Bürgerprotest mit Banner in Althütte-Sechselberg.

Das kleine schwäbische Dorf Sechselberg soll Corona-Hotspot aller mit dem Covid 19-Virus infizierten Flüchtlinge und Asylbewerbern  in Baden-Württemberg werden (PI-NEWS berichtete). Große Unruhe im Dorf und eine überregionale Berichterstattung erzeugten so viel Druck auf die Verantwortlichen, dass am Dienstag eine Videokonferenz angesetzt wurde.

Die Bürger sollten auch mit diesem Instrument eingelullt werden. Eine Vorgehensweise, wie sie schon hundertfach im Land angewandt wurde: Die Bewohner werden bei sogenannten Informationsveranstaltungen angehört, ein paar Offizielle zeigen, dass sie ihre  Satzbausteine fleißig auswendig gelernt haben. Es wird Verständnis geheuchelt, angeblich ist alles aber unumkehrbar und sowieso nur zum Besten Aller.

Am Ende gehen dann viele mehr oder weniger desillusioniert nach Hause. So offensichtlich auch der Plan bei der auf 300 Teilnehmer begrenzten digitalen Informationsveranstaltung, die aus dem Rathaus heraus moderiert und gesendet wurde. Der Althütter Bürgermeister Reinhold Sczuka und ein Vertreter des Regierungspräsidiums Stuttgart, Referatsleiter Thomas Deines,  erklärten ihre Sicht der Dinge.

Viele Bürger zeigten ganz offen, dass sie in Opposition zu ihrem Bürgermeister und der Entscheidung des Regierungspräsidiums stehen. Warum der Bürgermeister nicht vor seiner Gemeinde steht oder warum nicht in den LEAs extra Bereiche für Infizierte geschaffen werden, waren Fragen, die mit vielen Worten und nicht im Sinne des Großteils der Einwohner beantwortet wurden.

„SO NICHT!!“ – Hupkonzert als Zeichen des Protests

„SO NICHT!!“, scheint das Motto in diesem Teil des Schwäbischen Waldes zu lauten.  Die Bürger wissen offensichtlich, was sie wollen und was nicht. So fuhren während der Veranstaltung vor dem Rathaus immer wieder Einwohner des Ortes vorbei und zeigten ihren Protest lautstark durch Hupen, wie hier im Video an verschiedenen Stellen zu hören ist.

Zuvor waren im Internet diese Zeilen zu lesen: „Ich habe mitbekommen, dass heute sehr viele um 18 Uhr mit ihrem Auto nach Althütte zur Volksbank fahren, um dort den Kontostand zu überprüfen, Geld abzuheben, Kontoauszüge zu holen etc. Eventuell wird es Stau geben und sicherlich wird gehupt werden“.

Davon bekam auch die Polizei Wind und so standen zwischen Rathaus und Volksbank schließlich vier Polizeifahrzeuge, davon zwei Mannschaftswagen, besetzt mit je acht Polizeibeamten. Wie PI-NEWS erfuhr, gestaltete sich der Kontakt zwischen Bürger und Polizei jedoch äußerst harmonisch. Solange die 1,5 m Abstand zwischen den Personen eingehalten wurden, griffen die Ordnungshüter nicht ein und zeigten im Gespräch auch Verständnis für die Proteste. „Wir können den Unmut der Leute gut verstehen“, so ein Beamter. Im Laufe der ca. eine Stunde dauernden Videokonferenz kamen 30 bis 40 Bürger auf den Platz oder/und fuhren mit ihrem Auto hupend am Rathaus vorbei.

Auch in den Tagen danach – Protest im Ort. Es wurden zwei Großbanner aufgehängt mit der Aufschrift: SO NICHT! Wir haben Angst! und SO NICHT! Verrat am Dorf. Das Banner, mit dem die Bürger ihrer Angst Ausdruck verliehen, wurde sehr schnell von der Polizei entfernt (auf Geheiß von wem?).

An dieser Stelle vielen Dank an die Einwohner von Althütte, die PI-NEWS zu Dokumentationszwecken verschiedentliche Fotos zusandten. Kontaktmöglichkeit besteht hier: info@pi-news.net.

Am zukünftigen Corona-Hotspot wird alles für die infizierten Flüchtlinge vorbereitet.  Ob allerdings die dünnen Bauzäunchen tatsächlich als Sicherung dienen sollen? Zehn private Sicherheitskräfte sollen ständig vor Ort sein, heißt es.

Infizierte Dorfbewohner sieht Bürgermeister als die größere Gefahr

Die Stuttgarter Zeitung zitiert Bürgermeister Reinhold Sczuka nach Bekanntwerden des 1. Coronafalls im Dorf mit den Worten: „Ich glaube aber, dass Kontaktpersonen, die derzeit noch bei uns unterwegs sind, eine größere Gefahr darstellen als diese Einrichtung.“

Sczuka hat auf seiner Facebook-Seite sein Motto veröffentlicht: „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!“. Wir fragen: Gilt das als Bürgermeister auch für die Umsetzung des Bürgerwillens? Diese Frage gilt es zu klären, möchten doch viele wissen, woran sie sind, sollte Sczuka sich auch weiterhin als Nachfolger von Wilfried Klenk als CDU-Kandidat für den Landtag im Wahlkreis Backnang zur Verfügung stellen.

Dauereinrichtung und Kontakte mit Bevölkerung geplant?

Thomas Deines vom Regierungspräsidium Stuttgart gibt Grund für Spekulationen, ob die Isolation der Flüchtlinge und die Eindämmung des Virus gelingen wird. Die Stuttgarter Zeitung schreibt: „Da die Bewohner des Zentrums noch keine sozialen Kontakte in Althütte haben, geht Deines nicht davon aus, dass sie die Quarantäne brechen.“

„Noch keine sozialen Kontakte“, wie Deines sagt. Muss davon ausgegangen werden, dass soziale Kontakte im Verlauf der Unterbringung mit Dorfbewohnern geplant sind, wie es auch nach 2015 vielerorts geschehen ist? Eigentlich hieß es, dass die infizierten Flüchtlinge ihn ihren Zimmern in Isolation bleiben.  Am 27.3.2020 schrieben die Stuttgarter Nachrichten noch: „Bewohner dürfen Zimmer nicht verlassen“. Wird diese Vorgabe schon gelockert, bevor die ersten eintreffen?

Und auch eine Antwort aus der Videokonferenz muss zu denken geben, was von den Ankündigungen und Versprechungen allgemein zu halten ist. Eine Bürgerin fragte: „Kann zugesagt werden, dass dies keine Dauereinrichtung wird?“.  Nein, das könne er nicht, so Deines.

Es bleibt also spannend. Wir berichten weiter.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

119 KOMMENTARE

  1. Ich finde die Auto Immunisierung der Flüchtlinge hervorragend. es ist nur falsch, dafür auch noch einen einzigen Cent auszugeben.

    Außerdem ist es Allah, der bestimmt, welcher Flüchtling an Corona stirbt. Sich dagegen aufzulehnen ist shirk pur.

    Inshallah!

  2. Die Zukunft wird spannend….Invasion wird nicht gestoppt!!!
    Doch die Frechheit der Einwanderungspropaganda kennt keine Grenzen. Im Sinne der orwellschen Dystopie 1984 werden Begriffe umgedeutet. Einwanderung wird ausschließlich positiv benannt. Laut den Vereinten Nationen bedeutet Einwanderung wirtschaftliche Vorteile und Fortschritt. Dass Einwanderung auch Gewalt, Identitätsverlust und den Sargnagel für die eigene dekadente Zivilisation bedeutet, wird bewusst verschwiegen. Vielleicht war die Flüchtlingskrise eine Überforderung für Frau Merkel. Sie hat mit ihrem emotionalen „wir schaffen das“ keine Voraussetzungen geschaffen für eine wirklich reale, klare, durchdachte und strukturierte Bewältigung dieser Mammutaufgaben. Gerade wir Deutschen sind doch bekannt für unsere Begabung, solche Aufgaben zu lösen, aber niemand hat sich getraut, die Initiative zu ergreifen, auch nicht unser Bundestag.
    Und jetzt doktern wir an verschleppten Symptomen herum, weil keine klare Linie mehr vorhanden ist.

  3. Hübsche Anlage, scheint sehr idyllisch in der Natur gelegen!
    Da werden sich unsere Zufluchtsuchenden bestimmt wohlfühlen.

  4. Hatte Bürgermeister Tucka die Sofort-Auslöschung von ganz Sechselberg geplant oder wie ist diese Maßnahme zu verstehen??

  5. Wehr sich nicht wehrt, der verliert – und das zu Recht! Wobei es nicht mehr genügt, Transparente rauszuhängen und auf den guten Willen von oben zu hoffen. Effektiver: Hart zuschlagen. Schnell rein, alles kaputt machen, und schnell wieder raus.

  6. Saarland – 100 CORONA Asylanten in Touristenort Braunshausen gebracht

    Eine ähnliche Situation hat sich gerade wohl im Saarland abgespielt. Dort wurden aus einem riesigen Asylheim in dem CORONA ausgebrochen war ca. 100 CORONA Asylanten in einen kleinen Ort Namens Braunshausen gebracht.

    Mann hat dort sozusagen über nacht eine Sportstätte in Beschlag genommen und belagert.

    Ob die Dorfbewohner über die Maßnahme informiert wurden, oder ob man sie vor vollendete Tatsachen gestellt hat ist nicht bekannt.

  7. „Wehr sich nicht wehrt, der verliert „–
    ———
    Normalerweise schon.Doch nicht in Deutschland!
    Sobald sich der Michel zaghaft wehrt, kriegt der die volle Dröhnung!

  8. Warum das Geheule? Ich will jetzt nicht den Satz mit Kälbern und Schlächtern bringen, aber vieleicht wird mal über das eigene Wahlverhalten nachgedacht. Der Osten versuchts wenigstens mal,obwohl das mit 1/6 der Wahlberechtigten ,ein sinnloses Unterfangen darstellt.Wo ist denn da die Solidarität des Westens geblieben? So muß man eben lernen .Auf die harte Tour.
    P.S.mal sehen wie lange es dauert das Burka und Co. als anstrebenswerte Alternative(nein es ist nicht der 1.April)zum Schutz gegen Corona, von den GEZ Medien ins Spiel gebracht werden.Unter dem Motto:Vom Islam lernen heißt siegen lernen.

  9. „wurde sehr schnell von der Polizei entfernt (auf Geheiß von wem?)“

    Könnte man dazu nicht mit Hilfe des Informationsfreiheitsgesetzes Auskunft erzwingen?

  10. Nur ein wenig Off Topic:

    Wenn sich schon länger hier lebende Migranten nicht an Regeln halten, werden dass die Fluchtsuchenden erst Recht nicht tun:

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.corona-krise-in-baden-wuerttemberg-so-viele-shisha-bars-verstossen-gegen-corona-regeln.bd0c0843-d5c5-4cbe-90f5-b7c569426ee4.html

    https://www.rnz.de/politik/suedwest_artikel,-baden-wuerttemberg-zahlreiche-shisha-bars-verstossen-gegen-corona-regeln-_arid,507511.html

    Ich könnte wetten, dass keiner der Betreiber dieser Schischa-Bars tatsächlich mit empfindlichen Konsequenzen rechnen muss(te), denn dann wäre der Spuk schon längst vorbei.

    Und dann gibt es noch dieses Glanzbeispiel für den Kulturbolschewismus:
    https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/04/berlin-moschee-300-menschen-freitagsgebet-kontaktverbot.html
    Gottesdienste in Kirchen sind generell verboten!
    Aber Moscheen sind ja keine Kirchen.
    Und ob die Leute dort einen Gott oder einen Dämon anbeten wage ich mich nicht zu beurteilen, denn ich will noch ein wenig in Freiheit leben und nicht einem irren Halsabschneider zum Opfer fallen.

  11. Eine Riesensauerei, die dort abläuft!

    Mittlerweile steht fest, daß XXX die größten Verbreiter der Neuen Pestillenz sind, was von den Schweinemedien beharrlich vertuscht wird.
    Die Bewohner Sechselbergs können einpacken!
    Ihr Dorf wird ein hotspot von Wahnsinn, Verbrechen und Krankheit werden.
    Wer dort Immobilien besitzt ist gänzlich am Arsch.

  12. Liebe Sechselberger,

    Merkel war Mitschuld an der bis Heute tickenden Zeitbombe Assen, was glaubt Ihr juckt sie Euer kleines Kackdorf wenn es um Ihre Lieblinge geht?

    Genau, nichts, diese Alte interessiert sich nicht für das Pack, sie braucht nur die Kohle für ihre Träume

  13. Zum Vergleich.

    Russland Corona-Gesetze : 7 Jahre Haft für Verstöße, 5 Millionen Rubel für “Falschnachrichten”
    Philippinen Corona Maßnahmen: Störenfriede werden erschossen

  14. Verstehe ich richtig, in dieses Gehege sollen coronainfizierte „Flüchtlinge“?
    Und was ist mit denen, die krank werden, die ggf. in Kliniken müssten? Welches Krankenhaus ist denn dort in der Nähe und adäquat ausgestattet?

    Mein doppeltes Beileid.

  15. Meine Gesetzestreue hört auf, wenn die Obrigkeit mir einen riesigen Haufen ins Wohnzimmer scheißt. Das ist auch der Punkt, an dem ich als Bürger keine Angst mehr vor Repressalien habe. Sechselberg ist ein sensibles soziologisches Biotop. Sechselberg ist der angestammte Lebensraum von Hunderten von Menschen, die gemeinsam aufwachsen, untereinander heiraten und sich bis zum Tod begleiten. In eine solche Gemeinschaft sollte man noch nicht einmal ein größeres Einkaufszentrum oder einen Industriepark setzen, geschweige denn eine große Unterkunft für infizierte Flüchtlinge aus völlig fremden Kulturkreisen. Auch wenn es nicht justiziabel ist, ist das es ein politisches Verbrechen, weil die Struktur Sechselbergs mit einem Schlag komplett zerstört wird. Davon werden sich die Leute nie wieder erholen. Deshalb muss die Gefahr – vor Ort – im Keim erstickt werden!

  16. sagt gerade Muarat aus Syrien:

    gut, gehen wir kleines Dorf, wie sieht aus mit fucken?

    also, wie sieht es dort aus mit willigen Mädchen?

  17. Wieder einmal Lügen aus Berlin!

    Angebliche Beschlagnahmung: 3M bestreitet Berliner Maskenbestellung

    Wurden wirklich Schutzmasken, die für die Berliner Polizei bestimmt waren, in die USA „umgeleitet“? Diesen Vorwurf erhebt Berlins Innensenator Geisel. Doch der US-Hersteller weiß gar nichts von einer Bestellung.

    „3M hat keine Beweise, die darauf hindeuten, dass 3M-Produkte beschlagnahmt worden sind“, hieß es in einer Mitteilung des Konzerns.

    Der Maskenhersteller ging noch weiter. „3M hat keine Unterlagen über eine Bestellung von Atemschutzmasken aus China für die Berliner Polizei.“

    Gegenüber t-online nannte ein hoher US-Regierungsbeamter die Vorwürfe „komplett falsch“. Berlins Innensenator Andreas Geisel hatte von einem „Akt moderner Piraterie“ gesprochen. Auch in globalen Krisenzeiten sollten „keine Wildwest-Methoden“ herrschen, sagte Geisel: „Ich fordere die Bundesregierung auf, bei den USA auf die Einhaltung internationaler Regeln zu drängen.“

    https://www.n-tv.de/politik/3M-bestreitet-Berliner-Maskenbestellung-article21692612.html

  18. „Moschee:300 Muslime treffen sich trotz Kontaktverbot vor Moschee, Polizei beendet Gebet

    Ein Video zeigt die Menschenansammlung vor der Moschee im Berliner Stadtteil Neukölln. Foto: Screnshot/ Meretuko Mesut Bolat
    Vor einer Moschee in Neukölln kam es am Freitag zu einem Polizeinsatz, weil sich rund 300 Menschen nicht an die bestehende Kontaktverbotsverordnungen gehalten habe. Dem Imam, dem Ordnungsamt und den Polizisten sei es nur zum Teil gelungen, die Menschen dazu zu bewegen, den vorgeschriebenen Abstand zu halten, teilten die Einsatzkräfte mit.
    Lesen Sie alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in unserem Corona-Newblog >>
    In sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter kursieren Videos des Vorfalls. Ein User, offensichtlich selbst Muslim, schreibt dazu: „An alle Nichtmuslime ! Wir haben Verständnis für ihre Besorgnis bzgl dem Versammlungsverbot. Ich als Mensch der da energisch drauf achtet, wäre wohl ebenso stehen geblieben und hätte mein Handy gezuckt. Der Ezan wird wunderschön vorgetragen und fesselt einen regelrecht. Nichts desto trotz, ist es für Aussenstehende durchaus ein seltsamer Anblick. Wir hoffen und bitten um Verständnis.“
    Polizei beendet das Gebet vorzeitig
    Die Berliner Polizei hatte allerdings weniger Verständnis und teilte mit: „Das Gebet wurde im Einvernehmen mit dem Imam vorzeitig beendet“, hieß es weiter. Die Verantwortlichen der Moschee sicherten der Polizei überdies zu, über die sozialen Medien nochmals darauf hinzuweisen, dass Gebetsrufen nicht durch persönliches Erscheinen gefolgt werden müsse und dass die Rufe bei erneuten Menschenansammlungen sofort beendet werden.“

    https://www.berliner-kurier.de/berlin/300-muslime-treffen-sich-trotz-kontaktverbot-vor-moschee-polizei-beendet-gebet-li.80506, 4.04.20, 11:06 Uhr

    Ist doch ganz einfach: Die Personalien vom Imam registrieren und ihm eine Pauschal-Rechnung über € 60.200,– schicken. Wenn er nicht zahlt, Moschee schließen. Für immer.

  19. Mitarbeiterinnen bei Cor nähen Gesichtsmasken für Ärzte

    Samstag, 04.04.2020 Lokalnachrichten RADIO GT SPD

    Seit halb 7 heute morgen (4. April) brennt in Teilen der Produktionsstätte des Sitzmöbelherstellers Cor aus Rheda-Wiedenbrück das Licht.

    19 Mitarbeiterinnen opfern ihr Wochenende, um Gesichtsmasken für die niedergelassenen Ärzte zu nähen. Nach einem Bericht der Glocke sollen allein heute 700 Stück genäht werden. Tausende Masken wollen die Näherinnen insgesamt in ihrer Freizeit fertigen.

    Wenn auch ihr helfen wollt: Hier findet ihr eine Anleitung,
    wie ihr ++selbst eine Gesichtsmaske ++nähen könnt.
    ➡ Fragt bei den ++Ärzten in eurer Nähe nach, ob sie
    Bedarf an Masken haben.
    SIND DIESE MASKEN-GESCHENKE CORONA-FREI & STERIL?
    https://www.radioguetersloh.de/nachrichten/kreis-guetersloh/detailansicht/mitarbeiterinnen-bei-cor-naehen-gesichtsmasken-fuer-aerzte.html

  20. Ab Montag werden (offiziell!) die frierenden, hungernden Kuller-Kinder aus dem verschneiten Griechenland geholt.
    Sollten es anfangs 500 „Mädchen“ sein, die man wohl nicht zusammenbekommt, sind es nunmehr
    1600!! bärtige, unbegleitete „Geflüchtete“—Familiennachzug folgt natürlich.

  21. Die Sache ist so einfach das sie auch von jedem Altparteien-Depp verstanden werden sollte : pfercht man zu viele Tiere zusammen wie in der Massentierhaltung brechen Seuchen aus, das ist ein natürlicher Vorgang und deshalb werden die mit Medikamenten vollgepumpt. Trotzdem brechen weiterhin Tierseuchen aus. Pfercht man zu viele Menschen zusammen wie in der Bananenrepublik haben Seuchen ein leichtes Spiel. Statt die Menschen mit Gewalt nach „Deutschland“ zu holen und etliche Milliarden ausgeben die wir hart erarbeiten müssen, sollte man den Menschen vor Ort helfen das würde die Kosten erheblich verringern, zu Frieden in „Deutschland“ führen, die Umwelt entlasten und die Seuchengefahr erheblich verringern.

  22. Sehr lesenswerter Artikel:

    Wird die biologische Totalüberwachung kommen?
    Bill Gates: Mikrochip-Implantate gegen Coronavirus

    https://www.freiewelt.net/nachricht/bill…virus-10080827/

    Wohin die Reise geht kann man aus der BIbel entnehmen:
    „Offenbarung 13
    16Und es macht, daß die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte-allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, 17daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tiers oder die Zahl seines Namens. 18Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tiers; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.“

  23. Das kleine schwäbische Dorf Sechselberg wird der Hotspot der Kriminalität werden, wie überall, wo Asylantenheime stehen. Zudem werden die Dorfbewohner mit Corona verseucht werden, nicht nur durch die Asylanten, sondern auch durch die Mitarbeiter dort, Polizei, Sicherheitsdienst, Ärzte usw…, die die Seuche dann nach Feierabend durch das Dorf mit nach Hause schleppen…

  24. Die Krise um Covid-19 spitzt „gefährliche Entwicklungen im Kapitalismus zu, die ohnehin seit langer Zeit zu beobachten sind“. Das sagt der Kölner Finanzexperte Werner Rügemer im Sputnik-Interview. Er kritisiert dabei die Weltgesundheitsorganisation und „Blackrock“. Der Chef des US-Fonds erklärt aktuell, wie Blackrock mit der Krise Geld verdient.

    „Jede Krise im Kapitalismus sorgt für eine Bereinigung und spitzt die Entwicklungen zu, die sowieso im Gange sind“, sagte Werner Rügemer, Finanzexperte und Blackrock-Kritiker aus Köln, im Sputnik-Gespräch. Dies treffe besonders auf die Weltgesundheitsorganisation WHO in der aktuellen Krise um SARS-CoV 2 (Covid-19) zu.

    „Die Weltgesundheitsorganisation hat leider eine ähnliche Entwicklung bekommen wie die UNO auch“, sagte er. „Unter dem früheren UN-Generalsekretär Kofi Annan (amtierte von 1997 bis 2006, Anm. d. Red.) wurden damals die etwa tausend größten westlichen Konzerne als Mit-Finanziers und Akteure in die UNO integriert. Das läuft bis heute unter dem Begriff des ‚Global Compact‘.“
    Als die WHO „privatisiert“ wurde

    Der „United Nations Global Compact“ ist ein weltweiter Pakt, der um das Jahr 2000 herum zwischen Unternehmen und der UNO geschlossen und aktiviert wurde, um die Globalisierung nach eigenen Aussagen „sozialer und ökologischer“ zu gestalten.

    https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20200404326787452-wie-blackrock-an-der-corona-krise-verdient/

  25. wurde DAS schon hier thematisiert:

    „NRW/Dortmund – Die Stadt Dortmund teilte bereits während der Coronakrise mit, dass Europas größte Ramadan-Veranstaltung mit rund 50.000 Teilnehmern dieses Jahr nicht mehr unter freiem Himmel, sondern in den Dortmunder Westfalenhallen stattfinden wird. Die Stadt verweigert nun aber jegliche Auskunft, ob an dem muslimischen Massenspektakel in Zeiten von Corona festgehalten wird.“

    Man traut seinem Verstand nicht mehr!!

  26. Hupkonzert als Protest. Dem Bürgermeister werden die Knie vor Angst geschlottert haben.

  27. Erste Frage nach Lektüre: lokale Wahlergebnisse? Vorher den Tod von Dorf / Kreis / Deutschland wählen und dann lieber doch nicht sterben wollen, das passt nicht. „Na das konnte ja keiner ahnen“ – doch!

    Manche müssen es eben erst vor dem Gartenzaun erleben, bevor sie sich wehren. Daher: reinhauen, protestieren, einheizen, kreativer bürgerlicher Widerstand!

  28. Hotspot 4. April 2020 at 11:27
    @ Made in Germany West 4. April 2020 at 11:231

    Solange die Rechtgläubigen 1.5 Moscheen Abstand halten, braucht der R2G-Senat nicht eingreifen.

  29. Wenn euch deutsche Medien gerade mitteilen, dass Trump angeblich Schutzmasken abgefangen hätte, dann lest erstmal, wie Berlin selbst die Schutzmasken von Österreich, der Schweiz und den USA abfängt und beschlagnahmt. Dann kennt ihr die Qualität der tendenziösen deutschen Medien.

    https://twitter.com/MoritzMichelson/status/1246109027588878339

    Das ist das Berlin von Müller/Geisel/SPD:

    -regelmäßige Aufmärsche von Antisemiten/Islamisten, die „Tod Israel“ und „Juden ins Gas“ rufen

    -Hetze und Falschdarstellungen der Stadtspitze gegen die Demokratie USA und Präsident #Trump

    Es ist ein Berlin wie 1933. Wie damit umgehen?

    https://twitter.com/MoritzMichelson/status/1246106516169674752

  30. Diesmal hat IM ERIKA den Mund zu voll genommen!
    Was gilt die Wette?

    „Angela Merkel: Ramadanfeste könnt Ihr knicken, liebe Muslime!“

  31. SECHSELBERG wird SIECHENDORF
    Die armen Bürger haben keine Chance. Es sind nur 1200 Leute.
    Der Althütter Bürgermeister Reinhold Sczuka ist gleichzeitig der Bürgermeister für Sechselberg?

    Warum opfert/hintergeht er seine Bürger, verhält sich in Judasmanier?
    Und wenn die Infizierten „ausbüchsen“, wovon auszugehen ist, dann stehen sie bei den Sechselbergern vor der Haustür oder im Garten, und können als wandelnde Zeitbomben fordern was sie wollen!

    Unfassbar was dieser Bürgermeistern seinen Bürgern zumutet.
    Es wundert, dass er nicht auch noch aus „Solidarität“ zu den Verseuchten, die sich in Deutschland ohnehin illegal eingeschlichen haben, ein Freundschaftsfest von den Sechselbergern fordert.

    Es wird immer schlimmer!
    Erst mutet man den Bürgern unerträgliche Fremdkulturen als Last zu,
    und dann auch noch Hochinfizierte als unmittelbare Nachbarn.

    Das hätte es nicht einmal im Mittelalter gegeben.

  32. …Sechselberg soll Corona-Hotspot aller mit dem Covid 19-Virus infizierten Flüchtlinge und Asylbewerbern in Baden-Württemberg werden…u.s.w.

    wäre mal interessant zu wissen, wie sich der Landkreis mit Sach-Spenden der AfD in der Eindämmung im gemeinsamen Parteiübergreifenden Kampf gegen das C-Virus verhält, … klick !

  33. nach erlaubniseinholung vom imam setzte die deutsche polizei
    auch fuer die herrenmensch-sekte deutsches recht durch“. *
    HAttps://www.rnd.de/panorama/trotz-kontaktverbot-300-menschen-vor-berliner-moschee-versammelt-LTZQ3QIG7I3MUB7ZEJLXJLOY5Q.html

    * eventuelle mehrkosten der bessermenschlichen rechtsverletzer
    durch staatliche einschraenkungen der deutschen *bekenntnisfreiheit (!) *
    werden grosszuegig in bar ohne pruefung („unbürokratisch“)
    aus steuergeldern erstattet. auch nach absprache mit dem imam.

    shabath shalom

  34. Heisenberg73 4. April 2020 at 11:34
    Hupkonzert als Protest. Dem Bürgermeister werden die Knie vor Angst geschlottert haben.
    —————————————————————————-
    …wieso Angst ?, stehen etwa schon mehr als ein Bewohner
    von diesem Kaff mit Heugabeln und Mistforken vor seinem Haus ?
    Wieviele der Idioten in diesem Kaff haben bitte diesen
    gehirnbefreiten Bürgermeister erst in sein Amt verholfen ?
    Ihr bekommt was ihr verdient, recht so.

  35. Unfassbar.

    Berlin hat gelogen, sie wissen selbst nicht mal, was sein soll.

    Aber regierender Bürgermeister Müller, SPD, Innensenator Geisel, SPD und deutsche Medien diffamieren die USA und Trump als „unmenschlich“.

    Perfidester Antiamerikanismus. Rücktritt jetzt. #Schutzmasken

    https://twitter.com/MoritzMichelson/status/1246374574167592961

    WAHRHEIT: Bestellung war bei einem deutschen Unternehmen nicht 3M !

  36. QUARANTÄNEINSEL vor VENEDIG im MITTELALTER

    AUF EINE ABGELEGENE INSEL KAMEN DIE INFIZIERTEN aber nicht zu den Bürgern als Nachbarn ins Dorf!

    „Und die erste Maßnahme in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts ist die Quarantäne. Im 15. Jahrhundert übernimmt man das in Venedig ganz radikal, indem man zwei Inseln einrichtet, auf denen man sowohl die Waren als auch die Personen zunächst einmal lagert, bei denen man Angst hat, dass sie diese Pest mitbringen können.“

    „Während das sogenannte Lazzaretto Vecchio 1423 auf einer abgelegenen Insel unweit des Lido eingerichtet wird, auf die man die dem Tode geweihten Kranken bringt, dient das etwas später, 1468 aufgebaute Lazzaretto Nuovo an der Zufahrt nach Venedig vorwiegend als Quarantäne-Station.“

    https://www.deutschlandfunk.de/geschichte-der-quarantaene-die-pestinsel-vor-venedig.691.de.html?dram:article_id=301436

  37. Infizierte Dorfbewohner sieht Bürgermeister als die größere Gefahr

    Die Stuttgarter Zeitung zitiert Bürgermeister Reinhold Sczuka nach Bekanntwerden des 1. Coronafalls im Dorf mit den Worten: „Ich glaube aber, dass Kontaktpersonen, die derzeit noch bei uns unterwegs sind, eine größere Gefahr darstellen als diese Einrichtung.“
    ———-
    Diese Aussage übertrifft alle Reden und Maßnahmen des Bürgermeisters.

    Er sagt damit, daß die Bürger, die er vertreten sollte, eine Gefahr sind für Personen, die der kleinen Gemeinde aufgezwungen werden. Das heißt, daß er noch weitere Corona-Kranke im Dorf befürchtet, sich daraus aber nur etwas macht, soweit es die im Dorf anzusiedelnden Migranten betrifft.

    Wer wählt solche Zyniker, die nur an die Kasse denken, die sie mit dem Projekt machen?
    https://www.wahlrecht.de/umfragen/

  38. Hotspot 4. April 2020 at 11:55

    Unfassbar.

    Berlin hat gelogen, sie wissen selbst nicht mal, was sein soll.

    Aber regierender Bürgermeister Müller, SPD, Innensenator Geisel, SPD und deutsche Medien diffamieren die USA und Trump als „unmenschlich“.

    Perfidester Antiamerikanismus. Rücktritt jetzt. #Schutzmasken

    https://twitter.com/MoritzMichelson/status/1246374574167592961

    WAHRHEIT: Bestellung war bei einem deutschen Unternehmen nicht 3M !
    ———————————-

    Es wird einfach behauptet die Amerikaner hätten uns die Masken gestohlen, natürlich TRUMP, wer sonst.
    Dies alles um von der eigenen Unfähigkeit, Masken aufzutreiben, abzulenken.

  39. @ jeanette 4. April 2020 at 11:48
    „Warum opfert/hintergeht er seine Bürger, verhält sich in Judasmanier?“

    hatte der nicht gesagt, das sei ein privater vertrag zwischen der
    wirtschaftsverwaltung des christlichen freizeitheimes und den illegal-verwesern ,
    in den man also weder einsicht noch mitsprache noch vetorecht habe ?

    im gegensatz zum kroetentunnel, den der lokale BUND fordert und bekommt.

  40. Gabs da nicht mal woanders auch einen Volksverräter äääähm Volksvertreter, der während eines Bürgerdialogs dem Bürger klar gemacht hat, was er von ihrem Willen hält? Der gute ist glaube ich an einer Überdosis Blei verstorben. Nicht dass das Ansteckend ist…

  41. LEUKOZYT 4. April 2020 at 12:04

    @ jeanette 4. April 2020 at 11:48
    „Warum opfert/hintergeht er seine Bürger, verhält sich in Judasmanier?“

    hatte der nicht gesagt, das sei ein privater vertrag zwischen der
    wirtschaftsverwaltung des christlichen freizeitheimes und den illegal-verwesern ,
    in den man also weder einsicht noch mitsprache noch vetorecht habe ?

    im gegensatz zum kroetentunnel, den der lokale BUND fordert und bekommt.
    ————————————–

    So weit ich mich erinnere, war da die nicht die Evangelische Kirche der Initiator?

  42. Die Frage ist doch, ob sich infizierte „Flüchtlinge“ überhaupt unter Quarantäne setzen lassen. Spätestens seit den Ereignissen im thüringischen Suhl wissen wir, dass viele „Schutzsuchende“ keinerlei Verständnis aufbringen für solche Maßnahmen, ja wahrscheinlich nicht einmal wissen, was ein Virus überhaupt ist, welche Gefahren davon ausgehen, wie die Ansteckungsgefahr vermieden wird usw. Die „Geflüchteten“ wissen nur, dass deutschmann Polisei nix mehr lassen raus. Versuche ihnen die Situation zu erklären laufen ins Leere und daher setzen sie sich zur Wehr.

  43. @jeanette

    ein entsetzliches Video!
    Der eingreifende Passant ist ein Alltagsheld!
    Er lief Gefahr, niedergemessert oder kaputtgetreten zu werden und sich mit schweren Tropenkrankheiten zu infizieren (z.B. Ebola).
    Dem wildgewordenen Eingeborenen dürfte nach der „Personalienüberprüfung“ nichts weiter passiert sein. Belästigung, Nötigung…?? Schwamm drüber.

  44. Das große Problem ist tatsächlich, daß viele XXX aufgrund eines defizitären IQ schlicht nicht in der Lage sind, zu begreifen, was eine Infektion bedeutet. Wo ist der Medizinmann, der es ihnen in ihren
    Kehllauten erklärt?
    Kommt noch der Musel-Glaube hinzu, ist erst recht Sabbath!
    Von Kartoffelfressen, also ungläubigen Hunden, läßt man sich als stolzer Herrenmensch schon mal gar nischt sagen. „Was willst du Fresse?“

  45. Ei, was, wenn plötzlich der Blitz in das Gebäude rauscht und die Bude abfackelt? Dann dürfte das Problem behoben und der Schutz unserer Bevölkerung gewährleistet sein. Vielleicht gibt es einen mutigen Blitz?!

  46. Er(SPAHN) sei dankbar dafür, dass die allermeisten Bundesbürger die Auflagen für richtig hielten. „Die Krise ist kein Sprint, sondern ein Langstreckenlauf.“
    Politik 03.04.20
    Deutschland scheint in der Corona-Krise auf dem richtigen Weg: Sowohl Gesundheitsminister Spahn als auch das Robert-Koch-Institut melden, dass sich die Infektionskurve wie gewünscht abflacht. Einen Grund zur Entwarnung gibt es trotzdem nicht: Die Sterberate dürfte noch spürbar steigen. DENN:

    Der Minister verwies zudem darauf, dass derzeit 40% der in Deutschland vorhandenen Intensivbetten nicht belegt seien.
    NUN MUSS MAN NOCH VIELE CORONA-KRANKE
    ERFINDEN, ÄH FINDEN ODER IMPORTIEREN, GELL!

    DIE BÜRGER SOLLEN NACH DER PFEIFE DER
    MERKEL-JUNTA TANZEN (LERNEN). DARUM GEHE ES:
    Die Strategie des RKI sei weiterhin, die Verbreitung des
    Coronavirus zu verlangsamen, um das Gesundheitssystem
    nicht zu überlasten.
    https://www.n-tv.de/politik/Spahn-sieht-ersten-Hoffnungsschimmer-article21691344.html

  47. dr.ngome 4. April 2020 at 12:19
    Das große Problem ist tatsächlich, daß viele XXX aufgrund eines defizitären IQ schlicht nicht in der Lage sind, zu begreifen, was eine Infektion bedeutet. Wo ist der Medizinmann, der es ihnen in ihren
    Kehllauten erklärt? […]

    Ich habe eben beim lesen des ersten Satzes laut losgeprustet (Gottseidank gerade keinen Schluck Kaffee genommen) – aber Daumen hoch dafür.
    Das Spiel mit denen geht doch schon seit Mitte der Neunzehnhundertachtziger, als Aids auf den Plan trat.
    Während sich in Europa die Ausbreitung bis heute in überschaubaren Grenzen hält, grassiert Aids in Afrika nach wie vor munter vor sich hin – trotz millionenschwerer Aufklärungskampagnen, wie man sich wirksam vor eine Aids-Infektion schützen kann.

  48. Die Reaktion ist symptomatisch mit der Refutschis Welcome Kultur. Alles schreit her damit, aber keiner will sie im Vorgarten haben. Die sind mal schnell eingeflogen, oder vom Mittelmeer herübergeschleust, unter Vergabe des Karls Preises, aber wenn es um’s Eingemachte geht, dann bitte „woanders“. Der Deutsche braucht etwas länger zum Lernen, und es wird dann natürlich schmerzhafter. Ich hoffe die Sechselberger haben Ursache und Wirkung erkannt. Meine Sympathie gilt denjenigen, die die Entwicklung erkannt und die Alternative gewählt haben. Die werden nun für ihr richtiges Tun bestraft.

  49. Pünktlich zum beginnenden RAMADAN am 23.04.20,
    beginnen „Politik“ und Einheits-Lügen-Medien
    schon zu beschwichtigen, den Boden für eine Ausgangsbeschränkung zu lockern.
    Angeblich weniger Infektionen, Abflachung der Krise.
    Natürlich dank des guten Krisenmanagements der „Regierung“:

    Die Bundesregierung steht vor einer sehr schweren Entscheidung.

    Entweder sie entscheidet sich dafür, bereits zum 20.04.2020 (!!) alle Ausgangssperren aufzuheben, strategisch so formuliert, daß die Bürger den wahren Grund zur Aufhebung nicht erkennen können…

    ODER

    sie erhält die Ausgangssperren aufrecht und riskiert zehntausende Menschenleben, bei den dann folgenden Unruhen zum RAMADAN, beginnend am 23.04.2020.

    Die ‚Politiker‘ wissen: Die Moslems werden auf jeden Fall ihre nächtlichen Treffen zum RAMADAN durchführen. Man wird sie (wenn überhaupt) nur mit Hilfe der gesamten Polizei und der Bundes’wehr‘ daran hindern können.

    Doch dazu müßten Gesetze verändert werden, da die Bundes’wehr‘ solche Aufgaben im Inland nicht durchführen darf.

    Die moderaten und gemäßigten Moslems hingegen, können und dürfen kein ‚von Menschen gemachtes Gesetz‘ über die Vorgaben des Korans, der Hadithe, der Sira, der Sunna und der Scharia stellen.

    Die ‚Regierung‘ muß wählen zwischen:

    a) Bürgerkriegsähnlichen Aufständen, in jedem Umkreis jeder Moschee im gesamten Bundesgebiet und damit einhergehend zehntausende Tote und Schwerverletzte…

    ODER

    b) Eine vorzeitige und voreilige Aufhebung der Ausgangsbeschränkungen und daraus folgend, eine massive Verbreitung der Pandemie.

    Was wird geschehen?

    Eine ‚Zwischenlösung‘ wäre es, die Ausgangssperren bestehen zu lassen und die Polizei anzuweisen, die Versammlungen zu RAMADAN ‚zu übersehen‘.

    Aber das würde dazu führen, daß die Nicht-Moslems in Deutschland erkennen, daß wir in einem ‚Zwei-Klassen-System‘ leben.

    Und das wäre auch fatal. Für die ‚Regierung‘.

    Überlegenswert: WAS wird geschehen?????????“

    Man darf gespannt sein zum 20.04.2020!

  50. Abgesenen von diesem, schon fast kriminellen Vorgang, habe ich den Eindruck,
    dass die Stimmung in der Bevölkerung zusehend schlechter wird.
    Gestern konnte ich es, nach 3 Wochen, leider nicht vermeiden, mal wieder einen Drogeriemarkt
    auf zu suchen.
    Es herrschte dort eine sehr unangenehme Atmosphäre.
    Unzufrieden und leicht aggressiv.
    Die Vorschriften und Reglementierungen allerorts nerven anscheinend immer mehr.
    Wie lange das noch gutgeht?
    Auf jedenfall nicht mehr mehrere Wochen.

  51. Thomas Lehmann 4. April 2020 at 10:57
    Wehr sich nicht wehrt, der verliert – und das zu Recht! Wobei es nicht mehr genügt, Transparente rauszuhängen und auf den guten Willen von oben zu hoffen. Effektiver: Hart zuschlagen. Schnell rein, alles kaputt machen, und schnell wieder raus.
    ######
    https://www.youtube.com/watch?v=MzL4L69sYJc
    H.R

  52. Made in Germany West 4. April 2020 at 11:23
    „Moschee:300 Muslime treffen sich trotz Kontaktverbot vor Moschee, Polizei beendet Gebet
    ________________________
    Was ist mit der Sharia Staffel der Bundespolizei? Wann kommt die endlich zum Einsatz?

  53. Nun muß im Dorf aber schnelle der Krampf gegen Rechts intensiviert werden! Und Hupen in Autos sofort verbieten!

  54. „Die Lebenden werden die Toten beneiden.“

    Wer sich ansehen will, wie sowas in der Realität aussieht, der möge sich aufmachen nach Sechselberg.

  55. Hotspot 4. April 2020 at 11:29
    @ Made in Germany West 4. April 2020 at 11:23

    Premiere in Flensburg: Muezzin ruft zum Gebet auf

    und Evangelischer Pfaffe faselt was von Toleranz!

    Die armen Nachbarn!

    https://youtu.be/JPwktcpwWFw
    ————-
    Ich bin Flensburger und könnte kotzen.

    Zum Glück wohne ich noch weit von der Neustadt entfernt und hoffe, daß sie nicht so bald zu mir kommt.

  56. Mal abwarten. Wenn dann Meldungen in den Qualitätsmedien über dieses Dorf erscheinen („Nazi-Dorf“, „AfD-Dorf“, „Dorf der Flüchtlingsfeinde“), werden die Politiker und Verantwortlichen dieses Dorfes betonen, dass sie mit der AfD und allen Rechten nichts zu tun haben wollen. Sie wollen doch nur mitgehört werden, wie das mit diesen Corona-Fällen genau abläuft. Und dann wird man dann ganz einvernehmlich mit dem Dorf irgendeinen Plan präsentieren, wie ganz sicher nichts passieren kann. Ganz ganz sicher. Es besteht überhaupt kein Grund zur Panik.
    Und dann wird es gebaut und ist halt da. Immer das Gleiche. Schon tausendfach erlebt. Eigentlich witzig, wie all die braven und anständigen Bürger im Lande immer wieder exakt gleich reagieren. Man könnte ein Uhrwerk danach stellen. Und alle im Dorf sind immer ganz überrascht, weil sie noch nie etwas anderes als die Mainstream-Medien konsumiert haben. Und das für die Realität halten.

  57. @Fuerst 4. April 2020 at 12:32
    Polizei und Bundeswehr gegen größere Gruppen der Friedensreligion setzen die niemals ein. NIEMALS.
    Die werden mit verschiedenen Imamen Deals abschließen. Dass die nett auf ihre Gruppen einreden. Dafür schuldet ihnen die Politik dann einiges. Und die Politik wird ihnen dann laufend einige Gefallen erweisen.
    Eine Win-Win-Situation für beide Seiten.
    Das Gute ist: Bei den Deutschen muss man das nicht machen. Da reichen die Massenmedien und die Angst vor Strafe vollkommen aus.

  58. Der Bürgermeister würde hier am Kaiserstuhl ganz sicher nicht mehr im Amt sein und das geplante Hotspot würde einer Feuerwehrübung zum „ Opfer“ fallen..wehrt euch ihr wackeren Schwaben…habe als Badener nichts gegen Schwaben, wenn mein Garten größer wäre, würde ich mir glatt einen darin halten…Spaß muss sein, nix für ungut

  59. Zwei spannende Fragen:
    1. Wie verhielt sich das Dorf bisher zu Bunt und Vielfalt und Teddy-Bären-Wurf?
    2. Wie wird sich das Dorf zukünftig zu Bunt und Vielfalt und Teddy-Bären-Wurf verhalten?

    Das sind Fragen, nicht nur an das Dorf, sondern an die ganze Nation. Alle Maßnahmen und Forderungen nach weltweiter Humanität und Teilhabe aller an allem sind nämlich wohlfeil, so lang man selbst nicht das Gefühl hat, dafür mit Wohlstand und -befinden zahlen zu müssen. Wird aber die Rechnung plötzlich begreifbar, und die Konsequenz des Handelns erfahrbar, kann das zur Genesung einer moralischen Fehlausrichtung beitragen. Kurz: Das Hemd sitzet näher am Leib als der Rock.

  60. Ganz bestimmt werden auch solche dabei sein die sich schwarz geärgert haben, doch weshalb schickt man diese nicht wieder dahin, woher sie gekommen sind, um sich hier nur schwarz ärgern zu müssen. Die fehlen doch in ihrer Heimat, diese nach ihren Wünschen neu zu gestalten. diese dort weg zu locken ist doch ein Menschenrechtsverbrechen, das strengster Stafe bedarf.
    Hi

  61. …wurde am geplanten Hotspot nicht eine seltene, geschützte Fledermausart oder der Juchtenkäfer gesehen, ich meine per Satellit beide Arten gesehen zu haben..?

  62. Die haben keinen AfD Bürgermeister….so richtig viel Mitleid will bei mir nicht aufkommen.
    Wohlstands-Deutsche wehren sich immer erst wenn es zu spät ist. Jetzt rumschreien aber zu AntiMerkel-Demos ist von denen wohl kaum einer gegangen! Grade im Westteil Deutschlands wird gerne erst aufgewacht wenn die diktatorische Umvolkung vor der eigenen Haustür mit allen Erscheinungen ankommt. Da ist das Idyll das die Untertanmedien seit Jahren herbei lügen schnell die reale Müllhalde ideologisch herbei geführter Wahrheiten. Nun heisst sie alle so willkommen wie die offensichtliche Mehrheit der Wähler vor Ort es bestellte!

  63. Bei jedem Dorf im Osten hätte ich Mitleid! Hier nicht, sollen die dummen Blockparteien- und Merkelwähler in Westdeutschland die große Transformation doch einmal hautnah selbst miterleben. Das haben sie sich verdient; jetzt trifft es nicht „die anderen“! 😉

  64. Fuerst 4. April 2020 at 12:32
    Pünktlich zum beginnenden RAMADAN am 23.04.20,
    beginnen „Politik“ und Einheits-Lügen-Medien
    schon zu beschwichtigen, den Boden für eine Ausgangsbeschränkung zu lockern.
    Angeblich weniger Infektionen, Abflachung der Krise.
    Natürlich dank des guten Krisenmanagements der „Regierung“:

    Die Bundesregierung steht vor einer sehr schweren Entscheidung.

    Entweder sie entscheidet sich dafür, bereits zum 20.04.2020 (!!) alle Ausgangssperren aufzuheben, strategisch so formuliert, daß die Bürger den wahren Grund zur Aufhebung nicht erkennen können…
    ——–
    Lieber Fuerst, wer hätte gedacht, daß es mir jemals gleichgültig sein könnte, ob daß nun der Muslime oder wegen sonst etwas so gemacht wird. Es muß Schluß sein mit der Kasernierung aller! Die Verelendung, die diese Maßnahmen menschlich und wirtschaftlich nach sich ziehen, stellen schon jetzt alles in den Schatten, was Corona je leisten konnte. Also, wenn sie sich der Muslime wegen nicht trauen, uns weiter zu inhaftieren, sei’s drum!

  65. Genau das ist, was unsere Extrembesten und Extremkorrekten in ihrem Wahn nicht verstehen wollen: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Und dass hier negative Willensbildung vom Zaun gebrochen wird, weil die Extremisten mit ihren Wahnideologien jetzt offen über Leichen gehen und dies mit nichtssagenden Worten untermauern, sehen die selber nicht.

    Und das Ende vom Lied lautet dann wie immer: Kabumm!
    Nee, mein Kommentar ist kein rächder Aufruf, sondern Geschichtskenntnis.

  66. Ein Todesurteil für die armen Menschen in Sechselberg. Die hochinfektiösen Gewalttäter werden sich nicht einsperren lassen, sondern randalieren, Polizisten angreifen und über Zäune klettern. In Suhl / Thüringen gibt es seit Wochen gewalttätige Aufstände der schutzsuchenden Goldstücke. In Schwerin /Mecklenburg dürfen die infizierten Asylforderer nun frei in der Stadt herumlaufen, weil die Stadt fürchtet, dass es Unruhen gibt, wenn die infizierten Goldstücke eingesperrt werden.

    Irgendwann ist der Punkt gekommen, an dem der Tatbestand des Notstandes gegeben ist und gewaltsamer Protest der Bürger laut Grundgesetz ausdrücklich erlaubt ist. Und wenn ein antideutscher Bürgermeister nur noch Anwalt gewalttätiger Asylinfizierter ist und die Deutschen quasi zum Abschuß freigegeben und massiv unterdrückt werden und einer tödlichen Seuche schutzlos bewußt ausgeliefert werden, dann könnte dieser Punkt nicht mehr weit sein.

    Soll dieser asoziale Bürgermeister doch infizierte Kriminelle bei sich in seinem Anwesen aufnehmen! Wer jetzt in Sechselberg nicht massiv Widerstand leistet, wird sterben, entweder durch Corona oder durch das Messer, die Axt oder Machete eines dieser Infizierten, die nichts mehr zu verlieren haben!

  67. Zum ersten Mal in der Geschichte Deutschlands hat ein Bürgermeister beschlossen, das eigene Dorf auszulöschen!

  68. Wer solche Leute wählt, braucht sich auch nicht zu wundern . Im Übrigen hat die evang. Kirche diesen Ort gewinnbringend und die Diskussion gebracht . Wer diesem Verein noch gestattet die Kirchensteuer von den Bürgen einzustreichen , der ist m. E . selbst Schuld ; tretet aus aus dieser angeblichen Kirche und erhöht Euch Euer Einkommen damit selbst !

  69. `… und wem das nicht paßt , dem steht es frei , das Dorf / Land unverzüglich zu verlassen . `

    Diesmal war man etwas diplomatischer , bei ähnlicher Situation .

  70. Hunderte Menschen werden dem Kontakt mit den Infizierten ausgeliefert sein und die Seuche in der ganzen Umgebung verbreiten. Sicherheitsdienst, Polizei, Putzkräfte, Catering und viele mehr werden diese Asylunterkunft am Laufen halten und so ungeschützt dem Todesvirus ausgeliefert sein. Und sie werden den Virus in ihre Familien tragen. Außerdem sind Asylinfizierte dafür bekannt, dass sie, wenn es nicht so läuft wie gewünscht, gerne andere anhusten oder anspucken. Und die Köche, Putzkräfte und Sicherheitsleute, die in der Corona-Unterkunft für ein paar Euro arbeiten und ihr Leben riskieren, sind diesen Seuchenattacken von Infizierten rund um die Uhr ausgesetzt.

    So verwandelt man ein friedliches Dorf in eine Corona-Hölle, von der wir bald sicherlich in ganz Deutschland hören werden. Dann ist nicht mehr Heinsberg in aller Munde sonder Sechselberg!

  71. Hotspot 4. April 2020 at 11:23; Mal wieder typisch, grossartig rumstänkern aber in Wirklichkeit gar nix bestellt haben. So klappt das natürlich nicht mit der Lieferung, das ist schliesslich nicht der LFA, bei dem eure Schulden nachträglich von den anderen Ländern beglichen werden. Da müsst ihr schon selbst den A… in die höhe bringen.
    Ist Berlin nicht das Land, indem die grosse Irrenanstalt ansässig ist, mit der Überschrift „dem deutschen Volke zur Plage“ oder so ähnlich. Komisch dass der schwule Banker es nicht auf die Reihe bringt, der sollte doch wissen, dass ohne Überweisungszettel niemand was bezahlen kann und die Bank dann genausogut den Betrieb einstellen.

    Hotspot 4. April 2020 at 11:41; Der kann gern souverän sein, in seiner Heimat, die aber nicht Deutschland heisst,

    Hotspot 4. April 2020 at 11:47; Passt doch, alle Eingänge verrammeln und erst 2 Wochen nach dem Zahnfaulfest wieder aufsperren.

    Das_Sanfte_Lamm 4. April 2020 at 12:29; Soweit ich mich erinnere kam das ja auch erst durch Bushmeat.
    hat nix mit den Rinderfarmen eines ehemaligen US-Präsi zu tun. Sondern damit, dass die ähnlich wie die Chinesen alles essen, was Beine hat und weder Tisch noch Stuhl ist. Konkret soll das von Affen zum Menschen übergesprungen sein. Wieder typisch, Schwein ist haram, man stirbt, wenn man nur irgendwo ne Bratwurst liegen sieht, aber den nächsten Verwandten des Menschen unter den Tieren, den frisst man auf.

  72. Der Bürgermeister hat den Willen der Bewohner umzusetzen. Punkt. Keine Diskussion.

    Und zwar auch und besonders in Richtung von Kreis, Bezirk, Land und Bund. Nötigenfalls mit Mobilisierung der Bewohner zur Blockade der Zuführung. Und wenn der Bürgermeister den Bürgern ins Gesicht spuckt, sollte man sich daran erinnern, daß jeder weiß, „wo sein Haus wohnt“. Kurzen Prozeß mit solchen Verrätern.

    Und gegen die gemeinschaftliche und entschlossene Blockade hat auch die BRD-Bullerei nichts entgegenzusetzen, Türken, Kurden, RAF und Grüne (Hambacher Forst) belegen das, die können ungestraft(!) die Merkelknechte mit Sch..ße bombardieren. Früher in den 90ern war der Widerstand gegen Überfremdungsmaßnahmen in den vom Kommunismus befreiten Bundesländern erfolgreicher, da entschlossener. Artikel 20 Absatz 4 in die Tat umgesetzt. Auch international erfolgreich. Hat sich nicht in Griechenland neulich ein Ort gegen die Einweisung von Illegalen erfolgreich gewehrt? Also wenn das ganze Dorf alle Zufahrtsstraßen blockiert will die Merkelpolizei 2000 Helme gegen das eigene Volk aufmarschieren lassen. Auf dem Land ist übrigens auch bestens bekannt, wo die Schergen wohnen, die glauben, konsequenzfrei das eigene Volk zusammenknüppeln zu können. Es liegt am Bürger, alle Kollaboranten des Merkelismus eines Besseren zu belehren.

  73. Bürgermeister von Althütte fühlt sich verleumdet
    Die Nachricht vom geplanten Quarantänezentrum hatte in sozialen Netzwerken hohe Wellen geschlagen. Einige Kommentatoren äußerten Verständnis für die Entscheidung, andere kritisierten die Art und Weise, in der das Land die neue Einrichtung verfügt hat. Und wieder andere reagierten mit blankem Fremdenhass. „Mich erreichen seit Freitag unterschiedlichste Sichtweisen. Verständnisvolle, wütende, aber auch persönlich verletzende und verleumdende. Das tut weh“, sagte Reinhold Sczuka. Er selber habe zwar „keinen Jubelschrei ausgestoßen“, als er am 23. März über das Projekt informiert worden sei. Aber rechtliche Schritte gegen das Zentrum schließe er aus: „Wenn jeder so handeln würde, hätten wir ein riesiges Problem in unserer Gesellschaft.“ Wichtig sei allerdings, dass die Sicherheit der Althüttener gewährleistet sei.

    Rechtliche Schritte zu unternehmen , warum nicht ? könnte helfen Zeit zu gewinnen.

  74. Sczuka hat auf seiner Facebook-Seite sein Motto veröffentlicht: „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!“. Wir fragen: Gilt das als Bürgermeister auch für die Umsetzung des Bürgerwillens? Diese Frage gilt es zu klären, möchten doch viele wissen, woran sie sind, sollte Sczuka sich auch weiterhin als Nachfolger von Wilfried Klenk als CDU-Kandidat für den Landtag im Wahlkreis Backnang zur Verfügung stellen.

    Ein megatypischer CDU-Drecksack! Wenn tatsächlich in der Krise wieder mehr Menschen meinen, dem fauligen, verkommenen, übelriechenden Merkel-Drecksverein Vertrauen schenken zu können, dann sind diese Leute einfach erschreckend dumm und naiv. Die CDU ist genauso überflüssig wie die Grünen.

  75. ThomasEausF 4. April 2020 at 12:38

    Muselgejaule in FL – Corona ermöglicht es: https://youtu.be/JPwktcpwWFw

    DITIB! Thörken! Erdolf! Das organisiertete osmanische Kalifat! In In Flensburg, vage aus dem Gedächtnis, war auch vor Jahren eine kackfreche Mohammedanerguppe mit T-Shirts der damaligen Islam-Kampagne „Don’t panic, I’m Islamc“, einie Moslemgruppe mit Zottelbärten, die damit rumrannte. Mindestens einer verschwand nach Syrien.

    A propos DITIB-Erdolf-Osmanien-Islamisches Kalifat: Habt ihr bemerkt, daß alles Muezzingejaule, das plötzlich hopplahop von jetzt auf gleich in Corona-Corona-Deutschland erlaubt wird, DITIB-Moscheen genehmigt wird? Duisburg, Flensburg, Dortmund, Berlin: Immer Türken, immer Ditib, die dem Kalifen Erdogan direkt unterstellte islamische Globalbehörde Ditib.

    Frage: Warum dürfen plötzlich alle von Erdogan gesteuerten islamischen Moscheen der Ditib, der unmittelbar bei Erdogan angesiedelten und ihm unterstellten islaischen „Religionsbehörde Diyanet“ der islamischen Einheit zwischen Staat ud Religion = Islam, hier plötzlich in Deutschland losjaulen?

    Welche Vereinbarung gibt es zwischen der Bundesregierung und der Türkei, plötzlich allen Ditib-Moscheen, die seit Bau mit saftstrotzenden Lautsprechern ausgestattet sind, das Lautsprecher-Muezzingejaule zu genehmigen? Und NEIN!, Corona ist es nicht und maximal ein Vorwand/Katalysator/willkommene Entschuldigung!

  76. Nachtrag zu meinem Kommentar
    Linkophob 4. April 2020 at 14:55

    Dazu (Widerstand) wird es dort gewiß nicht kommen, ein anderer Kommentator hatte das letzte Wahlergebnis im Ort verlinkt (AfD 15%, CDU und Grüne wie in BaWü üblich sehr stark mit 32 und 16%, weiter SPD und Freie Wähler über 9% jeweils). Also steckt die Corona-Asylanten direkt in die Haushalte der Grünenweiber und des Dorfpfaffen.

  77. Wurden die Waffen der Sportschützen und Jäger im Dorf schon von der Polizei konfisziert und der Fahrkartenautomat abgebaut?

    Ansonsten kommt es noch zur Rechten Revolution und Rechtsterrorismus von Rechts im Dorf, und die rechten Rattenfänger der AfD haben Schuld an allem. Die Situation kann schnell außer Kontrolle geraten und von falscher Seite instrumentalisiert werden.

  78. Wenn man schon zum Einsiedler gemacht wird, dann kann man sich auch an Einsiedlern ein Beispiel nehmen.

  79. KeinFreiwild 4. April 2020 at 12:06

    Gabs da nicht mal woanders auch einen Volksverräter äääähm Volksvertreter, der während eines Bürgerdialogs dem Bürger klar gemacht hat, was er von ihrem Willen hält? Der gute ist glaube ich an einer Überdosis Blei verstorben. Nicht dass das Ansteckend ist…
    ———————————————————-
    Was soll das denn für ein Dialog gewesen sein indem man die Bürger vor vollendete Tatsachen gestellt hatte? Diese Umvolkungsfanatiker ziehen das durch mit oder auch ohne Zustimmung der Bürger. So sieht’s doch aus.

  80. In der Gegend wurde stramm Linientreue gewählt, hier kann mal wirklich gelten: Wie bestellt, so geliefert. (Stuttgarter Nachrichten vom 25. Juni 2017: Wahl in Althütte: Reinhold Sczuka holt 96,8 Prozent)

    Merkel wählen heißt Merkels Gäste bekommen – das Lager sollte man ruhig gleich noch größer dimensionieren.

  81. ThomasEausF 4. April 2020 at 12:38

    „Ich bin Flensburger und könnte kotzen. Zum Glück wohne ich noch weit von der Neustadt entfernt und hoffe, daß sie nicht so bald zu mir kommt.“

    Keine Sorge, das wird schon noch…

    Den Gammelhinterhof mit der „Fatih“ kenne ich, das ist doch Harrisleerstraße, den Hang hoch links, kurz vorm „Junkyhighway“. Dort Pinkelweite von entfernt wohnte ich mal – das war an sich ganz erträglich. Aber schon länger her, wird mittlerweile alles durchvergosst sein, nehme ich an.

    Gbt das noch die Brache da Gegend Gasstraße / Panzerausbesserungswerk? Dort könnte man doch schön Massenlager aufstellen, für 25.000 Coronapestilente Merkelgäste.
    Flensburgs Wählerschaft fände das bestimt Klasse und MP in Kiel reibt sich schon Hände vor Begeiserung!
    Vielleicht könnte gemeinsamer Antrag von Günther-Union, Grünen, SPD und SED da für ein überzeugendes Ja! sorgen, ein Ja für Weltoffenheit und Menschenrechte und gegen rechte Gewalt!

  82. Dialog im Bundeskanzletten-Amt Berlin. Angela Merkel: „Wo in Deutschland leben eigentlich die dümmsten Kartoffeln, Frau Integrationsbeauftragte?“ Annette Widmann-Mauz: „In ALTHÜTTE-SECHSELBERG!“ Merkel: Gut, dann lad‘ Deine Pack-ist-ani, Affenghanen, Tunnixier und Neger eben dort ab,“

  83. Die AfD Wähler von dem Ort tun mir leid, die anderen sind doch nicht so weltoffen, verlogene Gutmenschen eben.

  84. Davon bekam auch die Polizei Wind und so standen zwischen Rathaus und Volksbank schließlich vier Polizeifahrzeuge, davon zwei Mannschaftswagen, besetzt mit je acht Polizeibeamten.
    ———————————————————-
    Mir tun nur die Polizisten leid. Können sie in ihren Fahrzeugen 1,5m Abstand halten?

  85. Bürgermeister werden doch direkt gewählt. Nach meiner Ansicht haben diese für die Bürger einzustehen, nicht für die Obrigkeit. Ein Bürgermeister, der nicht für die Bürger einsteht, ist kein Bürgermeister, der ist „Der Untertan“ wie von Gerhart Hauptmann beschrieben.

  86. jetzt können sie ohne aufwand teddybärchen werfen und welcom transparente malen.

    leid tut es mir um die aufrechten, die die suppe mit auslöffeln müssen.

  87. Woher kommen die zukünftigen Mitarbeiter der Quarantänestation? Wären die im Dorf nach Feierabend gern gesehene Mitbewohner oder Gäste?
    Gespräche VOR Tätigkeitsbeginn wären angebracht, danach besteht Ansteckungsgefahr.

  88. Hans.Rosenthal 4. April 2020 at 12:34
    über
    Thomas Lehmann 4. April 2020 at 10:57
    Fazit: Antifant – schnell erkannt.

  89. Etwas ot:

    Ich halte gerade Thor Kunkels „Wörterbuch der Lügenpresse“ in der Hand, es wurde mir heute geliefert. Mein erster Eindruck nach einigen Blicken in den Inhalt: Ein echtes Muss für jeden Andersdenkenden. Es ist ein beeindruckendes Kompendium der ganzen Schlagworte und Phrasen, die wir uns in immer dreisterer Form täglich aus den Medien und der Politik anhören bzw. lesen müssen.
    Was mich schon nach einigen Minuten Lesezeit am meisten beeindruckt: Jedes Zitat, jede Zeitungsmeldung oder ähnliche Äußerung in den Medien, einfach alles, ist akribisch von Kunkel durch Fußnoten belegt und in einem fast 40-seitigen Anmerkungsverzeichnis aufgelistet.
    Dazu noch die ansprechende Aufmachung (gut lesbare Schriftgröße, gute inhaltliche Aufteilung, farblich und textlich gut erkennbare Abschnitte u. a.), da passt einfach alles.
    Unbedingte Kauf- und Leseempfehlung!

  90. Es werden immer wieder Situationen kommen, wo man dir etwas wegnehmen will. Nur mit Gegenwehr hat man sich den Anspruch verdient, das behalten zu dürfen, was einem gehört. Wer sich nicht wehrt, muss sich nicht wundern, wenn man am Ende nichts mehr hat, velleicht nichteinmal das Leben. Nichts ist mehr selbstverständlich. Es wird lange dauern bis die Leute das verstehen, die meisten werden es vermutlich niemals verstehen – selbst wenn sie ein Messer an der Kehle haben. Der Wohlstand hat die Leute fett und faul gemacht, mehr geistig wie körperlich. Solche Geschichten gab es öfter, durch Wohlstand wurde z.B. die 400 Jahre alte polnisch-litauische Union des Kampfes müde und versank für immer im Nichts. Viele kennen diese Geschichte nichtmal. Vielleicht blüht den Deutschen dasselbe Schicksal. Das Land wird zum muslimischen Land umgewandelt und alles davorige versinkt in Vergessenheit. So wie damals in der Türkei oder Sonstwo auf der Welt, wo der Islam andere Kulturen verdängt und ihr eigenes Ideal mit den Menschen so verwurzelt hat, dass viele Anhänger heute sogar dafür töten würden.

  91. Haben wir nicht noch freien Raum in unseren Salzbergwerken, daß man dorthin keinen gefährlichen Sondermüll mehr verbringen könnte?

  92. Das ist kein Verrat am Dorf sondern ein Angriff auf das Dorf. Ich hoffe, sie haben dort noch einen funktionierendne Schützenverein.

Comments are closed.