Wohlstandsverwöhnt und links.

Von CANTALOOP | Eine Konstellation mit Signalwirkung, die wir vor allem in den urbanen Milieus der Besserverdiener antreffen. Oft verfügt diese Klientel auch über einen höheren Bildungsabschluss, ist aber zumeist nicht wertschöpfend tätig. Soziologie statt Maschinenbau ist in diesen Kreisen die Devise. Stalin statt Helmut Schmidt. Es geht ihnen gut, in den teuer sanierten Altbauwohnungen. Gerade deshalb sind sie auch von den unmittelbaren Konsequenzen der Masseneinwanderung kaum betroffen.

Im Grunde pflegen sie einen spießigen Lifestyle. Dennoch herrscht in ihren Köpfen ein geradezu pathologisch-reflexhaftes Misstrauen allen konservativ-liberalen Positionen gegenüber.

Man ist freundlich zur Umwelt und feindlich gegenüber Andersdenkenden. Es wird das Gefühl, das Empfinden über die Realität erhoben – und wo es geht, mit einem hochmoralischen Anstrich versehen. Harte Fakten, die dem eigenen Weltbild widersprechen, schätzt man hingegen eher nicht. Dementsprechend wird medial alles entsprechend „aufbereitet“, unter Zuhilfenahme von reichlich politischer Korrektheit in Allianz mit gerechter und gender*konformer Sprache.

Ein Mitmensch jedoch, der ebenso umweltbewusst, nachhaltig, fahrradfahrend und emphatisch lebt, wie sie selbst, ist in ihren Augen dennoch nichts wert, wenn er die AfD wählt. Die richtige Gesinnung öffnet Tor und Tür, die falsche stellt einen ins gesellschaftliche Abseits.

Wichtig: Zu viel links gibt es nicht!

Beispiel Barbara Borchhardt: Linksextremismus soll im Mainstream etabliert werden

Bei allen öffentlichen Verlautbarungen aus diesen Milieus gilt: Die Form ist wichtiger, als der Inhalt. Datenbasierte Entscheidungsprozesse erachtet man als „unethisch“. Auf dass ja niemand diskriminiert wird. Doch halt – Moment mal: bei Rechten, oder vielmehr allen, die man dafür hält, gelten derartige Euphemismen, Zurückhaltungen oder Relativierungen nicht. Hier gibt es voll auf die Zwölf – medial, verbal und mitunter auch körperlich.

Solcherlei Aktionen sind leider mittlerweile gesellschaftlich akzeptiert und bedürfen keiner weiteren Rechtfertigung. Selbst dann nicht, wenn der grünlinke Nachwuchs aus der schwäbischen Provinz zur „körperlichen Ertüchtigung“ umweltbelastend via Pkw nach Berlin fährt, um es den vielen Nazis dort einmal so richtig zu zeigen. Denn es ist ja für eine „gute Sache“. Mit reichlich personeller Übermacht, versteht sich. 20 bis 40 vermummte Antifa-Schergen aus dem sicheren Hinterhalt pro einer, vermeintlich rechten, Person, ist dann das richtige Maß. Mann gegen Mann ist dagegen eher verpönt – so mutig ist man dann doch nicht, in Genossenkreisen. Die Rotfront marschiert eben am liebsten in Mannschaftsstärke. Antikapitalismus als Schutzschild. Und die „Rote Hilfe“ verhindert Polizeischikanen.

Kommunismus-Opfer werden verharmlost und die AfD verteufelt

Anschließend verkündet „Linksunten.indymedia“ mit rattenhafter Häme die Bilanzen. Auch hier gilt: die selbstauferlegte moralische Erhabenheit verhindert, dass man seine Thesen und Handlungen auch begründen muss. Stattdessen wird bei Gegenwind sofort mit den Beschimpfungen begonnen. Durchaus eine Analogie zu manchen muslimisch geprägten Gegengesellschaften. Auch dort legitimiert ein höheres Gutes, in diesem Falle der Islam, jedwede Maßnahme. Beide Ideologien sind also gleichermaßen unfrei, fortschrittsfeindlich und bevormundend – und schon deshalb Brüder im Geiste.

Auch die zweifellos linksextrem motivierten Angriffe am vergangenen Wochenende in Stuttgart (PI-NEWS berichtete) zeigen eines deutlich. Die Alt-Medien berichten auffallend zurückhaltend über die Tatverdächtigen. Gäbe es die sozialen Medien nicht, würden solche unappetitlichen Vorgänge sicherlich ganz verschwiegen und die Unholde dadurch noch mehr geschützt.

Demzufolge ist auf die etablierten Kräfte im Lande kein Verlass mehr, in Bezug auf Linksradikale und deren Bekämpfung. Denn immer häufiger frönt ein hoher Vorgesetzter in Ämtern, Uni, oder Redaktionsstuben der gleichen Gesinnung, und deckt die Übeltäter. Wenn also gewaltbereite, oder „antikapitalistische“ Linke glauben, den Rechtsstaat angemessen zu vertreten ist dies eine ebenso irrige Annahme, wie drogenhandelnde Araber-Clans, die allen Ernstes glauben, sie seien ehrenwerte Geschäftsmänner.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

70 KOMMENTARE

  1. „Gutsituiert, wohlstandsverwöhnt und scharflinks“

    Ich würde es eher als wohlstandsverwahrlost bezeichnen, wie ich aus meinen früheren Erfahrungen, die ich in der Linkenszene (West)Berlins machte, sagen kann.

  2. Ich kann den Betreibern von PI und dem Publikum hier den Youtube Channel “ Louder with Crowder“ empfehlen wo ein Typ mit Abtreibungsbefürwortern, Gegnern der Meinungsfreiheit, Trumphassern, Schusswaffenverbietern, Feministinnen, Transsexuellen usw. diskutiert und diese Personen ausrasten und keine Argumente mehr haben.

    Meist finden die Veranstaltungen an US Unis statt.

    Sehr empfehlenswert.

  3. Die Fürsorge für die Benachteiligten durch diese roten Bonzen ist nur gespielt (siehe DDR).

    Die würden von ihrem eigenen Hab und Gut nie etwas abgeben, die fordern immer nur die Umverteilung staatlichen Geldes, dass sie zuvor den „bösen“ Kapitalisten weggenommen haben.

    Die roten Politbonzen schüren immer den Neid der Schlechtersituierten auf die ganz Reichen, sie selbst spielen dabei den Anwalt der verarmten Massen und stacheln die Massen der Schlechtersituierten, vornehmlich (Migranten, Islamer…usw.) gegen das Bürgertum auf.

    Diese Leute sind die wirklich gefährlichen Brandstifter.

    Islam und Sozialismus werden die Geißeln unserer Kinder und Enkel sein, wenn wir jetzt nicht einschreiten.

  4. Linke sind: Persönlichkeitsgestört, im höchsten Maße undankbar aufs eigene Land und aufs eigene Volk, labil, schwach, verlogen, hinterfotzig, destruktiv, abartig veranlagt, feig-brutal, lebensfeindlich, paradox, mit sich selbst völlig uneins und absolut weltfremd!

    Leider haben Sie die breite „Mehrheit“ in der Hand und das ist das Hauptproblem!
    Keine Ahnung wie sie´s anstellen bei einer einstmals so kultitivierten, intelligenten und fortschrittlichen Nation..?!

  5. Ach ja: Sie sind bekoppt, verraten sich laufend selbst in ihrer faschistischen Gesinnung und sehen auch noch scheixxe aus! 🙂

  6. Habe mir ein Statement dieser „Verfassungsrichterin“ zum Mauerbau durchgelesen.

    Sie äußerte wörtlich:

    Es hätte keine „vernünftige zum Bau der Mauer gegeben“! (also zum Einsperren der Menschen)

    So was sitzt 30 Jahre nach dem Fall der Mauer hierzulande wieder in einem Verfassungsgericht

  7. Mit den Medien und Merkel im Rücken können sich diese Linksextremisten leider (fast) alles erlauben.

  8. was der autor beschreibt, kenne ich aus dem drecksloch hamburg seit jahrzehnten. diese mißgeburten muß man nicht so aufwendig beschreiben. es sind einfach kellerasseln, die einen weg gefunden haben, wie sie an gelder und wichtigkeiten kommen, an die sie im traum nicht kommen würden, wenn fakten und nicht ideologien entscheidungsgrundlage wären. und das wissen diese ratten ganz genau.

  9. Sieht man im Bundestag die dümmlich Grinsenden, Brüllaffen, Klageweiber, Tagediebe,Nestbeschmutzer und Taugenichtse des Altparteien- Syndikats ist schon vieles klar, wir werden von Idioten und Verbrechern regiert.

  10. Ich habe gerade mal bei The Peoples Cube – lange habe ich diese intelligente amerikanische Satireseite auf den real existierenden Kommunismus nicht mehr aufgerufen – vorbeigesehen. Es gibt sie noch! Allerdings mit dem letzten Eintrag vom 24. April 2020. (Wenn du das heute unseren verkappten und unverkappten SED-Fredeln in allen Parteien außer der AfD vorlegst, halten die das für Realität).

    https://thepeoplescube.com/

    Sie hatte mal einen deutschen Ableger, den Satireblog „Bluthilde“. Benannt mit dem Spitznamen der DDR-Schlächterin und Todesurteil-Richterin Hilde Benjamin. Seit 2015 sind sie verstummt:

    https://bluthilde.wordpress.com/
    *https://bluthilde.wordpress.com/about/

    Die Realität in Deutschland 2020 würgt einem manchmal jede Satire aus der zugezogenen Kehle…

    Hilde Benjamin, geb. Lange (* 5. Februar 1902 in Bernburg; † 18. April 1989 in Ost-Berlin), war eine deutsche Rechtsanwältin. Nach dem Volksaufstand am 17. Juni 1953 war sie als Justizministerin der DDR bis zu ihrer Absetzung 1967 maßgeblich an der Neuordnung des DDR-Strafrechts im stalinistischen Sinn beteiligt. Als Vorsitzende Richterin fällte sie in einer Reihe von politischen Schauprozessen zwischen 1949 und 1953 Urteile von großer Härte.

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Hilde_Benjamin

    Eine SED-Barbara Borchardt beginnt gerade mit Hilfe der Blockpartei CDU in MV als Verfassungsrichterin eine ähnliche ideologische Karriere im Namen des Stalinismus…

  11. München ist voll von denen – grünwählend, hochmoralisierend-menschenfreindlich, veganistisch, sozialistisch, egomanisch, rücksichtslos, Luxuskram konsumierend, Kaffeebecher- und Pizzakartons wegwerfend, in Hauseingänge seichend, beim Grillen in der Natur ihren Dreck liegenlassend, ihre Nachbarn verklagend…..

    Kurz: Asozialstes Gesochse, mit dem man weder einen Staat oder eine Gesellschaft gründen, noch einen Staat oder eine Gesellschaft bewahren kann – und das als vernünftiger, normaler Mensch auch garnicht will.

    Ach ja, asozialst hat nichts mit der Dicke des Geldbeutels oder der Grösse des Maassanzuges zu tun.

  12. Werter Cantaloop, alles gut und richtig beschrieben, aber vermeiden Sie bitte den Begriff „muslimisch“. „Muslimisch“ ist auch so ein voraiseilend gehorsamer Kampfbegriff ala Gendersprech, richtig wäre „mohammedanisch“ oder „islamisch“.

  13. „Gutsituiert, wohlstandsverwöhnt und scharflinks“.

    Das trifft sicher auf Teile der Großstadt-Schickeria zu, die ihr Grün-Sein einfach als Attitüde vor sich her tragen. Wobei scharflinks wenig mit Überzeugung zu tun hat, es ist einfach Konsens und muss nicht begründet werden. Sie würden sich selbst auch niemals so wahrnehmen oder bezeichnen.

    Weiter gibt es die umweltideologisch verblendete Klientel, oft aus eher schlecht bezahlten Berufsgruppen stammend, wie zum Beispiel Alten- und Krankenpflege. Die sind bereit, ihr letztes Hemd für ein Bienchen herzugeben. Gutmenschen in Reinform.

    Den dritten und nach meiner Beobachtung vielleicht grössten Teil machen leistungsverweigernde, bildungsferne, tätowierte Hartzer aus, die es sich in den Sozialsystemen gut eingerichtet haben, mit Cannabis, ein wenig Schwarzarbeit und Nähe zur Antifa.

    Allen drei Gruppen ist gemeinsam, dass sie völlig verblödet und für die Gesellschaft verloren sind. Sie haben auch nichts gemein mit den viel gescholtenen 68-ern, die ein völlig anderes Verhältnis zu Bildung, Demokratie und Meinungsfreiheit hatten.

  14. .
    .
    Kalifat NRW = Planet der Affen!
    .
    Aber NRW will es so und sind ganz Happy mit dieser bunten Bereicherung und Vielfalt.. schon seit Jahrzehnten. Der moslemische Ausländer-Clan-Terror geht weiter, ohne spürbare Konsequenzen.

    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    200 Personen behindern Verhaftung in
    .
    Duisburg Polizisten bespuckt und als
    .
    „Hurensöhne“ beschimpft
    .
    .
    18-Jähriger wurde wegen Nötigung gesucht ++
    .
    Er schlug und trat die Beamten

    .
    Zweimal innerhalb weniger Tage wurde die Polizei in Duisburg-Marxloh bei Festnahmen von mit Haftbefehlen gesuchten 18-Jährigen behindert. Zuletzt am Dienstagabend – von rund 200 Personen, manchen davon mit Clan-Bezug!
    .
    Nachdem die Polizei Duisburg bereits am Sonntag mit einem Großaufgebot am Pollmannkreuz einen jungen Mann festnehmen konnte, folgte Dienstag auf der Kaiser-Wilhelm-Straße der nächste massive Polizeieinsatz.

    .
    Mit Unterstützung zahlreicher Kräfte und der Androhung von Pfefferspray konnte der Festgenommene zum Streifenwagen gebracht werden. Auf dem Weg beleidigten Anwesende die Beamten als „Hurensöhne“ und spuckten in ihre Richtung.
    .

    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/duisburg-200-personen-behindert-polizei-bespucken-und-beschimpfen-beamte-70765378.bild.html

    .
    ABER…. die AfD ist das Problem! Is klar!
    .
    .

  15. @Dortmunder Buerger 21. Mai 2020 at 15:15

    „An dieser wohlstandsverwahrlosten „Generation Erbe“ zeigt sich, daß Bildung allein nicht klug macht.“

    Bildung? Abitur bekommt heute jeder und Studium der Geschwätzwissenschaft ist auch keine Hürde. Frauen (sollte man auch in „“ setzen, besser wäre wohl „Menstruierende“ – Frau war dereinst Ehrentitel, frouwe) bekommen auch gern ihren Dokrtorx zusammengeschleckt.

    Für Rotgrün zählt nur: Hauptsache viele „Akademiker“, die dann in möglichst prekäre Beschäftigungsverhältnisse gebracht werden, immer befristet, immer knapp bei Kasse, immer in Unsicherheit, nie Zeit (und Mut) zu Waldgang und eigenständigen Denken – also ideal das nachzuquatschen, was gerade gefordert wird.
    Man könnte es Hochschulprostitution nennen – aber gewiß nicht Bildung.

  16. nicht die mama 21. Mai 2020 at 16:10

    München ist voll von denen – grünwählend, hochmoralisierend-menschenfreindlich, veganistisch, sozialistisch, egomanisch, rücksichtslos, Luxuskram konsumierend, Kaffeebecher- und Pizzakartons wegwerfend, in Hauseingänge seichend, beim Grillen in der Natur ihren Dreck liegenlassend, ihre Nachbarn verklagend…..

    Noch was vergessen: Rüsseltücher-in-die-Gegend-schmeißende-Lebensformen. Die Masken, gerade die grünlichen, wehen neuerdings als Müll in Hauseingänge, Garageneinfahrten, Ecken. So wie zuvor schon Papiere von diversen Schokoriegeln, Tempos, Kippenresten.

    Hier kann sich doch der Gaysundheitsminister betätigen wie einst Günthi Krause: Pfandpflicht auf Rüsseltücher!

  17. Mit Hammer und Sichel. Wie sympatisch, nein, symptomatisch: Klimarettung und FoF-Gören werden wie jeder Sozialismus enden — in Straflagern und Massengräbern.

  18. Ende Gelände wurde vom Verfassungsschutz als Linksextrem eingestuft. Nun wollen Linke den VS abschaffen.

  19. OT
    Sonntagsheld (147) – Dann sei Du ganz bereit
    Die Geschichte dürfte bekannt sein:
    Eine Gruppe von Migranten stürmt eine private Feier, zu der sie nicht eingeladen sind. Sie belästigen die Gäste. Die lassen es sich gefallen. Sie belästigen ein 14jähriges Mädchen. Ein 19jähriger Schwede Tommie Lindh versucht das zu verhindern. Er wird dabei abgestochen, stirbt. Das Mädchen wird vergewaltigt.
    Im Grunde eine Geschichte, die nach Verfilmung schreit. Wer auch immer es wagen würde, das zu machen, bekäme riesengroße Probleme.

  20. Besonders schlimm sind Links aus dem Westen. Grade grüne Weiber Ü50 sind unerträglich.

  21. @Barackler 21. Mai 2020 at 16:20
    Die 68iger waren eine winzige Minderheit. Die haben im Laufe der Zeit verzweifelt versucht, sich an jedes Thema ranzuwerfen. So kamen sie auch zu den Grünen. Umweltschutz war ihnen sch…egal. Aber so konnten sie sich eine breite Basis verschaffen, die sie nie hatten.

  22. Frage an Radio Naziwahn: Ist es gut das Klima zu retten? Antwort: Im Prinzip ja, aber nur wenn Sie in einem Land leben, das ohnehin warm ist.

    Frage an Radio Naziwahn: Ist es klüger am Freitag zu demonstrieren statt zur Schule zu gehen? Im Prinzip ja, aber gehen Sie demonstrieren, Ihre Lehrer sind ja auch auf der Demo, und die bestimmen die Schulnoten, nicht das, was sie gelernt haben.

    Frage an Radio Naziwahn: Früher war ich links, jetzt aber plötzlich rechts. Was habe ich falsch gemacht? Im Prinzip nichts, aber Sie haben sich nicht bewegt, als alle nach links gelaufen sind. Laufen sie das nächste Mal mit.

    Frage an Radio Naziwahn: Ich bin rotgrünblind. Ist das eine schlimmer Nachteil für mich bei meiner Karriere als politischer Kader? Im Prinzip ja, aber machen sie sich nichts draus. Rot und Grün schauen für sie immer braun aus, und am Ende ist das ohnehin alles dasselbe.

  23. @Haremhab 21. Mai 2020 at 16:37
    Ende Gelände wurde vom Verfassungsschutz als Linksextrem eingestuft. Nun wollen Linke den VS abschaffen.

    Da habe ich absolut nichts dagegen. Aber das werden die niemals machen. Die würden sich selbst einer ihrer stärksten Waffen berauben.

  24. Könnt ihr euch noch an die DDR-Medienkloake „Aktuelle Kamera“ erinnern?
    https://video.twimg.com/ext_tw_video/1263105398573199361/pu/vid/854×480/8NatGO8hnYVpuKg8.mp4

    Olaf Dietze war einer dieser Einpeitscher des DDR-Kloake-Rundfunks, der heute nahtlos von Toilettenmännern wie Kleber u. Restle in ARD&ZDF fortgeführt wird. Hier mal ein Teil des „Danach“ dieses DDR-Kloakenmannes Olaf Dietze:

    https://books.google.com/books?id=GrRAE6Xsrl4C&pg=PA47&lpg=PA47&dq=was+macht+eigentlich+olaf+dietze+aktuelle+kamera&source=bl&ots=vpZFYFvvJs&sig=ACfU3U2HPP_hT2QqaLgSOVOnQx_O3G_IeQ&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwi31cH_mMXpAhUKHc0KHWzlCvsQ6AEwAXoECAoQAQ#v=onepage&q=was%20macht%20eigentlich%20olaf%20dietze%20aktuelle%20kamera&f=false

  25. @ Bullshitdetector 21. Mai 2020 at 15:38

    Geht ja noch kürzer

    Antifa
    SS, SA
    —–

    Auch bei Konfrontationen zum Gegenbrüllen geignet:

    SS SA,-
    die Antifa

  26. Bernhard 21. Mai 2020 at 16:40
    OT
    Sonntagsheld (147) – Dann sei Du ganz bereit
    Die Geschichte dürfte bekannt sein:
    Eine Gruppe von Migranten stürmt eine private Feier, zu der sie nicht eingeladen sind. Sie belästigen die Gäste.[…]

    Eigentlich ein alter Hut.
    Das war früher (ob es immer noch der Fall ist weiss ich nicht) eine beliebte Beschäftigung von jungen Türken, Saisonabschlussfeiern von kleinen Fussballvereinen oder private Pennäler-Feten in Vereinsheimen abgelegener Ortschaften uneingeladen aufzusuchen und dort für „Stimmung“ zu sorgen.
    Mir war das unbekannt, bis ich hier im Kaff mal zur Saisonabschlussfeier des Kreisliga-Vereins war und am Zelteingang zwei Security-Leute (beide 200cm hoch und jeder ca. 120kg) standen – was mich in Erstaunen versetzte und ich sie fragte, was die hier machen und sie es mir erklärten.
    Inzwischen dürfte jede Universitätsstadt ein Lied davon singen, was es heisst, wenn Uni-Partys anstehen werden und ein „Flüchtlingsheim“ nicht weit ist.

  27. Das_Sanfte_Lamm 21. Mai 2020 at 16:52
    […]
    Inzwischen dürfte jede Universitätsstadt ein Lied davon singen, was es heisst, wenn Uni-Partys anstehen werden und ein „Flüchtlingsheim“ nicht weit ist.[…]

    anstehen abgehalten

  28. Links ist ja das ganze Establishment. Um dazu zu gehören, musst man da mit den Wölfen heulen. Die meisten verdanken ihre Karriere ihren „Überzeugungen“. Links hat nichts mehr mit Kritik gegenüber den Herrschenden zu tun, sondern ist Ausdruck der Herrschaft geworden. Merkel ist links.

    So verwundert es nicht, wenn irgendwelche Spießer linken Slogans hinterherlaufen. Ist Zeitgeist und Ausdruck des Untertanengeistes. Wer mitmacht „kommt weiter“. Zumindestens hat er das Gefühl der Sicherheit „auf der richtigen Seite“ zu stehen.

    Rechts ist in deren Babywelt ein Ausschlussbegriff um Leute, die ihre ideologischen Grundannahmen bedrohen oder gar verneinen, verarbeiten zu können. Also wer Begriffe wie rechts oder links gebraucht spielt denen in die Hände. Besser ist für sich beschreibende Begriffe zu wählen. Selbst das tut das Begriffepaar Rechts/Links nicht. Pure Marketingbegriffe. Im Großen und Ganzen hilft es da Nietzsche zu lesen. Der hat das Pack auch verachtet.

  29. Babieca 21. Mai 2020 at 16:35

    nicht die mama 21. Mai 2020 at 16:10

    Stimmt, die Rüsseltucher kommen aktuell noch dazu.

    Aber ich hab so vieles „vergessen“ bzw. nicht aufgezählt, weil ich ja mit dem Beitrag fertig werden wollte.
    :mrgreen:

    Man kann sagen, dass in diese Aufzählung so ziemlich alles gehört, wofür man als Jungspund zumindest Mekker oder langgezogene Ohren bekommen müsste.

    Aber sie haben ja Rechte auf Toleranz Nichtmekker und auf körperliche Unversehrtheit Nichtsanktionierung.

    Als ob ein langgezogenes Schlochohr eine Verletzung wäre.

  30. „Beispiel Barbara Borchhardt: Linksextremismus soll im Mainstream etabliert werden“

    Der „roten Hilde“ tät’s gut gefallen…

  31. Genau das, kann man als Normalo nicht nachvollziehen .
    Die sind doch angeblich alle so schlau . Schaffen es aber nicht mal 30 Jahre zurück zu schauen.
    Da war auch alles am Anfang so schön gedacht und weil es nicht funktionierte, musste man immer drastischere Maßnahmen ergreifen.
    Irgend wann war genau diese ach so tolle Gesellschaft am Ende. Die haben in vielen Ländern Jahrzehnte lang gewurstelt . Bis alles verfallen und Pleite war. Die verfallenen Städte und Industrie im Osten um die Mauerfallzeit, kann jeder bei Youtube anschauen.
    Die Leute die es satt hatten, wurden bespitzelt, eingesperrt oder auf der Flucht in den bösen Kapitalismus erschossen.
    Jetzt stehen Gestalten auf der Straße die so eine Gesellschaft wieder einführen wollen.
    OK,viele sind einfach zu Jung und ohne Erfahrung überhaupt zu überblicken, was das für sie selber bedeutet.
    Ersatzweise würde ich all denen mal ein paar Jahre Nordkorea empfehlen. Da scheint das schöne Sozialistische leben ja noch intakt zu sein.
    Ich durfte das bis zu meinem 27 Lebensjahr im Osten live mit erleben . Und kann jeden nur davor warnen.
    Deshalb merken im Osten viele genau wenn linke Medien die Menschen in diese Richtung zu lenken versuchen.
    Was komischerweise vor allem bei der so genannten „Intelligenz “ prima klappt. Dabei dürfte von denen keiner bei solchen Demos oder gar bei der Antifa mitrennen.
    Vor solchen „klugen Köpfen“ die dieses Land mal lenken sollen, oder schon lenken kann einem nur Angst werden.

  32. @ Bernhard 21. Mai 2020 at 16:44

    @Barackler 21. Mai 2020 at 16:20

    Die 68iger waren eine winzige Minderheit. Die haben im Laufe der Zeit verzweifelt versucht, sich an jedes Thema ranzuwerfen. So kamen sie auch zu den Grünen. Umweltschutz war ihnen sch…egal. Aber so konnten sie sich eine breite Basis verschaffen, die sie nie hatten.

    **************************************************

    Ich weiss ja nicht, wie alt Sie sind. Damals musste sich auch eine Minderheit ihre Meinungsfreiheit erst erkämpfen, und sie schafften das, mit gar nicht so winzigen Demonstrationen. Gurgeln Sie mal Vietnam, Agent Orange, My Lai, Schah von Persien, Benno Ohnesorg und informieren Sie sich, wieviele Überbleibsel des Dritten Reiches noch an massgeblicher Stelle waren, und wie die damalige BILD berichtete. Auch Anpassungen des Sexualstrafrechts wie Vergewaltigung in der Ehe oder Abschaffung des § 175 gehören zum Kontext.

    Das hat überhaupt nichts mit der DDR-unterstützten RAF zu tun, die in der Tat nur in einem winzigen Teil der Bevölkerung Rückhalt fand. Natürlich gab es immer Grenzgänger, aber die bestimmten nicht den allgemeinen Gang der Dinge.

  33. @Barackler 21. Mai 2020 at 17:28
    Es gab Proteste gegen den Besuch des Schahs. Groß wurden die Proteste aber erst, als der Student Benno Ohnesorg von Karl-Heinz Kurras erschossen wurde. Letzterer arbeitete – wie man heute weiß – für die Stasi. Ohne die Aktion dieses Stasi-Mannes wäre es somit vielleicht gar nicht zu großen Protesten gekommen?
    Danach gab es größere Unruhen, die aber ein, zwei Jahre später niemanden mehr interessierten. Raus kam die RAF, die in linken Kreisen Sympathie hatte, aber die breite Masse absolut abstieß.
    In den 70iger Jahren gab es dann Linksalternative in den Großstädten, die von der Weltrevolution träumten, die aber real überhaupt keine Bedeutung hatten.
    Deshalb wollten die sich an die Proteste gegen steigende Mieten, verschiedene Bauprojekte und am Ende dann den Umweltschutz ranwerfen.
    Und noch ein Beispiel, wie die Geschichte der BRD so ablief:
    1972 hatten einige Abgeordnete von SPD und FDP zur Union gewechselt, so dass der damalige Parteichef der Union, Rainer Barzel, im Grunde eine Mehrheit hatte. Er beantragte ein konstruktives Mißtrauensvotum um Kanzler zu werden. Er scheiterte an 2 Stimmen. Die Wahlen waren geheim. Keiner wusste, wer warum nicht für ihn gestimmt hatte.
    Erst vor einigen Jahren kam heraus, dass die Stasi mindestens 2 Abgeordnete der Union mit Geld bestochen hatte. Ohne diese Stasi-Aktion wäre Barzel Kanzler geworden und die Geschichte der BRD wäre anders verlaufen.

  34. @Barackler 21. Mai 2020 at 17:28
    Und zur Schreibe der BILD und zu den „Naziresten“ damals:
    Die Herrschenden sind immer A… . Damals wie heute. Damals waren sie vielleicht rechts, heute sind sie links. Das A…-Gen ist aber exakt das gleiche.

  35. nichtmehrindeutschland 21. Mai 2020 at 17:10

    Links ist ja das ganze Establishment. Um dazu zu gehören, musst man da mit den Wölfen heulen. Die meisten verdanken ihre Karriere ihren „Überzeugungen“. Links hat nichts mehr mit Kritik gegenüber den Herrschenden zu tun, sondern ist Ausdruck der Herrschaft geworden. Merkel ist links.

    Frau Merkel ist „krank“ und wollte sogar vor einigen Tagen schon fast aufgeben, wie sie sagte.
    Diese Frau regiert aber nach wie vor ein starkes, wichtiges Volk/Land, um nicht zu sagen (fast) ganz Europa.
    Eine Umkehr beinhaltet allerdings immer Reue, Buße und zumindest vorübergehenden Gesichtsverlust, das wird sie alleine nicht schaffen.
    Jemand sollte die Bibel der Frau Merkel entstauben, ihr Mut zusprechen um umzukehren…..Denke und glaube, dies ist bereits „eingeläutet“.

  36. @ Bernhard 21. Mai 2020 at 16:44

    Die 68iger waren eine winzige Minderheit. Die haben im Laufe der Zeit verzweifelt versucht, sich an jedes Thema ranzuwerfen.

    So „winzig“ waren die ganz bestimmt nicht, aber zuerst speziell auf den zahlreichen Unis in Deutschland vertreten, dort agierte auch Rudi Dutschke mit seinen linken, einpeitschenden Reden. Die brachten ordentlich Leute zu Demos auf die Straßen. An diese kann ich mich noch gut erinnern, obwohl ich damals erst knapp 8 Jährchen alt war. Hier ging richtig die Post ab, mit Pflastersteinwürfen, eingesetzten Wasserwerfern etc.

  37. Ja, Mr. Cantaloop genauso ist das.

    Aber die Kindererziehung hätten Sie gleich noch miterwähnen können!

    Das sind die kleinen Knirpse, die ihre restlichen Familienmitglieder tadeln, wenn sie „echte“ Pelze auf den Bügeln entdecken, die herumliegenden Taschen und Schuhe zählen in deren Wohnungen, bei einem Besuch nichts Besseres zu tun haben. Diese Kinder, auf die jeder Rücksicht zu nehmen hat, diese Kinder, die bestimmen, was gesprochen wird, wer reden darf, wer unterbrechen darf und wer was unternimmt. Es sind die Kinder, die stets und überall das Programm bestimmen, jetzt zu Corona-Zeiten „traumatisiert“ sind, weil das Entertainment Pause macht und sie sich einigermaßen benehmen müssen.

    In diesen Milieus sind sogar enge Familienmitglieder Außenseiter, die sich gegen die rote Welle stemmen. Ein falsches Wort, ein falscher Blick gegen die Kommunisten genügt und sie werden als Verschwörungstheoretiker abgetan, bekommen fortan zu Weihnachten CDs und Bücher mit Verschwörungsthemen geschenkt.

    Es sind die Emporkömmlinge, die Erbprinzen, die sich aufführen, als sei alles Erwirtschaftete auf ihrem eigenen Mist gewachsen. Und deren Kinder sind der pure Albtraum! Die Jungen werden zu Muttersöhnchen verhätschelt und bei den Mädchen gibt es keine Gnade. Ähnlich wie bei den Türken. Fisimatenten sind da nicht erwünscht. Die kleinen Herren sind der Hahn im Korb, die kleinen Stammhalter haben schon im Kindesalter das Sagen.

  38. Es ist noch viel schlimmer.

    Die NWO erhebt ihre abartige Visage.

    https://www.focus.de/gesundheit/news/gastbeitrag-von-jamie-metzl-corona-als-chance-die-zukunft-der-erde-haengt-von-uns-allen-ab-jetzt-ist-die-zeit-gemeinsam-zu-handeln_id_12008023.html

    „Corona-Pandemie ist eine Chance für die Menschheit, die wir uns nicht entgehen lassen dürfen

    Wir haben unser Ziel erreicht, wenn Anführer auf allen Ebenen – von lokalen Gemeinden und Rathäusern über regionale Legislativen, nationale Regierungen bis hin zu G7, G20 und den Vereinten Nationen – es schaffen, die Interessen der lokalen und nationalen Bevölkerung und die der globalen Öffentlichkeit mit Verstand in Balance zu bringen, um gemeinsamen Mehrwert über Ländergrenzen und Generationen hinaus zu schaffen; wenn die Bedürfnisse all unserer Völker und unseres gemeinsamen Zuhauses effektiv, gleichwertig und nachhaltig betrachtet werden.

    Das Alles mag etwas wagemutig klingen – und das ist es auch. Aber die aktuelle Krise erfordert nichts Anderes.

    Dass unser Planet wegen der Covid-19-Pandemie in eine schwindelerregende Unordnung geraten ist, gibt uns die einmalige Chance, damit zu beginnen, eine bessere Welt zu erschaffen. Schande über uns, wenn wir diese nicht kollektiv ergreifen.“

  39. Mülltrennung ist bei denen das größte Thema!
    Alles andere wie Kindeserziehung kommt später.
    Da traut man sich als Gast kaum, ein Kaugummipapier in den 6-Eimer Müll zu werfen.
    Es kann nur falsch sein.
    Ich habe bisher leider noch niemals den richtigen Eimer getroffen.
    Immer wieder aufs Neue versuche ich mein Glück, gut geübt, gut aufgestellt und doch wieder daneben! 🙁

  40. @ Bernhard 21. Mai 2020 at 17:43

    Danach gab es größere Unruhen, die aber ein, zwei Jahre später niemanden mehr interessierten. Raus kam die RAF, die in linken Kreisen Sympathie hatte, aber die breite Masse absolut abstieß.

    Die RAF entstand als „Baader-Meinhof-Gruppe“ und machte erste Schlagzeilen mit ihren Kaufhaus-Brandstiftungen, ein Zeichen gegen „kapitalistische Symbole“. Später kamen größere Bombenanschläge dazu, z.B. gegen eine US-Einrichtung. Sympathisanten hatten diese nur aus studentischen Kreisen, Otto Normalbürger lehnte sie ab.

    In den 70iger Jahren gab es dann Linksalternative in den Großstädten, die von der Weltrevolution träumten, die aber real überhaupt keine Bedeutung hatten.
    Deshalb wollten die sich an die Proteste gegen steigende Mieten, verschiedene Bauprojekte und am Ende dann den Umweltschutz ranwerfen.

    Das war hier etwa 1974/75 die linksradikale Hausbesetzer-Szene, die sich bei Zwangsräumungen abbruchreifer, besetzter Gebäude in größere Schlägereien mit der Polizei verwickelte und einen Hass gegen die „Staatsgewalt“ ausrief.

  41. Drohnenpilot 21. Mai 2020 at 16:29

    200 Personen behindern Verhaftung in
    Duisburg Polizisten bespuckt und als
    „Hurensöhne“ beschimpft
    ———————————-
    ———————————-
    Um so verständlicher der Mut, den Ordnungshüter beweisen, wenn sie einer aufmüpfigen und gehbehinderten alten Dame wie Frau Barbe zeigen können, was Sache ist.
    Überhaupt scheinen unsere Ordnungskräfte mehr Freude daran zu haben, sich Kartoffeln vorzuknöpfen, weil 99% der Kartoffeln weder spucken noch wild um sich schlagen, wenn sie von einem Hüter des Gesetzes heranzitiert werden, mich eingeschlossen.
    Entwickelt sich hier etwas, das man im Südafrika der Achtziger Apartheid nannte, nur eben mit umgekehrtem Vorzeichen?

  42. „Oft verfügt diese Klientel auch über einen höheren Bildungsabschluss, ist aber zumeist nicht wertschöpfend tätig. Soziologie statt Maschinenbau ist in diesen Kreisen die Devise. Stalin statt Helmut Schmidt. Es geht ihnen gut, in den teuer sanierten Altbauwohnungen. Gerade deshalb sind sie auch von den unmittelbaren Konsequenzen der Masseneinwanderung kaum betroffen…“

    Der „Bildungsabschluß dieser Leute besteht häufig aus einem nachgeworfenen Baumschulabitur und einem nutzlosen Depperles-Studium an einer Dödel-„Unität“.

    Mit einem bayerischen Abitur der 70-er Jahre und einem Studium an einer bayerischen Universität der 70-er Jahre wo der Ritterkreuzträger und Kreta-Kämpfer Friedrich-August Johannes Wilhelm Ludwig Alfons Maria Freiherr von der Heydte Ordinarius für Öffentliches Recht und Politische Wissenschaften war ist diese Dödel-Bildung nicht zu vergleichen.

    Und was die Betroffenheit mit den unmittelbaren Konsequenzen der Masseneinwanderung betrifft – die kommt noch und zwar härter und direkter als die Dödel sich das heute noch vorstellen können.

  43. Der Tacho ist auf 1789 gestellt !
    Und England hat sich mal wieder in Sicherheit gebracht.

  44. @Bernhard
    @Barackler
    Die 68er mussten auch zuerst den Weg durch die Institutionen machen. Die waren nicht 68 an der Macht. Das war noch lange ein bürgerliches Deutschland.
    Wir müssen uns auch zuerst in den Institutionen etablieren. Der ganze Apparat ist linksversifft. Selbst jene, welche sich als „Mitte“ bezeichnen. Deswegen gelten die Gesetze auch nie für die Linken, sondern nur für die rechte Seite.

  45. Eine pseudoreligiöse Massenhysterie, die man gemeinhin als irre Sektenspinnerei bezeichnet, bezeichnet sich selber als “links oder sozialistisch” und träumt vom leistungsfreien Wohlfühlparadies, das sie mit dem Verlassen des mütterlichen Fruchtwassers endgültig verloren haben. Diese beiden regressiven Bewusstseinszustände sind von Moslems & Linken nicht mit der beobachteten Realität in Einklang zu bringen und führt, gepaart mit der perversen Intoleranz der genannten Paradiesgläubigen zu folgender Konsequenz: Vernichtung derjenigen Menschen, die es wagen die Wirklichkeit offen und ehrlich darzustellen.

  46. Nach was: So einen linksgrünen SZ-Leser, der seine ganze Lebenserfahrung aus „schlauen“ Büchern bezieht, ansonsten seine Lebenszeit nach Schule und Studium als beamteter Uni-Angestellter mit nahtlosem Übergang in die Pension zugebracht hat, den habe ich in der eigenen Verwandtschaft. Besserwisserisch, extrem intolerant, aggressiv und angstzerfressen. Genau der Typ von RAFler der aber zu feige war die Waffe in die Hand zu nehmen.

  47. Haremhab 21. Mai 2020 at 16:43

    Besonders schlimm sind Links aus dem Westen. Grade grüne Weiber Ü50 sind unerträglich.

    Der Westen ist etwas hirngewaschener. Aber das wird sich auch noch ändern.

  48. Klassisch waren die „Rechten“ das Besitzbürgertum, „Linke“ waren das arme Proletariat.

    Das hat sich leider umgekehrt. Heute gibt es sogar linke Multimilliardär. Dann müssen jetzt wir mit den Klassenkampf anfangen…?!?

  49. Mit voller Kraft in den Unrechtsstaat (einmal mehr). Wie es enden wird, ist voraus zu sehen.
    CH: Wenn in Bern noch etwas Vernunft vorhanden ist, Schengen-Wahnsinn sofort einstellen.

  50. Solche Leute sind eklatant super. Deshalb beherrschen sie auch den ohnarmigen Handstand.

    Die hart Arbeitenden sind in der Regel der erklärte Feind, weil sie etwas dagegen haben, wenn ihnen schwadronierende Faulpelze laufend die Butter vom Brot nehmen.
    Wenn man sich die hart Arbeitenden zum Feind macht, kann man irgendwann „den Kitt aus den Fenstern fressen“.

  51. Eine Konstellation mit Signalwirkung, die wir vor allem in den urbanen Milieus der Besserverdiener antreffen. Oft verfügt diese Klientel auch über einen höheren Bildungsabschluss, ist aber zumeist nicht wertschöpfend tätig. Soziologie statt Maschinenbau ist in diesen Kreisen die Devise. Stalin statt Helmut Schmidt. Es geht ihnen gut, in den teuer sanierten Altbauwohnungen. Gerade deshalb sind sie auch von den unmittelbaren Konsequenzen der Masseneinwanderung kaum betroffen. (CANTALOOP)

    Das war ja schon nach „68“ und in den 70er-Jahren, dem „roten Jahrzehnt“ (Gerd Koenen), nicht anders.
    Der Psychologe Arno Plack hatte dieses Phänomen schon beizeiten beschrieben: „Unfähig, das Leiden in sich selber zu reflektieren, imaginierte man das Elend der Ausgebeuteten, das man von den Büchern her nur zu gut kannte.
    Wenn die eigenen Eltern zu den verfluchten Ausbeutern gehörten, so war man geneigt, in einsamen Studentenbuden geistig mit ihnen zu brechen, wenn auch nicht herzlos genug, das Geld das sie überwiesen, schroff zurückzuweisen.
    Man kaufte sich weiter, worauf man, ‚unfrei erzogen‘, nicht mehr verzichten konnte.
    Und so sahen wir denn junge Marxistinnen in Pelzmänteln durch Heidelbergs Hauptstraße ziehen und mit erhobenen Fäusten ‚Freiheit für die Arbeiterklasse!‘ rufen: Revolution als Karneval der Motive. Die Arbeiter am Wegrand tippten sich an die Stirn.“
    Arno Plack, WIE OFT WIRD HITLER NOCH BESIEGT?, Düsseldorf 1982

    Auch damals schon besiegte „man/frau“ jeden Tag und vor allem allabendlich am Tresen, „Hitler“, wobei „man/frau“, ebenso rückwärtsgewandt und ewiggestrig wie rechtsextreme Landserheftchen-Leser und -Sammler, alte Kriegsszenarien wie – besonders beliebt! -, den „spanischen Bürgerkrieg“ pseudo-theoretisch und „strategisch“ nachvollzog („Alerta Antifascista“), während dem vor allem spanische und russische Stalinisten die ganz linken Reihen lichteten, bevor der „Franco-Faschismus“ sich überhaupt durchsetzen konnte!

    Der „Faschismus“ wurde damals (bei Helmut Schmidt ff.) in Gestalt der „von Franz Josef Strauß repräsentierten Rechtskräfte“ verbal und physisch bekämpft, aber auch in Gestalt des bundesdeutschen Rechtsstaats, wobei die mediale Schützenhilfe von jenseits des eisernen Vorhangs, des „antifaschistischen Schutzwalls“ kam.
    Das ist heute anders, denn der Linksradikalismus beherrscht mittels rot-grün-roter „Journalisten“ und „Redakteure“ den Mainstream, und nicht zuletzt die ÖR-Medien!
    Und „wir“ haben – nur ein Beispiel! – einen Bundespräsidenten, der als linkssozialistisches SPD-Mitglied während seines Jura-Studiums den „Rechtsstaat der DDR“ dem tatsächlichen Rechtsstaat der Bundesrepublik als anzustrebendes Vorbild und Ziel gegenüberstellte, was er auch in DKP-Organen publizierte!

    Waren frühere Linksradikale freilich noch bemüht, ihre Fieberphantasien der „Arbeiterklasse zu vermitteln“, so interessiert diese heute einen Scheißdreck.
    Im Gegenteil, der Linksradikalismus prescht sogar bei sozial- und fürsorgestaatlichen Verelendungsstrategien gegenüber der arbeitenden und Steuern zahlenden Noch-Mehrheitsbevölkerung voran, indem man „den kleinen Leuten“ ausgemachte Problemmigrationen („Flüchtlinge“ und Co.) vor die Tür setzt, im Namen von Klima- und Weltrettung Energiekosten erhöht oder mittels Nullzins“politik“ angesparte Kleinvermögen und Lebensversicherungen zerstört.

    Man sollte nicht glauben, dass LINKE, GRÜNE und Sozen Verelendungen hierzulande ähnlich dramatisch sehen, wie beispielsweise „das tragische Schicksal der Griechen“, die pro Kopf und vom Baby bis zu (verstorbenen) Greisen Zigtausende Euros als „Rettungsschirme“ überwiesen bekommen haben; Geld, das unwiderruflich weg ist, und bei dem hiesige Linksradikale nur kritisierten, dass die Transfers nicht direkt an jede/n Griechen/in überwiesen wurden – die übrigens über mehr Wohneigentum verfügen, als wir „Bio-Deutschen“! -, sondern durch Banken vermittelt!

    Der neueste Clou linksradikaler Argumentationsmuster ist der auch medial vorgetragene „Kamp“ gegen „rechte Verschwörungstheorien“ – damit will „man/frau“ an die „Dolchstoßlegende“ nach dem Ersten Weltkrieg „gemahnen“.

    Fakt ist, dass der Linksradikalismus fast nur Verschwörungstheorien kultiviert, die immer wieder neu aufgelegt werden, so beispielsweise das Narrativ vom „Konsumterror“, das die Vorstufe der RAF (deren Kader in ihrem Führerbunker zu Stammheim angeblich „ermordet“ wurden) Kaufhäuser in Brand setzen ließ, und wonach heute der Autoverkehr blockiert wird!
    Allesamt Verschwörungstheorien, ob vom „Kapital“ oder von „Reichen“ die Rede ist, von „Multis“ und „Globalisierung“, „Amerikanisierung“, dem „imperialistischen Vorposten Israel“ (heute: dem „israelisch-palästinensischen Konflikt als Kern (!) der Nahostkonflikte“), der böhsen „Pharmaindustrie samt Lobby“, der Rüstungs- und Ölindustrie sowieso, oder von „rechtsextremistischen Netzwerken“, wenn tatsächlich psychisch gestörte Einzeltäter Amok gelaufen sind (umgekehrt werden muslimische Sprenggläubige regelmäßig zu „psychisch gestörten Einzeltätern“ umdefiniert!) …

  52. Dazu mal wieder drei passende Zitate:

    Dass alle Menschen gleich groß sein sollten, ist ein alter Traum der Zwerge.
    (Michael Klonovsky)

    Nur wer im Wohlstand lebt,
    schimpft auf ihn
    (Ludwig Marcuse)

    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden – aber sie schießen damit!
    (Gerhard Uhlenbruck)

  53. Oder ein anderes Zitat:
    …die 3. Generation studiert Kunstgeschichte….die 4. Generation ist vollkommen verkommen… (Bismarck);
    Das ganze ist nichts weiter als ein Wohlstandsphänomen, nachdem die 1. Generation das Vermögen erwirtschaftet hat und die 2. Generation das Vermögen verwaltet hat.

  54. @ Tolkewitzer 22. Mai 2020 at 09:24
    Dazu mal wieder drei passende Zitate:
    Dass alle Menschen gleich groß sein sollten, ist ein alter Traum der Zwerge.
    (Michael Klonovsky)

    Nur wer im Wohlstand lebt,
    schimpft auf ihn
    (Ludwig Marcuse)

    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden – aber sie schießen damit!
    (Gerhard Uhlenbruck)

    Ja, und Bertrand Russell hat einmal gesagt, es sei ein Jammer, dass die Dummen und Fanatiker ihrer selbst immer sicher, klügere Menschen jedoch voller Zweifel sind.

  55. Hagen von Tronje 21. Mai 2020 at 18:17

    Jaja, das Märchen von der besseren Welt wird nie enden, denn damit wird auf Dummenfang gegangen.
    Heutzutage braucht es kein Militär mehr, um ein Volk auszurauben, es reicht die Massenverblödung.

  56. Heutige Nachrichtenmeldung: Einbruch der Steuereinnahmen= minus 25% (v.a. Körperschaftssteuer, Lohnsteuer) und das sind ja nur die bisher zugegebenen Ausfälle… „gutsituiert“ und „wohlstandsverwöhnt“ wird sich sehr bald in Luft aufgelöst haben bzw. in üblen Verteilungskämpfen anderweitig verteilt worden sein. Ich freue mich schon auf das hysterische, hilflose Gekreische dieser Figuren… .

  57. Diesen absolut hirntoten, wohlstandsverwahrlosten Krakeelern sollte man ein paar Bilder aus dem real untergegangenen Sozialismus vergangener Tage zeigen.
    Fotos von DDR-Industrie- und Chemiekombinaten, die ihre Umgebung im 50 km-Radius mit Dreck, Staub und Gestank bedeckt haben und für massenhafte chronische Erkrankungen der Anwohner sorgten.
    Sie sollten die Schlangen vor den Geschäften sehen, von Menschen die oft Stunden dort verbrachten um am Ende nichts mehr zu ergattern.
    Oder diese ahnungslosen, blind-naiven Jungkommunisten einsammeln und nach Nordkorea deportieren.

  58. Renitenz 1.10 22. Mai 2020 at 13:15
    Heutige Nachrichtenmeldung: Einbruch der Steuereinnahmen= minus 25% (v.a. Körperschaftssteuer, Lohnsteuer) und das sind ja nur die bisher zugegebenen Ausfälle… „gutsituiert“ und „wohlstandsverwöhnt“ wird sich sehr bald in Luft aufgelöst haben bzw. in üblen Verteilungskämpfen anderweitig verteilt worden sein. Ich freue mich schon auf das hysterische, hilflose Gekreische dieser Figuren… .

    Die und ihresgleichen sitzen an den Verteilventilen. Die werden sich auch weiterhin gegenseitig die Näpfe füllen und dafür wieder die normalen Arbeiter und Rentner bestehlen.

    Staatsmedien, „Kultur“, Sozialindustrie, Asylindustrie und der ganze Buntland- Abzockerkomplex werden sicher nicht darben. Die kleinen Leute aber umso mehr.

    Auch die Schlaraffenland-Sofortrentner müssen sich über Miete und monatlichen Geldeingang keine Gedanken machen. Die Arbeitsdödel aber umso mehr.

Comments are closed.