Es geschehen noch Wunder: Einzelne katholische Würdenträger wie Kurienkardinal Gerhard Ludwig Müller (Foto r.) schlagen sich auf die Seite der Corona-Widerstandsbewegung.

Von MARKUS WIENER | Die Macht der gezielten Corona-Hysterisierung basiert zum großen Teil auf der Autoritätsgläubigkeit vieler Menschen. Wenn dagegen innerhalb der Autoritäten unterschiedliche Stimmen oder sogar Widerspruch zu vernehmen ist, wird diese blinde Obrigkeitshörigkeit ins Wanken gebracht. Zu diesen Autoritäten zählen für viele der rund 1,3 Milliarden Katholiken weltweit immer noch die Vertreter der Amtskirche.

Deshalb ist der gemeinsame “Aufruf für die Kirche und die Welt” durch dutzende konservative katholische Bischöfe, Mediziner und Juristen ein bemerkenswerter Vorgang. Die Unterzeichner, unter ihnen der deutsche Kurienkardinal Gerhard Ludwig Müller, warnen vor einem Missbrauch der Corona-Krise zum Abbau von Bürgerrechten und zur Einführung einer “Weltregierung”.

In dem Dokument kritisieren die Unterzeichner, dass „unter dem Vorwand der Covid-19-Epidemie in vielen Fällen unveräußerliche Rechte der Bürger verletzt und ihre Grundfreiheiten unverhältnismäßig und ungerechtfertigt eingeschränkt wurden, einschließlich des Rechts auf Religionsfreiheit“. Der Gesundheitsschutz dürfe „kein Alibi werden, um die Rechte von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zu verletzen“.

Außerdem warnen die Unterzeichner vor einem „Alarmismus seitens der Medien“ und einer „Einmischung von fremden Mächten“, ebenso wie vor der Behandlung mit neuen Impfstoffen, zu deren Herstellung Material von abgetriebenen Föten verwendet würde. Auch sei es nicht hinnehmbar, dass weltliche Instanzen darüber befinden, ob und wie Gottesdienste durchgeführt werden. Die Erklärung gipfelt in dem Satz: „Wir lassen nicht zu, dass Jahrhunderte christlicher Zivilisation unter dem Vorwand eines Virus ausgelöscht werden, um eine hasserfüllte, technokratische Tyrannei zu begründen.“

Starker Tobak, der umgehend von den etablierten Medien mit einem Trommelfeuer aus “Verschwörungstheoretiker”- und “Rechtsextremismus”-Rufen beantwortet wurde. Persönliche Angriffe unter der Gürtellinie richteten sich in Deutschland vor allem gegen Kardinal Müller und reichen von “Abdriften ins braune Milieu” bis hin zum wenig originellen “Aluhutträger”-Vorwurf.

Der eigentliche Grund für die Wut des politisch-medialen Establishments auf die katholischen Abweichler dürfte eher in der eingangs beschriebenen Notwendigkeit eines einheitlichen Auftretens der Autoritäten bei der Durchsetzung grundlegender Ziele liegen. Diese geschlossene Phalanx ist nun – trotz einer umgehender Distanzierung durch die deutsche Bischofskonferenz – zumindest im Bereich des traditionellen Katholizismus aufgebrochen worden.


Markus Wiener.

PI-NEWS-Autor Markus Wiener schreibt bevorzugt zu Kölner und tagespolitischen Themen für diesen Blog. Der Politologe und gelernte Journalist ist parteiloses Mitglied des Kölner Stadtrates und der Bezirksvertretung Chorweiler. Seit über 20 Jahren widmet er sein politisches und publizistisches Engagement der patriotischen Erneuerung Deutschlands. Der gebürtige Bayer und dreifache Familienvater ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

99 KOMMENTARE

  1. Kardinal Müller scheint ein einsamer Rufer in der Wüste zu sein, bringt es auf den Punkt und macht bestimmt vielen Gläubigen Hoffnung, die bisher an der Linkskirche (Bettfurz, Woelki u.a. ) verzweifelten. Persönlich habe ich mit der Kirche nichts am Hut aber respektiere durchaus andere, nicht-aggressive Religionen. Man kann doch die Abstandsregelungen in den ohnehin nur spärlich gefüllten Kirchen leicht einhalten. Auch das Urteil Karlsruhe (BVerfG) vs. Luxemburg (EUGh) macht mir Hoffnung. UvdL will Deutschland verklagen aufgrund des EZB-Urteils! „Bill, Gates noch ?“
    Hört, wie die Systemlinge im Dreieck springen!

  2. Bin gespannt, wann dann innerhalb der Kirchen die ersten „ Ketzerprozesse“ stattfinden und die eigenen „Abtrünnigen“ auf dem Scheiterhaufen enden..Willige Helfershelfer würden sich bestimmt in Massen rekrutieren lassen. Das Versprechen der Kirchenoberen nicht an Corona zu Sterben wäre sich Motivation genug.

  3. Wahrheit gegen corona –
    Ulrike Marie Meinhof anfang der 70er:
    „Wir können sie nicht zwingen, die wahrheit zu sagen,
    aber wir können sie zwingen, immer dreister zu lügen.“

  4. … der deutsche Kurienkardinal Gerhard Ludwig Müller, warnen vor einem Missbrauch der Corona-Krise zum Abbau von Bürgerrechten und zur Einführung einer “Weltregierung”….

    kein Jahr her, da ließen Vertreter genau dieser Kirchen wie wild die Glocken bimmeln, wenn nachgesagte “ Rechte Leute “ schon damals so redeten wie die oben genannten Pfaffen heute, frage mich, wann es die nächsten kirchlichen “ Vulven Maler “ gegen -die AfD- den Missbrauch der Corona-Krise gibt, ( klick ! )

  5. Ja, sicher, das ist ein Projekt, die Weltregierung weiter zu etablieren. Die ist schon lange im Gange, darum sind diejenigen in aller Welt, die sie einrichten wollen, gegen Donald Trump und bei uns, in Deutschland, gegen die AfD. Die Umstrukturierung der Weltwirtschaft kommt bald an einen Punkt, an dem die einverleibten innovativen Unternehmen in den einverleibenden Großkonzern eingegliedert werden müssen. Um das optimal zu gestalten, wird der Corona-Lockdown weltweit beendet, alle müssen nämlich an die Arbeit. Den Bürgern, die mit dem jeweiligen einverleibten Unternehmen nicht zu tun haben, wird nicht viel auffallen; denn nach außen werden die Unternehmen weiter so aussehen. Nur die Besitzer haben gewechselt. Die von den ehemaligen Besitzern erzielten Schleuderpreise werden von ihnen angelegt in Aktien der Großkonzerne und einige Millionen $/€ gehen in die Anschaffung von Ruhesitzen an südlichen Stränden. Schluß mit dem Familienbesitz; von dem bleibt nur noch der Name.

  6. ein ganz großer, oft übersehener Antreiber in Richtung NWO, ist in der Person von Gollum Sch(r)äuble(los) zu finden.
    Er stellt eine echte Gefahr für unsere Nation dar.
    Es gab einmal ein Hinterzimmergekungel, in dem er forderte, daß es erst einmal einer großen Krise bedürfe, um die Ziele der NWO durchsetzen zu können. Nun, diese wurde ja geschaffen.

  7. 1) Hier wieder einmal ein „Artikel“ aus dem Drecksblatt „Der Tageslügel“!! Nicht schon schlimm genug das Gehetze, man muss -und das geht wirklich nur mit leerem Magen die „Kommentare“ dazu lesen!
    „Warum Corona-Verschwörungsgläubige keine Rücksicht verdienen
    Verschwörungstheorien werden plötzlich auch von Menschen verbreitet, von denen man es nie gedacht hätte. Da hilft nur eines. SEBASTIAN LEBER(Aufgewachsen im Rheinland,[2] studierte Sebastian Leber Geschichte an der Universität Hamburg[2] und besuchte anschließend die Berliner Journalisten-Schule. Seither als Journalist tätig, ist er Redakteur beim Berliner Tagesspiegel und dort seit 2016 Reporter.)


    Zu Beginn ein tröstlicher Gedanke: Nicht bei jedem, der in diesen Tagen wirre Theorien verbreitet, schreiten Radikalisierung und das Abdriften in Fantasiewelten so brutal voran wie bei Attila Hildmann.

    Nachdem der Berliner Kochbuchautor vor wenigen Tagen verkündete, bewaffnet in den Untergrund zu ziehen und dort notfalls eine Armee aufzubauen, spekuliert er nun über Chemtrails, Aliens und groß angelegte Monster-Erweckungsrituale.

    Hildmann behauptet, er werde gegenwärtig von Geheimdiensten und Tempelrittern observiert. Und er setzt seine Anhänger über einen bevorstehenden Karrieresprung in Kenntnis: „Ich bin hier bald der neue Staatschef.“ Er sei geboren, um in dieser Zeit das Schlimmste zu verhindern.

    Attila Hildmanns Eigendemontage ist schlimm anzusehen, die Kombination aus Selbstüberschätzung und Realitätsverlust dank seines Geltungsdrangs penibel im Internet dokumentiert. Da überrascht nicht, wenn Hildmann gleich den nächsten Unsinn auftischt, zum Beispiel am Samstag den Verdacht, das Berliner Trinkwasser sei vergiftet, um die Bevölkerung ruhig zu stellen. Umso mehr irritiert es, wenn man mit einem Mal Verschwörungstheorien von Personen hört, denen man das nie zugetraut hätte: von Verwandten, Bekannten, Nachbarn, Kollegen. Menschen, die man bisher für vernünftige, aufgeklärte Demokraten hielt. Und plötzlich schicken sie über Whatsapp angebliche „Beweise“, wonach ein Coronavirus gar nicht existiere. Dass alle Abstandsregeln bloß Panikmache seien und dahinter ein teuflischer Plan geheimer Mächte stecke.

    Was darauf antworten? Ist diesen Menschen, auf einer Eskalationsstufe zwischen eins und Attila Hildmann, noch zu helfen? Und falls ja: Wessen Aufgabe ist es?

    Am Anfang der Pandemie explodierte die Nachfrage nach verlässlichen, von etablierten Institutionen geprüften Nachrichten. Die „Tagesschau“ erreichte 17 Millionen Zuschauer, das entsprach einem Marktanteil von fast 60 Prozent.

    Doch je länger der Kampf gegen die Pandemie dauerte, je beschwerlicher er schien und in je weitere Ferne sein Ende rückte, desto attraktiver wurden einfache Antworten und klare Schuldige. Eben zum Beispiel: Das Virus existiert gar nicht, alle Sicherheitsregeln sind überflüssig, geheime Mächte stecken dahinter. Das ist nah am Wunsch, eine Hexe zu verbrennen, weil die Ernte schlecht war, oder einen Juden aus der Stadt zu jagen, weil der eh schon immer an allem schuld war.Attila Hildmann hat sich über „RT“ radikalisiert
    Die einfachen Antworten und klaren Schuldigen werden im Netz auf dutzenden Plattformen verkündet. Die Videos der Rechten und Verschwörungsgläubigen sind handwerklich schlecht gemacht, voller Logikfehler, moderiert von dubiosen Gestalten, denen man unter normalen Umständen, in normalen Zeiten, nicht über den Weg trauen würde.

    Auch Attila Hildmann, der Kochbuchautor und Staatschef in spe, hat sich so radikalisiert. Noch vor acht Wochen, sagt er, habe er sich „überhaupt nicht für Politik“ interessiert. Doch dann hätten ihn das von Russland finanzierte „RT“ und ähnliche Plattformen „aufgeweckt“.

    Bislang gibt es kaum wissenschaftliche Studien darüber, welche Menschen empfänglich für Verschwörungstheorien sind. Klar ist: Männer sind gefährdeter als Frauen. Und es trifft sie vor allem in Lebensphasen, in denen sie sich vor Isolation, der Einengung persönlicher Freiheiten und Kontrollverlust fürchten. Wann also, wenn nicht jetzt?Die Verlockung ist groß, Verschwörungstheoretiker als „irre“ oder „verrückt“ zu bezeichnen, ihnen eine psychische Störung zu attestieren. Fair ist das nicht. Denn einerseits diffamiert man so die Menschen, die tatsächlich psychisch krank sind, die einen Leidensdruck verspüren und sich auch in größter Not nie so rücksichtslos verhalten würden wie am Samstag die aggressiven Männerhorden auf dem Alexanderplatz. Selbst wenn es unter den Verschwörungsgläubigen tatsächlich einzelne Erkrankte geben sollte, wäre eine Ferndiagnose durch Laien anmaßend.

    Wer Schwurbler pathologisiert, übersieht außerdem, dass gerade die Meinungsführer ihren Unsinn sehr gezielt und bewusst verbreiten – und damit Interessen verfolgen. Manche verdienen so ihren Lebensunterhalt, etwa durch Werbeeinnahmen auf Youtube oder das Verkaufen von Büchern. Andere lechzen nach Aufmerksamkeit. Wieder andere wollen einfach ihre rechtsradikalen, antisemitischen Positionen durchsetzen. Unter dem Vorzeichen der Coronakrise verbreiten sie Inhalte, die sie schon seit Jahren bei jeder sich bietenden Gelegenheit in die Öffentlichkeit tragen.

    Verschwörungsgläubige verdienen kein Mitleid, sondern entschiedene Ablehnung.

  8. 2)
    „Es heißt, man müsse ihre Sorgen ernst nehmen, ihnen auf Augenhöhe begegnen. Doch sie werten jede Diskussionsbereitschaft als Zugeständnis ihres Gegenübers und Anerkennung, ja als Indiz dafür, ihr Unsinn wäre eine akzeptable Position.

    „Auf Augenhöhe diskutieren“ bedeutet hier, dass beide Seiten ihre Argumente vortragen und am Ende stolz sind, dass sie wenigstens im Gespräch waren. Das führt zu „false balance“ – einer Fehlannahme, die Außenstehende im schlimmsten Fall glauben lässt, die Wahrheit liege schon „irgendwo in der Mitte“. Das tut sie nicht. In der Frage, ob man Menschen ermorden darf oder lieber nicht, liegt die Wahrheit schließlich auch nicht irgendwo in der Mitte.

    An eine Seite wird in der Debatte, wie mit Verschwörungsgläubigen am besten umzugehen ist, praktisch überhaupt nicht gedacht: diejenigen, die sich den ganzen Quatsch anhören müssen. Die Coronakrise belastet alle, jeder hat ein Päckchen zu tragen. Woher kommt die Erwartung, dass Vernünftige dann auch noch Toleranz gegenüber den Unvernünftigen zeigen sollen – und auf eine saudumme Wortmeldung, die in Wahrheit eine Belästigung darstellt, mit Geduld und Feingefühl reagieren?

    Es gibt keine moralische Verpflichtung, sich das anzuhören. Es ist erlaubt, Verschwörungsgläubige abzukanzeln, sogar auszulachen, ihnen auch zu entgegnen: „Erzähl das der Parkuhr, Onkel!“ oder „Geh weg, du bist peinlich.“ Meinungsfreiheit bedeutet, dass man fast alles behaupten darf. Es bedeutet nicht, dass sich jemand den Mist anhören muss.Wie beweisen, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt?
    Ohnehin wäre es Zeitverschwendung, einen Verschwörungstheoretiker von der Unsinnigkeit seiner Behauptungen überzeugen zu wollen. Zunächst einmal ist es schlicht unmöglich, den Beweis zu erbringen, dass eine Verschwörung nicht existiert. Man kann ja auch nicht beweisen, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt. Er könnte sich, theoretisch, tatsächlich irgendwo auf der Welt verstecken. Solange nicht jeder Quadratmeter Erdoberfläche überwacht wird, können wir es nicht hundertprozentig wissen – und selbst dann könnte der Kerl in einer Höhle im Erdinneren oder in den Wolken oder unter einem Unsichtbarkeitsmantel ausharren.

    Wir können lediglich eine überwältigende Fülle an Indizien zusammentragen, die zeigen, wie unwahrscheinlich die Existenz des Weihnachtsmanns ist. Dass es ihn nach allem, was wir aus der Menschheitsgeschichte, den Naturwissenschaften, den Gesetzen der Logik und Insiderberichten der Spielzeugindustrie wissen, nicht gibt.Ebenso verhält es sich mit Verschwörungstheorien. Man kann versuchen, ihren Verkündern die offensichtlichen Logikfehler, alle Schwächen und Unwahrscheinlichkeiten der Behauptungen aufzuzeigen. Journalisten, die über diese Thematik berichten, lassen sich manchmal dazu hinreißen.

    Zuletzt hatte ich das Vergnügen mit Marion K.. Sie schrieb mich an und warf mir Lügen vor. Ich hatte es gewagt, kritisch über Attila Hildmann zu schreiben. Alle Corona-Verschwörungstheorien, die dieser Mann verbreite, seien jedoch wahr und bewiesen. Sollte ich ein Gegenargument haben, könnte ich es ja vorbringen.

    Ich stellte ihr die naheliegenden Fragen: Wenn es wirklich diese geheimen, bösen Mächte gäbe, die im Hintergrund seit Jahren an der Errichtung einer Weltdiktatur arbeiten, eine Pandemie inszenieren, um durch Zwangsimpfen sehr viele Menschen zu töten etc… Was für unfähige Amateure müssen diese Mächte bitteschön sein, dass ausgerechnet Typen wie Attila Hildmann und Xavier Naidoo davon erfahren?

    Und wenn Angela Merkel im März, wie Verschwörungsgläubige behaupten, gar nicht in Quarantäne ging, sondern von den Mächten des Lichts festgenommen wurde, weil sie Satanistin ist: Warum ist sie inzwischen wieder ganz normal im Politikbetrieb und gibt Pressestatements? Haben sich die Schwurbler da vielleicht geirrt?

    Und wenn es wirklich eine weltweite Verschwörung von Satanisten gibt, die alles kontrollieren, nämlich die Regierungen aller Länder, die Universitäten, alle großen Medien etc: Warum sollten diese Satanisten nicht in der Lage sein, die paar Youtube-Kanäle zu sperren und die Videos zu löschen, in denen Xavier Naidoo und Konsorten diese Geheimnisse ausplaudern?

    Die Antworten von Marion K. variierten von „Damit habe ich mich nicht beschäftigt“ über „Das stand so im Internet“ bis „Das müssen Sie Bill Gates schon selbst fragen“. Zweifel kamen ihr jedoch keine. Nach einer Woche Mailverkehr fragte sie mich stattdessen, warum ich denn immer noch nicht „aufgewacht“ sei.

  9. 3)
    „Verschwörungstheoretiker sind verdammt gut darin, über Logikfehler hinwegzusehen. Bei ihnen kann Angela Merkel gleichzeitig Jüdin, Roboter und außerirdisches Echsenwesen sein. Alles ist möglich, solange man für das, was man fünf Minuten vorher behauptet hat, keine Verantwortung übernimmt.

    Attila Hildmann sagt, er stehe zu jedem seiner Worte – und tut das Gegenteil. Dass er bewaffnet in den Untergrund geht, will er plötzlich nicht mehr behauptet haben, obwohl seine Ankündigung für jeden überprüfbar im Internet nachzulesen ist. Es wäre so einfach, ihn der offensichtlichen Lüge zu überführen. Seine Anhänger tun es nicht, weil sie ihm unbedingt glauben wollen.

    Die Stars der Szene sind sich uneins. Vor allem in der Frage, wer von ihnen die Rebellion gegen die Bundesrepublik anführen sollte. So kam es am Samstag auf der Reichstagswiese zum Aufeinandertreffen gleich dreier Möchtegern-Chefs: Deutschlands kommendes Staatsoberhaupt Attila Hildmann stand in Sichtweite zu dem mehrfach verurteilten Reichsbürger und Ex-NPD-Kader Rüdiger Hoffmann sowie zu einem szenebekannten Antisemiten, der laut verkündete, er sei der „Messias“.

    Hoffmann warf Hildmann vor, „Kindergarten-Ideologien“ anzuhängen, worauf dieser sich dem Reichsbürger näherte und nach dessen Mikrofon griff. Die Polizei musste dazwischengehen, führte Hildmann runter von der Wiese.Ein beliebtes Mittel, sich gegenseitig zu diskreditieren, ist die Äußerung des Verdachts, der jeweils andere sei von den bösen Mächten in die Bewegung eingeschleust worden, um diese zu spalten. Attila Hildmann etwa spekuliert darüber, ob der Verschwörungstheoretiker Ken Jebsen vielleicht in Wahrheit den Freimaurern zuzurechnen ist. Schließlich trage er oft einen schwarz-weiß-karierten Schal, der erinnere an ein Schachbrettmuster, und das sei bekanntlich in vielen Freimauerlogen zu finden.

    Ihre Anhänger stören solche Streits nicht. Sie glauben, alle hätten gleichzeitig recht. Auch hier hilft ihnen die Kernkompetenz des Verschwörungstheoretikers: im Zweifel einfach nicht so genau hinschauen.Diskutieren ist Zeitverschwendung. Was dagegen hilft, ist Druck. Im Fall von Attila Hildmann haben etliche Supermärkte reagiert und seine Waren ausgelistet. Innerhalb kurzer Zeit hat er sein eigenes Unternehmen ruiniert. Auf seiner Instagram-Seite kann man nachlesen, wie sich alte Fans aus Vor-Corona-Zeiten massenhaft von ihm abwenden. Zu verstehen geben, dass sie mit so einem nichts zu tun haben wollen. Dass er enorm uncool ist. Von Hildmann selbst ist keine Einsicht zu erwarten. Doch es wird Menschen davor bewahren, selbst in diese Fantasiewelten abzudriften.

  10. … ach nee!
    Haben die plötzlich Angst bekommen, dass es ihnen so ergeht, wie den linken Volltrotteln, die das islamistische Mullah-Regime unterstützten und anschiessend an Baukränen hingen?
    Waren es bisher nicht gerade die satanischen Kirchenfürsten, die unter Ablegung ihres Kreuzes sich dem Islam unterwarfen, der mittels der Allah-unterwanderten UNO zur Weltregierung greifen? Trauen sie etwa Obama nicht mehr, der einen grossen Einfluss auf die UN hat? Oder kommen ihnen langsam die Bilder ihrer Priester in den Sinn, die sie im Stich gelassen haben und kopfüber mit abgetrennten Genitalien gekreuzigt wurden?
    Ja ihr Heuchler-Pfaffen, jetzt geht euch langsam die Muffe, weil über die Coronapforte Kräfte einströmen, die euer eigenes erbärmliches Leben gefährden könnten?

  11. Die ganzen deutschen Kardinal-Reinhard-Marx-Geschwader kriechen jetzt aus ihren Löchern und beschimpfen u.a. die Verfasser Kardinal Gerhard Ludwig Müller, Erzbischof Carlo Maria Vigano und Kardinal Joseph Zen Ze-kiun (emeritierter Bischof von Hongkong). Allen voran der zeternde Essener Generalvikar Klaus Pfeffer, der die üblichen Phrasen routiniert runterbetet:

    Jeder, der den Text unterzeichne, entblöße sich selbst. Er sei „einfach nur fassungslos, was da im Namen von Kirche und Christentum verbreitet wird: Krude Verschwörungstheorien ohne Fakten und Belege, verbunden mit einer rechtspopulistischen Kampf-Rhetorik, die beängstigend klingt. (…) Dem muss widersprochen werden! Mit Jesus Christus, auf den sich die Unterzeichner berufen, haben derart wirre Thesen, die Ängste schüren, Schwarz-Weiß-Denken verfolgen, üble Feindbilder zeichnen und das Miteinander in unseren Gesellschaften vergiften, nichts zu tun.“

    Fehlt nur noch, daß er mit Fegefeuer, Verdammnis und Exkommunikation droht.

    https://www.kirche-und-leben.de/artikel/generalvikar-greift-verschwoerungstheoretiker-um-kardinal-mueller-an/

  12. Ihab Kaharem -Nazisau- 11. Mai 2020 at 15:04

    Wenn man fast alle Buchstaben von „Corona“ durch andere ersetzt und noch einige hinzufügt, kommt das Wort „Illuminati“ heraus. Das ist für mich der Beweis.

  13. OT
    Von 18:45 – 0:35 Uhr heute wieder auf ZDFinfo der vom ZDF heiß geliebte Führer und das von den ZDF-Programmplanern vermißte Dritte Reich. So schnell geht das nicht, liebe PG! Corona bringt uns zwar dem näher, aber bitte, habt noch Geduld! Deutschland wurde auch nicht an einem Tag zerstört.

  14. Das „Pandemie“- video in dem die Virologin Judy A. Mikovits über die „COVID“- Menkenke der kriminellen EUTHANASIE- Mafia aufklärt, wird von YT genau so schnell gelöscht, wie immer wieder veröffentlicht.
    Für die, die das millionenfach gesehene AUFKLÄRUNG- video noch nicht kennen, ist es sicher auf ‚bitchute‘ archiviert:
    Plandemic Documentary: The Hidden Agenda Behind Covid-19
    https://www.bitchute.com/video/IB3ijQuLkkUr/

    Weiteres Enthüllungsmaterial auch auf dem neuen Video von Amazing Polly
    The Global Health Mafia Protection Racket
    https://www.youtube.com/watch?v=1Z5VYqJqrtI

    THE GREAT AWAKENING !

    WWG1WGA !!!!!!!!!

  15. Hähähähä….Denen kann man nicht die Nahtsikeule überbraten um sie zu diskreitieren, darum muss es die Verschwörungstheoretikerkeule sein.

    Wann hört eine Verschwörungstheorie bezüglich einer Weltdiktatur auf, eine Theorie zu sein?

    Spätestens dann, wenn hochrangige Minister wie Müller sich auf eine Bühne stellen und das Hohe Lied der „One World“ ins Mikro stammeln schmachten.

    Klar, dass zu einer „One World“ auch ein „One Government“ gehört, anders kann man souveräne Staaten nicht ihrer Souveränität berauben und dazu zwingen, die Regeln und „Gesetze“ dieser „One World“ umzusetzen und zu befolgen.

  16. Kassandra_56 11. Mai 2020 at 14:56
    Klar, dass da der Schäuble mitmischt. Dafür wurde seine Tochter, Christine Strobl, ein großes Tier bei den GEZ-Medien.

  17. Heute Abend im Ersten ein Bericht über die rechten Medien wie jouwatch, Pi, Tichy usw. So etwa gegen 22 Uhr. Sollte man sich ansehen….

  18. Mein Gott bin ich froh,dass die Kirche endlich erkennt,welch immanent gefährliches Spiel von Merkel,Soros ,Gates weltweit in Szene gesetzt wird!
    Da wird der blöde Chorona -Virus als Eintrittsdebakel in eine „Schöne Neue Welt“= 1984 gewählt!!!
    Das die Medien,das Kapital und gewisse Kreise aus Politik jetzt wie wild umsichschlagen,um die kirchl.Stimmen zu defamieren,ist doch klar und durchsichtig!
    Der Zug,was dieser Mob unter der Leitung der mutterlosen Altkommunistin „auf den Weg bringen wollte“ dürfte jetzt endgültig abgefahren sein!
    Mein Gott bin ich froh über die Kath.Kirche,dass sie endlich die Wahrheit sagt!!!!!
    Interessant ist auch, dass der Islam (eine Weltregierung unter Allllaaaaahhh!) gleiche Ziele hat wie diese Politik-Mafia unter Merkel und Co..Siehe Mädchen und Frauen mit ihren Tüchern auf dem Kopf und Ihre Säcke,die sie tragen müssen!!!!!

  19. Jutta M. Brandt 11. Mai 2020 at 15:31
    Heute Abend im Ersten ein Bericht über die rechten Medien wie jouwatch, Pi, Tichy usw. So etwa gegen 22 Uhr. Sollte man sich ansehen….

    Sollte man das wirklich? Ich denke, ich kenne schon die Machart und den modus operandi, was dort suggeriert wird.
    Dass man solche Reportage in der Randsendezeit ausstrahlt, heißt allerdings für mich auch, dass man den Streisand-Effekt zu fürchten scheint.

  20. Linke wollen eine Weltregierung.

    Moslems streben das Kalifat an.

    Merkt ihr was? Gleiche Ziele und Methoden.

  21. NWO….“Wir werden eine Superregierung aufstellen, die alle Nationen der Welt unterwirft!“
    Leider läuft für die Menschen auf der Welt alles nach dem New World Order Plan. Aber was ist dieser neue Weltordnungsplan? Das Individuum Mensch, ist behindert, weil es einer Verschwörung gegenübersteht, die so monströs ist, dass es nicht glauben kann, dass sie existiert
    Auf den Punkt gebracht. Der Plan lautet: Die Geheimplaner der Evil Agenda der Neuen Weltordnung wollen die Weltbevölkerung durch eine rücksichtslose Bevölkerungskontrollagenda mittels Reproduktionskontrolle und Völkermord auf ein „nachhaltiges“ Niveau reduzieren, das in ständigem Gleichgewicht mit der Natur steht . Dann wird die Dunkle Agenda der drastisch reduzierten Weltbevölkerung einen globalen feudal-faschistischen Staat mit einer Weltregierung, einer Weltreligion, einer Weltarmee, einer Weltzentralbank, einer Weltwährung und einer Bevölkerung mit Mikrochips auferlegen. Kurz gesagt, alle Aspekte der menschlichen Verfassung zu kontrollieren und alle zu regieren, von der Wiege bis zum Grab.

  22. Ist der Kardinal der Ankündigung Politiker Seehofer ?
    Wenn Jesus Ostern 2020 Gekreuzigt wäre,hätte er nicht die letzte Ölung von dem Lumpenpack bekommen.

  23. Babieca 11. Mai 2020 at 15:07

    Die ganzen deutschen Kardinal-Reinhard-Marx-Geschwader kriechen jetzt aus ihren Löchern und beschimpfen u.a. die Verfasser Kardinal Gerhard Ludwig Müller, Erzbischof Carlo Maria Vigano und Kardinal Joseph Zen Ze-kiun (emeritierter Bischof von Hongkong). Allen voran der zeternde Essener Generalvikar Klaus Pfeffer, der die üblichen Phrasen routiniert runterbetet:

    Jeder, der den Text unterzeichne, entblöße sich selbst. Er sei „einfach nur fassungslos, was da im Namen von Kirche und Christentum verbreitet wird: Krude Verschwörungstheorien ohne Fakten und Belege, verbunden mit einer rechtspopulistischen Kampf-Rhetorik, die beängstigend klingt. (…) Dem muss widersprochen werden! Mit Jesus Christus, auf den sich die Unterzeichner berufen, haben derart wirre Thesen, die Ängste schüren, Schwarz-Weiß-Denken verfolgen, üble Feindbilder zeichnen und das Miteinander in unseren Gesellschaften vergiften, nichts zu tun.“

    Hat Pfeffer mit Jesus gesprochen, oder woher will Pfeffer das wissen?

    Wenn Jesus zum Beispiel gewollt hätte, dass eigenleistungsverweigernde Fresser in Saus und Braus leben können, dann hätte Jesus nicht nur einmal Wasser in Wein verwandelt und Brote und Fische vermehrt, sondern daraus eine Dauerveranstaltung mit dem Namen „Weltrettungszentralamt Deutschland“ gemacht.

  24. Ja, überall die bösen Verschwörungstheoretiker …
    Auch heute bei „MDR um 2“ beschwerte man sich in einem Kommentar mit betroffenheitsgetragener Stimme über die bösen, falschen Verschwörungstheoretiker bei den Anti-Corona-Demonstrationen und anderswo.

  25. Das sind einzelne, dem Mainstream entgegengesetzte, Personen, die davor warnen. Das hat sogut wie garnichts mit dem Glauben zu tun. Die Glaubwürdigkeit der katholischen Kirche sollte, nach den Aktionen der letzten Jahre, erloschen sein.

  26. Regierung mit Fake-News zu Corona? Erste Whistleblower bei Regierung und Kirche.

    Das Land Nordrhein-Westfalen und die BILD gehörten zu den ersten, die sich der Kritik und den Bedenken der AfD anschlossen. Mittlerweile wird die Gruppe der Abweichler aber immer größer – seit dem vergangenen Wochenende auch durch Whistleblower aus Bundesregierung und Kirche.

    Hinzu kommen zahlreiche Erfolge vor Verwaltungsgerichten gegen die überzogenen Maßnahmen, etwa bei unzulässigen Einschränkungen der Versammlungsfreiheit. Und auch das Bundesverfassungsgericht ließ sich nicht von der aufgebauschten Krise beeindrucken und schrieb dem Europäischen Gerichtshof ins Stammbuch, dass er als internationales Schiedsgericht eben nicht über den nationalen Verfassungen steht und sich an die Verträge halten muss, die ihn und die Europäische Union begründen.

    Schweden zeigt derweil, wie man auch mit der Pandemie hätte umgehen können, ohne eine bespiellose Schädigung der eigenen Wirtschaft und des Soziallebens zu verursachen. Die Herdenimmunität wird in Stockholm bereits im Mai erwartet.

    Tichys Einblick berichtete am Samstag schließlich von der aufrüttelnden Analyse eines Referenten aus dem Bundesinnenministerium, die unterdrückt werden sollte. Dieser wurde in seiner Gewissensnot zum tapferen Whistleblower und veröffentlichte ohne Genehmigung. Laut dieser Analyse ist der bereits eingetretene Schaden für die heimische Wirtschaft schon höher und wird der dadurch zu erwartende Verlust an Menschenleben und an Lebenserwartung größer sein, als es durch das Virus selbst überhaupt möglich wäre. Und mit jedem Tag, den die Maßnahmen weiter aufrechterhalten werden, vergrößere sich der Schaden. Es handele sich bei der Panikmache aus fachlicher Sicht um einen „Fehlalarm“ und quasi um staatliche Fake-News.

    Ins gleiche Horn bläst eine Gruppe von hochrangigen katholischen Geistlichen um den früheren Nuntius in Washington, Erzbischof Carlo Maria Viganò. Dieser wurde ebenfalls als Whistleblower bekannt, als er Papst Franziskus öffentlich vorwarf, einen von Benedikt XVI. wegen sexueller Übergriffe verstoßenen früheren Erzbischof 2013 rehabilitiert und zu seinem Berater gemacht zu haben. Viganò veröffentlichte am vergangenen Freitag gemeinsam mit den Kardinälen Müller, Pujats und Zen die Petition „Veritas liberabit vos“ (Die Wahrheit wird Euch frei machen), die mittlerweile von über 20.000 Menschen aus aller Welt mitgezeichnet wurde, darunter auch Robert F. Kennedy Jr, dem Neffen John F. Kennedys. In dieser Schrift wird davor gewarnt, dass Zwangsimpfungen und eine Massenüberwachung drohen.

    Während die BILD am Sonntag relativ neutral über die Petition berichten, wurde den Verfassern von Seiten der Deutschen Bischofskonferenz aber bereits das Verbreiten von Verschwörungstheorien vorgeworfen. Auch der durch Zwangsgebühren finanzierte Staatsfunk, der zu einer auffälligen verbalen Aggressivität gegenüber Kritikern der Corona-Politik übergegangen ist, bleibt weiter stur auf Panikkurs und auch die eng mit Pharmainvestor Bill Gates und Gesundheitsminister Jens Spahn verbundene Hubert Burda Media (Focus/Bunte) bemüht sich weiter nach Kräften, die Angst vor dem Virus zu schüren.

    Links:
    Tichys Einblick – „Ein Vorwurf ko?nnte lauten: Der Staat hat sich in der Coronakrise als einer der gro?ßten fake-news-Produzenten erwiesen.”
    Petition „Veritas liberabit vos“ (deutsche Fassung)

    https://www.facebook.com/alternativefuerde/

  27. Seit Jahren erzählt uns Frau Merkel, man könne unsere Grenze nicht schützen, und es stünde deshalb auch nicht in unserer Macht, wie viele Armutsmigranten in unser Land kämen.

    Nun stellt sich heraus: Oh doch, man kann! Unsere Polizei ist dazu sogar ganz hervorragend in der Lage, wie sie in der aktuellen Coronakrise eindrucksvoll beweist.

    Und die Erfolge sprechen für sich: Die Bundespolizei vermeldet nämlich, dass die grenzüberschreitende Kriminalität rückläufig sei. So wurden seit dem 16. März fast 1900 Personen aufgegriffen, die zur Fahndung ausgeschrieben waren. Auch über 2100 Straftaten, die sonst vermutlich nicht aufgeklärt worden wären, sind nun aufgeklärt.

    Und siehe da: Wegen der europaweiten Grenzkontrollen seien auch die illegalen Migrationsbewegungen deutlich zurückgegangen, so die Bundespolizei.

    https://www.welt.de/…/Kriminalitaet-Bundespolizei-meldet-19…

    Na also, es geht doch! Genau DAS sagt unsere Bürgerpartei seit Jahren. Natürlich kann man seine Grenzen vor illegaler Einwanderung schützen, so wie dies auch alle anderen vernünftigen Länder machen, die ihren Sozialstaat nicht der ganzen Welt zur Verfügung stellen wollen.

    Und wieder einmal wird klar: Frau Merkel und ihre Merkelisten verbreiten Fake News, um ihre linksgrüne Umgestaltung unseres Landes ungestört in die Tat umsetzen zu können.

    Zeit für das Ende der linksgrünen Umgestaltung unseres Landes. Zeit für das Ende der illegalen Masseneinwanderung. Zeit für die #AfD

  28. Aus dem „Aufruf“ der Kardinäle :

    „… Christus, König und Herr der Geschichte, hat verheißen, dass „die Mächte der Finsternis“ nicht siegen werden (Mt 16, 18).

    Vertrauen wir die Regierenden und all jene, die das Schicksal der Nationen lenken, dem allmächtigen Gott an, damit Er sie in diesem schweren Moment der Krise erleuchte und führen möge.

    Sie sollten daran denken, dass der Herr, so wie er uns Hirten richten wird für Seine Herde, die Er uns anvertraut hat, so werden auch die Regierenden von Ihm gerichtet, deren Pflicht es ist, ihr Volk zu verteidigen und zu regieren.

    Wir wollen mit festem Glauben zum Herrn beten, damit Er die Kirche und die Welt schütze. Möge die allerseligste Jungfrau, Hilfe der Christen, den Kopf der alten Schlange zertreten und die Pläne der Söhne der Finsternis zunichtemachen.“

    Hierzu möchte ich nur noch anfügen:

    Amen.

  29. nicht die mama
    11. Mai 2020 at 15:48
    „Hat Pfeffer mit Jesus gesprochen, oder woher will Pfeffer das wissen?“

    – – – –

    Jesus Christus wäre ja auch angeblich dafür gewesen, tausendfach IS-Kämpfer und Al-Nusra-Terroristen, verniedlichend von Merkels Medienmafia „untersrückte syrische Opposition“ genannt, ins Land zu holen.
    Ich gebe zu, meine letzte Bibel-Lektüre liegt etwas zurück, aber das glaube ich trotzdem nicht.

  30. .
    Letztendlich
    geht es um eine
    dringend gebotene
    Kurskorrektur — weniger
    Globalisierung statt immerzu
    mehr Globalisierung und damit auch
    wieder nationale, dh. an den wirklichen
    Bedürfnissen des eigenen Volkes
    ausgerichtete Politik und eben
    nicht immer mehr globale,
    internationale Politik.
    Mit andren Worten:
    Den Gottspielern
    wie Gates etc.
    die rote Karte
    zeigen.
    .

  31. Semi-OT

    Hier ist die schönste und ausgeprägteste Raute, die ich je gesehen habe:
    (Erste Minuten vom Video)

    phoenix persönlich mit Virologe Prof. Hendrik Streeck
    127.229 Aufrufe•09.05.2020

    https://www.youtube.com/watch?v=d6uKzUON5SA

    Wer Zeit hat, sollte sich wirklich mal diesen langen Artikel „zu Gemüte“ führen:
    EXKLUSIV
    Corona-Studie: der Plan hinter dem „Heinsberg-Protokoll“
    Die Corona-Studie aus Heinsberg gilt als wegweisende Untersuchung im Kampf gegen das Virus. Ein internes PR-Konzept der Agentur Storymachine zeigt, wie die Studie des Virologen Hendrik Streeck inszeniert werden sollte
    (…)
    Wie Capital-Recherchen ergeben, hat sich Storymachine im Vorfeld des Projekts zunächst auch um weitere Finanziers bemüht – über die beiden öffentlich genannten Unternehmen Deutsche Glasfaser und Depot hinaus. Dafür hat sie bei mehreren Unternehmen, Verbänden, Stiftungen und Einzelpersonen angeklopft. Konkret bestätigte der Bundesverband Öffentlicher Banken (VÖB), in dem die Landesbanken sowie die Förderbanken von Bund und Ländern organisiert sind, von der Agentur angefragt worden zu sein. Auch der Verein Atlantik-Brücke bestätigte eine Anfrage (…)
    https://www.capital.de/wirtschaft-politik/corona-studie-der-plan-hinter-dem-heinsberg-protokoll

    Die Verarsche im Zusammenhang mit einem hochkomplexen, hochkomplizierten Geschehen ist noch viel größer, als Eure Schulweisheit sich träumen läßt, Horatio (Hamlet).

  32. „Starker Tobak, der umgehend von den etablierten Medien mit einem Trommelfeuer aus “Verschwörungstheoretiker”- und “Rechtsextremismus”-Rufen beantwortet wurde.“

    Sieh an, große Ehre und Würdigung aufrechten Charakters und Verstandes.

  33. VivaEspaña 11. Mai 2020 at 16:13

    Jutta M. Brandt 11. Mai 2020 at 15:31
    Heute Abend im Ersten ein Bericht über die rechten Medien wie jouwatch, Pi, Tichy usw. So etwa gegen 22 Uhr. Sollte man sich ansehen….

    In meinem Programmblättchen steht ganz lapidar:

    „Christian Fuchs, einer der Autoren des Spiegel-Bestsellers ‚Das Netzwerk der neuen Rechten‘, erklärt die komplexen Verflechtungen zwischen rechten Medienmachern im Internet.“

    Aha.

    Nimmt man den von Viva eingestellten Link

    https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/rabiat/sendung/infokrieger-100.html

    sieht man eher die komplexen Verflechtungen der öffentlich-rechtlichen Staatskrake mit mit allem, was genauso links ist wie sie.

  34. Aufgewacht?

    Die Einheitspartei CDUSPDGrüneLinke fördert seit Jahren die Masseneinwanderung von Moslems und von Negern. Ich war heute in drei Städten unterwegs und überall sieht man Moslems und Neger. Manchmal fahre ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln, dort wird deutsch kaum noch gesprochen. Aktuell findet ein Krieg gegen das deutsche Volk statt und die Deutschen merken nicht einmal was da läuft. Wie bösartig und wie deutschfeindlich muss man als Politiker und als unterstützender Medienmacher sein, wenn man den Abschaum der Welt ins Land holt und diese zweibeinigen Raubtiere dann gewähren lässt, wohl wissend, dass die meisten Deutschen durch die jahrelange Umerziehung unfähig sind sich selbst zu verteidigen und wer Widerstand gegen die aggressiven Eindringlinge leistet, der wir von der politisch gesteuerten deutschen Justiz und von der politisch gesteuerten deutschen Polizei verfolgt.

  35. Der boese Wolf 11. Mai 2020 at 16:30

    @ VivaEspaña 11. Mai 2020 at 16:13
    Bitte keine Verlinkungen auf extremistische Seiten.

    Immer wieder gut. :)))

  36. VivaEspaña 11. Mai 2020 at 16:23
    Semi-OT
    Hier ist die schönste und ausgeprägteste Raute, die ich je gesehen habe:
    (Erste Minuten vom Video)

    Der trägt sie nicht vor dem Bauch wie das Grauen, sondern tiefer.
    Deutungen, jemand?

  37. ist doch klar, daß die Fans der Kreuzabhänger Zeter und Modrio schreien. Wenn dann die paar Aufrechten den Sieg erkämpft haben, waren sie ja auch schon immer dafür. Wie 89 in der DDR. Aber egal, wenn wir siegen – was ich hoffe – wird es irgendwann wieder besser. Anderenfalls werde die es bereuen, daß sie uns nicht geholfen haben. Dann wird es aber zu spät sein. Die werden dann als erste mit abgeschafft.

  38. Der boese Wolf 11. Mai 2020 at 16:30
    @ VivaEspaña 11. Mai 2020 at 16:13
    Bitte keine Verlinkungen auf extremistische Seiten.

    Siehe meine Komm. at 16:23 und at 16:28

    Ich treffe keine Vorauswahl bei der „Materialsammlung“.
    Das würde das Endergebnis der „Studie“ verfälschen.

    Wenn man aus dem Hotspot Gangelt auf die gesamte BRDDR rückschließt, und noch dazu mit Rechenfehler hochrechnet, könnte man genauso die AfD-Wahlergebnisse auf die gesamte BRDDR hochrechnen.
    So isses aber nicht.

    😀

  39. Donnerwetter .. hätte ich von der kath. Kirche nicht mehr für möglich gehalten oder Besser von einigen Würdenträgern .
    Ja … „ Wor lassen nicht zu , dass
    Jahrhunderte christlicher Zivilisation unter dem Vorwand eines Virus ausgelöscht werden, um eine hasserfüllte , technokratische Tyrannei zu gründen „ . Solche Worte bitte in Gottes Ohr !
    Herr Kardinal , es ist nicht nur dieser Virus , sondern auch der muslimische Virus , der hier eine Tyrannei begründen könnte . Das Schlimme ist, dass es angebliche Christen sind , die genau das forcieren . Bischof Vorderholzer aus Regensburg hat sich diesbezüglich schon vor langer Zeit dazu geäußert und ich denke, eine Zusammenarbeit mit Ihnen könnte für die kath. Kirche sehr hilfreich sein .
    Danke für Ihre deutlichen Worte Herr Müller .

  40. Das Problem ist aber die Kirche, weil die Kirche eine Hure ist. Jeder Kirchenanhänger muss sich bald entscheiden, wem er wirklich dient. Dient er Babylon, also dem Geld und der Macht, dann wird er, egal was kommt, immer auf Seiten der Politik sein.

    Dieser Franziskus ist keine Gläubiger Mensch. Er ist ein Falscher Papst, der von der Politik gekauft und benutzt wird. Geht das denn überhaupt? Nicht so, wie ich das so einfach beschreibe. Es trennt sich vor Gott das, was nicht mehr zusammen bleiben darf. Das ist ein Effekt und eine Abfolge von Zuständen.

    Dieser Franziskus ist ein „Kommunist“, wie ich ihn schon lange beschrieben habe, als den „Neuen Weltenbürger“. Diese Vielfaltrsidioten. Ihr seht das gerade bei Leuten, die sich niemals als Kommunist geäußert haben, aber jetzt genau das tun. Nicht mit dem Namen, sondern mit Sozialismus als Macht durch Not und Not als Druckmittel.
    Kommunismus funktioniert, wie auch der Kapitalismus nur auf dem Papier. Diese Welt hat aber einen Satan als Herrscher. Und deshalb kann das auch niemals funktionieren.

    Dieser Pfaffe auf dem Bild muss nicht euer Freund sein. Denn er kann auch ein Anhänger des späteren Tieres sein. Gewiss gehört er nicht zum Drachen. Was wer ist, wird sich offenbaren.

    Also, wir halten fest, dass das Lindelied auch hier die Anzeichen zeigt, was passieren wird. In der Offenbarung steht die Zerstörung der Hure als Warnung für jene, die in dieser Stadt sind und Gottes Kinder geblieben sind, aber „Alle“ grausam umgebracht werden.
    Jetzt könnt ihr euch sicher schon denken, dass dies der Anfang davon sein wird. Das passiert in Italien und es wird in der Christenverfolgung sein. Italien wird eine blutige Revolution erleben.

    Nicht vergessen! Die Regierenden werden und sind „Inkarnationen des Bösen“. Verdammte, die dazu berufen sind, sich selbst in ihrer Bosheit zu verwirklichen. Sie haben nicht aufgepasst.^^

    Gott hat sie schon lange vorher verdammt. All ihre Lügen, Machtspiele und Rangeleien und dann noch viel Geld kassieren, hat sie in den Abgrund befördert. Jetzt tun sie nur das, was ihr Ende sein wird. Sie betteln um ihren Tod durch das kommende Tier.

    Hier ist der Vatikan in seiner Strafe als Hure Babylon im Lindelied. Der Papst, der da beschrieben die Fahne hochhalten wird, der ist ein echter Papst und nicht so Scheinheiliger Kommunist wie dieser Franziskus.
    Aber die Hure wird das mehr nicht retten. Die Stadt wird fallen müssen.

    14
    Rom zerhaut wie Vieh die Priesterschar,
    Schonend nicht den Greis im Silberhaar
    Ueber Leichen muß der Höchste fliehn
    Und verfolgt von Ort zu Orte ziehn.
    15
    Gottverlassen scheint er, ist es nicht;
    Felsenfest im Glauben, treu der Pflicht,
    Leistet auch in Not er nicht Verzicht,
    Femt den Gottesstreit vors nah’ Gericht.

    Danach Freunde, wird es Dunkel werden. 3 Tage!!!

    Dann kommt die Hölle auf Erden. Das wird sicher kein Spaß werden.

    Die Hure Babylon als Frau, die das Tier reitet. Man könnte meinen, es wäre die EU in Brüssel. Aber schaut selbst, was sie beschreibt. Das kann nur der Vatikan sein. Er tut nichts, obwohl die „Heiligen“, also Christen und Gläubigen sterben und die Hure noch mehr Unglauben und Machtpolitik verlangt. Ihr kennt es ja jetzt und dann kennt ihr auch diesen Franziskus. Er ist der 1.Reiter der Apokalypse. Der Weisse Reiter. Unzucht ist Teil der Hure. Er hat die Kirche geschwächt. Und der Anteil daran wird das Archiv sein, was er gerade freigegben hat. Wartet es ab, es wird ein Echo erfolgen. Es ght dann wieder um Nazizeit und Kirche. Das kommt noch.
    Lest selbst und staunt.

    „Offenbarung 17
    Die Hure Babylon und das Tier

    1 Und es kam einer von den sieben Engeln mit den sieben Schalen, und er redete mit mir und sprach: Komm, ich will dir das Gericht über die grosse Hure zeigen, die an vielen Wassern sitzt.
    2 Mit ihr haben die Könige der Erde Unzucht getrieben, und die Bewohner der Erde sind trunken geworden vom Wein ihrer Unzucht.
    3 Und er führte mich durch den Geist in die Wüste.
    Und ich sah eine Frau auf einem scharlachroten Tier sitzen, das war rundum bedeckt mit Lästernamen und hatte sieben Köpfe und zehn Hörner.
    4 Und die Frau war gekleidet in >Purpur und ScharlachGold, Edelsteinen und Perlengoldenen BecherHeiligen und vom Blut der Zeugen Jesugrosses Staunen<.
    7 Und der Engel sagte zu mir: Warum staunst du? Ich will dir sagen, was das Geheimnis dieser Frau ist und des Tieres, das sie trägt, das mit den sieben Köpfen und den zehn Hörnern: "

    Johannes geriet in großes staunen. Warum wohl?

    Weil das Kreuz die Hure bekleidet, was sie benutzt hat. Sie hat die Kirche Jesu verraten und verkauft.
    Deshalb wäre auch jeder von uns damals erstaunt gewesen, wenn er den Vatikan als Hure gesehen hätte,oder?

    Bleibt Jesus im Zeugnis an ihm und Gott treu und nicht dem Geld und der Macht der Politik. Das ist immer das Ende. Es kommt ohne Vorankündigung. Ihr seht diese verlorenen Trottel ja, wie sie, wie Idioten ihre letzte Show spielen müssen.

  41. Drehen wir den Spieß doch einfach mal um:
    Wer sind Verschwörungspraktiker?
    Also ich rechne die dazu, die sich verschworen haben, uns den derzeitigen Schlamassel anzuordnen. Da fallen mir ganz schnell mindestens drei Namen ein.

  42. Lieber schwul als gar nicht geil ( (c) eule 54 )

    Streeck setzt sich für ungeschütztes, schwules F;cken ein, also für Virenverbreitung:

    In Deutschland schützen sich nach einer neuen Studie immer mehr gesunde Menschen mit Medikamenten vor einer HIV-Infektion. Aktuell griffen in Deutschland rund 4500 vor allem schwule Männer auf die HIV-Prophylaxe PrEP zurück, sagte Studienleiter Professor Dr. Hendrik Streeck,
    https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/pharmazie/immer-mehr-schwule-maenner-nutzen-prep-hiv-prophylaxe/

    STERN TV
    Virologe Prof. Hendrik Streeck lobt live bei stern TV die aktuellen Corona-Lockerungen der Bundesregierung als „smarten Weg“

    https://www.presseportal.de/pm/6514/4590621

    Hendrik Streeck neuer Kuratoriumschef der Deutschen Aids-Stiftung
    Der HIV-Forscher und Leiter der „Pride-Studie“ will die Öffentlichkeit stärker über HIV/Aids informieren.
    (…)
    Er leitete unter anderem die „Pride-Studie“ zur Nutzung des vorbeugenden HIV-Medikaments PrEP (queer.de berichtete). (…)

    ***https://www.queer.de/detail.php?article_id=33996

    Niemals vergessen:
    Der Teufel zeichnet sich dadurch aus, dass man ihn nicht erkennt.
    Bei Faust kam er als Pudel und in die BRDDR als „Kohls Mädchen“.

  43. So lange die Christenvertreter, allen voran der Pope, sich den Musels untergeordnet haben, war alles gut. Die leiseste Kritik zeigt denen sofort, was von den Katholen erwartet wird.

  44. Kardinal Müller verteidigt Unterschrift unter Corona-Dokument Viganòs
    Weil er als Kardinal der Hauptprominente sei, habe sich die Kritk auf ihn konzentriert: Der ehemalige Präfekt der Glaubenskongregation, Gerhard Müller, verteidigt seine Unterstützung für Viganòs Corona-Papier. Der Text werde bewusst missverstanden.
    (…)
    Interessierte kirchliche Kreise hätten das Papier benutzt, „um daraus Empörungskapital gegen ihre vermeintlichen Gegner zu schlagen“, erklärte Müller am Sonntag in der Zeitung „Die Tagespost“ (Online). „Jeder nennt jetzt jeden Andersdenkenden Verschwörungstheoretiker.“
    (…)

    https://www.katholisch.de/artikel/25453-kardinal-mueller-verteidigt-unterschrift-unter-corona-dokument-viganos

  45. Schön und gut. Aber der widerliche Schwulen- und Päderastenverein in Weiberfaschingsklamotten hätte auch gerne selbst die Weltherrschaft, die Lufthoheit über die Kinderbetten und die Kontrolle der Gewissen seiner Schäflein. Die mischen sich nach dem Motte „nichts ist gut in Afghanistan“ (das waren die anderen, aber gleiche Masche) da ein, wo es sie nichts angeht: Politik, Ehe, Kinder. Wo ist der Protest gegen die Islamisierung Europas?

    Am besten an der Pandemie gefällt mir, daß jeder davon erfaßt wird, und zwar geistig. Das hat noch keine Protestbewegung oder Ideologie geschafft. Ein surrealer geistiger Krieg um die Wahrheit.

  46. Das sich in der (islamischen) RKK noch ein christliches Lebenszeichen regt ?
    Donnerwetter ! Das hätte sich Bettfurz-Strohsack nicht getraut.
    Bin direkt mal begeistert !

  47. Friedolin 11. Mai 2020 at 17:07

    Am besten an der Pandemie gefällt mir, daß jeder davon erfaßt wird, und zwar geistig. Das hat noch keine Protestbewegung oder Ideologie geschafft. Ein surrealer geistiger Krieg um die Wahrheit.

    Ich ertappe mich dauernd dabei, Sympathien für dieses hübsche Virus zu entwickeln ;-))
    https://news.umich.edu/wp-content/uploads/mc-image-cache/2020/01/coronavirus-us-officials-start-screening-for-illness-u-m-experts-can-discuss-LEAD.jpg

    Ein Astrologe (MfG @ 5to12 und sry @ MOD) sprach davon, dass Corona die Krone bedeutet und dass sich jetzt über das —>Kronen-Chakra eine spirituelle Erneuerung ergeben würde.

    (…)Bedeutung und Aufgabe
    Das Kronenchakra ist nach oben geöffnet, denn es verbindet das Menschliche mit dem Göttlichen und Kosmischen, dem Großen Ganzen. Es befindet sich außerhalb des grobstofflichen Körpers und ist Sitz des Einheitsbewusstseins. Durch diese Verbindung zum Göttlichen durch das Kronenchakra können wir die höchste Form von Wissen und Weisheit erlangen – Wissen durch Verschmelzung und Einheit. Ein Verstehen, das wir existenziell begreifen, ohne es verstandesgemäß zu verstehen. Ein vollständig geöffnetes Kronenchakra bedeutet vollständiges Transzendieren der Identität als getrennte Person – dies ist, was wir allgemein unter dem Begriff „Erleuchtung“ verstehen.(…)

    https://www.chakren.net/chakra/kronenchakra/

  48. Timpe10 11. Mai 2020 at 16:54

    da könnte ich doch glatt wieder in die Kirche eintreten. “

    Eine oder ein paar Schwalben machen noch lange keinen Sommer.

  49. Die Kirche sollte angesichts ihrer alten und jüngsten Geschichte aus der Politik heraushalten. Sie ist durch nichts demokratisch legimitiert. Nach wie vor entscheiden in unserem Land die Parlamente und der Bürger durch Wahlen, was Sache ist und nicht Pfaffen.

  50. VivaEspaña 11. Mai 2020 at 17:24

    Ein Astrologe (MfG @ 5to12 und sry @ MOD) sprach davon, dass Corona die Krone bedeutet und dass sich jetzt über das —>Kronen-Chakra eine spirituelle Erneuerung ergeben würde. …
    _____________________

    Irre, es kocht sich wirklich jeder sein Süppchen. Aber das Foto ist hammer. Solche (Elektronen-Mikroskop?)-Aufnahmen sind beeindruckend.

  51. Friedolin 11. Mai 2020 at 17:07

    Schön und gut. Aber der widerliche Schwulen- und Päderastenverein in Weiberfaschingsklamotten hätte auch gerne selbst die Weltherrschaft, die Lufthoheit über die Kinderbetten und die Kontrolle der Gewissen seiner Schäflein.

    Das ist der Kern, nein, einer der vielen Kerne der Kirschen… Schön, daß du es schreibst. Denn innerlich mußte ich grinsen, was sich hier für neue Fronten auftun: Ausgerechnet die katholische Kirche – oder Teile von ihr – positioniert sich jetzt gegen das, was sie selber gerne hätten bzw. verloren haben: Die totale Macht über die Schafsherde.

    Insofern kann man dem Zerfleischen der Wölfe untereinander ruhig zusehen…

    Übrigens auch ein (tröstlicher) Grund, warum es eine „Weltregierung“ nie geben wird: Wenn sich schon der Kaninchenzüchterverein von Mümmelshausen gegenseitig zerlegt, KANN das globaler Ebene nicht klappen. Selbst eine Weltbürokratie scheitert. Spätestens, wenn keiner mehr dafür zahlt.

  52. 11. Mai 2020
    Aufruf gegen eine Corona-Tyrannei, Desinformation und kalte Füße

    (Rom) Der Aufruf Veritas liberabit vos einer hochrangigen Gruppe von Kardinälen, Bischöfen und Intellektuellen gegen die Gefahr einer Corona-Tyrannei sorgt für internationales Aufsehen. Sofort wurde gegen den beispiellosen und mutigen Schritt mobilgemacht, auch durch gezielte Desinformation.

    Gestern abend wurde der in sieben Sprachen vorgelegte Aufruf Veritas liberabit vos (Die Wahrheit wird euch freimachen) veröffentlicht. Vier namhafte Kardinäle, darunter zwei Papabili, die Kardinäle Müller, Sarah*, Pujats und Zen, sind mit einem hochbrisanten und eindeutigen Text an die Öffentlichkeit getreten. Sie warnen vor Kräften, die das Coronavirus zum Vorwand nehmen, um eine „abscheuliche technologische Tyrannei“ zu errichten und nach der Weltherrschaft zu streben…

    Kardinal Sarah selbst war Anfang des Jahres Zielscheibe ähnlicher Desinformation, als er zusammen mit Benedikt XVI. das Buch „Aus der Tiefe des Herzens“ zur Verteidigung des Weihesakraments und des priesterlichen Zölibats veröffentlichte. Schon damals tat sich Katholisch.de besonders hervor. Es wurde fälschlich verbreitet, Benedikt XVI. habe sich vom Buch und von Kardinal Sarah distanziert, der ihn in die Irre geführt habe. Nichts davon stimmte.

    Die generelle Desinformation, zunehmend auch in der Kirche, nimmt bedenkliche Ausmaße an. Das gilt grundsätzlich für eine ethisch inakzeptable, verzerrte Berichterstattung. Es gilt aber auch für das System, das dahinter steht. Es sind professionelle Desinformationsstellen am Werk, die – wie das Beispiel der Buchveröffentlichung von Kardinal Sarah und Benedikt XVI. zu Jahresbeginn und nun der Aufruf gegen die Gefahr einer Corona-Tyrannei zeigen – gewichtige Unterstützung haben, vor allem Zugang zu den tonangebenden Medien.

    So wurde die Lüge, Benedikt XVI. habe sich vom Buch distanziert, weil Kardinal Sarah ihn getäuscht habe, von den führenden Massenmedien berichtet, die Entlarvung der Lüge und die Richtigstellung durch Kardinal Sarah aber nicht. So wurde die Öffentlichkeit in die Irre geführt.

    Ähnliches geschah auch jetzt, indem durch offenbar böswillige Manipulation den Menschen eingeredet wird, der mutige Aufruf der Kardinäle sei eine Falschmeldung.

    FEIGLING ODER TAKTIKER?

    Tatsache ist, daß Kardinal Sarah den Aufruf unterzeichnet hat. Tatsache ist ebenso, daß von ihm die Unterschrift inzwischen zurückgenommen wurde. Das ist sein gutes Recht und etwas ganz anderes als die behauptete Fälschung…
    https://katholisches.info/2020/05/08/aufruf-gegen-eine-corona-tyrannei-desinformation-und-kalte-fuesse/

    +++++++++++++++++++++++++

    *Wenn der nächste Papst schon ein Neger sein soll, dann wäre ich für Robert Kardinal Sarah u. nicht für den islamophilen Peter Kardinal Turkson, den sich schon vor 15 Jahren die MSM, anstelle Ratzingers, wünschten. Für Kardinal Sarah bin ich schon seit Jahren, nicht erst jetzt zu Coronawahnzeiten.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wird Kardinal Sarah aus der Römischen Kurie entfernt?
    (Rom) Kardinal Robert Sarah ist mit einer eigenen Stellungnahme zu den Corona-Zeiten an die Öffentlichkeit getreten. Zuvor hatte er den Aufruf Veritas liberabit vos unterzeichnet, dann aber seine Unterschrift wieder zurückgenommen. Zugleich wurden Stimmen laut, daß seine Absetzung als Präfekt der römischen Gottesdienstkongregation unmittelbar bevorstehe. Gibt es einen Zusammenhang?

    Kardinal Sarah, einer von neun Kardinalpräfekten an der Römischen Kurie, gilt in der Regierung von Papst Franziskus als „Exot“. Das ist nicht seiner Herkunft von der afrikanischen Goldküste geschuldet, sondern seinem Kirchenverständnis, da er jenem von Benedikt XVI. weit nähersteht…
    +https://katholisches.info/2020/05/11/wird-kardinal-sarah-aus-der-roemischen-kurie-entfernt/

    ++++++++++++++

    Corona: DBK-Vorsitzender Bätzing wirft Mitbrüder dem Randaljournalismus in den Rachen

    Am 7. Mai, 15 Uhr, wurde der Aufruf Veritas liberabit vos mit den Unterschriften der Kardinäle Müller, Pujats, Sarah und Zen veröffentlicht. Kardinal Sarah zog seine Unterschrift kurz darauf zurück (siehe dazu eigenen Artikel).

    Offizielle kirchliche Medien, vor allem im deutschen Sprachraum, begannen umgehend mit Berichten, die in Wirklichkeit ein Angriff waren. Die weltlichen Medien verharrten einen Moment in Schockstarre. Mit einem solchen Aufruf und einer so deutlichen Kritik an den Corona-Maßnahmen der Regierungen hatte man offensichtlich nicht gerechnet.

    „Die Deutsche Bischofskonferenz kommentiert grundsätzlich keine Aufrufe einzelner Bischöfe außerhalb Deutschlands“, sagte Bätzing, der hauseigenen Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA), um prompt das Gegenteil davon zu tun. Die Bewertung des Coronavirus durch die Bischofskonferenz unterscheide sich „grundlegend“ von dem des Aufrufs. Veritas liberabit vos…
    https://katholisches.info/2020/05/11/corona-dbk-vorsitzender-baetzing-wirft-mitbrueder-dem-randaljournalismus-in-den-rachen/

  53. OT, gestern auf dem „Schokoladenblog“ (MfG @ Mindy & @ Demon Ride 1212) gefunden, und jetzt weiß ich sicher, wer das war. 😀

    Schon gewußt?
    PI plagiiert und hat ghostwriter ;-)), wird jedenfalls dort behauptet:

    PI-News hat den Bericht von Dr. Frank zum Thema,
    heute morgen. Aber als Nachricht von “Tichys Einblick”.
    PI u. AchGut sind sich wohl nicht mehr ganz grün.
    Oft werden von PI meine Kommentare mit Links von
    AchGut wegzensiert, schauen Sie nur: hier, kann man
    erkennen, daß plötzlich abends niemand mehr
    geschrieben zu haben scheint oder eine Antwort bekam zu meinem
    Kommentar, auch wenn er keinen Link enthält, der nun gar nicht mehr da ist. Daß Kommentare von mir auf PI verschwinden geht schon Jahre so, immermal wieder Phasen, wo es extrem ist. Manchmal werden aus meinen Inhalten dann Artikel gemacht, aber es soll wohl keiner mehr sehen, daß da was von mir kam. Es kommt wohl auf den
    Moderatoren an. Da muß einer sein, der mich haßt oder einer, der PI wie Pegida schrumpfen will, denn es verschwinden auch andere Kommentare, die nicht von mir sind.

    Es antwortet eine Sockenpuppe (mit verräterischem Nick) , erkennbar am gleichen, sagen wir mal, etwas eigenwilligen, Schreibstil und ist dann noch so schlau, mitten im Kommentar abzubrechen und das anzufügen:

    (Mist – muss erst den Rechnerplatz wechseln …)

    HAHAHA

    mm.net

  54. OT

    Da hab ich aber Glück gehabt, dass ich die informative Passage noch gesehen habe, bevor sie verschwand.

    😀

  55. Alles in allem bleibt die RKK für einen bibeltreuen Christen aber dennoch die größte Sekte der Welt. Man denke da bloß an die Marien-, Knochen- und Papstverehrung; oder dass nach ihrer Lehre nur ein katholischer Christ gerettet werden kann. Von den anderen Dingen mal ganz zu schweigen.

  56. Watschel 11. Mai 2020 at 17:48

    Ich persönlich bin nicht mehr gläubig. Aber die Weltreligions-Idee als eine Art Zusammenschluss aller Religionen ist schon viel früher grundgelegt worden. Nämlich auf dem II. Vatikanischen Konzil. Auch Ratzinger, der ja heute als so konservativ gilt, hat in seinen jungen Jahren Schriften verfasst, die mit dem katholischen Dogma schwerlich zu vereinbaren sind.
    Ist mir im Grunde heute egal, aber die Entwicklung ist schon weit vor dem jetzigen Papst grundgelegt worden..

  57. B814 11. Mai 2020 at 18:22

    Das ist korrekt. Nach der traditionellen katholischen Lehre sind alle Nichtkatholiken der ewigen Verdamnis verfallen, wenn sie sich nicht vor ihrem Tod der katholischen Kirche anschließen (es sei denn, es liegt ein Fall „unüberwindlicher Unkenntnis“ vor). Diese Lehre gilt aber heute „de facto“ nicht mehr, kaum ein Bischof oder Priester predigt das heute noch.

  58. Angriff auf „heute-show“-Team
    Aus der heilen Welt zum Prügeln nach Berlin
    Stand: 15:23 Uhr | Lesedauer: 6 Minuten

    Bei einem brutalen Angriff auf das „heute-show“-Team am 1. Mai in Berlin wurden ein Kameramann und ein Tonmann zusammengeschlagen. Der Generalstaatsanwalt geht von einer geplanten Tat aus. Die Spurensuche führt zu zwei Verdächtigen aus gutem Hause.
    141

    Noch wollen, noch können sie nicht darüber sprechen, was ihnen geschah. Und so spricht ihr Chef für sie. Harald Ortmann ist Geschäftsführer der Berliner „TV United GmbH Film- und Fernsehproduktion“, die für Sender wie das ZDF, RTL und ProSiebenSat.1 arbeitet.

    Es waren sein Kameramann und sein Tonmann, die am 1. Mai zusammengeschlagen wurden, unweit vom Alexanderplatz. Seitdem kommt Ortmann kaum mehr zum Arbeiten, die juristischen und sonstigen Folgen des Überfalls auf seine Leute beschäftigen ihn.

    „Meine Mitarbeiter, ein Kamera- und ein Tonmann, haben erhebliche Verletzungen erlitten“, berichtet er. „Ich gehe davon aus, dass sie mehrere Wochen nicht arbeiten können. Beide stehen unter Schock.“ Am Abend des 1. Mai wurden sie aus dem Krankenhaus entlassen, seither sind beide in ambulanter Weiterbehandlung.

    Und es hätte noch schlimmer kommen können, sagt Ortmann: „Die Täter haben mit ihren Tritten und Schlägen gegen den Kopf der Opfer billigend in Kauf genommen, dass diese lebensgefährlich verletzt werden können.“ Demnächst werde man entscheiden, in welcher Form seine Firma Strafantrag stelle. „Dass wir Strafantrag stellen werden, steht außer Frage.“

    Wer tut so etwas, wer geht so brutal auf Menschen los? Die Generalstaatsanwaltschaft Berlin ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen 15 Tatverdächtige. Sechs seien den Behörden bekannt, zwei habe der Staatsschutz dem Phänomenbereich „links“ zugeordnet, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Bei einer Person gebe es ein Indiz, dass sie zur sogenannten Antifa gehöre.

    Das Motiv der Angreifer sei noch unklar. Der Generalstaatsanwalt geht aber davon aus, dass die Aktion geplant war und das TV-Team gezielt angegriffen worden sei.
    Schläge und Tritte – auch gegen den Kopf

    Zeugen, die anonym bleiben möchten, schildern WELT AM SONNTAG den Überfall so: Urplötzlich sei es passiert, ohne Worte. Das Team habe Pause gemacht nach einem Dreh. Der Tonmann, Anfang 20 und von schlanker Statur, sei auf einmal blitzschnell und ohne vorherige Ansprache attackiert worden.

    Er habe sich verteidigt, er und der Angreifer seien zu Boden gegangen. Der habe laut „Hilfe“ geschrien. Daraufhin seien mehrere Mittäter herbeigeeilt, hätten den Tonmann ins Gesicht geschlagen und ihn getreten, auch gegen den Kopf.

    Ähnlich sei es seinem Kollegen ergangen, dem 50-jährigen Kameramann. Der Kabarettist der „heute-show“, für die man drehte, Abdelkarim, habe die Polizei rufen können.

    Auch er betont das Überfallartige der Tat. „Ratzfatz“ sei es gegangen, sagte er der „heute-show“ danach. Das Team sei „im Feierabendmodus“ gewesen, als 15 bis 20 schwarz vermummte Personen „mit Hochgeschwindigkeit“ auf sie zugerannt seien. Abdelkarim vermutet Vorsatz: „Das sah schon sehr ausgespäht aus.“ Fluchtfahrzeuge hätten bereitgestanden. Noch einmal, wer tut so etwas, wer ist dabei?

    Um Antworten auf diese Frage zu suchen, hilft es, Berlin zu verlassen. Knapp 610 Kilometer vom Alexanderplatz entfernt liegt ein süddeutsches Kleinstadtidyll im sonnig-milden Frühlingsglanz. Schwaigern bei Heilbronn, der Markt ist wie leergefegt. Rechts die Metzgerei Schweizer, links die Kreissparkasse, rundum Weinberge.

    Hier lässt es sich leben, das bezeugen die Reihenhäuser und Gärten der 11.500 Einwohner. Etliche arbeiten im nahen Audi-Werk oder bei einem der vielen Zulieferer. Eine gutsituierte schwäbische Welt. Gründe für Straßenkampf? Hier eher nicht.

    Von hier aber kommen zwei der sechs Personen, die unweit des Tatorts festgenommen und dann verhört wurden: nach Informationen von WELT AM SONNTAG sind es die Geschwister Miriam und Simon S., 27 und 25, aus dem Landkreis Heilbronn. Die vollständigen Namen liegen der Redaktion vor. Bilder auf Nachrichtenportalen zeigen Bruder und Schwester in Handschellen am Boden sitzend. Und Fotos, wie sie nach ihrer Vernehmung offenbar scherzend die Wache verlassen, in beigefarbenen Pullis und Hosen, bereitgestellt von der Polizei.

    Noch wird untersucht, welche konkrete Rolle die Sechs bei der Tat spielten. Berliner Ermittler stellten eine Erkenntnisanfrage beim Landeskriminalamt (LKA) Baden-Württemberg zu den Geschwistern S. Demnach lägen keine registrierten einschlägigen Vorstrafen vor. Bezüge zur linken Szene seien aber erkennbar.

    Recherchen zeigen: Die Geschwister hatten auch Kontakt in linksextreme Kreise. Das Phänomen ist nicht neu. Seit den Achtzigerjahren führt eine vielspurige Autobahn aus den bürgerlichen Zonen des Landes in die Straßenkämpfe von Berlin. Schon in West-Berlins besetzten Häusern wurde viel Schwäbisch gesprochen.

    Wie weit dieses irre Berlin mit seinen Club- und Maiexzessen von hier weg ist, merken die Eltern der Geschwister sieben Tage nach dem 1. Mai. Erst durch WELT AM SONNTAG erfahren sie von der mutmaßlichen Verwicklung ihrer Kinder in die Attacke.

    Ihr Onkel auch, der ein Geschäft dort betreibt. Er sieht sich die Fotos der Festgenommenen auf dem Handy genau an. „Ja“, bestätigt er verdutzt, „das sind die beiden“. Simon S. sei kurz vor dem 1. Mai in Schwaigern gewesen. Er habe angekündigt, ein paar Tage nach Berlin zu fahren.

    Dass die zwei der linken Szene angehören, wisse er. Das sei ja nicht verboten. Aber Gewalt? „Das kann ich mir bei den beiden nicht vorstellen.“ Ähnlich überrascht reagiert ihr Vater, der darum bittet, nicht zitiert zu werden.

    Sein Sohn ist Trainer eines Kickboxklubs. Auf einem Profilbild in sozialen Netzwerken ist er in Kampfmontur zu sehen. Online bekundet er Unterstützung für Antifa-Plattformen und Initiativen wie „Sea-Watch“ oder „Seebrücke Heilbronn“. Im Juli 2018 teilte er einen Beitrag der „Organisierte Linke Heilbronn – IL“, in dem es um Ermittlungen nach einem Angriff von Vermummten auf AfDler geht. Auf „indymedia.org“ bekannte sich eine Gruppe aus dem linken Spektrum zur Tat.

    Auch seine Schwester bekundet online Sympathien für linke Positionen und Aktionen. Ihr Name steht unter einem „Aufruf zur antirassistischen Parade in Hamburg“ vom September 2018. Ein Kommentar auf Facebook zu einem Beitrag der Polizei Berlin lässt sich – ohne dass es explizit zum Ausdruck kommt – wie Verständnis für Hass auf Polizisten lesen.

    Früher trafen sich die Geschwister öfter mit Gleichgesinnten in der „Käthe“ in Heilbronn, ein „selbstverwaltetes Zentrum für linke Politik, Kultur und kollektives Wohnen“.

    Am Freitagnachmittag sitzt dort ein Mann im weißen Unterhemd auf der Terrasse. Klar, Simon und Miriam seien hier bekannte Gesichter.

    Als er die Bilder der Festnahmen auf dem Handydisplay sieht, reagiert er überrascht. „Das sehe ich zum ersten Mal.“ Eigentlich müssten die Freunde von der „Roten Hilfe“ Bescheid wissen, meint er und bittet den Reporter, ihm die Treppe hoch zu folgen.

    Die „Rote Hilfe“ hat es in Publikationen des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) geschafft. Es warnt, die Organisation unterstütze „linksextremistische Akteure im Aktionsfeld ‚Antirepression‘“.

    Auch die Männer in der „Rote Hilfe“-Etage kennen die Geschwister S., geben sich jedoch ahnungslos. „Nein“, sagt einer, „das können auch keine Linken gewesen sein, das waren ganz sicher Nazis“.

    Auf Facebook zeigen die Geschwister nicht nur Sympathie für Linke. Im Profil von Simon S. finden sich: Audi USA – Gefällt mir. Coca-Cola – Gefällt mir. WWF Deutschland – Gefällt mir. WELT AM SONNTAG hätte gern mit den Geschwistern gesprochen.

    Ihre Verwandten in der Heimat sicherten zu, Kontaktdaten und Anliegen des Reporters rasch an sie weiterzuleiten. Bis Druckschluss meldeten sie sich nicht.

    Nur ein wenig Spurenbereinigung: Freitagabend änderte Simon S. seinen Nutzernamen bei Facebook und nahm ein Profilbild heraus, das ihn in Kampfsportmontur zeigt.

    Mitarbeit: Alexej Hock

    Korrektur: In der ersten Textversion hieß es, die Festnahme habe direkt am Tatort stattgefunden. Tatsächlich passierte dies in der Nähe des Tatorts.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus207866313/Angriff-auf-heute-show-Team-Aus-der-heilen-Welt-zum-Pruegeln-nach-Berlin.html

  59. cruzader 11. Mai 2020 at 18:24
    Friedolin 11. Mai 2020 at 18:01
    Aber das Foto ist hammer. Solche (Elektronen-Mikroskop?)-Aufnahmen sind beeindruckend.

    Oder dieses
    https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/413tG8rTnYL.jpg

    Sars-Cov-2 unter dem Elektronenrastermikroskop. Quelle: Robert Koch-Institut, SARS-Coronavirus-2 (SARS-CoV-2, Isolat SARS-CoV-2/Italy-INMI1). Elektronenmikroskopie, Negativkontrastierung (PTA). Maßstab: 100 nm.

    https://www.kyffhaeuser-nachrichten.de/_daten/cache/668_595686_0318_71067598.png

  60. VivaEspaña 11. Mai 2020 at 19:59
    cruzader 11. Mai 2020 at 18:24

    Das Ding aus der anderen Welt… Das Elektronenraster- oder Rastertunnelmikroskop nutzt den Tunneleffekt aus; auch so etwas, was eigentlich nicht sein kann. Sowohl die Entdeckung der seltsamen Elektroneneigenschaft (Teilchen/Welle) als auch das magische Instrument sind glaube ich Errungenschaften des arabisch-afrikanischen Kulturkreises. No to rasism, no al racismo!

  61. Watschel 11. Mai 2020 at 17:48

    #toledo

    Der derzeitige Papst fördert eine Weltreligion in der alle Menschen egal woran sie glauben in den Himmel kommen. Er verrät damit die Grundpfeiler des Christentums.
    Bitte das folgende recht kurze aber sehr interessante Video anschauen:
    https://www.youtube.com/watch?v=UEfDoI5rnIo
    …………………

    Ein kleiner Rest von Juden (sind es die 144 000 ?) wird am Ende aller Tage vom HERRN auch gerettet werden. Und übrigens: Die Vorbereitungen auf den Bau des dritten Tempels in Jerusalem sind schon weit fortgeschritten. Dort wird sich dann aber erstmal der Antichrist für dreieinhalb Jahre einnisten, bevor Jesus mit Herrlichkeit wiederkommen wird.

    Die Tage bis zur „Großen Bedrängnis“ sind also gezählt; die Entrückung der Gemeinde Gottes steht vor der Tür.

  62. Peter Pfeffer, Essen:

    „Mit Jesus Christus, auf den sich die Unterzeichner berufen, haben derart wirre Thesen, die Ängste schüren, Schwarz-Weiß-Denken verfolgen, üble Feindbilder zeichnen und das Miteinander in unseren Gesellschaften vergiften, nichts zu tun.“

    Bereits gestern habe ich den Aufruf in Ganze durchgelesen und kann aufgrund meiner in langen Jahren erworbenen Kenntnisse auf theologischem Gebiet durchaus bestätigen, daß der Aufruf in der Summe sehr viel mit Jesus Christus zu tun hat – dem Jesus Christus, Herrn und Erlöser allerdings, den uns das neue Testament vorgestellt hat und von dem auch die altkirchlichen Bekenntnisse sprechen.

    Der hat mit dem schlechten und blasphemischen Plagiat jedoch nichts zu tun, das die Herrschaften der Machart eines Bedfort-Strohm oder der römischen DBK präferieren, die Jesus lediglich für einen irdisch begründeten „Brot- und Sozialkönig“ halten, der in quasi freimaurerischem Geiste eine „schöne neue Welt“ begründen wolle, die diese Pseudo-Erlöser schaffen wollen, und in ihrem Haß diesen Aufruf daher am liebsten in der Luft zerreißen würden.

    Der Aufruf, den ich auch als Nichtmitglied der RKK selbstverständlich mit unterzeichnet habe, kennzeichnet sehr deutlich den Kampf zwischen Licht und Finsternis, in dem wir letztlich stehen und von auch die Nichtchristen letztlich nicht ausgenommen sind. Es ist im Grunde nur die eine Frage wesentlich, die nämlich, auf welcher Seite wir stehen. Davor muß mehr als nur die Frage nach der vermeintlich „allein richtigen“ Konfession zurückweichen.

  63. Friedolin 11. Mai 2020 at 20:15

    Der genannte Kulturkreis hat tatsächlich das Rasterelektronenmikroskop erfunden, oder zumindest die ersten vier Buchstaben davon.

  64. Hätten sie noch gesagt, die Merkel wäre die Hure Babylon, vollste Zustimmung. Trunken vom Blut der Heiligen, denn trinken tut die Dame allemal. Leider ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Unterzeichner als „rechte Abweichler“ stigmatisiert werden. Hier ist Geduld und Glaube der Heiligen nötig, bis das Vieh aus der Uckermark in den Pfuhl aus brennenden Schwefel geworfen wird.*

    *Alle Gewaltdarstellung in dem Beitrag sind ironisch als Anspielung auf die Apokalypse des Johannes zu verstehen. Aber es ist schon bezeichnend zu welchen drastischen Worten die Merkelkritiker greifen müssen.

  65. cruzader 11. Mai 2020 at 20:36

    Sie haben den Tunnel unterschlagen. Das ist so ähnlich, wie wenn man sich von Gaza nach Israel gräbt, nur etwas kleiner 🙂

  66. VivaEspaña 11. Mai 2020 at 17:24

    Mich erinnert der Racker an Klettbällchen.
    http://kinetic-sand-kaufen.de/bunchems/

    Aber an den Mao-Anzügen der Kanzlerin scheint nichts kleben zu bleiben, an der tropft alles ab.
    Sie sollte sich diese Imprägnierung patentieren lassen.

  67. nicht die mama 11. Mai 2020 at 22:09
    VivaEspaña 11. Mai 2020 at 17:24

    Mich erinnert der Racker an Klettbällchen.(…)

    Genau sein Prinzip, andocken.
    Und dann reinschlüpfen, das kann das Klettbällchen nicht.
    Noch ein Bild vom kleinen Racker:

    Electron microscopy photo of the COVID-19 coronavirus

    https://www.scripps.edu/news-and-events/press-room/images/andersen_kristian/920x500_covid19_2d_microscopy.jpg

    MOD: Danke für die Info 19.00 Uhr. Wir haben es gelesen und gelöscht. Man muss diesen Links ja nicht auch noch zur Verbreitung helfen. 😉

  68. STUDIE CORONA-VIREN DOCKEN VOR ALLEM IN DER NASE AN
    Stand: 27. April 2020, 12:58 Uhr

    Die Proteine ACE2 und TMPRSS2 nutzt das Covid-19-Virus, um in unsere Zellen zu gelangen.(…)

    https://www.mdr.de/wissen/corona-nase-einfallstor-100.html

    Wenn das der Türken-Laschet gewußt hätte,

    https://www.express.de/image/36489470/2×1/940/470/f501e3a6dd733f29e78d49989b32eeb6/fc/armin-laschet-mundschutz5fa0fc00f887632d.jpg

    hätte er seinen Rüssel nicht raushängen lassen…

    😯

  69. Ich kann den Bischöfen nur aus vollster Überzeugung zustimmen.

    Leider hatte ich es anfangs auch nicht durchschaut, dass Herr Söder mit seiner Corona-Politik, die vorgibt, aus Verantwortungsbewußtsein Menschenleben zu retten, in Wirklichkeit darauf abzielt in München und Niederbayern eine Weltregierung zu etablieren. Glücklicherweise haben mir die Bischöfe endlich die Augen geöffnet.

    Ich frage mich allen Ernstes:

    Wie blöd können Bischöfe eigentlich sein? Lesen die in ihrer Freizeit nur Verschwörungstheorien? Und davon, dass Hilfeleistung und die Rettung von Menschenleben eine Christenpflichten sind, haben die hohen Herren wohl auch noch nie was gehört.

    Ein paar Wochen in der U-Bahn einen Fetzen Stoff vor dem Gesicht zu tragen, begründet noch keine Weltregierung. Außerdem: Wenn ich mir manche Zeitgenossen (m/w) so anschaue, ist der Fetzen Stoff oft auch ästethisch ein Gewinn.

  70. Leute kapiert es doch endlich einmal und beschimpft nicht die Falschen:
    Es gibt eine katholische Kirche, die der Liebe und der Wahrheit und der Gerechtigkeit folgt (die ist heute ganz klein und kaum zu sehen und zu hören, weil sie von der Mainstream-Kirche völlig überlagert ist und mundtot gemacht werden soll) und zu der gehören die Menschen des Aufrufs. Die Mainstreamkirche hat die gleichen Ziele wie die UN, WHO, legale Massenmigration mit sofortigen Sozialleistungen, sie ist besonders in Deutschland und im Vatikan sehr aktiv. Beschimpft nicht die Falschen!!!

  71. Die ganzen Pfaffen sollten sich um das Seelenheil ihrer Schäfchen im Jenseits kümmern und die irdische Politik den Politikern überlassen.
    Wir sind ein säkularer Staat und die Pfaffen haben sich aus der Politik herauszuhalten.

  72. Ist doch kein Wunder, daß da so mancher dieser „Kinderliebhaber“ sich gegen die Beschränkungen echauffiert:
    Solange die Kirchen nicht voll sind, gibt es auch keinen Kontakt zu ihrem präferierten Frischfleisch.
    „Auch sei es nicht hinnehmbar, dass weltliche Instanzen darüber befinden, ob und wie Gottesdienste durchgeführt werden.“
    Aber klar doch, wenn sie es könnten, würden sie auch wieder Zustände wie im Mittelalter einführen.
    Es ist ja auch nicht hinnehmbar wenn weltliche Gerichte gegen die pädophilen Zustände in der Kirche ermittelt, gelle?
    Da gibt es erschreckende Parallelen mit den Musels, deswegen stecken die auch immer so tief in deren von Mekka weg in die Höhe gestreckten Hinterteilen.

  73. Seltsam, vor einen Weltregierung durch Muslime warnen die nicht!
    Es ist einfach nur noch zum ko……

Comments are closed.