Wenn die Deutschen – begründet mit der Virusgefahr – das Arbeiten einstellen würden, dann wäre der Spuk des zwangsmaskierten Souveräns ganz schnell vorbei.

Von WOLFGANG HÜBNER | Politiker und Verwaltungen in Deutschland sind derzeit im Verbots- und Regulierungswahn. Atemerschwerungspflicht, Abstandsregelungen, soziale Distanz, Aufhebung und Einschränkung von Grundrechten, Reiseverbote, geschlossene Kindergärten, Schulen und Universitäten, absurde Regelungen für Gaststättenbesuche, Begräbnisteilnahmelimit und so weiter und so weiter.

Und niemand der Verantwortlichen sagt, niemand von ihnen informiert, wie lange all diese mit der Virusgefahr begründeten Maßnahmen noch andauern sollen: Bis ein Impfstoff entwickelt ist? Bis alle Deutschen geimpft sind? Bis das nächste Virus zuschlägt? Bis zur nächsten Bundestagswahl? Bis zum jüngsten Gericht?

Eines verbietet aber keiner der staatlichen Machthaber: Arbeiten, Schaffen, Malochen. Ganz im Gegenteil, die Deutschen sollen von nun an sogar ganz besonders viel arbeiten, damit reichlich Steuern und Sozialabgaben fließen. Denn sonst sind die Verbots- und Regulierungsmeister des Staates blank und nackt.

Dann gibt es keine Diäten mehr, dann können die Klientels nicht mehr bedient werden, dann können die Herren Altmeier, Scholz und Heil nicht mehr dem von ihnen für völlig verblödet erachteten Volk weismachen, sie hätten alles in Griff. Wenn die Deutschen – begründet mit der Virusgefahr – das Arbeiten einstellen würden, dann wäre der Spuk des zwangsmaskierten Souveräns ganz schnell vorbei.

Doch im Gleichklang von Regierungen, Gewerkschaften, Medien und Amtskirchen wird dem um seine Rechte und Lebensfreude enteigneten Volk massiv eingetrichtert, dass fast alles zur Disposition staatlicher Willkür gestellt ist – nur eben die Pflicht zur Arbeit nicht!

Die Mächtigen kennen aber auch ihre Untertanen: Deutsche arbeiten selbst dann pflichttreu für Steuer, Refugees, die EU und Genderprofessuren, wenn sie danach weder feiern noch im Schrebergarten unkontrolliert zusammen sitzen können. Diejenigen aber, die das nicht hinnehmen wollen, also die „Covidioten“ (FAZ), das sollen jetzt die neuen Staatsfeinde sein. Denn es muss Ruhe sein im Arbeitshaus Deutschland!


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

111 KOMMENTARE

  1. Es wäre eine Schande, wenn der Steuerzahler nicht mehr die teuersten Champagner für Frau Doktor Merkel bezahlen würde.

    Sie würde selbst in der Not nicht mal Rotkäppchen trinken, dann schon lieber Desinfektionsmittel direkt aus der Flasche.

  2. Tja … diese Deppen wollen es so und wohl auch nicht anders … oder wie ist es möglich, dass die CDU bei 40% steht ?
    Die Maße des Souverän gehen die Grundrechte des GG einfach am Arsch vorbei . Inzwischen gibt es nur noch 17000 Infizierte bei einer Bevölkerung von 82 000 000 . Ich denke , vom Blitz getroffen zu werden ist wahrscheinlicher als an Corona zu sterben .

  3. Penner 13. Mai 2020 at 12:00

    Die Masse kapiert es nur, wenn es sie selbst trifft. Und die Rezession wird extrem schwer. Da werden viele aufwachen müssen, denen bis jetzt noch alles am Allerwertesten vorbeiging und Merkel zugejubelt haben.

  4. Politiker und Verwaltungen in Deutschland sind derzeit im Verbots- und Regulierungswahn. Atemerschwerungspflicht, Abstandsregelungen, soziale Distanz, Aufhebung und Einschränkung von Grundrechten, Reiseverbote, geschlossene Kindergärten, Schulen und Universitäten, absurde Regelungen für Gaststättenbesuche, Begräbnisteilnahmelimit und so weiter und so weiter.

    Ist so, als würde staatlich verordnet, das Gruppentier Meerschweinchen nur noch einzeln zu halten. Der Aufschrei „Tierquälerei!“ wäre gigantisch. Aber mit dem duldsamen, einsichtigen, stets selbstreflektierend und schuldbeladenem Gruppentier „Deutscher Schafsbürger“ (DS) kann man es machen. Der rationalisiert auch noch den letzten Mist und hat immer für alles Verständnis.

  5. Jetzt habt ihr aber schon das Ende eines Kapitel beschrieben. Das nennt man dann ja wohl einen astreinen „Spoiler“!

    hehehe

    Nehmt es wie Bender. Zwar werden wir das Jahr 3000 nicht mehr bekommen, aber die Zeit bis dahin wird angenehmer sein, als wir uns das jetzt vorstellen können. Zumindest für die, die es schaffen „sollen“.

    Immer schon Beten, Freunde. Das hilft eurer Seele.^^

  6. ghazawat 13. Mai 2020 at 11:57

    Sie würde selbst in der Not nicht mal Rotkäppchen trinken, dann schon lieber Desinfektionsmittel direkt aus der Flasche.

    Ach wenn sie es nur täte…

  7. Die wollen uns für das Arbeitsameisenkollektiv des aufkeimenden Merkelsozialismus nach chinesischem Vorbild gefügig machen.

    Alles was Freiheit und Freude bereitet wird Verboten, unter dem Vorwand eines angeblichen Todesvirus.

    Habt ihr euch schon mal die Frage gestellt, wo denn bitteschön die ganzen Leichenberge dieser angeblichen Pandemie sind?

    Wieso funktioniert das Leben in Megacities wie Shanghai oder Tokiyo problemlos?

    Warum gibt es keine Massen von Toten in diese asiatischen Metropolen, aber in Deutschland wird alles lahmgelegt weil ein paar Ü60 bis Ü90 mit Vorerkrankungen zufällig ein paar Cotona Viren haben, die ähnlich gefährlich sind wie jedes stinknormale Influenza Virus.

    Hier findet eine Geiselnahme des gesamten Deutschen Volkes statt unter dem dreisten Vorwand, es könnte ja jeder jeden anstecken.

    Wer sich gegen diese unsägliche Willkür wehrt, der wird als gemeingefährlich deklariert, weil er ja die Gesundheit seiner Mitmenschen absichtlich gefährden würde.

    Nach dieser Logik dürfte niemals wieder ein Schwimmbad oder eine Sauna öffnen.

    Es sollte erst einmal der sichere Nachweis über die tatsächlichen Auswirkungen von Corona erbracht werden.

  8. Warum sind Einweghandschuhe gegen Coronavirus unwirksam? Erklärung der deutschen Ärzte.

    Sie schützen die Hände nur vor starker Kontamination – zum Beispiel vor Blut und anderen Körperflüssigkeiten. Handschuhe schützen nur für kurze Zeit vor Bakterien und Viren.

    Handschuhe bestehen aus porösem Material. Je länger Sie sie tragen, desto leichter können Krankheitserreger eindringen. Dies ist einer der Gründe, warum Ärzte nach der Verwendung von Einweghandschuhen ihre Hände gründlich waschen und desinfizieren.

    Einweghandschuhe aus Vinyl, Latex oder Nitril erzeugen ein Gefühl der Sterilität, aber dieser Eindruck ist äußerst irreführend. Während viele Menschen mit Handschuhen vorsichtiger sind, um ihre Gesichter nicht zu berühren, tun sie dies immer noch häufig aus Versehen.

    Darüber hinaus warnen Ärzte, dass das Tragen von Handschuhen das Infektionsrisiko sogar erhöhen kann. Mit Einweghandschuhen beginnt die Haut sehr schnell zu schwitzen. Ein warmes und feuchtes Klima ist eine ideale Umgebung für Bakterien und Viren aller Art.

  9. Warten wir einfach mal ab, wieviele Arbeitsplätze nach diesem Shutdown noch übrig sind. Also mal von den halb bis ganzstaatlichen abgesehen, die werden wohl eher noch mehr werden, statt weniger. Übrigens hab ich gelesen, dieser Musk/Tesla hat illegal wieder mit der Produktion seiner
    Autos angefangen.

  10. „Covidioten“ ist Bild-„Niveau“.

    Aber was soll man von der FAZ auch anderes erwarten?

  11. „Wenn die Deutschen – begründet mit der Virusgefahr – das Arbeiten einstellen würden, dann wäre der Spuk des zwangsmaskierten Souveräns ganz schnell vorbei.“

    scheiß auf virusgefahr, ich hab aufgehört (steuerpflichtig) zu arbeiten weil ich die ganze zuwanderung in unsere sozialsysteme, islamisierung, klimawahn, genderkacke, etc. nicht mehr mitfinanzieren will, bzw. so wenig wie möglich. die können mich mal, auch ohne virus.
    und ja, tut es einfach und redet nicht nur davon. niemand sagt dass es einfach oder schmerzfrei wird.

  12. Das Positive von Corona:

    Mir persönlich gefällt die Abstandsregelung sehr gut, auch die Maskenpflicht in den Bahnen.
    Auch sind die Bahnen nicht mehr so überfüllt. Sich von jedem Fremden ins Gesicht atmen zu lassen und im Körperkontakt zu sein, das ekelte mich schon ständig an, auch die „Kassenstreits“ an den Supermarktkassen, wenn einem Unzivilisierte stets die Einkaufswagen in die Hacken schoben, die Ware aufs Band schmissen, bevor man überhaupt fertig mit auflegen war, das alles hat endlich ein Ende!

    Auch in den Restaurants werden nun die Hälfte der Tische weggeschafft, die einen stets auf Tuchfühlung mit Wildfremden zwangen.

    Die Schulen werden ihre Klassen verkleinern müssen, so wie sich das gehört und nicht mehr über 30 Kinder in ein chaotisches Klassenzimmer kreuz und quer pflanzen dürfen. Auch gibt es dort in den Schultoiletten hoffentlich bald Toilettenpapier, Seife und fließend warmes Wasser (anstelle von Drogenverkauf!)

    Ebenso wird ein kritischer Blick auf Massenunterkünfte der Wanderarbeiter geworfen, ein unzumutbarer, unmenschlicher Zustand, den vorher niemand kümmerte. Alle Augen waren nur auf die Zustände/ Bauarbeiten in arabischen Ländern zur Olympiade/Fussballweltmeisterschaft gerichtet. Was zuhause los war, das interessierte nicht.

    Auch die immer größer werdende Anzahl von Hunden sollte man einmal ins Visier nehmen, die ihren Hundekot überall verteilen (die ebenso Überträger von Krankheiten sind). Heute sogar ein Radiothema, die Bauern beschweren sich, dass ihr Angebautes überall durch Hundekot auf den Feldern verunreinigt wird, welcher sogar das Kuhfutter verunreinigt, den Kühen Krankheiten beschert.

    Endlich hat diese ganze unhygienische „Schweinerei“ ein Ende!

    Hoffentlich bleibt das auch so.

  13. Diese Krise – nicht: das Virus – ist hausgemacht. Und ich bin mir nicht sicher, ob der Staatsmacht bewusst ist, dass der Fiskus mit 2-3 Monaten Nachlauf ebenso pleite sein wird wie viele, die grade nicht arbeiten können und keine oder weniger Steuern zahlen.

  14. Die Einschränkungen werden solange gelten, bis ein Mittel gegen den Corona gefunden ist oder die Neuinfektionen soweit reduziert sind, dass die Neuansteckungen eingegrenzt werden können. Bis dahin ist ein Verhalten nötig, das Neuinfektionen auf ein Minimum reduziert. Letzteres kann man von jedem Mitbürger erwarten, schon aus Rücksicht auf seine Mitmernschen. Ein Blick in andere Länder lässt erkennen, wie es kommen kann, wenn man sich anders verhält, Brasilien hatte 800 Cortonaopfer in den letzten 24 Stunden. Freiheit bedingt auch Verantwortung und darf nicht zur Egozentrik verkommen.

  15. @ghazawat 13. Mai 2020 at 11:57

    Merkel säuft alles, Hauptsache Alkohol. Frag mal Viva danach.

  16. Wer es noch nicht weiß: Die Expertise* – also der nüchterne interne Revisionsbericht des BMI aus seiner Revisionsabteilung zu der stümperhaften Krisenpipapo des BMI – von Oberregierungsrat Stephan Kohn („Corona-Papier“) – ist jetzt Allgemeingut und frei zum Runterladen, Speichen, Verbreiten:

    https://www.achgut.com/images/uploads/afqktxhppam7qh5d/200508_Versendung_Bericht_an_Krisenstab_01.pdf

    *Zu Expertisen: Truppenuschi – als Regierungsministerin mit allen KOSTENLOSEN Ressourcen der Welt ausgestattet – hat für das, was Kohn ganz nebenbei mit Herzblut und der bereitwilligen Mitarbeit echter Experten erledigt hat – McKinsey angeheuert!

    Übrigens ist das bis heute nicht „aufgearbeitete“, wie es so schön heißt, warum die Exekutive mit exekutiven Zugriff auf alle umfassenden staatlichen Ressourcen ausgerechnet einen teuren privaten Dienstleister anheuern muß.

    Stephan Kohn ist ein vorbildlicher Beamter!

  17. Die Lösung wird von ganz überraschender Seite kommen.

    Das grosse Problem werden die ersten Ankündigungen von Massenentlassungen durch die Schlüsselindustrien sein. Die IGM wird nicht umhin können, ihre zahlende Kundschaft auf die Strasse zu bringen, nicht zuletzt im Blick auf die freigestellten Betriebsräte und ihre eigene Funktionärs-Industrie. Sie hat die finanziellen Möglichkeiten, verfügt über die notwendigen Organisationsstrukturen und kann trotz allem auf die steuerzahlenden, arbeitenden Mitglieder rechnen.

    Die Plätze werden von fahnenschwingenden Massen überlaufen, mit ein paar scharfen Reden und zwei oder drei Flaschbier wird die Stimmung sich schnell anheizen. Die Antifa wird sich noch nicht einmal auf Fernrohrnähe heranwagen, die Ordnungsmacht wird sich zurückziehen und den Verkehr regulieren.

  18. Babieca 13. Mai 2020 at 12:43

    Entschuldigung- Sie waren „schneller“ 😉 , aber dieses Dokument müsste jeder Bundesbürger zwangsweise laut vorlesen müssen, damit auch der letzte Depp begreift, wie wir ohne Not ruiniert wurden/werden vom kriminellen BRD-Altparteien-Regime… .

  19. .
    Klimbtzüge
    laß ich immer
    nur durchrauschen.
    Solche Leute sind genau
    nach dem Geschmack
    des Merkels und
    des piepsigen
    Lauterkarls.
    .

  20. Nun, von über 10 Millionen Kurzarbeitern wird etwa 1/3 in bälde Arbeitslos sein.
    Dieses Drittel wird bald „ausgearbeitet“ haben.
    Es kommt eine Depression und Inflation.
    Es wird hunderte Milliarden an Steuermindereinnahmen geben.

    In diesem Zuge sollte die AfD endlich ein sozial- und arbeitspolitische Programm entwickeln.
    Es muss sich wieder lohnen DEUTSCH zu sein, es muss modern sein DEUTSCH zu sein.
    Es sollte höhere Löhne für Biodeutsche geben als für andere.
    Es muss Vorrang für Deutsche bei der Arbeitsplatzsuche geben.
    Es muss sich Finanziell mehr lohnen wenn ein deutsches Paar Kinder bekommt usw.
    Mit Steuern steuert man, dass gilt inbesonderen für die Migration.
    z.B. Sonderabgabe für alle Ausländer bei uns leben, da sie bei uns eine intakte Infrastuktur benutzen und Sicherheit bekommen.
    Und der AfD sei gesagt, man muss nicht alles Umsetzten was man fordert, zumal nicht in der Opposition.

  21. @klimbt

    So ein Schwachsinn. Wer immer noch der Verschwörungstheorie vom Killervirus Corona anhängt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Wenn sich jemand in Deutschland den Aluhut aufsetzen sollte, dann all die Corona-Hysteriker.

    Corona ist nichts weiter als eine bessere Grippe. Durchaus gefährlich für Alte und Vorerkrankte (und in absoluten Einzelfällen auch für andere). Aber das ist bei jeder schweren Grippewelle auch so- und da wurde noch nie das Land lahm gelegt und alle Menschen unter Bruch der Grundrechte drangsaliert. Aus gutem Grund. Das ganze Leben ist mit Risiken behaftet und es erfolgt immer eine Abwägung, was man an Risiken hinnimmt und toleriert.

    Wenn das heuchlerische Corona-Mantra stimmen würde „jeder Tote ist einer zuviel“, nur mal eine Frage: Warum ist eigentlich angesichts von 120.000 Raucher-bedingten Todesfällen pro Jahr in DEutschland (darunter mehrere Tausend nur durch passiv Rauchen) immer noch das Rauchen und sogar Werbung dafür erlaubt??? Allein dieses Argument müsste jeden Corona-Fanatiker zujm schweigen oder zumindest zum Nachdenken bringen.

  22. klimbt 13. Mai 2020 at 12:38

    Brasilien hatte 800 Cortonaopfer in den letzten 24 Stunden.

    Und?

    Brasilien – Deutschland: Brasilien ist 24 x so groß wie Deutschland.
    Brasilien ist größer als der Kontinent Australien.

    https://mapfight.appspot.com/br-vs-de/brazil-germany-size-comparison
    https://mapfight.appspot.com/br-vs-au/brazil-australia-size-comparison

    – Brasilien ist der fünftgrößte Flächenstaat des Planeten.
    – Brasilien hat rund 210 Millionen Einwohner.
    – Brasilien (mickerige 210 Millionen Einwohner) ist mehr als doppelt so groß (2,6 mal) wie der Subkontinent Indien mit seinen 1,4 Milliarden (!!!) Einwohnern.

    Jawoll! Corona rottet Brasilianer aus!

    Freiheit bedingt auch Verantwortung und darf nicht zur Egozentrik verkommen.

  23. Wenn man sich mal überlegt, dass jeden Monat in Deutschland etwa 8.000 Kinder im Mutterleib getötet werden und das keinen interessiert, wenn man sich mal überlegt, dass jeden Monat 80.000 Menschen in Deutschland sterben, wenn man sich mal überlegt, dass jeden Monat etwa 4000 Menschen an Lungenentzündung sterben und noch mal die gleiche Zahl an Krankenhauskeimen …dann ist diese Corona-Hysterie völlig balla-balla.

  24. Korrektur:

    Freiheit bedingt auch Verantwortung und darf nicht zur Egozentrik verkommen.

    Den Satz hatte ich nicht eingefügt. Irgendwie lag der noch in meinem Speicher. Er gehört nicht zu meinem Kommentar.

  25. Ein degeneriertes Volk hat Frauen und Kinder gewählt die nun regieren.
    Ein Lagerfeuer brennt. Die Frauen schreien: Hilfe, hilfe es brennt das Coronafeuer“. Die Kinder rufen: „Wir werden alle verbrennen“. Ein Mann kommt, um das Feuer zu löschen. Frau: „Lassen Sie die Hände vom Feuer, Sie werden sich verbrennen. Ich werde mit meinem Handy Experten (die Feuerwehr) beauftragen.“
    8 Löschzüge mit mehr als 100 Feuerwehrleuten rücken an und löschen das kleine Lagerfeuer. Um sicher zu gehen, setzen sie auch noch das Wohnhaus und schließlich das ganze Dorf unter Wasser. In der Presse erscheint am nächsten Tag ein Bericht, in dem die Feuerwehr und die Frau die Hilfe gerufen hat, über alle Maßen gefeiert werden. Der Bürgermeister verteilt an die Bewohner Orden und Geld und alle sind glücklich und zufrieden.

  26. no fear

    uns Schwaben wird Berlin einfach 99,99%Steuern aufdrücken, doch auch das schaffen wir

    wir sind halt Düfdele und halten Deutschland, die EU, ach was die ganze Welt am laufen

    mir schaffad des

  27. „Arbeitshaus“ ist doch immer noch ein Euphemismus, aber langsam nähern wir uns der Wahrheit. Sagt es ruhig was das hier wirklich ist: Arbeitslager, Gulag, oder Strafkolonie. Denn die Früchte dieser Arbeit, die soll der Arbeitende ja nicht selbst genießen dürfen, sondern werden an andere verteilt.

  28. Rolf Ziegler 13. Mai 2020 at 13:12

    Hallo Rolf, auch von mir die Bitte: kurz dazu schreiben, worum es in dem link geht, ansonsten klicke ich nicht drauf.

  29. Fast alle Länder der Welt fahren ihre Gesellschaft herunter, um Corona einzudämmen, von Trump bis Putin. Gleichwohl glauben immer noch einige, das wäre nur eine Grippe und der Rest ist künstliche Hype oder konstruiert. Sie scheinen also schlauer und über mehr Kenntnisse zu verfügen als die meisten Regierungen der Welt. Das lässt erstaunen. Genau diese Leute gefährden unsere Risikogruppen, weil sie zu einem Verhalten neigen, das weiteren Infektionen Vorschub leistet. Es ist schlicht verantwortungslos der Gesamtgesellschaft gegenüber.
    Die wirtschaftlichen Folgen werden davon abhängen, wann unser Export wieder Fahrt aufnimmt. Darauf haben wir nur bedingten Einfluss. Bis dahin sind Stützungsmassnahmen erforderlich für die Unternehmen, die auch nach der Krise am Markt noch eine Change haben. Das trifft nicht auf alle zu. Es ist eine gute Gelegenheit, die Spreu vom Weizen zu trennen. Es darf jedoch nicht dazu führen, dass sich der Staat überall einkauft und dort mitbestimmen will. Politik und Wirtschaft müssen getrennt bleiben. Der Staat ist immer ein miserabler Unternehmer.

  30. Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Dieses verdorbene Merkelsystem wird nur kippen, wenn der deutsche Michel aufwacht.

    Die letzten Jahre haben uns jedoch gezeigt, dass der Schlafmichel selbst dann nicht aufwacht, wenn in ganz Deutschland an jeder Ecke durch Schutzsuchende Frauen vergewaltigt und Männer abgestochen haben. Er wacht auch nicht auf, wenn er durch die Euro Nullzinspolitik verarmt, wenn er die höchste Steuerlast der EU trägt und das geringste Privatvermögen in Europa hat. Er wacht nicht auf bei den höchsten Strompreisen und beim Ausstieg aus Kohle und Kernenergie. Kurzum: nur der persönliche Ruin, der Verlust des Arbeitsplatzes, die Insolvenz des eigenen Unternehmens wird ihn erwecken.

    Daher finde ich es gut, dass Deutschland nun wirtschaftlich kaputtgeht. Wer nicht lernen will, muss fühlen. Nur die komplette wirtschaftliche Zerstörung Deutschlands wird zum Umdenken führen und einen Neuanfang ermöglichen, der sich an den Interessen des Volkskörpers orientiert.

    Daher läuft es doch im Moment sehr gut. Merkel und ihre Bande schaffen sich durch die Maßnahmen perspektivisch gerade selber ab. Daher meine Empfehlung: zurücklehnen, Geduld haben und die Show genießen!

  31. @ jeanette 13. Mai 12.34 Uhr
    wow, endlich mal jemand, der die positiven
    Seiten dieser ganzen Maßnahmen anspricht !
    Volle Zustimmung !
    Weg mit den bisherigen hygienischen Sauereien,
    durch Einsicht ging das ja nicht, nur durch Zwang.
    Und kötermäßig muß noch etliches passieren,
    einfach nur ekelhaft, die Hundebesitzer sollten
    schwerst zur Kasse gebeten werden, wenn sie
    die Hinterlassenschaften ihrer Lieblinge nicht
    wegräumen !

  32. Dafür kennt man die Deutschen:

    1. Den Gürtel bis zum geht nicht mehr zu schnallen.
    2. Keine Revolution ohne Bahnkarte zu starten.
    3. Nicht aufzumuken wenn der Karren im Dreck steckt, sondern erst wenn der Karren lichterloh brennt.

    Der perfekte Untertan seit dem Kaiserreich.

  33. Diese Idiotenregierung, Gehälter auf die hälfte kürzen Steuern zahlen
    und in die Rentenkasse einzahlen. Merkel muß weg !

  34. ich arbeite im büro, allgemeine Verwaltung. Arbeit einstellen würde also bei mir nichts bringen. Gehalts- und Steuerzahlungen würden erstmal weiterlaufen, bis mein arbeitgeber mich entlassen kann. und das dauert ca. 1 Jahr und meine Stelle wird dann einfach durch den nächsten von extern besetzt.
    Ansonsten kann ich nur sagen: Leute, denkt daran, am Samstag wieder auf die nächste Demo zu gehen, die gibt es jetzt in jeder größeren Stadt! es geht um alles!

  35. @klimbt:

    Stützungsmaßnahmen für die Wirtschaft sind nichts als Umverteilung. Jetzt müsste der leistende Mittelstand gestützt werden. Bezahlen soll das der Mittelstand. Es dürfte jedem einleuchten, dass das nicht funktioniert. Das Ergebnis sind mehr Schulden und mehr Steuern bis zum wirtschaftlichen Kollaps.

    Zu den Risikogruppen: In FR und US liegen jetzt Studien vor, dass unabhängig vom Alter bei 90% der schweren Krankheitsverläufe Übergewicht oder Fettleibigkeit vorliegt. Eine schlanke 70jährige kommt deutlich besser durch als eine fette 50jährige. Dafür ist jeder selbst verantwortlich, nicht die Gesellschaft.

  36. Abgesehen davon, dass ich immer noch nicht weiß, warum hier überhaupt Maßnahmen ergriffen wurden (außer denen die man bei Grippe auch ergreift, bzw. nicht ergreift), erfolgt doch nun aber ein Ausstieg. Wenn die Maßnahmen irgendwie gerechtfertigt waren, dann kann man nur schrittweise raus. Aber das erfolgt doch.
    Man kann das natürlich „kritisch“ begleiten. Denn natürlich ist der Bericht über ein R > 1 seit 1,5 Monaten tendenziös. Natürlich müßte das RKI bei den Fallzahlen (Neu-Infektionen) zwischen solchen mit Symptomen und symptomfreien Fällen unterscheiden. Letztere wären ja bisher nicht (oder eher selten) in den Fallzahlen aufgetaucht, während momentan Massentests gemacht werden.
    Manchmal übernimmt das RKI sogar solche sinnvollen Vorschläge. So wollen sie jetzt ein geglättetes R einführen. Hätten sie das schon immer gemacht, so gäbe es seit 1,5 Monaten schon kein R über 1 mehr. Und man hätte keinen Lockdown benötigt. Muß (kann) man beobachten.

    Dass das System grundsätzlich illegitim ist hat doch aber mit dem aktuellen Ablauf der „Lockerungen“ nichts zu tun. Dass wir ein illegitimes Regime haben, dafür sind doch 87% der Bürger verantwortlich. Und daran können sie jetzt auch nichts mehr ändern. Das fällt im Gefolge von Corona allerdings von selbst.

  37. Es gibt Leute (siehe Bild oben), die sehen unterm Rücken besser aus wie drüber. Wer also jetzt auf Brautschau geht, der sollte zuerst in die Hose gucken. Und nur zur Wiederholung: Ich werde niemals so einen Regimelappen tragen ! Im Gegenteil: Beim Bäcker richtig rotzen und schniefen, dass die Heide wackelt. Aber anständig !

  38. In ein paar Monaten wird die Überschrift wohl eher lauten

    Es muss Ruhe sein…

    Im ARMENHAUS Deutschland

  39. Dann gibt es keine Diäten mehr, dann können die Klientels nicht mehr bedient werden, dann können die Herren Altmeier, Scholz und Heil nicht mehr dem von ihnen für völlig verblödet erachteten Volk weismachen, sie hätten alles in Griff.
    ++++

    Bevor es keine Diäten mehr für das dämliche Politikergeschmeiß gibt, sind über 90 % der bundesdeutschen Bevölkerung verhungert!

  40. Gut auf den Punkt gebracht. So mancher 68er hats eben drauf. Die Neo-, Pseudo-, und globale Linke könnte viel vom Autor lernen. Sie ist aber lernresistent, weil ideologisch verblendet.

  41. isabela1
    13. Mai 2020 at 14:09
    In ein paar Monaten wird die Überschrift wohl eher lauten

    Es muss Ruhe sein…

    Im ARMENHAUS Deutschland.
    ++++

    Na und?

    Ca. 85 % der linksgrünen Deutschen wollen doch Armut für alle! 🙂

  42. Haremhab
    13. Mai 2020 at 12:41
    @ghazawat 13. Mai 2020 at 11:57

    Merkel säuft alles, Hauptsache Alkohol. Frag mal Viva danach.
    ++++

    Ja, aber trotzdem sie Möbelpolitur säuft, hat sie keine glatte Haut! 🙁

  43. Jetzt auch mal was Positives von mir über Carola: Wenn ich so ein Pferdegebiss hätte wie die da oben, tät ich auch ohne der Hustenseuche Tag und Nacht mit Maullappen rumrennen.

  44. Unser ganzer „Politik-Betrieb“ ist wohl einer der teuersten der Welt, gigantische Verwaltungs-, Behörden- und Beamtenapparate zur Stützung des Status Quo… nivellierte Einheitsmedien, hohlköpfige Sprechpuppen in Wissenschaft und Kultur… es ist eben sauteuer, erwünschte „Realität“ zu erzeugen und aufrecht zu erhalten und Menschen davon abzuhalten zu erkennen, daß man (BRD-)Schei*e niemals wird zu Sahne quirlen können. Ist schon feine Ironie, daß die Protagonisten derzeit dieses Lügengebilde finanziell, wirtschaftlich, sozial, gesellschaftlich derart grundlegend zerstören/ ruinieren… .

  45. jeanette 13. Mai 2020 at 12:34
    Auch die immer größer werdende Anzahl von Hunden sollte man einmal ins Visier nehmen, die ihren Hundekot überall verteilen (die ebenso Überträger von Krankheiten sind). Heute sogar ein Radiothema, die Bauern beschweren sich, dass ihr Angebautes überall durch Hundekot auf den Feldern verunreinigt wird, welcher sogar das Kuhfutter verunreinigt, den Kühen Krankheiten beschert.
    ———————————————————————————————————————————-
    Na jeanette eine Hundehasserin?
    Machen wir es wie in Griechenland. Oberste Regierungstierärztin unterstellt Hunden das Übertragen von Corona.

    Flugs wurden landesweit abertausende qualvoll Hunde vergiftet!

    Ich möchte Sie bitten, wenn Sie von Hundekot auf den Feldern sprechen, ihre Scheixxxe, wenn Sie in Wald und Flur wandern/ spazieren gehen und mal groß müssen, vorbildlich im Tütchen mitzunehmen! Wohne am Wald und alles voller weißer Taschentücher und Menschenkot! Ekelhaft!
    Schämen Sie sich!

  46. „Und niemand der Verantwortlichen sagt, … wie lange all diese mit der Virusgefahr begründeten Maßnahmen noch andauern sollen: …“

    Das ist allerdings ein merkwürdiger Punkt. Wie bei der Migration auch. Hier könnte man sicher auch eine schöne Expertise über Schaden und Nutzen derselben verfassen. Ist sogar leichter zu greifen als ein Virus. Ebenso beim Islam. Entweder soll doch ein sozialistischer, totalüberwachter Völkerbrei hergestellt werden, eine Art durchmanipulierter Eine-Welt-Ameisenstaat oder die Verantwortlichen haben schlicht den Kompaß verloren. Ich glaube, letzteres.

    Die meisten werden ihren Restwohlstand und ihre Restfreiheit nicht freiwillig aufgeben und weiterbuckeln bis zum Ende. Es geht alles einen kaum beeinflußbaren, verheerenden Gang. Dennoch hat es für mich persönlich einen hohen Wert, in Nischen wie dieser wach zu bleiben. Mal sehn, wie lange das noch geht.

  47. OT
    Kurzvita von Stephan Kohn

    Stephan Kohn, SPD-Mitglied, ist Referent im Bundesministerium des Innern im Referat KM4 – zuständig für den Schutz Kritischer Infrastrukturen. Der Politologe und Verwaltungswissenschaftler war zuvor Persönlicher Referent eines Berliner Bezirksbürgermeisters und hatte bei der KGSt in Köln Methoden des Neuen Steuerungsmodells mitentwickelt, die die Potentiale der neuen Technologien nutzen (IT und digital TV). Seine Schwerpunkte im Bundesinnenministerium waren unter anderem so verschiedene Bereiche wie Verwaltungsmodernisierung, Visumpolitik und das Dienstrecht in internationalen Organisationen. Neues Projekt:Erneuerung der nationalen KRITIS-Strategie“ im BMI.

    KGST: Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement
    KRITIS:Kritische Infrastruktur

  48. INGRES 13. Mai 2020 at 14:03

    Es steht heute zu befürchten, dass die „symptomfreien Fälle“ von Sonneberg und der Fleischbetriebe in NRW richtig zu Buche schlagen.

  49. Bis vor ein paar Wochen hätte ich mir nicht vorstellen können, dass ich innere Genugtuung verspüre, wenn Merkels brutale Bullen, die auf Demos alte Frauen und Behinderte mit Grundgesetz in der Hand zusammentreten, von der Antifa attackiert werden. Im Fight Anfifa vs. Merkelbullen bin ich jetzt immer auf der Seite der Antifa!

    Und auch diese Russen haben meinen Respekt. Sie wehren sich gegen illegale Corona Drangsalierungen und lassen sich nicht alles bieten wie deutsche Knechte und Untertanen:

    https://www.youtube.com/watch?v=YqF8RHmlLyU

  50. Es kommt ja alles noch viel sclimmer …

    Wenn die wissenschaftlichen Prognosen der Hitze-Greta so einigermaßen stimmen sollten (woran ich nicht zweifle), dann steht das Wassser wegen der Eisschmelze bald 18 Meter über dem Mount Everest.

    Das heißt: Die gute Carola ist dann nur noch ’ne Lappalie; denn den ganzen Tag mit Fiber, Keuchhusten und Lungenentzündung im großen Teich rumzuschwimmen, hätte ich keine Lust.

    Und ob ich dann noch arbeiten würde ?

  51. Religion_ist_ein_Gendefekt 13. Mai 2020 at 13:26
    „Arbeitshaus“ ist doch immer noch ein Euphemismus, aber langsam nähern wir uns der Wahrheit. Sagt es ruhig was das hier wirklich ist: Arbeitslager, Gulag, oder Strafkolonie. Denn die Früchte dieser Arbeit, die soll der Arbeitende ja nicht selbst genießen dürfen, sondern werden an andere verteilt.
    ————
    Ja klar, in der BRD haben sich seit Gründung Parasiten breit gemacht und saugen ab, was geht. Gestützt von Kapos, die permanent sedierend tätig sind und zum Dank auch ein wenig mitzutzeln dürfen. Das werden aber die Schafsbürger niemals verstehen – sie kommen ja vor lauter Arbeit nicht dazu, nachzuforschen.

  52. Das ist der Charakter der autochthonen Deutschen mit seinem unsäglichen Obrigkeitswahn. Wäre
    es anders, wäre eine solche BK´rin und Ihr kriechender und schleimender Anhang schon lange aus
    dem Amt gejagt! Leider ist es gerade anders herum. Ihre Regierungsbilanz ist ein Desaster hoch 3
    ob es sich dabei nun um Nichtbeachtung von Parteitagsbeschlüssen (z.Bsp. doppelte Staatsbürger-
    schaft) um die Abschaffung der Wehrpflicht, um den Ausstieg aus der Kernenergie oder um den Eingriff (und das auch noch aus dem Ausland) in demokratische Wahlen (Bsp. MP-Wahl in Thüring-
    en) handelt. Diese Frau ist die Erbsünde der CDU und davon kann sich die CDU so schnell nicht
    mehr reinwaschen, auch wenn da mehr oder weniger manipulierte Umfrageergebnisse von 38% herumschwirren. Diese 15 zerstörerischen und politisch kopflosen Jahre werden Deutschland für
    lange Zeiten, wenn nicht für ewig, sowohl ökonomisch als auch gesellschaftlich eine Geisel sein.
    Nicht nur das WIR einen gigantischen Schuldenberg ungeheuren Ausmaßes mit schweren Folgen
    für uns Durchschnittsdeutschen vor uns herschieben sondern uns auch noch die ungebremste Gefahr
    wachsender (oft religiös motiviert) fremdkultureller Banden- und Clankriminalität hinterlassen wird. Und das ist nur ein kleiner Ausschnitt von dem, was uns diese ehemals sozialisierte SED-Funktionärin eingebrockt hat. Aber all das scheint den DEUTSCHEN nicht zu berühren. Er geht, wie Herr Hübner
    so treffend beschreibt, zur Arbeit (man könnte es aber auch schon angesichts des überaufgeblähten Staats- Parteien- sowie des öffentlichen als auch halböffentlichen Institutionenapparates) Frondienst
    nennen. Denn Er, der Durchschnittsdeutsche der zumeißt in der freien Wirtschaft beschäftigt ist, ist
    es, der diesen ganzen paradiesähnlichen staatlichen Versorgungspark mit seinen Abgaben am Leben
    erhält und finanziert. Leider aber merken zu wenige, daß „Sie“ der Tropf sind, der diese ganzen Herr-
    schaften auf seinem Rücken aushalten muß.

    Ich frage mich, wie tief WIR DEUTSCHEN uns noch vor einer Obrigkeit beugen wollen, deren Tun uns
    nur schädliches beschert. Die schweigende deutsche Mehrheit sind Sklaven einer Staatsführung, von
    der sie ausser schwerer Hypotheken nichts gutes bekommen.

  53. Kreuzritter HH 13. Mai 2020 at 14:52

    Ich hab in Dresden bei Pegida auch noch „1,2,3 danke Polizei“ gerufen. Vorbei. Wenn man jetzt sieht, wie die Polizei gegen friedliche Bürger vorgeht, gönne ich denen auch jeden Schlag in die arrogante Fresse. „Ich brauche keine Maske“, alles klar, Herr Oberpolizist.

  54. rinhard 13. Mai 2020 at 15:04

    Die Mehrheit der Michels ist auch 44/45, als alles längst in Flammen stand und in Trümmern lag, jeden Morgen brav für Adolf zur Arbeit getrottet.

  55. Der Sozialismus, egal in welcher Form – ja, da ist Michel voll in seinem Element! Seine sadomasochistischen Züge bestätigen den Genuss von Zuckerbrot und Peitsche, Letztere überwiegt seit einpaar Jahren, seit Mutti am Drücker ist! Geht Corona vorbei, startet halt der nächste Eiertanz! Bin ich eigentlich der Einzige, der sich in diesem Land über überhaupt gar nichts mehr wundert??

  56. @ Heisenberg73 13. Mai 2020 at 15:05

    Volle Zustimmung. Und selbst ehemalige honorige Polizisten wie Tim Kellner verurteilen inzwischen die ausartende merkelsche Polizeigewalt gegen friedliche Bürger auf das Schärfste.
    Clanangehörige dürfen alles, da ducken sie sich weg und nässen sich vor Angst ein und auf Omas, die sich als Trümmerfrauen den Rücken für Deutschland kaputtgehoben haben, prügeln diese Merkelknechte ein: widerlich, menschenverachtend und abstoßend.

  57. Wenn ein Knüppelbüttel (in Zeiten von Corona) bis zum Backenzahn der Dame gucken kann (wie auf dem Bild oben), sollte er gleich zur Tat schreiten ! Unverschämt ! Die Leute haben kein bisschen Respekt vor der Seuche. Unverschämt !

  58. Von WOLFGANG HÜBNER | Politiker und Verwaltungen in Deutschland sind derzeit im Verbots- und Regulierungswahn. Atemerschwerungspflicht, Abstandsregelungen, soziale Distanz, Aufhebung und Einschränkung von Grundrechten, Reiseverbote, geschlossene Kindergärten, Schulen und Universitäten, absurde Regelungen für Gaststättenbesuche, Begräbnisteilnahmelimit und so weiter und so weiter.(…)

    (Hervorheb von mir)

    Ich könnte die Argumenationskette nachvollziehen, wenn es NUR Deutschland beträfe.

    Wohl kein Land der Welt hat eine Regierung, die die eigene Bevölkerung haßt, die man als Pack, Köter und neuerdings als Mischpoke bezeichnet, wo man ungestraft ausrufen kann: Deutschland verrecke und Bomber Harris do it again, wo es eine „Erbsünde“ bis zum St. Nimmerleinstag gibt, und eine kuschende, untertänigste Bevölkerung ungebetene, kriminelle Gäste all-inclusive versorgt und fein brav anschaffen geht.

    Die „Maßnahmen“ und „Regulierungen“ betreffen aber auch viele andere Länder.
    Wer erklärt mir das?

  59. Der Verfasser der Expertise könnte bei PI anheuern. Also die Kündigung hätte er auch im Anhang dazulegen können – oder doch nicht, dann fallen evtl. die Bezüge weg.

    „…Die Rolle der Bundeskanzlerin, die einer gesonderten Untersuchung bedarf, war
    vielfach nicht transparent, vielleicht sogar missverständlich, aber bei den Medien und
    der Bevölkerung kam das Agieren der Kanzlerin gut an. Dieser Komplex müsste aus
    drei Gründen näher untersucht werden: 1. Publikumsgefallen ist keine Garantie und
    noch nicht einmal überhaupt ein Kriterium für richtige Entscheidungen. Mit ihm kommt
    ein sachfremder Motivator ins Spiel, der anfällig für Fehlentscheidungen macht. 2.
    Übergroße Zustimmung und Akzeptanz selbst für Unsinn erzielen zu können, birgt eine
    große Gefahr für unser Gemeinwesen in sich. 3. Die nahezu durchgängige positive
    Resonanz der Medien insbesondere auf jegliche Aktivität der Bundeskanzlerin, egal
    was sie gerade ankündigte und wie und mit welchem Timing sie ihre Haltung zu
    bestimmten Fragen als alternativlos darstellte oder auch änderte, bestätigt leider
    negative Vorurteile über die Presse….“

    https://www.ichbinanderermeinung.de/Dokument93.pdf (S.69)

  60. Die Arbeit einstellen? Generalstreik? Dann würden noch mehr Leute rausfliegen als ohnehin geplant ist. Die Chefs merken schnell daß es auch ohne diese Mitarbeiter funktioniert und die Aufträge gehen ohnehin zurück.
    Im Bedarfsfall erfolgt in vielen Berufen eine Neubesetzung durch billige Ausländer mit befristeten Verträgen oder Wanderarbeitern wie in der Fleischindustrie, wo Corona tobt.
    Corona wird auch die weitere Digitalisierung fördern und wer ständig im Home-Office hängt ist früher oder später raus denn im Home-Office kann man nicht konzentriert arbeiten bei Kindergeschrei und Hundegebell im Hintergrund.
    Die Gewerkschaften stehen eben i.d.R. NICHT auf Seite der Arbeitnehmer, marschieren bei den Linken mit und sind für eine Beibehaltung der Merkel-Politik. Die Zeiten eines Heinz Kluncker & Co. sind längst vorbei. Das Problem ist doch daß wir die halbe Welt durchfüttern müssen (120 Mio € allein für Äthiopien!) anstatt sich auf unsere urdeutschen, eigenen Kräfte zu besinnen und die heißen Fleiß, Arbeitsbereitschaft und Disziplin.

  61. Heisenberg73 13. Mai 2020 at 15:07

    rinhard 13. Mai 2020 at 15:04

    Die Mehrheit der Michels ist auch 44/45, als alles längst in Flammen stand und in Trümmern lag, jeden Morgen brav für Adolf zur Arbeit getrottet.
    —————
    Weil sie es mussten sonst gab’s noch weniger zu essen. Wer in der Heimat noch Arbeit hatte war froh nicht an die Front zu müssen trotz Bombardierung. Fahnenflüchtige Soldaten und unwillige Zwangsarbeiter wurden schlichtweg erschossen. Dann doch lieber arbeiten…

  62. VivaEspaña 13. Mai 2020 at 15:46

    Von WOLFGANG HÜBNER | Politiker und Verwaltungen in Deutschland sind derzeit im Verbots- und Regulierungswahn.
    ———-
    Die Einschränkungen betreffen doch auch andere Länder. In Spanien (Madrid) darf man endlich 3x am Tag für jeweils 1 Stunde raus (Stand gestern, Skype-Telefonat mit eine Familienangehörigen).
    Teilweise bestand komplette Stallpflicht. Raus nur zum Einkaufen, Arztbesuch oder mit Hund
    in der unmittelbaren Umgebung der Wohnung.
    Und Frankreich? Die Mehrheit der Franzosen würde am liebsten Merkel wählen und hassen ihre Regierung. Wer will kann ja nach Weißrussland, Russland oder Brasilien reisen und schauen was da grade abgeht…

  63. Freiheit1821 13. Mai 2020 at 14:39

    jeanette 13. Mai 2020 at 12:34
    Auch die immer größer werdende Anzahl von Hunden sollte man einmal ins Visier nehmen, die ihren Hundekot überall verteilen (die ebenso Überträger von Krankheiten sind). Heute sogar ein Radiothema, die Bauern beschweren sich, dass ihr Angebautes überall durch Hundekot auf den Feldern verunreinigt wird, welcher sogar das Kuhfutter verunreinigt, den Kühen Krankheiten beschert.
    ———————————————————————————————————————————-
    Na jeanette eine Hundehasserin?
    Machen wir es wie in Griechenland. Oberste Regierungstierärztin unterstellt Hunden das Übertragen von Corona.

    Flugs wurden landesweit abertausende qualvoll Hunde vergiftet!

    Ich möchte Sie bitten, wenn Sie von Hundekot auf den Feldern sprechen, ihre Scheixxxe, wenn Sie in Wald und Flur wandern/ spazieren gehen und mal groß müssen, vorbildlich im Tütchen mitzunehmen! Wohne am Wald und alles voller weißer Taschentücher und Menschenkot! Ekelhaft!
    Schämen Sie sich!
    ——————————————————-

    Wenn das Ihre Angewohnheit ist, sich im Wald und Flur zu „erleichtern“, dann sollten Sie sich besser schämen!
    In unserer Familie ist so etwas nicht üblich.
    Wir kennen auch keinen von solchen Leuten, die im Wald „groß müssen“! Was sind das für Angewohnheiten?.

    Das Hundethema war übrigens heute RADIOTHEMA, nicht von mir initiiert, nur kommentiert.
    Ich bin keine Hundehasserin, mochte die Hunde schon, aber jetzt werden sie zur Plage, jeder hat einen Hund, der ihm gar nichts bieten kann!
    Ob Hundekot oder Menschenkot, nicht mein Fall!
    Das gehört nicht in Wald und Feld auf fremder Leute Ländereien!

  64. Ich habe übrigen als Solo-Selbständige KEINE Sofort-Hilfe bekommen.
    Der abschlägige Bescheid kam heute. Ende März beantragt! Die Bezeichnung Sofort-Hilfe ist schon blanker Hohn in sich.

    Begründung:
    ….allein etwaige weggebrochene Einnahmen reichen für die Gewährung der Soforthilfe nicht
    aus. Ihre Angaben, dass der Liquiditätsengpass durch weggebrochene
    Einnahmenentstanden ist, stellen Ihre existenzbedrohliche Wirtschaftslage
    bzw. den Liquiditätsengpass nicht hinreichend dar und begründen Ihren
    Antrag nicht….

    Ersten sind meine Einnahmen nicht etwaig weggebrochen. Ich konnte den Verlust nachweisen.
    Die weggebrochenen Einkünfte sind doch die Grundvoraussetzung, dass ich einen Liquiditätsengpass habe. (laufende Kosten laufen weiter!!!)
    Ich werde voraussichtlich bis Ende Juni wenig bis kaum Einkünfte haben! Alles belegt!

    Aber Hauptsache 1 1/2 Monate gründlich geprüft.
    Warum wird bei unseren 12-Identitäten-Neubürgern eigentlich nicht sorgfältig geprüft.????

    Was für eine Farce!!

  65. jeanette 13. Mai 2020 at 16:16

    Freiheit1821 13. Mai 2020 at 14:39

    jeanette 13. Mai 2020 at 12:34
    Auch die immer größer werdende Anzahl von Hunden sollte man einmal ins Visier nehmen, die ihren Hundekot überall verteilen (die ebenso Überträger von Krankheiten sind).
    ———
    …oder wie die Nonnengänse, die die Nordseeinsel Föhr zuscheissen. Daran sterben sogar Pferde!
    Keiner weiß ob die nicht auch Corona verteilen, besonders wenn sie nach Sibirien weiterziehen.
    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Landwirte-klagen-Nonnengaense-fressen-Westkueste-leer,nonnengaense148.html
    Aber Landwirtchaftminister Albrecht (der aus dem „Juhu-Video“) verteidigt das ja wegen „Europa“.

  66. eule54 13. Mai 2020 at 14:20
    Haremhab
    13. Mai 2020 at 12:41
    @ghazawat 13. Mai 2020 at 11:57

    Merkel säuft alles, Hauptsache Alkohol. Frag mal Viva danach.
    ++++

    Ja, aber trotzdem sie Möbelpolitur säuft, hat sie keine glatte Haut! ?

    Nur Otto kennt das volle Programm:
    https://www.youtube.com/watch?v=aGnmuBOmL5I

  67. Die FAZ ist eh das allerletzte Blatt … da hat sogar das Neue Deutschland mehr Rückgrat.
    Spiegel und ZEIT bekamen Geld von Bill Gates. Ich gehe davon aus, dass auch die FAZ hintenrum Geld bekommt. Dafür schreibt sie dann täglich fünf Anti-Trump-Artikel, mit abstrusen und an den Haaren herbeigezogenen Vorwürfen, während sie über Merkel und die CDU keine Silbe der Kritik äußert. Eine verachtenswerte Postille, heruntergewirtschaftet, die nichts anderes als Nichtbeachtung verdient. Früher musste man gewisse Artikel aus der FAZ kennen. Heute sage ich nur: Ich lese die FAZ nicht.

  68. Radioheini 13. Mai 2020 at 16:19

    Ich frage mich, wo sind sie geblieben, die „glory days“…
    _______________

    Ein sogenanntes Wirtschaftswunder verfliegt eben genauso schnell, wie es gekommen ist. Weil es letztlich ein substanzloses Geldkonstrukt ist/bald war. Das ist die neue (amerikanische) Schnelllebigkeit, alles wird gehyped und schmiltzt danach wie ein ekelhaft schwammig-süßer Marshmallow am Lagerfeuer. Es gehört eben ein anständiges Stück Fleisch an den Spieß. Die wirkliche Blütezeit war wohl eher das Kaiserreich, trotz des altmodischen Namens.

  69. VivaEspaña 13. Mai 2020 at 15:46

    Die Attacken die auf PI gefahren werden sind einfach falsch. Ich habe immer gesagt dass der Westen auf Basis einer Pseudoethik (Gesinnungethik) politkorrekt gehandelt hat. Im gesamten Westen herrscht ein- und dieselbe Pseudo-Ethik (eine unreflektierte Gesinnungsethik). Die einzige Ausnahme war merkwürdigerweise das bekloppteste Land Europas, Schweden. Es ist aber daher ein absolutes No Go wenn man nun das bekloppteste Land Europas z.B. auch noch als Vorbild nimmt (was ja auch passiert, wenn es auch in diesem Artikel nicht angesprochen wird). In Schweden könnte durchaus eine Ethik gelten, in der alte Meschen egal sind. Ich wäre also vorsichtig was Schweden anbelangt.

    Wie kommt es nun, dass meine Position keinen Widerspruch enthält, wo ich doch die Wirtschaft nicht angetastet hätte und damit die Alten in Deutschland eventuell gefährdet hätte? Nun, unter der Herrschaft der gültigen Pseudoethik war ein anderes Handeln nicht möglich, d.h. die Wirtschaft mußte zerstört werden. Die Palmer Aussage konnte unter der Herrschaft der Pseudo-Ethik nicht getätigt werden.
    Hätte unsere Gesellschaft auf einer Verantwortungstethik basiert, dann wäre selbstverständlich die Wirtschaft offen gehalten worden und es hätten sich diejenigen rechtfertigen müssen, die angemahnt hätten, dass das alte Menschen gefährden würde. Zwischen ethischen Positionen kann man nicht entscheiden. Eine Gesellschaft muß eine diese Positionen verinnerlicht haben.
    Unsere Gesellschaft basierte eben auf einer Pseudo-Ethik (denn wer will hier eigentlich behaupten, Merkel oder die Regierenden allgemein hätten eine Ethik). Einer Verantwortungsethik sind alte Menschen natürlich nicht egal. Aber es kann und muß nicht abgewogen werden, dass die Gesamtgesellschaft den Vorrang vor dem Einzelnen hat.
    So ist es passiert, dass aufgrund der schwachen (weil nicht verantwortungsbasierten) ethischen Grundlagen des Westens die Regierungen gezwungen waren gesinnungsethisch zu handeln (auch die, die nicht verrottet sind wie Merkel). Der Westen hatte keine Chance. Es rächt sich, wenn Gesellschaften keine Werte mehr haben. Und nur minderwertigen Schrott in politische Ämter gewählt haben. Oder eben die Pseudoethik übermächtig ist.

  70. Mit Corona auf der Stulle, kannst du schuften wie ein Bulle. Auf geht’s ! Und nicht immer nur an Grundrechte, Freiheit und anderen Schwachsinn denken. Unsere Neubürger wollen schließlich gut versorgt sein. Denen ist deine Armut scheitz egal. Also Hopp !

  71. @ Friedolin 13. Mai 2020 at 17:09
    Radioheini 13. Mai 2020 at 16:19

    Ein sogenanntes Wirtschaftswunder verfliegt eben genauso schnell, wie es gekommen ist. Weil es letztlich ein substanzloses Geldkonstrukt ist/bald war. Das ist die neue (amerikanische) Schnelllebigkeit, alles wird gehyped und schmiltzt danach wie ein ekelhaft schwammig-süßer Marshmallow am Lagerfeuer.

    Das Konstrukt „BRD“ nach dem letzten Krieg übernahm ja aufgrund der amerikanischen Besatzungsmacht sehr vieles aus den USA. Daß der Markt irgendwann übersättigt ist, daran dachte niemand. Viele deutsche, ehemals namhafte Firmen verschiedener Branchen gingen pleite oder wurden zerschlagen und von ausländischen Großkonzernen geschluckt.

  72. INGRES 13. Mai 2020 at 17:26

    Anmerkung:

    Boris Palmer gehört natürlich auch zu den Pseudo-Ethikern, sonst wäre ihm klar gewesen, dass man die Pseudo-Ethik (wenn sie herrscht ) nicht angreifen kann. Weder faktisch noch logisch. Die Ethik die herrscht ist nicht angreifbar, da sich der Angreifer ja ins ethische Abseits begibt.

    Man hätte lediglich vor dem Lockdown die Frage stellen können, ob man es verantworten kann das Leben von Millionen gesunder Menschen zu gefährden. Das hätte man ethisch nicht angreifen können und die Lockdowner wären in die Zwickmühle geraten (wenn sie hätten rechtfertigen müssen, dass man normale Patienten und sterben lassen und Gesunde Menschen gefährden soll, wie es ja jetzt passiert) . Aber das hat ja z.B. Palmer nicht gemacht. Er ist stattdessen ins Messer der herrschenden „Ethik“ gelaufen.

  73. gonger 13. Mai 2020 at 16:40
    jeanette 13. Mai 2020 at 16:16
    Freiheit1821 13. Mai 2020 at 14:39
    jeanette 13. Mai 2020 at 12:34
    Auch die immer größer werdende Anzahl von Hunden sollte man einmal ins Visier nehmen, die ihren Hundekot überall verteilen (die ebenso Überträger von Krankheiten sind).
    ———
    …oder wie die Nonnengänse, die die Nordseeinsel Föhr zuscheissen. Daran sterben sogar Pferde!
    Keiner weiß ob die nicht auch Corona verteilen, besonders wenn sie nach Sibirien weiterziehen.
    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Landwirte-klagen-Nonnengaense-fressen-Westkueste-leer,nonnengaense148.html
    Aber Landwirtchaftminister Albrecht (der aus dem „Juhu-Video“) verteidigt das ja wegen „Europa“.
    ——————————–

    Hier war auch ein toter Rabe. In anderen Städten fielen die Vögel vom Himmel. Keiner untersucht das. Wenn es schon nicht genügend und verbindliche Tests für Menschen gibt, wer sollte die Tiere untersuchen?
    Der Tierschutz geht nur zu den Wohnungen, in denen zuhauf die Tiere verwahrlosen, ihren Besitzern restlos ausgeliefert sind. Um Seuchen kümmern die sich nicht.

    Man sagt ja nicht umsonst 2/3 der Krankheiten kommt von Tieren und wilden Tieren.

    2005 VOGELGRIPPE von Geflügel/Vögeln übertragen.
    2009 SCHWEINEGRIPPE ein Gemisch aus menschlichen Grippeviren, Viren von Schweinen und Vögeln, verwandt zur Spanischen Grippe.

    Viehzeug gehört auf den Bauernhof oder in ein großes Haus, aber nicht in die Wohnungen.

  74. INGRES 13. Mai 2020 at 17:41

    Ich habe übrigend mit Boris Palmer nichts am Hut. Ich habe ihn lediglich herangezogen um die Problematik von Gesinnungsethik und Verantwortungsethik zu verdeutlichen. Um zu zeigen, dass man eine Gesinnungsethik unter deren Bedingungen nicht mehr angreifen kann.

  75. AggroMom
    13. Mai 2020 at 16:31

    „Aber Hauptsache 1 1/2 Monate gründlich geprüft.
    Warum wird bei unseren 12-Identitäten-Neubürgern eigentlich nicht sorgfältig geprüft.????

    Was für eine Farce!!“

    Doch, doch. In den Ämtern wird von Ali, Mustafa und Kobumbo sorgfältig geprüft, damit die Gelder auch besonders schnell und in voller Höhe ausgezahlt werden.

    Wenn Sie schwarz, lesbisch und transgender wären und einen Vertrieb für afrikanische Voodoo Produkte hätten, dann würden Sie jetzt mit finanziellen Hilfen zugeschüttet

  76. Bei dieser Maskerade in Tuntenhausen kommt man sich vor, als wenn die Maul-und Klauenseuche ausgebrochen wäre. Und wie stolz die Deppen mit so einem Lappen rumrennen ?

  77. Radioheini 13. Mai 2020 at 17:41

    Ja, das Konstrukt fängt schon bei den Bundesländern an. Aber so ist das eben, zurück hat auch keinen Sinn. Dafür war die Musik nicht schlecht, Sie bringen ja ab und an Beispiele.

  78. AggroMom 13. Mai 2020 at 16:31

    Da können Sie aber noch froh sein, daß Sie nicht wegen ungerechtfertigter Antragstellung ein saftiges Bußgeld und einen Strafbefehl (was für ein scheizz Wort) erhalten haben.

  79. INGRES 13. Mai 2020 at 14:03

    Mal zum Hintergrund:

    Mich interessiert eigentlich nicht das, was passiert ist. Was passieren würde war ja klar. Das ist ja seit dem Mittelalter festgelegt. Ich versuche zu erklären, warum es passiert ist und warum es Alle machen. Denn unter dem Aspekt, dass es alle machen ist es ja in der Tat nicht rational, im besonderen die Bundesregierung zu attackieren. Oder will Trump seine Bürger auch per Corona-Maßnahmen ausbeuten und digitalisieren. Aber, dass ich meine erklären zu können, warum es alle machen heißt nicht, dass ich meine, dass es sinnvoll ist was die machen. Im Gegenteil.

  80. Biff 13. Mai 2020 at 12:27
    „Wenn die Deutschen – begründet mit der Virusgefahr – das Arbeiten einstellen würden, dann wäre der Spuk des zwangsmaskierten Souveräns ganz schnell vorbei.“

    scheiß auf virusgefahr, ich hab aufgehört (steuerpflichtig) zu arbeiten weil ich die ganze zuwanderung in unsere sozialsysteme, islamisierung, klimawahn, genderkacke, etc. nicht mehr mitfinanzieren will, bzw. so wenig wie möglich. die können mich mal, auch ohne virus.
    und ja, tut es einfach und redet nicht nur davon. niemand sagt dass es einfach oder schmerzfrei wird.

    Das ist ja menschenverachtend! Sich so vor seiner staatsbürgerlichen Arbeits- und Zahlpflicht zu drücken.

    Ich würde so gerne bis 70 oder 80 in einem Kohlebergwerk oder einer Bleimine im Doppelschichtbetrieb malochen, wenn ich sicherstellen könnte, daß durch meinen Einsatz junge adipöse Afrikanerinnen jedes Jahr mindestens ein Schokobaby in die Welt schenken können.

    Ich würde liebend gerne auch unter dem gesetzlichen Mindestlohn in der Asbestentsorgung oder als Klärwerktaucher schuften, wenn ich mich darauf verlassen könnte, daß jungen Arabern von meinen Steuern und Sozialbeiträgen im Dreimonatsrhythmus jeweils das neueste I-Phone frei Haus geliefert wird.

    Aber leider, leider lassen die Atteste meines Facharztes und ehemaligen Klassenkameraden meinen Einsatz an der Arbeitsfront auf unabsehbare Zeit nicht zu.

    Das betrübt mich sehr, denn es wäre mir ein Herzensanliegen mit meinen schwachen Kräften so viel wie möglich dazu beizutragen, daß sich schatz-, schutz- und schlitzsuchende Menschen aller Art in unseren Sozialsystemen wohlfühlen und hier gut und gerne leben können.

  81. Neue Normalität ist die zynische Verharmlosung des Wortes Ausnahmezustand!“
    Herbert Kickl

  82. Das ra-ra-radikale Corona-Virus schlägt erbarmungslos zu. Ich warte bloß noch darauf, dass es auch meine Galgenvögel erwischt.

  83. Meinen Seelenfrieden werde ich erst dann finden, wenn jeder Politiker genau so viel verdient wie ich und hart dafür arbeiten muß. Denn dann wäre alles i.O.
    Es ist nur ein Traum, ich weiß.

  84. Herr Hübner hat vollkommen Recht. Warum sollen wir noch arbeiten?

    Man muss sich das mal überlegen: Den Tag über darf ich mit meinen Kollegen problemos zusammem schuften. Nach Feierabend darf ich mit den gleichen Leuten in keine Kneipe gehen. Das kann einem doch keiner mehr schlüssig erklären.

    Liebe deutsche Deutsche, macht einen auf Asylant! Die machen alles richtig, also könnt ihr das auch. Schraubt eure Ansprüche runter, stellt die Arbeit und den Konsum ein … und genießt eure neue Freizeit! Freizeit ist viel mehr wert als so ein niedriger Mindestlohn, von dem euch auch noch Steuer geraubt wird und ihr die ganzen Asylpaviane und Linksparasiten fettmästen müsst. Warum weiter für Merkel & Co den Buckel krumm machen? Das macht doch keinen Sinn!

  85. Ich habe übrigens noch nie jemanden mit beschrifteter Maske oder Zeichnung gesehen.

    Auf meiner nächsten Aldi-Maske zum hinten zusammenknoten, weil ohne Gummibänder (Fehlkonstruktion), die ich hoffentlich nie tragen muß steht drauf:
    SLEEP EAT SLEEP REPEAT
    Und das wird dann eh keine Sau verstehen.

  86. Klasse, auf den Punkt genau getroffen, Herr Hübner !!
    Wenn der Arbeits-Michel den „Spieß“ umdrehen und
    zu Hause bleiben würde, bis die Infektionszahlen auf „0“sind !
    Mal schauen, was dann passiert !

  87. INGRES 13. Mai 2020 at 18:40

    Das ist ja seit dem Mittelalter festgelegt. …
    ________________________
    Wie meinen Sie das? Daß sich die falsch verstandene christl. Nächstenliebe einmal im Gutmenschentum ausdrücken würde? Das mit Trump, der ja sonst auf der „richtigen“ Seite steht, ist ein gutes Argument.

  88. Mic Gold 13. Mai 2020 at 15:03
    Religion_ist_ein_Gendefekt 13. Mai 2020 at 13:26
    „Arbeitshaus“ ist doch immer noch ein Euphemismus, aber langsam nähern wir uns der Wahrheit. Sagt es ruhig was das hier wirklich ist: Arbeitslager, Gulag, oder Strafkolonie. Denn die Früchte dieser Arbeit, die soll der Arbeitende ja nicht selbst genießen dürfen, sondern werden an andere verteilt.
    ————
    Ja klar, in der BRD haben sich seit Gründung Parasiten breit gemacht und saugen ab, was geht. Gestützt von Kapos, die permanent sedierend tätig sind und zum Dank auch ein wenig mitzutzeln dürfen. Das werden aber die Schafsbürger niemals verstehen – sie kommen ja vor lauter Arbeit nicht dazu, nachzuforschen.

    Ich war auch viele Jahre lang so blöd und habe mich ausnützen lassen. Irgenwie scheint es uns Deutschen im Blut zu liegen immer gutwillig und widerspruchslos den Arbeitsblödel für fremde Interessen und fremdes Wohl zu machen und sich die Früchte seinens Fleißes stehlen und sich betrügen zu lassen.

    Aber dann bin ich aufgewacht. Das ist nicht mehr meine Solidargemeinschaft. Die Futtertrog-Bonzen sind nicht meine Vertreter.

    Dafür Null Loyalität und keinen Handstreich mehr.

  89. AggroMom at 16:31
    „Ich habe übrigen als Solo-Selbständige KEINE Sofort-Hilfe bekommen.
    Der abschlägige Bescheid kam heute.“

    Also ich würde weitermachen und es mit (begründetem) Widerspruch versuchen…

    ich würde das Feld nicht den Islamisten überlassen, bei denen scheint es zügig geklappt zu haben (also bei einigen, ich will ja nicht pauschalieren).

  90. Friedolin 13. Mai 2020 at 20:06
    INGRES 13. Mai 2020 at 18:40

    Das ist ja seit dem Mittelalter festgelegt. …
    ________________________
    Wie meinen Sie das? Daß sich die falsch verstandene christl. Nächstenliebe einmal im Gutmenschentum ausdrücken würde?

    ————————————
    Also ich hatte das jetzt nicht so gemeint, aber selbstverständlich gehen Gutmenschentum und sozialistischer Humanismus auf das Christentum zurück. Denn ist ja unsere geistige Basis. Dazu gleich noch ein Satz. In diesem Fall hatte ich mit Mittelalter aber i.w. gemeint, dass die seuchenpolitischen Maßnahmen nichts Besonderes sind. Wenn man ein Kontaktseuche bekämpft, dann macht man das eben so. Aber in Südkorea war es vielleicht etwas moderner.

    Aber das mit der Nächstenliebe als Basis des humanistischen Sozialismus beruht natürlich auch auf dem Christentum. Wobei sich letzterer freilich vollkommen vom Ursprung entkoppelt hat.
    Aber Jesus war nun mal jemand, der den Massen gesagt hat, dass sie auch etwas wert sind. Das war bis dahin anders. Das will man ja auch nicht bestreiten, aber der Nachteil war, dass die Masse zur Basis der Gleichmacherei wurde. Das mag durch das Christentum grundgelegt worden sein. Obwohl natürlich auch im Christentum ein neues Bonzentum entstand, dass sich bereits wieder der freieren Massen bediente. Jedenfalls hat auch Nietzsche sich dazu Gedanken gemacht.
    Das mal auf die Schnelle. Vor Jahren hab ich das viel ausführlicher kommentiert. Aber mittlerweile haben wir ja andere Probleme.

  91. INGRES 13. Mai 2020 at 20:34

    Verstehe. Das mit dem Prediger ist ein weites Feld. Das kann man auf tausende Weisen mißverstehen und als alleinige Wahrheit für sich beanspruchen. Ich finde das Prediger- oder Priestertum an sich eine falsche Sache, weil jemand in übler Absicht in jede noch so gut gemeinte Lehre hineinschlüpfen kann wie der Wolf in den berühmten Schafspelz. Sieht man ja am zigfachen Kindesmißbrauch in den Kirchen. Das ist der krasseste Widerspruch, den es vielleicht überhaupt gibt, und dennoch nehmen es die Täter nicht wahr. Das spricht für mich für einen erheblichen Vernebelungs- und Manipulationscharakter der Religeionsausübung überhaupt, weshalb ich sie generell ablehne. Aber die Geschichte hat sich nun einmal so entwickelt, auch dafür wird es Gründe geben.

  92. B814 13. Mai 2020 at 18:06

    Bei dieser Maskerade in Tuntenhausen kommt man sich vor, als wenn die Maul-und Klauenseuche ausgebrochen wäre. Und wie stolz die Deppen mit so einem Lappen rumrennen ?
    —————

    Und dann Fahrradfahrer mit Schutzmaske. Das sind die Allerbesten.
    Hahaha…..

    Nachbarin von mir läuft jetzt draußen immer mit Maske rum. Ich gefragt, wieso? Antwort von Nachbarin: „Merkel hat das doch im TV gesagt.“
    Weitere Worte habe ich mir dann erspart.

  93. Rheinlaenderin 13. Mai 2020 at 21:54

    Ich meine Merkel soll ja in Umfragen beste Werte haben. Aber das kann doch in der Realität nicht sein. Und wenn das doch real sein sollte, wieso sollte man sich je Hoffnung gemacht haben, dass dieses Volk auch nur den leisesten Hauch einer Überlebenschance hat. Dass die Leute Merkel wählen, weil sie nichts bessere wissen, OK. Aber wenn Merkel tatsächlich Ansehen haben sollte, wozu soll Deutschland noch existieren. Und Gott sei Dank ist es ja auch jetzt vorbei.

  94. Rheinlaenderin 13. Mai 2020 at 21:54
    B814 13. Mai 2020 at 18:06

    Bei dieser Maskerade in Tuntenhausen kommt man sich vor, als wenn die Maul-und Klauenseuche ausgebrochen wäre. Und wie stolz die Deppen mit so einem Lappen rumrennen ?
    —————

    Bei uns macht das regionale Käseblatt sogar einen Wettbewerb, wo man Fotos von sich und seiner selbst zusammengefriemelten „Schutzmaske“ einschicken soll. Am Ende wird der schönste und naivste Dödel prämiert. Da werden sicher etliche einfach gestrickte Systemhörige Bilder ihrer aus einer alten Unterhose oder ähnlich sterilem Material selbstgestrickten Schutzausrüstung einschicken.

    Eigentlich wäre so ein Mahnmal der Schande auch als Protestaktion geeignet. Denn wenn in einem „reichen“ High-Techland weder genug Geld noch politischer Sachverstand für Vorsorge vorhanden ist um „richtige“ Schutzmasken vorrätig zu halten ist das doch ein Armutszeugnis.

    Da muß doch auch der letzte Depp sehen, das da was faul ist im Staate Dummland.

    Ich werde die Fotoseiten farbkopieren und mit dem Aufdruck „So hat die Politik versagt…“ an strategisch günstigen Stellen auslegen.

  95. klimbt 13. Mai 2020 at 12:38
    Die Einschränkungen werden solange gelten, bis ein Mittel gegen den Corona gefunden ist oder die Neuinfektionen soweit reduziert sind, dass die Neuansteckungen eingegrenzt werden können. Bis dahin ist ein Verhalten nötig, das Neuinfektionen auf ein Minimum reduziert. Letzteres kann man von jedem Mitbürger erwarten, schon aus Rücksicht auf seine Mitmernschen. Ein Blick in andere Länder lässt erkennen, wie es kommen kann, wenn man sich anders verhält, Brasilien hatte 800 Cortonaopfer in den letzten 24 Stunden. Freiheit bedingt auch Verantwortung und darf nicht zur Egozentrik verkommen.
    ——————————————————————————
    Egozentrik? Wie singt Mickie Krause? „Geh doch zu Hause, …“?
    Überall Tote, aber wenn sich alle einschränken, kann der Friedhof zumachen, gelle?
    Und das Krankenhaus ebenso.
    Es ist Ihre persönliche Freiheit, Panik zu schieben und in Ihrer Bude zu verrotten, vorausgesetzt, Sie können es sich finanziell leisten. Einigeln ist auch eine Lösung. Tun Sie Ihrer Seele etwas Gutes und sprechen Sie mit Gleichgesinnten darüber! Das hilft weiter.
    Da hier in erster Linie intelligente Leute unterwegs sind, haben inzwischen auch alle ihr Anliegen verstanden. Deshalb macht es keinen Sinn, wenn Sie unentwegt davon schreiben, dass die Einschränkungen der persönlichen Freiheiten eine gute Sache seien.
    Der eine mag nun mal lieber Schmierseife und der andere lieber Maschinenöl.

  96. Rheinlaenderin 13. Mai 2020 at 21:54
    B814 13. Mai 2020 at 18:06

    Bei dieser Maskerade in Tuntenhausen kommt man sich vor, als wenn die Maul-und Klauenseuche ausgebrochen wäre. Und wie stolz die Deppen mit so einem Lappen rumrennen ?
    —————

    Und dann Fahrradfahrer mit Schutzmaske. Das sind die Allerbesten.
    Hahaha…..

    Nachbarin von mir läuft jetzt draußen immer mit Maske rum. Ich gefragt, wieso? Antwort von Nachbarin: „Merkel hat das doch im TV gesagt.“
    Weitere Worte habe ich mir dann erspart.
    ——————-
    Und immer daran denken: Solche Menschen sind wahlberechtigt……da wundert einen nicht, warum alles so ist wie es ist.

  97. @jeanette 13. Mai 2020 at 12:34

    ….. das ekelte mich schon ständig an, auch die „Kassenstreits“ an den Supermarktkassen, wenn einem Unzivilisierte stets die Einkaufswagen in die Hacken schoben, die Ware aufs Band schmissen, bevor man überhaupt fertig mit auflegen war ……..
    ….. Auch die immer größer werdende Anzahl von Hunden sollte man einmal ins Visier nehmen, die ihren Hundekot überall verteilen (die ebenso Überträger von Krankheiten sind). Heute sogar ein Radiothema, die Bauern beschweren sich, dass ihr Angebautes überall durch Hundekot auf den Feldern verunreinigt wird, welcher sogar das Kuhfutter verunreinigt, den Kühen Krankheiten beschert.
    Endlich hat diese ganze unhygienische „Schweinerei“ ein Ende!

    Xxxxxxxxxxxxxxxx

    Sich den Einkaufswagen in die Hacken schieben zu lassen lässt sich ganz leicht verhindern. Man geht/steht in der Kassenschlange VOR dem Einkaufswagen.

    Sofern überhaupt Felder durch Hundekot nicht unerheblich verunreinigt werden, dürften diese in unmittelbarer Nachbarschaft von größeren Wohngebieten liegen. Diese bebauten Flächen waren auch mal Felder, die die Bauern als Bauland verkauften und dadurch wohlhabend wurden. Und nun wimmern sie, dass die dort Wohnenden in der Nähe im Grünen (mit Hund) spazieren gehen. Hätten die Bauern nicht geldgeil ihre Äcker verkauft, wären nun auch keine Hunde da.

    Vermutlich werden die Bauern vermehrt derartige Kampagnen starten und in Bälde „HundekotEntschädigungsAusgleichszahlungen“ aus Brüssel verlangen und erhalten.

    Erheblich widerlicher verhalten sich Reiter. Ich habe noch nie erlebt, dass diese absitzen, um die pfundschweren Schei**eäpfel mitzunehmen. Dieses häufig arrogant rücksichtslose Reiterges…*Selbstzensur* hat (glücklicherweise nicht alle) auch keine Hemmungen, in Wäldern außerhalb der ausgewiesenen Reitwege Spaziergängern vorbehaltene Wanderwege zu zertrampeln. Nähern sich diese rücksichtslosen Typen auf schmalen Wanderwegen, müssen Kinder und Kinderwagen abseits in die Büsche flüchten.
    Ich wohne am Stadtrand einer Großstadt. Hinter meinem Haus liegt ein Waldstreifen mit Wanderweg. Hier dürfen Hunde offiziell ohne Leine laufen. Es herrscht reger „Hundebetrieb“. Obwohl auch ich dort täglich spazieren gehe, bin ich weder jemals in eine „Tretmine“ gelatscht, noch habe ich eine solche entdecken können. Hundehalter haben in aller Regel immer ein Tütchen für die Hinterlassenschaften ihrer Lieblinge dabei.
    Besagter Waldstreifen verläuft halbkreisförmig um eine Wohnsiedlung und verbindet ein Feld- und Wiesengebiet mit einem Wald. Es befindet sich auf der gesamten Länge neben dem Wanderweg, auf dem Hunde ohne Leine laufen dürfen, auch ein durchgängiger Reitweg. Um von dem Wiesengebiet zum Wald zu gelangen, kürzen viele Reiter einfach quer durch das Wohngebiet ab. Es handelt sich um eine verkehrsberuhigte reine Wohnsiedlung. Hier spielen die Kinder auch auf den Straßen. Kommen dann diese rücksichtslosen Reiter, flüchten die Kinder in die Vorgärten. Ist die Gefahr (Reiter) vorbei, möchten sie in ihren Kreidezeichnungen wieder herum hüpfen. Häufig liegen dann aber stinkend dampfende Pferdeschei**eäpfel da.

    Wie ich bereits sagte. Reiter lassen ihre Viecher überall ka**en und kümmern sich nicht drum.
    Sobald die Viecher im öffentlichen Verkehrsraum genutzt werden, sollte eine Nummernschildpflicht eingeführt werden. Dazu empfindliche Bußgelder, wenn die ekligen Hinterlassenschaften nicht beseitigt werden. Geht bei Hunden doch auch.

  98. In Bremen wollen die immer linker werden Parteien nun die Verfassung ändern:

    Zitat jf:
    Bislang heißt es dort, „allen Arbeitswilligen ein menschenwürdiges Dasein zu sichern“. Laut den drei Parteien könne die Formulierung zu Mißverständnissen und mangelnder Identifikation der Bürger führen. Es sei mit dem Grundgesetz nicht vereinbar, nur „Arbeitswilligen“ ein menschenwürdiges Dasein zur Verfügung zu stellen.

    Titel:
    Bremen: Rot-Grün-Rot will „Antifaschismusklausel“ in Verfassung verankern

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/bremen-rot-gruen-rot-will-antifaschismusklausel-in-verfassung-verankern/

    Die einen Arbeiten sich tot, und die anderen sollen in solch einem System „wohl fühlen“.
    Das schafft aber eine feindselige Stimmung. So etwas lässt sich nicht verhindern.
    Außerdem lassen sich die Sozialisten in den Rot-Grünen Schuldenländern ihre Wahlkampfversprechen und Wählerstimmengewinnung mit dem Geld der anderen Bundesländer (Länderfinanzausgleich) und bezahlen. Hier muss ein qualifizierendes Element her.

Comments are closed.