Akif Pirinçci startet nun “Die Arschbombe des Monats” auf seinem Blog!

Der Bestseller-Autor Akif Pirinçci startet auf seinem Blog der-kleine-akif.de eine Aktion namens “Die Arschbombe des Monats”. Hierbei handelt es sich jeweils um ein zehn- bis zwanzigseitiges Original-Essay aus der Feder Pirinçcis, das nicht zum Gratis-Lesen zur Verfügung steht, aber für drei Euro erwerbbar ist. Diese Texte sind frisch und extra für diese Rubrik verfasst, also völlig neu, und mit viel Esprit und besonderer Sorgfalt hergestellt.

Die „Arschbombe“ wird sich kaum auf das aktuelle Tagesgeschehen oder auf die neueste Nachrichtenlage beziehen, sondern sie ist eher ein Sachbuch- und Literaturformat, das in bester Kleiner-Akif-Qualität gesellschaftskritische, philosophische oder schlicht und einfach unterhaltsame Themen abhandelt.

In der Mai-Ausgabe mit dem Titel “Vom Verschwinden der Deutschen“ geht es genau um diese traurige und Pirinçcis Meinung nach unumkehrbare Tendenz.

Hier ein kleiner Appetizer des 16-seitigen Textes:

”[…] Zunächst einmal gilt es reinen Tisch zu machen, wer überhaupt wirklich Deutscher ist, also dessen Deutsch-Sein über mehrere Generationen, Jahrhunderte und Jahrtausende hinweg in die Vergangenheit reicht bzw. dessen Ahnen ihren Lebensmittelpunkt im deutschsprachigen Gebiet besessen haben. Auch wenn dieses Gebiet zu jenen Zeiten nicht so hieß.

Vorausgeschickt sei jedoch, daß die Besiedlung Europas durch den Menschen mit weißer Haut ihren Ausgangspunkt im heutigen Anatolien besitzt. Dies gilt auch für die Altägypter sowie die Altgriechen. Dies hängt mit der rasenden Verbreitung der Landwirtschaft zusammen, welche die damaligen Bauern auf der Suche nach fruchtbarem Land mit Sack und Pack in Richtung Abendland wandern ließ. Auch die stets als solitär dargestellten Germanenstämme hatten also eine Vorgeschichte.

Das Ergebnis ist überraschend: Von den 82,9 Millionen Einwohnern Deutschlands im Jahre 2018, worunter sich jedoch zirka 10,6 Millionen Ausländer und 19,3 Millionen Menschen mit ausländischen Wurzeln befinden, also genauer von den 53 Millionen sich deutsch Nennenden haben väterlicherseits nur 6 Prozent tatsächlich eine germanische Abstammung. Eine repräsentative Gen-Studie anhand von zirka 20 000 Menschen ergab, daß lediglich 3.180.000 aller Deutschen väterlicherseits germanischen Ursprungs sind. Mütterlicherseits besaß immerhin noch die Hälfte der Deutschen eine germanische Abstammung. […]”

Der vollständige Text ist hier zu erwerben.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

41 KOMMENTARE

  1. “ Eine repräsentative Gen-Studie anhand von zirka 20 000 Menschen ergab, daß lediglich 3.180.000 aller Deutschen väterlicherseits germanischen Ursprungs sind. Mütterlicherseits besaß immerhin noch die Hälfte der Deutschen eine germanische Abstammung. […]”

    Gene sind pfui, bäh und ekelig.
    Außerdem ist ein Mensch nur ein halber Mensch, wenn er nicht mindestens einen Neger in der engsten Verwandtschaft hat.

  2. ghazawat- Stimmt. Die NWO hätte gern solche „Deutsche“: Erzeuger aus Ghana, Gebärmaschine aus Arabien und das Spross dann ausgetragen in dieser brd. Und die wenigen noch „Urdeutschen“ erarbeiten und bezahlen denen ein sorgenfreies Leben. Das Etwas hat dann keine Wurzeln, keine Familiengeschichte und keinerlei Bindungen. Eine gesichts- und geschichtslose Konsumentenmasse mit einem IQ von 80- 90. Gerade noch gut genug um Primitivarbeiten auszuführen, aber zu dumm, um die politwirtschaftlichen Zusammenhänge zu begreeifen. Das ideale Wahl- und Zahlvieh. In 5 Jahren gibt es nur noch: auswandern nach Russland.

  3. Neulich im Schatten von Corona: Fanatischer weiterer Windradschredder-Ausbau und Zurück-in-die-Steinzeit-Deutschland der stalinistischenn Blockparteien CDU-SPD aka GROKO:

    Nach langen Verhandlungen ist in der schwarz-roten Koalition eine Einigung erzielt worden über konkrete Schritte für einen schnelleren Ökostrom-Ausbau. Dazu gehören auch Regelungen für einen Mindestabstand von Windrädern an Land zur Wohnbebauung, wie die Fraktionsvizes Carsten Linnemann (CDU) und Matthias Miersch (SPD) am Montag der Deutschen Presse-Agentur sagten. Außerdem soll der Förderdeckel für Solaranlagen unverzüglich aufgehoben werden. Planungs- und Genehmigungsprozesse sollen beschleunigt werden. „Wir sind davon überzeugt, dass unsere Einigung einen wichtigen Impuls für die Arbeit der großen Koalition und die Umsetzung der energie- und wirtschaftspolitischen Ziele bietet.“

    Und dann ganz verschämt:

    Die Förderkosten zahlen die Verbraucher über den Strompreis. Dieser ist zuletzt weiter gestiegen.

    Die Abzocke kannste nicht besser verschwurbeln:

    … soll ein Koordinierungsmechanismus von Bund und Ländern angestrebt werden. Damit solle kontinuierlich der Umsetzungsstand des Ausbaus der Erneuerbaren Energien überprüft werden. Der Ökostrom-Anteil am Stromverbrauch soll bis 2030 von derzeit über 40 auf 65 Prozent steigen. Investitionsvorhaben sollen beschleunigt werden. Dies sei auch vor dem Hintergrund der Corona-Krise dringend nötig. „Deshalb streben wir eine grundlegende Modernisierung der Beteiligungs-, Planungs- und Genehmigungsprozesse an“, so Linnemann und Miersch. Kerninhalte sollten deren konsequente Digitalisierung, eine frühzeitigere Beteiligung von Bürgerinnen, Bürgern und beteiligten Kreisen sowie die Verkürzung des Instanzenweges um eine Instanz sein.

    https://web.de/magazine/news/koalition-legt-streit-mindestabstand-windraeder-34713158

    Corona als – wie hier schon immer betonter – willkommener Katalysator zum „Zurück in die Steinzeit“.

  4. “ … Vorausgeschickt sei jedoch, daß die Besiedlung Europas durch den Menschen mit weißer Haut ihren Ausgangspunkt im heutigen Anatolien besitzt. …“

    Na ja, in der Anthropologie kann sich auch jeder sein gewünschtes Weltbild zusammenschustern. Mir gefällt die kürzlich veröffentlichte wissenschaftliche Version besser, daß sich der Mensch in Europa entwickelte, worauf ein Fund im Allgäu hinweist.

    “ Nach neuen Erkenntnissen von Tübinger Fossilienforschern konnten europäische Primaten schon lange vor afrikanischen aufrecht gehen. … “

    https://www.hz.de/suedwest/allgaeu-als-die-wiege-der-menschheit_-40307587.html

    Es liegt anscheinend jedem Volk auf irgendeine Weise inne, daß es auserwält, besonderen Ursprungs oder irgendwie herausragend sei. Jedes noch so einfache Jäger- und Sammlervölkchen scheint diesen Mythos zu haben.

  5. ghazawat 18. Mai 2020 at 15:21

    “ Eine repräsentative Gen-Studie anhand von zirka 20 000 Menschen ergab, daß lediglich 3.180.000 aller Deutschen väterlicherseits germanischen Ursprungs sind.
    ——————————-
    Ein Problem der Definition. Germanen als solche gibt es erst seit ca. 1500 v.Chr.( gingen aus der Jastorfkultur hervor) Zu dieser Zeit hatten sich die Kelten (von Osten (Kaukasus) kommend) schon längst in Europa breitgemacht.

  6. Viper 18. Mai 2020 at 16:06

    Kennen Sie den Sketch, in dem ein Wissenschaftler einem Bayern die Besiedelung durch die Kelten erklären will? Dazu hat er ein Buch geschrieben. Der Witz besteht darin, daß der Zuhörer so tut, als hätte er das Buch gelesen und redet mit. Er verwechselt dabei aber Kelten mit „Kälte“, mit der „narrischen Kälten“, die hier herrschte. 🙂 Ich weiß aber nicht mehr, von wem das ist.

  7. Ullrich Meinelt 18. Mai 2020 at 15:29

    @ ghazawat 18. Mai 2020 at 15:21

    Stimmt. Die NWO hätte gern solche „Deutsche“: Erzeuger aus Ghana, Gebärmaschine aus Arabien und das Spross dann ausgetragen in dieser brd. Und die wenigen noch „Urdeutschen“ erarbeiten und bezahlen denen ein sorgenfreies Leben.

    Das sind doch z.T. schon die aktuellen Zustände im „bunten“ Deutscheland oder auch kurz Schland.
    Bunte Buntbürger die vollALImentiert und Sorgenfrei ihr Leben führen, sich kaum an Regeln halten (müssen) und unbeschwert in den Tag hineinleben können.
    Wer sich im bunten BuntSchland Gedanken macht und machen muß, das sind z.B. Rentner die nach Jahrzehntelanger Arbeit https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.dgb-rentenreport-2020-gros-der-rentnerinnen-bleibt-unter-800-euro.2afc595e-a15b-41e7-aeb0-00d6825e221a.html mit unter 800 Euro/Monat klarkommen müssen.
    Ein sehr gutes Beispiel ist doch auch die Familie der Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales in der Berliner Senatskanzlei, Frau Sawsan Chebli.
    Frau Chebli ist das Zweite von insgesamt zwölf Kindern, 10 Kinder kamen im buntesten DeutscheSchland aller Zeiten zur Welt und das obwohl ihre Eltern lediglich geduldet waren.
    Man sieht, mit dieser Masche kommt man in dieser Gesellschaft ohne Probleme durch, ohne jemals auch nur einen einzigen Tag gearbeitet zu haben.
    Der autochthone BioMichel_In jedoch, sollte dieser es wagen z.B. keine GEZ Beiträge abzuführen, dann wird man diesen verfolgen und pfänden und unter Druck setzen und ihm Schwierigkeiten machen und am Ende als Nahtsie betitulieren.

  8. Also, wenn ich in einen Spiegel schaue, dann weiss ich, wo meine Vorfahren garantiert nicht herkamen.
    Pfui, wie völkisch-rassistisch….
    :mrgreen:

    Und in einem besseren Deutschland, einem Deutschland, in dem Deutsche gut und gerne leben, wäre die Bombenfabrikantin auf dem Foto unsere derzeitige Kanzlerin beim Baden nach dem Feierabend hinter der Wursttheke.

  9. lorbas 18. Mai 2020 at 16:50

    Der autochthone BioMichel_In jedoch, sollte dieser es wagen z.B. keine GEZ Beiträge abzuführen, dann wird man diesen verfolgen und pfänden und unter Druck setzen und ihm Schwierigkeiten machen und am Ende als Nahtsie betitulieren.
    ______________________

    Das wäre mir wurscht. Aber ich bin mir sicher, die würden die Eintreibung bis zur Beugehaft durchziehen. Ein Neubürger kann sich dagegen entweder befreien lassen oder kommt mit „nix wissen“ durch.

  10. Kunibert 18. Mai 2020 at 16:32
    Will der mir erklären, daß ich genetisch Türke bin?

    Genau das.
    Der ist so türkisch, wie es türkischer nicht geht:

    – Taqiyya (1. bin deutscher als deutsch),

    – Teppichhändler (2. und verdiene damit mein Geld)

    – ausgeprägte Analfixierung ( 3. unter Autozensur)

    Der sitzt zuhause auf dem Teppich und lacht sich über die blöden Kartoffeln kaputt.

  11. Ullrich Meinelt 18. Mai 2020 at 15:29
    ghazawat- Stimmt. Die NWO hätte gern solche „Deutsche“: Erzeuger aus Ghana, Gebärmaschine aus Arabien und das Spross dann ausgetragen in dieser brd. Und die wenigen noch „Urdeutschen“ erarbeiten und bezahlen denen ein sorgenfreies Leben. Das Etwas hat dann keine Wurzeln, keine Familiengeschichte und keinerlei Bindungen. Eine gesichts- und geschichtslose Konsumentenmasse mit einem IQ von 80- 90. Gerade noch gut genug um Primitivarbeiten auszuführen, aber zu dumm, um die politwirtschaftlichen Zusammenhänge zu begreeifen. Das ideale Wahl- und Zahlvieh. In 5 Jahren gibt es nur noch: auswandern nach Russland.

    Ich bin Urdeutscher. Das beweist ein schönes Büchlein mit einem Adler drauf, der was in den Klauen hält. Das bekamen meine Großeltern zu Hochzeit und da sind ihre Vorfahren bis anno dunnemals fein säuberlich aufgeführt.

    Aber als Urdeutscher habe ich keinerlei Lust mehr für Deutzelan zu arbeiten und zu zahlen. Die sollen selber für ihren Sauladen die Knochen hinhalten. Von mir kommt da nix mehr – keinerlei Einsatz und keinerlei Loyalität. Das ist nicht mein Staat, nicht meine Solidargemeinschaft, nicht meine Sache. Das sind nicht meine Politiker, nicht meine Ziele und nichts für das ich auch nur einen feuchten Furz geben würde.

  12. lorbas 18. Mai 2020 at 16:50


    Das sind doch z.T. schon die aktuellen Zustände im „bunten“ Deutscheland oder auch kurz Schland.
    Bunte Buntbürger die vollALImentiert und Sorgenfrei ihr Leben führen, sich kaum an Regeln halten (müssen) und unbeschwert in den Tag hineinleben können.

    Wer sich im bunten BuntSchland Gedanken macht und machen muß, das sind z.B. Rentner die nach Jahrzehntelanger Arbeit https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.dgb-rentenreport-2020-gros-der-rentnerinnen-bleibt-unter-800-euro.2afc595e-a15b-41e7-aeb0-00d6825e221a.html mit unter 800 Euro/Monat klarkommen müssen….

    Das System schickt jetzt schon wieder seine „Experten“ und Medien-Maulhuren vor die im Brustton der Überzeugung darlegen, daß eine Rentenkürzung für die Malochmichel dringendst geboten ist.

    Das „reiche Land“ ist immer unermeßlich reich, wenn es darum geht für fremde Schulden geradezustehen oder Geld in alle Welt zu verschenken. Aber wenn es um eine minimal-menschenwürdige Rente für die eigenen Rentner geht ist das „reiche Land“ plötzlich bettelarm und kurz vor dem Zusammenbruch.

    Ich habe auch lange genug zugesehen, wie bestversorgt lässig-locker und sorgenfrei die künftigen Rentensicherer durchs Leben gehen und habe mir dann gedacht: „Egal was kommt – dafür schaff‘ ich nix mehr – ich werf‘ mit 58 den Hammer!“

    So ein verbissenes Arbeitstier, wie ich war hätte ich mich schon längst selbst kaputtgemacht, wenn ich noch länger im Hamsterrad geblieben wäre. Gut, daß ich rechtzeitig ein Erweckungserlebnis hatte, aus dem gewohnten Galeerentrott ausgebrochen bin und angefangen habe zu denken.

    Jetzt fahr‘ ich noch recht jugendlich fit und braungebrannt im Sportcabrio grinsend an den Merkelgästen vorbei und muß mir manchen bösen Blick, der wohl bedeuten soll: „Wieso arbeitest Du nicht Nutzmichel?!“ gefallen lassen. Aber das genieße ich.

  13. Die Gene sind zweitrangig.Ich möchte hier Deutsche,die das Land,die Sprache,die Kultur,die Geschichte,das Essen und die wunderbar vielfältige Landschaft unseres Landes lieben und bewahren wollen und eine deutsche Identität besitzen.Ob diese nun 180 oder 2500 Jahre hier gelebt haben ist egal.Aber ich will keine Deutschlandhasser,Buntländer,Muselmänner- und Frauen,kurzum das ganze Gelichter was mit diesem schönen Land nichts anfangen kann,fremde zerstörerische Kulturen hier installiert und alles Deutsche haßt.

  14. „Bauchklatscher“ ist schöner und eleganter. Der spritzt das halbe Becken leer! 🙂

  15. Goldfischteich 18. Mai 2020 at 17:39

    Meine Familie ist väterlicherseits dokumentiert bis zu Karl dem Großen,
    ——————————
    Dann ist es auch bis Arnulf von Metz (*13.8.582) dokumentiert. Dieser ist der Urururgroßvater von Karl dem Großen.

  16. Nun Akif, fehlt dir ein bisschen Zaster in deiner Kasse??? BAer deine Beiträge sind trotzdem immer Spitze.
    Nun, VOX reiht sich nahtlos in die Hetzsender der Merkel Diktatur ein,man kann nur noch abschalten oder sich blöd saufen.Fangen wir Rückwärts an, gestern nach der peinlichsten Sendung des Jahres „Grill den Hensler“-dazu später mehr wurde „Prominent gegen 23.30 gesendet,moderiert von Amiaz Habtu, Meister Proper aus Ghana oder egal woher. Und es wurde gehetzt und lächerlich gemacht.Koch Attila Hildmann wurde als Spinner und Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Der Schwanzlose Pocher stellte sich diesem mit einem Aufgebot an Polizei und lies sich von diesen dann eskortieren. Hatte wohl sein kleines Drecksmaul ein bisschen zu voll genommen.Er wollte Attila erzählen, das er ja Corona gehabt hätte, das hätten ihm die Ärzte gesagt. Dann hat er sich einfach verpisst-natürlich unter POLIZEISCHUTZ! Naidoo und Sido haben auch noch Hetze und Hähme abbekommen, alles Spinner und Verblendete. Aber kommen wir zum Grill den Hensler. Da wirklich gar nichts im TV kam blieb ich dort hängen, konnte doch nicht schlimmer als alles andere sein. Es kam schlimmer.GÄSTE: BASTIAN BIELENDORFER, PAUL PANZER, EVELYN BURDECKI !
    Hatte gerade die Meinungen bei T-Online über die Moderatorin Frau Wontorra gelesen. Die war ja so böse und gemein zu Durdecki. Echt,hätte man Burdecki für ihre Blödheit und ihren kurzen Rock kritisiert,ich hätte es verstanden. Wenn der Verstand von ihr noch kürzer wie ihr Rock ist, na dann. Jedenfalls war Burdecki Körperverletzung- bis Paul Panzer auftrat. Dessen Auftritt, dessen Chaos und übertriebene Kocherei bzw. Sauerei war unerträglich. Dazu sang er laufend irgendwelchen Schwachsinn und versaute dann Hensler seine Friteuse mit Zwiebeln und Äpfel. Ein wirklich Tiefgang im Bekloppten-TV.Hier noch ein Ausschnitt aus T-Online!
    „Auf Vox duellierten sich gestern Steffen Henssler, Paul Panzer und Evelyn Burdecki bei der Zubereitung von Churros in Schokoladensoße. Süß fanden hingegen einige Zuschauer nicht, was beim Gespräch zwischen Laura Wontorra und Evelyn Burdecki passierte. Letztere plauderte freimütig über ihre Unterwäsche – doch die Moderation setzte das erst in Gang.

    Vorab sorgte Burdecki für einen Schmunzler, als sie erklärte, warum sie sich für einen roten Teller beim Anrichten entschieden hatte: „Das Rote ist so schön zum Gucken. Das löst bei einem Mann immer viel aus, glaube ich.“ Rote Unterwäsche? Da hakte Wontorra direkt nach und fragte unverblümt, warum der Rock bei Evelyn eigentlich so kurz geraten sei.

    Kritik an Moderationsstil von Laura Wontorra
    Daraufhin antwortete die 31-Jährige ohne weiter auf die Spitze einzugehen munter: „Ich wollte eigentlich auch noch mein Bauch-Weg-Höschen anziehen, hab es aber vergessen.“ Viele Zuschauer waren von der Art und Weise, wie Laura Wontorra moderierte und insbesondere davon, wie sie mit Burdecki umsprang, wenig begeistert:
    Ich finde es ziemlich herabwürdigend und ekelhaft, wie Frau Wontorra mit Evelyn umgeht.
    Ich finde es wirklich nicht gut, dass die Wontorra die Evelyn so dumm darstellt und in einer Tour runter macht! Das ist ziemlich respektlos und unprofessionell als Moderatorin!
    @VOXde Die liebe @LauraWontorra sollte vllt mal Ihre Aussagen über @EvelynBurdecki überdenken. Schon frech, wenn man so schlecht über jemanden redet, vor allem während sie das ist. Mal wieder eine schlechte Wahl der Moderatorin.“

    Ja, ja Corona hat schon manchen sein winziges Gehirn angegriffen………………..

  17. Lieber Akif,
    Auf diese Art können Sie sogar Erdogan unterstützen, der ja behauptet hat, Anatolen hätten Amerika entdeckt und als erste den Mond betreten! Und vergessen Sie bitte nicht unsere Neandertal-Genanteile! Türken sind eben nicht ALLES, auch wenn sie sich oft so aufspielen!

  18. „Germanen“ sind eine Sprachschöpfung Caesars: Die gallischen kriege und Tacitus‘! In Deutschland leben aber auch seit Jahrhunderten Franken („die fränkische Landnahme, darauf deuten heute noch viele Ortsnamen hin!), sind die dann auch ausgeschlossen? Oder zählen die bei dem kleinen Akif auch zu den „Germanen“? Zählen die Kelten dazu? (darauf wäre ich ehrlich stolz). Was ist mit den Römern, die ja nicht nur linksrheinisch Einfluß hatten?
    Was also sind lt. dem kleinen Akif „germanische Gene“? Wenn er damit meint: alles was nicht schwarzhaarig mit Ölaugen ist, stimme ich ihm gerne zu. Lieber Russe als Anatole oder Sandneger!

  19. „Germanen“ sind eine Sprachschöpfung Caesars: „Die gallischen Kriege“ und Tacitus‘! In Deutschland leben aber auch seit Jahrhunderten Franken („die fränkische Landnahme, darauf deuten heute noch viele Ortsnamen hin!), sind die dann auch ausgeschlossen? Oder zählen die bei dem kleinen Akif auch zu den „Germanen“? Zählen die Kelten dazu? (darauf wäre ich ehrlich stolz). Was ist mit den Römern, die ja nicht nur linksrheinisch Einfluß hatten?
    Was also sind lt. dem kleinen Akif „germanische Gene“? Wenn er damit meint: alles was nicht schwarzhaarig mit Ölaugen ist, stimme ich ihm gerne zu. Lieber Russe als Anatole oder Sandneger!

  20. Ich habe mir vor kurzem die Serie „Die Kennedys“ angesehen.

    Es gibt hier eine Szene, die ich recht bemerkenswert fand. Ein neuer Personenschützer stellt sich bei John F. vor. Der Präsident sagt zu ihm „Sie sind der erste Neger, der für den Präsidenten arbeitet“.

    Der Neger entwortete nicht mit – du Scheißkerl ich zeig dich an – oder du Rassist, ich mach dich fertig – oder du alte Nazisau…..

    nein nein – der Neger antwortete dem Präsidenten: „Es ist mir eine Ehre, Sir“.

    Ja Ja, die gute alte Zeit ohne wohlstandsverwahrloste ungelernte Studienabbrecher. Wo es nur männlich und weiblich – aber keine diversen gab. Wo jemand sofort eingesperrt wurde, wenn er von sexuellen Erlebnissen mit einem 5 jährigen Mädchen erzählt. Ich vermisse diese Zeit….

  21. @ meilo7 18. Mai 2020 at 21:11

    Ich habe mir vor kurzem die Serie „Die Kennedys“ angesehen.

    Es gibt hier eine Szene, die ich recht bemerkenswert fand. Ein neuer Personenschützer stellt sich bei John F. vor. Der Präsident sagt zu ihm „Sie sind der erste Neger, der für den Präsidenten arbeitet“.

    Der Neger entwortete nicht mit – du Scheißkerl ich zeig dich an – oder du Rassist, ich mach dich fertig – oder du alte Nazisau…..

    nein nein – der Neger antwortete dem Präsidenten: „Es ist mir eine Ehre, Sir“.

    Ja Ja, die gute alte Zeit ohne wohlstandsverwahrloste ungelernte Studienabbrecher. Wo es nur männlich und weiblich – aber keine diversen gab. Wo jemand sofort eingesperrt wurde, wenn er von sexuellen Erlebnissen mit einem 5 jährigen Mädchen erzählt. Ich vermisse diese Zeit….

    Ich vermisse sie auch – und wie. Bei uns im badischen Ländle in einer Metzgerei konnte man noch „Negerseggl“ („Negerschwänze“ = hartgeräucherte Schwarzwürste) bestellen, ohne als rechter Rassist dazustehen. Die Mädels waren ganz anders drauf, viel weniger Emanzengehabe oder scheiß Sexismusvorwürfe, wenn man zu tief in den knappen Ausschnitt blickte oder ihnen bewundernd hinterherpfiff.

  22. Viper 18. Mai 2020 at 19:56
    Goldfischteich 18. Mai 2020 at 17:39

    Meine Familie ist väterlicherseits dokumentiert bis zu Karl dem Großen,
    ——————————
    Dann ist es auch bis Arnulf von Metz (*13.8.582) dokumentiert. Dieser ist der Urururgroßvater von Karl dem Großen.
    ——–
    Viper, ich hätte schreiben müssen bis zu der Zeit Karls des Großen. Sie stammt nicht von Karl ab und damit auch nicht von Arnulf von Metz. Von meiner Familie haben im 13. Jahrhundert Nonnen des Ortes deren 500-jährige Geschichte aufgeschrieben. Die Bauern konnten nämlich zu der Zeit nicht schreiben, hatten daran wohl auch kein größeres Interesse.

  23. „…Vorausgeschickt sei jedoch, daß die Besiedlung Europas durch den Menschen mit weißer Haut ihren Ausgangspunkt im heutigen Anatolien besitzt. Dies gilt auch für die Altägypter sowie die Altgriechen…“

    Dann kann man nur hoffen, daß nicht allzu viele dieser evolutionär vorteilhaften Gene aus Anatolien nach Europa exportiert wurden…: https://www.youtube.com/watch?v=gXDKHGXoKgY

  24. Den ganzen Artikel habe ich nicht gelesen. Das Deutschsein kann man allein über die genetische Herkunft nicht definieren, das ist eher von marginaler Bedeutung. Sprache, Schrift, Literatur, Kunst, Kultiviertheit und vielleicht noch Brauchtum dienen dem Zweck schon eher, oder ein Blick ins Deutsche Museum oder ins Deutsche Patentamt. … Auf jeden Fall gehört der Import des Mittelalters, das wir schon lange überwunden haben, definitiv nicht dazu.

  25. … und Deutschland ist definitiv kein Einwanderungsland, allein schon der Bevölkerungsdichte wegen. USA ist ein Einwanderungsland, was ist mit der indigenen Bevölkerung passiert? Heute stellen sie nur noch 0,9 % der Bevölkerung der USA dar. Und funktioniert dort Multikulti wirklich? Wenn überhaupt, in welchem Land gibt es Multikulti ohne Gewalt? Für Informationen und Belehrungen wäre ich dankbar.

  26. @zwockel
    „Germanen“ sind eine Sprachschöpfung Caesars: Die gallischen kriege und Tacitus‘! In Deutschland leben aber auch seit Jahrhunderten Franken („die fränkische Landnahme, darauf deuten heute noch viele Ortsnamen hin!), sind die dann auch ausgeschlossen? Oder zählen die bei dem kleinen Akif auch zu den „Germanen“? Zählen die Kelten dazu? (darauf wäre ich ehrlich stolz). Was ist mit den Römern, die ja nicht nur linksrheinisch Einfluß hatten?“

    „Lieber Akif,
    Auf diese Art können Sie sogar Erdogan unterstützen, der ja behauptet hat, Anatolen hätten Amerika entdeckt und als erste den Mond betreten! Und vergessen Sie bitte nicht unsere Neandertal-Genanteile! Türken sind eben nicht ALLES, auch wenn sie sich oft so aufspielen!“

    Das mit den Anatolischen Farmern, das war 10.000 Jahre her und hat nix mit den zeitgenössischen Türken zu tun und ändert nichts daran, dass die Germanen, Kelten, Slawen oder Italiker etc. als eigenständige Volksgruppen bereits in der Bronzezeit gab. Türken sind genetisch betrachtet weit weg Mittel-Europäern bzw. Deutsche. Alle germanischen Stämmen stammen ausnahmslos ursprünglich aus Skandinavien, die Urheit aller Germanen. Sie waren in verschiedenen Stämmen, Clans, Sippen unterteilt und sehr tribalistisch. So gesehen sind Bio-Deutsche ursprünglich Skandinavier während Kelten ursprünglich Süd-Deutsche und Österreicher waren, denn die Urheimat der Kelten lag in Süddeutschland und Österreich. Das ist heute genetisch belegt worden. Da ich sehr oft genetische Studien im Original lese und in der Originalsprache Englisch, weiß ich aus Erfahrung, dass Studien über die Genetik von human Populationen, speziell wenn es um Europäer geht immer mit Vorsicht zu genießen sind. Viele Akademiker und Genetiker sind häufig sehr linksliberal und pro- open borders, Multi-Kulti und haben es auf die Identität der Europäern abgesehen. Ihre Ergebnisse sind nicht das Problem, sondern die Interpretation und Schlussfolgerung hiervon.

  27. Leute, lass euch nicht für dumm verkaufen und lest genetische Studien immer mit Vorsicht.
    Die meisten Bio- Deutsche sind hauptsächlich germanische Abstammung mit
    einem Schuss Keltisch und Slawisch. Aber das Ding ist, dass die Deutschen hart daran arbeiten um die verteufelten germanischen Genen durch exotisches Blut auszudünnen oder gar weg zu
    züchten. Klingt sehr schräg und gar paranoid aber ist leider die Wahrheit. Extrem viele Deutschen sind durch Dekadenz und Wohlstandverwahrlosung, derart moralisch verdorben und dabei gleichzeitig extrem gehirngewaschen, dass sie durch die Medien, Unterhaltungsindustrie and Massentrend nur noch fremdgesteuert sind und nicht mehr wissen, wo oben und unten ist. Sie zerstören ihre kulturelle und ethnische Identität und kommen sich dabei auch noch richtig toll vor. Daher sind man rechts und links sehr Nordisch aussehende Deutsche häufig Nichteuropäer daten. Viele wollen nur noch exklusiv Ehen oder Beziehungen und Kinder mit Nichtweißen Menschen haben, weil fully German sein- als ober- langweilig und spießig gilt. Die äußerst gebärfaulen, von Muttergefühlen und Kinderwunsch weitgehendst befreiten deutschen Frauen kriegen gefühlt nur noch Mischlingskinder. Bedenkt auch, dass viele Volksdeutsche, die nach dem 2 Weltkrieg aus Osteuropa, Ostpreußen nach Deutschland ausgewandert sind, eigentlich assimilierte Slawen waren. Wie auch immer sas deutsche Volk ist(noch) größtenteils trotzdem germanische Abstammung. Außerdem sind viele Studien über die genetische Abstammung von Europäern gezielt so verfasst, dass sie für Laien extrem irreführend sind. Ich lese solche Studien im Original und in in der englischen Originalsprache. Man muss solche Schriften intellektuell richtig abarbeiten, fokussiert und konzentriert lesen, um zu verstehen, was die Forscher eigentlich meinen, oft muss man zwischen den Zeilen lesen um nicht das Gegenteile zu verstehen, was gefolgert worden ist. Selbst für high IQ Leute sind solche Schriften nicht ohne. Man kann in solchen Studien viel manipulieren je nachdem welche Methode, admixture system, gewählt wird. Auch ein Akif muss da einpacken, ist überfordert und kann sich da nur blamieren.

  28. @Viper

    „ghazawat 18. Mai 2020 at 15:21
    “ Eine repräsentative Gen-Studie anhand von zirka 20 000 Menschen ergab, daß lediglich 3.180.000 aller Deutschen väterlicherseits germanischen Ursprungs sind.
    ——————————-
    Ein Problem der Definition. Germanen als solche gibt es erst seit ca. 1500 v.Chr.( gingen aus der Jastorfkultur hervor) Zu dieser Zeit hatten sich die Kelten (von Osten (Kaukasus) kommend) schon längst in Europa breitgemacht.“

    Akif ist überfordert und ist ein Laie, der genetische Studien nur schwer verstehen kann. Also nicht alles für bare Münze nehmen, was er da erzählt,
    Nö, es gab Germanen genetisch betrachtet und nicht nur bloß als Sprach-und Kulturfamilie. Die Urheit aller Germanen, das ist nach aller neuester Forschung belegt, tatsächlich Skandinavien. Das sind nackte Fakten und kein Völkisches Wunschdenken.

    Die DNA von den antiken Germanen und Wikinger etc. wurden nach neuesten Methoden getestet. Ob Franke, Langobarde, Sachse, Angeln, Jüte, Burgunder, Cherusker, Kimber, Teutone, Alamanne, Friese oder Wikinger etc. alle waren Germanen und genetisch betrachtet fast identisch. Also nochmals, es gab die Germanen nicht nur in linguistischer Hinsicht, sondern auch genetisch betrachtet. Die Römer hatten insofern recht, alle germanischen Stämme als ein Volk zu betrachten und sie so zu sagen in einem Topf zu werfen. Witzigerweise stammten die Kelten aus Süddeutschland und Österreich und nicht aus Britannien. Die Urheimat der Kelten war als Deutschland/Österreich und nicht Great Britain. Die Kelten wiederum sind genetisch gesehen auch ziemlich eng verwandt mit den Germanen aber dennoch ein eigenständiges Volk. Die Germanen gab es bereits als Volk +/-vor 4000 jahren. Man muss auch beachten, dass Deutschland nach dem 2 Weltkrieg viele Volkdeutsche, die oft assimilierte Slawen oder Halbslawen waren, aufgenommen hat. Seid nicht naiv! In Sachen Genetik und Herkunft werden Europäer durch verwirrende Aussagen verunsichert damit sie glauben seien seien nirgends verwurzelt. Ich lese sämtliche genetische Studien über die unterschiedlich Völkern. das Fachchinesisch von den Forschern ist nicht einfach zu verstehen. Leider werden genetische Studie über Europäer missbraucht und oft derart irreführend dargestellt um Europäer, speziell Nord-Europäern von ihren Wurzeln, Vorfahren und Heimat zu entfremden. Ziel ist das Bewusstsein für die eigene ethnische Identität der Europäer zu schwächen und damit diese offener für Multi-kulti werden und alles und jeder auch nach 2 sekundierend Aufenthalt in Europa behaupten kann er sei deutsch, englisch etc. Ich kenne mich in Sachen wie genetische Studien und die Schlagzeilen darüber mittlerweile richtig gut aus. Daher weiß, dass diese oft so verfasst sind, dass ein Laie oder ein Journalist sie nicht wirklich verstehen kann. Die Deutschen sind größtenteils germanische Abstammung haben natürlich auch slawische und keltische Einflüssen. Die slawischen Einflüsse sind durch die Aufnahme von Volksdeutschen aus Osteuropa aber deutlich gestiegen.

  29. An die ganzen Germanen hier:

    Es kommt drauf an, was in der Birne und im Herzen ist. Guckt euch mal die Kiddys der „Anti“fa an oder einige Luxusschranzen beim GEZ-TV…
    Die hätten bei Adolf ohne Prüfung den Arier-Nachweis erhalten und schon ihre Großeltern sind den damals Herrschenden in den brauen Allerwertsten gekrochen. Heinrich Himmler wäre bei ihrem Anblick sofort einer abgegangen.
    Nein! Es kommt auf den Freiheitsgeist an! Eigentlich sagt man den Germanen das Streben nach Unabhängigkeit und einen unbedingten Freiheitswillen nach. Viele „echte Germanen“ sind aber schon damals ganz schnell widerstandslos vor den Römern gekrochen. Die Ubier auf dem Gebiet des heutigen Köln zum Beispiel. Man könnte meinen, das merkt man heute noch.
    Da sind Leute wie Akif für mich die besseren „Germanen“.

    🙂

  30. Berichtigung 12:34

    Guckt euch mal die Kiddys der „Anti“fa an oder einige Luxusschranzen beim GEZ-TV an…

    (Blonde, blauäugige – opportunistische Arschkriecher…)

  31. Ich möchte gar nicht so weit zurück in der Vergangenheit graben. Mir persönlich genügt es, daß meine beiden Großväter zu Bismarcks Zeiten geboren wurden, also Reichsdeutsche waren.

  32. Selberdenker 19. Mai 2020 at 12:34

    Eigentlich sagt man den Germanen das Streben nach Unabhängigkeit und einen unbedingten Freiheitswillen nach. Viele „echte Germanen“ sind aber schon damals ganz schnell widerstandslos vor den Römern gekrochen.
    ————————————————————————————————————————-
    Südlich des Rheins ist das vermutlich so gewesen- Badehäuser, Thermen und röm. Lebensart waren zu verlockend… allerdings weiter nördlich… haben die germanischen Stämme (z.B. Friesen, Sachsen) die immer bedrückenderen Steuern noch versucht aufzufangen, indem z.B. Töchter in die Sklaverei verkauft wurden. Erst als das auch nicht mehr weiterhalf, flammte der „Furor Teutonicus“ auf. Insofern erkennt man bereits hier eine ur-deutsche Eigenschaft, erst scheinbar träge/ gleichgültig zu sein und wenn bereits alles verloren scheint, da wacht der Deutsche auf und es wird wirklich ungemütlich. Zudem wird klar, warum z.B. die Sachsen einer der besten, streitbarsten Stämme sind, die wir in D. hatten/ haben. Widerstand gegen die Römer war somit von den vor den Römern „kriechenden“ Bajuwaren; Sueben kaum zu erwarten- weiter oben im Norden sah das aber anders aus.

  33. @ghazawat 18. Mai 2020 at 15:21
    …stimmt, habe letztes Jahr mit Schrecken erfahren, dass in etwas weiterer Verwandschaft meiner Frau
    ein Nigerianer geheiratet wurde. Damit hat er sich den Aufenthalt gesichert.
    Steht der Schwanz…. steht das Hirn…..

  34. Die Mutter vom einem deut. Nationalspieler, der Halbnigerianer und Halb-Hamburger ist, ist bezeichnenderweise laut DNA Test nahezu durch und durch, fast 100% Ur-Germanisch. Sie ist je zu einer Hälfte skandinavisch und der Rest ihrer Gene stammen von West-Germanen. Die Mutter von diesem Halb-nigerianischen Fußballer, hat aber auch ein kleines bisschen finnische Mischung. Also ausgerechnet eine Ur-Germanin nimmt sich einen Nigerianer, der der Inbegriff von einem Schwarzafrikaner ist, als Partner um exotische Kinder zu bekommen. Viele deutsche Frauen finden nämlich rein deutsche Babys nicht süß genug um sie auf die Welt zu bringen. Wie immer hat diese “Liebe“ und Romanze nicht lange gehalten, weil deutsche Frauen und afrikanische Männer eigentlich total inkompatible sind, da die Kulturen und Mentalitäten, einfach sich zu krass unterscheiden. Daher wachsen die allermeisten halb-afrikanischen Kinder fast immer ohne den Vater je gesehen zu haben. Als Kinder und Heranwachsende leiden diese dann sehr häufig darunter, dass sie die einzigen Dunkelhäutigen in ihrer weißen Familie und Umgebung sind. Jedenfalls deckt sich dieses Ergebniss des DNA Tests von der Mutter des Nationalspielers mit meinen täglichen Beobachtung, dass die Germanistischen aller Deutschen sich entweder überhaupt nicht vermehren, kinderlos sind oder hauptsächlich Kinder mit Nichteuropäern oder mit sehr dunkelhaarigen Europäern aus dem Ausland, bekommen. Die germanische Abstammung wird jedenfalls nicht nur auf kultureller, historischer, sondern auch auf genetischer Ebene massiv bekämpft und ausgewaschen. Und das alles nur weil es den Deutschen bis zum Überdruss, zu geht aber sie gleichzeitig mit ihrer Geschichte und Herkunft nicht klar kommen und alles Exotische vergöttern und verherrlichen.

Comments are closed.