Ist der 8. Mai tatsächlich ein Feiertag? Oder war es der Tiefpunkt der schrecklichsten Zeit in der deutschen Geschichte?

1945 endete eine sozialistische, faschistische Schreckensherrschaft in Europa. Zum Glück. Mit ihrem Ende begann aber auch für viele Deutsche das Leid erst richtig und mündete in der größten Vertreibungsgeschichte der Menschheitsgeschichte.

15 Millionen Deutsche wurden aus dem Sudetenland, Ostpreußen, Danzig, Pommern, Schlesien und Ostbrandenburg vertrieben. Eine Jahrhunderte alte Geschichte, Kultur und Tradition war mit einem Schlag vernichtet.

Große deutsche Städte, wie Danzig, Königsberg, Posen oder Breslau gingen unwiederbringlich verloren. Hier wurde deutsche Geschichte geschrieben, Dichter und Denker geboren und Kultur erschaffen. Emanuel Kant, Arthur Schopenhauer, Daniel Fahrenheit oder Paul von Hindenburg – dies alles sind Söhne der verlorenen Städte.

Man geht von 2.5 Millionen Todesopfer aus. Für manche mag es einfach eine Zahl sein. Aber dahinter sind Mütter, Väter, Kinder, die auf der Flucht erschossen, erfroren oder verhungert sind. Massenweise wurden Frauen und Mädchen vergewaltigt. Vielerorts wurden Konzentrationslager weiter betrieben, diesmal von den Siegermächten.

Stephan Protschka, Bundesvorstandsmitglied der AfD erzählt, warum der 8. Mai für ihn kein Feiertag ist.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

81 KOMMENTARE

  1. vae victis – Wehe den Besiegten.

    Ist nun mal so,
    auch wenn man einen Weltkrieg verliert.
    Und bei Wahlen seinen Verstand.

  2. In Ostdeutschland war es die Staffettenübergabe von Nazidreckschweinen an SED-Dreckschweine, die heute noch in Thüringen am Ruder sind, auf Befehl der Adenauerpartei!

    Sandra Lust will heute noch Reiche „erschießen“ und Riexinger will sie in den Gulag sperren!

    Kein Vergessen!

  3. Ein zusätzlicher Feiertag im Mai,
    das hat doch was!
    Wo jetzt alle Weltenbummler Urlaub in Deutschland machen, ist jeder Frei. – und Brückentag Hilfreich….
    Millionen von Opfern haben auch Verdient das ihrer Gedacht wird.

  4. Ich feiere immer, weil im Mai 1945 meine Oma von den Russen in Berlin auf der Flucht vergewaltigt und getötet wurde.
    Und außerdem feiere ich immer, weil ihr Mann, also mein Opa, im März 1947 in belgischer Gefangenschaft verhungert ist.
    Ich selber wurde allerdings erst später geboren.

    Da fühlt man sich so richtig rundum befreit!

  5. Sorry für OT, aber was sich ARD Chefredakteur (!!) Rainald Becker da gestern in den Tagesthemen geleistet hat, ist an Niederträchtigkeit nicht zu überbieten.

    https://www.fr.de/politik/coronavirus-ard-tagesthemen-angela-merkel-kommentar-lockerungen-lockdown-normalitaet-neu-wirtschaft-zr-13753873.html

    Er diffamiert vor einem Millionenpublikum (die sein Gehalt bezahlen) Gegner von Merkel als „Spinner“ und „Wirrköpfe“, er betitelt demokratisch gewählte Staatsoberhäupter die Donald Trump oder Boris Johnson abfällig als „Hasardeure“ und „Typen“. UND er singt natürlich ein Loblied auf IM Erika. Alles völlig neutral, versteht sich… Die Krönung ist, dass diese Mischpoke Sängerin Madonna und Schauspieler Robert deNiro als Vorbild sieht, an der sich alle Menschen auf diesem Planeten orientieren sollten. Da fehlt eigentlich nur noch das Wort „Kulturschaffende“, dann wäre der Schwarze Kanal perfekt.

    Ganz ehrlich, solche Leute wie Rainald Becker, die aus der Flüchtlingskrise 2015 und deren Folgen aber mal so gar nichts gelernt zu haben scheinen sind es, die die Zahl der GEZ-Gegner stetig wachsen lässt. Ich habe selten so einen arroganten, selbstgefälligen, vor Lobbyarbeit strotzenden Kommentar im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gesehen. Ein Lehrstück dafür, wie man es NICHT machen sollte.

  6. Auszug aus einer Rede von dem Holocaust-Überlebenden und weltbekannten Psychologen Viktor E. Frankl

    „…Schuld kann jedenfalls nur persönliche Schuld sein- die Schuld an etwas, das ich selbst getan habe- oder vielleicht zu tun unterlassen habe! Aber ich kann nicht schuld sein an etwas, das andere Leute getan haben, und seien es auch die Eltern oder Großeltern. Und den Österreichern, die heute zwischen 0 und 50 Jahre [anm. von mir: Frankl hielt diese Rede 1988] alt sind, in diesem Sinne eine sozusagen, „rückwirkende Kollektivschuld“ einzureden, halte ich für ein Verbrechen und für Wahnsinn- oder, um es psychisch zu formulieren, es wäre ein Verbrechen, würde es sich nicht um einen Fall von Wahnsinn handeln. Und um einen Rückfall in die so genannte Sippenhaftung der Nazis! …“

    https://www.praxis-logotherapie.de/rede-von-viktor-e-frankl/
    (Logotherapie und Existenzanalyse Karin Roth)

  7. Für Deutschland war es eine klare Niederlage, für die in den Lager und Knästen der Na.is sitzenden, worunter auch Deutsche waren, klar eine Befreiung.

    Für viele war der Kampf ums Überleben damit noch lange nicht vorbei – von daher, kein Grund zum Feiern, auch wenn die braune Pest erst einmal ausgespielt hatte.

  8. Entschuldigt, nur kleingeistige Schnecken verbinden mit dem Begriff „Feiertag“ Jubelfeiern und Luftschlangen.
    Hat den niemand an den Volkstrauertag gedacht, der ebenfalls arschlochtechnisch ein Feiertag ist? Da kann man dann mal sein Konfetti in der Schublade lassen. Das wäre auch bei Trauerfeiern eher unangebracht.
    Ich bin stinksauer auf den senilen Gauland, der wieder ohne jede Not in die Kloake fast. Ein Arschloch!

  9. Sehe ich wie Gauland, aber es sollte die stinkende Kiste „3. Reich“ besser geschlossen halten. Bei dem Thema gibts für die AfD nichts zu gewinnen.

  10. Der 8. Mai ist der schlimmste Tag der gesamten Deutschen Geschichte. Unser Land hat damals eine entsetzliche Niederlage erlitten. Nicht nur militärisch und zivil, sondern auch und vor Allem moralisch.
    Dieser Tag sollte ein Tag der Trauer sein; Trauer um unsere eigenen Gefallenen und Getöteten, aber auch Trauer um diejenigen, die ohne militärische Not in unserem Namen umgebracht wurden.

    Daß die Linksgrünen – angefangen bei dem unsäglichen von Weizsäcker, der am 8. Mai 1985 die Initalzündung des Schuldkultes herbeifabulierte, bis zu den heutigen volksfeindlichen Politverbrechern – diesen Tag des stillen Gedenkens für ihre deutschfeindliche Propaganda mißbrauchen, zeigt, wie verabscheuenswürdig diese Geisteshaltung doch ist.

  11. OT
    @ wolaufensie 7. Mai 2020 at 18:00

    Danke für die neueste Bildkreation.
    Ich bin vollauf begeistert, verlinke sie aber hier nicht mit Rücksicht auf das ernste Thema.

  12. Bonn 7. Mai 2020 at 18:30

    Ha! Ich kann sogar deren Kalkulation nachvollziehen. „Dreist“ ist noch geschmeichelt.

  13. .
    .
    Nur mit degenerierten und naiven dt. Behörden möglich..
    .
    Deutsche Behörden finanzieren den moslemischen Terror auch noch mit deutschem Steuergeld.. und Deutsche müssen sterben und unsere dt. Städte werden zu No-Go-Areas und moslemischen Terrorgebieten.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Umfeld von Anis Amri
    .
    Razzia in Berlin – Salafisten sollen sich
    .
    Corona-Hilfen erschlichen haben

    .
    In Berlins salafistischer Szene wurden mehrere Wohnungen durchsucht. Der Verdacht: Betrug mit Corona-Soforthilfen, auch ein früherer Freund von Anis Amri soll verwickelt sein. Sollte das Geld genutzt werden, um Ziele der Szene zu verwirklichen?
    .
    https://www.welt.de/vermischtes/article207806401/Razzia-in-Berlin-Salafisten-sollen-Corona-Hilfen-erschlichen-haben.html
    .
    Alle Salafisten sofort ausweisen.. Das wäre die richtige Maßnahme.

  14. Deutschland wurde besiegt – nicht befreit.
    Seit wann kann man denn bei Vergewaltigung, Massenmord, Flüchtlingsmord, strategisch unwichtiges Zerstören und Verbrennen von Städten und deren ausschließlicher Zivilbevölkerung, darunter Frauen, Kinder und Greise, organisierte Ausplünderung und den völkerrechtswidrigen Raub von ca. 1.500 Patenten, als Befreiung bezeichnen.
    Das geht auch nur bei dem übelsten Tätervolk der Menschheitsgeschichte, deren Nachkommen – heute bereits bis in die 4. Genearation danach – das Nazigen erben. Nachhaltiger als die Erbsünde.
    Nebenher: es gibt noch immer keinen Friedensvertrag mit dem Tätervolk. Und – es ist neben Japan – das einzige Volk, über das in einer UN-Charta eine noch immer vorhandene Feindstaatenklausel verhängt ist.

    Wer am 8. Mai von Befreiung spricht, hat ein taktisches Verhältnis zur Wahrheit und ein persönliches Interesse am eigenen Vorteil. Weil auch dieses Narrativ dazu dient, das deutsche Volk so lange wie möglich zu knechten und auszupressen. Am besten, bis es aufgehört hat zu existieren.
    Fluch über jeden, der von Befreiung spricht.

    Sehr sehenswert: 70 Jahre „Befreiung“ – 70 Jahre Besatzung – https://youtu.be/iwB4T7159WY

  15. Man kann selbstverständlich hin und her argumentieren, dass die Slawen einst vertrieben wurden, dann wieder die, dann wieder jene und welche, die von den Deutschen vertrieben wurden oder deren Ländereien von Lenin an die Hohenzollern als Reparationen ging und so weiter und so fort.

    Aber eines kann man nicht: Kriegsverbrechen nicht als das zu bezeichnen, was sie sind.
    Es heißt „die Deutschen haben sich das verdient“ blabla. Dann muss man aber die Gesetze zu den Kriegsverbrechen abschaffen, denn diese hätten dann keinen Sinn.
    Kriegsverbrechen sind Kriegsverbrechen.

    Aber noch schlimmer: Nach dem 8. Mai 1945 war der Krieg beendet, demnach waren die Gewalttaten im Anschluss noch nicht einmal mehr Kriegsverbrechen.

  16. eule54 7. Mai 2020 at 18:08

    Solche Familiengeschichten kann/könnte ich auch erzählen.
    Nur, keiner feiert das und keiner fühlte sich befreit.

  17. Denken Sie darüber nach…

    Covid-19 ist ein Wahnsinns-Virus. Hauptmerkmale:

    – heilte Grippe, Masern, Herzkrankheiten, Krebs und die meisten anderen Krankheiten und beseitigte den „Tod durch natürliche Ursachen“…

    – es handelt sich um ein intelligentes Virus, das in Parks, Turnhallen, Kirchen und Schulen, im Fitnessstudio und an Stränden hochvirulent ist…

    – hat keine Auswirkungen auf Polizisten, Politiker, Beamte und die Tausenden von Angestellten, die in Supermärkten arbeiten.

    – das Virus scheint vor allem die Geschäfte des kleinen Mannes anzugreifen, die sowieso viel weniger Kunden haben.

    – das Virus zielt auch auf unsere Nahrungsmittelkette ab, da es ihm gelungen ist, Fleischverpackungsfirmen zu schließen, und die Bauern gezwungen hat, ihre Ernte in Rekordzeit zu verwerfen…. (USA)

    – Bau- und Supermarktarbeiter haben eine natürliche Immunität, müssten aber offensichtlich noch geimpft werden…

    – auch Polizeiuniformen sind das Heilmittel gegen das Virus… keine soziale Distanzierung, oft nicht einmal Masken sind nötig, solange man eine Polizeiuniform trägt…

    – Kinder sind davon nicht betroffen, außer ein paar wenigen, die es sich eingefangen haben… dasselbe gilt für Tiere…

    – auch die obligatorische Einführung von Stoffmasken, um zu viel Sauerstoff im Gehirn zu verhindern, und das Besprühen von Stränden und Straßen mit Bleichmittel sowie das Versprühen von chemischen Desinfektionsmitteln aus Flugzeugen über dicht besiedelten Gebieten haben bekanntlich Wunder für die Lungen der Menschen bewirkt, die von diesem seltsamen Virus befallen sind…

    – wir bräuchten Millionen von Beatmungsgeräten… es sei denn, wir brauchen plötzlich keine Beatmungsgeräte mehr…

    – und wir müssen alle privaten Krankenhäuser requirieren, um sie ausschließlich für die Virusopferwelle und die Lawine von TikTok-Videos durch überarbeitete Heldenärzte und Krankenschwestern offen zu halten…

    – kategorisiert als ‚unsichtbarer Feind‘, der nie endgültig besiegt werden kann und immer im Schatten lauert, ähnlich wie im Krieg gegen den Terror…

    – Noch erstaunlicher ist, dass man in Schweden seine Enkelkinder umarmen kann, aber in Großbritannien ist es verboten…

    – allein in Indien hat es das Killervirus geschafft, 1,3 Milliarden Menschen auf unbestimmte Zeit in ihren Häusern einzusperren, nachdem es innerhalb weniger Monate 1000 von ihnen dezimiert hat…

    – jeder Verlust von Menschenleben durch dieses Virus ist tragisch… doch weltweit 150-500 Millionen Menschen in den Hungertod zu treiben, ist ein notwendiger Preis, den es zu zahlen gilt…

    – Experten haben darauf hingewiesen, dass dieses saisonale Virus leicht besiegt werden könnte, indem Familien, die Privatsphäre des Einzelnen, nicht zurückverfolgbares Geld und alle kleinen unabhängigen Bauernhöfe und Unternehmen für immer abgeschafft werden…

    – Wir mögen es jetzt alle haben, doch obwohl es asymptomatisch ist, können wir immer noch Menschen infizieren und negativ testen… oder positiv testen… und unsere Antikörper können, oder auch nicht, Immunität verleihen…

    – nur ein stark staatlich finanzierter, kaum getesteter und vorgeschriebener Impfstoff kann uns retten, indem er bei 7 Milliarden Menschen injiziert wird, und zwar gegen ein ständig mutierendes Virus, dessen besonderer Stamm schon lange Geschichte ist…

    – Achten Sie auch darauf, keine gefälschten Nachrichten oder gefährlichen Fehlinformationen über dieses Virus im Internet zu verbreiten… Überlassen Sie das unbedingt den Fachleuten von Tagesschau, Spiegel, Zeit und dem Rest der zuverlässigen Mainstream-Medienjournalisten auf der ganzen Welt.

    (Geklaut aus den USA) (jg)

  18. VivaEspaña
    7. Mai 2020 at 18:59
    eule54 7. Mai 2020 at 18:08

    Solche Familiengeschichten kann/könnte ich auch erzählen.
    Nur, keiner feiert das und keiner fühlte sich befreit.
    ++++

    Doch, die bescheuerten Kommunisten fühlen sich trotzdem befreit!

  19. Na gut das waren halt andere Zeiten und Imanuel Kants Heimatstadt brauche ich auch nicht. Was mich aber betrifft ist der Komunistische 1 Nay mit absoluter Sicherheit KEIN Feiertag sondern ein schandtag

  20. Aufgrund der vorhersehbaren Gräueltaten, vor allem durch Russen, verstehe ich die deutschen Soldaten, die bis zuletzt gekämpft haben!

    Bravo!

  21. Sie (die AfD) können es nicht lassen und gehen taktisch unklug vor:
    Die Äußerungen von Dr. Gauland („Verlust der Gestaltungsmöglichkeit“) werden von der Lügenpresse genüsslich als sog. Relativierung auseinandergenommen. Das kostet mal wieder AfD-Stimmen. Mit dem RND (sz/Mascolo, ex Spiegel !) redet man nicht!!! Das muß Dr.Gauland doch wissen.
    Wer vom Adi noch nicht genug hat kann sich ja heute „Derrr Unterrrgang“ im TV zum x’ten Male auf „Kabel 1“ reinziehen.

  22. Ein zweischneidiges Schwert! Das Ende des zweiten Weltkriegs und der Herrschaft Hitlers ist erfreulich – ein Tag zum Jubeln dagegen ist es wegen der genannten Folgen wiederum nicht! Also bleibt nur stilles Gedenken und Dankbarkeit darüber, dass ein kaum erwarteter, schneller Wiederazfbau möglich war, der die heutige deutsche Wirtschaftskraft ermöglichte!

  23. In Berlin ist dieses Jahr der 8.Mai 2020 ein gesetzlicher Feiertag.
    https://www.bz-berlin.de/berlin/feiertag-in-berlin-was-feiern-wir-am-8-mai

    Dabei scheint der 8. Mai ein richtiges Ost-Ding zu sein. Zu DDR-Zeiten wurde der Tag mit Paraden und Gedenkfeiern für die Rotarmisten begangen, die im Frühling 1945 bis nach Berlin vorrückten. Er war 1985 (40-jähriges Jubiläum) schon einmal ein gesetzlicher Feiertag für die Menschen in Ostdeutschland.
    …….
    Es sollte m. M. nach ein Gedenktag sein.

  24. .
    .
    Daran leidet unser Land!
    .
    Da werden ahnungslose, unfähige und zum Teil dämliche „Politiker“ in ein Amt gewählt die keine Ahnung haben, nur eben mit dem Parteibuch. Siehe von der Leyen.. und andere.. Gurken
    .
    Högl hat Null Ahnung von Militärischer Organisation, Streitkräftestrukturen, Waffensystemen, Waffen und militärischen Vorgängen und Gepflogenheiten in der Truppe.
    .
    Sie ist genau so eine ahnungslose Nullnummer, die der Truppe schadet und sie weiter schwächt. GUT.. viel zu schwächen gibts ja nicht mehr!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Nach Streit in SPD
    .
    Bundestag wählt Eva Högl zur Wehrbeauftragten

    .
    Die SPD-Innen- und Rechtspolitikerin Eva Högl ist neue Wehrbeauftragte des Bundestags. Das Parlament wählte sie am Donnerstag zur Nachfolgerin von Hans-Peter Bartels. In der SPD hatte die Personalie für Querelen gesorgt.
    .

    Dennoch beschäftigt ihn der Vorgang noch: „Ich bin mir sicher, dass ich in den nächsten Tagen nochmals viel darüber nachdenken werde, welche Fehler ich möglicherweise gemacht habe“, sagte Mützenich. „Personalentscheidungen gehören aber, glaube ich, gerade in diesem Bereich zu den schwierigsten, und man muss am Ende diese Entscheidung auch selbst treffen, auch wenn man andere vorher einbezogen hat.“
    .
    Bundeswehr ist für Högl Neuland
    .
    Die am 6. Januar 1969 in Osnabrück geborene Högl arbeitete von 1999 bis 2009 im Bundesarbeitsministerium, ab 2006 leitete sie dort das Europareferat. 2009 zog sie erstmals als Direktkandidatin für den Berliner Wahlkreis Mitte in den Bundestag ein und machte im Parlament bald Karriere: 2013 wurde sie SPD-Obfrau im Untersuchungsausschuss zur Mordserie des rechtsextremen NSU. 
    .

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article207817703/Eva-Hoegl-Bundestag-waehlt-nach-Streit-in-SPD-Wehrbeauftragte.html

    .
    .

    Eva Högl macht den Teletubbie
    bei Statement von Martin Schulz.

    .
    https://youtu.be/MKM316988tQ

  25. Ich glaub, die Flüchtilanten verschaukeln uns:
    Hier ist ein Bild, auf dem lt. Bildunterschrift abgelehnte Flüchtlinge Masken nähen:

    https://www.schwaebische.de/landkreis/alb-donau-kreis/ehingen_artikel,-asylbewerber-näht-schutzmasken-für-mitarbeiter-der-st-elisabeth-stiftung-_arid,11217503.html

    Auffällig: Meine Oma hat dieselbe Nähmaschine, eine Necchi. Die hat unterhalb des Handrads den Stromanschluss. ( rechteckiger Spezialstecker) Auf dem Bild ist dort nichts eingesteckt, also ist vermutlich alles nur gestellt.

    Das Bild wurde auch von der Betreuerin erstellt, die ein Interesse hat, dass ihre Schützlinge bleiben.

    Zum Vergleich: Nähmaschine mit Stromanschuss

    https://www.ebay.de/c/20032011257#oid113998567053

    (Auf dem vierten Bild sieht man es sehr gut)

    Pi macht was draus.
    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

  26. Eurabier 7. Mai 2020 at 18:03

    In Ostdeutschland war es die Staffettenübergabe von Nazidreckschweinen an SED-Dreckschweine, die heute noch in Thüringen am Ruder sind, auf Befehl der Adenauerpartei!

    So ist es.

    Aber in Kuffnuckistan Doischebums(R) gibt es keinen Trump, der sagt:
    Drain the swamp

    Geschweige denn:
    Germany first

  27. @ VivaEspaña 7. Mai 2020 at 18:59
    @ eule54 7. Mai 2020 at 18:08

    …Ich feiere immer, weil … von den Russen… , Solche Familiengeschichten kann/könnte ich auch erzählen.Nur, keiner feiert das und keiner fühlte sich befreit….

    geht mir ganz genau so muß mich bei dem Thema achter Mai , Grund zu feien , stark zusammenreißen, es gilt NIE wieder Sozialismus NIE wieder “ “ DDR “ „ die Zone , brauche erstmal einen Schluck von irgendwelchen hochprozentigen Zeug

  28. Was ist der 8. Mai?? Ich habe mal auf meinem kalender geschaut: … 5. Mai, 6.Mai, 7. Mai, 9. Mai, 10. Mai usw…

  29. Was soll ich darüber nachdenken. Die derzeit herrschende Kaste sieht es so oder so und was ich denke spielt dabei keine Rolle. Man kann sich nur ins innere Exil zurückziehen.
    Bei der Sezession hat Frau Kositza hat einen sehr persönlichen Artikel geschrieben.
    Heute wie damals?
    Vielleicht wäre es gut, wenn noch viel mehr Deutsche erzählen würden, was sie von damals wissen.
    Solche „Geschichten“ erfährt man in den erlauchten Medien nicht.

  30. @Babieca 7. Mai 2020 at 19:24
    Kein Besiegter feiert seine Niederlage.
    Das stimmt so nicht. Besiegte feiern die eigene Niederlage sehr wohl, wenn sie sich irgendwann mit dem Sieger identifizieren und jeglichen Zusammenhang mit dem Eigenen verleugnen. Eine Art von Stockholm-Syndrom.

  31. OT

    MRKL will „einpacken“ und „aufgeben“
    http://www.pi-news.net/2020/05/merkel-weiss-sie-ist-am-ende

    Jetzt sucht ES Hilfe beim Papst. Die Not ist groß.
    Und instrumenatalisiert ihn sogleich, wie sie noch mehr von unserem Geld zum Fenster rausschmeißen kann:

    18.57 Uhr
    Was die Kanzlerin heute mit dem Papst besprochen hat
    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat heute mit Papst Franziskus telefoniert. Im Mittelpunkt des Gesprächs stand der Austausch zur globalen humanitären und politischen Situation angesichts der Corona-Pandemie sowie zur Bedeutung von Zusammenhalt und Solidarität in Europa und der Welt. Beide sprachen sich dafür aus, insbesondere ärmere Länder in der Corona-Pandemie zu unterstützen. Die Bundeskanzlerin lud Papst Franziskus laut dem Regierungssprecher auch zu einem Besuch nach Deutschland ein – sobald das wieder möglich ist …

    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/coronavirus-news-ticker-lockerungen-bundesliga-start-kontaktbeschraenkungen-freizeitsport-70411946.bild.html#la70514590

    Nachdem ES den lockdown in aller Schärfe nicht aufrecht erhalten konnte, sucht ES nach neuen Wegen, den wirtschaftlichen Niedergang im verhaßten DE zu beschleunigen…

  32. Seit wir am 08. Mai befreit wurden von den friedlichen Siegermächten ist ja auch auf der ganzen Welt endlich der Weltfrieden ausgebrochen, den die Nazis vorher so furchtbar gestört hatten. Ganz klar.
    Über all nur Friede, Freude und Eierkuche (halal)…

    Hier ein Video, das ich empfehle.
    Die Forscherin sagt tatsächlich, das man die Pathologen dafür bezahlt (in den USA) wenn sie COVID 19 diagnostizieren. 13 T Dollar…
    https://www.youtube.com/watch?v=KUQXjfezCAM&feature=youtu.be

  33. In der DDR wurde der „Tag der Befreiung“ immer besonders zelebriert und Oma sagte immer im engsten Kreise „ Die Russen haben uns befreit, von allem was nicht Niet- und Nagelfest war und die Mädchen von ihrer Jungfernschaft!“.

  34. Letztlich wurde in einer HAZ-Schlagzeile die Frage aufgeworfen: Was macht eigentlich der Oberbürgermeister von Hannover, Belit Onay?

    Er demonstriert …. auch wenn diese Gegendemonstration verboten würde…..

    .
    „AfD-Demo gegen Corona-Beschränkungen verboten – Gegendemo findet trotzdem statt

    Am Freitag wollte die AfD gegen die Corona-Beschränkungen demonstrieren. Das Gesundheitsamt hat die Versammlung kurzfristig untersagt. Auch wegen der zu erwartenden Gegenproteste seien die Sicherheitsabstände und die sonstigen Auflagen nicht einzuhalten. Die AfD will jetzt vor das Verwaltungsgericht ziehen.

    So wie am vergangenen Sonnabend am Maschsee wollen am Freitag und am Sonnabend erneut zahlreiche Gegner der Corona-Beschränkungen in Hannover demonstrieren. Quelle: Clemens Heidrich

    Hannover
    Die Landesregierung in Niedersachsen hat am Montag einen Plan für weitere, umfangreiche Lockerungen der Corona-Beschränkungen vorgelegt und dennoch wollen am Freitag und am Sonnabend in Hannover wieder Hunderte Menschen gegen Maskenpflicht und Abstandsregeln auf die Straßen gehen. Insgesamt sind an zwei Tagen vier solche Versammlungen geplant. Am Donnerstagabend verbot das Gesundheitsamt die Versammlung der AfD am Freitag. Die Partei kündigte unterdessen an, vor das Verwaltungsgericht ziehen zu wollen.
    Das von Gewerkschaften, Parteien und Kirchen zusammengestellte Bündnis „bunt statt braun“ will am Freitag auf jedem Fall auf dem Opernplatz Flagge zeigen, egal, wie die Entscheidung des Verwaltungsgerichts ausfällt. „Es bleibt alles so, wie geplant“, sagt Matthias Büschking von der Gewerkschaft Verdi.

    AfD-Landtagsfraktion ist gegen die Demo der eigenen Parteifreunde
    Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) hatte zum Protest gegen die Corona-Maßnahmen auf den Opernplatz aufgerufen. Ab 18 Uhr wollten sich dort rund 200 Anhänger der Partei treffen – sehr zum Ärger der AfD-Fraktionsvorsitzenden im niedersächsischen Landtag, Dana Guth. Denn die Landtagsfraktion hatte sich von der Corona-Demonstration der eigenen Parteifreunde distanziert. Dazu habe der Kreisverband Hannover-Land eingeladen, nicht die Landespartei. „Ich bin nicht dabei und die Kollegen auch nicht“, sagte Guth der HAZ.
    Die Demonstration steht wegen umstrittener Teilnehmer und des Datums 8. Mai (Kapitulation Nazi-Deutschlands im Zweiten Weltkrieg) in der Kritik. Der AfD-Landesverband hat laut Guth für den 23. Mai (Tag der Grundrechte) zu landesweiten Protesten aufgerufen.
    Weitere HAZ+ Artikel

    Die Ablehnung der AfD-Landtagsfraktion für die Pläne ihrer Parteifreunde hängt möglicherweise auch mit einem anderen Umstand zusammen: Die Demo am Freitag wurde geplant vom sogenannten Flügel der niedersächsischen AfD, jener Gruppierung um den Bundestagsabgeordneten Dietmar Friedhoff, die seit geraumer Zeit immer engere Verbindungen zu dem rechtsextremen AfD-Fraktionsvorsitzenden in Thüringen, zu Björn Höcke, aufgebaut hat.

    Darauf hat das journalistische Rechercheportal Flügelstutzen hingewiesen, das am Donnerstag die Ergebnisse seiner Untersuchungen im Internet veröffentlicht hat. So hat Höcke in der Vergangenheit an konspirativ organisierten Veranstaltungen des niedersächsischen AfD-Flügels auf dem Gelände eines Unternehmers in der Wedemark teilgenommen. Auch die HAZ hatte über diese Treffen berichtet.

    OB Onay spricht beim Bündnis „bunt statt braun“

    Gegen die Versammlung der AfD hatte sich schnell ein breites Bündnis formiert. Unter dem Motto „bunt statt braun“ wollen sie gegen die Demo der AfD auf dem Opernplatz protestieren, oder den Tag der Befreiung am 8. Mai 1945 feiern, je nach dem Ausgang des Gerichtsverfahrens. Redebeiträge sind unter anderem von Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne), Stadtsuperintendent Thomas Höflich und Ingrid Wettberg von der Liberalen Jüdischen Gemeinde geplant. „Wir lassen diese gezielte Provokation und die damit verbundene Verhöhnung aller Opfer der Judenverfolgung nicht unbeantwortet“, sagt Torsten Hannig, der Geschäftsführer des DGB in der Region Niedersachsen-Mitte.
    Am Sonnabend sind mindestens zwei weitere Demos gegen die Corona-Beschränkungen geplant. Auf dem Georgsplatz wollen sich ab 15 Uhr die Gruppierungen von Impfgegnern und Verschwörungstheoretikern treffen, die sich am vergangenen Sonnabend am Nordufer des Maschsees versammelt hatten. Zur gleichen Zeit soll auf dem Opernplatz eine ähnliche Veranstaltung stattfinden. Das Gesundheitsamt der Region konnte am Donnerstagabend noch nicht sagen, ob diese beiden Demonstrationen genehmigt werde oder nicht.

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/AfD-Demo-gegen-Corona-Beschraenkungen-in-Hannover-verboten-Gegendemo-findet-trotzdem-statt

  35. Das Andenken an unsere Opfer von damals kommt zu kurz, das ist klar. Aber hier brennt grade aufs Neue die Hütte. Die derzeitige Sorge ist ja mehr, ob es bald überhaupt noch ein „Volk“ gibt, das irgendetwas feiert, nicht im Sinne von Party, außer vielleicht Ramadan. Dafür sieht es nicht gut aus.

  36. Babieca 7. Mai 2020 at 19:24
    Kein Besiegter feiert seine Niederlage.

    Selbst die Napoleonische Zeit treibt bis heute Stilblüten, was den krankhaften deutschen Schuldkult und die Hybris der „Grande Nation“ angeht.
    Bereits 1983 verhinderte die deutsche Bundesregierung, dass Queen Elisabeth bei einem Deutschlandbesuch zu Ehren des DEUTSCHEN Soldaten Georg Baring einen Kranz niederlegte, der in Waterloo mit Mann und Maus La Haye Sainte gegen die Franzosen verteidigte, bis von 400 Mann nur noch 42 übrig waren.

    Während man in der DDR die NVA in Wehrmachtsähnlichen Uniformen im Stechschritt in Sichtweite der französischen Botschaft aufmarschierte und der Befreiungskriege gedachte – das wäre im Westen undenkbar gewesen.

  37. Wer das Leid, Elend und Unrecht gegenüber der eigenen Bevölkerung feiern möchte, den kann ich nur verabscheuen.
    Die einen waren nicht besser als die anderen.
    Die Menschen sollten lieber aus den vielen Kriegen und Verbrechen für heute Lehren ziehen.

  38. Marie-Belen
    7. Mai 2020 at 20:06
    Letztlich wurde in einer HAZ-Schlagzeile die Frage aufgeworfen: Was macht eigentlich der Oberbürgermeister von Hannover, Belit Onay?
    ++++

    Welch eine Schande für Hannover!

    Ein Invasions-Kuffnuck als Oberbürgermeister! 🙁

  39. Das_Sanfte_Lamm 7. Mai 2020 at 20:24

    – Niederlagenkompensation –

    Danke für die Antwort. Dazu paßt das übliche nationalsozislistische-sozialistische- „realistischer Sozialismus“-Denkmal mit irgendwelchen heroischen Fredeln mit gereckten Fäusten. Im deutschen Politbetrieb hat sich NIE irgendwas geändert und der heroische Staatskitsch (gereckte Faust) Kitsch der „Kulturschaffenden“ ist so scheußlich wie eh und je:

    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/so-soll-der-erinnerungsort-fuer-lgbt-in-duesseldorf-aussehen-201386316-70455568/2,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

    https://www.bild.de/lgbt/2020/lgbt/nach-streit-in-duesseldorf-lgbt-denkmal-ist-beschlossene-sache-70454706.bild.html

  40. @ Niedergang 7. Mai 2020 at 19:19

    Das ist kein Einzelfall.
    Sieht so aus, als ob ALLE heldenhaften Syrer in Doischebums(R) jetzt Masken nähen:

    https://tinyurl.com/yaqfppm5

    Der Michel paßt wohl jetzt besser auf sein Portemonnaie auf…

  41. MichaelK. 7. Mai 2020 at 18:28
    Ich kann Ihnen versichern, dass Sie bis zu Ihrem Tod nie die geistige Kapazität und das Standing eines -wie Sie ekelhafterweise sagen- „senilen“ Gauland erreichen! Tasturhelden wie Sie hat Deutschland zuhauf. Großmäuler, Besserwisser und Hosenpisser, wenn es ernst wird!
    Was haben Sie schon getan, um hier ernsthaft etwas zu verbessern? Nichts! Ihr gejaule erinnert mich an das Verrätersprech von Meuthen, der eine CDU 2.0 schaffen will.

  42. VivaEspaña 7. Mai 2020 at 20:46

    – Syrer nähen Masken –

    Jaaa! Endlich ist Deutschland auf dem arabischen Primitivniveau angekommen.

    – Machssu mir Maske?
    – Grillsu mir Kamel?
    – Machssu mir Frau tot?
    – Bissu Freun?
    – Wallah!

  43. Nach den historischen Vorstellungen derer, die so vehement den 8. Mai als Feiertag fordern (allen voran LINKE und GRÜNE), sind doch die Bürger des 3. Reichs für eben Diese „DAS TÄTERVOLK“ schlechthin.

    Eine Befreiung würde ja implizieren das Die „Befreiten“ auch nur Opfer waren. Das geht doch gar nicht.

    Die Wehrmacht hat bedingungslos kapituliert. Die Regierung war nicht mehr vorhanden. Das Volk am Ende. Das gesamte Staatsgebiet war besetzt, ein Großteil dieses Staatsgebiets ist unwiederbringlich verloren, gehörte nicht einmal zu den Besatzungszonen, wurde sofort annektiert. Österreich wieder ausgegliedert.

    Das großdeutsche Reich hatte aufgehört zu existieren. Siegermächte in den Besatzungszonen bestimmen über Wohl und Wehe der Menschen.

    Das ist mit viel Wohlwollen und angstvollem Blick in die Zukunft bestenfalls die berühmt, berüchtigte und trotzdem oder gerade deshalb oft beschworene Stunde „NULL“.

    Man kann diesem Tag Gedenken, aber ganz bestimmt war er keine B E F R E I U N G. Und mit Sicherheit für die deutsche Bevölkerung auch kein Grund zum F E I E R N.

    Die Mär der Befreiung ist die Existenzgrundlage und Basis der Erschaffung der DDR. Westdeutschland hat den Krieg verloren, Ostdeutschland wurde befreit.

    Das ausgerechnet „DIE LINKE“ und „DIE GRÜNEN“ den 8. Mai als Feiertag der „BEFREIUNG“ fordern und in Berlin ja auch durchgesetzt haben ist der blanke Hohn. Es zeigt einmal mehr in welch einer Selbstgefälligkeitsblase diese bornierten Popanze leben. Ihre Arroganz allen Andersdenkenden gegenüber ist gemeingefährlich.

    Die Partei „Die Linke“ in Rechtsnachfolge der SED, ist die einzige im deutschen Bundestag vertretene Partei, die als Regierung eines deutschen Staates poltisch motivierte Morde begangen bzw. angeordnet hat.

    „Die Grünen“ sind die einzige Partei westdeutschen Ursprungs im deutschen Bundestag, die politisch motivierten Mord (z. B. Pol Pot Regime, RAF-Terror u.v.m.) gutgeheißen bzw. unterstützt hat.

  44. @ dampf86 7. Mai 2020 at 21:14

    Ein mal musikalischer Aspekt:
    https://www.youtube.com/watch?v=KLQg-Mv9Hfg
    —————-
    Sehr schön! Es gibt keine bessere Interpretation als diese von Heidi Brühl.

    Da braucht mir keiner was erzählen von Freddy Quinn mit seiner Kommerz-Variante, oder noch schlimmer: Heini, ähm Heino. Und andere Affen.

  45. Der 8. Mai kann ein stiller Gedenktag sein und bleiben, aber nichts das man „feiert“.

  46. Also wer den 8.Mai tatsächlich im Sinne eines „Feiertages“ zelebriert ist m.E. nicht ganz klar in der Rübe.
    Man kann über alles reden, dann aber bitte auch über die Vertreibung meiner Familie aus einem Vorort südlich von Breslau, den Massakern an Deutschen nach (!) der Kapitulation, die nochmals Millionen Menschenleben forderte. Meistens hat man die Menschen an Hunger verrecken lassen, auch die Amis haben sich da nichts nehmen lassen. Die Franzosen mit ihren Zehntausenden Hilfstruppen aus Algerien und Marokko (soviel zum Islampakt mit den nazis), sind marodierend und vergewaltigend durchs Saarland und entlang des Rheins gezogen. Hat keinen Unterschied gemacht, ob man im Osten den Russen oder im Westen den sog. Franzosen in die Hände fiel.
    Ach ja, und die Rheinwiesen sind auch ein Akt gegen die Menschlichkeit gewesen. Die führenden alliierten Offiziere hätten auch alle vor ein Gericht gehört.

    Man hätte die Kapitulation annehmen können. Wir haben in Norddeutschland eine legitime Regierung unter Dönitz gehabt. Man hat ja Wahlen einer neuen Reichsregierung angeboten.
    Ungeachtet was man von dem Kabinett Dönitz oder Speer halten mag, aber alles andere danach ist nur noch das Werk der Alliierten.
    Das Produkt BRD und seiner Apparate, und vor allem das Grundgesetz, sind faktisch nie von den Menschen legitimiert worden.
    Ich habe auch keine Lust auf dieses reichsbürger-Thema, da braucht mir hier keiner mit anfangen, aber das sind erstmal die nüchternen Fakten.

    Und wenn eine Partei auch nur erwägt, solch einen Tag als „Akt der Befreiung“ zu zelebrieren, wird sie von mir nicht mehr gewählt.

  47. Hallo –
    ich bin strikt dagegen, dass der 8. Mai als Kapitulationstag eine Art Befreiungs-Feiertag sein soll.
    Die Zahl der Verbrechen des Hitlerregimes ist unbestreitbar hoch und die geführten Kriege waren durchweg Angriffskriege. Alles unbestreitbares Unrecht. Aber das Unrecht der Sieger nach der Kapitulation darf nicht in links-grüner Schulabbrecher-Manier verleugnet werden! Diese Deutschland-Hasser wissen nichts – außer der Gehirnwäsche-Infiltration ihrer Parteien.
    Das Tätervolk sind die Deutschen auch nach 75 Jahren – und bleiben es??
    Was ist z. B. mit den Franzosen – als Beispiel? Ebenfalls ein TätervolK?
    Ja, wenn man es historisch genau betrachten will. Napoleon war ein „grandioser“ Verbrecher, der Millionen durch seine Angriffskriege auf dem Gewissen hat. Auch folgende Sachverhalte sind nachweislich anzukreiden:
    Napoleon führte vor 200 Jahren die von der Revolution abgeschaffte Sklaverei und auch den Handel mit Sklaven wieder ein. In einem neuen Strafgesetzbuch, dem „Code pénal“, wurde eine Reihe drakonischer Maßnahmen wiederhergestellt: die Brandmarkung, die Ankettung mit eisernen Fußkugeln und das Halseisen für Sträflinge. Es ist eine Spur von Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die sich durch die Biografie des Feldherrn und Tyrannen aus Korsika zieht.

    So hat Napoleon in Saint-Domingue Tausende von Antillanern ermorden lassen, und zwar durch Vergasung. Er ließ sie in Schiffsladeräume pferchen, in denen dann Schwefel, das man normalerweise zum Töten von Ratten verwandte, angezündet und zu Schwefeldioxid verbrannt wurde. Die Menschen wurden wie Ungeziefer ausgeräuchert, die Leichname wurden über Bord geworfen.

    Aha, das weiß natürlich nur derjenige, der neutral die Geschichte analysiert und bewertet. Der heutige Franzose hat mit Napoleons Verbrechen aber nichts zu tun! Aber der heutige Deutsche hat etwas mit Hitlers Verbrechen zu tun?

    Völlig abwegig! Das ist Sippenhaft und Unrecht, was mit Deutschen da nach 75 Jahren gemacht wird.

  48. Bill Gates möchte 7 Milliarden Menschen impfen gegen eine simple Grippe, wie sie Herbst für Herbst vorkommt. Pharmafirmen freuen sich auf das Riesengeschäft.
    Mrkl freut sich über die weitere Vernichtung der deutschen Wirtschaft. Sie hat z.ZT. einen Riesenspass.
    Allerdings sieht man ihr das nicht mehr an.
    Ihr Antlitz flößt nur noch Angst ein.

  49. Wer u.a. Kriegs- und Nachkriegsverbrechen an Deutsche selbst nach 75 Jahren weiterhin einseitig vertuschen, relativieren, verharmlosen und nicht aufarbeiten will, der begrüßt solche „Feiertage“.

  50. Ja, Deutschland wurde 1945 besiegt, wird aber seit 1968 immer wieder, immer weiter besiegt, Jahr aus, Jahr ein. Heutzutage sind es linke Zersetzer, Deutsche, die diese Besiegung immer weiter führen.

  51. Kann mir jemand ein einziges Land auf dieser Erde nennen, das die Niederlage in einem Krieg mit einem Nationalfeiertag begeht…?!?

  52. Die seit 70 Jahren gehirngewaschenen Deutschen – ich denke, dass war vor 30 Jahren noch anders – finden fast alle, dass es ein Tag der Befreiung war: https://www.stiftung-evz.de/fileadmin/_processed_/0/4/csm_MEMO_III_Grafik_1_Kriegsende_b6f8ed57bf.jpg

    Quelle: https://www.stiftung-evz.de/service/publikationen/studien/infografiken-memo-studie.html

    Das hat man nun davon, dass ein ganzes Volk degeneriert ist und der Schule mit antideutschem Dreck zugemüllt wurde! Und wer von diesen Meinungen abweicht, ist Geschichtsrevisionist! Herr Höcke kann ein Lied davon singen. 🙁

    Der Protschka hat ja offensichtlich Vertriebenenwurzeln, denn andere sprechen dieses Thema ja nicht mehr an. Könnte mir Oberschlesien vorstellen, weiß das jemand?

  53. Und wer jetzt sagt, Gauland hätte hier taktisch unklug gehandelt und schweigen müssen, liegt falsch!

    Nochmal: Befreiung war das nie! Das sagen die Fakten, und das war auch verbreitete Meinung in der Beölkerung. Diese Befreiung-Sache war immer ein linkes, sozialdemokratisches, antideutsches Ding! Dadurch, dass diese Gruppen die Diskussionshoheit über die öffentliche Debatte haben, wird in diesem Fall nun auch einfach verallgemeinert. Ärgerlich und schlimm, dass die Historiker hier nicht eingreifen, die würden Gauland nämlich bestätigen. Man kann sich ja nicht einfach darauf berufen, was die Leute (die Linken) meinen.

    In den USA gibt es übrigens eine ähnliche Situation mit den Schwarzen im Zusammenhang mit Rassismus und Sklaverei.

    Die AfD sollte dieses Thema im Rahmen des nachwievor grassierenden „Schuldkults“ und der damit zusammenhängenden Keule, die geschwungen wird, unbedingt aufgreifen. Ich denke, viele Deutsche möchten, dass hier gehandelt wird. Denn wenn das so weiter geht, sehe ich schwarz für die Zukunft der Deutschen, denn mit Leugnung und Selbsthass gibt es dieses Volk irgendwann nicht mehr, egal ob noch ein Staat existiert. Und die Situation ist ernst, es ist 1 Minute vor 12! 🙁

  54. @ David08

    Ich sage es Ihnen, was meine Leistungen sind. Ich verteidige den Gauland und debn Höcke an Infoständen der AfD.
    Was die einfachen AfD´ler mühsam den indoktrinierten Bürgern erklären müssen, was eigentlich gemeint war von Herrn Dr. Gauland…… das reisst der senile Arsch sofort wieder ein.
    Das alllllerschlimmste Beispiel eines Blödmannes: „Die Leistungen der Wehrmacht“ Da bleibt einem der Mund offen. Ich pauke da niemanden mehr raus!
    Ich rede mit Engelszungen auf unsere Leute ein, niemals die Zeit 33-45 zu zitieren. Es kann nur gegen uns verwandt werden.
    Vielleicht ist das Engelszungenhafte ja der Fehler. Die Peitsche! hätte da herhalten müssen, weil auch AfD`ler nur durch Schmerzen lernen.

  55. Dortmunder Buerger
    7. Mai 2020 at 18:38
    Der 8. Mai ist der schlimmste Tag der gesamten Deutschen Geschichte

    Volle Zustimmung!
    Meine Großmutter ist übrigens 1 Jahr nach der „Befreiung“ elendig verhungert – im britischen Besatzungssektor. Vielen Dank, ihr edlen Befreier.

  56. Ich habe früher oftmals gehört… jo, Tag der Befreiung …von Jack und Büx…

    Aus dem Russen besetzten Raum haben sie doch alles abgetragen, selbst beim Auszug..
    Scheissegal, der Neid unserer Russischen Brüder und unserer lieben Freunde ringsherum ist uns so oder so gewiss.
    Hauptsache Nazi wird hoch gehalten. Adolfo wird auch bald wieder angefahren, vielleich hat er ja noch ne unbesprochene Warze, was seeehr schwer zu glauben ist. Man kann ja auch wieder von vorne anfangen.
    In Zikunft mehr Bilder und die richtigen Kommentare dazu, damit die Heranwachsenden Bildungsbürgerlichen damit auch richtig klar kommen.

  57. “ Tag der Befreiung “ ???

    Kann man Unrecht mit Unrecht vergelten ?
    Wohl kaum !

    Die Sieger schreiben die Geschichte !

    Und in diesem Zusammenhang gibt es wohl nichts Erbärmlicheres als sich bei den Siegern anzudienern und ihnen schmollend vorzuhalten , sie seien
    bei der Auslöschung der Deutschen nicht konsequent genug gewesen !
    Bomber Harris , do it again ! Volkstod ! , etc. .

    Linke und Grüne kosten die Wonnen des Nationalmasochismus voll aus !

    Einfach ekelhaft !

  58. Die Politmischpoke zelebriert gerade in Berlün in der neuen Wache den „Tag der Befreiung“, ganz im Sinne der SED-Staatsführung.
    Eine Frage an die „Wessis“: Wie wurde der 8.Mai eigentlich vor 1990 in der BRD gehandhabt? Als „Tag der bedingungslosen Kapitulation“? Ich kann mich nur an die Ostzeremonien erinnern.

  59. Buchenwald ab 1945
    Rheinwiesenlager
    Wismut
    Sibirien
    Vergewaltigungen
    Vertreibungen Deutscher aus Deutschlands Ostgebieten
    Ostpreussen, Schlesien, Pommern,
    Vertreibung ethisch Deutscher aus ihren angestammten
    Siedlungsgebieten in europäischen Ländern:
    Wollhynien, Sudetenland, Banat, Syrmien, Batschka, Doauschwaben
    …das sind nur kurze Stichworte
    DENKT MAL DRÜBER NACH
    BEFREIUNG?
    JA, VIELFACH VON HEIMAT, FAMILIE UND EIGENTUM ODER GAR DEM EIGENEN LEBEN
    H.R

  60. Die „sozialistische, faschistische Schreckensherrschaft“ endete eben leider nicht 1945- es begann nur die INTERnationalsozialistische, faschistische Schreckensherrschaft.

  61. https://www.welt.de/politik/deutschland/article207835061/Steinmeier-zum-Tag-der-Befreiung-Es-gibt-kein-Ende-des-Erinnerns.html Steinmeier rief die Deutschen zu einem selbstkritischen und geschichtsbewussten Patriotismus auf. „Man kann dieses Land nur mit gebrochenem Herzen lieben“, sagte er.
    Wenn ich das Nachfolgende lese: „In seiner Rede zeichnete der Bundespräsident den „langen und schmerzhaften Weg“ der Deutschen hin zum Eingeständnis der eigenen Schuld nach. „Es waren Jahrzehnte, in denen viele Deutsche meiner Generation erst nach und nach ihren Frieden mit diesem Land machen konnten“, sagte er.“, ob dieser Worte muss ich davon ausgehen,
    dass er wohl kein Frank-Walter ist sondern eher ein Krank-Walter!
    So viel Selbsthass ist einfach nur krank.
    Wir sollten uns von dieser Art SOZIALISTEN befreien und zwar dalli-dalli.
    Befreien wir Deutschland von den Sozialisten aber nachhaltig.
    Hochachtung für Helmut Schmidt!
    Verachtung für die SPD-Bonzen der Gegenwart, abgrundtiefe Verachtung.
    H.R

  62. Ich sehe nicht, das das deutsche Volk 1945 von irgend etwas „befreit“ worden wäre. Wäre es tatsächlich vom Nationalsozialismus und seinen Schrecken befreit worden, würde man dies heute nicht tagtäglich immer wieder aufs Tapet bringen wollen, um eine darauf vorgeblich beruhende, als „kollektive Verantwortung“ kaschierte Kollektivschuld zu zelebrieren, die es im Völkerrecht nirgends gibt.

    Wenn wir das Unrecht nur einer Seite als Unrecht benennen, das der anderen aber nicht, werden wir selbst zu denen, die Unrecht tun. Es gibt bis heute kein anderes Volk auf dieser Welt, mit man nach dem Kriege so umgegangen ist wie mit den deutschen, und es gibt tatsächlich auch nur wenige Länder, denen man ein Viertel ihres Staatsgebietes (dem vor 1937) geraubt hat, mit alledem, was darin gewesen ist.

    Man hat damals Deutschland um ein Viertel seiner Kultur und Identität amputiert und dem Amputierten befohlen, daß er auf dem anderen verbliebenen Bein gefälligst „zu gehen“ habe. Seither nehmen wir uns – in diesem Bilde – Krücken, die uns beim Gehen behilflich sein wollen (wie wir glauben oder glauben sollen) und nennen unser Humpeln „Geschichtsbewältigung“ und „den aufrechten Gang“. Eine einzige Lüge und Verhöhnung eines ganzen Volkes obendrein.

    Wäre mit 1945 die Zeit des Unrechts tatsächlich zu Ende gegangen, dann hätten mit dem 8. Mai alle Waffen tatsächlich geschwiegen, es wären nicht 15 Millionen Menschen vertrieben worden und 2,5 Millionen dabei, auch infolge von Mordorgien und Grausamkeiten unterwegs oder auch in den weiterbetriebenen und teils neu errichteten Lagern, umgekommen. Eine am Kriege nicht beteiligte Macht hätte womöglich in Nürnberg Recht gesprochen, um – ohne Rücksicht auf Nation und Kriegspartei – alle die schuldig zu sprechen, die sich in und nach dieser Zeit tatsächlich schuldig gemacht haben.

    Das alles hätte geschehen sein müssen, damit ich sagen könnte, nun gut, der 8. Mai sollte uns als Gedenktag in Erinnerung bleiben. Zu „feiern“ aber gibt es hier nichts, weil gefeiert erst werden kann, wenn das ganze Elend endlich Geschichte geworden ist. Aber selbst ein solches Feiern wird dann nur sehr verhalten stattfinden können, wenn wir des Leids gedenken, das ja nicht nur über die Opfer des Nationalsozialismus, sondern auch derer der Sieger und anderer gekommen ist.

    Wäre all das zu Ende gegangen, wären mit unseren Großeltern und Eltern also auch wir von all dem befreit worden, würden heute nicht Demagogen, sogar solche in Talar, aufstehen und auf geradezu diabolische und verhetzende Weise eine „deutsche Schuld“ in alle Ewigkeiten festschreiben wollen. Solange das so ist, wird das Gift dieser Zeit fortwirken, unser Volk zu zerstören. Leider, so sieht es aus, haben genau die Leute, die das bis zum Exzeß betreiben, daran allergrößtes Interesse.

    Unrecht wird auch über 70 Jahre danach nicht dadurch zu Recht, indem man es zu Recht erklärt. So, wie es keinen Kollektivschuld gibt, gibt es auch kein ganzes Volk, das man etwa zu bestrafen gehabt hätte.

  63. Zumindest für die Ostdeutschen, damit sind nicht die Leipziger und Stettiner gemeint, kann man wohl leider sagen, wir sind von allem befreit worden, was uns lieb und teuer war.

    Das können die meisten Deutschen leider nicht einmal mehr nachvollziehen. Über 40 Jahre einseitige Information, Umerziehung wirken so.

Comments are closed.