Straubing/Niederbayern: „Familienvater“ Samir A. ermordete seine beiden Kinder bestialisch, um sich an seiner Lebensgefährtin zu rächen.

Von JOHANNES DANIELS | Schon wieder! Grausamer Kindermord in Bayern – und die Mainstreammedien schweigen oder berichten vertuschend: Im beschaulichen Schwarzach (Landkreis Straubing-Bogen, 2.800 Einwohner) ermordete ein „Vater“ seine beiden Kinder, einen Jungen im Alter von acht Jahren und ein Mädchen im Alter von sechs Jahren. Der arabisch-stämmige Täter wollte sich – wie in manchen archaischen Kulturen gang und gäbe – an seiner von ihm getrennt lebenden Lebensgefährtin rächen.

Samir A. – lebensgefährlicher Lebensgefährte

Am Donnerstag gegen 22.30 Uhr, teilte eine Anruferin der Polizeidirektion Straubing mit, dass sie „ein 36-jähriger Bekannter“ angerufen habe und sie aufgrund des Telefonats befürchte, dass der Mann wohl Suizidabsichten habe.

Von der Polizei wurden daraufhin die Wohnadresse des Mannes und weitere bekannte Wohnadressen überprüft. Zwischenzeitlich telefonierte der 36-jährige Mörder Samir A. mit seiner 29-jährigen ehemaligen Lebensgefährtin, der von ihm getrennt lebenden Mutter der beiden gemeinsamen Kinder, ohne seinen Aufenthaltsort preis zu geben.

Aus dem Bericht des Polizeipräsidiums Straubing:

Da die Wohnung des Mannes nicht geöffnet wurde, veranlasste die Polizei Bogen die Öffnung der Wohnung durch einen Schlüsseldienst. In der Wohnung des 36-Jährigen wurden von der Polizei zwei Kinder, ein Junge im Alter von 8 Jahren und ein Mädchen im Alter von 6 Jahren, tot aufgefunden. Es ergab sich der Verdacht, dass die Kinder durch Fremdeinwirkung gestorben sind. Aufgrund der ersten Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Straubing richtete sich der Tatverdacht noch in der Nacht gegen den 36-jährigen Vater, der die Kinder abwechselnd mit deren Mutter betreute. Eine großangelegte Fahndung verlief zunächst ohne Erfolg.

Der Kindermörder stellte sich angesichts des Fahndungsdrucks der Polizei und wurde am Freitag der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Totschlags: „Der genaue Tatablauf und die Hintergründe der Tat sind zur Zeit Gegenstand der Ermittlungen“.

Eine geschockte Anwohnerin: „Dass so etwas hier passiert, ist unglaublich.“ Eine Nachbarin über den mutmaßlichen Täter: „Er ist immer viel rausgegangen zum Rauchen und zum Telefonieren.“ Samir A. soll seit zwei Monaten in der von Vermieter und Steuerzahler aufwändig renovierten Tatwohnung gelebt haben. Die Mutter befand sich nach den Berichten der Nachbarn wohl in der Arbeit, während der „schutzsuchende“ Vater die gemeinsamen Kinder bestialisch ermordete.

Wie gewohnt schweigen die Systemmedien – auch die lokalen Medien, oder berichten verkürzt. Die linkspopulistische Prantl-Pravda titelt täterneutral:

Vater soll seine beiden Kinder getötet haben – Nach dem Fund der zwei Leichen in Schwarzach sitzt der Mann in Untersuchungshaft. Die Hintergründe der Tat sind unklar.

Denn Täterschutz steht im deutschen Linksstaat an oberster Stelle: Samir A. wird die nächsten Jahre wohl auf Kosten des deutschen Steuerzahlers (zu 4.500 Euro pro Monat / 54.000 Euro pro Jahr JVA-Kosten) in den Genuss von psychologischer Traumabewältigung, einfühlsamer Tanztherapie und bester juristischer Beratung durch „seine“ Strafverteidiger und Dolmetscher aus der Asylindustrie kommen. Kultursensible Vollzugslockerung durch besondere Haftempfindlichkeit aufgrund „mangelnder Vertrautheit mit der deutschen Sprache und Kultur“ als kleine Aufmerksamkeit gegenüber dem Kindermordmigranten miteingeschlossen – in einem Land in dem viele gut und gerne morden!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

111 KOMMENTARE

  1. Bin gespannt, wie sehr die Einzelfall-Schraube nach der Corona-Pause wieder anzieht..? Es wird Sommer und das südländische Blut gerät in Wallung… Dem sympathischen Herren da oben wird man bestimmt ein schweres psychisches Kriegstrauma zuschreiben und ihn laufen lassen. Den arabischen Mordritus müssen wir Mitteleuropäer wohl auch erst noch verstehen lernen…

  2. Na ja, wir können glücklicherweise feststellen, dass der islamische Kuffnuck hinterher seine Kinder nicht auch noch aufgefressen hat!

  3. Islamer

    Immer und immer wieder. Islamische Männchen aus Ismshitholistan, in Massen nach Deutschland geschwappt, sind Zeitbomben. Weil sie außer Fucken und Ähräh und Rachäh und Abzocke und Mord und Totschlag an Frauen, Kindern, allen, die ihnen nicht passen und die sich der Gewalt nicht beugen (in ihren Shitholes ganz normales, gelobtes, bestärktes Verhalten) NICHTS kennen. Ist so wie in HH, wo gerade ein Türke seine Familie abgefackelt hat:

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/nach-feuer-anschlag-in-hamburg-mutter-40-weiterhin-im-koma-70647844.bild.html

  4. .
    .
    Türken/Moslems scheinen mit Vorliebe ihre Kinder zu töten..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    „Weil ich ihn nicht mochte“
    .
    Türkischer Fußballer gesteht Mord an Sohn (5)
    .
    Familie zweifelt allerdings an seiner Schuld

    .
    Alle dachten, dass das Coronavirus den kleinen Kasim (5) getötet hat – aber die Wahrheit könnte noch viel grausamer sein.

    Der türkische Fußballspieler Cevher Tokta? (32) behauptet, seinen Sohn erstickt zu haben. Elf Tage nach dem Tod des Kindes ging er zur Polizei und gab ein erschütterndes Geständnis zu Protokoll.
    .
    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/tuerkischer-fussballer-gesteht-mord-an-sohn-weil-er-ihn-nicht-mochte-70636410.bild.html
    .
    .
    Schäuble: „Abschottung würde Europa in Inzucht degenerieren lassen“

  5. „ein MANN“ sitzt wegen des Verdachts des „TOTSCHLAG“
    Mord?? Nationalität?? Fehlanzeige

  6. Straubing/Niederbayern: „Familienvater“ Samir A. ermordete seine beiden Kinder bestialisch, um sich an seiner Lebensgefährtin zu rächen.
    ====
    Furchtbar!

    Es hilft nicht mehr, aber Kindermörder haben im Knast ein hohes Ansehen.

  7. Zitat: „Der Kindermörder stellte sich angesichts des Fahndungsdrucks der Polizei und wurde am Freitag der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt.“

    Nein nicht wegen des Fahndungsdrucks, sondern weil er es einfach auf Kosten des Steuerzahlers bequem haben will. In einem konfortablen deutschen Gefängnis „Urlaub“ machen – sich aufpäppeln lassen – gilt als ganz normal bei dieser vertierten Klientel.

  8. Einfach nur ganz konsequent anders wählen und das Main-Stream-Gelabere konsequent ignorieren.
    Nur starke Wahlergebnisse werden überhaupt zur Kenntnis genommen.

  9. OMMO 17. Mai 2020 at 22:35
    Zitat: „Der Kindermörder stellte sich angesichts des Fahndungsdrucks der Polizei und wurde am Freitag der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt.“

    Nein nicht wegen des Fahndungsdrucks, sondern weil er es einfach auf Kosten des Steuerzahlers bequem haben will. In einem konfortablen deutschen Gefängnis „Urlaub“ machen – sich aufpäppeln lassen – gilt als ganz normal bei dieser vertierten Klientel.

    Gefängnis?!
    Der kommt die Psychiatrie. Das ist gern den Knast im Heimatland wie ein Club Med für den.

  10. Also bitte diese Morde passieren Täglich in in der ein oder anderen Form in Deutschland.

    England hat vor jahren schon festgestellt.das z.b. die schizophren Erkrankung bei Muslime 9 fach höcher ist.

    Es geht bei diesen feinen Herren also nicht nur um den islam, sondern auch um INZUCHT…mit all ihren Störungen

  11. Nun ist seine „Ehre“ wieder hergestellt!

    Der Islam muss in Europa verboten werden: er ist eine mörderische Ideologie zu „Ehren“ des Mannes!

  12. Das_Sanfte_Lamm 17. Mai 2020 at 22:37

    Gefängnis?!
    Der kommt die Psychiatrie. Das ist gern den Knast im Heimatland wie ein Club Med für den.

    gern gegen

  13. Was für ein abstoßendes Gesicht. Diese biomorphe Organisation (um nicht zu sagen: dieser Mensch) kann ja nicht einmal lächeln!

  14. Sie sei froh, während der Corona-Krise in Deutschland zu sein, sagte Kebekus. „Ein Super-Gefühl, in einem Land zu leben, wo die Leute mitmachen und ich das Gefühl habe, es wird sich gekümmert und es ist gut geregelt.“

    Ihre neue Sendung „Carolin Kebekus-Show“ läuft zum ersten Mal am kommenden Donnerstag (21.5./23.30 Uhr) im Ersten.

  15. Denn Täterschutz steht im deutschen Linksstaat an oberster Stelle

    Aber nur, wenn der Täter zur höherwertigeren und edleren bunten Rasse gehört.
    Wenn der Täter ein minderwertiger Deutscher ist, ist nix mit Täterschutz.

  16. Das_Sanfte_Lamm 17. Mai 2020 at 22:38

    Hinzu kommt natürlich noch die Anerkennung seiner Artgenossen im besagten Club Med
    „Hast du gut gemacht, Kamerad… auf die Schulter klopf… „

  17. Babieca 17. Mai 2020 at 22:21
    ….Ist so wie in HH, wo gerade ein Türke seine Familie abgefackelt hat:
    ————-
    Luruper Hauptstraße / Elbgaustraße / Rugenbarg. Wie oft saß ich da im Stau… Jetzt flutscht alles wieder aber dann kommt der Kan…
    Mich wundert es daß das nicht 1 km etwas weiter nordöstlich passiert ist. Lüdersring. Die Hölle pur.
    Ein älterer Bericht aber aktueller denn je. „Wenn es Nacht wird am Lüdersring“
    https://www.bild.de/regional/hamburg/schiesserei/fg-30436028.bild.html

  18. sueddeutsche: „Die Hintergründe der Tat sind unklar. “

    Wenn es also nach Islam, Diskriminierung von Frauen im Islam, Mohammed, „Ehre“ (also Scharia) riecht, dann wird es als „unklar“ bezeichnet.
    Gut zu wissen, wenn ich das nächste mal „unklar“ lese, dann hat es was mit bunt und Islam zu tun.

  19. wir werden mit Merkels „68 ern noch viel viel Freude und Spass haben

    mit 68 meine ich den IQ
    und Merkel ist Kult

    Fresse, mach Shisa auf

  20. Dichter 17. Mai 2020 at 22:40
    Das ist bunt statt braun, also alles in Ordnung.

    :mrgreen:

  21. “ Es ergab sich der Verdacht, dass die Kinder durch Fremdeinwirkung gestorben sind. “
    Ich bewundere den luziden Scharfsinn der bayrischen Kriminalbeamten! Ich dachte nämlich zuerst beide Kinder wären natürlich verstorben. Vielleicht an Altersschwäche.

  22. alles-so-schoen-bunt-hier 17. Mai 2020 at 22:41
    Was für ein abstoßendes Gesicht. Diese biomorphe Organisation (um nicht zu sagen: dieser Mensch) kann ja nicht einmal lächeln!

    Das sind Nachbarn die sich die meisten wünschen. Ihr Wunsch wird auch bei einem nach dem anderen in Erfüllung gehen.

  23. @T.Acheles 17. Mai 2020 at 22:57
    Wenn, dann wieder mal eine clevere Entscheidung einer deutschen Frau aus „Liebe“. Ich sags ja: Wenn man sich von den Medien beeinflussen lässt, liegt man nie falsch.

  24. Kindermörder oder „Kindertotschläger“ stehen im Gefängnis auf der untersten Stufe.

  25. @Jens Eits 17. Mai 2020 at 22:43
    Was diese Super-GEZ-Frau mit IQ über 140 sagt, finde ich persönlich superwichtig. Boah, eh!

  26. Mal abgesehen von diesem abscheulichen Verbrechen, finde ich noch etwas merkwürdiges. Der Mann war wohl nicht einen Tag in Deutschland obdachlos. Das ist für mich nebenbei sehr seltsam, da ich gerade einen Obdachlosen, kein Säufer, nicht kriminell und ohne Vorstrafen helfe wieder Fuß zu fassen. Bisher leider nur Absagen. Was soll ich sagen? Deutschland 2020

  27. Der Nachschub rollt:

    Grenzkontrollen
    BAMF registriert trotz Grenzkontrollen Tausende neue Asylanträge
    Stand: 10:33 Uhr | Lesedauer: 3 Minuten

    Der April war der Monat mit den strengsten Grenzkontrollen seit den 1990er. Trotzdem wurden laut BAMF 5100 Asylerstanträge gestellt. Von wem eigentlich, wenn kaum noch jemand einreist? Laut Fachleuten handelt es sich um zwei Gruppen.
    243

    Seit März ist es für Migranten kaum möglich, nach Europa zu reisen. Legal geht wegen der Einreiseverbote fast gar nichts. Und wer es trotzdem in die EU schafft, ist an den Binnengrenzen mit den strengsten Kontrollen seit Schengen konfrontiert. Zwar werden in der Bundesrepublik weiterhin Asylsuchende auch dann ins Land gelassen, wenn sie an den stationären Grenzkontrollen beim Versuch der unerlaubten Einreise erwischt werden. Aber es kommen nur noch eine Handvoll am Tag an.

    Trotzdem wurden im April laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) rund 5100 Asylerstanträge gestellt. Von wem eigentlich, wenn kaum noch jemand einreist? Mit der Erstaufnahme befasste Beamte einiger Bundesländer berichten WELT AM SONNTAG, dass die Neuzugänge wohl vor allem schon länger im Land lebende Migranten seien, die sich erst jetzt meldeten.

    Auf eine entsprechende Nachfrage teilte das Bundesinnenministerium mit: „Bei der überwiegenden Zahl der im April 2020 noch registrierten Asylbewerber ist zu vermuten, dass diese sich bereits seit einer gewissen Zeit in Deutschland aufgehalten haben, bevor sie einen Antrag stellten.“

    Laut Fachleuten in Erstaufnahmezentren handelt es sich um zwei Gruppen: in der Vergangenheit per Visum Eingereiste und solche, die sich illegal aufgehalten haben. Daneben könnten auch Corona-bedingte Verzögerungen eine Rolle spielen. Genaueres könne nur das BAMF in Erfahrung bringen. Nur dort könnten durch Reisewegbefragungen oder Auswertung von Eurodac-Treffern belastbare Angaben gemacht werden, wie viele Asylbewerber „frisch“ eingereist seien und wie viele schon länger hier mit einem Visum oder untergetaucht hier lebten.

    Auf eine diesbezügliche Frage von WELT AM SONNTAG antwortet das BAMF: „Das von Ihnen beschriebene Phänomen ist dem Bundesamt bekannt. Uns liegen ebenfalls Hinweise darauf vor, dass Personen nicht direkt nach ihrer Einreise einen Asylantrag gestellt haben, sondern dies erst jetzt tun.“ Weitere Informationen zur Zeit vor der Antragstellung könne man „leider nicht nennen“.

    Einen Hinweis, um welche Fallkonstellationen es sich handelt, liefert das sächsische Innenministerium. Unter den im April in der Erstaufnahme angekommenen Migranten seien etwa „bereits im Inland legal Aufhältige“ gewesen, beispielsweise Studenten, „deren Aufenthaltsstatus endet und die angeben, nicht mehr in das Heimatland zurückkehren zu können“. Zudem hätten Personen Anträge gestellt, die wegen „Krankenbehandlungen“ eingereist waren. Oder solche, die „mit Schengenvisum als Touristen, Geschäftsreisende oder zum Verwandtenbesuch“ eingereist waren und „nach Abwarten der legalen Aufenthaltsfristen – beispielsweise bis zum Abschluss der Krankenbehandlungen oder des Verwandtenbesuchs – von zumeist 90 Tagen ihren Aufenthalt rechtlich neu ordnen wollen“.

    Das Ministerium verweist aber auch darauf, dass im Zuge der Corona-Bekämpfung „die bundesdeutschen Grenzen nicht geschlossen wurden, vielmehr sind lediglich vorübergehende Grenzkontrollen eingeführt worden, die per se einen Übertritt in das Bundesgebiet mit dem Ziel der Stellung eines Asylantrags nicht verhindern“.

    Seit Samstag sind die am 16. März befristet eingeführten stationären Grenzkontrollen wieder gelockert. Zu Luxemburg sind sie aufgehoben, an den übrigen kann die Grenze nicht mehr nur an den kontrollierten Übergängen, sondern „an jeder Stelle überschritten werden“, wie die Bundespolizei mitteilte.

    Der April war jedenfalls der Monat mit den strengsten Grenzkontrollen seit den 90ern, und trotzdem wurden exakt 5695 Asylanträge gestellt. Zieht man Folgeanträge ab, waren es laut BAMF 5106, rechnet man hier geborene Babys von Asylbewerberinnen heraus 4123. Weniger gab es zuletzt 2003 bis 2012, seither durchgängig mehr, in den Monaten vor der Corona-Krise meist um die 11.000.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus208029129/Grenzkontrollen-BAMF-registriert-trotz-Grenzkontrollen-Tausende-neue-Asylantraege.html

  28. Ermordet …?

    Bitte, etwas mehr Kultursensibilität!
    Wenn der Vater dem Frauenrechtler Mohammed nachfolgt, dann war das vermutlich kein Mord, sondern irgend was mit Ehre!
    Also nicht immer gleich so eine pauschale und rassistische Verurteilung von fremden Kulturen!

  29. Nun,ich denke, entsprechende Pressemitteilung,
    würde weite Teile in der Bevölkerung,nur unnötig verwirren,
    verunsichern,und verängstigen.
    Es war halt eine Kulturinterne Angelegenheit, tief in ihrem
    männlichen Weltbild beheimatet,und bedarf auch
    keiner weiteren Meldung,es handelte sich zudem, um ein lokales Ereignis.

    Viel wichtiger,wäre die Meldung,in der Presse,daß man,
    im Corona Hilfspaket,ca. 48 Mrd.€, als Rückstellung für
    Asylanten, eingepflegt wurde.
    Diese soziale,mildtätige Aktion,sollte in der Presse,publik gemacht werden.
    Zeugt sie doch von Nächstenliebe,und Menschlichkeit,gegenüber
    den Schutzsuchend,und viele Menschen,
    würden sich,zu Tränen gerührt,diese guten Meldungen,hingeben.

  30. Aber das ist ja grauenhaft!

    Nun können die Kinder gar nicht mehr werden wie ihr Vater …

  31. Jens Eits 17. Mai 2020 at 22:43

    Sie sei froh, während der Corona-Krise in Deutschland zu sein, sagte Kebekus.
    ——–
    Ich auch. Da hat die Stefan-Raab-Ziehtochter recht.
    Hat gestern jemand seine Show gesehen? Free ESC?
    Jeder durfte für seine Heimat singen so wie es sich geört. Daß Vanessa Mai Kroatin ist wusste ich echt nicht aber erklärt manches. „Und jetzt kommen Sänger aus dem Land wo unser Studio von umzingelt ist“ o.s.ä. Eko Fresh. Ich fand’s witzig.

  32. … aber zumindest können wir zum Trost die Gewissheit haben, dass ALLLAAAH (PBUH) das schon zu Anbeginn der Zeit so vorgesehen hatte. GOTT sei Dank al-hamduli’llah!

  33. Wer eine solch schreckliche Tat vernebelt ohne offen darüber zu berichten , der Identifiert sich

  34. Nachdem der Schuldunfähige eine Hippotherapie erfolgreich abgeschlossen hat, kann der von seiner Traumatisierung Genesene, mit lebenslänglicher Sozialfürsorge durch die Beitrags- und Steuerpflichtigen rechnen. (Gutachter: Er hat versprochen, daß er es nicht mehr tut).

  35. @ Johann 23:11
    Der Nachschub rollt:
    ————————
    Damit ist auch klar warum Lusche so viel Bock hat die Grenzen aufzumachen, besonders nach Corona-Frankreich. Ihm fehlen seine heissgeliebten „Flüchtlinge“. Die Asylindustrie würde noch mehr Arbeitslose produzieren.
    Nur 3 Länder sehen es anders: Dänemark, Tschechien und Polen. Lediglich Grenzpendler dürfen passieren aber die haben ja einen Arbeitsausweis bzw. eine Hundemarke und sind damit identifizierbar. „Du kommst hier nicht rein“.

  36. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.

    (Maria Böhmer, C*DU,
    vormalige Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration)

  37. @VivaEspaña 17. Mai 2020 at 23:26

    Neues vom Schokokugelblog
    *****
    Sie hat es wieder getan.
    Unbelehrbar.
    Ist Verfolgungswahn eine Krankheit?

    MOD: Was ist der „Schokokugel-blog“ bitte?

  38. gonger 17. Mai 2020 at 23:36

    Nix „willkommen im Club“.

    Die beklagte Verzögerung bezog sich auf den ??-blog

    Und hier schreibt die feine Dame ja noch.

  39. Unsympathische Hackfrexxe. Wie kann man/frau sich in sowas verlieben, sich anfassen lassen, geschweige denn gewillt sein, mit sowas eine Familie zu gründen??
    Ich werde es nie verstehen. Aber das scheint irgendwie grenzüberschreitend zu sein:
    *https://www.wochenblick.at/iraker-enthauptete-junge-schwedin-und-bewahrte-kopf-zuhause-auf/

    In einem besonders grausamen Fall steht jetzt die Mordanklage gegen einen 23-jährigen Kurden aus dem Irak. Er soll seine 17-jährige Ex-Freundin auf brutale Weise umgebracht haben.
    Es war ein Fall, der im November ganz Schweden schockierte: Einige Wochen, nachdem die Jugendliche Wilma H. (17) verschwunden war, fand man zwei Wochen später den Kopf des Mädchens in einer Reisetasche in der Wohnung des Paares. Im kommenden Prozess wird ihm daher neben Mord auch Störung der Totenruhe vorgeworfen, wie „Aftonbladet“ berichtet.

  40. Mindy 17. Mai 2020 at 23:37

    Ohne den Tip(p) von @Demon-Ride 1212 hätte ich das nie gefunden.
    Und ohne Deinen Hinweis.
    Ich habe ja erst auch nicht verstanden, was der Schokokugelblog ist. 😀

    Die scheint ja schon länger dran zu sein.

  41. Die Hintergründe der Tat sind nur dem unbekannt, der sich nicht für fremde Kültüren interessiert und das Blutige Lied von Multikulti nur mitblökt, weil andere es ihm vorblöken.

  42. OT
    @ VivaEspaña 17. Mai 2020 at 23:46

    Viva, habe gerade ein paar Kommentarstränge gelesen, mußte noch ein wenig nachholen, bin ca 3 Tage nicht am Ball gewesen. Bin schon wieder restlos bedient. Unglaublich.
    Gruß

  43. Wäre der Täter irgendwas mit Nazis würden die Lügenmedien diese Story wieder wochenlang hochkochen.

  44. Demon Ride 1212 18. Mai 2020 at 00:02

    OT
    @ VivaEspaña 17. Mai 2020 at 23:46

    Viva, habe gerade ein paar Kommentarstränge gelesen, mußte noch ein wenig nachholen, bin ca 3 Tage nicht am Ball gewesen. Bin schon wieder restlos bedient. Unglaublich.
    ———–
    Ich auch. Ich war in der „verbotenen Zone“ (Schleswig-Holstein) aber habe mich nicht erwischen lassen. Vor lauter Strandpolizei, schlimmer als damals beim Erich, konnte ich kein pi lesen.
    Dafür dies hier:
    https://www.shz.de/lokales/insel-bote/tagesgaeste-sind-auf-foehr-und-amrum-noch-nicht-willkommen-id28333577.html

  45. Mindy 17. Mai 2020 at 23:59

    Mehr Respekt vor dem Alter! Wenn sich eine rüstige Rentnerin wie M.-B. so in die Schlacht hier wirft, kann ich über einige Grobheiten hinwegsehen……..;)

  46. gonger 18. Mai 2020 at 00:11

    Leider sieht man bei der Shz ohne Bezahlen nur das Foto einer vollen Kneipenstraße auf Föhr oder Amrum. Allerdings kann man dann genauso zuhause bleiben. Der Reiz dieser Inseln muß woanders liegen………

  47. @Keiler 18. Mai 2020 at 00:11
    Wäre der Täter irgendwas mit Nazis würden die Lügenmedien diese Story wieder wochenlang hochkochen.
    *****
    Ja, genau, und das stinkt mir. Ich kriege über PI als ganze Meldung diese bestialischen Kindermorde mit und bin über die „weltlichen“ Seiten nicht informiert worden, es sei denn, ich suche mühsam unter Regionales oder Verschiedenes.
    Von daher kann ich nur so denken, daß solche Taten von der regierungsgesteuerten 4. Gewalt dem Bürger bewußt vorenthalten werden.

  48. @ gonger 18. Mai 2020 at 00:11

    Ich hätte den Artikel gerne gelesen, aber shz läßt mich ohne Abbo nicht.

  49. @ MOD

    Wie @ gonger vor mir schon richtig erwähnte, hat die BILD genau mit dem Photo oben und Nennung des Vornamens Samir recht prominent und korrekt über den Fall berichtet. Dies sollte aus meiner Sicht im Artikel dringend korrigiert werden.

    Seriosität und Glaubwürdigkeit und so.

    https://www.bild.de/bild-plus/regional/muenchen/muenchen-aktuell/bayern-staatsanwalt-sicher-samir-a-brachte-seine-kinder-um-70671422,view=conversionToLogin.bild.html

    Vielen Dank.

    MOD: Vielen Dank für den Hinweis. Wird an die Redaktion weitergeleitet.

  50. @ Vernunft13 17. Mai 2020 at 22:30
    „Es hilft nicht mehr, aber Kindermörder haben im Knast ein hohes Ansehen.“

    in einem familienfeindlich/kinderlosen rot-gruenen abtreiberland vielleicht.
    im mittleren westen der usa sind kindsmoerder/schaender die allerunterste kaste.
    die werden da richtig geficct, vom muttermoerder bis zum knast-direktor.

  51. OT (bitte um Verzeihung)

    @gonger 17. Mai 2020 at 23:36

    Ja, es dauert manchmal ein wenig länger. Erfahrungswert 😀
    Aber ich möchte nicht in den Schuhen der MOD stecken, ist oft eine Gratwanderung.

    Bitte bleiben Sie weiter dabei, denn alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei.

  52. Wieso berichten die Medien darüber nicht?
    Aufgabe des Journalismus in einer Demokratie wäre zu berichten und vor allem über die Zusammenhänge zu berichten. Gemäß den Mainstream-Medien hat ja nichts mit nichts zu tun.

  53. PS Es wäre die Aufgabe der Medien zu berichten bevor das Messer im Rücken steckt oder der Kopf in der Plastiktüte!

  54. gonger 18. Mai 2020 at 00:11

    Leider sieht man bei der Shz ohne Bezahlen nur das Foto einer vollen Kneipenstraße auf Föhr oder Amrum.
    —–
    Auf den Inseln Föhr und Amrum ist kein „Ballermann“. Absolut kein Schicki-Micki aber höhere Preise als auf „Billig“-Sylt. In Wyk/Föhr, in der Innenstadt am Sandwall, müssten die Wirte nur einige Tische wegräumen. Die Promenade von Wyk bis Nieblum ist die schönste und breiteste an der deutschen Nordsee. Der Strand in Wittdün (Amrum) riesig. Die Inseln haben genügend Platz. Jedoch haben die Einheimischen Angst am Montag (morgen) von Tagestouristen aus Hamburg überschwemmt zu werden und vor „Ballermännern“ am Vatertag. Tagestouries nach Amrum? 2 Stunden mit der Fähre / Strecke? Außerdem fehlt das Servicepersonal. Ohne hübsche Polinnen geht da nix. Deshalb war ich oben um das klarzumachen…

  55. @ johann 17. Mai 2020 at 23:11
    „…solche, die „mit Schengenvisum…eingereist waren und
    „nach Abwarten der legalen Aufenthaltsfristen…von zumeist 90 Tagen
    …ihren Aufenthalt rechtlich neu ordnen wollen“.

    wir notieren in unser vokabelheft: „DEN AUFENTHALT NEU ORDNEN ™ „

  56. johann 18. Mai 2020 at 00:13

    kann ich über einige Grobheiten hinwegsehen……..;)

    Klar, wenn man selber nicht betroffen ist.

  57. @johann 18. Mai 2020 at 00:13

    Man muß über viele Grobheiten wegsehen, sonst kommt man noch in Versuchung, das Handtuch zu werfen.
    Aber, auch eine rüstige Rentnerin sollte sich an Regeln halten. Dazu gehört auch, wenn man sich schon in die Welt der politischen Blogs schmeißt, seine persönlichen Befindlichkeiten und Beleidigtsein nicht nach „außen“ zu tragen und sich Rückendeckung zu suchen. Vor allem sollte man woanders Mitstreiter nicht schlecht machen.
    Und das macht eben MB.

  58. Die Medien schweigen immer wenn der Mörder ein Migrant ist!

    Heute wurde im HR Fernsehen eine Mordaufklärung der besonderen Art präsentiert.
    Es gab bei Frankfurt am Main eine Tote nahe einer IKEA Filiale. Das war vor 4 Jahren. Heute hat man den Mörder gefunden, ein 23-jähriger , der „auch“ zu der Zeit in „Frankfurt lebte“, so heißt es, nicht etwa in dem berühmt-berüchtigten Migranten-Ghetto neben Ikea? dort wo sich der Mord zutrug? Die Tote war eine Frau die zwar dort in der Nähe wohnte, aber offenbar eine Eigentumswohnung in einem Hochhaus einer anderen Ortsecke bewohnte. Dieses Haus der Frau wurde gezeigt! Des Mörders Haus nicht, denn der wohnt ja jetzt nicht mehr da, sondern im Gefängnis (hofft man).

    Nachdem man die aufgequollene Leiche jahrelang im TV zeigte, womit man die Identität der Frau ermitteln wollte, gab es heute ein ordentliches Bild von ihr. Es war einmal eine dunkelhaarige attraktive Frau um die 50, bevor sie dem Schwein begegnete, das sie ermordete. Jetzt könnte man doch meinen, man bekommt etwas vom Mörder zu hören. Wer ist es denn? Zur Tatzeit war der Strolch demnach 19. Leider keine Info darüber vielmehr erklärte man: „Wer war die Frau?“ Uns interessiert: Wer war der Mörder? War der Mörder nicht etwa ein damals 19 jähriger Strolch aus dem nahegelegenen Hochhaus-Migranten-Ghetto, vielleicht sogar aus dem Jugendtreff nicht weit von Ikea?

    Meine Frankfurter sind stinksauer. Was für eine Schweinerei. Vom Mörder wird einfach kein Sterbenswörtchen verraten. Er war 23! Mehr muss der blöde Zuschauer auch nicht wissen.

    Die entstellte Leiche konnte man jahrelang in Großaufnahme ausstrahlen, auch heute wieder, aber der Mörder ,der 19- jährige Strolch, steht unter TÄTERSCHUTZ! Dessen Bild ist artengeschützt, darf nicht veröffentlicht werden, aber ein Bild von einer verquollenen Frauen-Leiche, das wird nun mit Veröffentlichung DES VOLLEN NAMENS DES OPFERS pietätlos und unverschämt präsentiert, die Tote nachträglich noch entwürdigt und bloßgestellt, die ganze Opfer-Familie beschädigt und entwürdigt, aber der dreckige Strolch, der Drecksmörder, der wird wieder mal geschont, wie alle anderen seiner gewalttätigen Sorte. Ein Schelm der da glaubt, der miese Mörder könnte einer von den ausländischen Ghettojungens sein, was man offenbar nicht verraten will. Nicht einmal des Drecksmörders Vornamen wurde veröffentlicht. Vermutlich kein Hans oder Franz, denn sonst wüssten wir es.

    Das ist es was die Leute bei den Ausländern aufregt, nicht nur dass sie da sind, und bei uns ihr Unwesen treiben, dazu alles hinten und vorn hereingestopft bekommen, währendem sie ihre Drogengeschäfte und sonstiges Gewerbe, wie Schandtaten betreiben – und dazu die Justiz immer auf dem dunklen Auge blind, schaut weg- sondern was immer sie tun, es wird auch noch eine schützende Hand über sie gelegt, die für die Einheimischen nicht gilt.

    Das ist es was den Ausländerhass schürt, mehr und mehr, denn die Verbrechen und die Willkür vermehren sich ebenso wie die Ungerechtigkeit und die Schonung der ausländischen Täter!
    Ihre Schandtaten werden vertuscht und versteckt so wie bei Mamas Liebling!

    Das lässt der Leute Blut kochen!
    Das lässt den Hass brodeln!

    Was hat diese miese Stück mit der Frau gemacht, im Feld? Der Neunzehnjährige, das „Kind“?
    Was hat die kindliche Bestie mit der armen Frau angestellt??
    Was? Wo ist er? Wer ist es? Wer ist seine Familie? Wo wohnte der Kerl? Wer sind seine Freunde?
    Fragen über Fragen!

    Keine Antwort!
    Nur dummes Schweigen aus der Glotze!

  59. Was sind das für Menschen, die ihre Kinder wie Schafe schlachten?
    Was ist das für eine Kultur, in der so etwas STÄNDIG praktiziert wird, wo die Frauen mit dem Auto überfahren werden oder hinten angehängt eine Stadtrundfahrt machen und die Kinder wie die Hasen geschlachtet werden.

    Hat es das in Deutschland hier schon immer gegeben?
    Haben wir etwas verpasst?

  60. Hier ist der hochneutrale Polizeibericht.
    Der wurde von allen anderen Gazetten abgeschrieben.
    Einzig die BLöD-Zeitung hat mehr verraten.

    Zwei Kinder tot aufgefunden – Tatverdächtiger Vater festgenommen – Folgemeldung
    (…)
    Es ergab sich der Verdacht, dass die Kinder durch Fremdeinwirkung gestorben sind.

    https://www.polizei.bayern.de/news/presse/aktuell/index.html/313693

    gestorben, nicht ermordet.

    Vllt sogar mit oder an Corona?

    16.05.2020, 21:53 Uhr
    Corona-Zusammenhang „plausibel“: Seltene Kinderkrankheit geht um
    Fälle aus den USA machten bereits Schlagzeilen. Doch auch in Europa leiden derzeit Dutzende Kinder an einer Krankheit, die dem Kawasaki-Syndrom ähnelt. Ein Zusammenhang mit Corona ist nicht sicher, erscheint Experten jedoch plausibel.(…)

    https://www.br.de/nachrichten/wissen/corona-zusammenhang-plausibel-seltene-kinderkrankheit-geht-um,RzBE5zB

  61. @ VivaEspaña 18. Mai 2020 at 01:16

    Hier ist der hochneutrale Polizeibericht.
    Der wurde von allen anderen Gazetten abgeschrieben.
    Einzig die BLöD-Zeitung hat mehr verraten.

    ************************************

    Warum immer noch BLöD? Das ist das letzte „Sturmgeschütz der Demokratie“ in der verwahrlosten Mainstream-Presse in unserer im Endstadium verwahrlosten Republik. So weit ist es gekommen.

  62. Er ist ja bisher nur des TODSCHLAG VERDÄCHTIG.
    Dass man die Sache nicht berichtet und die Tat runterspielt ist der Erste Schritt zu Sozialstunden auf Bewährung.

  63. @ Kooler 18. Mai 2020 at 01:43

    Er ist ja bisher nur des TODSCHLAG VERDÄCHTIG.
    Dass man die Sache nicht berichtet und die Tat runterspielt ist der Erste Schritt zu Sozialstunden auf Bewährung.

    **********************************************

    Am Ende kommt noch jemand auf die Idee, Therapieschwimmen mit Nilkrokodilen im bald fertig gestellten Reichstagsgraben zu verordnen. Das müsste ich aus humanitären Gründen ablehnen, obwohl es den teilweisen Wegfall der Bundesliga-Unterhaltung vielleicht kompensieren könnte. Frau Merkel könnte vom Balkon aus bei einem Gläschen Weisswein zusehen.

  64. Aus dem Tierreich ist es nicht bekannt, dass das männliche Tier seine Kinder tötet. (Das machen nur Löwen, aber erst nachdem sie eine Gruppe unter ihre Mache gebracht haben, um fremde Gene auszuschließen.
    Das will was bedeuten.

  65. Als damals die Lügenpresse den Täter von Daniel Siefert verharmlost hat in Kirchweye, südlich von Bremen, aber die BILD als einzige Zeitung die ethnische Herkunft des Täters genannt hat, habe ich der BILD-Redaktion gemailt, daß ich sie nie wieder BLÖD nennen werde.
    Die nennen Ross und Reiter.
    Dem BILD-Julian sitzen die USA-Investoren im Genick. Er muss „liefern“. Außerdem schwebt immer noch der Geist von Axel Springer über der Redaktionsstube. Was auch die grottige Russland-Berichterstattung erklärt aber auch das moderates Verhältnis zu Trump.
    Und warum Heiko Herrlich ohne MNS Zahnpasta kaufen wollte. BILD wußte es als zuerst!

  66. Ist das alles irre! D gleicht jeden Tag mehr einem Pulverfass! Ein Funke genügt … und kawumm!

  67. @jeanette 18. Mai 2020 at 01:05
    Kulturen sind verschieden. Im antiken Rom war es üblich, dass ein Neugeborenes auf den Boden gelegt wurde, und erst wenn der Vater es aufhob, wurde es als eigenes Kind angenommen und akzeptiert. Jedenfalls war es in der römischen Oberschicht so. Wurde das Kind nicht angenommen, wurde es meist ausgesetzt und wer wollte, konnte es als eigenes Kind annehmen.
    Aus dem jüdisch-christlichen Kulturraum kam dann, dass jedes eigene geborene Kund angenommen wurde.
    Die Botschaft ist: Kulturen sind verschieden. Regeln, die in einer Kultur gelten, müssen noch lange nicht in allen Kulturen gelten.

  68. Für Moslems sind Ehefrauen und Kinder Eigentum, mit denen man machen kann, was man will. Schon alleine dieser extreme kulturelle Unterschied macht es unmöglich, dass korangetreue Moslems sich in einer modernen, westlichen Gesellschaft integrieren. Solche Leute müssen in ihren Ländern bleiben…!

  69. @jeanette 18. Mai 2020 at 00:57
    Die „Wut, die hochkocht“, ist nur bei einer Minderheit der Deutschen vorhanden. Die meisten fühlen maximal ein leichtes Unbehagen. Aber so schlimm ist es auch wieder nicht. Die Rechten sind da gefühlt viel schlimmer und gefährlicher.

  70. Man tut solchen Leuten keinen Gefallen, wenn man sie mit dem Versprechen auf lebenslangen, leistungslosen Luxus ins vermeintliche Schlaraffenland, wo angeblich immer und unbegrenzt Milch und Honig fließen lockt.

    Bisweilen kann das für sie und ihr Aufnahmeland tragisch ausgehen. Ganz abgesehen, daß mit dem Geld das für sie allein hier aufgewendet werden muß in ihren Heimatländern für sehr viele Gutes getan werden könnte.

    Aber die Hauptprofiteure aus Politk und Asylindustrie interessiert das nicht.

  71. Pro Hafttag sind ca.450 € anzusetzen.
    Extraaufwand wie med. Behandlung nicht eingerechnet.
    Auf Nachfrage der AfD wurde bekannt das in der BERLINER ABSCHIEBEHAFTANSTALT pro Häftling pro Tag 1822 € Kosten entstehen. €

  72. @ Bernhard 18. Mai 2020 at 02:44
    „Die Botschaft ist: Kulturen sind verschieden.
    Regeln, die in einer Kultur gelten, müssen noch lange nicht in allen Kulturen gelten.“

    eben.
    und um nicht laenger mit neusprech um den heissen brei zu schwurbeln:
    kultur, kulturkreis meint volk oder staatsvolk. VOLK, das boese wort !

    und weil jede kultur durch ein volk geschaffen, gelebt und auch geliebt wird,
    und das volk fuer sich entscheidet, was in seine kultur reinpasst oder neu rein soll,
    deshalb gelten die regeln einer anderen kultur nicht in der eigenen kultur.
    sonst gaebe es ja nicht zwei kulturen sondern weltweit nur eine.

    wenn jeder schwule an baukraenen aufhaengte, waere das normal.

  73. Einzige hier vom Innenministerium für Polizei und Richterin zugelassenen Waffen sind Samthandschuhe und gute Worte. Die Schlagstöcke und das Tränengas werden bei der nächsten Demo der „Wirrköpfe“ und „Verschwörungstheoretiker“ gegen die gemeingefährlichen Kartoffeln. gebraucht

  74. LEUKOZYT 18. Mai 2020 at 00:31
    @ Vernunft13 17. Mai 2020 at 22:30
    „Es hilft nicht mehr, aber Kindermörder haben im Knast ein hohes Ansehen.“
    ————————————————————————————-
    …hoffentlich bekommt er genau das , was er verdient.
    Danke IM Erika, danke an alle ihre Dackel, die mit den
    braunen Streifen am Hals und den Resten von
    Kartoffelsuppe.

  75. Wenn ich das Foto oben sehe, dann wechselt meine Gefühlslage zwischen „zum Heulen“ und „unbändiger Wut“ und ich merke, es ist besser, das alles zu verdrängen.
    Leider ist die Stelle für Verdrängtes mittlerweile wegen Überfüllung geschlossen, da passt nichts mehr rein, es herrscht dort bunte Vielfalt an Qualen, Tötungen, Gewalt, Vergewaltigung, Demütigung…
    Unser Land hat sich und wird sich weiter heftigst verändern, nur mit „gut und gerne“ hat das überhaupt nichts mehr gemeinsam.
    Deutschland ist ein einziges Trauerspiel geworden und wird jetzt in den nächsten Monaten zum absoluten Drama mutieren… tolle Aussichten sind das.

  76. Habe es gestern bereits in einem anderen Strang geschrieben. Nachdem die Medien einen Tag lang versuchten, aus einem Deutsch-Tunesier einen Deutschen zu machen, ruderten sie zurück.

    Der Deutsche Kerim D. (†61) aus Wangen bei Olten bringt seine tunesische Ehefrau Aliya S. (†30) um, tötet sich danach selbst.

    Auszüge des eifersüchtigen Paschas:

    — Er verbot seiner Frau, mit anderen zu reden

    — Die Frau lebte hier wie eine Gefangene

    — Er hatte immer wieder andere Frauen, die meisten blieben nicht lange

    — Er verbot seiner Frau, mit anderen zu reden, er zog sie sogar von den Leuten weg,
    wenn sie schon nur grüssten. Er war sehr stur, machte wegen allem Theater

    — Denn sie selber dürfe nicht arbeiten gehen und ihr Mann gebe ihr kein Geld

    https://www.blick.ch/news/schweiz/mittelland/toetungsdelikt-in-wangen-bei-olten-so-deutscher-61-toetete-seine-neue-ehefrau-30-er-verbot-seiner-frau-mit-anderen-zu-reden-id15895077.html

  77. 54000,- Euro JVA-Kosten pro Jahr für einen Kindermörder !!!
    Erheblich mehr, als ein pensionierter Polizei-
    Beamter nach mehr als 40 Jahren Streifendienst-
    tätigkeit dem Staat kosten würde.
    Das alles stimmt zum Himmel !

  78. Man kann gar nicht früh genug damit beginnen seine Töchter vor diesem von Merkel und den Altparteien importierten Shariagesindel zu warnen.

    Man darf gar nicht darüber nachdenken, dass diese Leute von unsere Sozialsysteme kaputtsaugen und mit ihren Großsippen die Schule für unsere Kinder unerträglich machen.

    Die archaische Gewalt aus dem Koran wird schon auf den Schulhöfen ausgelebt.

  79. Aber die Zeitungen haben doch berichtet! Straubing – „Ein 36-Jähriger hat in Bayern offenbar seine beiden Kinder getötet.“ Familiendrama. Nix mehr „Ein-Mann“… Die Medien werden immer akkurater! Man ist halt bei der Auswahl der Fakten etwas umsichtiger. Und da besteht nun mal eine sehr unklare Faktenlage. Zwei Kinder wurden tot aufgefunden. Mehr weiss man nicht. Gab es da überhaupt einen Täter? Und wenn, war es der 36-Jährige? Wenn ja, war er überhaupt schuldfähig? Schnell ist ein guter Leumund unwiederbringlich geschädigt. Man schaue nur in die Augen des Samir: Kann solch ein Mensch morden? Meine klare Antwort: Vielleicht. 36-jährige morden nun mal häufiger als 35-jährige. Deswegen darf man aber 36-jährige nicht alle über einen Kamm scheren, oder gar stigmatisieren. Auch 36-jährige sind mittlerweile in der Gesellschaft angekommen. Trotz aller Feindseligkeiten ihnen gegenüber!
    Die Medien verhielten sich verantwortlich. Michel ist bereits wegen Corona an seine Toleranzschwelle gelangt. Was er jetzt nicht braucht, sind häßliche Nachrichten, und schon gar keine häßlichen Bilder. Das Haus Springer & Co liefert mal wieder verläßliche, professionelle Arbeit.

  80. Kein normaler Mensch möchte nach Islamien.
    Aber ganz Islamien möchte in den Westen. Und keineswegs in Islamien bleiben.

    „Abstimmung mit den Füßen“

    Die aktuelle Völkerwanderung von Barbaren in die Zivilisation, um die Zivilisation in Barbarien zu verwandeln, spricht Bände.

    Um es ganz grob zu sagen: Kein deutscher Flaschensammler, so elend er ist, will in den Irak/Afghanistan/Türkistan. Aber alle islamischen primitiven Penner mit islamisch eingebautem „ich Herr, ich brutal, ich Herrscher über Frau und Kind“ wollen nach Deutschland.

  81. Das Foto von ihm spricht Bände. Der Schwachsinn ist ihm förmlich ins Gesicht geschrieben. Wahrscheinlich seit hunderten von Jahren Verwandtenehe. Wie überall in den Dreckslöchern aus denen sie kommen. Das soll aber keine Entschuldigung für ihn sein. Ich wäre für die Art von Bestrafung, wie man sie im Wilden Westen angewandt hat.

  82. Bernhard 17. Mai 2020 at 22:29
    Ist die Mutter eine Deutsche oder auch eine „Gästin“?
    ——————————————————————–
    ..zunächst mal wurden ihre Kinder von dem humanoiden
    Abfallprodukt ermordet. Ihre Trauer kann hier vermutlich niemand
    nachvollziehen, ein wenig Mitleid und Anteilnahme könnte nicht schaden.

  83. Kindermord kommt halt auch bei den Gutmenschen nicht gut an. Deshalb vertuscht die Linkspresse, wenn irgendwelche Goldstücke die Täter sind. In meiner Tagesschmierzeitung wurde auch nur von eim 36-jährigen Mann gesprochen. Es fehlte die Nationalität und natürlich auch der Vorname, der normalerweise immer angegeben wird. Samir hört sich halt nicht besonders deutsch an.
    Die BLÖD-Zeitung muss man hier loben, dass sie Fotos vom Tätermit Vornamen und den Kindern veröffentlicht hat. Wir Bürger haben ein Recht auf wichtige Informationen.

  84. Der Haftbefehl wegen Totschlag ist mir unverständlich. Der Täter betreute wechselseitig die Kinder. Die waren somit nicht zufällig in seiner Wohnung. Wenn seine Frau arbeiten ging, war es offenbar üblich, dass er die Kinder betreute.
    Meiner Einschätzung nach deuten mehrere Aspekte auf Mordmerkmale hin. Die (vorschnelle?) Einstufung der Staatsanwaltschaft auf den minder schweren Fall des Totschlags ruft in mir ein beklemmendes Gefühl des vorauseilendem Migrantenbonus aus.

  85. Demon Ride 1212 18. Mai 2020 at 00:23

    @ gonger 18. Mai 2020 at 00:11

    Ich hätte den Artikel gerne gelesen, aber shz läßt mich ohne Abbo nicht.
    ——————————————————————————————————
    In solchen Fällen führt es auch oft zum Erfolg wenn man den Titel oder ähnliches einfach in die Google Suchleiste einfügt. Irgend ein anderes Blatt hat die Geschichte… den Artikel oft auch schon behandelt und man kann dann oft auch ohne Abo oder sonstwas lesen.

  86. Was muß ich da lesen? Wegen Totschlags wurde Haftbefehl erlassen? Nicht wegen Mordes?
    Ach, ich vergaß: es handelt sich hier ja um einen völlig traumatisierten, armen Flüchtling, der womöglich auch noch psychisch labil, wenn nicht sogar krank ist und für den schlimmstenfalls eine zeitweise Einweisung in die Psychatrie erfolgen wird. Im regulären Strafvollzug wird er wohl eher nicht landen.

Comments are closed.