Die Grünen forderten am Freitag in ihrem Antrag zum Tagesordnungspunkt die Bundesregierung unter anderem auf, Kinderrechte im Grundgesetz zu etablieren. Es ist, so Reichardt zu Beginn seiner Rede, dreist, überhaupt das Wort Kinderrechte zu benutzen. Im Angesicht der Tatsache, dass Grüne auf Landesebene in Regierungsverantwortung stehen, kann bis heute kein Aufschrei zu den Folgen für Kinder in der momentanen Situation vernommen werden. Stattdessen stimmen sie der Tötung von ungeborenem Leben zu.

Reichardt warf den Grünen vor, dass der vorgelegte Antrag von der Tradition zeugt, „menschenfeindliche Politik durch pseudohumanistische Phrasen…zu tarnen“.

Schließlich sind die Grünen für das Armut verursachende Hartz IV und die Beteiligung am ersten Angriffskrieg nach 1945 mitverantwortlich. Die Grünen zollen „jeder Biene mehr Respekt“, außer den Müttern, die mit Leib und Seele Mütter sein wollen. Den Eltern wird eingeredet, dass ihre Kinder „verblöden“, wenn sie nicht in staatlicher Obhut gegeben werden.

Als mehrfacher Vater kann Martin Reichardt aus eigener Erfahrung berichten; Kinder brauchen „Wärme und Nähe“, die sie nur von ihren Eltern bekommen. Er wies darauf hin, dass über 25 Prozent der Kinder in Deutschland in Armut leben müssen, was durch Hartz IV verstärkt wird.

Reichardt warf den Grünen vor, Familien zu verachten und als „hinterwäldlerisch“ zu diffamieren. Das Resultat ist der ideologische Missbrauch der Familienpolitik durch „verbitterte, kinderlose grüne Emanzen“. Er griff zwei Beispiele aus der grünen Parteigeschichte heraus. Kurz nach dem Einzug in den Landtag von Nordrhein-Westfahlen mussten 1985 auf einem Parteitag Kinder ekelerregende Verse wie „Liebe mit Papa ist herrlich“ aufsagen.

Doch nicht genug der grünen Widerlichkeiten: Der Grüne Ströbele forderte noch vor ein paar Jahren die Aufweichung des Inzestparagrafen und somit die Legalisierung der die Pädophilie. Durch ihr dröhnendes Schweigen haben bis heute die Grünen den Pädophilen in der Partei den Weg geebnet. Doch statt sich zu vollständig zu distanzieren, haben die Parteipädophilen einen vermeintlich legalen Ausweg in den kinderverachtenden Irrweg gefunden: die sich etablierende Frühsexualisierung in Kitas und Schulen.

Reichardt beendete seine fulminanten Rede mit der Forderung, dass Kinderrechte in die Hände der Eltern und nicht in die des Staates gehören, erst recht nicht „in die Hände grüner Familienfeinde.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

56 KOMMENTARE

  1. „Die Grünen forderten am Freitag in ihrem Antrag zum Tagesordnungspunkt die Bundesregierung unter anderem auf, Kinderrechte im Grundgesetz zu etablieren. „

    Besonders Onkel Daniel will ganz doll lieb zu den Kleinen sein.

  2. Das_Sanfte_Lamm 14. Mai 2020 at 19:49

    „Die Grünen forderten am Freitag in ihrem Antrag zum Tagesordnungspunkt die Bundesregierung unter anderem auf, Kinderrechte im Grundgesetz zu etablieren. „

    Besonders Onkel Daniel will ganz doll lieb zu den Kleinen sein.

    Bei grünen Intelligenz-Abstinenzlern in Verbindung mit Kindern, läuft es mir immer Eiskalt den Rücken herunter.

    Am Ende seiner Rede deutet Daniel Cohn-Bendit lächelnd eine Verbeugung an, die fast 1000 Menschen in der Frankfurter Paulskirche springen auf zu minutenlangem Beifall, es setzt „Bravo“-Rufe, und OB Peter Feldmann eilt zur Umarmung auf das Podium.
    OB Feldmann heißt Cohn-Bendit mit den Worten willkommen: „Es ist schön, Dany, dass Du da bist.“
    Einmal bricht Cohn-Bendit in Tränen aus: Als er den verheerenden Terroranschlag von Nizza erwähnt, kann er kurz mal nicht mehr weitersprechen. OB Feldmann eilt mit einem Taschentuch auf die Bühne, der Grüne fängt sich wieder.

    *https://www.fr.de/frankfurt/fdp-org26312/minutenlanger-beifall-daniel-cohn-bendit-11075090.html

    „Die Sexualität eines Kindes ist etwas Fantastisches. Man muss aufrichtig sein, seriös, mit den ganz Kleinen ist es etwas anderes. Aber wenn ein kleines fünfjähriges Mädchen beginnt, Sie auszuziehen: Es ist großartig, weil es ein Spiel ist. Ein wahnsinnig erotisches Spiel.“ Video vom 23. März 1982 in der französischen Fernseh-Talkshow Apostrophes

    https://www.lexpress.fr/actualite/politique/daniel-cohn-bendit-le-hasch-et-les-enfants_766524.html

    „Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: „Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?“ Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt. Da hat man mich der ‚Perversion‘ beschuldigt.“ – Der große Basar, 1975, S. 143

    Daniel Cohn-Bendit

    französisch-deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen)

    https://de.wikiquote.org/wiki/Daniel_Cohn-Bendit

  3. Martin Reichardt… ohlala!

    Ob es diese Rede in die Nachrichten schafft?
    Junge, Junge! Er war nicht gestellt sauer, sondern tatsächlich „auf Puls“.

  4. Noch eine Grüne gefällig ❓

    Am 5. November 2007 fand in Frankfurt eine Anhörung zu einem geplanten Moscheebau im Stadtteil Hausen statt.

    Frankfurt/Main: Grünen-Abgeordnete fordert Deutsche zum Auswandern auf

    Am 5. November fand in Frankfurt eine Anhörung zu einem geplanten Moscheebau im Stadtteil Hausen statt. Frankfurt-Hausen hat 6.500 Einwohner. Und immerhin 1.074 erwachsene und wahlberechtigte Einwohner hatten vor der Versammlung eine Petition an die Stadt unterschrieben und sich gegen den Bau der dritten Moschee in Frankfurt-Hausen ausgesprochen. Was dann passierte, hat uns ein Leser wissen lassen, wir zitieren nachfolgend seine Nachricht:

    »Mittendrin kam dann – und jetzt kommt DER RICHTIGE SKANDAL! – von den Grünen das Ausschussmitglied Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg dran. Und die, die brachte den Saal total zum kochen und zwar sagte sie bezogen auf den Moscheebau ›Wir sind hier eine solche Stadionatmosphäre nicht gewohnt und wissen sie was, wenn es ihnen nicht passt, DANN WANDERN SIE AUS!‹

    Das brach einen totalen Tumult los, den die Frankfurter Stadtverordnetenversammlung wahrscheinlich noch nie erlebt hatte. Wildes Herumgebrülle, Bürger die mit erhobener Faust dem Podium drohten und im wilden Zick-Zack die Sitzung verliessen. Als Knaller hatte dann einer der Bürger den grossen Lichtschalter des Saales gefunden und machte mit den laut gerufenen Worten ›Und der letzte macht das Licht aus!‹ schlicht das Saal-Licht ganz aus.

    Da saßen dann alle in einem heillosen und lautstarken Tumult im absoluten Dunkeln. Es gab von irgendwoher Rufe nach der Polizei und die Vorsitzende rief immer wieder ›Macht doch das Licht an, macht doch das Licht an‹.

    Nachdem das Licht teilweise wieder angeschaltet war, wurde die Sitzung von der Vorsitzenden vorläufig abgebrochen und wahrscheinlich irgendwann fortgeführt, aber ohne die Mehrheit der Bürger, die vorher den Saal nach dem ›Wandert doch aus!‹-Ruf vom Ausschusspodium verlassen hatten.

    Wer immer das liest muss es weiter in die Welt tragen: Die (Grüne) Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg rief den deutschen Bürgern die gegen den Moscheebau sind zu: ›Wenn es ihnen nicht passt, DANN WANDERN SIE AUS!‹

    Das muss in die Welt hinaus. Das ist das skandalöseste, was ich jemals von einer Vertreterin des ›Volkes‹ gehört habe!«

    Der Grünen-Abgeordneten Nargess Eskandari-Grünberg passierte offenkundig kein einmaliger Ausrutscher. Sie wurde auch im Lokalteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und im Lokalteil der Frankfurter Neuen Presse mit den Worten zitiert, Frankfurt habe derzeit einen Ausländeranteil von 40 Prozent. Und wem diese Entwicklung nicht gefalle, der solle doch bitte wegziehen.

    Frau Nargess Eskandari-Grünberg wurde in Teheran, der Hauptstadt der Islamischen Republik Iran, in einer muslimischen Familie geboren. Sie lebt seit 1986 in der Bundesrepublik Deutschland und studierte in Frankfurt am Main Psychologie. Frau Eskandari ist Stadtverordnete der Grünen und Vorsitzende des Ausschusses für Immigration und Integration in Frankfurt am Main.

    Die Dame tritt seit Jahren schon offen dafür ein, Deutsche in deutschen Städten zu Minderheiten zu machen. Dazu einige Zitate von ihr:

    Redebeitrag zur Stadtverordnetenversammlung vom 17.07.2003, »Förderung von Integrationsmaßnahmen«:

    »Unsere Aufgabe im Integrationsbereich ist es, die Konflikte auszuhalten und ihnen nicht aus dem Weg zu gehen,

    Integration ist nicht die Aufgabe der Zuwanderer, sondern die Aufgabe der Mehrheitsgesellschaft.

    Wir GRÜNEN lehnen jegliche Integrationspolitik, die sich als Angleichung der Zuwanderer an die Vorgaben der Mehrheitsgesellschaft versteht, ab.«

    Rede auf den Interkulturellen Wochen in Offenbach, Herbst 2003:

    »In Städten wie Offenbach und Frankfurt habe sich gezeigt, ›je mehr Migranten in einer Stadt leben, desto friedlicher funktioniert das Zusammenleben‹.«

    Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg (Grüne)

    1985 flüchtete Eskandari als Verfolgte des islamischen Regimes aus dem Iran nach Deutschland und lebt seitdem in Frankfurt. Sie studierte Psychologie und wurde promoviert. Als Psychotherapeutin hat sie eine eigene Praxis und leitet für das Deutsche Rote Kreuz die Beratungsstelle für ältere Migrantinnen und Migranten HIWA!.

    Sie ist verheiratet mit Kurt Grünberg.

    Eskandari-Grünberg kandidierte 2018 für das Amt des OB der Stadt Frankfurt am Main

    Noch Fragen?

  5. Nun, wenn ich mir die „Ergebnisse“ intimer Beziehungen bei den Grünen anschaue, wenn ich dann solche Null-Nummern wie Roth,Göring Eckhardt,Hofreiter und das Bonbon Baerbock anschaue, dann weiß ich, da haben Bruder und Schwester ganz gewiss viel miteinander geschnackselt!!!

  6. Kinder sind auch Menschen, daher reicht es, das Menschenrecht auf Wahrung der völkischen und nationalen Identität und das Menschenrecht auf eine kulturelle und räumliche Heimat in die Verfassung zu schreiben.

  7. Das nenne ich mal eine tolle Rede von der AfD . Ich stimme diesen Aussagen voll zu , denn ich hatte beruflich diesbezüglich viel mit diesen Pädophilen missbrauch von Kindern zu tun . Hier werden und wurden die Kinder in Ihren Seelen unwiderruflich verletzt , welches für Ihr gesamtes Leben lang psychologische folgen nach sich zieht .
    Insbesondere das Urvertrauen dieser Kinder wurde hierbei auf ekligste Weise ausgenutzt , sodass diese Kinder dieses Vertrauen niemals mehr aufbauen können .
    Das ist diesen egoman veranlagten Schweinen für Ihre Befriedigung Ihres krankhaften Sexialtrieb vollkommen egal . Ich spreche hier nicht nur von Männern , sondern auch von Frauen , die den Männern in dieser Frage in nichts nachstehen .
    Besonders bedenklich ist hierbei , dass viele Richter/innen ähnlich ticken und deshalb in Ihrer Urteilsfindung häufig Gefangene Ihrer eigenen Fehlhaltung sind . Ja … auch das ist belegbar . Am Schlimmsten ist , dass solche Charaktere häufig dort anzutreffen sind , wo Kinder -sowohl staatlich , kirchlich oder privat – betreut werden . Die Anhäufung dieser Kranken in solchen Einrichtungen hat stetig zugenommen und nun geht es wohl darum , die Eltern mit dem Kinderrechten auszubooten . Das sollten alle Eltern niemals zulassen . Im Gegenteil , diese krankhaften Verhaltensweisen , müssen wieder stärker bestraft und auch öffentlich geächtet werden .
    Aber in der Politik gibt es inzwischen immer mehr Typen, die genau so etwas zu verhindern suchen .

  8. Fulminante Rede! Danke, Martin!

    .
    .
    .

    „…… Durch ihr dröhnendes Schweigen haben bis heute die Grünen den Pädophilen in der Partei den Weg geebnet. Doch statt sich zu vollständig zu distanzieren, haben die Parteipädophilen einen vermeintlich legalen Ausweg in den kinderverachtenden Irrweg gefunden: die sich etablierende Frühsexualisierung in Kitas und Schulen.

    Reichardt beendete seine fulminanten Rede mit der Forderung, dass Kinderrechte in die Hände der Eltern und nicht in die des Staates gehören, erst recht nicht „in die Hände grüner Familienfeinde.“ ….“

    .
    .
    .

    Schlimmer noch:

    DIE Patrioten, die sich wirklich für KinderSCHUTZ (echte KinderRECHTE) einsetzen, also gegen die wirklichen KinderSCHÄNDER kämpfen, werden von den durchgeknallten Grünen & Konsorten mundtot gemacht. Allerhöchste Zeit für eine intensivierte Vernetzung gegen hochgradig kriminelle Altparteienpädophile!

    https://twitter.com/AfD_HD/status/979246471580213249

    https://twitter.com/StopPaedoGruene/status/961755460574568448

  9. Was beinhaltet eigtl. der Antrag der Grünen für die Kinder?

    Darauf wurde hier nicht eingegangen.

  10. Wer nicht mal die Verantwortung und die Fürsorge für ein eigenes Kind aufbringen will,
    dem sollte man nicht die Verantwortung für ein ganzes Volk übertragen.

    Wenn alle Kinderlosen aus dem Parlament fliegen, hätten wir bessere Politik.
    Nachhaltig, Zukunftsorientiert und familienfreundlicher.

  11. Grüne und Kinder. Ich kannte (Imperfekt) aus meiner Studentenzeit auch Grüne, bei denen sich die Beschreibungen aus dem Artikel und den vorherigen Kommentaren bestätigen. Vom elterlichen Geschlechtsakt vor den Augen der Kinder (zur Aufklärung!) bis zu Sodomie mit Pferden alles dabei. Die grüne Lebenseinstellung ist an sich ein Dachschaden, der offenbar weitere natürliche Schranken zum Einsturz bringt, auf deren Überschreitung ein normal gepolter Mensch gar nicht kommt.

    Alle anderen Themen kann man ja noch irgendwie verargumentieren, aber wenn jemand eine Einstellung wie die Grünen zu Kindern hat, ist er raus. Jedes Moralisieren von Seiten dieser Leute ist kompletter Hohn. Auf der Kinderlosigkeit kann man aber nicht pauschal herumreiten, das ist eher ein Phänomen moderner Gesellschaften. Das trifft ja auch Leute aus der AfD. Die derzeitige Anwerbung männlicher Erzieher ist mir auch nicht geheuer. Ich würde als Vater nicht wollen, daß ein Mann in der Kita an meinen Kindern herumfummelt. Das paßt irgendwie nicht.

  12. Vernunft13 14. Mai 2020 at 20:25

    Was beinhaltet eigtl. der Antrag der Grünen für die Kinder?

    „Die Sexualität eines Kindes ist etwas Fantastisches. Man muss aufrichtig sein, seriös, mit den ganz Kleinen ist es etwas anderes. Aber wenn ein kleines fünfjähriges Mädchen beginnt, Sie auszuziehen: Es ist großartig, weil es ein Spiel ist. Ein wahnsinnig erotisches Spiel.“- Video vom 23. März 1982 in der französischen Fernseh-Talkshow Apostrophes

    https://www.lexpress.fr/actualite/politique/daniel-cohn-bendit-le-hasch-et-les-enfants_766524.html

    „Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: „Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?“ Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt. Da hat man mich der ‚Perversion‘ beschuldigt.“ – Der große Basar, 1975, S. 143

    Daniel Cohn-Bendit

    französisch-deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen)

    https://de.wikiquote.org/wiki/Daniel_Cohn-Bendit

  13. lorbas 14. Mai 2020 at 20:04

    Noch eine Grüne gefällig ?

    Am 5. November 2007 fand in Frankfurt eine Anhörung zu einem geplanten Moscheebau im Stadtteil Hausen statt.

    Frankfurt/Main: Grünen-Abgeordnete fordert Deutsche zum Auswandern auf

    Am 5. November fand in Frankfurt eine Anhörung zu einem geplanten Moscheebau im Stadtteil Hausen statt. Frankfurt-Hausen hat 6.500 Einwohner. Und immerhin 1.074 erwachsene und wahlberechtigte Einwohner hatten vor der Versammlung eine Petition an die Stadt unterschrieben und sich gegen den Bau der dritten Moschee in Frankfurt-Hausen ausgesprochen. Was dann passierte, hat uns ein Leser wissen lassen, wir zitieren nachfolgend seine Nachricht:

    »Mittendrin kam dann – und jetzt kommt DER RICHTIGE SKANDAL! – von den Grünen das Ausschussmitglied Frau Dr. Nargess Eskandari-Grünberg dran. Und die, die brachte den Saal total zum kochen und zwar sagte sie bezogen auf den Moscheebau ›Wir sind hier eine solche Stadionatmosphäre nicht gewohnt und wissen sie was, wenn es ihnen nicht passt, DANN WANDERN SIE AUS!‹

    Sie ist verheiratet mit Kurt Grünberg.

    Eskandari-Grünberg kandidierte 2018 für das Amt des OB der Stadt Frankfurt am Main
    ————–
    Interessante Konstellationen haben wir da in Frankfurt. Absahnerpaar Feldmann (Jude) und seine Mohammedanerin, Grünberg (Jude) und seine Mohammedanerin Eskandari. Zum Teil wollen sie Deutsche aus dem eigenen Land rauswerfen, lamentieren sicherlich permanent weil sie sich abgelehnt/ bedroht/ usw fühlen, aber finden nichts dabei, sich Bestens von den Deutschen aushalten zu lassen. Und sie sind sehr bestrebt, in Positionen zu kommen, wo sie sich noch mehr festzecken und absaugen können. Wie es mich vor diesen verheuchelten, kackfrechen Typen ekelt.

  14. Pädophilen-Aktivist war verurteilter Straftäter. DER SPIEGEL, 26.5.2013
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruener-paedophilen-aktivist-war-verurteilter-straftaeter-a-901937.html

    Über Kinsey, Grüne und Sexualkunde im Jahre 2013. Legitimierte Pädophilie
    Bettina Röhl, Rotary Magazin, 15.11.2013
    https://rotary.de/gesellschaft/legitimierte-paedophilie-a-4176.html

    Bettina Röhl Pädophilie
    *https://tinyurl.com/yd84fpt2

    Daran ist Bettina Röhl schon lange, ihre Lieblinge sind Daniel Cohn-Bendit und, als Polizistenzertreter, Joschka Fischer. Der steht auf Frauen. Was macht eigentlich Minu Barati?

    Wouw! „Die Ehe mit der Filmproduzentin Minu Barati-Fischer hält immerhin schon fast 13 Jahre.“ n-tv, 12.4.2018
    *https://www.n-tv.de/politik/Joschka-Fischer-das-gruene-Alphatier-article20378632.html

  15. Wie schon im anderen Thread erwähnt: Diese Rede und auch die anderen der AfD haben alle meine Erwartungen erfüllt und haben voll ins Ziel getroffen. Danke dafür!

  16. Eine super Rede, genau auf den Punkt gebracht. Das Langzeitgedächtnis, wenn man es noch hat, vergisst nichts. Diese grüne, pädophile Pack ist einfach nur widerlich.

  17. Die Wahrheit,hat den Grünen Khmer,noch nie geschmeckt…
    Vollkommen,unwählbare Phantasten!

  18. Und Thorben-Jonas die arme Sau in der Schule gemobbt weil rausgekommen ist, dass er drei Väter hat.

  19. Jetzt mal unter uns: Manche Positionen der AfD bezüglich Familienpolitik teile ich nicht. Aber was die Grünlinge da machen, ist als indiskutabel strikt abzulehnen, auch ohne Prüfung, denn schon die Beobachtung dieses Klientels zeigt, dass die sehr gefährlich sind.

    Hier:
    „Fischer hat Deutschland in den Krieg geführt.“
    Reaktion der Gründioten: „Ahahahaaa!“ Als ob das entweder falsch oder lustig sei.

    „Sie verhöhnen die Familie.“
    Reaktion der Grünschisten: „Ahahahaaa.“ Und man sieht, dass die den Begriff Familie gar nicht kennen, dieser ist denen total fremd.

    Nightmare on Germstreet, Freddy Greener in den Träume unserer Kinder. Armee der Grünsternis, das Negrünomicon, Hofraiser und die Grünobiten, Grünlings – kleine Monster, Grün Peaks, Darth Greenious, Greeners Creepers, Alfred Hitchcock „Die Grünen“, … ich schaudere und grusele mich fast zu Tode, wenn ich einen von denen sehe oder höre, und nein, das ist kein Witz!

    Ein Äthiopier, der hier mal zu einem christlichen Kongress war, sagte zu mir während eines Gespräches, dass ihn an Deutschland ein Klientel am meisten ankotzt (er radebrach sehr viel, aber DAS sagte er mit echter Abscheu und sehr deutlich), nämlich diese sogenannten Linken und Grünen. Das ganze Gespräch war sehr freundlich, aber hier spieh er förmlich aus. Er verglich sie tatsächlich mit den Nazis.

  20. Bravo ! Eine fulminante Rede !

    Die Grünen haben es nie für nötig befunden , ihre pädophile Vergangenheit
    aufzuarbeiten .

    Unvergessen in diesem Zusammenhang bleibt der Zwischenruf der grünen R. Künast 1986 im Berliner Abgeordnetenhaus anläßlich der Pädophilen – Debatte bei den Grünen :

    “ Komma , wenn keine Gewalt im Spiel ist . “

    Die verehelichte , doch „kinderfreie “ gelernte Juristin versuchte sich zwar herauszureden ; sie habe nur korrekt zitiert ; doch ein übler Nachgeschmack bleibt .

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-09/gruenen-politikerin-renate-kuenast-beleidigungen-gerichtsurteil-meinungsfreiheit?page=2#comments

    Vgl. auch : Der Drogenexperte V. Beck , grüner Premium-Backloader , der ja auch recht kinderlieb war , dies jedoch später weit von sich wies …

    Heute haben die Grünen einen eleganteren Weg gefunden . Man lese die Richtlinien zur Sexualkunde einzelner Länder : Frühsexualisierung …

    Mich würde mal interessieren , wie moslemische Mitbürger an Brennpunktschulen auf dgl. o.ä. reagieren :

    Jetzt räumen wir die Klasse aus
    Und machen gleich ´nen darkroom draus

  21. OT „Corona“

    Jetzt reden sie Klartext!

    „CORONA“-Lastenausgleich. Klartext: ENTEIGNUNG:

    Corona-Folgen: Mützenich für Lastenausgleich wie nach Zweitem Weltkrieg
    Um die Staatsfinanzen nach der Coronakrise wieder in Ordnung zu bringen, plädiert der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Rolf Mützenich, für einen Lastenausgleich wie nach dem Zweiten Weltkrieg.
    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – „Die Solidarität der ganzen Gesellschaft wird auch jetzt erforderlich sein“, sagte Mützenich den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben). Er sei „sehr für einen Lastenausgleich, um die Folgen der Coronakrise zu überwinden“, so der SPD-Politiker weiter. Zur Linderung der Kriegsfolgen wurden 1952 alle Vermögen über 5000 D-Mark mit einer Abgabe von 50 Prozent belastet, die Zahlungen allerdings über 30 Jahre gesteckt.
    Der SPD-Fraktionschef wollte keine konkreten Zahlen nennen: „Wir brauchen ein kluges Modell für die jetzige Situation. Die Belastungen der Einzelnen, der Familien und der Vermögenden müssen unter dem Strich angemessen sein“, sagte Mützenich. Es müsse so gestaltet sein, „dass Reiche ihren Beitrag einbringen, damit genügend Gerechtigkeit hergestellt“ werde.
    Der SPD-Politiker machte deutlich, dass er einen neuen Lastenausgleich für politisch durchsetzbar hält. „Die Erfahrung der Pandemie macht die Gesellschaft gemeinsam – genau wie im vergangenen Jahrhundert die Erfahrung verheerender Kriege“, sagte Mützenich den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Er sei davon überzeugt, „dass der Lastenausgleich, wenn wir ihn gut ausbuchstabieren, Akzeptanz finden wird.“
    Meldung der dts Nachrichtenagentur vom 15.05.2020

    „Corona“-Politik der ganz großen Koalition: Massive Schädigung Deutschlands – anschließende Enteignung der Deutschen.

  22. Zweifellos bestehen die GRÜNEN überwiegend aus perversen pädophilen Typen da kein normal denkender Mensch jemals diese Partei unterstützen oder gar beitreten würde. Diese gefährlichen Kinderschänder sollten niemals Zutritt zu Schulen und insbesonderes zu Kindergärten haben. Unglaublich das dieses Gesindel nicht nur noch frei herumlaufen sondern so gar im Parlament sitzen darf….Einfach unglaublich !!!

  23. Kinder sind Menschen.
    Daher gelten für sie die Menschenrechte.
    „Kinderrechte“ zu postulieren, dient nur dem Ziel, die grundgesetzlich verankerte, alleinige Erziehungshoheit der Eltern zu untergraben.
    NICHT MIT UNS!

  24. Fragt doch mal die grünen:
    Was haltet ihr als außenstehende von INTELLIGENZ?

  25. Emanzenhysterie und Gendergedöns hat seine Wurzel im Lesbentum. Ihre Partikularinteressen haben die sexuell Gestörten allen Frauen ans Kleid geflickt: Ehe- und Kinderlosigkeit und Zwang zur Erwerbsarbeit als Befreiung und Fortschritt. Die umetikettierten Werte haben die Frauen nie bemerkt und sind blind in die Falle getappt, die die lesbischen Ideologen ihnen gestellt haben.

    Das funktioniert übrigens auf weiteren Feldern des Gesellschaft ebenso: Deindustrialisierung wird Umweltschutz, Energieverteuerung Saubere Energie, Autokratie Führungsfähigkei u.s.w. u.s.f. Mit gleicher Methode kann man jede afrikanische Hungersnot auch zur gewünschten Entschlackungskur erklären.

    Wer die Worte bestimmt, bestimmt das Denken, wer das Denken das Handeln; das ist die von Linken so verschwurbelt genannte und aus triftigen Gründen angestrebte Diskurshoheit.

  26. War doch recht gesittet und vor allem so richtig empört hat sich keine… wo war eigentlich Anton?
    Da wäre es spassig geworden, ich liebe es, wenn Anton sich immer so köstlich echauffiert und hochrot anläuft.
    Dennoch… eine gelungene Vorstellung und Rede.

  27. Die hohlsten Nüsse machen – wenn man auf sie tritt – die lautesten Geräusche.
    Martin Reichelt hat mit seiner brillanten Rede auf jede einzelne dieser untervögelten, links-grün-versifften Schabracken getreten und somit den Spiegel vorgehalten….. Köstlich ! ! !

  28. Eine grandiose Grundsatzrede, die man den Grünen immer wieder unter die Nase halten kann.

    Kann es sein, dass sich Friedrich nach der Rede ein kleines Lächeln nicht ganz verkneifen konnte?

  29. Danke an Hr. Reichardt und die AfD- die Rede war ein Maximum-Finish von 170! Für diese groben Grün-Geister kann der Keil gar nicht grob genug sein- alles andere dringt ohnehin nicht durch.

  30. Alles richtig!
    „Der Grüne Ströbele forderte noch vor ein paar Jahren die Aufweichung des Inzestparagrafen und somit die Legalisierung der Pädophilie.“

    Auch richtig!
    Allerdings setzte die Funktion der GRÜNEN als Kinderfickerpartei schon viel früher ein, nämlich als die GRÜNEN in einer bis „68“ und sogar zur RAF zurückreichenden sozialpolitischen Randgruppenförderung Päderasten im Zusammenhang mit Schwulen und Lesben „entkriminalisieren“ wollten, so dass auch von daher unzählige Perverse angezogen wurden, die bei den GRÜNEN Ämter und Funktionen ausübten!

    Schon der GRÜNEN-Gründer Daniel Cohn-Bandit hatte das Thema vorbereitet: „Ich hatte schon lange Lust gehabt, in einem Kindergarten zu arbeiten. Die deutsche Studentenbewegung hat ihre eigenen antiautoritären Kindergärten hervorgebracht, die von den Stadtverwaltungen mehr oder weniger unterstützt wurden. Ich habe mich dann 1972 beim Kindergarten der Frankfurter Universität beworben, der in Selbstverwaltung der Eltern ist und vom Studentenwerk und der Stadt unterstützt wird. (…)
    Die Eltern haben mich als Bezugsperson akzeptiert. Ich habe in diesem Kindergarten zwei Jahrelang gearbeitet. Dort waren Kinder zwischen zwei und fünf Jahren – eine fantastische Erfahrung. Wenn wir ein bisschen offen sind, können uns die Kinder sehr helfen, unsere eigenen Reaktionen zu verstehen. Sie haben eine grosse Fähigkeit zu erfassen, was bei den Grossen vor sich geht. (…)
    Mein ständiger Flirt mit allen Kindern nahm bald erotische Züge an. Ich konnte richtig fühlen, wie die kleinen Mädchen von fünf Jahren schon gelernt hatten, mich anzumachen. Es ist kaum zu glauben. Meist war ich ziemlich entwaffnet. (…)
    Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: ‚Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?‘ Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt.

    Der Große Basar(!), Buch von Daniel Cohn-Bandit (1975).

    Noch bei den vorletzten Bundestagswahlen fiel den GRÜNEN ihre Rolle als Refugium für Kinderficker auf die Füße!
    Nachdem „Deutschland“ inzwischen flächendeckend, nicht zuletzt durch Big Mother, in einen einzigen linksgrünen, Multikulti-Basar verwandelt wurde, konnten GRÜNE im Zuge ihrer perversen Randgruppenförderung erneut Pädophilie und Inzest zur Normalität erklären (s. Ströbele), diesmal nicht in Verbindung mit einer radikalen Schwulenbewegung, sondern im Sinne „unserer“ Islamischen „Kültürbereicherer“, die Inzest und Pädophilie in ihrer Folklore pflegen, wie Gewalt und archaische Sippenstrukturen!

    Ach ja, heute ist „Internationaler Tag gegen Homophobie“, wie „Volle Kanne“ nach dem Frühstücksfernsehen mitteilt, um zwei lesbische „Pastorinnen“ zu präsentieren, die eine fettgefressener, als Kohl zu seinen besten Zeiten, die andere als Klon der LINKEN-Kipping, die weniger ein Leuchtfeuer des Sozialismus, als vielmehr dessen trübste Funzel ist.
    „Natürlich“ wollen die beiden Kanzellesben „ein Kind“ (> wenn das „einfach“ gehen würde, hätte es vermutlich ihr „lieber Gott“ so eingerichtet …)

    Ganz pervers ist die Diskussion um das Adoptionsrecht schwuler „Eltern“, wenn man sich vor Augen hält, dass namentlich radikale Schwulenverbände der „Legalisierung der Pädophilie“ Vorschub leisteten.

    Und wo bleiben jetzt die – Nazis?!
    Vor den GRÜNEN war bekanntlich die SA unter Röhm das größte Sammelsurium schwuler – und pädophiler – Zeitgenossen!
    Über „die Nazis“ und ihr ambivalentes Verhältnis zur Homosexualität – das dem von Muslimen ähnelt! -, hatte Hans Blüher, Homosexueller und Mitinitiator des (damals „grünen“) Wandervogels gleich nach dem Krieg geschrieben: „Wie man weiß, hat es unter Hitler noch eine zweite Verfolgung gegeben.
    Die Sache war aber nicht echt, wie alles, was dieser Mann tat, sondern entsprang rein politischen Erwägungen.
    Hitler kannte meine Bücher natürlich sehr gut, und er wußte, daß seine Bewegung eine Männerbewegung war und auf denselben Grundkräften beruhte wie der Wandervogel.
    Daß von Anfang an Frauen dabei waren, darf nicht täuschen, denn das, was er unter ‚Frau‘ verstand, war das Weib abzüglich seiner eigentlichen Eigenschaften.
    Es galt nur als Mutter und Koch. So aber denken und fühlen alle Männerhelden.
    Das Weib um seiner selbst willen ist ihnen mehr oder minder ein Greuel.
    Nun hatte er gelernt, daß im Altertum die Männerbünde sowie einzelne mannmännliche Gruppen die Träger revolutionärer Bewegungen gegen die Tyrannis waren. Darum konnte er das so lange gut gebrauchen, als die damalige Regierung ‚der Tyrann‘ war.
    Er nahm daher Teile der Jugendbewegung mit unter die seinen auf, bediente sich derselben Bezeichnungen wie ‚Führer‘, ‚Ortsgruppenleiter‘, ‚Gauleiter‘ usw.; die ständig wiederkehrende stereotype Floskel ‚Führer und Volk‘ aber war wörtlich vom Titel einer Schrift von mir abgeschrieben.
    Er ließ den Stabschef Röhm, dessen Treiben er kannte, ruhig gewähren, ein Treiben, das in der Jugendbewegung niemals geduldet worden wäre. Das Blatt wendete sich aber, als herauskam, daß der bisher so Bevorzugte gegen ihn, den Führer, etwas im Schilde führte.
    Nun war auf einmal er der Tyrann, gegen den sich die männerbundbildenden Kräfte sammelten. Da gab er das Signal zur Ausmerzung der sogenannten ‚Homosexualität‘.
    Im Grunde ging es darum, Denunziationsmaterial in die Hand zu bekommen – man denke an den Fall Fritsch -, denn die Beschuldigung wegen Homosexualität war nunmehr lebensgefährlich geworden. So inszenierte er auch eine sogenannte Verfolgung, wie er sie glaubte, aus meinem Buche erlernt zu haben, und es kam zu jenen grauenvollen Morden und Folterungen, die inzwischen aller Welt bekannt geworden sind.“
    Hans Blüher, WERKE UND TAGE, München 1953

  31. Dass die grüne Teufelssekte die Hoheit über die Kinderbetten möchte, ist schon klar.
    Sehr gut, dass die AfD hier kräftig gegenhält.
    Den Grünen sind die Insekten auch egal, schliesslich lassen viele ihr Leben wegen der Windräder.

  32. Bin mal neugierig wie lange es noch dauert bis die angeblichen Verschwörungstheorien von Xavier Naidoo
    als Wahrheit bestätigt werden. Ich gehe mal fest davon aus das da auch unsere Kinder liebenden Grünen ihre dreckigen Finger mittendrin haben.

  33. Super Rede!
    Das mit der Hymne ist Geschmackssache.
    Ich würde zumindest eine weniger pompöse Instrumentierung wählen.
    Feierlich als Kontrast zu kämpferischen und fulminanten Rede.

  34. Gute Rede
    Da werden auch viele muslimische Familien zustimmen
    Die wollen nicht, dass ihre Kinder von den Grünen pornographisch beschult werden.
    Ein Wählerpotential

  35. das nenne ich Klartext!

    ridgleylisp 15. Mai 2020 at 12:14
    „Ja, nur leider vor leeren Bänken!“

    aber zumindest mussten Göring-Eckhardt und Baerbock die unbequemen Wahrheiten von Herrn Reichhardt hören

  36. Im Video: Und als sie die Größe ihrer Dummheit und Schuld sah, verhüllte die Göre Eckhardt ihr Gesicht und weinte bitterlich! (ab 3:33 Min im clip).

  37. Na da schau her. Die Cohn-Bendit-Versteher wollen also Kinderrechte im Grundgesetz verankern. Das muss ein Missverständniss sein. Die meinen doch sicher, dass es Grundsätzlich gestattet sein sollte sich in rechten Kindern zu „verankern“, weils ja eh Nazis sind.

  38. @ Friedolin 14. Mai 2020 at 20:35

    Die grüne Lebenseinstellung ist an sich ein Dachschaden, der offenbar weitere natürliche Schranken zum Einsturz bringt, auf deren Überschreitung ein normal gepolter Mensch gar nicht kommt.

    Exakt auf den Punkt gebracht. Die Grünen sind genau genommen eine kriminelle Vereinigung. Die Rede von Martin Reichard ist perfekt.

  39. Die Reden von Martin Reichardt muss ich mir immer mehrfach anhören,so gut sind sie!!!!
    Das grüne Pack ist einfach zum Kotzen,wie sie hier wieder Zustände,wie im Kommunismus einführen wollen!!!!
    Entsetzlich!!

  40. @Friedolin 14. Mai 2020 at 20:35
    ….. Die derzeitige Anwerbung männlicher Erzieher ist mir auch nicht geheuer. Ich würde als Vater nicht wollen, daß ein Mann in der Kita an meinen Kindern herumfummelt. Das paßt irgendwie nicht.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Nicht so schlimm, wenn Frauen irgendwo dran rum nuckeln?

  41. @Selberdenker 15. Mai 2020 at 02:40

    OT „Corona“
    Jetzt reden sie Klartext!
    „CORONA“-Lastenausgleich. Klartext: ENTEIGNUNG:
    Corona-Folgen: Mützenich für Lastenausgleich wie nach Zweitem Weltkrieg
    Um die Staatsfinanzen nach der Coronakrise wieder in Ordnung zu bringen, plädiert der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Rolf Mützenich, für einen Lastenausgleich wie nach dem Zweiten Weltkrieg.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    GERNE. Angefangen mit Diäten nebst aller Zulagen und geldwerter Privilegien/Vorteile um 50 % kürzen. Auf Steuerzahlers Kosten angehäufte Vermögen ebenfalls.

  42. Vielen Dank Martin Reichardt. WEITERMACHEN. Den Grünen Figuren gehört sowas täglich vorgesetzt. Es gibt in meinen Augen nicht schlimmeres als die GRÜNEN WEIBER! Einfach zum KOTZEN.

Comments are closed.