Von EUGEN PRINZ | „Das Narrativ, die Polizei ist Dein Freund und Helfer, leidet dieser Tage massiv. Schade. Und hoffentlich wird das wieder besser.“ Diese mahnenden Worte richtet der AfD-Bundestagsabgeordnete Martin Renner an die Polizei, die sich jetzt, in der Corona – Krise so weit von den Bürgern entfernt hat, wie bisher noch nie in der Geschichte unserer Republik.

Die Szenen, in denen Polizisten mit übertriebener Härte gegen Menschen aus der bürgerlichen Mitte vorgehen, die für ihre Grundrechte eintreten, erschüttern beim Betrachter das Urvertrauen in die bundesdeutsche Demokratie.

Nicht nur die „Anweisung von oben“ ist schuld

Sicher, die Anweisung, hart einzuschreiten, kommt „von oben“, also aus dem Innenministerium. Sie geht an die Polizeiführung, deren Beamte dem höheren Dienst angehören und – einige Ausnahmen bestätigen die Regel – nicht in ihr Amt gekommen wären, wenn ihre Linientreue in Frage stünde.

Aber – es liegt auch an den Beamten „an der Front“, wie die Anordnungen dann umgesetzt werden. Hier gilt die alte Weisheit, dass die Polizei ein Spiegelbild der Gesellschaft ist. Aus diesem Grund kann davon ausgegangen werden, dass ein guter Teil der eingesetzten Beamten hinter den verhängten Corona-Maßnahmen steht. Folglich werden Bürger, die diese infrage stellen, dann getreu dem von der Politik und den Medien verbreiteten Narrativ von den Beamten als Bedrohung ihrer Gesundheit, als Aluhut-Träger und rechte Aufrührer gesehen. Von dieser Einstellung bis zur übertriebenen Härte beim Einschreiten ist es dann nur noch ein kleiner Schritt.

Was die eingesetzten Beamten und die Polizeiführung jedoch außer Acht lassen ist, dass hier eine Art von Vertrauen zerstört wird, die essentiell für eine Demokratie ist: Das Vertrauen in die Polizei.

Wenn die Beamten mit Sprechchören wie „Volksverräter, Volksverräter!“ empfangen werden, dann sind wir bereits auf einem sehr unheilvollen Weg.

Corona-Kontrollen statt Drogen-Kontrollen

Andererseits – und nun kommen wir zum zweiten Gesicht der deutschen Polizei im Mai 2020 – bleiben die Drogendealer im berüchtigten Görlitzer Park völlig unbehelligt, während die Berliner Beamten intensive Corona-Kontrollen durchführen. Wehe, es wird ein Bürger ohne Maulfetzen erwischt. Dann setzt es sofort eine Anzeige.

Eine Insel der Seligen ist jedoch der Görlitzer Park. Wie es dort aussieht, hat Konstantin Marrach, Reporter bei der Berliner Zeitung (BZ) nach einem Rundgang auf dem Gelände wie folgt beschrieben:

„Die Bilanz ist erschreckend: Auf nur 300 Metern Fußweg werden mir insgesamt sechs Mal lautstark LSD, Marihuana und Heroin angeboten. Neben den Dealern sieht man hier Pärchen und Familien auf Bänken und Wiese sitzen. Von Polizeibeamten ist in Berlins berüchtigtem Drogenpark hingegen weit und breit keine Spur. (…)
Ich fühle mich nicht mehr sicher, verlasse den Park, will über die Görlitzer Straße zurück zu meinem Auto. Kurz vor der Tankstelle bieten mir zwei Männer dann nochmal Drogen an. Auf der Skalitzer Straße sehe ich ein Polizeiauto. Es biegt aber Richtung Lausitzer Platz ab …“

Hier noch ein schönes Foto von den Straßenhändlern.

So sehen also die Prioritäten des rot-rot-grünen Berliner Senats aus, was die innere Sicherheit betrifft. Drauf mit dem Knüppel auf die aufmüpfigen Grundrechte-Einforderer, während man für die „geschäftlichen Aktivitäten“ der Zugewanderten aus Schwarzafrika nur ein blindes Auge übrig hat.

Eine weitere Facette unserer Ordnungshüter

Schauplatz ist Mainz, wie es singt und lacht. In der Kneipe „Heringsbrunnen“ in der Mainzer Innenstadt hielten am vergangenen Montag Polizisten eine Beförderungsfeier ab. Zunächst hatten zehn bis zwölf Beamte ordnungsgemäß Plätze in dem Lokal reserviert. Im Laufe des Abends stieg dann die Anzahl der Gäste auf etwa 40 an. Es wurde weder ein Mundschutz getragen, noch der Sicherheitsabstand eingehalten. Die Corona-Sperrzeit um 22.00 Uhr interessierte auch niemanden aus dem Kreis der Feiernden, den Wirt eingeschlossen.

Es kam, wie es kommen musste. Offenbar wurde die frevelhafte Tat von einem aufmerksamen Staatsbürger beobachtet, der dann die sich gerade im Dienst befindlichen Kollegen der Gästeschar verständigte.

Die Polizeiführung ist natürlich not amused. Jetzt erwartet die „Corona-Leugner im Staatsdienst“ ein saftiges Bußgeld und höchstwahrscheinlich auch noch ein Disziplinarverfahren. Der Wirt hat sich inzwischen beim Ordnungsamt selbst angezeigt, offenbar in der irrigen Annahme, sich im Steuerrecht zu befinden, wo eine Selbstanzeige eine Strafbefreiung nach sich zieht. Hier die ganze Tragödie in bewegten Bildern.

Was den Autor betrifft, würde er bei einer Anti-Corona Demo lieber an einen Polizisten aus dem Kreis der fröhlichen Runde im „Heringsbrunnen“ geraten, als an einen Corona-Hysteriker in Uniform.


Eugen Prinz auf dem FreieMedien-Kongress in Berlin.
Eugen Prinz auf dem Freie
Medien-Kongress in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern. Der bürgerlich-konservative Fachbuchautor und Journalist schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015.
»Telegram Kanal: Eugen Prinz DIREKT (t.me/epdirekt)
» Twitter Account des Autors
» Spende an den Autor

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

68 KOMMENTARE

  1. In der Tat gibt die Polizei dieser Tage kein gutes Bild ab . Man gibt sich als williger Helfer der Mächtigen , hier ist wohl die eigene Beförderung und die Hypothek aufs Eigenheim wichtiger als die viel beschworene Zivilcourage .
    Auch die sonst immer hochgelobte Deeskalation bleibt bei Einsätzen gegen unbescholtene Bürger auf der Strecke , diese Taktik ist wohl explizit für ausländische oder linksradikale Demonstranten reserviert .
    Bei Bürgerprotesten in Thailand haben die eingesetzten Einheiten demonstrativ die Helme abgenommen und sich auf den Boden gesetzt , ein klares Zeichen daß man nicht auf die eigenen Leute einprügeln wird , übrigens Thailand bedeutet freies Land . Da könnte sich so mancher buntdeutsche Einsatzleiter ein Beispiel daran nehmen , wird aber wohl nicht passieren denn dazu braucht es Format und Rückgrat und das fehlt der Führung in Polizei und Militär .

  2. „Was den Autor betrifft, würde er bei einer Anti-Corona Demo lieber an einen Polizisten aus dem Kreis der fröhlichen Runde im „Heringsbrunnen“ geraten, als an einen Corona-Hysteriker in Uniform.“

    Tja, es sind genau dieselben Beamten! Sie wenden eben zweierlei Maß an, setzen ihre Dienstanweisungen gegen steuerzahlende Drohnenmichel knallhart um, nehmen für sich selbst aber in Anspruch, was ihre Dienstanweisung für die „bunten“ Verbrecher im Görlitzer Park ihnen vorgibt. Gleiches Recht für alle gilt ja schon lange nicht mehr in Deutschland.

  3. Die hier auf dieser Plattform häufig gestellte Frage, auf welcher Seite die Polizei im Ernstfall steht, sollte durch die letzten Wochen erschöpfend beantwortet sein.

  4. Einheitsparteienblock,Denunziationen,Mangelwirtschaft,Reiseunfreiheit, linksextreme MP und linksextreme „Verfassungsrichterinnin“.
    Merkel macht ganze Arbeit!

  5. Genau die Leute, die sich sonst darüber aufregen, wenn ein Ausländer, der es zu etwas gebracht hat, seinen AMG in zweiter Reihe abstellt, finden es plötzlich völlig in Ordnung, wenn in einer Kneipe die aktuelle Rechtslage ignoriert wird und MNS-Pflicht sowie Mindestabstand einfach nicht eingehalten werden, und noch dazu, wenn es sich um Polizisten handelt, die Recht und Ordnung durchsetzen sollten.

    Ich wünsche mir eine Polizei, die mit Konsequenz und Augenmass, also unter Beachtung der Verhältnismässigkeit, den Rechtsstaat vertritt und durchsetzt, völlig unabhängig von irgendwelchen Eigenschaften von Rechtsbrechern. Dazu gehört nicht Gewalt gegen junge und ältere Frauen, auch nicht gegen Männer, sofern diese nicht erzwungen wird.

    Ich teile also wieder einmal vollständig die Sicht von Herrn Renner, nicht aber die hinzu interpretierten Präferenzen für die Feiernden im Heringsbrunnen. Ich will keine Korrumpels als Polizei.

  6. Endlich können sich die Polizisten revanchieren und auf die verhassten Bürger eindreschen, ohne Konsequenzen, so wie bei der Randale in Hamburg bei G20 oder Stuttgart 21, befürchten zu müssen. Im Gegenteil. Politik und der Blödmichel klatschen Beifall, wenn man Renitenten auf die Fresse gibt. Allein für die vielen Überstunden wegen der Demos der Wutbürger, des Packs. Wegen dieses Packs rasten die Bunten regelmäßig aus, akzeptieren keine Polizei, keine Gesetze etc. Den Frust aus den Prügeln, dem Anspucken, den Übergriffen dürfen sie an den Verursachern, da unter Artenschutz und im Deppenland heilig gesprochen, nicht auslassen. Also kriegt das alles der Michel ab, ist er doch an allem schuld. Die Anweisungen von oben tun ihr übriges dazu, denn ein Deutscher, erst recht kein Polizist, tut etwa ohne Erlaubnis oder Anweisung, nicht einmal zur Toilette gehen.

  7. Wieviel Bullen brauchte man denn,um die alte Dame abzuführen,4? 5?
    Während die,um Drogen dealenden Negerhorden in der Hasenheide einen Bogen machen!
    Schämt euch,ihr Bullen!

  8. Man sollte nicht außer acht lachen, dass es gerade in Berlin Polizei und Polizei gibt.

    Polizisten mit Vornamen wie Mohammed, Ali, Said oder King, Woomblo denken und handeln anders als Polizisten mit Horst, Peter und Anton

  9. Der „Freund und Helfer“ mutiert auf Anweisung von oben zum allzu willigen Büttel! Siehe Köln-Video, Polizisten brüllen drohend Bürger an und lassen ihre „Freunde“ von der SAntifa machen! Unfassbar!
    In Zukunft hält sich meine Loyalität mit der Polizei in engen Grenzen, wenn es von der einschlägigen Klientel auf die Fresse gibt“.

  10. Wer ernsthaft glaubt, die Polizei stehe auf Seiten der Bürger, hat den Job der Polizei nicht verstanden.
    Der Job bei der Polizei schafft zudem so umfangreiche persönliche Abhängigkeiten, das sie im Zweifel immer an der Seite des Systems bereit steht, selbiges zu verteidigen.
    Erst wenn die Lage für die Polizei aussichtslos ist, wird sie ihrem Dienstherren in den Rücken fallen und sich auf die Seite der Bevölkerung stellen.
    Das jedenfalls sind die Erfahrungen aus 1989.

  11. Der letzte Satz des Artikels, hat es in sich !
    Aber ob die Rechnung des Autors damit aufgeht, bezweifle ich sehr.
    Es kann schon sein, dass die Mehrheit der feiernden Polizisten,
    von den Maßnahmen des Shutdown wenig hält. Es gibt aber auch
    viele die im Dienst ein ganz anderes Meinungsbild abgeben.
    Das Narrativ „die Polizei Dein Freund und Helfer !“ ist schon lange
    eine vergangene Phrase. Vielleicht war das noch gültig in den
    60’ern und 70’ern.
    Nicht erst seit Corona, sehe ich die Polizei als ausführende Scherken
    der Machthaber an. Sie könnten sich schon glatt mit der Antifa in
    eine Reihe stellen und die Grünen, Roten und Schwarzen Politiker
    hätten nichts dagegen. Bezahlt, werden beide Gruppierungen ja
    schon von Ihnen.
    Wenn auch die Corona-Krise heute, die reine Willkühr der Regierung
    gegen das Volk ist, so hat sie doch etwas Gutes offengelegt.
    Das selbst der allergrößte politische Depp, nicht alles mit machen lässt,
    was die Verräter mit Ihm im Sinn haben. Dafür steht Stuttgart.
    Alleine die Rechten und Mutigen könnten so viele Menschen in diesem
    verlorenen, indoktrinierten Land nicht mehr aufbringen.
    Der Kampf gegen den Faschismus wird immer brutaler und die einzige
    Partei, die die Kräfte gegen den linken Misthaufen bündeln könnte,
    zerstreitet sich in Richtungskämpfen.

  12. @alacran
    Wenn der Polizei unmittelbar eins auf die Fresse droht, dann setzt sie auf die Deeskalationsstrategie.
    Voll die mutigen Helden!

  13. OT

    Jetzt ist die Inflation auch im Mainstream angekommen!

    „Gastbeitrag von Thorsten Polleit

    Gewaltiger Gelddruck im System: Die Inflation wird auf zwei Arten zuschlagen“
    Letzter Satz im Text:
    „Es bleibt quasi nur noch der „Ausweg“ der Geldmengenvermehrung, der bewusst herbeigeführten Inflation, der willentlichen Entwertung des Geldes. Die „Lockdown-Krise“ hat diese leidvolle Dynamik nicht verursacht, sondern nur beschleunigt.“

    read:https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/folgen-der-krisenbekaempfung-inflation-rettungspolitik-der-regierungen-bringt-geldentwertung-mit-sich_id_12019306.html

  14. „Das Narrativ, die Polizei ist Dein Freund und Helfer, leidet dieser Tage massiv. Schade.“

    Nicht sehr lange nach dem Krieg – mit dem ständig zunehmenden Straßenverkehr, durch immer mehr Fahrzeugbesitzer – wandelte sich „Dein Freund und Helfer“ in „wart Freundchen, ich helf dir“. Aus dem Schutzmann wurde der „Bulle“.

    Polizeibeamte sind Befehlsempfänger. Vor allem Staatsdiener – keine Volksdiener. (das Wort existiert gar nicht in unserem Sprachgebrauch)
    So wie auch Lehrer ebenfalls Staatsdiener sind. Die vornehmlich die Aufgabe haben, aus Kindern gute Staatsbürger zu machen. Wobei der Bildungsauftrag beständig vernachlässigt wurde und wird.

    Polizeibeamte machen nicht die Gesetze und Verordnungen. Sie werden zu deren Überwachung, Einhaltung und Ahndung eingesetzt – neben vielen anderen Aufgaben – auch bei „Corona-Angelegenheiten“.
    Der einzelne Beamte kann nichts dagegen tun. Sonst wird er einfach ersetzt.

    Es sind stets die Altparteien – deren Vertreter ihre Ideologie durchsetzen und ihre Mandate retten wollen – die die Polizei mißbrauchen. Andere Politiker – andere Politik.
    Das Wahlverhalten muß sich ändern – sonst wird das nichts. Aber eine Mehrheit des Volkes stützt die Maßnahmen der Altparteien. Deshalb berufen die sich auf „unsere Demokratie“ – die in Wirklichkeit „ihre Demokratie“ ist.

  15. Ich greife hier noch mal den gestern geposteten (sehr interessanten) Cicero Artikel über die Verbindung vom Relotius-Spiegel zu Bill Gates auf.

    https://www.cicero.de/innenpolitik/spiegel-magazin-foerderung-bill-gates-duenger-verschwoerungstheorien-corona-proteste

    Es ist auffällig, wie sehr der SPIEGEL im Zusammenhang mit der Corona Krise Weltuntergangsszenarien publiziert. Ständig neue Artikel, wie schlecht der Heilungsverlauf bei Erkrankten ausfällt, wie hoch die Sterberate (angeblich) ist, welche („schlimmen“) Folgen ein Lockdown hätte. Und was sehe ich gerade auf spiegel.de als Headline? „MEDIZINER WARNEN VOR ZWEITER CORONA-WELLE!“.

    ALLE Anti-Corona Demonstranten sind pauschal „Nazis“, „Aluhutträger“, „Wutbürger“, „Verschwörungsfanatiker“, „Reichsbürger“, „AfD Sympathisanten“ und „Ewiggestrige“. Jeglicher (legitimer) Protest wird von diesem linksfaschistoiden Hetzblatt pauschal niedergeschrieben. Der Spiegel hat ein großes Interesse, dass das Corona-Virus noch sehr sehr lange auf der Welt „grassiert“. Und am Besten in „Schurkenstaaten“ wie USA, Russland, GB oder Brasilien. Dann sind die Titelbilder der nächsten Monate „safe“.

    Das alles in Verbindung mit der Millionenspende von der Bill-Gates Stiftung – ja das wirft schon ein ganz spezielles Licht auf diese Postille. Zuerst Claas Relotius, nun Bill Gates. Frei nach dem Motto: Ideologie frisst Hirn.

  16. Jens Eits 24. Mai 2020 at 08:26 „Union stärker als Grüne, SPD und Linke zusammen.“
    Da hat ja das Grippe-Virus in den Gehirnen der Befragten, die zu einem solchen Ergebnis und Sachlage führt perfekten Dienst im Sinne der Verblödungs-Praktiker verrichtet. Also sind diejenigen Befragten, die dieses Ergebnis herbeigeführt haben noch dümmer und verblödeter als Grüne, Linke und SPD Sympathisanten zusammen.

  17. Die POLIZEI
    Polizisten sind grünliche Abführmittel
    mit Risiken und Nebenwirkungen
    Kuno Klaboschke

  18. Ich weiß nicht ob man den Görlitzer Park überhaupt erwähnen sollte.

    Das ist völlig offensichtlich kein Staats- und Polizeiversagen, sondern eine politische gewollte Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Neger, die leider aus den verschiedensten Gründen nicht im Lehrbetrieb der Hochschulen unterkommen. Er gäbe schon Tätigkeiten wie den Hörsaal nach der Vorlesung aufzuräumen, aber diese Tätigkeiten sind natürlich zutiefst rassistisch und gefährden die psychische Gesundheit unserer Goldstücke.

    Man stellen sich nur vor, ein Neger müsste sich nach einem Butterbrotpapier bücken, das von einem Weißen fallen gelassen worden. Eine Sondersendung mit seiner Peinlichkeit Frank-Walter dem Ersten wäre das Mindeste.

    Und natürlich würde sich auch Frau Dr Merkel besorgt stotternd und lispelnd zu Wort melden, dass es eine verhängnisvolle Entwicklung sei, wenn Neger den Müll der Weißen wegräumen müssten und dass sie alles in ihrer Macht stehende tun wird, solchen rechten Strömungen Einhalt zu gebieten.

  19. Mindestens zwei der Polizisten die Frau Barbe in Berlin abführten, haben Mohammedaner-Teint.

    In den Videosequenzen von Martin Renner gut zu sehen, trotz Masken der sogenannten Freunde und Helfer.

    Sharia Polizei lässt grüßen!

  20. passend zum Thema Corona Krise

    Ihre Bio Kost und fleischlose Ernährung, der Feinstaub in der Großstadt, die im Mittelmeer zurück gelassenen armen Flüchtlinge, im Jahrhundertsommer 2018 zu viel Sonne auf den Kopf, die öffentlichen Unisex-Genderklos, die 9,9% AfD in Berlin, die Heroinhändler im Görlitzer Park, die liegen gelassenen Hundekothaufen, die “ Alerta“ Rufer aus der Rigaer Straße , alles das erträgt die gute Frau wortlos, nun spürt die verzweifelte Frau die Angst und Panik die ihr die Thunberg Grata voraussagte

    Netzfund Video vom 23.5.2020 …Mutter von 2 Kindern bekommt ein Nervenzusammenbruch auf Coron Demo in Berlin… siehe 1.15 Min. … klick !

  21. Ich denke mal, dass das, was man in der letzten Zeit von unserer Polizei zu sehen bekommt, wie diese brutal gegen friedliche Bürgerdemonstranten vorgehen, das dürfte normal und so gewollt sein. Schließlich hat ja die Polizei von diesen friedlichen Demonstranten – aus dem Bürgertum – keine gewaltsame Gegenwehr zu erwarten. Anders sieht es aus, wenn die Polizei, Clanstrukturierungen oder Gewaltdemonstrationen von der ANTIFA auflösen soll. Da muss ganz offensichtlich die Polizei den Ball flach halten und den Schwanz einziehen. Verantwortlich hierfür sind wohl unsere selbstgerechten Politiker. Diese Vorgehensweise sollt man sich im Hinterkopf speichern und an der Wahlurne abrufen!

  22. .

    Betrifft: Fisch stinkt vom Kopf

    .

    1.) Hauptschuldig: CDU/CSU (550.000 Mitglieder) mit kinderloser

    2.) „Big Mama“ = Alt-Kommunistin als „Anführerin“ des Deutschen Volkes.

    3.) Hauptschuldig: Nachrichten-Fälscher von ARD/ZDF/Print = Lame-stream-Medien.

    .

  23. Am 7. Oktober 1989 war ich in Ostberlin bei einer Demo gegen die ostzonale Staatsmacht. Unweit von der Gethsemanekirche konnte ich aus einem Polizeikessel fliehen, habe also keine Schläge abbekommen. Was ich mir damals aber eingeprägt habe, das waren die Gesichtszüge der Polizisten. Sie wirkten bei vielen irgendwie paralysiert, dass heißt, sie wussten, dass sie im Unrecht sind.
    Heute sehe ich bei den Staatsdienern immer öfter Entschlossenheit in deren Gesichtern. Offenbar werden die Polizisten knallhart indoktriniert in der Polizeischule. Das hat mit Demokratie nichts mehr zu tun!

  24. Es ist nichts weiter als eine fromme und kindliche Wunschvorstellung, daß die Polizei sich, wenn es schlußendlich „hart auf hart“ käme, mit den Demonstranten solidarisieren werde, da die meisten heimlcih AfD-Wähler wären.
    Das in Bild und Ton dokumentierte Auftreten der Berliner Polizei um die „Festnahme“ des Vegan-Kochs erinnert in fataler Weise an die „inoffiziellen“ Schlägertrupps der KPCh, die von örtlichen korrupten Parteikadern auf widerspenstige Bürger losgelassen werden.Wenn die Alternativen bei der Berufswahl Hartz 4, Türsteher oder Polizeidienst sind, hat jeder Staat ein Problem.

  25. – Es ist nicht mehr unser System.
    – Es sind nicht mehr unsere Politiker.

    Weshalb also sollte es noch unsere Polizei sein?

  26. POLIZISTEN/ innnnin sind zur Faschisten/ innnnnin verkommen und dienen einem faschistischen System !!

  27. Anita Steiner 24. Mai 2020 at 09:06
    Hoffentlich lesen genug CSU-Politiker hier mit
    Sieht man sich die Neunifektionstahlen in D/ und Bayern an im Vergleich zu Südtirol an (Virusfrei) dann wird es peinlich, aber den Angeberweltmeiter spielen Gel-Söder?
    https://www.suedtirolnews.it/chronik/coronavirus-in-suedtirol-wieder-eine-doppel-null

    Der Faschings-Söder und seine Kollegen haben Millionen Euro in den Bau von Lagerräumen für Faschingsmasken und Konfetti gesteckt. Unsummen an Fördermitteln flossen in eine Art „Karnevalsköngiglich-Staatliches-Bayerisches-Faschings-Mausoleum“.

    Söder selbst und sein Stellvertreter haben sich in der letzten Februarwoche vor Ort in einer mit Menschen bis zum Bersten vollgepfropften Halle in einer stundenlangen albernen Zeremonie mit Faschingsorden behängen lassen – aber für medizinisches Personal waren nicht einmal genug Schutzmasken und anderes dringend benötigtes Material vorhanden.

    Sieht so Söders Krisenkompetenz aus?

  28. Theodor Fontane: Der Grund, warum Menschen zum Schweigen gebracht werden, ist nicht, weil sie lügen, sondern weil sie die Wahrheit reden. Wenn Menschen lügen, können ihre eigenen Worte gegen sie angewandt werden. Doch wenn sie die Wahrheit sagen, gibt es kein anderes Gegenmittel als die Gewalt.

  29. weil gerade keine “ Nazis “ in der Nähe waren, Linke Antifa lässt brennende Raketen in ihre eigenen Wohnungen fliegen

    OT,-….Meldung vom 24.5. 2020 – 09:45

    Polizeieinsatz in Rigaer Straße, Feuerwerksrakete durchschlägt Fenster – Wohnungsbrand!

    Am späten Freitagabend kam es in der Rigaer Straße wieder zu einem Polizeieinsatz. Dort soll eine Feuerwerksbatterie auf einem Dach erheblichen Schaden angerichtet haben.Nach B.Z.-Informationen wurde das Feuerwerk auf dem Dach gezündet. Die Batterie soll aber aus bisher unbekannter Ursache vom Dach auf die Straße gestürzt sein. Von dort aus soll eine Rakete durch eine Doppelglasscheibe einer Wohnung des Nachbarhauses geschossen sein. In der Wohnung habe sich daraufhin Papier entzündet, hieß es vor Ort. Der -AfD hassende- Mieter soll den Brand selbst gelöscht und so Schlimmeres verhindert haben. Die restlichen Raketen sollen in eine Personengruppe geflogen sein, in der ersten Angaben zufolge niemand verletzt wurde. Die Polizei ermittelt zu dem Vorfall, der Staatsschutz wurde ebenfalls informiert. https://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/feuerwerksrakete-durchschlaegt-fenster-wohnungsbrand

  30. „Es ist von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates.“ Joseph Goebbels

  31. …das ein Bundestagsangeordneter der AfD sich mäßigend im Bundestag über die sogenannte „Polizei“ äußert ist das gut + richtig!

    Ich als normaler Bürger muß ich das nicht, daher wiederhole ich hier meine These nach der die politisch weisungsgebundene „Polizei“ der Feind des deutschen Bürgers ist wenn dieser seine verfassungsmäßigen Rechte in Anspruch nehmen will… das bedeutet im Umkehrschluß das wenn dieser auf dem Sofa sitzen bleibt er dem Trugschluß aufsitzt das die „Polizei“ der „Freund und Helfer“ ist…

  32. Johannisbeersorbet
    24. Mai 2020 at 10:02

    „Sieht so Söders Krisenkompetenz aus?“

    Söder ist ein Gigant in der Krisen Bekämpfung gegenüber Robert Weitehgerl

  33. Speziell in Berlin werden für die „vorderste Front“ mittlerweile spezielle Hundertschaften mit einem besonders hohen Anteil einer bestimmten Gruppe zusammen gestellt. Da gibt es dann die Leute für das „Schmutzige“, das sind so an die zehn Mann, der Rest schirmt ab und braucht deshalb auch kein schlechtes Gewissen zu haben, aber einige betreten den Blick senken. Man braucht sich nur die Videos aus Berlin angucken, da tauchen immer die selben „Schlägerinnen“ auf. Diese Art der Polizisten hätten auch kein schlechtes Gewissen wenn sie bei der Festnahme jemanden töten würden; „Ich hab´nur meine Arbeit gemacht, Befehl ist Befehl.“ Das haben nach WK II. auch die KZ Wächter gesagt, obwohl die ja tatsächlich wegen Befehlsverweigerung standrechtlich getötet worden wären, im Gegensatz zu den heutigen Polizisten.

  34. Das Auftreten und Verhalten der Polizei ist mittlerweile bedenklich. Ich denke daß die allermeisten voll auf Spur sind,nix Freund und Helfer und nix heimlich auf der Seite der Demonstranten.
    Unsere Söhne wurden vor einigen Wochen beim Baden an einem kleinen See erwischt,nachdem ein fürsorglicher Wanderer die Polizei rief.Mitten im Wald und keine anderen Personen.
    Das Ende vom Lied;eine völlig über die Stränge schlagende junge Polizistin kam,mit einem schweigenden Kollegen an der Seite und erstattete Strafanzeige.Anstatt daß man die Burschen ermahnt und meinetwegen ein Bußgeld verhängt hätte.
    Jetzt geht der Vorfall zur Staatsanwaltschaft,hoffentlich gibt es dort noch einen vernünftigen Beamten.
    Die Polizei arbeitet sich an den deutschen Kartoffeln ab und der Rest in Buntschland tanzt auf den Tischen.Meine Sympathien für diese Büttel sind komplett weg.

  35. …wie sagte mir ein türkischer kollege?
    …“wir machen eurer deutschen polizei schon klar, wie sie sich uns gegenüber zu bewegen haben„
    …bisher haben sie erfolg auf der ganzen linie

  36. …aber bei jungen frauen und älteren ddr-dissidenten spielt diese kostümtruppe den starken maxe (zitat eines kriminalhauptkommissars aus dem rhein-neckar-kreis)

  37. Wenn der Corona-Krieg gegen das Volk vorbei ist, dann
    gibt es Filme, Ausstellungen, VHS-Bildungsvor- u. Einträge in die
    Geschichtsbücher.

    10.05.2020
    Verl(Ausspr.:: Ferl) Kreis GT sucht Dokumente:
    „Heimatverein sammelt alles über die Zeit der Corona-Krise“

    Verl (rast) – Momentan ist das Corona-Virus in aller Munde. Doch wie sieht das in zehn Jahren aus? Die Eindrücke sind verschwommen, viele können sich bestenfalls noch an den Zeitraum erinnern. Um dem Vergessen vorzubeugen, sucht der Heimatverein Erfahrungen, Gegenstände oder Dokumente.

    „Irgendwann wird diese Zeit ja auch einmal Geschichte sein“, sagt Regina Bogdanow vom Vorstandsteam des Heimatvereins. Die eingereichten Sachen sollen zunächst einmal archiviert werden. Später könne dann daraus zum Beispiel eine Ausstellung gestaltet werden. Aber auch eine Dokumentation oder ein Buch sei vorstellbar. Das hänge davon ab, was eingereicht werde.

    Dass Interesse an der Verler Geschichte bestehe, habe jüngst die Ausstellung Zeitzeugen gezeigt (diese Zeitung berichtete). Die Ausstellung war an allen Tagen gut besucht und die dazu aufgelegten Bücher sind vergriffen. „Das hat uns auch überrascht, aber es zeigt, dass die Menschen sich für die Geschichte im Ort interessieren“, sagt Regina Bogdanow. So richtig entstanden ist die Idee während der Vorbereitung zu einer Veranstaltung anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Heimatvereins.

    „Da hat man immer wieder gedacht: Mensch, wäre das schön, wenn man doch jetzt ein passendes Foto dazu hätte“, berichtet Regina Bogdanow. Und was sucht der Heimatverein jetzt konkret zur Corona-Krise? „Alles, was gewöhnlich und ungewöhnlich ist.“ Das können Hinweisschilder oder Zettel mit Angeboten oder Geboten rund um Corona sein. Als Beispiel nennt Regina Bogdanow das Faltblatt „Verler helfen Verlern“.

    Möglich seien auch Fotos. Zum Beispiel von leeren Straßen oder geschlossenen Geschäften. Alles, was das öffentliche Leben dokumentiert. Aber auch Einblicke ins Private werden gesucht. Auch kleine Filme zu dem Thema Corona oder aufgenommene Aktionen werden gerne genommen.

    „Die Leute können als Zeitzeugen natürlich auch kleine Berichte darüber verfassen, was sie erlebt haben“, erklärt Regina Bogdanow. Wer etwas schicken möchte,…
    https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Guetersloh/Verl/4199061-Verl-Heimatverein-will-Erinnerung-konservieren

    Sa., 23.05.2020
    Bünder Paar soll nach „Zufallsbegegnung“ Bußgeld zahlen – und setzt sich zur Wehr
    Ärger über „Corona-Knöllchen“

    23.05.2020
    Bünde (WB). Diese Zufallsbegegnung kommt Saskia M. (Name geändert) teuer zu stehen: Weil sie nach einem Spaziergang mit ihrem Freund zufällig einen Bekannten traf, erhielt sie einen Bußgeldbescheid. „Ich finde das ungerecht“, sagt die 20-Jährige, die sich nun gegen das Corona-Knöllchen zur Wehr setzt.

    Von Daniel Salmon
    Konkret sollen die Bünderin, ihr Partner und der gemeinsame Bekannte gegen das Ansammlungsverbot von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit verstoßen haben. Zugrunde liegt diesen Vorwürfe die Corona-Schutzverordnung, die während des 11. April in Kraft war. An jenem Ostersamstag hatte Saskia M. mit ihrem Freund den Familienhund an der Else ausgeführt…
    https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Herford/Buende/4205113-Buender-Paar-soll-nach-Zufallsbegegnung-Bussgeld-zahlen-und-setzt-sich-zur-Wehr-Aerger-ueber-Corona-Knoellchen
    Das Knöllchen ist abgebildet u. kann gesehen u. gelesen werden!
    Danach kommt:
    „Sie haben die maximale Anzahl an Artikeln gelesen“
    WIE BITTE? Wieviele denn? Über welchen Zeitraum?
    Vielleicht in den letzten 6 Monaten?

  38. Sa., 23.05.2020
    Ordnungsbehörden in OWL verhängen Bußgelder –
    Vatertag ruhig und unauffällig
    ➡ Tausende Verstöße gegen Corona-Regeln

    Ordnungsamtsmitarbeiter kontrollieren in einem Park in Bünde die Einhaltung der Corona-Schutzregeln. In NRW und OWL wurden seit Inkrafttreten tausende Verstöße festgestellt. Foto: Karl-Hendrik Tittel

    Bielefeld (WB). Die Polizei in NRW hat seit Inkrafttreten der Corona-Schutzregeln vor acht Wochen rund 13.000 Verstöße geahndet. Bei knapp 12.400 Verstößen seien Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen erfolgt, in 640 schwereren Fällen Strafanzeigen erstattet worden, teilt das NRW-Innenministerium mit. Hinzu kommen die Zahlen der kommunalen Ordnungsämter. Auch in OWL gab es hunderte Verstöße – vor allem gegen die zunächst noch bis zum 5. Juni geltenden Kontaktbeschränkungen.
    Von Oliver Horst und unseren Lokalredaktionen
    „Die meisten Bürger und Betriebe halten sich an die Vorgaben“, sagt Katharina Felsch, Sprecherin der Kreispolizei Gütersloh. Die Behörde ahndete bislang knapp 150 Fälle von Ordnungswidrigkeiten – zumeist Verstöße gegen das Kontaktverbot. In diesen Fällen werden pro Person 200 Euro fällig, bei unerlaubtem Grillen in Parks 250 Euro.
    https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Bielefeld/Bielefeld/4205344-Ordnungsbehoerden-in-OWL-verhaengen-Bussgelder-Vatertag-ruhig-und-unauffaellig-Tausende-Verstoesse-gegen-Corona-Regeln
    Sie haben die maximale Anzahl an Artikeln gelesen!
    Um weiterlesen zu können, registrieren Sie sich noch
    heute und nutzen Sie alle Inhalte unbegrenzt.

    WIEVIELE SIND DIE MAXIMALE ZAHL? Dies ist höchstens
    der 5. in diesem Monat. Lügenblatt!

  39. @matrixx12
    „ALLE Anti-Corona Demonstranten sind pauschal „Nazis“, „Aluhutträger“, „Wutbürger“, „Verschwörungsfanatiker“, „Reichsbürger“, „AfD Sympathisanten“ und „Ewiggestrige“.
    Und in der „Relotius-, Lücken-, Lügen- und Lumpenpresse sitzen die „Ewigmorgigen“ , die auf die Zukunft datierte, ungedeckte Schecks ausstellen.
    Die ungezählten Millionen Opfer der Linken werden dann unter der oben zitierte Aufzählung als unvermeidlicher Kollateralschaden subsumiert, die noch fehlenden „Klassenfeinde“ und „Reaktionäre“ inklusive.
    War ja stets nur „gutgemeint“, deshalb kann man auch, trotz Beobachtung durch den VerfassungsRegierungsschutz, Verfassungsrichter(in) werden!
    Armseliges, bigottes Merkelistan!

  40. Polizei als „Freund und Helfer“ ist ja schon lange nicht mehr. Ich würde heute einen Polizeibeamten nicht mehr in meinen Freundeskreis aufnehmen. Die haben für relativ wenig Geld ihr Leben in den Dienst eines Systems gestellt, das zunehmend sich gegen Menschen richtet, die dieses System eigentlich gar nicht in der Form benötigen und es ihnen deshalb aufgenötigt werden muss.

    Corona bringt ja diese Entwicklung nur auf den Punkt. Im Rahmen eines konstruierten „Notstandes“ werden die Bürger auf einen Babystatus reduziert. Das war vorher schon so. Was ist der Sinn der Medien in der BRD? Ängste schüren und versuchen soviel Leute wie möglich ideologisch auf Form zu halten. Das ist auch Sinn und Zweck der Politik. Menschen, die das durchschauen werden zu Feinden des Systems stilisiert. Würden alleine normale Maßstäbe bei der Finanzierung irgendwelcher Medien gelten, also wer nicht schauen will, zahlt nicht, so würde das System kollabieren. Dementsprechend ist die Radikalisierung des Systems seinem Selbsterhalt geschuldet. Es wundert da mich auch nicht, dass zunehmend mit überzogener Härte vorgegangen werden muss. Mancher „Reichsbürger“ wurde da schon einfach erschossen oder ältere Leute werden knallhart verknastet, obwohl die Richter ja gerne so sozial urteilen. Aber da eben nicht. Es ist eben ein ideologisches System in dem „Leugner“ eine größere Gefahr darstellen als gefährliche Kriminelle. Die organisierte Kriminalität ist zum Teil auch Bestandteil des Systems. Hochrangige Politiker sind von denen gekauft. Einfache Leute können sich das nicht leisten und bei Fehlverhalten kommen sie in die Rolle des Sündenbocks. Die braucht jede Ideologie um funktionieren zu können. Zur Zeit tendieren bis zu 20% der Bevölkerung zum kritischen Denken. Sollten es über 30% werden, wird das System implodieren. Das zeigen historische Vergleiche. Dementsprechend nervös werden die Verantwortlichen sein. Ein Niederknüppeln von Protesten mit zeitgleicher Diffamierung der Demonstranten in den „freien Medien“ ist da auf dem Weg. Aber dann wird vielen klar werden, dass es kaum noch Unterschiede zu dem System in China gibt. Defacto greift der Begriff Rechtsstaat in der Bundesrepublik nicht mehr. Der Staat wird von einer Ideologie getragen. Ein Spiel mit dem Feuer, da der Staat immer mehr Energie in seinen Selbsterhalt stecken muss.

  41. Wie immer, treffendes „Wort zum Sonntag“ von Martin Renner (erfreulicherweise ohne überflüssigen Glimmstengel).
    Auch den Leserkommentierungen bezüglich des rüden Auftretens der betreffenden Staatsbüttel ist nichts hinzuzufügen. Ich fürchte nur, daß zu wenige Leser davon Notiz nehmen.

  42. Sie mutieren immer mehr zur Volkspolizei.
    Und wenn ich einmal groß bin, dann werde ich auch so ein Volkspolizist….!
    Sie sind der Stiefel der Machthaber im Arsch des Volkes.
    Die Machthaber werden auch sie fallen lassen, wenn sie den Zeitpunkt für günstig halten.

  43. kritischer Leser 24. Mai 2020 at 11:10
    Wie immer, treffendes „Wort zum Sonntag“ von Martin Renner (erfreulicherweise ohne überflüssigen Glimmstengel).
    Auch den Leserkommentierungen bezüglich des rüden Auftretens der betreffenden Staatsbüttel ist nichts hinzuzufügen. Ich fürchte nur, daß zu wenige Leser davon Notiz nehmen.

    Daß im Haiti der Duvalier-Ära eine „Ordnungstruppe“ wie die Tonton Macoutes das Volk im Zaum halten mußten mag für die damalige Zeit „regionaltypisch“ gewesen sein. Im zivilisierten Mitteleuropa der Jetztzeit und im „freiheitlichsten Staat, der je auf deutzem Boden, bla,bla,bla…“ gilt ein anderer Erwartungshorizont.

  44. Es ist schon ein riesiger Unterschied einen alten Mann mit dem Grundgesetz in der Hand mit Unterstützung von mindestens 4 anderen Kollegen niederzuringen, als den schwarzen Block der Antifa-Terroristen zu bändigen oder einen Araber-Clan zu zeigen welche Gesetze in unserem Land gelten. Denn dort steht man kampfbereiten, meist gut ausgebildeten Kämpfern gegenüber und das gibt mindestens blaue Flecke.
    Da ist es wirklich angenehmer und unterhaltsamer älteren Menschen eindrücklich die Härte unserer Gesetze spüren zu lassen!

  45. @ Maria-Bernhardine 24. Mai 2020 at 11:05

    Allen, denen ein Ordnungsbußgeld (in teilweise absurder Höhe) aufgebrummt wurde, kann man nur raten, sich zu Wehr zu setzen und auf jeden Fall erst mal Widerspruch einzulegen. U.U. Rechtsanwälte einschalten. Die erlassenen Verordnungen verstossen ja zum großen Teil gegen das GG und möglicherweise auch gegen andere Gesetze, z.B. § 240 StGB (Nötigung). Da werden Gerichte noch lange viel zu tun haben, bevor o.g. Bußgelder rechtswirksam werden können. Wahrscheinlich sind sie aber rechtswidrig.

  46. Ist für die Polizei kompliziert derzeit, weil da Leute auch mit ziemlich unterschiedlichen Interessen aufmarschieren. Letztlich war ich froh, dass die Polizei letzten Samstag in München photographiert und gefilmt hat. So wurden auch die paar schwarz Vermummten aufgenommen. Die Gefahr, dass man als ehrlicher Demonstrant von Profischlägern im Umfeld was aufs Maul bekommt, ist dadurch verringert.

  47. Wenn Bullen friedliche Demonstranten festnimmt, stimmt so einiges nicht. Nach GG haben wir ein Versammlungsrecht für Deutsche.

  48. Der Bürgerliche hat eine innenwohnende Geisteshaltung, die untertänisch der Regierung, gehorsam der Polizei und achtungsvoll der Rechtssprechung gegenüber ist. In einem Staatswesen, in der die Regierung dem Bürger dient, die Polizei ihn schützt und die Rechtssprechung dem Gesetz folgt, ist das für das Gemeinwohl sehr nützlich.

    Wenn aber die Regierung zum Schaden arbeitet, die Polizei Willkür kennt und die Rechtssprechung Gesinnung vor Gesetz stellt, ist der Bürgerliche in der Diktatur angekommen und versteht die Welt nicht mehr; er kann auch gar nicht mehr erfassen, was um ihn geschieht, weil sein bürgerliche Wertekompass ein anderer, sein Blick in die falsche Richtung geht, aber es ihm niemand sagt, dass Regierung, Polizei und Rechtssprechung sich bereits auf einen anderen geeinigt haben. So geschehen in den deutschen Diktaturen des 20. Jahrhunderts.

    Dann ist der Bürgerliche plötzlich Feind des Staates, den er blind achtet, ohne diesem Feind sein zu wollen; er beruft sich auf Recht und Gesetz ohne zu merken, dass diese nicht so gelten, wie er es glaubt. Wie ein unschuldig Kind, findet sie der Bürgerliche dann plötzlich in einer Missbrauchssituation des Staates wieder, den er doch liebt, der ihn aber schlägt und quält.

  49. … findet sich der Bürgerliche dann plötzlich in einer Missbrauchssituation des Staates wieder, den er doch liebt, der ihn aber schlägt und quält.

  50. Mich erinnert das an „The animal farm“. Da waren die Schweine gleicher als die anderen Tiere.

  51. Es war schon immer so, die haben sich toll gefühlt, wenn sie in unserer Jugendzeit den Mofafahrern die Ritzel nachgezählt haben.

    Wenn man so geil auf die Gesetze ist, sollte man bei den „großen“ kein Auge zudrücken, wenn Kanzelinnen gesetze beugen und so weiter.

    In der Schule wurde einem dann das Märchen von der Gewaltenteilung erzählt.
    Sicherlich war es tatsächlich so, dass man sich die Gewalt gegen das Volk geteilt und sich gegenseitig unterstützt und gedeckt hat.

    Mir erzählte einemal ein durchtrainierter Ordnungshüter, er habe ein Reh im Wildgatter so in die Ecke gedrängt, dass er es fangen konnte und es anschließend als Gulasch eingefroren hat.
    das fand er cool.

  52. Einmal googeln:
    das Verhalten der Polizei im dritten Reich.
    Befehl ist Befehl
    Wenn ich selbst entscheiden will, dann nicht zur Polizei und nicht zum Militär.

  53. An Dietmar Gaedicke 9:32

    Ich sah einmal eine Fernsehdokumentation über die Polizeiausbildung / -studium.
    Dort bekamen die Neulinge, nach der Begrüßung, den Satz zu hören, sie wären etwas ganz Besonderes, da sie schließlich die schwere Aufnahmeprüfung bestanden hätten, die nur jeder zehnte Bewerber schafft.
    Auch das bei gleichem Niveau, die Ausbildung in Studium, Azubis in Studenten, Schule in Hochschule umbenannt wurden, erzeugt diese Arroganz der heutigen Polizisten.
    Ohne irgend eine Qualitätssteigerung am früheren Ausbildungsniveau vorgenommen zu haben, denken die heutigen Polizisten, sie wären jetzt geistig auf dem Level von ebenfalls studierenden Naturwissenschaftlern.
    So neunmalklug, allwissend und überheblich führen sie sich dann gegenüber den Bürgern auf.
    Wenn ich beim zappen auf eine Polizeikontrollsendung komme, ist dieses oberlehrerhafte Benehmen immer wieder zu sehen.
    Da reicht es nicht etwa, bei einem Tempovergehen den Strafzettel entgegen zu nehmen.
    Nein, es folgt immer wieder eine ellenlange Zurechtweisung.
    Und wehe man ist dann nicht sofort einsichtig, oder reumütig, dann hört die Zurechtweisung überhaupt nicht mehr auf.
    Polizisten sind für die Legislative zuständig und nicht zur Erklärung der Judikative, oder pädagogische Belehrungen.

    Da ich persönlich schlechte Erfahrungen mit der Bundeswehr ( als Wehrpflichtiger ) und der Polizei ( Nachbarschaftsstreit: Nachbar und Polizist waren befreundet) habe, kann ich mehrheitlich sowohl Polizisten, als auch Zeit-/Berufssoldaten nicht leiden.
    Beide Institutionen waren grün gekleidet, deshalb sagte ich immer:
    „Wenn ich grün seh, seh ich rot !“
    Mittlerweile sehe ich auch bei blau jetzt rot.

  54. Skandalös, daß im Görlitzer Park der Müll zwischen den Müllbehältern und nicht in diesen deponiert wird…

  55. Die Polizisten wurden aufgehetzt
    Die Regierung versucht gewaltsame Gegenreaktionen zu provozieren oder Angst zu machen.
    -> Friedliche & menschlich bleiben

    Renner ist echt sympathisch
    Klasse Aufmachung! Klasse gemachtes Video.

  56. Lieber aususacan,

    jeder hält sich für den besten Autofahrer, weil er schon mal selbst mit einem Auto gefahren ist. Wenn er die ersten zwei Wochen unfallfrei hinter sich gebracht hat. Das macht ihn zu einem Experten.
    Jeder hat schon einmal „geknödelt“. Ergo hält er sich auch für einen Fußballexperten. Wir haben bei den großen Turnieren etwa 40 Millionen Bundestrainer im Land.
    Und ebenso ist es mit „der Polizei“. Jeder hat schon einmal eine „Knolle“ bekommen. Deshalb mag keiner die Polizei. Urteilt aber über jedes „Streifenhörnchen“, als ob er alle kenne. Leider haben eben nur Polizeibeamte eine Ahnung davon, wie es bei ihnen zugeht.
    Dabei haben all diese Beispiele mit Unwissenheit darüber zu tun.

    „Nein, es folgt immer wieder eine ellenlange Zurechtweisung.“

    Zu dem was Sie Zurechtweisung nennen, sind Polizeibeamte dienstlich verpflichtet. Es handelt sich dabei um ein „verkehrserzieherisches Gespräch“, welches sie nach einem Verstoß zu führen haben.
    Welches man, zugegeben, so oder auch so mit dem „Verkehrssünder“ führen kann.
    Aber in jedem Falle handelt es sich dabei um eine Weisung, der die Beamten zu folgen haben. Nicht um Arroganz oder Willkür zum Zwecke der Selbstbefriedigung.

    Kleiner Hinweis: Wenn ein Beamter auf komplette Uneinsichtigkeit stößt, kann er den Verkehrssünder auch zum „Verkehrsunterricht“ vorladen lassen. Man sollte das nicht noch provozieren.
    Für beide Seiten gilt: man kann jedem alles sagen, wenn man höflich, freundlich und sachlich ist.

    Als oberster Grundsatz gilt jedoch, daß Polizeibeamte nicht diejenigen sind, die die Gesetze machen.
    Wenn man andere will, muß man andere Politiker wählen.

Comments are closed.