Der Schriftsteller Jörg Bernig wurde mit den Stimmen der AfD zum Kulturamtsleiter von Radebeul gewählt. Das geht natürlich gar nicht.

Von MANFRED ROUHS | Thüringen macht Schule. Auch im sächsischen Radebeul muss jetzt eine Wahl wiederholt werden, weil die dummen, dummen Volksvertreter leider falsch abgestimmt haben: Es geht in diesem Fall um den städtischen Kulturamtsleiter. CDU und AfD wählten am 20. Mai den Publizisten Jörg Bernig in dieses für die Große Kreisstadt bedeutende Amt. Das geht natürlich gar nicht, und jetzt muss so lange abgestimmt werden, bis eine Wahl ohne die Stimmen der AfD zustande kommt.

Das hätten sich die beteiligten selbstverständlich auch vorher denken können…

Zudem ist es in der neuen deutschen Demokratur erforderlich, einen anderen Amtsleiter als ausgerechnet Jörg Bernig zu wählen. Denn der ist ein unbelehrbarer „Rechtsextremist“ und eine offensichtliche Gefahr für die Kulturschaffenden im Kreisgebiet.

Das ergibt sich aus öffentlichen Äußerungen der Problemperson, die doch allen Ernstes die „Gemeinsame Erklärung 2018“ der bekannten „Extremisten“ Vera Lengsfeld und Henryk M. Broder unterschrieben hat, in der es u.a. heißt:

Der seit Herbst 2015 andauernde Zustand eines unkontrollierten Zustroms von illegalen Migranten über die deutsche Außengrenze muss umgehend beendet werden. Er hat zu einer Überforderung der deutschen Gesellschaft in mittlerweile fast allen Bereichen geführt, die an einen Zerfall der rechtsstaatlichen Strukturen grenzt. Inzwischen hat dieser ungebremste Zustrom eine Asylmaschinerie in Deutschland entstehen lassen, die den ursprünglichen humanistischen Impetus konterkariert und teilweise ins Gegenteil verkehrt.

Dieses berüchtigte Schriftstück setzt zudem sogar die Massenzuwanderung seit 2015 in eine Beziehung zur Kriminalitätsentwicklung in Deutschland:

Die Auswirkungen der ungesteuerten und unkontrollierten Migration zeigen sich schon jetzt im öffentlichen Raum, in unseren Schulen und öffentlichen Verwaltungen. Vor allem in den Ballungszentren ist die Zahl der Rohheitsdelikte, der Gewalt auf Straßen und Plätzen und der Sexualdelikte stark gestiegen. Der Anteil der Asylbewerber an diesen Delikten übersteigt deutlich deren Anteil an der Bevölkerung. In Bayern beispielsweise stieg die Zahl der Sexualstraftaten vom 1. Halbjahr 2016 zum 1. Halbjahr 2017 um 48 Prozent; die Zahl der von Asylbewerbern begangenen Sexualstraftaten um 91 Prozent. Bei Sexualstraftaten in Bayern sind Asylbewerbern im Verhältnis zu ihrem Anteil an der Bevölkerung fünffach überrepräsentiert. Dazu kommen zunehmende Spannungen zwischen Einheimischen und aggressiv auftretenden jungen Asylbewerbern in vielen Städten, nicht nur in Metropolen – beispielsweise in Cottbus, Jüterbog, Darmstadt, aber auch große Spannungen innerhalb verschiedener Gruppierungen von Migranten. In den Gemeinschaftsunterkünften oder im öffentlichen Raum kommt es immer wieder zu gewalttätigen, teilweise tödlichen Auseinandersetzungen.

Wie soll einer, der solche Äußerungen als wahr erkannt hat, den Kulturschaffenden der Großen Kreisstadt Radebeul anders als mit zitternden Knien unter die Augen treten?

Dass neu und besser gewählt werden muss, ist für die Gemeinschaft der Billig- und Gerechtdenkenden offensichtlich. Dies alleine reicht aber z.B. der „Süddeutschen Zeitung“ noch nicht, die auch den Schriftstellerverband PEN, dessen Mitglied Bernig (derzeit noch) ist, von der Unperson gesäubert sehen will. Genüsslich zitiert das im Oktober 1945 aufgrund einer Direktive des Oberkommandos der „Psychological Warfare Division“ lizensierte Blatt eine Aufforderung des PEN an den Problemautor, „zu prüfen, inwieweit er seine Verpflichtung gegenüber der PEN-Charta wahrnehmen kann, und gegebenenfalls die notwendigen Konsequenzen zu ziehen“.

Im Krieg wie im Frieden, in der offenen wie in der verkappten Diktatur gilt: Ein deutscher Kulturbetrieb ohne gelegentliche Säuberungen ist einfach nicht vorstellbar…


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre „Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Hahaha!
    Die Alt- und Neostalinisten in rot-grünen Mäntelchen, werden dem proletarischen Deppen schon die sozialistische Demokratur beibringen!

  2. Versteh ich nicht. Wieso soll eine Wahl wiederholt werden? Wenn Herr Bernig die Wahl angenommen hat und jetzt nicht umgefallen ist, dann kann sie gar nicht wiederholt werden.
    Und wenn er umgefallen ist, dann ist er ein elender Feigling.

  3. So traurig mich die ganze Sache stimmt und so wütend mich die politischen Unverschämtheiten in diesem Lande mittlerweile machen: die Zustimmung für die AfD ist – zumindest laut Medien – doch am Sinken, mir völlig unverständlich.

    Ich kann es mir nur so erklären, daß der Schlafmichel tatsächlich so etwas wie Befriedigung, wenn nicht sogar tiefe Zufriedenheit bei dem ganzen empfindet, sonst würde er doch wenigstens mal anders wählen? Sich den Protesten und Demos anschließen? Einfach mal im Alltag etwas ungehorsam sein… Fehlanzeige.

    Tut es immer noch nicht weh genug??

  4. Klonovsky hat sich mit o.g. „Problem“ auch beschäftigt

    Rund 120 Menschen unterzeichneten einen offenen Protestbrief gegen Bernigs Wahl, schreibt der Spiegel. „Zu den Erstunterzeichnern gehören auch sieben Träger des Radebeuler Kunstpreises, darunter DDR-Jazzlegende Günter ‚Baby‘ Sommer.“ Wenn schon die DDR-Jazzlegenden gegen dich stehen, hast du ein echtes Problem, dann sind auch die Prinzen und der Grönemeyer in Protestrufweite.

    Verweilen wir kurz bei der DDR-Legende. Der nicht ganz so legendäre und deswegen wahrscheinlich neidische Dresdner Saxophonist Dietmar Diesner schrieb vor neun Jahren in einem Offenen Brief an die Oberbürgermeisterin:
    https://michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1367-26-mai-2020

  5. Die Wahl von Linksfaschistin Barbara Borchardt zur Verfassungsrichterin in MV findet Prantls Alpenprawda dagegen vollkommen in Ordnung. Stalinisten halten zusammen.

  6. Ehrlich gesagt wundert mich dass es Radebeul überhaupt noch gibt.

    Radebeul hat ein rassistisches Problem allerersten Ranges. Dort lebte und arbeitete der zutiefst rassistische weiße blonde Riese, einer der intimsten Kenner arabischer Kunst und Unkultur old Shatterhand.

  7. Dieser Zustrom war schon damals von der DDR in Planung gewesen, um die finazielle derart zu schwächen mit ein Zustrom von Ausländern, das dieses System zum zusammen brechen gebracht werden sollte und wer ist unsere so „beliebte“ Kanzlerin und wie sieht ihre Invasion von Ausländern aus?
    Ja da kam ihr wohl auch die CORONA zu Hilfe, um den „DDR-Plan“ noch besser zu verwirklichen.
    Aber in Sachen CORONA.
    Es wird viel mit diesem Virus breit getreten und niemand wird einmal nachbedacht haben inwieweit der einem aufgeschwatzt wird, nämlich die Sicherheit des „Mund Nasen Schutzes“, ob dieses nicht nur etwas für Blinde ist, denn niemand wird sich wohl die Muhe gemacht haben diese Lappen auf eine Zuverlässigkeit zu testen ob sie wirklich dem entsprechen, was behauptet wird, gegen diese Corona Viren dicht seien oder zumindest etwas wenigstens. Es ist doch leicht ein Test zu machen. Denn Wassermoleküle sind mit Sicherheit viel größer als diese Viren. Man braucht nur auf die eine Seite Wasser zu schütten, und wenn dann die andere Seite Naß wird, kann man sie wohl getrost in den Müll schmeißen.
    Ich benutze diese auch nur, wo ich dazu gezwungen werde, in einem Laden zu gehen und verweigert werden dies ohne dies tun zu wollen. Selbst habe ich Abwehrkräfte, das sogar schon starke Grippeviren nach ca. 2 Tagen geflüchtet sind, vielleicht konnten die mich wohl nicht leiden.
    Die Ursache ist wohl, dass ich in jungen Jahren gerade wegen der Verhältnisse der Nachkriegszeit, in der Trümmerlandschaft, wohl ein Fremdwort war, Hygiene zu treiben. Man hatte auch alles mögliche nicht hygienisches gefressen, um nicht zu Verhungern. Darüber wie es damals war, kann man sich heute nicht einmal im Traum vorstellen, aber eines hatte es wohl vorteilhaft gewesen sein, das man mit nicht mehr zu zählenden Arten von Viren in sich reingeschaufelt hatte, das sich dadurch eigenen Abwehrkräfte, von solche hohen stärke gebildet hatte, was sich wohl in vielen Gelegenheiten erwiesen hatte. Sonst wäre mein Knochengerüst schon zerbröselt in 2 Meter Tiefe gewesen und vielleicht sogar noch in wenigen Jahren, über die Hundert kommen könnte. Denn meine überwiegend damaligen Verwandten, waren alle sehr alt geworden und einer sogar die 117 erreichte und noch älter geworden wäre, wenn er nicht wegen den anstürmenden Russen, Ostpreußen hätte verlassen müssen.

  8. Dieses Land ist wahnsinnig geworden, komplett dem Merkelwahnsinn verfallen! Hab so die Schnauze voll!

  9. Das mit den Wahlergebnisse zurücknehmen scheint langsam richtig Fahrt aufzunehmen . Es dauert nicht mehr lange und man nimmt uns diese unsägliche Wählerei gleich ganz ab . Beim Bundespräsidenten klappt das ja auch schon länger super .

  10. OT

    Die AfD in Niedersachsen sollte künftig mehr Präsenz zeigen!

    Das war nicht gut unter Guth……

    .
    „Kampfabstimmung in AfD: Auch Friedhoff fordert Guth heraus

    Jetzt gibt es drei Kandidaten für den AfD-Vorsitz in Niedersachsen: Neben Landeschefin Dana Guth treten die Bundestagsabgeordneten Dietmar Friedhoff und Jens Kestner an. Der Partei droht eine Zerreißprobe, denn Kestner gilt als Kandidat der Rechtsnationalen.

    Dietmar Friedhoff, AfD-Bundestagsabgeordneter aus Neustadt am Rübenberge, will Landeschef seiner Partei werden. Quelle: Markus Holz
    ANZEIGE
    Hannover
    Um den AfD-Landesvorsitz in Niedersachsen wird es wieder ein Kampfkandidatur geben: Neben dem Bundestagsabgeordneten Jens Kestner will auch der Landesgruppensprecher der Niedersachsen in der AfD-Bundestagsfraktion, Dietmar Friedhoff, die amtierende Landeschefin Dana Guth herausfordern. Das kündigte Friedhoff, der in Neustadt am Rübenberge wohnt, am Dienstag an. Die Wahl ist für Herbst geplant. Der Landesparteitag musste wegen der Corona-Krise auf die zweite Jahreshälfte verschoben werden. Datum und Ort stehen noch nicht fest.
    Friedhoff will Machtkampf beenden
    Nach vier Jahren Lagerkampf innerhalb der Partei müsse endlich Schluss sein mit internen Machtkämpfen, erklärte Friedhoff. Gerade der niedersächsische Landesverband müsse politischer auftreten. „Wir müssen mehr nach außen wirken, klare Kante zeigen, transparenter, mutiger und mit scharfem Verstand agieren.“ Er stehe für einen „Neuanfang und Aufbruch in Niedersachsen“, erklärte Friedhoff.
    Bereits beim Landesparteitag vor zwei Jahren in Braunschweig hatte Friedhoff sich um den Landesvorsitz beworben, war aber Guth unterlegen. Während Kestner als Kandidat des rechtsnationalen Flügels in der AfD gilt, der sich offiziell inzwischen aufgelöst hat, hat sich Friedhoff immer gegen eine Einordnung gewehrt. Wie es am Dienstag im Hannover hieß, soll auch der Flügel in Niedersachsen künftig möglicherweise vom Verfassungsschutz beobachtet werden.“

    https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Kampfabstimmung-bei-AfD-Landesvorsitz-Auch-Friedhoff-fordert-Guth-heraus

  11. Wozu lässt man eigentlich überhaupt noch wählen?

    Sollen die doch gleich bestimmen, wer den Posten bekommt, das spart ’ne Menge Aufwand!

  12. Es ist eine grobe Ungehörigkeit, wenn die Leute sich nicht an die Vorgaben des Zentralkomitees halten.

    Wo kommen wir denn hin, wenn jeder abstimmt wie er will?

  13. Das muß unverzüglich rückgängig gemacht werden.

    Wo soll das sonst hinführen?

    Erst wählt jeder wie er will und am Ende rutschen wir noch in die Demokratie rein.

  14. Das schlimmste ist doch, dass die großen Medienhäuser dieses „Rückgängigmachen“ von Wahlen nicht anprangern. Da weiß man sofort, wie das Demokratieverständnis bei denen ausgeprägt ist. Es ist nämlich nicht vorhanden, aber das hat in Deutschland ja leider Tradition! 🙁

  15. Warum machen die das nicht gleich wie einstens in der DäDäÄrr:

    Da stand das Wahlergebnis immer schon vorher fest.

    Was für ein Umstand.
    Dumm, dümmer, Merkill.

  16. wozu noch wählen – die SED macht sich ja inzwischen alle ihre Ergebnisse wie schon einst genau so wie sie es braucht. Jetzt wird schon gar nicht mehr getrickst und getäuscht sondern ganz offen jede demokratische Wahl bei falschem Ergebnis gecancelt!! Und das VOLK??? findet diese Stalinisten einfach immer besser!!!!
    Ich bin durch mit diesen deutschen Idioten an allen Ecken – das hatten Mielke und Honni sich erträumt! Diktatur der sozialistischen Herrenmenschen und die vorbei zeihenden Massen jubeln echt statt erzwungen.
    Überall 100%ige hätte man damals gesagt!
    100%ige sozialistische Roboter! Egal welche Realität grade schlimmer ist als der vorherige Skandal – sie jubeln immer mehr, das ist doch wirklich krank!

  17. Ich lese gerade erschröckliches bei Focus online.

    Was ist denn da passiert? Ich denke, Frau Dr Merkel war die erfolgreiche Krisenmanagerin, die die Corona Pandemier dank ihrer wissenschaftlichen Bildung im Alleingang besiegt hat.

    Und nun lese ich, dass die Länder keine weiteren Videokonferenzen mit der genialsten Kanzlerin aller Kanzlerinnen führen wollen?

    Und dass die Zuständigkeit nie bei Frau Doktor Merkel war???

    „Die Hauptverantwortung für die Sicherheitsregeln in der Corona-Krise liegt wieder da, wo sie formal immer lag: bei den Ländern. Bis auf Weiteres soll es keine Schaltkonferenzen der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mehr geben. „Das nervte brutal“, meint ein Landespolitiker.“

    Bin ich wieder völlig falsch über den segensreichen Einfluss von Frau Dr Merkel in der Presse informiert worden??? Ich fürchte ja

  18. Ob Ex-Bundespräser Wulff nach dem Diktat von Thüringen die Kanzler_In angerufen und ihr mitgeteilt hat, dass sie mit ihrer Selbstermächtigung den Rubikon überschritten hat?

    Das hätte er mal tun sollen, bzw. wäre das die Aufgabe der aktuellen kanzler_inneneigenen Rektumsverzierung auf dem Präsidentenstuhl gewesen, denn was einmal funktioniert hat, wird erfahrungsgemäss zum Dauerzustand.

    q.e.d.

  19. Und täglich grüßt das Murmeltier: Weit über 80% der Wähler wollen es so. Zu bequem um selbst zu denken. Immer nach dem Motto: Die da oben machen es schon.

  20. Auch Tichy beschäftigt sich mit Jörg Bernig:

    Der erwartbare Aufschrei der Kulturschaffenden ließ nicht lange auf sich warten, denn in deren wohl eher totalitärem Kulturverständnis dürfen nur Linke oder Linksliberale in Ämter gewählt werden, weil sonst womöglich die üppige Finanzierung der eigenen Klientel in Gefahr geriete. Für Kulturschaffende sind nach den Vorgaben ihres Kulturkampfes alle Schriftsteller, Maler, Musiker, Philosophen und Historiker „neu rechts“, die nicht links oder wenigstens linksliberal sind. (…)

    Dass die Wahl eines Schriftstellers überhaupt den heftigen Protest von nicht allzu vielen, dafür umso lautstärkeren Kulturschaffenden hervorruft, beweist nur, dass es den Kulturschaffenden nicht um Kultur, sondern um Gesinnung geht.

    Das ist der Hebel, mit dem jetzt die Wahl rückgängig gemacht wird:

    Laut Paragraph 52 der sächsischen Gemeindeordnung darf der Bürgermeister Beschlüssen des Gemeinderates widersprechen, „wenn er der Auffassung ist, dass sie für die Gemeinde nachteilig sind.“ Das tat Oberbürgermeister Bert Wendsche und folgte damit im Ergebnis den weisen Vorgaben der Bundeskanzlerin, indem er eine unverzeihliche Wahl rückgängig machte und die „unverzeihliche“ Wahl „wiederholen“ lässt.

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/wird-der-ausgang-von-wahlen-kuenftig-genehmigungspflichtig/

  21. Wer immer jetzt auch Neuwahlen fordert, der sollte diese aus eigener Tasche bezahlen. Die ticken doch wohl nicht sauber. Der Steuerzahler soll für gegen ihn gerichtete diktatorische Maßnahmen auch noch die Rechnung zahlen. Wie lange noch….

  22. Die AfD hat taktisch einen Fehler gemacht. Sie sollte immer für den Kandidaten stimmen, den sie auf keinen Fall will, denn es darf ja niemand mit Stimmen der AfD gewählt werden.
    Hat sich die Kanzlerin schon zu diesem Skandal erster Güte gemeldet?
    Scheinbar darf man nicht einmal mit der Bürgerrechtlerin in der DDR und einem Jude eine Erklärung unterschreiben, denn ansonsten wir man in die rechtsextreme Ecke gestellt.

  23. Pen?

    Das war früher eine Abkürzung für…nun ja, was Halbwüchsige halt an Abkürzungen spassig finden.
    :mrgreen:

    Heute ist das offensichtlich ein Synonym für Selbstkonterkarierung, denn auf der Pen-Webseite steht folgendes geschrieben:

    Das PEN-Zentrum Deutschland tritt ein für die Freiheit des Wortes. Wir sind Mitglied des PEN International, in dem über 150 Schriftstellerorganisationen aus mehr als 100 Nationen vereinigt sind.

    https://www.pen-deutschland.de/de/

    Jaja, Meinungs- und Redefreiheit ist schon was Tolles – wenn es für die eigene Meinung und Rede gelt.

  24. Die Rückgängigmachung der Wahl kann nur erster Schritt sein, nun gilt es auch die den gewählt habenden Parlamentarier zu verhaften und im weiteren Verlauf der Säuberung auch die ausfindig zu machen, welche diese gewählt haben und selbigen in entsprechenden Einrichtungen eine Demokratieerziehung angedeihen zu lassen!

    Demokratie und Freiheit können nur funktionieren, wenn alle mitmachen!

  25. Als „Künstler“ darf sich heutzutage nur bezeichnen, wer linksradikal bis linksextremistisch ist und das Wohlgefallen der Antifa und deren Anhängern im Staatsfunk gefällt! Vom übrigen Medienkartell ganz zu schweigen! Bleibt zu hoffen, dass sowohl der Gewählte als auch die Grmeinderäte vor dieser geballten Medienmacht mit ihren „Säuberungsphantasien“ nicht einknickten!! (-:))

  26. Das Eine folgt aus dem Anderen…..und deswegen fordere ich den Rücktritt aller Idioten aus der Politik, zuvörderst Madame und ihre Macht lechzenden abnickenden Lemminge….

    und dann bleiben nicht mehr viele intelligente Politiker übrig, fast keine.

  27. Es liegt an uns, zu diktieren, wie die Gesellschaft auszusehen hat!

    Wer könnte das gesagt haben?

    O Mao Tse Tung

    O Herbert Grönemeier

    O Walter Gross

    O Angela Merkel

  28. nicht die mama 26. Mai 2020 at 21:54

    Es liegt an uns, zu diktieren, wie die Gesellschaft auszusehen hat!

    Wer könnte das gesagt haben?

    Der hier:

    https://media05.myheimat.de/2019/09/16/5237447_preview.jpg?1568606965

    Wenn der feine Herr Grönemeyer demnächst noch humpelt, ist er ein 200 prozentiger…
    Video im link:
    https://www.myheimat.de/berlin/kultur/dann-liegt-es-an-uns-zu-diktieren-wie-eine-gesellschaft-auszusehen-hat-bruellt-herbert-groenemeyer-in-den-saal-d3078431.html

    Ohne gugel hätte ich glatt auf Merkill getippt ;-))

  29. @ PI Team zum evtl. thematisieren,

    Achtung, Vorsicht ! festhalten !, Warnhinweis, Notfallkoffer in Reichweite und Blutdrucksenker bereithalten !, trockene Trinker könnten bei den Videos wieder mit dem exzessiven Saufen anfangen , bei plötzlicher Unterzuckerung hilft Traubenzucker !

    Hilfe !, der SPD Bundestagsabgeordnete Genosse Helge Lindh aus Wuppertal murmelt irgendwelche unverständlich exorzistische Verzauberungsformeln aus dem “ Hexenhammer “ und wünscht den Moslems danach angeblich … ein gesegnetes Zuckerfest . . . siehe 0.51 Min. Netzfund Video vom 26.03.2020… siehe 0.51 Min. Video … klick !

    und dann noch, der von einer linksrotgrün suizidgefährdeten Bipolar gestört defätistischen Klapsmühlen Tagespatientin Angst , Furcht und Unheil verbreitend besungen dämonische Inhalt des . . . „Dumm, dumm“, der Coronavirus-Song für Dumme 2.0 … hat sich wie von damals schon realistisch aufgeklärten Skeptikern vermutet heute Rückblickend nicht verwirklicht und bewahrheitet, der Inhalt des Liedes würde heute glatt als Verschwörungstheorie durchgehen, … Netzfund Video vom 27.03.2020… siehe 3.15 Min. Video … klick !

  30. Was ist das überhaupt für ein Demokratieverständnis. In Bereichen, wo der Mensch für sein Geld arbeiten muss, würde man sowas richtiger Weise Arbeitsverweigerung nennen. Diese Clowns haben sich mit der Opposition dahingehen zu arrangieren, dass jeder sein Wählermandat erfüllen kann. Wer das nicht will, hat in keinem Plenum was verloren und soll seinen Schreibtisch räumen. Die verdammten infantilen Divas hängen mir aus dem Halse raus. Ewig dieses manische Getue: „Aber mit der AfD will ich nicht spielen…“ und dann auf Streicheleinheiten von Mutti warten. Einfach nur noch zum kotzen.

  31. @ RDX 26. Mai 2020 at 20:32
    Die AfD hat taktisch einen Fehler gemacht. Sie sollte immer für den Kandidaten stimmen, den sie auf keinen Fall will, denn es darf ja niemand mit Stimmen der AfD gewählt werden. …
    —————————-
    Nein so meinen die das nicht. Sondern nur, wenn die Stimmen der AfD zur Entscheidung nötig waren.
    Nur dann drehen durch. Aber ansonsten ist denen das eagl.

  32. Dass zeigt mir in welchem Links, Grün, SPD und CDU versifften und verkommenen Gebilde wir leben.Diese Land ist nur noch eine Lachplatte dank unseren schlafenden Bürger

  33. Waldorf und Statler 26. Mai 2020 at 22:22
    —————————-
    Auweia,der galoppierende Wahnsinn!
    Das Corona-dumm-Liedchen ist ja auch allerliebst.

  34. Donnerschlag !

    Was müssen die für eine Personaldecke haben, wenn die den Schriftsteller Jörg Bernig ablehnen können

  35. Dieses Land ist inzwischen so „vermerkelt“ bis in alle Fasern des Fleisches. Tief und fest.
    Ähnlich wie bei einem Krebspatienten im Endstadium, die Tumore nur noch so wuchern.

    Diagnose für die BRD = (inzwischen) Unheilbar/Unumkehrbar erkrankt.
    Dieses Volk braucht es wieder einmal Knüppeldick.
    Naja, die „100 Jahre“ bis zum letzten Vollversager und Massenmörder sind ja fast voll/erreicht!

    Darauf ein lautes, dreifaches: „HEIL Merkel“

  36. Inzwischen ist die Macht der „größten aller Kanzlerinnen“ so weit fortgeschritten, dass sie gar nicht mehr anrufen muss, um die Wahl „rückgängig“ zu machen…!

  37. VivaEspaña 26. Mai 2020 at 22:20

    Ohne Grönemeyer hätt` ich auf Walter Groß getippt.
    :mrgreen:

  38. Wenn die AfD mitwählt, ist die Wahl ungültig. Ein eigentümliches Demokratieverständnis. Aber auch spaßig: die AfD kann munter mitwählen und damit auch in jede bunte Wahlurne pissen.

  39. Dem dortigen OB habe ich bereits gestern eine entsprechende Mail zukommen lassen und mich mit sozialistischen Grüßen verabschiedet ?.

  40. Die linksfaschistischen Diktatur und die rechtsfaschistische Diktatur zeitigen immer die Gleichen Symptome und antidemokratischen Haltungen .
    Die Linksfaschisten und Rechtsfaschisten wähnen sich dabei immer auf der richtigen Seite und merken nicht mal mehr , dass Sie ALLE im Grunde antidemokratisch sind , was sich sowohl in Thüringen , Radebeul und anderswo dann zeigt .
    Ja … mit einer kommunistisch unterwanderten CDU und deren Kommunistin an der Spitze, wohl auch von selbst erklärt .

  41. Die linken Dumpfbacken haben jedes Recht verwirkt, die AfD für irgendwas zu kritisieren. Warum? Weil sie als Altparteien unfähig sind, zu reflektieren.
    Die erste Frage, welche die mir beantworten müßten wäre: Woher kommen die Wähler einer neuen Partei?
    Sind das nicht etwa die Wähler, welche die linken Dumpfbacken an die neue Partei verloren haben? Die Wähler, welche sie schon garnicht erreicht haben, die nie zur Wahl gehen?
    Leute! Das sind EURE aufgewachten Wähler und Bürger, die von (vor) euch weggelaufen sind!
    Sind das nur gute Menschen, so lange die euch linke Dumpfbacken wählen, und sobald sie was anderes wählen, erfüllen sie das Feindbild und werden geprangert?
    Was kreucht und fleucht da an Minderintelligenten in den Blockparteien herum…kaum zu glauben!

  42. schinkenbraten 26. Mai 2020 at 19:08
    Versteh ich nicht. Wieso soll eine Wahl wiederholt werden? Wenn Herr Bernig die Wahl angenommen hat und jetzt nicht umgefallen ist, dann kann sie gar nicht wiederholt werden.
    Und wenn er umgefallen ist, dann ist er ein elender Feigling.
    ——————————————————————–
    … wenn doch alte Raute mit ihren abgefressenen Fingernägeln,
    es befohlen hat wird jede Wahl wiederholt, bis das Ergebnis
    systemkonform ist – wie im Kommunismus. Die muß mitsamt ihren
    A-Leckern komplett entsorgt werden, anders geht es nicht mehr.

Comments are closed.