Traditionell versammeln sich die Sudetendeutschen am Pfingstwochenende, um Familien wiederzusehen, Traditionen zu pflegen und in gemeinsamen Erinnerungen zu schwelgen. Tausende kamen regelmäßig aus ganz Deutschland zusammen. Nur dieses Jahr nicht. Unter der Leitung der CSU verkümmert die Veranstaltung, die die größte seinesgleichen unter den Vertriebenen ist, zu einer langweiligen Show für abgehalfterte CSU-Politiker. Heute wäre die 70. Zusammenkunft. Stephan Protschka, Bundestagsabgeordneter und selbst Sudetendeutscher, vermutet eine absichtliche Dezimierung dieser heimatlichen Zusammenkunft seitens der CSU. Aber schauen Sie selbst.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

28 KOMMENTARE

  1. Das Pfingsttreffen der Sudetendeutschen – für den politisch Interessierten fürwahr ein Begriff. Aber auch andere Verbände und sogar linke Organisationen haben traditionsreiche Pfingstveranstaltungen. Sogar in der DDR gab es das. Liegt wohl daran, daß der gemeine Deutsche, auch wenn er im christlichen Glauben erzogen wurde, mit diesem Hochfest nicht so viel anfangen kann wie mit Weihnachten und Ostern.

  2. Übrigens das RKI hat für den 30.5 ein ganz schlimmes R > 1 bekannt gegeben. R = 1,03, Nach worldometers war R =1,0475 zu erwarten. Nachdem es zuvor ja neue Minusrekorde für R gegebn hatte.

    Das wird sich so entwickeln (*):

    31.5: R > 1
    1.6: R < 1 (ca 0,75)
    2.6: R < 1
    3.6: R < 1
    4.6. R 1 (ca, 1.25)
    6.6: R > 1 (ca. 1,27)

    Danach besteht dann wieder Hoffnung auf ein R < 1.

    D.h nun ,dass es am 5.6. ganz ganz schlimm ist, denn am Vortag starb COVID aus, aber einen Tag später entflammt es wieder mit ungeheurer Wucht (so wie ja auch jetzt von 0,6 (oder so) auf 1,03) Es ist also so, dass es Tage gibt, das steckt kaum noch einer einen an, am nächsten Tag verdoppelt es sich dann wieder, obwohl die Fallzahlen in der Tendenz im Mittel permanent zurpck gegangen sind Das ist alles Kokolores.

    (*) Berechnet nach worldometers. Die Fallzahlen bei worldometers weichen ein wenig von denen des RKI ab, stimmen aber i.a. in der Tendenz. So dass die Vorhersage in der Tendenz hinkommen müßte.

  3. INGRES 31. Mai 2020 at 10:59
    Übrigens das RKI hat für den 30.5 ein ganz schlimmes R > 1 bekannt gegeben. R = 1,03, Nach worldometers war R =1,0475 zu erwarten. Nachdem es zuvor ja neue Minusrekorde für R gegebn hatte.

    Es ist ein Fehler unterlaufen und wir wollen doch möglichst exakt wissen wie dir sterben werden: Das RKI sagt uns das immer nur 10-14 Tage im Rückblick. Deshalb noch mal der genaue Verlauf, damit jeer sich wappnen kann.

    31.5: R > 1
    1.6.: R < 1 (ca 0,75)
    2.6.: R < 1
    3.6.: R < 1
    4.6.: R 1 (ca. 1,18)
    6.6.: R > 1 (ca. 1,26)
    7.6.: R > 1 (ca. 1,27)

    Also Überlebenschancen gibt es erst wieder ab 8.6. Das kann sich alles um 1 Tag verschieben, je nachdem wie stark die RKI Zählung tagesmäßig von worldometers abweicht (es beim RKI raus zu suchen ist leider umständlicher). Aber wir wissen, wann es besonders gefährlich wird, obwohl das alles dann schon 10-14 Tage zurückliegt.

  4. Die Vertriebenen waren für die Union (CSU und CDU) von Anfang an nützliche Wahldödel. Man hat ihnen Honig ums Maul geschmiert, hat was vom „vierten Volksstamm“ gefaselt und sie hintenrum schön verarscht und verkauft.

  5. CSU hat sich der Stalintante angeschlossen und alles was sich nach Versammlung des gemeinen Volks anhört ist für diese Paranoide Bande nicht zu ertragen.

  6. Meine Großeltern – vertriebene Sudetendeutsche – würden sich sicher im Grab umdrehen, wenn sie wüssten, was aus der CSU heute geworden ist.

  7. Pfingstlied

    Pfingsten ist heut, und die Sonne scheint,
    Und die Kirschen blühn, und die Seele meint,
    Sie könne durch allen Rausch und Duft
    Aufsteigen in die goldene Luft.

    Jedes Herz in Freude steht,
    Von neuem Geist frisch angeweht,
    Und hoffnungsvoll aus Thür und Thor
    Steckt´s einen grünen Zweig hervor.

    Es ist im Fernen und im Nah´n
    So ein himmlisches Weltbejah´n
    In all dem Lieder- und Glockenklang,
    Und die Kinder singen den Weg entlang.

    Wissen die Kindlein auch zumeist
    Noch nicht viel vom heiligen Geist,
    Die Hauptsach spüren sie fein und rein:
    Heut müssen wir fröhlichen Herzens sein.

    Gustav Falke
    (1853 – 1916), deutscher Lyriker und Kinderbuchautor

    Allen Patrioten ein frohes Pfingstfest!

  8. Johannisbeersorbet 31. Mai 2020 at 11:18
    Die Vertriebenen waren für die Union (CSU und CDU) von Anfang an nützliche Wahldödel. Man hat ihnen Honig ums Maul geschmiert, hat was vom „vierten Volksstamm“ gefaselt und sie hintenrum schön verarscht und verkauft.
    ——————————-
    CDU/CSU haben diese Menschen Jahrzehnte betrogen.

  9. Während sich Steinmeier & Lindh bei den Muselmanen
    einschleimen, haben sie den Christen alle Feste verdorben:

    Ostern, Karfreitagsprozessionen
    u. Eiersuchen f. Kinder
    1.Mai – Maibaumaufstellen usw.
    Muttertag
    Christi-Himmel- u. Vatertag
    Pfingsten, Pfingstritt
    Fronleichnam Prozessionen

    Zwangsmaßnahmen bis Ende Juni;
    Fortsetzung folgt gewiß.

    Masken tragen bis es einen Impfstoff gibt.
    Und wenn nicht? Lebenslang Maskenknast!

  10. Sogar der Deutsche Lügenfunk (DLF) erinnerte heute an Vertreibung. Wohl Restanstand.

    Wenn Union sich mit dem Thema beschäftigt, dann wohl, weil es da auch noch einige wenige Leute mit Anstand gibt. Oder man eben auf Stimmen von Oma und Opa schielt.

    Aber sicher wird man im Zusammenhang mit Vertreibung nicht vergessen, an die erschröcklichen Schicksale an den Gestaden des Mittelmeers zu gemahnen und „freundliches Gesicht“ einzufordern. Natürlich mit Corona-Maske.

  11. Die Flüchtlinge und Vertriebenen waren die Hauptleidtragenden des verlorenen 2. Weltkriegs. Sie erduldeten völkerrechtswidrig Mord, Gewalt und Raub. Millionen erlitten Qualen, starben. Die Verbrechen gegen sie wurden (Amnestie) nie bestraft. Ihre Leiden wurden unter dem Mantel des Schweigens verborgen. Sie haben in einer Erklärung vorbildlich auf Vergeltung verzichtet und sie haben Deutschland wieder mit aufgebaut. Auch ihr Schicksal ist ein Teil der zu schreibenden Geschichte. Aber der Geist, daraus zu lernen, ist auch an diesem Pfingsten bei Staatund Politik nicht eingetroffen. Neue Wolken des Unfriedens türmen sich auf.

  12. Pfingsten ist doch das christliche Fest, an dem laut Überlieferung der heilige Geist auf die Menschheit niederprasseln soll.
    Leider hat meiner Wahrnehmung nach die weiße Taube seit 2000 Jahren immerzu daneben geschissen, besonders bei unserer Erbsenhirn-Elite.

  13. Man kann oft einen Vogel kriegen, wenn man sieht und hört, wie gründumme Besserwessies die ostdeutschen Vertriebenen den neuen Invasionskuffnucken gleichsetzen.

    Die Sudetendeutschen haben dort nicht durch invasive Landnahme gewohnt.

  14. Ich bin kein Volkswirt. Kann das mal jemand leicht verständlichhttps://m.focus.de/finanzen/boerse/konjunktur/ueberwiegend-in-eu-staaten-fast-5-billionen-euro-in-diesen-laendern-ist-deutschland-am-hoechsten-verschuldet_id_11911444.html erklären?
    H.R

  15. Naja, die heimatvertriebenen Deutschen müssen ja noch froh sein, dass das Merkel-Regime sie nicht von der Haldenwang-Regierungsschutz-GmbH beobachten lässt, immerhin heimatvertriebene Landsmannschaften auch sowas wie Identitäre.

    Und zweitens mag das Regime nicht, wenn sich Deutsche daran erinnern, dass diverse Staaten heute immer noch völkerrechtswidrig deutsches Staatsgebiet besetzt halten.

  16. Kassandra_56 31. Mai 2020 at 13:23

    Pfingsten ist doch das christliche Fest, an dem laut Überlieferung der heilige Geist auf die Menschheit niederprasseln soll.
    Leider hat meiner Wahrnehmung nach die weiße Taube seit 2000 Jahren immerzu daneben geschissen, besonders bei unserer Erbsenhirn-Elite.

    Dafür hat uns Sankt Marx flächendeckend mit sozialistischem Dreck zugeschi…..

  17. Tja und eine „Deutsche Hamas“, die seit 1945 immer wieder Raketen auf Schlesien schiessen würde, haben wir auch nicht zu bieten.
    Deutsche haben sich entwickelt: lammfromm, strunzdumm, vom Selbsthass zerfressen…
    H.R

  18. Für die CSU waren die Sudetendeutschen immer der „4. Stamm“ des Freistaats, neben Altbayern, Schwaben und Franken. Wenn die Staatsregierungs das vernachlässigt, wird es sich bei den nächsten Wahlen bitter rächen…!

  19. DER ALTE Rautenschreck 31. Mai 2020 at 21:53
    Zur Eigenschaft eines Bildes gehört es mitunter auch, daß es nicht weiter kommentiert werden muß. In diesem Falle würde ich sogar sagen es könnte schädlich sein.
    Das Ikonische des McDonald-Zeichens versteht heutzutage jeder Shisha-Liebhaber. Das Ikonische dieser Bilder versteht heute kein Papier-Christ mehr. Zum besseren Verständnis hatte ich ursprünglich den Wiki-link im Kommentar obendrüber vorangestellt.

  20. DER ALTE Rautenschreck 31. Mai 2020 at 21:53
    Zur Eigenschaft eines Bildes gehört es mitunter auch, daß es nicht weiter kommentiert werden muß. In diesem Falle würde ich sogar sagen es könnte schädlich sein.
    Das Ikonische des McDonald-Zeichens versteht heutzutage jeder Shisha-Liebhaber. Das Ikonische dieser Bilder versteht heute kein Papier-Christ mehr. Zum besseren Verständnis hatte ich ursprünglich den Wiki-link im Kommentar obendrüber vorangestellt.

Comments are closed.