Heute finden wieder bundesweit Demonstrationen gegen die restriktiven Corona-Maßnahmen und für die Einhaltung der Grundrechte statt. Unter anderem in Köln gibt es seit 15 Uhr eine Kundgebung auf der Deutzer Werft, die unter dem Motto „Grundrechte schützen – Für Freiheit und Gerechtigkeit“ steht, zu der rund 500 Teilnehmer erwartet werden. Nach den schlimmen Vorkommnissen von letztem Samstag, als die Youtuberin Lisa Licentia zuerst von der Antifa attackiert und dann von der Polizei festgenommen wurde, berichtet der Reporter vom Deutschland-Kurier, Oliver Flesch von den Geschehnissen in der Domstadt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

32 KOMMENTARE

  1. Shabbat Shalom, „1984“!
    Mag‘ es Euch friedlich und unbeschadet gelingen!

    Z.A.

  2. Zur „Mehrheit“ zu gehören ist heutzutage wohl kein Qualitätsmerkmal mehr! Deshalb lieber 500 Patrioten als 5.000 quietschbunt Linksbescheuerte! Möge das Wetter mit Euch sein 🙂

  3. Oliver Flesch vorgestern noch auf Malle und heute in Köln..
    Besuchst Du auch Lisa?
    Und triffst Du Dich mit Jan Sperling, dem Schläger von Lisa?

  4. Die BRD ist keine Demokratie mehr.

    überall werden die Anti-Regierungsproteste mit perfiden Mitteln verhindert oder behindert. Das fängt damit an, dass der normale Bürgerprotest als Nazidemonstration und Nazidemonstranten diffamiert werden, geht über unerfüllbare Auflagen und endet beim Verbot der Demo.

    In meiner Heimatstadt waren wieder ca. 200-300 wie letztes Wochenende auf der Kurzdemo.

  5. Jetzt spricht Superman. Vielleicht sollte man bei diesen Demos aufpassen, dass man sich medial nicht völlig zum Horst macht.

  6. Nachdem letzte Woche die Grüne SA/ Antifa in Stuttgart einen Mordanschlag auf einen AfD Gewerkschafter begangen hat, und die Polizei durch die Weisung von Kretschmanns Bluthund Strobel (CDU) komplett in die andere Richtung geschaut hat, hoffe ich dass alle Demo-Teilnehmer auf der Hut sind und Gesund wieder heimkommen!

  7. OT

    Ramadan in Corona-Zeiten
    Moscheevereine in Hamburg in Not

    Das Ende des Fastenmonats Ramadans ist für Muslime ein Freudenfest und wird eigentlich groß gefeiert. Doch in Zeiten von Corona ist alles anders: Das Virus verhindert in diesem Jahr größere Feiern in Hamburg und bringt die Gemeinden außerdem in wirtschaftliche Not.

    Wegen Corona: Integrationsarbeit möglicherweise in Gefahr
    Sollten kleinere Gemeinden die Krise nicht überstehen, sei die Integrationsarbeit in Gefahr, warnte Abdin. Zudem würde es für die verbleibenden Gemeinden noch schwieriger werden, den größeren Besucheransturm zu bewältigen. „Wir machen immer zwei Freitagsgebete in unserer Moschee, wie viele sollen wir dann machen?“, fragte Abdin, der Vorstand des Islamischen Zentrums Al-Nour ist.

    Der Verein betreibt in Hamburg-Horn eine Moschee. Das umgebaute ehemalige Kirchengebäude gilt als Vorzeigeprojekt für Integration, …

    https://www.mopo.de/hamburg/ramadan-in-corona-zeiten-moscheevereine-in-hamburg-in-not-36742044, 23.05.20, 15:28 Uhr

    Ohne Moos nix los. Das ist bei uns genauso.

    Aber schön, dass unsere ehemalige Kapernaum-Kirche uns erst weggenommen und zur Moschee umgewidmet wurde und nun als Vorzeigeprojekt für Integration gilt. Sauber.

  8. Zuri Ariel 23. Mai 2020 at 15:58

    Shabbat Shalom Zuri! Ich hoffe Ihr seid bei bester Gesundheit. Israel soll ja den Temperaturen nachgegeben zu haben und nun musst du wieder die Nase in die pralle Sonne halten. Aber ich hoffe für dich, für Kühlung von innen ist gesorgt. Einen schönen Feiertag also, bleib am Ball!

  9. Demobericht aus Düsseldorf:
    Wie schon in den vergangenen Wochen traf man sich ab 15 Uhr auf dem Burgplatz. Dieses Mal waren auch wieder ein paar Zecken da, diesmal nicht mit Antifa-Fahne bei den (früheren?) Toiletten, sondern von der Mauermörderpartei SED, die sich jetzt „Linke“ nennt. Ein kleiner verwirrter Haufen, wie immer. Dadurch, daß in vielen Städten gleichzeitig laufen, sind deren Schlägertrupps an anderer Stelle, um Merkels Polizei Hilfe zu leisten? Man weiß et nich…
    Nach einer Stunde ging es wie üblich Richtung Kniebrücke auf der Rheinuferpromenade. Die Prügeltruppe des Einarmigen Banditen (Reul) gedachte wie letzte Woche den Durchgang zum Platz vor dem Landtag zu versperren. Also kamen einige Teilnehmer auf die einleuchtende Idee, den Ruf nach Freiheit über die Haroldstraße, die Kasernenstraße und die Carl-Theodor-Straße direkt in die gute und teure Stube Düsseldorfs, die Königsallee, zu verlegen. Gesagt, getan. Wie immer bewaffnet mit dem Grundgesetz ging der Spaziergang an die Königsallee, wo in der Zwischenzeit Dutzende Wannen (Polizeimannschaftswagen) aufmarschiert waren und die Spitze des Zuges, bestehend aus 100 bis 200 Leuten der unterschiedlichsten Couleur, soweit ich das beurteilen kann von der Polizei auf einer Köbrücke vor der Bahnstraße eingekesselt wurde. Die Polizisten standen dort in martialischer Aufmachung, allerdings sah man da ohne Helm ihre erbärmlichen Gesichter angesichts von Bürgern, die am 71. Jahrestag des Grundgesetzes dieses hochgehalten haben und der Polizei „Widerstand“ und „Schließt Euch an“ entgegenriefen. Diese Uniformträger des Merkelstaates, die unter der Anleitung des Zyklopen Reul sich nicht nach Duisburg-Marxloh hineintrauen ohne Gefahr zu laufen, vermöbelt zu werden, diese Kaugummiautomaten, wo man oben ne Münze einwirft und unten eine unerwünschte Überraschung rauskommt müssen sich wie die letzten Menschen vorgekommen sein, wenn es denn Menschen waren und keine Kadavergehorsamen. Man weiß es wirklich nicht mehr.
    Per Lautsprecherdurchsage wurde eine Stunde später verkündet, die Veranstaltung (die keine war, denn es war ein Spaziergang) an den Burgplatz in der Altstadt zurückzubegleiten, bevor die Teilnehmer aus dem Kessel entlassen wurden.

    Wir sehen uns wieder! Nächsten Samstag!

  10. Haremhab 23. Mai 2020 at 16:37
    Toda raba Dir, „König der Ägypter“!

    Habe mir die „Diskussion“ zu „Israel“ mal angeschaut und angehört:
    Mit Erschrecken stelle ich fest, das beide, die Youtuberin und der Interviewpartner vollständig ahnungslos sind, über was sie labern!

    „… hohe Mauer zu Gaza und dem Westjordanland…“ Blödsinn, pur!
    Warum wurden diese MauerTEILE errichtet?
    Ist von diesen Pfeifen schon mal jemand von Tel Aviv nach Jerusalem auf der Strada gefahren?
    Vor ca. 10 Jahren? Ich schon.

    Es kam sehr oft vor, das große Steine und gar Mollis auf die Reisenden oder LKW geworfen wurden. Gern wurden auch „Kaschis“ im scharfen Schuss getestet …

    Was passiert in D, wenn verkorste Kinder Steine von Autobahnbrücken werfen?
    Natürlich nicht links und rechts der Autobahnen meterhohe Mauern.
    Das schickt sich nicht. Aber hier geht es darum, das es schon viele Menschenleben in der Vergangenheit gekostet hat. Wer ist nun daran schuld?
    Die israelischen Zivilisten, die (oft damals) auch ausländischen Touristen?

    Wer dazu mit dem Finger auf uns Israelis zeigt und seinen Meinungsschwachsinn von sich gibt… sollte deutscher Bundes- Grüß- August werden!!!!!

    Shalom!

    Z.A.

  11. @VivaEspaña 23. Mai 2020 at 19:15
    Ich geh‘ am Stock…!
    Jetzt entblöden sich doch tatsächlich deutsche „Polizeibehörden“, sich für Israel einsetzen zu müssen …
    „Holocoust“ und „Corona“ gleichsetzen!!!!
    Werde nun ernsthaft böse:
    Wer, in Drei Teufels Namen, hat denen ins Gehirn geschixxen!?….

    Jesses, bin ich zornig!!!!

    Shalom Dir!

    Z.A.

  12. Zuri Ariel 23. Mai 2020 at 19:22

    Tja. Es verschlägt einem die Sprache.

    siehe auch hier:
    Heisenberg73 23. Mai 2020 at 16:34
    Jetzt spricht Superman. Vielleicht sollte man bei diesen Demos aufpassen, dass man sich medial nicht völlig zum Horst macht.

    Aber man darf (hier) nichts gegen die „bunte Truppe“ sagen.

    Sage mir, mit wem Du gehst

  13. Haremhab 23. Mai 2020 at 16:37

    OT

    Live bei „Nicht ohne uns“ in Berlin am 23.5.2020

    Das war sehr mangelhaft organisiert.

    Auf der Webseite stand kein Treffpunkt, die Leute wissen nicht, wohin. Das sollte beim nächstenmal besser organisiert werden.

  14. @VivaEspaña 23. Mai 2020 at 19:15
    „„Holocoust“ und „Corona“ gleichsetzen!!!!
    Werde nun ernsthaft böse:
    Wer, in Drei Teufels Namen, hat denen ins Gehirn geschixxen!?….“

    Sorry!
    Drücke mich mal fachlich aus:
    Der Beamte, welcher diese Idee hatte leidet sicher unter einer „Exekutiven, frontalen Gehirnschädigung“.

    Deutlicher geht es nicht. Habe DAS ja schließlich mal gelernt- und mehr… LOL.

    Z.A.

  15. Zuri Ariel 23. Mai 2020 at 19:22
    @VivaEspaña 23. Mai 2020 at 19:15
    Ich geh‘ am Stock…!
    Jetzt entblöden sich doch tatsächlich deutsche „Polizeibehörden“, sich für Israel einsetzen zu müssen …
    _____________________
    Nicht aufregen, Zuri. Aus gutem Grunde soll sich die Polizei nicht politisch äussern. Wenn sie’s doch tun, kommt sowas dabei heraus.

  16. Rückmeldung @ Babieca zu Maskenabreißern in München:

    Info aus München:
    nicht selbst gesehen, nicht selbst erlebt („wir sind doch nicht verrückt, auf so eine Demo zu gehen“).
    Info „aus den Medien, Zeitung/Radio, nicht Fernsehen“.

    Unbeteiligten Zuschauern der Demo seien die Masken abgerissen worden.

    Um diese Demo geht es:
    Auf Transparenten waren Slogans wie „Freiheit statt Zwang“, „Alle Masken runter“ oder „Stoppt die Corona-Diktatur“ zu lesen.
    https://www.br.de/nachrichten/bayern/muenchner-corona-demo-ueberwiegend-friedlich-raeumung-am-rande,Rz9ur39

  17. Zuri Ariel 23. Mai 2020 at 19:29

    Wer, in Drei Teufels Namen, hat denen ins Gehirn geschixxen!?….“

    Wem ins Gehirn geschissen?
    Den Demonstranten im KZ-Look oder den Polizisten? Oder beiden?
    Ich verstehe hier gar nix mehr.

    Oder war die Welke-Show wieder beteiligt?

    😯

  18. @D Mark 23. Mai 2020 at 19:24
    „Festnahmen in Berlin (u.a. Attila Hildmann)“

    Herzlichen Dank Dir! Toda raba!
    …. „die Hunde! Wie früher an der Grenze!“
    Ja, es gibt auch hier, sehr fern von Deutschland, noch alte Männer wie mich, die DAS noch kennen.
    Auch die „Gründe“ dafür! Ich für meinen Teil, als Israeli- in Deutschland geboren und gelebt- kann es nicht vergessen. Traurig!!!!

    D ist am Ende… der „DDR“!

    Shalom, Euch Allen hier!

    Z.A.

  19. @VivaEspaña 23. Mai 2020 at 19:38
    Zur Erklärung:
    Meinte den „verantwortlichen Polizeibeamten“!
    Was hast Du „verstanden miß“?
    Kennst Du mich noch nicht? Bin etwas enttäuscht ….

    Z.A.

  20. SED-Ramelow auf Wählerfang:

    ERFURT. Thüringens Ministerpräsident Ramelow prescht vor. In seinem Land sollen Corona-Beschränkungen schon bald der Vergangenheit angehören.
    https://www.waz.de/politik/thueringen-ramelow-will-corona-lockdown-ab-6-juni-beenden-id229170964.html

    Coronavirus-Strategie: Thüringen geht ab Juni einen neuen Weg
    Zum Ablauf der Maßnahmen am 6. Juni sollen neue Regelungen in Kraft treten: „Ab 6. Juni möchte ich den allgemeinen Lockdown* aufheben und durch ein Maßnahmenpaket ersetzen, bei dem die lokalen Ermächtigungen im Vordergrund stehen“, sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) am Samstag den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

    https://www.merkur.de/welt/coronavirus-beschraenkungen-ende-massnahmen-thueringen-bodo-ramelow-maskenpflicht-abstandsgebot-hygieneregeln-juni-zr-13773761.html

  21. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen , nach 1945 müssen Bürger wieder für Ihre Grundrechte kämpfen/demonstrieren, die Ihnen von sogenannten Demokraten und Parteien entzogen wurden .
    Die Absurdität dessen ist aber, dass diese Demonstranten für die Grundrechte nun selbst von diesen Parteibonzen und den Medien , als Nazis , Spinner , Verrückte bezeichnet werden !

  22. @Viva
    „Hast Du die Zahlen auf dem „Kostüm“ gesehen?“ Ken!
    Aber, bedeuten ….?
    Muss mal nachdenken….

    Z.A.

  23. Die Bürgermeister und Regierungen haben die Polizisten derartig aufgehetzt, dass solche Bilder dabei raus kommen. Was die mit Lisa Licentia ist echt ein Hammer. Völlig überzogen.

    Der Sinn ist wohl eine Provokation, welche gewalttätige Gegenreaktionen hervorrufen soll.

    Da kann man nur sagen: Friedlich bleiben und weiter machen.

    Und vielleicht die Polizisten ansprechen, ob die das alles wirklich so richtig finden. Man sollte einen normalen Zugang suchen.

Comments are closed.