Grünen-Chef Robert Habeck distanzierte sich von Boris Palmers Corona-Äußerung ("Wir retten in Deutschland möglicherweise Menschen, die in einem halben Jahr sowieso tot wären"). Seine Worte seien "falsch und herzlos" gewesen, betonte Habeck. „Er spricht damit weder für die Partei noch für mich.“ Auch Baerbock kritisierte Palmer: "In unschöner Regelmäßigkeit stellt sich Boris Palmer bewusst immer wieder provokativ gegen die Werte der Grünen, häufig indem er Menschen ausgrenzt".

Von WOLFGANG HÜBNER | Zwei Fragen: Sind die Grünen eine tolerante Partei? Ist der grüne Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer in der richtigen Partei? Die erste Frage lässt sich leicht beantworten: Die Grünen sind eine extrem intolerante Partei, wenn ihre Politiker oder Mitglieder zu nahen Kontakt mit der Realität aufnehmen und daraus auch noch Schlüsse ziehen.

Die zweite Frage ist schon schwieriger zu beantworten. Denn einer wie Boris Palmer wäre wohl in keiner Partei in der für ihn richtigen politischen Heimat. Da man im deutschen Parteienstaat ohne Mitgliedschaft in einer Partei nur beschränkte Chancen hat, herausgehobene Ämter zu erreichen, hat sich Palmer nun einmal für die Grünen entschieden, sicher auch aus inhaltlichen Gründen.

Doch wie auch andere Parteidissidenten hat es Palmer nie vermocht, seinen kritischen Kopf soweit außer Betrieb zu setzen, dass er bei den Grünen keinen Anstoß erregte. Mit seinen jüngsten Äußerungen in der Viruskrise hat Palmer aber nun die schwächliche Restduldung seiner Partei“freunde“ im Bund wie in Tübingen selbst überfordert.

Dabei hatte er nur in etwas verschärfter Weise das angesprochen, was kurz zuvor der CDU-Patriarch Wolfgang Schäuble in die Diskussion gebracht hatte: Nämlich die Frage, ob die Rettung von schwerst- und todkranken Menschen absoluten Vorrang vor allen anderen Aspekten habe.

Palmer hatte seine sofort heftig skandalisierten Äußerungen mit der Sorge um die verheerenden Folgen der nach der Viruskrise mit einiger Sicherheit folgenden Weltrezession für arme Staaten verbunden. Das war eigentlich eine ziemlich grünentypische und nebenbei auch sehr berechtigte Überlegung. Doch da die krisengeschwächten Grünen mehr denn je hoffen, in den Armen der überraschend gestärkten CDU/CSU und Angela Merkels endlich wieder an der Macht teilhaben zu können, ist für Habeck & Co. der Tübinger Querkopf jetzt nicht mehr tragbar.

Die Aussichten, ihn aus der Partei auszuschließen, sind zwar schlecht. Aber ihn mit Hilfe der merkeltreuen Medien ins Abseits des Sympathisanten für eine Art „Corona-Euthanasie“ zu stellen, sind durchaus gut. Palmer hatte sowieso mit etlichen vorherigen Stellungnahmen und Veröffentlichungen die bei „Rechtsabweichungen“ so empfindsamen grünen Seelen schon zu oft strapaziert. Nun ist er nur noch ein lästiger, aber bei Nichtgrünen auch recht populärer, Störfaktor, der ausgeschaltet werden muss.

Wie es mit Boris Palmer weitergeht, bleibt abzuwarten. Sollten ihn die Grünen in Tübingen abservieren, kann er sich bei der nächsten Wahl nicht ohne Chancen als unabhängiger Kandidat um das OB-Amt bewerben. Sehr unwahrscheinlich ist, dass er sich einer anderen Partei anschließen wird. Wer will so einen auch schon haben? Doch schon sein Vater, der Obstbauer Helmut Palmer, hatte überregionale Bekanntheit als „Remstal-Rebell“ erlangt: Er kandidierte als parteiloser Kandidat bei mehr als 250 Bürgermeisterwahlen in Baden-Württemberg. Der Sohn hat also noch einiges vor sich – Grüne hin oder her.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

78 KOMMENTARE

  1. Wolfgang Hübner schrub
    „… nur in etwas verschärfter Weise das angesprochen, was kurz zuvor
    der CDU-Patriarch Wolfgang Schäuble in die Diskussion gebracht hatte: “

    und andere, zb auch ju-chef philip missfelder 2003
    „…dem (l-presse) erläuterte er, künstliche Hüftgelenke für sehr alte Menschen
    sollten nicht mehr auf Kosten der Solidargemeinschaft finanziert werden.“
    HAttps://www.tagesspiegel.de/politik/keine-hueftgelenke-fuer-die-ganz-alten/436080.html

  2. Also bevor ich das lese: Ich hatte zu Schweden durchaus folgende Vermutung angestellt. In Schweden machen die Grünen ja mit und Schweden hat meine ich ein Feminat. Also eigentlich völlig „jenseits allem“ …. irre wie sonst nirgendwo.
    Zwar halte ich den schwedischen Weg für grundsätzlich sinnvoll (ich weiß nicht, was man hätte zusätzlich einschränken können).
    Aber die Grünen sind ja der Todfeind alles Lebendigen, alles Schönen, Wahren und Guten. Es ist daher schon erstaunlich, dass der Todfeind alles Lebendigen aus Verantwortung etwas Sinnvolles machen soll. Insofern verstehe ich Schweden und auch den Palmer nicht. Auch wenn ich ja zu Corona von Anfang an ähnlich denke, wie der Palmer gesprochen hat.

    Aber ich habe das vorher gemacht und denke lebenslang bereits so. Bei Max Weber habe ich dann 1977 das geistige Rüstzeug in den Begriffen: „Gesinnunsgethik“ und „Verantwortunsgethik“ gefunden. Habe ich ja hier in Kommentaren ausgeführt. Und wenn diese Gesellschaft auf einer Verantwortungsethik basiert hätte, wäre es nie zu Irritationen über Sozialdarwinismus gekommen.

    Wenn natürlich Gesinnunsgethiker plötzlich umschwenken, dann gibt das zusätzliche Irritationen. Und dann kann man die Verantwortungsethik dagegen schwer retten. Denn rational abwägen (das wußte auch schon Max Weber) kann man Gesinnunsgsethik (wenn sie überhaupt Ethik ist, aber das gibt es) gegen Verantwortungsethik nicht. Allerdings, wenn die Gesellschaft verantwortunsgethisch basiert gewesen wäre, dann wäre eben verantwortungsethisch gehandelt worden, weil ja die Menschen dieses Prinzip viel stärker verinnerlicht hätten.
    Gesinnungsethik ist übrigens nicht unbedingt reine grüne (Ideologie), das kann durchaus auch Ethik sein. Grüne aber haben keine Ethik.

  3. Nicht nur mit Masken sollen alle äußerlich gleich sein
    im Eine-Welt-Öko-Kommunismus, auch innerlich
    sollen alle gleich sein. Gleich denken, gleich sagen,
    gleich leben, gleich aussehen, gleich handeln. Wer einen
    Zentimeter abweicht, kommt an den Pranger u. wird
    ausgegrenzt/ausgelesen u. entsorgt. Selbst das
    Lokuspapier ist gleich: statt früher 20 Sorten nur noch zwei.

  4. Beim Palmer ist der Apfel wirklich nicht weit vom Stamm gefallen. Immerhin vom Remstal bis nach Tübingen. Die Stadt ist ein grün-feministisches Biotop („Frauen, es ist Krieg“), in dem sich vom gesetzten Realo bis zum Alt-Fundamentalisten alles findet. Gepaart mit schwäbischer Verbohrtheit bringt das die schrägsten Vögel hervor, davon ist Palmer einer. Wobei ich grundsätzlich finde, daß so eine unausgewuchtete Persönlichkeit eigentlich nicht in höhere Ämter gehört. Aber in Tübingen paßt es auch irgendwie.

  5. Palmer ist einer der wenigen GrünInnen, denen ich so was wie Reste von gesundem Menschenverstand attestiere. Wenn sie den jetzt rauswerfen wollen, sagt das viel über diese Partei aus.

  6. Maria-Bernhardine 5. Mai 2020 at 12:06

    „gleich aussehen“, alle dick?

    „gleich denken“, alle dumm?

  7. INGRES 5. Mai 2020 at 12:01

    Das Problem ist natürlich, dass die Gesellschaft schon lange nicht mehr verantwortungssethisch basiert ist und daher vor Corona längst alles verloren war. Also das ist jetzt keine Sonderstellungs-Merkmal unter Corona-Bedingungen, das gilt auch schon für den Euro und die Flüchtlinge.

  8. Grün wird bedeutungslos werden.
    Wenn der Michel plötzlich merkt das Covid 19 ihn der Arbeitsplatz kostet, sein Erspartes nichts mehr Wert ist weil wir den Rest der Welt noch retten wollen, jeder Migrant mehr erhält als man selbst verschwinden auch die Grünen. Palmer, keine Ahnung was ich von dem halten soll.

  9. Es gibt übrigens einen vom Remstal-Rebell entwickelten Obstbaumschnitt, den Öschberg-Palmer-Schnitt. Ist natürlich auch etwas ganz Eigenwilliges, wie soll es anders sein.

  10. schön, dass es nicht die AfD braucht, wenn sich die “ Grünen “ gegenseitig selbst zerfetzen, mir persönlich auch völlig egal was mit dem immer noch AfD hassenden Grünen Palmer ist, hat er doch genau diese nun gegen ihn schießende eigene Grüne Parteispitze aktiv mit installiert und vorangetrieben, Irgendwo muß man mal anfangen, zur unmißverständlichen Klarstellung, meine Sympathie und mein Bedauern der Grünen innerparteilichen Auseinandersetzungen mit dem Palmer oder irgendeinen anderen AfD hassenden Grünen Vertreter hält sich stark in Grenzen

  11. Dr. Frank Brodehl (AfD): „Grüne loben Vandalismus!“

    „Die ‚Fridays For Future‘-Graffiti…sagen viel über die Täter aus, denen es
    offenbar vollkommen gleichgültig ist, dass es sich bei diesen Schmierereien
    um strafbaren Vandalismus und keineswegs um ein Kavaliersdelikt handelt.“
    HAttps://www.facebook.com/AfD.Fraktion.Schleswig.Holstein/videos/227707781986702/?redirect=false

    „Illegale Graffiti als Ersatz für ausgefallene FFF-Demonstrationen zu nehmen, entlarvt einmal mehr das kindliche Gemüt der Täter, die für sich um jeden Preis Aufmerksamkeit generieren wollen. Dass sie dabei gleichzeitig ihrem Freund-Feind-Denken verhaftet bleiben – SUV-Fahrer sollen offenbar zu den ‚Schuldigen‘ gehören – passt hier nur zu gut ins Bild.“

  12. Sorry OT
    Ich mache seit einiger Zeit bei der Umfragenseite Civey mit.Im Prinzip völlig anonym kann man abstimmen UND sehen wie viele 1000nde andere abgestimmt haben.
    Politik , Wirtschaft und banale Fragen.
    Unter Anderem auch regelmäßig Fragen wie :
    Könnten Sie sich vorstellen bei der nächsten Bundestags/Landtags/ Europa-Wahl z.B. CDUoder SPD oder AFD , FDP,Linke , Sonstige zu wählen ?
    Auf jeden Fall
    Wahrscheinlich
    Unentschieden
    Eher nicht
    Auf keinen Fall
    Auch oft
    Wie zufrieden sind Sie mit der Arbeit von…….. zB.Boris Palmer , Merkel , Gauland ?
    Wen würden Sie wählen , wenn am Sonntag EU-Bundestags,Landtagswahl wäre.
    Natürlich AFD !
    Normal ca 10,8 %
    Repräsentativ..
    SEHR INTERESSANT wird es , wenn man auf rechts unten „repräsentativ“ klickt.
    Dann öffnet sich ein Fenster Rohdaten , Diese sind nicht Gender und Gegendmäßig aufbereitet…
    Hier lag die
    AFD in der selben Umfrage bei 29,8 % STÄRKSTE KRAFT !
    Ähnliche „Rohdaten Ergebnisse“ , wenn es um Migranten , Straftäter , Bargeldabschaffung , Nach Korona-Reisefreiheit und mehr geht .

  13. MERKEL-DIKTATUR

    Update vom 5. Mai, 12.06 Uhr:Die Lockerungen, die beim Corona-Gipfel am 6. Mai beschlossen werden, könnten durchaus auch wieder zurückgenommen werden. Laut Bild.de hat das Kanzleramt eine klare Vorstellung davon, wann das passieren könnte.

    Wie die Zeitung aus einer Telefonschalte von Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) und den Länderchefs erfahren haben will, sind die Kriterien: Wenn ein Landkreis innerhalb von sieben Tagen mehr als 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner zu verzeichnen hat, die nicht an einem Ort – etwa einem Altenheim – auftreten, muss der Landkreis zu den Corona-Auflagen vom 20. April zurückkehren.

    TIERARZT WIELER: Wann das Vieh auf die
    Weide darf u. wann zurück in den Stall,
    bestimmen die Besitzer. Auch ob das Vieh
    geimpft werden muß…

    RKI zu Corona-Pandemie: Zweite Welle in Deutschland erwartet

    Indes warnte das Robert-Koch-Institut (RKI) in seiner Pressekonferenz nun, dass es mit „großer Sicherheit eine zweite Welle*“ der Corona-Pandemie in Deutschland geben werde. Viele Wissenschaftler würden sogar mit einer dritten Welle rechnen.

    Auf die Nachfrage, wie Deutschland mit einer zweiten Welle umgehen würde und ob möglicherweise Corona-Lockerungen* erneut zurückgenommen werden könnten, anwortete RKI-Leiter Lothar Wieler, dass die Vorbereitung dann definitiv besser sei, etwa, weil das Personal nun Erfahrungen mit Corona-Patienten habe und das Gesundheitssystem für eine Pandemie ausgweitet worden sei.
    https://www.kreiszeitung.de/politik/coronavirus-deutschland-angela-merkel-lockerungen-kontaktsperre-verbot-regeln-massnahmen-news-gastro-zr-13750376.html

  14. Palmer: „Wir retten in Deutschland möglicherweise Menschen, die in einem halben Jahr sowieso tot wären.“

    Die Äußerung ist polemisch aber in der Kernaussage berechtigt.
    Den GRÜNEN geht es auch nicht um diese Äußerung, sondern die Äußerung ist nur der willkommene Anlass, Palmer abzuservieren.
    Palmer weicht schon länger von der befohlenen Linie ab, spricht mit dem politischen Gegner, differenziert, benutzt noch die eigene Birne. Das kann nicht toleriert werden!
    DIE GRÜNEN entsorgen ihren besten Mann.

    Was Sarrazin für die SPD ist, Maaßen für die CDU, ist Palmer für die GRÜNEN.
    In ihren Parteien werden sie nichts mehr verändern.
    Warum sind diese Leute nicht in der AfD? Warum geben sie sich keinen Ruck? Sie könnten die Alternative mit prägen, etwas verändern!
    Diese drei Leute sprechen sich ab und gehen demonstrativ in die AfD! Ein mächtiger medialer Schachzug! Würde das geschehen, könnten wir noch parteipolitisch etwas zum Guten ändern. Ein Traum.

    Wenn die Vernünftigen sich nicht zusammenraufen, werden die Unvernünftigen weiter unser Land zerstören.

  15. Ein Parteiausschluß Palmers (den ich anders als Herr Hübner für durchaus realistisch halte) wäre eine überaus erfreuliche Entwicklung.

    Palmer ist einer der wenigen „Grünen“, die für Leute mit Restverstand wählbar sind, Leute, die die Partei nur wegen solcher Personen wählen, trotz Habeck, Baerbock, Roth usw.
    Wenn die den Palmer rauswerfen, wäre diese Wählergruppe, ich denke, daß die gar nicht mal so klein ist, für die „Grünen“ verloren.

    Denn dann bliebe da kaum mehr als der radikale bzw. völlig realitätsferne Rand – sehr schön! Schmeißt den hochkant raus!

    🙂

  16. Ergänzend: Aus ähnlichem Grunde würde ich auch den Rauswurf von Maaßen oder Sarrazin aus ihren Parteien sehr begrüßen.

  17. Ich trau dem Palmer natürlich insofern nicht über den Weg, als er ja, kann man nicht anders sagen, gegen die AfD gehetzt hat. Er also ein Hetzer/b> ist. Da kenn ich kein Pardon. Es ist nämlich ganz einfach kein Hetzer zu sein. Das hat Palmer nicht zuwege gebracht. Ich weiß nicht, ob er dazu nicht die Gene hat?

  18. Mir ist nicht ganz klar, Herr Hübner, warum Sie als Kronzeugen den Inzuchtspezialisten und Hauptverantwortlichen der Invasion 2015 Dr. Schäuble anführen.
    Was Dr. S. alles an Argumenten für ziemlich üble Aktionen jedweden autoritären Staates in der Lage wäre zu kreieren, darüber mache ich mir keine Illusionen.
    Dass Herr Palmer als halbkritischer Publizist seinen Honig aus der gespenstischen Meinungsunterdrückung saugt, dürfte klar sein.
    Gäbe es eine freie Diskussion, wären die Argumente von Tausenden gegen die üble BAHN Propaganda im öff. Diskurs durchgeschlagen. Nur weil wir unterdrückt werden, kann ein Palmer sein Süppchen kochen.
    Auf sicencefiles.org stand treffend zu lesen:
    „Sozialdarwinismus. Für Palmer ist ein Leben, das erst beginnt, wichtiger, wertvoller und schützenswerter, als ein Leben, das vielleicht demnächst endet. Ihm ist das Leben, in das noch investiert wertvoller muss, wichtiger als das, das an der Gesellschaft mitgearbeitet und mitgebaut hat. Jemand, der nur noch sechs Palmer-Monate zu leben hat, ist es nicht wert, gerettet zu werden. Er hat seine gesellschaftliche Schuldigkeit getan, er kann gehen. Er hat für die Gesellschaft keinen Wert mehr.
    Dieses Denken unterscheidet sich in NICHTS von dem Denken, das im Dritten Reich in Mode war “
    https://sciencefiles.org/2020/04/28/wahl-zum-vollpfosten-der-woche-sozialdarwinismus-intelligenz-gap-covid-19-update/
    Es ist lebensunwertes Leben. Dass Sie sich an der Verteidigung eines Herrn Palmer beteiligen, verwundert mich denn doch, Herr Hübner

  19. NGRES 5. Mai 2020 at 12:36
    Ich trau dem Palmer natürlich insofern nicht über den Weg, als er ja, kann man nicht anders sagen, gegen die AfD gehetzt hat. Er also ein Hetzer ist. Da kenn ich kein Pardon. Es ist nämlich ganz einfach kein Hetzer zu sein. Das hat Palmer nicht zuwege gebracht. Ich weiß nicht, ob er dazu nicht die Gene hat?

  20. Selberdenker 5. Mai 2020 at 12:30

    Da wäre schön, aber ich bezweifle, dass die drei genannten Herren so weit über ihren Schatten springen können.

  21. „Ab kommenden Montag dürfen auch alle Geschäfte wieder öffnen, also auch alle größeren. Die bisherige Beschränkung auf eine Verkaufsfläche von maximal 800 Quadratmetern entfällt. Nach wochenlanger Zwangspause dürfen in Bayern auch Gaststätten und Hotels schrittweise wieder öffnen: Außenbereiche von Gaststätten am 18. Mai, Speiselokale im Innenbereich am 25. Mai, Hotels am 30. Mai.“

    „dpa“

  22. Dabei hatte er nur in etwas verschärfter Weise das angesprochen, was kurz zuvor der CDU-Patriarch Wolfgang Schäuble in die Diskussion gebracht hatte: Nämlich die Frage, ob die Rettung von schwerst- und todkranken Menschen absoluten Vorrang vor allen anderen Aspekten habe.

    Ich habe schon öfter geschrieben, dass das nicht eine echte Motivation des System ist. Das ist nur der gesinnungsethisch, politkorrekte Reflex (gestützt auf die Bürger). Allerdings interessanterweise eben weltweit, komischerweise außer in Schweden. Wobei ich nicht weiß wie die Asiaten denken, aber die mußten es ja nicht drauf ankommen lassen (denn natürlich geht es in Schweden zunächst zu Lasten der Risikogruppen, wie es am Ende insgesamt aussieht, wird sich zeigen, wobei ich immer noch denke dass Schweden noch umfällt oder umgefallen ist), weil sie mit Hilfsmitteln und Disziplin besser gerüstet waren (sind).

  23. Habeck kann überhaupt nichts. Damit wäre er der passende Partner für Merkel.

  24. Ein bekannter AfDler hat es zu mir mal gesagt: Nicht die Partei ist entscheidend, sondern die richtige politische Einstellung! Sprich: Auch jemand von der CDU, der FDP, den FW und sogar den Grünen kann gute Politik im klassischen Sinne betreiben! Anstinken gegen den zerfahrenen Parteienfilz und das alleinige Ankämpfen gegen diese reaktionären Haufen ist natürlich oberste Priorität bei dem Ganzen!

  25. INGRES 5. Mai 2020 at 12:47

    Übrigens Alte Menschen zu retten ist die „Gesinnunsgethik“, die eben auch eine Ethik ist (Flüchtlinge zu importieren oder Windräder hinzustellen sind dagegen reine ideologische Gesinnnungsethiken). So was hat auch Max Weber in der Abgrenzung zur „Verantwortungsethik“ bereits beachtet.
    Das kann man nicht gegeneinander ausspielen. Man muß die Verantwortngsethik (also in diesem Fall den Vorrang der Gesamtgesellschaft) schon verinnerlicht haben.

  26. Es stimmt eben NICHT, dass die Verstorbenen sowieso nur noch kurze Zeit gehabt hätten.
    Abgesehen von Palmers Wortwahl entspricht dieses Meinung nicht dem aktuellen Stand

  27. Wir hatten ja vor Jahren die Überlegung angestellt, ob Palmer nicht den rechten Rand für die Grünen binden soll, sozusagen im Sinne einer Arbeitsteilung.
    Bosbach hat ja über Jahre diese Aufgabe für die CDU erfüllt. Immer wenn es dann drauf ankam ist der gute Wolfgang dann ganz brav in Deckung gegangen. War so’n klassischer Talkshow Hansel.

    Bei Palmer ist das m.E. nicht so. Er fordert die Parteispitze richtig heraus, neben grünen Spinnereien kommen immer wieder gute Bücher und AfD Positionen hervor. Ein Parteiausschluss kann tatsächlich irgendwann mal kommen. In Talkshows rennt der Mann auch nicht sonderlich oft. Bei Hart aber Fair war er mal als Buhmann und hier und da wird er vllt auch mal eingeladen. Aber im großen und ganzen steht er zu dem was er sagt und rückt auch nie von den Positionen ab.
    Wäre er ein parteiloser Kandidat könnte man den Mann durchaus wählen.

  28. Viele den sogenannten Corona-Toten sind vermutlich „nur“ mit und nicht an Corona gestorben. Solange keine Obduktionen regelmäßig gemacht werden, auch wenn es nach dem Zufallsprinzip nur bei jedem Zehnten wäre, der obduziert wird, kann die Statistik der Corona-Toten nur falsch sein.

    Bin mal gespannt, was passiert, wenn millionenfach getestet wird. Vermutlich hatten Millionen schon Corona gehabt und sind inzwischen mehr oder weniger immun dagegen. So ein echtes Untersuchungsergebnis könnte den Shut-Down-Wirbel als Farce dastehen lassen, vermutlich aber ohne politische Konsequenzen.

  29. Richtig, wer kritisch ist, besonders gegenüber dem menschlichen Verhalten, hat weder in einer Partek, noch in einem Verein, noch in einer anderen Gruppierung, selbst in der Familie, in DE nicht wirklich einen Platz.

  30. Palmer ging eindeutig zu weit! Das bricht ihm nun das Genick!

    Hier kann man nur noch hoffen und beten, dass CORONA keine Immunisierung hinterlässt, denn dann stehen unsere Grundrechte wirklich auf dem Spiel. Dann gibt es einen Immunitätsausweis, der die Gesunden nicht als Gefährdete deklariert, sondern als Gefahr darstellen wird, den Gesunden (denen noch nicht Erkrankten) jegliche Grundrechte absprechen wird mit der Konsequenz: Zwangsimpfungen zum Wohle und zum Schutz aller. Diesen wird sich dann keiner mehr entziehen können, so wie bei der Schweine- oder Vogelgrippe Impfung, die noch auf freiwilliger Basis basierte. Dann wird es heißen: Wer sich nicht impfen lässt (mit irgendeinem Serum schlimmstenfalls verseuchen lässt), der ist Staatsfeind!

    Und was mit Staatsfeinden passiert, auch mit Weiblichen, das haben wir gestern im Video gesehen, wo sich an die 20 Gesetzeshüter brutal über eine Frau hermachten, die nur friedlich da stand, sie zu Boden warfen und über sie verfügten.

    CORONA ist nun ein „Auslaufmodell“, auch die mögliche zweite Welle, die im Herbst erwartet wird, wird sicher keine „große Welle“ mehr machen. Jedoch ein neuer Virus wird wieder aus China kommen. Darauf können wir uns alle verlassen, entweder früher oder später und dann wissen wir jetzt schon, was auf uns zukommen wird.

    Man glaubt, ein DRITTES REICH könnte es nie mehr geben. Langsam kommt einem der Gedanke, dass ein VIERTES REICH ein Drittes Reich noch weit übertreffen könnte.

    Beängstigend! Zuletzt beängstigender als das Virus selbst!

  31. Gnade uns, falls die LINKS-GRÜNEN Diktatoren einmal die Macht ergreifen sollten! Das wäre Bolschewismus, Kommunismus und Nazidiktatur zusammen! Ale drei schöpfen aus einer dunklen Brühe gemixt aus Hass, Gewalt, Antisemitismus und Diskriminierung gegen jede Vernunft und Toleranz gegenüber Andersdenkender!

  32. Auf einen Arsch mehr oder weniger kommt es bei den Grünen nun wirklich nicht drauf an.

    Für Palmer sitzen schon dutzende andere Arschlöcher in den Startlöchern!

    Meistens irgendwelche irren Panikhühner!

  33. 50mrd bip verlust pro woche, wirtschaft raus, MUFL rein, immer mit klimarettung
    NUR JAMEIKA WILL FUER SICH SCHADENSERSATZ ERHOEHEN

    „Die Entschädigung für die Abgeordneten des Schleswig-Holsteinischen Landtag
    wird gemäß den Bestimmungen des Abgeordnetengesetz jährlich angepasst.
    Danach steht ab Juli 2020 eine Erhöhung der Abgeordnetendiäten um 2,5p an.
    Die AfD-Fraktion will, dass die automatische Diätenerhöhung für die verbleibende
    Legislaturperiode angesichts der Corona-Krise ausgesetzt wird…
    Jörg Nobis, Vorsitzender der AfD-Fraktion, erklärt dazu:“
    https://www.facebook.com/AfD.Fraktion.Schleswig.Holstein/photos/a.780150928819540/1570585966442695/?type=3&theater

    Frecher, abgehobener arroganter gehts nicht.
    Lösung ? Spargelfeld, alle erden.

  34. Ich habe beim Durchschalten gerade das Interview mit Herrn Palmer mitbekommen.
    Bei seiner Aussage stockte mir für einen Moment der Atem.
    Ich musste an meine Mutti denken, bei der im vorletzten Herbst Galleneingangskrebs festgestellt wurde.
    Es ging ihr sehr schlecht.
    Sie war gelb am ganzen Körper, konnte nicht mehr essen und trinken und hatte Schmerzen und starken Juckreiz.
    Eine Entfernung des Krebses war nicht mehr möglich.
    Sie wurde trotzdem operiert und es wurde ihr ein Stent gelegt, damit die Gallensaft wieder fließen konnte.
    Danach hatte sie keine Schmerzen mehr und wir konnten noch ein gemeinsames Weihnachtsfest verbringen und
    viel zusammen reden bis sie am 6.Januar verstorben ist.
    Dafür bin ich den Ärtzen unglaublich dankbar.
    Sie wussten, dass meine Mutter nur noch ein paar Wochen zu leben hat und haben trotzdem Alles dafür getan, damit
    sie diese letzten Wochen noch beschwerdefrei verbringen durfte.
    Das tröstet mich immer noch.
    Hätte Herr Palmer das Sagen gehabt, hätte er sie nach Hause geschickt, nach dem Motto: Die Frau stirbt ja
    sowieso bald. Die Mühe lohnt nicht mehr.
    Seine armen Eltern sollten ihm besser keine Vollmacht für den Krankheitsfall erteilen.

  35. Klar wäre es zu begrüßen wenn die Partei es schafft ihn loszuwerden. Sie zeigt dann ja Ihr totalitätes Gesinnungsgehabe. Soll er als mw. Parteiloser weitermachen, wenn die Leute ihn in Tübingen wählen sollten. Ich halte die Stadt zwar für völlig grün/rot/komministich verseucht, aber beliebt scheint er dort zu sein,.

  36. … störfaktor ausschalten …
    Auf den körper übertragen ist so was wie eine krankheit, die
    man z. b. a……….n kann.
    Obs den grünen dann besser geht?

  37. Solange man 50Mrd. (eher mehr) jährlich für Invasoren ausgeben kann, solange habe ich das Recht, wenn ich mal 80 oder 90 bin, dass man alles dafür tut, mich am Leben zu erhalten. Und wenn’s nur für eine Woche ist und 1 Mio. kostet.
    Meine Meinung

  38. Als Krankenpfleger sträuben sich mir die Haare ob dieser Aussage von dem Herrn da oben. Und ich werde alles tun was zu tun ist, einem Menschen zu helfen um zu leben,…und wenn es nur für einen Tag ist!!!

  39. @ Julian_Apostata 5. Mai 2020 at 13:06. . . rückt auch nie von den Positionen ab.
    Wäre er ein parteiloser Kandidat könnte man den Mann durchaus wählen.. . .

    was ist denn der Inhalt , was sind die Ansichten und umzusetzende Ideologien die im Parteiprogramm eines parteilosen Kandidaten verankert sind ?, parteilose Kandidaten wählen wäre wie zur Wahl zu gehen und den Stimmzettel in der Wahlkabine absichtlich ungültig machen, und gibt es etwa in der Kommunalpolitik dann einen gewählten „parteilosen“ Kandidaten der das „Zünglein an der Waage ist“ , hat dieser spätestens dann wenn irgendeine Fraktion einen Mehrheitsbeschluss durch Abstimmung braucht u. durchsetzen will eine unmißverständlich deutliche Meinung zu haben, wenn dann der Palmer noch … „steht . . . zu dem was er sagt und rückt auch nie von den Positionen …ab, wie du ( Julian_Apostata ) meinst, BLEIBT der Palmer auch ein AfD hasser, egal wie viel AfD Positionen er in irgendwelchen Büchern hat

  40. Habeck weist Wege aus der Krise !!!!

    Der Habeck hat die Corona – Krise gedanklich schon längst bewältigt , nicht ohne wertvolle Tipps für den geschreckten Bürger gegeben zu haben; Heizung betreffend usw. .

    Und nu spannt er den ganz großen Bogen und hat sich was Tolles für nach der Krise ausgedachtet :

    DEUTSCHLAND MUSS EINE RÄTE_SELBSTHILEGRUPPE WERDEN !!!

    Quasi als Überraschungs – Osterei !

    https://www.theeuropean.de/rainer-zitelmann/habecks-lehren-aus-corona/

    Bei Habeck & Co. werden Sie geholfen !

  41. @Hoffnungsschimmer

    Schön für Sie. Hat man damals für Ihre Mutter auch die gesamte Wirtschaft an die Wand gefahren bzw. hätten Sie das befürwortet?

  42. Hoffnungsschimmer 5. Mai 2020 at 13:34

    Ich kann nicht für Palmer sprechen. Aber es gibt einzelne Menschen und die gesamte Gesellschaft. Meine Eltern waren 5 bis 6 Jahre parallel dement (ich konnte also nicht mehr mit Ihnen reden). Natürlich habe ich nicht daran gedacht, dass sie einen Tag früher sterben sollen. Aber es war relativ schnell eine Hölle auf Erden und hat mich 100000 gekostet. Also durchaus mit Blick auf die Folgen von Corona endgültig teil ruiniert. Politiker müßten die Gesamtgesellschaft sehen. Es läuft dann eben nach Schicksal. Das Schicksal wird auch zumehmend jetzt die Corona-Überlebenden ereilen.

  43. Während der Vorstellung seines Buchs WIR KÖNNEN NICHT ALLEN HELFEN, im MDR-Interview, redete Palmer sosehr aggressiv und GRÜNEN-fern, dass ich meinte, er nutzt dieses Interview, um seinen GRÜNEN-Aus- und AfD-Beitritt zu erklären. Schade, dass er´s nicht tat. Selberdenker wie Palmer stärkten die AfD.

  44. @Hoffnungsschimmer 5. Mai 2020 at 13:34

    Mein aufrichtiges Beileid – aber genau das dürfte Palmer wohl in aller Härte angesprochen haben:

    Wenn alles auf „Corona-Lockdown“ geschaltet wird, dann wird es solche lindernden Operationen nicht mehr geben können. Genau das ist doch die Crux.

    Ich werde sicher keinen der „Grünen“ verteidigen, aber er sagt, was Sache ist wenn.

    Das erinnert mich auch an seine Aussagen zur Verteilung der „Flüchtlinge“. Da hatte er gesagt, man müsse, wenn Tübingen soundsoviel Tausend zugewiesen würden, auch über Zwangseinquartierungen nachdenken.

    Leider peilten da – auch und gerade aus dem „rechten Spektrum“, auch hier, viele nicht, was der damit eigentlich gesagt hatte. Da hieß es dann, Palmer fordere Zwangseinquartierungen. Dabei hatte der schlicht in der für ihn typischen Klartexthärte vor genau solchen Konsequenzen gewarnt.

    Seinerzeit peilten das manch prominente „Grüne“ sehr wohl, was ihr Parteifeind da meinte – und fielen wählerstimmenschielend über ihn her.

    @Hoffnungsschimmer 5. Mai 2020 at 13:34

    Ob der „AfD-Hasser“ ist, sei dahingestellt. Die AfD ist mit ihren Positionen schlicht Konkurrenz, und auf Konkurrenz drischt man als Politiker eben ein.

    Freuen wir uns einfach und schauen genüßlich zu, wie „Grüne“ einander nun zerfleischen – mal nette Abwechslung zu Corona oder Querelen um Höcke.

    PS: Fordern CDU-Parteigrößen oder EKD-Gewaltige mittlerweile den Ausschluß Schäubles bzw. Käßmanns? Schäuble machte den Anfang, Käßmann sprang ihm bei, dabei sagten die sinngemäß das Gleiche wie Palmer, im Falle Schäuble allerdings noch mit der Eiseskälte eines verbitterten, alten Mannes, Käßmann typisch EKD-verschwurbelt.

  45. INGRES 5. Mai 2020 at 14:17

    Mein Vater hatte übrigens Jahre zuvor gemeint, wenn er so weit wäre und ich zahlen müßte, würde er sich umbringen. Nun es ist anders gekommen und er konnte das auch gar nicht mehr. Aber das zigt den Konflikt auf. So hat sich das dann als Schicksal ereignet. So wie Corona (insgesamt betrachtet) auch Schicksal ist (wäre). In welch abartig verrotteter Merkel-Gesellschaft wir leben (die die Voraussetzung für das Corona-Desaster bereitet hat uns auskostet) steht daneben auf einem andren Blatt. Corona hätte uns in einer anständigen Gesellschaft weniger getroffen. Aber gerade das Merkel-Monster (und ihre Lakaien) retten nun angeblich.die Alten.
    Mal rein rational gedacht, tatsächlich (?) wenn Wirtschaft und dann auch Gesundheitssystem zusammen brechen?

  46. Danach hatte sie keine Schmerzen mehr und wir konnten noch ein gemeinsames Weihnachtsfest verbringen und
    viel zusammen reden bis sie am 6.Januar verstorben ist.
    Dafür bin ich den Ärtzen unglaublich dankbar.
    Sie wussten, dass meine Mutter nur noch ein paar Wochen zu leben hat und haben trotzdem Alles dafür getan, damit
    sie diese letzten Wochen noch beschwerdefrei verbringen durfte.
    Das tröstet mich immer noch.

    Lieber Herr/Frau Hoffnungsschimmer,

    Ich vermute eher, daß die Operation wegen der Coronavorsorgemaßnahmen abgesagt worden wäre. „Coronakranke first“ war die letzten Wochen die Devise.
    Ansonsten kann ich ihre Bedenken gut verstehen.

  47. Herr Palmer ist halt ein Realist.
    Wenn dieses Virus,tödlicher wäre,und die Ressourcen
    begrenzt,müsste und würde man diese Entscheidungen treffen.
    Es ist wie im Krieg,da wurden solche Entscheidungen,aufgrund
    der begrenzten Mittel,ebenfalls getroffen.
    Allerdings leben wir in einer Zeit,in der man glaubt,
    die ganze Welt retten zu können,dies ist ein Trugschluss,
    und der Blick durch die Rosarote Brille.
    Menschen,wie Herr Palmer,lassen diese Seifenblasen platzen,und
    das zieht natürlich Ärger,und Erschrecken hinter sich her.
    Das passt schon gar nicht in die Politik der Grünen Khmer,aber
    die sind ja eh alle durch den Wind,mit ihren,nicht durchsetzbaren
    Phantasien.

  48. Naja, ich schätze mal, dass wir letztendlich durch Corona weniger Tote haben werden wie durch gewaltkültürelle Migranten.

    „In unschöner Regelmäßigkeit stellt sich Boris Palmer bewusst immer wieder provokativ gegen die Werte der Grünen, häufig indem er Menschen ausgrenzt“.

    Soviel zu den „Werten“ der Grünen…

  49. Boris Palmer hatte sich als GRÜNER einen gesunden Realismus bewahrt.

    Damit musste er natürlich bei einer totalitären Bewegungspartei an-ecken, die in typisch linker Tradition „Zielen“ besser: Utopien hinterherhetzt, deren realitätsferne und lebensfeindliche Umsetzung dann zur „eigentlichen gesellschaftlichen Realität“ erklärt wird.
    Diesem Muster folgten schon die Wiedertäufer in Münster, die Jakobiner der Französischen Revolution, Stalins „Sozialismus in einem Lande“, die Roten Khmer oder ein „Sozialismus auf deutschem Boden“, der sich hinter einem „antifaschistischen Schutzwal“ einigelte.
    Auch die 68er-Kulturrevolution im Westen Europas (und den USA) mit ihrem „Marsch durch die Institutionen“ schuf sich ihre perversen „Realitäten“ aus political correctness, Gendergaga, Multikulti, Ökoirrationalismus – und eben „den GRÜNEN“ (nicht nur in Deutschland!).

    Palmer hatte schon während der „Flüchtlingskrise“ wider den Stachel gelöckt und außerdem eine Reklame der Deutschen Bahn kritisiert, in der quasi nur noch „Exoten“ als vermeintliche „Sympathieträger“ vorkamen, und keine erkennbaren „Biodeutschen“ (um den Sachverhalt in Worte zu fassen).

    In Sachen Corona-Krise, die das Establishment (samt seiner links-grünen „Opposition“) zum Anlass nimmt, einen vor-industriellen Sozialismus aus absolutistischer Bevormundung, wirtschaftsfeindlicher Entschleunigung und der „Politik des billigen (= gedruckten) Geldes“ zu betreiben, so dass sich der Linksradikalismus vor Freude gar nicht mehr einkriegt ob dieses nunmehr vorherrschenden „Primats des Politischen über die Niederungen des Ökonomischen“, hatte man ja von Anfang an den Verdacht, dass hier künstlich geschürte Hysterien den Ton angaben.

    Man muss davon ausgehen, dass weltweit praktisch jede/r Tote, der/die nicht direkt bei einem (Auto-)Unfall gestorben ist, zum „Corona-Opfer“ erklärt wurde und wird (vor allem Alte), und dass die „Corona-Maßnahmen“, die dazu führten, dass Klinikkapazitäten freigehalten wurden – die nun leerstehen -, mehr Menschen an Herzinfarkt, Krebs, Depressionen usw. sterben lassen, als mit wie auch immer berechneten Zahlenwerten „an Corona-“ selber!

    Dass grüne Einfalt (die sich gerne „vielfältig“ nennt) noch jeden realistischen und kritischen Einwurf als „Zynismus“ wertet, der ihre einstudierten Betroffenheits- und Empörungsrituale mit den dazugehörigen Visagen (Roth, KGE, Künast, Habeck, Baerbock) abspulen lässt, ist ja eigentlich eine Freude, wenn man das Schema mal durchschaut hat.
    Ob es Boris Palmer durchschaut hat, weiß ich nicht, und er ist weiß Gott kein „Prophet“ und kein „Retter“, noch nicht einmal ein dissidenter Querdenker, sondern nur ein „Opfer“ des GRÜNEN-Extremismus (andere linke Extremismen waren mörderisch[er]) auf dessen Weg ins nihilistische Nirwana, was hoffentlich mit einer ständig zunehmenden Bedeutungslosigkeit korrespondiert!

    Unzählige solcher Ablöseopfer der GRÜNEN (und nicht nur der) werden folgen, wenn wir im Land wieder Normalität und gesunde Realitäten (statt Ideologiegedöns) herstellen wollen …

    Übrigens hat gerade Martin Söllner, der Austria-Identitäre im Magazin COMPACT zu „Corona“ und „Multikulti“ einen guten Hinweis geliefert: „Die Quarantänemaßnahmen, unerheblich, ob überzogen oder berechtigt, sind dagegen ein Stresstest für Multikulti: Ob in Hanau oder Berlin, in den Banlieues von Paris oder den Afrika-Ghettos von Rom – überall zeigt sich, dass die Parallelgesellschaften nicht daran denken, die Ausgangssperren einzuhalten. Die Appelle zur nationalen Solidarität interessieren sie kaum. Gleichzeitig senken Wirtschaftskrise und Existenzängste das Toleranzniveau der Einheimischen auf ein gesundes Maß.
    Sollten die Beschränkungen aufrechterhalten werden und sollte sich die Krise verschärfen, wird vor allem im Ramadan das volle Ausmaß der Überfremdung sichtbar werden.
    Das geschieht genau in dem Moment, da die Ablenkungsmaschinerie durch Konsum und Partys ausfällt. Das heißt: Uns erwartet eine Schärfung des gesellschaftlichen Bewusstseins. Was jetzt noch nicht denk-, geschweige denn sagbar ist, könnte nach einer Folge erschütternder Ereignisse in aller Munde sein. Die Rede ist von der Remigration.“ Martin Sellner, CORONA CONTRA MULTIKULTI in: SELLNERS REVOLUTION in: COMPACT 5/2020, 14542 Werder

  50. Au weia!
    Statt Martin Söllner muss es oben 0Slm2012 5. Mai 2020 at 15:22
    freilich Martin Sellner heißen! Sorry!
    Und gleich eine COMPACT kaufen gehen …

  51. Der Boris wird nicht ausgeschlossen werden, denn wenn er sich als unabhängiger Kandidat bewerben würde, würde er durch seine Bekanntheit gewählt werden.

  52. Die Deutschen haben eine Gesellschaft dominiziert in der die Feuerwehr gerufen wird, wenn die Katze mal auf dem Baum hockt. Leute wie Palmer reden klar und auf den Punkt. Wenn an Corona weniger Menschen als an Influenza versterben ist was faul am ganzen. Aber der Deutsche sieht den Wald vor Bäumen nicht und war schon immer das geradezu ideale Volk zum Verarschen.

    Eigentlich wäre Palmer der Idealkandidat für die Rolle des scharfen Hetzers in der AfD. Dann hätte sich die Causa Höcke auch erledigt. Aber jetzt bekommt Palmer „Beifall von der falschen Seite“ (Liebe grüne Mitleser: das ist natürlich Satire) und ich denke das wollen all die Meuthens in der AfD nun auch nicht. Könnte ja erfolgreich werden.

  53. Viper 5. Mai 2020 at 13:45

    Solange man 50Mrd. (eher mehr) jährlich für Invasoren ausgeben kann, solange habe ich das Recht, wenn ich mal 80 oder 90 bin, dass man alles dafür tut, mich am Leben zu erhalten. Und wenn’s nur für eine Woche ist und 1 Mio. kostet.
    Meine Meinung
    +++++++++++++++++++++++

    Gerade gelesen und spontaner Beifall.

    Und wer „bestimmt“ denn, ob man „todkrank“ ist und/oder wer will orakeln, wie lange die Umweltsau noch hat, den Löffel abgibt? Ärzte? Auch die irren und das nicht gerade so selten.
    Diese Fluchtsimulantensause hat Unsummen verschlungen und tut das noch immer. Überall sind Merkel und Konsorten mit dem Scheckbuch unterwegs. Die ollen Kartoffeln haben ihre Schuldigkeit getan, sind Kostenfaktoren und blockieren den Wohnraum. Weg damit, nie war die Gelegenheit so günstig, denn es wird Platz und Geld benötigt.

    Denen geht das deutsche Volk am ****** vorbei. Wegen Oma und Opa haben die den Lockdown bestimmt nicht angeordnet.

    Und ich meine, die Wirtschaft wäre so oder so den Bach runter gegangen, daran „arbeitet man“ ja schon länger. Mit Corona wird das eben im Zeitraffer passieren. Das Eichenblatt Corona muß für vieles herhalten.

  54. „Er hat seine gesellschaftliche Schuldigkeit getan, er kann gehen. Er hat für die Gesellschaft keinen Wert mehr.
    Dieses Denken unterscheidet sich in NICHTS von dem Denken, das im Dritten Reich in Mode war.
    Es ist lebensunwertes Leben. Dass Sie sich an der Verteidigung eines Herrn Palmer beteiligen, verwundert mich denn doch, Herr Hübner.

    Nein, das sind Birnen und Mangos verglichen. Was im 3. Reich gemacht wurde, nämlich Leben auszulöschen, welches alleine lebensfähig war, ist etwas völlig Anderes, als Leben, was zu erlöschen droht (altersbedingt) mit aller Kraft am Leben zu halten.
    Je älter ein Mensch ist (mit Ausnahme Neugeborener), desto weniger vermag sein Körper z.B. eindringenden Keimen zu widerstehen – weswegen viele Alte an Infektionen sterben, und manchmal auch mit allen Mitteln der (modernen) Medizin nicht zur retten sind.
    Egal, was für Klimmzüge man veranstaltet – in der Medizin gibt es eine und nur eine einzige Geißheit – nämlich die, daß jeder Mensch, der lebend geboren wurde, irgendwann auch sterben wird. Unabänderlich. Die Frage ist immer nur: wann und wie.

  55. @Marmorkuchen
    „Es stimmt eben NICHT, dass die Verstorbenen sowieso nur noch kurze Zeit gehabt hätten.“

    Woher wissen Sie das denn sicher? Vorhersagen sind ja bekanntermaßen schwierig, insbesondere, wenn sie die Zukunft betreffen.
    Und daß der Median de Sterbealters höher lag (z.B. in Hamburg) als die durchschnittliche Lebenserwartung, ist Ihnen bekannt, ja?

  56. Und wieder arbeitet die Lückenpresse mit Erfolg! Palmer hat seiner Aussage über die Rettung von alten Menschen, „die in einem halben Jahr sowieso tot wären“ folgende Bemerkung vorangeschickt: „Ich sag es Ihnen mal ganz brutal.“ Diese einleitende Zuspitzung bzw. Übertreibung wird fast nirgendwo erwähnt, obwohl sie die relativierende Basis der nachfolgenden Aussage ist. Wieder mal wird ein Zitat aus dem Zusammenhang gerissen, und wieder mal übernehmen die Obermoralisten der GRÜNEN einen Mainstream-Narrativ.

  57. Boris Palmer ist in Tübingen Oberbürgermeister einer Studentenstadt. Über 30 % Anteil an Studenten bedeutet immer grünlinke Wähler. Kein Wunder, dass er beliebt ist. Der Anteil der Studentinnen ist auch besonders hoch.
    Alles klar?

  58. Die Grünen leben nur noch für sich selbst in einer Echolallalie – Blase und wollen uns diese Blase als Politik verkaufen . Da es in intellektuellen Kreisen viele Esoteriker gibt , wird sich wohl so schnell nichts ändern in dieser Partei . Beim gemeinsamen Stricken verlieren diese einfältigen Hirnis den Überblick und die Kreuze für diese Partei beruhen nur noch auf einen Reflex . Bei solchen Reflexen wird das Gehirn übergangen … darum auch Reflex .

  59. @ schrottmacher 5. Mai 2020 at 15:39
    Der Boris wird nicht ausgeschlossen werden, denn wenn er sich als unabhängiger Kandidat bewerben würde, würde er durch seine Bekanntheit gewählt werden.

    Ob „der Boris“ ausgeschlossen wird oder austritt, oder beides nicht, kann uns doch recht eigentlich wurscht sein!
    Ebenso der weitere Lebensweg vom „Boris“, also sein „Politikerschicksal“ …
    Ob der (wieder)gewählt wird oder nicht, ist doch so piepegal, wie wenn in China (oder Nordkorea) ein Reissack umfällt!
    Jedenfalls angesichts der Schäden, die links-grüne „Politik“ (nicht etwa in der „Opposition“, sondern an der „Regierung“) „diesem, unserm Land“ nicht erst seit der „Corona-Krise“ antut, indem „Flüchtlinge“ samt und sonders zu „Migranten“ mutieren, die Energie-, Auto- und Pharmawirtschaft kaputtgemacht werden (die letztere jetzt einen Impfstoff herzaubern soll) und das Bildungsniveau („Friday4Future“ = 666, Corona) Richtung Dritte Welt abgesenkt wird …

    Palmer ist, wie die Wagenknecht bei der LINKEN nur ein Phänomen.
    Nachhaltiger war da schon Peter Pilz in Österreich, der als ehemaliger Trotzkist der „Gruppe Revolutionärer Marxisten“ (in der BRD entsprach der die „Gruppe Internationaler Marxisten“, die sich wie die Mao-Sekten in die GRÜNEN und später in die SED/PDS/LINKSPARTEI/LINKE auflöste) jahrelang die österreichischen GRÜNEN (mit)geprägt hatte.
    Nach seinem Abgang und der Gründung der „Liste PILZ“ sanken die österreichischen GRÜNEN unter vier Prozent und waren im vorletzten Wiener Nationalrat nicht vertreten.
    Das sind Ergebnisse, an denen wir uns orientieren müssen und die wesentlich sind!

    Übrigens hatte sich Pilz von den Alpen-GRÜNEN getrennt, weil die wie ihre „deutschen“ Brüder und Schwestern einer ISlamisierung nicht nur nichts entgegensetzten, sondern dieser aktiv Vorschub leisten …

    Pilz war (und ist) im Übrigen linker Anti-Globalist und Amerikafeind (MIT GOTT GEGEN ALLE/AMERIKAS KAMPF UM DIE WELTHERRSCHAFT, Stuttgart München 2003), was ihn von den linksradikalen Bilderbergern und Atlantikern bei den (anti-)“deutschen“ GRÜNEN unterscheidet (Trittin, Cohn-Bendit, Fischer …).

    Allein, die Realitäten gehen über diese linksradikalen Ideologien hinweg, ebenso über ihre Verbreiter!
    Trump sei Dank sind sowohl linker (und rechter!) Antiamerikanismus und Globalisierungsfeindlichkeit sowie linke (und bürgerliche) Globalisierungswut offen angefressen ob des amerikanischen „Isolationismus“!
    Und linke Globalisierungsgegner und -befürworter treffen sich nun in ihren Warnungen vor „einem neuen Nationalismus“, ein Scheiß, der allabendlich durch die „Nach-Richten“ geht, wenn gegen AfD, Salvini, Orban, Bolsonaro, Lukaschenka, Putin, Trump, Johnson und anderen Stimmung gemacht wird.

    Zum „Nationalismus“, der niederländische Rechtspolitiker Thierry Baudet: „Zu den zentralen Überzeugungen der EU-Anhänger zählt, dass diese Organisation ‚Frieden‘ geschaffen habe. Die Nationalstaaten würden ohne die EU wieder in Kriege verwickelt werden. Deutschland würde Polen angreifen; Österreich würde sich Venetien einverleiben, Spanien und Frankreich würden um die Pyrenäen kämpfen. Jeder durch Brüsseler Ausbreitung verursachte Verlust an Demokratie, Souveränität und Transparenz wird durch das große Ziel kompensiert. Frieden.
    Aber genau diese Annahme beruht auf einem Missverständnis. Nicht der Nationalismus, sondern der Imperialismus führt zu Krieg. Ambitionen auf ein europäisches Reich führen zu Krieg.“
    Thierry Baudet, OIKOPHOBIE – DER HASS AUF DAS EIGENE UND SEINE ZERSTÖRERISCHEN FOLGEN, Graz 2017

  60. Boris Palmer hat von seinem Vater die Intelligenz und die Beharrlichkeit und von seiner Mutter die ruhige, abgeklärte Art, mit der er Argumente und weniger Emotionen sprechen lässt.
    Das ist auch der Hauptunterschied zu seinem Vater, der zum Teil sehr aufbrausend und hitzköpfig, fast cholerisch aufgefallen ist.
    Beim letzten “ Markus Lanz“ hat Boris Palmer Heiner Lauterbach derart argumentativ zerlegt, dass der SPD-Mann ausfallend wurde.
    Palmer fehlt nur noch eines: Die Erkenntnis, dass er in der absolut falschen Partei ist.

  61. Die letzte Äußerung Palmers dürfte lediglich ein den „Grünen“ hochwillkommener Anlaß gewesen sein, den umtriebigen Realpolitiker, der vordem mit vor allem „migrationskritischen“ und anderen einschlägigen Äußerungen den Zorn der maoistisch-antideutschen Rassistenpartei erregt hat, unter dem Feigenblatt einer Stigmatisierung als „Menschenfeind“ – das können sie bis zum Exzeß – loszuwerden. Im Grunde ist auch das nichts neues unter der Sonne. Wahrheit und grüne Partei – das geht nicht zusammen, wie ja auch Wahrheit und SPD nicht zusammen gehen, die mit Sarrazin ebenfalls ihren „gegangen wordenen“ Außenseiter vorzuweisen hat.

    Man könnte jetzt noch auf Herrn Maaßen verweisen und dasselbe mit der Merkel-CDU veranstalten, oder auf eine zumindest in die Bedeutungslosigkeit abgeschobene Frau Wagenknecht und die in „Linkspartei“ umbenannte SED. Fakt ist, daß die Altparteien, für die so etwas wie „Wahrheit“ untragbar geworden ist, ethisch und moralisch vollkommen abgewirtschaftet haben. Auch gehört mit zu den Gründen, aus denen heraus eine AfD oder andere Oppositionsgruppen überhaupt entstanden sind.

  62. Typisch: Da geben die Grünen vor, das Leben schützen zu wollen. Aber beim Thema Abtreibung zeigen sie ihr wahres Gesicht und entlarven sie sich als Heuchler und Feinde des Lebens.

  63. Um nicht heute sofort und sogleich stehendes Fußes auf Straßen und Plätzen von Corona dahingerafft zu werden, ist der ängstliche Untertan gerne bereit, lieber morgen an Hunger und Not zur verrecken. Lieber als die Oma und den Opa heute tot zu sehen, ist er bereit, morgen die ganze Familie in der Grube zu sehen. Dafür sagt er auch artig Dank an die nackte Kaiserin in Berlin.

    Die BRD ist von Sinnen. Die GRÜNEN sind in diesem Bereich schon seit Jahren Vorreiter. Irrationalität und Hysterie stehen dort quasi im Parteiprogramm fest begründet; kein Wunder, dass der Abweichler Palmer seine Genossen auf die Palme bringt.

  64. @Waldorf und Statler
    Ich möchte Palmer auch nicht über den Grünen Klee loben. Afd Hasser sind übrigens (fast alle) außerhalb der Afd.
    Also insofern müsste man bei einer Stichwahl eben abwägen, ob man einen Kandidaten wählt von der SPD (zum Beispiel) oder einen Grünen Palmer, der sich irgendwo doch noch ein Resthirn bewahrt hat.

  65. Die Bemerkung mit dem halben Jahr sehe ich auch etwas zweischneidig! Wenn es wirklich um ein halbes Jahr geht, ist doch noch ein gewisser Lebenssinn vorhanden – wenuger dagegen, wenn es nur um wenige Tage Le bensverläbgerubg geht! Grundsätzlich aber ist die Fragestellung berechtigt, denn auf der anderen Seite steht eine nicht abzuschätzende Zahl an Selbstmorden wegen wirtschaftlichen Ruins! Auch das gehört zur Lebenswirklichkeit bei unabsehbarem wirtschaftlichem Stillstand! Außerdem ist ein Schutz von Risikogruppen ein mögliches Konzept.
    Was mich freut ist, dass die Grünen sich von ihm trennen wollen! M. E. kann und wird er als unabhängiger Kandidat die nächste OB-Wahl in Tübingen gewinnen, denn sein Charisma wird so leicht kein/e andere/r Kandidat/in erreichen können! Dafür wünsche ich ihm viel Erfolg!

  66. Islam go home 5. Mai 2020 at 14:26

    Während der Vorstellung seines Buchs WIR KÖNNEN NICHT ALLEN HELFEN, im MDR-Interview, redete Palmer sosehr aggressiv und GRÜNEN-fern, dass ich meinte, er nutzt dieses Interview, um seinen GRÜNEN-Aus- und AfD-Beitritt zu erklären. Schade, dass er´s nicht tat. Selberdenker wie Palmer stärkten die AfD.

    https://www.amazon.de/k%C3%B6nnen-nicht-allen-helfen-Belastbarkeit/dp/B0743F4BXV/ref=sr_1_2

    Palmer wird nie die Afd beitreten, er ist ein Gruener durch und durch, Juedisch dazu, jedoch einer der die Zeichen der Zeit frueher verstanden hat als seine Parteigenossen. Er hat sein Buch geschrieben in 2017, d.h. NACH „2015“, Dresden, Syrien-Islamischer Staat, Brexit und Trump und seine Schluesse gezogen: das multikulturelle Program des Westens wird scheitern an Populismus. Besser deshalb selber dieses Program’s abschwoeren um doch noch die Macht erhalten als „aufgeklaerte gruene Linke“.

  67. Wenn Partei und Intuition des Mitgliedes nicht (mehr) zusammenpassen, ist Scheidung die Lösung.

  68. Hätte Palmer gefragt, ob die Rettung schwerstkranker DEUTSCHER Vorrang haben sollte, hätte seine Partei ihm nach negativer Antwort dankbar für diese „wissenschaftlich“ sicher durch gefällige „Wissenschaftler“ bestätigte Steilvorlage zum Kanzlerkandidaten befördert. Tja- ein kleines Wörtchen macht manchmal den Unterschied Herr Palmer.

  69. Das sind alles Leute, die schon genug Geld/Pensionen zusammen haben

    Es zeigt sich: Man sollte keine Abhängigen Leute (Sozis, Grüne, Linke) wählen
    Die verraten einen nur und kassieren dann im Aufsichtsrat von Deutscher Bank ab

Comments are closed.