Der ostfriesische Landarzt Dr. med. Thomas Fein.

Von EUGEN PRINZ | Wir veröffentlichen in diesem Artikel den Erfahrungsbericht eines langjährigen Landarztes. Die Abhandlung befasst sich aus der ganzheitlichen Sicht des Praktikers mit der Corona-Epidemie und lässt vieles von dem, was uns darüber erzählt wird, in einem anderen Licht erscheinen lässt.

Gerne weisen wir darauf hin, dass Dr. med. Thomas Fein zwar mit der Veröffentlichung seiner Zeilen auf PI-NEWS einverstanden ist, sich aber von den hier ansonsten getroffenen politischen Aussagen distanziert. Damit haben wir als Demokraten kein Problem, im Gegenteil, ist doch der Text des Landarztes ein weiterer Beleg dafür, dass die Bedenken, was den politischen und medialen Umgang mit der Corona-Epidemie betrifft, von Menschen aus allen gesellschaftlichen und politischen Gruppen geteilt werden.

Gerade jetzt in dieser Krisensituation ist es wichtig, das „Lagerdenken“ hinter sich zu lassen und mit all jenen gemeinsam an einem Strang zu ziehen, die sich einen anderen, einen vernünftigen Umgang mit der Krise wünschen.

Hier der Text (Untergliederung durch die Redaktion):

Die sogenannte „zweite Welle“
Betrachtungen eines Landarztes

Zur Zeit wird im Rahmen der Corona-Problematik von Politikern und „Experten“ auf die Wahrscheinlichkeit und Gefährlichkeit einer „zweiten Welle“ hingewiesen. Ich möchte diese Fragestellung mal aus einer eher ungewöhnlichen Perspektive betrachten, nämlich der Perspektive eines Landarztes.

Ich bin seit 1986 approbierter Arzt und seit 1991 in einer relativ großen Landarztpraxis in Ostfriesland tätig. Der Weg zu den meisten Fachärzten ist weit, so dass praktisch alle Patienten speziell mit Infekten der oberen Atemwege primär die Hausarztpraxis aufsuchen und nicht HNO-Ärzte und/oder Lungenfachärzte konsultieren.

Dies ermöglicht mir eine sehr genaue Beobachtung der Abläufe von Infektionskrankheiten.
Ich habe mir im Laufe meiner Praxistätigkeit angewöhnt, genau zu beobachten. Ich beobachte, wie Patienten auf mich wirken, wie sich sich bewegen, die Mimik et cetera. Ich höre zu, wenn Patienten von ihren Beschwerden erzählen.

Als Homöopath hört man da ja auch noch mal anders zu als in vielen Bereichen der konventionellen Medizin. Und ich habe gelernt, Krankheitsverläufe zu beobachten, auch den Verlauf von Infektionskrankheiten.

Vorab möchte ich kurz eingehen auf den Unterschied zwischen Virologen (z.B. Herrn Drosten, Herrn Streek) und mir. Herr Drosten ist ein Virologe, der sich mit dem Virus beschäftigt (und davon sicher sehr viel versteht), der an seinem Computer Modelle der Virusverbreitung erarbeitet, die nach seinen eigenen Aussagen auf „Annahmen“, „Vermutungen“ basieren, bei denen es „Stellschrauben“ gibt, die hochempfindlich sind.
Herr Streek erforscht nach eigenen Angaben, was das Virus mit dem Menschen macht.
Von all diesen Dingen verstehe ich nichts. Sie haben aber auch für mich als Arzt in der Primärversorgung keine Bedeutung.

Jedes Jahr eine Grippewelle

Seit 29 Jahren meiner Praxistätigkeit beobachte in in jedem Jahr eine Häufung von Infekten der oberen Atemwege, im allgemeinen als „Grippewelle“ bezeichnet. Diese Welle beginnt regelhaft im November/Dezember, hat ihren Höhepunkt Ende Januar bis in den Februar, ebbt im Laufe des März langsam ab und ist Ende April vorbei. Immer, jedes Jahr. Experten erklären mir, dass daran verschiedene Viren beteiligt sind, unter anderem Influenza-, Adeno-, Rhino- und Corona-Viren. Auch das hat für mich keine Bedeutung, da Virusinfekte rein symptomatisch behandelt werden. Hohes Fieber wird ggf. gesenkt, Kopf- und Gliederschmerzen analgetisch behandelt und die Patienten bekommen die Anweisung, sich zu schonen und zu Hause zu bleiben, auch um andere nicht zu infizieren. Dazu gehört auch ggf. die Feststellung der Arbeitsunfähigkeit. Für mich ist es nur wichtig, zwischen viralen und bakteriellen Infekten zu unterscheiden, um ggf. die Notwendigkeit einer Antibiotikatherapie bei schweren bakteriellen Infekten abzuwägen.

An der Grenze der Leistungsfähigkeit: Grippeepidemie 2017/2018

Im Wesentlichen verlaufen diese „Grippewellen“ immer gleich mit einer Ausnahme: Im Winter 2017/2018 kamen wir in der Praxis an die Grenze unserer Leistungsfähigkeit. Diese Welle war die schwerste, die ich im Rahmen meiner kassenärztlichen Tätigkeit je erlebt habe. Es gab viele Komplikationen, vor allem kardialer Art. Ein Patient war morgens mit Erkältungssymptomen in der Praxis, wurde von mir symptomatisch versorgt und erlag am Nachmittag einem Herzinfarkt, obwohl das EKG am Morgen unauffällig war. Ein weiterer Patient hatte mehr Glück und überlebte seinen Infarkt. Ein dritter Patient hatte einen Herzstillstand, konnte aber erfolgreich reanimiert werden. In der Fachpresse fanden sich viele Berichte von Herzinfarkten bei Männern im Rahmen der „Grippe“.
Es gab Lungenkomplikationen, etliche Patienten mussten stationär versorgt werden. Aber auch diese Welle war im April vorbei.

In diesem Jahr ist in meiner Praxis eigentlich alles wie immer. Im Januar und Februar waren einige Patienten zum Teil über 3-4- Wochen krank, teilweise mit hohem Fieber, darunter auch etliche Kinder aller Altersgruppen. Bei einigen dieser Patienten habe ich Wochen nach der Erkrankung eine Corona-Antikörperbestimmung machen lassen. Alle Tests waren negativ. Das heisst, dass sie höchstwahrscheinlich eine Influenza hatten.
Ich warte hier immer noch auf die erste Corona-Welle.

Noch nie eine zweite Welle erlebt

Ich habe in den 29 Jahren meiner kassenärztlichen Tätigkeit noch nie eine zweite Welle erlebt. Manchmal gibt es so etwas wie eine Sommergrippe im Juni/Juli mit sehr mildem Verlauf. Eine zweite (und dritte) Welle wurde meines Wissens bislang nur im Rahmen der „Spanischen Grippe“ 1918 bis 1920 beschrieben. Da zu diesem Zeitpunkt Viren noch nicht bekannt waren, ist naturgemäß auch nicht bekannt, ob es sich dabei tatsächlich um eine „Influenza“ gehandelt hat. Auch der Grund für die zweite und dritte Welle ist meines Wissens nicht bekannt.

Was aber sehr gut belegt ist, ist die gesellschaftliche und hygienische Situation in der damaligen Zeit (siehe Humphries/Bystrianyk: „Die Impf-Illusion“, KOPP 2015).
Dort werden katastrophale hygienische Zustände zu dieser Zeit beschrieben: Fäkalienentsorgung in den Hinterhöfen und auf den Strassen, Kinderarbeit, Mangel an Nahrungsmitteln und sauberem Trinkwasser et cetera.

Das Alles mag zu dem damaligen Verlauf der spanischen Grippe beigetragen haben. Diese Zeit ist mit der heutigen in keiner Weise vergleichbar. Heute haben wir geregelte Arbeitszeiten, sauberes Trinkwasser, hygienische Abwasserentsorgung, genug zu essen und haben die Freiheit durch gesunde Ernährung und körperliche Betätigung/Bewegung unser Immunsystem fit zu halten.

Der von mir sehr geschätzte Kollege Sucharit Bhakdi wies in einem Interview mit servus-TV darauf hin, dass es eine zweite Welle noch nie gegeben habe. Bisher hat kein Politiker oder „Experte“ erklärt, warum sie ausgerechnet diesmal kommen solle.

Lob von diesen Politikern verbeten

Ich bin Landarzt. Ich bin einer von denen, die von Angela Merkel und Jens Spahn gelobt wurden, da sie „an der vordersten Front kämpfen“, die das „Bollwerk gegen Covid-19“ sind.

Ich will von diesen Politikern nicht gelobt werden.
Ich verbiete diesen Politikern, mich zu loben.
Sie haben meine Patienten in Angst/Panik versetzt.

Derzeit besteht ein großer Teil der Zeit, die ich mit meinen Patienten verbringe, nicht in der Behandlung von Corona-Patienten (ich habe keine). Ich verbringe die Zeit in der Praxis damit, meinen Patienten die Angst zu nehmen und sie zu beruhigen. Und ich erkläre ihnen, dass die „zweite Welle“ nicht kommen wird.

Aus Angst vor dem Virus die Pulsadern aufgeschnitten

Ich habe in meiner Praxis auch eine Corona-Tote: Eine 77-jährige Frau, die sich aus Angst vor dem Virus die Pulsadern aufgeschnitten hat. Ihr konnte ich die Angst wohl nicht nehmen.

Ich habe eine Bitte an die Kollegen:

Die nächste „Grippewelle“ wird kommen. Dieses Jahr. Wie jedes Jahr. Wenn Ihr merkt, dass es los geht, behandelt diese Patienten wie immer: symptomatisch, phytothera-
peutisch, homöopathisch. Vielleicht behandelt Ihr sie dann auch mit Heparin zur Vermeidung von Thrombosen, wenn dies bis dahin „state of the art“ ist.

Aber bitte, bitte, bitte: Fangt nicht an zu testen!

Tut Euch und dem Rest der Welt diesen Gefallen.

Dr. med. Thomas Fein
Facharzt für Allgemeinmedizin – Homöopathie


Eugen Prinz auf dem FreieMedien-Kongress in Berlin.
Eugen Prinz auf dem Freie
Medien-Kongress in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern. Der bürgerlich-konservative Fachbuchautor und Journalist schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015.
»Telegram Kanal: Eugen Prinz DIREKT (t.me/epdirekt)
» Twitter Account des Autors
» Spende an den Autor

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

141 KOMMENTARE

  1. Muss ich mich denn schonwieder wiederholen…
    Auch hier wirkt der gleiche Mechanismus, wie immer.
    Es ist die Sucht unserer Politiker, andere zu bevormunden. Nichts weiter.
    Wir haben nicht deshalb Politik, weil vieles organisiert werden muss und sich einige dazu bereit erklären, das zu tun. Wir haben deshalb Politik, weil Politiker gerne bevormunden. Wir haben nicht deshalb ein Militär, weil wir unser Land verteidigen wollen, sondern im Wesentlichen deshalb, weil Offiziere und Generäle gerne herumkommandieren. Diese unzähligen Religionen gibt es nicht deshalb, weil es so viele Götter gibt. Religionen gibt es deshalb, weil man Menschen unter dem Deckmantel der Religion wunderbar bevormunden kann. Wir haben das Thema mit dem Klima im Wesentlichen deshalb, weil man dadurch Menschen bevormunden kann, zumindest finanziell.
    Auch die „EU“ ist eine solche Konstruktion, die es Politikern ermöglicht, ersten Geld zu bekommen und zweitens Menschen sagen zu können, was sie zu tun und zu lassen haben.
    Ähnlich wie Politik und Presse auf dem linken, sind die meisten Menschen auf dem “Bevormundungs-Auge” recht blind. Wir erdulden diese ganzen Schikanen! Wir knien nieder und lassen uns wie Kinder herumkommandieren!.
    Nicht nur, dass der Begriff Freiheit hier in der BRD schon einen recht niedrigen Stellenwert hat, allmählich bekommt der Begriff Freiheit hier und da schon Schimpfwortcharakter, insbesondere bei Linken und Grünen.

    Und nun kommt so ein Virus daher.
    Welch eine Gelegenheit, endlich mal wieder Menschen sagen zu können, was sie zu tun und zu lassen haben. So schnell konnte man ja noch nie Vorschriften erlassen! Das lässt sich keiner, der der Sucht nach Bevormundung erlegen ist, entgehen. Alles schön nachzulesen in „Von der Sucht, andere zu bevormunden“.
    Und selbst wenn das Virus gar nicht mehr da ist.

  2. Ist schon klar.
    Kaum hatte man die Lage im Lande im Griff, (in beinah vorbildlicher deutscher Akribie möchte man sagen), kommt ein Kai nach dem andern aus der Kiste gesprungen.
    WÄR DOCH ALLES NICHT NÖTIG GEWESEN, hätte doch alles nicht nötig getan, war doch nur normale Grippe. Ich weiß nicht wo es überall bei diesen Leuten hakt.

  3. Danke Herr Prinz, dass Sie wieder mal einen Praktiker zu Wort kommen lassen. Genau das ist es, was mich am Anfang des Hype interessiert hatte. Nicht die politischen Zahlenableser, oder Hofbarden Merkels. Genau solche Menschen wie Dr. Fein sind es, deren Aussagen Relevanz für mich haben, wenn es um Krankheitsverläufe geht. Der Rest ist eine einzige Corona Werbekampagne. Kritische Zeitgenossen werden wohl wissend aus dem Kreis der Erlesenen ausgeschlossen, weil deren Meinung nicht interessiert. Immer wird Teamarbeit hervorgehoben. Aus guten Gründen. Ich habe meine Erfahrung mit Teamarbeit. Nicht jeder im Team ist Mutti’s Liebling, viele sind ein Dorn im Hintern. Auf der anderen Seite kamen solche Leute auch mit brillanten Ideen hervor.
    Jetzt lese ich, dass neben der verursachten Wirtschaftskrise auch noch Denunzianten Betriebe kaputt machen. Der Hersteller von Rapunzel Artikeln wird von Gesinnungsgenossen der Wirtschaft selbst, in den Ruin getrieben. Weil er die Masken als Maulkörbe bezeichnete! Das muss man sich mal vorstellen. Sämtliche Handelsketten nehmen nun seine Produkte vom Markt, weil er sich kritisch geäussert hat. Die lassen den Mann fallen, wie eine heisse Kartoffel. Was für ein schmutziges Geschäft unsere Politik doch unter Merkel geworden ist. Zwietracht wohin man schaut. Gefolgt von verordneter Dummheit. Eine ganze Generation junger Menschen verblödetet derzeit vor Spielkonsolen. Bis spät in die Nacht, weil, die Schule bietet ihnen ausreichend Freiraum ihrer Sucht zu frönen. Das kreide ich der CDU an. Nicht den anderen Mitläufern. Das sind nur Schmarotzer, die die CDU als Vehikel benutzen.

  4. Neunzehnhundertvierundachtzig 20. Mai 2020 at 06:42
    Soweit ich weiß, sind praktizierende Landärzte nicht in der Forschung tätig. Was sollte sie daher auf dem Gebiet der Virologie und Epidemiologie eher befähigen zu qualifizierten Aussagen auf diesen hochspezialisierten Fachgebieten zu kommen ?

  5. im Rahmen der „Spanischen Grippe“ 1918 bis 1920 beschrieben. Da zu diesem Zeitpunkt Viren noch nicht bekannt waren, ist naturgemäß auch nicht bekannt, ob es sich dabei tatsächlich um eine „Influenza“ gehandelt hat.

    Oh doch: https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_87544904/spanische-grippe-virus-erreger-im-grab-eines-toten-geborgen.html (fand auf die Schnelle keinen besseren Link als t-offline).

    Im übrigen sollte man bedenken, dass sich Krankheitserreger in Ballungszentren leichter/schneller ausbreiten als auf dem Land.

  6. Inzwischen kommt zum Thema Corona überall in den Kommentarbereichen jeder Waldheinz mit seiner Flachmeinung an, in der Erwartung, er könnte damit die höchsten Gipfel der Erkenntnis stürmen.

  7. Das „neuartige“ Coronavirus muß für alles herhalten.
    Insbesondere zur Durchführung einer sozialistischen
    Revolution von Oben, also von den Regierungen u.
    ihren Handlangern, den Virologen u. Medien her: in
    Italien, Spanien, Frankreich, Deutschland usw.

    Schweden hat die letzten Jahrzehnte schon genug
    Sozialismus ein- u. durchgeführt. Da geht man die
    angebl. Corona-Gefahr lässiger an.

    In Holland hinkt man hinterher. Alltagsmasken-Pflicht
    kommt erst zum 1.Juni 2020.

    Müssen wir nun dankbar sein, daß wir nicht alle
    Mao-Kutte tragen müssen, sondern bloß einen
    gendergerechten Niqab* bzw. Stoffmaulkorb für
    alle 66 😉 Geschlechter?

    Ich war gestern zur Post geradelt. Wir mußten auf
    dem Hof schlangestehen. Dann kam ein blöder
    Deutscher daher, er trug einen schw.-wß. Palilappen
    bei 23° im Schatten, auf dem Hof aber volle Sonne,
    den zog er sich dann über seine linke Fresse.

    Ich maulte herum, wir würden morgen im Kommunismus
    aufwachen oder in einem Islamstaat. Der goldblonde Wächter
    vor dem Posteingang war ganz nett, er wüßte aber was
    Kommunismus sei, er komme aus der Ukraine, ob ich den
    Kommunismus erlebt hätte. Nee, meinte ich, aber jetzt
    würden wir alle die Einführung des Kommunismus
    scheibchenweise erleiden, er werde es schon sehen.

    Die Umstehenden waren hauptsächlich Fremdlinge. Diese
    kapierten eh nichts u. der mit dem Palilappen war wohl taub.
    Der ukrainische Wärter hatte Sprachprobleme, will sagen,
    er konnte nicht richtig Deutsch.

    Schließlich bekam ich schlechte Laune, weshalb ich mir auf
    dem Heimweg einen Topf Nelken für 1,99€ kaufte. Sie sind
    robust, winterhart u. duften herrlich.
    https://www.hornbach.de/data/shop/D04/001/780/493/708/46/DV_8_1972301_01_4c_CH_20180221211651.jpg

    ++++++++++++++++++++

    *Niqab u. Variationen
    https://de.wikipedia.org/wiki/Niqab

    +++++++++++++++++++++

    Ich glaube das bösartigste Dreigestirn Deutschlands
    besteht aus (hüstel) Jungfrau Merkel, Prinz Spahn u.
    Bauer Drosten.

    +++++++++++++++++++

    Wahnsinnig gewordene Medienfuzzis: Wie verschroben
    muß man denken, um nachfolgenden Mist abzusondern?
    Oder nennt man sowas Demagogie?

    Krisenkommunikation: Die Anti-Autoritären
    Der Staat übt derzeit Macht in ungekanntem Maß aus. Das ist erträglich, weil Protagonisten wie Angela Merkel und Christian Drosten damit fremdeln. Doch das birgt Risiken.

    Ein Kommentar von Johannes Schneider
    https://www.zeit.de/autoren/S/Johannes_Schneider
    27. März 2020, 9:26 Uhr

    Das ist natürlich monströs: Da greift der Staat mit ungewohnt autoritärer Geste durch und wir gehorchen, statt zu demonstrieren; hocken in unseren Wohnungen und trauen uns nicht einmal, die Nachbarskinder hereinzulassen…

    Der Staat hat die Einzelnen temporär isoliert. Er kontrolliert sie nach Belieben, das ist schauderhaft. Und die Warnungen davor, dass dieser Ausnahmezustand kein Dauerzustand werden darf, sind ebenso berechtigt wie grundsätzliche Besorgnis, wenn 95 Prozent der Deutschen eine autoritäre Einschränkung wie das Verbot von sozialen Kontakten befürworten.

    Die Frage ist nun aber, ob der Staat wirklich „mit autoritärer Geste“ durchgreift, wie man es mal leichthin in einen Texteinstieg schreibt. Oder ob er nicht einfach nur autoritär handelt und ob das nicht doch einen entscheidenden Unterschied macht. Schließlich stimmt eher das genaue Gegenteil:

    Die Geste, mit der das Autoritäre in dieses Land kommt, ist überhaupt nicht autoritär. Und zwar weder im Kanzleramt noch bei den Virologen, die uns nur vermeintlich regieren, allen voran Christian Drosten…

    Die öffentlich-rechtliche Verbreitung per Podcast durch den NDR ist viel eher urdemokratisch. Eine Öffentlichkeit muss informiert sein, damit sie Entscheidungen treffen kann – und sei es nur jene, dass sie sich temporär Seuchenschutzmaßnahmen beugt, die die Exekutive beschließt und von staatlichen Organen durchsetzen lässt.

    Die Öffentlichkeit muss im besten Sinn beteiligt sein, auch am Zaudern, Zögern, Irren und Nichtwissen einzelner Experten. Das hat in dieser Phase der kollektiven Überforderung vielleicht sogar etwas Tröstliches – und nicht zuletzt dieses Tröstliche ist wiederum staatstragend. In ihm ist zu erleben, dass wir gerade nicht abgehängt und vereinsamt Opfer drastischer Zwänge sind, sondern „Teil einer Denkbewegung“. Dass die möglich ist, ist ein Zeichen von Freiheit.

    Diesem Paradigma folgt auch (die derzeit in häuslicher Quarantäne befindliche) Angela Merkel, wenn sie ausführlich mahnt, erklärt und abwägt, ehe sie etwas dekretiert. Dass sie und Drosten in dieser Krise Exekutive und Gesundheitswesen repräsentieren, ist – auch mit Blick auf andere, mit größerer Absolutheitsgeste auftretende Politiker und Wissenschaftler – ein absoluter Glücksfall…

    Ist der Sonderfall wirklich ein Sonderfall?

    Zugleich birgt diese Konstruktion des erklärten Zwangs aber spezielle Risiken für die Zeit nach der Pandemie: Er gewöhnt sanft an das, woran man sich nicht gewöhnen sollte. Und er schafft, ohne demagogisch zu sein, Muster, die Demagogen nutzen könnten:

    Wer zukünftig autoritäre Maßnahmen aus Machtstreben durchsetzen will, tut eventuell gut daran, sich einen Wissenschaftler mit abwägendem Gestus an die Seite zu stellen, der sie dann in einer akuten Krise für notwendig erklärt…

    Das spricht nun gar nicht gegen das gegenwärtige Handeln…
    https://www.zeit.de/kultur/2020-03/krisenkommunikation-coronavirus-angela-merkel-christian-drosten-staatliche-massnahmen

  8. Der pferdeschwanztragende Allgemeinmediziner mit homöopathischer Weiterbildung ist auch Experte für Massentierhaltung, oder wohl besser gegen sie. Auch ist er Gründer einer entsprechenden Bürgerinitiative. Das sei hier nur festgestellt ohne Wertung.

    https://de.sott.net/article/13648-schockierter-applaus-fur-massentierhaltung-expertenhttps://de.sott.net/article/13648-schockierter-applaus-fur-massentierhaltung-experten

    „Ich habe noch nie eine zweite Welle erlebt“. Wenn ich zur Begriffsklärung feststellen darf, dass eine „Zweite Welle“ nicht ein Wiederaufflackern einer ersten Welle, sondern eine i.d.R. im Folgejahr, beginnend in der selben Region, mit ähnlichem geographischen Verlauf über den Globus laufenden neuen Welle beschreibt. Häufig kommt es hierbei zu Mutationen, wie jeder weiss. Was die Grippe betrifft, hat wohl niemand wirklich die Anzahl der Wellen gezählt, es waren aber definitiv viel mehr als zwei.

    Die „neuartige Lungenkrankheit“ befindet sich weltweit in der ersten Welle, ob es eine zweite geben wird, werden wir in China sehen.

    Was aus meiner Sicht noch interessant wäre: für wen hat er seine Darstellung ursprünglich geschrieben?

  9. Ein guter Bericht eines offensichtlich sehr besonnenen Mannes.

    Ja ich nehme ihm ab, dass er Arzt ist. Bei unserer super duper extraterrestrischen Wissenschaftlerin als Kanzlerin kringeln sich hingegen bei mir die Zehennägel.

  10. Erst wiegelte das Merkelregime im Januar ab, in der Hoffnung, dass die Wuhangrippe auf China beschränkt bliebe und man nicht irgendwelche „unschönen“ Heikomaasnahmen ergreifen zu müssen, die Prozente in den Umfragen kosten könnten. Dann kam der Februar mit der letzten freien Wahl eines thüringischen Ministerpräsidenten und die „DDR“-Kommunistin Merkel war den Februar damit beschäftigt, einen SED-Kommunisten zur Macht zu verhelfen.

    Die chinesischen Wanderarbeiter kamen vom Neujahrsfest nach Italien zurück und trafen dort auf schlechte Luft, ein marodes Gesundheitssystem mt wenigen Krematorien und ausgefallenem Bestattungswesen. Als dann das italienische Militär in LKW-Kolonnen die Särge abfuhr, waren sie da, die „unschönen Bilder“ der Lügenpresse und das Merkelregime witterte die Chance zum Putsch gegen sich selbst und die Einführung des bis heute andauernden Kriegsrechts, dessen Beendigung mit fadenscheinigen Begründungen immer weiter verschoben wird, garniert mit PR-Wirksamen „Lockerungen“:

    Erst wollte man die Aufnahmekapazität der Krankenhäuser nicht überlasten, was nie der Fall war. Dann sollte die Verdopplungszahl der Neuinfektionen mindestens 10 Tage betragen, als das gelang 14 Tage, dann der R-Wert <1 sein, was er schon vor Beginn des Kriegsrechts war, dann die Drohung mit der 2., 3. und 4. Welle.

    Die Deutschen, erprobte Untertanen von Wilhelm II über Hitler und Honecker, gehorchten in voller Panik, fahren jetzt bei Sonnenschein im geschlossenen Cabrio allein und mit Merkelmaulkorb.

    Die perfekte Krise für das Merkelregime.

    Haken: Es bildet sich Widerstand und der ist nicht aus politische Lager begrenzt, daher funktioniert die sonst so bewährte "Nazikeule" nicht, daher werden jetzt Oppositionelle gegen das kommunistischen Merkelregime wie in besten Sowjetzeiten unter Leonid Breschnew pathologisiert, mit immer mäßigerem Erfolg, daher nun wie unter Schabowski "Reiseerleichterungen"….

    10 Millionen Kurzarbeiter bekommen in wenigen Tagen wieder den gekürzten Lohnstreifen…..

    Angela Merkel, äähhh, mach Shisha auf!

  11. Diesem Onkel Doc kann man nur 100%ig zustimmen. Was im übrigen mit dem übereinstimmt was ich (als Nichtmediziner) seit wenigstens nem Vierteljahr sage. Lediglich, dass es bei der Grippe vor 2 Jahren solche „Komplikationen“ gab, war mit nicht bekannt. Dass jemand quasi aus heiterem Himmel nen Herzinfarkt bekam, obwohl wenige Stunden zuvor das EKG unauffällig war. Wobei ich einige Fälle in meiner Bekanntschaft kenne, bei denen das auch so war, was aber mit Grippe oder Erkältung gar nix zu tun hatte. Da haben die Betreffenden nicht mal realisiert, dass sie grade nen Infarkt hatten,
    haben sich schnell hingelegt und sind nie mehr aufgestanden.

  12. Na dann dürfte wohl für die hirngeschädigten Erfinder des Ausdrucks „Verschwörungs-Theoretiker“ der Ausdruck “ Verblödungs-Praktiker“ zutreffend sein.

  13. Und da wir armen, verletzlichen Menschlein diesen bösen Killerviren, die direkt aus der Hölle kommen, nichts entgegen zu setzen haben, sind wir schon vor Millionen von Jahren ausgestorben.
    Ach so, shit, wir sind ja gar nicht ausgestorben.
    Dann sollte ich an meiner Grundannahme wohl etwas anpassen.

  14. Maria-Bernhardine 20. Mai 2020 at 07:23
    Also Möraiah Börnhardains Kommentare sind mir manchmal doch etwas zu sehr quer durch den Gemüsegarten. Da kommen persönliche Erfahrungsberichte bunt gemixt mit Zeitungsartikeln, Bildern und Anmerkungen aller Art. Ließe sich das nicht besser aufteilen in zwei, drei Kommentare, die sich dafür klar unterscheiden, und jeder sich für sich getrennt lesen läßt ?

  15. Bei mir auf Intensiv gab es KEINEN einzigen Covidpatienten.Einen einzigen Verdachtsfall gab es,der sich nicht bestätigte.
    Im benachbarten städtischen Klinikum hatte man eine Handvoll,die zum Teil aus Frankreich eingeflogen wurden.Alle Patienten sind wieder genesen,eine übermäßige Belastung des Hauses gab es zu keiner Zeit.
    Die einzige Streßphase hatten die Ambulanzen der Krankenhäuser am Anfang der falschen Informationen durch Regierung und RKI,als scharenweise Leute mit Erkältung die Kliniken stürmte und jeder der hustete Angst hatte,an Covid zu versterben.Auch dies war nach ein paar Tagen deutlich besser.
    Besonders tragisch finde ich die panische Angst gerade älterer Leute,die mit Mundschutz im Auto,auf dem Rad und beim Wandern in freier Natur zu sehen sind.Ein ist ein Verbrechen,die Leute so in Angst zu versetzen.

  16. Der Hintergrund ist ein ganz anderer…..nämlich,das es so viel Desinfektionsmittel und Gesichtsmasken nicht gibt um die Altparteien von ihrem Vorhaben eines Systemwechsels abzubringen,….. Corona-Gate ist geboren,jetzt fehlen nur noch die richtigen Whistleblower!

  17. Und wie der Autor verbitte ich mir Lobhudeleien und Balkonkonzerte!
    Macht wieder gescheite Politik,Ihr Gestalten da oben!

  18. @bet-ei-geuze 07:17 Uhr
    Was bitte ist ein „Waldheinz“ und eine „Flachmeinung“?

    Dann sollte man sich doch lieber auf die Expertise und Weitsicht des Bankkaufmanns Spahn verlassen, der ist bestimmt kein „Waldheinz“ noch hat er eine „Flachmeinung“!

  19. Lupine 20. Mai 2020 at 08:05
    Schließt die Institute, schickt die Wissenschaftler nach Hause, laßt die ‚Volksexperten‘ ran.

  20. flaschensammler 20. Mai 2020 at 07:58

    Corona-Gate ist geboren,jetzt fehlen nur noch die richtigen Whistleblower!

    Die gibt es. Aber das Medienkartell hält zusammen und ignoriert oder diffamiert sie.

    Es geht nur über die Straße.

    Was mir übrigens dieses Wochenende aufgefallen ist, ist daß viele Demo-Veranstalter sich aus der Innenstadt haben vertreiben lassen und auf einen abgelegenen Platz am Stadtrand ausgewichen sind. Stuttgart, München, Darmstadt z.B., und noch einige andere.

    Warum? Wen wollt ihr dort erreichen? Ihr müßt doch dort sein, wo die Leute sind, die noch nicht aufgewacht sind!

    Ich schätze mal, die Stadtverwaltungen haben da ein wenig nachgeholfen. Das dürft ihr euch nicht gefallen lassen!

    Ihr müßt in die Innenstadt! Und dort spazieren gehen, wie es die Sachsen vormachen!

  21. .
    .
    Wieder ekelhafte Zigeuner-Clans begehen schwerste Straftaten und so gut wie nichts passiert.
    .
    Keine Ausweisung der Zigeuner-Clans!
    Keine Beschlagnahme des Vermögens
    Keine Internierung…
    NICHTS!
    .
    Der deutsche Steuerzahler muss wieder für diese hoch kriminellen und gewalttätigen Ausländer blechen.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++
    .
    NRW: Clan-Fehde eskaliert –
    .
    Mann wirft Molotow-Cocktail,
    .
    um ganze Familie auszulöschen

    .
    Mönchengladbach. Es hätte für eine ganze Familie tödlich enden können!
    Prozessauftakt am Landgericht Mönchengladbach (NRW) am Dienstagmorgen. Der erwartet große Andrang ist ausgeblieben. Der Auftakt nach einer Stunde vorbei. Dabei birgt das Verfahren gegen zwei Männer aus Duisburg gehörig Sprengstoff.
    .
    NRW: Familienfehde vor Gericht in Mönchengladbach
    .
    Denn das Gericht um den Vorsitzenden Richter Lothar Beckers hatte es mit einer Eskalation zwischen zwei Clan-Familien aus NRW zutun.
    .
    Zurückgegelte Haare, Brille, breites Grinsen – nicht nur optisch sehen sich Ricardo C. (25) und Maximilian S. (20) ähnlich. Auch ihr Werdegang liest sich gleich. Beide haben die Förderschule ohne Abschluss verlassen, sind arbeitslos. Am Dienstag sitzen sie gemeinsam auf der Anklagebank.
    .
    .
    Mehrere Mitglieder der verfeindeten Familie sollen den Angeklagten Ricardo C. mit einer Machete schwer verletzt haben. Der Angeklagte erlitt dabei eine tiefe Schnittverletzung.
    .
    Auslöser der Clan-Fehde soll bereits zuvor nach DER WESTEN-Informationen eine Affäre zwischen einer verheirateten Frau und einem Mann aus der verfeindeten Familie gewesen sein. Auch ein zwischenzeitlicher Richterspruch eines Roma-Richters brachte offenbar letztlich nicht den erhofften Familienfrieden.
    .
    https://www.derwesten.de/region/nrw-moenchengladbach-roma-clan-familie-fehde-eskaliert-mann-wirft-molotow-cocktail-in-haus-id229148274.html

    .
    Solange diese widerlichen Clans nicht ausgewiesen/abgeschoben werden, wird der Ausländer-Clan-Terror jeden Tag in DE weiter gehen….. trotz lächerlicher dt. Strafen einer degenerierten politisch abhängigen Justiz.
    .
    .
    .
    Wolfgang Schäuble: „Abschottung würde uns in Inzucht degenerieren lassen“

  22. „Herr Streek erforscht nach eigenen Angaben, was das Virus mit dem Menschen macht.
    Von all diesen Dingen verstehe ich nichts.“
    ****************
    Diesen Satz hätte er besser nicht geschrieben.

  23. Leute, schaltet das Gehirn ein !

    Ein Landarzt, der sich auch als Homöopath beschreibt… Homöopathie – das ist was für „Querdenker“, „Freidenker“, und solange die das für sich selbst bestimmen- mag es ok sein.
    Ea gab eine Anzahl Leute, die wirklich elend verreckt sind, weil sie einem ehemaligen Doktor und Krebs- Guru glaubten, der ihnen vorschrieb, keine schulmedizinische Behandlung abzulehnen, und keine Medikamente zu nehmen.
    War ihre Wahl- ging schief, aber… war ihr Recht.

    Nichts gegen einen erfahrenen Landarzt, aber ein solcher, der Homöopathie vertritt… ist für mich schon sehr bedenklich. Und wenn er sich in Sachen äußern, die nicht sein Fachgebiet sind, gehen bei mir die Warnlampen an.

    Es wird sicher so sein, daß seine Beobachtungen in seinem dünn besiedelten Landkreis richtig sind.
    Ich wohne auch auf dem Lande, und hier im Norden gibt es wirklich kaum Corona- Fälle- die Leute reisen sher wenig, kaum in Corona- Hotspots, schon gar nicht nach Wuhan.

    Eine weitgehende, vielleicht weltweite Erfahrung in Analyse, Behandlung und Bekämpfung extrem ansteckender Kranklheiten hat der Landarzt jedoch sicher nicht.
    Und von den …zigtausenden Toten sind eben eine große Anzahl an der Covid19- Lungenentzündung gestorben.

    Ich gehe davon aus, daß es nicht nur Merkel- treue Ärzte gibt.
    Auch wenn mir Merkels Lieblingsdoktor Drosten ebenfalls sehr unsympathisch ist- es gibt ja nicht nur diesen angeblichen Super- Virologen.

    Also… schaltet mal den Grips ein, und befolgt einfach minimale, aber auf jeden FAll SINNVOLLE Maßnahmen gegen die Infektionswelle.

  24. bet-ei-geuze 20. Mai 2020 at 08:15

    Schließt die Institute, schickt die Wissenschaftler nach Hause, laßt die ‚Volksexperten‘ ran.

    Klasse Idee, bin ich dabei.
    Immer noch besser als von einem RKI(als einzigen Ratgeber) welches Anfangs März den Virus für Ungefährlich erklärt, nun seit Mitte März die Gesellschaft Wirtschaftlich, Menschlich sowie Sozial zerstören zu lassen.

  25. hhr
    20. Mai 2020 at 08:36

    ****************
    „Diesen Satz hätte er besser nicht geschrieben.“

    Eines der Geheimnisse unsere Wunder Kanzlerin. Hat sie jemals gesagt, dass sie von einem Thema nichts versteht?

    Sie hat so offensichtlich keine Ahnung von Klima, Energieversorgung und dem bösen Klima Ausstoß, dass es weh tut.

    Aber sie vermeidet sorgfältig jeden Hinweis, dass sie aufgrund fehlender naturwissenschaftlicher Kenntnisse unfähig ist, solche Zusammenhänge überhaupt zu verstehen.

    Sie lächelt debil, formt die Hände mit den abgefressenen Fingernägeln zu einer Raute, formt ihre Hänge Lefzen zu einer grässlichen Visage und lispelt bescheiden: iff der der Auffaffung

  26. Auf den ersten Blick sind solche Wortmeldungen sehr zu begrüßen, weil sie die gravierende Inkompetenz der Politiker verdeutlichen. Auf den zweiten Blick darf man aber auch hinterfragen, was denn als alternative Sichtweise da so angeboten wird. Erstens ist nämlich auch Homöopathie eine Glaubensfrage, und zweitens, warum soll man nicht wenigstens testen, schon allein der Forschung wegen? Auch hier bestünde ja die Möglichkeit, daß den Erfahrungen des guten Doktors widersprochen werden könnte und ihm die Aussicht darauf unangenehm ist. Es steckt also die eine wie die andere Seite fest in ihren ideologischen Bahnen. Ideologie wird auf allen Seiten mit der eigenen Identität verknüpft — man sagt nicht: „Ich glaube, daß…“ sondern „Ich BIN…“ — und genau hierin besteht die Crux. Widerspruch oder gar objektive Widerlegung ist ein Angriff auf die Identität.

  27. schwabenblitz 20. Mai 2020 at 08:46

    Es ist immer wieder herrlich zu sehen, wie, lange Zeit oder nie in Erscheinung getretene pi-Leser plötzlich Mut fassen und zur Tastatur greifen.

  28. bet-ei-geuze
    20. Mai 2020 at 08:15

    Ich habe über Jahre hinweg Relativitätstheoretikern und Professoren der theoretischen Physik gefragt, ob sie begreifen, dass 3 + 1 = 4 die Relativitätstheorie widerlegt. Antwort: keine.

  29. Der Herr Doktor hat noch nie eine zweite Welle erlebt. Es gab aber auch noch nie einen Lock-Down. Wenn die von zweiter Welle reden, meinen die ein wieder aufflammen der Epidemie nach Lockerung der Kontaktbeschränkungen. Und davon kann man wohl ausgehen.
    Und es ist idiotisch diese Krankheit zu verharmlosen. Sie ist hoch ansteckend und sie kann töten.
    Allerdings sollte jeder selbst entscheiden, wie er sich schützt, was er für sich für notwendig hält und was er sich leisten kann und leisten will.

  30. Ein „Homöopath“ und Impfgegner.

    Zum Glück leben wir nicht mehr im 18. Jahrhundert zu Zeiten von Samuel Hahnemann, sondern haben heutzutage eine wirksame, rationale, naturwissenschaftliche Medizin.

  31. „Hinter extremem Krankenstand der Deutschen steckt nicht nur Rücksicht auf Kollegen.“

    Wer es immer schon geahnt hatte, hier kann er es nachlesen. Die heutigen Deutschen sind eine Nation von Faulenzern und Drückebergern.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article208098447/Corona-Der-extreme-Krankenstand-der-Deutschen-laesst-tief-blicken.html

    „Ärzte verärgert über Lehrer wegen hoher Zahl an Corona-Attesten.“

    Am schlimmsten sind die Lehrer.

    https://www.welt.de/vermischtes/article208089805/Corona-Aerzte-veraergert-ueber-Lehrer-wegen-hoher-Zahl-an-Attesten.html

  32. bet-ei-geuze 20. Mai 2020 at 06:14
    Ist schon klar.
    ….. , war doch nur normale Grippe. Ich weiß nicht wo es überall bei diesen Leuten hakt.“
    **********************
    Wo es“ hakt“ werden wir sehen, wenn die Wirtschaft im Keller ist, Arbeitsplätze wegfallen, die Steuern gehoben werden, der Urlaub gestrichen ist…

  33. .
    .
    eule54 20. Mai 2020 at 08:19
    .
    Das ist der tägliche Terror/Krieg von meist moslemischen Ausländern denen deutsche Gesetze völlig egal sind..
    .
    Die Polizei muss noch härter, wenn sein muss auch mit Waffeneinsatz, gegen diese Terror-Ausländer vorgehen und sie müssen sofort interniert und ausgewiesen werden… ALLE!.
    (Leider in diesem Land, mit dieser Politik noch Wunschtraum)
    .
    Für alle entstehende Kosten kommen diese Terror-Ausländer auf.
    .
    Nur diese Sprache verstehen sie.

    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Polizei-Einsatz in Duisburg Clan-Ärger!
    .
    200 Personen wollen Festnahme verhindern

    .
    Duisburg – Rund 200 Menschen haben die Polizei bei der Vollstreckung eines Haftbefehls gegen einen 18-Jährigen in Duisburg gestört.
    .
    Eine „unbestimmte Anzahl der Personen“ habe einen „Clan-Bezug“ gehabt, teilte ein Polizeisprecher am Mittwoch mit. Demnach brauchte es 36 Einsatzkräfte, um den 18-Jährigen festzunehmen.
    .
    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/duisburg-200-menschen-behindern-festnahme-eines-18-jaehrigen-70760194.bild.html
    .
    .
    Gauck: „Das beste Deutschland, das wir jemals hatten“
    .
    .
    .

  34. Lieber Herr Eugen Prinz,
    auch für den Beitrag dieses Arztes bedanke ich mich. Es ist wohltuend, wenn ein Arzt unaufgeregt und sachlich beschreibend einen Erfahrungsbericht abgibt, der beruhigend und zuversichtlich wirkt. Dem Arzt sei besonders auch deshalb gedankt, weil das Gesundheitssystem und seine Mitarbeiter im allgemeinen vom Coronafieber befangen sein dürften, und es dort seltener infrage kommt (Dr. Bodo Schiffmann ist so eine Ausnahme), eine kritische Meinung kundzutun und gegen die Angst anzukämpfen.

  35. OT aber so was von, aber möglicherweise wichtig:

    „NEUE MITSCHNITTE – Nahm Biden Einfluss auf ukrainische Innenpolitik?“

    Quelle: Kronenzeitung

  36. Barackler 20. Mai 2020 at 09:04

    Wer es immer schon geahnt hatte, hier kann er es nachlesen. Die heutigen Deutschen sind eine Nation von Faulenzern und Drückebergern.“
    **************
    Die AU (Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung) ist ein scharfes Schwert, das ein goldenes Kalb der AN und Gewerkschaften ist, das mit Hilfe der Gerichte schon viel Unheil bei Unternehmen und Selbständigen angerichtet hat und anrichten wird!

  37. CO2 und der Einfluss auf das lokale Wetter/ Klima Wetter/ Klima Wetter/ Klima Wetter/ Klima…

    https://www.eike-klima-energie.eu/2020/05/19/goldbach-die-eisheiligen-im-vergleich-zur-stadt-potsdam/

    „Der rasante Anstieg der irdischen CO2-Konzentrationen seit 1958 hatte keine Wirkung auf die fünf Eisheiligentage in Potsdam. Es besteht überhaupt kein Zusammenhang. Die CO2-Treishauslehre ist deshalb eine Irrlehre.

    Diese Irrlehre haben wir im Artikel bewiesen anhand der Temperaturdaten des Potsdamer Institutes für Klimafolgenforschung (PIK), dem Zentrum der deutschen Klimamärchen. Auch für die Leute vom PIK-Potsdam gilt: Wissenschaft ist immer nur der aktuelle Stand des Irrtums. “

    Der Hinweis an dass PIK ist allerdings überflüssig. Das private Institut, von Frau Dr Merkel generös finanziert und ihre angeblichen Berater hat mit Wissenschaft nichts zu tun. Es ist die staatliche Legitimation für das völlig unsinnige Handeln unserer unfähigen Klimakanzlerin.

    Da steht CO2 Lehrer eine Irrlehre ist es schon seit mehr als 20 Jahren bekannt. Das Kartenhaus der CO2 Irrlehre ist schon vor 20 Jahren mit der Erforschung der mittelalterlichen Warmzeit und der darauffolgenden kleinen Eiszeit in sich zusammengebrochen. Aber lebt dank einer wohlwollenden Presse weiter.

  38. ghazawat 20. Mai 2020 at 08:47
    hhr
    „Diesen Satz hätte er besser nicht geschrieben.“

    Eines der Geheimnisse unsere Wunder Kanzlerin. Hat sie jemals gesagt, dass sie von einem Thema nichts versteht?
    **********
    Ich meinte eigentlich den Satz des Arztes, davon nichts zu verstehen – nach Medizinstudium.

  39. hhr 20. Mai 2020 at 09:04
    Auch ohne C-Krise, hätte der gemeine Buntespürger ganz fürchterliche Sorgen. Langsam kommen nun die echten.

    Der Herr hat dir ein Leben gegeben, das du ins Ziel bringen mußt.
    (gerade aus einer Sendung auf einem christl. Sender)

  40. bet-ei-geuze 20. Mai 2020 at 08:15
    Lupine 20. Mai 2020 at 08:05
    Schließt die Institute, schickt die Wissenschaftler nach Hause, laßt die ‚Volksexperten‘ ran.
    ————————————————————————————-
    …wen denn ? , etwa den Idioten der Staubsaugerbeutel
    als Maskenersatz vorgschlagen hatte ?
    Ich sags mal so – nur Fliegen sind schöner.

  41. Derzeit besteht ein großer Teil der Zeit, die ich mit meinen Patienten verbringe, nicht in der Behandlung von Corona-Patienten (ich habe keine)

    Das liegt an Merkel. Hier gibt es seit 2 Wochen keine neue Infektion. In den letzten 3/4 Wochen meine ich, gab es eine und es gibt angeblich noch 7 aktive Fälle (von 152 Infizierten), das entwickelt sich auch zäh, nur einer ist in den letzten 2 Wochen genesen. 5 sind angeblich gestorben (der jüngste so 75, vorerkrankt). Aber das liegt dann sich hier am CDU-Bürgermeister.

    Im Cafe sind die Tische wieder aufgestellt. aber ich bin nach wie vor meist völlig allein im Laden (auch vor dem Laden ist nie jemand), wenn ich mit Maske ein Brot kaufe.
    Ich weiß gar nicht wo die Leute ihr Brot kaufen; denn es ist zu jeder Zeit leer. Früher waren dort i.a. 5 Kunden zusätzlich da, zu jeder Zeit.

  42. INGRES 20. Mai 2020 at 09:18

    Die Angaben beziehen sich auf 70000 Einwohner von denen hunderte sterben sollten.

  43. Ostfriesland… Die dürften davon profitiert haben, dass hier im Süden durch akribisches Vorgehen dafür gesorgt wurde, dass das Virus wieder eingedämmen.

    Hat das Landei denn nicht mitbekommen, was in all den Coronahotspots abgegangen ist? Überall dort, wo das Virus als übliche „Grippewelle“ verharmlost wurde oder die Gegenmaßnahmen zu spät oder zu inkonsequent durchgeführt wurden, konnte es doch erst zu wüten beginnen.

  44. hhr
    20. Mai 2020 at 09:15

    „Ich meinte eigentlich den Satz des Arztes, davon nichts zu verstehen – nach Medizinstudium.“

    Ich habe auch studiert und nach Jahrzehnten in der Forschung und Lehre habe ich mehr Fragen als Antworten. Und mittlerweile scheint es so, dass Naturgesetze nicht mal Naturgesetze sind

  45. @hhr 20. Mai 2020 at 09:15
    ghazawat 20. Mai 2020 at 08:47
    hhr

    „„Diesen Satz hätte er besser nicht geschrieben.“

    Eines der Geheimnisse unsere Wunder Kanzlerin. Hat sie jemals gesagt, dass sie von einem Thema nichts versteht?
    **********
    Ich meinte eigentlich den Satz des Arztes, davon nichts zu verstehen – nach Medizinstudium.“

    Gerade weil er im Rahmen seines Medizinstudiums mehr oder minder in die Materie reingeschnuppert haben dürfte kann er beurteilen, daß er davon keine vertiefte Ahnung hat. „Ich weiß, daß ich nichts weiß.“ Virologie ist eben doch etwas anderes als Humanmedizin und Epidemologie noch mal anderes Fach.

  46. eigene Erfahrung:

    zu
    Solange diese widerlichen Clans nicht ausgewiesen/abgeschoben werden, wird der Ausländer-Clan-Terror jeden Tag in DE weiter gehen

    die sind bestens organisiert und verdrahtet, mindestens einer in der Familie hat den deutschen Pass, also vergesst die Abschieberei….und kampferprobt sind auch sie meissten

    zu den Lehrern
    hatte Ende 2019 eine hitzige Diskussion mit einem Lehrer über Digitalisierung, der hat behaupt Seine Schule Sein Digital auf der Höhe da Schüler ab der neunten ein Ipad hätten….
    hahaha VollDeppen alle miteinander

  47. eigene Erfahrung:

    zu
    Solange diese widerlichen Clans nicht ausgewiesen/abgeschoben werden, wird der Ausländer-Clan-Terror jeden Tag in DE weiter gehen

    die sind bestens organisiert und verdrahtet, mindestens einer in der Familie hat den deutschen Pass, also vergesst die Abschieberei….und kampferprobt sind auch sie meissten

    zu den Lehrern
    hatte Ende 2019 eine hitzige Diskussion mit einem Lehrer über Digitalisierung, der hat behaupt Seine Schule Sei Digital auf der Höhe da Schüler ab der neunten ein Ipad hätten….
    hahaha VollDeppen alle miteinander

  48. OT

    HERVORRAGENDER TEXT!!!

    WO STEHEN WIR MIT MERKEL-DEUTSCHLAND?

    Eine hervorragende Analyse von Alexander von Schlaun:

    VIA FACEBOOK

    Es kommt, wie es zu erwarten war: Corona wird zum willkommenen Solidaritäts-Pathos um nach der eingeleiteten Massenmigration nun einen weiteren Sargnagel in die Souveränität unseres Landes zu treiben, sprich: Merkels Enteignung und Auflösung Deutschlands über die höchst illegale Vergemeinschaftung der Schulden anderer EU-Staaten weiter voranzubringen.

    Der Deutsche Bürger übernimmt über Target2, die EZB-Anleiheankäufe und nun das (erste?) 500 Millionen-Euro-Rettungspaket einen Großteil der Lasten der ohnehin hochverschuldeten EU-Südstaaten in BILLIONENHÖHE – und das, obwohl der durchschnittliche EU-Südländer deutlich vermögender ist als der durchschnittliche deutsche Bürger.

    Warum das geht? Weil die Mehrheit der Deutschen der geliebten Führerin und ihrer Mainstream-Dauerwerbesendung immer noch euphorisch entgegenklatschen, während man Politiker in Italien, Spanien oder Frankreich für jedweden Corona-Enteignungsversuch längst geteert und gefedert durch die Strassen getrieben hätte.

    Für Merkel ist Deutschland nur billiges Mittel zum Zweck um ihre Vorstellung einer globalsozialistischen Welt in ihrem Sinne durchzusetzen. Aber das versteht der deutsche Michel nicht; es bleibt ihm zu abstrakt. Dann aber muss er eben zahlen für Merkels sozialistische Eine-Welt-Visionen.

    Was Stelter an anderer Stelle in einem Podcast mit Steingart erwähnte stelle ich im Umfeld ebenfalls fest: Viele smarte und wohlhabende Deutsche haben Deutschland längst verloren gegeben. Sie nennen es nur nicht so, aber sie handeln. Soll heißen: Ausbildung der Kinder im Ausland, Vermögenstransfers, eine große Zurückhaltung, in Deutschland noch in enteignungsfähige Güter wie z.B. Immobilien zu investieren, sowie Ausschau nach einer alternativen „Fluchtburg“, wie Stelter sie nennt. Sozusagen ein Exodus von Solidarität, Motivation, Geld und Intelligenz, der in den derzeitigen desaströsen Zahlen überhaupt noch nicht eingepreist ist. Deutschland ist für diese Leistungsträger bestenfalls noch Wohnort und Markt; die Zukunft kann man sich zunehmend woanders vorstellen.

    Ich finde das verwerflich, nach all dem, was uns dieses Land ermöglicht hat. Aber mit jedem weiteren Tag, an dem Merkel von weiten Teilen des Mainstreams und der Bevölkerung immer noch zugeklatscht wird, kann ich sie besser verstehen. Nach fünf Jahren werde auch ich zunehmend müde.

    Was nichts daran ändert dass ich, seit 2015, dabei bleibe: Merkel ist das grösste Unheil, was Deutschland seit Adolf Hitler heimgesucht hat. Die langfristigen Folgen ihrer Machenschaften werden für unser Land jedoch weitaus schwerwiegender sein; denn ob Deutschland Merkel überlebt, steht auf Messers Schneide.

  49. bet-ei-geuze 20. Mai 2020 at 08:15

    Lupine 20. Mai 2020 at 08:05
    Schließt die Institute, schickt die Wissenschaftler nach Hause, laßt die ‚Volksexperten‘ ran.

    ————————————————————————–

    Vom Regime bezahlte Wissenschaftler sollte man tatsächlich nach Hause schicken. Das „RKI“ ist eine direkte BRD-Institution, die dazu noch Geld von Bill Gates angenommen hat, schauderhaft.

  50. @ seegurke 20. Mai 2020 at 07:58
    Bei mir auf Intensiv gab es KEINEN einzigen Covidpatienten.Einen einzigen Verdachtsfall gab es,der sich nicht bestätigte.
    …..
    Besonders tragisch finde ich die panische Angst gerade älterer Leute,die mit Mundschutz im Auto,auf dem Rad und beim Wandern in freier Natur zu sehen sind.Ein ist ein Verbrechen,die Leute so in Angst zu versetzen.
    ——————————————-
    Das stimmt alles, vergessen werden jedoch die kleinen Kinder, die nicht mehr in den Kindergarten dürfen und ihre Großeltern nicht besuchen sollen, da die Kleinen „Virenschleudern“ wären, die das Leben ihrer Großeltern gefährden. Es ist absolut unverantwortlich, Kindern die Verantwortung für ein eventuelles Sterben ihrer Großeltern aufzuhalsen. Großeltern sterben normalerweise vor ihren Enkeln. Ich habe selbst einen Enkel und wenn ich die Wahl hätte zwischen meinem Leben und seinem Leben, würde ich mich für sein Leben entscheiden. Ich habe schon gelebt – er noch nicht.
    Oder sollte das ganze ein Arbeitsbeschaffungsprogramm für Psychologen sein, um viele gegen Angststörungen behandeln zu können (Sarkasmus aus).

  51. Nach dem lesen der schilderung des arzes für allgemeinmedizin (vulgo: parktischer arzt), der ständig mit patienten zu tun hat, fiel mir ein, mal nach dem beruflichen werdegang des christian drosten zu sehen.
    Da sind dauer des studiums, examen und dann einstieg in die virologie genannt.
    Ich vermisse jedoch, daß er auch mal direkt patienten behandelt hat.
    Das ist jedoch das, was jeder arzt eigentlich tun müßte, bevor er sich spezialisiert. So entgeht ihm einfach das menschliche, das erst den hintergrund für alle weiteren tätigkeiten im bereich der medizin bildet.
    Oder habe ich da etwas mißverstanden?

  52. beim Erscheinen eines neuen, modifizierten Virus (offenbar besitzt Covid-19 auch Gensequenzen von Ebola und HIV) wäre ich erst einmal grundsätzlich skeptisch und vorsichtig. In dieser Struktur kann das Virus eigentlich nur ein Laborgezücht mit ungewissen Wirkungen sein.
    Was hätte man also sinnvollerweise tun können:
    1) sich seit 2012 auf irgendeine Pandemie vorbereiten, die einen immer mal unvorbereitet heimsuchen kann. Die Pläne und die Gesetzesvorlage waren bekannt, kein Politselbstbedienungsberufsprofiteur hat sich jemals darum gekümmert.
    2) die bildungsferne und für den Job völlig ungeeignete Fr.Spahn hat sich um die eigene Karriere gekümmert, anstatt auf Warnungen aus Korea & Japan zu hören.
    3) Merkelowa Stalininskaya hat lieber eine demokratische Wahl rückgängig gemacht, anstatt sich um wichtigere Dinge Volksgesundheit und Volkswirtschaft zu sorgen.
    4) Außen-Mini Maaslos darf bei den Großen noch nicht mitspielen und hat deswegen kurzum tonnenweise in DE dringend benötigtes Med-Material an andere verschenkt, um wenigsten von denen mal gestreichelt zu werden.
    5) als das Maximum der relativen Ansteckungsquote überschritten war, wurde der Lock-down gestartet, was natürlich „echten“ Sinn macht, wenn man trotzdem fortwährend Personen aus Hochinfektionsländern (China,Iran, Orient) ungetestet und unbehandelt über die Grenzen hereinläßt.
    6) HÄTTE man sinnvolllerweise im Januar die Grenzen und Flughäfen völlig dicht gemacht, wären uns etliche tausend Tote und einige Billionen€ Verluste von Steuergeldern erspart geblieben.
    Aber seit wann interessiert sich Merkelowa- die Gottgleiche, mit der fühsikalischen Sonderschulausbildung- für das Wohlergehen des deutschen Volkes, welches ohnehin nicht existiert. Jedoch: auch wenn sie sonst nichts versteht (CO2, Klima, Energieerzeugung, Volkswirtschaft), sie kann aber die Massenmörder Lenin und Stalin zitieren.

    kurzum: der liebe Gott hat sich gerüchteweise bei Merkelowa und irrer (ihrer) Entourage für sein Versagen entschuldigt.

  53. AlterMann 20. Mai 2020 at 09:35
    Eine Freundin von mir, Mitte 80 und Insassin eines Altersheimes, abgeschnitten von Familie und Freunden, sagte mir vor einigen Tagen am Telefon: „Ich will sterben!“ Also nicht: Ich möchte am liebsten sterben.

  54. Der durch Vorsicht, Voraussicht, Weitsicht und Kompetenz erreichte Vorsprung im Umgang mit Corona, wird durch Heerscharen von Amateurexperten hochgradig gefährdet. Die Selbstherrlichkeit des ‚fachkundigen‘ Kleinkommentators kennt in diesen Tagen so gut wie keine Grenzen.

  55. ghazawat 20. Mai 2020 at 09:29
    hhr
    20. Mai 2020 at 09:15
    Ich habe auch studiert und nach Jahrzehnten in der Forschung und Lehre habe ich mehr Fragen als Antworten. Und mittlerweile scheint es so, dass Naturgesetze nicht mal Naturgesetze sind
    ++++
    Stimmt: die heute verwendeten Basistheorien QED (Quantenelektrodynamik), QCD (Quantenchromodynamik) und ART (Allegemeine Relativitäts Theorie) sind hervorragende, teils ultragenaue Näherungen an die Wirklichkeit.
    Jedoch scheinen wir von der Wirklichkeit einer universalen Begriffsfindung noch ein erhebliches Maß entfernt zu sein (vgl. M-Theorie).
    Aber vielleicht hat Merkelowa Stalininskaya schon einen Lösungsweg gefunden???

  56. Zur Homöopathie:

    Zum Glück leben wir nicht mehr im 18. Jahrhundert zu Zeiten von Samuel Hahnemann, sondern haben heutzutage eine wirksame, rationale, naturwissenschaftliche Medizin.

  57. Barackler 20. Mai 2020 at 07:40

    Wenn ich zur Begriffsklärung feststellen darf, dass eine „Zweite Welle“ nicht ein Wiederaufflackern einer ersten Welle, sondern eine i.d.R. im Folgejahr, beginnend in der selben Region, mit ähnlichem geographischen Verlauf über den Globus laufenden neuen Welle.

    Meistens teile ich Ihre Ansichten weitgehend, aber hier bin ich anderer Ansicht.

    Das hätte ich jetzt anders gesehen, insbesondere im Hinblick auf Grippe. Zweite Welle wird nämlich derzeit ideologisch (*) von der WHO genau im Sinne eines Wieder-Aufflackerns (und natürlich tödliche(re)n) benutzt. Und im Zusammenhang mit der spanischen Grippe ist genau in diesem Sinn von einer 2. Welle die Rede. Das nämlich habe die spanische Grippe ja singulär ausgezeichnet. Denn dieser Typus verschwand dann ja.

    Also 2. Welle (ob sie nun kommt oder nicht, kausale Argumentationen dafür hab ich noch nicht gelesen) ist zu unterscheiden von saisonalem Auftreten. Die Grippe tritt in diesem Sinn saisonal jedes Jahr auf, Die spanische war ein extremer Sonderfall, so wie ja Honkong Grippe auch, die erhalten besondere Namen im Gegensatz zur saisonalen Grippe). Ob Corona ab jetzt saisonal auftreten wird weiß ich nicht. Ich kenne keine Kausalargumentation dafür.

    Ob die 2. Welle als Fortsetzung der ersten kommt, und ob die erste (wenn es sie gab) überhaupt in dem Sinne abklingt, dass überhaupt nichts mehr getestet wird, weiß ich auch nicht.

    Der Begriff 2. Welle ist mir bisher singulär nur von der spanischen Grippe bekannt. Ich sehe keinen Grund (also aus einer Einzelbeobachtung in 100 Jahren) daraus irgendwas für COVID zu folgern. Es sei denn es trägt irgend jemand die Argumente vor.

    (*) ideologisch deshalb, weil keine Argumente für eine 2. Welle genannt werden. (

    (https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/112977/WHO-Europa-muss-sich-jetzt-auf-zweite-Welle-vorbereiten)

  58. Ein sehr guter Artikel dieses Landarztes, dem die Vernunft nicht abhanden gekommen ist. Auch die Vernunft, verschiedene politische Meinungen zuzulassen und sich trotzdem nicht gegenseitig anzufeinden. Wie sagt man so schön: „Solche Männer braucht das Land.“

  59. Und der „Weltärztepräsident“ Frank Ulrich Montgomery fordert heute morgen in allen Medien (Verlinkung kann ich mir daher sparen) bereits wieder lautstark eine Corona-Impfpflicht.

    Gerade noch der Versuch der Regierung, die Gemüter bezüglich Impfpflicht etwas zu beruhigen, muß dieser durch nichts, aber auch gar nichts parlamentarisch legitimierte Mensch schon wieder versuchen, auf die Gesetzgebung Einfluß zu nehmen, was ihm überhaupt nicht zusteht. Die öffentliche Meinung beeinflussen… Druck aufbauen, damit irgendwelche Interessengemeinschaften, NGO… ihre Interessen rechtlich durchdrücken können… Ich könnte schon wieder ******…

    Kritische / abweichende Meinungen werden doch schon gar nicht mehr zugelassen…

  60. INGRES 20. Mai 2020 at 10:01

    Ach so, ich bin nicht sicher, ob man sagen kann, dass die spanische Grippe verschwand. Eher höchstens dieser spezielle Virentyp in der besonderen Ausprägung nicht mehr auftrat. Denn H1N1 existiert ja noch, nur nicht der spezielle tödliche Subtyp der spanischen Grippe.

  61. AfD Sonderparteitag fände ich gut, es sollte geklärt werden, ob die AfD eine freiheitlich-bürgerlich-konservative Partei bleibt oder in den rechtsextremen Sumpf abrutscht.
    Sollte letzteres geschehen würde ich jegliche Unterstützung einstellen.

  62. Übrigens mich interessiert eigentlich gar nicht was bezüglich Corona richtig oder falsch war. Mich hat nur die Verelendung der Bevölkerung als Folge von Corona interessiert.
    Ich meine, es ist für mich akademisch interessant was es mit Corona auf sich hat. Dass man z.B. die epidemiologische Kurve ziemlich gut voraussagen konnte usw. Das statistische Drum und Dran. Das ist eine nette Spielerei. Ja und dann ist es schon interessant als was sich COVID erweisen wird. Ich weiß es noch nicht. Aber die Verelendung nimmt gewaltig Fahrt auf.

  63. INGRES 20. Mai 2020 at 10:12

    Ach so, genauer: die Verelendung nimmt durch die Maßnahemn gewaltig Fahrt auf.

  64. WOW! Ein beeindruckender Brief dieses Landarztes… wobei die Distanzierung von den „Inhalten von PI“ wohl eher überlebenswichtig ist… sonst zündet die Terrororganisation der „ANTIFA“ in den nächsten Tagen noch sein Privathaus an…

  65. INGRES
    20. Mai 2020 at 10:12

    „Das statistische Drum und Dran. Das ist eine nette Spielerei. Ja und dann ist es schon interessant als was sich COVID erweisen wird. Ich weiß es noch nicht. “

    Das ist ja gerade das Spannende.
    Jeder Messtechniker weiß, dass man Messdaten nur vergleichen kann, wenn man sie unter gleichen Bedingungen mit dem gleichen Equipment mißt.

    Alles andere ist Äpfel mit Birnen vergleichen. wir haben in Deutschland nicht mal einheitliche Mess- und Berichts Verfahren.

    Eine angebliche Physikerin wie Frau Dr Merkel müsste das Problem kennen. Da sie es völlig offensichtlich nicht kennt, lässt an ihrer Qualifikation massiv zweifeln

  66. Zu @ bet-ei-geuze …. Welchen Auftrag haben Sie denn hier ?
    Ich denke mal, dass Sie auch zu den Amateurexperten gehören .
    Vielleicht sollten Sie mal ergründen, wieviele tatsächlich an Corona gestorben sind .
    Die Heinsbergstudie geht meines Wissens von 18% aus , wobei die Verstorbenen die Meisten über 80 Jahre waren .
    So … und nun legen Sie einmal , die Grippeepedemie von 17/18 zu Grunde , dann werden Sie feststellen , dass es nicht mal eine Übersterblichkeit von Coronatote gibt !
    Der Landarzt hat völlig zu Recht darauf hingewiesen , dass das Schlimmste die Verbreitung von Angst in dieser Krise gewesen ist und wohl auch so weiter gefördert wird . Ich habe gelernt , Schwerverletzte zu aller erst die Angst zu nehmen , um überhaupt erfolgreich behandeln zu können !

  67. Wenn man für Aufhebung der Restriktionen eintritt, dafür, daß gefährdete Menschen selbst in der Lage sind, sich zu schützen, nicht bei Massenaufläufen mitzumachen, wenn man auf die Zerstörung der Wirtschaft hinweist, dann ist man bei manchen jemand, der einfach Menschen sterben lassen will, der selektiert, also eine Art „unwertes Leben“ definiert, und der wohl Wirtschafts-Lobbyist ist.

    Dies Maßnahmen der Regierung, die Restriktionen, die sind keine Menschenfreundlichkeit, sondern ebenfalls Mittel der Selektion. Zugunsten eines Programms der Rettung möglichst vieler Menschen vor dem Virus werden alle demnächst zu erwartenden Selbstmorde, Morde, physische und psychische Krankheiten durch Verelendung einfach ausgeblendet. Sie werden ein Vielfaches der an/mit Coronavirus gestorbenen Menschen sein.

    Und was die Wirtschaft angeht: Einfach mal schauen, wie jetzt zu Schleuderpreisen durch die restriktiven Maßnahmen marode gewordene Klein- und Mittelbetriebe die Besitzer wechseln, wie Betriebe, die schon vor der Pandemie schwächelten, mit einem Streich verschwinden aus dem Wirtschaftsleben. Einfach schauen, welche an den Börsen gehandelten Unternehmen gewinnen und welche abstürzen.

    Und da sind die Machenschaften des Bill Gates betreffend Zwangsimpfungen noch nicht benannt. Der rechnet mit Milliarden Dollar. Nicht umsonst finanziert er entsprechende Einrichtungen.

    Wer auf dieser Welt einen Menschenfreund findet, der darf ihn behalten!

  68. Penner 20. Mai 2020 at 10:41
    Fühle mich geehrt. Vielleicht bekomm‘ ich ja noch ne Anstellung, und darf dann endlich im Auftrag, von wem auch immer hier arbeiten.

  69. @ Maria-Bernhardine 20. Mai 2020 at 07:23
    „Das „neuartige“ Coronavirus muß für alles herhalten….(snip) …
    Schließlich bekam ich schlechte Laune, weshalb ich mir auf
    dem Heimweg einen Topf Nelken für 1,99€ kaufte. …“

    Ach ist das suess, MB !
    ich weiss zwar, dass man nelken in hohle zaehne gestopft hat,
    aber das ihr geruch auch das c-ding und seine zweite wellen hilft …
    wie auch immer, du machtest meinen tag !

    ich bespreche uebrigens die globale lage und potentielle massnahmen
    mit meinen goldfischen, mach dann ne radtour zum leuchtfeuer bülk
    und entscheide nach ratio und schwimmbewegungen des shubunkin.

    einen besinnlichen himmelfahrtstag im kreise deiner nelken !

  70. @ Heidelbergerin 20. Mai 2020 at 10:05
    „Kritische / abweichende Meinungen werden doch schon gar nicht mehr zugelassen…“

    … beklagte sich der wutbuerger bei einem politiker auf wahlkampftour im TV.

    „Wie kommen Sie denn dadrauf ? Natuerlich koennen sie ihre Meinung frei aeussern,
    das tun Sie doch auch jetzt gerade ! Sie muessen nur mit den Folgen rechnen.“

    (sinngemaess aus erinnerung zitiert)

  71. INGRES 20. Mai 2020 at 10:12

    Ach so (der Vollständigkeit halber), man konnte die epidemiologische Kurve gut modellieren, als man die Entwicklung der Fallzahlen bis zu ca. 150000 hatte. D.h. die paßte dann gut auf den Verlauf. Ganz zu Beginn konnte man natürlich nicht viel wissen. Vorhersagen konnte man auch direkt nichts, da man ja mit den 150000 den Verlauf errechnet hatte. Aber man konnte dann mit der ad hoc Prognose einer neuen Obergrenze der Infektionen rumspielen und sich dann eine Obergrenze aussuchen, für die der bisherige Verlauf am besten paßte.
    Das gab dann ein Abflauen um den 15.5 rum. Hat aber nicht so richtig geklappt (war ja auch nicht zu erwarten). Denn danach dürfte es heute nur noch so 100-200 Infektionen am Tag geben.
    Aber man kann die Sättigungsgrenze auch mathematisch schätzen (statt ad hoc zu setzen). Aber das muß man leider pogrammieren. Ohne Werkzeug kann das je nach Methode extrem aufwändig sein. Und das muß dann auch nicht besser werden, zumal man dabei ja die permanente Veränderung der Randbedingungen nicht berücksichtigen kann.
    Erstaunlich fand ich aber, dass das Modell bis zu 150000 über alle Zeitpunkte teilweise exakt und ansonsten größenordnungsmäßig paßte. Also völlig unabhängig von den jeweiligen Maßnahmen, die zu dem Zeitpunkt aktiv waren. Wenn das so wäre, könnte man daraus Schlüsse ziehen.

  72. Selbst wenn es mal eine 2. Welle geben sollte, passiert nicht viel mehr als aktuell. Dann ist das Virus wieder mutiert. Impfen bringt da nichts.

  73. Drosten hat bereits bei der Schweinegrippe versagt. Nun auch bei Corona. Dabei ist es doch sein Spezialgebiet. Wer hört denn auf solche Flaschen?

  74. @ INGRES 20. Mai 2020 at 10:01

    Barackler 20. Mai 2020 at 07:40

    Wenn ich zur Begriffsklärung feststellen darf, dass eine „Zweite Welle“ nicht ein Wiederaufflackern einer ersten Welle, sondern eine i.d.R. im Folgejahr, beginnend in der selben Region, mit ähnlichem geographischen Verlauf über den Globus laufenden neuen Welle.
    Meistens teile ich Ihre Ansichten weitgehend, aber hier bin ich anderer Ansicht.

    „Das hätte ich jetzt anders gesehen, insbesondere im Hinblick auf Grippe. Zweite Welle wird nämlich derzeit ideologisch (*) von der WHO genau im Sinne eines Wieder-Aufflackerns (und natürlich tödliche(re)n) benutzt.“

    ****************************************************************

    Richtig. Aber genau diese Begriffsverwirrung bezweckt die WHO. Das heisst jedoch nicht, dass ich mich darauf einlassen muss.

    Um ein Problem analysieren, darstellen und diskutieren zu können, müssen die verwendeten Begriffe klar abgegrenzt werden. Hier meine Begründung:

    Vietnam hatte nach zunächst 16 Infizierten zunächst keine mehr, alle waren genesen. Dann gab es neue Infizierte, die inzwischen auch fast alle wieder genesen sind. War das Land dazwischen wirklich frei von Corona? Zweite Welle?

    Singapur hatte anfangs die Seuche sehr erfolgreich eingedämmt, dann aber wohl irgendwas mit seinen Gastarbeitersiedlungen verdaddelt, das Wiederaufflackern war sehr stark, in Summe stärker als am Anfang. Es war aber zu keinem Zeitpunkt seuchenfrei seit Beginn. Zweite Welle?

    Kambodscha, Grönland und die Falkland-Inseln (die korrekt Las Malvinas heissen) sind wohl schon zum zweiten Mal seuchenfrei. Was, wenn morgen neue Fälle auftreten? Dritte Welle?

    Wie wollen Sie Infizierte, Erkrankte und Tote überhaupt Ihren Wellen zuordnen?

    Was, wenn in ein paar Monaten wirklich eine neue, möglicherweise mutierte Welle ex China starten sollte? Die wievielte Welle wäre das in meinen Beispielen? Was, wenn sie ein Land so rechtzeitig erreicht, dass die nach beiden Deutungen erste Welle noch gar nicht abgeklungen ist? Natürlich weiss ich auch nicht, ob es überhaupt eine zweite Welle nach meinem Begriffsverständnis geben wird.

    Wie gesagt, ich halte das für gewollte Begriffsverwirrung der WHO, auch der Weltärztepräsident beteiligt sich daran.

  75. @Kölle-Allah
    Genau ! Um das als Arzt erlebt zu haben müsste er mindestens 130 Jahre alt sein.
    Es gibt im Net einen interessanten Bericht über die Unterschiede in der Sterblichkeit an der spanischen Grippe am Beispiel von Philadelphia und St.Louis.

  76. „Derzeit besteht ein großer Teil der Zeit, die ich mit meinen Patienten verbringe, nicht in der Behandlung von Corona-Patienten (ich habe keine) … “

    Dann ist er auch genau der richtige, um sich dazu zu äußern. Das ist wie bei der Homöopathie, die hat auch keine (Inhaltsstoffe) und will heilen. Vielleicht meint er sich über diesen gedanklichen Umweg qualifiziert zu haben, ostfriesischen Logik.

    Das wird immer grotesker: Gestern durfte ein Prediger, heute ein Homöopath und morgen schreibt hier Habeck. Der will mit der Kritik auch wieder aus dem Schatten ins Licht, auch wenn er „sich aber von den hier ansonsten getroffenen politischen Aussagen distanziert.“

  77. Einen Hausarzt zu finden, der gleichzeitig Heilpraktiker ist, das ist schon fast wie Sechser im Lotto.

    Ein „gemeiner“ Heilpraktiker macht die Leute leider arm.
    Man muss wissen: Wenn man sich ein homöopathisches Medikament von einem Hausarzt spritzen lässt, dann bezahlt das die Krankenkasse nur, wenn der Hausarzt eine zusätzliche Ausbildung als Heilpraktiker aufweisen kann. Ansonsten muss der Patient jede Spritze selbst berappen, auch beim Hausarzt!
    Diese Hausärzte mit Zusatzausbildung darf man leider mit der „Lupe suchen“ in Deutschland.

    Die NUR Heilpraktiker sind oft sehr gut, NUR leider unverschämt teuer.

    Der obige Arzt scheint gute Erfahrungswerte zu haben, eben weil er erste Anlaufstelle für alles ist.
    Von diesen Ärzten müsste es viel mehr geben. Aber das Land ist für die neuen Ärzte leider uninteressant.

    Jedoch die Spanische Grippe eine Influenza? Das wird er schon wissen, dass die Patienten bei der Spanischen Grippe Blut spuckten und innerhalb von 3-5 Tagen verstarben.

    Eins finde ich hier jedoch nicht fair, die Angst, die Corona mit sich bringt stets negativ in den Vordergrund zu stellen. Patienten haben IMMER Angst. Meistens kommen sie nur aus Angst, egal was ihnen fehlt. Ein Arzt, der den Patienten die Angst nehmen kann, das ist ein guter Arzt. Ein Arzt der dazu nicht in der Lage ist, kann seine Praxis gleich schließen! – Zum Glück haben sie Angst, denn sonst würde gar keiner erst kommen. Nur Angst oder Schmerzen treibt die Leute in die Praxen. Es hat auch schon Millionäre gegeben, die sich das Leben nahmen, aus Angst vor Verarmung!

    Dass die Patienten aus Angst vor Ansteckung ungern in engen Wartezimmern sitzen, oder sogar die Praxen meiden, das ist auch nicht neu! Nur endlich wird es einmal ausgesprochen und passiert in gerade panischer Weise!

    Auch die Kinder haben Angst vor den Masken! Alle haben Angst.
    Aber wenn sie Piraten und Monsterfilme sehen, dann haben sie keine Angst.
    Das Wort Angst kann man langsam nicht mehr hören!

    Das Wort Angst sollte im Zusammenhang mit einer Weltseuche überhaupt nicht mehr in den Fokus gestellt werden!

    Es geht hier nicht um Angst, sondern um HYGIENE und um geeignete Maßnahmen, um eine Ausbreitung der Krankheiten zu verhindern.

    Hoffentlich hat er Recht mit der „zweiten Welle“, die dann eine jahresübliche Influenza wird.

    Noch eine wichtige Frage. Diese von ihm vorgeschlagene, sehr vernünftig klingende symptomatisch, phytotherapeutisch, homöopathische Behandlung, auch mit Heparin, bezahlt das dann die Krankenkasse? Oder gibt es dann wieder „Probleme“?

  78. Ich verstehe die Aufregung nicht, daß Dr. med. Thomas Fein aus den unterschiedlichsten Gründen nicht kompetent ist, aus seinem Erfahrungsschatz Aussagen zur Covid-19-Pandemie zu machen. In den Regierungen Merkel I-IV gab es nur für zwei Jahre einen Arzt als Gesundheitsminister, Dr. Philipp Rösler, FDP. Die Ironie will es, daß er dann Wirtschaftsminister und Vizekanzler wurde, inzwischen tätig als „Wirtschaftsfachmann“.

    Nach FDP-Absturz: Philipp Rösler landet mehr als weich, ruhrbarone, 13.12.2013
    https://www.ruhrbarone.de/nach-fdp-absturz-philipp-roesler-landet-mehr-als-weich/72116

    Interessant, daß unter Philipp Rösler heute vor allem linkslastige Medien bei Google gelistet sind. Die könnt Ihr gern selbst suchen, ich verlinke die nicht.

    Selten sitzen in Deutschland auf den Posten Persönlichkeiten, die etwas vom Fach verstehen. RKI : Prof. Dr. Lothar Heinz Wieler, von Beruf Fachtierarzt für Mikrobiologie. Kompetent als Virologe, gar als Gesundheitspolitiker in Sachen Mensch?
    https://www.rki.de/DE/Content/Institut/Leitung/Leitung_node.html

  79. LEUKOZYT at 10:59:

    wie wahr, wie wahr!

    Ich sollte es präzisieren: Natürlich darf ich meine Meinung frei äußern, vielleicht aber nur ein einziges Mal…

    oder auch: Natürlich darf ich meine Meinung frei äußern, es könnte aber möglicherweise negative persönliche Konsequenzen nach sich ziehen.

  80. ghazawat 20. Mai 2020 at 09:29

    Ich habe auch studiert und nach Jahrzehnten in der Forschung und Lehre habe ich mehr Fragen als Antworten. Und mittlerweile scheint es so, dass Naturgesetze nicht mal Naturgesetze sind.

    *

    Mit dem Wissen wächst der Zweifel
    (Johann Wolfgang von Goethe)

    https://www.aphorismen.de/zitat/142525

  81. Gerne weisen wir darauf hin, dass Dr. med. Thomas Fein zwar mit der Veröffentlichung seiner Zeilen auf PI-NEWS einverstanden ist, sich aber von den hier ansonsten getroffenen politischen Aussagen distanziert.(s.o.)

    Das wundert mich nicht, bei dem „outfit“.

  82. Erfahrener Landarzt: „Ich habe noch nie eine zweite Welle erlebt“

    Hat der erfahrene Landarzt auch schon mal den neuen Erreger SARS-CoV-2 erlebt?

    PS Herr Streek schreibt sich mit ck = Streeck

  83. Ausland
    Coronakrise macht Spaniens Ärzte krank
    Mittwoch, 20. Mai 2020

    (…) Nach neusten Daten von vorgestern infizierten sich in Spanien 51.000 Mediziner und Krankenpflegekräfte mit COVID-19. (…)

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/113044/Coronakrise-macht-Spaniens-Aerzte-krank

    Ausland
    Gewerkschaft sieht spanische Ärzte am Limit
    Dienstag, 7. April 2020

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111796/Gewerkschaft-sieht-spanische-Aerzte-am-Limit

    Coronavirus Spanien Pandemie
    Spanien: Sánchez beantragt Notstands-Verlängerung
    20.05.2020, 13:10 Uhr

    ***https://www.rnd.de/politik/corona-krise-in-spanien-sanchez-beantragt-notstands-verlangerung-TLIWZZS5HQP46SPUXEISERBGZI.html

  84. @ Roeff Gabriel

    Gerade weil einige hier den Grips einschalten wissn diese das, dass von Dr. Fein gesagte ein weiterer Dominostein ist was an Lügen uns aus Berlin aufgetischt wird.
    Glauben Sie doch weiter das Herr Drosten eine Kompetenz ist, 2012 war dann aber sicher nicht sein glücklichstes Jahr. Auch zur Scheinegrippe eine total falsche Prognose von Leichenbergen. Dieser Mann ist ein Hysteriker erster Güte. Die Nummer hat den Steuerzahler 165 Mio Steuergeld gekostet für ein nutzlosen Stoff Tamiflou.

  85. wollicgn 20. Mai 2020 at 15:23
    @ Roeff Gabriel

    Was ist eine „Scheinegrippe“?
    Ist das sowas wie eine Scheinschwangerschaft?

    PS Tamiflou schreibt sich ohne u = Tamiflu, denn flu heißt Grippe.

    Und wieder ad personam:
    Dieser Mann ist ein Hysteriker erster Güte
    Können Sie das belegen? Sind Sie Psychiater? Haben Sie den Mann gesehen und untersucht und befragt?

  86. @ VivaEspaña 20. Mai 2020 at 15:10

    Gerne weisen wir darauf hin, dass Dr. med. Thomas Fein zwar mit der Veröffentlichung seiner Zeilen auf PI-NEWS einverstanden ist, sich aber von den hier ansonsten getroffenen politischen Aussagen distanziert.(s.o.)

    Das wundert mich nicht, bei dem „outfit“.

    *********************************************

    Richtig bemerkt.

    Barackler 20. Mai 2020 at 07:40

    Der pferdeschwanztragende Allgemeinmediziner mit homöopathischer Weiterbildung ist auch Experte für Massentierhaltung, oder wohl besser gegen sie. Auch ist er Gründer einer entsprechenden Bürgerinitiative. Das sei hier nur festgestellt ohne Wertung.

    https://de.sott.net/article/13648-schockierter-applaus-fur-massentierhaltung-expertenhttps://de.sott.net/article/13648-schockierter-applaus-fur-massentierhaltung-experten

  87. @jeanette 20. Mai 2020 at 12:57
    Einen Hausarzt zu finden, der gleichzeitig Heilpraktiker ist, das ist schon fast wie Sechser im Lotto.
    +++

    Das dürfte gänzlich ausgeschlossen sein:
    https://www.aerzteblatt.de/archiv/78804/Taetigkeit-als-Arzt-und-Heilpraktiker

    „Ein approbierter Arzt hat keinen Anspruch auf Erteilung einer Heilpraktikererlaubnis. Ein Arzt kann nicht zugleich Arzt und Heilpraktiker in einer Person sein. Dies hat das Verwaltungsgericht München entschieden.“

  88. Sorry für die Bilder ohne Vorwarnung, ich hatte nicht mit so was gerechnet, sonst hätte ich nicht verlinkt.

  89. Die Kommentare werden hier mitlerweile genau so miess wie in allen anderen Foren, wenn man nichts mehr weiss dann wird beleidigt.

    Vielen Dank
    Schade um das Portal.

  90. @Kulturhistoriker 20. Mai 2020 at 09:35

    Ich vermisse jedoch, daß er auch mal direkt patienten behandelt hat.

    Oder habe ich da etwas mißverstanden?

    +++

    Die Pharmaindustrie ist doch bereits im 1. Semester der Medizin als Späher vor Ort und hält nach Talenten Ausschau. Spätestens nach dem bestandenen Physikum wird auch konkret angeworben… Ein talentierter Mediziner landet so nicht selten in der Forschung (für die Pharma, welche diese bereits an den Unis finanziert), insbesondere, wenn er weniger altruistisch veranlagt ist und mehr an den eigenen Geldbeutel denkt…

  91. Kulturhistoriker 20. Mai 2020 at 09:35

    Virologen hocken im Labor und kriegen Proben eingeschickt.

    Mit Virologe Streeck (mit ck) hat storymachine ein schönes Filmchen gemacht, wie ein vollvermummter Streeck dem Landrat Pusch einen Rachenabstrich nimmt. (Quelle: Glotze )

  92. VivaEspaña

    offensichtlich sind Sie in der Kommentarfunktion auf dieser Seite der Über Docktor Vater.

  93. Kirpal 20. Mai 2020 at 15:52
    @jeanette 20. Mai 2020 at 12:57
    Einen Hausarzt zu finden, der gleichzeitig Heilpraktiker ist, das ist schon fast wie Sechser im Lotto.
    +++

    Das dürfte gänzlich ausgeschlossen sein:
    https://www.aerzteblatt.de/archiv/78804/Taetigkeit-als-Arzt-und-Heilpraktiker

    „Ein approbierter Arzt hat keinen Anspruch auf Erteilung einer Heilpraktikererlaubnis. Ein Arzt kann nicht zugleich Arzt und Heilpraktiker in einer Person sein. Dies hat das Verwaltungsgericht München entschieden.“

    Er/sie/es kann aber die Zusatzbezeichnung Naturheilkunde haben:
    https://www.aekno.de/aerzte/weiterbildung/weiterbildungsordnung-2014/abschnitt-c-zusatz-weiterbildungen/zusatz-weiterbildung-naturheilverfahren-wbo

    oder die Zusatzbezeichnung Homöopathie, diese wird aber zunehmend abgeschafft:
    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2019/11/18/naechste-aerztekammer-streicht-homoeopathie-weiterbildung

  94. Kirpal 20. Mai 2020 at 15:52
    @jeanette 20. Mai 2020 at 12:57
    Einen Hausarzt zu finden, der gleichzeitig Heilpraktiker ist, das ist schon fast wie Sechser im Lotto.
    +++

    Das dürfte gänzlich ausgeschlossen sein:
    ***https://www.aerzteblatt.de/archiv/78804/Taetigkeit-als-Arzt-und-Heilpraktiker

    „Ein approbierter Arzt hat keinen Anspruch auf Erteilung einer Heilpraktikererlaubnis. Ein Arzt kann nicht zugleich Arzt und Heilpraktiker in einer Person sein. Dies hat das Verwaltungsgericht München entschieden.“

    Er/sie/es kann aber die Zusatzbezeichnung Naturheilkunde haben:
    https://www.aekno.de/aerzte/weiterbildung/weiterbildungsordnung-2014/abschnitt-c-zusatz-weiterbildungen/zusatz-weiterbildung-naturheilverfahren-wbo

    oder die Zusatzbezeichnung Homöopathie, diese wird aber zunehmend abgeschafft:
    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2019/11/18/naechste-aerztekammer-streicht-homoeopathie-weiterbildung

    ***https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/erstattung-von-homoeopathie-leistungen-in-gefahr-16278299.html

  95. wollicgn 20. Mai 2020 at 16:24

    VivaEspaña
    offensichtlich sind Sie in der Kommentarfunktion auf dieser Seite der Über Docktor Vater.

    Na, wie’s aussieht, habe ich noch ein paar Kollegen hier. 😀
    Ich sammle eben gerne Quellen, für die Wahrheitssuche.
    Egal auf welchem Gebiet.

    Docktor ? Ein Tor im Dock? Oder doch ein Doktor?

  96. Was die Deutschen meist gar nicht wissen:

    Abstand + Hygiene + Alltagsmasken
    ➡ bis es einen Impfstoff gebe,
    laut Gesundheitsmini Spahn.

    DIE AHA-FORMEL GEGEN CORONA:

    AHA = Abstand + Hygiene + Alltagsmasken

    „AHA! Diese drei Grundregeln gegen Corona bestimmen weiterhin
    den Alltag. Bis es einen Impfstoff gibt…“
    https://media04.lokalkompass.de/article/2020/05/16/9/11208249_XXL.jpg
    (Bitte auch das Kleingedruckte lesen!)

    ++++++++++++++++

    Heute fiel mir ein, weshalb Merkel, Spahn,
    Steinmeier u. Co. ungern oder gar nicht
    Masken tragen:

    Sie alle werden für die Kameras geschminkt.
    Auf der Schminke eine Maske kleben haben ist
    kein Wellnesserlebnis. Merkel z.B. hat riesige
    dunkle Altersflecken im Gesicht. Da muß schon
    https://kurzelinks.de/xz8x
    richtig dick Theaterschminke aufgespachtelt werden,
    um die braunen Placken zu kaschieren.
    https://kurzelinks.de/731s
    Was macht wohl der/die Farbeimer*In Rolex-Susi?
    https://www.facebook.com/DLFKultur/posts/3169380976406822:0

  97. @VivaEspaña 20. Mai 2020 at 16:27

    Er/sie/es kann aber die Zusatzbezeichnung …

    +++

    Ja, klar, aber ein Heilpraktiker wird’s dadurch auch nicht 🙂
    Und beim „/es“ dürfte es schwierig werden… wohingegen auch ein „d“ eine Approbation (als was auch immer) erlangen kann… :-))

  98. Barackler 20. Mai 2020 at 11:51

    Interessante Antwort. Jetzt muß genau auf eine Definition zurück. Dauert ein wenig.

  99. Kirpal 20. Mai 2020 at 17:02

    Ja, klar, aber ein Heilpraktiker wird’s dadurch auch nicht

    Ja, auch klar, aber der Schafspatient sieht nur „heil“ (= „Heil“) und ist begeistert und zahlt gerne die Igel-Leistung.
    So wird arzt fett. (siehe Bilder von @Barackler)

  100. @ Kirpal 20. Mai 2020 at 17:02

    Und beim „/es“ dürfte es schwierig werden… wohingegen auch ein „d“ eine Approbation

    Hahaha, ja, ich steige nicht mehr durch in der neuen Nomenklatur. 😀

  101. Friedolin 20. Mai 2020 at 12:31
    (…)

    Das wird immer grotesker: Gestern durfte ein Prediger, heute ein Homöopath und morgen schreibt hier Habeck. Der will mit der Kritik auch wieder aus dem Schatten ins Licht, auch wenn er „sich aber von den hier ansonsten getroffenen politischen Aussagen distanziert.“
    +++++++++++++++++++

    Ich kann echt nicht mehr. Ich empfinde das inzwischen auch als grotesk.

    Ich überfliege dann nur noch die Kommentare und warte nur auf das „ist nur eine Erkältung“ der selbsternannten Fachleute.

    Iss als wie inne Expertenanstalt

    Prophylaktische Maßnahme aufgrund von Erfahrungswerten: Ich bin kein Merkeltroll und auch kein Linksradikaler.

  102. „Erfahrener Landarzt: „Ich habe noch nie eine zweite Welle erlebt“

    Das bobbycar: hat noch nie eine erste Welle erlebt 🙂

  103. @jeanette 20. Mai 2020 at 12:57
    Noch eine wichtige Frage. Diese von ihm vorgeschlagene, sehr vernünftig klingende symptomatisch, phytotherapeutisch, homöopathische Behandlung, auch mit Heparin, bezahlt das dann die Krankenkasse? Oder gibt es dann wieder „Probleme“?
    *****

    Grippelindernde Heilmittel wie Hustensaft, hauptsächlich die pflanzlichen sowie Nasentropfen werden i. d. R. von den Krankenkassen nicht übernommen ab dem 18. Lebensjahr. Die homöopathische Behandlung wird von einigen Krankenkassen übernommen, meistens bis zu einem festgesetzten Betrag im Jahr. Heparin wird bei Bedarf bezahlt.

    Das Arzt und Heilpraktiker zusammen nicht geht, wurde hier ja schon aufgeführt. Ein Arzt, der auch die Heilpraktikerprüfung abgelegt hat, darf entweder als Arzt tätig sein oder als Heilpraktiker. Ein Heilpraktiker darf in Deutschland nicht bei einem Arzt beschäftigt sein. Ein Arzt kann sich in der Naturheilkunde fortbilden, hauptsächlich bekommt er die Homöopathie und die Akupunktur bezahlt, krankenkassenabhängig. Den Erfolg der Naturheilkunde haben die Ärzte sich in den letzten Jahren von den Heilpraktikern abgeguckt, die gesetzlichen Krankenkassen haben mit der Bezahlung nachgezogen. Der Heilpraktiker kann meistens nur über die privaten abrechnen, aber auch einige gesetzliche Krankenkassen übernehmen bis zu einem bestimmten Betrag. Wenn man eine Behandlung beim Heilpraktiker anstrebt, sollte man sich vorher bei seiner Krankenkasse erkundigen, ob Leistungen übernommen werden. Ein Heilpraktiker darf aber keine meldepflichtigen Krankheiten behandeln. Das nur am Rande.

    Wenn der Landarzt folgenden Rat gibt „Wenn Ihr merkt, dass es los geht, behandelt diese Patienten wie immer: symptomatisch, phytothera-
    peutisch, homöopathisch“ und ich ihn so verstehe, daß es bei der Behandlung um die Möglichkeiten einer Hausarztpraxis geht, so mag das für Grippe zutreffen, die man sowieso meist nur symptomatisch behandeln kann. Auch ein Großteil derjenigen, die sich mit Sars-Cov-2 infiziert haben, können durch die Hausarztpraxis mit den normalen üblichen Mitteln behandelt werden.
    Ich finde es aber trotzdem sehr wichtig auf Sars-Cov-2 zu testen, weil mittlerweile die Organschädigungen durch das Virus nachgewiesen sind. Im Sinne der Patienten, versteht sich, um eine frühzeitige Behandlung einzuleiten und um Langzeitschäden zu vermeiden.

  104. INGRES 20. Mai 2020 at 17:09

    Eine zweite Welle sehe ich nicht als Wiederauftreten im nächsten Jahr. Das Wiederauftreten im nächsten Jahr ist für mich die periodische, saisonale Wiederkehr.

    Den Begriff Welle will ich anhand der spanischen Grippe erläutern, weil da kommt er in diesem Zusammenhang wohl her.
    Bei der spanischen Grippe war es so, dass es eine erste Welle von Juli bis September 1918 gab, eine zweite von Okt 18 bis Jan 19 und die 3. von Februar 19 bis Juni 19.

    Daraus hatte ich im Hinterkopf eben den Unterschied zur saisonal gebundenen Epidemie abgeleitet.
    Also Wellen würde ich daher schon als Abschnitte innerhalb eines übergeordneten Geschehens verstehen. Und nicht als saisonal gebunden.

    Aber es ist in der Tat die Frage wie man Welle definiert (aber keineswegs als wiederkehrendes saisonales Geschehen). Ich hatte es, ohne mir darüber bewußt zu sein, implizit aus der Beschreibung der spanischen Grippe abgeleitet und als Charakteristikum, neben der A-Saisonalität verschieden heftigen Verläufe innerhalb eines Geschehens genommen.

    Und genau auf die mögliche größere Heftigkeit zielt ja jetzt die WHO-Propaganda. Wiewohl es derzeit weder ein Argument dafür gibt, dass die jetzige Welle total ausläuft, noch warum es nach einem totalen Auslaufen eine zweite Welle (im Sinne der Wellen der spanischen Grippe die das einzige Vorbild ist) geben sollte. Das ist reine Propaganda. Auch wenn es geschehen kann, aber es gibt dafür keinerlei rational kausale Argumente.

    Wenn nun in Vietnam für einige Tage keine Infektionen beobachtet wurden, dann würde ich ein Wiederaufflackern nicht mit den Wellen der spanischen Grippe vergleichen. Das würde ich eher als erneute lokale Ausbrüche sehen (so wie derzeit hier in Schlachthöfen). Die spanische Grippe brach dagegen über eine längeren Zeitraum epidemisch aus.

    Die WHO malt dagegen ohne jede Begründung eine zweite Welle nach totaler Ruhe für den Herbst an die Wand. Also nach möglicherweise Monaten der Inaktivität einen erneuten Ausbruch des inaktiven Virus.
    Ich wende mich also nicht unbedingt gegen die Vorstellung der WHO von einer zweiten Welle (das ist für mich ja ein erneuter Ausbruch innerhalb eines Geschehens), sondern stelle nur fest, dass dafür keinerlei Begründungen gegeben werden. Es wird einfach nur so daher gelabert. Genau wie wenn gelabert wird, „Das ist noch nicht vorbei“. „Man darf nichts unterschätzen“.
    Das wissen wir alles nicht oder es offensichtlich ein phrasenhafter Allgemeinplatz oder eben nur Gelaber.

  105. Ach so INGRES 20. Mai 2020 at 18:42 ging an Barackler 20. Mai 2020 at 11:51.

    Hat schon ein wenig gedauert.

  106. Demon Ride 1212 20. Mai 2020 at 17:37

    Besonders pikant an diesem Fall ist, daß der Doktor einer der sonst so verhaßten Grünen sein dürfte oder ihnen zumindest nahe steht. Ich schließe das aus obigem link von @Barackler. Als Arzt würde er mich mehr überzeugen, wenn er sich seine Wampe abtrainierte. Und das Barmstück mit der alten Dame – also bitte, wer soll denn das glauben. Wenn alte Menschen lebensmüde sind, erfinden sie u.U. alle möglichen Erklärungen.

  107. Friedolin 20. Mai 2020 at 18:47

    Über diesen Corona-Angst-Suizid der alten Dame bin ich auch „gestolpert“.
    Ich bin bzgl der „Experten“, die wie Pilze aus dem Boden schießen, vollends bedient. Hüben wie drüben. Jeder gibt seinen Senf dazu.
    Morgen meldet sich noch der Hausmeister von irgendeiner Uni-Klinik zu Worte…

  108. INGRES 20. Mai 2020 at 18:42

    Also ich seh das bei der spanischen Grippe so: die der ersten Welle folgenden waren nicht ein Wiederaufflackern der ersten Welle, sondern separate, in kurzen Abständen deutlich gegeneinander abgrenzbare Geschehen, bei denen „das selbe“ (wenn auch mutierte) Virus zugrunde lag. Es gab ein Geschehen, aber keine zweite Saison.
    Und in diesem Sinn malt die WHO ohne Begründung die zweite Welle an die Wand. Kann sein, aber wo ist die Begründung?

  109. Dresden – Nachdem am Montag die Kindergärten in Sachsen im eingeschränkten Betrieb wieder öffnen durften, gibt es nun den ersten bestätigten Corona-Fall in einer Einrichtung in Dresden.
    .
    Das berichtet am Mittwoch die „Sächsische Zeitung“. „Es handelt sich um ein Kind, welches Husten und Schnupfen hatte und dessen Eltern das Kind daraufhin testen ließen“, sagte demnach Stadtsprecherin Anke Hoffmann.
    .
    Alle Kontaktpersonen – 20 Erwachsene und 19 Kinder – seien bereits ermittelt worden und stehen nun bis zum 29. Mai unter Quarantäne, hieß es weiter.

    https://www.bild.de/regional/dresden/chemnitz-news/dresden-corona-ausbruch-in-kita-70775336.bild.html

    Corona-Ticker Sachsen am 19.05.: Baby im Kreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge infiziert
    Stand: 19. Mai 2020, 21:55 Uhr

    https://www.mdr.de/sachsen/corona-virus-sachsen-ticker-dienstag-neunzehnter-mai-100.html

  110. @bet-ei-geuze 20. Mai 2020 at 07:03
    Neunzehnhundertvierundachtzig 20. Mai 2020 at 06:42

    Soweit ich weiß, sind praktizierende Landärzte nicht in der Forschung tätig. Was sollte sie daher auf dem Gebiet der Virologie und Epidemiologie eher befähigen zu qualifizierten Aussagen auf diesen hochspezialisierten Fachgebieten zu kommen ?

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Einfach mal lesen, was er sagte.

    @Koelle_Allah 20. Mai 2020 at 07:14

    im Rahmen der „Spanischen Grippe“ 1918 bis 1920 beschrieben. Da zu diesem Zeitpunkt Viren noch nicht bekannt waren, ist naturgemäß auch nicht bekannt, ob es sich dabei tatsächlich um eine „Influenza“ gehandelt hat.
    Oh doch: https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_87544904/spanische-grippe-virus-erreger-im-grab-eines-toten-geborgen.html (fand auf die Schnelle keinen besseren Link als t-offline).
    Im übrigen sollte man bedenken, dass sich Krankheitserreger in Ballungszentren leichter/schneller ausbreiten als auf dem Land.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Betrifft das auch bspw. Scheinegrippe und BSE? Die Vielzahl von Mäusen, Fliegen und sonstigem Ungeziefer, welches Krankheiten übertragt, sollte sicher auch nicht unbeachtet bleiben.
    Vielleicht noch eine Plörre aus dem Reagenzglas trinken?

    jeanette 20. Mai 2020 at 12:57

    …… Patienten haben IMMER Angst. Meistens kommen sie nur aus Angst, egal was ihnen fehlt……

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Oh man, gehts noch? Ich habe keine Angst. Ich bin vorsichtig, umsichtig und weitsichtig. Aber nie ängstlich. Wer Angst hat, hat meistens schon verloren.
    Man sollte nie von sich auf andere Menschen schießen. Insbesondere nicht, wenn man selbst als Hypochonder vor lauter Angst nicht in den Schlaf kommt.

  111. Ehrlich gesagt, mich interessieren weder Landärzte noch Studien aus dem BMI. Mich interessieren auch nicht einzelne Abweichler (etwa als Guru). Drosten und das RKI aber auch nicht mehr als die Abweichler.

    Sicher habe ich das eine oder andere Argument bei allen möglichen dieser Leute aufgeschnappt. Aber verarbeiten tu ich das natürlich selbst. Aber das alles ist nur spielerisch interessant, insofern man herausfinden will, was es eigentlich mit dem Virus auf sich hat. Leider kann ich mich nicht auf die Autorität eines verbrecherischen Systems und seiner Sprachrohre stützen. Sicher, auch da kamen Argumente. Aber die bedeuten nun mal das wirtschaftliche Aus.

    Insofern sind daraus abgeleitete Maßnahmen für mich obsolet, auch wenn das Virus noch andere Schäden verursacht. Dann ist das nun mal so. Aber deshalb kann man ja die materielle Existenz dieses Landes nicht zerstören. Hoffentlich habe ich unrecht. Glaube ich aber nicht, Aber vielleicht zieht es sich länger als glaube.

  112. Danke für die ausgewogenen und nachvollziehbaren Feststellungen des Landarztes. Da aber die von Mister Gates nachweislich mit Milliarden gesponserte und damit faktisch „gekaufte“ WHO beschlossen hat, es werde noch eine weitere Welle geben, wird es das wohl – selbst gegen alle Erfahrung und wissenschaftliche Erkenntnis. Schließlich muß Mister Gates seinen Impfstoff verkaufen. Geschäft ist Geschäft. Wo kämen wir da hin, wenn jeder Hergelaufene ihm das vermiesen wollte.

    Merkel ist auch hier beste Erfüllungsgehilfin. Sie alle stehen in den Startlöchern, um „die neue Welle“ anzuschieben, sie komme oder auch nicht. Die nächste Saison, da man den Leuten Berge von Corona-Leichen verkaufen kann, kommt auf jeden Fall. Das wird so lange gehen, wie das deutsche Volk in übergroßer Mehrheit mitmacht.

  113. Kirpal 20. Mai 2020 at 15:52

    @jeanette 20. Mai 2020 at 12:57
    Einen Hausarzt zu finden, der gleichzeitig Heilpraktiker ist, das ist schon fast wie Sechser im Lotto.
    +++

    Das dürfte gänzlich ausgeschlossen sein:
    https://www.aerzteblatt.de/archiv/78804/Taetigkeit-als-Arzt-und-Heilpraktiker

    „Ein approbierter Arzt hat keinen Anspruch auf Erteilung einer Heilpraktikererlaubnis. Ein Arzt kann nicht zugleich Arzt und Heilpraktiker in einer Person sein
    ———————————-

    Doch kann er irgendwie. Ich hatte so einen.
    Vielleicht ist das in Bayern anders.
    Natürlich kann sich auch ein Arzt weiterbilden!

  114. MOXX 20. Mai 2020 at 19:38

    @bet-ei-geuze 20. Mai 2020 at 07:03
    Neunzehnhundertvierundachtzig 20. Mai 2020 at 06:42

    Soweit ich weiß, sind praktizierende Landärzte nicht in der Forschung tätig. Was sollte sie daher auf dem Gebiet der Virologie und Epidemiologie eher befähigen zu qualifizierten Aussagen auf diesen hochspezialisierten Fachgebieten zu kommen ?

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Einfach mal lesen, was er sagte.

    @Koelle_Allah 20. Mai 2020 at 07:14

    im Rahmen der „Spanischen Grippe“ 1918 bis 1920 beschrieben. Da zu diesem Zeitpunkt Viren noch nicht bekannt waren, ist naturgemäß auch nicht bekannt, ob es sich dabei tatsächlich um eine „Influenza“ gehandelt hat.
    Oh doch: https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_87544904/spanische-grippe-virus-erreger-im-grab-eines-toten-geborgen.html (fand auf die Schnelle keinen besseren Link als t-offline).
    Im übrigen sollte man bedenken, dass sich Krankheitserreger in Ballungszentren leichter/schneller ausbreiten als auf dem Land.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Betrifft das auch bspw. Scheinegrippe und BSE? Die Vielzahl von Mäusen, Fliegen und sonstigem Ungeziefer, welches Krankheiten übertragt, sollte sicher auch nicht unbeachtet bleiben.
    Vielleicht noch eine Plörre aus dem Reagenzglas trinken?

    jeanette 20. Mai 2020 at 12:57

    …… Patienten haben IMMER Angst. Meistens kommen sie nur aus Angst, egal was ihnen fehlt……

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Oh man, gehts noch? Ich habe keine Angst. Ich bin vorsichtig, umsichtig und weitsichtig. Aber nie ängstlich. Wer Angst hat, hat meistens schon verloren.
    Man sollte nie von sich auf andere Menschen schießen. Insbesondere nicht, wenn man selbst als Hypochonder vor lauter Angst nicht in den Schlaf kommt.
    ——————————————

    Bevor Sie sich aufplustern lesen Sie erst mal richtig.
    Ich habe geschrieben entweder aus Angst oder Schmerzen!!
    Das Wort Hypochonder haben Sie gesagt. Ja, die habe ich vergessen, die Vorsichtigen, die lieber einmal zu viel zum Arzt gehen als zu wenig.

  115. 1. MOXX 20. Mai 2020 at 19:38
    @bet-ei-geuze 20. Mai 2020 at 07:03
    Neunzehnhundertvierundachtzig 20. Mai 2020 at 06:42
    Soweit ich weiß, sind praktizierende Landärzte nicht in der Forschung tätig. Was sollte sie daher auf dem Gebiet der Virologie und Epidemiologie eher befähigen zu qualifizierten Aussagen auf diesen hochspezialisierten Fachgebieten zu kommen ?
    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Einfach mal lesen, was er sagte.
    @Koelle_Allah 20. Mai 2020 at 07:14
    im Rahmen der „Spanischen Grippe“ 1918 bis 1920 beschrieben. Da zu diesem Zeitpunkt Viren noch nicht bekannt waren, ist naturgemäß auch nicht bekannt, ob es sich dabei tatsächlich um eine „Influenza“ gehandelt hat.
    Oh doch: https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_87544904/spanische-grippe-virus-erreger-im-grab-eines-toten-geborgen.html (fand auf die Schnelle keinen besseren Link als t-offline).
    Im übrigen sollte man bedenken, dass sich Krankheitserreger in Ballungszentren leichter/schneller ausbreiten als auf dem Land.
    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Betrifft das auch bspw. Scheinegrippe und BSE? Die Vielzahl von Mäusen, Fliegen und sonstigem Ungeziefer, welches Krankheiten übertragt, sollte sicher auch nicht unbeachtet bleiben.
    Vielleicht noch eine Plörre aus dem Reagenzglas trinken?
    —————————————————————

    Hier noch eine kleine Virenkunde:

    Pandemien des letzten Jahrhunderts:

    1918-20 SPANISCHE GRIPPE, die Leute starben innerhalb von 3-5 Tagen spuckten vorher Blut.
    Dann war der Virus weg! Wissenschaftler, die ihn entschlüsseln wollten fanden keinen lebenden Virus mehr vor. Der Nachfolger von der Spanischen Grippe war dann die SCHWEINEGRIPPE 2009.
    Ein amerikanischer Wissenschaftler, der sich auf den Weg machte, einen lebendenden Virus der Spanischen Grippe zu lokalisieren suchte jahrzehntelang vergeblich. Erst später nach der Schweinegrippe gelang ihm dies, als er in die Arktis fuhr und dort gekühlte Tote der Spanischen Grippe ausbuddelte, Proben von deren Lungengewebe entnahm und die Viren mit in die USA brachte, um das Virus zu entschlüsseln. Durch die Entschlüsselung, die damals Jahre dauerte, wurde die Verwandtschaft zur Schweinegrippe sichtbar.

    1957-58 Asiatische Grippe
    1967-68 Hongkong Grippe

    2002 SARS (Vorfahr von Corona) Verschwand auch plötzlich.
    Atemsyndrome wie bei Corona. Jeder 10. starb aber weltweit nur 800, weil die Überträger erst mit Ausbruch der Krankheit ansteckend waren.

    2005 VOGELGRIPPE von Geflügel übertragen
    2009 SCHWEINEGRIPPE ein Gemisch aus menschlichen Grippeviren, Viren von Schweinen und Vögeln, verwandt zur Spanischen Grippe
    2012 MERS /gehört zur Familie der CORONA Viren
    2020 CORONA Nachfolger von SARS (2002).

  116. Es wird noch so oft Coronawellen geben, bis die Installation der Weltregierung abgeschlossen ist. Und dann … geht wieder alles seinen sozialistischen Gang.

  117. Mindy 18:39
    @jeanette 20. Mai 2020 at 12:57
    Noch eine wichtige Frage. Diese von ihm vorgeschlagene, sehr vernünftig klingende symptomatisch, phytotherapeutisch, homöopathische Behandlung, auch mit Heparin, bezahlt das dann die Krankenkasse? Oder gibt es dann wieder „Probleme“?
    *****
    Grippelindernde Heilmittel wie Hustensaft, hauptsächlich die pflanzlichen sowie Nasentropfen werden i. d. R. von den Krankenkassen nicht übernommen ab dem 18. Lebensjahr. Die homöopathische Behandlung wird von einigen Krankenkassen übernommen, meistens bis zu einem festgesetzten Betrag im Jahr. Heparin wird bei Bedarf bezahlt.
    Das Arzt und Heilpraktiker zusammen nicht geht, wurde hier ja schon aufgeführt. Ein Arzt, der auch die Heilpraktikerprüfung abgelegt hat, darf entweder als Arzt tätig sein oder als Heilpraktiker. Ein Heilpraktiker darf in Deutschland nicht bei einem Arzt beschäftigt sein. Ein Arzt kann sich in der Naturheilkunde fortbilden, hauptsächlich bekommt er die Homöopathie und die Akupunktur bezahlt, krankenkassenabhängig
    ———————————————-

    Ja, Naturheilkunde das meinte ich auch.
    Praktischer Arzt mit Naturheilkunde.

  118. @jeanette 20. Mai 2020 at 20:16

    Zitat jeanette: 20. Mai 2020 at 12:57:

    …… Patienten haben IMMER Angst. Meistens kommen sie nur aus Angst, egal was ihnen fehlt……
    Zitat jeanette: 20. Mai 2020 at: 20:16:

    Bevor Sie sich aufplustern lesen Sie erst mal richtig. Ich habe geschrieben entweder aus Angst oder Schmerzen!! Das Wort Hypochonder haben Sie gesagt. Ja, die habe ich vergessen, die Vorsichtigen, die lieber einmal zu viel zum Arzt gehen als zu wenig.

    Ich zitiere mich:
    Oh man, gehts noch? Ich habe keine Angst. Ich bin vorsichtig, umsichtig und weitsichtig. Aber nie ängstlich. Wer Angst hat, hat meistens schon verloren.
    Man sollte nie von sich auf andere Menschen schießen. Insbesondere nicht, wenn man selbst als Hypochonder vor lauter Angst nicht in den Schlaf kommt.

    Oh oh oh. Entdecke ich gerade. „schießen“ sollte natürlich „schließen“ heißen. Mit L.

    Was habe ich denn nun Kritikwürdiges geschrieben?
    Ich habe keine Angst. Das entspricht den Tatsachen. Ganz selten, dass ich mal Angst verspüre.
    …… Patienten haben IMMER Angst. Meistens kommen sie nur aus Angst, egal was ihnen fehlt…… –
    sind das denn keine Hypochonder? Doch! Das sind sie. Klar wie Quellwasser. Wenn die Hypochonder (andere Bezeichnung Vorsichtige) nicht die Wartezimmer füllten, müssten die Ärzte HartzIV beantragen.

    Au weia, ich habe den Frevel begangen, einer Frau einige Male „auf die Füße getreten“ zu haben. Rache!! Jaaa, ist doch gut, Verstehe ich voll und ganz. Aber wenn schon Rache, dann aber richtig. Mit Krampf irgendetwas suchen – so dat ward nix.

    Anmerkung zur kleínen Virenkunde.
    Auch auf dem Land hat man keine Plumpsklos mehr. Es gibt Duschen. Der menschliche Wohnbereich ist hygienisch gewartet.
    1918 bis 1920 gab es auch in Ballungsräumen Plumpsklos. Man ging damals nicht umsonst Mittags aufs Klo. Dann waren die Fliegen nämlich in der Küche. Auch die hygienischen Zustände waren nach heutigen Maßstäben katastrophal. Die Straßen voller Pferdeäpfel, die von Fliegen (Krankeitsüberträger) bedeckt und mit Bakterien und Viren verseucht waren.
    Sofern im ländlichen Bereich Stallungen, Pferdekoppeln u.ä. nicht konsequent gereinigt werden, lassen sich sicherlich Parallelen im Hinblick auf Übertragungswege von Krankheiten zu menschlichen Behausungen um 1918 erkennen.

  119. @revoxb777 21. Mai 2020 at 08:54

    Ein Homöopath hats aber drauf. Um mit seinem Porsche von Hamburg nach München zu fahren, benötigt er höchstens einen Viertelliter Benzin. Sofern es sich um einen grünen Homöopath handelt, reicht ihm dafür für seinen Elektrokarren eine AAA Duracell.

  120. Der Homöopath kann gut zuhören und Diagnostizieren. Das ist schon die ganze Therapie. Das kann ganz schön wirkungsvoll sein. Wie bei den Chinesen. Das Wässerchen könnte man sich auch sparen. Aber das Ritual des Abholens und Einnehmens ist ein Faktor. Die Steiner-Anhänger von den Anthroposophen sind jedenfalls keine Islamfreunde.

Comments are closed.