Am Treppenaufgang zur "Großen Kirche" in Bremerhaven finden sich seit kurzem Schmierereien der BLM-Bewegung.

Aus Bremerhaven schickte uns ein Leser Fotos (siehe unten), die er am Samstag vor der „Großen Kirche“ im Stadtzentrum gemacht hatte. Zu sehen sind am Aufgang der Kirche etliche mit weißer Farbe aufgesprühte Parolen aus dem linksextremistischen Milieu.

BLM (Black lives matter), zusammen mit der empor gestreckten Faust der Black Power-Bewegung, die die Schwarzen für das auserwählte Volk Allahs hält.

Außerdem die Buchstabenfolge ACAB, die für „All Cops Are Bastards“ steht bzw. die Ziffern 1312, die die Position dieser Buchstaben im Alphabet zeigen.

Im Grunde sind solche Schmierereien, die das eingeschränkte Denk- und Sprachvermögen („restringierter Code“) der Linksextremen zeigen, kaum noch erwähnenswert. Hier allerdings zeigen sie deutlich, dass bei den jungen weißen Männern, die – ohne Schwarze, aber in Albert-Schweitzer-Manier für sie – auf Spraytour gehen, der Hass auf die deutsche Polizei und den deutschen Staat ihr bestimmendes Thema ist.

Black lives matter und All Cops are Bastards gehören zusammen.

Der Hass auf den deutschen Staat und die sadistische Lust, Macht über andere Menschen auszuüben, andere zu verletzen, suchen sich eben ihre jeweils gerade verfügbaren passenden Themen, sei es der G 20-Gipfel, der Hambacher Forst, die Klimabewegung oder eben jetzt BLM, um sich mal wieder austoben zu können.

Besonders gefährlich ist die Situation derzeit, weil diese Leute dabei von der bundesdeutschen Politikprominenz ermuntert werden. Von einer SPD-Parteivorsitzenden, die mal eben den gesamten deutschen Sicherheitskräften einen „latenten Rassismus“ unterstellt, von einer Bundeskanzlerin, die den Innenminister davon abbringt, sich auch nur minimal hinter unsere Polizei zu stellen und von einem Bundespräsidenten, der die Band bewirbt, die die hasserfüllte Parole ACAB neben anderen gegen unsere Polizei richtet. Sie alle haben in Bremerhaven mitgeschmiert.


(Aufruf an unsere Leser: Sie haben in Ihrer Stadt/Gemeinde seit Aufkommen der BLM-Bewegung ebenfalls ähnliche Schmierereien entdeckt? Dann schicken Sie uns Ihre aussagekräftigen Fotos mit einem kurzen erklärenden Text zur Dokumentation an: info@pi-news.net)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

71 KOMMENTARE

  1. Dumm, Dümmer, Antifa:

    Da hätte man doch besser hochwertige schwarze Farbe nehmen sollen anstatt Nazi-Weiss !

  2. Ich fände es Schade, dass man zu dem Thema „black lives matter“ viel zu selten die Abgrund tief hässliche Visage des Multi kriminellen Rauschgift süchtigen Falschgeld Händlers siehst.

    Er ist der absolute Prototyp eines unterbelichteten kriminellen Negers.

    Ich glaube aber nicht, dass mit dieser brutalen Visage irgendjemand seine Meinung ändert…

  3. Die linksgrünen Arschlöcher gebrauchen immer wieder irgendwelche Vehikel für ihre verschissene kommunistische Idiologie!

  4. Schaut Euch den kleinen Desmond an, wo er brav vom Blatt seine Rassismuserlebnisse abliest……

    .
    „Achtjähriger Desmond berichtet von Rassismus in Kindergarten und Schule

    1200 Menschen sind nach Angaben von „Black Lives Matter Hannover“ dem Aufruf zur zweiten Demo gefolgt. Auf dem Waterlooplatz berichteten zahlreiche Schwarze von ihren Erfahrungen mit Alltagsrassismus. Unter ihnen war auch der achtjährige Desmond. Dem Schüler wird nie geglaubt, dass er beleidigt und geschlagen wird.“

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Zweite-Kundgebung-Black-Lives-Matter-Aktivisten-demonstrieren-in-Hannover

  5. Marie-Belen 28. Juni 2020 at 10:01

    Das sind die Vorzeichen drohenden Unheils – Menetekel

    Ich würde das Merkeltekel nennen.

  6. .
    .
    Der Terror und der Hass gegen unser Land und unsere Gesellschaft kommt von rot-grün, links und linken Terroristen/Faschisten.
    .
    Dieses Merkel-Regime, DGB, Verdi und andere linke Terrorvereinigungen/Organisationen finanziert den linken und roten Terror der ANTIFA-Extremisten und die dt. Gesellschaft muss den Terror erdulden und diesen linken Schmarotzern/Nichtsnutzen ein leistungsloses Einkommen bezahlen……
    .
    Wir befinden uns im Krieg gegen linke Faschisten/Parteien/Organisationen .
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Die FOCUS-Kolumne von Jan Fleischhauer
    .
    Spur des Geldes:
    .
    Wie der Staat mit Millionen eine linke Anti-Hass-Industrie unterstützt

    .
    Unbemerkt von der Öffentlichkeit hat sich eine florierende Branche entwickelt, die Millionen an Staatsgeldern für den Kampf gegen Hasskommentare einnimmt. Dumm, wenn man da selbst als Hate-Speech-Produzent auffällt.
    .
    Das gute Deutschland hat eine neue Heldin. Sie heißt Hengameh Yaghoobifarah und ist freie Mitarbeiterin der Berliner Tageszeitung „taz“. Am Wochenende sah es so aus, als ob ihre Karriere einen Knick erlitten hätte. Da war von ihr eine Kolumne erschienen, in der sie darüber nachsann, ob es nicht das Beste sei, Polizisten auf die Müllkippe zu „ihresgleichen“ zu schicken.
    .
    .
    Wie ein Aktivist neulich sagte:
    Es geht darum, Staatsknete abzugreifen

    .
    Kein freier Journalist kann vom „taz“-Gehalt leben. Es müssen andere Einnahmequellen her. Die verlässlichste ist immer noch der Staat. Man mag auf das kapitalistische System schimpfen, aber wenn es darum geht, seine Segnungen in Anspruch zu nehmen, schwinden alle Vorbehalte. Oder wie es ein Aktivist auf einem Linkspartei-Kongress neulich in bemerkenswerter Offenheit sagte: Es geht darum, Staatsknete abzugreifen, deshalb sei man ja im Parlament
    .
    .
    Solidarität ist ein schöner Zug, erst recht die unbedingte
    .
    Finanziell ist die Anti-Hate-Speech-Branche ebenfalls ein Hidden Champion. Die Böll-Stiftung verfügt über einen Jahresetat von 63 Millionen Euro an Steuergeldern (Stand 2018). Die Rosa-Luxemburg-Stiftung bekommt 64 Millionen von der Finanzkasse des Bundes überwiesen, die Ebert-Stiftung sogar über 170 Millionen. Damit kann man schon einige Leute in Lohn und Brot bringen.
    .
    https://www.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-kanal/die-focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-spur-des-geldes-wie-der-staat-mit-millionen-eine-linke-anti-hass-industrie-unterstuetzt_id_12147178.html

  7. Achso, Bremerhaven, pfff,geschenkt!

    Und das geht noch besser: Bitte nicht nur beschmieren, liebe Fisch-und-Mohrenkopf-Antifa, gleich einreißen und niederbrennen. Aber zackig! Erst dann kommt wirklich Freude auf.

    In Bremen selbst dann weitermachen: die Stadtmusikanten und den Roland vom Sockel stoßen; letzterer ist ein Weißer Mann und damit potentieller Negersklavenhalter, erstere haben Antifaschisten im Wald erschreckt. Das muss weg!

  8. Wie wäre es, wenn die dauerbeleidigten „Schwarzen “ auf der Welt,
    auf Alle technischen Erfindungen des verhassten #Weissen Mannes zukünftig verzichten würden,
    Dann würden Sie sich im Frühen Mittelalter wiederfinden

  9. Es ist schon einmalig, dass der Staat in der BRD mit den Linksterroristen kooperiert die sich gegen die staatliche Ordnung richten.

    In den USA kooperieren Opposition und Establishment (und High-Tech und Wirtschaftselite Elite) mit den Linksterroristen. Da ist zumindest der Präsident noch im Widerstand. In UK ist es in der Person Boris Johnson ein Mittelding zwischen politkorrekter Unterwerfung unter die BLM-Ideologie und Widerstand. Ansonsten ist das schon eine mysteriöse Situation im Westen. Ich weiß nicht wie das zustande kommen kann.

  10. Anita Steiner
    28. Juni 2020 at 10:30

    „Dann würden Sie sich im Frühen Mittelalter wiederfinden“

    Nicht mal das. Die Phase der prächtigen Bauwerke und der Architekten haben die Neger nie erreicht. Auch wenn man verzweifelt versucht, irgendwelche höher entwickelt Neger Kulturen zu finden, um zu beweisen, dass selbst Neger bauen können.

    Es ist eine politisch gewünschte und finanzierte pseudo Forschung.

  11. INGRES 28. Juni 2020 at 10:35

    Man kann es eigentlich zuspitzen in der Aussage, dass in der BRD bereits Linksterroristen regieren. In den USA sind die politische Opposition, Establishment und High-Tech auf der Seite der Linksterroristen. Mysteriös.

  12. Marie-Belen 28. Juni 2020 at 10:08
    Schaut Euch den kleinen Desmond an, wo er brav vom Blatt seine Rassismuserlebnisse abliest……
    .
    „Achtjähriger Desmond berichtet von Rassismus in Kindergarten und Schule
    1200 Menschen sind nach Angaben von „Black Lives Matter Hannover“ dem Aufruf zur zweiten Demo gefolgt. Auf dem Waterlooplatz berichteten zahlreiche Schwarze von ihren Erfahrungen mit Alltagsrassismus. Unter ihnen war auch der achtjährige Desmond. Dem Schüler wird nie geglaubt, dass er beleidigt und geschlagen wird.“
    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Zweite-Kundgebung-Black-Lives-Matter-Aktivisten-demonstrieren-in-Hannover
    ————————————————-

    Der kleine Desmond lernt schon mit acht Jahren, dass seine Hautfarbe wichtiger, nützlicher ist, als lesen und schreiben zu lernen.

  13. Ich kann bestätigen, dass innerhalb der letzten Wochen viel mehr Schmierereien aufgetaucht sind (Süddeutschland). Vermehrt an Schulegebäuden: ACAB (gab es schon immer) – jetzt allerdings kombiniert mit „BLM“ (mal abgekürzt, mal ausgeschrieben) und „Na*ist raus“.

    Im Treppenhaus des örtlichen Supermarkts prangt seit neuestem „All cops are basdarts“. Mich juckt es jedesmal, das mit roter Farbe zu korrigieren und einen entsprechenden Hinweis zur Rechtschreibung zu hinterlassen. Bisher konnte ich dieses Bedürfnis jedoch erfolgreich unterdrücken 🙂
    Erstaunlicher bzw. erschreckender ist für mich die Dauer, wie lange es da schon steht, denn in den vergangenen Jahren wurde dort immer alles sauber gehalten und Schmierereien wurden bisher immer rasch innerhalb weniger Tage entfernt.
    Entweder resigniert man oder unterstützt es klammheimlich?!

  14. Meines bescheidenen Wissens haben Sandneger doch die Pyramiden in Ägypten erbaut.
    Ausserdem sollen sie auch Pyramidon erfunden haben.

  15. Ich kenne jemanden, der sich in der linken Szene bewegt. Nachdem diverse Krawall der BLM Bewegung viral gingen, erzählte mir die Person, dass hinter diesen „Protesten“ weiße Linke stehen würden.

    Eigentlich gut vorstellbar, denn auch mir fällt es schwer, mir vorstellen zu können, dass Schwarze ohne die Hilfe von Weißen all die organisatorischen Aufgaben, welche es für eine „Weltbewegung“ benötigt, selbst auf die Reihe kriegen.

    Die „Mächte“ bzw. Kräfte die dies im Hintergrund ermöglichen, können mMn nur von einer linken „white power“ gespeist sein. Schließlich agiert BLM ganz und gar in ihrem Sinne…

  16. Wir haben es jetzt 3 Wochen nach Großdemonstrationen unter Umgehung der für die steuerzahlenden Deutsche ansonsten streng gehandhabten Regeln des brutalen Merkelkriegsrechts.

    Nach Wieler, Drosten, Spahn, FDJ-Merkel und Bundeskanzler Söder müssten wir jetzt eine zweite Welle erwarten und was ist geschehen? Nichts!! Die Fallzahlen gehen langsam gegen Null, selbst, wenn man die DNA-Fragmente in geschlachteten Rindern hinzuzieht.

    Damit ist das Merkelkriegsrecht kein Schutz vor der Wuhangrippe sondern ein demütigendes Disziplinierungswerkzeug des kommunistischen Merkelregimes.

    Arme Gütersloher, die Ihr nun abgewiesen werdet derweil die Staatsterroristen der Antifa ohne Merkelmaulkorb und „Seit an Seit“ unbehelligt von der Polizei Terror ausüben dürfen.

    Schlaf, deutscher Michl, schlaf und wenn Du nicht zu Altmaiers 10 Millionen Kurzarbeitern gehörst, dann morgen wieder für Steuern und Sozialabgaben knechten, Du moderner Sklave.

  17. Die Antirassismus Kampagne wird zu einer größeren Trennung der unterschiedlichen Hautfarben führen, als die Initiatoren meinen. Welcher Weiße hat angesichts des ewigen und notorischen Rassismus-Geplärre überhaupt noch Bock darauf, sich mit „people of color“ abzugeben? Im Rahmen einer Stressvermeidung hält man sich doch lieber vorsorglich fern …

    Das macht man doch schon aus reinem Selbstschutz nicht mehr – außer man ist evtl. irgendein junger Gutmensch, der irgendeine Geschwätzwissenschaft studiert …

  18. Warum hört man von der BLM/Rassismusbewegung nichts aus Saudie Arabien,nichts aus der Ukraine,nichts aus dem Irak,nichts aus Japan,nichts aus Südafrika?

    Dort müsste es bezüglich Menschenrechte das Paradies sein.

    Falls Frau Rakete vor der Küste Jemens fischen,sprich echte Flüchtlinge vor dem Saudieterrorstaat aufnähme,wäre ich sogar bereit zu Spenden.

    Nur da hätten deren „NGO´s“ etwas dagegen.

  19. Polizei lässt CORONA Partys von Negern und Arabern in den Berliner Stadtparks einfach laufen
    Polizisten berichten, ihnen seien die Hände gebunden.

    Normalerweise sollten doch den Verbechern die Hände gebunden werden und nicht umgekehrt.
    Nun ja, was solls, seis drumm. Wo Anarchie herrscht ist die Polizei sowieso nur Müll, der eigentlich auf der Müllhalde entsorgt gehört, wie die Taz es ja geschrieben hat.
    Die bunte Welt der Taz ist demnach in Berlin Lebenswirklichkeit.


    Gewerbetreibenden wird hingegen bei Verstoß gegen die CORONA Auflagen mit Landenschließung, also Vernichtung der wirtschaftlichen Existenz, gedroht.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus210513325/40-Jahre-im-Dienst-Als-rassistischer-Polizist-wirst-du-in-Neukoelln-aufgefressen.html

  20. Marie-Belen 28. Juni 2020 at 10:08
    arminius arndt 28. Juni 2020 at 10:57
    Die Antirassismus Kampagne wird zu einer größeren Trennung der unterschiedlichen Hautfarben führen, als die Initiatoren meinen.
    ————————-
    Überall auf der Welt gibt es „Probleme“ mit den Schwarzen, weil sie sich überall diskriminiert fühlen. Keiner tut ihn etwas zuleide. Eher ist es umgekehrt. Und wenn sie dann verhaftet werden, dann passt es auch nicht.

    Wenn Leute nicht zusammen passen, dann kann man sie nicht zusammen zwingen. Je bunter es wird, umso größer werden die Probleme, besonders in dem kleinen Deutschland, in dem es keine Ausweichmöglichkeiten gibt, weder für die einen noch für die anderen.

  21. Achja und übrigens… es gibt jetzt eine neue Zone: die stuttgarter „Prosecco-Zone“. Diese liegt nicht am Eckensee.
    Das scheint jetzt eine Verschleierung bzw. nette Umschreibung für die Autochthonen zu sein. Man höre/lese und staune:

    „Im Schlossgarten treffen sich seit Jahren viele Flüchtlinge, Deutsche mit Migrationshintergrund, aber auch Deutsche, die sich die Clubs nicht leisten können. Das ist ja nicht gerade die Prosecco-Zone Stuttgarts. Um welche Milieus es sich genau handelt, müssen wir analysieren.“

    https://m.faz.net/aktuell/politik/inland/stuttgarts-vize-polizeichef-ueber-die-ausschreitungen-16835460.html

    Unterton: „Wir“ sind schuld, weil die alle nicht „teilhaben“ können. Also: weiter geht’s mit wehenden Fahnen in die totale Gleichheit aller Mensch*innen_x. Oder so …

  22. Vorhin hat mir eine Bekannte erzählt, dass in Deggendorf auch eine Rassismus-Veranstaltung stattfand.
    Vorwiegend junge Leute standen dort und klatschten. Auch auf dem Land ist die Jugend schon völlig verblödet.

  23. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 28. Juni 2020 at 11:02

    Polizei lässt CORONA Partys von Negern und Arabern in den Berliner Stadtparks einfach laufen
    Polizisten berichten, ihnen seien die Hände gebunden.
    ———————-

    Hört sich an wie: Gleiches Recht für alle!

  24. Die meisten Sklavenjäger und -händler waren und sind schwarz oder arabisch.
    Die Weißen haben sie nur gekauft, weil sie günstig angeboten wurden.
    Spricht eigentlich auch mal jemand von den Leibeigenen in unseren Breiten?
    #Black lives matter ist zutiefst rassistisch! Sonst müßte es #All lives matter heißen. Aber was will man schon von den Hohlköpfen verlangen, die behaupten, daß alle Polizisten uneheliche Kinder (Bastarde) seien?

  25. pro afd fan 28. Juni 2020 at 11:08
    „Vorhin hat mir eine Bekannte erzählt, dass in Deggendorf auch eine Rassismus-Veranstaltung stattfand.
    Vorwiegend junge Leute standen dort und klatschten. Auch auf dem Land ist die Jugend schon völlig verblödet.“

    kann ich nur bestätigen und man sieht immer mehr schwarze kopftücher.

  26. Guten Morgen, liebe linksgrüne Nichtsnutze ohne BIP-Berufsqualifikation und damit dreckige SteuerzahlerschmarothzerInnende!

    Was sagt Ihr BLM-Freunde denn dazu oder haltet Ihr da lieber eure linkgrüne Schmarothzerfresse?

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/libyen-sklavenmaerkte-das-erbe-des-arabischen-rassismus-a-1181801.html

    Aus dieser historischen Erfahrung heraus hat sich bei der arabischstämmigen Bevölkerung in Libyen ein Überlegenheitsgefühl gegenüber dunkelhäutigen Afrikanern festgesetzt. Bis heute ist es in dem Land üblich, einen schwarzen Mann als „Abid“, Sklave, zu bezeichnen.

    Selbst Diktator Gaddafi, der Libyen 40 Jahre lang mit harter Hand regierte, gelang es nicht, den Hass seiner Landsleute auf schwarze Menschen im Zaum zu halten. Er hatte bis zu zwei Millionen afrikanische Gastarbeiter ins Land geholt. Um die Jahrtausendwende kam es in Libyen mehrfach zu rassistischen Ausschreitungen, bei denen Migranten aus Ghana, Kamerun, Nigeria und anderen Staaten getötet wurden.

  27. ghazawat 28. Juni 2020 at 10:37

    Anita Steiner
    28. Juni 2020 at 10:30

    „Dann würden Sie sich im Frühen Mittelalter wiederfinden“
    —————————-

    Nicht mal das. Die Phase der prächtigen Bauwerke und der Architekten haben die Neger nie erreicht. Auch wenn man verzweifelt versucht, irgendwelche höher entwickelt Neger Kulturen zu finden, um zu beweisen, dass selbst Neger bauen können.
    ——————————
    Genau! Die Neger würden sich allenfalls in der Jungsteinzeit wiederfinden.

  28. Tritt-Ihn 28. Juni 2020 at 11:26

    Ob Jürgen TrittIn, Dosenpfandkommunist und Sohn eines SS-Mannes, dieses multikulturelle Verbrechen „großartig findet“?

  29. .
    .

    Anstatt einer „Corona-App“,
    .
    wäre mir eine App viel lieber,
    .
    die mir ANTIFA, Linke,
    .
    Grüne, korrupte Politiker und
    .
    verlogene Staatsmedien anzeigt!
    .
    .
    Denn das ist die eigentliche SEUCHE in diesem Land!

    .
    .

  30. Drohnenpilot 28. Juni 2020 at 11:31

    .
    .

    Anstatt einer „Corona-App“,
    .
    wäre mir eine App viel lieber,
    .
    die mir ANTIFA, Linke,
    .
    Grüne, korrupte Politiker und
    .
    verlogene Staatsmedien anzeigt!
    ——————————-
    Da wäre Ihr Smartphone ja im Zustand des Daueralarmes.

  31. .
    Wie gern
    die Schwarzen
    schwarz sind und
    das beautifull finden
    hat man ja bei dem
    armen Jacko
    gesehen.
    .

  32. Anita Steiner 28. Juni 2020 at 10:30

    Wie wäre es, wenn die dauerbeleidigten „Schwarzen “ auf der Welt,
    auf Alle technischen Erfindungen des verhassten #Weissen Mannes zukünftig verzichten würden,
    Dann würden Sie sich im Frühen Mittelalter wiederfinden
    ————————-

    Wie Moslems übrigens auch.

  33. Natürlich werden im Rahmen der durch linksextreme Sturmtruppen importierten BLM-Bewegung fleißig „Stimmen“ präsentiert, die sich medienwirksam über den vorgeblichen „Alltagsrassismus“ durch die Welt lügen, den die „bösen Deutschen“ allen anderen quasi flächendeckend antäten. Der Begriff ist bereits Framing der bekannten Art, und er will übersehen machen, daß er sowohl aus sich selbst als auch in seiner Verwendung rassistischer Natur ist. Rassistisch, ja sogar von Rassenhaß getrieben sind ebenfalls die Bewegung „Black Lives matter“, die die Vorherrschaft der schwarzen Rasse zelebriert – mit Slogans wie „All Lives Matter“ will sie schon gar nichts zu tun haben, geschweige denn damit, daß auch Weiße ein Lebensrecht besäßen.

    Denn auf dieses Lebensrecht läuft es hinaus, wenn etwas, was im Zusammenhang mit menschlichem Leben genannt wird, von Bedeutung ein soll. Die „Black Power-Bewegung“ mit der drohenden und zum gewaltsamen Kampf erhobenen Faust – ein Logo auch der kommunistischen Spartakisten – ist davon das islamische Pendant. Damit aber sind wir, in Geist und Tat, im Grunde wieder dort angelangt, wo Rampe und Selektion aufhört haben. Genau das aber ist der Sumpf, in dem mit der internationalen auch die deutsche Linke, die die Regierung und die staatlichen Behörden bis hinein in den nur noch so genannten „Verfassungsschutz“ einschließlich der höchsten Gerichte infiltriert haben, mittlerweile wieder knietief watet.

    „Wehret den Anfängen“, hat man gesagt. Das aber sind keine Anfänge mehr.

  34. Das sind keine anti-deutschen Schmierereien, sondern das ist die neue Werbekampagne der TAZ. Die neue Pressefreiheit – die neue Normalität.

  35. jeanette 28. Juni 2020 at 10:47

    Marie-Belen 28. Juni 2020 at 10:08
    Schaut Euch den kleinen Desmond an, wo er brav vom Blatt seine Rassismuserlebnisse abliest……
    ——————–

    Ja, Deutschland ist unheimlich rassistisch, deshalb wollen Millionen Schwarze hierher und Sozialhilfe abgreifen. Es ist unerträglich rassistisch von den Deutschen, den Schwarzen und Moslems dieses ganze Geld aufzudrängen.
    Mal ernsthaft, ich halte diese Rassismusgeschichten wie oben für frei erfunden oder extrem übertrieben, um Aufmerksamkeit und Mitleid zu erregen. Paulanergarten lässt grüßen.
    Rassismus in deutschen Schulen existiert allerdings … von Südländern gegen bio-deutsche Schüler.

  36. „Besonders gefährlich ist die Situation derzeit, weil diese Leute dabei von der bundesdeutschen Politikprominenz ermuntert werden.“

    Nicht nur ermuntert – es geht sogar noch weiter. Auszug aus einem Interview einer Flüchtlingshelferin, die jedoch mittlerweile geläutert ist (3. Absatz besonders wichtig, weil die Antifa u.a. schon in der Verwaltung sitzt!)
    Antifa mischt sich ein
    Sie schrieben unter anderem, dass ich eine Faschistin, Rassistin und ehemalige selbsternannte Flüchtlingshelferin bin. Alles Unwahrheiten. Ich betreue nach wie vor Flüchtlinge, seit 2012, alles freiwillig.
    Woher wusste die Antifa von den Geschehnissen?
    Weil bei uns im Bezirk in der Verwaltung und Politik Antifaanhänger sitzen bzw. von Bund, Land Berlin und unserem Bezirk durch Projektfinanzierung und adäquate Stellenbeschaffungen ernährt werden.
    Weil wir sogar den Bund der Antifaschisten und Antifaschistinnen (BdA e. V.), vorher „Antifa E.V.“ – dessen Dachverband VVN-BdA e. V. im Vorjahr wegen verfassungsfeindlicher Bestrebungen die Gemeinnützigkeit entzogen wurde – direkt zu vergünstigten Mieten im Rathaus in Berlin-Treptow sitzen haben.
    Ich frage mich: Was hat überhaupt eine Nicht-Regierungsorganisation in einem Regierungsgebäude zu suchen? Noch dazu eine, deren Dachverband als linksextremistisch eingestuft wurde? Aber das ist nur ein fauler Apfel, der Stamm ist ja selbst faulig.
    Bezahlte „Bodentruppen der Regierung“
    Wurden Sie durch den Steckbrief eingeschüchtert?
    Nein. Solche Typen arbeiten über Aufträge und wirken als der verlängerte Arm der Regierung, eines Bezirks, einer Organisation. Ich weiß, was die für Gelder bekommen. Obwohl sie Asyl- und Migrationsbesessene sind, in der tatsächlichen Flüchtlings- und Integrationsarbeit trifft man sie nie an – es sei denn, um die Leute zu instrumentalisieren und anzustacheln.
    Ich nenne sie inzwischen „Bodentruppen der Regierung“, die haben was von Paramilitär.
    Aus Teil 1 von:
    *https://www.wochenblick.at/frauenhass-rassismus-gewaltbereitschaft-fluechtlingshelferin-will-nicht-mehr-schweigen/

  37. Heisenberg73
    28. Juni 2020 at 11:38

    „Wie Moslems übrigens auch.“

    Das Minarett ist die bezeugte Unfähigkeit, einen Turm zu bauen, dessen Statik die Traglast einer schwingenden Glocke aushält

  38. Linke wollen nur Randale und den Staat zerstören. Migranten sollen nur als Werkzeug für das faule Pack arbeiten.

  39. Dichter 28. Juni 2020 at 10:25
    Das sind die Vorzeichen drohenden Unheils – Menetekel

    Ich würde das Merkeltekel nennen.

    Da ist noch ein `t´ zuviel.

  40. Die Linken, von unten bis GANZ oben, kapieren nicht, wie sehr sie von dem System, das sie bekämpfen, abhängen.
    Ist auch kein Wunder, wer von denen hat jemals am Fließband gesstanden, an der Kasse gearbeitet oder auf dem Bau Schubkarren gefahren?
    Außer Fordern und Lügen (Propaganda – muß wohl keinen Namen nennen) können die nichts.
    Sie leben wie die Maden im Speck.
    Gelten sollte: No input – no output.

  41. BLM ist doch nicht anderes als das Sozialistische „Alle Menschen sind gleich!“
    Mit BLM wird halt Tagesaktuell diese „Gleichheit“ (und damit der Sozialismus) vorangetrieben, alle Autoritäten (Polizei, Besitzende, Kluge, Schöne, Reiche, alles Besondere) bekämpft.
    Die Linken sind erst zufrieden wenn sie alles in ihre proletarische Gosse herunter gezogen haben.
    Alles was aus ihrer Gosse herausragt wird bekämpft.

  42. mit der empor gestreckten Faust der Black Power-Bewegung,

    Noch ein Hinweis der Verbindung zwischen
    rassistischen BLM-Bewegung (WeißePolizistenHasser) und
    der rassistischen „Anti“Faschisten (PolizeiHasser, DeutschenHasser, WohlhabendenHasser, GG-Hasser)

    Google: antifa faust
    da kommt das identische Faust-Symbol auch in Verbindung mit „Anti“Faschisten, nur in „grün“

  43. Harpye 28. Juni 2020 at 11:48
    https://www.wochenblick.at/frauenhass-rassismus-gewaltbereitschaft-fluechtlingshelferin-will-nicht-mehr-schweigen/
    ____________________________
    Sehr guter Hinweis. Das Interview bringt es auf den Punkt. Kennzeichnender Weise abgedruckt in einer Österreichischen Zeitung. Andere Länder gehen das Thema mit einem völlig unterschiedlichen Selbstverständnis heran, geradezu erfrischend.
    Wäre in Deutschland so wohl kaum zu veröffentlichen. Den Stolz auf unser Land hat man uns gründlich versaut.

  44. Drohnenpilot 28. Juni 2020 at 11:31

    „.
    .

    Anstatt einer „Corona-App“,
    .
    wäre mir eine App viel lieber,
    .
    die mir ANTIFA, Linke,
    .
    Grüne, korrupte Politiker und
    .
    verlogene Staatsmedien anzeigt!“

    Dafür brauchst du nur ein AfD-Logo in dein Profilbild eingeben.

  45. Man kann sich nur noch wundern, welche Aufmerksamkeit dieses dumme Pack mittlerweile von oben verordnet bekommt. Unterirdische Intelligenz, kindische Abkürzungen, mit geheimen „Zahlencodes“, die jeder Affe entschlüsseln kann. Sind intellektuell irgendwo zwischen 9 und 13 Jahren in einer Endlosschleife hängengeblieben. Abkürzungen schaffen sie noch, weil fehlerfrei Ausschreiben könnten die es nicht. Schmieren damit alle freien Flächen voll.
    Wir erleben die Ausgeburt der Generation X, kamen unter Sauerstoffmangel gerade noch lebend zur Welt. Willige Schmarotzer, ein gefundenes Fressen für jedes repressive Regime.

  46. derThueringer 28. Juni 2020 at 12:15
    ACAB steht doch für „All Communists Are Bastards“

    :mrgreen:

  47. Tolkewitzer 28. Juni 2020 at 11:12
    … alle Polizisten uneheliche Kinder (Bastarde) …

    :mrgreen:

    Die „Anti“Rassisten diskriminieren die Kinder von bunten/Queer/LGBT-Eltern …
    :mrgreen:
    „Anti“Rassisten = RASSISTEN !

  48. Ich muss da auch an die rassistische, diskriminierende und menschenfeindliche Parole der Linken denken: „Amis raus“
    Das betraf auch viele Schwarze, die von den edlen Bessermenschen hier nicht gewollt sind.
    Haben sich die „Anti“Faschisten schon entschuldigt für ihren Rassismus?
    Was tun sie für die Wiedergutmachung?
    :mrgreen:

    Mancher Rassismus ist wohl gleicher …

  49. Die Generation X

    X steht für extrem, nehme ich an.

    X blöd
    X ungebildet
    X überheblich
    X unkritisch
    X gewalttätig

    Und können CO2 sehen und riechen.

    Die werden sich in 30 Jahren selbst verfluchen, was sie in der Jugend verbrochen haben.

  50. Manche sind nie über das kulturelle Stadium der Höhlen- und Felszeichnungen hinausgekommen, andere hingegen sind auf dieses Niveau der kulturellen Entwicklung degeneriert.

    Aber eines eint beide: Sie machen andere Leute dafür verantwortlich und kübeln ihren Hass über den Verantwortlichgemachten aus.

  51. Anita Steiner 28. Juni 2020 at 10:30
    Wie wäre es, wenn die dauerbeleidigten „Schwarzen “ auf der Welt,
    auf Alle technischen Erfindungen des verhassten #Weissen Mannes zukünftig verzichten würden,
    Dann würden Sie sich im Frühen Mittelalter wiederfinden
    —————————————————————-
    …na wohl eher in der Steinzeit. Obwohl, gab es da auch schon
    Drogendealer ?

  52. die Symbolik beschriebener „Parolen“ zeugt von der geistig minderbemittelten Chuzpe dieser ….

    das kommt davon, wenn man nicht über den „gnadenlosen“ Tellerrand hinauszuschauen wagt

  53. Was kann denn der alte Albert Schweitzer dafür, sowas war ganz sicher nicht seine „Manier“. Zwischen seinen bitteren Erkenntnissen über die Völker, denen er auszog zu helfen, und diesen hirnamputierten Taugenichtsen bestehen Welten, die keine auch nur satirisch gemeinte Analogie überbrücken kann. Im Gegensatz zu denen war er vor allem lernfähig.

  54. @ghazawat

    Nicht zu vergessen die Wolkenkratzer; erbaut von Sklaven, ersonnen von Weissen.

    Achja, die Statik eines Kirchturms beim Glockenläuten sollte wirklich einberechnet werden., obwohl der Schalldruck eines Muezzins gesamte Skylines vernichten kann.

  55. @ erich-m 28. Juni 2020 at 12:34

    BLM ist doch nicht anderes als das Sozialistische „Alle Menschen sind gleich!“

    Die rassistische BLM-Bewegung ist schon einen Schritt weiter, da man dort davon ausgeht, daß „Schwarze“ zumindest „gleicher“ zu sein haben als alle anderen, demnach Vorzugsbehandlung und Vorrechte erhalten müssen.

    Gesetzt den Fall natürlich, daß auch anderen als Schwarzen überhaupt noch ein Daseinsrecht eingeräumt wird. Slogans wie „All Lives Matter“ sind dort schon einmal abgelehnt worden.

  56. Hagen von Tronje 28. Juni 2020 at 14:04
    Die Generation X

    X steht für extrem, nehme ich an.
    ________________________
    Der Hintergrund ist durchaus tierschürfender und lohnt der Recherche. Ich bezog mich darauf auf eine gleichnamige Novelle.
    Nach Einschätzung des Autors Douglas Coupland, ist für jene Generation charakteristisch, dass sie sich erstmals ohne Kriegseinwirkung mit weniger Wohlstand und ökonomischer Sicherheit begnügen muss als die Elterngenerationen, aber andererseits für deren ökonomische und ökologische Sünden büßt.
    Auch gut: „“Coupland prägte in seinem Buch auch den Begriff McJob, im Roman definiert als „ein niedrig dotierter Job im Dienstleistungsbereich mit wenig Prestige, wenig Würde, wenig Nutzen und ohne Zukunft. Oftmals als befriedigende Karriere bezeichnet von Leuten, die niemals eine gemacht haben““.

  57. Es fehlt noch WLNM (white lives no matter) zum Unterstreichen der eigenen Nutzlosigkeit.

  58. Fast nur schwarze Männer und weiße Frauen mit und ohne Penis!! Die weißen Frauen mit und ohne Penis haben sich Krause ins Haar gemacht und tragen überwiegend schwarze Klamotten. Sie, die Frauen ohne Penis bilden sich ein dass man den Unterschied nicht sieht. In den meisten gemixten Beziehungen haben die weißen Frauen einen kleinen Dachschaden. Ich kenne solche Frauen zu Dutzenden, die in den sechziger-und siebziger Jahren mit ihren schwarzen GI´s ins International oder in die CHA CHA BAR kamen. Sie kamen mit im Afrolook frisierten Haaren, mit von der Sonne verbrannter Haut, weil diese Irren unbedingt schwarz oder zumindest so dunkelbraun wie nur irgend möglich sein wollten und davon träumten N–erinnern zu sein und von ihren Freunden mit in die VSA genommen werden. Viele von den hier gebliebenen Frauen haben drei bis fünf Kinder, angefangen vom ersten einem weißen, dann folgen oft Puertoricaner und zu „guter“ Letzt kommen dann zwei bis drei schwarze Kinder. Viele dieser Frauen die trotzdem „mitgenommen Wurden“ mussten aber ihre nicht schwarzen Kinder bei den Großeltern lassen. Oftmals mit dem Versprechen sie später „Nachzuholen“! Die meisten haben einen Dachschaden. Viele meiner schwarzen ehemaligen GI Freunde sind in Berlin geblieben mit ihren weißen oder auch schwarzen Frauen, warum wohl. Bei dieser Demo sind unter den Schwarzen so gut wie keine Amis, warum wohl. LMAA.

Comments are closed.