Von MANFRED ROUHS | Donnerstag Abend gelang es zwei Berliner Polizisten nicht, einen jungen Mann aus dem berüchtigten Südland festzunehmen. Stattdessen telefonierte Frau Polizistin vergeblich Verstärkung herbei – die zwar erschien, aber zu spät. Ihr männlicher Kollege lieferte sich eine einigermaßen ausgewogene Schlägerei mit dem Übeltäter, den er aber leider nicht festsetzen konnte. Auch der Einsatz von Pfefferspray half nicht weiter. Ort der Szene war der berüchtigte multi-kulturelle Berliner Stadtteil Neukölln.

Die Damen mit Kopftuch auf dem Balkon im Hintergrund haben sich dabei offenbar ganz gut unterhalten. Und die Netzgemeinde bestätigt nun wieder einmal jene Volksweisheit, der zu Folge derjenige, der den Schaden hat, für den Spott nicht zu sorgen braucht…

Die Berliner Polizei stellt auf Twitter klar: „Es kursiert aktuell ein Video, das im Ausschnitt einen Einsatz in #Neukölln zeigt. Danach lief nicht alles nach Plan. Aber kein Grund, die Berufsqualifikation unserer jungen Kollegin (frisch aus der Ausbildung) & ihrem 1. Streifenpartner grundsätzlich in Frage zu stellen!“

Mein Vorschlag an die Berliner Polizei zur künftigen Vermeidung solcher Szenen lautet: Einfach mal den Plan ändern und künftig nicht zwei Frischlinge gleichzeitig auf Streife schicken. Und nicht mehr nur zu zweit nach Neukölln oder Kreuzberg fahren. Die Verhältnisse dort sind von mangelndem Respekt der Jugend gegenüber dem Schutzmann geprägt, und solange sich die Zu- bzw. Abwanderungspolitik der Bundesregierung nicht ändert, werden wir diesbezüglich wohl auch kein Land sehen.

Wer mit dem Gedanken spielt, eine Karriere bei der Polizei zu machen, möge sich bitte vorstellen, was jetzt los wäre, wenn der junge Herr Polizist die Problemperson aus dem Südland ordentlich verdroschen hätte. – Wer mag unter solchen Rahmenbedingungen heute noch Polizist werden?
FFP2 Maske


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

216 KOMMENTARE

  1. Hat die Polizistin in der Ausbildung geschlafen? Steht da und telefoniert in Ruhe, während ihr Kollege am abkacken ist XD Mit der will bestimmt keiner mehr auf Streife gehen.

  2. Ich bin dafür, dass unsere Polizei mit Tasern ausgestattet wird.

    In USA hätten übrigens die rumstehenden Passanten helfend mit eingegriffen

  3. Die beiden größten Problemgruppen in Deutschland sind Invasions-Kuffnucken und linksgrünes Schweinsgesindel! 🙁

  4. Na und?

    Ist doch Berlin und für den Senat und für die wählenden Berliner dürfte es in Ordnung gehen. Wer demonstrierende Bürger bei anderer Gelegenheit festnimmt, darf da kaum auf Mitleid hoffen.

    Bunzelland und seine Schlafschafe brauchen die mitleidlose Demaskierung Merkelscher Staatszerstörung, weil niemand die Dame in ihrem Tun auch nur ansatzweise aufgehalten hätte.

  5. Hat der Polizist keine Schusswaffe??? Ich habe jahrelang in Brasilien gelebt und dort hätte man dem Typen schon lange den Hinterkopf weggeblasen… habe es zigmal dort schon erlebt!!!

  6. AggroMom
    1. Mai 2020 at 18:55
    Ich bin dafür, dass unsere Polizei mit Tasern ausgestattet wird.

    In USA hätten übrigens die rumstehenden Passanten helfend mit eingegriffen.
    ++++

    Ich wäre dafür, dass sich unsere Polizisten und den USA ausbilden lassen.

    Und Polizistinnen bitte, wenn überhaupt, nur für die Sittenpolizei oder im Büro!

  7. Gibt es in den Ländern, in denen die Polizei richtig durchgreift, auch weibliche Polizisten? Wer kam eigentlich bei uns auf die Schnapsidee, Frauen zur Polizei im Außendienst und als Soldatinnen zuzulassen? Das war wohl damals, als die Zeiten noch friedlich waren und es den Verantwortlichen an Vorstellungskraft und Realitätssinn mangelte.

  8. BILD spricht von einer Rangelei, in der ein Polizist von einer Person mit Migrationsvordergrund geschlagen und übel beschimpft wird.

    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/einsatz-in-berlin-video-zeigt-rangelei-zwischen-mann-und-polizist-70380390.bild.html

    Rangeleien erfolgen üblicherweise zwischen Parteien auf gleicher Ebene. BILD ist offenbar der Ansicht, dass die Staatsgewalt in Neukölln zwischen der Polizei und Mohammedanern jeden Tag neu ausgehandelt werden soll. Die Frankfurter Schule hat diese Unkultur unter dem Begriff „Diskursethik“ eingeführt.

  9. Ich sehe zu viele Polizisten, die sich unverhältnismäßig, brutal, verbal unangemessen, gegen friedvolle Demonstranten, auch 70plus richten.
    Vier, fünf gegen eine(n)Senior ist keine Ausnahme.
    Vielleicht sind es die gleichen Polizisten,
    die bei Zusammenrottungen von Arabern oder Roma feige und schweigend zur Seite schauen………
    Bei solch verlogenen, heuchlerischen Landsleuten hält sich mein Mitleid sehr in Grenzen.
    Ich empfinde eher ein Stück Genugtuung für deren Verrat an uns.
    Sie sind es, die unsere Demokratie, unsere Freiheit im wahrsten Sinne des Wortes mit Füßen treten.
    Und sie sind es, die die Diktatur mit installiert.
    Die Polizei Dein Freund und Helfer?….
    Nein, heute eher dein Feind und Verräter!

  10. Der nächste Blitzermarathon kommt bestimmt – dann wehe dem deutschen Rentner, der vergißt vorm Abbiegen zu blinken.

  11. eule54 1. Mai 2020 at 18:56
    „Die beiden größten Problemgruppen in Deutschland sind Invasions-Kuffnucken und linksgrünes Schweinsgesindel! “

    und deswegen mehr krampf gegen räächts.

  12. Süß! In den meisten anderen Ländern würde man das Video nicht mal mit ausführlichen Untertiteln nachvollziehen und verstehen können.

    Hat der junge Polizist überhaupt eine Ausbildung gemacht?

  13. AggroMom 1. Mai 2020 at 18:55

    Ich bin dafür, dass unsere Polizei mit Tasern ausgestattet wird.

    In USA hätten übrigens die rumstehenden Passanten helfend mit eingegriffen
    ———————————–
    Das waren keine rumstehenden Passanten, das waren Moslems.
    Hätte der Verbrecher das in USA gemacht dann hätten ihn 9mm Bleistücke den Garaus gemacht.

  14. Peinliche Situation.
    ?
    Aber scharf schießen ist ja nicht erlaubt. Das würde sich aber schnell rumsprechen und der Polizei nicht mehr respektlos gegenübertreten werden.

  15. Sehr schön.
    nachdem bei einer Demo die gegen das Grundrecht auf Demonstration vom Regime verboten
    war z. Teil gebrechliche alte Leute auf widerwärtige Art und Weise Art von der Polizei
    abgeführt wurde finde ich es ganz nett dass die Herrschaften auch mal Gegenwind kriegen.
    Das Problem ist nur dass sich das rotbraune Regime hinterher den
    Polizisten straft und den asozialen Schlägermigranten als Opfer sieht.

  16. Bei der nächsten Corona-Demo wird die Schlappe an deutschen Teilnehmern wieder wett gemacht..!

  17. Daß der Polizist sich verprügeln lässt setzt ein Zeichen für zukunftige Angriffe.
    Seine Kollegin steht daneben und versucht Verstärkung zu rufen? Sie IST die Verstärkung und unternimmt … nichts.
    Grundsätzlich in Frage stellen muss man nicht nur die Qualifikation der beiden „Polizisten“, sondern auch deren „Ausbildung“, die Maßgaben wie solch ein Einsatz durchzuführen ist und ob Frauen überhaupt für den Außendienst geeignet sind.

  18. Aber bei der „Demo für Freiheit“ in Berlin stürmten mind. 5 oder mehr Beamte mit einer Vehemenz auf einen „Demonstranten“ los und warfen ihn zu Boden—-da klappt es dann auf einmal mit der Festnahme–ich verachte diese feigen Staatsbüttel, die nur gegen die eigenen kraftvoll“ zuschlagen“ können !!
    Das ist nicht mehr mein Staat und meine Polizei—–einfach nur noch zum kotzen

  19. Ich bin froh, dass der Polizist das zumindest überlebt hat.
    In Berlin-Neukölln nicht selbstverständlich.

    Keine Gewalt gegen unsere Polizei!

  20. Die Polizei lässt sich vorführen. Gender Streifen, die nicht belastbar sind, wenn es zur Sache geht. Habe vor einiger Zeit sogar zwei weibliche Beamte gesehen, die zum Einsatz fuhren. Sahen aus wie Barbie Puppen, mit Haaren fast bis zum Gürtel. Unmöglich.
    Mit welchem Material sind die ausgestattet? Der Polizist trifft mit dem Pfefferspray mindestens 3 Mal mitten ins Ziel, und der Typ macht immer weiter. Das ist auch nicht neu. Das Mittel ist reine Zeitverschwendung.
    Wer kann den Artikel mal an befreundete Polizisten in die US A schicken? Die lachen sich schräg, wenn die das sehen.

  21. Wenn die ihre Waffen benutzen würden, wäre die nächste große Schlagzeile
    Rassisten bei der Staatsgewalt! Polizisten schießen auf friedlichen Migranten.

  22. Kein Wunder, dass uns sämtliche kriminellen Ausländer auf der Nase herumtanzen! Haben unsere Polizisten keine Dienstwaffen mehr? Ein Polizist, der noch Verstand hat, lässt sich doch nicht auf eine Handgreiflichkeit mit einem solchen Subjekt ein. Wenn das Pfefferspray nicht wirkt, ein schuss in die Luft und der nächste ins Bein. Dann kann der Täter auch nicht mehr flüchten. Der Polizist gehört sofort entlassen! Was würde er denn machen, wenn ihm mehrere Kriminelle gegenüber stehen? So schnell wie möglich flüchten? Ich fasse es nicht!

  23. D Mark 1. Mai 2020 at 19:22

    Widerstand 2020 jetzt bei 72.000 Mitgliedern!

    solange ich von den nichts höre bezüglich der Ausschaffung von Moslems bleibe ich bei der AFD

  24. Als Ausgleich zu dieser von einem Surensohn zugefügten Schmach, kann der Staatsbüttel demnächst wieder deutsche Rentner schikanieren oder eine deutsche Kartoffel verprügeln weil er den Abstand nicht eingehalten hat.

    Als Mann bist du verlassen wenn Weiber einen Männjob machen, weil die gleich den Pferdeschwanz einkneifen wenn es Hart auf Hart kommt.

  25. D Mark 1. Mai 2020 at 19:22

    Widerstand 2020 jetzt bei 72.000 Mitgliedern!
    ___________________________________
    Die angebliche Mitgliederzahl auf deren Website ist sicherlich nur der
    Zähler der Besucher dieser Seite!

  26. Ein Verfahren gegen den Polizisten ??? Das ist ja eine Frechheit. Justiz und Politik müssen endlich erlauben, daß die Polizisten in solchen Fällen ihre Dienstwaffen einsetzen können. Unser Staat macht sich doch lächerlich.

  27. Angela Merkel: Vermögen und Gehalt als Kanzlerin

    Geschätztes Vermögen 3.5 Millionen
    GEHALT PRO MONAT35.177Euro
    GEHALT ALS BUNDESKANZLERIN 2020 422.135Euro
    So setzt sich das Bundeskanzler-Gehalt von Merkel zusammen

    Amtsgehalt: 24.582,48 Euro (Einzweidrittel der Beamten-Besoldungsstufe B11)

    Ortszuschlag: 1.200,71 Euro

    Allgemeine Stellenzulage: 30,68 Euro

    Dienstaufwandsentschädigung:1.022,58 Euro

    Abgeordnetenentschädigung:5.027,91 Euro (Die Hälfte minus 1/365tel)

    Kostenpauschale für Abgeordnete: 3.313,57 Euro (Minus 25%)

    Gesamt: 35.177,93 Euro

    Letzte Gehaltserhöhung: 1.3.2020
    Link
    @unzensiert

  28. Berlin-Neukölln: Südländer widersetzt sich der Festnahme

    Das kann ja gar nicht sein, das hat es ja noch nie gegeben.

    Ein „Mann“ ( Bahadi Ö. oder Ilyas Ö.) schlägt Polizistin ins Gesicht

    Weil sie seiner Meinung nach zu langsam fuhr, hat ein Mann am Donnerstagnachmittag einer Polizistin ins Gesicht geschlagen.

    Die 33-jährige Kommissarin war nach Polizeiangaben gegen 16.50 Uhr mit einem Kollegen in der Karl-Marx-Straße im Einsatz, weil in der Nähe des U-Bahnhofs Rathaus Neukölln ein Verkehrsunfall gemeldet worden war. Auf der Suche nach dem Unfallort fuhren die Polizisten langsam auf der rechten Spur der Karl-Marx-Straße vom Hermannplatz in Richtung Grenzallee und hielten schließlich auf Höhe des Einkaufszentrums „Neukölln Arcaden“ in zweiter Reihe.

    Nachdem die Polizisten angehalten hatten, stoppte ein Auto auf der linken Spur direkt neben dem Streifenwagen. Der 26-Jährige Fahrer des Wagens rief den Beamten zu, dass sie schneller fahren sollten. Anschließend parkte der Mann seinen Wagen vor dem Streifenwagen; er und sein 19-jähriger Beifahrer stiegen aus und gingen zu den Polizisten hinüber. Aus dem Wortwechsel entwickelte sich schnell eine
    „Rangelei“, in deren Verlauf der 33-jährigen Polizistin nach derzeitigem Erkenntnisstand mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen wurde. Laut Polizei ist noch nicht endgültig geklärt, welcher der beiden Männer die Polizistin schlug.

    Danach gingen die Männer zu ihrem Wagen zurück und stiegen wieder ein, obwohl sie von den Polizisten aufgefordert wurden, an Ort und Stelle zu bleiben. Die Polizistin folgte den Männern und öffnete die Fahrertür, um sie an einer möglichen Flucht zu hindern. Der 26-jährige schlug die Tür sofort wieder zu; dabei wurde die 33-Jährige von der Tür nochmals an der Schulter getroffen.

    ➡ Unterdessen hatten sich laut Polizei etwa 70 Schaulustige versammelt, um die Geschehnisse zu beobachten. Weitere Beamte trafen zur Verstärkung ein, hinderten die Männer am Wegfahren und nahmen ihre Personalien auf. Sie wurden wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Nötigung im Straßenverkehr angezeigt.
    ➡ Anschließend wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt.

    Die 33-jährige Polizistin klagte nach dem Vorfall laut Polizei über Schmerzen an Kopf und Schulter, musste aber nicht ärztlich versorgt werden. Sie konnte ihren Dienst fortsetzen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-neukoelln-mann-schlaegt-polizistin-ins-gesicht/8717442.html

    Etwas deutlicher

    http://www.berliner-zeitung.de/polizei/berlin-neukoelln-autofahrer-schlaegt-polizistin,10809296,24162286.html

    … Dann bog der BMW vor den Einsatzwagen und hielt an. Bahadi Ö. und sein sieben Jahre jüngerer Bruder Ilyas stiegen aus und gingen auf die Polizisten zu. …
    … Während des Einsatzes sammelte sich eine Menschentraube von mehr als 70 Jugendlichen und jungen Männern türkischer und arabischer Herkunft an, die das Geschehen verfolgte.
    ➡ „Den Beamten kam jedoch niemand zu Hilfe“, sagte ein Polizeisprecher. …

  29. VivaEspaña 1. Mai 2020 at 19:44
    Bullshitdetector 1. Mai 2020 at 19:40
    „Ausschaffung der Moslems
    Da stünde der feine Herr Doktor von der Schwindelambulanz aber sogleich ohne sein halbes Team da:“

    sehr gut erkannt.

  30. Fairmann 1. Mai 2020 at 19:33
    Ich bin froh, dass der Polizist das zumindest überlebt hat.
    In Berlin-Neukölln nicht selbstverständlich.

    Keine Gewalt gegen unsere Polizei!
    _________________________________
    Das ist richtig. Aber wenn doch, dann sollten die ihr Lachgas vielleicht gegen ein echtes Reizgas tauschen.
    Schauen Sie sich mal auf den Polizeischulen um, was da mittlerweile während der Ausbildung herumlungert. Früher war das mal eine angesehene Zunft. Jetzt ist das Police Academy Teil 2.0.

  31. OT

    Mehrere Verletzte in Klinik ZDF-Kamerateam von Unbekannten brutal angegriffen

    Berlin – Bei Dreharbeiten für die nächste Ausgabe der „heute-show“ am Freitag, 8. Mai 2020, ist am heutigen Freitag, 1. Mai 2020, in Berlin-Mitte ein ZDF-Team von Unbekannten angegriffen worden.

    Fünf Teammitglieder wurden dabei nach derzeitigem Kenntnisstand verletzt. Der Reporter Abelkarim sei unverletzt geblieben. Das Team, das im Auftrag des ZDF unterwegs war, war nach Dreharbeiten auf dem Weg zu seinen Fahrzeugen. Dabei erfolgte der Angriff. Weitere Details sind noch nicht bekannt.(…)

    https://www.express.de/news/panorama/mehrere-verletzte-in-klinik-zdf-kamerateam-von-unbekannten-brutal-angegriffen-36635606

  32. Als Endergebnis haben wir:

    1. Einige Zuschauer und Bürger, die jetzt wissen, das die Polizei nicht mal sich selber helfen weiß.

    2. Einen Südländer der weiß das man die deutschen Polizisten Spucken und treten kann, obwohl man gerade beim klauen erwischt wurde. Alles ohne Konsequenzen.

    3. 2 Übervorderte Polizisten welche keine Konzepte hatten mit Eynmann Fertig zu werden.

    4. Tausende YouTube Zuschauer die Respekt und Glauben an die Gewaltenteilung verloren haben.

    Ich hätte fast lieber die Fox News Version gesehen.

    Thief caught on spot attacked the police officers and got shot on site.

    Possible contagious attacker spit and was violently resisting the officers who feared for their lives and emptied the handguns before reinforcements were arriving.

    Das erste Leserkommentar wäre gewesen:

    Justice was served

  33. Auf solch eine Kollegin kann man verzichten! Aber die Polizei wird geradezu mit Frauen geflutet , meist 160cm groß und 55kg schwer. Also bestens geeignet für den Kampf im Ghetto. Also bleibt nach der Ausbildung entweder die Karriere im abgehoben Dienst, fern der Wirklichkeit, oder Kinder bekommen . Wobei die Stelle dann unbesetzt bleibt ..

  34. Wie lange hätte es wohl im einem anständigen Rechtsstaat wir z.b. den USA gedauert, bis der gewalttätige Kuffnucke kampfunfähig auf dem Boden gelegen hätte? 10 sec.? 15 sec.? Mehr aber wohl kaum.
    Im Verbrecherstaat ‚BRD‘ hingegen bekommt er eher noch Belohnung und der Polizist darf als Schülerlotse Karriere machen.

  35. politische Wut 1. Mai 2020 at 19:03
    Gibt es in den Ländern, in denen die Polizei richtig durchgreift, auch weibliche Polizisten? Wer kam eigentlich bei uns auf die Schnapsidee, Frauen zur Polizei im Außendienst und als Soldatinnen zuzulassen? Das war wohl damals, als die Zeiten noch friedlich waren und es den Verantwortlichen an Vorstellungskraft und Realitätssinn mangelte.
    ———–
    Parktickets verteilen reicht doch für Frauen.

  36. @VivaEspaña 1. Mai 2020 at 19:56
    Das müssen Rechte gewesen sein. Geht doch gar nicht anders. In Berlin. Wer soll es denn sonst gewesen sein?

  37. VivaEspaña 1. Mai 2020 at 20:01
    zu VE at 19:56

    „Heute Show“ (ZDF): Kabarettist Abdelkarim und ein Kamerateam wurden am Freitag in Berlin von 15 Personen angegriffen.
    (…)
    Sechs Personen festgenommen
    Insgesamt sechs Personen (eine Frau, fünf Männer) wurden im Anschluss an den Übergriff festgenommen.

    https://www.derwesten.de/panorama/vermischtes/heute-show-zdf-kamerateam-ueberfall-angriff-verletzte-abdelkarim-oliver-welke-id229029125.html
    —————
    Schon wieder eine Zusammenrottung von AfDlern und Identitären?

    Wann werden die endlich verboten?

  38. Das Problem ist ganz klar analysierbar: Nach der heiligen Genderlehre ist der männliche Polizeibeamte schuld. Wären zwei frisch ausgebildete WEIBLICHE PolizeibeamtINNEN dort gewesen, wäre das nicht passiert. Die beiden weiblichen Alleskönner hätten dann abwechselnd telefoniert bzw. sich die Fußnägel lackiert und somit deeskalierend gewirkt. Der agressive junge Mann hätte sich umgehend beruhigt und häßliche Bilder hätten vermieden werden können.

  39. Die Menschen in den System Relevanten Berufen Arbeiten Zusatz Schichten zählen Abgaben und Steuern von dem wenigen das sie Verdienen.
    Polizisten müssen den Kopf hinhalten bei Clan Straftaten die von den Staatsanwaltschaften eingestellt werden.
    Asylbetrüger werfen dem Lieferdienst die Rationen an den „Kopf“ und die Behörden Entschuldigen sich bei den Schmarotzer….
    Lehrer sehen sich als Risiko Gruppe und bleiben bei vollen Bezügen in Haus und Garten, wobei sich viele Kita Mitarbeiter nicht besser Verhalten.
    Nur in der Versorgung wird ohne viel Rücksicht auf Persönliche Umstände voll Durchgearbeitet, in der Regel als Mindestlohn Empfänger und gar aufstocker.
    Deshalb sollte der Transport und die Auslieferung von Rotwein auch ab sofort gestoppt werden….!

  40. Da man es offensichtlich versäumt hat, dem Kuffnucken kräftig eins zwischen die Beine zu treten, wird er wohl noch etliche Sozialfälle zeugen! 🙁

  41. Vidal 1. Mai 2020 at 19:00
    Hat der Polizist keine Schusswaffe???
    _____________________-
    Würden Sie diesem Tölpel bei der mageren Ausbildung am Schießstand eine Schusswaffe mit geben? Überall stehen Leute herum. Ein Querschläger reicht.
    Da ist ein Schlagstock völlig ausreichend. Zwei Beamte mit Schlagstock, oder besser- Elektroschocker. 2 Nadeln, 7 Meter Reichweite, 50 000 Volt bei 5 mA. Das werden die schönsten 5 Sekunden seines Lebens, da braucht es keine andere Waffe.
    Hauptproblem ist, die Migros haben überhaupt keinen Respekt vor der Polizei. Den müssen die Beamten sich bei denen erarbeiten. Mit solch verhinderten Kung Fu Figuren klappt das aber nicht. Abgeordnete Neukölln sind nur Grüne und SPD, die haben da die Hand drüber. Neukölln ist auch im Parlament no-go area.

  42. Das zeigt also . Ist der Polizist Körperlich unterlegen, kommt man durch .
    Was bei Frauen noch viel leichter ist.
    Wenn der Hilfsmittel einsetzt, die er auch noch mit rumschleppen muss ,bekommt er von oben auch noch was drüber .
    Das es so einfach ist wusste ich nicht. Aber man lernt nie aus .

  43. Übrigens, nicht alle Fremdländer sind so schlimm wie der oben im Film , denn
    ES IST WIEDER GESCHEHEN ! aber wieder mal komisch, kein Pfandflaschensammler od. armer Rentner, sondern ausgerechnet irgendein Fremdländer Morsbacher findet mal wieder irgendwas von großem Wert, so wie alle angeblichen Asylanten, Flüchtlinge, Schutzsuchenden und Elenden aller Länder hier bei uns in D. ständig was von großem Wert entdecken, erspähen, finden, bemerken erblicken und erstöbern

    OT,-….Meldung vom 26.04.20

    Kurioser Fund im Bergischen 21-Jähriger öffnet Nähmaschine – dann ruft er die Polizei

    Morsbach -Dieser junge Mann …( aus Morsbach )… ist eine ehrliche Haut durch und durch. Ein 21-Jähriger aus Morsbach (*räusper-hust ) im Oberbergischen Kreis hat einen Haufen Geld gefunden und es seinem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben.Wer kennt die Sachen nicht, die „zum Verschenken“ am Straßenrand auf Abholer warten. Genau so standen zwei Nähmaschinen in Morsbach auf dem Gehweg. Der 21-jährige Morsbacher (*räusper-hust ) nahm sie mit nach Hause, um zu schauen, ob sie noch funktionieren. Mann aus Morsbach findet über 1000 Euro in NähmaschineIm Inneren einer Nähmaschine machte der junge Mann …( aus Morsbach )… die verblüffende Entdeckung: Über 1000 Euro Bargeld waren dort versteckt. Der Finder …( ein junger Mann aus Morsbach )… wollte das Geld nicht für sich behalten. Aber wem gehörten die Nähmaschinen?Ehrlicher Finder …( ein junger Mann ) … aus Morsbach: „Hallo, ich habe Geld gefunden“Hilfesuchend rief er den -Imam der Gemeinde- Notruf der Polizei an. „Hallo, ich habe Geld gefunden“. Die Beamten der Polizeibehörde Oberbergischer Kreis machten sich dann auf die Suche nach dem rechtmäßigen Besitzer des Nähmaschinen-Geldes. Mit Erfolg! Weihnachtsmarkt-Händler hatte Geld in Nähmaschine vergessen. Ein 56-Jähriger war in der Vorweihnachtszeit als reisender Händler auf Weihnachtsmärkten unterwegs gewesen und hatte das Geld dort eigentlich nur vorübergehend deponieren wollen. Weil er für die Nähmaschinen keine Verwendung mehr hatte, stellte er diese zur Mitnahme an die Straße, ohne dabei aber an sein geheimes Versteck zu denken.Finderlohn für ehrlichen 21-Jährigen aus Morsbach Der 56-Jähriger war gegenüber der Polizei beeindruckt: „Ich finde es toll, dass der junge Mann …( aus Morsbach )… so ehrlich war“. Er nahm kurzerhand einen Teil des Geldes, um es dem jungen Mann …( aus Morsbach )… als Finderlohn zu übergeben. https://www.express.de/koeln/kurioser-fund-im-bergischen-21-jaehriger-oeffnet-naehmaschine—dann-ruft-er-die-polizei-36608280

    ich will auch was finden vielleicht den Killerwels von Offenbach, oder den Nazi Goldzug von Niederschlesien, dass Coca Cola Rezept oder das Bernsteinzimmer, den wirklich allerletzten der Familie Romanow, den Schatz der Nibelungen, den wirklich letzten Beutelwolf, den echten geheimen Maya Schrift Code, Bigfoot und Nessie ich finde Euch ! aber besser wäre, ich würde mal einen Batzen Gold, einen Koffer voll mit nicht nummerierten Bargeld ersatzweise einen Sack voll mit funkelnden Glitzersteinen auf der Straße liegend finden,

  44. Wie kann man solche 2 Greenhorn nur in die Höhle von Löwen schicken ? Der dafür Verantwortliche sollte versetzt werden , da das für alle Beteiligte eine große Gefahr bedeutet .
    Kann mich noch gut erinnern, wie eine völlig überforderte Polizistin Ihren eigenen Kollegen damals erschoss .

  45. Die neue Herren Rasse in Deutschland lässt sich doch nichts von einer Deutschen Kartoffel etwas Sagen. Ein Moslem der sich vor einen Ungläubigen hinlegen soll geht nun überhaupt nicht.

  46. Unsere Revierleiterin dürfte auch nur 1,60 sein. Die Zeit der 55kg hat sie schon lange hinter sich, tippe mal eher auf die 75-80. Bezweifle, dass die zwei Liegestütze schafft.

  47. Stell dir vor 5 Polizist*inen sollen in Köln-Kalk auf der Kalker Hauptstraße den Verkehr Regeln nach dem die Ampel Anlage von Rumänen als Altmetall Entsorgt wurde….
    Die 5 Damen würden noch vor Schicht Ende abbrechen und sich zur Reha wegen Depressionen anmelden, Wetten.?
    (Hartes Durchgreifen nur bei Rentner Demo’s von Unerwünschten AfDler)

  48. Der Pozilist läßt sich von einem (!) Jugendlichen durch die Straße prüglen. Wo ist der Knüppel? Den Frust läßt er bei der nächsten Streife an einem Deutschen aus, siehe Stürzenberger. Da gibt’s dann die Handschellen, wenn man von Assogranten verprügelt wurde. Diese günen/blauen OrdnungsverhüterInnen wissen genau, daß sie zweierlei Maß anlegen. Nur werden sie auch so die Rente nicht erreichen, auch nicht als Beamte, ganz einfach, weil es bis dahin diesen Staat nicht mehr gibt. Freut mich, Gesäßviolinen!

  49. In den linksgrünen Medien kann täglich verfolgt werden, dass Deutsche viel krimineller sind, als asylbetrügende Invasions-Kuffnucken!

    Weitermachen!

  50. Bin bestimmt kein Antifeminist, aber die Bilder zeigen doch deutlich, dass Frauen auf Streife nichts verloren haben, gut der männliche Kollege hat auch nichts drauf, aber 2 schlagkräftige Männer hätten den tollwütigen Musel vielleicht überwältigt. Wenn eine Frau unbedingt zur Polizei „muss“ dann bitte im Innendienst oder Tatopferbetreung. Genauso sehe ich das bei der Bundeswehr, was nützt mir eine Partnerin auf Patrouille oder Streife auf die ich mich nicht zu 100% verlassen kann.

  51. Das einzige Mal, dass ich die Polizei habe hart durchgreifen sehen war bei einer Faschingsveranstaltung. Ein Betrunkener (schon länger hier Lebender) wurde von von mehreren Polizist*innen auf den Boden gerungen, obwohl er nur dämliche Sprüche gegenüber der Security abgesetzt hat und stehenblieb, anstatt die Veranstaltung zu verlassen. Beobachtete Kontrollen von Straßendieben und Gewalttätern „südländischer“ Provenienz ergaben einen ganz anderen Eindruck. Man scheint sich vor allem dort zu engagieren, wo keine Gefahr (von oben?) droht bzw. der Kunde nicht herausbekommt, wo das Haus wohnt.

  52. Haremhab
    1. Mai 2020 at 20:34
    In Berlin wurde ein ZDF-Kamerateam von Linksextremisten angegriffen.
    ++++

    Ich kann beide nicht ausstehen!

    Die GEZ-Schergen nicht und das linksgrüne Geschmeiß auch nicht!

    Insofern hätte ich mir mehr Kollateralschaden gewünscht!

  53. Blaumann 1. Mai 2020 at 20:43

    Ist auch meine Erfahrung. Beim Mofa-Fahrer, wo das Rücklicht kaputt ist, kann man die ganze Hollywood-Action beobachten, mit dem Dienstwagen den Weg abschneiden, von beiden Seiten das Verbrechen stellen und in die Mangel nehmen. Alkohol, Drogen, abgefahrene Reifen, alles wird auf Vergehen abgeklappert.

    Bei Ali & Co ist das Auftreten schon ganz anders, so deeskalierend, eher schüchtern … man kann ja mal fragen, ob er rassistisch beleidigt wurde oder so was Schlimmes. Das war, als wir noch weitgehend unter uns waren, ganz anders. Grade bei Jugendlichen hatten die Beamten ein sehr gesundes Maß. Da wurde einem nicht gleich der weitere Weg verbaut.

  54. ZDF-Team der heute show angegriffen, mehrere ZDF Schweinskreaturen verletzt.

    https://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/1-mai-15-personen-attackieren-am-1-mai-zdf-fernsehteam-mehrere-verletzte

    Wie geil ist das denn!!!! Egal ob es Linke, Rechte oder Kuffnulkken waren. You made my day. Ich sage schon länger, dass wir die Lügenmedien attackieren müssen, die haben nicht alle Personenschützer wie die Politparasiten.

    Ein Klaus Kleber muss jedesmal, wenn er das Haus verläßt, von Passanten bespuckt, angepöbelt und geohrfeigt werden. Nur so lernt dieser Volksverhetzer. Erst dann wird er sich überlegen, ob er mit seinen Hasstriaden gegen das deutsche Volk so weitermacht.

  55. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 1. Mai 2020 at 19:33

    Hier einige Beispiele, die diesen Hungerhaken in einer halben Sekunde zerlegt hätten

    *********************************************

    Es gibt aber schon auch Mädelchen, die so was handeln können.

    https://www.youtube.com/watch?v=iiiznDpoapQ

    Während Du dem Russen wohl noch davonrennen kannst, hier keine Chance.

  56. Wo war das noch gleich? In Köln? Ach nee in Neukölln. Ist in ganz Deutschland überall der selbe Schai$$! Hab viele Jahre in Nordamerika gearbeitet.
    Der reitente Kuffnucke hätte eine kostenlose Fahrt im Laderaum eines Lieferwagen bekommen, selbstverständlich in einem Plastiksack mit Reißverschluss und Griffen dran. Ziel: das Untergeschoss der Polizeibehörde mit den hell ausgeleuchteten Räumen und den Edelstahltischen mit eigenem Abfluss. So geht Gewalt gegen Polizisten in anderen Teilen der Welt für den Täter aus. Hier bei uns bleibt es nahezu folgenlos für die Täter. Nebenbei diese verträumten POZILEI-Weibchen aus Germany hätten dort eine nur geringe Chance den Tag lebend zu überstehen. Wer seinen Partner dort nicht absichert, fährt nie mehr mit ihm Streife, garantiert.
    Diese Art von Theatervorstellungen sorgen zudem nicht für mrhr Sicherheit im Viertel, im Gegenteil.
    Das neue Motto: Polizei. Dein Freund braucht Hilfe!
    „Polizei, dein Freund und Helfer“ gilt schon längst nicht mehr. Der Büttel hat verkackt. Stark und hart gegen Otto Normalbürger. Devot und ängstlich gegen jeden Agressor welcher seinen mohammedanischen Sprenggläubigenhintergrund in den Vordergrund stellt. Somit wie die SPD ÖZUGUZ ISLAM FUNKTIONÄRIN plant, das Zusammenleben mit den Ureinwohnern Deutschlands täglich neu ausgehandelt werden soll. Auf solche Polizei können wir getrost verzichten. Weit wichtiger wird es für uns Germanen, dass wir denen bloss nicht den Rücken zudrehen, denn dann kann es sehr gefährlich für uns werden.
    H.R

  57. ein Bekannter
    20, Abi, Kampf sporterfahrung, 180, 85kilo war zu schwer , abgelehnt

    aus dem Dorf
    Mädchen, mittlere Reife, 161, 50 kilo ist, machte aerobic, auf der Polizeischule

    haha
    wenn ich die immer sehe kann ich nur noch lachen

  58. lorbas 1. Mai 2020 at 20:59

    Doch, sehr lesenswert, die Kommentare.

    Platz 1: „Warum werden diese linken Terroristen immer noch wohlwollend „Aktivisten“ genannt? …“

    Antwort: „Weil sie von der Bundesregierung finanziert werden.“

  59. ARD
    TV-Sozialtragikomödie mit Armin Rohde.

    Zwölf Wochen bleiben Carlo (Rohde) noch. Hat er bis dahin nicht 50 000 Euro aufgetrieben, ist seine Kfz-Werkstatt in Duisburg pleite. Da kommt Rollifahrer Moah (Eugene Bateng) mit der rettenden Idee. Er will Carlo und seine drei Autoschrauber für einen Marathon in Berlin trainieren
    —-
    nicht witzig, Rollifahrer Moah Afrikaner trainiert vier dicke alte weisse Männer für einen Marathon und ein Negerbaby ist auch dabei.
    Schauspieler Armin Rohde hatte schon mal bessere Rollen, aber das waren andere Zeiten.

  60. OT,- Informationspflicht !, . . . aber Achtung, Vorsicht ! festhalten !, Warnhinweis,
    Notfallkoffer in Reichweite und Blutdrucksenker bereithalten !, trockene Trinker könnten nach dem lesen der Meldung wieder mit dem exzessiven Saufen anfangen , bei plötzlicher Unterzuckerung hilft Traubenzucker !

    weil die Gesundheitliche Versorgung in Afrika besser ist als in der EU
    SCHLEPPERBANDEN SCHLEUSEN NEGER HEIMLICH AUS SPANIEN ZURÜCK NACH AFRIKA

    Meldung vom 30.4.2020

    Illegale Migranten FLIEHEN aus Spanien zurück nach Afrika

    Corona stellt die Verhältnisse auf den Kopf, Es ist ein skurriles Zeichen der Not: In der Corona-Krise versuchen Migranten von Spanien übers Meer wieder nach Afrika zu gelangen. Aus Angst vor Ansteckung, ABER VOR ALLEM WEGEN DER VERSCHLECHTERTEN WIRTSCHAFTSLAGE Marokkos Gendarmerie machte wahrscheinlich große Augen, als die Schlauchboote mit rund 100 Personen am Larache-Strand landeten.Normalerweise bezahlen Flüchtlinge den marokkanischen Schlepperbanden viel Geld, um von hier aus heimlich über die Meerenge von Gibraltar nach Spanien und damit in die Europäische Union zu kommen. Aber nicht umgekehrt. Doch die Corona-Pandemie stellt derzeit einfach alles auf den Kopf – selbst die Migrationsströme.Vor allem Menschen aus den nordafrikanischen Maghreb-Staaten versuchen derzeit, nach oder über Marokko zurück in ihre Heimatländer zu kommen. Die größtenteils illegalen Einwanderer träumten von einem besseren Leben und eine Zukunft in Spanien. Mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie wurde aus dem Traum für viele aber ein Albtraum. Gesundheitliche und wirtschaftliche Gründe Zunächst einmal ein gesundheitlicher: OBWOHL auch Einwanderer ohne Aufenthaltsgenehmigung in Spanien einen KOSTENLOSEN Zugang zum Gesundheitssystem haben, macht sich unter ihnen die Angst breit, sich mit dem Covid-19 Virus anzustecken. Mit über 213.000 Infizierten und mehr als 24.000 Todesopfern ist Spanien nach den USA das am schlimmsten von der Pandemie betroffene Land der Welt. Doch es sind besonders die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise, die das Gros der Rückkehrer aus Spanien fliehen lässt. „Durch die strikten Ausgangssperren und den Alarmzustand ist der Arbeitsmarkt für die illegal eingereisten Einwanderer vollkommen zusammengebrochen“, erzählt Virginia Alvarez, spanische Migrationsexpertin von Amnesty International der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Ohne Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis arbeiteten die meisten schwarz – als Erntehelfer, auf Baustellen, als Putzkräfte oder Straßenverkäufer.Mit dem landesweiten Lockdown seit Mitte März ist Spaniens Wirtschaft aber vollkommen zum Erliegen gekommen. Zwar suchen Spaniens Bauern derzeit dringend Erntehelfer. „Die Ausgangssperren und Polizeikontrollen machen es den illegalen Einwanderern aber nahezu unmöglich, zur Arbeit zu kommen, ohne erwischt zu werden“, so die Migrationsexpertin. Düstere Perspektive Ohne Jobs und staatliche Hilfen sei die finanzielle Lage der Zuwanderer nicht lange durchzuhalten, Mieten und Essen kaum zu bezahlen. Zumal auch die Suppenküchen oder Obdachlosenheime in Spanien derzeit vollkommen überfüllt seien, so Alvarez.Und die Perspektiven für die Zukunft sind nicht gerade gut. Nach Schätzungen von Experten wird Spanien im Zuge der Corona-Pandemie in eine tiefe Wirtschaftskrise rutschen. Man rechnet mit einem Zusammenbruch des Bruttoinlandproduktes von über sechs Prozent. Die Arbeitslosenquote könnte von derzeit 14 auf bis zu 21 Prozent steigen.Die düstere Perspektive animiert offenbar immer mehr illegal eingereiste Migranten, vor allem Marokkaner und Algerier, zur Rückkehr in ihre Heimatländer. Das Problem: Marokko schloss am 13. März zur Eindämmung von Corona komplett seine Grenzen.Selbst Landsleute werden derzeit nicht mehr reingelassen.So versuchen viele mit Hilfe von Schlepperbanden erneut die nur 14 Kilometer breite Meerenge von Gibraltar illegal zu überwinden – DIESMAL ABER ZURÜCK NACH AFRIKA Laut einem Bericht der EU-Kommission zeigen die marokkanischen UND SPANISCHE SCHLEPPERBANDEN derzeiteine „enorme Flexibilität“, illegal eingereiste Marokkaner, die nun vor der Covid-19-Pandemie fliehen wollen, wieder in ihre Heimat zurückzubringen. Viele Marokkaner überraschte der von Rabat verhängte Einreisestopp auch in den beiden spanischen Nordafrika-Exklaven Ceuta und Melilla.Angespannte Lage. Täglich überschreiten Hunderte Marokkaner mit speziellen Arbeitsgenehmigungen die Grenze, um in den an Marokko grenzenden Städten Waren zu verkaufen. In Ceuta sitzen derzeit 300 marokkanische Arbeiter fest, in Melilla 350. Und eine politische Lösung ist nicht in Sicht.Viele wollen gerade jetzt im Ramadan zurück zu ihren Familien, zumal ihre Lebensbedingungen in Spanien so kompliziert sind – ohne Wohnung und Jobs. In einem Fall gelang es vier jungen Marokkanern, von Ceuta auf die marokkanische Seite zu schwimmen, wo sie sofort von der Gendarmerie festgenommen und in zweiwöchige Corona-Quarantäne gebracht wurden. Auch Hassan Elbakali und seine Frau sitzen in Ceuta fest. Sie waren in Spanien, um Familienangehörige zu besuchen. Dann schloss Marokko wegen Corona die Grenzen. „Die Lage ist angespannt. Wir wohnen hier alle zusammen in einer kleinen Wohnung und meine Mutter muss sich um unsere drei Kinder zu Hause in Marokko kümmern, obwohl sie zur Risikogruppe gehört“, sagte der 46-jährige Marokkaner der spanischen Zeitung „El Pais“. https://www.domradio.de/themen/corona/2020-04-30/corona-stellt-die-verhaeltnisse-auf-den-kopf-illegale-migranten-fliehen-aus-spanien-zurueck-nach

  61. Solche Assis benötigen eine Behandlung durch Polizisten, wie z.B. in Russland oder der Türkei.
    In Amerika hätten die Polizisten zu anderen Mitteln gegriffen.
    Aber nein, wir leben in einer „Demokratie“, da müssen sich Polizisten beschimpfen lassen, wie z.B. heute in Berlin.

  62. An eule54 19:00

    Gegenüber Bio-Deutschen führen sie sich bereits auf, wie von US-Polizisten trainiert.

  63. @ Cracker 1. Mai 2020 at 19:27
    „Daß der Polizist sich verprügeln lässt setzt ein Zeichen für zukunftige Angriffe.
    Seine Kollegin steht daneben und versucht Verstärkung zu rufen? Sie IST die Verstärkung und unternimmt … nichts.
    Grundsätzlich in Frage stellen muss man nicht nur die Qualifikation der beiden „Polizisten“, sondern auch deren „Ausbildung“, die Maßgaben wie solch ein Einsatz durchzuführen ist und ob Frauen überhaupt für den Außendienst geeignet sind.“

    Ich tippe hier auf „Quotenfrau“ oder Deeskalationskünstlerin. Beides wäre nicht zielführend.

  64. Wer da noch fragt ob sich der Polizist angemessen verhalten hat, der hat einen an der Klatsche.
    Wer früher in 3 Jahren bei der Bereitschaftspolizei ausgebildet wurde, der hätte diese Situation innerhalb von Sekunden „bereinigt“ so wie es drei Jahre lang täglich geübt wurde.
    Und dass die Kollegin lieber mit dem Handy hantiert, weil sie mit der Freundin über ein neues Kochrezept diskutieren musste, das liegt nun mal. in der Natur der Sache.
    Einfach nur erbärmlich wie sich hier ein Polizeibeamter vorführen lassen muss und jetzt auch noch ein Ermittlungsverfahren an der Backe hat.

  65. Blaumann 1. Mai 2020 at 21:37

    Ich tippe hier auf „Quotenfrau“ oder Deeskalationskünstlerin. Beides wäre nicht zielführend.

    Alle, die hier reflexartig das Vorgehen der Cops in den USA herbeizitieren;
    Bei der Berliner Schupo in den Zwanzigern und später bei der Vopo war so ein Fall auch ohne Schusswaffen relativ schnell erledigt – man nahm den Schlagstock und idR genügte ein einziger Schlag auf bestimmte Körperzonen – hier meistens auf den Rücken in die Beckengegend oder von oben auf die Schulter – und innerhalb von Sekunden war Ruhe.

  66. JAAAA!
    Die ganzen langen Märchen der vorherigen Kommentatoren mal weggelassen, sähe das vernünftigerweise so aus:
    Finaler Rettungsschuss – und Ruhe im Karton! Aus die Maus und ein Problem weniger!

    Geht in anderen Ländern doch auch!!!!

  67. @Das_Sanfte_Lamm 1. Mai 2020 at 21:25
    Jedenfalls werden die Regeln hier täglich neu ausgehandelt. Besonders in Berlin. Und eine berühmte Grüne freute sich darauf.

  68. @lorbas 1. Mai 2020 at 20:59
    Angeblich sollen es linke Aktivisten gewesen sein. Warum???

  69. Das_Sanfte_Lamm 1. Mai 2020 at 21:42

    – Berliner Polizei in den Zwanzigern –

    Machen Sie uns nicht noch trauriger. Wenn man 100 Jahre zurückblicken muß, um eine angemessene Reaktion auch hierzulande zum Vergleich zu finden, spricht das nicht gerade für die Entwicklung seit damals.

  70. Das Pfefferspray hat die Sehfähigkeit des Täters zumindest so weit eingeschränkt, dass er beim Gerangel, dem dämlichen Polizisten, nicht auch noch die Dienstwaffe entreißen konnte.
    Außerdem hat der Bulle, mit seinen unkontrollierten Tritten und Schlägen, nur Beulen in den weißen Transporter geklopft.
    Als Besitzer des Transporters würde ich Schadenersatz verlangen.
    Die weibliche Polizistin sieht mir auch eher nach Migrationshintergrund aus, was ihr Desinteresse am Vorgang noch mehr erklären würde.

    Außerdem, ein Polizist ist Beamter.
    Dieser Täter ist vom Alter her bestimmt schon 10 mal polizeilich in Erscheinung getreten.
    Angenommen der Polizist hätte auf den Täter geschossen, ob nun mit oder ohne Todesfolge.
    Ihm hätte doch gar nichts schlimmes passieren können.
    Bei den zu erwarteten Vorstrafen des Täters, hätte keine offizielle staatliche Seite gesagt, dass das Schießen unverhältnismäßig war.
    Er hätte nach dem Geschehen auf nervlich fertig gemacht.
    Die Polizeidirektion wöllte ihn loswerden, damit er ja nicht noch einmal ein „Goldstück“ erschießt.
    Und letztendlich hätte er sich in Frühpension verabschiedet.

  71. „Was jetzt los wäre, wenn der junge Herr Polizist die Problemperson aus dem Südland ordentlich verdroschen hätte.“

    Genau,das ist es doch,und man darf die Gefahr,dass die Brüda kommen,
    auch nicht vernachlässigen.
    So etwas resultiert, von dem lahmen Umgang mit dieser Klientel,
    die brauchen Amtlich, soviel auf die Fresse,bis hin zur Abschiebung,
    aber das will doch niemand und diese Konsequenz ist auch nicht gewünscht.
    Deshalb meinen Rat an alle jungen Polizisten,seid zur richtigen Zeit am falschen,
    ich meine einem äusserst ruhigen Ort,
    und meidet solche Gefahrenlagen,weil,bei diesen Linksversifften Politikern,
    Vorgesetzten,Staatsanwälten und Richtern,kannste nicht gewinnen,selbst
    wenn das Recht auf deiner Seite ist,notfalls wird es gebogen,
    wie die Balken in den Decken der Gerichte, vor lauter Lügen!

  72. Schußwaffe?
    Hundestaffel?
    Wasserwerfer?
    Ritterrüstung?
    …?

    Ja, kurzfristig mag das etwas helfen.

    ABER, was ist die Ursache?
    Die muss benannt und behoben werden.
    Ich vermute u.a. folgende Gründe:
    • Qualifikationsvoraussetzung für lebenslanges H4 in Deutschland ist Durchsetzungsvermögen ggü. der Polizei und Behörden. Prüfung ist der illegale EU-Grenzübertritt und Lügen bei der Antragstellung. Diese Qualifikationen möchte Angela, die linksgrüne Regierung und die Wähler.
    Merkel verkauft das als humanitärer Imperativ.

    • Im Islam gelten „Ungläubige“ als Minderwertig, insbesondere die Polizei als sichtbare Vertretung einer „ungläubigen“ (also unreinen) Regierung.
    („ungläubige“) Polizisten haben keine Rechte, auch kein Recht auf Leben.
    (siehe wiki/Harbi und theReligionOfPeace.com, mörderische Überfälle auf Polizei)

    • Im Selbstverständnis von Anhängern Mohammed (Gründer von Islamischem Staat und der Scharia als „GG“) gilt die Scharia und nicht das deutsche Gesetz.
    (siehe Umfragen, z.B. https://wikiislam.net/wiki/Muslim_Statistics_-_Shariah, erscheckend insbesondere die Aussagen der „friedlichen“ und „unpolitischen“ Mohammedaner bei westlichen Ländern wie Kanada, England, Norwegen, …)
    Im Ramadan wird die Offenbarung von diesem hochgradig verfassungsfeindlichen Buch gefeiert und unsere dumm-naiven Politiker gehen hin und gratulieren.

  73. Sollten Polizei und Politiker ernsthaft interessiert sei, die Probleme zu benennen, könnte folgende Lektüre vom ehemaligen Neuköllner Bürgermeister Buschkowsky (SPD obwohl klarer Menschenverstand!) als Diskussionsgrundlage dienen:
    Neuköln ist überall.
    Die andere Gesellschaft.
    ergänzend dazu pi-news

    Nach dem, was ich von Buschkowsky gehört habe, benennt er die Probleme recht gut.
    Wesentlicher Lösungsansatz ist bei ihm anscheinend: Bildung.
    Damit stimme ich nicht über ein. Nach m.E. braucht es
    a) entweder glaubhafte Abwendung vom Faschisten Mohammed als Vorbild (was seltener der Fall sein wird) oder
    b) Remigration: Wer den Faschisten Mohammed als Vorbild verehrt: raus.
    c) keine weitere Zuwanderung von Verehrern des Islamisten Mohammeds (weder AsylDschihad, noch BabyDschihad, …)

    Oder geht es nicht um Benennung und Beseitigung von Ursachen?

  74. Wenn die Polizisten weiter verprügelt werden wollen, sollen sie
    C*DU (Halbmondpartei, Angelahu Merkel, die Mutter aller Islamist-Mohammed-Gläubigen),
    SPD (Scharia Partei Deutschland),
    KPD (alias „Grüne“) oder
    SED (alias „dieLinke“) wählen.

    Auf keinen Fall die AfD.

  75. Bei der nächsten Grundgesetz-Demo kann er wieder deutsche Kartoffeln schikanieren … die leisten keinen Widerstand und zeigen sogar bereitwillig ihre Papiere, bevor man sie willkürlich verhaftet …

  76. Mal ganz im Ernst. Ich habe bei früheren Gelegenheiten schon mehrfach hier geschrieben, unsere Ordnungskräfte, mit dem richtigen Tagesbefehl ausgestattet, könnten jegliche Aufmüpfigkeiten unserer Gäste in kürzester Zeit beenden. Langsam kommen mir Zweifel.

    Wieviele einsatzfähige Kräfte könnten wir denn noch aufbieten? Die beiden aus dem Video gehören jedenfalls nicht dazu. Das sind laufende Waffen-Selbstbedienungsläden. Geeignet für dreizehnjährige hoffnungsvolle Clan-Nachwuchskräfte zum Üben.

  77. Sie steht daneben und telefoniert, während er versucht, dem Orientalen Einhalt zu gebieten. Bitte, eine Frau kann in dieser Situation nicht eingreifen, sie kann ihrem Kollegen nicht helfen, gegen ein solches Monster ist sie wehrlos. Frauen sind in der Regel für solche Einsätze ungeeignet. Da braucht es knallharte Jungs.

  78. Manchmal liest man von „Polizeigewalt“ ggü. Schwarzen (häufiger Mohammedanisch, Kriminell, Drogen, …) in den USA.
    Wenn ich solche Szenen sehe, verstehe ich die Polizei und kann nur ermuntern:
    setzt Euch durch und schützt Euch dabei selbst.

    #PoliceLivesMatter

  79. Was für ein armseliges Bild. Was wenn der Südländer ein Messer gezückt hätte? Hier hätte zumindest der Mehrzweckrettungsstock eingesetzt werden müssen. Ich schäme mich für eine Polizei die solch ein peinliches Bild abgibt.

  80. Hauptsache, der Polizist hat überlebt.
    Wir werden noch jeden und jede von denen brauchen.

  81. OT

    „Riesen-Irrtum bei Südkorea-Studie
    Bisher haben einige Mediziner angenommen, dass sich Menschen ein zweites Mal mit dem Coronavirus infizieren können. Es gab 277 Fälle aus Südkorea, die diese These nahelegten. Die Ergebnisse der Studie stellten sich jetzt als falsch heraus! Die Wissenschaftler haben sich korrigiert und sind sich nun sicher: eine zweite Ansteckung mit Coronaviren direkt nach einer Infektion sei nicht möglich. Das berichtet „SkyNews“.“ BILD

    Das wäre ja mal eine gute Nachricht.

  82. Die etwas kräftigeren Polizisten wurden wohl zur Hygiene-Demo geschickt um den Deutschen eine Abreibung zu verpassen.

  83. Fairmann 1. Mai 2020 at 22:50

    Hauptsache, der Polizist hat überlebt.
    Wir werden noch jeden und jede von denen brauchen.
    ————————–
    Für was?? Knöllchen für Einheimische schreiben? Nein, Danke.

  84. OT Corona in Asylheimen.
    Zuerst schreien die Linksextremen: „ALLE REIN“
    und jetzt schreien sie: kein Platz! Zu eng!
    Also so was wie: „DAS BOOT IST VOLL“ :mrgreen:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article207663829/Corona-Asylunterkuenfte-Wenn-Abstand-halten-unmoeglich-ist.html

    Es gibt da übrigens eine einfache Lösung zur Einhaltung der Distanz:
    ab nach Hause!
    Party ist vorbei!
    Nicht mehr durchfüttern lassen von den Ungläubigen, sondern selbst anpacken und Verantwortung übernehmen fürs Leben!

    Afrika: 43 Einwohner / km²
    Deutschland: 233 Einwohner / km²

    Weiterer Vorteil: in Afrika muss nicht geheizt werden, also voll die CO2-Einsparung!
    Abschiebung für das Klima!
    Abschieben für Corona!
    :mrgreen:

  85. Sowas mit ansehen zu müssen ist reine Angstmacherei und dafür sollte man solche Polizisten anzeigen.

    Bei deutschen Rentnern hart durchgreifen und bei Kindern aus dem Ausland die Schwänze einziehen. Es gibt für mich nichts erbärmlicheres auf der Welt glaub ich.

    Wenn so aggressive Ausländer auf einmal zuschlagen würden…
    Worauf warten die eigentlich noch!?

  86. Hessener, ich stimme Ihnen zu, wünsche eine gute Nacht, und den Herren Viva und Herrn R. Brecher viel Spaß im Nachtclub.

  87. @VivaEspaña 1. Mai 2020 at 22:38

    Barackler 1. Mai 2020 at 22:29

    Ich hatte doch das Kamel-Rezept (gebacken und gefüllt) weiter geleitet:
    http://www.pi-news.net/2020/04/motto-einer-mainzer-grundschule-ist-rechtleitung-durch-allah/#comment-5413962

    Die beste Antwort, die kam, war die:

    „Nur das Versammlungsverbot hindert mich am Nachkochen“

    *****************************************

    Soll ja nach diversen Öffnungsdiskussionsorgien (besser: Gerichtsurteilen) bald wieder möglich sein. Und danach als Digestif eine Chartreuse Verte. Bitte weiter berichten.

  88. Naja, mit Polizisten ist es wie mit Schutzmasken, wenn man die Guten als Ausbilder zu seinen Freunden nach Saudi-Arabien schickt….

    Normalerweise würd ich sagen, dass unsere Polizei endlich längere Knüppel und Taser kriegen sollte, aber leider muss man mittlerweile befürchten, dass sie damit Bürger, die für ihre Grundrechte demonstrieren, Falschparker, Dieselfahrer und Rentner ohne Schutzmasken tasern, bevor sie damit renitente Hier nichts verloren Habende wie den Einmann in Bürlün-Neuköllüm flachlegen.

  89. Barackler 1. Mai 2020 at 22:29

    Die beiden aus dem Video brauchen nur den richtigen Vorgesetzten, der ihre Befähigungen erkennt, fördert, danach an einen geeigneten Platz setzt und die entsprechenden Befehle ausgibt.

    „Sie nehmen sich noch 19 Mann und machen den Görlitzer Park sauber. Und sie nehmen das Telefon und ordern Pizza für Ihre Kollegen!“

  90. Der Südländer hat es übrigens drauf. Der macht das nicht zum ersten mal. Gegen sowas ist die Polizei machtlos und ich frage mich, wie man mit so einem Gewissen seinen Job machen kann!?
    Es ist unfassbar was ich da sehe.

  91. eule54 1. Mai 2020 at 18:56

    Die beiden größten Problemgruppen in Deutschland sind Invasions-Kuffnucken und linksgrünes Schweinsgesindel!

    Ja, wir haben es ja inzwischen verstanden! Alle minderwertig außer Eule.

    Da legt es wohl einer ausdauernd und konsequent darauf an, vom Zwangsgebühren-Qualitätsfernsehen als beispielhaft für alle PI-Leser zitiert zu werden. – „Hutbürger“, sage ich nur.

  92. Ja, wo laufen sie denn, die Hasen – äh – Helden von der Volkspolizei?

    Von Arabern und Türken kriegen sie regelmäßig den Scheitel mit dem Wagenheber gezogen, die Radarfallensteller und Coronastrafenabzocker, die gern auf Deutsche knüppeln wie heute wieder in Berlin Mitte. Diese uniformierten Wegelagerer haben die Hose aber ganz schnell ganz voll wenn sie mit den Clans der Illegalen zu tun bekommen. Wenn die nur böse gucken brauchen diese „Helden“ in ihren Uniformen als erstes eine Garnitur neuer Unterhosen.

    Und um die am Kacken zu halten stehen wir jeden Morgen auf und drücken mehr als die Hälfte unseres erarbeiteten Geldes ab. Unfaßbar, daß die Bürger sich das bieten lassen.

  93. Ein Polizist muß sich bei der Personenkontrolle von einem „Goldstück“ verprügeln lassen… Das gibt es wirklich nur in Deutschland. Im ebenfalls demokratischen Frankreich hätte das anders ausgesehen für das „Goldstück“.

    Scheint bei uns ein neuer Sport zu sein, Polizisten zu verprügeln.

    Und natürlich wird in Deutschland gegen den Polizisten ermittelt, der jeden Tag sein Leben für unsere Sicherheit auf’s Spiel setzt, dessen Familie nie weiß, ob er abends wohlbehalten zurückkehr, wenn er morgens in den Dienst geht.

  94. Es ist schon auch irgendwie lustig daß jetzt die Polizei die Polizei rufen muß. Morgen erscheint der Kuffnuk in Begleitung seines Kuffnucken Anwalts freiwillig bei der Polizei, erstattet Anzeige und verlangt Schmerzensgeld.

  95. eule54 1. Mai 2020 at 18:56

    Die beiden größten Problemgruppen in Deutschland sind Invasions-Kuffnucken und linksgrünes Schweinsgesindel!

    Best comment ever.
    Einfach auf den Punkt.

  96. Dichter-Denker-Klopapierhorter 1. Mai 2020 at 23:15

    Nimm deine Pillen und leg dich wieder hin.

  97. … ja, bei Allahs Soldaten sind der deutschen Polizei buchstäblich die Hände gebunden. Selbst bei dieser rücksichtsvollen Gegenwehr des Polizisten, wird nun gegen ihn ermittelt!
    Alles wäre kein Problem, wenn es sich bei dem Festzunehmenden um eine Biokartoffel gehandelt hätte! Da wäre etwas mehr, als nur ein paar vorsichtige Tritte drin gewesen! Und die Medien hätten Beifall geklatscht!

  98. @ Wokker 1. Mai 2020 at 23:36
    Es ist schon auch irgendwie lustig daß jetzt die Polizei die Polizei rufen muß. Morgen erscheint der Kuffnuk in Begleitung seines Kuffnucken Anwalts freiwillig bei der Polizei, erstattet Anzeige und verlangt Schmerzensgeld.

    —-
    … ja, und der Polizist, gegen den bereits jetzt schon ermittelt wird, fliegt im hohen Bogen aus dem Polizeidienst. Seinen Platz wird dann eine Vorzeige-Fachkraft aus dem Araberclan einnehmen!

  99. # T.Acheles 1. Mai 2020 at 22:59

    OT Corona in Asylheimen…
    ———————————————————————–
    Deshalb kommen se jetzt mit dem „Lösungs“ – Vorschlag um die Ecke die momentan leeren Hotels mit Asyl-Darstellern vollzustopfen. Daß die Häuser dann in kürzester Zeit abbruchreif sind spielt keine Rolle: Das kostet nix, das zahlt der Staat.

  100. IST DER POLIZIST LEBENSMÜDE?
    Die US Cops wissen schon, warum sie lieber schießen, als ins Gerangel zu kommen. Ein Messer Stich ins Herz und es wäre aus.

  101. 1. Mai – traditionell der ganz große Tag des Proletariats.

  102. Nachtrag @ Barackler 1. Mai 2020 at 23:05

    In Brandenburg und Sachsen-Anhalt gibt es wieder Großtrappen:

    Eine männliche Großtrappe kann bis zu einem Meter groß und 20 Jahre alt werden. Die Riesenvögel sind vom Aussterben bedroht, da ihr Lebensraum nach und nach schwindet und zur Einöde wird
    https://www.welt.de/img/wissenschaft/tierwelt/mobile109039046/5241620927-ci23x11-w1136/Grosstrappe.jpg

    Einer der schwersten flugfähigen Vögel weltweit lässt sich wieder vermehrt in Deutschland nieder. In ihrem Heimatland wird die Großtrappe geschützt, auch wenn ihr Bestand vorerst winzig bleibt.(…)

    https://www.welt.de/wissenschaft/tierwelt/article109037784/Die-Grosstrappe-kehrt-heim-nach-Deutschland.html

    sry, das war OT.
    Bin schon weg.
    😯

  103. Immerhin, die PolizistIN konnte ihre Frisur und Fingernägel retten. Okay, da sie eigentlich nur regungslos rumstand, waren die auch nicht in Gefahr.
    Und was den Kollegen angeht – sollte es bei der Polizeiausbildung immer noch ein Selbstverteidigungstraining geben, hat er das gekonnt versteckt.
    Eine Schulhofklopperei sieht genauso aus.

    Die erfahrenen Kollegen mussten wahrscheinlich im Park Rentnerpaare anzeigen, die zu lang auf der Bank saßen.

  104. Ein Passant bei ca. 1:20: „Nimm ihn doch fest, verdammt, anstatt zu schlagen, du Axxch … Du hast ihn doch aggressiv gemacht“, als wäre es ein wildes Tier … Ein anderer ruft: „Hände von der Waffe“, und: „Lauf doch weg, hau ab“, was dieser dann auch erfolgreich tut, guter Tipp, die Polizisten haben nämlich längst die Lust verloren, wollen lieber nach Hause telefonieren und ein wenig spazieren gehen. Na ja, wollen wir mal nicht so sein, vielleicht kriegen die den kleinen Racker ja in ein paar Tagen doch und erzählen uns Dummerchens dann, wie besonnen diese Polizisten doch gehandelt haben und dass sie von ihrem Chef sogar belobigt wurden. Ja und wir haben doch für all das Verständnis, selbst für diesen feigen Polizisten, dessen Stimme schon fast zittert, als er ihm zuruft, sich auf den Boden zu legen, erbärmlich, wie er sich dann von diesem kleinen Mädchen in Uniform beschützen lässt, solche Mädchen braucht man auch nicht bei der Polizei, die ihre Aufgabe in der Deeskalation sehen, damit dem Kollegen hier nur in den Rücken fallen, ihn moralisch schwächen, von wegen: Gewalt ist doch keine Lösung, und auch nicht zugreifen können, wo das angebracht wäre.

    https://www.youtube.com/watch?v=UERj_joKYyA

  105. bobbycar 1. Mai 2020 at 23:15

    „Unfassbar“ trifft es. Ich wusste auch nicht mehr, wie ich innerlich auf dieses Video reagieren soll.

    Die Kommentare auf Twitter sind übrigens auch mehrheitlich wirr. Da sind Sachen dabei, als hätte sich der Kommentarschreiber gerade aus der Kinderserie „Neues aus Uhlenbusch“ gemeldet.

    https://twitter.com/polizeiberlin/status/1256211717706653698

  106. Der Polizist hat sich doch gut geschlagen, erst den Angriffen ausgewichen, ihm dann am dunklen PKW eine mitgegeben, und nach dem harten Tritt hat der Südländer ja dann aufgehört mit dem Angriffen. Genau so muss man mit diesen Schlägern umgehen um sich Respekt zu verschaffen. Dass der Täter dann flüchten konnte ist zwar ärgerlich, aber es gibt ja genug Bildmaterial um ihn identifizieren zu können.

  107. „…Und nicht mehr nur zu zweit nach Neukölln oder Kreuzberg fahren. Die Verhältnisse dort sind von mangelndem Respekt der Jugend gegenüber dem Schutzmann geprägt, und solange sich die Zu- bzw. Abwanderungspolitik der Bundesregierung nicht ändert, werden wir diesbezüglich wohl auch kein Land sehen….“

    Gibt und gab es nicht nur in Berlin. Berlin ist überall.

    Tätlicher Angriff auf Polizisten in Plauen:

    https://www.youtube.com/watch?v=N0TCz0V6uLE
    (23.08.2018)

  108. @ VivaEspaña 2. Mai 2020 at 00:19

    Nachtrag @ Barackler 1. Mai 2020 at 23:05

    In Brandenburg und Sachsen-Anhalt gibt es wieder Großtrappen

    *******************************

    Vielen Dank. PI news bildet.

  109. Dieses Land hat fertig !!!
    Das grosse Problem ist der dumme deutsche Michel, kombiniert mit dem Staatsfunk und Aggro_Asylanten, die eine echte Bedrohung darstellen.
    Ich hoffe bei jedem, der da zusammengeschlagen wird, dass es ein Linker war. Und wenn der dann winselnd am Boden liegt, werde ich ihm seinen eigenen Müll erzählen : “ Andere machen das auch “ blabla

  110. Die AfD wird immer wieder der Untätigkeit bezichtigt.
    Das ist falsch. Sie wird vom ÖR-TV seit Monaten verschwiegen. Wer wissen will, was die AfD meint, muss sich Phönix anschauen von früh bis spät und wer macht und kann das schon zeitlich?
    In ARD und ZDF ist die AfD, die drittgrößte Partei im BT, eine Art Phantom.
    Diese Schweinerei der Zwangs ÖR wird eines Tages vor Gericht verhandelt werden.
    Warum verschwand Nikolaus Bender aus dem ZDF?

  111. Wer mit dem Gedanken spielt, eine Karriere bei der Polizei zu machen, möge sich bitte vorstellen, was jetzt los wäre, wenn der junge Herr Polizist die Problemperson aus dem Südland ordentlich verdroschen hätte. – Wer mag unter solchen Rahmenbedingungen heute noch Polizist werden?

    Eben!
    Ich drücke es mal so aus, jeder, der sich die letzten 15, 20 Jahre freiwillig zum Staatsdienst gemeldet hat, muss entweder strunzdumm sein oder er will sich aktiv am weiteren Niedergang dieses Staates beteiligen. Das gilt nicht nur für Polizeibeamte sondern auch in vielen anderen Bereichen.
    Jeder sieht, wohin dieses Deutschland seit vielen Jahren abdriftet. Ganz emotionslos gesagt: nicht in die richtige Richtung.
    Wenn man sich dann noch freiwillig in die Fänge dieses Staats begibt und zum Befehlsempfänger machen lässt, kann was nicht stimmen.
    Mit den vielen, vielen Ehrenamtlichen ist es nicht anders. Die machen sich auch zum nützlichen Idioten, zum Büttel dieses Deutschlands.
    Um es deutlich zu sagen: ich bin NICHT gegen Staats- oder Länderbeamte und ich bin nicht gegen ehrenamtliche Helfer!
    Aber, ich bin dagegen, dass der Staat seinen eigenen Bürgern in den Rücken fällt und dass Bürger in diesem Land dem Staat Pflichten abnehmen, die originär und ausschließlich dem Staat zufallen.
    Der Staat kommt seinen Pflichten schon lange nicht mehr nach. Alle, die unterstützend dabei mitwirken, dass dieser Zustand so bleibt oder sich sogar noch verschlechtert, sind meiner Meinung nach nicht mehr ganz richtig im Kopf.
    Sie sollen und müssen dann auch die Konsequenzen tragen. Dann sollen sie sich halt anspucken, verprügeln, beschimpfen, bedrohen lassen usw. Es ist/war ihre freie Entscheidung.
    Für diesen Staat, in dieser Verfassung, kann man sich nicht einsetzen.

    Sicher, wäre diese Deutschland ein funktionierendes Gebilde, sähe dies anders aus. Natürlich könnte man seinen Beitrag als Beamter/Staatsbediensteter leisten. Auch mit Würde und Achtung vor sich selbst. Wenn der Staat hinter einem stünde und man sich die Ziele zu eigen machen könnte. Auch ehrenamtliche Helfer könnten sich einbringen. Aber, indem sie die Kür ausführen und nicht die Pflicht. Zuerst hat der Staat für seine Bürger zu sorgen. Es kann nicht sein, dass Ehrenamtliche dafür sorgen müssen, dass die Grundbedürfnisse von Mitmenschen mit dem Versorgen des Allernotwendigsten wenigstens etwas gedeckt sind und sie ein halbwegs würdiges Leben führen können.

    Die Realität sagt doch vielen Menschen heute jeden Tag, das ist nicht mein Land. Das ist nicht das Land, für das es sich lohnt sich einzubringen.
    Andererseits, es geht vielen so: ich habe hier Wurzeln geschlagen. Ich kann nicht einfach woanders hin.
    Aber, sich identifizieren mit diesem Staat, diese Verhältnisse akzeptieren, sich aktiv einzubringen? NEIN!

    So wie es heute aussieht, hilft jeder, der sich für den Staat einsetzt, nur den Politikern die Freiräume, die sich dadurch ergeben, nach Belieben einzunehmen und allen möglichen Spinnereien nachzugehen. Wenn es dadurch zu inneren Spannungen und Fehlentwicklungen kommt: kein Problem. Es steht ein Heer von nützlichen Idioten bereit, denen man glauben machen kann, sie seien gute Menschen, wenn sie sich vor den Karren anderer spannen lassen und fleißig ziehen wie Ochsen.

    Jeder, der sich aus falsch verstandener Loyalität am Verlängern des Leidens dieses Staates beteiligt, macht sich schuldig am Niedergang.
    Solange es mit diesem Staat weiter abwärts geht, müssen sich Polizeibeamte halt bespucken lassen. Obdachlose und Alte müssen halt selber schauen, wie sie sich vorm Verrecken retten, solange Politiker denken, die, die schon länger hier leben, interessieren nicht. Sollen sich andere um so belanglose Sachen kümmern.

    Die Politiker müssen sich besinnen, was die Aufgeben eines Staates sind und dies dann auch umsetzen.
    Solange dies nicht geschieht, ist jeder, der in diesem Staat mehr als das Nötigste macht, ein vollkommener Idiot.
    Sollen sie halt gegen den Polizisten im Video Ermittlungen einleiten. Am besten hart bestrafen. Scheint so, als wollte er es nicht anders.

  112. Nachtrag zu den Twitter-Kommentaren auf dem Konto der Berliner Polizei zu dieser Sache. Hier mein *hust* Highlight aus dieser surrealen Freakshow:

    MeineMeinung @warumdennbloss 6h
    Replying to @polizeiberlin
    „#respekt und #anerkennung für die Beamten_innen, die sich von dahergelaufene Taugenichtse in einer Art und Weise behandeln und betitulieren lassen müssen, die jedem Menschen mit auch nur einem Hauch Anstand die Haare zu Berge stehen lassen.“

    Ich übersetze mal ins Hochdeutsche: „Ich finde es klasse, dass Ihr euch behandeln lasst wie Dreck und euch für die hehre Sache verheizen lasst, für die ich zwar gerne lautstark und öffentlichkeitswirksam rumkrakeele und bei jeder Gelegenheit die Fresse aufreisse, aber leider die Art von Schneeflocke bin, deren Psyche bereits bei zu harten Dinkel-Keksen in ernste Schieflage gerät. Wie gesagt, ich wäre gerne selber mit dabei, aber nun, Ihr wisst ja, wie einem zu harter Dinkel zusetzen kann! Denn wollen wir nun endlich die buntesten Bestmenschen der Welt sein oder nicht? Achja: Ihr werdet sicher auch bemerkt haben, dass ich ganz subtil durch den _ habe anklingen lassen, dass ich nicht nur die westliche, sondern auch die heteronormative Gesellschaft furchtbar finde. Generell ist jede Form der Identität etwas furchtbares (fast so sehr wie harter Dinkel!). Also nochmal: Danke allen von Euch, die das notwendige Opfer bringen, was ich selbst bei jeder Gelegenheit fordere, aber selber niemals ansatzweise für meine Psychosen Ziele zu bringen bereit wäre! Herzlichst, Euer Schneeflöckchen und… somebody has to start the slow clap!“

    Deutschland und im Besonderen Berlin ist mittlerweile zu viel für mich. Da sind ja selbst wir in Köln noch normal gegen. Genug Irrenhaus für heute…

  113. In Nordamerika, d.h. USA oder Canada ist solch ein Scenarion undenkbar.
    Denn einmal sind die Polizisten von kraeftiger Gestalt, zum anderen duerfen und wuerden sie die Pistole einsetzen solch respektloses Verhalten schnell zu beenden.
    Damit behalten sie die Oberhand auch ohne Faustfeight.
    Dass die Zustaende derartig klaeglich degenerieren konnten, ist allein den Bund und den Laenderregierungen und ihren Oberbonzen zu verdanken.
    Wer so einen Innenminister wie den Drehhofer hat, darf sich ueber nichts wundern.

  114. Betr, die Meldung es gibt wieder Grosstrappen in Brandenburg und Sachsen Anhalt

    Ich habe in Deutschland lieber Millionen von Grosstrappen, Rehen, Hirschen, Wildschweinen selbst hier und da einen Wolf statt die
    Millionenfach angesiedelten, verpaeppelten Nichtsnutzen/Landnehmern in Form von Merkelgaesten, ehrlich.

  115. DIE ZEIT – meinungsverstaerker hanseatischer edel-revoluzzer_Innen_x,
    befragt die berufsrevoluzzer_Innen_x der USA zu ihren kampfmitteln.

    „Nutzt diese Energie, legt die Städte lahm!“
    Sie gilt als Ikone des zivilen Ungehorsams: Lisa Fithian über Widerstand
    in Zeiten von Ausgangssperren, Telefonterror als Taktik und nette Polizisten.
    HAttps://www.zeit.de/gesellschaft/2020-04/lisa-fithian-usa-coronavirus-lockdown-demonstrationen-ausgangsbeschraenkungen-aktivistin

    „Lisa Fithian: Bolzenschneider helfen, Wege zu öffnen. Das ist gerade schwieriger geworden. Streiks funktionieren immer noch sehr gut. Es baut Druck auf und inspiriert die Leute. Streikketten funktionieren auch mit Abstand. Oder du bleibst einfach zu Hause. Du musst nicht draußen sein, um etwas zu bewirken…“

  116. @ VivaEspaña 2. Mai 2020 at 00:10
    „Venceremos, compañero:“

    welcher hier laenger lebende autochthone buerger soll die forderungen
    der demonstranten verstehen, wenn diese in fremdsprachen gestellt werden ?
    „alete alete…siamo tutti antifaschisti“

    deutschland ist wahrscheinlich das einzige land,
    in dem der demonstrant nicht will, dass er verstanden wird.
    warum stellen die ungewaschenen ihre forderungen in spanisch und italienisch,
    wieso nicht finnisch, gaelisch, raetoromanisch oder friesisch ?

  117. LEUKOZYT 2. Mai 2020 at 02:38

    Verstehen Sie (keinen) Spaß?

    Das war eine Antwort an
    Dichter-Denker-Klopapierhorter 1. Mai 2020 at 23:59
    1. Mai – traditionell der ganz große Tag des Proletariats.

  118. Wo ist denn @ Brecher/Brasil?

    Unter der Dusche? Im Bettchen?

    Frau Koenig freut sich aufs Nachtprogramm:

    Maria Koenig 1. Mai 2020 at 23:03
    Hessener, ich stimme Ihnen zu, wünsche eine gute Nacht, und den Herren Viva und Herrn R. Brecher viel Spaß im Nachtclub.

  119. Also am Anfang hat der Muselstani sich gefügt. Dann aber hat er bemerkt, dass das Fräulein Kollegin nur Deko ist, er es also nur mit einem einzelnen Polizisten zu tun hat.
    Die Schlüsse daraus zu ziehen, bleibt jedem selber überlassen.
    Ohnehin nehmen Musel Frauen generell nicht für voll.

  120. Guten Morgen Nachtclub (antonymische Begrüßung, hehe),
    einen lieben Gruß an alle Nachtschwärmer. Bin schon ziemlich müde, wollte aber mal kurz „Hallo“ sagen.

  121. @ VivaEspaña 2. Mai 2020 at 02:42
    das war nur anlass, diese fuer mich ueberfaellige frage mal zu stellen.

    „1. Mai – traditionell der ganz große Tag des Proletariats.“
    so ?
    ein „ganz grosser tag“ wars fuer die verfetteten, korrupten, blinden anfuehrer
    eines vorgeblich existierenden „proletariats“ im angeblichen klassensystem.

    dein proletariat hat heute warme wohnung, essen, energie, glotze, arzt etc,
    dazu kurzarbeitergeld, allerlei hilfs- und betueddelungsdienste, frieden.

    proletariat ist da, wo das nicht ist, zb im nicht eu-europa oder den usa.
    da sind am 1. mai auch keine verfetteten salonlinken arbeiterfuehrer unterwegs

  122. @ Marjellchens 2. Mai 2020 at 03:00
    „…wollte aber mal kurz „Hallo“ sagen.“

    ja hallo. gut, dann ham wir das auch. waaar sonst noch was ?
    nein, denn zurueck ins bett und gute nacht.

  123. Wie wäre das wohl gewesen, wenn ein Deutscher sich in einem südländischen Shitwhole Country so gegenüber der Polizei verhalten hätte…?

  124. @ LEUKOZYT 2. Mai 2020 at 03:09

    dein proletariat

    Könnt Ihr alle nicht korrekt zitieren?
    Hab ich vom Proletariat gefaselt oder der Klopapierhorter?

    @ LEUKOZYT 2. Mai 2020 at 03:12
    @ Marjellchens 2. Mai 2020 at 03:00
    „…wollte aber mal kurz „Hallo“ sagen.“

    ja hallo. gut, dann ham wir das auch. waaar sonst noch was ?
    nein, denn zurueck ins bett und gute nacht.

    Warum denn so zänkisch heute Nacht, Herr LEUKOZYT?
    Noch nicht mal ein freundlicher Morgengruß ist genehm?

    Scheiß-Nachtclub.
    Der Kotz-Club war ja um Klassen besser.

    Good Morning in the Morning ( (c) RTL )

  125. ZEIT ueber ihre Berliner Klientel am 1. Mai 2020
    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-05/tag-der-arbeit-berlin-erster-mai-linke-proteste

    Dazu K. Hofer #1 — vor 15 Stunden 107
    „Die in ihrer Traumwelt gefangene linksautonome Szene in Berlin sondert auch dann noch ihre üblichen Parolen zur „Reform“ unserer Gesellschaft ab, wenn die Menschen im Lande ganz andere Sorgen haben.

    Aber wer – wie schon Franz Josef Strauß einst treffend formulierte – alles bestreitet, außer seinem eigenen Lebensunterhalt, der hat sich von den bestehenden Realitäten eben längst abgekoppelt.

    Traurig nur, dass 5000 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte zum Einsatz beordert werden müssen, um die üblichen Eskalationen dieser Szene zu verhindern.“

  126. VivaEspaña 2. Mai 2020 at 02:46
    Wo ist denn @ Brecher/Brasil?

    Unter der Dusche? Im Bettchen?

    ———————————-
    Schon im Bettchen … heute ganz früh …

  127. @

    @ Marjellchens 2. Mai 2020 at 03:00
    „…wollte aber mal kurz „Hallo“ sagen.“

    ja hallo. gut, dann ham wir das auch. waaar sonst noch was ?
    nein, denn zurueck ins bett und gute nacht.
    ——-
    Ja, danke, ich honorieren dich als coole Socke, war sonst noch was? Nein? Na, dann einfach mal respektvolles nettes Posten üben. Selber Gute Nacht!

  128. Marjellchens 2. Mai 2020 at 03:00
    Guten Morgen Nachtclub (antonymische Begrüßung, hehe),
    einen lieben Gruß an alle Nachtschwärmer. Bin schon ziemlich müde, wollte aber mal kurz „Hallo“ sagen.

    ——————————–
    Hallo! Liebe Grüsse aus BR! Hier ist es 10 vor 23 Uhr.

  129. @ VivaEspaña 2. Mai 2020 at 03:23
    Danke.Kann dich verstehen.
    Der Leuco scheint ein sehr verbittert zu sein, so insgesamt.

  130. @ VivaEspaña 2. Mai 2020 at 03:23
    „Warum denn so zänkisch heute Nacht, Herr LEUKOZYT?

    mission accomplished ! schnarchladen aufgeweckt !
    aber wieso stellst du dich klischeebestaerkend mackerhaft
    als fuersprech/vormund der weiblich schwachen marjellchenlein dar ?
    traust du frauen nicht zu, eigene empoerung selbst zu aeussern ?
    bist du durch den zipfel mehr wert als eine person ohne ?

    lass doch marjellchenchen als frau selbst was sagen.
    wenn die nichts sagt, hat die nichts boeses erkannt.

  131. Ich war schon um 8 Uhr im Bettchen, habe mir dort eine Doku über Hölderlin angeschaut, jetzt lese ich noch etwas Thomas Mann … Sonst bin ich eine Nachteule, ein Wachtnächter 🙂 , aber heute wollte ich nicht so lange aufbleiben!

  132. nabittegehtdoch, nachtclub. ein kleiner stich, und 10 kommentare in 15minuten.
    und jetzt, da wir alle wieder wach sind, schluss mit internem zinkzank,
    und ran an die arbeit.

    brecher, den wetterbericht.

  133. @

    @ VivaEspaña 2. Mai 2020 at 03:23
    „Warum denn so zänkisch heute Nacht, Herr LEUKOZYT?

    mission accomplished ! schnarchladen aufgeweckt !
    aber wieso stellst du dich klischeebestaerkend mackerhaft
    als fuersprech/vormund der weiblich schwachen marjellchenlein dar ?
    traust du frauen nicht zu, eigene empoerung selbst zu aeussern ?
    bist du durch den zipfel mehr wert als eine person ohne ?

    lass doch marjellchenchen als frau selbst was sagen.
    wenn die nichts sagt, hat die nichts boeses erkannt.
    ——-
    Wäh! Weil España schon über die pubertäre Phase hinaus ist! Und dein Verhalten aus Vogelperspektive beleuchtet. Hallo!!! My dear. Entspann dich. Ich bin dein Freund. 🙂

  134. @ Hans R. Brecher 2. Mai 2020 at 03:50

    Marjellchens 2. Mai 2020 at 03:00
    Guten Morgen Nachtclub (antonymische Begrüßung, hehe),
    einen lieben Gruß an alle Nachtschwärmer. Bin schon ziemlich müde, wollte aber mal kurz „Hallo“ sagen.

    ——————————–
    Hallo! Liebe Grüsse aus BR! Hier ist es 10 vor 23 Uhr.
    ——-
    Hi! Na, da hast du, aus meiner Sicht, schlaftechnisch eindeutig einen Vorteil 😉

  135. 2x 200 gewaltbereite bei salonlinken-demo in connewitz

    Vorbildlich: „Die Demonstranten waren mit Mundschutz „vermummt“.
    Das Ordnungsamt habe dem spontan zugestimmt, sagte eine Polizeisprecherin.

    das symbolbild „salonlinker wohlstandsbub“ ist kuhl
    HAttps://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-05/erster-mai-demonstrationen-leipzig-connewitz-tag-der-arbeit

    Aaaaber: „Polizei löst Berliner Kundgebung auf
    In Berlin-Mitte kamen Dutzende Menschen zu einer ungenehmigten
    Demonstration gegen die staatlichen Verordnungen zur Corona-Abwehr zusammen. „

  136. So ein Leukoplastbomber bombt auch gerne mal, wie aus dem nichts, newbie-Mädels weg, weil sie spontan seinen hohen Standarts partout nicht genügen wollen. Das ist natürlich keine böse Absicht, sondern nur reiner Selbsterhaltungstrieb. 😉

  137. Natürlich gab‘ es nie die Pandemie, alle etwaigen Vorkommnisse in dieser Richtung sind von einer supranationalen Organisation gesteuerte Maßnahmen zur Vernichtung der Welt wie wir sie kennen. *HUST*
    tschuldigens, glaub‘ hab‘ heut‘ etwas trockenen Husten.
    https://www.krone.at/2146735

  138. Was ist nur mit dem Ansehen unserer Polizei geworden. Früher hatten wir wirklich Fracksausen vor der damaligen Polizei. Also ,ich persönlich habe heute noch immer Respekt vor unserer Polizei,aber was ist in Deutschland passiert,dass viele mit unserer Behörde so umgehen. Warum sollte man heute noch als junger Mensch zur Polizei gehen, um das mal von der anderen Seite zu beleuchten. Was bewegt junge Leute, trotz allem zur Polizei zu gehen? Die jungen Menschen die sich in den dienst der Polizei stellen, haben noch Ideale ! Aber nach kurzer Zeit ist das vorbei. Warum ? Es ist unsere Scheiß Fucking Gesetzgebung die uns das alles einbrockt und diese ungebildeten Hinterwäldner die keinerlei Wertschätzung mitbringen. Holt nicht noch mehr von diesen Halbgebildeten Merkel Nichtfachmännern nach Deutschland. Die jungen Polizisten können bald nicht mehr. Trotzdem schöne Grüße aus Moers

  139. Die Polizei ist für mich unten durch seit der Verhaftung von Menschen in Berlin u.a., die für ihre Grundrechte und Freiheit auf die Straße gehen (Merkel – Polente). Gegen friedlich demonstrierende Bürger an der Volksbühne mit brutaler Härte vorgehen, während Clans und „Südländer“ mit Samthandschuhen angefasst werden. Diese Polizei braucht kein Bürger!

  140. Macht nix, immer feste druff, das war noch viel zu wenig! Unsere „Helden in Uniform“ brauchen das, täglich und stündlich. Die sind bei mir vollends unten durch – Systembüttel – mehr nicht!
    Die können nur bei einzelnen deutschen Autofahrern und bei alten Männern auf Demos die Sau rauslassen, ansonsten völlige systemhörige Blindnieten.
    Hier eine deutsche Mutti mit Kindern aus dem Auto zerren und zu X hundert Euro verknacken wegen „Ausfahrt ohne trifftigen Grund“ oder einen anderen Verkehrsteilnehmer rausziehen und verknacken, weil „keine Maske an Bord“; ja, da sind die gaaaanz große Klasse….
    Bei den tafffen Jungs aus dem Ghetto und ner Karre voll „Ey Alda, isch figg dei Mudda“ Typen, Fehlanzeige, völliges Versagertum.

  141. Dichter-Denker-Klopapierhorter
    1. Mai 2020 at 23:15
    eule54 1. Mai 2020 at 18:56

    Da legt es wohl einer ausdauernd und konsequent darauf an, vom Zwangsgebühren-Qualitätsfernsehen als beispielhaft für alle PI-Leser zitiert zu werden. – „Hutbürger“, sage ich nur.
    ++++

    Ganz ehrlich, es ist für mich jedesmal ein Hochgenuss, wenn meine oder andere Kommentare hier aus Pi von den linksgrünen Schweinemedien empört zitiert werden!

    Ich provoziere jedenfalls so gut ich kann! 🙂

  142. Solche Witzfiguren sollen unsere innere Sicherheit schützen ?
    Nach so einem Fußtritt müßte und wird hoffentlich auch der Polizist vom Dienst suspendiert.
    Einfach nur lächerlich, solche „Polizisten“ können nicht mal im Kasperltheater auftreten. Zu lächerlich.
    Ich gehe mal davon aus, das 50 % +x unserer Polizisten sich ähnlich hilflos verhalten. Mit solchen lächerlichen Witzfiguren ist kein Staat zu machen.
    Wenn es um die eigenen geht, dann können die auch ordentlich zupacken; wenn es um Kuffnucken geht, läßt man sich mal eben als Hurensohn betiteln und läßt dann den Täter entkommen und trabt hinterher.
    Was für eine peinliche Nummer !
    Gute Nacht Doofland.

  143. Ich denke, hier wurde schon alles notwendige aufgelistet, was da falsch gelaufen ist. Solche Polizisten sind jedenfalls überhaupt nicht dazu geeignet, in einem Stadteil wie Neukölln Dienst zu tun. Vielmehr noch: sie schaden ihren Kollegen, weil Pussies im Polizeidienst auch bei der Kundschaft bekannt sind und bevorzugt herausgepickt werden können. Kollegen, die geschützt werden müssen, sind unter dem Gesetz der Straße eher noch eine Last! Es ist auch nicht unwesentlich, dass ein erheblicher Teil der Bürger Wehrdienst geleistet hat und von besserer Konstitution als die meisten Streifenhörnchen ist. Die Polizei macht sich damit in vielen Fällen überflüssig, kommt eher noch als (pseudo)amtlicher Klugscheißer hinzu der meint, er sei besser dazu in der Lage Sicherheit im Land herzustellen. Mit den deutschen Polizeien geht die BRD den Bach herunter. Das ist als Chance für das neue (alte) Deutschland zu verstehen…

  144. Bin Berliner 2. Mai 2020 at 07:43
    OT

    Ein Mann wird aufgefordert sein Schild „Grundgesetz“ umzudrehen
    https://twitter.com/fackfellowat/status/1256314386307616768/video/1

    Schaut euch doch mal genau diese „Polizisten“ an, da stimmt doch was nicht…der neben dem Dicken, mit dem roten Bart..die Jacke, was ist denn das? Jacke viel zu groß, wirken unsicher, ect..Was sind denn das für Knalltüten?
    —————-
    Aber die Polizisten haben die Haare und Bärte schön.

  145. „““Vernunft13 1. Mai 2020 at 19:21
    Peinliche Situation.
    ?
    Aber scharf schießen ist ja nicht erlaubt. Das würde sich aber schnell rumsprechen und der Polizei nicht mehr respektlos gegenübertreten werden.“““

    Genau, das würde sich schnell herumsprechen und die Jungs wären dann ebenfalls alle bewaffnet. Zum Teil sind sie das schon heute, nur wissen sie genau, noch brauchen sie ihre Schusswaffen nicht. Wobei die Jungs des Verbrechens nicht nur Schusswaffen haben, die haben ganze Waffenlager.
    Wenn wir einen Krieg auf den Strassen wollen, dann schau man sich die USA oder die Philippinen an, dort und auch in Brasilien geht nur noch das Militär in bestimmte Gebiete rein und ballert alles weg was laufen kann. Da trifft es ständig unbeteiligte Zivilisten, sowas nennt sich Kollateralschaden.
    Die Angst und das Wissen vor solchen Zuständen, führt zu solchen peinlichen Auftritten.
    Mehr Härte führt zu mehr Härte, Gewalt erzeugt immer Gegengewalt, die Spirale endet nur mit dem Tod. Leider sterben nur nicht immer die Schuldigen, sondern auch immer zuviele Unschuldige.
    Nur mal als Denkanstoss für diejenigen, die ständig nach mehr Härte rufen.
    Die Medaille hat immer zwei Seiten und ist der Geist erst aus der Flasche, dann bekommt man ihn nicht mehr rein und ein Krieg ist schnell begonnen, aber kaum noch zu beenden.
    Ganz ehrlich… ich möchte kein/e Polizist/in sein, selbst heute schon gibt es zuviel Unverhältnismässigkeit im Umgang mit älteren Deutschen. Bricht der Krieg aus, wird es auch unter denen Opfer geben, die nichts, aber auch garnichts verbrochen haben. Die Unverältnismässigkeit steigt mit der Heftigkeit der Verhältnisse!!! Damit steigt am Ende auch die Heftigkeit des Jammerns… nur mal so am Rande.

  146. Ja, hätten die beiden „Frischlinge“ eine Gruppe Bio-Deutscher, die sich bewußt oder unbewußt nicht an das Corona-Kontaktverbot gehalten hätten, ja, da hätten „sie“ dann ihre ganze Kompetenz ausspielen und alle ordentlich zur Kasse bitten können.
    Gleiches wird im übrigen für Verkehrsübertretungen (man beachte den neuen Bußgeldkatalog!) praktiziert – abkassieren, wo es nur geht. Nur bei unseren Kulturbereicherern ist man nichteinmal in der Lage, Ordnungsmaßnahmen durchzusetzen – jedenfalls nicht ohne ein größeres Aufgebot an Ordnungskräften.
    Das ist Deutschland im Jahre des Herrn anno 2020!

  147. Peinlich Peinlich hoch dre!. Das ist unsere Polizei. Ich frage mich, warum die Krav Maga und andere Selbstverteidungskünste üben, wenn sie es nicht einsetzen können, dürfen oder wollen. Hier wird auch klar, dass in Neukölln Männer auf Streife gehen müssen. Aber das eigentliche Problem ist unser Staat, der den Polizisten diese Deeskalations-Bitte-Bitte- Nr. vorschreibt. Nur bei friedlichen deutschen Demonstranten setzt man sich zu Dritt auf eine Hausfrau. Ich möchte keine grundlos gewaltätige Polizei haben, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sowas in der USA passiert wäre oder im gelobten Frankreich. Und jetzt muss sich auch noch der Polizist rechtfertigen. Armes Deutschland.

  148. „..der Polizist benutzte Pfefferspray der Mann spuckte ihm ins Gesicht“ — total verdrehte Berichterstattung, der „Mann“ spuckte zuerst, erst dann bekam er völlig zu Recht das Pfefferspray ab

    „…es folgten wechselseitige Schläge“ das klingt so, als wäre auch der Polizist schuld

    „..bei dem Polizisten gehe es darum ob das Verhalten angemessen gewesen sei sagte ein Polzeisprecher..“ wieder mal die typische Täter-Opfer Umkehr und kein Rückhalt aus den eigenen Reihen!

    FAZIT: kein Mitleid mit dieser komplett verblödeten Kasperl-Polzei, sie haben es nicht anders verdient.

  149. AlterNotgeilerBock 2. Mai 2020 at 09:06

    „““Vernunft13 1. Mai 2020 at 19:21
    Peinliche Situation.
    ?
    Aber scharf schießen ist ja nicht erlaubt. Das würde sich aber schnell rumsprechen und der Polizei nicht mehr respektlos gegenübertreten werden.“““

    Genau, das würde sich schnell herumsprechen und die Jungs wären dann ebenfalls alle bewaffnet. Zum Teil sind sie das schon heute, nur wissen sie genau, noch brauchen sie ihre Schusswaffen nicht. Wobei die Jungs des Verbrechens nicht nur Schusswaffen haben, die haben ganze Waffenlager.
    Wenn wir einen Krieg auf den Strassen wollen, dann schau man sich die USA oder die Philippinen an, dort und auch in Brasilien geht nur noch das Militär in bestimmte Gebiete rein und ballert alles weg was laufen kann. Da trifft es ständig unbeteiligte Zivilisten, sowas nennt sich Kollateralschaden.
    Die Angst und das Wissen vor solchen Zuständen, führt zu solchen peinlichen Auftritten.
    Mehr Härte führt zu mehr Härte, Gewalt erzeugt immer Gegengewalt, die Spirale endet nur mit dem Tod. Leider sterben nur nicht immer die Schuldigen, sondern auch immer zuviele Unschuldige.
    Nur mal als Denkanstoss für diejenigen, die ständig nach mehr Härte rufen.
    Die Medaille hat immer zwei Seiten und ist der Geist erst aus der Flasche, dann bekommt man ihn nicht mehr rein und ein Krieg ist schnell begonnen, aber kaum noch zu beenden.
    Ganz ehrlich… ich möchte kein/e Polizist/in sein, selbst heute schon gibt es zuviel Unverhältnismässigkeit im Umgang mit älteren Deutschen. Bricht der Krieg aus, wird es auch unter denen Opfer geben, die nichts, aber auch garnichts verbrochen haben. Die Unverältnismässigkeit steigt mit der Heftigkeit der Verhältnisse!!! Damit steigt am Ende auch die Heftigkeit des Jammerns… nur mal so am Rande.

    Es geht nicht darum einen Krieg vom Zaun zu brechen sondern es geht um Gefahrenabwehr und Kriminalitätsbekämpfung. Und hier stehen sich auch nicht irgendwelche Armeen gegenüber sondern die Polizei übt das Gewalmonopol des Staates aus und nicht Hinz und Kunz oder Ali und Achmet. Die New Yorker Polizei hat sich seinerseits vom Prinzipo der Deeskalation losgesagt und ist auf „Null Toleranz“ umgeschwenkt mit dem Ergebnis dass die Kriminalität insbesondere im Bereich OK erfolgreich bekämpft worden ist.
    Währenddessen droht ein arabischer Clanboss dem Essener Polizeipräsidenten ganz unverholen: „Leg Dich nicht mit uns an, Du kannst nicht gewinnen!“
    Und tatsächlich haben die Streifenbeamten auch keine Chance gegenüber den schwer bewaffneten Verbrechern.
    Da gehört eben die GSG9 oder von mir aus das KSK eingesetzt um die Räuberhöhlen auszuräuchern und das kriminelle Pack hinter Schloss und Riegel zu verfrachten.
    Man stelle sich mal vor ein Mafiaboss hätte dem Leiter der OMON gedroht dann läge das Hirn dieses Verbrechers am nächsten Tag konserviert in Parafin im Glasbehälter.

  150. Norefugeesinside 2. Mai 2020 at 08:19
    Ich denke, hier wurde schon alles notwendige aufgelistet, was da falsch gelaufen ist. Solche Polizisten sind jedenfalls überhaupt nicht dazu geeignet, in einem Stadteil wie Neukölln Dienst zu tun. Vielmehr noch: sie schaden ihren Kollegen, weil Pussies im Polizeidienst auch bei der Kundschaft bekannt sind und bevorzugt herausgepickt werden können. Kollegen, die geschützt werden müssen, sind unter dem Gesetz der Straße eher noch eine Last! Es ist auch nicht unwesentlich, dass ein erheblicher Teil der Bürger Wehrdienst geleistet hat und von besserer Konstitution als die meisten Streifenhörnchen ist. Die Polizei macht sich damit in vielen Fällen überflüssig, kommt eher noch als (pseudo)amtlicher Klugscheißer hinzu der meint, er sei besser dazu in der Lage Sicherheit im Land herzustellen. Mit den deutschen Polizeien geht die BRD den Bach herunter. Das ist als Chance für das neue (alte) Deutschland zu verstehen…

    Schauen Sie sich doch mal die veränderten Einstellungsvoraussetzungen bei den Landespolizeien an.
    Als Mindestgröße gilt in BW inzwischen 1,60m.
    Mal ohne Witz: Was soll so ein flachbrüstiges Hühnchen von 1.60 m denn darstellen?
    Wer nimmt so ne Tussi denn ernst?
    Die orientalischen Obermachos schon mal nicht. Und genau das erleben diese Frauen dann auch.
    Aber Hauptsache niemand wurde wegen seiner Kleinwüchsigkeit diskriminert und die Trullas können Sheriff spielen.
    Ob das dann im Alltag problematisch werden könnte interessiert ja keinen.

  151. Die Barbie-Polizist*Inn hat sich doch richtig reingehängt, politisch korrekt natürlich. Da ist eine Belobigung unabdingbar.
    Stellt euch mal vor die hätte Opa Otto mit Beinprothese bei der Hygiene-Demo in die Finger bekommen.

  152. „Stattdessen telefonierte Frau Polizistin vergeblich Verstärkung herbei“
    – – – – –
    Häufig ist die Verstärkung von solch „schlagfertigen“ Burschen aber auch schnell da und das Zusammenleben wird dann in einer größeren Gruppe „ausgehandelt“.

  153. Das Scheißloch Gebiet Berlin aufgeben und sich selbst ueberlassen.
    oder an Nordkorea verschenken!

    Polizei abziehen Behörden u Geld auch und auf noch sicheres Gebiet in der BRD zurückziehen.
    Problem gelöst!

  154. Bin Berliner 2. Mai 2020 at 08:08
    @PI

    Ich finde, Ihr solltet die Polizeigewalt hier im Land mal thematisieren..
    ________________________

    Dafür hätten sie sogar einen ausgesprochenen Spezialisten. Der beschäftigt sich aber lieber genau mit den Dingen, von denen er offensichtlich nichts versteht.

  155. Es gibt immer noch Flaschen sammelnde Omas, auf Parkbänken eingenickte Opas und falsch parkende Kartoffeln, die man ordentlich zur Rechenschaft ziehen kann, ohne Faustschläge oder ein vollgespucktes Gesicht befürchten zu müssen.

  156. Hab’s schon mal geschrieben. War lange in den USA tätig. Dort wäre der renitente Polizistenschläger längst nackt auf dem Rücken liegend auf dem Edelstahltisch mit Abfluss in einem gut ausgeleuchteten Untergeschossraum (CORONER) der Polizeibehörde aufgebahrt. Wer dort einem Polizisten so nah kommt wie in Berlin, lebt in den USA nicht lange genug um sich darüber beschweren zu können. Richtig so. Nebenbei der Partner sichert seinen Kollegen nicht so wie hier im Video. Diese Art Polizeiarbeit ist zum Kotzen.
    Habe das Video mal an ein paar Freunde in Amerika geschickt.
    Erst ungläubiges Staunen, jetzt kommen aus dem Lachen nicht mehr raus.
    H.R

  157. Den Surensohn sollte man an den Eiern aufhängen.

    Ich hoffe ich erlebe es noch dass wir dieses Dreckspack aus dem Land räumen.

  158. ZDF Programmdirektor Dr. Norbert Himmler?

    Der Name liefert das Programm.

  159. Gerade in Berlin bei Hygiene Demo,

    Salafistenbärtiger Polizist ohne Mundschutz donnert zierliche Frau bei Festnahme mit voller Wucht gegen ein Auto, dann wird sie von dem bärtigen und einem anderen Polizist vor laufenden Kameras wegezerrt und abtransportiert.

  160. Wer solche KollegINNEN hat braucht keine Feinde mehr.
    Teleskopschlagstock raus und immer auf die Zwölf, denn wo nix drin ist kann auch nix kaputt gehen.
    So einen Scheixx gibt es NUR in Deutschland

  161. „Mit unveränderter Härte steht die Klimakrise mitten im Raum“

    Anal-Lena Koboldina soeben auf ntv

    Ich seh aber nix.
    Wo?

    :mrgreen:

  162. Watschel 2. Mai 2020 at 10:52
    Kaputt regiert. Überall wo die Berliner Sesselfurzer ihre Finger zu lange drin haben, kommt sowas dabei heraus. Siehe Polizei, BW, BER Flughafen (ha ha ha).
    Oberstes Motto aller Sesselfurzer: Alles was Deutschland schwächt, kann nicht schlecht sein.
    Die Polizei hatte mal stringente Aufnahmekriterien in Bezug auf körperliche Merkmale. Wer jedoch seine Einstellung bei der Polizei nur über den EuGh einklagen kann, die ihn/sie dann einstellen MUSS, der profitiert von Staatsversagen. Körpergröße bei Frauen kann eben nicht durch eine gute Mathenote aufgewogen werden. Jetzt stolpern die Barbies da in riot gear zwischen militanten Demonstranten herum, und treten den Kollegen noch auf die Füße. Alles richtig gemacht, funktioniert.

  163. Gweht’s noch? Bin kein Freund der Obrigkeit. Aber hier fehlen mir die Worte.

    Was haette der Mann denn sonst machen sollen? Deeskalation versuchen? Ihm noch Brieftasche und Dienstwaffe ueberreichen?

  164. Ganz offensichtlich hat die rotgrün gebriefte „Polizei“ in Berlin hier einmal einen Gegner gefunden, und keinen grauhaarigen älteren Bürger, den man problemlos und ohne Folgen niederprügeln und auf den Boden drücken kann, weil der es doch gewagt hat, einer mißliebigen Demonstration beizuwohnen.

    Wozu hat man seine Ausrüstung, wozu eine Dienstwaffe? Leider hier nicht anwendbar. Falsches Klientel. Da sage man mir, daß es keine Rassisten gibt. Es gibt sie, aber anders als den üblichen Verdächtigen lieb sein dürfte, und einige davon tragen Uniform.

  165. VivaEspaña 2. Mai 2020 at 18:06

    „Mit unveränderter Härte steht die Klimakrise mitten im Raum“

    Anal-Lena Koboldina soeben auf ntv

    Ich seh aber nix.
    Wo?

    :mrgreen:

    Ohne das frei erfundene Klimagesabbel wäre diese nutzlose Gestalt morgen arbeitslos.

    Die leben von der Angst die sie den Menschen in die Köpfe zu bringen versuchen.

    Es wird Zeit, dass sich Deutschland von diesen Scharlatanen befreit.
    Es wird Zeit, dass die ihre Mandate entzogen bekommen und dem regulären Arbeitsmarkt zugeführt werden.

    GRÜNE Sekte -Raus aus dem Bundestag! Genau wie die Altkommunisten von DIE LINKE!

    Das sind alles Politiker die von unserer Substanz leben und Deutschland keinen Nutzen bringen.

  166. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 2. Mai 2020 at 19:51 | VivaEspaña 2. Mai 2020 at 18:06

    „Mit unveränderter Härte steht die Klimakrise mitten im Raum“-

    Die leben von der Angst die sie den Menschen in die Köpfe zu bringen versuchen.

    Bei „Klima“ und „Corona“ exakt das gleiche Bild derer, die mit dem Erzeugen von Angst hausieren gehen. Angst, sagt man, ist die Visitenkarte des Teufels. Da ist was dran.

  167. Es befremdet mich etwas, warum solche Typen sich
    den Weg freikämpfen können und wir Biodeutsche nicht?
    Vor allen Dingen jetzt, wo alle über den selben Kamm
    geschoren wird, egal ob Dieb oder Meinungsäußerer.

Comments are closed.