Drei Tage nach der Attacke eines mutmaßlich türkischstämmigen Moslems (Fotos oben) auf Michael Stürzenberger erwähnt das Polizeipräsidium München in einem Pressebericht Ermittlungen wegen "staatsschutzrelevanter Islamfeindlichkeit".

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Der Journalist und Schriftsteller Michael Klonovsky hat die befremdlichen Vorgänge im Zuge des Polizeieinsatzes nach der Moslem-Attacke am vergangenen Sonntag in München auf seiner „Acta diurna“ in einem Satz treffend auf den Punkt gebracht: „Wenn dieser Vorfall sich tatsächlich so zugetragen hat – und es besteht wenig Anlass, daran zu zweifeln – dann wächst dem Begriff ‚Scharia-Polizei‘ in München eine völlig neue Bedeutung zu.“ In einem Land, in dem die Hofierung der Islamgläubigen geradezu zur Staatsräson erklärt wurde und in einer Stadt, die sich diesem Treiben seit 36 Jahren SPD-Regentschaft geradezu verschrieben hat, braucht man sich über die Geschehnisse nach dem Eintreffen der Polizei am Tatort nicht mehr allzusehr zu wundern.

Wenn man als Einheimischer auf einer Parkbank sitzt und an nichts Böses denkt, die Sonne genießt und eine Frage höflich beantwortet, anschließend völlig unvermittelt der islamische Jähzorn über einen hereinbricht, mit Schlägen, Spucken und wüsten Beleidigungen, danach die Polizei einen anherrscht, ruppig in Handschellen legt, von oben bis unten abtastet, die Taschen durchwühlt, einen Alkoholtest abnimmt und wie einen Verbrecher behandelt, dann kann man sich geistig bereits in einem islamischen Scharia-Staat wähnen, in dem Moslems die Herrenmenschen und „Ungläubige“ die minderwertigen Unterworfenen sind, die die Ausführung der „göttlichen“ Rechtsordnung durch die Polizei erdulden müssen.

Der Pressebericht des Polizeipräsidiums München meldete drei Tage nach der Tat eines mutmaßlich türkischstämmigen Moslems, dass nun die Staatsschutzabteilung des Kriminalfachdezernates 4 die „weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen“ aufgenommen habe. Denn „bei einem der Beteiligten“ lägen „Erkenntnisse bzgl. einer staatsschutzrelevanten Islamfeindlichkeit“ vor. Dies sei auch „Gegenstand der Ermittlungen“. Es geht also augenscheinlich nicht um die Motivlage des Täters, sondern um die beruflichen Tätigkeiten des Opfers. War es etwa selber schuld daran, dass der wütende Moslem zuschlug, spuckte und beleidigte?

Es wird gerade nicht darauf verwiesen, dass „einer der Beteiligten“ ein Moslem ist und seine religiösen Überzeugungen wohl ausschlaggebend für seine plötzliche und unprovozierte Attacke auf einen Islamkritiker sind.

Nein, es ist ganz offensichtlich die Arbeit eines Journalisten, der seit zehn Jahren faktengestützt über den Politischen Islam aufklärt, was vom Bayerischen Verfassungsschutz als „verfassungsschutzrelevante Islamfeindlichkeit“ uminterpretiert wird, das wohl in der Betrachtungsweise der Ermittlungsbehörden diese Straftat einer Körperverletzung und Beleidigung provoziert habe. Gilt etwa meine bloße Anwesenheit schon als Rechtfertigung dafür, dass sich ein moslemischer Herrenmensch in „seinem“ Viertel herausgefordert sieht und die Scharia in die Tat umsetzt?

In dem Bericht der „Hüter des Gesetzes“ über einen „Polizeieinsatz nach Streit“ wird auch noch eine angebliche „lautstarke verbale Auseinandersetzung“ dargestellt, in deren „Verlauf“ es zu den Beleidigungen und der Körperverletzung gekommen sei. Diese „verbale Auseinandersetzung“ und diesen „Streit“ gab es aber nicht. Vielmehr meinerseits nur ein „Ja“ auf die Frage zu meiner Person und ein „Ist das Ihr Ernst?“ als Reaktion auf die wüsten Beschimpfungen, die rein aus dem Nichts auf mich einprasselten. Diese Tatsache habe ich auch per Twitter zu Protokoll gegeben:

Als Begründung für das Anlegen der Handschellen gibt das Polizeipräsidium München an, dass ich mich „bei der Anzeigenaufnahme hoch emotional und augenscheinlich aggressiv präsentiert“ hätte. „Aggressiv“? Ich bin lediglich auf die Beamten zugegangen und habe ihnen aus etwa zehn Metern Entfernung zugerufen, dass ich Strafantrag wegen Körperverletzung und Beleidigung stelle. Dabei zeigte ich auf den bärtigen Moslem.

Ich wollte, dass die Bürger auf dem Platz die Anzeigenaufnahme mitbekommen, damit sich dann auch noch weitere Zeugen melden, die den Vorfall beobachtet haben und ihre Aussage zu Protokoll geben. Denn ich bin zu dem Zeitpunkt davon ausgegangen, dass es noch mindestens einen weiteren mir bis dato noch unbekannten Augenzeugen geben muss, denn vor mir hatte sich bereits jemand anders über die Notrufnummer bei der Polizei gemeldet.

Mir wurde schon einmal von einem türkischen Moslem ins Gesicht geschlagen. Am 23.10.2013 bei einer Kundgebung auf dem Rotkreuzplatz in München. Anschließend bildeten sich in einer Trotzreaktion Schlangen vor unserem Unterschriftenstand gegen den Bau eines Europäischen Islamzentrums. Auf eine ähnliche Reaktion der Bürger hatte ich auch am vergangenen Sonntag gehofft.

Das war alles. Wenn das schon ausreicht, um als Verbrecher behandelt zu werden, kann man eigentlich nur von einer voreingenommenen Haltung der beiden handelnden Polizeibeamten ausgehen, in der der „böse Rechte“ der aggressive Täter und der „nette Moslem“ das bedauernswerte Opfer sein muss. Angesichts der medialen Volkserziehung, die gegen vermeintlich „Rechte“ und für die Willkommenskultur gegenüber Moslems geradezu in 24-Stunden-Dauerschleife gesendet und gedruckt wird, sind die Auswirkungen in der Realität dann erwartbar.

Es ist auch bezeichnend, dass dieser Vorfall zunächst gar nicht im Polizeibericht über die Straftaten dieses Tages in München erwähnt wurde. Stattdessen beschrieb man lieber die „rassistische Beleidigung“ einer Türkin durch eine Deutsche. Dass ein mutmaßlich Türkischstämmiger einen Deutschen schlug, anspuckte und massiv beleidigte, fiel demgegenüber zunächst unter den Tisch. Erst nach Veröffentlichung des PI-NEWS-Artikels, in dem ich diese seltsame Vertuschung thematisierte, bemühte sich die Pressestelle des Polizeipräsidiums München, diese im Vergleich viel bedeutendere Straftat dann doch aufzunehmen. Aber natürlich in einer politisch korrekt passenden Formulierung, für die man dann noch zwei weitere Tage benötigte.

In diesem Videokommentar, den ich am Freitag live sendete, bin ich auf die unfassbaren Vorgänge eingegangen, mit denen ich während und nach der Moslem-Attacke konfrontiert wurde:

Oliver Flesch hat in seinen Bericht über das ebenfalls mehr als seltsame Verhalten der Berliner Polizei, die sich „bei allen Teilnehmern“ der linken Massendemo per Twitter absurderweise auch noch für deren gar nicht stattgefundene „Einhaltung der #Covid19 Regelungen“ bedankte, den Münchner Vorfall eingebaut:

Stürzenberger – Vom Opfer zum Täter gemacht

Und noch etwas aus der beliebten Serie „Kannste dir nicht ausdenken“: Mein Freund, der Islamkritiker Michael Stürzenberger, wurde vor ein Paar Tagen in München von einem vollbärtigen Moslem beschimpft, angespuckt und geschlagen. Grundlos. Die Polizei kam schnell. Und was tat sie? Legte Stürzi Handschellen an! Dem Opfer also.

Ich schäme mich. Ich schäme mich so sehr, für die deutsche Polizei, Ihr macht Euch keinen Begriff, Freunde.

Ich habe unterdessen in einem Schreiben an die Polizei-Inspektion 21, die meinen Strafantrag aufgenommen hat, die unverzügliche Vornahme eines Covid-19-Tests bei dem Moslem gefordert. Schließlich wurde ich durch sein Anspucken einem enormen gesundheitlichen Risiko ausgesetzt. Diese Straftat ist angesichts eines hochansteckenden Virus in der jetzigen Pandemie-Zeit als eine gefährliche Körperverletzung mit möglicher Todesfolge zu werten. Dass der Täter von der Polizei aber nicht zu diesem Zwecke mitgenommen wurde, sondern weiter auf dem Platz bleiben durfte, passt ins Gesamtbild des polizeilichen Verhaltens an diesem Tage. So konnte der Moslem weiter in meine Richtung spucken und mich mit Gesten provozieren.

Zu dem Ablauf dieses abartigen Überfalls gibt es bisher zwei Zeugen. Dann gibt es noch eine ältere Dame, die das Geschehen von der Parkbank gegenüber ebenfalls genau mitverfolgte und meiner Freundin bei der Suche nach meiner heruntergeschlagenen Brille half. Sie meinte ängstlich, dass sie lieber nicht aussagen möchte. Sie sagte wörtlich:

„Sonst schlägt der mich auch noch.“

In dem Verhalten des hochaggressiven bärtigen Moslems zeigt sich die ganze Wut des Politischen Islams, die sich seit 1400 Jahren in vielen „Rechtgläubigen“ angesammelt hat. Seit der Prophet Mohammed mit seinem Versuch gescheitert ist, den Mekkanern seine neue Religion aufzuzwingen, was ihn enorm zornig machte. So verschaffte er sich Macht durch das Aufstellen von Kriegsheeren und führte über 70 Schlachten, um das Gebiet des heutigen Saudi-Arabiens militärisch zu erobern. Mit Raubzügen machte er ordentlich Kasse. Seine Gegner und Kritiker, selbst wenn es nur alte Spottdichter waren, ließ er töten. Die Verachtung und der Hass auf die Andersgläubigen, die sich nicht dem Islam unterwerfen wollen, floss in den Koran in Form von „göttlichen“ Befehlen ein.

Das prägt seit 1400 Jahren das Verhalten vieler Moslems. Sie standen mit „Allahu Akbar“-Rufen vor Wien, eroberten brutal Spanien und 55 andere Länder, rasten mit Flugzeugen in die World Trade-Türme, töteten mit Sprengstoffgürteln massenhaft in Kirchen auf Sri Lanka, in Bussen in London, in Zügen in Madrid, in Cafes in Tel Aviv, auf Plätzen in Kabul, Bagdad und dutzenden anderen Städten, liefen mit Maschinengewehren mordend durch Paris, Brüssel und Mumbai, erschossen die Redakteure von Charlie Hebdo, stachen den Filmemacher Theo van Gogh ab, veranstalten auf den Straßen Messer-Dschihad und planen permanent Terroranschläge. Das Morden wird niemals aufhören, wenn dem ideologischen Grund dafür nicht endgültig der Boden entzogen wird.

Daran arbeiten viele Aufklärer weltweit. Auch ich. Faktengestützt. Sachlich. Dabei immer auf Menschen zugehend, auch auf Moslems. An ihren gesunden Menschenverstand und das Humanitäre in ihnen appellierend. Das Bewusstsein wecken, dass es sich hier um die wichtigste Aufgabe des 21. Jahrhunderts handelt. Wenn der Politische Islam mit all seinen Konsequenzen nicht verboten wird, kommt es zu gewaltigen Zerwürfnissen in Europa. Die 270 Millionen Toten, die diese Ideologie in den 1400 Jahren ihrer Geschichte bisher forderte, werden bei Weitem nicht das Ende sein.

In dem Interview, das ich „Kunis Plauderecke“ aus Österreich am vergangenen Dienstag gab, bin ich auch auf den ideologischen Hintergrund der Attacke auf mich eingegangen:

Wenn ein mutmaßlich türkischstämmiger Moslem ein Viertel einer deutschen Stadt für sich und seine Glaubensbrüder reklamiert, es als legitim ansieht, einen seit über 30 Jahre dort lebenden Einheimischen zu vertreiben, ihn zu schlagen, anzuspucken und zu beleidigen, dann wird man sich bewusst, wie viel Menschenverachtung diese Ideologie in einem Gehirn auslösen kann.

Der Politische Islam ist hochdosiertes Gift, das sich gegen das friedliche Zusammenleben, die Integration und die Vermischung richtet. Wer das nicht verstehen will und dann auch noch gegen diejenigen vorgeht, die darüber aufklären, handelt völlig verantwortungslos, ist letztlich ein Kollaborateur einer faschistischen Ideologie und ein Totengräber der eigenen existenziellen Lebensgrundlagen.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Kritik am Politischen Islam muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: HU70117753795954288500000000, BIC: OTPVHUHB. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

129 KOMMENTARE

  1. Lieber Herr Stürzenberger,

    Ich bewundere ihren Mut und ihre Ausdauer. aber sie wissen selber dass Fakten zum Mohammedanismus völlig uninteressant sind. wir haben bewusst alles vergessen was man schon vor 150 Jahren über den Mohammedanismus wußte.

    Ich glaube, wir beide verfolgen fassungslos den Siegeslauf des Nekrophilen und Pädophilen Mohammed

  2. Michael Klonovsky 2010:

    Wenn sich ein Deutscher und ein Immigrant prügeln und der Immigrant gewinnt, handelt es sich um ein Integrationsproblem. Gewinnt der Deutsche, ist es Rechtsextremismus.

    Wobei es sich in diesem aktuellen Falle natürlich nicht um eine „Prügelei“ oder „Rangelei“ handelte.

  3. Die heilige Kuh Islam bleibt eben unantastbar! So wie man im Dritten Reich nicht gegen Hitler ätzen durfte, ohne gleich erschossen zu werden, so wird der Islam heute gehegt und gepflegt wie kaum noch etwas anderes! Meine Theorie: Deutschland ist schon viel länger, unterschwelliger und im Geheimen islamisiert als es uns lieb ist! Du bist was Du isst!

  4. Und sorry. Nur teilweise OT.

    fOCUS online schwurbelt wieder!

    „Über eine fünfte Amtszeit Merkels wird hinter den Kulissen bereits diskutiert

    Das Handeln von Bundeskanzlerin Angela Merkel und seines einstigen Rivalen Markus Söder in der Corona-Krise selbst lobt Seehofer ausdrücklich. „Angela Merkel führt Deutschland gerade sehr stark durch die Krise“, sagte Seehofer der Zeitung. Er erlebe sowohl im Kabinett als auch im Zusammenspiel mit den Ministerpräsidenten eine „hervorragende Teamarbeit“ und führt das auf die „strategische Führung“ Merkels zurück. „Wir können froh sein, dass wir in dieser Situation eine solche Kanzlerin an der Spitze unseres Landes haben“, so Seehofer weiter. “

    Unser Bundesinnenminister macht wieder Männchen (Mach Sitz!), gibt Pfötchen und wartet (hier hast du Leckerli! … Wuff!).

    Ich wiederhole noch einmal gerne, Frau Dr Merkel braucht nur mit der Akte der dokumentierten Seitensprünge (*) von dem bayerischen Löwen zu wedeln und dieser Bettvorleger leckt höchstpersönlich den Flur bis zu ihrem Büro sauber.

    (*) da war der bayerische Löwe einmal in seinem Leben standhaft geblieben und der Steuerzahler durfte bis jetzt das Ergebnis finanzieren. Unfassbar, dass eine solche Witzfigur ein bayerischer Ministerpräsident wurde. Und als Minister die Lachnummer überhaupt.

    Unter Strauss wäre er höchstens Spielzeugeisenbahn Beauftragter geworden.

  5. Ich hatte gestern eine Diskussion mit einem ehemaligen Freund, ehemalig deshalb, weil dieser ein Polizeibeamter ist und jeglicher logischer Argumentation nur noch mit hohlen Sprechblasen und Phrasen begegnete. Ich halte das Gerücht, das Polizisten in großer Zahl konservativ denken und gegebenfalls sogar AfD wählen, für unwahr. Polizeibeamten ist in den meisten Fällen ihr eigenes Volk egal und irgendwann werden wir uns gegenüberstehen. Darauf freue ich mich nicht.

  6. Wie kann man auch nur den Islam kritisieren, wo doch jedes Kind inzwischen weiß, dass es gar keine Islamisierung gibt?
    Der Islam ist die friedlichste und toleranteste Religion, die es gibt, und Islamismus hat überhaupt nichts mit dem Islam zu tun. Punkt!

  7. Michael, mit all Seinem Wissen über den Koran könnte eine neue muslimische Strömung gründen, ich würde mich sogar dafür beschneiden lassen 😉

    zur heutigen Polizei
    wer geht zur Polizei und warum?

    bei uns im Umfeld sind es hauptsächlich bisher unscheinbare Typen denen wahrscheinlich die Macht und Stärke eine Erektion bescheren, bei den Mädchen sind es Mauerblümchen die noch nie etwas gerissen haben

    …. viele Fälle für den Psychiater aber nicht fürden Job, Schikanieren können wir uns selber….

  8. Ich wuensche der Pozilei alles Schlechte dieser Welt. Moegen ihre Familien bereichert werden.

  9. Deutschland wird Islamisch werden. Das sagte Merkel persoenlich. Und so wird es auch kommen. Das Volk wird ohne Probleme konvertieren oder Dschizza zahlen. Alles kein Problem fuer den Deutschen mit seiner Schuld.

  10. ? Seit wann ist denn Islamfeindlichkeit ein Straftatbestand?
    Wäre mir neu, dann können die auch mich gleich Anzeigen, denn ich bin sogar Islamhasser, auf gehts lieber Verfassungsschutz, könnt mich ja ermitteln, viel spass. Wenn ihr mich ermitteln könnt werdet ihr mir die Islamfeindlichkeit leider nicht nehmen können.

  11. Lieber Herr Stürzenberger,

    in unserem Land wird mit zweierlei Maß gemessen. Die
    Islamisierung ist schon viel zu weit fortgeschritten!
    Für Ihren Mut, die Deutschen über den Islam aufzuklären,
    bewundere ich Sie. Passen Sie zukünftig besser auf sich
    auf, auch auf Ihren Kundgebungen immer mit Schutzweste!
    Die von der Polizei gegen Sie „getroffenen Maßnahmen“
    zielen u. a. dahin, dass Ihre Kundgebungen eingestellt
    werden sollen, so wie beispielsweise keine Islamkritiker
    mehr in Talkshows eingeladen werden (Sabatina James,
    Hamed Samad, Imad Karim etc.)

  12. # ghazawat

    Die Charakterschwäche des Merkelschen Schußhundes ist während seiner Zeit als bayerischer Ministerpräsident nicht so aufgefallen. Da konnte er mit seinem schönen bayerischen Akzent bei den Bierzeltreden punkten. Und er hatte vielleicht noch nicht die Berliner Mätresse(n) und man konnte ihn noch nicht mit Akten über sein Fremdgehen erziehen.

  13. Es beginnt ja schon damit, dass die AfD in Deutschland kein Recht hat, sich gegen eine Diskriminierung von Veranstaltungsstätten zu wehren, aber jeder dahergelaufene Fußkranke oder Schwule sofort das Gericht anrufen kann, mediale Aufmerksamkeit und Entschädigung erhält. Krankes Deutschland. Wehret den Anfängen. Herr Stürzenberger ist einer der wenigen, die den Mut aufbringen und dafür enorme Nachteile zu spüren bekommt.

  14. 50 Milliarden pro Jahr gibt der Merkel-Staat für die islamischen arabisch-afrikanischen Illegalen
    also an die Landnehmer die unsere Kultur und Art zu Leben verdrängen

    Aber wenn eure Oma ins Altenheim muss und kein Geld mehr hat, müsst ihr das zurückgeben was euch eure liebe Oma vielleicht per Sparvertrag in den letzten 10 Jahren auf ein Sparbuch geschenkt hat.


    Deshalb an alle lieben Omas: gebt euren Enkeln das Geld in Bar auf die Hand.

    https://www.n-tv.de/ratgeber/Sozialamt-darf-Taschengeld-abgreifen-article21746294.html?utm_source=pocket-newtab

  15. Durch die Aufklärung und dadurch, dass immer mehr
    Menschen aufwachen, sehen Muslime „ihre Felle“ davon-
    schwimmen.

  16. Ich würde an dieser Stelle auch die Mutmaßungen bezüglich der Motivation des Täters aussen vor lassen. Wie sagt man so schön: Laufende Ermittlungen.
    Zur Motivation seiner Tat muss sich der Täter äussern. Dass die Polizei sofort den Schwanz einzieht, wenn bei einer Tat Migrationsberührung vorliegt, ist eh bundesweit bekannt. Dass dies auch die „Durchsetzungsfähigkeit“ der Beamten beeinflusst, hat ja auch schon bis hin zu lauten Loslachern und Schenkelklopfen die Runde gemacht (Fall Personenkontrolle Nafri, Berlin Kreutzberg, oder wie das Loch heisst).
    Allerdings sollten solche Vorfälle auch nicht auf lokaler Ebene verbleiben. Man darf hier wohl nicht auf den Beistand der ÖR oder BLÖD hoffen. Es gibt jedoch journalistische Netzwerke, die sicherlich auch Herrn Stürzenberger zur Verfügung stehen, welche das Ausland auf die Vorgänge in Deutschland hinweisen können. Ich denke da z.B. an Tommy Robinson. So vergiftet das mediale Klima auch in den USA ist, gibt es dort im Gegensatz zu Deutschland sehr machtvolle liberale Presse, welche gerne den Vorgang aufnehmen werden.
    Wir alle wissen, dass der Täter ohne Strafe davonkommen wird (zumal sich die Anklage ja jetzt gegen Stürzi richtet?).
    Es bleibt also dem Pazifisten und Menschenrechtsaktivisten Stürzenberger überlassen, wie er mental damit klarkommt. Dort, wo er sich Trost holen kann, hat er daher jedes Recht, dies auch zu tun.

  17. Wenn man im kurzen Rock auf die Straße geht, muss man sich nicht wundern, dass man vergewaltigt wird, oder polizeiliche Logik steckt in dieser rechtsstaatlichen Travestie?

  18. Immer mehr Deutsche müssen durch solche Mohammedaner „bereichert“ werden.
    Vielleicht setzt dann endlich mal deren Denkapparat ein und das Kreuz wird an der richtigen Stelle gesetzt!

  19. Solche Vorfälle bestärken mich in dem Entschluß nur noch Dienst nach Vorschrift und keine Arbeit mehr für diesen Staat zu leisten. Irgendwann -mit Cortona Beschleuniger gar nicht mehr so fern – wird sich der brave (netto-)steuerzahlende Bürger diesen Wahnsinn nicht mehr gefallen lassen und das System wird zusammenbrechen. Mal schaun was die schmarotzenden Moslems machen wenn ihre Futtertröge wegbrechen. Man wird sich wehren müssen.

  20. Es ist nicht zu fassen!!!!
    In was für einem Land leben wir ????
    Fest steht:Zum Islam!
    In keiner anderen Religion findet sich die geheiligte Legitimation von Gewalt als dem Willen Gottes gegenüber Andersgläubigen!!
    Das sollten sich die sog.Eliten in Politik,Religion,Justiz einmal durch den Kopf gehen lassen!
    Man braucht doch nur einmal nach Nordafrika zu schauen,was der Islam dort anrichtet.
    Was soll also diese Unterwürfigkeit unter dem Islam ?

  21. Alter Mann
    Richtig! Das waren christliche Länder.
    Meine persönliche Meinung ist, dass Islamkritik irgendwann
    unter Strafe gestellt wird. In diesem Land wundert mich
    nichts mehr! Irrenhaus.

  22. Herr Stürzenberger kämpft wie ein Löwe für uns Alle,Respekt, leider hat er so viel staatlichen Gegenwind, dass er diesen Kampf nicht gewinnen kann, die Moslems werden siegen, Prinz Eugen hat diesmal verloren. Ich hoffe,dass ich mich irre.

  23. megapixel 3. Mai 2020 at 11:17
    „…Ich halte das Gerücht, das Polizisten in großer Zahl konservativ denken und gegebenfalls sogar AfD wählen, für unwahr….“

    Polizisten wissen genau wer in diesem Land das Sagen hat und wem sie gefallen müssen

  24. Dem Begriff „Scharia-Polizei“ scheint nicht nur in München, sondern auch in anderen Großstädten wie Berlin aktuell „eine ganz neue Bedeutung“ zuzuwachsen. Demnächst, so wäre zu befürchten, darf ein Mitglied aus Merkels neuem Herrenvolk auch Frauen belästigen oder vergewaltigen, um sie danach korankonform „wegen Unzucht“ zur Steigung freizugeben oder doch – aufgrund ihre „Fehltritts“ – wenigstens „verfolgen“ zu lassen. Zumindest dann, wenn man der sehr seltsamen „Logik“ nicht bloß Münchner Beamter folgt, die bei Moslems und Linksextremen regelmäßig kuschen, während sie bei Deutschen, durchaus nicht mehr gewaltlos, auch schon mal gerne den großen Max heraushängen lassen.

    Diesem ganz offensichtlich rassistisch motivierte Vorgehen derartiger „Beamter“ muß mit allem Nachdruck – Dienstaufsichtsbeschwerde sowie Strafanzeige einschließlich zivilrechtlicher Forderungen – Paroli geboten werden. Der infolge des Anwendens von „zweierlei Maß“ offenbar werdende Rassismus wird auch durch die zu Zwecken einer Verfälschung des Hergangs verfaßten Lügen (Stichwort Verdeckungskriminalität) nicht zu kaschieren sein, die diese Herrschaften in ihrem „Polizeibericht“ verfaßt haben und mit dem sie, offenbar mit Vorsatz, das Opfer zum Täter, den Täter aber zum Opfer erklärt haben.

    Wie wir aber sehen, scheint im Zuge der so genannten Corona-Krise oder dem, was die Merkel-Söder-Nomenklatura unter diesem Etikett mithilfe von Selbstermächtigung und fadenscheinigen, demokratiefeindlichen „Gesetzen“ veranstaltet, ein rauherer Wind eingezogen zu sein, mit dem man jetzt versucht, mit allen Widerspenstigen endlich „Tabula rasa“ zu machen. Das erinnert mich an die DDR in ihren letzten Zügen, ist aus meiner Sicht aber gravierender, größer und daher auch noch gefährlicher.

    Das hier ist ein Gegner, der (wenn man ihn gewähren läßt) eines Tages mit einer Skrupellosigkeit vorgehen könnte, gegen die die der Honecker-SED von 1989 ein laues Lüftchen gewesen sein dürfte.

  25. Wokker
    3. Mai 2020 at 11:30

    „Die Charakterschwäche des Merkelschen Schußhundes ist während seiner Zeit als bayerischer Ministerpräsident nicht so aufgefallen. “

    Wer die abenteuerliche Geschichte um seine uneheliche Tochter näher verfolgt hat, weiß, was für ein absolut verlogenes Charakterschwein dieser Seehofer ist.

    Aber scheinbar hat ihn seine Frau endgültig kastriert.

    Den Mut, so etwas noch mal als Minister zu nominieren, hat nur Frau Doktor Merkel, die ein besonderes Augenmaß auf besonders ungeeignete Personen legt. Alles! auf keinen Fall ein Charakterfester und intelligenter Mann. Die Spahnin als ihr letzter Griff in die Wunderkiste.

  26. Wokker 3. Mai 2020 at 11:50

    Das ist im Augenblick das Beste, was man machen kann. Alles andere führt in die Selbstzerstörung, im System oder gegen das System.

  27. Es gibt viele Religionen.
    Nahezu alle leben friedlich ihr Leben und ihre Religion.
    Aber überall wo der Islam auftaucht gibt es nur noch Mord und Totschlag.
    Dagegen waren die nazis Kindergarten.

  28. Vor einiger Zeit stand ich vor dem Denkmal für Juan de Austria in Augsburg, dem Gewinner Schlacht von Lepanto, und musste jetzt diese Geschichte lesen, schon etwas zurück: https://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/protest-am-denkmal-fuer-don-juan-21179-art877705.html
    „Der Moslem stellte sich auf das Denkmal und protestierte lautstark. „Frieden. Die Muslime sind friedlich“, rief er immer wieder.“
    Fast jede Moschee wird nach dem Eroberer von Konstantinopel benannt und viele haben eine Quadratmeterzahl von 1453 oder werden um 14:53 Uhr eröffnet. Für wie dumm müssen uns Moslems eigentlich halten? Die SPD (Stegner: niemand hat ein Problem mit der Islamisierung) ist eine Schande für Deutschland, tiefer kann eine Partei nicht stinken.

    Danke, Herr Stürzenberger, für Ihren Mut und die sachliche Kritik. Der politische Islam ist eine Beleidigung des humanistisch-gesunden Menschenverstandes. „Man kann in Mohammed den größten Feind sehen, den die menschliche Vernunft je hatte.“ Denis Diderot

  29. Gerade in München fällt immer wieder auf, dass Polizei und Justiz sehr stark politisch instrumentalisiert werden – und sich instrumentalisieren lassen.

  30. Grenzen zu
    alle Illegalen auffordern zum Heimweg

    Besinnung auf die christliche Lehre

    Produktion für den heimischen Markt

    Stärkung der Landwirtschaft

    Import Export begrenzen auf das absolut Notwendigste

    dann hat ein Land eine Chance

    was spricht dagegen?

    die alles bestimmende Menschliche Gier

  31. Deutsche Fahne jetzt offiziell verboten ?
    Vielleicht sollten die Demostranten für muddi eine IS Fahnen schwenken.

    Teilnehmer fassungslos:
    Polizei verbietet Deutschland-Fahnen bei 1. Mai-Demonstration.
    In der Stadt Waren in Mecklenburg-Vorpommern ereignete sich am 1. Mai ein handfester politischer Skandal, der weit über die Grenzen des nördlichen Bundeslandes für Aufsehen sorgt.
    Denn einigen patriotischen Demonstranten, darunter auch Abgeordnete und Lokalpolitiker der AfD, wurde durch die Polizei das Mitführen von Deutschland-Fahnen zur 1. Mai-Kundgebung verboten.

    Denn Fernandes und seine Kollegen wurden auf dem Weg zur Kundgebung plötzlich von der Polizei umzingelt und angehalten. Der Grund: Sie führten Deutschland-Fahnen mit sich und trugen AfD-Jacken.

    https://www.unzensuriert.at/content/100402-teilnehmer-fassungslos-polizei-verbietet-deutschland-fahnen-bei-1-mai-demonstration/

    tja,
    Unter dem merkel-Regime hat das 3 Reich Deutscha Land bereits wieder fest im Griff.

  32. Da kommen Leute nach Deutschland, die
    vor sogenannten „Gotteskriegern“ fliehen
    und was machen die hier? Fangen sofort
    an, Moscheen zu bauen.

    Dafür habe ich Null Verständnis.

    Keine Toleranz gegenüber Islam oder dem
    sogenannten „Islamismus“!

  33. Wieder ein Fall, der klar zeigt, wie die Büttel zum Volk stehen. Es ist offenbar vielen nicht klar, dass die Büttel unsere Feinde sind. Das waren sie zu allen Zeiten und werden es immer sein.

  34. Mal ganz ernsthaft gefragt: Was „darf“ hierzulande denn noch passieren, damit der Deutsche sich wehrt? Wozu gibt es im Grundgesetz das Recht auf Widerstand? Mal angenommen, jeden Tag werden 50 Deutsche von muslimischen „Fachkräften“ zu Tode gemessert und der Staat lässt die Täter nach 3 Tagen Haft wieder frei – Mordanklage abgewiesen. Würde die Masse der Biodeutschen dann immer noch meinen, dass man keinen gewalttätigen Widerstand leisten darf? Würden die meisten Deutschen dann immer noch glauben, dass nur der Staat Gewalt anwenden darf?

  35. Es zeigt sich im Verhalten der Polizei die Angst, die unsere Regierung vor den Muslimen hat. Jede Tat von Muslimen wird heruntergespielt oder gar nicht erst erwähnt. So sollte es ja auch sein, im ersten Polizeibericht stand nichts. Lieber geben sie ihre eigenen Bürger auf, setzen sie den Angriffen der Glaubenskämpfer aus, als daß sie einer Konfrontation mit diesen Herrenmenschen standhalten.

    Die Islamisierung unserer Gesellschaft dient Politikern wie Angela Merkel und ihrem Horrorkabinett zur Beherrschung der Bürger. Man sieht es an der Dame, die meint, sie würde nichts sagen, sonst schlüge er auch sie noch. Eine solche Atmosphäre ist ideal für die Bundesregierung. Das noch gepaart mit der Corona-Hysterie, und die Wiederwahl der jetzigen Regierung ist so gut wie sicher.

    Es sei denn, was demnächst an wirtschaftlichem und sozialen Elend durch Corona auf uns zu kommt, ließe die Bürger endlich begreifen, was los ist.

  36. „Rechtgläubige“ sind offenbar bessere Menschen. Sie dürfen betrügen und vor Gericht lügen. Man glaubt ihnen einfach …
    Wir kennen das seit Jahren!

  37. Und wer heutzutage immer noch an die Polizei als „Dein Freund und Helfer“ glaubt, der glaubt wohl auch noch daran, dass der Klapperstorch die Kinder bringt.

  38. Die Münchener Polizei ist ja für schon lange für Dritte-Welt-Willkür bekannt, wenn es sich um den Islam handelt.

  39. Die Regierung kritisiert Gerichtsurteile zur Lockerung der Maßnahmen.

    Da sieht man wieder, wie kriminell die Regierung Merkel ist.

  40. Die Polizei ist nicht mehr als eine Besatzungsmacht. So gebärdet sie sich. Der breiten Masse wird das erst bei den Demonstrationen für das Grundgesetz bekannt, dafür aber nun rasch und deutlich.
    Bei friedlichen Bürgern zeigen die Büttel der herrschenden Junta, was sie können. Bei Mohammedanern und bolschewistischen Straftätern hingegen geschieht nichts.

    Deshalb freue ich mich immer, wenn die Polizei von ihren linken und mohammedanischen Freunden wieder einmal so richtig eingeseift wird. Wer einem Regime dient, das – wenn auch mit dem Segen der Mehrheit der Wähler – gegen das eigene Volk arbeitet muss eben damit rechnen, eines Tages dafür zu kassieren, was er verdient.

  41. Dieses Land ist vollkommen irre! Was soll „verfassungsschutzrelevante Islamfeindlichkeit“ sein? Wenn sich ein deutscher Bürger negativ über eine faschistische, rassistische, aggressive als Religion getarnte Staatsideologie äußert, ist das gegen unsere Verfassung? Sind wir schon so stark in den Händen des Islam, dass Moslems bestimmen, was in diesem Land Recht und Gesetz ist? Ich kann mir nur „verfassungsschutzrelevante Islamfreundlichkeit“ vorstellen, wegen der alle illegalen islamischen Invasoren besser behandelt werden als Deutsche. Das ist verfassungsfeindlich! Aber Deutschland schafft sich ja lieber ab, als Recht und Ordnung wieder herzustellen und alle Illegalen aus dem Land zu werfen. Wegen Corona können keine Abschiebungen durchgeführt werden, aber jeder, der das Wort Asyl stammeln kann, wird ohne Kontrolle ins Land gelassen.

  42. Die deutschen Unvernunft heißt: „S O Z I A L I S M U S“.

    Seit Gründung der Sozialisten (ADAV) durch August Bebel und Ferdinand Lassalle in 1863, hat diese politische Strömung die Deutschen fasziniert und zweimal vollendet in den Untergang geführt.

    Mahnen 1945 und 1989 nicht, um zu erkennen, dass Sozialismus immer ein Verbrechen und niemals das Paradies ist?

    Heute rennen sie ein drittes Mal einer irren Person in Gestalt einer Frau hinterher und lassen sich von GRÜNEN ausziehen, obwohl die im realen Leben keiner existenzsichernden Beschäftigung fähig sind.

    Sie werden wieder im Desaster landen und mir ist es letztlich egal, denn was soll man mit Idioten machen.

  43. # Keiler 3. Mai 2020 at 12:21

    Es gibt keinen politischen Islam, sondern nur den Islam.
    —————————————————————-
    Das weiß Stürzi am allerbesten. Das mit dem „politischen“ Islam ist eine taktische Maßnahme um die Unwissenden nicht abzuschrecken. Wenn man denen mit Islamkritik kommt regeln viele von vorneherein ab von wegen Religionsfreiheit und so oder gar „Rassismus“. Beim „politischen“ Islam hat man bessere Chancen seine Argumente anbringen zu können und man macht sich allgemein weniger angreifbar.

  44. …..das schlimme an der Geschichte und anderen ähnlichen Vorfällen ist ja, das sie sich beim eigenen Bürger, sehr oft ältere verdiente Mitmenschen, denen sie verpflichtet sind sie zu schützen, den Mut aufbringen, gepaart mit einer unausstehlichen überheblichen Arroganz, gegen diesen massiv vorzugehen und zu maltretieren, sich aber bei einer größeren Anzahl Kuffnucken die Hosen bis obenhin vollscheißen!
    Davon mal abgesehen das ich mich „noch nie“ auf irgendeine Behörde, Justiz oder Polizei verlassen habe, auch nicht auf Bekannte, Verwandte,etc die in diesen Uniformen steckten.
    Das die „Hilfssheriffs“, anders bezeichne ich sie nicht, völlig überfordert sind u. unter der Fuchtel völlig durchkorrumpierter Innenminister u. „Pöstchengeiler“ Polizeifürung stehen, dazu bei mieser Bezahlung zur Frustation neigen ist einerseits sogar nachvollziehbar. Das sieh ihren Frust aber an unbescholtenen, Gesetzestreuen Bürgern, die auf ihre vom GG garantierten unvereinnehmlichen Bürgerrechte pochen, willkürlich von den Beamten drangsaliert, verhaftet und teilweise massiv mißhandelt werden, ist ein absolutes „no go“ und gehört aufs schärfste geahndet!

  45. Frei nach Solschenizyn: Staatliche Kumpanei mit Verbrechern und Kriminalisierung des politischen Gegners. Alles wie beim lieben Onkel Stalin. Läuft.

  46. Stürzi weiß auch daß wenn man die Teile des „politischen“ Islam herausnimmt von dieser Märchenerzählung aus dem Morgenland nichts übrig bleibt und daß sie wie ein Kartenhaus zusammenbricht.

  47. „Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Diese Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“
    Mustafa Kemal – Atatürk
    – Ohne Kommntar; der Mann wird gewußt haben, von was er sprach! –
    Herr Stürzenberger, sie sind ein bemerkenswert mutiger Patriot! Chapeau! 🙂

  48. Warum fiel mir gleich die Anzeige ein, die ein Polizist wegen Verstoß gegen das Vermummungsverbot einem Bürger verpaßte, der mit Corona-Schutzmaske und Brille mit dunkel getönten Gläsern im Auto unterwegs war?

  49. Übersetzt ermittelt die Polizei gegen „Unterwerfungsfeindlichkeit“. Was für ein Wort…

    Der „Point of no return“, war der schon oder kommt der noch?

  50. Es gibt nur einen Islam und der muss in Europa verboten werden, samt Koran und Scharia. Und zwar sofort.

    Und Frau Merkel, treten Sie zurück und kommen Sie ja nicht auf die Idee, eine 5. Amtszeit anzutreten!

  51. Was ich jetzt schreiben möchte wäre justiziabel! Deswegen schreibe ich lieber gar nichts und handele lieber im privaten Rahmen!

  52. Gegen ein Gesetz wurde nicht verstoßen. Im StGB steht nichts mit Islamfeindlichkeit drin. Darum ist das alles nur Unsinn.

  53. Sehr geehrter Herr Wokker,

    Ich teile Ihre Ansicht!
    Ich denke auch, dass die besondere Hervorhebung des „Politischen Islam“ die Diskussion um den Islam offen halten soll.

  54. Wer Erfahrungen mit der Polizei gemacht hat weiss das es ganz normal ist das Opfer als Täter angesehen werden.

  55. Schlimm wenn ich Islam schon höre kotze ich schon, so haben die Oberen es ja wollen. Diese Heuchler.

  56. „Denn „bei einem der Beteiligten“ lägen „Erkenntnisse bzgl. einer staatsschutzrelevanten Islamfeindlichkeit“ vor.“
    – – – – –
    Nach meinem Rechtsempfinden dürfte das bei der geschilderten Tat selbst dann keine Rolle spielen, wenn es wahr wäre.

    Vielleicht sollten die Herren Staatsbediensteten mal einen Blick hierein werfen:

    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 3
    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    (3) Niemand darf wegen seiner …. politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.

  57. Inzwischen werden Recht und Gesetz mißachtet, alles nur, damit die Habgier eines Hintergrundes befriedigt werden kann. Inzwischen wird aktiv die Enteignung der Ungläubigen vorangetrieben. Offenbar ist das die neue „Gerechtigkeit“ in Islamistan!

  58. Wokker 3. Mai 2020 at 12:46
    Stürzi weiß auch, daß wenn man die Teile des „politischen“ Islam herausnimmt … nichts übrig bleibt …

    Gut formuliert :mrgreen:

  59. Doppeldenk 3. Mai 2020 at 13:00

    „Denn „bei einem der Beteiligten“ lägen „Erkenntnisse bzgl. einer staatsschutzrelevanten Islamfeindlichkeit“ vor.“

    Diese Einlassung scheint mir eher meinen schon früher geäußerten Verdacht auf das Mitmischen des bayrischen so genannten Verfassungsschutzes Altparteienschutzes in der vorliegenden und ganz offensichtlich als Provokation angelegten Sache, wenn nicht sogar als deren eigentliche Ursache, zu bestätigen.

  60. Erscheckend, wie selbstzerstörerisch unsere Staatsmacht reagiert.

    Offensichtlich kein Problem für die Münchner (Scharia-)Polizei:
    – DeutschenFeindlichkeit
    – UngläubigenFeindlichkeit
    – GrundgesetzFeindlichkeit (also fahrlässige oder vorsätzliche Einführung der Scharia)

  61. die kriminalpolizei ermittelt wegen „islamfeindlichkeit“ ?

    solange die deutsche polizei nicht wegen „islamfreundlichkeit“ ermittelt, läuft es falsch.

  62. Was soll man anders erwarten in einer von islamophilen Rassisten regierten Stadt, die die muslimische Herrenrasse vor jeglicher Kritik schützt? Schliesslich erschallt der Scharia-Ruf bereits jeden Freitag über München und dieser muslimische Herrschaftsanspruch wird von der SPD und den Grünen gefeiert.

  63. Was ist mit der Polizei in München los ?
    Wenn die nicht in der Lage ist neutral zu handeln, sollte man den Chef genau unter die Lupe nehmen.
    Der gehört wegen unfähigkeit schleunigst aus dem Amt entfernt.
    Offenbar ist das schon einer, der den politischen Islam lebt. Sowas brauchen wir in Deutschland nicht.
    So einer hat neutral zu sein und sich ans Grundgesetz zu halten. Nicht mehr und nicht weniger.
    Sein fettes Gehalt kommt vom Steuerzahler. Und er schadet dem Ansehen des deutschen Staates so wie der Polizei.

  64. Meine Beobachtung (der Verschärfung der Scharia, danke Michael):

    1. Der Islam war in Europa (nicht der EU) seit 1400 Jahren als das bekannt, als das er war: Eine mörderische, totalitäre Ideologie. Ihn zu hassen, abzulehnen, zu kritisieren, war vollkommen normal. Kein Schwanz hat sich darüber aufgeregt. Erst recht nicht nach der europäischen Aufklärung, in der Kirchenhass – bis heute – zum gerichtlich festgestellten „Recht“ wurde. Ganz anders der nach wie vor ungebrochen mörderische Islam:

    2. Der Islam wurde aus Europa rausgeschmissen.
    3. Der Islam kehrte nach Europa mit den deutschen Anwerbeabkommen (Türkei 30. Oktober 1961, Marokko 21. Mai 1963, Tunesien 7. Oktober 1965) zurück.
    4. 2005/6: In der islamischen Karikaturenkrise von Jyllands Posten flippte der Islam erstmals seit Mo – und langem Anlauf – unter Führung von Saudi weltweit bestialisch aus. Und lernt.
    5. „Islamkritik“ wurde daraufhin gnädig gestattet (wenn sie am „politischen Islam“ orientiert ist).
    6. Islamkritik auch am „politischen Islam“ ist verboten.
    7. „Islamhass/Islamfeindlichkeit“ ist inzwischen Verfassungsrelevant. „Kirchenhass/Kirchenfeindlichkeit“ (eine inhärente Komponente des Islams) ist NICHT verfassungsrelevant.

    Willkommen in der Scharia. Willkommen im Islam.

  65. Übrigens ein nicht untypisches Vorgehen der Polizei nach der Methode des Weges des geringsten Widerstandes. Man dreht den Spieß um und geht mit dem Aggressor auf den ohnehin schon unangenehmen, beobachteten und vorbestraften (?) Querulanten los. Damit wird der Einsatz abgeschlossen, das Dienstbüchlein voll und in der Öffentlichkeit kann man noch Beifall heischen. Ohne den Fall Gustl Mollath wäre Her Stürzenberger womöglich schon da, wo dieser einige Jahre zubringen mußte.

  66. Man kann wirklich froh sein, wenn man schon etwas älter ist und noch das gute, sichere und wohlhabende Deutschland der Vergangenheit erleben durfte.

    Was aber erwartet die Kinder und Enkel derjenigen, die heute noch so eifrig nach Zuwanderung schreien und vermeintlich davon profitieren?

    Hoffentlich gibt es da keine bösen Überraschungen.

  67. -Musels nehmen deutsche Städte als „ihr“ Gebiet ein.
    -Muezzins plärren ihre muselmanischen Gebietsanspruch über die
    eroberten Regionen.
    -Merkel läßt sich einen Coudenhove-Kalergi-Orden um den Hals hängen.
    -Muselucken schlachten Einheimische ab, vergewaltigen, rauben und Justiz
    sowie Polizei hält ihre schützende Hand darüber.

    Das sind offenbar alles nur Verschwörungstheorien!
    Nein Leute, es ist die Verschwörungsrealität und wer das bemerkt, der wird bestraft.

  68. Friedolin 3. Mai 2020 at 13:35

    Die FDP-AchseDesGuten Achgut (Dauergast FDP-Thilo Schneider) versucht auch mühsam, ihren Kurs zwischen FDP und verhaßter scharfer Konkurrenz AFD zu bestimmen. Ich lese Achgut gerne. Aber ihre politische Positionierung unter Maxeiner (FDP!FDP!FDP!) ist schräg.

  69. Die Islamisch Thesen bahnen sich ihren Weg.

    Das permanente Kulturimmanente aufhetzen, durch Islamthesen bahnen sich ihren Weg.
    Man steht in den Startlöchern und kann es nicht mehr erwarten, endlich Herrschen zu können. Es dauert manchen zu lange. Sie können es nicht mehr erwarten. Der Frust muss raus.

    Islam, als Kulturassismus, gegen alles andersartige.

    Es ist erstaunlich wie manche nochm den Islam mit den Thesen des Grundkonstruktes, als Glauben leben wollen.

  70. Johannisbeersorbet
    Das dachte auch schon oft.
    Unsere Kinder und Enkel wir nichts Gutes erwarten

  71. OT!

    Haben linke Terrortruppen das Magnitz-Kantholz recycelt?
    Die ZDF-Heute-Show jammert herum, dass sie wohl ihre eigene Hass- und Hetzmedizin bitter zu schmecken bekommen habe.
    https://twitter.com/heuteshow/status/1256278163925225473

    Selbstverständlich gehört sich so was nicht!
    Aber wie könnte es auch anders sein? Nach dem schwer gemauert wurde, war wohl durchaus schon vielen klar aus welchem Terrortruppenumfeld so was wohl gekommen sein mag.
    Nun aber bestätigt selbst die linke Postille „Tagesspiegel“:

    „Nach übereinstimmenden Informationen aus Ermittlerkreisen sollen die Tatverdächtigen dem linken Spektrum zuzurechnen sein.“

    „tagesspiegel.de/berlin/heute-show-team-in-berlin-attackiert-keine-haftbefehle-nach-angriff-auf-journalisten-aber-staatsschutz-ermittelt/25795208.html“

  72. Maria Koenig 3. Mai 2020 at 12:01
    Herr Stürzenberger kämpft wie ein Löwe für uns Alle,Respekt, leider hat er so viel staatlichen Gegenwind, dass er diesen Kampf nicht gewinnen kann, die Moslems werden siegen, Prinz Eugen hat diesmal verloren.
    _______________________-
    Wer nicht kämpft, hat auf jeden Fall verloren.

  73. Bei den letzten Anzeigen gegen Herrn Stürzenberger fand das Gericht offenbar keinen Grund, der Klagen stattzugeben. Dies ist offenbar bei vielen ein Dorn im Auge, auch bei der Polizei.

  74. Neunzehnhundertvierundachtzig, Sie haben recht, ich bin momentan sehr mutlos. Der Kampfeswille schwindet. Leider.

  75. Und v.a. muß die Anzeige gegen die diensthabenden Beamten erfolgen, die in einer unglaublichen Art und Weise sich dienstwidrig verhalten haben. Diese „Beamten“ dürfen keinen Dienst mehr verrichten. Das ist ja Strafvereitelung im Amt, die müssen schnellstens vom Dienst suspendiert werden !
    Diese scheiß Merkel Büttel sind unsere Feinde—das muß klar sein.

  76. Offenbar geht die Münchner SchariaPolizei wegen schariaschutzrelevanter Islamfeindlichkeit davon aus:
    Wer den Islam beleidigt, muss gesteinigt werden.

    Merkel: die Scharia gehört zu Deutschland.

  77. Dieses Problem wird nicht mehr gewaltfrei lösbar sein, davon bin ich überzeugt . Doch man sollte dort anfangen , wo der Fisch beginnt zu stinken . Wichtig ist, immer und immer wieder dieses Problem mit allen Bekannten , Freunden und Nachbarn anzusprechen . Habe wiederholt gemerkt, dass einige besonders nachdenklich reagieren, wenn man darauf hinweist, dass Ihre Kinder und Enkel das einmal blutig bezahlen müssen, was wir Ihnen hier angerichtet haben .
    Hierbei darf man die Industriebosse und Arbeitgeberverbände nicht vergessen. Sie sind es , die die Migration ständig am Leben erhalten um mit Arbeitssklaven horrende Gewinne zu scheffeln ; die Politik ist nur deren Helfer .

  78. Anita Steiner 3. Mai 2020 at 11:48
    Wegen dieses Videos islamisierung Europas unter Corvit 19
    https://vimeo.com/412855969
    ++++
    das Video sollte man dem deutschen Dummschlafschafblödmichel mal zur besten Sendezeit zeigen. Vielleicht wacht er dann einmal kurz auf.

    Der Inhalt ist jedoch schon seit Jahrzehnten vorhersehbar.
    0,1% sind echte Flüchtlinge, der Rest 99,9% sind Invasoren.
    Millionen vollverblödeter Weiber (leider Geschlechtsgenossinnen) freuen sich schon darauf.

  79. charles simmonds 3. Mai 2020 at 12:03
    megapixel 3. Mai 2020 at 11:17
    „…Ich halte das Gerücht, das Polizisten in großer Zahl konservativ denken und gegebenfalls sogar AfD wählen, für unwahr….“

    Polizisten wissen genau wer in diesem Land das Sagen hat und wem sie gefallen müssen
    …….

    Dazu kommt noch, wenn bekannt wird, daß sie AFD – Mitglied sind, ja selbst nur die AFD unterstützen oder wählen, sie unter starker Beobachtung stehen. Das kann soweit gehen, daß sie starke berufliche Nachteile haben bis hin zu disziplinarrechtlichen Folgen und Dienstsuspendierung.

  80. In 50 Jahren sind die Deutschen, wie die Römer oder Summerer auf der Liste der historischen Völker… Es würde auch aller historischer Logik widersprechen, dass ein Volk Niederlagen des Ausmaßes der zwei Weltkriege – und dazu noch die Pille – überleben könnte…

  81. Noch ein Nachtrag zum ZDF-Heute-Show Ereignis, der aufzeigt, welche Truppen dort aktiv waren:
    https://twitter.com/Aludnew/status/1256477714749337601/photo/3

    Könnte man also wohl meinen, es seien ja bloß die üblichen Verdächtigen gewesen?

    Also gar kein Grund zu Besorgnis, diese „Bereicherung“, dieses „täglich neu aushandeln müssen“? Die roten Parteien und die grüne Kinderfickerpartei, fördern sie nicht derartige „Bereicherung“ des Alltags in Deutschland seit Jahren? Und die Union-SED unter Führung von DDR-Spitzenpersonal führt sie etwa nicht diese ganze Chose an?

    Linksgrüne und Islamisten, während Kritiker durch Meinungsdiktatur und Maulkorb nach Maas unterdrückt werden, wundert sich da noch wirklich jemand, was dabei an Terror herauskommt?

    Die Gewalt gegen Michael Stürzenberger und das ZDF-Heute-Show Ereignis, das fußt meiner bescheidenen Meinung nach in gleichartigen Wurzeln des Übels.

  82. Ist doch letztes Jahr auch einem Juden auf Besuch in Deutschland passiert. Wurde angegriffen und landete am Ende in Handschellen. Soweit ich ich Erinnerung habe ein Harvard Professor.

    Was ist daraus eigentlich geworden?

  83. Babieca 3. Mai 2020 at 13:50
    ….
    Die FDP-AchseDesGuten Achgut ….
    ____________________
    Mit der FDP konnte ich zu BRD-Blütezeiten schon nichts anfangen. Außerdem steht mein früherer Zahnarzt-Unsympath auf die, typisch neureiches FDP-Klientel halt.

  84. Was soll man zu dieser Geschichte noch sagen. Sie spricht leider für sich selbst.

  85. @Friedolin 3. Mai 2020 at 15:08
    Die Achse des Guten ist nicht auf unserer Seite. Sie sind aber auch mit einigen linken Dingen hier unzufrieden. Und meistens enthalten sie sich des üblichen Volkssports „Kampf gegen Rechts“. So gesehen sind sie aus meiner Sicht schon OK.

  86. wenn ich mir unsere ReGIERung anschaue, muß ich zwangsläufig immer an die Dunning-Kruger-Funktion und an das Peter-Prinzip (Prof.Peter) denken:
    Unsere Pseudo’Elite‘ ist leider deutlichst eine Teilmenge des „mount of stupid“ in dieser Darstellung.
    Kein einziger dieser Minister*ixxe hat irgendeine fachliche Ausbildung für das, was er/sie da tun soll.
    Es ist die gold-und edelsteinverbrämte Inkompetenz in Reinkultur, was da herumläuft, Geld verplempert und einsackt ohne jedes Maas (Maß) und Gewissen.
    Diese Nichtsnutz*innen dürfen ohne Regress Milliarden veruntreuen, das Land an die Wand fahren, die Steuerzahler zugunsten von geistig und charakterlich minderwertigen analphabetischen Gewalt-Zöglingen auspressen, den Indigenen die Meinungsfreiheit nehmen und den Geburten-Djihad auf Kosten derjenigen durchfüttern, welche diese Schwachköpfe bezahlen.
    Die Torheit macht auf, die Hölle macht breit ….
    Idiocracy für Puristen..

  87. Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    ich weiß, ich trage Eulen nach Athen.
    Aber diese Art und Weise von denen (Steuerbezahlten .- sprich Bediensteten dieses Staates und deren Dienstherr sind am Ende des Tages…. SIE) in der Öffentlichkeit wie ein Gangster behandelt zu werden, wird hoffentlich ein Nachspiel haben.
    Ich nehme an, Sie haben sich die Namen, Dienstnummern bzw. Dienstgrade dieser Beamten notiert und werden denen eine fette, saftige Dienstaufsichtsbeschwerde angedeihen lassen, so dass diese „Ordnungshüter“ künftig in den „Brennpunktvierteln“ fleißigst Parksünder belästigen dürfen, dabei Tagtäglich mit „Bereicherungen“ wie z.B. Blaues Auge, Messer im Arm, oder Eisenrohr am Schädel überschüttet werden und der Karriereknick in Stein gemeißelt ist.

    Leider werden Sie dafür eine Heerschar an Anwälten benötigen, die das geltende Recht auch durchboxen.
    In Ihrem Falle scheint es ja so zu sein, dass Ihnen massive Ungerechtigkeit zuteil wurde und das im Beisein von FÜNF uniformierten Polizisten.

    Das geht gar nicht!

    Die hätten im Zweifelsfalle, den anderen „Mittäter“ mindestens genauso behandeln müssen.
    Hier lag zweifellos eine Benachteiligung Ihrer Person, aufgrund Ihrer Bekanntheit vor.
    Das würde ich so nicht auf mir sitzen lassen und wenn Sie ein bissl Glück haben, meldet sich ja noch der ein oder andere Augenzeuge.

    Lange Rede kurzer Sinn:
    Wir leben leider in keinen friedlichen Zeiten mehr, von da her lautet das Motto:
    Der deutsche Michel muss in die Offensive, sonst werden unsere Kinder (spätestens die Enkeltöchter) in ein paar Jahren schon Kopftuch tragen müssen (was sicherlich sehr wohlwollend durch die Polizei durchgesetzt werden würde, weil .. na ja gibt vielleicht n neuen Streifen auf der Schulter).

    Grüße aus der (noch) nicht Islamisierten Zone

  88. Im Januar in Davos hat sie es bereits angedroht:
    „Unsere gesamte Art des Lebens werden wir in den nächsten 30 Jahren verlassen“

    …..und ich dachte noch, von was redet sie da.

    Michael Gott schütze Dich!
    Michael ist ein biblischer Vorname, er war einer der vier Erzengel; auch der Schutzpatron des alten Deutschen Reiches. Der Name stammt aus dem Hebräischen und bedeutet „Wer ist wie Gott? “

  89. „Ich hätte so etwas nicht für möglich gehalten“. (Zitat M. Stürzenberger)
    Ich, und vermutlich so manch anderer Leser, schon. Im Gegenteil, ich bin eher überrascht, daß sich solch ein Vorfall nicht schon viel früher ereignet hat.
    Bei allem Respekt, Ihre Naivität scheint von Ihrer ansonsten bewundernswerten Zivilcourage noch um einiges übertroffen zu werden.
    „Ich verhalte mich jetzt anders.“ (Zitat) .
    Notfalls mit körperlicher Gegenwehr? Ich befürchte, daß Sie dann erst recht den kürzeren ziehen werden. Denken Sie bitte zuerst an Ihre Gesundheit, statt Kämpfe zu führen, die Sie so nicht gewinnen können.
    Für Ihre Auseinandersetzung betreffend der beteiligten, unsäglichen Polizeibeamten wünsche ich Ihnen maximalen Erfolg, bin aber leider auch hier skeptisch. Rechtsstaat ade.

  90. hatte ich schon einmal geschrieben, bleibt aber wahr:

    die Deutschen erinnern mich an Asterix und Obelix:
    Obelix: „Was ist, wenn jetzt auch noch die Germanen kommen“?
    Asterix:“Ja,ja, die sind fürchterlich stark, aber keine Bange, die machen sich immer gegenseitig fertig“.

  91. Lieber Herr Stürzenberger, die Polizeireaktion die Sie erfahren haben deckt sich vollkommen mit der Erfahrung eines Bürgers in Soest/NRW. Die Soester Polizei bezeichnete das Vorzeigen des deutschen Grundgesetzbuches als politische Äußerung und sei verboten.

  92. Schutzhaft nennt man das. Es tauchen immer mehr altbekannte Elemente auf. Lieber Verfassungsschutz, habt ihr keinen eigenen Kopf zum denken. Müsst ihr dieses Theater wirklich mitspielen. Überlegt mal, ihr seid die Mitläufer, die dann später sagen werden: Davon haben wir nichts gewusst! Aber ein schönes Gehalt ist halt vielen wichtiger als ein gutes Gewissen …

  93. Die „deutsche“ Polizei,
    Dein Freund und Helfer.
    lol

    Thüringer Polizisten wegen Vergewaltigung im Dienst vor Gericht.

    Zwei junge Polizisten, die während eines Einsatzes Ende September 2019 eine Frau vergewaltigt haben sollen, müssen sich jetzt nach einer coronabedingten Verschiebung des Prozesses vor dem Erfurter Landgericht verantworten.

    Alles beginnt zunächst harmlos mit einer Verkehrskontrolle in der Nähe der thüringischen Kleinstadt Arnstadt: Zwei junge Polizisten überprüfen die Personalien einer Frau und deren Begleiters.
    Doch der Pass der gebürtigen Polin ist gefälscht, also nehmen die Beamten das Paar in Gewahrsam und fahren zur Klärung der Identität in die Wohnung der Frau nach Marlishausen (Ilm-Kreis).
    Dort wird die damals 32-Jährige dann von den beiden Polizisten nacheinander vergewaltigt.

    https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20200503327016299-polizisten-wegen-vergewaltigung-im-dienst-vor-gericht/

  94. In welchem Gesetz steht, dass „Islamfeindlichkeit“ eine Straftat ist…???

  95. Ich habe einmal eine Fernsehdokumentation über die Polizeiausbildung (mittlerweile Studium genannt) gesehen.
    Dort wurde den Neulingen sofort eingebleut, dass sie etwas ganz besonderes wären, weil sie schließlich die schwere Aufnahmeprüfung bestanden haben.
    Bei den Bewerberzahlen sind das ca. 10%.
    Auch das die Polizeiausbildung zum Studium umbenannt wurde, trägt zur Hochnäsigkeit dieser neuen Polizisten bei.
    Schule, Lehrkräfte und Ausbildungsinhalte blieben gleich, nur die Bezeichnungen wurden hochtrabender.
    Fachhochschule und Studium klingen halt besser, als Schule und Lehre.
    Dieses diente nur dem Zweck, den Polizisten noch höhere Gehälter zu zahlen, als sie eh schon bekamen.
    So kann sich nun der normale pippige Streifenpolizist Kommissar nennen und ist statt im Mittleren Dienst mittlerweile im Gehobenen Dienst tätig.
    Die Arbeit, die er verrichtet, hat aber immer noch die gleichen, geringen geistigen Anforderungen wie zuvor.

    Und zum Thema deutsche Richter fällt mir ein Erlebnis aus meiner Schulzeit ein.
    Wir haben damals 1978 mit der Schulklasse das Amtsgericht besucht.
    Bei dem verhandelten Fall, handelte es sich um einen ca. 55 jährigen Zigeuner, der eine goldene Armbanduhr geklaut haben sollte.
    Der Zigeuner erklärte dem Richter, dass er gar keine Uhrzeit ablesen könnte, da er das Uhr ablesen nicht beherrsche.
    Der damalige Richter sprach ihn daraufhin frei, da es ja keinen Sinn ergebe eine Uhr zu klauen, die man selber gar nicht benutzen könne.
    So etwas dämliches.
    Da könnte man als Mann beim Juwelier nur Damenschmuck klauen und sich danach damit herausreden, dass man den Schmuck für sich selber nicht gebrauchen kann.
    Das war damals schon der Antirassismus Bonus.

  96. Ich kann durchaus verstehen, wenn man als geschädigter die Angelegenheit selbst in die Hand nimmt.
    Jedenfalls ist unsere Hosenscheisser-Polizei lediglich zum Kontrollieren von verkehrssicheren Fahrrädern zu gebrauchen!

  97. Alles ist machbar in DE. Denn da hat die eigene Bevölkerung sich selbst zum Feind gemacht. Der Rassismus und Hass ist unglaublich gegenüber Deutschen und alles was aussieht wie einer. Sieht man südländisch aus, hat man Privilegien. Der tägliche Wahnsinn ist längst ausgebrochen und wird nicht zuende gehen bis es knallt oder es dieses Volk nicht mehr gibt.

    Sie haben nichts falsch gemacht, Herr Stürzenberger. Sie und ihr Team haben gehandelt, ihr habt gekämpft und wurdet bekämpft, hauptsächlich von Deutschen. Diese Mission ist aussichtlos, da diese Entfremdung von der eigenen Regierung nicht nur gedeckt wird, sondern sie nach noch mehr verlangen und Finanzspritzen dafür verteilen. Feinde sehen sie nur in den Deutschen. Legitimierter Verrat und die Bevölkerung hat es einfach akzeptiert, während der Alltag diese Tatsachen weggespühlt hat.

    Man will Sie fertig machen, nur deswegen wurde die Kripo eingeschaltet. Egal wie fassungslos diese Situation ist, lassen Sie das an sich vorbeiziehen und beschäftigen Sie sich nicht damit. Schalten Sie ihren Anwalt ein, mehr wäre selbstzerstörerisch. Man will, dass diese Sache sie beherrscht und Sie deswegen nicht mehr in die Ruhephase kommen.

    Alles Gute!

  98. Shalom, Herr Stürzenberger!
    „…Wenn das schon ausreicht, um als Verbrecher behandelt zu werden, kann man eigentlich nur von einer voreingenommenen Haltung der beiden handelnden Polizeibeamten ausgehen, in der der „böse Rechte“ der aggressive Täter und der „nette Moslem“ das bedauernswerte Opfer sein muss.“ So Ihre Worte.

    Habe mir viele Videos von Protestaktionen zum 1. Mai und drumherum angeschaut.
    Mir ist da etwas aufgefallen:

    Gerade in Bürlün- mindestens jeder dritte (männliche, klar!) „Polizist“ ist arabisch- stämmig und Musel, mit Sicherheit! Man möge meiner Vermutung gern das Gegenteil beweisen.

    Richtig, aus meiner Sicht wäre, den „Neutralitäts- Schwur“ gegenüber dem Souverän wieder in Deutschland einzuführen. Gilt hier für unsere „Bewaffneten Organe“ auch.
    Damit wäre ein vorsichtiger Schritt in die richtige Richtung, dem Schutz der EINHEIMISCHEN Bevölkerung, getan.
    In Deutschland, gerade heute, geben die Politiker den Feinden der eigenen Wählerschaft und der eigenen Kultur Waffen, Uniform und Macht in die Hände!
    Einfach KRANK!

    Shalom Ihnen!

    Z.A.

  99. @Der Sauerlaender 3. Mai 2020 at 16:03
    „Lieber Herr Stürzenberger, die Polizeireaktion die Sie erfahren haben deckt sich vollkommen mit der Erfahrung eines Bürgers in Soest/NRW. Die Soester Polizei bezeichnete das Vorzeigen des deutschen Grundgesetzbuches als politische Äußerung und sei verboten.“

    Schmeißt DAS in die Tonne! Es ist nicht das viele Papier wert, welches zum Druck verbraucht wurde. Die armen Bäume … In D herrscht ohnehin „Ausnahmezustand“ und „Notstandsgesetze“ in vernebelter Ausdrucksweise sind „Regierungsinhalt“. Sieht man doch.

    Und wenn ein Kuffnuck, zum „Deutschen Polizisten“ mutiert, das vor die Fresse gehalten bekommt, macht der ohnehin den Djihad mit demjenigen! Darf er ja- er ist ja „Polizist“ …. Eehhhhhh!

    Trotz Allem Elend bei Euch:

    Shalom!

    Z.A.

  100. Wann wurde das letzte Mal wegen staatsschutz relevanter Christenfeindlichkeit ermittelt? Schon länger her? Aha! Dachte ich mir.
    Mit christlichem Zorn
    Ihr hhr

  101. Es gehört viel Mut dazu sich so für eine gerechte Sache zu engagieren wie Sie es tun. Alles Gute für die Zukunft Herr Stützenberger.

  102. Ich habe unterdessen in einem Schreiben an die Polizei-Inspektion 21, die meinen Strafantrag aufgenommen hat, einen Covid-19-Test bei dem Moslem angemahnt. Schließlich wurde ich durch sein Anspucken einem enormen gesundheitlichen Risiko ausgesetzt.

    Sehr gut.

    Spuck-Dschihad ist die neue Variante.

  103. francomacorisano 3. Mai 2020 at 16:58
    In welchem Gesetz steht, dass „Islamfeindlichkeit“ eine Straftat ist…???

    Im ewig gültigen und von Allah eigenhändig eingesetzten Gesetz.

    Mohammed ließ die Lästerer töten
    Text von Hamed Abdel-Samad aus der zeit.de, 2015
    https://www.zeit.de/2015/03/blasphemie-islam-koran

    Ähnliches lesen wir in der Hadith-Sammlung von Abu Dawud: „Der Prophet entdeckte vor seiner Moschee eine getötete Frau. Er fragte die Betenden, wer sie umgebracht habe. Ein Blinder erhob sich und sagte: ‚Ich. Sie ist meine Sklavin, und ich habe von ihr zwei Kinder, Perlen gleich. Doch gestern hat sie dich, Prophet Gottes, beleidigt. Ich forderte sie auf, dich nicht mehr zu beschimpfen, aber sie wiederholte das Gesagte. Ich konnte das nicht aushalten und habe sie umgebracht.‘ Mohammed entgegnete: ‚Das Blut dieser Frau ist zu Recht geflossen!‘?“ Erschreckend an der Geschichte ist nicht nur die Grausamkeit gegen die Frau, sondern auch die Privatisierung der Gewalt. Todesurteile zu verhängen ist kein herrscherliches Privileg, sondern jeder Muslim ist dazu befugt.

    Dieser gläubige Anhänger von Mohammed in München hat Mohammed richtig verstanden.
    Peitschenhiebe oder Steinigung, das ist die Frage.

    Angelahu Merkel: Mohammed gehört zu Deutschland.

  104. hhr 3. Mai 2020 at 18:39
    „Wann wurde das letzte Mal wegen staatsschutz relevanter Christenfeindlichkeit ermittelt?“

    –Es gibt keinen Hass gegen Christen, es gibt nur Hass auf Juden und Moslems, aber auch dort gibt es nur den Hass auf Juden von Christen und nicht von Moslems. Es gibt auch keinen Rassismus gegen Weiße, es gibt nur den der Weißen auf alle anderen Hautfarben. Es gibt aber auch Schwarze Rassisten, wie Xavier Naidoo, sie sind dann auch eher so Weiße, die gegen Andere hetzen. Moslem ist übrigens eine Rasse und keine Religion, obwohl sie alle Rechte der Religionsfreiheit auslebt. Also wenn du einen Moslem beleidigst bist du ein Rassist, weil es eine Rasse ist.–

    Beim Schreiben hat sich das noch dümmer angefühlt als beim Lesen und trotzdem denkt eine sehr große Anzahl an Menschen genau so. Da weiß man nicht ob man weinen oder lachen soll.

  105. Keiler 3. Mai 2020 at 12:21
    Es gibt keinen politischen Islam, sondern nur den Islam.

    Ja, aaaber … den Islam anzugehen richtet sich gegen eine Religion und die steht grundsätzlich unter dem besonderen Schutz des GG. Den politischen Islam anzuprangern richtet sich gegen den politischen Ausfluss des Islam und das ist m.E. zulässig. Wo genau Religion und Politik im Islam, Stichwort Scharia, sauber zu trennen sind???? Darüber nicht diskutieren zu dürfen halte ich für schlicht falsch, auch zur Frage was Religion ist und wo in einer Demokratie ihre Grenzen zu ziehen sind. Merke: Keiner der 53 islamischen Staaten hat ein demokratisches politisches System entwickelt – auch wenn sich viele davon als Republik ausgeben. Bei allen stehen politische Gesetze unter ‚göttlichem Vorbehalt‘ von Koran und Scharia. Und wie dieser Vorbehalt im Ernstfall auszulegen ist bleibt den hohen geistlichen Führern vorbehalten. Bei den Mohammedanern sieht alles nur so aus als sei es ‚demokratisch‘. In Wahrheit herrschen Despoten, gute oder schlechte – je nach Charakter. Deswegen kommen die auch seit mindestens 600 Jahren nicht so richtig auf die Füße. In der westlichen Welt fallen Politiker wegen Sexismus. In der mohammedanischen wegen Blasphemie.

  106. Die Polizei knebelt den Deutschen, die Migranten schlagen ihn. Scheint der Zeitgeist zu sein.

  107. Hallo –
    „…träum ich oder wach ich …? Eine Groteske!

    Bewundere den Mut und das Durchhaltevermögen des Opfers Michael Stürzenberger.
    ZITAT:
    Wer das nicht verstehen will und dann auch noch gegen diejenigen vorgeht, die darüber aufklären, handelt völlig verantwortungslos und ist letztlich ein Kollaborateur einer faschistischen Ideologie sowie ein Totengräber der eigenen existenziellen Lebensgrundlagen.
    ZITAT ENDE.

    Dem kann ich voll zustimmen.

    Wer den Koran aufmerksam in einer neutralen Übersetzung liest, der
    erkennt, dass diese Ideologie erhebliche menschenverachtende Inhalte transportiert, die mit unserem Grundgesetz m. E. unvereinbar sind.

    Ich hoffe, dass die Polizei bzw. am Ende die Gerichte ihrem Auftrag gemäß aufgrund der Anzeigen von Michael Stürzenberger in dem absurden Fall gerecht und angstfrei agieren und keine Inländerdiskriminierung praktizieren, sondern den Gewalttäter rigoros bestrafen.

  108. Es wird auch der jährliche Gedenktag zur Befreiung von der Türkengräuel
    im September, als diese Mörder davongejagd wurden, von der Öffentlichkeit totgeschwiegen.

  109. Der Polizeimitteilung entnehme ich, dass es hingenommen werden muss, von einem Moslem beleidigt, geschlagen und angespuckt zu werden. Dann wird gegen den angespuckten, geschlagenen und beleidigten Nichtmoslem ermittelt. Gegen den Moslem nicht.

  110. Wenn ich als Entscheider im Asylamt von irgendeinem Land einen Asylantrag vom Stürzi bekäme, wo das alles drin steht:
    – die ganzen Gerichtsverfahren in denen er letztlich nach dem Gang durch die Instanzen freigesprochen wurde;
    – der wirtschaftliche Aderlass dadurch;
    – die Rufschädigung;
    vermutlich würde ich den Antrag befürworten.

  111. „Gilt etwa meine bloße Anwesenheit schon als Rechtfertigung dafür, dass sich ein moslemischer Herrenmensch in „seinem“ Viertel herausgefordert sieht und die Scharia in die Tat umsetzt?“
    —————
    Ja.

    Die Ungläubigen sind eine Provokation an sich.

    Zweimal mußte der Islam sich bis nach Wien verteidigen. So böse sind die Ungläubigen.

  112. Im Zweifel für den Moslem ist eine merkwürdige Vorgehenweiste
    Wenn es hier Zeugen gab, dann wird es ja wohl Konsequenzen geben, oder?

  113. Polizisten sind zwar alle beamtet und von daher relativ abgesichert, aber die Politik macht doch keinen Hehl daraus, daß gerade Polizisten sich sehr wohl überlegen sollten, wo sie sich politisch engagieren sollten. Die AfD gehört natürlich nicht dazu. Diese Partei steht zwar mit beiden Beinen auf dem Grundgesetz ist demokratisch gewählt und hat damit jegliche Legitimation; trotzdem gefährdet eine Mitarbeit in der AfD die berufliche Existenz. Frau Merkel verhindert damit den Beamten, ein ihnen zustehendes Grundrecht wahrzunehmen. Das ist ein weiteres Verbrechen auf der langen Liste dieser Dame.

  114. Für mich ist der ISLAM keine Religion, sondern eine höchst mörderischer Unterdrückungs Ideologie mehre als 100 Millionen Menschen wurden im Namen des Islams abgeschlachtet deshalb raus mit dieser Terror Ideologie aus Deutschland.

  115. Wuensche Stuerzi normal tickende Richter, die ihn wieder freisprechen.
    Trotzdem ist es fuer ihm eine prekaere Situation die auf die Nerven geht. Auch dafuer meine besten Wuensche.

    Die Figuren, die verantwortlich fuer seine Anklage sind, sollte man sich gut merken.
    Das Blatt kann sich schneller wenden, als voraussehbar – siehe DDR 1989

  116. Bei diesen laufenden Ermittlungen steht dann Aussage gegen Aussage und ob die Zeugen, die das Geschehen mitverfolgen konnten, die Courage besitzen, zugunsten M.Stürzenberger auszusagen, bezweifle ich ganz stark. München ist eine grüne-rote Stadt, mit 50% Ausländerteil, wobei die türkische Community in der SPD und bei den GRÜNEN und LINKEN bestens vernetzt ist. Ich glaube auch nicht, dass es zu einer Anklage kommt.

    München ist leider keine liebenswert Stadt mehr, kein Millionendorf mit Herz, sondern eine Stadt ohne Hirn und Verstand.Ich lebe ja schon lange genug in München, habe aber auch schon in anderen Großstädten gelebt.Eine links-grüne versiffte Großstadt mit Größenwahn ( mia san mia).

  117. >>„Erkenntnisse bzgl. einer staatsschutzrelevanten Islamfeindlichkeit“<<

    Bitte was? Seit wann ist es staatsschutzrelevant, wenn Jemand was gegen den Islam hat? Dann müßte mich der Staatsschutz ja auch beobachten, weil ich auch was gegen den Islam habe, denn als Frau muß ich das zwangsläufig. Jedenfalls als Frau die in einem modernen Land mit Gleichberechtigungsgrundsatz aufgewachsen ist. Aber offenbar ist der Islam jetzt schon Staatsräson geworden. Wie aber bitte paßt das zusammen mit dem Schutz von Juden?

    Oder sind wir schon ein Kalifat? Bitte, dazu hätte ich gerne eine Erklärung. Bin ich schon verpflichtet, islamophil zu sein? Wo steht das bitte? Der Staatsschutz möge sich hier doch mal äußern.

    Das macht so wütend. Ich bin wirklich beeindruckt, daß Sie sich diesen ganzen Unbilligkeiten aussetzen um die Menschen über die Gefährlichkeit des Islam aufzuklären. Ich danke Ihnen dafür und wünsche Ihnen viel Kraft und bleiben Sie gesund!

Comments are closed.