Thomas Ehrhorn, selber passionierter Biker und Pilot: "Ich kann den Bikern deshalb nur raten, bei jeder Gelegenheit AfD zu wählen, wenn sie ihre Freiheit erhalten möchten."

Von CANTALOOP | Die geplante Umsetzung von regionalen Fahrverboten für motorisierte Krafträder (PI-NEWS berichtete) sorgt derzeit für reichlich Diskussionsstoff, sowohl inner- als auch außerhalb der sozialen Medien.

Die unverhältnismäßig harte Bestrafung von Millionen vernünftig gesinnter Fahrer wegen ein paar Krawallmachern ist geradezu symptomatisch für einen allmächtigen von grün-links induzierten Regulierungs- und Verbotswahn. Derweil rudert die CDU/CSU in dieser Causa bereits zurück.

Dennoch prägen tiefe Unsicherheit, Angst und Verzweiflung, gepaart mit ohnmächtiger Wut seit Tagen die eigentlich eher unpolitische Bikerszene und auch zahlreiche andere Besorgte. Es steht gar zu befürchten, dass diejenigen unter ihnen, die es wagen sollten, gegen diese Einschränkungen aufzubegehren, schon bald vom gesellschaftlichen Establishment als „rechtsradikal“ stigmatisiert und die Antifa auf sie gehetzt wird. So wie man es auch mit den Skeptikern der staatlich angeordneten Corona-Maßnahmen getan hat.

PI-NEWS hat deshalb einen Experten zu Rate gezogen, der in der Vergangenheit schon mehrfach unter Beweis gestellt hat, dass ihm eine faire und ausgewogene Verkehrspolitik am Herzen liegt. Als technisch versierter Fachmann ist der AfD-Bundestagsabgeordente Thomas Ehrhorn zudem in der Lage, die Gegebenheiten vom rationalen Standpunkt des Logikers und Analytikers zu betrachten. Eine Eigenschaft, die man bei fast allen übrigen „Verkehrsbeauftragten“ im Bundestag vergebens sucht.

PI-NEWS: Herr Ehrhorn, für wie realistisch halten Sie die zeitnahe Anwendung der angedrohten Fahrverbote? Unterliegt deren Umsetzung im Rahmen des Föderalismus nur den einzelnen Bundesländern oder ist gar mit einer bundeseinheitlichen Richtlinie zu rechnen?

Thomas Ehrhorn: Hinsichtlich des Verbots unter anderem von Motorradfahrten an Sonn- und Feiertagen ist es so, dass der Bundesrat die Bundesregierung aufgefordert hat, ein solches Verbot über die EU durchzusetzen. Ein solches wird dann natürlich bundeseinheitlich gelten. Wie schnell das erfolgt, kann ich nicht vorhersagen. Es wird aber vermutlich, wie bei den Dieselgrenzwerten, so sein, dass es die Motorradfahrer über Nacht erwischt und keiner es zuvor mitbekommen hat, weil es in irgendeinem Brüsseler Hinterzimmer ausgeheckt und von oben angeordnet wurde.

Ein Verbot ist eigentlich immer die ultima ratio – also das letzte Mittel. Weshalb suchen die Umweltverbände, Parteien und Anwohnerschützer nicht zunächst einen Dialog mit den Motorradfahrern, um an deren Vernunft zu appellieren? Weshalb wird, wie auch bei den Diesel-Fahrverboten, keinerlei Verhältnismäßigkeit mehr gewahrt? Ist dies ein allgemeiner Politikstil der Neuzeit?

Es geht nur vordergründig um Lärmbelästigung. Tatsächlich stehen dahinter die üblichen Verdächtigen, also Lobbygruppen, wie der BUND, die die Bürger vor ihren sozialistischen Karren spannen wollen. Dabei geht es um einen Frontalangriff auf den Individualverkehr und den Verbrennungsmotor.

Weiß wovon er spricht - Thomas Ehrhorn auf seiner Suzuki Hayabusa 1300 vor einem zweimotorigen Hochleistungs-Turbopropflugzeug der Marke Super King Air C90.
Weiß wovon er spricht – Thomas Ehrhorn auf seiner Suzuki Hayabusa 1300 vor einem zweimotorigen Hochleistungs-Turbopropflugzeug der Marke Super King Air C90.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, selbst Oldtimer-Fahrer, versichert, dass er nicht für Krad-Fahrverbote oder andere Verschärfungen votiere. Auch der ADAC bläst in dieses Horn. Wie lange kann er dem Druck der versammelten Umwelt-NGOs und mächtigen Ministern wie Winfried Hermann (GRÜNE) noch standhalten?

Scheuer steht aktuell wegen des Maut-Desasters auf der Abschussliste und hat im eigentlich grünen Kabinett Merkel ohnehin keinen Rückhalt. Dazu sollte man auch wissen, dass die Bundesratsinitiative gegen Motorradfahrer von der schwarz-gelben Regierung aus NRW ausging. Dass der bayerische Löwe in Berlin [Seehofer] noch immer zum grünen Schoßkätzchen geworden ist, sollte sich inzwischen ebenfalls herumgesprochen haben.

Was würden Sie den betroffenen Bikern als derzeitig gebotene Verhaltensmaßregel empfehlen: Ruhe bewahren und Informationen sammeln oder sich vielmehr solidarisieren und viele Menschen auf die Straße bringen? In Corona-Zeiten keine einfache Angelegenheit, wie man weiß. Wie weit darf der zivile Ungehorsam gehen?

Unser demokratischer Rechtsstaat leidet inzwischen massiv unter der eingangs beschriebenen Praxis, heimlich über die Bande EU unsere Freiheit abzuschaffen. Nur durch Abwahl der Parteien, die dieses faule Spiel ständig betreiben, können die Bürger ihre Macht als Souverän zurückerlangen. Ich bin außerdem sehr dafür, dass die Biker ihren Protest, ähnlich den Treckerdemos der Landwirte, eindrucksvoll auf die Straße bringen.

Wie Tempolimits sind Fahrverbote immer auch als eine Art von Machtdemonstration zu sehen. Deren Nutzen ist meist zweifelhaft. Welche weiteren Verbote könnten den Bürgern nach einer erfolgreichen Umsetzung der angedachten Krad-Fahrverbote noch drohen? Oldtimer-Fahrzeuge, Sportwagen, Mopeds und Roller, oder auch Benziner-Pkw älteren Baujahres? Sind wir eher am Anfang, oder am Ende dieser rigiden Einschränkungs- und Verbotskultur?

Wir sind leider erst am Anfang dieser rigiden Verbotskultur. Die Freiheitseinschränkungen werden immer weiter fortschreiten, solange der grüne Ungeist nicht gestoppt wird. Durch eine Salamitaktik wird im Wege einer völlig willkürlichen Schikane letztlich jedes Handeln, das den Sozialisten nicht passt, unmöglich gemacht. Gestern waren Dieselfahrer betroffen, heute Motorradfahrer und die grüngelenkten Altparteien wissen bestimmt auch schon, wer als nächstes dran ist.

Sie sind selbst ausgebildeter Pilot und begeisterter Zweiradfahrer. Welche Maßnahmen und Initiativen können die verunsicherten Motorradfahrer konkret von ihnen erwarten?

Motorradfahren ist ein Hobby, das gerade an Sonn- und Feiertagen ausgeübt wird. Ein Fahrverbot an diesen Tagen führt faktisch zur Enteignung. Wir werden hier mit allen Mitteln parlamentarisch gegenhalten. Aber nur, wenn die AfD stark genug ist, um im Bund zumindest mitzuregieren, wird dieser Irrsinn zu beenden sein. Ich kann den Bikern deshalb nur raten, bei jeder Gelegenheit AfD zu wählen, wenn sie ihre Freiheit erhalten möchten.

Vielen Dank für dieses informative Interview, Herr Ehrhorn.

Sehr gerne.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

112 KOMMENTARE

  1. Wenn dann die Nachtwölfe zu den deutschen MC kommen: Igitt!
    Wenn seit Jahrzehnten ganz Islam-Balkanesien „MC“ sind: Ja und?

  2. „Thomas Ehrhorn, selber passionierter Biker und Pilot: „Ich kann den Bikern deshalb nur raten, bei jeder Gelegenheit AfD zu wählen, wenn sie ihre Freiheit erhalten möchten.“

    Das kann ich jedem normal denkenden Bürger nur raten.
    Gibt noch nicht viele, aber vielleicht irgendwann mal wieder.

  3. „Die Biker sollten ihren Protest auf die Straße bringen“ (s.o.)

    Die Bauern zeigten heute, wie’s geht:

    1600 Trecker legen Innenstadt lahm
    Münster – Etwa 1600 Landwirte haben am Donnerstag mit Trecker-Konvois in Münster demonstriert. Sie fordern Bundesumweltministerin Svenja Schulze zum Rücktritt auf. (…)

    https://www.wn.de/Muenster/4207846-Verkehrsbehinderungen-durch-Trecker-Demo-1600-Trecker-legen-Innenstadt-lahm

    Mehrere Bauern haben am Donnerstagmorgen ihrem Ärger Luft gemacht und zogen mit Traktoren durch Norddeutschland. Mit einer Trecker-Demo von Ratzeburg nach Lübeck wollten sich die Landwirte gegen die Agrarpolitik wehren. Der Verein „Land schafft Verbindungen“ soll nach eigenen Angaben die Bundesumweltministerin Svenja Schulze wegen Verleumdung angezeigt haben.
    https://www.sat1regional.de/bauern-demo-in-norddeutschland-landwirte-protestieren-mit-traktoren/
    (mit Video)

    Bonn Landwirte haben heute erneut in Bonn demonstriert, mit rund 300 Traktoren haben sie sich am Robert-Schuman-Platz versammelt. Die Bauern forderten unter anderem den Rücktritt von Bundesumweltministerin Svenja Schulze.(…)
    ***https://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/bauern-demo-in-bonn-landwirte-protestieren-mit-300-traktoren_aid-51369639

    Landwirte protestieren in Berlin
    Demonstration mit 100 Traktoren zieht durch Mitte

    ***https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2020/05/demontration-bauern-trecker-korso-berlin-mitte-.html

    Mit dem Traktor zur Demo
    Landwirte demonstrieren in Potsdam

    ***https://www.pnn.de/potsdam/mit-dem-traktor-zur-demo-landwirte-demonstrieren-in-potsdam/25870290.html

    ***https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/magdeburg/magdeburg/protest-bauern-landwirtschaft-artenvielfalt-100.html

    ***https://www.nwzonline.de/politik/niedersachsen/hannover-oldenburg-bauerndemos-gehen-in-neue-runde-trecker-rollen-auf-oldenburger-schlossplatz_a_50,8,1644841616.html

  4. Die Straßen müßten voll sein mit Donut´s 😉
    (Wenn der Hinterreifen fertig ist, zaubert man zum Schluß nochmal einen Smiley in den Asphalt 🙂 )

  5. Sie wollen nur wieder einer Minderheit etwas verbieten, woran sie selbst keinen Spass haben.
    Wenn die Autofahrer (Diesel/Benzin) eine Minderheit sind, wird auch das verboten.
    Daran arbeiten die schon.

  6. Die Fussball Bundesliga gedenkt an diesem Spieltag der Corona Toten mit einer Schweigeminute.

    Nächstes Jahr dann: Wir gedenken allen Influenza Toten…

    Ach nee, doch nicht…

  7. Mücken seihen und Kamele verschlucken. Wenn das Land sonst in Ordnung wäre, würde man sich schon arrangieren, ging früher auch.

  8. VivaEspaña 28. Mai 2020 at 20:22

    Die Bauern zeigten heute, wie’s geht: 1600 Trecker legen Innenstadt lahm

    Sehr gut! Wurde hier übrigens registriert, daß die Weinkönigin Klöckner als Landwirtschaftsministrone am 20. Mai 2020 („Tag der Bienen“) den Schwachfug – also Fake News und Blödsinn – in die Welt blies, daß Getreide und Wein „von Bienen bestäubt“ werden?

    Ab 2:48, hier der komplette faktenfreie Sermon von Weinkönigin Klöckner:
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=171&v=PHPzfQbIXfY&feature=emb_logo

    1. Getreide wird vom Wind bestäubt
    2. Wein ist ein Zwitter und wird vom Wind bestäubt.

    Klöckner sollte weniger saufen.

  9. Ich würde den grün-linken auch gerne mal etwas verbieten, woran sie Spass haben.
    Aber mir fällt momentan noch nichts ein.
    Kiffen ist schon verboten, Kinderpornos auch.

  10. In einer der letzten Stadtratssitzungen sprach ich an, daß auch ein Elektromotor ein Motor ist. Sekundenlanges Schweigen. *gg*

  11. Achtung heute auf Phönix 22:15 h in der Phönixrunde mit Patzerski von der AfD .
    Interessant wie sich die Medien und die NEOS in der Partei ergänzen . Der ÖRR weiß nur zu genau , wie er die AfD aus den Parlamenten schmeißen kann , Sie benutzen diese nützlichen Idioten wie Meuthen , Patzeski u. a. In der Absicht , dass dann niemand mehr diese Art der AfD wählen wird . Diese Dummköpfe der Antiflügel – Gruppe wähnt sich dadurch durch die Medien anerkannt ( wir sind die Guten in der AfD ) und schaffen sich dadurch auch selbst ab . Denke mal , danach werden diese U-Boote einen Posten in den Altparteien erhalten .
    Oder warum wurde Gauland nicht eingeladen ?

  12. Diese Motorräder sind verdammt laut und stinken wie die Pest (die meisten haben keine Katalysatoren).

  13. Babieca 28. Mai 2020 at 20:47

    jesses nee, säuft die auch?

    Die sagt doch immer, sie kommt vom „Weinbauernhof“.
    Null Ahnung von nix, aber Politik machen.
    Aber sie hat die Klamotten immer schön, die ReligionslehrerIn.

    Die Blü­te fin­det 45 bis 90 Tage nach dem Aus­trieb statt – also Mit­te Mai bis Ende Juni (auf der süd­li­chen Erd­halb­ku­gel von Novem­ber bis Mit­te Dezem­ber). In die­ser Zeit sind die neu­en Trie­be gewach­sen und haben Ris­pen ent­wi­ckelt, an denen die Blü­ten sit­zen. Sie sind mit einem brau­nen Käpp­chen (Kalyp­t­ra) ver­schlos­sen, das auf­springt und Stem­pel und Staub­ge­fä­ße frei­gibt (fast alle Vitis-vinifera-Reben sind zwei­ge­schlecht­lich, befruch­ten sich also selbst). Die Blü­te ist für das Auge ein kaum wahr­nehm­ba­rer Vor­gang. Die Bestäu­bung erfolgt, indem der männ­li­che Pol­len an dem feuch­ten, weib­li­chen Frucht­kno­ten haf­ten bleibt.(…)

    https://www.weinkenner.de/der-vegetationszyklus/

  14. Der Biker wehren sich schon:
    .
    Petition gegen Streckensperrungen
    .
    Keine Fahrverbote für Motorradfahrer
    Lärmdisplays und Schilder mit Aufforderungen zum geräuscharmen Fahren sind oft am Straßenrand von beliebten Motorradregionen zu sehen. In manchen werden allerdings auch ganze Strecken gesperrt. Dagegen gibt es eine aktuelle Petition.
    Mit der Petition keine Fahrverbote für Motorradfahrer an Sonn- und Feiertagen richtet sich der Initiator Heiko Schmidt an den Petitionsausschuss der Bundesregierung – und mit ihm bereits 127.204 Unterstützer (Stand 27.5.2020).
    .
    Streckensperrung trifft unfairerweise alle Motorradfahrer
    […]

    https://www.motorradonline.de/ratgeber/petition-gegen-streckensperrungen-keine-fahrverbote-fuer-motorradfahrer/

  15. zu VE at 20:54:

    Ich glaube, da gehört neuerdings ein Leerzeichen rein, so: die Religionslehrer In.

  16. Es geht nicht um Lärm oder Geschwindigkeit. Aber damit kann man prima Motorradhasser mit ins Boot holen.
    Es geht darum, das die Biker zum „Spaß „Benzin verbrennen .
    Haben die die Fahrverbote an Sonn und Feiertagen durchgezogen, fährt kaum noch einer mit den Teil rum, weil die meisten in der Woche Arbeiten müssen und der Freizeitspaß damit beendet ist.
    Das würden die mit den Autos auch gerne machen, nur müssen einige noch auf Arbeit damit .

    Also werden die Bikes auf lange Sicht abgeschafft. Und nur so werden die Klimaziele erreicht.

  17. Was sagt denn Frau Spahn dazu?
    Motorradfahrer sind klassische Organspender.

    Organspende nur für Motorradfahrer verpflichtend?
    https://blog.bvdm.de/2019/02/21/organspende-nur-fuer-motorradfahrer-verpflichtend/
    (Vorsicht, Satire)

    15-Jähriger stirbt bei Rennen : Motorradfahrer Jonas lebt in fünf Menschen weiter
    (..)
    Laut dem Bericht erhielt ein 52-Jähriger eine Niere des 15-Jährigen, ein 35-Jähriger die zweite Niere und die Bauchspeicheldrüse. Ein 60-jähriger Mann erhielt die Leber, ein 64-Jähriger die Lungenflügel. Und auch sein Herz schlägt nun in einem anderen Menschen weiter — es erhielt ein zwölfjähriges Mädchen.

    https://rp-online.de/sport/motorsport/organspende-verunglueckter-motorradfahrer-lebt-in-5-menschen-weiter_aid-21331489

  18. Thomas Ehrhorn, selber passionierter Biker und Pilot: „Ich kann den Bikern deshalb nur raten, bei jeder Gelegenheit AfD zu wählen, wenn sie ihre Freiheit erhalten möchten.“

    Es gibt in Deutschland lediglich zwei Parteien zwischen denen man bei einer Wahl entscheiden kann.
    Entweder man wählt die AfD, oder man wählt den Einheitsblock C*DUC*SUSPDLinkeGrüneFDP.

    Alleine schon die Streckensperrungen fand ich unmöglich, schließlich gab es dafür keine plausiblen Gründe.

  19. Gerechterweise darf man hier nicht vergessen, dass im Hunsrück und in der Eifel temporäre Streckensperrungen für Motorräder seit Jahren gang und gäbe sind, da man dort dem Lärm nicht mehr Herr wurde und Polizei und Rettungsambulanz an Sonn- und Feiertagen im Dauereinsatz waren.

  20. OT Statt Fachkräfte Mangel, Fachkräfte Überschuss

    Autoindustrie: Autozulieferer ZF will bis zu 15.000 Stellen streichen
    Bei Deutschlands drittgrößtem Autozulieferer reicht Kurzarbeit für die Bewältigung der Krise nicht aus. Laut Berichten sollen bis 2025 auch Stellen hierzulande wegfallen.

    https://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2020-05/autoindustrie-zulieferer-zf-stellenabbau-corona-krise

    Verschwiegen
    Regierungsbericht meldet Rekordausgaben für „Flüchtlings- und Integrationskosten“ 2019

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/regierungsbericht-rekordausgaben-fluechtlings-und-integrationskosten-2019/

  21. wer nicht glaubt was Virus Experten sagen ist ein Aluhut tragender Verschwörungstheoretiker
    nun wird die Virus Krise zur privat Sache, denn

    OT,-….Meldung vom 28.05.20 21:15

    Virologen-Streit entbrennt total: Drosten attackiert Kekulé frontal – und lässt sich nichts mehr von ihm bieten

    Später teilte Drosten noch eine weitere Breitseite gegen Kekulé, nämlich einen Tweet, in dem der Virologen-Professor als „Wissenschaftsjournalist“ bezeichnet wird. Als jemand also, der nur von außen die Dinge betrachtet und keine tiefgehende Kompetenz mitbringt. Mehr noch: In dem Tweet, den Drosten retweetet hat, wird Kekulé auch noch vorgeworfen, seine Meinung ständig zu wechseln und teilweise „absurde Lösungen“ anzubieten. Das Tischtuch zwischen den beiden Professoren scheint damit endgültig zerschnitten! … ganzer Text… https://www.merkur.de/welt/coronavirus-virologe-christian-drosten-bildzeitung-kekule-streit-kinder-studie-deutschland-zr-13775947.html

  22. Das_Sanfte_Lamm 28. Mai 2020 at 21:24

    Gerechterweise darf man hier nicht vergessen, dass im Hunsrück und in der Eifel temporäre Streckensperrungen für Motorräder seit Jahren gang
    ————-
    Das war im Hochtaunus auch so. Ich dachte damals, ich könnte da in Ruhe leben (Schmitten-Arnoldshain) anstatt unten im Moloch Frankfurt mit seiner schlechten Luft. Pustekuchen. An schönen Wochenenden war halb Frankfurt/M. da oben und einige haben sich um die Bäume gewickelt.
    Auch die Elbuferstraße im Drawehn/Wendland ist teilweise für Biker gesperrt aber das haben die sich selber zuzuschreiben. Wir sind nun mal ein kleines, dichtbesiedeltes Land und nicht Route 66.

  23. Was son richtiger Biker aus nem MC ist, der hat keine Angst vor n paar Antifanten. Der läßt die Kerlchen am ausgestrecktem Arm verhungern.

  24. gonger 28. Mai 2020 at 21:31

    und nicht Route 66

    Und selbst die ist seit Jahrzehnten „disconnected“ und nur noch in Bruchteilen erhalten…

  25. Hier haben alle einen an der Klatsche. Der Neger und auch die Lügenpresse, die uns so einen Schwachsinn auftischt:

    Steinwürfe und Brandstiftung in Leipzig: Asylbewerber wollte raus aus Deutschland
    Warum attackierte ein irakischer Asylbewerber zahlreiche Autos in Leipzig mit Steinen? Vor Gericht offenbarte der 24-Jährige jetzt seine Motive. Bestraft wird er aber nicht.

    Quelle: https://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Steinwuerfe-und-Brandstiftung-in-Leipzig-Asylbewerber-will-raus-aus-Deutschland

    Wer den ganzen Text lesen will (Bettelschranke) … im Firefox „rechte Maustaste“, „Quelltext“ anzeigen lassen …. und alles ist kostenlos lesbar.

  26. IIch sehe es so um unnötige Umweltverschmutzung zu vermeiden sollte jeder mit Hirn in der Freizeit aus Spaß nicht fahren Menschen die aus Freude am Fahren mit so einer Umweltvernichtungsmaschinen bzw. Ich sehe es so um unnötige Umweltverschmutzung zu vermeiden sollte jeder mit Hirn in der Freizeit aus Spaß nicht fahren Menschen die aus Freude am Fahren mit so einer Umweltvernichtungsmaschinen bzw. Krebsschleudern Auto oder Motorrad .Für ganz bequeme gibt es Elektroräder wo man nicht einmal treten muss. Auch sollte eine ständige Geschwindigkeits Prüfung über die Elektronik der Fahrzeuge in Betracht gezogen werden es kann nicht sein dass auf unsere Straßen 80 % der Fahrzeuge viel zu schnell unterwegs sind ein fünftel weniger Umweltverschmutzung ist zu erreichen ,durch Ortschaften fahren viele mit über 100 KM/h. Viel mehr Menschen würden dich trauen auf unseren Straßen mit dem Fahrrad unterwegs zu sein. Es werden Gesetze über den Abstand den Verkehrsteilnehmer einhalten müssen aber für einige sind schon 20 cm Zuviel. Was bringen Gesetze wenn sie nicht eingehalten werden.

  27. Stechrochen 28. Mai 2020 at 21:40

    Ich hab’s Ihnen vorgestern schon mal geschrieben. Gehen Sie bei FFF eine Runde hüpfen, da passen Sie besser hin.

  28. Die Regierungs-Irren treiben die Menschen in den Tod!

    Preis der Isolation | Arzt: „So viele Suizide wie sonst in einem Jahr“
    Die psychischen Folgen des Lockdowns und der Isolation sind nach Angaben von Medizinern bereits unübersehbar. Ärzte und Krankenschwestern des John Muir Medical Center in der kalifornischen Stadt Walnut Creek nahe San Francisco berichten nun sogar, dass sie während der Isolation mehr Tote durch Suizid als durch das Coronavirus selbst gezählt hätten.

    https://www.krone.at/2160507

  29. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das geplante Fahrverbot in Deutschland nicht durchgezogen wird. In Tirol geht es auch schon los:
    .
    Fahrverbote in Österreich offiziell bestätigt
    Zu laute Motorräder in Tirol verboten
    .
    Harter Schlag für alle Motorradfahrer! Während in Deutschland noch über Fahrverbote wegen zu lauten Motorrädern diskutiert wird, macht Österreich Nägel mit Köpfen und verbietet zu laute Bikes in Tirol. Die Gesetzesänderung tritt ab dem 10. Juni in Kraft.
    .
    Während in Deutschland debattiert wird, verhängt Tirol die ersten Motorrad-Lärmfahrverbote. Sie gelten auf bestimmten Strecken (siehe Karte) ab Mittwoch, 10. Juni bis vorerst 31. Oktober 2020. Und zwar ausschließlich für Motorräder, die in den Fahrzeugpapieren unter Punkt U.1 ein Standgeräusch von mehr als 95 Dezibel (dB(A)) eingetragen haben. […]

    https://www.motorradonline.de/ratgeber/fahrverbote-oesterreich-offiziell-bestaetigt-laute-bikes-tirol-95-db-2020/

  30. Ja, die Biker können ihren Protest ruhig auf die Strasse bringen. Aber bitte nicht dort, wo ich wohne 🙂

  31. Oha, welch großes Wort:“Die unverhältnismäßig harte Bestrafung von Millionen vernünftig gesinnter Fahrer wegen ein paar Krawallmachern“
    Sorry, aber das muss umgekehrt lauten.
    Ich war selber lange Biker, mittlerweile (for fun) Benz Cabrio. Wenn ich Sonntags bei schönem Wetter unterwegs bin und dann die geballte Ladung von völlig hirnverbrannten Vollidioten auf ihren Semmeln sehe, denk ich mir aktuell: Pech gehabt, selbst Schuld. Oder anders ausgedrückt: Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht.
    Diesen Kamikaze Bikern gehört so richtig gescheit die Bremse rein, aber mit allem, was geht.

  32. Viper 28. Mai 2020 at 21:56

    Manche PI-User stehen der gröönen Verbotspartei in nichts nach.
    ————

    Das nennt man Meinungsfreiheit.

  33. jeder sollte seinen protest auf die strasse bringen,bitte in berlin da wo es weh tut,woanders bringt es nichts, siehe dresden.

  34. Votix 28. Mai 2020 at 20:54

    Diese Motorräder sind verdammt laut und stinken wie die Pest (die meisten haben keine Katalysatoren).

    Woher wissen Sie das?
    Hat Ihnen das einer von der DUH gesagt?

    1. Für Motorräder gelten dieselben Abgasgrenzwerte wie für Benzin-PKW.

    2. Viele Hersteller haben seit Ende der 90er Jahre Kats verbaut. Man sieht die nur nicht auf den ersten Blick.

    3. Wenn ein zugelassenes Motorrad keine Abgasreinigung hat, erfüllt es die Abgasvorschriften ohne das Teil. Amtlich geprüft.
    Wie das geht? Ein Motorradmotor mit hoher Literleistung arbeitet deutlich effizienter als so mancher Bürgerkäfig und verbrennt daher deutlich sauberer.

    4. Ab 2006 schlug dann die ideolgische Gesetzgebung zu und die Regierung führte eine grundsätzliche Katpflicht ein. Egal, ob das Ding zum Erfüllen der gesetzlichen Abgasnormenormen nötig war oder nicht.

    5. Mit Geräuschemmissionen ist es ebenso. Für Motorräder gelten gesetzliche Regelungen. Die Grenzwerte stehen im Fahrzeugschein. Die Schallwerte kann man unkompliziert messen und die Polizei macht das oft. Der TÜV sowieso. Stimmen die Zahlen auf dem Messgerät mit den Zahlen im Schein überein, ist das Motorrad legal und die Nutzung ein Bürgerrecht.
    Ist das Mopped zu laut, gibts ne Strafe für den Fahrer und den Halter.
    Fahrverbote sind ideologischer Natur.

    Aber klar, alles Gangster.
    Spritzen Hasch :mrgreen:
    Schubsen Omas
    Beissen Kinder
    Und tatschen jeder Frau zwischen 17 und 77 an den Hintern.
    Oh, Moment mal….

    ———————-

    VivaEspaña 28. Mai 2020 at 21:14

    Ich schätze mal, Frau Spahn möchte von Herrn Spahn nur so ein klischeehaftes Leder-und-Nieten-Outfit aus schlechten Rockerfilmen haben…

  35. Rheinlaenderin 28. Mai 2020 at 22:01

    Viper 28. Mai 2020 at 21:56

    Manche PI-User stehen der gröönen Verbotspartei in nichts nach.
    ————

    Das nennt man Meinungsfreiheit.
    ——————————
    So, so, dass man D mit Muselmanen fluten muß, fällt auch unter die Meinungsfreiheit. Die Meinungsfreiheit der Altparteien. Warum regen wir uns dann hier auf? Alles paletti!!

  36. LinksindieEcke 28. Mai 2020 at 21:53
    Ja, die Biker können ihren Protest ruhig auf die Strasse bringen. Aber bitte nicht dort, wo ich wohne.

    ————

    Keine Panik, sind doch nur ca. 4,5 Millionen, die vorbeifahren können. :- )
    .
    Bestand an Krafträdern in Deutschland bis 2020
    Veröffentlicht von Andreas Ahlswede, 03.03.2020
    .
    Rekordwert bei den in Deutschland zugelassenen Krafträdern – Am 1. Januar des Jahres 2020 belief sich der Kraftradbestand in der Bundesrepublik auf rund 4,5 Millionen. Damit wurde der höchste Bestand seit dem Jahr 2009 erreicht. Seit 2009 werden vorübergehend angemeldete Krafträder in der Statistik nicht mehr berücksichtigt.
    .
    Di meisten Krafträder gibt es in Bayern
    […]

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/199228/umfrage/bestand-an-kraftraedern-in-deutschland/

  37. nicht die mama 28. Mai 2020 at 22:09

    Ups, falsch formuliert…

    5. Mit Geräuschemmissionen ist es ebenso. Für Motorräder gelten gesetzliche Regelungen. Die Geräuschwerte des Motorrades stehen im Fahrzeugschein, die gesetzlichen Höchstwerte kann man nachlesen. Die Schallwerte kann man unkompliziert messen und die Polizei macht das oft.

  38. Schon wieder soll ein ganzer Industriezweig dran glauben. Und wieder mal wegen eines Öko Diktats. Und was ist die Logik? Lärm? Das ist totaler Quatsch. Demnach kann man praktisch alles verbieten was Spass macht. Dem sind dann Tür und Tor geöffnet. Warum nicht alle Puffs schliessen? Die sind verantwortlich für Menschenhandel, Menschenschmuggel, Gewalt gegen Frauen, Steuerkriminalität, Bandenkriminalität, Ausländerkriminalität, Verstöße gegen das Waffengesetz. Warum nicht? Weil Hamburg, Frankfurt, Köln dann die Pfründe wegbrechen?
    Bevor man an die Motorradfahrer dran geht, gibt es ganz andere Brandherde, welche es verdienen behandelt zu werden.
    Daher klare Ansage: Ja, Motorradfahrer auf die Strasse! AfD Pro-Motorradfahrer!

  39. Penner 28. Mai 2020 at 20:50
    Achtung heute auf Phönix 22:15 h in der Phönixrunde mit Patzerski von der AfD .
    Interessant wie sich die Medien und die NEOS
    ______________________________________
    Wer oder was ist NEOS? Bitte nur ernst gemeinte Zuschriften.

  40. Also ich wohne in recht dicht besiedeltem Gebiet, und kann sagen, daß „Biker“ selten oder kaum auffallen.
    Was aber penetrant auf die Eier geht, ist der Terror der von Turk-Arabo-Ithako- Halbstarken mit ihrer Drecks VESPA- Seuche ausgeht. Alles von diesen Jung-Kanacken, was sich noch keinen BMW „leisten“ kann, benutzt diese „Heuler“ als verlängerten Penis für die tägliche Balz.

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  41. Was wäre, wenn…

    …ein Fahrverbot für Samstag und Sonntag verhängt werden würde und ganz zufällig am Freitag nachts einige Biker vor den Privathäusern wechselnder Politiker „stranden“ würden und wegen des Fahrverbotes vor Ort bleiben müssten?

    Die brauchen Toilettenhäuschen, Imbisswagen oder ne mobile Suppenküche und natürlich Schlafplätze.
    Ausserdem unterhalten sich die Leute und sorgen, je nach Anzahl, für eine mehr oder wenige laute Geräuschkulisse.

  42. Glaubt hier irgendwer in seiner grenzenlosen Naivität, es geht um Lärmschutz? Während ein Aufweichen der Nachtruhe in Arbeit ist, damit die Kuffnucken ihrem gewohnten Lebensstil frönen können?
    Wir haben tatenlos zugesehen, wie im grossen Stile die Grenzschutzgesetze missachtet wurden. Gegen jedes Gesetz wurden Leute ins Land gelassen, die sich nicht ausweisen konnten. Die unser Sozialsystem missbrauchen. Die einen riesigen volkswirtschaftlichen Schaden anrichten, den der Steuerzahler ausgleichen muss. Das Infektionsschutzgesetz, ein überaus wichtiges Gesetz, vollkommen umgangen, solange nur Migration der Grund ist. Und jetzt hängt man sich am Motorradfahren auf? Ist das alles, was denen noch einfällt. Sonst alles „Supi“??? Mehr braucht es nicht zu unserem Glück? Und weht der Wind mal wieder aus Brüssel? Neue nichtsnutzige Gesetze ausgefeilt von nichtsnutzigen Sesselfurzern die einfach Langeweile haben? Und am Ende, wo wird Motorradfahren eingeschränkt? In den EU Ländern, oder wird die Gülle mal wieder nur auf unsere Köpfe gekippt? Vollidioten. Kommen zu Zeiten totaler Einschränkungen mit vollkommen unnützen weiteren Einschränkungen daher. Was wollen die beweisen? Dass sie uns total kontrollieren können, wie es beliebt? Diesmal darf die Rechnung auf keinen Fall aufgehen. ES REICHT!!!!!

  43. Rheinlaenderin 28. Mai 2020 at 22:01
    Viper 28. Mai 2020 at 21:56
    Manche PI-User stehen der gröönen Verbotspartei in nichts nach.
    ————
    Das nennt man Meinungsfreiheit.

    ####################
    Deine Meinung darf meine Freiheit nicht beschränken.
    Sonst endet Deine Freiheit, wenn Du nicht meiner Meinung bist.
    Meinungsfreiheit gilt nur, wenn die „Haltung“ stimmt.

  44. Neunzehnhundertvierundachtzig 28. Mai 2020 at 22:37
    …. Warum nicht alle Puffs schliessen? Die sind verantwortlich für Menschenhandel, Menschenschmuggel, Gewalt gegen Frauen, Steuerkriminalität, Bandenkriminalität, Ausländerkriminalität, Verstöße gegen das Waffengesetz. Warum nicht? Weil Hamburg, Frankfurt, Köln dann die Pfründe wegbrechen?
    ———
    In Hamburg sind die Puffs schon lange dicht. Zumindest offiziell.
    Außerdem können die Nutten Soforthilfe beantragen. Sind ja „Selbstständige“.
    Gehen die also zum Hamburger Jobcenter: „Guten Tag, mein Beruf ist Sexarbeiterin“.
    Arge-Mitarbeiter: “ Hä, Sex, Arbeit, verstehe ich nicht. Sex macht doch Spaß und ist keine Arbeit…“
    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article207207633/Prostitution-in-Corona-Krise-Kein-Geschaeft-mehr-mit-dem-Sex.html

  45. OT
    Finde ich witzig:
    Wegen Coronakrise
    Uno-Klimakonferenz auf November 2021 verschoben

    Was soll jetzt nur das arme Klima machen, wenn Politiker, Experten, Journalisten, … aus 200 Ländern jetzt nicht mit mit Hunderten und Aberhunderten von Jets einfliegen können, samt fressen, saufen und noch mehr … . Wie soll denn das das arme Klima zurechtkommen, wenn die jetzt kein CO2 in die Luft pumpen. Muss das Klima jetzt frieren?

  46. @gonger 28. Mai 2020 at 22:57
    Die muss einfach nur bei den SPD-Frauen nachfragen. Die verstehen das schon.

  47. @Neunzehnhundertvierundachtzig 28. Mai 2020 at 22:37
    Warum nicht alles Puff schließen? Warum nicht alle Drogen verbieten?
    Und wie bekommen dann die besten Politiker aller Zeiten ihre Entspannung? An die denkt wieder einmal niemand. Wie so oft?

  48. Votix 28. Mai 2020 at 20:54

    Diese Motorräder sind verdammt laut und stinken wie die Pest (die meisten haben keine Katalysatoren).

    Seit 2004 sind Katalysatoren auch bei Motorrädern Pflicht und das sogenannte „Sound Management“ , mit dem man per Knopfdruck die Drosselklappe öffnen konnte, um die Maschine ausserorts lauter zu machen, ist inzwischen auch verboten.

  49. Penner 28. Mai 2020 at 20:50

    Wird keiner von der AfD ins Fernsehen eingeladen wird gejammert, wird einer eingeladen ist es auch wieder nicht recht.
    Hauptsache meckern scheint hier bei manchen das Motto zu sein.

  50. @Heisenberg73 – ich stimme meinem Vorredner vorbehaltlos zu, und möchte ergänzend hinzufügen: was sollen wir denn machen? Was schlägst Du vor, Bürger?

  51. gonger
    28. Mai 2020 at 22:57
    Neunzehnhundertvierundachtzig 28. Mai 2020 at 22:37
    …. Warum nicht alle Puffs schliessen? Die sind verantwortlich für Menschenhandel, Menschenschmuggel, Gewalt gegen Frauen, Steuerkriminalität, Bandenkriminalität, Ausländerkriminalität, Verstöße gegen das Waffengesetz. Warum nicht? Weil Hamburg, Frankfurt, Köln dann die Pfründe wegbrechen?
    ———
    In Hamburg sind die Puffs schon lange dicht. Zumindest offiziell.
    Außerdem können die Nutten Soforthilfe beantragen.
    ++++

    Dürfen die eigentlich beim Blasen ihre Corona-Schutzmasken abnehmen?

  52. Niemals würde ich mir, nach allem was über die Batterierrohstoffgewinnung bekannt geworden ist, auch nur einen Tretroller mit Batterie leisten.
    CO2 gab es mal in viel höherer Konzentration und die Erde benötigte es und lebte.
    Heute ist die notwendige Konzentration viel geringer, da die Fauna von damals abgelöst wurde.
    CO2 ist heute politisches Mittel gegen den Bürger.
    Im Übrigen geschieht tagtäglich Vernichtung von Meinungsfreiheit.
    Vor allem durch ARD und ZDF, die sich erlauben, jeden Mist der Merkel und Uschi durchgehen lassen zu müssen. Diese Sender gehören auf den Kompost, denn sie sind und waren nie neutral.

  53. @>>> VivaEspaña 28. Mai 2020 at 20:22
    „Die Biker sollten ihren Protest auf die Straße bringen“ (s.o.)
    Die Bauern zeigten heute, wie’s geht…

    Es fängt schon mit der StVO an: Warum darf ein Bike genauso laut sein wie ein Lkw???
    Aber das genügt ihnen nicht: Viele Biker stören massiv mit ihrem Lautstärke-frisiertem Penis-Ersatz Anwohner, Ruhebedürftige, Alte und Kranke.
    Aber nehmt um Himmelswillen Bandidos & Co. nicht ihre Pseudo-Männlichkeit weg.

    Und die armen, naturliebenden Bauern verfüttern ja nur in ihren Ställen säckeweise Antibiotika und schaffen so multiresistente Keime, an denen Tausende sterben.
    Dass sie nebenbei tonnenweise mit Nitraten das Grundwasser verseuchen, welches mit Millionen Euro an Kosten wieder genießbar gemacht werden muss – was soll’s, es ist nicht ihr Geld und sie sind immer die Opfer und brauchen Subventionen.

  54. Ich verstehe Leute wie Meuthen ein wenig, denn er wird den schlimmen kommenden Vorstoß gegen die AfD begleiten.

  55. Die meisten Biker werden nicht mal zu Fuß auf die Straße gehen, nachdem ihnen das Motorrad abgenommen wurde, weil die meisten „Biker“ zu den Schlafmichels zählen..

  56. Gibt es eigentlich noch Motorradclubs wie in den 70igern, die geschlossen zu Motoradtreffen am Wochenende fuhren und es für die weiteste Anreise Pokale gab Zelt dabei, geile Mucke, Festzelt, usw…gabs damals fast in jedem Dorf..

  57. Deutsche Nachrichtensendungen sind total ausgewogen: 🙂

    Erstes Drittel: Trump-Verspottung
    Zweites Drittel: China-Nachrichten
    Drittes Drittel: Corona-Panik schüren
    Zum Schluss: Wettervorhersage mit Klimawandelideologie

  58. Das Problem ist ja nicht die Masse der Motorradfahrer an sich, sondern die Vollidioten, die in bebauten Gebieten die unteren Gänge bis in den hohen Drehzahlbereich hochfahren. Das gilt auch für manche Autofahrer. Das dürfte ruhig häufiger und härter bestraft werden. Aber generell dem Biker sein Wochenendvergnügen nehmen? Das klingt nach grünem Lustneid.

  59. Diese ganze Corona-Geschichte ist ein Testlauf um sich für die nächste Pandemie, die tatsächlich sehr tödlich sein wird, vorzubereiten. GATES Mission ist die Dezimierung der Menschheit auf eine übersichtliche und loyale Anzahl (die alles akzeptiert). Man braucht nur eine Krise um die Menschen zu versklaven und diese Krise wird mit einer Biowaffe durchgeführt werden. Würde man soweit gehen?

    Diese Frage benötigt keiner Antwort. Denn es ist bereits passiert. Seit Menschen existieren vertreiben und töten sie sich gegenseitig. Hitler war nicht der einzige Massenmörder, der an Menschen experimentieren lies. Die Geschichte der Vereinigten Staaten ist weitaus langatmiger und grausamer. Es ist kein Wettbewerb des Bösen, aber solche bestialischen Einflüsse sind so alt wie unsere Geschichte. Wer glaubt, dass das Massensterben von Menschen irgendwann aufgehört hat, hat vermutlich nur auf der Sonnenseite der Erde bisher gelebt. Wir leben in einer Illusion, denn wir glauben Menschen könnten sich ewig fortpflanzen und der Platz auf der Erde sei unbegrenzt mit unendlichen Ressourcen. Diesen Traum brauchen wir, damit wir die perfekten Sklaven sind und täglich diesem System dienen. In Wahrheit wird dieses System durch den Kreislauf von Leben und Tot finanziert und der wird schon sehr lange durch Kriege, Pest und Naturkatastrophen von Menschenhänden beeinflusst. Nicht der Soldat befielt zu töten sondern der Offizier und auch er erhält seine Befehle von einen Anderen. Letzendlich gelangt man zum Geld, zu Organisationen, die von diese verschiedenen Formen der gegenseitigen Zerstörung ihren Machteinfluss halten und erweitern können. Wer geglaubt hat, dass die Kriege nach dem 2ten Weltkrieg geendet hätten, hat zu sehr die Lügen der Medien geglaubt. Die Kriege wurden nur verlegt, man bombte im Süden und spielt sich dann als „Flüchtlingshelfer“ auf. Man spielt mehrere Völker und Frustrationen gegeneinander aus und will nun ein neues Sterben durch bürgerliche Kriege (damit wir schuldig sind) und zusätzlich natürlich durch Krankheiten. So ein Virus ist die perfekte Waffe, weil sie in irgendeinem Labor gezüchtet werden und irgendwo anders auf die Menschen losgelassen werden kann. Die Medien finden schon einen anderen Schuldigen, vielleicht waren es dann wieder die bösen Russen oder Chinesen?

    Leider funktionierte unsere moderne Welt schon immer so. Je mehr Menschen geboren werden, desto mehr müssen sterben. Das haben die Personen entschieden, die sich für Gott halten. Den einzigen Frieden finden wir in unseren Seelen und wenn wir unsere Menschlichkeit immer beibehalten und sie nicht von Politik und Medien diktieren lassen.

    Protestieren sollte jeder gehen wer kann. Es wird aber immer schwieriger dieses „MONSTER“ aufzuhalten, irgendwann werden die Optionen ausgehen. Man muss dieselben Stufen gehen, womit dieses System gebaut ist und erst die Menschen überzeugen um dann einen kompletten Wechsel der korrupten Regierung voranzutreiben.

  60. rev1848 29. Mai 2020 at 01:03

    Gibt es eigentlich noch Motorradclubs wie in den 70igern, die geschlossen zu Motoradtreffen am Wochenende fuhren und es für die weiteste Anreise Pokale gab Zelt dabei, geile Mucke, Festzelt, usw…gabs damals fast in jedem Dorf..
    ——————————-
    Selten. Aber ein paar gibt’s noch. Altersbedingt fährt man aber nicht mehr so weit, um am selben Tag wieder nach Hause zu kommen. Oder man übernachtet in einer Pension (zelteln machen die alten Knochen nicht mehr mit), wenn es weiter weg geht.

  61. Kein Nachtclub?

    Alles schläft …

    Nur der Brecherhans am andern Ende der Welt, der wacht …

  62. Ups!!!

    Hab ich PI jetzt kaputtgemacht?

    Einen Post abgeschickt … und rumms! Alles zusammengebrochen!

  63. Man sollte sofort anfangen mit dem Protest. Bei jeder Ausfahrt eine gelbe Weste tragen! Aber das muss mit Ankündigung kommen. Wer kann das machen?

  64. Dass sich aus dieser Gesellschaft die Vernunft verabschiedet hat, sieht man ja allenthalben. Auch in dieser Diskussion: Niemand stört ein leise dahinschnurrendes Motorrad. Es sind wie immer die „schwarzen Schafe“ mit einer Lust an am besonders Hohen Lärmpegel ihrer Maschinen, die den Unmut eines nicht geringen Teiles der Bevölkerung erzeugen und den Grünen nebst Konsorten die Munition ihrer Verbotsartillerie liefern.

  65. Hoffentlich erlebe ich noch den Tag, an dem die Grünlinken Parteien und der Islam verboten wird.

  66. Da wo die Kommunisten herrschen, darf man nur das tun was diese erlauben, mehr führt zu „Zwangs-Spenden“ deren Höhe, welche zu errichten sind, auch von denen bestimmt wird. So auch alles verboten wird, jedenfals nach und nach, was nicht in den Kram passt und erst recht nicht, was gegen den von denen befohlenen Völkermord am deutschen Volk wiederspricht. Dazu gehöhrt nun auch das Bike dazu in deren Einkesselungen der verhassten Kapitalisten denn auch Bikefahrer werden ja neuerdings als solche hinzugetan, was sich die Ultra-Armen Antifanten ja nicht leisten konnten, darf eben nicht gestattet werden.
    Ach was für ein freundlicher Irrsinn sich hier etabliert hat und zu wenige merken das überhaupt und glauben es mit ihren Kreuzen am Wahlzettel, das es normal sei. Ja der Begriff „Normal“ ist für viele ein unbedeutendes Fremdwort geworden.
    Wer sich mal „umschaut“ wird wohl bestimmt bemerken, das nur dort massive Unzufriedenheit herrscht, wo der Komminismus sich verbreiten konnte, so auch diese kommunistisch geleitetten Feuerproteste in Amerika zu erfahren sind. Auch die ANTIFA und die Grünen, sind eine kommunistische Zersetzungsorganisationen und wer ihnen Schutz und Hilfe gewährt, ist ihnen gleich.

  67. @ Haremhab 28. Mai 2020 at 21:37

    Corona Talk Fußgängerzone

    https://www.youtube.com/watch?v=omP4sWLl-8g

    ————————————————
    So ist die Meinung der Leute.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Links, die mit Adblocker nicht funktionieren oder wie dieser, der erst eine Anmeldung erfordert, sind einfach nur widerlich.

  68. Also werden die Bikes auf lange Sicht abgeschafft. Und nur so werden die Klimaziele erreicht.

    ………….

    Was bitteschön hat denn Bike-Fahren mit Erreichen von Klimazielen zu tun ? Die Motorradfahrer machen gesamt gesehen am Verkehrsaufkommen eine Minderheit aus, verglichen zu den restlichen Verkehrsteilnehmern, ganz zu Schweigen vom gewerblichen Verkehr wie Lastwagen, Busse, Flugzeuge und Schiffe !!! Es ist einfach lächerlich zu behaupten, wenn man die Motorradfahrer einbremst, würde das Klima gerettet.
    Es geht gar nicht um Umweltschutz und Klimarettung: Es geht um Verbotsorgien und Abschaffung des Verbrennungsmotors, welcher aber ein Irrweg ist, was der gescheiterte Versuch am Anfang des letzten Jahrhunderts deutlich macht. Nein und nochmals NEIN !!!
    Diese irren grünen Kinderficker wollen uns in die Steinzeit zurückbringen, wo sie dann in ihren Höhlen Kinder mißbrauchen können—–weg mit diesen Kinderfickern !!! Biker wehrt euch, das ist der Endkampf um unsere Freiheit !!!!!!

  69. Paro 29. Mai 2020 at 07:30
    Man sollte sofort anfangen mit dem Protest. Bei jeder Ausfahrt eine gelbe Weste tragen! Aber das muss mit Ankündigung kommen. Wer kann das machen?

    Gute Idee–am besten mit Aufschrift auf dem Rücken–„nieder mit der EU-Diktatur oder Verbotsdiktatur“ oder ähnliches.
    Lasst euch was einfallen-der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt !

  70. Im Regelfall nutz man einen PKW, um schnell von A nach B zu kommen und kaum ein Autofahrer würde zum Spaß in der Gegend umherfahren. Das ist bei vielen Mottorradfahrern anders. Das macht sie angreifbar.

  71. Die Rechtsanwälte, Ärzte und Bauunternehmer mit ihren nigelnagelneuen Harley´s für fuffzitausend Öcken aufwärts werden wohl zu keiner Protestkundgebung fahren. Die haben ja noch einen Ersatzferrari in der Garage. Aber gibt es denn keine Hardcore-Biker, die mal vorm Bunzleramt auftauchen könnten und mal ein bisschen Stunk machen könnten ????!!!!

  72. klimbt 29. Mai 2020 at 08:55
    Im Regelfall nutz man einen PKW, um schnell von A nach B zu kommen und kaum ein Autofahrer würde zum Spaß in der Gegend umherfahren. Das ist bei vielen Mottorradfahrern anders. Das macht sie angreifbar.

    ….

    Kann sein. Was ist aber mit den 1000en Rollerfahrern, die ja auch als Zweiräder gelten. Da gibt es viele, die das Gefährt als Hauptfahrzeug nutzen. Und diese Fahrzeuge sind oft vorbildlich, was Verbrauch und Verkehrsbelastung anbelangt. NEIN, für mich ist das eine bösartige Aktion gegen die Freiheit und ein weiterer Schritt in die EU-Diktatur. Dagegen muß man sich wehren, wenigstens dagegen !

  73. Viper 29. Mai 2020 at 03:01
    rev1848 29. Mai 2020 at 01:03

    Gibt es eigentlich noch Motorradclubs wie in den 70igern, die geschlossen zu Motoradtreffen am Wochenende fuhren und es für die weiteste Anreise Pokale gab Zelt dabei, geile Mucke, Festzelt, usw…gabs damals fast in jedem Dorf..
    ——————————-
    Selten. Aber ein paar gibt’s noch. Altersbedingt fährt man aber nicht mehr so weit, um am selben Tag wieder nach Hause zu kommen. Oder man übernachtet in einer Pension (zelteln machen die alten Knochen nicht mehr mit), wenn es weiter weg geht.
    ___________________________
    Anscheinend lesen Sie über Biker, sind selbst aber keiner. Nicht schlimm.
    Der größte Zusammenschluss von Motorradfahrern ist die HOG. Inzwischen sind weltweit rund 873.000 Harley-Fans in der H.O.G. organisiert. In Deutschland gibt es über 24.000, in Österreich mehr als 2700 Mitglieder. Rund um den Globus haben sich mittlerweile etwa 1300 H.O.G.-Chapter etabliert.
    In Hamburg werden alljährlich bis zu 600 000 Motorradfans zu den Hamburg Harley Days erwartet. In Faak Österreich findet Europas größte Rallye statt. Ein convoy von 25 000 Bikes tourt einmal um den Faaker See. Insgesamt tummeln sich dort 120 000 Biker, ohne die Schaulustigen.
    Der Ansatz für Deutschland wäre die Mobilisierung der Deutschland HOG Chapter, die alle vernetzt sind. Leider scheint mir die Dame, welche dem Ganzen für Deutschland vorsteht, nicht allzu bike affin. Ansonsten würde von Seiten HD mal langsam etwas Dampf gemacht. Werde mich dort mal umhören, was die so planen.

  74. @Stechrochen 28. Mai 2020 at 21:40

    …. Viel mehr Menschen würden dich trauen auf unseren Straßen mit dem Fahrrad unterwegs zu sein……

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Radler sind mittlerweile zu einer regelrechten Pedalpest geworden. Als älterer oder „08/15 Normaloradfahrer“ kann man nicht mehr gefahrlos auf Radwegen fahren. Die permanente Gefährdung geht fast nie von motorisierten Verkehrsteilnehmern, sondern zu fast 100% von rücksichtslosen und sich verkehrswidrig verhaltenden Radfahren aus. Mit schnellen Mountain Bikes und Rennrädern wird rücksichtslos auf engen Radwegen rechts überholt. Die Vorfahrt genommen, bedrängt und sonst wie gefährdet. Entgegen der Fahrtrichtung kommen überbreite Lastenräder entgegen. Mütter haben auf dem Rad vorn ein Kind, auf dem Rücken einen schweren Wocheneinkauf im Rucksack und im Anhänger strampeln noch zwei Kinder. Beladen wie in China oder Indien schaukeln und schlenkern sie dann absolut verkehrsunsicher auf dem engen Radweg. Es grenzt schon an ein Wunder, dass es nicht zu mehr Stürzen, Zusammenstößen und auch schweren Unfällen kommt.
    Ich selbst setze mich wegen dieser permanenten Gefährdung nicht mehr aufs Rad, sondern nehme meinen SUV-Diesel-Fastpanzer. In dem bin ich sicherer.
    Außerdem wäre ich dafür, Fahrräder, hier insbesondere Rennräder, E-Bikes u.ä., bauartbedingt auf eine Höchstgeschwindigkeit von 15 – max. 20 km/h zu begrenzen. Diese z.T. 40 – 50 km/h schnellen Geschosse sind keine Fortbewegungsmittel, sondern reine Sportgeräte. So etwas gehört keinesfalls in das öffentliche Verkehrsgeschehen, sondern ausschließlich auf nicht öffentliche Pisten.

  75. @NieWieder 28. Mai 2020 at 23:01
    @Neunzehnhundertvierundachtzig 28. Mai 2020 at 22:37
    Warum nicht alles Puff schließen? Warum nicht alle Drogen verbieten?
    Und wie bekommen dann die besten Politiker aller Zeiten ihre Entspannung? An die denkt wieder einmal niemand. Wie so oft?

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Mir wurde zugeraunt, es soll angebl. Politiker einer Partei geben die nicht in Puffs gehen, sondern sich lieber auf Spielplätzen aufhalten. Wird sicher Fake sein.

  76. Als angeschlossenes HOG Mitglied habe ich HD Deutschland kontaktiert. Ich werde P.I. auf dem Laufenden halten, was deren Stellungnahme angeht. Wenn keine kommt, werde ich das ebenfalls reportieren. Denn keine Antwort ist auch eine Antwort.
    Alle anderen Motorrad Enthusiasten sollten ebenfalls aktiv werden. Ich weiss, dass es Goldwing Clubs gibt, Trike Clubs, haltet euch an die großen Zeitschriften MOTORRAD, Fuel, Motorradfahrer, Motorradnews, etc.
    Meine Annahme ist, hier wird gegen die amerikanischen Bikes geschossen sprich Trump. Denn der Vorstoß kommt kennzeichnender Weise von der Landesregierung NRW, ein gewisser Herr Laschet, gewohnt fade auch in seiner Corona Erscheinung.
    Die Harley treten meist mit ihren sonntäglichen Chapter rides in Erscheinung. Alles äusserst diszipliniert, mit strengen Fahrregeln, vorbildliche Einhaltung der STV Regeln, meist bei der Polizei vorher angemeldet durch den eigenen HD Tour Officer.
    Was kommt als nächstes? Fahrverbot für großvolumige amerikanische Fahrzeuge?
    Hier soll eine Mithaftung stattfinden für Angelegenheiten, die offenbar nicht von der Polizei durchgesetzt werden. Drogendealer werden gepämpert, und an Motorradfahrern wird der Frust rausgelassen.
    Aber, die Sache ist noch lange nicht vom Tisch.
    Nicht vergessen, der Feind sitzt in NRW und heisst Laschet.

  77. Einspruch!

    Motorradfahren ist mitnichten bloß ein „Hobby“ oder „Freizeitbeschäftigung“. Motorräder sind Forstbewegungsmittel wie auch Autos, LKWs, Eisenbahn oder Straßenbahn. Sie werden genutzt um von A nach B zu kommen. Manch einer kann sich in jungen Jahren noch kein Auto leisten. Motorräder brauchen weniger Benzin als Autos. Wer auf solche Art zum Motorradfahren gekommen ist, muss beim herabwürdigen zum bloßen Hobby oder Freizeitbeschäftigung seine Stimme dagegen erheben! Was jedoch nicht heißen soll, dass die Leute nicht auch Freude am Motorradfahren haben dürfen.

    Im Grunde genommen ist das geradezu Rassismus gegen Motorradfahrer, was da an Apartheidsregime gegen die Menschen auf nur 2 Rädern geplant wird.

    Und was auch noch gänzlich verdrängt wird: Motorradfahrer helfen gegen den Verkehrsinfarkt in Großstädten und im Einzugsgebiet von Großstädten. Wer schon mal mit dem Auto in einem der legendären großen Staus rund um Paris gestanden hat,. oder mit dem Motorrad dort war und sich an die einheimischen Motorradfahrer angepasst hat kennt das ja.

  78. Ich denke auch, daß die Motorradfahrer nicht unschuldig an der Entwicklung sind. Es gibt bei Youtube ein Video über genau die Chaoten, die alle mit ins Verderben nehmen. Da werden Tempolimits genauso ignoriert wie Überholverbote, es gibt manipulierte Abgasanlagen, deren Lärm die ganze Gegend ständig terrorisiert. In den vergangenen Jahren haben sich die Leistungen in für Motorräder aberwitzige Regionen entwickelt, dazu martialische Namen wie „Ninja“ oder „Streetfighter“, aggressive Optik, auch bei vielen Helmen. Und es sind nicht immer junge Schnösels, wenn dann mal einer erwischt wird, sind die durchaus mal Ü60, zuhause und am Arbeitsplatz Langeweile und nichts zu sagen, meinen diese Leute ihr Männlichkeitsbild so ausdrücken zu müssen. Sie vergessen, daß unser Grundgesetzt Freiheit nur solange gewährt, so sie die des anderen nicht beeinträchtigt. Nicht umsonst lautet der §1 StVO: Ein jeder hat sich so zu verhalten, daß niemand geschädigt oder mehr als nach dem Umständen vermeidbar behindert oder belästigt wird. Und wer seinen Auspuff manipuliert, Drehzahlorgien veranstaltet, der belästigt wesentlich mehr, als nach den Umständen vermeidbar. Es gibt sie und ich mag sie, die Genußfahrer, auf Oldtimermotorrädern und Shoppern unterwegs, sie genießen die Landschaft, fahren auf der Autobahn im gemäßigten Tempo im Konvoi. Traurig, wenn diese nun unter den Chaoten leiden müssen. Der Gesetzgeber muß da intelligent ran, PS-Begrenzung, Drehzahlbegrenzung, Lautstärkebegrenzung, Verbot von Schalldämpfern, die in irgendeinem Frequenzbereich lauter sind als die Serienanlage, das sollte übrigens auch für Autos gelten.
    Es wird nicht den Aufschrei wie bei den Autos geben. Erstens gibt es viel weniger Motorrad- als Autofahrer, nur wenige nutzen ein motorisiertes Zweirad als tägliches Verkehrsmittel, wie es in unserem Land in den 1950er Jahren allgemein, in den 1960er und 1970er unter Jugendlichen und jungen Leuten noch üblich war.
    Zweitens: Bei Motorrädern fehlt das „Standort Deutschland“-Argument, die Maschinen kommen – wie auch das meiste der Ausrüstung aus Fernost, die paar deutschen BMW, italienischen Ducati, Moto Guzzi und die paar US-amerikanischen Harleys sind ein ganz klare Minderheit, die meisten Maschinen sind die typischen japanischen Rasermaschinen. Denen werden nur wenige eine Träne nachweinen, sie gelten auch nicht als „kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut“. Motorradoldtimer gibt es, meist aber eben NSU, BMW, Horex, Zündapp, Kreidler – alles längst nicht mehr existierende Hersteller – und die Fahrer dieser Maschinen stellen kein Problem da, erstens, weil es wenige sind, zweitens weil alte Fahrzeuge, von Rennfahrzeugen abgesehen, meist sehr gemütlich bewegt werden, wie bei Autos auch.
    Auf eine Solidarität von Oldtimerfahrern, egal ob Auto, Moped oder Trecker, dürften die Chaoten auf ihren „Joghurtbechern“ kaum hoffen, sie sind allein, haben keine Lobby, aber viele Gegner, unter Autofahrern, Anwohnern von vielbefahrenen Strecken, Umweltschützern, Unfallforschern usw.

  79. Ja, es geht nur um Verbotsorgien. Die jetzigen Grünen, Linken und das ganze andere Geschmeiß wollen nicht, dass das VOLK an irgendetwas noch Spaß empfindet. Ich bin eine fast 73jährige Groß- ach nein, sogar Urgroßmutter, und ich denke jedes Mal gerne an meine Jugend zurück, als wir (im Osten) auf einer „Jawa“ unterwegs waren. 1992 war ich in Norwegen unterwegs und dort kam eine ganze deutsche Bikergang mit ca. 50 – 60 Fahrern an unserer Reisegruppe vorbei, als wir gerade in einem Canon Pause machten. Das war ein Sound! Ja, es war ein Hauch einer großen Freiheit und wo kommen wir denn hin, wenn wir dieses Gefühl weiterhin diesen völkischen Trotteln gestatten!

  80. Noch ein paar Zusätze: Die Biker fahren vorbei, doch der Muezzinruf wird immobil werden. DAS ist Lärmbelästigung, denn die bleiben dort, wo sie belästigen mit ihrem Geschrei.

  81. diekgrof 29. Mai 2020 at 10:58
    Ich denke auch, daß die Motorradfahrer nicht unschuldig an der Entwicklung sind.
    ________________________-
    Lesen Sie eigentlich die Beiträge hierüber? Es geht doch überhaupt nich um Schuld für irgendwas. Es geht darum, ob der Staat die von ihm aufgestellten Gesetze durchsetzen kann oder nicht.
    Wir haben auch Vergewaltigungsopfer und Messertote, Gewalt gegen Polizei, Massenschlägereien, Terror. Schmeissen wir deswegen die Migros raus? Nein! Wir machen denen jeden Morgen das Bettchen, mit Teddy und Praline auf dem Kopfkissen. Mannoann….

  82. diekgrof 29. Mai 2020 at 10:58
    Motorradoldtimer gibt es, meist aber eben NSU, BMW, Horex, Zündapp, Kreidler –
    ——————————————————————————————-
    Nicht zu vergessen die gute alte „Wanderer“… aus einer Zeit, wo Reisen und Krad-Fahren noch echte Anstrengung und Knochenarbeit (Blattfederung!) bedeutete.

  83. @ diekgrof 29. Mai 2020 at 10:58
    ___________________________

    Ich muss da wohl mal was klarstellen: Kraftfahrzeuge, das betrifft LKWs, Autos und Motorräder sind über die Jahre immer leiser geworden.

    Hör dir nur mal das nervöse Geknattter eines alten Kreidler Mopeds an:
    https://www.youtube.com/watch?v=uhHOM1_mZi8
    Das war noch richtiger Krach! Und ordentlich Qualmwölkchen hat es auch gemacht. So eine Florett wäre was für die kleine Greta, da kann sie ihrem CO2 nicht nur bei der Arbeit zuschauen, sondern es auch deutlich hören, im Zweitakt. 🙂

  84. Ich kenne Leute, die nur zum Spaß sehr laut Musik hören und damit alle, die ihre Ruhe haben wollen, belästigen.
    Besonders sehe und höre ich dieses Übel bei den Gegendemonstranten, wenn Pegida unterwegs ist – da gibt es extra einen „Lauti“ – aber auch bei den regelmäßig stattfindenden Open-Air-Konzerten.
    Dann gibt es Radfahrer, die benehmen sich im Straßenverkehr wie die Idioten, frei nach dem Motto, der Autofahrer wird schon aufpassen, damit er keinen Kratzer in den Lack bekommt.
    Und E-Rad-Fahrer fahren nur zum Spaß in die Natur, brettern über die Wanderwege und freuen sich, wie sauber sie unterwegs sind, ohne sich Gedanken zu machen, was für eine Spur der Verwüstung sie in Afrika und Südamerika hinterlassen.

    Also da setze ich mich lieber auf meine alte Suzi und freue mich, wenn sie mich murmelnd über die Landstraße trägt. Gern auch mal ein bißchen schneller.
    Ich gehe nämlich arbeiten, damit ich auch mal Spaß haben kann, so wie die Musik-Lärm-Konsumenten und die Rad’l-Terroristen auch.
    Ich bin da tolerant!

  85. @ diekgrof 29. Mai 2020 at 10:58
    So ein Unfug!
    Viele ältere Menschen kaufen sich diese Maschinen, um sich einen Traum zu erfüllen.
    Die Jungen haben einfach nicht die Kohle übrig, sich für 18, 20 oder 30tausend Euro so ein „Spielzeug“ zu leisten.
    Für die Jüngeren reicht es für Gebrauchte und sie sind es dann auch, die überproportional die Unfallstatistiken füllen. Doch nur von denen liest man auch. Die anderen, die gesittet alt werden und sich dann noch mal was leisten wollen, was nur verstehen kann, der es selbst erlebt, die fahren auch vernünftig.
    Ich kenne keine Unfallstatistiken, aber ich möchte behaupten, Radfahrer trifft es öfters. Und was nützt der gestzlich festgelegte Abstand von 1,5 Meter beim Überholen, wenn sie nachts ohne Licht unterwegs sind oder an der Kreuzung alle drei Farben als Grün sehen?
    Es ist immer wieder das alte Lied von ‚divide et impera‘ – diesmal gegen die Biker, dann kommen die Griller dran und irgendwann die Reiter, deren „Untersätze“ die Wanderwege zuscheißen.
    Und immer wieder gibt es die „diekgroffe“ dieser Welt, die das Spiel nicht durchschauen und unsolidarisch in die gleiche Kerbe hauen.

  86. @ Paro 29. Mai 2020 at 07:30
    Da tut sich iniges in div. FB-Gruppen.
    Zum Beispiel: FB-Gruppe „wir sind gegen fahrverbote von motorrädern“
    4. Juli Wiesbaden und Bremen, aber auch anderswo regt sich viel.
    Die Motorradfreunde Nossen fahren am 7.6. Protest.
    Einfach mal suchen.
    Auch „Biker für Deutschland“ ist sehr aktiv.

  87. Ich finde die Diskussionen über irgendwelche Bevölkerungsgruppen die einem Teil der Restbevölkerung nicht passt eher blöde. Toleranz ist angesagt. Bin zwar kein Biker, trotzdem finde ich den Sound z.B. Einer Ducati geil und das mit fast Mitte 6o. Ich war früher Radsportler und habe oft im Hochschwarzwald, den Dolomiten und Alpen trainiert, sicher war es manchmal nicht so toll, wenn beim bergauf fahren die schweren Maschinen fast auf Tuchfühlung an mir vorbei rauschten, aber ich war ja vorbereitet, habe sie ja früh gehört, also alles halb so wild. Beim Abfahren hatte ich dann wieder meine Freude wenn ich reihenweise Motorräder und Autos überholt habe, leben und leben lassen. Dann noch der Sozialneid, mir ist doch egal ob jemand ne Harley meinetwegen für 100.000€ kauft, wenn es demjenigen Freude macht ist doch alles o.k. Gönne ich jedem. Mein teuerstes Rennrad hat damals fast 10.000 DM gekostet, Ich hatte meinen Spaß damit, ich hab’s ja bezahlt, hängt heute noch eingepackt im Keller.

  88. Wie schon hier aus den sehr unterschiedlichen Beiträgen von Bikern und Nicht-Bikern ersichtlich, haben die Schwarzrotgrünen Weltverbesserer bereits einen Erfolg erzielt – nämlich die Spaltung der Gesellschaft. Auch das gehört zu deren Zielen, und es scheinen ein paar Schlagworte zu genügen, um dieses Ziel zu erreichen.
    Jetzt sind es die Biker und Triker, wer wird es morgen sein.
    Erinnert Euch bitte nur an die Einführung der LKW-Maut und Merkels Lüge. „Eine PKW-Maut wird es mit mir nicht geben.“ Die LKW-Fahrer wußten schon damals: „Heute wir – morgen ihr“.
    Wer heute in den Chor gegen die Biker einstimmt, darf nicht auf unserer Solidarität hoffen, wenn er – vielleicht schon sehr bald – selber dran ist.
    @ gonger 28. Mai 2020 at 21:31
    Wenn die Biker erst von den Straßen im Taunus verbannt sind, wird Schmitten pleite sein, weil dann die sehr einträchtigen Blitzer in Eurer Gemeinde, die speziell für Biker konstruiert sind, kein Geld mehr in die Gemeindekasse spülen.

  89. Kann schon verstehen, dass unnötig verstärkter Lärm nervt. Den gibt es aber bei Autos mindestens ebenso, wie bei Zweirädern. Auspuffanlagen, die künstlich Lärm erzeugen, sollten generell verboten werden.
    Als ehemaliger Biker kann ich gut verstehen, dass ein satter Motorsound dazu gehört. Doch Leuten, die Wert auf eingebauten Extra-Lärm legen, geht es nicht um das Fahrgefühl, sondern um das eigene (keine) Ego – auf Kosten Anderer. Das finde ich asozial.
    Hatte eine Zeit das Motorrad als einziges Kraftfahrzeug. Doch echten Spass macht es doch, wenn man ausgewählte Strecken aus Freude fährt. Wann macht man das? An Sonn- und Feiertagen. Moppedfahren ist ein großartiges Gefühl! Individualität und Freiheit! Fahren aus Freude ist wohl aber nicht mehr politisch korrekt.
    Den GRÜNEN ist das ein Dorn im Auge. Fahrverbote an Feieretagen ist denen aber noch nicht genug.
    Sie bezeichen das nur als „Etappensieg“:
    https://www.moto.ch/deutschland-fahrverbote-fuer-motorraeder-an-sonn-und-feiertagen/
    Am Ende werden dann Motorräder verboten. Noch lachen wir darüber.

  90. Berichtigung zu 22:33
    …Leuten, die Wert auf eingebauten Extra-Lärm legen, geht es nicht um das Fahrgefühl, sondern um das eigene (kleine) Ego…

  91. Ich stelle mir gerade vor, wie die Hells Angels mit E-Bike Choppern in PLAYMOBIL-Optik um die Ecke biegen,
    TS TS TS, das sieht bestimmt witzig aus !

  92. Ich sehe mal in die Zukunft: vielleicht dürfen wir uns dann gnädigerweise noch im eigenen Garten (höchstens 200 qm, das jeder in Doofland noch Platz hat) aufhalten, aber furzen dürfen wir nicht mehr, da es den Nachbarn stören könnte und auch zu viel Methan erzeugt. Grillen dürfen wir nur noch mit Elektrogrill und Biogas, mit Katalysator in der Haube, das nicht zuviel Rauch in die Atmosphäre entweicht.
    Frei leben dürfen wir nur noch in den eigenen vier Wänden, solange bis Mustafa mit Großfamilie oder BungaBunga vor der Haustür steht und sein neues Zuhause in Beschlag nehmen will. Der Deutsche Dooftrottel wird dann in einen Wohncontainer verbracht mit 25,5 qm Wohnfläche pro Person, für 70 + x jährige sind es 15 qm, die bewegen sich eh weniger…….Spass, ich hab nur schlecht geträumt. Alles gut.

Comments are closed.