Klemens Kilic, der Schrecken der Altparteien (Ralph Stegner, Johannes Kahrs und Annalena Baerbock wissen ein Lied davon zu singen), hat ein Zentrum für Politische Ästhetik gegründet. Was es damit auf sich hat, verrät er im Live-Gespräch mit Oliver Flesch (Deutschlandkurier). Des Weiteren geht es um die aktuelle Corona-Lage und die Demos am kommenden Wochenende.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

10 KOMMENTARE

  1. Auch wenn man zunächst der Überschrift folgend denken mag: mein lieber Klemens, jetzt bleib mal auf’m Teppich, kann man bei längerer und näherer Betrachtung des Interviews durchaus Aspekte finden, die mindestens plus zehn Kommentare mehr rechtfertigen würden.

  2. Ihab Kaharem -Nazisau- 14. Mai 2020 at 19:22

    Außerhalb des Themas:

    Aber natürlich dürfen sich die Erwachsenen über ernste Themen unterhalten, solange die Kleinen im Bällebad spielen! Dafür müssen Sie sich doch nicht entschuldigen!

  3. Humor und Witz bringen die Sache voran.
    Klemens kann das gut

    Immer wieder gerne gesehen:

    „Annalena Baerbock geht gegen dieses Video JURISTISCH vor!“
    https://www.youtube.com/watch?v=q7xA5Z5ywfw

    „Telefonstreich bei Susanne Hennig (Linke) nach Thüringen-Wahl!“
    https://www.youtube.com/watch?v=rwKxhe4hIMY

    „Telefon-Prank: Ich ernenne Ralf Stegner zum Vizekanzler!“
    https://www.youtube.com/watch?v=utfa6YEBVDI

    „Scherzanruf bei Johannes Kahrs (SPD): Staatsexamen ermogelt?“
    https://www.youtube.com/watch?v=-9xHBQiVqwQ

Comments are closed.