Ich frage mich freilich, wovor hat das System eigentlich solche Angst, dass es zu solchen Maßnahmen greift. Wirklich erklären kann ich mir das nicht. Was soll denn eigentlich passieren, wenn bezüglich Corona nicht alle der politkorrekten Meinung des Systems sind. Die müssen doch offensichtlich denken, dass sie das die Macht kosten kann.

  138. Lesefehler 14. April 2020 at 14:43
    Eins habe ich noch:
    das – stimmhaftes s
    dass/ß – stimmloses s
    Ist das den leuten von IPA noch nicht aufgefallen?
    Darüber hinaus:
    Im russischen wird das stimmhafte „s“ mit einem anderen buchstaben geschrieben als das stimmlose „s“.
    Und es könnte sogar sprachen geben, in denen das wort mit stimmhaftem „s“ genau das gegenteil von dem wort mit stimmlosem „s“ bedeutet.

  139. INGRES 14. April 2020 at 17:24

    Natürlich denke auch ich daran, dass Bahner sich in einen „psychiatrischen Ausnahmezustand“ hinein gesteigert hat. Aber für wen soll sei eine Gefahr gewesen sein. Und wieso soll das System so aufmerksam sein, sie vor sich selbst schützen zu wollen. Also dieser letzte Punkt bedarf schon der Klärung. Aber ich denke sie ist mittlerweile prominent genug, dass das aufgeklärt wird. Andererseits muß sich das System ja angesichts der Prominenz des Falles ja auch auf der sicheren Seite wähnen.

  140. Update vom 14. April, 15 Uhr:
    Wie die Polizei Mannheim am Dienstagnachmittag mitteilt, ruft am Sonntagabend um kurz vor 20 Uhr ein Zeuge die Polizei. Er teilt den Beamten mit, dass in der Thibautstraße/Bergheimer Straße eine Frau steht, die behauptet verfolgt zu werden. Vor Ort stellt sich heraus, dass es sich um die Anwältin Beate Bahner handelt, gegen die wegen des Verdachts, öffentlich zu einer rechtswidrigen Tat aufgerufen zu haben, ermittelt wird.
    .
    Heidelberger Anwältin in Psychiatrie? Das steckt dahinter
    Als eine Polizeistreife ihre Personalien aufnimmt, beschließen die Beamten aufgrund ihres auffälligen Verhaltens und dem Gesprächsverlauf medizinische Hilfe einzuholen. Laut eines Polizeisprechers habe sie einen „sehr verwirrten Eindruck gemacht“, berichtet die „Rhein-Neckar-Zeitung“. Frau Bahner wird festgehalten und soll in eine Klinik gebracht werden. Sie setzt sich zur Wehr und tritt mehrfach gegen einen Beamten. Diesbezüglich werden die Ermittlungen wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen.
    .
    Anschließend wird Beate Bahner zur Universitätsklinik Heidelberg, genauer gesagt in die psychiatrische Abteilung der Uniklinik, gebracht und dort stationär aufgenommen. Die Polizei Mannheim betont in einer Pressemitteilung, dass die Maßnahme „nicht im Zusammenhang mit den vorgenannten Ermittlungen stehen“. Auch die Staatsanwaltschaft Heidelberg thematisiert in einer Pressemitteilung im Internet kursierende Berichte über eine zwangsweise Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik. Sie hält fest, dass im Rahmen des geführten strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens weder die Unterbringung der in einer psychiatrischen Klinik, noch eine sonstige strafprozessuale Zwangsmaßnahme veranlasst wurden. „Das ist definitiv nicht passiert“, so Erster Staatsanwalt Thomas Bischoff auf HEIDELBERG24-Anfrage. Das bedeute jedoch nicht, dass die Anwältin nicht aus einem anderen Grund stationär in einer psychiatrischen Klinik aufgenommen worden sein könnte. (…)
    .
    In einer Telegram-Nachricht an ihre Schwester berichtet Bahner, dass sie sich von „zwei Killern“ bedroht fühlte und auf der Straße Autos angehalten haben, um die Polizei um Schutz zu bitten. Die hätte sie dann gewaltsam in eine geschlossene psychiatrische Einrichtung gebracht, wo sie nach eigenen Angaben gegen ihren Willen und ohne richterlichen Beschluss festgehalten wird. Bei ihrer Festnahme sei sie mit Handschellen gefesselt und von Polizisten verletzt worden. Die erste Nacht habe sie alleine in einer „Isolierstation“ verbracht.
    .
    Hinweis der Redaktion: Bislang ist nicht bestätigt, dass es sich bei der Sprecherin in der Nachricht tatsächlich um Beate Bahner handelt. (…)

    https://www.heidelberg24.de/heidelberg/coronavirus-heidelberg-klage-anwaeltin-beate-bahner-regeln-gericht-psychiatrie-polizei-eilantrag-13640822.html

  141. Und der nächste Streich der Staatsmedien ist die Feststellung das „Deutschland wieder alles besser gemacht hat als alle anderen Länder auf der Erde“. Die Mannschaft in Berlin kann sich wieder auf die Schultern klopfen, wir sind wieder Weltmeister. Das ist widerlich!

  142. ThomasEausF 14. April 2020 at 08:13
    Lieber Eugen Prinz,
    dank für den gut abgewogenen Bericht. Gespannt bin ich, ob in der wohl zu erwartenden späteren gerichtlichen Überprüfung die Maßnahmen hinsichtlich ihrer Verhältnismäßigkeit Bestand haben werden.
    —————-
    So sehe ich das auch.
    Nur Vertrauen in die Systemjustiz habe ich gar nicht.

  143. @tban 14. April 2020 at 08:20
    „Wie ist es möglich, so eine lange Sprachnachricht unkontrolliert nach „draußen“ gelangen zu lassen?“

    In der Tat eine bedenkenswerte Frage.
    Allerdings auch bedenkenswert, was sie da erzählt.

    Merkwürdige Sache.

  144. Was wirklich ist?
    Wer soll es wissen bei der heutigen Herrschaft des Unrechts – nur eines ist sicher: Wer dermaßen selbstsicher seit 2015 geltendes Recht, ja gar das Grundgesetz bricht, so einem System traue ich wie jedem bolschewistischen System alles zu.

    Ich hoffe, dass Frau Beate Bahner nichts geschieht. Immer muss man beachten, wenn man mit einem Regime ringt, dass man die Widerstandskraft auch aufbringen kann.
    Die „Askese des Widerstandes“ wie es Götz Kubitschek trefflich formulierte!
    Vielleicht war es wirklich zu viel für die Frau Bahner. Subtil geht das in einem Regime, hintenrum, das ist heute nicht anders als damals in der alten DDR.

  145. @ernst.ruediger MOD 12:35

    „Auferstehung“ – Wortwahl wg Ostern?
    Ironie? Sarkasmus? sicher wohlüberlegt gewählt@

  146. Zum Thema das und daß – Grundschule 1972:

    „Daß wird mit ß geschrieben,
    wenn es weder durch
    ‚dieses‘, ‚jenes‘ oder ‚welches‘ ersetzt werden kann“

    Eigentlich ganz einfach, oder? Den Rechtschreibmüll „Reform“ („dass“) muß man nicht mitmachen und sollte man auch nicht.

  147. Ben Shalom 14. April 2020 at 18:23
    —————————————
    Ja, es scheint, als ob Frau Bahner hier alles mit der Brechstange machen wollte.
    Das kann in einem Willkür-Staat nicht funktionieren.
    Obwohl sie natürlich völlig recht hat.
    Aber es ist ungefähr so, als wenn jemand in den 1980-er Jahren in der DDR einen Stapel Flugblätter mit dem Inhalt „Geht auf die Straße und stürzt Honecker und seine Marinetten in den Bezirks-Parteileitungen!“ vom einem zentral gelegenen Hochhaus in Berlin oder Dresden geworfen hätte.
    Deshalb habe ich gestern schon im PEGIDA-Strang geschrieben: Weniger ist manchmal mehr.
    Klar, jeder ist ungeduldig und die Zeit läuft davon. Ich bleibe trotzdem bei meiner Meinung.
    Und für alle Leute in den neuen Bundesländern ist das ja auch eine neue Erfahrung.
    Ich wünsche Frau Bahner jedenfalls alles Gute, auch wenn mir manches merkwürdig vorkommt.

  148. Unseren Behörden kann man alles zumuten, aber dieser Bericht ist irgendwie unglaubwürdig.
    Kein Mensch ist in Deutschaland an Corona gestorben, und noch eine Frage, wie kam dieses Bericht aus der Anstalt raus?

  149. klingt fast wie eine selbsterfüllende Prophezeiung: eine den Mächtigen ungemütliche Zeitgenossin wurde so lange als eine Verrückte behandelt bzw. diffamiert bis sie mit ihrem Verstand tatsächlich auf der Kippe steht

  150. Ich denke nicht, dass Fremd- oder Selbstgefährdung vorlag. Die Einweisung erfolgte aufgrund politischen Drucks. Man hat es Tage zuvor schon durch die Presse ankündigen lassen und an der Frau hat man ein erstes Exempel statuiert. Bestrafe einen, erziehe Hunderttausende.

    An die Merkelinge, die Verständnis dafür haben, eine vermeintlich Verrückte einkassiert zu haben: ich möchte Euch mal sehen, wenn ihr alleine in die Mühlen des Systems kommt. Ach so… kann Euch nicht passieren. Also was wollt ihr dann hier? Merkel schafft die freiheitlich demokratische Grundordnung ab. Das hier war 9/11.

  151. Seit den Corona-Notverordnungen arbeiten die Gerichte massenhaft Eilanträge ab. Das Ergebnis immer: Abgewiesen! Abgewiesen! Abgewiesen!

    Wenn da so eine Anwältin die schon mit Abweisungen ausgelasteten Gerichte zu viel nervt, dann … ja was, dann bekommt die nen Orden? Sehr naiv …

  152. Für das, was diese intelligente, für die Freiheit kämpfende Frau gerade erlebt hat, ist die Telefonbotschaft nach draußen ja geradezu von buddha-hafter Gelassenheit! Ich kann keine Anzeichen von „geistiger Verwirrung erkennen“! Wenn sie gerade dermaßen misshandelt wurde von einer Gruppe übermächtiger Polizisten, Ärzten, Staatsbeamten und niemand half ihr, finde ich die Übertreibungen (Vergleich Hitler, Guantanamo…) menschlich sehr verständlich! Das Beate Bahner sich verfolgt fühlt ist ja wohl absolut normal und mit Sicherheit wird diese Frau auch verfolgt!!! Hoffendlich wird sie nicht geheisigt! Viele würden in so einer Situation schreien, weinen und um sich schlagen! Das hat sie nicht getan! Kassandra blieb ruhig! Nerven wie Drahtseile, die Frau! Ich finde, sie hätte vom Autor ein Quentchen mehr Solidarität verdient! Kriminalisierung und Psychiatrisierung von Regimekritikern waren zu allen Zeiten die Mittel der Machtinhaber. An diesem unglaublichen Vorgang sehen wir: Das ist kein Spiel mehr!
    Das das Gericht Bahner vorwirft die Demokratie und den „Bestand“ Deutschlands zu gefährden ist grotesk! Sie hat mit den Mitteln des Rechtsstaates auf wahrscheinlich unrechtmäßige Übergriffe der Regierung reagiert, als Juristin! Der „Bestand“ Deutschlands wird durch deutsche Frauen im Gebärstreik bedroht und seit 2015 vorallem durch Messerangriffe. Nicht von Beate Bahner als Einzelperson!
    Dem Terror ist mit Widerstand zu begegnen, egal woher er kommt! Um es mit einem anderen Kämpfer, Tim Kellner, zu sagen: Haltet stand!
    https://youtu.be/FQQ4U8Co2Aw?t=1122
    (Min.18.42)

  153. Also für mich klingt sie nicht wahnsinnig. Ich sehe auch nicht, dass sie für sich oder andere eine Gefahr darstellt, wenn man einmal von der politischen Gefahr absieht. Die „Corona-Auferstehungs-Verordnung“ sieht auf den ersten Blick wirr und paranoid aus, aber aus ihrer Sicht ist das Grundgesetz aufs Gröblichste verletzt, was die Regierung als Staatsfeinde bzw. Feinde des Grundgesetzes ausweist und ihr selbst dadurch die Legitimation gibt, eine aus dem Grundgesetz abgeleitete Gegenregierung samt eben gleich erlassener Verordnungen zu proklamieren. So gesehen haben die dunklen oder verdeckten deutschen Mächte mit ihr sehr wohl übel mitgespielt, wenn man den willkürlichen Freiheitsentzug bedenkt und vor allem wenn die schwere Körperverletzung durch die Exekutive der Wahrheit entspricht. Natürlich kann es sein, dass sie noch andere Aktionen gesetzt hat, von denen ich keine Kenntnis habe, aber das hier Präsentierte macht auf mich einen den Umständen entsprechend sogar besonnenen Eindruck.

  154. Ich habe mir nun die oben eingebundene Sprachnachricht bis zum Ende angehört und sie macht auf mich zwar den Eindruck von Aussagen einer aufgrund der Ereignisse verständlicherweise völlig aufgewühlten, aber keineswegs psychisch labilen oder gar paranoiden Frau. Auch verschiedene, offenbar sarkastisch zu verstehende Aussagen können nicht ernsthaft in einer derartigen Richtung umgedeutet werden. Alles das, was sie hier berichtet, ist durchweg rechtswidrig und entspricht 1:1 den Gebaren von Willkür-Regimen. Zu einer Überweisung in eine Psychiatrie bedarf es eines richterlichen Beschlusses. Weiterhin darf ein Rechtsbeistand nicht verweigert werden. Etc. etc. pp.

    Wir werden, wie aussieht, von Verbrechern regiert. Wenn nur die Hälfte davon stimmt, was man behördlicherseits der Frau an – bereits schweren – Straftaten bis hin zu Verbrechenstatbeständen angetan hat, dann sehe ich uns alle, die wir gegen die Machenschaften der Regierenden anschreiben, demonstrieren oder in irgendwelche anderen (natürlich legalen) Aktionen involviert sind, durchaus ín Gefahr. Den Merkel-Genossen Haldenwang vom Altparteienschutz wird das freilich nicht beeindrucken, da der mit seinem „Kampf gegen rechts“ Kampf gegen das Recht voll ausgelastet ist. Schließlich gehört man doch mit zum Club.

  155. Aus berufenem Munde:
    Kenne ich- aus meiner Berufszeit in der „DDR“…
    So wird’s gemacht:
    Diffamieren, diskriminieren, verleugnen, in Misskredit bringen.
    Alles kennen wir schon.
    Das hat Stalin, Hitler, Churchill und der Mufti schon vorgemacht.
    „Im Westen nichts Neues“….

    Ob eine „Petition zur Freilassung“ dieser tapferen Frau helfen würde?
    Schließlich ist sie ja weggesperrt worden…

    Erinnere mich an einen Patienten… in der DDR.
    Er hieß „Heiner“. Danach war er der 1. Innenminister Sachsens.
    Gleiches „Spiel“, gleiches Schema.

    Verdächtig!

    Bleibe dabei: DDR 3.0!!!!

    Shalom!

    Z.A.

  156. Blöde Frage von mir- weiss‘ ich:
    Aber… wieso gibt „Blöd“ „… einen Durchschnitt“ an?????????
    Da stimmt doch „was“ nicht!

    Z.A.

  157. VivaEspaña 14. April 2020 at 17:48

    Es kommt natürlich auf die Situation an, die zur Einweisung führte: Wenn der Polizei eine Person gemeldet wurde, die einen verwirrten Eindruck macht, dann müssen die Polizisten entsprechend handeln. Es spricht ja nichts dafür, dass die Polizisten vor dem Einsatz wußten um wen es sich handelt.

  158. Klammerbeuteltier 14. April 2020 at 14:26
    ————-
    Was wohl in Leuten vorgeht, die immer die Reden ablesen, die andere für sie geschrieben haben? – Nichts?

  159. https://www.reitschuster.de/post/kafka-in-heidelberg
    Eine sehr besonnene und intelligente Betrachtung dieses Vorfalls.
    Natürlich kann dabei nur mit einfließen, was öffentlich bekannt ist.

    In seinem vorhergehenden Beitrag wird die Frage gestellt: „Ist unerträgliches, herausforderndes und – im landläufigen Sinne, nicht im medizinischen – irres Verhalten genug Grund dafür, jemanden wegzusperren?“
    Meine Antwort ist: Nein!
    Viele Menschen ertragen es nicht, wenn Menschen „anders“ sind. Und schon gar nicht, wenn sich andere Menschen „extrem anders“ verhalten.
    Sie meinen, man müsse sich innerhalb gewisser Grenzen der Normen bewegen.
    Ansonsten ist der Mensch, der anders ist, als irr einzustufen.
    Klar, es muss Normen und Grenzen geben.
    Nur, wer legt die fest?
    Kann man eine Person, die wirres Zeug – uns kommt es als wirres Zeug vor – schreibt oder redet, einfach wegsperren, mit Zwang?
    Falls ja, warum? Wem ist damit geholfen?
    Dem/der Irren? Wer sagt, daß wir andere Menschen, die uns als irr vorkommen, „zwangsbeglücken“ und ihnen den „richtigen“ Weg zeigen müssen?
    So lange, bis sie unseren Vorstellungen entsprechen.

    Das sagt das Bundesverfassungsgericht (- 2 BvR 1763/16 – ),
    das hier https://www.zwangspsychiatrie.de/2020/01/wichtiges-urteil-des-bundesverfassungsgerichts__trashed
    zitiert wird:
    „Ob ein Eingriff in die persönliche (körperliche) Freiheit vorliegt, hängt lediglich vom tatsächlichen, natürlichen Willen des Betroffenen ab. Dessen fehlende Einsichtsfähigkeit lässt den Schutz des Art. 2 Abs. 2 GG nicht entfallen; er ist auch dem psychisch Kranken und nicht voll Geschäftsfähigen garantiert“.
    In der Verfassungsbeschwerde geht es zwar vorrangig um Fixierung, aber Einsperren ist auch ein Eingriff in die persönliche Freiheit.

    Es geht natürlich nicht, einfach andere als irr abzustempeln, weil sie unbequem sind oder ihre Verhaltensweisen mit unseren Vorstellungen unvereinbar sind oder …, und dies als Grund herzunehmen sie einzusperren.

  160. Die Deutsche Bank, einst größte der Welt, wurde zerstört. Die Automobilindustrie, Deutsches Zugpferd wird gerade zerstört:

    ? VW bekommt für angebliche Schummelsoftware Milliardenstrafen.
    ? Dieselfahrverbote werden als einziges Land in der Welt nur hier verhängt,
    ? Zwang zur E-Mobilität nur hier
    ? Und nun 200.000 Menschen in der A.-Industrie in Kurzarbeit wegen angeblicher Corona-Gefahr.

    Jeder Tag kostet allein die Automobilindustrie in Deutschland 400 Mio. Euro!!! Hat es hier vielleicht jemand auf die wirtschaftliche Zerstörung Deutschlands abgesehen?
    Kritiker werden zensiert, wie wir wissen.
    Und eine die diese Corona-Maßnahmen für völlig überzogen hält, landet in der Psychiatrie…

  161. An ThomasEausF 8:04

    Ich glaube, (glauben heißt nicht wissen, aber wer weis schon alles) dass noch kein einziger gesunder Mensch am Corona Virus gestorben ist.
    Das man z.B. im Endstadium von Krebs mit der zusätzlichen Erkrankung Corona stirbt, ist wohl möglich.
    Diesen Toten dann aber als Corona Toten zu bezeichnen ist Irrsinn.
    Ihrer Meinung nach, werden wahrscheinlich auch Totkranke mit zufälligen Seitenstechen, an eben diesen Seitenstechen gestorben sein.
    Oder bei Ohrenschmerzen am Ohrenschmerz gestorben sein.

    Ein ebenfalls Gestörter.

  162. Wieder mal ein sehr guter Text von Eugen Prinz.
    Ich denke auch, man muss hier erst einmal abwarten was noch so rauskommt und passiert.
    Sie ist wohl wieder frei, und man hat ihr aber „angeraten“ noch länger in der Klinik zu bleiben. Offenbar liegen wohl doch die Nerven blank.

  163. Tom62 14. April 2020 at 20:22

    Natürlich wird das Regime nichts unterlassen um die diktatorische Macht im Notfall zu sichern. Nutzen wird das nichts, da es ökonomisch und auch anderweitig bald kollabieren wird.
    Aber wenn eine Person nachts verwirrt angetroffen wird, muß die Polizei entsprechend handeln Sonst wäre es ja sogar unterlassene Hilfeleistung. Was genau vorgefallen ist wissen wir nicht. Also abwarten.

  164. Hmm, ich denke, eine Genossin E. erinnert sich hier lediglich an bewährte Praxis ihres UDSSR-Sateliten-Staates, Querulanten ruhigzustellen. Quislinge sind bekanterweise ja in rauhen Mengen vorhanden.
    Das Problem ist für Eure Nachbarn, – diese Praxis könnte Schule machen. Praktisch alle EU Regierungen haben Ihre Länder bis ins Mark ruiniert, – und fürchten sich vor dem Volk. Das könnte zum massiven Neubau Psychiatrischer Klinike führen.

  165. Die Verantwortlichen aus Politik, Verwaltung und Polizei namentlich ausfindig machen, die Rechtsverstöße dokumentieren und archivieren.
    –> Nürnberg 2.0 und sofortige Vollstreckung

  166. +++ Linkophob 14. April 2020 at 18:46
    Zum Thema das und daß – Grundschule 1972:
    „Daß wird mit ß geschrieben,
    wenn es weder durch
    ‚dieses‘, ‚jenes‘ oder ‚welches‘ ersetzt werden kann“
    Eigentlich ganz einfach, oder? Den Rechtschreibmüll „Reform“ („dass“) muß man nicht mitmachen und sollte man auch nicht.
    +++
    Endlich sagt’s mal jemand! Danke!

  167. Vorweg: Sie ist mit Sicherheit eine toughe Frau und ich habe Respekt vor ihrer Klage und den damit verbundenen Mut. Dennoch macht sie auf mich schon einen leicht verwirrten und paranoiden Eindruck. Aber man muss natürlich auch die Umstände sehen: Wenn man von zuhause abgeholt und in den geschlossenen Trakt der Psychiatrie eingewiesen wird, dann kann das schon irritierend wirken.

    Ich halte es aber für kontraproduktiv, dass sie von dunklen Mächten und Giftspritzen, etc, redet. Damit könnte man ihr durchaus eine psychotische Störung attestieren.

    Insgesamt weiß ich nicht wirklich, was ich davon halten soll.

  168. 14.04.2020 – 15:06

    Polizeipräsidium Mannheim

    POL-MA: Heidelberg: Öffentliche Aufforderung zu Straftaten; Staats- anwaltschaft Heidelberg und Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ermitteln gegen Heidelberger Rechtsanwältin; Pressemitteilung Nr. 2

    (…)

    In der Öffentlichkeit, namentlich im Internet, kursieren derzeit Berichte über eine zwangsweise Unterbringung der Beschuldigten in einer psychiatrischen Klinik. Hierzu stellen die Staatsanwaltschaft Heidelberg und das Polizeipräsidium Mannheim fest, dass im Rahmen des gegen die Beschuldigte geführten strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens weder die Unterbringung der Beschuldigten in einer psychiatrischen Klinik noch eine sonstige strafprozessuale Zwangsmaßnahme veranlasst wurden.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4571083

  169. Heidelberg: Öffentliche Aufforderung zu Straftaten; Staatsanwaltschaft Heidelberg und Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ermitteln gegen Heidelberger Rechtsanwältin
    Datum: 08.04.2020

    (….)
    Wegen des Verdachts, öffentlich zu einer rechtswidrigen Tat aufgerufen zu haben, ermitteln die Staatsanwaltschaft Heidelberg und das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg gegen eine Heidelberger Rechtsanwältin. Sie soll über ihre Homepage öffentlich zum Widerstand gegen die staatlich erlassenen Corona-Verordnungen aufgerufen haben. Darüber hinaus soll sie dazu aufgerufen haben, sich am Ostersamstag bundesweit zu einer Demonstration zu versammeln.
    (…)
    In diesem Zusammenhang wird seitens der Strafverfolgungsbehörden eindrücklich darauf hingewiesen, dass die Teilnahme an öffentlichen Versammlung zu Zeiten der COVID-19-Pandemie einen Straftatbestand erfüllen kann, zumindest indes eine Ordnungswidrigkeit darstellt. Die Teilnahme an solchen Veranstaltungen hat daher zu unterbleiben.

    https://staatsanwaltschaft-heidelberg.justiz-bw.de/pb/,Lde/6217033/?LISTPAGE=1222784

    Pressemitteilung Nr. 2
    https://staatsanwaltschaft-heidelberg.justiz-bw.de/pb/,Lde/6221458/?LISTPAGE=1222784

  170. Warum lässt man die arme, verwirrte Frau nicht einfach in Ruhe?
    Liest man ihre „Corona-Auferstehungs-Verordnung“, kann man nur den Kopf schütteln. Kein vernünftiger Mensch wird das ernst nehmen. Aber deswegen zwangsweise in die geschlossene Anstalt einweisen? Wer hat das veranlasst? Das wird doch wohl kaum von der Streifenwagenbesatzung vor Ort entschieden, oder? Insofern sehe ich darin schon eine gefährliche Tendenz. Noch gibt man sich den Anschein rechtsstaatlicher Handlungsweise, bestreitet den Zusammenhang mit kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Aber wer will das noch glauben?

  171. 14.04.2020 – 14:57

    Polizeipräsidium Mannheim

    POL-MA: Heidelberg: Frau nach Personenkontrolle mit anschließendem tätlichen Angriff und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte in Klinik gebracht; Ermittlungen dauern an
    .
    Bei der Frau, die am Ostersonntagabend in die Universitätsklinik Heidelberg gebracht und dort stationär aufgenommen wurde, handelt es sich um die Heidelberger Rechtsanwältin, gegen die die Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg wegen des Verdachts, öffentlich zu einer rechtswidrigen Tat aufgerufen zu haben, ermitteln (siehe Pressemitteilung vom 08.04.2020).
    .
    In diesem Zusammenhang stellt das Polizeipräsidium Mannheim klar, dass die polizeilichen Maßnahmen am Sonntagabend nicht im Zusammenhang mit den vorgenannten Ermittlungen stehen.
    .
    Am Sonntagabend, kurz vor 20 Uhr, informierte ein Zeuge das Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Mannheim per Notruf darüber, dass in der Thibautstraße/Bergheimer Straße eine Frau stehe, die angegeben habe, sie werde verfolgt.
    .
    Eine Streife traf die Frau an und stellte die Personalien fest. Im Rahmen des weiteren Gesprächsverlaufs und aufgrund ihrer Verhaltensweise hielten es die Beamten für erforderlich, medizinische Hilfe einzuholen. Hierzu wurde die Frau festgehalten und sollte in eine Klinik gebracht werden. Daraufhin setzte sie sich zur Wehr und trat mehrfach gegen einen Beamten. Diesbezüglich wurden die Ermittlungen gegen die Verdächtige wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen.
    .
    Anschließend wurde die Frau zur Universitätsklinik Heidelberg gebracht und dort stationär aufgenommen.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4571057

  172. Leider sind viele Kommentare zu diesem Thema wenig seriös und stützen sich nicht auf Fakten. Wir sollten glaubwürdig bleiben und die Fake News der linken Lügenpresse überlassen.

    Auch ich bin sehr misstrauisch und sensibel, gerade in diesem Fall. Und dem Staat vertraue ich auch immer weniger. Aber wir sollten uns an die Fakten halten und nicht reine Vermutungen oder Halbwahrheiten verbreiten!

  173. VivaEspaña 15. April 2020 at 01:32

    In diesem Zusammenhang wird seitens der Strafverfolgungsbehörden eindrücklich darauf hingewiesen, dass die Teilnahme an öffentlichen Versammlung zu Zeiten der COVID-19-Pandemie einen Straftatbestand erfüllen kann, zumindest indes eine Ordnungswidrigkeit darstellt. Die Teilnahme an solchen Veranstaltungen hat daher zu unterbleiben.

    Das ist Blödsinn.

    Das Versammlungsrecht ist Grundrecht. Die Teilnahme an Versammlungen kann weder Straftat noch Ordnungswidrigkeit sein.

  174. Iustus 15. April 2020 at 05:16
    Na dann „versammeln“ Sie sich doch. Wenn das so eindeutig für Sie ist, sind Sie ja auf der sicheren Seite.

  175. Ich glaube es hier auf Pi gelesen zu haben; es trifft die aktuelle Verkommenheit dieses Landes und die absolute Bösartigkeit seiner Regierung und seiner Erfüllungsgehilfen sehr gut:

    „Könnte man ganz Deutschland überdachen, man hätte eine geschlossene Psychiatrie.”

    Sollte ich selbst den Wahnsinn in diesem Land illustrieren, ich würde einen Kreis aus Zwergen zeichnen, mit haßverzerrten Gesichtern, die sich gegenseitig peitschen; außerhalb des Kreises liefen kreischend beißwütige Paviane umher — alles in grellen, psychedelischen Farben.

    Was soll ich von einem Volk halten, dessen Mehrheit in den Fernsehköchen die geistige Autoritäten dieses Landes sieht, die vermeintlich „lehrreiche Dokumentationen” und politische Hetzshows als Beweis für die Qualität unserer Fernsehlandschaft anführt und die vom Vorhandensein einer funktionstüchtigen Demokratie, in der sie selbst etwas mitentscheiden können, genauso überzeugt ist wie vom Taster der Fußgängerampel, auf den sie immer wieder drücken und dabei klaglos eine halbe Stunde warten ohne dabei zu ahnen, daß die Beeinflussung Ampelphase in Wirklichkeit zentral gesteuert ist, gänzlich ihrer Einflußnahme entzogen. Eine solche Ampel kenne ich, die immergleiche Dauer der Wartezeit habe ich mit der Stoppuhr gemessen; drücke ich nicht, folgen gelegentlich ermahnende Worte der Umstehenden oder Belehrungen über die Funktion, erkläre ich die Sinnlosigeit des Ampelschalters, ernte ich abschätzige, spöttische Blicke.

    Diegleiche Behandlung wie in diesem Beispiel erfahren alle Systemkritischen: Widerstand wird gnädigst als Zurückgebliebenheit oder Verwirrung abgetan, im schlimmsten Fall jedoch wird der widerborstige Warner unschädlich gemacht, entweder durch öffentliche Hinrichtung auf dem Schafott des „Qualitätsjournalismus”, durch zerstörerische Einflußnahme auf sein soziales und berufliches Umfeld oder neuerdings sogar unter Zuhilfenahme von systemtreuen, verbrecherischen Pyschiatrieärzten.

Comments are closed.