Die Polizei, unser Freund und Helfer, kommt ihrer eigentlichen Aufgabe in der letzten Zeit nicht so wirklich nach. Anstatt sich um die Bösen zu kümmern, die „Antifa“ zum Beispiel, drangsaliert sie rechtschaffene Bürger auf den Demos für unsere Freiheit. Darüber spricht der Youtuber Oliver Flesch heute um 20 Uhr unter anderem mit Oliver Hilburger (leider verhindert!), der Youtuberin Lisa Licentia, beide Opfer der Polizei und der „Antifa“, dem Blogger David Berger und dem Berliner Rechtsanwalt Markus Roscher-Meinel.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

53 KOMMENTARE

  1. Alles zu dem man früher Vertrauen haben konnte in diesem Land wird einem immer fremder und feindlicher.

    Das ist wohl schon lange nicht mehr unser Land.

  2. passend zum Thema Polizeigewalt auf Demos. . .

    großes Corona-Demo Rätsel .. … Netzfund Video vom 16.5.2020

    was hat die Pflichtbewußte Beamtin nun zu den Verschwörungstheoretikern bei der Corono Demo in Gera gerufen “ Waffe “ oder „Pfeffer“ ? Gera am 16.5.2020 – bei Corona-Demo plärrt Polizistin „Gehen Sie zurück oder ich setze die Waffe l … siehe 0.29 Min. Video … klick ! zweites Video anderer Winkel hier ab der 1.00 Min. … klick !

  3. Der BRD-Werkschutz zittert wohl davor, zwischen den Stühlen zerrieben zu werden? Ein Arbeitgeber, der sie fallen lässt wie heiße Kartoffeln, wenn sie keinen Kadavergehorsam an den Tag legen bzw. die Rechtsbrüche mitträgt und auf der anderen Seite das „Pack, das angesichts der übergriffe, der Bosheit sie immer weniger respektiert und ernst nimmt und dann noch die Kuffnucken, wo die deutsche Polizei sich ja schon einnässt, wenn sie in 100 m Entfernung an einem solchen Hotspot vorbeifahren muss. Tja… sie zittern verdient und zu Recht… .

  4. Auch der Verfassungsschutz befürchtet die „rechte Unterwanderung“ der Corona-Demos:

    https://www.pz-news.de/startseite_artikel,-Rechtsextreme-nutzen-Corona-Proteste-fuer-sich-_arid,1441693.html

    Off-Topic:

    Vaihingen an der Enz, nicht weit von Pforzheim entfernt: Unbekannte heften gegrillten Schweinekopf an die Tür von islamischem Verein:

    https://www.tag24.de/justiz/polizei/vaihingen-schweinekopf-islamische-gemeinde-polizei-stuttgart-ludwigsburg-1518900

  5. @ Waldorf und Statler 17. Mai 2020 at 19:28

    Nun mal ganz ruhig. Die Polizistin sagt eindeutig „…oder ich setz Pfeffer ein.“ Ich habe das Video durch ein Audioprogramm gejagt, bei dem man Sprache verstärken und Umgebungsgeräusche filtern kann und habe es mir mehrmals (auch verlangsamt) angehört. Selbst beim besten Willen fällt nicht das Wort Waffe! Auch ich bin entsetzt von der Gewalt der Merkelbullen und ihrer Haltung gegen das Volk, aber wir wollen auch die Kirche im Dorf lassen!

  6. Hitler hatte seine Schergen, die Sozis, und die Linken (SED) haben ihre Antifa. Gedeckt von Merkel und der kompletten CDU/CSU, denn es kommt ihnen gelegen, sie wollen ihre Macht erhalten. Könnte mir gut vorstellen, dass die Rädelsführer eingeschleust, sogar von der Polizei oder vom Staatsschutz (Verfassungsschutz) sind. Genau das gab es bei Hitler auch. Dieser Sumpf ist übertragen aus der DDR, denn das sind die wirklichen Nazis, sie kommen nur in einer anderen Figur.

    Mich frage unlängst einer: Warum gibt es niemanden der diesen Faschisten (Antifa) einmal kräftig aufs Maul schlägt.

    Wer weiß die Antwort?

  7. Es ist und bleibt dreckige Frauenmisshandlung, egal in welche Verpackung man „es“ steckt.

    Jeder Polizist sollte sich selbst die Frage stellen:
    „Will ich Frauen anfassen, brutal zu Boden schmeißen, mich über sie beugen und mir an ihnen zu schaffen machen, in einer Dominanz meine körperliche Überlegenheit nutzen, so wie es sonst nur Triebtäter handhaben?
    Würde es mir gefallen wenn fremde Kerle über meine Mutter, meine Schwester, meine Oma oder meine Kinder herfielen in einer für meine Angehörigen nie zuvor dagewesenen erschreckenden Art?“

    Das sollten die Polizisten vor jeder Demonstration schriftlich abgeben!
    Damit man gleich weiß mit wem man es zu tun hat, und hinterher nicht wieder Lügen erfunden werden können in der Art wie: „Der Mitarbeiter wurde in die Situation gedrängt!“ oder was der Polizeiapparat, dieser sich gegenseitig schützende Verein, in der Polizeisprache hierfür anzubieten hat.

    Man lernt:
    Die Eltern dürfen ihre frechen Kinder unter Strafandrohung nicht mehr schlagen, das dürfen nur noch die Polizisten!

  8. Waldorf und Statler 17. Mai 2020 at 19:28
    passend zum Thema Polizeigewalt auf Demos. . .
    großes Corona-Demo Rätsel .. … Netzfund Video vom 16.5.2020
    … was hat die Pflichtbewußte Beamtin nun zu den Verschwörungstheoretikern bei der Corono Demo in Gera gerufen “ Waffe “ oder „Pfeffer“ ? … Gera am 16.5.2020 – bei Corona-Demo plärrt Polizistin „Gehen Sie zurück oder ich setze die Waffe l … siehe 0.29 Min. Video … klick ! zweites Video anderer Winkel hier ab der 1.00 Min. … klick !
    ———————————–

    Sie sagte: „Gehen Sie zurück oder ich setze die Waffe ein!“

    Tja, jetzt wird DIE WAFFE auf die eigenen Bürger angesetzt!
    Wer hätte das gedacht??

    Die Beamtin sollte man nach Lesbos etc schicken, dort aufräumen mit ihrer Waffe!

    Gegen Flüchtlinge natürlich keine Waffe nur auf doofe Deutsche!
    Mit den dummen Deutschen kann man sich solche Sprüche erlauben, kann man alles UNGESTRAFT machen!

  9. Unglaublich! Ich traue diesem Staat schon einiges zu, aber so etwas hätte ich bei uns nicht für möglich gehalten. Reker und der Polizeipräsident scheinen viel Angst zu haben. Aber wovor?

  10. -@ Waldorf und Statler

    Bei den illegalen Asylanten schreien Bodos rote Garden Inshallah, aber die eigene Bevölkerung würden sie wie damals an der Mauer abknallen.

  11. Herr Roscher spricht von einer Ausweismitführungspflicht. Diese ist mir für Deutschland nicht bekannt.

  12. .
    .
    Dafür ist also die Demokratie-Abgabe!
    .

    „…Hummer und Champagner durften dabei natürlich nicht fehlen!“
    .
    Jetzt wissen wir wofür wir GEZ-Gebühren zahlen (abgepresst werden!).. Für fette Gagen und schöne Partys, trotz Corona-Zeiten.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Das Traumschiff
    .
    Trotz Drehabbruch wegen Corona:
    .
    Schauspieler feiern wilde Party
    .
    Fast die ganze Welt steht still – aber nur fast! Denn auf dem ZDF-„Traumschiff“ wurde gefeiert, was das Zeug hält.
    .
    Aktuell ist es kaum vorstellbar, ins Kino zu gehen oder auch nur ein Restaurant zu besuchen. Die Türen sind geschlossen, Veranstaltungen abgesagt und der Kontakt zu Freunden vorübergehend eingeschränkt – und das nahezu auf der ganzen Welt! Nur am Mittwoch-Abend sah es an einem Ort ganz und gar nicht nach Corona-Krise aus. Trotz Drehpause wurde auf dem „Traumschiff“ ausgelassen gefeiert.
    Hummer und Champagner durften dabei natürlich nicht fehlen!
    .
    So verlief der letzte Abend an Bord des „Traumschiffs“
    .
    Es wurde gelacht, getrunken und gekuschelt. Am Mittwoch-Abend ließen es auf der „MS Amadea“ sowohl die Gäste als auch das Filmteam vom „Traumschiff“ ein letztes Mal krachen, bevor sie wieder an Land dürfen. Und so machten sich die Passagiere schick und gingen in Smoking und Abendrobe zum Dinner – ganz ohne Mindestabstand und Corona-Panik.
    .
    https://www.bunte.de/entertainment/tv-serien/das-traumschiff-trotz-drehabbruch-wegen-corona-schauspieler-feiern-wilde-party.html

  13. @ Waldorf und Statler 17. Mai 2020 at 19:28

    passend zum Thema Polizeigewalt auf Demos. . .

    großes Corona-Demo Rätsel .. … Netzfund Video vom 16.5.2020

    Für mich hört sich das an wie: „Gehen sie zurück oder ich setz Wasser ein!“. Aber im ersten Video ruft ein Demonstrant lautstark: „Was, setz die Waffe ein? Na dann setz die doch ein!“ Der war näher dran.

  14. @Barackler 17. Mai 2020 at 20:29

    Grade bei Demos und Kritik kommt diese Studie. Plötzlich sind Masken doch so gut. Ich finde es sehr komisch.

  15. Erstaunlich wie schnell die „Freunde und Helfer“ zum Büttel mutieren, wenn sie entsprechende Handlungsfreiheit bekommen, in der Überzahl sind und „Kartoffeln“ vor sich haben!
    Bei Massenaufläufen von importierten „Fachkräften“ sind sie zurückhaltender, vermutlich weil es da möglicherweise zu Gewaltexzessen und „unschönen“ Bildern kommen könnte.

  16. .
    .
    Von Polizeigewalt auf Demos bis zum SCHIESSBEFEHL ist es nicht mehr weit!
    .
    .
    Ich hoffe mal, dass es soweit nicht kommt.. Schließlich könnten dann diese Polizisten ihre eignen Eltern, Freunde oder Kinder erschießen.
    .
    .

  17. Drohenpilnot

    Na, bitte! Das deutsche Volk darf seine Essensrationen aus dem Müll zusammenkratzen, aber auf dem Traumschiff wird geballert und gebechert was das Zeugs hält! Der Steuermichel zahlt eben auch dieses lustige Stelldichein talentloser Textauswendiglerner und Pseudo-Promis! Smoking, Seychellen, Hummer und Champagner, das hat doch was! Hätten ja mal ein Partyvideo veröffentlichen können, die wären wesentlich interessanter als die langweiligen Schmachtfetzen auf dem Rentnerkahn!!

  18. Eine Frau auf den Boden zu schmeißen und über den Boden zu schleifen, wie man es immer wieder sieht, das ist wirklich das Allerletzte!

    Jemand, ein „Mann“, der zu so etwas fähig ist, der kommt aus einem Sauhaus, ansonsten wäre er dazu gar nicht imstande. Es kann nur jemand sein, der vor Frauen generell keinerlei Respekt hat!

    Früher hieß es: „Wer nichts ist und wer nichts kann, der geht zur Post und Bundesbahn!“
    Reimt sich allerdings nicht auf den Polizeiapparat.

    Frauen, die in Deutschland die Kinder gebären, die werden über den Boden geschleift!
    Solange solch eine respektlose Menschenverachtung möglich ist, ist der Mensch mit seinem Kahn in den Wildwassern des Mittelalters hängengeblieben.

  19. Das geht aber alles nur, weil wir nur noch hochverräterische Polizisten und Soldaten haben, die bei dem Völkermord an der deutschen Bevölkerung mitmachen. Wir haben nur noch puren Abschaum in der Bundeswehr und bei der Polizei. Das sind sogar die größten Verräter an der deutschen Bevölkerung, wenn sie Bio-deutsche sind. Dass da aber Bio-deutsche Polizisten mitmachen ist unglaublich. Was für ein Abschaum muss man sein, um das zu machen?

  20. jeanette 17. Mai 2020 at 21:28

    Früher hieß es: „Wer nichts ist und wer nichts kann, der geht zur Post und Bundesbahn!“
    ——————————–
    ….wer dort auch noch ist zu dumm,
    geht ins Ministerium.

  21. n linke trauen sie sich nicht ran. An Moslems trauen sie sich nicht ran. Friedliche Bürger zusammenschlagen das machen sie. Sie haben zwar ihre Befehle, aber das ist nicht zu entschuldigen. Wenn sie Arsch in der Hoes hätten, würden sie diese Befehle nicht ausführen. Vor solchen Arschlöchern habe ich keinerlei Respekt. Die haben einen Eid auf das Grundgesetz geschworen, und nicht auf die Regierung.

  22. Babieca 17. Mai 2020 at 21:35

    Schicke Schuhe…

    Aber wenigstens sind es keine Springerstiefel.

  23. Unglaublich!
    Wie brutal eine zierliche junge Frau durch stark gebaute Männer der Polizei in Kampfmontur MISSHANDELT wird!

    Jawoll M I S S H A N D E L T wird!

    Die junge Frau ist Opfer, keine Täterin!

    Die Täter sind Antifas und Polizisten in Gruppenstärke!

  24. Ich denke Honecker hätte sich gefreut wenn seine Polizei so brutal gegen Friedliche Bürger vorgegangen wäre, ich schäme mich dieser System Polizisten für die keine Menschenrechte zählen, ihr Handeln ist Menschen verachtend.

  25. Johannisbeersorbet
    17. Mai 2020 at 19:27
    Alles zu dem man früher Vertrauen haben konnte in diesem Land wird einem immer fremder und feindlicher.

    Das ist wohl schon lange nicht mehr unser Land.
    ————–
    Man muss sich fragen, wann das letzte Mal Politiker in der Regierung sassen, die Patrioten waren und sich dem deutschen Volk verpflichtet fühlten.
    War Helmut Kohl noch ein Patriot?
    Ich glaube am Ende seiner Karriere war ihm das Land egal. Also ist es schon ca. 30 Jahre her, das Politiker an der Macht waren die noch ihren Amtseid ernst nahmen. Seitdem sitzen dort nur noch Figuren da oben, die in ihre eigene Tasche wirtschaften und sich schmieren lassen von allen möglichen Globalisten , die eigene Interessen verfolgen mit Deutschland. Die Politiker sind willfähige Helfer, solange Sie Macht bekommen und sich ihre Konten füllen können. Der Rest ist Ihnen egal. Genauso verhält es sich mit den meisten Polizisten. Die wollen einen sicheren Job und Karriere machen.

  26. Die Zeit der friedlichen Demonstrationen in Germanistan ist vorbei! Wenn 500 von diesen Staatsbuetteln 100000 Demonstranten gegenueber stehen, die sich einig sind haben diese Parasiten, deren Fressen auf dem Tisch und Dach ueber dem Kopf von denen bezahlt wird, gegen die sie im Auftrag der buckligen Brotspinne Adolfine Mer-Kill brutal vorgehen, keine Chance. Unterhaken, Bloecke bilden und dieses Drecksgesindel ueberrennen. Ende der Geschichte!

  27. Man muß der Kölner Polizei nicht generell unterstellen, dass sie Freunde der „Anti“faschisten sind. Besonders bei den einfachen Beamten wäre das völlig absurd, da die meisten von ihnen den „Anti“fa Kiddys regelmäßig als Prellböcke dienen.
    Die oberen Befehlsgeber der Kölner Polizei sind aber eindeutig nicht politisch neutral. Die sind zumeist befördert worden, WEIL sie den Herrschenden nach dem Munde reden – und die Herrschenden sind nun mal Linke.

    Ja, einfacher Polizist ist besonders in diesen Tagen ein Scheißjob. Sehr viele Beamte wollen ihren Dienst möglichst unbeschadet und ohne besonderen Stress hinter sich bringen. Da wird der Weg des geringsten Widerstandes gewählt Das ist menschlich verständlich.

    Doch der Weg des geringsten Widerstandes bedeutet eben auch, dass man lieber eine einzelne zierliche Bloggerin auf den Boden knallt und sie mit Plastikschnallen fesselt, statt sich mit einer prügelnden Horde „Anti“faschos anzulegen. So ist die Lage zwar „deeskaliert“, doch die Polizei hat dem Unrecht gedient.

    Außerdem hat die Kölner „Anti“fa gute Beziehungen im Kölner Filz.
    Der Kölner Klüngel ist rot. Das wissen auch die Kölner Polizisten.

    „Anti“fa hat einen sehr gute Überblick über mutige Menschen der Öffentlichkeit, die nicht auf Linie sind.
    Sie haben jahrelange Erfahrung darin, wie man den Rechtsstaat aushebelt, verdreht und sogar die Polizei für die eigenen Zwecke benutzt.
    Ruck zuck ist die Anzeige raus gegen den besagten Blogger und die Polizei schalten ihn oder sie aus.
    Das hat Methode.
    Deshalb sollten politisch inkorrekte Journalisten, Youtuber und Blogger ihre Auftritte wohl künftig besser von Außenstehenden filmen lassen. Das ist besonders im kaputten Köln nötig.
    Da regieren das ganze Jahr über die roten Jecken – und die schlagen auch gern mal zu.

  28. Schützt euch vor der Polizei!
    Die stehen auf einer Seite die wir nicht verstehen.

  29. Endlich mal wieder ein paar gute zornige JEANETTE-Kommentare! Passt!

    Diese Schläger in Uniform, die selbst vor Frauen und Kindern nicht haltmachen, sind das allerletzte, eine Schande für unser Land! So geht man mit friedlich demonstrierenden Bürgern nicht um!

  30. Nun,es mag auch an den Menschen liegen,
    währen deeskalierende Maßnahmen,bei der Antifa,
    in Kreuzberg ,
    oder der Hafenstraße,und neben an,zu überwältigenden,befriedenden Ergebnissen
    führen, sind diese Grundrechtsforder und Demonstranten,um vieles
    gefährlicher,die meinen das auch ernst,was sie auf ihre Schilder schreiben,
    sie begehen Gemeingefährliche Straftaten,indem sie andere Menschen,
    Biologisch,versuchen,zu vergiften,verseuchen,und letztendlich zu meucheln.
    Hier ist Staatl. Gewalt angebracht,und erforderlich,eine alte Frau,ein alter Mann hat
    nichts mehr zu verlieren,er kann sich opfern,wie damals die Kamikaze,und
    seine Lunge aus dem Leibe husten,oder sein Sputum, 7.Sohle,
    unkontrolliert, oder voller Boshaftigkeit in die Umwelt entlassen.
    Da muss der Staat seine ganze Härte zeigen,und der „Freund und Helfer“in
    Uniform kämpft unter Lebensgefahr,bis diese Gefahr gebannt,ist,er würde
    sich sogar,für die Allgemeinheit opfern, sie sind Helden in Uniform.
    Ich kann es auch nicht dulden,wenn ich dann hören muß,daß man sie
    als Bullenschweine,als Nichtmenschen ,Barbaren, Coronagestapo,
    oder schlimmeres bezeichnet!

  31. @Selberdenker 17. Mai 2020 at 22:40

    „Ja, einfacher Polizist ist besonders in diesen Tagen ein Scheißjob. Sehr viele Beamte wollen ihren Dienst möglichst unbeschadet und ohne besonderen Stress hinter sich bringen. Da wird der Weg des geringsten Widerstandes gewählt Das ist menschlich verständlich.“
    *****
    Wenn der Weg des geringsten Widerstandes die treibende Kraft ist, so zu handeln, wie es zur Zeit mehrfach gehandhabt wird, dann doch nur, wenn ein Befehl dahinter steckt. Wie armselig und voller Angst muß das Regime sein, wenn es anfängt, den Befehl zu geben, Bürger niederzuknüppeln, die friedlich von ihrer Meinungsfreiheit Gebrauch machen. Sind die Polizisten so regimetreu, daß es ihnen nichts ausmacht und kommen treu ihrer befohlenen Staatspflicht nach oder beißen sie die Zähne zusammen und denken im Grunde anders? Letzteres würde ich gerne wissen.

  32. Die Linken wittern nur noch Rechte , wenn es um Demos geht . Das ist schon als Manisch zu bezeichnen , diese Leute gehören eigentlich in der Psychiatrie um Ihren Wahn behandeln zu können .
    Das selbst der VS sich in diesem Modus befindet , ist eher erschreckend und Gemeingefährlich .

  33. @ Selberdenker 17. Mai 2020 at 22:40

    Der einfache Polizist hat immer noch die Remonstrationspflicht, die besagt, daß er sich bei offenkundig rechtswidrigen Anweisungen entsprechend an seine Vorgesetzten zu wenden hat. Das ist keine Option, sondern geltendes Gesetz.

    Doch der Weg des geringsten Widerstandes bedeutet eben auch, dass man lieber eine einzelne zierliche Bloggerin auf den Boden knallt und sie mit Plastikschnallen fesselt, statt sich mit einer prügelnden Horde „Anti“faschos anzulegen. So ist die Lage zwar „deeskaliert“, doch die Polizei hat dem Unrecht gedient.

    Wir werden sehen, daß damit langfristig gar nichts „deeskaliert“, sondern eskaliert werden wird. Das werden die feigen Herren Rechtsbrecher in Uniform, die immer nur dann stark sind, wenn es um deutsche, Frauen, Alte und Einzelpersonen geht, spätestens dann merken, wenn sie von Tausenden in ihrer lange angestauten Wut einfach überrollt und niedergetrampelt werden. So etwas geht schneller, als einer eine Waffe ziehen kann.

    Keiner will das. Ich habe mich stets für Gewaltlosigkeit, faire Verhältnisse und Zusammenarbeit ausgesprochen. Aber das ist die Ernte genau der Saat, die hier ausgebracht wird.

  34. Penner 17. Mai 2020 at 23:30

    Das ist ja der „Trick“ bzw. die neue Strategie seit Haldenwang. Alles was regierungskritisch und nicht „links“ einzuordnen ist, muss als „rechts“ bzw. AfD deklariert werden. Man merkt bei einigen widersprüchlichen Aussagen der Politkaste, dass da von Haldenwang noch etwas nachgeholfen werden muß. Zu oft reden manchen noch von „ehrenwerten Anliegen“ oder so von einigen Demonstranten, die aber von „rechten“ bzw. der AfD „gekapert“ würden. Natürlich kein Wort dazu, dass die FFF etc.-Demos regelmäßig von den der linksextremen Szene und dem ganzen Netzwerk im Hintergrund auf die Beine gestellt werden.

  35. 1989 lässt grüßen.
    Allerdings war es damals so, dass diejenigen, die 1989 noch gedroht, geknüppelt und geprügelt haben, 1990 arbeitslos waren.

  36. jeanette 17. Mai 2020 at 21:28
    „Früher hieß es: „Wer nichts ist und wer nichts kann, der geht zur Post und Bundesbahn!“
    Reimt sich allerdings nicht auf den Polizeiapparat…..“
    -.-.-.-.-

    Kenne ich so:
    Wer nichts wird, wird Wirt.
    Ist ihm dieses nicht gelungen,
    reist er in Versicherungen.
    Wer dann noch nichts ist – wird Polizist! ?

  37. Vernunft-jetzt
    18. Mai 2020 at 00:00
    1989 lässt grüßen.
    Allerdings war es damals so, dass diejenigen, die 1989 noch gedroht, geknüppelt und geprügelt haben, 1990 arbeitslos waren
    ————
    Die einfachen Fusssoldaten wurden arbeitslos aber die oberen Stasiführer unterwanderten über Seilschaften die westdeutschen Institutionen des Staates und übernahmen Sie. Was jetzt nicht gegen Ostdeutsche gehen soll. Meine Familie war selber getrennt, eine Hälfte in Ost die andere Hälfte in West. Ich habe auch Verwandte die in Bautzen einsassen, wegen versuchter Republikflucht. Wo wir aber völlig geschlafen haben ist dafür zu sorgen, die Stasivergangenheit der einzelnen Leute, wie Merkel aufzuarbeiten und dafür zu sorgen, das Sie niemals ein politisches oder staatliches Ant ausüben dürfen. Denselben Fehler hatten wir schon mit den Bonzen des dritten Reichs gemacht. Die liess man entkommen oder Sie schafften es wieder ein Staatspöstchen zu bekommen.

  38. Mindy 17. Mai 2020 at 23:25

    „…Sind die Polizisten so regimetreu, daß es ihnen nichts ausmacht und kommen treu ihrer befohlenen Staatspflicht nach oder beißen sie die Zähne zusammen und denken im Grunde anders? Letzteres würde ich gerne wissen….

    *********************

    Ich vermute, dass einige sich nicht „wohl“ in ihrer Haut fühlen, wenn so vorgegangen werden soll.
    Und andere werden damit eben weniger „Probleme“ haben. Innerhalb der Polizei werden die Ansichten auch auseinandergehen, ein Spaltung wird auch da unweigerlich vorangetrieben.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++

    Tom62 17. Mai 2020 at 23:31

    „Wir werden sehen, daß damit langfristig gar nichts „deeskaliert“, sondern eskaliert werden wird.“
    (…)
    „Aber das ist die Ernte genau der Saat, die hier ausgebracht wird“

    *******************

    Es spitzt sich zu.
    Wie das Völkchen inzwischen reagiert, zeigt folgendes Video.
    Es brodelt bei den Passanten, die Stimmung ist gereizt, als eine Frau in der Dortmunder Innenstadt von mehreren Polizeibeamten niedergerungen und festgenommen wird:

    https://www.youtube.com/watch?v=TZrKv4-jkK8

  39. @jeanette 17. Mai 2020 at 21:28
    Eine Frau auf den Boden zu schmeißen und über den Boden zu schleifen….. ist wirklich das Allerletzte!
    ….. Es kann nur jemand sein, der vor Frauen generell keinerlei Respekt hat! ……
    …… Frauen, die in Deutschland die Kinder gebären, die werden über den Boden geschleift! …..

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Schon mal etwas von Frauenquote gehört?

    Jeanette, Sie fordern ständig Privilegien, Bevorzugung und Sonderrechte für Frauen. Das ist nicht hinnehmbar. Entweder Gleichberechtigung – oder ab in die Küche.

  40. Die auf dieser Plattform häufig gestellte Frage, auf welcher Seite unsere Polizisten im Ernstfall stehen, sollte nun erschöpfend beantwortet sein.

  41. Was stört den Medienkonsumenten, wenn ein paar durchgeknallte Aluhut-Nazi-Reichsbürger, die die Gefahr der überaus tödlichen Corona leugnen und die Krankheit mutwillig verbreiten, von der mutigen Polizei eingebleut bekommen, wie Gehorsam und Demokratie funktionieren? Die Medienkonsumenten können überall lesen, sehen und hören, wie recht die Staatsgewalt tut, wenn sie nicht zufällig den festen Kreis der Regierungspropaganda verlassen

  42. ….. eben halt System-VoPos… genau das Richtige für die Klatschhasen und Deichschafe !!!

  43. Saukel-truppe mit VoPo-einschlag !!
    Wenigstens sind bei ein paar die Augen geöffnet …….

  44. Am Ende hat die Kölner Lücken- und Lügenpresse ihren Artikel darüber dann doch noch geändert …

    Hinweis der Redaktion:Zunächst hieß es in diesem Text nur, die Frau soll einer Teilnehmerin Schläge mit dem Stativ angedroht haben. Videoaufnahmen der Szene, die die Frau auf ihrem Youtube-Kanal gestreamt hat, zeigen, dass der Situation Aggression durch andere Demo-Teilnehmer vorausging. Wir haben den Text entsprechend ergänzt.

    https://www.ksta.de/koeln/corona-in-koeln-erneute-grossdemo-mit-1000-teilnehmern-fuer-samstag-geplant-36349934

  45. @MOXX 18. Mai 2020 at 04:24

    Gewalt ist eine Form der übelsten und armseligsten Machtdemonstration, egal, wer diese Gewalt gegen wen ausübt.
    Ganz besonders armselig ist es dann, wenn diese Gewalt von einer oder mehreren physisch überlegenen Person(en) angewendet wird. So kann man auch unterdrücken und mundtot machen, wenn einem die Argumente ausgehen oder nie welche da waren.
    Ich denke, darum ging es @Jeanette. Von Bevorzugung war doch gar nicht die Rede. Und was hat diese unverhältnismäßige Vorgehensweise seitens der Polizei mit der Gleichberechtigung zu tun?

  46. Mein ehemaliger Trainer hat sich Anfang der 90er in einer Kneipe gegen einen Mannschaftswagen voll mit Popelisten gewehrt, weil er eine Frau vor einem Angrapscher-Typen beschützen wollte. Das war erfolgreich von Anfang bis Ende.

    Wie man allerdings einen Mannschaftswagen und viel mehr noch! gegen ein paar halbstarke Taugenichtse braucht, wird mir immer ein Rätsel bleiben. Stattdessen stürzen sich die feigen Polizisten auf eine Frau.
    Ein Wahnsinn das alles…

  47. War es nicht auch die Polizei, die im 3. Reich die Juden von zu Hause „abgeholt” hat und so zum Mittäter der Sozialisten wurde?

  48. Die Reker ist auch so eine unfähige linke Schwätzerin. Aber die passt ins Shithole Cologne. Die Kölner Polizei ist offensichtlich auch nur noch eine Marionette der Mächtigen. Armes Deutschland. Wie sagte meine Urgroßmutter immer: „Es ist noch nicht aller Tage Abend“. Ich gebe die Hoffnung nicht auf.

  49. @Demon Ride 1212 18. Mai 2020 at 15:52
    @MOXX 18. Mai 2020 at 04:24
    Gewalt ist eine Form der übelsten und armseligsten Machtdemonstration, egal, wer diese Gewalt gegen wen ausübt.
    Ganz besonders armselig ist es dann, wenn diese Gewalt von einer oder mehreren physisch überlegenen Person(en) angewendet wird. So kann man auch unterdrücken und mundtot machen, wenn einem die Argumente ausgehen oder nie welche da waren.
    Ich denke, darum ging es @Jeanette. Von Bevorzugung war doch gar nicht die Rede. Und was hat diese unverhältnismäßige Vorgehensweise seitens der Polizei mit der Gleichberechtigung zu tun?

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Stimme Ihnen vollumfänglich hinsichtlich Gewaltanwendung physisch Überlegener (in diesem Fall Polizei vs. Demonstranten) zu. Dieses betrifft sowohl Männlein als auch Weiblein.

    jeanette kritisierte (siehe: jeanette 17. Mai 2020 at 21:28) ausschließlich (die zu verurteilende) Gewalt gegen Frauen.
    Ich ging davon aus, der Ausdruck „Frauenquote“ würde in diesem Zusammenhang als Sarkasmus verstanden, ohne explizit als solcher gekennzeichnet werden zu müssen.
    Weiter sprach ich jeanette direkt an. Ich kritisierte, sie würde ständig Privilegien, Bevorzugung und Sonderrechte für Frauen einfordern. Sofern Sie die Kommentare von ihr verfolgten, sollte Ihnen dieses ebenfalls aufgefallen sein.
    „Entweder Gleichberechtigung – oder ab in die Küche“. Muss denn nun wirklich jeder Sarkasmus ausdrücklich als solcher gekennzeichnet werden, damit auch JEDER diesen als solchen begreift?

  50. MOXX 19. Mai 2020 at 00:09

    Jaja, dann ist es immer „Sarkasmus“ gewesen…

Comments are closed.