Untergebenheitsgeste: Kniefall mit Ketten für Floyd.

Von WOLFGANG HÜBNER | Eine merkwürdige gymnastische Übung macht derzeit unter weißhäutigen Menschen Karriere: Sie knien bei allerlei Gelegenheiten mit einem Bein nieder – Politiker, Fußballmillionäre, Antikapitalisten, Religionsfürsten und viele mehr. Dieses Niedersinken dient aber nicht der körperlichen Fitness, sondern soll einen toten Mann mit einem respektablen Vorstrafenregister ebenso ehren wie es ein symbolisches Schuldeingeständnis für den vermeintlichen oder faktischen Rassismus der Vorväter sein soll. Sehr verspätete Sühnehandlungen sind ja gerade in Deutschland nichts Neues, auch wenn die Demütigung unserer französischen Nachbarn in Sedan am 1. September 1870 noch immer keinen würdigen Platz im übervollen Sühnekalender der bunten Republik gefunden hat.

Nun ist Niederknien schon aus medizinischen Gründen nicht für alle Altersgruppen und individuelle Fitnesszustände zuträglich. So könnte sich zum Beispiel der greise demokratische Trump-Rivale Joe Biden damit ganz leicht einen Knieschaden einhandeln, der auch mit Voltaren nicht so ohne weiteres zu heilen wäre. Allerdings sollte ausgerechnet der Präsidentschaftskandidat der ehemaligen Sklavenhalterpartei kein gesundheitliches Risiko scheuen, Pluspunkte unter Schwarzhäutigen zu sammeln. Auch für stark übergewichtige deutsche Wirtschaftsminister und Kanzleramtsminister ist diese neue Bußübung eine problematische Angelegenheit, weiß doch keiner, ob es die beiden hohen Herren – ähnlich wie Nancy Pelosi bei ihrem Kniefall am Montag im US-Kongress – wieder alleine in die Vertikale zurückschaffen.

Da wir derzeit durch coronaschädliche Massendemonstrationen und in allen Leitmedien erfahren, wie schlimm der Rassismus auch zwischen Flensburg und Konstanz wütet, ist zu erwarten, dass bald keine politische oder gesellschaftliche Zusammenkunft in unserer Republik ohne rituelle Kniebeuge mehr stattfinden wird. Das hat allerdings den Vorteil, endlich auch mal die einst so aufmüpfigen Protestanten in eine zumindest halbkatholische Körperposition zu bekommen. Die Abhaltung noch harmonischerer ökumenischer Kirchentage dürfte das sicher erleichtern. Da nicht nur bei solchen Ereignissen die Teilnahme von schwarzhäutigen Menschen wahrscheinlich ist, wäre deren reuemütige Fußwaschung durch weißhäutige Zeitgenossen in einbeiniger Knieposition naheliegend und fänden viele Journalistenseelen wie gewiss auch Margot Käßmann, Claus Kleber und Co. tief bewegend.

Dass es allerdings immer noch Leute in den USA wie in Deutschland gibt, die das Niederknien zu Ehren eines Kriminellen übertrieben finden und hartnäckig darin einen historischen Fortschritt erkennen wollen, vor keinem Menschen und auch keiner menschgemachten Institution in die Knie resp. in das (rechte oder linke) Knie zu gehen, ist aus antirassistischer Sicht selbstverständlich bedauerlich und eigentlich nicht hinnehmbar. Aber auch dieser Missstand lässt sich gewiss noch in Berlin gesetzlich regeln: Mit Mund- und Nasenschutz in die Knie – so hat doch jede Regierung samt Verfassungsschutz das Volk gerne!

Bleibt allerdings noch eine lästige Problemgruppe, nämlich die Minderheit christlicher Extremisten. Diese Extremisten wollen ganz altmodisch nicht vor und für George Floyd, sondern einzig vor und für Gott in die Knie gehen. Das ist eindeutig eine verwerfliche hochpolitische Widerstandshandlung obskurer Verschwörungstheoretiker. Antifanten, kümmert euch drum!


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

134 KOMMENTARE

  1. Ehrlose Masochisten, kein normaler Mensch geht auf die Knie, bloß weil ein Verbrecher irgendwo gestorben ist. Das sind geisteskranke Menschen denen es zu gut geht, und sich daran aufgeilen, sich vor der Welt zum Deppen zu machen.

  2. Diese Knieerei hat nur zur Folge, dass sich das bunte Lumpen…ääähhh…Herrennonproletariat noch dickere Eier und noch breitere Rasierklingen unter den Armen wachsen lässt.

    Wenn sich unser kanzlerndes Gottesgeschenk beim Kniefall einen Kniescheibenbruch zuzieht, erklärt die Bunte Republik dann Trump den Krieg?

  3. Untergebenheitsgeste: Kniefall mit Ketten für Floyd.
    =====
    Fremdschämen, peinlich, dämlich, devot, dumm, idiotisch, überflüssig….habe sicherlich noch etwas vergessen…

  4. friedel_1830 11. Juni 2020 at 13:30

    Der braune Mars soll ja auch mal grün gewesen sein…

  5. Wer wissen möchte, warum der Film uns das Buch „Vom Winde verweht“ plötzlich auf dem Index steht: Hier gibt es noch Sklaven, die mit ihrem Los mehr als zufrieden sind und sich in die Gesellschaft einfügen.
    Unmöglich in der gegenwärtigen Umdeutung des Geschehenen.

  6. Keiler
    11. Juni 2020 at 13:26
    Ehrlose Masochisten, kein normaler Mensch geht auf die Knie, bloß weil ein Verbrecher irgendwo gestorben ist. Das sind geisteskranke Menschen denen es zu gut geht, und sich daran aufgeilen, sich vor der Welt zum Deppen zu machen.
    =====
    Ja! Genau das trifft es!

  7. .

    2.) Auch demografisch; Afrika, allein Nigeria: Heute 200 Mio. Einwohner

    3.) Im Jahr 2100: 900 Mio. (Prognose)

    .

  8. Wenn es einen Gott gibt, so wie ich ihn mir vorstellen könnte, dann würde es das Letzte sein das er will, daß ich vor ihm niederknie.

  9. Am treffendsten bringt es folgende Feststellung auf den Punkt (gefunden bei M. Klonovsky):

    „PoC leben in Deutschland bequemer, sicherer und wohlhabender als in Ländern mit einer PoC-Mehrheit & PoC-Regierung.
    Das ist die eigentliche Beleidigung, die sie den Deutschen nicht verzeihen können.“

  10. So brillant und mit Witz das geschrieben ist, so muß ich doch leider feststellen, wie soll es aus diesem Wahn (Corona-Crash ganz außer Acht noch eine Rettung geben. Neben der Terrorenergie der Antifa und von Teilen des Systems zeigt sich doch eine lächerliche Degeneriertheit, die jenseits des Vorstellbaren lag. Ich weiß nicht, ob Trump damit fertig wird. Wenn irgendjemand mitbekommt wie Trum sich dazu verhält oder äußert, immer hier einstellen; dann das wäre interessant.

  11. Gottlose brauchen ständig, wieder und wieder, neue Götzen.

    …mal Klima-Gretl, mal ein Virus vor dem man in Furcht erschauert,
    nun einen grausam Getöteten, ohne frohe Botschaft…

    … (Medien) Trugbilder …

    Gott hat keine Halbwertszeit!

    „Nada te turbe, nada te falta, solo DIOS
    basta!“

    https://www.youtube.com/watch?v=mKRLw2zkc8s

  12. Das Niederknien scheint den Menschen in die Gene gelegt zu sein. Tun sie es nicht (mehr) vor Gott, dann eben vor Negern. Das sind jetzt die besseren Menschen, denen Ehrfurcht erwiesen wird. Vorläufig noch freiwillig, vielleicht kommt irgendwann die Niederkniepflicht, sobald ein Neger vorbeigeht.

    Früher kniete man bei der Fronleichnamsprozession nieder, sobald das Allerheiligste vorbeigetragen wurde, aber eine Fronleichnamsprozession findet ja auch nicht mehr statt, oder nur für einen streng limitierten Kreis. Aber das Niederknien bleibt natürlich, egal wo und vor wem.

    Geschrieben an Fronleichnam 2020, wo das ZDF gedacht hat, es handle sich um einen Totengedenktag und wo Kardinal Woelki in Köln ein sehr abgespecktes Fronleichnam begeht. Die Mülheimer Gottestracht in Köln, fast seit Menschengedenken üblich, wurde auch abgesagt, wohlgemerkt eine Fronleichnamsprozession auf Schiffen, bei denen die Teilnehmer sicher dem gewünschten Corona-Gehorsam ohne Aufzumucken Folge geleistet hätten.

  13. Wir wissen doch wohin das führt. Jeder Neger, dem nun etwas nicht passt, wird laut Rassist rufen. Und alle Weißen werden dem vermeintlichen Übeltäter bekämpfen. Auch wenn der nur darauf hingewiesen hat, dass man nicht auf den Boden spuckt.

  14. Jeder hat seine eigene Interpretation von der kollektiven Einnahme dieser Körperhaltung. In Deutschland wird es von den meisten als demütige Anerkennung ihrer Schuld, eigentlich egal wofür, verstanden werden. Ein weiterer Teil wird es etwas konkreter als Protest gegen rassistische Polizisten in den USA, mehr noch aber in Deutschland auslegen.

    Nur ein kleiner Teil, unter ihnen die Antifa, wird darin das sehen, was von BLM wirklich gemeint ist: Aufruf zur Gewalt gegen die Polizei, gegen alle Weissen, als rechtmässige Reaktion gegen die Unterdrückung durch das starke Knie der weissen Unmenschen, diesen also das eigene Knie in den Nacken zu drücken, nicht ohne sie vorher mindestens halb tot geprügelt zu haben.

  15. Die „Demütigung unserer französischen Nachbarn in Sedan am 1. September 1870“ war die finale Antwort auf jegliche rest-napoleonische Ambitionen unserer lieben Nachbarn. Das dann und sogar ebendort gegründete Kaiserreich war die erfolgreichste Periode unserer Geschichte, und das durfte natürlich nicht so bleiben. Der Rest der Geschichte braucht hier nicht wiederholt zu werden. Nichts davon oder irgendetwas, das daraus unmittelbar folgte, ist die Schuld heute lebender Generationen dort oder hier. Es kann sich aber jeder für sich selbst aussuchen, die alten Konflikte wieder und wieder aufzuwärmen. Die da so heuchlerisch-bußfertig niederknien haben wie immer nicht die geringste Ahnung, wie tief sie selber im Dreck wühlen. Ich ziehe die Zukunft vor, in der nämlich gedenke ich zu leben.

  16. Und es geht los…

    Die Grünen möchten das Wort „Rasse“ aus dem Grundgesetz streichen. Daraufhin entbrennt eine Debatte über Begriffsgeschichte und die Bedeutung von Wörtern. Innenminister Seehofer reagiert mit Skepsis – doch der Vorschlag erntet parteiübergreifend auch viel Zustimmung.

    Drehhofer macht sich dabei wieder selbst zum Obst, indem er einen Hohlsatz nach dem Strickmuster “ nachts ist es kälter als draußen“ absondert:

    Wichtiger sei ihm aber, „dass wir die Causa Rassismus in Deutschland auf einen Nullpunkt bringen“, sagte der Minister.

    Hä? Bitte was? Was ist denn „die Causa Rassismus“? In Deutschland? Und welcher Nullpunkt? War die „Causa“ schon mal bei + 22? Oder – 13? Auf welcher Skala? Grad oder Kelvin?

    Hier sieht man übrigens die fanatische Haltungs-Ideologie dahinter:

    Der kommissarischen Leiter der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, Bernhard Franke, verwies auf die UN-Anti-Rassismus-Konvention, in der es heiße, dass „jede Lehre von einer auf Rassenunterschiede gegründeten Überlegenheit wissenschaftlich falsch, moralisch verwerflich sowie sozial ungerecht und gefährlich ist“.

    Nunja…

    https://www.welt.de/politik/article209370601/Debatte-ueber-Streichung-des-Wortes-Rasse-aus-dem-Grundgesetz.html

  17. Die massenmörderische politische Ideologie vom Rassisten Mohammed hat ca. 120 Mio. Afrikanern das Leben gekostet durch rücksichtslosen und menschenverachtenden Sklavenhandel.
    Wo bleibt der Kniefall und Schuldeingeständnis der Mohammedaner?
    Das wäre allerdings nur glaubwürdig, wenn sie sich vom Rassisten und Massenmörder Mohammed glaubwürdig distanzieren würden.

    Oder sind manche Rassisten gleicher?

    https://web.archive.org/web/20190205030130/https://de.europenews.dk/-Die-Traenen-des-Dschihad-270-Millionen-Menschen-durch-Dschihad-getoetet-78523.html

  18. Willy Brandts Kniefall von Warschau, diese Wichsvorlage aller Deutschlandhasser und Alleinschuldapologeten, war ja auch solch ein Schuldeingeständnis.

  19. Wegen eines durch Polizeigewalt umgekommenen Kriminellen sollen sich Millionen von Menschen in den USA zu Waschlappen machen lassen. Es wird immer bekloppter!

  20. Salve 11. Juni 2020 at 13:37

    Gottlose brauchen ständig, wieder und wieder, neue Götzen.

    Richtig. Und man kann gar nicht unterschätzen, wie das uralte biblische Motiv der „Erbsünde“ in diesen modernen „Ich bin schuld“-Hanseln unbewußt wirkt: Sie fallen auf die Knie (in der Geste „Ich bin Schuld, verzeih!“)`und tun sich dabei selber ganz furchbar leid. Sie suhlen sich in der Larmoyanz der Erbsünde und sind dabei hart an der Grenze zum magischen Denken:

    – Ich bin Schuld (wenn es Negern schlecht geht)
    – Ich bin Schuld (wenn auf der Erde das Klima schwankt)
    – Ich bin schuld (wenn ein Vulkan ausbricht)
    – Ich bin Schuld (wenn aktuell Heuschrecken Afrika, Indien und Pakistan kahlfressen)
    – Ich bin Schuld (wenn es eine Sturmflut gibt)
    – Ich bin Schuld (wenn ein Elefant bei Hagenbeck stirbt)
    – Ich bin schuld (wenn ein Tsunami Asiens Küsten verwüstet)
    – Ich bin schuld (wenn die bisher nicht entdeckte karierte Wundermotte in Amazonien vor ihrer Entdeckung wieder ausstirbt)
    – Ich bin Schuld (wenn Wale Seepocken kriegen)
    – etc.pp.

  21. Dummdödelmichl hat nicht nur den A…. offen, nein, demnächst hat er auch noch offene Knie.

  22. Das kommt mir alles irgendwie bekannt vor, jetzt weiss ich auch, woher.

    Der Hund schaut zu seinem Herrchen auf und denkt: „Er krault micht, er füttert mich, er geht mit mir Gassi… ER muss Gott sein!“

    Die Katze schaut zu ihrem Herrchen und denkt sich: „Er krault und bürstet mich, er füttert mich, er geht auf die Knie und streichelt mich… ICH muss Gott sein!“

    Unbekannter Verfasser

  23. Sehr beachtenswert:
    Trumps aktueller Tweet zu Erzbischof Viganó´s offenem Brief der Ermutigung an ihn.

    Erzbischof Viganó ist DER katholische Widerstandskämpfer.
    Er iniziierte den Aufruf aufrechter Kardinäle, Bischöfe und Laien:
    https://veritasliberabitvos.info/aufruf/
    (An Deutlichkeit nicht zu überbieten!)

    Trumps Tweet zu Viganó´s Brief hier:

    https://www.lifesitenews.com/news/trump-tweets-archbishop-viganos-open-letter-published-by-lifesitenews-i-hope-everyone…reads-it?utm_source=TrumpTweetMC1

  24. Ich weiss schon warum ich die ganze Gesellschaft nur noch zum Kotzen finde und verachte, mit keinem mehr etwas zu tun haben will.
    Wir Patrioten sind aus der Zeit gefallen, wir sind 100 Jahre zu spät geboren.
    In München wohnen z.B. noch 20% Münchner.
    Das München das wir kennen, existiert nur noch in Büchern, in alten Filmen, in unserer Phantasie.
    Die ganze gewachsene natürliche Ordnung gibt es nicht mehr, sie wurde vom Liberalismus ausgehölt und zerstört.
    Und so ist es überall.
    Es ist alles nur noch ein billiger Abklatsch, ein Surrogat, für das es sich überhaupt nicht mehr lohnt zu kämpfen.
    Ich kann nur empfehlen, dass System auszunutzen, so gut und lange es geht.
    Durch diesen Hypermoralismus, diesem alle sind gleich, wird kein Stein auf dem anderen bleiben.
    Kultur gibt es nur durch Unterschied, Gleichheit ist der Tod aller Kultur.

  25. George Floyd’s Criminal Past

    •George Floyd moved to Minneapolis in 2014 after being released from prison in Houston, Texas following an arrest for aggravated robbery
    •On May 25, 2020, Floyd was arrested for passing a counterfeit $20 bill at a grocery store in Minneapolis
    •He was under the influence of fentanyl and methamphetamine at the time of arrest
    •Floyd has more than a decade-old criminal history at the time of the arrest and went to jail for atleast 5 times
    •George Floyd was the ringleader of a violent home invasion
    •He plead guilty to entering a woman’s home, pointing a gun at her stomach and searching the home for drugs and money, according to court records
    •Floyd was sentenced to 10 months in state jail for possession of cocaine in a December 2005 arrest
    •He had previously been sentenced to eight months for the same offense, stemming from an October 2002 arrest
    •Floyd was arrested in 2002 for criminal trespassing and served 30 days in jail
    •He had another stint for a theft in August 1998

  26. Werden wir auch in Deutschland bald ehrfürchtig niederknien müssen?

    Vor „People of colour“ ???
    Vor „Flüchtlingen“ ?????

  27. Wer sich täglich beschimpfen und bespucken lassen muß von Kriminellen, kann die natürlich nicht sonderlich sympathisch finden. Ich kenne auch so einen Kriminellen, dem trotz allerlei Straftaten niemand seltsamerweise etwas tut.
    Wenn ich ehrlich bin, kann ich den auch nicht leiden … !

  28. Niederknien und
    Statuen von Skavenhändlern entfernen (Bristol, Nancy Pelosie Kapitol) …
    ist ja alles nicht ganz falsch.

    ABER
    es fehlt die ganzheitliche Betrachtung vom Problem:
    • Was ist mit Instrumentalisierung vom Rassismus und Missbrauch für antikapitalistischem Terror [indymedia node 86666]
    • Was ist mit Instrumentalisierung von Rassismus für kommunistischen Systemwechsel (ProletarierSindBessereRasse).
    • Was ist mit dem Hass gegen die Polizei (PolizeiIstMinderwertigeRasse)?
    • Wo bleibt der Kniefall der Schwarzen für ihre eigene Kriminalität: 5000-7000 Schwarzen, die jährlich von Schwarzen ermordet werden?
    • Was ist mit dem mörderischen Rassistischen Hass von Mohammed (120 Mio. Afrikaner, s.o.)
    • Wo sind die Grenzen von zwanghaftem Multi-Kulti? Wo ist Segregation besser, weil es die Menschen nun mal nicht schaffen (Unterschiedliche Wertesysteme, teils berechtigte „Vorurteile“, …)

    Aus der Sicht wird der eigentlich schöne Symbol von Kniefall (z.B. Willy Brand 1970 Warschau wiki/Kniefall_von_Warschau ) zur verzerrten kommunistischem Propaganda.

    Die Kommunisten
    propagieren lautstark nach außen:
    wir sind gegen Rassismus
    Wir sind die (alleinigen) Guten
    Wir sind die Besten (erhabenen, höherwertigen Menschen).

    ABER praktisch zelebrieren sie in ihrem eigenen Rassismus
    ProletarierSindBessereRasse
    ACAB = Polizei ist minderwertige Rasse, darf mit Glasflaschen und Exkrementen (Hambacher Forst) beworfen werfen, darf getötet werden.
    Reiche sind minderwertige Rasse, dürfen erschossen werden (DieLinke, 2020)
    #RedRassismus100Mio

    Diese WDRliche Propaganda, mit freundlicher Unterstützung von GEZirnwäsche.

  29. Die absolut unvorstellbare Mehrheit kniet NICHT und hat dies auch nicht vor.
    Nicht als vorgeschobenes Schuldeingeständnis, und auch nicht vor irgendeinem sogenannten Gott.
    Was ein Blödsinn auch.
    Die, die sich hinknieen sind von devotem/masochistischem Gemüt und beneiden die Sklaven von damals womöglich sogar.
    Wer anderen die Füße küsst, ist auch so veranlagt.
    Gell, Herr ….wie heißt der noch mit dem Käppi?

    Was ein irrer Kram.
    So fern ab von gesundem Menschsein. Und das ist auch Ziel. Uns wehrlos zu halten durch Krankheit.

    Aber wie gesagt…..nur eine Minderheit kniet.
    Dass die verbrecherischen Medien daraus so nen Hype basteln, das sagt etwas über das System, das man uns aufzwingt, aber nix über die wirkliche Wirklichkeit.

  30. VivaEspaña 11. Juni 2020 at 13:41

    Besser aufrecht sterben, als auf den Knien leben!
    Originaltext: Es mejor morir de pie que vivir toda una vida de rodillas!

    https://www.gutzitiert.de/zitat_autor_emiliano_zapata_thema_freiheit_zitat_24018.html

    Verdammt noch mal, müssen wir immer wieder Ausländer zitieren.
    Wobei ich nix gegen E. Zapata habe.
    Wir haben genügend Deutsche, die nicht auf Knien gelebt haben, die aufrecht für ihr Land gestritten und letztendlich auch das Wertvollste, IHR LEBEN, für ihr Land, für ihre Treue und für ihre Ehre gegeben haben.
    Wir sollten uns an diese erinnern, sie zu unseren Vorbild nehmen und endlich den Ars.h hochkriegen.
    Es rettet uns keiner, wenn wir es nicht selber tuen.
    Hört endlich auf, jeden ausländischen “ Schauspieler “ hintenrein zu kriechen, denn diese wollen nur für IHR Volk und IHR Land das Beste.

  31. Das ist doch immer das gleiche. Die Masse macht einfach mit. Ist immer und überall so.
    War auch bei den „Flüchtlingsbürgen“ so. Man machte mit. Weil es ein „schönes Zeichen“ war. Weil man vor anderen gut da stand. Weil es sich gut anfühlte.
    Als dann man real hätte zahlen sollen, war man wütend. Weil man das ganze natürlich nur als nette Show angesehen hatte. Und dann hätte man für sein „Gutsein“ auch noch zahlen müssen.
    Musste man natürlich nicht. Wir alle mussten es für ihn. Weil wir nicht so gut waren.
    Menschen in der Masse sind grundsätzlich einmal dumm.

  32. wehrhase 11. Juni 2020 at 14:16

    jesses nee

    Bitte nennen Sie mir ein deutsches Zitat (nicht aus der Literatur) mit diesem Inhalt.

    Vllt Luther?
    Ich stehe hier und kann nicht anders ?

    Da kommt auch gleich Widerrede, garantiert

  33. Vielleicht könnte man „weiß sein“ als Kollektivschuld in der Präambel des Grundgesetzes oder zumindest im Gesetzeskatalog als unauslöschliche endlose „Erbsünde“ aufnehmen, die durch Sonderleistung oder Sondersteuer jeweils nach dem Geldbetrag befristet neutralisiert wird. Gegen dieses Weiß-Sein Schuld war die deutsche Kriegsschuld am1. Weltkrieg und die vollzogenen Strafmaßnahmen von Versailles 1918 eine Bagatelle.

  34. Wenn die Kommunisten (SED, Grüne, SPD, Gewerkschaften, große Teile von CDU, „Anti“Faschisten, …)
    aus tiefen Schuldeingeständnis zu ihrem eigenen Rassismus
    #ProletarierSindBessereRasse
    #BuntIstBessereRasse
    Reiche sind minderwertige Rasse, können erschossen werden.
    Polizei sind minderwertige Rasse, können erschossen werden.

    #RedRassimus100Mio
    #RedHolocaust100Mio

    auf die Knie gehen würden,
    dann würde ich es denen abnehmen.

    Aber so ist es übelste Instrumentalisierung, Heuchelei und WDRliche linke Propaganda.
    Schert Euch zum Teufel mit eurer WDRlichen linken Propaganda, ihr roten Rassisten ❗

  35. Eindeutiger Fall von Dachschaden durch Kniefall! „S´grüne Wägele isch unterwegs!“, sagt man im Schwäbischen, wenn´s mal besonders akut wird..! Leider gibt es derzeit noch keine so großen Heilanstalten, um alle unterzubringen..!

  36. Babieca 11. Juni 2020 at 13:49

    – Ich bin Schuld (wenn ein Elefant bei Hagenbeck stirbt)

    Da fällt mir noch eine süffisante Anekdote vom „Whalewatching“ in Nordost-Kanada ein, als eine Herde Orcas eine halbe Sunde lang einen Seehund (oder Robbe? Ich konnte es aus der Entfernung nicht erkennen) derart malträtierten, nachdem sie die Beute wohl so dosiert mit einem Biss verletzt hatten, dass es nicht mehr fliehen konnte, dass angesichts unserer Moralvorstellung allen an Bord nach und nach die Gesichtszüge entglitten – wo sie doch Disneys „Free Willy“ vor Augen hatten.

  37. Wer bitte glaubt noch an Gott, und wenn ja, an welchen?
    In den Kirchen sitzen am Sonntag 5 alte Mütterchen, und das auch nur, weil sie das schon immer so machen. Jeder der heute noch an Gott glaubt, sollte sich mal geistig untersuchen lassen.
    Der Gott heute heisst GELD !
    An dieser Sklavenreligion, die uns einredet, nur dem Missratenen, Dummen, Kranken, Schuldbeladenen, Kindlichen, Häßlichen usw. ist das Himmelreich.
    Solange wir diese Sklavenreligion nicht ablegen wird sich nichts bessern, werden wir uns nicht weiterentwickeln.

  38. @ wehrhase 11. Juni 2020 at 14:16
    @ VivaEspaña 11. Juni 2020 at 13:41

    Besser aufrecht sterben, als auf den Knien leben!
    Originaltext: Es mejor morir de pie que vivir toda una vida de rodillas!

    https://www.gutzitiert.de/zitat_autor_emiliano_zapata_thema_freiheit_zitat_24018.html

    XXX

    „Verdammt noch mal, müssen wir immer wieder Ausländer zitieren.“

    ***********************************************

    Gute Literatur ist international und zeitlos. Ich wüsste kein Zitat, welches die Thematik kürzer oder besser beschreiben würde.

  39. Jetzt fehlt nur noch der kollektive Selbstmord , um die höchste Stufe der dämlichen Gutmenschunterwerfung zu erreichen .

  40. Am einfachsten wäre ja, man würde die unterschiedlichen Völker Europas einfach unter sich leben lassen, wie es auch natürlich wäre.
    Und nicht willkürlich von oben gesteuert bunt mit afrikanischen und orientalischen Fremdvölkern vermengen.
    Dann könnte soetwas wie Rassismus auch gar nicht erst aufkommen.

    Schwupps, Problem gelöst.

    Es ist ja nicht so, dass diese Vermengung einfach so ohne politische Absicht geschieht. Und es ist erstrecht nicht so, dass wir Europäer diese (zudem noch illegale) Einwanderung von Fremdvölkern benötigten.
    Aber diese Menschen werden uns aufgenötigt von oben und dann wird quasi alles, das man dagegen hat und sagt, als Rassismus bezeichnet und gleichzeitig Rassismus als so ziemlich das größte Übel der Geschichte bewertet, was ja ebenfalls rein willkürlich geschieht.
    Alles reine Willkür.

    Die USA sind freilich ein Einwanderungsland im Endstadium. Ureinwohner des Landes beraubt, verdrängt, nicht präsent, stimmenlos, irrelevant.
    USA sollte uns eine Warnung sein. Gerade in jetzigen Zeiten.
    Die Medien zeigen es uns täglich, aber sorgen gleichzeitig dafür, dass es in Europa dieselbe Richtung nimmt.
    Ein intelligenter Schluss wäre: Remigration, so krass wie nur irgend möglich.
    Das müsste auch jeder Politiker so erkennen.

    Aber im Gegenteil, werden die Zustände vollkommen verdreht kommuniziert.
    Ich hasse es hier nur noch!

  41. Ich würde mich nie vor irgendjemanden hinknien,
    noch nicht einmal vor Juden,und die hätten es
    1000 mal eher verdient,als diese Schwarzen.
    Da wird ein Schwerkrimineller zum Märtyrer aufgebläht,
    und am Ende,wird er von denen missbraucht,die sich von
    der Weißen Rasse,missbraucht fühlen.
    Das ist vollkommen widersinnig,und zeigt,daß
    es mal wieder um die Randale geht.
    Das Deutsche Volk soll weichgeklopft werden,für weitere
    Massen an Scheinasylanten,die hier gut und gerne ,alimentiert werden möchten!

  42. Zusatz für @ Barackler 11. Juni 2020 at 14:32:

    Allerdings handelt es sich in Wirklichkeit nicht um eine Geste der Unterwerfung, siehe @ Barackler 11. Juni 2020 at 13:39.

    Es handelt sich um einen Gewaltaufruf.

  43. Vor einigen Jahren gab es einmal ein Weltnetzspiel „Ich schütte mir einen Eimer eiskaltes Wasser über den Kopf und lasse das filmen und das veröffentliche ich und dann finde ich mich toll.“ Wenn sich diese Leute dabei wohl fühlen, dann ist das aus meiner Sicht in Ordnung, daran störe ich mich nicht.

    Ähnlich ist es auch mit dem Niederbeugen oder in die Knie gehen.
    Unter den 350 Millionen Nordamerikanern und den 500 Millionen Europäern gibt es sicherlich „eine unbestimmte Anzahl an Menschen“, die das machen.
    Anteilsmäßig an der Gesamtbevölkerung dieser beiden Brudererdteile wohl weit unter 1%, aber die Massenmedien blasen das auf und legen dem die Bedeutung bei „Mach mit und dann bist auch du ein Guter.“

    Dieser Einzelfall als solcher ist wenig bedeutend, er ist aber ein Bestandteil einer viele Jahrzehnte alten andauernden Wühlerei und Stichelei, verstärkt durch sehr viel Geld, mit dem Ziel, die weißen Völker, ihr Aussehen und ihre körperliche Schönheit und ihre Einheitlichkeit zu vernichten. Es ist ein Kampf gegen das Schöne, gegen das Gute, gegen das Gesunde, gegen das Normale und gegen das von Gott und von der Natur Gewollte.

    Wir können der Vernichtung entgehen, wenn wir uns nicht ablenken lassen, durch keine Maßnahme und durch keine Nebensache ablenken lassen, sondern indem wir ein einziges Ziel als oberstes Ziel ausgeben: unser eigenes Leben, unser eigenes Wohlergehen.
    Unser Grundgesetz schreibt: „Mit all meiner Kraft für das Wohl des deutschen Volkes …“

  44. wehrhase 11. Juni 2020 at 14:40

    ich hatte Sie bisher für einen ernsthaften, integeren und intelligenten Diskutanten gehalten.
    Nun haben Sie sich als Fan des deutschen Schlagers geoutet

    Da haben Sie sich leider getäuscht oder nicht richtig mitgelesen.
    Ich habe mich doch mehrfach als bekennender ÄrrTehÄll-Gucker geoutet.

    Was ist denn jetzt nun wieder am deutschen Schlager schlecht?
    Heino hat(te) ja auch immer Probleme damit.

    Nur ich habe jetzt wieder eine Illusion weniger.

    Weshalb sollte es Ihnen anders gehe als mir?

    BTW, LG @ jeanette 😀

  45. Dann sollen die auch als echte Sklaven arbeiten. Schauspielerei zählt nicht

    Bitte abführen und einen afrikanischen Tyrannen übergeben.

  46. Massenpsychose nennt man das, vor so einem Schwerkriminellen Schwarzen auf die Knie zu fallen, der bereits angebetet wird wie der neue Messias. Sicher wird der in 37 Tagen wieder auferstehen und direkt ins Paradies einfahren wo es nur blackmatters gibts, die Weissen kommen alle in die Hölle

    13% Schwarze gibt es in den USA und die verüben 67% aller Morde an Weissen und Schwarzen, in New York sollen es sogar 90% sein die von Schwarzen ermordet werden

    Wo bleiben die Demos für die arme Frau und ihr Baby die ein Schwarzer in Hamburg im U-Bahnhof vor allen Menschen dort regelrecht abgeschlachtet und dem Baby den Kopf abgesäbelt hat ??

  47. Nachtrag
    @ wehrhase 11. Juni 2020 at 14:40

    Vllt gefällt Ihnen ja der alte doitsche Adel mit Gloria vT&T (Der Neger schnackselt gerne), Schloß, weißen Schimmeln und Märchenprinzen?

    KLUBBB3 – Märchenprinzen ft. Gloria von Thurn und Taxis
    4.368.513 Aufrufe•

    https://www.youtube.com/watch?v=rd73PGVfSd0

  48. .
    Daß es
    wie auf ein
    Kommando jetzt
    so kommt, wundert
    mich nicht gar so sehr,
    allenfalls das Tempo, denn
    was nun geschieht, zeigt wohl
    eindeutig gegen wen es geht, also
    gegen die so lange selbstverständliche
    weiße Vorherrschaft und diesmal nämlich
    in den Heimatländern der Weißen selbst.
    Aber das war auch das eigentliche, so
    lange verfolgte Ziel. Und um das zu
    erreichen, hat man den weißen
    Völkern insgesamt jetzt jene
    Schuldkiste aufgebürdet,
    die bislang allein uns
    Deutschen als den
    ‚Oberrassisten‘
    vorbehalten
    blieb.
    .
    PS.
    Die Negerrandale
    plus Antifaterror ist
    dem Multikulti
    sein Tod.
    .

    http://neue-spryche.blogspot.com/2009/12/am-scheideweg.html

  49. “ Liewer düd aß Slaawe “
    und tausende andere historische Bekenntisse aus unserer über tausendjährigen Vergangenheit.
    Leider wissen heute nicht mehr viele etwas, da sie es weder beigebracht, gelehrt und auch nicht selbst hinterfragt haben. Sie können nix dafür, es ist nicht ihre Schuld.
    Nachkauen ist leichter als selber denken.
    Dafür bringen sie aber dann immer wieder ihr Halb- bzw. Nichtwissen unter das Volk und reagieren extrem wenn man nicht ihrer “ Meinung “ ist.
    Leider hat eine weitere Diskussion daher keinen Sinn, jeder nach seiner Fasson

  50. Noch ein Beitrag zum deutschen Schlager: Daniela Alfinito mit sehr vielen Schlagern in den letzten 15 Jahren, alle im Discofoxrythmus als Tanzlieder dargeboten. Ein Beispiel: Träume on the Rocks https://www.youtube.com/watch?v=H-KOoMb3e7g
    ———–
    An Wehrhase: Sie werden hier nicht jeden Einzelnen überzeugen können. Aber es wäre gut, wenn Sie hierbleiben und Ihre Ansichten, Ihr Wissen beitragen. Es gibt genug Leser, die gern dazulernen und die sich an Ihren Beiträgen erfreuen.

  51. Komik vom feinsten, wie der Witzfigur Nancy Pelosy wieder hochgeholfen werden muß, weil sie es altersbedingt nicht mehr alleine schafft.
    Wann endlich kommt das Publikum in den Genuß der deutschen Variante dieses Sketches, gespielt von unserer Kanzlerdarstellerin, zusätzlich angereichert bzw.ergänzt mit einer Zitterattacke?
    Da können unsere Profi-Satiriker doch nur noch vor Neid erblassen.

  52. Sich stellvertretend für andere zu entschuldigen ist ganz ganz mieser Stil. Linke Matschbirnen machen das gerne, in der Annahme aufRechte Menschen in ihre linke Suhle hinabziehen zu können.

  53. Sind das die, die auch für’s Klima hüpfen? Mich würde da schon mal die Schnittmenge der Übereinstimmungen interessieren…
    Man kann nur noch staunen, wie schnell solche Leute sich vor einen idiotischen Karren spannen lassen.
    Ist selber denken und informieren out?
    Oder ist es nicht eher so, dass jeder Anlass benutzt wird, um Randale zu machen? Weil Linke und Bunte ihren Hass und ihre Aggressionen nicht im Griff haben und weil der Hass und die Aggressionen von den üblichen Verdächtigen geschürt wird. Die HintermännerInnen freut es, dass es so leicht zu lenkende, dumme Marionetten gibt.
    Aber dann frage ich mich, warum gehen nicht eher Millionen für einen toten kleinen Jungen aus Frankfurt auf die Straße, der vor den Zug „geschubst“ wurde?? Ja ich weiß. das Opfer hatte kein Vorstrafenregister und die falsche Hautfarbe…

  54. arackler 11. Juni 2020 at 15:34

    @ wehrhase

    Wenn Sie keine deutschen Schlager mögen, dann vielleicht das?

    Bitte mal die meinen Beitrag lesen, diiesen verstehen, und dann mir die Stelle zeigen, wo ich meinen Unmut über den deutschen Schlager zum Ausdruck gebracht habe ! Danke

  55. Also rechts im Artikelfoto steht ein Neger.
    Weshalb ist er „So Sorry“? Weil seine schw.
    Hautfarbengenossen plündern oder?

    ++++++++++++++++++

    Ein Islam-Neger macht Moneten auf den Knochen
    eines getöteten Negers. Toll!

    Nach George Floyds Tod
    „I Can‘t Breathe“: Rapper Samy Deluxe(Geburtsmoslem)
    veröffentlicht Song gegen Rassismus
    „Keiner scheint uns zuzuhören …“

    Hamburg – Der gewaltsame Tod von George Floyd bewegt Menschen weltweit und führt zu Anti-Rassismus-Demonstrationen. Auch in München nahmen 25.000 Menschen an einer solchen Demonstration teil.* Besonders die drei Worte „Black Lives Matter“ stehen im Zentrum der Demonstrationen. Auch auf Instagram solidarisierten sich Menschen mithilfe des Hashtags* #BlackOutTuesday.
    https://www.tz.de/stars/george-floyd-polizeigewalt-minneapolis-rassismus-samy-deluxe-minneapolis-usa-hamburg-song-zr-13791569.html

    WEISSE LEBEN ZÄHLEN NICHT
    Nach Floyd-Tod: Rapper Sami Deluxe kritisiert „All Lives Matter“
    Nicht zeitgemäße Blickweise“
    Samy Deluxe zerlegt rechte Hashtag-Bewegung „AllLivesMatter“
    auf Insta: Hamburger Deutschrapper mega-emotional

    Wird der Black Lives Matter-Bewegung, die sich gegen Gewalt an Schwarzen beziehungsweise People of Color (PoC) einsetzt, der Hashtag #AllLivesMatter entgegengesetzt, würde ein Fehler begangen werden. Denn auf diesem Wege rücke eine Gruppe zwangsläufig aus dem Fokus, die in der historischen Retrospektive eine unvergleichliche Ausgrenzung und Missachtung erfahren hat.

    NICHT ALLE LEBEN SIND GLEICH,
    SCHWARZE LEBEN SIND WERTVOLLER:

    Der Hinweis, dass alle Leben gleich wertvoll sind, verwässere
    für Samy Deluxe das eigentliche Problem.

    Jeder, der jetzt gerade versucht, da ein Argument für sich zu machen, nur weil er so erzogen worden ist von seinen Eltern – wir sind alle gleich, es gibt keine Unterschiede, es gibt keine Farben – der muss sich einfach eingestehen, dass es eine mega naive und nicht zeitgemäße Blickweise auf diese Welt ist. Früher oder später wird euch der geschichtliche Kontext korrigieren.
    Samy Deluxe am 4. Juni 2020 via Instagram
    https://www.24hamburg.de/stars/promis/george-floyed-samy-deluxe-sohn-instagram-musiker-all-lives-matter-rassismus-deutschland-zr-90002887.html
    Hau ab in den Sudan zu Deinem islamischen Drückebergervater!

    (Anm. d. mich)

  56. @ wehrhase 11. Juni 2020 at 14:40

    VivaEspaña 11. Juni 2020 at 14:32

    Für
    @ wehrhase 11. Juni 2020 at 14:16

    https://www.youtube.com/watch?v=XzlYwlIR3dg

    https://www.youtube.com/watch?v=NCWEt_jOnAA&list=RDNCWEt_jOnAA&start_radio=1

    Danke und Entschuldigung, ich hatte Sie bisher für einen ernsthaften, integeren und intelligenten Diskutanten gehalten.
    Nun haben Sie sich als Fan des deutschen Schlagers geoutet, was nicht abschätzig gemeint ist.
    Nur ich habe jetzt wieder eine Illusion weniger.

    *************************************

    Wie anders soll ich diesen Kommentar verstehen?

  57. 1. Kind von Flüchtlingen aus Mali

    „Grünen-Politikerin Touré: „Deutschland noch am Anfang der rassismuskritischen Reise““

    „[…] „Wir sind seit Jahrhunderten Teil dieser Gesellschaft“

    Touré wurde als Tochter malischer Flüchtlinge in Neumünster geboren. Die 27-Jährige ist Antirassismus-Sprecherin ihrer Fraktion und die erste schwarze Politikerin im Kieler Landtag. […]“

    2. Flüchtling/Einwanderer aus dem Kongo, Serge Menga, Deutscher

    Ist es denn so schwer, mit Deutschen zu leben?
    #https://www.youtube.com/watch?v=L8W1Sa8H_5Y
    6.12 min

    3.
    Man könnte auch Prominente (s. u.) nennen, die sich (zumindest öffentlich, soweit man das mitbekommt) nicht so gerier/t/en wie die unter 1. genannte „Dame“. Rassismus wird genau von solchen Personen wie ihr gestreut. Und da diese von vornherein unter Naturschutz stehen, dürfen sie von niemandem kritisiert werden. Die schaffen bei uns Pseudoprobleme und tun so, als wollten sie sie lösen – bis sie & Co. echte Probleme draus gemacht haben. Soll sie doch nach Mali gehen, da gibt es genug handfeste Probleme, gegen die sie „kämpfen“ kann. Aber da müßte sie sich ja die Hände schmutzigmachen. Hier dagegen plumpst für Blablabla fette Kohle jeden Monat pünktlich auf ihr Konto – zwangsbezahlt von denen, die sie in den Dreck tritt. Auch die andere „Dame“, die behauptete, daß, wer in D lebt, Deutscher ist, bleibt die Aussage/Behauptung im Umkehrschluß schuldig, ob jeder, der in dem Land lebt, aus dem ihre Familie kommt (z. B. vorübergehend als Urlauber – obwohl das wohl eher kein Urlaubsland sein dürfte), dann auch automatisch Staatsbürger dieses Landes wird – inkl. großzügiger Unterstützungen …

    Hier die erwähnten Promis:

    – Billy Mo (der mit dem Tiroler Hut)
    – Roberto Blanco
    – Ron Williams
    – Bruce Darnell

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

    @ Hans R. Brecher 11. Juni 2020 at 15:42
    […]
    Merke: „Rassismus“ ist die Nazi-Keule der Neger!
    —–

    Mohammedaner benutzen diese Keule auch ständig …

  58. Es schneit so, das gerade uns deutschen, der aufrechte Gang nun entgültig für immer verweigert wird.

  59. Barackler 11. Juni 2020 at 15:56
    @ wehrhase 11. Juni 2020 at 14:40
    VivaEspaña 11. Juni 2020 at 14:32
    (…)Wie anders soll ich diesen Kommentar verstehen?

    Dabei ist mein Lieblingslied zZ Türk-Pop, du Fresse:
    Shisha Soll Auf Sein (Chill Trap Remix) [Produced by Serveny]
    https://www.youtube.com/watch?v=ZJNhnTlcI94

  60. Einfach mal bei Guugel nachgucken.

    “ abschätzig“ ( vorallem die Erklärung bzw. Wortdeutung)

    Nicht nur lesen, auch r i c h t i g verstehen, was nicht immer leicht ist.
    Aber Deutsch ist besonders für „Pseudo“-Spanier eine schwere Sprache.

  61. .

    Betrifft: Afrika – „a failed continent“

    .

    1.) Wer ist Schuld an Afrikas Misere ? Schwarz-Afrika selbst ! Kein anderer.

    2.) Subsahara-Afrika: 50 Staaten; Raum / Rohstoffe in Hülle und Fülle.

    3.) 1960 = Jahr der afrik. Unabhängigkeit (18 Kolonien), davor schon 7 Kolonien

    4.) Bis 1968: 7 weitere

    5.) (Rund) ein halbes Jahrhundert später und 600 Mrd. US-Dollar Zufluß:

    6.) Afrika gelingt es nicht (von Ausnahmen abgesehen), Wohlstand zu organisieren.

    7.) Sind es nun souveräne Staaten? Oder nicht? Soll Europa Nanny spielen ?

    8.) Wieso gelingt es anderen Staaten außerhalb Afrikas, die Dekolonialisation

    9.) wesentlich besser zu bewältigen (z. B. Süd-Korea) ?

    .

  62. wehrhase 11. Juni 2020 at 16:05

    Aber Deutsch ist besonders für „Pseudo“-Spanier eine schwere Sprache.

    Freyer bist Du’s?

    Ich hatte in Deutsch immer eine 1+. Komisch.

  63. Klammerbeuteltier 11. Juni 2020 at 15:59

    1. Kind von Flüchtlingen aus Mali
    „Grünen-Politikerin Touré: „Deutschland noch am Anfang der rassismuskritischen Reise““
    „[…] „Wir sind seit Jahrhunderten Teil dieser Gesellschaft“
    Touré wurde als Tochter malischer Flüchtlinge in Neumünster geboren.

    Die Touré habe ich gefressen. Ihre Eltern kamen 1992 aus Mali nach Deutschland, schwanger die Mutter, im selben Jahr – 1992 – warf sie ihr Gör Aminata. Und aus diesem Reinschwappen vor 28 Jahren leitet die Negerin ab, daß Mali-Neger, überhaupt alle Neger, „seit Jahrhunderten Teil dieser Gesellschaft sind“.

    Möööööööp! Falsch! Hat ungefähr die verwegene Aussage wie „Deutsche sind seit Jahrhunderten Teil der Sahel-Negerstämme“.

  64. VivaEspaña 11. Juni 2020 at 15:52

    @ wehrhase

    Sind Sie ein Hase oder eine Häsin?

    Wehrhaft oder hasenfüßig?

    Gegenfrage:
    Haben Sie mal, beim Chips und Limo mit Mama, im Fernsehen diesen hochwissenschaftlichen ZeichentrickFilm „Spongebob am Mittelpunkt der Erde“ geguckt.
    Kann es sein, daß das die Höhe Ihres Nivooos beeinflußt hat.

  65. wehrhase 11. Juni 2020 at 16:16

    Weichen Sie mir nicht aus und beantworten Sie meine Fragen.
    Oder wollen Sie hie ein Armutszeugnis abgeben?

    1. Sind Sie eine Hase oder eine Häsin?

    2. Was ist „Spongebob“?

  66. „So könnte sich zum Beispiel der greise demokratische Trump-Rivale Joe Biden damit ganz leicht einen Knieschaden einhandeln, der auch mit Voltaren nicht so ohne weiteres zu heilen wäre. Allerdings sollte ausgerechnet der Präsidentschaftskandidat der ehemaligen Sklavenhalterpartei kein gesundheitliches Risiko scheuen, Pluspunkte unter Schwarzhäutigen zu sammeln.“ (Wolfgang Hübner)

    Ja, vermutlich wissen selbst die meisten Amis nicht (mehr), dass die inzwischen immer weiter nach europäischem Vorbild links-gewendeten US-Demokraten während des Sezessionskriegs die „Sklavenhalterpartei“ waren: In den Confederate States of America (CSA) die praktisch weithin einzige Partei (trotzdem wurden demokratische Wahlen abgehalten!), und in der Union die Partei kleiner Leute, vor allem aus Irland, Deutschland und Italien, die Partei, die gegen Lincolns Krieg stand, oft mit der rhetorischen Fragestellung: „To die for the niggers? No!“

    Es mag ja sein, dass in den USA bis heute eine Grenze durch die Bevölkerung geht, die von Rassen (schwarz und weiß) und Ethnien bestimmt ist. Soviel zu Multikulti, übrigens!
    Dabei ist es freilich bemerkenswert, dass trotz aller politisch verordneten Emanzipationsbemühungen, politischer Korrektness und allen möglichen Bevorzugungen und Quotierungen, die „Afro-Amerikaner“ (ein Ausdruck, der auf Mao Tse-tung zurückgeht) immer noch „diskriminiert“ sind und nur teilweise so etwas wie einen breiten Mittelstand ausgeprägt haben!

    Im Bereich von Jugend- und Gewaltkriminalität dominieren sie, wurden aber mittlerweile von „Latinos“ überrundet. Weiße, schwarze und Latino-Cops sind deswegen im Umgang mit potenziellen (schwarzen und Latino-) Gewalttätern besonders vorsichtig – und gelegentlich rüde.

    „Serienmörder“ (=I= Massenmörder!) dagegen sind praktisch nie weiblich, schwarz oder mexikanisch, sondern ausschließlich weiß & männlich. „Dafür gibt es aber auch keine weiblichen (und schwarzen) Mozarts und Einsteins“, erklären gelegentlich FBI-Profiler und -Ermittler, zumindest in Buch und Film …

    Hierzulande gibt es weniger „Serienmörder“, als in Ami-Land, dafür aber jede Menge Clankriminelle, analog zu schwarzen und Latino-Gangs in den USA.
    Schwäbische, bayerische und ostfriesische Clankriminelle gibt es nicht.
    Dafür aber Anti-Diskriminierungsbeauftragte, die so nötig sind, wie Hühneraugen und Scheidenpilz.

    Wolfgang Hübner hatte recht, als er hier bei PI schrieb: „Soweit ich weiß, ist kein dunkelhäutiger Mensch gegen seinen Willen nach Deutschland verschleppt worden, um hier leben und leiden zu müssen.
    Aber ziemlich viele und immer mehr dunkelhäutige Menschen sind nach Deutschland gekommen, um hier besser zu leben und weniger zu leiden als in ihren Herkunftsländern. Niemand, der einen solchen Wechsel vollzieht, kann nur Jubel und rote Teppiche erwarten. Aber er hat in Deutschland Chancen, die er nutzen kann.“

    Bei allen Unterschieden zwischen uns und den USA, wäre es einer Emanzipation von „Schwarzen & Latinos“ (dort) und „Migranten“ (hier wie dort) förderlicher, wenn diese sich mehr eigenverantwortlich um ihre Lebensgrundlagen kümmern würden, statt nur Rechte einzufordern, und kollektivistisch mit entsprechenden Organisationen Bevorzugungen und Privilegien durchsetzen!

    Über die „Neger-Sklaverei“ (die Deutschland nur peripher berührte [-> Brandenburg vor Afrikas Küste]) hatte Hegel gelehrt: „Etwas andres Charakteristisches in der Betrachtung der Neger ist die Sklaverei. Die Neger werden von den Europäern in die Sklaverei geführt und nach Amerika hin verkauft.
    Trotzdem ist das Los im eignen Lande fast noch schlimmer, wo ebenso absolute Sklaverei vorhanden ist; denn es ist die Grundlage der Sklaverei überhaupt, daß der Mensch das Bewußtsein seiner Freiheit noch nicht hat und somit zu einer Sache, zu einem Wertlosen herabsinkt.
    Bei den Negern sind aber die sittlichen Empfindungen vollkommen schwach, oder besser gesagt, gar nicht vorhanden.

    Die Eltern verkaufen ihre Kinder und umgekehrt ebenso diese jene, je nachdem man einander habhaft werden kann. Durch das Durchgreifende der Sklaverei sind alle Bande sittlicher Achtung, die wir voreinander haben, geschwunden, und es fällt den Negern nicht ein, sich zuzumuten, was wir voneinander fordern dürfen.
    Die Polygamie der Neger hat häufig den Zweck, viel Kinder zu erzielen, die samt und sonders zu Sklaven verkauft werden könnten, und sehr oft hört man naive Klagen, wie z. B. die eines Negers in London, der darüber wehklagte, daß er nun ein ganz armer Mensch sei, weil er alle seine Verwandten bereits verkauft habe. In der Menschenverachtung der Neger ist es nicht sowohl die Verachtung des Todes als die Nichtachtung des Lebens, die das Charakteristische ausmacht. Dieser Nichtachtung des Lebens ist auch die große von ungeheurer Körperstärke unterstützte Tapferkeit der Neger zuzuschreiben, die sich zu Tausenden niederschießen lassen im Kriege gegen die Europäer. Das Leben hat nämlich nur da einen Wert, wo es ein Würdiges zu seinem Zwecke hat.“(1837-1848)
    Georg Wilhelm Friedrich Hegel, VORLESUNGEN ÜBER DIE PHILOSOPHIE DER GESCHICHTE, Stuttgart 1975

    Angesichts der kollektivistischen und totalitären Anti-Rassismus-Kampagnen dies- und jenseits des Atlantiks, die sich ganz rassistisch gegen die „ugly white men“ richten, möchte man schon konstatieren, dass das Hegel´sche Bewußtsein seiner Freiheit in der Geschichte vor allem Sache der „ugly whit men“ war und ihrer abendländischen Kultur und Zivilisation (plus Mozart und Einstein), während „andere“ im Status von Unfreiheit , Unwissenheit und Vorurteilen befangen geblieben sind – wie ein Blick nach Afrika oder in den Nahen Osten (und „unsere“ heimischen, eingeschleppten No-Go-Areas) belegt.

    Dass sich nun massenhaft „ugly white men“ zu Narren machen (und nicht etwa nur machen lassen!), das Bewußtsein ihrer Freiheit und die Freiheit selber verraten, um sich nicht nur symbolisch selber Sklavenketten anzulegen und in sozialistischem wie religiösem Nivellierungswahn auf der Erde zu kriechen, ist ein neuer Tiefpunkt „spätrömischer“ Dekadenz!

    Das Gute dabei ist, dass die „weißen“ AktivistInnen – junge wie alte – kein Parlament in die Luft sprengen oder die Karren zum Schafott ziehen werden. Dazu sind sie zu schlaff, von ein paar Antifa-Schlägern abgesehen …
    Insofern droht auch weniger eine sozialistische Volksrepublik, welcher Art auch immer, sondern den USA eher ein Zustand wie in Haiti, und uns Zustände, wie in den failed states und Despotien des Nahen Ostens!
    Wie Aydan Özoguz so schön postulierte, die „gesellschaftlichen Grundlagen“ – das heißt zivilisatorische und freiheitliche Standards – müssen „täglich neu“ mit den importierten Anhängern archaischer Religion und Gesellschaft „ausgehandelt“ werden! Sonst Rassismus!

  67. wehrhase 11. Juni 2020 at 16:16

    Ach doch, Herr LehrerIn, ich weiß was.
    Jetzt isses mir wieder eingefallen.

    „Spongebob“, das ist doch der, der ttt moderiert.
    Das hab ich bei PI im Kommentarbereich gelesen.

    PI bildet 😀

  68. Hans R. Brecher 11. Juni 2020 at 16:17
    Babieca 11. Juni 2020 at 15:28
    In Mühlheim haben sich Negerrudel gerade gegenseitig in Knie gezwungen:

    Laut der „WAZ“ handelte sich es bei den Streitenden um Männer mit afrikanischem Migrationshintergrund.

    https://www.welt.de/vermischtes/article209374985/Polizeieinsatz-in-Muelheim-60-Menschen-pruegeln-sich-am-Hauptbahnhof.html

    ————————————–
    Und darunter null Kommentare?

    Braver Hund. War das ein doitscher Schäferhund?

    Beim anschließenden Großeinsatz der Polizei kam unter anderem ein Diensthund zum Einsatz, der einen der Beteiligten biss, wie der Sprecher sagte.

    https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/massenschlaegerei-polizei-muelheim-ruhr-100.html

  69. Wieviele Neger haben seit 2015 Morde an Deutschen begangen ?
    Wieviele Morde und Anschläge wurden seit 2015 von Islamisten an Deutschen begangen ?
    Knien sich deswegen die Neger und Islamisten vor uns hin, tragen bescheuerte T-Shirts und bitten um Verzeihung und Ausweisung ?
    Ich schäme mich so für meine deutschen Landsleute, die, nur weil es momentan schick ist, sich ihrer weißen Hautfarbe schämen. Unterstützung finden sie noch von linksgrünen Politikern mit ihrer neuen SS ( Antifa ) und bedenklicher , staatszersetzenden Aussagen einer Frau Esken über die Polizei.
    Warum wird bei solchen staatsfeindlichen Aussagen der Verfassungsschutz nicht tätig ?

  70. Im Vorfeld entschuldige ich mich für meine ausnahmsweise obszöne Ausdrucksweise.

    Diese Niederknie-Geier sind alles Medien-Spasten, die für 10 Sekunden Aufmerksamkeit wirklich ALLES tun würden. Das gehört zur selben Kategorie wie diese „Eis-Wasser-Über-Kopf-Challenge“ und „Wir-Laufen-An-Der-Offenen-Autotür“ Vollidioten, für die man sich täglich schämt zur selben Spezies Mensch zu gehören. Solche Zeitgeist-Geisteskranken gibt es in jeder Gesellschaft und man hat sie vor den Zeiten des Internets vollkommen ignoriert – mittlerweile nutzen sie jede Gelegenheit um ihre Fresse in die Kamera zu halten in der Hoffnung irgendwo gesehen zu werden. Natürlich greifen die Medien diese Spinner auf, wenn es darum geht irgendeine wahnsinnige Agenda voranzutreiben.

    Auch wenn diese und ähnliche Bilder aufregen, dürft ihr sie nicht glauben. Das sind absolute Ausnahmefälle, während ihre Anzahl nur durch Nachahmer gesteigert wird. Sie würden ihre eigene Kacke fressen, wenn das der angesagteste neuste Scheiss wäre. Es geht darum, den vernünftigen Teil der Bevölkerung in den Wahnsinn zu treiben. Deswegen müssen diese Rektionen vollkommen überzogen und überdreht sein.

  71. Die in-die-Knie-Sinker sind alle Demokraten.
    Die wissen nicht, dass die Republikaner für das Ende der Sklaverei verantwortlich waren.
    Bei den Demokraten war alles schön geregelt: Der glückliche Neger ist gerne Sklave, da braucht er keine Entscheidungen treffen.

    Damit war dann Schluss. Jeder war für sein Glück selbst verantwortlich. Die einen arbeiteten. Die anderen jammerten.

  72. @VivaEspaña 11. Juni 2020 at 16:25
    @wehrhase 11. Juni 2020 at 16:16
    „Spongebob“, das ist doch der, der ttt moderiert.
    Das hab ich bei PI im Kommentarbereich gelesen.
    +++++++++++++
    Eine Ähnlichkeit kann nicht geleugnet werden. Dennoch stimmte es nicht. Denn ttt wird von einem Sohn Herrn Dr. Frankensteins moderiert.

  73. Floyd ist der neue Heilige vor dem die Knie gebeugt werden.
    Dieser Verbrecher bringt postmortem die Massen zum Durchdrehen.
    Kopf=>Tisch,Kopf=>Tisch……….

  74. kritischer Leser 11. Juni 2020 at 15:36
    Komik vom feinsten, wie der Witzfigur Nancy Pelosy wieder hochgeholfen werden muß, weil sie es altersbedingt nicht mehr alleine schafft.
    Wann endlich kommt das Publikum in den Genuß der deutschen Variante dieses Sketches, gespielt von unserer Kanzlerdarstellerin, zusätzlich angereichert bzw.ergänzt mit einer Zitterattacke?

    Jetzt: https://www.youtube.com/watch?v=hEH1Pve_rX4

  75. Vor den richtigen Gott knie, wie ich in der Stube im Hergottswinkel , weil die Kirche wegen Coronna geschlossen ist,
    Vor Gott knien die sicher nicht, die knien vor den Medialen und politisch linken Anti-Gott, der ihm schon über Jahre manipulierend,
    schlechtes Gewissen eingetrichtetert hat, wenn man den linken Zeitgeist folge leistet, Gott schaut schon herunter, und sein Zorn wird wieder so sein, dass er die
    Erdbewohner wieder mal mit Naturkatastrophen bestraft, siehe Bibel die sieben Plagen

  76. Ein intelligenter Farbiger, der zwischen den Zeilen liesst, erkennt darin rassistische Überlegenheitsgestik, Opferzementierung und Werbung in eigener Sache, nämlich seinem „guten“ (linken) Herrn zu folgen.

  77. Wirklich kurzer Nachtrag zu meinem Kommentar, oben 0Slm2012 11. Juni 2020 at 16:24

    Die vermutlich von triebökonomischen Bedürfnissen motivierten Kniefall- und Sklavenketten-Aktionen reihen sich an andere Unterwerfungsgesten weißhäutiger Vollidioten, die als Bärchenwerfer fremde Zudringlinge begrüßen und als Schwule und Feministinnen Kopftücher und ISlamische Viel- und Kinderehen propagieren!

    Ebenso das Duo infernale aus Kardinal Marx und Bischof Bedford-Strohm, das quasi als Neuaufführung von „Dick und Doof in der Wüste“, den ISlamisch besetzten Tempelberg in Jerusalem bereiste und in tiefstem Devotismus seine Kruzifixe ablegte, und nicht nur ein Papst, der sich unterwürfigst für die Kreuzzüge „entschuldigte“, ungeachtet der Tatsache, dass noch Jahrhunderte nach dem letzten Kreuzzug die Musel- bzw. Osmanen Wien belagerten!

  78. Ich bin ja gespannt, wann die ersten sich geißelnd durch die Städte bewegen, weil sie einem schwarzen Spitzbuben nicht schnell genug ihr Portemonnaise ausgehändigt haben.

  79. Ich warte immer noch darauf, dass Araber endlich knien und die Schwarzen um Vergebung wegen des Sklavenhandels anflehen. Es waren arabische Sklavenhändler, welche die „Ware“, die ihrerseits von anderen Schwarzen (!) besorgt wurde, an die Europäer verkauften. Soweit ich weiß, gibt es im islamischen Bereich immer noch Sklaverei …. Diese wurde auf Betreiben der Weißen abgeschafft.

  80. Nancy Pelosi bei ihrem Kniefall am Montag im US-Kongress
    —————
    Im dazugehörigen Video sollen sich eigentlich die demokratischen Abgeordneten und Senatoren der Demokraten gemeinsam zum Kniefall versammelt haben.
    Vielleicht habe ich sie übersehen, aber ich habe nicht die demokratischen Köpftücher aus dem Kongress gesehen. Zufall oder ein Hinweis darauf, dass die sich nicht für die Sklavenhaltung und -verkäufe ihrer Glaubensbrüder verantwortlich fühlen?

  81. @ Elijah 11. Juni 2020 at 13:38
    Wir wissen doch wohin das führt. Jeder Neger, dem nun etwas nicht passt, wird laut Rassist rufen. Und alle Weißen werden den vermeintlichen Übeltäter bekämpfen. Auch wenn der nur darauf hingewiesen hat, dass man nicht auf den Boden spuckt.

    Völlig richtig, wobei „Neger“ nach wie vor nicht unser Problem sind, sondern die ISlamisierung, egal ob die Okkupation überwiegend schwarz- oder hellhäutig ist, türkisch, albanisch, tschetschenisch und afghanisch, oder arabisch, afrikanisch etc. pp.

    Das zahnlose Vorgehen „unserer“ (?) Polizei und Justiz gegen Illegale, Terroristen, Clankriminelle, jugendliche Gewalttäter und importierte Drogendealer (alles keine Schwaben, Bayern oder Ostfriesen!), defensiv und soft genug, steht nun noch mehr unter permanentem „Rassismus“-Verdacht!
    In manchen Bundesländern müssen Polizisten sich inzwischen namentlich kenntlich machen, damit Messerstecher, Komatreter, Gefährder und Clans ihre orientalischen Drohungen ausrufen und umsetzen können („weiß isch, wo deine Haus wohnt, du Opfer!“)!

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Pendel bald massiv in die andere Richtung ausschlagen könnte.
    Die Leute – ich meine die, die für ihren Lebensunterhalt arbeiten, Steuern zahlen und Gesetze achten (und Verbote: Corona!) -, haben bald mehr als genug!
    Von Anti-Diskriminierungsbeauftragten, gerichtsmäßig laufengelassenen Totschlägern und Messerstechern, ÖR-Propaganda, Conchita Wurst, linksextremistischen „Rechtsextremismusexperten“, GRÜNEN- und LINKEN-Fressen sowie dem Doppel-Pack an der SPD-Spitze, von restriktiver Verkehrs“politik“, Nullzinsen, steigenden Energiekosten – und „oben druff“ immerzu Big Mother!

  82. Nachricht von Johannes Huber MdB der AfD ist hier: Köln, Germany.

    Nun auch in Deutschland: Polizisten gehen vor farbigen Fanatikern auf die Knie

    Drei Polizisten knien in Köln vor einem schwarzen Mann nieder, der „keine Gerechtigkeit, keinen Frieden“ und eine „Black Power“-Faust auf seiner Bekleidung hat.

    Ein Armutszeugnis für unseren Rechtsstaat. Noch vor wenigen Wochen wurden friedliche Menschen, die auf Demos das Grundgesetz hochhielten, festgenommen. Hier ist so einiges aus der Waage geraten! Wie tief kann man eigentlich noch sinken? ?

    Quelle: https://twitter.com/Nitodreamcha…/status/1269400262403334144

  83. Diesen Kotau vor den edlen Wilden beherrschen uns Politdarsteller zu genüge. Das diese Lemminge ihnen nacheifern wundert mich bei dieser immer größer werdenden Anzahl von rückratlosen Würmern überhaupt nicht.
    LIEBER STEHEND STERBEN ALS KNIEND LEBEN!

  84. Also mich bestärkt das nur in meinem absoluten Vorsatz, dereinst stehend zu sterben… und vorher auch nicht kniend zu leben!

  85. Knien, nie und nimmer.
    Außerdem weiß ich gar nicht ob das so eine gute Idee ist. Schließlich ist der „heilige“ Floyd doch genau deswegen gestorben, oder?

  86. Die linken Hohlmenschen knieen auch bald vor Rindern, Schweinen und Bäumen. Dann sind sie endlich da, wo sie hingehören.

  87. Kniefall für einen vorbestraften Kriminellen, es wird immer doller, bunter, linker, unterwürfiger, gehirnloser. Weiß denn keiner, was dieser Floyd in Wirklichkeit war.

  88. @ Keiler: Du hast es getroffen. Da hat sich ein Verbrecher, der inflagranti erwischt wurde und sich der Verhaftung widersetzt hat aus der Welt verabschiedet und die ganze Welt geht auf die Knie. Hirnlos……

  89. @Ronja 11. Juni 2020 at 18:04

    „… Soweit ich weiß, gibt es im islamischen Bereich immer noch Sklaverei …. Diese wurde auf Betreiben der Weißen abgeschafft.“
    Nicht nur dort, Auch in Indien oder China.

  90. Das ist nur noch peinlich. Sie machen sich alle zum Affen. Eine fehlt noch: Merkel. Wenn Trudeau das kann, kann sie es doch auch. Oder etwa nicht? Nein, sie kommt weder runter noch rauf. Dabei hätte sie allen Grund, auf die Knie zu gehen, aber vor uns.

  91. Da fragt man sich, ob die – weil die auf die Knie gehen – auf Fellatio aus sind….
    Aber Spaß beiseite, wenn der (falsche?) Papst Schwarzen zu Kirchen-Anlässen die Füße wäscht ist das eine Sache und Art der Unterwerfung — wenn sich die Staatsmacht mit dem Gewaltmonopol, also die Polizei, vor Fremden oder Randalierer auf die Knie wirft ist das wie eine weiße Fahne in Richtung dieser Menschen.
    Die Staatsmacht kapituliert und bitte um Gnade, diejenigen die man beschützen vorzugeben tat, also das Volk, demütigt man damit und lässt man auch im Stich.

  92. Ich erlaube mir, nicht für einen Schwerkriminellen niederzuknien, der eine Schwangere in ihrer Wohnung überfallen hat, egal wie er gestorben ist!

  93. pille palle 11. Juni 2020 at 13:33
    Wer wissen möchte, warum der Film uns das Buch „Vom Winde verweht“ plötzlich auf dem Index steht: Hier gibt es noch Sklaven, die mit ihrem Los mehr als zufrieden sind und sich in die Gesellschaft einfügen.
    Unmöglich in der gegenwärtigen Umdeutung des Geschehenen.

    Ich bin dafür, das sämtliche Hollywoodstreifen, die jemals produziert wurden und in denen schwarze Sklaverei eine maßgebende Rolle spielen, allesamt umgeschrieben werden und die Rolle der Sklaven weißen Schauspielern zugedacht werden, sich jeder weiße Sklave in jeder zweiten Szene auf die Knie wirft und um Vergebung bittet, bis die Knie blutrot sind. Außerdem muß sich jeder weiße Schauspieler selbstgeißeln und peitschen. Außerdem muß jeder Hollywoodmillionär die Hälfte seines Vermögens für Schwarze Projekte und Hilfen spenden, mindestens !!

  94. Von der „christlichen“ Kirche braucht man dazu wohl kein Statement zu erwarten. Diese feigen Büttel des Systems verherrlichen ja mittlerweile eine andere „Religion“—den Islam.
    Die Islamisten knien sehr wohl noch zum Gebet, ganz im Gegensatz zu den Verrückten „Christen“, die mittlerweile vor allem niederknien, auch vor schwarzen Verbrechern, um Buße zu tun. nur nicht vor ihrem Gott und Schöpfer. So ist es, wenn man den Kompass verloren hat und seine Werte, für die es sich einzustehen lohnt. Traurig.

  95. Es gab auch mal einen Roten Herbert Frahm, der vor den Polen niederkniete. Wer die wahre Vorkriegsgeschichte kennt, wundert sich nun auch nicht, wenn die Brüder im Geiste einen Kriminellen zum Märtyrer machen.

  96. Scheint wohl ne Art Satire – Ironie zu sein, extra die Knie zu benutzen ,genau das „Tatwerkzeug“ des Polizisten?!
    Dummheit Grenzenlos…

  97. kiki667 12. Juni 2020 at 00:00
    Ja, jetzt muss nur noch das Merkel auf die Knie gehen. Sie hat aber wahrscheinlich Angst, dass sie dann nicht mehr hochkommt.

  98. @Tolkewitzer 12. Juni 2020 at 09:11
    Was stimmt:
    Jetzt 1949 schaffen es die Linken in Deutschland, aber vermutlich im ganzen Westen, die öffentliche Meinung immer weiter in ihre Richtung zu verschieben.

Comments are closed.