Von MARKUS GÄRTNER | In Deutschland hat sich ein Kastensystem herausgebildet, das sich unter Corona noch deutlich schärfer ausformt und enorme Sprengkraft entwickelt.

Auf der einen Seite die „Sicheren“, die ein garantiertes Einkommen, einen verlässlichen Arbeitsplatz und ein mehr oder minder sorgenloses Dasein haben: Beamte, Abgeordnete, viele Akademiker, aber auch GEZ-Journalisten, Richter, Manager und Bezieher staatlicher Transfer-Zahlungen. Sie sind diejenigen, die den anderen – den Unsicheren – sagen, sie sollen sich nicht so anstellen, sie sollen mehr Geduld mit den Lockerungen haben, man spüre nicht viel oder kaum etwas von der Einschränkung der Grundrechte.

Die Sicheren machen HomeOffice und nehmen an digitalen Konferenzen teil, oder unterrichten online, ermahnen aber die anderen, sie sollten gefälligst ihre Masken auflassen und zuhause bleiben.

Und dann gibt es da noch eine wachsende politische Kaste, das sind die Unberührbaren, die Diffamierten, die Ausgegrenzten und Verteufelten, auf die die Medien eindreschen und sie als Verschwörungs-Theoretiker abstempeln, weil sie Kritik an der Kanzlerin und den Corona-Maßnahmen üben und auf die Straße gehen. Diese sozial und politisch Ausgegrenzten haben starken Zulauf, weil ihnen nicht nur die Geduld ausgeht, sondern auch ihre sozialen Sorgen wachsen und ihre finanzielle Substanz aufgezehrt wird.

Hier entsteht ein klassisches Pulverfass, das mit sozialen Spannungen gewachsen ist und jetzt durch eine zunehmende ideologische Spaltung zusätzliche Sprengkraft erhält. Auch eine schnellere Lockerung wird daran nichts ändern. Sie wird bestenfalls kurzfristig den Druck im Kessel etwas verringern.


(Der Volkswirt Markus Gärtner, Autor von „Das Ende der Herrlichkeit“ und „Lügenpresse“, war 27 Jahre Wirtschaftsjournalist für die ARD und veröffentlicht jetzt regelmäßig Videokommentare für das Magazin „PI Politik Spezial“)

 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

56 KOMMENTARE

  1. DGB-Rentenreport 2020
    Gros der Rentnerinnen bleibt unter 800 Euro

    Die Zahl der älteren Menschen, die Grundsicherungsleistungen zusätzlich zur Rente beziehen, hat sich von 16?659 Personen im Jahr 2003 auf 39?960 im Jahr 2018 mehr als verdoppelt. Ihr Anteil an allen Altersrentnern beträgt etwa zwei Prozent. „Realistisch muss man davon ausgehen, dass noch viel mehr Menschen Anspruch auf Grundsicherung im Alter haben“, sagt DGB-Landeschef Martin Kunzmann. „Sie stellen aber keinen Antrag, weil sie sich schämen oder mit der Bürokratie überfordert sind.“ Aus diesem Grund sei die Grundrente so wichtig, bei der niemand einen Antrag stellen müsse.
    Altersarmut ist auch im Südwesten ein Thema

    Die Altersarmutsgefährdungsquoten für Baden-Württemberg, die zwischen 2005 und 2015 noch stark angestiegen waren, gehen nur leicht zurück. Fast jede fünfte Frau über 65 Jahren ist demnach armutsgefährdet – Männer sind auch in diesem Punkt deutlich bessergestellt. Ältere Frauen sind demzufolge viel stärker von Altersarmut betroffen als gleichaltrige Männer. Aus DGB-Sicht deuten die Werte auf gravierende Probleme der Alterssicherungspolitik im Südwesten hin. Offenkundig seien die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung nicht armutsfest. Die Schwelle zur Altersarmutsgefährdung für einen Einpersonenhaushalt lag 2018 im Südwesten bei 1127 Euro.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.dgb-rentenreport-2020-gros-der-rentnerinnen-bleibt-unter-800-euro.2afc595e-a15b-41e7-aeb0-00d6825e221a.html

    In dem Deutschland das ich noch kenne, waren keine Tafeln nötig.

    Im sichersten und besten Deutschland aller Zeiten gibt es in jeder Stadt eine Tafel für Bedürftige.

    Wer sich einmal im Umfeld einer solchen Tafel aufgehalten hat und geschaut hat wer dort hingeht, der weiß was in diesem Land schief läuft.

  2. Die Altparteien und deren Medien haben es mit Deutschland so weit gebracht, dass sich die Armen und Faulen auf Kosten der Reichen und Fleißigen bereichern. Sie haben schlechtesten Vorurteile über die Demokratie bestätigt

  3. ….Hier entsteht ein klassisches Pulverfass, das mit sozialen Spannungen gewachsen ist und jetzt durch eine zunehmende ideologische Spaltung zusätzliche Sprengkraft erhält….
    ——
    Ich denke, das ist genau so gewollt.
    Frei nach Harry Potter :
    „Missetat begangen“

  4. Die im Artikel beschriebenen Menschen haben auch keine Not, sich neue Kaminöfen zu kaufen, ein Elektroauto oder die Bude isolieren zu lassen.
    Die können laut mitjubeln, wenn es um Einschränkungen und Ablässe geht.

    Sie erholen sich des Abends in feudalen Häusern und fahren mehrmals in Urlaub.
    Der Schlosser, die Altenpflegerin, der Handwerker oder Fabrikarbeiter… freuen sich über eine kleine Rücklage, von welcher sie den nächsten Gebrauchtwagen kaufen können, um damit zur Arbeit zu fahren, wo sie dann weitere Rücklagen für Gebrauchtwagen und gebrauchte Altersgegenstände erarbeiten dürfen.Abzüglich Steuern für die Menschen im obigen Artikel.
    Zum Schluss muss noch überlegt werden, ob die Gebühren für das Wiesengrab oder die Urne vorhanden sind.

    Solidarität nennt sich dieses System, und Toleranz( kommt angeblich von ertragen)

  5. Es ist nicht der Jammer über die Standesunterschiede, die hat es immer gegeben, es ist die verlogene Darstellung unseres Systems in welchem alle gleich seien und die Maßlosigkeit der „höheren Kasten“ die einen wütend machen.
    Müssen die Medien-Pappnasen soviel abgreifen(bis 650.000€ im Jahr)
    Es geht bis in die Kirchen, wo die Oberen unverschämt Geld abziehen.

    „Wer der größte unter euch sein will, der sei euer Diener“ ( Jesus von Nazareth)

  6. emnid: 38% cdu, 16% spd, 15% (!!!!!) grüne. na geht doch. 10% AfD. solange die west AfD solche typen wie nockemann und dr.wolf in der hamburger AfD akzeptiert, wird die west AfD nie auch nur annähernd die zahlen der Ost-AfD erreichen.

  7. Für Hetzsendungen haben die GEZ-Sicheren viel Zeit!

    Der Unverantwortliche – Trump und die Corona-Krise
    20:15 – 21:00 Uhr
    Film von Elmar Theveßen
    Das Coronavirus hat die USA überrollt. Welche Verantwortung tragen US-Präsident Donald Trump und seine Regierung für die mangelnde Vorbereitung und das Leid der Menschen in seinem …
    https://www.zdf.de/live-tv

    Klickt man auf die Sendung, erscheint dies:

    Diese Seite wurde leider nicht gefunden
    Der von Ihnen gewünschte Inhalt ist nicht mehr vorhanden
    https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzeit/zdfzeit-corona-land-von-oben-100.html

  8. Der großartige Björn Höcke hat für die Seite der „Sicheren“ auch den Begriff „polit-mediales Establishment“ geprägt. Das trifft es genau. Diese Merkel-Medien-Kaste will, dass alles so bleibt wie es ist. Es lässt sich ja auch so herrlich am vom Steuerzahler gefülltem Futtertrog schmarotzen. Gern wittert diese Kaste überall Nazis und macht das letztlich nur, um abzulenken. Man will sich halt nicht stören lassen beim Suhlen im Sündenstolz!

  9. Niemand hält das auf, was jetzt kommt. Was 2015 und mit dem 6er Pack >CORONA< in Gang gesetzt wurde.

    ^^

    Ich hätte ein Buch schreiben sollen, aus allem, was ich jemals zitiert und aus eigener Erkenntnis geschrieben habe. Und dann hätte ich es kostenlos an alle verteilet. Auch an die, die damals gelacht haben oder einen als Jesusanhänger belächelt haben. Aber ich schreibe keine Bücher. Das überlasse ich klenen Türken, die keine sein wollen, aber trotzdem immer Türke bleiben werden. Reiche kommen nicht zu Gortt zurück, du Pflegefall. Auch die "Arschbombe des Monats" nicht.^^

    Gott hat uns ein Buch gegeben und das ist das wichtigste von allen Büchern dieser Welt.

    Das Buch der Offenbarungen.

    Keine Schlange kann sich vor Gott verstecken.^^

    Viel Glück wünsche ich euch, wenn die Gerechtigkeit jetzt vollends abhanden kommt. Und das wird sie.
    Scheiß auf eine AFD, die eh nichts anderes war, als das, was wir schon hatten.
    Scheiß auf Merkel und scheiß auf diesen Papst. Scheiß auf den Islam und scheiß auf alle Gottlosen und Schlechten. Scheiß auf Christen, die Chritsus verraten. Scheiß auf Juden, die den Baum und die Frucht nicht vereinbaren können.

    Liebt Jesus und liebt Gott. Das alleine wird euch retten…und passt gut auf eure Freunde auf, wenn ihr liebt. Den Rest überlasst ihr dem Abräumkommando aus der Hölle von Gott befohlen.
    Jetzt kommt der richtige Zoo ins Bild.

  10. Wer redet von sozialem Pulverfass? Lasst uns feiern Leute, heute ist Tag der Diversität. Endlich. Hab‘ mich das ganze Jahr drauf gefreut.

  11. Nun wir werden sehen, ob die 20 Millionen still betteln gehen, sich erheben oder nieder geknüppelt werden. Erheben nützt sozial allerdings nichts. Es ist ja nichts mehr zu verteilen. Aber die Kommentare werden immer realistischer.

  12. Mein Lieblingsthema:
    Um die Ungerechtigkeit zu verdeutlichen:
    Ich lade zum Essen ein:
    Die eine Gästehälfte darf sich an den Tisch setzen und Ihnen wird serviert.
    Die andere Hälfte der Gäste sind die Selbständigen. Die bekommen eine Einkaufsliste und ein Kochbuch.
    Danach geht es in die Küche und sie müssen an die Arbeit. Mit einigen Stunden Verspätung dürfen sie sich zu den anderen beamteten Gästen setzen. Zvor sollten sie die Getränke aus dem Keller holen.

  13. Text aus einer Naturheilpraxis:

    Bereits jetzt möchte ich Sie/Euch auf wichtige Zusammenhänge in Bezug auf eine kommende Covid-19-Impfung dringend aufmerksam machen:

    In den letzten 20 Jahren kamen immer wieder Patienten zu mir, die nach Impfungen Symptome entwickelt hatten, die ich dann zu behandeln hatte. Natürlich waren solche künstlich produzierten Symptome/Erkrankungen im Einzelfall stets eine besondere Herausforderung und etwas schwieriger zu therapieren als die überwiegenden Erkrankungen, die aufgrund der Natur des Patienten entstehen, also natürlichen Ursprungs sind.

    Weil aber bislang die Impffolgen hauptsächlich auf die bereits häufiger erwähnten nebenwirkungsreichen Adjuvantien (Wirkstoffverstärker, auch Booster genannt) beruhten, mit deren Ausscheidung der Körper im Einzelfall nicht zurecht kam und daher eine entsprechende leichte bis schwerwiegende Symptomatik entwickelte, war eine homöopathische Therapie, bzw. Nosodentherapie bei der die individuelle Lebenskraft dazu angeregt wurde, die Giftstoffe aus dem Körper auszuleiten, am Ende erfolgreich und die Impffolgesymptomatik verschwand, wenn auch oft erst nach vielen Monaten.

    Aufgrund der neuartigen Wirkweise des zukünftigen Coronavirus-Impfstoffes sind allerdings solche Heilerfolge zukünftig nicht mehr möglich. Denn die sog. mRNA-Impfstoffe der neuesten Generation greifen zum ersten Mal in der Geschichte des Impfens direkt in die Erbsubstanz, in das genetische Erbmaterial des Menschen/Patienten ein und verändern damit das individuelle Erbgut im Sinne einer bislang verbotenen, ja kriminellen Genmanipulation. Man kann diesen Eingriff vergleichen mit dem bei genmanipulierten Lebensmitteln, die ja ebenfalls sehr umstritten sind. So verharmlosend momentan Medien und Politik darüber sprechen, ja gar eine solche neuartige Impfung unreflektiert fordern, um wieder zu einer Normalität zurückkehren zu können, so problematisch ist eine solche Impfung in gesundheitlicher, moralisch-ethischer und auch in Hinsicht auf genetische Folgeschäden, die im Gegensatz zu den Folgeschäden bisheriger Impfungen nunmehr unwiderruflich, unumkehrbar und irreparabel sein werden.

    Liebe Patienten, dann werden sie nach einer solchen neuartigen mRNA-Impfung nicht mehr auf alternative Heilweise die Impffolgesymptomatik beheben lassen können, sie werden mit den Folgen leben müssen, denn diese sind nicht mehr einfach wie bisher durch Ausleitung von Giftstoffen aus dem menschlichen Körper therapierbar, genauso wenig wie man einen Menschen mit Gen-Defekt (z.B. Trisomie 18 oder 21, Klinefelter-Syndrom, Turner-Syndrom, genetisch bedingte Herzerkrankungen, Bluterkrankheit, Mukoviszidose, Rett-Syndrom etc.) ursächlich behandeln könnte, denn der Gendefekt bleibt einmal vorhanden für immer bestehen!

    Im Klartext soll das heißen: Sollten Sie nach einer mRNA-Impfung eine Impffolgesymptomatik entwickeln, werde weder ich noch irgendein anderer Therapeut Ihnen dagegen ursächlich helfen können, weil der Impfschaden genetisch irreversibel sein wird.

    Diese neuartigen Impfstoffe stellen meines Erachtens ein Verbrechen an der Menschheit dar, die es in so breiter Form in der Geschichte noch nicht gegeben hat.

    Wie Dr. Wolfgang Wodarg als erfahrener Arzt es gestern erst ausdrückte:
    In Wirklichkeit ist dieser für die immer noch allermeisten Menschen „verheißungsvolle Impfstoff“ in Wahrheit eine verbotene Genmanipulation!“
    Thomas Höhn

  14. Wartet das Ende des Jahres ab,
    dann hat dieser wahnsinnige Lockdown,voll
    zugeschlagen.
    Die Pleiten,die Insolvenzen,die Armut,wird galoppieren,
    dazu noch die zu erwartende Arbeitslosigkeit, aber
    23 Mrd.für unsere Asylanten,ist immer noch drin,der Rest
    wird mit warmen Sprüchen versorgt,und auf die Alternativlosigkeit,
    ihres Daseins,hingewiesen.
    Es wird Zeit,das zu gegebener Zeit,in Demonstrationen,aufzuarbeiten.
    Es ist nicht nur ein Verbrechen am Deutschen Volk,nein fast ganz Europa,
    ist betroffen,verdummt,durch die Phantasien,der angeblichen Gutmenschen,
    in ihren parlamentarischen Elfenbeintürmen!

  15. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass all jene, welche sich für den Lockdown ausgesprochen haben, zumindest bis jetzt noch nicht von dessen Auswirkungen finanziell betroffen sind.

  16. „Diese sozial und politisch Ausgegrenzten haben starken Zulauf, weil ihnen nicht nur die Geduld ausgeht, sondern auch ihre sozialen Sorgen wachsen und ihre finanzielle Substanz aufgezehrt wird.“

    Egal, wie stark der Zulauf ist, sie haben keine Führung! Und wenn sich nun eine Partei versucht zu etablieren, wird auch diese ausgegrenzt und mit Vehemenz vernichtet. Mit allen Mitteln, die dieses scheinheilige, undemokratische System hat: Presse, GEZ-Sender und Altparteienschutz, der sich Verfassungsschutz nennt. Hinzu kommt, die Masse der hier schon länger Lebenden ist strunzdumm, verbildet und vom Wohlwollen der Machthaber abhängig. Ich befürchte, mein Heimatland wird untergehen.

  17. Eine interessante Gruppe dürften auch die Schatzsuchenden sein. In unserem Ankerzentrum (große ehemalige US-Besatzungstruppenkaserne auf weitläufigem Areal) das wegen vieler Infizierter unter Quarantäne steht wird mitunter heftig deeskaliert und Polizeikräfte aus dem gesamten Umland müssen auffahren.

    Natürlich werden diese Leute quasi wie Beamte oder Rentner regelmäßig ihre monatlichen Zahlungen erhalten und auch über Miete und anderes müssen sie sich keine Sorgen machen – aber der Traum vom raketenhaften Aufstieg zum Businessman mit Villa und Porsche und einem Harem blonder williger deutzer Frauen rückt in der Krise ein wenig in die Ferne.

    Das könnte durchaus für schlechte Stimmung sorgen.

  18. Es geht den meisten Menschen im Lande noch zu gut. Handwerker hier im ländkichen Raum sind über Monate ausgebucht, es wird gebaut auf Teufel komm raus, wenn jemand Geld hat wird das Haus oder Eigentumswohnung aufwendig renoviert, es wird konsumiert, wie schon lange nicht mehr, der Einzelhandel hier auf dem Land ist mehr alszufrieden. In Urlaub wollen die meisten Leute dieses Jahr gar nicht, wird mal eben schnell ein Grill oder Smooker für 1500-2000 € gekauft, so ist es zumindest hier in Südbaden, bis jetzt noch, warten wir ab was kommt…ich vermute nichts Gutes

  19. lorbas 26. Mai 2020 at 11:47
    DGB-Rentenreport 2020
    Gros der Rentnerinnen bleibt unter 800 Euro

    Die Zahl der älteren Menschen, die Grundsicherungsleistungen zusätzlich zur Rente beziehen, hat sich von 16?659 Personen im Jahr 2003 auf 39?960 im Jahr 2018 mehr als verdoppelt. Ihr Anteil an allen Altersrentnern beträgt etwa zwei Prozent. „Realistisch muss man davon ausgehen, dass noch viel mehr Menschen Anspruch auf Grundsicherung im Alter haben“, sagt DGB-Landeschef Martin Kunzmann. „Sie stellen aber keinen Antrag, weil sie sich schämen oder mit der Bürokratie überfordert sind.“ Aus diesem Grund sei die Grundrente so wichtig, bei der niemand einen Antrag stellen müsse.
    Altersarmut ist auch im Südwesten ein Thema

    Die Altersarmutsgefährdungsquoten für Baden-Württemberg, die zwischen 2005 und 2015 noch stark angestiegen waren, gehen nur leicht zurück. Fast jede fünfte Frau über 65 Jahren ist demnach armutsgefährdet – Männer sind auch in diesem Punkt deutlich bessergestellt. Ältere Frauen sind demzufolge viel stärker von Altersarmut betroffen als gleichaltrige Männer. Aus DGB-Sicht deuten die Werte auf gravierende Probleme der Alterssicherungspolitik im Südwesten hin. Offenkundig seien die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung nicht armutsfest. Die Schwelle zur Altersarmutsgefährdung für einen Einpersonenhaushalt lag 2018 im Südwesten bei 1127 Euro.

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.dgb-rentenreport-2020-gros-der-rentnerinnen-bleibt-unter-800-euro.2afc595e-a15b-41e7-aeb0-00d6825e221a.html

    In dem Deutschland das ich noch kenne, waren keine Tafeln nötig.

    Im sichersten und besten Deutschland aller Zeiten gibt es in jeder Stadt eine Tafel für Bedürftige.

    Wer sich einmal im Umfeld einer solchen Tafel aufgehalten hat und geschaut hat wer dort hingeht, der weiß was in diesem Land schief läuft.

    Die Rentenkürzer- und Arbeiterverräterpartei will jetzt mit einer lächerlichen Respektrente mit tausend Taschenspielertricks und Ausschlußgründen ihrer Klientel Geld zuschustern.

    Das ändert kein bißchen daran, daß hier die miesesten Renten Westeuropas, bei gleichzeitig niedrigster Lebenserwartung, höchstem Renteneintrittsalter und höchsten Beiträgen gezahlt werden.

    An unsere Tafel traut sich kaum ein Rentner ran. Da schleppen Zigeuner, Döner- und Imbissleute und Neger ab was geht und mitunter kriegt auch mal ein Tafelmitarbeiter den Zorn der neuen Herren handgreiflich zu spüren.

    Dank des Altparteienkartells und der arbeiterverräterischen „Schutzmacht der kleinen Leute“ ist dieses Land ein Scheißhaufenland geworden. Leider stehen wir erst am Anfang – es wird noch sehr viel schlimmer werden.

    Ich werbe und trommle unter Rentner, die dieser Staat um die letzten paar Lebensjahre in Würde bescheißt vehement für die AfD. Entgegen der vorherrschenden Meinung, das alte Leute eiserne Arbeiterverräterpartei- oder Unionswähler seien, ist die Resonanz sehr positiv.

    Die sehen halt auch wie sie beschissen werden, wie anderen das Geld nachgeworfen wird und sie im Stich gelassen werden, weil der Lumpenstaat nicht einmal eine würdige, bedingungslose Grundrente für Deutsche – aber die Schulden ganz Europas zahlen kann.

  20. Traditionell war und ist DE ein Armenhaus. Das war im Mittelalter, in der Neuzeit so, vor allem seit Beginn der Industrialisierung. Wieviele Währungsreformen, Diktaturen und „Revolutionen“ braucht der Blödmichel, um aus seinem Fehlverhalten, seiner unsäglichen Mentalität endlich etwas zu lernen. DE ist, zusammen mit den Schmuddelkindern in Bulgarien und Rumänien wieder das Armenhaus Europas, dank einer Diktatorin, die seit 15 Jahren nach Lust und Laune herumfuhrwerkt, das Land zerstört, die Menschen zerstört, ohne dass irgendwer eingreift und sie in hohem Bogen aus dem Kanzleramt kickt. Einmal zu den Sternen, aber one way.

  21. Kuffnucken sind alle lieb und zahlen mehr Steuern, als die Sozialtransfers erhalten!

    BASTA!

  22. Diese Aufteilung war doch fast immer schon so. Es wird zu Versklavung der ämeren Teil kommen. Dem Staat geht das Geld aus. Die Rente wird bald erst ab 70 gezahlt und sehr viele werden werden trotzdem zur Altersarmut damit entlassen.

    Die Tafeln werden zunehmend von den “Flüchtlingen“ beschlagnahmt und die 70 jährigen Rentner sind zu alt sich zu wehren.

    Die Wahlen sind sowieso ein Witz. Egal was bei den Wahlen ausgezählt wird, es bleibt so wie zuvor. Der Kesseldruck ist das Ausgehen der Steuereinnahmen sein. Die Steuerausgeplünderten werden nach und nach aussterben und der Staat wird zu wenig Steuerzahler haben, die diesen Irrsinn bezahlen können.

  23. Merkelova hat gezeigt, wie man ein (bei ihrem Amtsantritt immer noch prosperierendes) Land kaputtmacht.

  24. Eigentlich sitzt zunehmend die ganze Welt auf einem solchen Vulkan.
    Und die unberührbaren Unsichtbaren sitzen ganz oben und lenken.

    Meine Meinung.

    Ich weiß, mit den Unberührbaren wird auf die untere Schicht angespielt.
    Ich finde den Begriff aber falsch.
    Tabu sind nicht die Unterschichtler sondern die Spitze , die ist absolut tabu.
    Darfste nicht kritisieren, darfste nicht diskutieren, sollste nicht mal drüber nachdenken.

  25. Auf der einen Seite die „Sicheren“, die ein garantiertes Einkommen, einen verlässlichen Arbeitsplatz und ein mehr oder minder sorgenloses Dasein haben: Beamte, Abgeordnete, viele Akademiker, aber auch GEZ-Journalisten, Richter, Manager und Bezieher staatlicher Transfer-Zahlungen. Sie sind diejenigen, die den anderen – den Unsicheren – sagen, sie sollen sich nicht so anstellen, sie sollen mehr Geduld mit den Lockerungen haben, man spüre nicht viel oder kaum etwas von der Einschränkung der Grundrechte. (MARKUS GÄRTNER)

    Völlig richtig, wie MARCUS GÄRTNER den Finger in die Wunde legt!
    Und „natürlich“, ein weiteres Beispiel, wie der „Rechtspopulismus“ die „Gesellschaft (zurecht!!!) spaltet“ …

    Die „Spaltung der Gesellschaft“ war in der Vergangenheit oberstes Gebot und ausgelebte Strategie und geübte Praxis einer Linken, die nicht nur und ausschließlich asoziale und subkulturelle Randgruppen und Minderheiten (auf Kosten der Gesellschaft) förderte, sondern sich vorgeblich der (Interessen der) „kleinen Leute“ und der „Arbeiterklasse“ annahm.

    Für bürgerliche Appelle zu „Einheit“, „Solidarität“ und „Zusammenhalt“ hatten Linke aller Richtungen nur Hohn und Spott übrig, und sprachen gelegentlich von einer Neuauflage einer „faschistischen Volksgemeinschaftsideologie“.
    Der dialektische Hang zur Spaltung sorgte auch innerhalb der Linken für Feindschaften und Gegensätze, wobei „man/frau“ sich auch regelmäßig „Faschismus“ vorwarf …

    Die Einigkeit der Linken heutzutage mit einer linksgrünen Ideologiesauce im politisch-korrekten Sozpädsprech, das auch die rot-grün-rot beherrschten „Qualitätsmedien“ und die einstmals bürgerlichen Parteien von Union und FDP dominiert, hat freilich ganz verheerende Wirkungen!

    Zum Beispiel, dass (National-)Staatlichkeit fröhlich aufgelöst und abgetragen wird, „der Staat“ aber wiederum für einen sozialpolitischen Vergnügungspark „zu sorgen hat“, in den man auch alle, die da auf dem Erdenrund „mühselig und beladen“ sind, einlädt – und wofür die für treu-doof gehaltenen Steuer- und Leistungs-Normalos aufkommen müssen, denen linke Ideologen als mediale Sudel-Edes mit GEZ-finanzierten Jobs, „sozialwissenschaftliche“ Koryphäen mit ihren Sesselfurzer-Jobs auf diversen Leerstühlen und linksextremistische „Rechtsextremismusexperten“ entgegenschleudern, sie seien bei Kritik & Widerspruch „von Abstiegsängsten geplagte Spießer“ oder sowieso „Nahzis“ …

    Insofern kam „Corona“ wie gerufen (ganz wurscht woher) und leitete ein, was man in linksgrünen Kreisen schon an totalitären Maßnahmen in Sachen Klimarettung herbeigesehnt hatte, eine von oben verordnete „Solidarität“ inklusive.
    Dazu der Radikal-Liberale Roland Baader: „Die ‚Geist und Kultur gegen Konsum‘-Propheten meinen in Wahrheit etwas ganz anderes, was in ihren Reden und Schriften auch immer wieder durchscheint, nämlich Politik gegen Privatheit.
    Deshalb die Klagen über die ‚Dominanz des Ökonomischen über das Politische‘, über den ‚Vorrang der Ökonomie‘ oder den ‚Terror der Ökonomie‘. Dahinter steckt der alte Eliten-Traum von der künstlich geschaffenen Solidarität der Politik … Wie für Lenin, Mao, Castro und Konsorten als Gurus der Linken – und wie für Carl Schmitt und Geistesverwandte als Gurus der Rechten, so stellt auch für die meisten Intellektuellen der Neuzeit das Politische eine höhere Form des Lebens dar …“
    Roland Baader, TOTGEDACHT – WARUM INTELLEKTUELLE UNSERE WELT ZERSTÖREN, Gräfeling 2007

    Insofern ist es nicht verwunderlich, wenn eine Banden-Breite von öffentlich alimentierten Soziologen und TV-Philosophen, GEZ-Journalisten, Leerern mit Faulenzerkombinationen wie Religion, Sport und Deutsch, und nicht zuletzt Schülern aus großbürgerlichen Haushalten, die schon „vor Corona“ länger kein Klassenzimmer mehr von innen gesehen haben, den oder das „Primat des Politischen“ über die böhse Wirtschaft feiern und die Herrichtung einer differenzierten Volkswirtschaft auf eine (sozialistische) Bedarfs- und Gebrauchsgüterwirtschaft (statt marktwirtschaftlicher Tauschwerte): Nordkorea lässt grüßen!
    Die dortige Nomenklatura ist allerdings relativ überschaubar, im Gegensatz zu „Beamte(n), Abgeordnete(n), viele(n) Akademiker(n), aber auch GEZ-Journalisten, Richter(n), Manager(n) und Bezieher(n) staatlicher Transfer-Zahlungen“ (MARKUS GÄRTNER) – die letztere „man/frau“ weiterhin aus den shitholes des Nahen Ostens und Afrikas massenhaft einschleppt!

    Alles „eigentlich“ nicht neu, aber durch Corona zugespitzt!

  26. nucki 26. Mai 2020 at 12:18

    Kann sie auch nicht, weil in Sachsen eine ganz andere Wählerklientel als in Hamburg sitzt. Ein solcher Vergleich ist wie Äpfel mit Birnen.

  27. Das mit dem“ bald kommenden Umsturz“ höre ich jetzt seit 30 Jahren.
    Die Gründe dafür wandeln sich, aber eins bleibt gleich: es passiert nicht.

  28. „Ist es war, dass man unsere Regierung kritisieren darf?“
    „Im Prinzip ja, aber es lebt sich in den eigenen vier Wänden angenehmer.“

  29. @Heisenberg73 26. Mai 2020 at 14:29
    Eins ist klar, eine Revolution wie die Oktober-Revolution in Russland oder wie die Französische-Revolution in Frankreich und Bürgerkrieg in Spanien wird es nie geben. Die Herrschenden Mächte haben Vorbereitungen getroffen so etwas schon im Keim zu ersticken. Die Aufrüstung gegen die Bevölkerung ist beinahe abgeschlossen, finanziert durch die Finanz-Elite.

  30. Die Politische Kaste all ihren para-politischen Auswucherungen sich den Staat zur Beute gemacht. Für Gefolgschaft werden werden Pfründe verteilt. Für Gehorsam wird Almosen verteilt. Bei Ungehorsam erfolgt der Ausschluss von staatlicher Alimentation.

    Bezahlen muss die Bunte Sause das Volk mit allerlei Steuergeld und Demokratieabgabe für die Propaganda der politischen Kaste. (Immerhin gibt es noch Freiheitsreste im virtuellen Raum.) Dass das Volk das Rauben nicht mehr mitmacht, wächst mit jeder Drehung der Abgabenschraube.

    „The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.“ Thomas Jefferson

  31. Der Autor hat die isl Migranten äh, Flüchtlinge vergessen, denen geht gar nichts ab, wie den Beamten

  32. Als einer der „Sicheren“, mit Festanstellung im Öffentlichen Dienst, kann ich dem Autor nur zustimmen. Die zur Eindämmung von Corona notwendigen Maßnahmen stören zwar mein Privatleben und sind unbequem, aber das war es dann auch. Keine Verdiensteinbußen, kein Arbeitsplatzverlust, keine drohende Pleite, Miete und Raten kann ich weiter zahlen. Bei Verwandten und Bekannten in der Privatwirtschaft sieht das schon ganz anders aus, bei Selbstständigen noch viel schlimmer. Das wird hochkommen, wenn in einigen Monaten die Rechnung kommt, wenn Steuern und Abgaben erhöht und staatliche Leistungen gekürzt werden müssen, weil das Steueraufkommen weggebrochen ist. Ich hoffe, die Menschen, die mit mir in der Kaste der „Sicheren“ leben, sind dann vernünftig genug, notwendige Einschnitte bei ihren Gehältern, Renten und Pensionen stoisch hinzunehmen. Viel Hoffnung habe ich nicht. Zu gut habe ich noch im Ohr, wie sehr sich damals nach der Wiedervereinigung die westdeutschen Beamten dagegen gewehrt haben, die mit ihren Privilegien einhergehenden Pflichten – Einsatz dort, wo der Staat sie benötigt – tatsächlich auch einmal zu erfüllen.

  33. Was soll die Diskussion um die miese 800 Euro Rente?
    Mit 600 Euro Rente ist man nicht arm!! (F. Müntefering, SPD)
    Und dann hat die Rentnerin noch 200 Euro übrig. Bspw. für Spenden an Grünpiss, Sea Watch, Brot für die Welt, Diakonie, Arbeiterwohlfahrt usw. …
    FG C.

  34. Es gibt ein Tabu in Deutschland. Das sind Rentner und Erwerbsunfähigkeitsrentner, die zusätlich zur niedrigen Rente, Grundsicherung beantragt haben, und beziehen. Anstatt, wenigstens diesen die „geplante Grundrente“ zu gestatten, wird genau der Kreis der Erwerbsminderungs- und unfähigkeitsrentner dort heraus fallen. Es ist klar, wer früher in die Rente geht, wenn auch unfreiwillig, der kommt nicht auf die voraus gesetzten Jahre der Einzahlungen. Ein Schelm, wer hier böses dabei denkt? Wir kennen doch alle die ausgrenzenden Rechenspielchen, dieser Administration. Die Hürden hoch angesetzt, damit möglichst viele diese nicht überschreiten können. Das Wort „Grundsicherung“, würde einer der Bezieher dieser, nicht freiwillig in den Mund nehmen. Gesichert ist da nur, die immer weiter fortschreitende Verarmung. Allein, nur durch die Inflation. Aber durch die echte Inflation, und nicht nur durch die gefühlte. Mit ihrer Rente bezahlen die Grundsicherungsbezieher, die Miete. Die Rente, wird vollständig dazu heran gezogen. Zum Leben muss man dann jedes Jahr einen Folgeantrag stellen. Derzeit erhält man 430.- EURO Grundsicherung. Egal ob sie nun hohe Kosten bei Medikamenten oder Behandlungen anfallen. Die muss man davon leisten. Rezeptgebühren, Zuzahlungen und durch Gesundheitsreform, in den Privatbereich, freigestellte Medikamente muss man eben wie jeder andere auch selbst übernehmen. Am Ende des Jahres kassiert das Sozialamt auch noch die Gutschrift ihres Vermieters, aus der Mietnebenkostenabrechnung. Dies, obwohl sie ja die Miete vollständig selbst bezahlen. Die 430.- EURO müssen für elektrischen Strom, Telefon, Medikamente und Behandlungen, Brillen, Zahnersatz, Fahrtkosten, Kleidung, Schuhe und Absätze / Sohlen, Friseur, Lebensmittel, und vieles andere mehr herhalten. Zum Schluss langt es nie, um genau das auch bezahlen zu können. Reparaturen an Schränken, Kücheneinrichtungen, TV, sind da lange nicht mehr drinnen.
    Dies nur um begreiflich zu machen, dass das Wort „Transit-Bezieher“ hier doch stark missbraucht wird. Seit dem Corona- Push, seitens dieser Administration, haben viele der „über ihre Verhältnisse lebenden Grundsicherungsbezieher“, Schulden. Ob bei der Verwandtschaft, der Apotheke, auch der Sparkasse, dem Vermieter, oder dem E- Werk. Ich kenne ein Paar, das nicht mehr aus den Schulden heraus kommt, und nun die Miete nicht mehr bezahlt. Nicht mehr bezahlen kann. etliche werden beim Schwarzfahren erwischt, haben dann ein erhöhtes Beförderungsentgeld zu zahlen, das sie dann völlig aus der Bahn wirft. Das ganze, hat mit dem Verständniss einer „Grundsicherung“ nichts zu tun, es ist nur eine Alibi- Leistung, um den anderen Bürgern vor zu gaucklern, wir kümmern uns um die Leute.

  35. @Heisenberg73
    26. Mai 2020 at 14:29
    „Das mit dem ‚bald kommenden Umsturz‘ höre ich jetzt seit 30 Jahren. …“

    Stimmt, schon mein Opa hat vor fast einem halben Jahrhundert gesagt, wenn das Benzin bald über eine Mark kostet, gäbe es Revolution. Heute wissen viele nicht mehr, was die Mark war, Revolution war auch nicht, dafür freuen sich die PKW-Besitzer, dass der Sprit nicht zu sehr über einen Euro klettert.

    Man muss den Frosch nur langsam kochen, dann springt er nicht aus dem Wasser.

  36. Ich habe vor Beamten gesagt, daß die Beamten doch auch solidarisch sein sollten und 20% vom Gehalt wegen Corona abgezogen werden sollte. Schließlich haben über 10 Millionen Kurzarbeiter nur 60% des Lohnes. Das Gejaule hättet ihr hören sollen. Wie angeschossene Hunde haben sie gekläfft.
    Immer dasselbe. Sie sitzen in Sicherheit und reißen die Fresse auf.

  37. Es gibt solche Beamte und solche. Mein Mann und ich sind Beamte im Ruhestand und verwenden einen großen Teil unseres Geldes dafür, Bedürftigen unter die Arme zu greifen. Das können wir uns zum Glück leisten, weil wir (noch) sichere Einkommen haben. Doch wie lange noch? Glaubt hier einer im Ernst, daß sich diese Politkaste unter dem Merkel-Regime nach der BTW 2021 scheuen wird, die Pensionen und Renten zu kürzen? Anders als Rentner bekommen Pensionäre nämlich kein Gehalt, sondern eine Alimentation. Für alle, die den Unterschied nicht kennen: Eine Alimentation kann auch durch Naturalien stattfinden. Will heißen: Ist der Staat finanziell in Not, kann er sämtliche Beamtengehälter und- Pensionen einbehalten und Gutscheine für das Lebennotwendigste ausgeben.

  38. Geld wächst nicht auf den Bäumen und auch jeder Platz hat seine Grenzen. Beides will die Regierung nicht einsehen und das Volk lässt sie dennoch weiter herrschen. Es fließen Gelder für fremde Menschen, die nichts mit Deutschland jemals zu tun hatten und gleichzeitig holt man immer weiter diese Fremdlinge rein, so als wäre diese Region flächenlos.

    Das ergab schon 2015 keinen Sinn.

    Die einzige Möglichkeit besteht darin, dass man die Toten und das Aussterben von Deutschen bereits im Vorfeld in Kauf genommen hat. Ein Land ist nunmal nicht grenzenlos, es ist kein magischer Beutel mit einen unendlichen Verstauungsraum. Diese Politik macht nur Sinn, wenn man eingeplant hat, dass auf alle Alten die Neuen kommen werden. So wechselst man eine Gesellschaft, wenn die Alte nicht zusagt. Ein Genozid auf Raten, verdeckt unter den Mantel über die „Nächstenliebe für arme Kriegsflüchtlinge“ – die keine sind.

  39. Kastensystem — Mit solchen Argumenten spalten SIE die Menschen !
    Wollen Sie den Rentnern jetzt ein schlechtes Gewissen einreden, Herr Gärtner ?
    Woher wollen SIE wissen, ob es den heutigen Rentnern egal ist, was hier im Land politisch passiert ?
    45 Jahre abgerackert, um für die Eltern/Großeltern-Generation eine Rente zu finanzieren (Genarationsvertrag)
    Nun sind die Rentner angeblich die Priviligierten,- nicht zu glauben, was SIE da von sich geben !!

  40. Bill Bo 26. Mai 2020 at 15:12

    Die Leute haben halt den Fehler gemacht, daß sie solange gearbeitet und Steuern und Abgaben gezahlt haben bis sie nicht mehr konnten. Es gibt Menschen, die nie einen Finger gerührt und nie einen Cent gezahlt haben und dennoch ohne Sorgen gut versorgt gut und gerne leben können.

    Für die einen ist Deutschland halt ein „reiches Land“, das bestens zahlen kann, für kaputtgearbeitete alte Malocher ist es bettelarm und eine würdige bedingungslose Grundrente wie sie in anständigen westlichen Industriestaaten problemlos möglich ist, ist „unfinanzierbar“.

  41. Heisenberg73 26. Mai 2020 at 14:29
    […] Das mit dem“ bald kommenden Umsturz“ höre ich jetzt seit 30 Jahren.[…]
    ___________________
    Ich auch.
    Da passiert nichts.
    Auch 1923, nur 5 Jahre nach dem Krieg, ist im Grunde auch nichts umwälzendes passiert.
    Die Revolutionen, kriegsbedingt, waren alle schon vorbei.
    2-3 Jahre nach der Zusammenbruch der Börsen und Banken redete man wieder über die Goldenen 20er, mit all seinen Theatern und Kasinos.
    Was soll auch jetzt passieren? Handwerker können sich vor Aufträgen kaum retten, das Narrativ des „armen Rentners“ stimmt auch nicht, jedenfalls nicht in meiner Umgebung. Es ist nichts kaputt durch Kriege, es wird gebaut wie verrückt.
    Ich meine es kann das dicke Ende kommen, aber mittlerweile glaube ich geht’s heiter weiter.

    Man nahm auch lange an dass das Sechskaiserjahr im Römerreich im Jahr 238 n. Chr. nachhaltigen negativen Einfluss auf die Wirtschaft gehabt haben muss. Das kann aber seit Jahren nach archäologischen Funden ausgeschlossen werden. Das Römische Reich und seine Wirtschaft waren so eng vernetzt, so professionell, dass die Wirtschaft von den politischen Wirren gar nicht großartig tangiert wurde. Auch hier ging’s irgendwie immer weiter.

  42. Mittlerweile in Rente gehöre ich zu
    den Sicheren.
    Aber mir paßt die ganze undemokratische Entwicklung
    in diesem unserem Lande schon lange nicht mehr.
    Die sogenannten Altparteien haben sich das Land wie
    weiland A. H. unter den Nagel gerissen.
    Andersdenkende werden als Abschaum, Mischpoke,
    Pack bezeichnet.
    DerVerfassungsschutz ist offensichtlich zu einer Art
    „NeuGeStaPo“ oder Stasi umfunktioniert und mit der
    Bespitzelung und Überwachung aller Andersdenkenden
    betraut worden.
    Georg Orwell läßt grüßen !

  43. “ In Deutschland hat sich ein Kastensystem herausgebildet“ Ja wen ein Dachdecker was mit einer Lehrerinn anfängt werden beide gelyncht.
    das ist Bullshit!

  44. Julian_Apostata 26. Mai 2020 at 22:42

    „2-3 Jahre nach der Zusammenbruch der Börsen und Banken redete man wieder über die Goldenen 20er, mit all seinen Theatern und Kasinos.
    Was soll auch jetzt passieren?“
    Über die tausenden Frauen die sich verkaufen mussten redet man nicht war ja alles Goldenen.

  45. Zu den sicheren zählen vor allen dingen, die dazu bei die keinen Beitrag sprich Kinder zu zukünftigen Rente beitragen und durch Flugreisen, und Kreuzfahrten und so in Saus und Braus unsere Umwelt vernichten, denn für die gilt nach uns die Sintflut.

  46. SPD, Grüne und Linke haben sich ein Harz4 und Subventions-Proletariat geschaffen, welches sie wählt.

  47. Wenn in der DDR jemand Kritik übte bzw. unangenehme Wahrheiten ansprach oder unangenehme Fragen stellte, hatte man sofort herabwürdigende Bezeichnungen parat, z.B. „subversives Element“, „Klassenfeind“ u. a.
    Heute heißt es „Nazi“, „Verschwörungstheoretiker“ …. Neue Bezeichnungen werden folgen, wenn die Widersprüche und die Probleme immer größer werden.

  48. Kapitaen 26. Mai 2020 at 22:51
    Auch als Rentner kann man sich nicht zu den Sicheren zählen. Es wurde ja schon daran gefeilt, die diesjährige Rentenerhöhung zu kippen. Bis jetzt ist es ihnen nicht gelungen. Verkündet wurde aber, dass dies die letzte Rentenerhöhung auf Jahre ist.
    Am Ende fällt diesen Volksverrätern noch ein, die Renten zu kürzen.

  49. Julian_Apostata 26. Mai 2020 at 22:42
    Es wird ja ständig dafür geworben, dass die Leute ihr Geld in Aktien anlegen sollen. Statt dessen lassen sie es lieber auf dem Sparbuch. Mach ich ja genau so. Das Problem ist, dass zu wenig Leute in das Casino einsteigen. Wäre es umgekehrt, hätten sie die Börse schon längst wieder krachen lassen, siehe 2008.

  50. @toledo 26. Mai 2020 at 12:22

    ……….Gott hat uns ein Buch gegeben und das ist das wichtigste von allen Büchern dieser Welt. ……

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Diese Schwarte, die überquillt von Unsinn, Widersprüchen und albernem Qiatsch soll von einem Gott sein? Muhahahaha…….
    Frage 011 Wer war der zehnte Apostel in der Liste der zwölf?

    a) Thaddeus (Matthäus 10:1-4 und Markus 3:13-19)
    b) Judas, des Jakobus Sohn (Lukas 6:12-16)

    Mathematik ist in den Kulturen des Mittelmeers ohne NULL, ohne Dezimalen, ohne Division und Brüche unmöglich, man kann nur Ziegen zählen.
    Die Evangelienschreiber können Zahlen so wenig addieren wie Urwaldindianer, kaum eine Addition stimmt. Multiplizieren per Abakus ohne Dezimalsystem dauert, dividieren geht nicht, Multiplikation und Subtraktion kombiniert übersteigt die Fähigkeiten.

    Autoren der Septuaginta phantasieren 6.732.000 Israeliten aus 63 Dörfern marschieren 40 Jahre durch die Wüste, so viel wie der Staat Israel Einwohner hat.

    In der Bibel wird ohne Kenntnisse in Naturwissenschaft mythisch drauf los phantasiert:

    Fledermäuse sind Vögel,
    Hasen sind Wiederkäuer,
    Vögel und Insekten haben 4 Füße,
    Schlangen fressen Erde,
    Kamele haben keine gespaltenen Hufe,
    liegen bei der Zeugung farbig gestreifte Stäbe in der Tränke werden gemischt farbige Tiere geboren,
    die Zahl Pi=3,0,
    die Wasser über der Feste erklären den Regen bei -273°C,
    die Hölle ist ein flüssiger Schwefelsee (bis 444°C),
    der Mond scheint so hell wie die Sonne.

    Die Abfolge der Genesis ist einfältig dumm, das Licht fernster Sterne erreicht die Erde sofort trotz 13,7 Milliarden Jahren Reisedauer.
    Adam gibt Mio. Tieren Namen die keiner kennt,
    bis Babylon 2200 v.C. gibt es nur eine Sprache, obwohl weder Althebräisch noch Mittelthebräisch existieren.

Comments are closed.