Den Tränen nahe - Christian Sievers in der heute-Sendung vom 12. Mai.

Fast hatte man den Eindruck, dass Christian Sievers am Ende der heute-Nachrichten vom Dienstag feuchte Augen bekam, als er die Aktion des höchsten Gebäudes der Welt, des Burj Khalifa in Dubai, ansprach.

Dort konnte man ein LED-Lämpchen anzünden, gegen eine Spende, und das höchste Gebäude zeigte so illuminiert die wachenden Gelder an, die da aus aller Welt eingingen für – für wen? „Für arme Menschen in der Corona-Krise“, sagt Sievers vom ZDF. Hört sich gut an. Geht es genauer? Für wen genau ist das Geld?

Das sagte das ZDF nicht und auch die FAQ der Homepage der Aktion verweisen nur darauf, dass die Aktion Teil der Zehn-Millionen-Mahlzeiten-Aktion des Herrschers von Dubai ist, die Betroffenen der Corona-Krise helfen soll:

Part of the ‘10 million meals’ campaign’ launched by His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vice President and Prime Minister of the UAE and Ruler of Dubai.

Als solche nun ist sie Teil einer weltweit im Ramadan abgehaltenen Spendenaktion, die sich erst einmal gar nicht so schlecht anhört:

In the spirit of the holy month of Ramadan, which is expected to begin on Thursday April 24, HH Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vice President of UAE and ruler of Dubai, has launched a new giving initiative – called ’10 Million Meals’. The campaign calls on residents to donate what they can to offer people in need a meal or food parcel. 10 Million Meals particularly seeks to help families and communities affected by the ongoing coronavirus pandemic.

(Im Geiste des heiligen Monats Ramadan, der am 24. April stattfinden wird, hat Seine Hoheit Sheikh Mohammed bin [usw., s.o.] eine neue Spendenaktion ins Leben gerufen – genannt „10 Millionen Mahlzeiten“. Die Aktion ruft die Bürger dazu auf, zu spenden, was sie können, um Einwohnern in Not eine Mahlzeit oder ein Essenspaket zu bieten. 10 Millionen Mahlzeiten werden Familien und Kommunen helfen, die durch die weiterhin bestehende Corona-Pandemie betroffen sind.)

Allerdings muss man hier darauf hinweisen, dass durch Ramadan-Spenden in aller Regel bedürftige Moslems versorgt werden und gerade keine „Ungläubigen“ wie Juden, Christen, Atheisten usw., Corona hin oder her. Sollten wir uns hier irren oder etwas übersehen haben, mögen Moscheegemeinden uns das gerne schreiben.

Im konkreten Fall der vom ZDF hochgelobten Spendenaktion („um armen Menschen in der Corona-Krise zu helfen“) allerdings ist es tatsächlich so, dass die Mahlzeiten nicht nach Bolivien, nach Myanmar oder nach Ghana gehen. Sie finden nicht den Weg in die Armenviertel von Buenos Aires oder zu den Hungernden in Zimbabwes Hauptstadt Harare oder zu obdachlosen deutschen Flaschensammlern in Berlin.

Die Show mit dem teuren und protzigen Wolkenkratzer als größte Spendensammmelbüchse der Welt dient dazu “Zehn Millionen Mahlzeiten“ oder Essenspakete an Kommunen zu übergeben, die vom Corona-Ausbruch in den Vereinigten Arabischen Emiraten  betroffen sind, wie der komische Sheikh im Kleingedruckten auf Twitter bekannt gibt:

Das kann man dazu sagen, wenn man gefühlsduselig über die größte Spendenbüchse der Welt berichtet, oder man lässt es weg, dass hier ausschließlich von Corona betroffene Moslems in den Vereinigten Arabischen Emiraten versorgt werden. Das ZDF lässt das lieber weg.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

56 KOMMENTARE

  1. „Für wen genau ist das Geld?“

    Für den Islam. Denn Islam bedeutet Unterwerfung 😉
    Jeder, der glaubt Frieden, ist ein Bruzzler und wird in der Hölle brutzeln.

  2. „Das ZDF lässt das lieber weg“
    Und das nennt man dann objektiven Journalismus.
    Boykottiert die Tagesschau und Heute-Journal. Die würden sich wundern wenn die Einschaltquoten um 50% einbrechen würden.

  3. Das entscheidende Stückchen Text sollte man dann aber auch übersetzen.
    ————————————————————–
    Heute haben wir eine humanitäre Kampagne gestartet, um 10 Millionen Mahlzeiten oder Lebensmittelpakete für die vom Coronavirus-Ausbruch in den VAE betroffenen Gemeinden bereitzustellen. Sheikha Hind bint Maktoum ist die beste Person, die diese Kampagne während des Heiligen Monats Ramadan leiten kann.

  4. Haha!

    In Google News ist in den Überschriften irgendwas vorbei geflogen, dass die Araberscheichs die Mehrwertsteuer gewaltig erhöhen wollen. So werden also die Armen die Verluste der Reichen dort bezahlen.

    Sicherlich kein Scheich, sondern bloß ein Schalk, wer das eher scheinheilig anstatt gottesfürchtig empfinden mag.

  5. Mal wieder eine typisch islamische Aktion im islamischen Völlereimonat Ramadan von Islamern für Islamer. Schön herausgearbeitet. Kompliment!

    Als ich las „Zehn-Millionen-Mahlzeiten-Aktion des Herrschers von Dubai“ wußte ich als weltoffener, welterfahrener, islamkundiger Zeitgenosse (also der Traum eines jeden Grünen) sofort, daß es mal wieder um ein typisches Moslem-Ramadan-Moslems-beschenken-Moslems“-Verhalten ging.

  6. Klarer Fall von PI-Faktencheck, oder Politically InCorrectiv. Wieder mal beim Lügen erwischt, die Gauner…

  7. Wenn sie Glück haben, bekommen das die muslimischen Gastarbeiter der Emirate, die ihre üppigen Löhne bereits im Konsumrausch in den Glitzer-Malls und Sterne-Restaurants von Dubai verprasst haben.
    Übrigens läuft gerade auf ARD „Toter Winkel“, ein Krimi mit Gütesiegel, vom Schöpfer der Lindenstrasse. Da weiss man, was man hat.

  8. Nachtrag wegen der Mehrwertsteuer bei den Wüstensöhnen.

    Überschrift reicht eigentlich schon:

    Mehrwertsteuer verdreifacht
    Saudi-Arabien holt sich das Geld bei den Schwachen

    Achtung! Ist ein Beizahlartikel:
    „https://www.welt.de/finanzen/plus207891497/Mehrwertsteuer-verdreifacht-Saudi-Arabien-holt-sich-das-Geld-bei-den-Schwachen.html“

    So wirklich reich ist nur der Scheich. 🙂
    Und das soll wohl auch so bleiben.

  9. Den Tränen nahe – Christian Sievers in der heute-Sendung vom 12. Mai.

    Die GEZ-Made Claus Kleber, der der jedes Jahr mindestens 600.000 Euro ( https://praxistipps.focus.de/claus-kleber-frau-und-gehalt-des-zdf-moderators_116184 ) für das moderieren einer „Nachrichtensendung“ erhält. Dort tritt er jedoch nicht jeden Tag auf. Nein, der lukrative Posten wird sich geteilt unter dem in Rede stehenden Sievers, Marietta Slomka und dem Herrn Kleber, der schon mal Tränchen vor Rührung in der Sendung … http://www.pi-news.net/2019/10/kurz-klatsche-fuer-claus-kleber/

    Claus Kleber ist bekanntlich Moralist und Betroffenheits-Journalist und deshalb auch Propagandist beim ZDF, stets unterwegs gegen das Böse und für das Gute. Kleber ist so gut, dass er vor Mitleid schon mal eine Träne verdrückt, wenn ein einfacher Busfahrer zu armen Flüchtlingen „Welcome“ sagt.

  10. Die krampfhaften Dauerversuche des Islams, mit seinem Zakat und den Rammeldarm-Spenden so zu tun, als sei er ein wohltätiger, moderner, säkularer Sozialstaat oder gar diesem ebenbürtig bis überlegen werden immer peinlicher.

    Abstimmung mit den Füßen: Fast alle Mohammedaner wollen lieber in westlichen Sozialstaaten als in islamischen Islamstaaten leben. Weshalb die auch alle ungebremst nach Deutschland fluten.

  11. lorbas 13. Mai 2020 at 20:52

    Den Tränen nahe – Christian Sievers in der heute-Sendung vom 12. Mai.

    Gute alte deutsche Erfindungen. Heute:

    Heulboje/-tonne: Boje mit eingebauter Sirene, die durch Wind und Seegang zum Tönen gebracht wird.

    :)))

  12. Babieca 13. Mai 2020 at 20:53

    Die krampfhaften Dauerversuche des Islams, mit seinem Zakat und den Rammeldarm-Spenden so zu tun, als sei er ein wohltätiger, moderner, säkularer Sozialstaat oder gar diesem ebenbürtig bis überlegen werden immer peinlicher.
    ————————
    Zweifellos ist diese „Benefizshow“ peinlich, aber noch peinlicher ist, dass sowas vom deutschen TV verbreitet wird. Sitzen da womöglich auch schon Muselmanen im Vorstand?

  13. OT

    MANCHE DDR-GENOSSEN WAREN
    GLEICHER ALS DIE GLEICHEN 😉

    Vorhin lief „Bares für Rares“ auf ZDFinfo.
    Ein mittelalter Mann war da u. hatte einen Marx-Orden,
    den seine Tante für „besondere kreative Verdienste für
    den Marxismus“ anno 1974 in der DDR bekommen hatte.
    Schatulle u. Urkunde dabei, Orden aus 900er Massivgold,
    Goldwert allein um 2100 bis 2500€. Ein anwesender Händler
    zahlte ihm dafür „nur“ 3400€, denn der Händler will ja
    nachher auch noch daran verdienen.

  14. Viper 13. Mai 2020 at 21:00

    Zweifellos ist diese „Benefizshow“ peinlich, aber noch peinlicher ist, dass sowas vom deutschen TV verbreitet wird. Sitzen da womöglich auch schon Muselmanen im Vorstand?

    Christian Sievers ist ein ganz ausgekochter Hund, der auf Knopfdruck heulen kann und ein Kind der GEZ ist. Die unausgesprocdhene, aber von allen verstandene Pflicht, den Islam positiv darzustellen, ist das moderne Damoklesschwert der öffentlich-rechtlichen Abkassierer.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Sievers

  15. Widerlich, dieser Lindenstrasse-Krimi. Als der Sohn den Hasen rausgeholt hat, dachte ich bereits, dass er ihn gleich umbringt. Und tatsächlich: Rechte morden süsse Hasen und sagen es vorher kleinen Mädchen. Die Scheisspropaganda schreckt vor keinem miesen Trick zurück.
    Hört endlich selbst auf, Fleisch zu fressen, ihr grünen Heuchler. Ich habe das schon in den 60ern getan.

  16. steht doch dabei, für wen es ist. einwohner, residents.

    warum hat der feuchte augen, wenn ein superreicher wüstenstaat seine einwohner mit spenden füttern muß ?

    bei uns wird die tafel auch bald boomen….

  17. +++ Nachrichtenblock 1 +++

    +++ Bundesinnenministerium entlässt den unbequemen Mitarbeiter, der fast 200-Seiten-Analyse gegen Lockdown erstellt hatte +++

    +++ Zehn hochrangige Wissenschaftler veröffentlichen Aufforderung an Innenministerium, Fakten offenzulegen und Stellung zu nehmen +++

    +++ Warum unterliegen eigentlich fast alle Länder der Erde dem „diktatorischen Lockdown“? +++

    +++ Worte des Whistleblowers Edward Snowden zum Thema Freiheit und Widerstand +++

    zum Teil Zwei …. https://t.me/EvaHermanOffiziell/14096

    :bangbang::bangbang::bangbang::bangbang::bangbang::bangbang::bangbang::bangbang::bangbang::bangbang:

  18. OT Jetzt will sich die Pokitik auch offiziell bei den ihnen hörigen Medien bedanken:

    Der niedersächsische Landtag hat den Einsatz der Medien für verlässliche Informationen in der Corona-Krise gelobt.Abgeordnete aller Fraktionen [wirklich alle?] betonten am Mittwoch in Hannover die Bedeutung unabhängiger und sorgfältig recherchierter Nachrichten gerade in einer Krisensituation.Sie zeigten sich besorgt, dass die Krise wegen wegbrechender Anzeigen und Aufträge regionale Zeitungen, Privatsender und freie Journalisten in Bedrängnis bringe. Der Forderung der Grünen, die das Thema auf die Tagesordnung gesetzt hatten, wirtschaftliche Hilfen auch für Medien zu gewähren, schlossen die anderen Fraktionen sich allerdings zunächst nicht an. „Gerade die privaten Medien sind massiv betroffen, wegbrechende Werbeeinnahmen schlagen massiv ins Kontor“, sagte Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) dem Radiosender Antenne Niedersachsen. „Wir müssen dafür sorgen, dass Entlastung geschaffen werden kann.“ Ziel müsse sein, die breite Medienvielfalt, die sich gerade in der Coronakrise bewährt habe, zu erhalten. Er habe sich deshalb an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gewandt. „Ich hoffe, dass wir etwas Entlastung für die privaten Medien in Niedersachsen bekommen.“ Möglicherweise könnten die Gebühren der Bundesnetzagentur oder die Miete für Sendetürme ermäßigt oder erlassen werden.
    https://www.focus.de/regional/hannover/medien-landtag-wuerdigt-einsatz-der-medien-in-der-corona-krise_id_11988214.html

  19. „… an Kommunen zu übergeben, die vom Corona-Ausbruch in den Vereinigten Arabischen Emiraten betroffen sind“
    ————————————–
    Bei den Ölpreisen, die im Keller sind, wenn ich nicht irre, dürften die OPEC-Staaten und die Scheichs allerdings ziemlich leiden.

  20. Babieca 13. Mai 2020 at 20:57

    @lorbas 13. Mai 2020 at 20:52

    Den Tränen nahe – Christian Sievers in der heute-Sendung vom 12. Mai.

    Gute alte deutsche Erfindungen. Heute:

    Heul …

    Heulsuse: weibliche, seltener männliche Person, die leicht zu weinen beginnt, häufig weint. 😀

  21. Qualitätsjournalismus nach ZDF – Art . Wenn es dem Zweck dient, würden die auch nicht davor zurückschrecken , sich öffentlich in das Höschen zu pinkeln .

  22. Brother Grimm 13. Mai 2020 at 21:33

    OT Jetzt will sich die Pokitik auch offiziell bei den ihnen hörigen Medien bedanken: Der niedersächsische Landtag hat den Einsatz der Medien für verlässliche Informationen in der Corona-Krise gelobt.Abgeordnete aller Fraktionen [wirklich alle?] …
    https://www.focus.de/regional/hannover/medien-landtag-wuerdigt-einsatz-der-medien-in-der-corona-krise_id_11988214.html

    Hehe. Lokus mal wieder! Eigenbauchpinseln für Hofberichterstattung. Die AfD-Niedersachsen hat dazu in genau diesem NDS-Landtag einen Tag vorher diese Meinung:

    https://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/2051415/afd-fordert-ende-von-corona-beschraenkungen-in-niedersachsen

  23. Die islamischen Steuer (Zakat) wird als 3. Säule des Islams bezeichnet.
    Damit sind korankonform aber nicht nur „Almosen“ gemeint, sondern auch Gelder für den Dschihad (also 6. Säule vom Islam, siehe wiki/Dschihad).
    Der Sievers (ZDF) ist also ergriffen, weil so viel Geld für den Dschihad gespendet wird.
    Siehe de.wikipedia.org/wiki/Zakat,
    Beim Verwendungszweck steht u.a. „für den Weg des Kriegsgottes Allahs“ (Fi sabili Llah), dies ist eine verschlüsselte Bezeichnung für Dschihad.
    . . . .

    Und ich werde gezwungen, 17,50€ im Monat (210€ im Jahr) für diese GEZirnwäsche und Islamisierung zu bezahlen.
    Das kann ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.

  24. T.Acheles 13. Mai 2020 at 21:59 … „Almosen“steuer = Zakat = Geld für Dschihad

    Alle Moschevereine in Deutschland, berufen sich auf den Koran und die 3. Säule, also die Verwendung von Spendengeldern für den Dschihad.
    Unsere naive und linksextreme Regierung und die Fianzämter finden das gut, gewähren „Gemeinnützigkeit“, so dass die Dschihad-Spenden von den Steuern abgezogen werden können.

  25. Einmal 10 Mio. Essenspackete? Das ist doch Peanuts!

    Unsere Heiligkeit, Angellahu Ferkelmmed das Letzte, gibt täglich 3 Essenspackete an ihre über 2 Mio. eingeladenen Gäste seit 2015, also täglich 6 Mio. das sind jährlich 2160 Mio. Essenspackete an hilfsbedürftige Dschihadisten.
    Dazu ein Bonus für die Zeugung von jedem sußen Baby-Dschihadisten über 53.000€ (22 Jahre Kindergeld) und lebenslang gesichertes bedingungsloses Grundeinkommen, damit die Gläubigen ihrem Vorbild, dem Vergewaltiger, Islamisten und Massenmörder Mohammed nacheifern können.
    Tja, da kommt der geizige und minderbemittelte Sheikh Mohammed bin Dingsbums nicht mit.
    Also genug Geld für Wohnung, Shisha, Sprengstoffgürtel, Messer und alles, was ein Nachfolger vom Islamisten Mohammed so braucht.
    Dies sollte doch auch vom Staatsfunk ebenso gewürdigt werden.
    Ich bin dafür, dass unsere Heiligkeit, Angellahu Ferkelmmed dafür die höchste nur erdenkbare Auszeichnung erhält, also ewige Flatrate mit 72 Nutten für ihre Verdienste zur Reinigung von Deutschland von den unreinen Ungläubigen und der Einführung des ewig gültigen und göttlichen Scharia-Gesetzes.

  26. T.Acheles 13. Mai 2020 at 22:00

    – „Almosen“steuer = Zakat = Geld für Dschihad –

    Ganz genau. Festgelegt in Sure 9 (at tauba, „die Reue“, neben Sure 8 eine der beiden letzten, gewalttätigsten, Jihad-predigenden Anweisungen Mos). Koran 9:60 legt klipp und klar fest, für welche sieben Zwecke die islamische Zwangsabgabe Zakat (beschönigend „Almosen“ genannt“) dient: „Arme“ ist nur ein untergeordner Alibizweck. Das abgezockte Geld ist das Schmiermittel der islamischen Bürokratie und Finanzierung des Jihads.

    9:60

    Wahrlich, die Zakat/Almosen sind nur für die Armen und Bedürftigen und für die mit der Verwaltung (der Almosen) Beauftragten

    „die mit der Verwaltung beauftragten“ = islamische Finanzbeamte

    und für die, deren Herzen gewonnen werden sollen

    = Bestechung „Ungläubiger“, damit sie sich für den Islam einsetzen

    für die (Befreiung von) Sklaven

    = Der Islam hat sich nie von der islamgeboteten Sklaverei verabschiedet

    und für die Schuldner, für die Sache Allahs

    = „die Sache Allahs = der Weg Allahs = „fi sabil allah“ = Jihad

    und für den Sohn des Weges; (dies ist) eine Vorschrift von Allah. Und Allah ist Allwissend, Allweise.

    http://www.ewige-religion.info/koran/

    Dolle Sache, diese Zakat. Man nennt es auch Terrorfinanzierung.

  27. Schon seltsam, sonst wird doch über irgendwelche regionalen Vorkommnisse auch nicht berichtet.
    Dass irgendwelche Moslems nur Moslems unterstützen, ist doch klar.
    Sollte Amnesie International in Jemen so eine Aktion abziehen, ist doch auch jedem, der einen IQ auf Höhe der Zimmertemperatur hat klar, dass das auch nur den Bewohnern der jeweiligen Länder zugutekommt.

    Schweinskotelett 13. Mai 2020 at 20:33; Nicht wollen, das haben die schon gemacht, leider hab ich die zaheln vergessen, es war aber eine mehr als Verdoppelung. Naja, das wird bei uns wohl
    auch bald kommen, Das ist die einfachste, sofort wirksame Art, den Bürger zu schröpfen.
    Wobei ich ohnehin für eine Erhöhung der MWST bin, bei gleichzeitiger Reduktion der Besteuerung von unselbständiger und selbständiger Arbeit. Dazu müsste auch für Kapitaleinkünfte der normale Steuersatz zahlbar sein.

    Viper 13. Mai 2020 at 21:00; Aber sicher doch, jedoch wird der stärksten Oppositionspartei eine Mitarbeit in dem Kremlinum verweigert.

  28. T.Acheles 13. Mai 2020 at 21:59 … „Almosen“steuer = Zakat = Geld für Dschihad
    Babieca 13. Mai 2020 at 22:33 Sure 9:60, …

    Also etwas überspitzt bedeutet Zakat, die 3. Säule im Islam und Pflicht für alle Anhänger vom Islamisten Mohammed, insbesondere im Ramadan Spenden für

    + Festmahl für die edlen und höherwertigen Mohammed-Gläubigen und
    – Messer, Bleikugeln und Sprengstoffgürtel zur Entsorgung der minderwertigen Ungläubigen .
    (siehe wiki/Kafir, Harbis (Deutsche) haben keine Rechte, auch kein Recht auf Leben) ….
    Verkauft wird dieser mörderische Rassismus politisch korrekt und Taqiyya-mässig als „Almosen“.

    Stell Dir vor, der Sievers (ZDF) würde mit Freudentränen in den Nachrichten verkünden:
    Ein Neonazi sammelt Essenspende für 10 Mio. Mahlzeiten für die edlen und höherwertigen Arier.
    Mit der Hälfte vom Geld wird Gas gekauft für die Entsorgung der minderwertigen …

    Das 1. ist Mohammed-Faschismus.
    Das 2. ist Adolf-Faschismus.
    Ich bin gegen jeglichen Faschismus.

    Ich bin entsetzt, dass der ZDF naiv (oder vorsätzlich?) Werbung macht für den Mohammed-Faschismus und ich auch noch gezwungen werde, mit der monatlichen Zwangsabgabe (17,50€/M) diese Faschismus-Propaganda zu bezahlen .

    Kurz: Zakat (alias „Almosen“) hat immer etwas mit Dschihad zu tun, also dem Abschlachten von minderwertigen Ungläubigen.

    @ZDF, seid ihr §$% ?

  29. Ach so, das Geld kriegen arme Untertanen des reichsten Scheichs der Welt.

    Und ich dachte schon, die Essenspakete kriegen die Sklaven im Land des reichsten Scheichs der Welt, damit die wieder genug Kraft haben, die fetten Scheichas im reichsten Land der Welt auf die goldensten Toiletten der Welt zu tragen.

  30. Danke an Fraktionschef der afD, Nikolaus Kramer.
    Er vergleicht WDRlichen KiKa mit Goebbels-Propaganda.
    https://www.welt.de/politik/article207960969/AfD-Mann-Nikolaus-Kramer-vergleicht-Kika-mit-Goebbels-Propaganda.html

    Ja, wie recht er hat.
    Allerdings ist die linke Gehirnwäsche bei weitem psychologisch geschickter geworden.

    Hier macht KiKa z.B. Werbung für links-rassistisches Framing
    #buntIstDieBessere Rasse
    http://www.pi-news.net/2018/01/kika-love-story-zwischem-moslem-syrer-und-16-jaehriger-deutscher/

    Die Freunde von linksextremer GEZirnwäsche heulen auf.
    Getroffene Hunde bellen.

    :mrgreen:

  31. T.Acheles 14. Mai 2020 at 01:04
    Danke an Fraktionschef der afD, Nikolaus Kramer.
    Er vergleicht WDRlichen KiKa mit Goebbels-Propaganda.
    —-
    Dazu ein Text aus der wikipedia:
    Der KiKa war in der Zeit des Buntsozialismus ein von der „Anti“faschisten getragener, staatlich geförderter Verein, dessen Ziel es war, auf der Grundlage der Buntsozialistischen Rassenhygiene und Gesundheitsideologie die Erhöhung der Geburtenziffer „bunter“ Kinder herbeizuführen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/KiKa

    :mrgreen:

  32. hochi 13. Mai 2020 at 20:15

    … Die würden sich wundern wenn die Einschaltquoten um 50% einbrechen würden.

    Denen sind die Einschaltquoten sowas von Sch…egal. Zwangsgebührenempfänger brauchen keine Zuschauer.

  33. Wie wäre es, wenn die Tucke vom ZDF ins Morgenland auswandert? Irgendwann sehen wir ihn dann vom Burj Kahlifa baumeln.

  34. Faszinieren, wie man mit ein paar Sender und Zeitungen ein ganzen Volk verarschen kann

  35. Alles was ich besitze, habe ich mir erarbeitet.
    Wenn ich jemanden etwas davon abgebe, überlege ich mir vorher, ob es derjenige wert ist, daß ich für ihn gearbeitet habe.
    In den meisten Fällen erledigt sich die Antwort von selbst…

  36. Jeder denkende Mensch, der sich nur ein bisschen mit der rassistischen Staatsideologie des Islam beschäftigt hat, weiß, dass alle Spenden, die von Moslems gesammelt werden, nur Moslems der unmittelbaren Umgebung zu Gute kommen. Gerade die Emirate und Saudiarabien haben für muslimische Flüchtlinge keinen einzigen Cent geopfert. Über so etwas zu berichten, kann nur Merkels islamtreuen Sendern einfallen. Jeder Andere würde die Meldung angeekelt in den Papierkorb werfen.

  37. Am Ende wird als neue Einmaligkeit wie auch die vielen „Erfindungen“ in die Weltgeschichte eingehen, dass der Islam schon seit Jahrtausenden die Menschheit mit seinen großzügigen Spenden vor dem Verhungern gerettet hat.

  38. Daß Mohammedaner die Spenden für ihresgleichen verwenden wollen (haha, das Gros dürfte in anderen Taschen enden), finde ich in Ordnung.
    Aber:

    Frage: Was hat davon für das ZDF-Publikum Nachrichtenwert? Rund um den Globus dürften derzeit zahllose Spendenaktionen laufen (besonders sicher in den USA), welche in ihrer Gesamtheit „ten million meals“ weit in den Schatten stellen.

    Antwort: Das ZDF will mal wieder den Islam in ein positives Licht rücken.

  39. In Indien verteilte die Regierung auch Care-Pakete, jedoch nur an Hindus oder Menschen, die für die Pakete zum Hinduismus konvertierten. In Pakistan verteilte die Regierung Care-Pakete, jedoch nur an Moslems oder an Menschen, die für die Pakete zum Islam konvertierten. In Pakistan wurde sogar ein Gesetz erlassen, dass Hilfen nur durch muslimische Organisationen vorgenommen werden dürfen.
    Am meisten betroffen von der Krise sind die Tagelöhner, d.h. in beiden Ländern die religiöse Minderheit. Aber in ihrer unendlichen Güte und Weisheit unterstützen die Regierenden ja auch diese religiöse Minderheit, wenn sie sich der religiösen Mehrheit anschließen.

  40. @18_1968:
    Das ist richtig! Wenn reiche islamisch Staaten nur ihre Mohammedaner Bedenken, dann ist das nicht besonders „wohltätig“ und das müsste richtigerweise mitgeteilt werden anstatt einen verlogenen Jubelbericht zu bringen! Wieviele “ Flüchtlinge“ hat Saudi Arabien aufgenommen? Wer vom ZDF hat je über dieses schäbige Verhalten berichtet? Na, da wäre Mutti aber böse! (-:))

  41. Sind die vom GEZ-Funk jetzt auch auf der Gehaltsliste der saudischen Halsabschneider?

  42. Wo bleibt der VS bei solchen Nachrichten? Ach, ja. Der dient nur der Regierung und den angeschlossenen Medien.

    Frage: Was ist wenn die Regierung verfassungsfeindlich ist?

    Antwort: Das Personal des Verfassungsschutzes wird so lange ausgetauscht, bis die Kritiker der Regierung Verfassungsfeindlich sind.

Comments are closed.