Nimmt die Allgemeinheit in Haft, statt eine Null Toleranz-Taktik zu fahren - Stuttgarts grüner OB Fritz Kuhn.

Von CANTALOOP | Wie nicht anders zu erwarten, werden nun hektische Reaktionen auf die Ereignisse des letzten Wochenendes im „schwäbischen Berlin“, ehemals auch als Stuttgart bekannt, präsentiert. Wenn ausgerechnet dort, in der beschaulichen, aufgeräumten und öko-vorbildlichen Schwaben-Metropole, solcherlei Gewalt-Exzesse als Ergebnis grüner Laissez faire-Politik möglich sind, dann ist fortan überall und zu jeder Zeit damit zu rechnen. Im gesamten Land. Nichts und Niemand ist jetzt mehr sicher vor marodierenden, ausländischen Banden, auf neudeutsch der „Partyszene“. Wie wir jetzt schmerzhaft erkennen mussten, sind ihnen die einheimischen Polizeikräfte nur noch bedingt gewachsen.

Als sofortige Maßnahmen werden großspurig Videoüberwachung, Aufenthaltsbeschränkungen und Alkoholverbote an einschlägig bekannten Plätzen in der City verkündet. Plus zusätzliche Streetworker, versteht sich. Bravo Grünen-OB Fritz Kuhn, dieses Maßnahmenpaket als Bekämpfung Ihrer größtenteils selbstverursachten Problematik wird die Unholde sicherlich mächtig beeindrucken.

In der einst so sicher geglaubten Stuttgarter Innenstadt herrschen mittlerweile Zustände wie in der Bronx, und Sie wollen vor allem wieder die Allgemeinheit mit verstärkter Überwachung und sinnlosen Kontrollen schikanieren. So wie es schon mit Falschparkern, Temposündern und Dieselfahrern zur Genüge gemacht wird. Es glaubt Ihnen doch keiner, dass Sie ernsthaft erwägen würden, Polizeieinheiten in die bekannten Migranten-Hot Spots zu schicken. Ihre Parteifreunde würden doch sofort Rassismus wittern.

Law-and-order“ ist in Deutschland zum Schimpfwort verkommen

Wer wissen möchte, wie man verloren geglaubte Stadtteile wieder in den Griff bekommt, der schaue retrospektiv über den großen Teich. Genauer gesagt ins New York der 90er Jahre. In Teilen von NYC und des Central Parks, wo heute Familien ebenso wie business-people oder auch Stadt-Neurotiker stressfrei ihre Zeit verbringen können, befand sich noch vor wenigen Jahren eine absolut lebensgefährliche no-go-Area. Vor allem nach Einbruch der Dunkelheit. Bürgermeister und Trump-Intimus Rudy Giuliani bekam die völlig aus dem Ruder gelaufenen Verbrecher, Drogenhändler und Gangs und somit die bürgerliche Ordnung innerhalb von kürzester Zeit wieder in den Griff. Mit einer speziellen „zero tolerance“-Taktik, die ebenso hart wie wirksam ist. Sie greift gezielt die unbelehrbaren Strörenfriede auf, bestraft diese knallhart – und schont im Umkehrschluss die gesetzestreue Bürgerschaft nach Kräften.

Hierzulande wäre so ein effizientes Vorgehen natürlich vollkommen undenkbar – und vor allem politisch gar nicht erwünscht. Das Umfeld ist entscheidend. Im wohlstandsverwöhnten Stuttgart der Neuzeit ist es vor allem für linksgeprägte Jugendliche attraktiver geworden, der Antifa beizutreten und mit den eingewanderten Krawallbrüdern Anarchie zu spielen als eine solide Berufsausbildung beim „Daimler“ zu beginnen. Alles wiederholt sich eben. Ganz so, wie Markus Tullius Cicero schon vor über 2000 Jahren über den Verfall von Sitten klagte: „o tempora, o mores“ (lateinisch für „O (was für) Zeiten, o (was für) Sitten!“)!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

93 KOMMENTARE

  1. Der Kickero schreibt sich doch Marcus mit C, oder? War ja schließlich Römer und konnte ganz gut Latein.

  2. Vor allen Dingen sollte man den Bubis bei der Polizei mal ne ordentliche Kampfausbildung aufzwängen.
    Und die zierlichen Möchtegern-Polizeipüppchen mit blondierten Haaren und langen Fingernägeln entweder ins Büro oder nach Hause schicken. Und ja, bin selber eine Frau.

  3. Gratulation an die Allahu-Akbar-Schreier! Jetzt auch noch ein scharia-konformes Alkoholverbot. 2:0 Sieg für die Moslems würde ich sagen.

  4. Als ob Alkohol das Problem wäre…

    Das Problem sind kulturferne Barbaren, die mit ihren geschenkt bekommenen Freiheiten nicht umgehen können und alles verachten, was nicht ihrer Gewaltkültür entspringt.

    Weil Ali und Mbele weder mit Alkohol, noch mit Messern, wohlmotorisierten Kraftfahrzeugen und dergleichen verantwortungsvoll umgehen können, müssen Hans und Fritz dafür büssen künftig darauf verzichten.

    Soviel dann zum „privilegierten“ Weissen…als ob es ein Privileg wäre, für das Fehlverhalten und das Versagen anderer Ethnien und Rassen verantwortlich gemacht und mitbestraft zu werden.

    Im Gegenteil, es ist das Privileg der Unfähigen, ihre Verantwortung, nicht nur für ihren Lebensunterhalt, auf die Weissen – respektive uns Deutsche – abzuwälzen!

  5. Wer einen Günen zum Bürgermeister wählt, der bezahlt auch eine Domina dafür, dass sie ihm zensiert, zensiert, zensiert und zensiert den Hintern versohlt.

  6. Wir büßen ja sowieso, das wird ja mittlerweile hingenommen und meist nicht einmal bemerkt. Für Flugzeugterror an den Flughäfen, für die sog. Energiewende mit irren Strompreisen, für die Merkelsche Invasionspolitik mit dem Verlust von Heimat, Identität, Rechtssicherheit… usw.

  7. Es wird immer schwieriger, die Risiken und Nebenwirkungen der linksgrünen Islamisierung unter den schwäbischen Orientteppich zu kehrwochen.

  8. @nicht die Mama 22:21
    So schaut es aus. Aber gleichzeitig wird immer propagiert, dass es keine Gruppenbestrafung geben kann. Jedem muss seine Verfehlung direkt nachgewiesen werden. Hahaha

  9. .

    Betrifft: Stuttgart war schon 1993 überfremdet (*)

    .

    1.) * Steffen Heitmann (Jg. 44), Kohls Wunschkandidat

    2.) für Bundespräsident 1994, äußerte bei Besuch in Stuttgart 1993:

    3.) „Bin ich hier noch in Deutschland“? (wg. der damals schon

    4.) zahlreichen Ausländer im Straßenbild). Diese Frage und weitere

    5.) Äußerungen zur Nation, NS, multikulturellen Gesellschaft kosteten ihn

    6.) die Kandidatur. Linkspresse hatte Jagd auf ihn gemacht.

    .

    PS: Nov. 2015 trat er unter Protest wegen Asyl-Sturm nach offenem Brief an Merkel aus der CDU aus:
    „Habe mich noch nie so fremd im eigenen Land gefühlt“

    Heitmann war 1991-2015 CDU-Mitglied, 1990-2000 sächsischer Justizminister,
    MdL 1994-2009.

    .

  10. Bonn 23. Juni 2020 at 22:20

    „Respektteams“ will die Nulpe?

    Respekt gibts nicht qua Geburt oder fürs Finden von Deutschland geschenkt, den muss man sich erwerben und ich sehe da nichts, womit sich das Gesochse Respekt erworben hätte.

    Was die Nulpe da vorschlägt, ist nichts anderes als ein weiterer Kniefall aufgrund von Hautfarbe und Abstammung!

  11. Rufe nach Alkoholverboten vernahm ich schon hier in der PI-Kommentarspalte.
    Das erinnerte mich wahlweise an Sharia-Police oder FFF-„Verbietet-uns-was“.

    Meine Güte: Ich bin es gewohnt, als Deutscher in Deutschland überall und zu jeder Zeit mit dem deutschesten aller deutschen Getränke, dem Biere, durch öffentlichen Raum zu wandeln. (Daß ich das mache sei dahingestellt – entscheidend ist, daß ich das darf.)

    Wenn gewisses Gesindel deswegen Probleme macht, hat das hiesige Sitten gefälligst nicht zu beeinträchtigen – und die Ansage geht an Affen wie Kuhn ebenso wie an andere Affen.

    Prost!

  12. Von alleine hat der grüne Drecksack sich ja nicht gewählt. Da waren sicherlich auch viele Dumpfbacken aus dem „bürgerlichen Lager“ dabei, die es schick fanden, einen grünen Drecksack zum OB zu wählen.

  13. Die Partyszene! Was ist das denn? Sind das die Toleranten, die einfach nur ’ne tolle Zeit haben wollen? Arsch schwingen zum Reggae und Apperol Sprizz? Dann schauen wir doch mal genauer hin auf die Eingangsbereiche der angesagten Clubs. Schon bei der Eingangskontrolle ist Schluss mit Toleranz und Party. Da kommen die sog. „Schwarzköpfe“ erst mal garnicht an den Rausschmeissern vorbei. Da ist dann auch Schluss mit dem Vorwurf des Rassismus. Hier geht es nämlich ums eigene Geld, um den eigenen Spaß, um die eigene Sicherheit, weil, um die eigene Freundin.
    Und wo landen die abgewiesenen Verlierer? Genau, 500 Meter weiter auf den billigen Rängen.
    So, wenn da jetzt noch die Polizei ankommt, und denen den billigen Sprit und die billigen Drogen streitig machen wollen, dann ist der Ärger vorprogrammiert.
    Da brauche ich garnicht die Coronasau mit den schlimmen Ausgangsbeschränkungen herbei zurechtfertigen. Die Städte sind überlaufen mit Gestalten, die niemals den Anschluss an die Szenegegenden finden werden, dort, wo die Party stattfindet. Weil sie keiner dabei haben will.
    Die Grünen werden das jetzt kippen wollen. Durch bewährt diktatorische Zwangsmaßnahmen. Das Resultat werden leere Clubs sein, in die kein hipper Eventanhänger mehr rein will, weil dort 8 Figuren sitzen, die sich eine Cola teilen. Und einen Monat später kann der Inhaber dann dicht machen.

  14. Wer büsst denn hier?
    Die einen ,wollen es
    den Ungläubigen auch weiter
    zeigen,und die anderen gehören,zur Blitzbirnenjugend ala´Köln 4711,
    die zwar von nix ne Ahnung haben,aber n bisken Mainstream absondern können.
    Die nächsten 4 Wochen wird wohl nix passieren,und wenn dann,
    die Mannstärke runtergefahren wird ??!!
    Ausserdem,die Gefahr der Gewalt ausübenden Brüdas,ist doch immer gegeben,
    selbst Mittwoch Nachmittags um 5,und dann sind erstmal keine Hundertschaften in
    Sicht,und wenn es ganz schief läuft,ist die „Fresse“Ruck,Zuck,zurechtgerückt,weil
    in manchen Gebieten,mag man halt keine Ungläubigen in Uniform,und diese
    Make up Artists,schminken schnell,wenn es sein muß ,und die Zeit drängt!

  15. Erlebnisorientierte Jugendliche bemühten sich in Stuttgart,
    möglichst kostenneutral neue Handys zu besorgen, um die Corona-Warnapp installieren zu können, wurden aber durch die böse Polizei daran gehindert und konnten den Mindestabstand nur durch rennen einhalten.

    Übrigens: Heute kam in einer Nachrichtensendung das die Polizei für das kommende Wochenende weitere „Events“ der Stuttgarter Partyszene erwartet. Vermutlich wird das nicht nur in Stuttgart geschehen.

    Freut euch das ist das vielpropagierte „bunt“.

  16. Ein Alkoholverbot ist der Anfang für das Kalifat Europa. Irgendwann wird alles islamisch sein.

  17. manchmal überkommt einen ein Gefühl als ob nur noch totale Vollidioten an den Schalthebeln sitzen….

    Gott sei es gedankt dass in Brüssel die Beste der Besten und die absolut Seriöseste das Ruder hält
    https://focus.de/12134284

  18. 18_1968 23. Juni 2020 at 22:47
    Rufe nach Alkoholverboten vernahm ich schon hier in der PI-Kommentarspalte.
    Das erinnerte mich wahlweise an Sharia-Police oder FFF-„Verbietet-uns-was“.
    _________________________
    Kann man so spektakulär sehen. Man kann es aber auch so sehen, wie die 60 000 Pubs auf der Insel, bei denen es zum Glockenbimmeln um 23:00 am Tresen heisst: Last Order!

  19. Für den nächsten Samstag ist bundesweit herrlichstes Wetter angesagt.
    Schöne Grill-Party mit Billig-Tönnies-Fleisch für die einen, Streifen- und Bereitschaftsdienst für die anderen.
    Jede Woche hat einen Samstag.
    It’s party-time in Germoney.
    Die Disco ist eröffnet.
    Richtig voll wird es aber erst nach Mitternacht.
    Und der Türsteher spielt mit seiner Modelleisenbahn.

  20. Die Bürger müssen für alles bezahlen!
    Nicht nur für Stuttgart, für alles auch für Corona.

    Aufgrund von CORONA arbeitet man sich nun auch an die Bankkonten der Bürger vor.

    Verstärkte Überwachung und Kontrollen auch hier. Sie kommen heute IN KEINE Badeanstalt mehr hinein, ohne sich mit Ihrem Personalausweis und Ihrer Kontonummer im Voraus anzumelden! Der Betrag von ein paar Euro Eintrittsgeld wird dann von Ihrem Konto abgezogen und wenn das Wetter schlecht ist, dann bekommen Sie nicht etwa das Geld zurück, das ist selbstverständlich auch klar!

    An der Kasse bezahlen bar oder mit EC Karte, das gibt’s nicht mehr, das war gestern!
    Die Kontodaten werden abgefragt passend zum Personalausweis.

    CORONA macht alles möglich!

  21. Neunzehnhundertvierundachtzig 23. Juni 2020 at 22:51

    Also, bei mir in München schaut diese „Partyszene“ so aus.
    https://www.tz.de/muenchen/stadt/gaertnerplatz-ort28712/muenchen-gaertnerplatz-coronavirus-party-abstand-belaestigung-muell-laerm-anwohner-wut-glockenbachviertel-13785490.html

    Dieses Volk ist zwar widerlich und müsste bei mir seinen Dreck mit der Zunge auflecken, aber Strassenzüge legen die nicht in Schutt und Asche.

    Lustigerweise ist die Vermüllung und Versiffung des Gärtnerplatzviertels, unmittelbar vor dem Staatstheater, auf ein Wahlgeschenk der Roten und Grünen an ihre Wähler – das widerliche Seich- und Abfallvolk – zurückzuführen.

    Wer Grün und Rot wählt, bekommt Siff und Dreck.

  22. Irgendwie kotzt es mich doch ein wenig an, Ende der Woche wieder in dieses idiotische Land mit seinen in der Mehrheit (?) idiotischen Bürgern (wenn man sich die Wahlergebnisse betrachtet) zurückkehren zu müssen. Man kann nur hoffen, dass Dämlichkeit an der richtigen Stelle auch mal bestraft wird. DIE Hoffnung stirbt aber wohl zuletzt.

  23. RDX 23. Juni 2020 at 22:17
    Gratulation an die Allahu-Akbar-Schreier! Jetzt auch noch ein scharia-konformes Alkoholverbot. 2:0 Sieg für die Moslems würde ich sagen.

    und

    18_1968
    Meine Güte: Ich bin es gewohnt, als Deutscher in Deutschland überall und zu jeder Zeit mit dem deutschesten aller deutschen Getränke, dem Biere, durch öffentlichen Raum zu wandeln. …
    ************
    Ich kenne solche Enthemmten in der Öffentlichkeit nur aus Europa oder Rußland.
    Gegen ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit (nach amerikanischem Vorbild) ist daher absolut nichts einzuwenden. Offensichtlich sind ja meist unsere Neubürger mit dem Umgang mit Freiheit/Alkohol ungeübt. Mit „Scharia“ hat also ein Verbot nix zu tun.

  24. Blimpi 23. Juni 2020 at 22:52
    EBEN! Total idiotisch-dummer „Aktionismus“ JETZT, viel zu spät, wo all die Läden zerscheppert wurden, mehrere Dutzend Polizisten im Streifen-Dauerdienst die Königsstraße hoch- und runter laufen zu lassen ( und eine Hundertschaft rund um die Uhr in Bereitschaft!), so den 5%-10% Rest-Deutschen dort „Sicherheit“ vorzugaukeln, um das dann zwei Monate später, weil morgen und übermorgen SICHER NICHTS dergleichen passiert, runterfahren zu müssen mangels Manpower!
    Dann krachts halt nächste Woche in gleicher Art und Weise in Pforzheim, Heilbronn, Karlsruhe oder Mannheim, alle vier in meinen Augen bereits gefallen und gekippt! – im Zweifelsfall auch in kleineren Orten wie Böblingen, Weinheim, Reutlingen, Bruchsal, Leimen… denn derartige Gruppierungen gibts inzwischen hundert(tausend)fach in JEDEM Dorf, JEDER Stadt und JEDER Gemeinde!!!

  25. Für das New York der 90er Jahre und zero tolerance müsste man hier erst einmal alle Richter austauschen. Dort wurde damals jeder, der auch nur eine Fensterscheibe zerschlagen hat, ordentlich bestraft.

    Den Leuten hier ist ja ein harmloser Mr. Trump schon zu brutal, wer sollte die zero-tolerance-strategy hier durchführen? Eine Habeck-Truppe? Der Özi? Nicht einmal ein Söder würde sich so weit zum Fenster hinauslehnen.

    Deutschland, das Warmduscherland, hat seine Rechte an Fremde verschenkt. Nun tanzen die Gäste dem Gastgeber im eigenen Haus auf den Tischen herum, spielen mit ihm Katz und Maus, futtern seine Vorräte auf, vögeln die Ehefrau oder töten die Tochter und zeigen ihm auch noch eine lange Nase.

  26. Ist es eigentlich „kültürelle Aneignung“, wenn deutsche „Anti“Faschisten mit den bunten Gewaltkültürellen zusammen brandschatzen oder ist das „Integration“?

  27. OT

    Melde mich mal wieder ab morgen für die nächsten 14 + x Tage ab. Ich muß dringend wieder in die innere Diaspora, Urlaub genannt; ausklinken, sonst drehe ich noch – trotz inzwischen gewachsenem dicken Fell – ganz unsachlich durch. Und damit ist keinem geholfen. Wo? Natürlich in SH. U.a. auf See, Deutsche Bucht. Und dem 82. Geburtstag meines Vaters.

    Es wird auch wieder eine Zeit sein, sich ohne Internet der (nicht nur) deutschen Literatur zu widmen, durch die Jahrhunderte zu stöbern, zu sammeln, zu staunen, darüber zu diskutieren, Lebenslinien zu ordnen, ohne immer gleich in die Tastatur zu greifen. Oder einfach nur zu segeln. Es erdet (oder heißt das in diesem Fall „wassert“?)

    Liebe Grüße und bis demnächst

    Babieca

  28. Ich glaube Herr Neo – Antirassist Kuhn schafft sich gerade viel Neuwähler beim „Eventklientel“ mit seiner laschen „randale to go“ Politik.

  29. Eigentlich müssten den KBW-Mitgliedern und Maoisten Kuhn und Kretschmann das Herz aufgehen – habe sie doch jetzt endlich einen Grund wie einst ihre Idole Mao und Pol Pot für Ordnung sorgen zu können.

  30. Ups, dachte hier geht es um die Regulierung der angerichteten Schäden in Stuttgart…

  31. CDU 19,4%, Grüne 26,3%, SPD 11,6%, Freie Wähler 7,1%
    FDP 7,9%, SÖS 4,4%, AfD 6,1%, Linke 5,3%, Piraten 1,2%
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommunalwahl-2019-in-stuttgart-wahlergebnisse-wie-hat-ihr-stadtbezirk-gewaehlt.466ee85b-9776-42e6-be8a-6a4a2e10bfdb.html

    SÖS = Stuttgart Ökologisch Sozial

    Ba-Wü Landtagswahl 2016
    Grüne 30,3%, CDU 27%, AfD 15,1%, SPD 12,7%, FDP 8,3%, DIE Linke 2,9%
    https://www.landtagswahl-bw.de/ergebnis_landtagswahl_2016_bw.html

    suum cuique

  32. Die Allgemeinheit soll für die Randalierer in Stuttgart zahlen!

    Das ist vollkommen richtig und nur konsequent. Mehr als 80 % der Wähler haben die Einwanderungsparteien gewählt und wollten die Einwanderung. Dann sollen sie bitte auch für ihre Wahlentscheidung zur Verantwortung und zur Kasse gebeten werden.

    Bedauernwert sind nur die anderen 20 %.

  33. Autor
    „…der Antifa beizutreten und mit den eingewanderten Krawallbrüdern Anarchie zu spielen als eine solide Berufsausbildung beim „Daimler“ zu beginnen. “
    —-
    Ich halte es nicht für unmöglich, das dort auch Auszubildende von Daimler mitmachten.
    Lass uns dochmal durch eine Lehrlingswerkstadt Daimlers gehen.
    Oder mal schauen was da am Band produziert.
    Dann die verknüpfungen mit den Gewerkschaften. Glaube IGM.
    Wir alle wissen, wie die erlaubten Gewerkschaften agieren.
    Meine These. Eine Ausbildung bei Daimler ist kein Garant für Anstand.
    Eher das Gegenteil. 68 durch alle Institutionen gewissermassen.

  34. @jeanette 23. Juni 2020 at 23:17

    „Für das New York der 90er Jahre und zero tolerance müsste man hier erst einmal alle Richter austauschen. Dort wurde damals jeder, der auch nur eine Fensterscheibe zerschlagen hat, ordentlich bestraft.“
    In New York hat man aber auch 80% der Polizisten auf die Strasse gesetzt.

  35. Immer locker bleiben und tiefenentspannt der Dinge harren , die da noch kommen . Denn eines ist sicher, Sie wählten exakt solche Parteien mit solchen Typen .. kein Mitleid meinerseits und es wird immer besser und noch grüner in Stuttgart und im ganzen Ländle .
    So langsam weicht meine Grimmigkeit einem entspannten Lächeln . … Satire vom Feinsten !

  36. Stichwort New York: dort hat man dieses Jahr unter natürlich linker Bundesstaaten-Regierung die Strafverfolgung „reformiert“. Damit sich nicht nur die Reichen bei Verhaftung Kaution leisten können und niemand diskriminiert wird, wurde die Untersuchungshaft fast komplett ausgesetzt und alle Verbrecher werden gleich wieder laufen gelassen.
    Der linke NY Bürgermeister mit seiner Antifa-Tochter tut sein selbiges. Bald wird New York wieder ein Shithole sein wie damals schon.

  37. Entzückend der Herr Bürgermeister! Würde Kojak sagen und an seinem Lolli weiter lutschen!

  38. Gucke mir soeben das Video vom Volkslehrer an, das mit dem Interview mit Dirk Spaniel.
    Da ist zum Schluß ein Interview mit einem maskierten Polizeisprecher dabei, der nun (nach „Eventszene“ und „Partyszene“) tatsächlich von – Achtung festhalten – VERGNÜGUNGSSZENE spricht! Hahahahaha! (Ich glaube ja, die testen uns insgeheim, was für einen hanebüchenen Blödsinn wir denen immer noch mehr abkaufen)
    Wenns nicht so traurig wäre: Haben die da bei der Polizei (Stuttgart) einen MAULKORB im doppelten Sinne festgeschraubt bekommen, das Wording von Merkel, Strobel, Seehofer und APO-OPA Kretzschmann VORGESCHRIEBEN bekommen, nur keine Tatsachen auszusprechen, sondern stets neue, immer irrer wirre Wortschöpfungen zu kreieren, nur um drum herum zu schwadronieren?!?
    Dann noch: Habe ich das richtig verstanden: Der zerstörte Polizei-Bulli wurde in der Nacht weggebracht, aber gestern wieder hingestellt an den Platz wo die Migranten ihn zerdepperten, damit Drehhofer, Sonnenbank-Strobel und APO-OPA vor den Kameras drumrum stehen und bedröppelt in den demolierten Bus reinglotzen können um dabei gefilmt zu werden?!? Leute, das Ganze wird immer kranker!
    Drehhofer steht am Schluss vorm Dr. Müller Video- SEX KABINEN (Kino geöffnet) mit roter Leuchtschrift während er sich interviewen lässt, es ist einfach nur noch grotesk.

  39. Erlebnis-Malte und Event-Torben außer Rand und Band: Wenn junge deutsche Männer in lauen Sommernächten zu Werwölfen mutieren!

  40. Leider ist New York kein Vorbild mehr. Unter dem jetzigen, kommunistischen OB de Blasio sind alle Maßnamen Giulianis rückgängig gemacht worden. Verbrecher können wieder machen was sie wollen. So ist NY wieder im sozialen Verfall. Wer kann, verlässt es massenhaft, bes. junge Leute.

  41. Babieca 23. Juni 2020 at 23:26
    Einen wunderbaren Urlaub wünsche ich Ihnen,hoffentlich kehren Sie mental und körperlich gestärkt zurück.
    Freue mich dann wieder von Ihnen zu lesen.

  42. WahrerSozialDemokrat 24. Juni 2020 at 01:01
    Warum lieben die Linken das Verbrechertum???

    Warum nicht!
    ————————–

    Gleich und Gleich gesellt sich gern! Ein Verbrecher liebt den anderen.

  43. Jede deutsche Großstadt ist doch mittlerweile eine Moslem- Kloake. Einigermaßen friedlich kann man nur noch auf dem Land leben. Aber die Kartoffeln wollen es so.

  44. Babieca 23. Juni 2020 at 23:26
    OT

    Melde mich mal wieder ab morgen für die nächsten 14 + x Tage ab. Ich muß dringend wieder in die innere Diaspora, Urlaub genannt; ausklinken, sonst drehe ich noch – trotz inzwischen gewachsenem dicken Fell – ganz unsachlich durch. Und damit ist keinem geholfen. Wo? Natürlich in SH. U.a. auf See, Deutsche Bucht. Und dem 82. Geburtstag meines Vaters.

    Es wird auch wieder eine Zeit sein, sich ohne Internet der (nicht nur) deutschen Literatur zu widmen, durch die Jahrhunderte zu stöbern, zu sammeln, zu staunen, darüber zu diskutieren, Lebenslinien zu ordnen, ohne immer gleich in die Tastatur zu greifen. Oder einfach nur zu segeln. Es erdet (oder heißt das in diesem Fall „wassert“?)

    Liebe Grüße und bis demnächst

    Babieca

    —————————————–
    Gute Reise und schönen Aufenthalt anner Waterkant!

    https://www.youtube.com/watch?v=arxXw7vJhHs

    Besuchst Du auch das Frenssen-Museum in Barlt, das Hebbel-Museum in Wesselburen, das Klaus-Groth-Museum in Heide, das Stormhaus in Husum?

    Das möchte ich alles noch so gerne sehen!

    Kieck mol weder rin!

    Herzliche Grüsse! HRB

  45. Bravo Grünen-OB Fritz Kuhn, dieses Maßnahmenpaket als Bekämpfung Ihrer größtenteils selbstverursachten Problematik wird die Unholde sicherlich mächtig beeindrucken.
    Sehr richtig !
    Der werden sie vor allem die schon länger hier Lebenden im Blick haben , die sind ja bekanntlich alle latent Nazi verdächtig !!!

  46. Aus aktuellem Anlass

    Anschprache des Minischterpräsidenten:

    Liebe Mitpürger_Innen und Neupürger!

    entlich, nach so langer Zait des Hoffens und Wartens geht der Traum aller Lokalpatrioten in Erfüllung: Nachdem in der Schwapenmetropole New Yorker Verhältnisse eingekehrt sind, können wir endlich mit Fug und Recht behaupten: Schtuttgart ischt Weltschtadt! Das bietet nicht einmal München, die ewig neidvoll betrachtete Konkurrentin! Ein bunter Mob plündert sich durch die zentrale Einkaufsmeile unserer Lanteshauptschtadt, bar von Recht und Ordnung und unbehelligt von den latent rassistisch gesinnten Ordnungskräften, ja, das ischt, das muss einmal gesagt werden, Weltoffenheit und Toleranz auf högschtem Niwoh! Ha! Mir hend die Bayernsäggel uf da zwoite Platz verwiesa, wie sich’s g’hört! Schtuagert ischt jetzt in der erschta Liga aller verkommenen Shithole-Zentren der Welt! Und wir bemühen uns nicht nur, diese internationale Urbanisierung weiter voranzutreiben, sondern wir tun auch alles, um die wahren Gründe für diesen bunten Reigen angewandter Gewalt und Zerstörungswut zu verschleiern, um etwaige Vorbehalte der indigenen Bevölkerungsteile gegenüber unseren Neupürgern und farpigen Mitmenschen zu zerstreuen! Wir sind schliesslich gaschtfreundlich, vielfältig und tolerant! Mir hend koine Vorurteile gegenüber Menschen anderen Zivilisationsstandes, und mögen sie auch aus dem letzten hinteranatolischen Erdloch gekrochen sein. Das ainzige, was Schtuttgart jetzt noch fählt, ist ein ächtes Armutsviertel, eine Favela oder ein Slum, in dem die Zukurzgekommenen, die unterprivilegierten Parias der modernen kapitalistischen Ausbeutergesellschaft unter erbärmlichsten Verhältnissen hausen. Noch ischt Schtuttgart zu sauber, zu reinlich-penibel, um mit den grossen Metropolen der Dritten Welt mithalten zu können! Aber wir arbeiten schon daran, die Kehrwoche und andere schwäbische Reinlichkeitsobsessionen der Vergangenheit angehören zu lassen. Mit der Baustelle von Schtuttgart 21 haben wir bereits ein weitläufiges Ruinenfeld erstehen lassen, das, zumindest in Deutschland, seinesgleichen sucht, die permanente Bauruine des Berliner Hauptstadtflughafens einmal ausgenommen. Dank der konsequenten Verwahrlosung und Zerstörung bestehender technischer Infrastrukturen, der weiträumigen Sperrung und Umwidmung des Strassennetzes und dem willkürlichen Verbot effizienter Antriebssysteme sind wir dem Traum von der verkehrsbefreiten Stadt ein grosses Stück näher gekommen. Aus Schtuttgart wurde Schuttgart, die Stadt der postapokalyptischen Zukunft zur erlebbaren Realität. Ihr Migranten der Welt, schaut auf diesen Schutt … äh … auf diese Schtadt, und Ihr werdet erkennen, dass wir auf dem Weg zur bunten, multikriminellen, klassenlosen Gesellschaft der Sonne entgegenschreiten! Unter dem milden Lächeln der grössten Kanzlerin aller Zeiten, die ich immer in mein Gepet einschliesse, werden wir dieses Land bald nicht mehr wiedererkennen!

    Ich tanke Ihnen!

    Es schprach zu Ihnen: Winfried Krtschmnn, Minischterpräsident des Landes Paaden-Württemperg

  47. Wetten? Am Samstag gehen wieder 20.000 komplett verstrahlte Vollidioten gegen Rassismus auf die Straße zum Demonstrieren in Stuttgart!
    Dieses Land ist unrettbar verloren.

  48. frl. mayer* von DIE ZEIT filosfiert ueber eine terrorgruppe, die es so nicht geben soll

    „Antifa-Konfusion
    Antifaschismus ist ja schön und gut. Noch besser wäre er mit mehr Serviceorientierung.“
    HAttps://www.zeit.de/2020/26/antifaschistische-aktion-antifa-begriff-erlaeuterung

    „Antifa, das sind also einerseits pfadfinderartige Gruppen, andererseits der naziklatschende Tim, andererseits die Feinde von Donald Trump, andererseits der SPD-Parteivorstand, andererseits Verfassungsfeinde. All das passt irgendwie zusammen und irgendwie überhaupt nicht. Antifa ist die eierlegende Wollmilchsau der Symbolpolitik: Jeder interpretiert hinein, was er gerade braucht. “

    * habe selten so viel rotweingruene realitaetsferne, hintergrund-unkenntnis
    und vor allem wohlmeinendes streicheln der org. schwerkriminalitaet gelesen.
    das maedchen ist keine 30, und resuemmiert ueber sein leben mit terroristen.

  49. Dem linksgrünen Dreckspack mit Merkel an der Spitze und seinen hilfswilligen Medien dürfte langsam klar werden, was die vorsätzliche Einschleusung von Negern, Arabern, Zigeunern, Türken, Afghanen und anderen Asylbetrügern für Deutschland und Europa bedeutet!

    Jeden Tag Terror, Mord, Totschlag und andere Kriminalität!

    Verbunden mit notwendigen Steuer- und Abgabenerhöhungen zur Durchfütterung und Krankenversorgung dieser
    5 Millionen ausländischen Asylbetrügern alleine in Deutschland!

  50. @ Hans Albert von Bieren 24. Juni 2020 at 04:24
    „Alle Randalierer in die JVA und dann abschieben“

    Alle Randalierer in die NVA und dann zum Wehrdienst als Bausoldat ins Moor.

  51. nicht die mama :
    „Wer Grün und Rot wählt, bekommt Siff und Dreck“
    ===============================================================

    Nein, wer nicht Blau wählt, bekommt Siff und Dreck !!

  52. LEUKOZYT 24. Juni 2020 at 06:13
    @ Hans Albert von Bieren 24. Juni 2020 at 04:24
    „Alle Randalierer in die JVA und dann abschieben“
    ————————————————————-
    …und die erforderlichen 200 Stockhiebe nicht vergessen,
    natürlich auch für die Unterstützer von diesem Gesindel
    in Politik und Medien.

  53. Um „Rechtsstaat“ und „law-and-order“ vorzugaukeln, werden jetzt sicher wieder deutsche Rentner, die ihren Gesichtslappen nicht bis zu den Augen hochgezogen haben besonders ruppig kontrolliert und ggf. abgeurteilt. Ich hoffe, die „Party- und Eventszene“ beschert den korrupten Altparteien in S noch viele viele Partys, die demnächst ansteigenden Arbeitslosen- und Insolvenzzahlen sichern zumindest den Nachschub an Party-People. Grün gewählt… Grün in Reinkultur bekommen… .

  54. Mir gefällt das was in Stuttgart am Sonntag auf´d Nacht gelaufen ist.
    Ob die Depperl etzet wach wern ? I glaab net.

  55. Alkoholverbot? Wozu? Weil sich einige nicht benehmen können? Ich will meine Bier und meinen Wein trinken, wann mir es passt. Dass ich dabei aufs Auto verzichte ist klar. Meinetwegen bin ich auch für Videoüberwachung, weil ich ja auch keine Randale mache – aber das andere Klientel, zum Teil auf Drogen, können sie sich gerne vorknüpfen.
    Nehmt diese Drogenumschlagplätze auseinander und der Dreck wird verschwinden und unternehmt endlich mal was gegen diese linke Brut. Dank derer wird den Kuffnucken noch der Rücken gestärkt.

  56. SMOPO Schweitzer Morgenpost 6. Juli 2018 Zum Thema Migration aus Afrika nach Europa.
    Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission:
    «Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.»
    Siehe hierzu auch das Interview mit Yascha Mounbk: https://www.youtube.com/watch?v=eFLY0rcsBGQ

    Die Wählerschaft hat geschlafen und wurde von den Neo Feudalistischen Figuren übertölpelt. Das ist im Bundesgebiet nur eine kleine Anzahl der Gesamtwähler. Die LINKS – GRÜNE Truppe der ÖKO-FASCHISTEN haben wir als Vergewaltiger der Bevölkerung weiterhin am Hals. Leute werdet wach, wählt vernünftig, lasst eine weitere Ideologisierung / Indoktrination der Köpfe nicht zu. Das fängt schon in den Schulen an.
    Die in Brüssel betriebene Politik muss viel enger beobachtet werden. Viele Politiker gehen davon aus, „Fehlende Information ist immer eine Hohlschuld. Und natürlich rund um die Uhr Fernsehprogramme“!!
    So wird das Volk dumm gehalten. Siehe die USA!!

  57. Smile 24. Juni 2020 at 01:11

    Drehhofer steht am Schluss vorm Dr. Müller Video- SEX KABINEN (Kino geöffnet) mit roter Leuchtschrift während er sich interviewen lässt, es ist einfach nur noch grotesk.
    ______________________
    Vielleicht wäre das die Lösung für Großstädte. Reihenweise Video-Wichskabinen, wie Dixi Klos aufstellen, die bei Betreten ins Schloss fallen, und erst um 06:00 wieder aufgehen. Dann Druckreiniger reinhalten, und danach verriegeln, bis 22:00. Was soll man machen, jetzt sind se nun mal da.

  58. Zitat: als eine solide Berufsausbildung beim „Daimler“ zu beginnen
    Sehen wir der Realität mal ins Auge. Eine Ausbildung bei Daimler bekommt man nur mit extrem guten Beziehungen. Ein Arbeitsplatz bei Daimler ist da genauso undenkbar wie bei Porsche. Da muß man schon Maschinenbauingenieur sein und selbst da geht ohne Beziehungen nix.

  59. jeanette 23. Juni 2020 at 23:04
    […] CORONA macht alles möglich! […]
    _________
    Nein, es ist vielmehr die Panik und Einfältigkeit der Menschen, die dieser Politik Vorschub leistet und alle Negativ-Entscheidungen noch beflügeln.
    Da sind sie selbst ein hervorragendes Beispiel, wie dieses Narrativ auch bis nach PI vordringt.

  60. Lächerlicherweise will die „Staatsmacht“ nun für die kommende Wochenend- und eventuelle Eventnacht vorsorglich „Sicherheitskräfte“ zusammenziehen.

    Was aber, wenn die Eventmanager das Event diesmal in Heidelberg, Stockach oder Lörrach steigen lassen?

  61. Sehr viele Rentner kriegen nicht einmal 700 Euro Rente im Monat.

    Ein minderjähriger Schatzsuchender kann locker 7.000 im Monat kosten.

    Das sind man wo dieser Staat die Prioritäten setzt und was die Arbeiterverräterpartei den Deutschen angetan hat.

  62. Die Autokorrektur ist Mist:

    Da sieht man, was die Arbeiterverräterpartei den Deutschen angetan hat.

  63. Bin auf die nächsten Wahlergebnisse aus Stuttgart gespannt. Ich denke mal, dumm bleibt dumm.

  64. „Wer wissen möchte, wie man verloren geglaubte Stadtteile wieder in den Griff bekommt, der schaue retrospektiv über den großen Teich. Genauer gesagt ins New York der 90er Jahre.“

    Das ist m.E. nicht zielführend. Die Störenfriede dort waren US-Amerikaner, die wurden dort nicht von völlig kulturfremden, neu hinzugezogenen Kreisen gebildet. Ich kann mir auch nicht vorstellen, das vieler dieser Leute mit den Begriffen Sharia, Koran etc. etwas anfangen konnten. Die wurden vermutlich auch nicht durch ähnliches wie Hartz IV, vom Staat finanzierte Wohnung, also einem BGE gefördert. Wenn man diese Situation dort also vergleicht mit der Situation hier und heute so ergeben sich doch jede Menge Unterschiede der Behandlung der Leute. Oder, anders ausgedrückt, was würde man hier erwarten wenn man mal nur die staatliche Unterstützung streichen würde ? Sozusagen als Zeichen der „Null-Toleranz“ ?

  65. Sara25 23. Juni 2020 at 22:17

    Vor allen Dingen sollte man den Bubis bei der Polizei mal ne ordentliche Kampfausbildung aufzwängen.
    Und die zierlichen Möchtegern-Polizeipüppchen mit blondierten Haaren und langen Fingernägeln entweder ins Büro oder nach Hause schicken. Und ja, bin selber eine Frau.
    ————————————————————————————————————-
    Die Polizeipüppchen sollen mit den männlichen Kollegen den dringendst benötigten Nachwuchs erstellen. Wozu sind sie sonst da, die Polizeipüppchen?

  66. Über das Ergebnis und den „Verlauf“dieses „Integrationsereignisses“ braucht man bei der Politik dieser angeblichen Regierung nicht mehr zu diskutieren. Man könnte nur noch Wetten auf das WANN abschließen. Die Dummheit der Menschen ist damit, wie Einstein schon voraussagte, endgültig als unendlich bewiesen.

  67. [quote] Saturn 23. Juni 2020 at 23:53

    Autor
    „…der Antifa beizutreten und mit den eingewanderten Krawallbrüdern Anarchie zu spielen als eine solide Berufsausbildung beim „Daimler“ zu beginnen. “
    —-
    Ich halte es nicht für unmöglich, das dort auch Auszubildende von Daimler mitmachten.
    Lass uns dochmal durch eine Lehrlingswerkstadt Daimlers gehen.
    Oder mal schauen was da am Band produziert.
    Dann die verknüpfungen mit den Gewerkschaften. Glaube IGM.
    Wir alle wissen, wie die erlaubten Gewerkschaften agieren.
    Meine These. Eine Ausbildung bei Daimler ist kein Garant für Anstand.
    Eher das Gegenteil. 68 durch alle Institutionen gewissermassen.
    [/quote]
    bei Daimler arbeiten und gleichzeitig links-ökologisch zu sein, sprich für die Abschaffung von unerreicht bewährten und modernen) Verbrennungsmotoren, würde ich als psychisch gestört bezeichnen

  68. Watschel 24. Juni 2020 at 05:21
    Wetten? Am Samstag gehen wieder 20.000 komplett verstrahlte Vollidioten gegen Rassismus auf die Straße zum Demonstrieren in Stuttgart!
    Dieses Land ist unrettbar verloren.

    ——————————————-
    Ja, und Samstag Nacht kommt die zweite Welle der Plünderungen, diesmal auch in anderen Städten … Dieses Land ist komplett verblödet und am A …

  69. Die Palibraut aus dem Maasministerium will wieder frei sein…..so so

    Das wollen wir Deutsche in unserem Land auch wieder.

    Wir wollen das Deutschland zurück, in dem man noch unbeschwert auf die Märkte und Plätze gehen konnte ohne belästigt und attackiert zu werden.

    Mich kotzt diese Opferrolle der Neger und Araber bzw. die der Chebli sowas von an, dass ich es gar nicht mehr in Worte fassen kann.

    Die kommen hierher in unser Land, meistens unberechtigt als dreiste Asylbetrüger und werden dann hier auf unsere Kosten mit unseren Steuergeldern durchgepampert weil die Rechtsbrecher-Politiker es dulden und ermöglichen.

    Dann gerieren die sich noch obendrein als Benachteiligte und Opfer um immer mehr Vorteile zu erheischen.

    Die treiben das solange, bis sie Mehrheiten bilden können und uns als Deutsche dann im eigenen Land verdrängen.

    Multi-Kulti ist die zerstörerischste linke Utopie die jemals gegen das Deutsche Volk gewirkt hat, eine Integration hat es niemals gegeben, das ganze Gerede davon ist reine Propaganda. Das immer agressivere Auftreten des Islam hier in Deutschland ist in unseren Städten nicht zu übersehen.

    Die Islamisten denken langfristig, wenn es darum geht unsere Demkratie zu beseitigen und Mitteleuropa islamisch zu übernehmen.

    Islamisierung ist der Tod all unserer freiheitlichen und zivilisatorischen Errungenschaften.

    Wir dürfen es nicht mehr länger hinnehmen, nichts weniger als unsere Art zu Leben stehen auf dem Spiel.

    Kein Land Europas darf das 58te IS Shithole werden. Alle europäischen Patrioten müssen jetzt aufstehen!

  70. Aaalsooo die Sache verhält sich doch so:

    Die „Bürgerliche Allgemeinheit“ in Stuttgart und im übrigen BaWü haben doch genau diese Zustände gewollt (gewählt).
    Was Stuttgart am letzten Wochenende erlebt hat, war nichts anderes als das göttliche Strafgericht und es wäre segensreich, wenn es am kommenden Wochenende in Stuttgart dermaßen rappeln würde, das die Polizei kapitulieren und sich komplett zurückziehen muß und Stuttgart unter die Kontrolle von marodierenden „Feiernden“ (Allahu-Akbar-Migranten) gerät und vollständig verwüstet wird, um zu einem Mahnmal für „die Dummen“ zu werden und man schlußendlich bilanzieren kann: „Seht her ihr Affen, das passiert wenn man die Grünen wählt“.
    Anders kapieren es „die Dummen“ nämlich nicht.
    Ich nenne das „Heilung durch Schmerzen“.

  71. …Ach ja und „Schmerzen“ können durchaus auch etwas Angenehmes und Erlösendes bewirken, gleichwie eine Geburt von den Geburtswehen begleitet wird.
    Um eine deutsche Wiedergeburt einzuleiten, sollten zunächst „die Dummen“ bestraft werden, welche vom „rechten Glauben“ (Deutschland) abgefallen sind und das „einzig Wahre und Schöne“ (Deutschland) verraten und bis zur Unkenntlichkeit entstellt haben.

Comments are closed.