Hygiene ist derzeit das Gebot der Stunde. Sie gibt die Regeln vor, ihr ist alles andere unterzuordnen. Wie die letzten Tage deutlich gemacht haben, betrifft dies allerdings nicht nur das richtige Verhalten beim Niesen oder im zwischenmenschlichen Kontakt. Der Wunsch nach absoluter Reinheit hat auch die Politik erreicht. Das freilich ist nicht neu. Unter dem Schlagwort »Konsensgesellschaft« wird bereits seit Jahren die ideologische Homogenisierung der Gesellschaft betrieben.

Wie genau das vonstattengeht, dies ist in Thor Kunkels Wörterbuch der Lügenpresse nachzulesen. Darin seziert der Autor, wie die Herrschenden in ihrer Sucht nach immer größerer moralischer Reinheit permanent die Sprache und damit das Denken säubern.

Übertritt man eine der sich ständig verändernden Grenzen des verordneten Denkens, hat dies ganz handfeste politische und private Folgen. In Corona-Zeiten haben die Mächtigen freilich beim ideologischen Grenzschutz noch einmal die Schrauben angezogen. Jüngste Beispiele dafür sind der Kurzzeit-Ministerpräsident von Thüringen, Thomas Kemmerich (FDP), und der grüne Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer.

Der eine, Kemmerich, hatte an einem Protestzug in Gera teilgenommen, den der CDU-Politiker Peter Schmidt organisierte und der sich gegen die Corona-Auflagen richtete.

Wie die denunziatorischen Schnappschüsse von der Demo zeigen, machte Kemmerich dabei ohne Mundschutz und unter Missachtung der Abstandsregeln von seinem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch. Was aber für den polit-medialen Herrschaftskomplex weitaus schwerer wog und noch wiegt, das ist der Umstand, dass sich unter den Demonstranten AfD-Mitglieder sowie Leute befunden haben, die ähnliche Positionen vertreten wie die Regierung vor zwei Monaten, aber heute als Verschwörungstheoretiker firmieren.

Palmer, den Kunkel berechtigterweise einen »pragmatisch denkenden Geist« (WdL) nennt, hat indes keine Kontaktschuld zu verantworten, ihm wird stattdessen der angebliche Verstoß gegen grüne Grundwerte vorgeworfen. Ursache ist ein Interview, in dem der Satz fiel:

»[…] ich sag es ihnen mal ganz brutal, wir retten in Deutschland möglicherweise Menschen, die in einem halben Jahr sowieso tot wären«.

Unnötig zu erwähnen, dass der Satz, im Kontext gelesen, vielleicht diskutabel, aber keinesfalls menschenverachtend ist. Dem Tübinger Oberbürgermeister geht es um nichts anderes als um die Frage nach der Verhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen. Das aber ist den Sittenwächtern bereits zu viel. Und dies, obwohl Palmer noch auf die Auswirkungen der Corona-Auflagen für die Kinder in ärmeren Ländern der Welt verweist. Aber hinter der Lust an der Gängelung der Bevölkerung müssen derzeit sogar die im bunten Kosmos sonst so gerne wie öffentlichkeitswirksam bemitleideten Kinder aus den Elendsvierteln der Welt zurückstehen.

Kemmerich versuchte hingegen, seinen Verstoß gegen die Vorgaben der »Konsensindustrie« (WdL) mittels jenes Rituals auszuwetzen, das jeder echten Demokratie spottet und eher zu totalitären Bewegungsstaaten passt, aber inzwischen in der Berliner Republik üblich geworden ist: Widerruf mit anschließender Selbsterniedrigung. Jedoch: umsonst. Genauso wie Palmer sieht er sich mit massiven Anfeindungen und vielfachen Aufforderungen zum Parteiaustritt konfrontiert.

Dass es gerade die beiden trifft, ist freilich kein Zufall. Beide sind aus Sicht der Herrschenden vorbelastet. Der Freidemokrat, weil er sich in einer demokratischen Wahl mit den Stimmen der AfD-Fraktion zum Ministerpräsidenten von Thüringen wählen ließ und im Anschluss nicht so reagierte, wie es sich die Kanzlerin und ihre Verlautbarungsorgane vorstellten. Der Grüne, weil er sich schon mehrfach der Skepsis gegenüber einer grenzenlosen Einwanderungs- und Asylpolitik schuldig gemacht hat. Sodass er, wie Kunkel schreibt, in grünen Kreisen »verhasst und sofort zum Abschuss freigegeben« (WdL) ist.

COVID-19 und die Verstöße der zwei gegen die derzeit gültigen Glaubensrichtlinien bieten der FDP- und Grünen-Spitze nun die Möglichkeit, sich für eine porentief reine, weiße Weste der Abweichler vom bunt-deutschen Merkelismus zu entledigen. Sie haben lange genug das politische Klima vergiftet und das Ansehen der Parteien beschmutzt, ihre Entfernung ist ein Akt ideologischer Hygiene. Dazu gehört natürlich auch, die Quelle des Übels so gründlich wie möglich abzusondern und zu isolieren, um eine Wiederkehr zu verhindern.

Was das in der Berliner Republik bedeutet, davon können, über Parteien und Politiker hinaus, all jene ein Lied singen, die am Arbeitsplatz, im Freundeskreis oder sogar innerhalb der Familie infolge einer unbedachten Bemerkung in Ungnade gefallen sind.

Wie schon erwähnt, mit Demokratie hat das alles nicht mehr viel zu tun. Wer wissen will, wie die neue Virokratie funktioniert, der schaue in das Wörterbuch der Lügenpresse.

Die ideologischen Säuberungsmechanismen haben sich seit den Merkel-Krisen (Energiewende, »Flüchtlings-« und »Klimakrise«) nicht verändert, sie sind im Verlauf der Corona-Pandemie allerdings rabiater geworden. Und das ist kein gutes Zeichen.

Bestellinformationen:

» Thor Kunkel: Das Wörterbuch der Lügenpresse, 383 Seiten, 22,99 Euro – hier bestellen!


(Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

35 KOMMENTARE

  1. Ja Hygiene ist ganz wichtig.

    Ich wasche mir jedesmal die Hände, wenn ich ausversehen eine Printausgabe der Mainstream-Presse in der Hand hatte.

    Bei Titelbildern mit ihrer unbegreiflichen Schönheit und Intelligenz Frau Dr Merkel nehme ich noch zusätzlich einen Hände Desinfektionsspray.

  2. Unter dem Schlagwort »Konsensgesellschaft« wird bereits seit Jahren die ideologische Homogenisierung der Gesellschaft betrieben.

    Das sehe ich anders, denn dann würde man sich bemühen, auch Moslems bzw. alle Einwanderer pauschal entsprechend einzunorden. Das findet nicht statt, sondern der ideologische Krieg wird gezielt nur gegen den indigenen Teil der Bevölkerung geführt. Andere dürfen machen was sie wollen, auch wenn ihre Rechtsauffassungen diesem „Konsens“ diametral entgegensteht.

  3. 24. Mai 2020, 71 Jahre und 1 Tag Grundgesetz

    Dieses Grundgesetz ist seit Antritt der DDR-Kommunistin Merkel nicht mehr gültig.

  4. führen Sie einmal ein Gespräch mit Lehrern oder dem Rektor, meisstens eine Rektorin Ihrer Kinder….

    dann wissen Sie genau wie tief der deutsche Karren im Dreck steckt

    total verblödet sollen die unsere Kinder auf die Arbeitswelt vorbereiten?

    nämlich Abgrundtief

    dieses Land hat sowas von fertig

  5. .

    Betrifft: Lame-stream-Medien wirtschaftlich schaden; jeder kann was tun

    .

    1.) Örtliches Zeitungsabo kündigen.

    2.) Keine anderen (herkömmlichen) Printmedien mehr kaufen.

    3.) Im Supermarkt / Zeitungsladen „Spiegel“-Ausgabe „versehentlich“ auf
    3b.) Rückseite zurücklegen = Cover nicht mehr sichtbar.

    4.) GEZ-Sabotage (Umwelt/N*zi-Sau); Anleitung gab’s hier bei Pi en masse.

    .

  6. Was fast keiner weiß und nur ganz wenige ahnen:

    Das Coronavirus wurde geheim im Auftrag der Rentenversicherer in einem chinesischem Labor entwickelt!

    Das auch die Diktaturen wie beispielsweise die Merkel-Junta vom Coronavirus profitieren ist lediglich ein angenehmer Nebenefekt! 🙂

  7. bet-ei-geuze
    24. Mai 2020 at 09:34

    „und die Gefahr lauert wo ganz anders.
    Denn der Neechapfleecha haut zu.“

    Ich finde es absolut unverantwortlich, dass das Gesicht des Negers nicht verpixelt oder zumindest weiß gefärbt wird. Bei aller geheuchelten Entrüstung reichter Betrachter, niemand erkennt das offensichtlich Positive.

    Fällt es nur mir auf, dass er schonend keine Schlagring benutzt? Also bitte…

  8. ghazawat 24. Mai 2020 at 09:56
    ghazawat hat recht, ich bin manchmal einfach zu nachlässig, und habe nicht darauf geachtet, daß black lives am meisten mattern.

  9. bet-ei-geuze 24. Mai 2020 at 09:34

    Ist das das umstrittene Werbevideo von Umvolkswagen?

  10. Fairmann 24. Mai 2020 at 09:59
    Also daß dieser ‚Mann‘ seiner Verhaftung entgegensieht, habe ich irgendwie bei aller Liebe schon erwartet.

  11. bet-ei-geuze
    24. Mai 2020 at 10:03

    „ghazawat hat recht, ich bin manchmal einfach zu nachlässig, und habe nicht darauf geachtet, daß black lives am meisten mattern.“

    Gut dass sie Ihren katastrophalen Irrtum eingesehen haben. Und völlig richtig, ausschließlich black lives mattern. Wie heißt es doch so schön: proud to be black.

    Und wenn es nach der deutschen Presse geht, gibt es nichts Erstrebenswertes, wie einen noch völlig natürlich aufgewachsenen Neger, der so schön Trommeln kann. Sozusagen die Krone der Schöpfung.

  12. Eurabier 24. Mai 2020 at 10:08
    In Babelsberg ist man noch nicht sicher, ob man nicht eine extended version als Spielfilm rausbringen will.

  13. ist es nicht niedlich, die mutmaßlichen Vorfahren der heutigen Menschheit in ihrem natürlichen Verhalten bestaunen zu dürfen?
    Jeder Völkerkundler (shit: rassistische Bezeichnung) wäre entzückt angesichts einer solchen Studie zivilisatorisch unverfälschter Verhaltensweisen.

  14. Ein Klasse Buch. Ich habe es mir zugelegt. In meiner Phantasie stelle ich mir Thilo Sarrazin vor, wie er – in seinem Sessel sitzend – sich das WDL gerade reinzieht. Selbst diesem, nie die Ruhe verlierenden Mann dürfte es dabei wohl schwer fallen, ein immer wiederkehrendes zustimmendes Nicken und Lächeln zu verbergen.

  15. bet-ei-geuze 24. Mai 2020 at 10:17

    Eurabier 24. Mai 2020 at 10:08
    In Babelsberg ist man noch nicht sicher, ob man nicht eine extended version als Spielfilm rausbringen will.

    Irgendwas mit „….. und die weiße Frau“?

  16. Eurabier 24. Mai 2020 at 10:40
    Eher in Richtung, brusttrommelnder Primat haut alten weißen Schwachmat zu Brei.

  17. Deutsche Medien benutzen Ariel oder Persil im Hauptwaschgang ihrer Artikel!
    https://www.youtube.com/watch?v=3Y0Nlu_1X2Q

    Vom: 26.12.2006 16:51:29
    Hmm… das „normale “ wäscht doch schon „nicht nur sauber sondern fasertief rein“ und macht die weiße Wäsche dabei so weiß, daß es in den Augen blendet und entfernt selbsttätig „auch schwierige Flecken“. (Ich hab mal alle Werbung zusammengewürfelt, die Aussage ist bei allen die gleiche) Geht noch sauberer denn?

    Und vor allem, muß es noch sauberer und weißer sein?
    https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=13454

    Ja, klar, muß! Wie sonst sollte man die Tatsachen weg bekommen?
    Die bilden schon hartnäckige Flecken!

  18. bet-ei-geuze 24. Mai 2020 at 09:34
    Zeit für ein frühes Semi-OT
    Man stelle sich nur mal vor, man lebt (oder dämmert?) so völlig nichtsahnend in einem Alters- oder Pflegeheim vor sich hin und das ganz ohne Corona, und die Gefahr lauert wo ganz anders.
    Denn der Neechapfleecha haut zu.
    https://www.bitchute.com/video/43TZWw2VFOb6/

    Ich bin unseren Bonzen ja so dankbar, daß sie für viel Geld Pflegepersonal aus den schönsten Shitholes der Welt für unsere bestmögliche Betreuung herholen wollen.

    Im Gegenzug und als Zeichen meiner Verbundenheit zu so einem Supersystem würde ich mich gerne um ältere oder auch jüngere Politiker kümmern.

  19. Fairmann 24. Mai 2020 at 09:59
    @ bet-ei-geuze 24. Mai 2020 at 09:34

    Der Schläger heisst Jaydon Haydon und wurde in Michigan bereits verhaftet.
    Es soll mindestens drei solcher Videos geben.

    https://www.thegatewaypundit.com/2020/05/just-black-man-caught-video-beating-elderly-white-nursing-home-patients-arrested-judicial-watch-alerts-authorities/
    ————–
    Ich bin fix&alle! Ungeheuerlich!
    Das ist aber nur ein Extremfall. Auch die nicht wie der Schwarze im Video gewalttätigen völlig überlasteten Pflegekräfte in den Altersheimen greifen zu brutalen Methoden, ihre Schutzbefohlenen in Schach zu halten. Psychoterror ist da an der Tagesordnung.

  20. Was das in der Berliner Republik bedeutet, davon können, über Parteien und Politiker hinaus, all jene ein Lied singen, die am Arbeitsplatz, im Freundeskreis oder sogar innerhalb der Familie infolge einer unbedachten Bemerkung in Ungnade gefallen sind.

    Gerade am Arbeitsplatz kann man kluge und subtile Äußerungen nutzen um sich sperrzeitfrei in Alg-1 und den vorgezogenen Ruhestand zu verabschieden. Auch bei „Arbeitsgelegenheiten“ und Vorstellungsgesprächen, die man als Leistungsbezieher zwangsweise wahrnehmen muß ist es sehr hilfreich, wenn die Gesprächspartner erfahren, daß man ein politisch interessierter Mensch ist.

    Auf falsche Freunde, verkommene Familienmitglieder und arbeiten und zahlen für „Deutzelan-gute-Lan“ kann man doch getrost verzichten.

  21. Unter dem Schlagwort »Konsensgesellschaft« wird bereits seit
    Jahren die ideologische Homogenisierung der Gesellschaft betrieben.

    HÜ ODER HOTT?
    Gleichmacherei & Diversität
    Gleichzeitig wird Deutschland zum Vielvölkerstaat umgebaut
    mit Förderung von Mischehen u. deren Produkten: Brauner
    knollennasiger Nachwuchs mit blauen Augen u. hellem Kraushaar;
    afrikanische u. islamische Parallel-Justiz u. Gesellschaft!

    Maximale Kontrolle u. übertriebene Toleranz führen zu Konflikten,
    was dazu führt, daß die linke Volkserziehung Höhenflüge macht.
    Hochbezahlte „Experten“ werden zu Rate gezogen u. Gendergaga
    schon Kindergartenkindern aufgezwungen.

  22. Wichtig für die geistige Hygiene ist eine korrekte Sprache. Gender und anderer Mist, muß ignoriert werden. Das ist nur idiotisch.

    Gender Studies gibt es immer mehr an Hochschulen. Deutschland hat einige hundert Lehrstühle an Unis dafür. Nur hat Gender absolut nichts mit Wissenschaft zu tun. Da werden die Ergebnisse vorher festgelegt und sucht einen Weg wie das nun so festgestellt wird. Ein wissenschaftliches Vorgehen sieht anders aus.

  23. Eurabier 24. Mai 2020 at 10:11

    Die Europäische Union ist von einer Werte- in eine Identitätskrise gerutscht. Doch dann kamen Angela Merkel und Emmanuel Macron. Sie wagen für Europa den Epochenbruch. Was ohne ihren Wiederaufbaufonds mit der EU geschähe, mag man sich nicht vorstellen.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article208159939/Corona-Wiederaufbaufonds-Das-Ende-der-Schaukelpolitik.html

    Kannste dir nicht vorstellen. Der nächste Hofberichterstattungs-, Huldigungs-, Heil-, Personen-, Führer-, Majestäts-, Devotions- und Unterwerfungsartikel der MSM. Diesmal von Jaques Schuster, „Chefkorrespondent“.

  24. Der Obergott Huizalmerkelpopocatlqochamama im rätselhaften, archaischen Deutschland des Jahres 2020 (mit seiner immer noch nicht erforschten rätselhaften Kultur) verlangt eben Menschenopfer…

  25. Ich finde noch das Wort „Herdenimmunität“ unmöglich

    Der Vergleich mit Tieren ist widerlich
    Soll die Herden denn irgendwann gekeult werden?

Comments are closed.