Aus der DITIB-Moschee in Recklinghausen dröhnt derzeit der Muezzinruf wie in vielen anderen Städten Deutschlands.

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Im Windschatten der Kirchen, die mit ihrem Glockenläuten ein „Solidaritätsbekunden“ mit den Ausgangsbeschränkungen und Versammlungsverboten während der Corona-Krise ausdrücken, nutzen immer mehr islamische Gemeinden jetzt die Möglichkeit, ihren Kampfruf von den Minaretten herunterdröhnen zu lassen. Das Bekunden „Ich bezeuge, daß es keinen Gott außer Allah gibt. Ich bezeuge, daß Mohammed der Gesandte Allahs ist. Allah ist der Allergrößte“ stellt eine Kriegserklärung an sämtliche Religionen dar, denn andere Götter werden mit diesem Ruf als nicht existent erklärt.

Dieses Video vermittelt eindrucksvoll, mit welch akustischer und inhaltlicher Belästigung Bürger in derzeit 37 deutschen Städten konfrontiert sind. In einer Online-Petition hatten bereits 2014 über 11.000 Personen dies auch für Recklinghausen gefordert. Erfolgreich, denn jetzt ertönt er auch dort. Nun formiert sich aber Widerstand. Ein Bürger sammelte bisher von Haus zu Haus bisher 120 Unterschriften gegen das Gedröhne und möchte sie in Kürze den Verantwortlichen bei der Stadt überreichen.

Die Unabhängige Bürger Partei (UBP) und die AfD gehen ebenfalls gegen den Muezzinruf vor. Die UBP hatte die Moscheevereine aufgefordert, eine neutrale Form für ihr Solidaritätsbekunden zu finden, das die religiösen Gefühle Andersgläubiger nicht berühre. Zudem dürfe die Aufforderung „Eilt zum Gebet“ nicht erschallen, denn in Zeiten der Corona-Krise sollten die Gläubigen eben nicht zum Gebet in die Moschee kommen. Moslems müssten sich an die weltlichen Gesetzte halten, da diese über den religiösen Gesetzen stünden.

Die AfD forderte Bürgermeister Christoph Tesche (CDU) auf, die vorschnell erteilte Genehmigung umgehend zurückzunehmen. Der Bürgermeister solle mit den Moslems nach alternativen Möglichkeiten suchen. Die Reaktionen von Vertretern der Altparteien sind entlarvend. Keiner scheint die Botschaft des Muezzinrufs begriffen zu haben. Oder sie wollen sie nicht begreifen und versuchen sie geradezu zwanghaft zu verharmlosen. Die Recklinghäuser Zeitung dokumentiert:

CDU-Fraktionschefin Marina Hajjar hält die Debatte für überflüssig und nicht mehr zeitgemäß. Alle Recklinghäuser Muslime und Juden hätten mehr als einmal bewiesen, dass sie das Gleiche wollen wie die Christen: Frieden und Zusammenhalt. Da sei der Ausruf des Muezzin kein Widerspruch.

Falsch. Der Muezzinruf lehnt alle anderen Götter und damit Religionen ab. Sobald der Politische Islam an der Macht ist, werden sämtliche nicht-islamischen Religionsgemeinschaften unterdrückt, diffamiert und verfolgt. Anschauungsunterricht liefern alle 57 islamischen Staaten. Es ist hochgradig naiv und gefährlich, wenn man wie die CDU-Fraktionschefin glaubt, die Moslems vor Ort seien „ganz anders“. Denn auch sie sind der Scharia verpflichtet, und sobald der Politische Islam in Machtposition kommt, muss das islamische Gesetz umgesetzt werden. Andernfalls droht die Todesstrafe wegen Abfalls vom Islam.

SPD-Fraktionsvorsitzende Frank Cerny hält die Kritik am Muezzinruf ebenso für unangemessen. Alle drei großen Religionen beriefen sich auf einen Gottvater. Er hat kein Verständnis für die Kritik der Anwohner. Die Gemeinden hätten diese mittels Flugblättern informiert.

Ebenfalls falsch. Alle drei großen Religionen berufen sich auf einen anderen Gott. Und der Gott des Islams ruft auch noch zum Krieg gegen alle anderen Religionen auf. Er verspricht den Moslems sogar das Paradies mit 72 Jungfrauen, wenn sie in diesem Kampf Andersgläubige töten und dabei selbst getötet werden. Allah verflucht alle Andersgläubigen im Koran (Sure 9 Vers 30) und diffamiert sie als „schlechteste Geschöpfe“ (98:6) sowie „schlimmer als das Vieh“ (8:55), die bekämpft und unterworfen (9:29) sowie bei Gegenwehr getötet werden sollen (2:191, 4:91, 5:34, 9:5, 9:111 etc.). Der Kampf soll so lange geführt werden, bis nur noch Allah angebetet wird (8:39). Wer sich von den minderwertigen Kuffar (Ungläubigen) auch noch einsetzt, ist entweder völlig faktenresistent oder hochgradig suizidär veranlagt.

Bürgermeister Christoph Tesche (CDU) hat kein Verständnis für die Kritik. Zumal sich die Erlaubnis für den Ruf auf die Zeit, in der das Versammlungsverbot Gottesdienste und Gebete verbietet, beschränke. Darüber hinaus hält er die Lautstärke für zumutbar. Sie bewege sich „natürlich in den Grenzen der gesetzlichen Vorschriften“. Nach Ansicht des Stadtoberhaupts sei es nötiger denn je, die Kräfte der Stadtgesellschaft zu einen. Die Lage sei zu ernst, „als dass wir deren Spaltung akzeptieren oder kommentarlos hinnehmen könnten“. Ebenso die Pfarrer verteidigen den Muezzinruf.

Appeasement in Vollendung gegenüber einer totalitären Ideologie. Der Wunsch nach „Einigung“ und die Angst vor „Spaltung“ der Gesellschaft führen dazu, die akute Bedrohung zu verharmlosen und zu ignorieren. Solche Politiker und Mandatsträger stellen eine Gefahr für die Bevölkerung dar. Viele Pfarrer marschieren hierbei im Gleichschritt mit. Recklinghausen ist ein stellvertretendes Beispiel für alle Städte und Gemeinden in Deutschland, die den Muezzinruf akzeptieren.

Auch der CDU-Bürgermeister von Bergisch-Gladbach erklärte freudig, dass er dies „selbstverständlich gerne möglich“ mache. PI-NEWS-TV hat die unheimliche Szenerie vor Ort aktuell gefilmt:

Das Erwachen aus dem blauäugigen Multi-Kulti-Traum wird für alle linksgrünrotschwarzen Realitätsverweigerer brutal werden. Die Bürger müssen es dann aber ausbaden. In Recklinghausen können zumindest UBP und AfD sagen, dass sie gewarnt haben und dagegen vorgegangen sind.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Kritik am Politischen Islam muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: HU70117753795954288500000000, BIC: OTPVHUHB. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

88 KOMMENTARE

  1. Das ganze Satanische Spektakel passt doch hervorragend zum Satanischen RegierungsPack.
    Aber der Michel siehts einfach nicht was eigentlich los ist.

  2. Recklinghausen, meine zweite Heimat.
    Was ist nur aus der Stadt geworden nach Schließung der letzten Zeche. Ganze Straßenzüge sind in der Fußgängerzone leer, nachdem der letzte Shopping-Tempel im Zentrum eröffnet wurde.

    Was mich ja wundert ist, dass das Geplärr doch immer einen langen formellen Anlauf nimmt und meistens die Anwohner nochmal 3-4 Wochen Zeit haben darauf reagieren zu können (was auch schon Witz ist). Aktuell geht das von heute auf morgen.

    Dann zu der Unterschriften Sammelei. 120 für eine Stadt wie RE ist natürlich ein Witz. Damit würde ich gar nicht erst zum Rathaus gehen. Die lachen sich ja kaputt. Zeigt aber nur wie verkommen das Land geworden ist.

  3. In letzter Zeit sehe ich immer öfter solche Jaul-Videos auf YouTube.
    Kommt es mir nur so vor oder gibts das inzwischen in immer mehr Städten und Gemeinden?

    Angeblich erlaubt solange das Versammlungsverbot wegen Corona besteht. Habe jedoch die Befürchtung, dass die Erlaubnis nach Corona nicht mehr zurückgenommen wird und wir das Muezzin-Gejaule dann in Dauerschleife ertragen müssen. Man wird sicher die Gelegenheit nicht auslassen das Freitagsgejaule dauerhaft zu implementieren.

    „Eine Islamisierung sehe ich nicht“
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihre Bundesmurksel

  4. Gebetsruf/Muezzinruf: In heute 37 Städten gesamt (Ergänzungen willkommen) jault es schon.

    Stufe 1 Stand 2015:

    Aachen, Bergkamen (1x wöchentl.), Bochum (1 x tägl.), Dortmund, Duisburg, Düren (Fatih-Moschee, 5 x tägl), Eschweiler (Ditib, 1x wöchentl.), Gelsenkirchen, Gladbeck (Ditib, 1x tägl.), Hamm, Marl (Fatih-Moschee), Merkstein, Neumünster (Ditib, 5x tägl.), Oer-Erkenschwick, Oldenburg, Recklinghausen, Rendsburg (Zentrum-Moschee 5 x tägl.), Schleswig, Siegen (3 x tägl.), Stolberg, Wipperfürth (Ditib 1x tägl.), Würselen

    Stufe 2., 2020 wg. Corona („damit Muslime spirituellen Trost finden“) darf in weiteren Städten „als Geschenk“ ohne jegliche Prüfung einfach so gejault werden:

    Bergisch-Gladbach (VIKZ), Berlin (Dar as-Salam-Moschee), Dinslaken, Duisburg-Marxloh Großmoschee (Ditib), Flensburg (Ditib), Garbsen, Germersheim, Hameln, Hannover, Mühlacker, Münster (Ditib), Nettetal, Neuss, Osnabrück, Recklinghausen, Wuppertal.

  5. Ich wohne ebenfalls in Recklinghausen.
    Wie kann ich auf diese Unterschriftenliste kommen, sprich wo gibt es sie?

  6. Bei den Christen und Juden heißt es:

    Das erste Gebot
    Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

    Ergo: Gleichstand. Weg mit allen Religionen aus dem öffentlichen Leben. Aberglaube ist Privatsache. Dann is a Ruh.

  7. Coronagewinnler:

    1. Mohammedaner: „Der Muezzinruf in deutschen Städten darf nicht zurückgenommen werden!“
    2. Mohammedaner: „Der Import vom Moslems nach Deutschland – sie sind in ihrer Heimat von Corona bedroht – darf nicht reduziert werden.
    3. Mohammedaner: „Die Millionen Moslems in Deutschland zu diskriminieren“ – also nicht als Herrschaftskaste mit primitiven Gewaltgesetzen (Ficken, Töten, Bedrohen) anzuerkennen – „verstößt gegen die Scharia“.

  8. Die Islamisten können meinetwegen von ihren Minaretten blöken wo der Pfeffer wächst!

    Aber bitte nicht in Deutschland!

  9. Das was es zur Flutung mit Muslimen aus nah, mittelost und Afrika zu sagen oder zu kommentieren gibt, oder durch zeichnen von Petitionen oder Teilnahme an Demos versucht wird zu kritisieren, zu bekämpfen oder zu verhindern, habe ich seit Jahren getan und/oder anderweitig unterstützt. Festzustellen gibts dazu nur eins….je mehr sich dagegen aufgelehnt wurde/wird, desto mehr werden die Kandarren durch diese Verbrecher in Regierung u. Politik enger gezogen und die Daumenschrauben fester gedreht.
    Das schlimmste aber sind die Schlafmichel die garnichts tun….die stohisch alles über sich ergehen lassen in einem Kadavergehorsam und einer Gleichgültigkeit die nur hier in Deutschland möglich ist….die Geschichtsbücher der letzten 200 Jahre sind voll mit Beispielen….aber warum lernt der Dusselige Schlafmichel nicht aus seiner verkorksten Vergangenheit!?

    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden,
    die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ „Wird Napoleon Bonaparte zugeschrieben“

  10. Wie bereits gestern berichtet, hat sich auch das nieders. Osnabrück in die Reihen der Islam-Speichellecker eingereiht.
    Und zwar hat Oberbürgermeister Griesert (CDU!–nicht etwa Grüne oder Linke!) im Alleingang das Wüstengeschrei angeordnet.
    Am STADTRAT vorbei!!–obwohl dieser kurz vorher tagte. Eine Riesensauerei!
    Die Bürger, die vorher weder befragt noch informiert wurden, müssen die Kakophonie nun TÄGLICH!
    erdulden (während Rammeldarm), danach „nur“ noch freitäglich. Und zwar aus 6 (sechs) Moscheen gleichzeitig. 3 davon liegen so dicht beieinander, daß eine Hyperbeschallung erfolgen wird.

    Die Neue Osnabrücker Zeitung platzt heute fast vor Entzücken über den Super-Kotau gegenüber den Museln und erklärt alle Gegner für „UNBELEHRBAR“!
    Das ziehe man sich mal ‚rein!!
    Die einst verschlafene Provinz-Stadt ist mittlerweile zu einem hotspot der Ausländerkriminalität verkommen, hoch verschuldet und brüstet sich damit, „Mitbürger“ aus fast 200 Staaten zu haben, bunt und tolerant zu sein und reißt sich darum, noch mehr „Geflüchtete“ aus Griechenland usw. anzulocken.

    Bah!

  11. Worum die fanatischen Allah-Cluster in Rendsburg und Oer-Erkenschwick und Gladbeck jahrelang verbissen gekämpft haben – das mörderische, nervtötende Allahgeule mit bösartigem Text per Lautsprecher über den Jaulturm gemäß dem Koran, der über allen Gesetzen steht, in die Weite zu brüllen, auf daß alle vor Allah kapitulieren – wird ihnen jetzt geschenkt.

  12. Arthur Schopenhauer, ja der sagte einst:

    „Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab,
    dass ich die deutsche Nation,
    wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte
    und mich schäme, ihr anzugehören.“

  13. Als nächstes wird dann das Glockengebimmel abgeschafft (was allein nicht weiter schlimm wäre…),
    der Hahn vom Kirchturm geholt( von den Pfaffen!) und durch den Halbmond des Mondgottes ersetzt.
    Dann werden leere Kirchen aufgekauft und zu Bück-Buden gemacht. Das Wüstengeschrei ertönt
    in Kürze 5x/Tag bzw. Nacht. Als nächstes kommen Musel-Feiertage (natürlich nur für diese!) zu den anderen Feiertagen hinzu. Und mittelfristig wird uns alle die Shariah beglücken (wie schon mancherorts in Kreuzberg, Neukölln, Brüssel usw.

    Ich freue mich schon!

  14. Die Willkommens Kultur muss beendet werden, und die Remigration muss gestartete werden

    Keiner der vorrübergehend zugelassenen Muezzinrufe wird nach Corona wieder abgeschafft. Man kann nur noch hoffen, dass die kommende Merkel-Corona-Rezession in der BRD so brutal und lang wird, so dass sich die BRD-Alt-Politiker gezwungen sehen aus finanziellen Gründen die Willkommenskultur zu beenden und die in den letzten Jahren ca. 3-5 Millionen (nicht selten illegal) eingewanderten Migranten in ihre Heimat zurückzuführen.

    Meine Heimatgemeinde musste jetzt wegen Corona jedenfalls finanziell die Notbremse ziehen. Vor 2015 waren wir noch eine finanziell gesunde Gemeinde mit einer prallgefüllten Gemeindekasse. Dann kamen Merkels Willkommenskultur, Kampf gegen das Auto, usw. bis zu Merkels Krönung mit der Krone (Corona). Jetzt können wir uns die Willkommenskultur nicht mehr leisten und sie fällt uns auf die Füße, und jede Woche werden uns neue Gäste zugeteilt.

    Ohne diese Remigration ist jeder andere Kampf aus demographischen Gründen zum scheitern verurteilt. Die deutschfeindlichen BRD-Alt-Politiker müssen dann nur warten bis die Demographie dafür sorgt, dass das von den BRD-Alt-Politikern herbeigesehnte islamische Kalifat BRD Schritt für Schritt Wirklichkeit wird.

  15. .

    1.) Gut gemeinte, aber hilflose „Symptom-Kuriererei“. Ran an Radix: Islam-Verbot !

    .

  16. Ich glaub`s nicht…ich habe mir die Scheiße mehrfach angehört,immer auf der suche den 1.April Scherz Fake zu entdecken.Ich muss gestehen mir persönlich ist dieser Dreck mittig in Westeuropa noch nicht zu Ohren gekommen.Meine Gedanken dazu…XXXXXX….ich denke ich beschränke es darauf mir mal wieder das Manifest des Commanders zu Gemüte zu führen.Wenn dem wirklich so ist…sind unsere Worte hier auf PI und sonstwo vielleicht längst nur noch ein probates Mittel von gestern…Als Schulbub wollte man bezogen auf das Tierreich immer gern der Löwe sein…seine Eigenschaften imponierten gewaltig.Heute 40 Jahre später denke ich das die Eigenschaften einer Schlange weitaus nützlicher ist.Unerkannt lauert sie bis zu 2 Monaten im Schatten…sie schläft keine Sekunde…sie wartet auf den Countdown…
    Meine Zukunftsprognose:ein Schwachpunkt der BRD System Diktatur wird die Achillesferse sein…irgendwann im Leben erreicht ein jeder den Punkt an dem selbst die Strafe für Massenmord nur noch bei 6 Monaten liegt…Basis meiner Prognose:ein Bericht das jährlich 25.000 gefühlt gesunde Männer einen Routinearztbesuch mit der Erkenntnis verlassen das ihre Lebensparty maximal noch 12 Monate andauert…1/4 aller Männer soll ja latent konserativ sein…dürfte auch auf gut 6.000 der grade erwähnten zutreffen…einige werden sicher ihre rechtliche Narrenfreiheit erkennen und ich tippe einmal es wird einige geben die diese auch nutzen…

  17. Jens Eits 24. April 2020 at 16:58

    https://cdn.prod.www.spiegel.de/images/260e1b5c-0001-0004-0000-000000942419_w545_r0.615819209039548_fpx49.91_fpy47.91.jpg

    Hehe!
    Aber das ist ja genau, was die Sharia fordert und diese islamischen 3-Erbsen-Gewalt-Penishirne glauben: Wer sich als Frau nicht frohgemut von einem Mohammedaner – als Westler – fucken läßt, ist eine Schlampe. Und wer sich als Mohammedaneuse nicht von seinem Verwandten fucken läßt, ist eine Schlampe. Und wer das Gefucke der Fuckmaschinen und ihr mörderisches Affenmodell – sorry, Affen – kritisiert, die gierig auf alles draufspringen, auch auf Schwestern und Töchter, und dann
    ununterbrochen brüllen „Die Schlampe ist schuld“, wird von ihnen ohne großes Gedöns umgebracht. Egal ob Mutter, Tochter, Schwester, Nichte.

    „ICH UGA-UGA!“

    Und dann säuseln diese Primaten hier andressierte Sätze von sich, während ihr ganzes Verhalten ihrem Geschwafel Hohn spricht.

  18. Babieca 24. April 2020 at 16:51

    Coronagewinnler

    So ist es! Nur eine brutale und lange Rezession kann hier noch was retten. Steuerausfälle von 50-100 Milliarden wären wünschenswert, so dass der ganze Wahnsinn Bevölkerungsaustausch, Genderwahn, Windkraft usw. nicht mehr finanzierbar ist.

  19. Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.
    Auch im Nahenm Osten dachten die Christen, die einst in der Mehrehit waren, man könne sich mit den Moslems arrangieren. Heute sind sie entweder ausgerottet oder nur mehre als winzige Minderheit vertreten, die verfolgt wird. In Saudi-Arabien ist schon der Besitz einer Bibel strafbar, aber bei uns toben sich diese Wirrköpfe aus. Kein Moslem soll bei uns mehr Rechte haben als Christen in islamischen Ländern.

  20. @Babieca

    besser kann man’s nicht kommentieren!

    Ich konnte heute bei einem Stadtspaziergang beobachten, was dabei herauskommt, wenn man Cousinen oder gar Schwestern beschält. Man sieht allenthalben mehr schwerbehinderte, verwachsene oder debile Kreaturen, die nicht dem europäischen Kulturkreis entstammen.
    Diese Wesen wird der kuffar bis zum jüngsten Gericht alimentieren dürfen. Sonst: Hand ab, Schw…ab oder Rübe ab!

  21. Das ganze Land wirkt unwirklich, unheimlich wie eine Edgar-Wallace-Inszenierung. Einerseits wie in Schockstarre, andererseits wie in einem kindisch-geilen Neue-Welt-Gefühlsrausch. Neue Moscheen wie Pilze aus dem Boden, kreischende Muezzins, verwaiste Innenstädte, flanierende Neger, Moslemhorden, Schwule und Genderleute, dominant-lesbische Alphafrauen, dazu jetzt die Corona-Masken und -Abstände. Ich frage mich manchmal nur noch, was hier los ist. Wir sind komplett übergeschnappt, nur auf eine Art, mit der mal wieder niemand gerechnet hat.

  22. Schon seit dem 2. Weltkrieg arbeiten Wissenschaftler an sogen. SCHALLKANONEN, die den Feind
    auditiv kampfunfähig machen oder gar töten.
    Jetzt sind sie da! Koran-Schallkanonen werden die Deutschen in den endgültigen Wahnsinn treiben.
    ALLLAAAAHHHUUUUUAKBAAAAARRRRRRR!!!!

  23. Fasolt 24. April 2020 at 16:47

    Bei den Christen und Juden heißt es:

    Das erste Gebot
    Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

    Ergo: Gleichstand. Weg mit allen Religionen aus dem öffentlichen Leben. Aberglaube ist Privatsache. Dann is a Ruh.

    Es gibt aber schon einen deutlichen Unterschied zwischen „du sollst keinen anderen Gott neben mir haben“ und „es GIBT keinen anderen Gott“
    Dem zweiten Teil – Religion bzw Glauben sollte reine Privatsache sein – stimme ich allerdings absolut zu

  24. Fasolt 24. April 2020 at 16:47

    Bei den Christen und Juden heißt es:

    Das erste Gebot
    Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

    Ergo: Gleichstand. Weg mit allen Religionen aus dem öffentlichen Leben. Aberglaube ist Privatsache. Dann is a Ruh.

    Was in der Bibel steht ist nicht handlungsrelevant – obschcn die meisten der 10 Gebote sich im StGB wiederfinden. Handlungsrelevant sind die hiesigen Gesetzbücher! Aber für Moslems ist der Koran das Gesetzbuch. Steht gleich zu Anfang im ersten vollständigen Vers und wird im Verlauf einige Male wiederholt, damit es auch ja Beachtung findet:

    Sure 2 Vers 2: Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, als Rechtleitung für die Gottesfürchtigen.

  25. Wenn man „Corona“ freien Lauf ließe, ohne alle „Maßnahmen“, dann werden die kostenintensiven Alten und „Vorerkrankten“ dahin gerafft, und einige „sozial Schwache“, wie zB Obdachlose, auch.

    Kranken-, Renten- und Sozialkassen wären saniert, die „Bevölkerungspyramide“ repariert, Wohnraum würde frei, die Wirtschaft blüht, die Steuereinnahmen sprudeln, und man könnte Abermillionen von Kuffnucken hereinholen und auch die Moscheen mit Steuergeldern unterstützen.

    Der überlebende junge Rest an Blödschafen mit der Herdenimmunität kann dann für die Kuffnucken anschaffen gehen und sich intensiv beschallen lassen.

    Also ehrlich, MRKLs „Politik“ verstehe ich wirklich nicht.

    :mrgreen:

  26. BePe 24. April 2020 at 17:05

    Eine brutale, globale Rezession, die auch die Wohlstandsverwahrlosung in der BRD beendet, wäre sicherlich die letzte Chance, die Islamisierung in letzter Stunde noch umzukehren.
    Aber allzuviel Hoffnung darf man sich nicht machen.

  27. Semi-OT

    IN BERLIN-NEUKÖLLN GING ES UM DIE CORONA-REGELN
    Polizei-Einsatz nach Tod der Mutter von Clan-Chef Remmo

    (…)Die erkrankte Frau war in der Nacht zu Dienstag in das Krankenhaus eingeliefert worden. Dabei kam es in Neukölln zu zwei Verfolgungsjagden zwischen Polizisten und Autofahrern, die vom Wohnhaus der Patientin zum Krankenhaus rasten und dabei Kontrollen missachteten und fast Polizisten überfuhren. Vor dem Eingang des Krankenhauses dann versammelten sich schnell viele Menschen, sodass die Polizei anrückte.
    (…)
    Am Dienstag und am Mittwoch standen tagsüber immer wieder große Gruppen, insgesamt bis zu 100 Menschen, vor dem Krankenhaus. Am Eingang bildeten zeitweise Dutzende Polizisten eine Kette, um den Zugang zu kontrollieren.

    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/berlin-polizeieinsatz-nach-tod-der-mutter-von-clan-chef-remmo-70248442.bild.html

  28. Man sollte diese Türme abreißen bevor schlimmeres passiert. Irgendwann machen sie von da oben noch Jagd auf Ungläubige – und das sind dann wir und unsere Familien.

  29. Kann man da nicht vor Freude hupen?
    So wie wenn ein Pulk von Burkas die Straße entlang rollt?

  30. Heisenberg73 24. April 2020 at 17:39

    Es würde ja reichen wenn nur die BRD absäuft! Der Kollaps der Globalisierung könnte das bewirken, schließlich hat das Merkel voll auf die Exportwirtschaft und die Globalisierung gesetzt. Wenn das jetzt zusammenbricht können Merkel und Konsorten einpacken.

  31. VivaEspaña 24. April 2020 at 17:38

    Wenn man „Corona“ freien Lauf ließe, ohne alle „Maßnahmen“, dann werden die kostenintensiven Alten und „Vorerkrankten“ dahin gerafft, und einige „sozial Schwache“, wie zB Obdachlose, auch. Kranken-, Renten- und Sozialkassen wären saniert, die „Bevölkerungspyramide“ repariert, Wohnraum würde frei, die Wirtschaft blüht, die Steuereinnahmen sprudeln, und man könnte Abermillionen von Kuffnucken hereinholen und auch die Moscheen mit Steuergeldern unterstützen.(…)

    Auch eine Sichtweise… Der ich nicht abgeneigt bin. Aber bisher hat das auch nicht geklappt. Das Massensterben war schon immer ein Elend; das Bürgerturm, die Menschheit, mit seinen Massenkindern (bitte nicht falsch verstehen: Jeder Fuck eine potentielle Schwangerschaft, jede Schwangerschaft ein potentieller Kindstod) haben immer für sehr viel Leid gesorgt. (Wobei das Leid im Abendland ganz anders verarbeitet wurde als in Islamien (=Shit happens = Allah will es!“)

    Sie starben! Die „Kindertotenlieder“ von Mahler als Beispiel. Seine Inspiration war der Dichter Friedlich Rückert. Und es war Rückerts unendliche Trauer über den Scharlach-Tod seiner beiden Zwillinge, „Messerchen und Gäbelchen“ genannt – obwohl er noch eine große weitere Kinderschar hatte. Bekannt ist volkstümlich nur noch das hier von Rückert, ohne daß jemand aus dem Volk weiß, daß er Rückert in seiner mühsam um Contenance bewahrten Klage zum Tod seiner Zwillinge zitiert:

    Du bist ein Schatten am Tage
    Und in der Nacht ein Licht;
    Du lebst in meiner Klage
    Und stirbst im Herzen nicht.
    .

  32. VivaEspaña 24. April 2020 at 18:09

    Das war „sarc“ ;-))

    Ah! Manchmal steh ich elefantös auf dem Schlauch! Sozusagen auf dem eigenen Rüssel! ;))

  33. Der Bürgermeister solle mit den Moslems nach alternativen Möglichkeiten suchen.
    ______________
    Warum? Haben die keine Uhr? Die wissen, dass Deutschland nicht dem Islam angehört, und kommen trotzdem nach Deutschland. Also nehmen die das von vornherein in Kauf, dass hier andere Regeln herrschen. Bei uns ruft kein Meuziin, bei uns herrscht keine Sharia, bei uns werden Mädchen nicht beschnitten, all das wissen die, und so sollte das bei uns auch bleiben. Man kann es nicht oft genug sagen, aber wer es gerne anders haben möchte, der weiss an welche Länder er sich zu wenden hat. Das Geschrei vom Turm setzt eindeutig die falsche Botschaft, und damit wird es schon garnicht enden. Das hat über 60 Jahre in Deutschland seit Ankunft der Türken ohne soundtrack funktioniert, warum sollte das auf einmal anders sein?

  34. Lieber Herr Stürzenberger, wir sind verloren, es gibt kein zurück mehr. Das Land ist durch Menschen ohne Geist verroht. Wer den Teufel Einlass bietet ist verloren, und die ganze Engelschar weint dazu! Im christlichen Sinne passen Sie gut auf sich auf.

  35. Schluss mit dem Geplärre – die nächsten Wahlen müssen diesen katastrophalen Zustand beenden!

  36. Die Bürger, welche neben einer Muschee, von wo aus bis zu 5 x täglich gejault wird, eine Immobilie haben, können praktisch nur noch an Musels verkaufen/vermieten. Aber vielleicht ist das ja auch der Plan.

  37. Dieses Geträller ist die reinste Folter Leute. Überlegt es euch gut ihr dämlichen Idioten!
    Ich habe dieses Geträller vor 5 Jahren nur einmal hören müssen am frühen Morgen und hoffe nie wieder.

  38. Interessant. Um 2005 gab es noch den allgemeingültigen Begriff des „Moscheetrichters“. Er beschrieb, wie Immoblilen kreisförmig rund um eine Moschee an Wert verloren. Kam auch in „Haus und Grund“ vor. Um so schneller schlug sich der Moscheetrichter auf den Grundstückswert nieder, je islamischer die Moschee. Analog zu einem schwarzem Loch. Worauf Moslems als Käufer auftraten.

    Der Begriff „Moscheetrichter“ ist heute, 15 Jahre nach seiner deskriptiven Anwendung, komplett aus dem Netz geschrubbt.

  39. Babieca 24. April 2020 at 17:09
    Jens Eits 24. April 2020 at 16:58

    „sorry, Affen“ – oh, da gibt’s auch sone und solche. Gut, Orang-Utan-Weibchen sind dann deutlich irritiert.

  40. Babieca 24. April 2020 at 18:43

    Heißt bei Maklern auch Ground Zero
    (für Asylunterkunft, stand mal nach 2015 in der welt)

  41. Die Stimme kenne ich doch:

    War letzten Spätsommer in Garmisch/Grainau in Urlaub.
    Da versuchte dort ein irrer Bückbeter mit dem ausdrücklichen Segen Alla´s per Mountainbike vom Tunnelfenster der Zugspitzbahn aus die Geröllhalde runter zu fahren. Dabei kam er mit dem langen Beutel , landläufig auch Sack genannt, in die Faherradkette.
    Die Geräusche waren identisch.

  42. Der Islam gehört nicht zu Deutschland.
    Denn seine Scharia ist ein Feind der westlichen Freiheit. Eine parallele Rechtsprechung verbietet das Grundgesetz, wird aber verfassungswidrig bereits in Deutschland praktiziert (siehe islamische Gerichte, Gerichtsurteile mit Islambonus). Es gibt Grundlinien, die lassen sich nicht verhandeln. Das ist eine.

    Die Eroberungsrufe lehne ich ab. Die historische Erfahrung lehrt uns, dass der Eroberung die Ausmerzung aller in den Augen des Islams Ungläubigen erfolgt. Da der politische Islam keinerlei Reform zulässt, da das Befehlsbuch Koran, aber auch Hadithe, Sira als unumstößlich gelten – in dieser Folge ergibt sich eine Unvereinbarkeit mit den Werten westlicher Zivilisationen.

    Etwas anderes ist der Glaube privat im stillen Kämmerlein. Da soll er auch bleiben. Die Präsenz des politischen Islam bei uns jedoch lehne ich zutiefst ab. Das reicht doch, 57 islamische Länder, und auch dort zeigt sich – die Monokultur wie beim Bolschewismus verhindert die Freiheit des Andersdenkenden. Oder wo stehen Kirche und Synagoge und buddhistischer Tempel in Schauder-Arabien?

    Noch einmal für den mitlesenden Islambolschewismus. Freiheit ist ein Grundelement unserer zivilisatorischen Existenz. Jedweder Angriff auf unsere westliche Zivilisation egal welcher Organisation wird gekontert. In dieser Angelegenheit ist keine Verhandlung möglich.
    Widerstand! Egal ob PEGIDA oder AfD oder…

  43. „Die historische Erfahrung lehrt uns, dass der Eroberung die Ausmerzung aller in den Augen des Islams Ungläubigen erfolgt.“

    Korrektur:
    statt erfolgt = folgt.

  44. Die Wessis brauchen das. Oder anders formuliert: Wer nicht die AFD wählt, der will den Muezzin-Ruf hören!

  45. Das bundesdeutsche Volk sollte auch nicht mehr wählen dürfen, weil es, sollten die Wahlergebnisse nicht von Grund auf erfunden sein, längst in psychiatrische Behandlung gehört.

  46. .

    @ Friedolin; 17:19 h: Hervorragender Beitrag, besser kann man es nicht beschreiben.

    .

  47. Ganz wichtig: Wir dürfen nie vergessen, da wo diese Muslime herkommen, Syrien, Irak, Türkei etc. sind sie es ihr Leben lang gewohnt, in einer Diktatur zu sein.

    Hier muss es für sie wie im Paradies sein.

    Stück für Stück fordern sie ihre Rechte, ihre tolle Religion auszuleben.

    Sie kennen es nicht anders.

    Wir sind jetzt ganz erstaunt. In Afghanistan muss due Frau Burka tragen und im Haus bleiben.

    Das würde es in unserer freiheitlichen Demokratie nie geben!

    Jetzt müssen alle mit der Maulkorb Maske spazieren.

    Da ist es nicht mehr weit zum Kopftuch tragen, bedeckt ja auch einen Teil von Gesicht.

    Der Muezzin Ruf ist furchtbar! Nicht furchtbarer sind aber die gleichgültigen Deutschen.

    Ich höre lieber das Läuten der Kirchenglocke als diesen heiseren Imam.

    Warum singen die nicht auf deutsch?

    Müssen sie sich nicht integrieren? Kann der Gott keine anderen Sprachen verstehen?

    Ich sage es noch einmal, dass hier dieses Gejohle ist erst der Anfang.

    Wer kann 1 und 1 zusammen zählen?

    Warum sind Sportveranstaltungen, Bordelle und die Gastronomie mit Alkohol geschlossen? Weil der Muezzin jetzt singt. Genau!

    Der Virus und rot und trägt einen Halbmond im Gepäck. Er befällt erst die Ohren und dann die Knie. Bückt Euch zum Gebet.

    Die sind eine Diktatur gewohnt, wo die herkommen ist das normal.

    Peitsche für die Frau, Steinigung öffentlich.

    Da gibt’s kein Grundgesetz. Genau wie bei uns jetzt.

  48. Fasolt 24. April 2020 at 16:47

    „Bei den Christen und Juden heißt es:

    Das erste Gebot
    Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

    Ergo: Gleichstand. Weg mit allen Religionen aus dem öffentlichen Leben. Aberglaube ist Privatsache. Dann is a Ruh.“

    Blödsinn ! Kein Gleichstand !

    Der Gott der Juden und Christen ist identisch. Dieser hat sich nachweisbar offenbart beispielsweise in der Geburt Jesu.
    Der moslemische Allah hat sich nie offenbart, es gibt ihn nur nach den Behauptungen des terroristischen Propheten.

    jodikons

  49. All diese Gotteserfindungen entstammen der Geschichtenerfinder-Gilde aus dem Jordantale und wurden nach Deutschland eingeschleppt um damit den Kartoffel zu verblöden, denn keines dieser Geschichten ist wahr, sondern
    eben Eseltreiber-Wahrheit. Der Deutsch soll damit verblödet werden, um besser an unser Geld zu kommen, das ist die ganze Wahrheit!

  50. Bei den Moslems scheint es speziell ausgebildete Typen zu geben, die dem Muezzin das Gehänge quetschen, anders kann ich mir diese Kakophonie nicht erklären!

  51. Das quält doch jeden normalen Deutschen. Revoltiert gegen diese schreckliche Entwicklung in ganz Europa!

  52. Mohamedaner nutzen unsere Gutgläubigkeit und grenzenlose Dämlichkeit um hier langsam die Macht zu übernehmen und endlich ihr Kalifat zu errichten. Eigentlich müssten die islamischen Krieger uns alle töten, so steht’s jedenfalls im Koran, dem Lebensleitbuch des Islam. Viele von ihnen zeigen diese Begehren ja auch öffentlich.

  53. Frankreich ist uns in der Entwicklung immer ein bißchen voraus…..

    Coronavirus in Frankreich

    Angst vor Hungeraufständen in Pariser Vorstädten

    Clichy-sous-Bois

    Die Brüche und Gräben in der französischen Gesellschaft, die schon existierten, sind in der Corona-Krise noch tiefer geworden. In den Pariser Vorstädten nimmt während der Ausgangssperre nicht nur die Gewalt, sondern auch die Not zu. Die Politik rechnet mit Hungeraufständen. ………..

    https://www.welt.de/politik/ausland/plus207491437/Clichy-sous-Bois-Es-kann-jeden-Tag-alles-auseinanderbrechen.html

  54. Bin vor wenigen Jahren als Naaahzie bezeichnet worden, weil ich in Erwägung gezogen habe, dass wir bald in Deutschland den Muezzin hören werden. Man sagte, das sei absurde Panikmache und die überall gebauten Minarette seien nur Zierde.

    Heute bin ich Naaahzie, weil ich kritisiere, DASS der Muezzin in Deutschland ruft.

  55. Ergänzung zu 23:05

    In wenigen Jahren dürfte ich zur christlichen Minderheit im ehemals „katholischen Köln“ gehören und als Naaahzie gelten, wenn ich mich nicht den Regeln der islamischen Mehrheit unterwerfen will.

    Dass der Islam dem Nationalsozialismus und auch dem roten Sozialismus wesentlich näher steht, als Christentum und Aufklärung, wird dann keinen mehr interessieren, weil niemand mehr kritische Fragen stellt.

  56. Lieber Michael, die Behauptung des SPD Schwätzers, dass alle drei Religionen sich auf denselben Gott Vater beziehen, seien falsch.
    Dies stimmt so einfach nicht:
    1. Der Islam lehnt jegliche Bezeichnung Gottes als Vater ab, GERADE weil es deren lügnerische Schrift eben so sagt.
    2. Die Juden kennen Gott als Vater, wird er doch in dem Gebetsruf „Ainu Malkenu“ als Vater und König angerufen. Allerdings noch nicht so in der Form, wir durch Jesus.
    3. Die Christen haben durch Jesus erfahren und erkannt – sofern es sich um echte, wiedergeborene handelt – das Gott unser Vater ist und wir – die wir glauben – seine Kinder sind. Damit auch Söhne und Töchter Gottes und damit auch Miterben Christi, wobei Jesus der Erstgeborene ist.

    Gott hat sich den Juden in der Gefangenschaft als folgender offenbart: ICH BIN.
    Diesen Namen hat Gott Mose genannt.
    Als Jesus vor den Juden stand, hat er ihnen gesagt, das er auch Abraham schon KANNTE.
    Das machte sie sehr wütend, war er doch erst 30 Jahre alt und als sie ihn um Klarheit baten, sagte er:
    Ehe Abraham ward, ICH BIN.
    Und damit machte er sich Gott gleich.
    Genauso wie er immer wieder sagte, er sei Gottes Sohn.
    Und Gott Ihn bestätigte: Dies ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.

    Die einzigste Religion dieser Drei, die von vielen Gelehrten als abrahamitischen Religionen bezeichnet werden, welche sich Abraham regelrecht als Geisel genommen haben, ist der Islam.
    Denn die Nachkommenschaft der Linie Abrahams mit seiner Frau Sarah geht bis Jesus.
    Die Nachkommenschaft der Linie Abrahams mit der Magd Hagar geht bis Ismael und daraus die arabischen Völker. Mohammed ist kein direkter Nachkomme mit einer Linie von Abraham und steht daher im Gegensatz zum Alten Testament sowie dem Neuen.

    Wie Jesus auch sagte, das er der Weinstock sei und wir die Reben, ist die Wurzel des Christentums das Judentum und besteht auch nur durch diesen. Denn Gott hat die Juden nicht verworfen, wie das einige meinen, sondern sie für eine Zeit blind gemacht, damit er eben noch mehr retten kann.
    Wenn diese Zahl voll ist, wird den Juden die Blindheit genommen werden und sie werden Den erkennen, den sie durchbohrt haben: den Messias. Jesus.

    Der Islam wischt alle beide beiseite und behauptet dennoch, Abraham als Wurzel zu haben.
    Er verneint regelrecht alles aus dem Juden- und dem Christentums und will auch beide vernichten.
    Somit ist der Islam in keinster Weise kompatibel mit dem Christentum und Judentum.
    Die Muslime sind einer Lüge aufgesessen, nennt sich Allah doch der grösste Listenschmied.
    Leider glauben sie diese Lügen immer wieder aus purer Angst.

    Lieber Michael [und andere auch], kennst du Jesus?
    Glaubst du an Ihn?
    Rette deine Seele, den das ist der Kampf, der in der geistlichen Welt um uns herum tobt, denn dazu ist der Sohn Gottes gekommen: zu retten, was verloren ist.

    Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer an mich glaubt, der hat das ewige Leben.
    Johannes 6, 47

    Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe; und wer da lebet und glaubet an mich, der wird nimmermehr sterben. Glaubst du das?
    Johannes 11, 25ff

    Es ist ein echter Glaube und Jesus streckt dir die Hand entgegen.
    Jesus IST auferstanden und ruft dich bei deinem Namen!

  57. Was ich ja nun garnicht verstehe:
    Wenn denn „Allah“ der einzige und wahre Gott sein soll, warum freut sich der Muselmane dann nicht überschwenglich. Diese traurig anmutende, moll-ige Jammermusik unterstreicht das jedenfalls nicht.

    Da haben die Christen es ja z. B. mit der Klassischen Musik besser: wieviel unglaublich wunderschöne Jubelchöre gibt es!!! Dagegen: die unglaubliche Tristesse der Muselmanen-Kräherei.
    Das tut in den Ohren weh. Grausam!

    Was für eine triste Unkultur, die sich auch in den fürchterlich hässlichen Kleidern der Muselmanen zeigt, in der Vermüllung und Verdreckung der muslimischen Viertel in deutschen und europäischen Städten dokumentiert.

    So leben nur depressive Menschen!!!

  58. TheCrusader 25. April 2020 at 00:32

    Um es auf den Kern zu reduzieren:

    Moslems beziehen sich zwar auf die Schriften der Juden und der Christen und somit auf den einen Gott Abrahams, was der Selbstlegitimation dient.
    Das Gottesbild und das Menschenbild von Christus und Mahomet sind jedoch KONTRÄR.
    Wir beten deshalb nicht zum selben Gott.

    Die Frage des byzantinischen Kaisers Manuel II., von Papst Benedikt erneut aufgeworfen, drückt das aus:

    „Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten.“

    Die Antwort war eine direkte Bestätigung des Gesagten: ein Blutbad.

    Moslems vermeiden jede theologische Auseinandersetzung mit dem Christentum, weil sie wissen, dass sie unterliegen. Sie ziehen Gewalt und Machtspiele vor.
    Heute vermeiden sie Gewalt, indem sie auf Kritik mit rituellem Beleidigtsein reagieren, was dann auch die weitere Diskussion vermeidet. Moslems bekommen trotzdem zumeist ihren Willen, weil das Drohpotential der islamischen Terroristen und ihre hohe Reproduktionsrate auf Herrschende in ehemals freien Ländern enormen Druck ausübt.

    Islam ist für mich ganz klar ein von Menschen konstruiertes Instrument, das nicht Frieden und die Überzeugung des einzelnen Menschen, das Wohl der einzelnen Seele, sondern zuerst weltliche Macht anstrebt.

    Das gab und gibt es in der Kirche auch, doch mit Jesus kann man das nicht begründen – mit Mohamed durchaus.
    DAS ist der Unterschied.

  59. Da helfen nur GegenSchallwagen, wie 1961 beim Mauerbau in Berlin.
    Oder zu Hause per Zeitschaltuhr die Stereo-Anlage mit Boxen
    auf dem Balkon, voll aufdrehen,

    damit man das orientalische Gekrächze nicht mehr hören muß.
    Am besten mit guten Onkelz-Songs dagegen wirken!=)

  60. Wie ist es blos möglich das man solch ein widerliches Gewinsel, Geheule, Gejammer zulassen kann. Man sollte die Verantwortlichen wegen ruhestörenden Radau verhaften. Die komische hässliche „Rakete“ sollte sofort abgerissen werden.

  61. Mein Beitrag kam nicht durch, daher noch einmal weniger wertend. Der Artikelautor hat recht: Christen beten nicht zum selben Gott, auch nicht dem der Juden. Für den Christen ist Jesus der Christus, somit Gott. Das lehnen Juden wie Muslime ab. Daher man z B. gar nicht zusammen beten kann, wie auch? Das Apostolische Glaubensbekenntnis z. B. kann doch nur ein Christ beten.

    Was das Judentum betrifft: fü die Juden spielt das Alte Testament keine große Rolle. Und wie man im Talmud Jesus sieht, hat selbst Eduard Huber in „Was glaubt ihr eigentlich noch?“ ausgesprochen.

  62. Teil I
    MUEZZIN-RUF und ISLAMISCHES „GEBET“

    1. Der Muezzin-Ruf
    In arabischer Sprache ruft der Muezzin (=Rufer) fünfmal alle Menschen (!) zum Islam (=Unterwerfung unter Allah) und zum „Gebet“, d.h. zur Rezitation bestimmter Suren.
    Der Wortlaut des MUEZZIN-RUF
    – Es gibt keinen Gott außer Allah! (1x)
    – Allah ist der Größte! (4x)
    – Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah! (2x)
    – Ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist! (2x)
    – Kommt her zum Gebet! (2x)
    – Kommt her zum Erfolg! (2x)
    – Allah ist der Größte! (2x)
    – Es gibt keinen Gott außer Allah! (1x)
    Der Ruf des Muezzin ist im Prinzip ein Aufruf an die „Ungläubigen“, sich zu unterwerfen (Islam=Unterwerfung) und an den Ort der „Niederwerfung“ vor Allah (=Moschee) zu kommen. Die Muslime kennen ja die fünf Gebetszeiten, so dass sich ein Ruf erübrigen würde. Von den acht Sätzen des Adhan (= Gebetsruf), teilweise mehrfach wiederholt, fordert übrigens nur der fünfte zum „Gebet“ (=Rezitation von Suren) auf.
    Der Ruf des Muezzin ist somit ein Bekenntnis, dass Allah die größte und einzige Gottheit sei. Er wird damit zum Aufruf des Kampfes gegen alle „Ungläubigen“ und lehnt auch vom Wortlaut her gemäß dem Koran jede Toleranz gegenüber Juden und Christen ab.
    Dort, wo der Gebetsruf der Muslime öffentlich proklamiert wird, herrscht nach muslimischer Lehre Allah. Der „Adhan“ kann somit auch nicht etwa mit dem Läuten von Kirchenglocken verglichen werden, da das Glockengeläut keine aggressive Verkündigung oder gar die Niedermachung eines anderen Bekenntnisses enthält.
    Der Muezzin-Ruf ist grundgesetzwidrig, weil der Islam sich als “Religion” versteht, die über allen anderen steht (Sure: 48:28) und diese entsprechend nicht anerkennt. Der Islam ist auch deshalb grundgesetzwidrig, weil gemäß Koran alle “Ungläubigen” (=alle Nichtmuslime) bekämpft werden müssen, “bis alles an Allah glaubt” (Sure 8:39). Das haben aber unsere Politiker und Kirchenfunktionäre noch immer nicht begriffen bzw. sie wollen es nicht begreifen! Die grundgesetzwidrigen “Staatsverträge”, die Hamburg (2013) und danach Bremen mit Kirchen und Muslim-Organisationen (Schura) geschlossen hat – obwohl alle unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stehen – belegen das erneut.
    2. Das muslimische „Gebet“
    Im Laufe der fünf täglichen Gebetszeiten mit ihren 17 Ritualen wirft sich ein Muslim täglich – wenn er alle rituellen Vorschriften einhält – 34mal vor Allah zu Boden. Dabei sagt er:
    – Gepriesen sei mein Herr, der Höchste (102mal)
    – Allah ist größer … (68mal)
    – Gepriesen sei mein gewaltiger Herr (51mal)
    – Allah hört den, der ihn lobt (17mal)
    – die „Al-Fatiha“, die einleitende Sure oder eine andere kurze Sure (17mal)
    – das Glaubensbekenntnis des Islam (5mal – siehe oben)
    – den Friedensgruß an alle Muslime! (5mal)
    Nur das rituell einwandfrei ausgeführte „Gebet“ hat vor dem unendlich fernen Allah volle Gültigkeit und lässt auf einen späteren Eingang ins Paradies hoffen. Es ist damit verdienstvolles Ritual!
    Das muslimische “Gebet“ unterscheidet sich deshalb grundsätzlich vom Gebet eines „Gotteskindes“ im jüdischen und christlichen Sinne, das vor seinen „Vater im Himmel“ kommt und mit IHM redet oder auch nur hörend schweigt. Frauen können im Islam niemals das mögliche Soll an Gebeten erfüllen, weil sie vom „Freitagsgebet“ der Männer „Schulter an Schulter“ ausgeschlossen sind und während ihrer „Tage der Unreinheit“ weder den Koran berühren noch „beten“ dürfen. An den übrigen Tagen sind sie ebenfalls von den Männern getrennt und „beten“ in einem besonderen Nebenraum, der oft nur durch einen Nebeneingang der Moschee zu erreichen ist. Diese Diskriminierung der Frauen und alle anderen werden allerdings von unseren Dialügfreunden und Gutmenschen stets unterschlagen, auch wenn sie selbst von den meisten islamischen Frauen akzeptiert werden: nur der strikte Gehorsam und die vollständige Unterwerfung unter die Männer eröffnet ihnen den Eingang in Allahs Paradies!

  63. Teil II
    3. Die „Gebete“ im Islam haben an verschiedenen Orten verschiedene
    Werte:
    – in Mekka: 2000fach
    – in Medina (Grabstätte des „Propheten“): 1000fach
    – in Jerusalem 500fach (obwohl im Koran nicht erwähnt)
    – eine Nachtwache im „Heiligen Krieg“ hat den Wert von 100 Jahren (!) Gebet! (nach dem Hadith von al-Bukhari und Ibn Madja)
    Mit diesen „Werten“ kann rituelles Fehlverhalten bei anderen Gelegenheiten ausgeglichen werden!
    Wenn eine Nachtwache im „Heiligen Krieg“ allerdings einen so hohen Wert hat, wird bestätigt, dass die oft verschwiegene 6. Säule der „Religion des Friedens“ tatsächlich die wichtigste ist: Mehr als 200 Suren-Verse fordern zum Kampf gegen die „Ungläubigen“ (=alle Nichtmuslime) auf, „bis alles an Allah glaubt“ (Sure 8:39).
    Das Gebet eines Muslim ist ungültig, wenn der „Schatten eines Hundes, eines Esels oder einer Frau auf den Betenden fällt“ (nach dem Hadith von al-Bukhari).
    4. Wie kam es zu den fünf täglichen Gebetsrunden?

    Als Muhammad auf seiner „himmlischen Reise“ (621) von Mekka über Jerusalem (!) in den siebten Himmel dort von Allah 50 tägliche Gebetszeiten auferlegt bekommen hatte, gab ihm bei der Rückkehr sein „Bruder“ Moses den Rat, noch einmal mit Allah wegen der hohen Zahl der Gebete zu verhandeln. Das war erfolgreich, denn Allah erließ 45 Gebete, aber die verbliebenen fünf Gebetsrunden sollten getreu eingehalten werden und dann den Wert von 50 „Gebeten“ haben! (aus dem Hadith nach al-Bukhari). Gemäß dieser Quelle bestätigte übrigens Muhammads Lieblingsfrau A´ischa, damals noch ein Kind von 11 Jahren, dass ihr 52jähriger Herr in jener Nacht wohl nur im Traume Jerusalem besucht und das gemeinsame Bett nicht verlassen habe. (Muhammad ist mit Sicherheit niemals in Jerusalem gewesen. Dennoch wird den Besuchern heute ein Loch in einer Mauer gezeigt, an der der Prophet sein Reittier Buraq angebunden habe. Jerusalem, heilige Stadt der Juden, ist deshalb auch im Koran nicht erwähnt – in der Bibel dagegen mehr als 800mal!)

    5. Der Wortlaut der „Fatiha“ (Sure 1 die „Öffnende“):
    Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen!
    Lob sei Allah, dem Weltenherrn,
    Dem Erbarmer, dem Barmherzigen,
    Dem König am Tage des Gerichts!
    Dir dienen wir und zu dir rufen um Hilfe wir;
    Leite uns den rechten Pfad,
    Den Pfad derer, denen du gnädig bist (=Muslime),
    Nicht derer, denen du zürnst (=Juden)
    Und nicht den Irrenden (=Christen).
    Diese Fatiha wurde schon des Öfteren in Arabisch von muslimischen Vorbetern in Kirchen (!) mit „volltönender Stimme“ vorgetragen – ohne jedoch von den „beeindruckten“ Hörern verstanden worden zu sein. So berichtete auch eine Zeitung über einen „Gottesdienst“ in einer Bad Segeberger Kirche. Dort ist übrigens die nächste „größere“ Moschee geplant.
    Literatur: Abd-al-Masih: „Wer ist Allah im Islam?“, A 9503 Villach, o.J.
    Moussa Afschar: „Der Heilige Krieg – Die Belagerung Europas von . innen“, Stuttgart 2004
    Ali Dashti: „23 Jahre – die Karriere des Propheten Muhammad,
    Alibri, Aschaffenburg 1997

  64. @jodikons 24. April 2020 at 21:00
    Fasolt 24. April 2020 at 16:47

    ……….. Der Gott der Juden und Christen ist identisch. Dieser hat sich nachweisbar offenbart beispielsweise in der Geburt Jesu…………

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Bitte belegen Sie „ nachweisbar offenbart beispielsweise in der Geburt Jesu“.
    Hier denke ich an bspw. Zeitzeugen, die (in der Bibel vielleicht?) über eine pers. Begegnung mit diesem ominösen Jesu von Nazareth berichten. Erwähnt wird dieser fiktive Jesus immer erst teils hunderte Jahre nach seinem angeblichen Wirken ausschließlich von Bibelfantasten, die über ihn nur vom Hörensagen berichten.
    Na, dann bin ich ja auf Ihren „Nachweis“ gespannt wie ein Flitzebogen. Übrigens werden Sie mit Ihrem Nachweis (der in 2000 Jahren nicht erbracht werden konnte) garantiert weltberühmt und bekommen sicher auch obenauf den Nobelpreis.

  65. @john3.16 25. April 2020 at 11:45
    ——————————–

    Dankeschön für die ausführliche Aufklärung – Hut ab!

  66. Es ist zu tiefst traurig, wenn man sieht was aus Deutschland und Österreich geworden ist. Die einst halbwegs christliche Kultur, beugt sich vor dem antichristlichen Geist des Islams.
    Dh, sie übenehmen alle Befehle des Korans und beugen sich vor diesem üblen Geis, der die Menschen versklavt.
    Die vernünftigen auf christlicher Basis geschlossenen Gesetze, werden nach und nach abgeschafft und es wird Raum gegeben für antichristliche Gesetze zB: Frauenbeschneidungen, Kinder- und Verwandtenehen,
    sowie Poligamie, weiters werden überall Moscheen errichtet und der großteil der Einheimischen Bevölkerung erkennt die Gefahr nicht.
    Schaut in die Islam. regierten Länder dieser Erde, dann werdet ihr sehen, was als nächstes kommt. Sie wollen durch die Flüchtlingswelle den Islam installieren und die Sharia einführen.
    Hier lesen nicht nur PI-Leser, sondern auch andere Linke Träumer diese Kommentare und denen sage ich: „Wacht endlich auf ihr Träumer, ihr werdet die ersten sein, die sie Köpfen, wenn die mal die Macht übernehmen mit euer Unterstützung“ (siehe Iran, Libanaon u. a. L.) Ihr seid für sie nur nützliche Idioten, die sie „Gebrauchen“ können um ihre Ziele zu erreichen um endlich ihre Sharia einsetzen können.

  67. @TheCrusader 25. April 2020 at 00:32

    ……. Damit auch Söhne und Töchter Gottes und damit auch Miterben Christi, wobei Jesus der Erstgeborene ist.
    Xxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Wenn denn Gott die Menschen erschaffen hat und wenn wir ALLE Gottes Kinder sind, dann passt da doch etwas nicht 100%ig zusammen.
    Wenn denn Gott seine Tochter Maria geschwängert hat damit sie seinen Sohn Jesus gebiert….
    Ist dann a) Jesus nicht Gottes Enkel
    und b) ist Inzest nicht selbst in den Augen der Kirche, nun sagen wir zumindest,
    »fragwürdig«? Von den genetischen Gesichtspunkten mal abgesehen.

    —————————————-

    Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer an mich glaubt, der hat das ewige Leben.
    Johannes 6, 47
    Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe; und wer da lebet und glaubet an mich, der wird nimmermehr sterben. Glaubst du das?
    Johannes 11, 25ff

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Jesus war ein ohnmächtiger Feigling. Er war zu schwach, Menschen zu töten. Nur mit grossen Worten, da war er stark. Er war ein Schwätzer ohne Ethik und Moral. So sagte Jesus unter anderem in einem Gleichnis5):

    Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, dass ich über sie König würde, bringt her und erschlagt sie vor mir. — «Das Evangelium nach Lukas 19.27»
    Eindeutig zu feige, es selbst zu tun.

    Hier noch ein paar Jesuszitate:

    „Ich bin nicht gekommen, Frieden zu senden, sondern das Schwert.“

    „Denn ich bin gekommen, den Menschen zu erregen gegen seinen Vater und die Tochter gegen ihre Mutter und die Schwiegertochter gegen ihre Schwiegermutter.“ (Matthäus 10)

    „So jemand zu mir kommt und hasst nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein.“ (Lukas 14,26)

    „Der Menschensohn wird seine Engel senden, und sie werden sammeln aus seinem Reich alles, was zum Abfall verführt, und die da Unrecht tun, und werden sie in den Feuerofen werfen; da wird Heulen und Zähneklappern sein.“ (Matthäus 13)

  68. Es ist insgesamt bemerkenswert, dass neben den LINKS-GRÜNEN besonders die „Christdemokraten“ für eine verstärkte Islamisierung unseres Landes eintreten, allerdings auch die Kirchenführer! Merkel hat mit ihrer falschen Behauptung, der Islam gehöre „unzweifelhaft“ zu Deutschland, nur noch einmal verdeutlicht, was vor ihr schon u.a. der jetzige Parlamentspräsident Schäuble (ebenfalls CDU) behauptete. Dieser Mann sorgte ja schon als Innenminister für Aufsehen, als er sich in den von ihm geleiteten Islamkonferenzen vor allem für die vermeintlichen Rechte der muslimischen „Neubürger“ (Göring) einsetzte. Von Wulff und (Dr.) Annette Schavan ganz zu schweigen.
    Als 2010 in Rendsburg die Ditib-Großmoschee mit zwei gewaltigen 26 Meter hohen Türmen eingeweiht wurde, war der damalige Ministerpräsident H.P. Carstensen (CDU) total gerührt und sagte: „Diese Moschee hat eine wunderbare Ausstrahlung von Sanftmut!“ Sie zeige, dass sich Muslime in Rendsburg und Büdelsdorf heimisch fühlen könnten“ – obwohl es dort eine nicht geringe Opposition in der Bevölkerung gab und noch immer gibt. Carstensen sagte weiterhin: „Ich bin stolz eine solche Moschee in meinem (!) Bundesland zu haben … die Moschee wird ein Symbol für Frieden und Freiheit sein!“
    Ins selbe Horn stieß der Kirchenbeauftragte für Islam Görrig, heute in Hannover, und ermahnte zur Toleranz – nicht etwa Muslime, die keine Integration wollen, sondern die deutschen Bürger Rendsburgs!
    Der Muezzin-Ruf sollte damals nur leise erklingen – obwohl ja die Muslime die sogenannten „Gebetszeiten“ kennen (Gebet bedeutet „Schulter an Schulter“ Rezitation von bestimmten Suren-Versen). Inzwischen hat sich das alles „normalisiert“: das Gebrüll des Muezzin ist deutlich vernehmbar und fordert vor allem die „Ungläubigen“ zur Unterwerfung (=Islam) auf!
    Übrigens der links-grüne Ministerpräsident Günther (CDU) denkt nicht anders.

  69. @jodikons 24. April 2020 at 21:00
    Fasolt 24. April 2020 at 16:47
    ……….. Der Gott der Juden und Christen ist identisch. Dieser hat sich nachweisbar offenbart beispielsweise in der Geburt Jesu…………
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Bitte belegen Sie „ nachweisbar offenbart beispielsweise in der Geburt Jesu“.
    Hier denke ich an bspw. Zeitzeugen, die (in der Bibel vielleicht?) über eine pers. Begegnung mit diesem ominösen Jesu von Nazareth berichten. Erwähnt wird dieser fiktive Jesus immer erst teils hunderte Jahre nach seinem angeblichen Wirken ausschließlich von Bibelfantasten, die über ihn nur vom Hörensagen berichten.
    Na, dann bin ich ja auf Ihren „Nachweis“ gespannt wie ein Flitzebogen. Übrigens werden Sie mit Ihrem Nachweis (der in 2000 Jahren nicht erbracht werden konnte) garantiert weltberühmt und bekommen sicher auch obenauf den Nobelpreis.

    NA, KEINEN BOCK AUF DEN NOBELPREIS ???

Comments are closed.