Festnahme von Star-Koch Attila Hildmann.

Von STEFAN SCHUBERT | Es wird eine Zeit nach Corona geben. Und es wird Gewinner der Krise, aber weitaus mehr Verlierer geben. Ein Verlierer dieser Krise mit einem enormen Reputationsverlust innerhalb der Bevölkerung steht bereits jetzt, sehr zum Missfallen des Autors, fest – die deutsche Polizei.

Deeskalation wurde von der politischen Führung der Polizei bei Einsätzen als oberste Maxime verordnet, also zumindest dann, wenn es gegen kriminelle Araberclans, schwarzafrikanische Drogenbanden wie im Görlitzer Park, »Gruppen junger Männer« oder linksextreme Gewalttäter geht. Sobald die Bürger dieses Landes jedoch an angemeldeten Demonstrationen teilnehmen und sich versammeln, um Kritik an den Corona-Zwangsmaßnahmen der Bundesregierung zu artikulieren, marschieren sogleich Hundertschaften auf und greifen hart durch. Selbst eine betagte DDR-Bürgerrechtlerin wie Angelika Barbe wird von Polizisten weggeschleift und mit Blessuren zurückgelassen.

Zwischen Spiegel und Antifa passt kein Blatt Papier

Vorbereitet haben diesen repressiven Staat Schreiberlinge aus den Mainstream-Medien mit einer regelrechten Hetze und Verächtlichmachung von Demonstranten. Vorneweg in den sozialistischen Totalitarismus marschiert einmal mehr der Spiegel, der es immer wieder schafft, seinen Niveauverlust noch weiter herunterzuschreiben.

Nicht nur inhaltlich haben sich diese Linksaktivisten aus ihrem Glaspalast in der Hamburger HafenCity nun endgültig dem Niveau von Antifa-Flugblättern angepasst. So lautet die Überschrift eines Artikels von Talkshow-Dauergast Markus Feldenkirchen im Spiegel beispielweise: »Manche Demonstranten sind kein Fall für die Politik, sondern für die Psychiatrie«.

Aus den Sätzen dieses Schreibtischtäters trieft geradezu eine Demokratieverhöhnung und Verachtung gegen politisch Andersdenkende. Vergleichbare Sätze, etwa zu den Linksterroristen des G-20-Gipfels, die Hamburg in einen Schauplatz bürgerkriegsähnlicher Unruhen verwandelt haben, sucht man hingegen vergeblich. Stattdessen erhalten diese Linksterroristen durchweg das Framing der »linken Aktivisten«.

Nun habe ich einige Beiträge von Spiegel TV zu den Corona-Demonstrationen gesehen, die propagandistisch ähnlich wie der Artikel aufgebaut sind. Dort werden die – in der Tat auch vorhandenen – skurrilen Demo-Teilnehmer in den Vordergrund der Berichterstattung gerückt. Diese Einzelfälle nehmen jedoch meist den gesamten Beitrag ein, um so Zehnttausende Demonstranten zu diskreditieren und weitere Bürger abzuschrecken, sich den berechtigten Demonstrationen anzuschließen. Feldenkirchen habe ich bei keinem dieser Beiträge gesehen und auch auf keinem Handy-Video, wie er sich persönlich ein Bild von der Lage vor Ort macht oder auch nur ein Gespräch mit Demonstrationsteilnehmern führt.

Trotz der offensichtlichen Missachtung jeglicher journalistischen Standards, sieht der Spiegel-Journalist nicht davon ab, die Demonstrationsteilnehmer pauschal zu beleidigen und zu diffamieren: »Leider haben viele, die auf den Straßen und im Netz gerade die große Verschwörung beschwören, chronisch einen an der Waffel«, so Feldenkirchen.

Es wird deutlich, dass die regierungskonformen Journalisten seit Wochen eine linke Verschwörungstheorie verbreiten, wonach Zehntausende Demonstranten ausnahmslos als üble Mischpoke aus mehrheitlich Neonazis, Reichsbürgern, Impfgegnern und Verschwörungstheoretikern dargestellt werden.

Auf der Grundlage dieser Hetze, anders kann man es nicht nennen, bereitet der Spiegel auch die folgenden vollkommen überzogenen Polizeieinsätze vor. Politiker und (linke) Polizeiführer wähnen sich durch diese tendenziöse Berichterstattung auf der richtigen Seite der Macht und verfügen über keinerlei Skrupel, die Hundertschaften sowie zahlreiche Festnahmetrupps in Marsch zu setzen.

Im gleichen Atemzug verbieten jene Protagonisten der Polizei die Verfolgung von linksextremen Gewalttätern, wenn diese etwa nach einem Pflastersteinwurf in das Linksextremisten-Zentrum Rigaer Straße 94 flüchten. Für diesen Einsatz müssten die Polizisten vor Ort erst Rücksprache halten und die Genehmigung der Behördenleitung einholen. »Entscheidungsvorbehalt« nennt sich diese Aufforderung zur Strafvereitelung im Amt. Ein Entscheidungsvorbehalt, den es für den normalen Bürger, den Souverän dieses Landes, nicht gibt. Die Polizeitruppen haben freie Hand, egal ob es gegen die betagte DDR-Bürgerrechtlerin Angelika Barbe – oder gegen die YouTuberin Lisa Licentia – oder gegen den veganen Koch Attila Hildmann geht, der von einem halben Dutzend Polizisten rüde zu Boden gerissen und dabei verletzt wurde.

Bei diesen Bildern machen sich Merkel-Claqueure wie der Spiegel-Mann Feldenkirchen sicher genüsslich eine neue Flasche Barolo auf, doch für Millionen Menschen im Land wirken diese Eindrücke zu Recht verstörend. Solche und ähnliche Festnahmen, die aufgrund eines Verstoßes gegen die von der Regierung festgelegten Corona-Zwangsmaßnahmen durchgeführt werden, dienen offensichtlich der Einschüchterung von Kritikern, sowie deren Stigmatisierung, um einen breiteren Bürgerprotest schon im Keim zu ersticken. In den No-go-Areas der Republik sucht man solche Festnahmen jedoch vergeblich. Wenn dort die Anabolika-Pumper mit Vollbart aus den Clans in Gruppen zusammenstehen, biegt der Streifenwagen schon mal in die nächstmögliche Seitenstraße ab.

Der Polizei steht ein anhaltender Reputationsverlust bevor

Bei den Gelbwesten-Protesten in Frankreich ist eine vergleichbare Situation zu beobachten. Dort ging sowohl die bürgerliche Mitte als auch Bürger, die rechts von einem linken Macron stehen, auf die Straße. Bei den Grundrechte-Demonstrationen in Deutschland braucht man nur den Namen Macron gegen Merkel auszutauschen und entdeckt viele Parallelen. In beiden Ländern gingen die Polizeitruppen mit unverhältnismäßiger Gewalt gegen demonstrierende Bürger vor. Innerhalb dieses bürgerlichen Mitte-Rechts-Milieus hat die Polizei bisher die größte Unterstützung und Anerkennung erfahren. Während das linksgrüne Milieu seinen Polizeihass, wie aktuell in Berlin geschehen, sogar in einem Gesetzestext formuliert, dem sogenannten Landesantidiskriminierungsgesetz, zerstört die Polizei nun ihr Ansehen in weiten Bevölkerungsschichten, die diese bisher stets verteidigt haben.

Die Hinweise mehren sich, dass die Sicherheitslage in Deutschland diesen Sommer und Herbst explosiv wird. Die Corona-Zwangsmaßnahmen und das Einkassieren elementarster Grundrechte haben zu einem regelrechten Wutstau geführt. Zudem fürchten die Linksextremisten den Verlust der Deutungshoheit auf der Straße und verüben in immer kürzeren Abständen schwerste Gewaltverbrechen, wie den Mordversuch an Stuttgarter Grundrechte-Demonstranten. Und in den No-Go-Areas der Republik stehen sich die kriminellen Clan-Mitglieder regelrecht auf den Füßen und fechten brutale Territorialkämpfe aus. Derweil scheinen Schreiberlinge wie der Spiegel-Mann Feldenkirchen auf den nächsten Polizeieinsatz gegen Ausländer regelrecht zu warten – die Rassismus-Überschrift ist schon verfasst.

Spätestens dann werden viele Polizisten feststellen, dass die bürgerliche Mitte sich nicht mehr schützend vor sie stellen wird.

Bestellinformationen:

» Juan Moreno: Tausend Zeilen Lügern, 288 Seiten, 18,00 Euro – hier bestellen!
» Rainer Mausfeld: Angst und Macht, 128 Seiten, Paperback, 14,00 Euro – hier bestellen!


(Dieser Beitrag ist zuerst bei KOPP Report erschienen).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

43 KOMMENTARE

  1. Als man mir vor drei Jahren gratis anbot, den Spiegel frei Haus zu liefern, habe es mit den Worten abgelehnt „Danke, dieses Schund Blatt rühre ich nicht an!“

  2. Ich habe mittlerweile jede Hoffnung verloren das sich hier noch was zum Besseren wendet. Dieses Land und dieses Volk ist zum größten Teil verloren. Die paar die einen klaren Verstand und ein waches Auge behalten haben, stehen staunend daneben und müssen sich, sobald sie was sagen, von Schwachsinnigen aller Coleur als schwachsinnig bezeichnen lassen.
    Orwell lässt grüßen.
    Abschließend bleibt zu sagen die CDU liegt bei ca 40% in den Umfragen?!
    Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber!!!
    Finis Germania!!!!

  3. „Schwäbische“ diese Woche
    „Ein 28-jähriger Asylbewerber hat am Mittwochmorgen eine Mitarbeiterin des Sigmaringer Landratsamtes angegriffen und mit einem Messer bedroht. … Bei dem Täter handelt es sich um einen abgelehnten Asylbewerber aus Nigeria. Auf Weisung des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde die Erwerbstätigkeit verboten, da er bei der Identitätsklärung nicht ausreichend mitwirkte. Dies hatte bereits in der Vergangenheit zu aggressiven Vorsprachen in der Ausländerbehörde geführt. Der Mann war mit der behördlichen Entscheidung nicht einverstanden, kam deswegen auf das Amt, zeigte sich sehr aggressiv und fing an zu randalieren. Als die hinzugerufene Polizei eintraf, ging er in die Räumlichkeiten der Zulassungsstelle, griff sich dort eine der Mitarbeiterinnen und bedrohte sie mit einem Messer. Bei günstiger Gelegenheit gelang es den Polizisten, mit Hilfe eines Pfeffersprays, den Tatverdächtigen von seinem Opfer zu trennen und zu überwältigen.“

    „Die Bedrohte und 20 weitere Mitarbeiter, die mit dem Geschehen konfrontiert waren, wurden nach der Tat von der Polizei und zehn Kräften der Notfallseelsorge betreut, schreibt Kolbeck. Die bedrohte Frau wurde von Kollegen nach Hause begleitet und erhält zudem professionelle Unterstützung. Nachdem das Landratsamt aufgrund des Vorfalls am Donnerstag geschlossen blieb, öffnet es am Freitag wieder. … sei man gemeinsam mit Experten übereingekommen, dass ein Arbeiten ab Freitag wieder möglich und auch zur Bewältigung des Erlebten hilfreich ist.“

    Eine Erlebende, 20 Miterlebende, 10 Notfallseelsorger.
    Das Landratsamt stellt jetzt „Schützer“ ein. Und die kleinen Rathäuser in Finanznot? Da muss die Corona-Hilfe einspringen!
    Die Seelsorge wird den Erschütterten intensiv nahe gebracht haben, dass nichts mit nichts zu tun habe.

  4. Die Polizisten werden vom merkelschen Unrechtssystem missbraucht. Es wäre schon längst an der Zeit, dass sich alle Polizisten gemeinsam gegen diese Kommunisten stellen. Wenn die Polizisten so weiter machen und gegen das eigene Volk vorgehen, dann ist es vorbei mit ihrem guten Ruf ( die Polizei, dein Freund und Helfer).

  5. Was hat Stürzenberger immer geschriehen.
    „1.2.3 danke Polizei“
    schön laut zum fremdschämen.

  6. Eine Revolution endet mit der Hinrichtung von totalitären Politikern, und beginnt mit der Erstürmung von Redaktionsstuben und Sendeanstalten.
    Bin gespannt, wie lange die Mehrheit noch stillhält.

  7. passend zum Thema Konsequenzen für Kritiker … Quarantäne-Verweigerer begehen Straftat, sind Kriminell und können in die Klapse- geschlossene Einrichtung gesteckt werden siehe Netzfund Screen-Shot NDR Text vom 2.6.2020

    Niedersachsen-Bremen, … Nach dem Corona Ausbruch in Göttingen hat der Krisenstab der Landesregierung möglichen Quarantäne Brechern gedroht, wer sich nicht an die Quarantäne Auflagen halte, begehe eine Straftat und könne vom Gericht in eine geschlossene Einrichtung überstellt werden, sagte die stellvertretende Leiterin des Krisenstabes Claudia Schröder am Dienstag, weil Dutzende mögliche Betroffene zunächst nicht freiwillig zu einem Test erschienen seien, sei das Gesundheitsamt mit Unterstützung der Polizei bei den Menschen vorstellig geworden … ( klick ! )

  8. @Waldorf und Statler 5. Juni 2020 at 08:54

    Haha, dann droht man schön…
    Quarantäne Brechern aus mohammedanischer Großfamilie schlottern bestimmt schon die Knie.

    In die Geschlossene kommen allenfalls Deutsche die das Pech haben in der Nachbarschaft der Sippschaft wohnen zu müssen.

  9. – Daran, daß das buntländer Kartellparteiensystem nicht mein System ist, habe ich mich gewöhnt.

    – Die offensichtliche Tatsache, daß die buntländer Kartellparteibonzen nicht meine Politiker und schon gar nicht meine Vertreter sind erschreckt mich auch nicht mehr.

    – Aber, daß die deutsche Polizei nicht mehr meine Polizei, nicht mehr mein „Freund und Helfer“ ist, betrübt mich.

    Es wird immer schlimmer und unerträglicher in Deutze Land gute Land. Wo ist nur das sichere, wohlhabende, ehrliche und anständige Deutschland meiner Jugend hin?

  10. zum Thema Konsequenzen für Kritiker – Corona-Zwangsmaßnahmen, u.s.w. hier nochmal für alle Ungläubigen Wirklichkeit-Verweigerer

    Im Rundbrief des sächsischen Staatsministeriums für Kultur, vom 16.5.2020 kann man es
    im Blatt 3 … Punkt 3 nochmal schwarz auf weiß nachlesen , von wegen … bis hin zur einer Inobhutnahme Ihres Kindes… … klick ! PI berichtete auch schon über Kindeswegnahme bei Ungehorsam der Eltern … klick !

  11. Der Polizist, der George Floyd fixierte, hatte den Corona-Sicherheitsabstand nicht eingehalten!

    Dafür wäre er in Deutschland hart bestraft worden!

    Zu Recht!

  12. Die deutsche Bullizei,gehorcht mal wieder den Falschen/IN!
    Gäbe IM Erika den Schießbefehl (Natürlich nur gegen Deutsche),die Bullen würden wohl ohne zu zögern losballern!So wie die DDR Grepos das taten!

  13. Als ob es der Masse der „Polizei“ wichtig sei, wie die Reputation ist. Ein Wesensmerkmal solcher „Jobs“ ist es nunmal, gegen Geld schmutzige Dinge zu tun. Hauptsache die Kohle und Vergünstigungen i.V. zum IQ stimmen und wenn man soziale Kontakte haben will, treffen sich die „Kollegen“ eben untereinander. Die Arschkarte haben zwar die, welche ganz selten mal mit Merkel-Orks zu tun haben, aber die lernen schnell daß man es bleiben lassen sollte.

    Mich freut es sehr, daß all die bunten, toleranten, superschlauen Gruppen die sich seit Jahr und Tag von allem möglichen distanzieren oder für alles mögliche einsetzen (Hauptsache jedoch, es ist der größte denkbare entartete Scheiß) nun selbst erbarmungslos auf die Fresse bekommen. Die wähnten sich stets auf der „richtigen Seite“ und waren deshalb der Meinung, ihre Meinung würde deshalb von den Gesinnungsmedien und der Politik immer goutiert werden. Fehleinschätzung. Meine Güte, was ich über die Jahre mit vernagelten Idioten „diskutiert“ habe, geht auf keine Kuhhaut. Diese Lektionen (und die, welche noch kommen werden) haben sie sich redlich verdient.

  14. Deutsche Polizeien?
    Da fällt mir nur noch zu ein,
    den kleinen Bürger,zu drangsalieren,
    und bei der Ausländerkriminalität den Schwanz einziehen,
    könnte ja ne Anzeige,und ne schlechte Presse geben.
    Sie sind die Speerspitze,die Büttel dieses Altparteiensystems.
    Sie dürfen sich nicht wundern,wenn sie niemand mehr achtet,
    sie sind schon lange nicht mehr die „Freunde in Uniform“.
    Sie haben sich der Karriere willens,einvernehmen lassen,und
    ihre Gewerkschaften nicken das auch ab,sie sind,ebenfalls ,die
    Unterstützer,der Mächtigen,in ihren Parlamenten, Wortlos,und Zahnlos!

  15. das ist doch so sehr gut durchdacht,30% verlieren die hoffnung ,30% sind abhängig vom system (öffentlicher dienst, beamte,gez) 30% würden aufstehen und was ändern, kriegen es aber ohne führung nicht hin,10 % sind im widerstand,sind aber nicht im stande die 30 % abzuholen die auf führung warten,weil 2% die im widerstand sind nur den widerstand als geschäftsidee sehen und den widerstand nicht voranbringen.(meuthen,storch,petry,usw siehe die vielen bäumchen wechsele dich im widerstand.

  16. „Der Polizei steht ein anhaltender Reputationsverlust bevor“.

    Sehe ich nicht so. Die Corona-„Krise“ war doch nur die Einstimmung auf noch viel härtere Zeiten, die in den nächsten Jahren auf uns zukommen. Da helfen auch keine 130 Milliarden Konjunkturgeschenke. Die EU und ganz besonders wir sind am „Verrecken“, wie es von politisch einschlägigen Kreisen ja gewünscht wurde. Sprich, Westeuropa ist am Absaufen und das wird nicht ohne soziale Spannungen und Wohlstandsverluste abgehen. Und da ist eine Polizei mit weniger Skrupel und gut erzogen schon eine nützliche Hilfe. Und warum soll dann denen und ihren Arbeitgebern der Reputationsverlust jucken ? Die Eliten lachen sich doch jetzt schon kaputt über den Erfolg der Spaltung in der Bevölkerung. Wie sagt meine Verwandtschaft mir altem Nazi, Aluhut und Verschwörungstheoretiker immer : „Wehret den Anfängen“ und meint damit mich und meine Kritik an den Zuständen. Die Politikerelite wird weiterhin gelobt.

  17. Genug gejammert! Laßt uns unsere berechtigte Wut nach draußen tragen! Wieviel zornige Gleichgesinnte, echte Patrioten schreiben hier täglich? Da sollte doch eine stattliche Zahl zusammenkommen! Drei Termine sowie drei Treffpunkte vorschlagen, abstimmen lassen und dann „Gesicht zeigen“!
    Mein Vorschlag: „Spaziergang“ zum Hambacher Schloß. Auch ein Treffen auf der Wartburg im schönen Thüringer Land wäre denkbar.

  18. Ich gehe davon aus, dass hier von den Hygiene Demos die Rede ist. Meine Haltung dazu war von Anfang an, dass die Helldeutschen in dieser Angelegenheit nicht der Unterstützung der Patrioten bedürfen. Wir erweisen dem System einen Bärendienst, indem den Medien die Gelegenheit gegeben wird, die Kameras und Objektive nur auf die Deutschlandfahne zu lenken, und somit von der eigentlichen Sache ablenken. Erst gestern wieder verfolgt auf „Kontraste“. Das sind zwei verschiedene Gemengelage. Wer dort aufkreuzt, hat mit dem Merkel Regime überhaupt kein Problem. Die haben ein Problem mit Ausnahmeregeln, welche ihrer persönlichen Entfaltung gefühlt im Wege stehen. Werden die deshalb ihr Wahlverhalten ändern? Sobald die Beschränkungen fallen, und der Asylwahn nimmt seinen weiteren Lauf, ist alles wieder gut.
    Meine Frage daher an P.I. Herrn Schubert: warum machen Sie Stimmung gegen die ausführenden Organe des Regimes? Die Frage nach Ursache und Wirkung ist doch hinlänglich bekannt. Warum wird die Polizei als der Feind hingestellt? Machen Sie es sich damit nicht etwas zu einfach? Die Polizei ist nur das Vehikel. Was es hier bedarf ist ein anderer Fahrer.

  19. Wir erleben in diesem Lande tatsächlich eine flächendeckende, ins Totalitäre gehende Hetze einer Massivität und Perfidie, wie sie selbst zum Ende der DDR kaum denkbar gewesen wäre, da man sich wenigstens noch die Mühe gab, einen Restanstrich an Seriosität und Achtung der Menschenwürde derer zu wahren, die gegen das Honecker-Regime auf die Straße gingen. Daß sich dabei die einschlägigen Magazine wie „Spiegel“ und Konsorten besonders hervortun, die ja lange schon damit aufgefallen sind, Lügengeschichten und Mythen aus zumeist linksextremer Quelle durchzustechen und aufzubauschen, kann dabei allerdings kaum mehr verwundern.

    Mittlerweile aber hat diese Hetze ein geradezu totalitäres Ausmaß erreicht, so daß nahezu jedes Medium, das irgendwie etwas mit dem „Mainstream“ zu tun hat oder haben will, in dieselbe Kerbe haut. Dabei ist die AfD längst nicht mehr die einzige Adresse, gegen die man zu Felde zieht. Alle, die anders denken, reden und handeln, als dies die politisch korrupte, aufgrund ihrer zahllosen Rechtsbrüche geradezu kriminelle Merkel-Kamarilla haben will, werden mit ihr in dieselbe Pfanne gehauen. Dabei bedient man sich mittlerweile ganz offen eines Vokabulars, das sich immer mehr unter der Gürtellinie angesiedelt hat.

    Diese Hetze ist ganz offensichtlich auch an vielen – sicher nicht allen – Polizeibeamten nicht spurlos vorübergegangen. Hin zu kommt eine meistens repressive Polizeiführung, die sich regelmäßig bei Moslemaufläufen, Hausbesetzungen, Randale und Vandalismus durch linke Straßenterroristen ganz „deeskalierend“ in die Hosen macht, dafür aber „gewaltigen Mut“ aufbringt, wenn es um ältere Bürger, Frauen oder (in Einzelfällen) sogar um Behinderte geht, die man (wie aus mehreren Richtungen berichtet worden ist) mit mehreren Leuten niederrang und auf sie ein prügelte, weil sie nichts anders getan haben als auf das Grundgesetz hinzuweisen.

    Zugleich erleben wir auch hier das übliche zweierlei Maß. Während man sich über Polizeigewalt in anderen Ländern affektiert, allein deswegen, weil sie sich in diesem Falle gegen einen „Farbigen“ richtete, einzig und allein deswegen, weil sie sich vermeintlich „rassistisch“ ausschlachten läßt, hetzt man hier gegen diejenigen, die nicht immer, aber immer häufiger Opfer unbegründeter, unverhältnismäßiger und brutaler Polizeigewalt werden. Ganz offensichtlich und für alle erkennbar hat hier längst eine Radikalisierung stattgefunden, und das sind die Ergebnisse davon.

    Es wird Zeit, daß das Volk sich endlich zur Wehr setzt, ein jeder auf dem Gebiet, auf dem er das am besten kann. Besonders juristisch Kundige unter uns sind gehalten, bei Aufkommen von solcher Gewalt die Staatsanwaltschaften mit Strafanträgen (nicht Strafanzeigen) einzudecken, immer zugleich verbunden mit saftigen Dienstaufsichtsbeschwerden. Das ganze Programm. Das tut den Schlägern besonders weh, weil Beförderungen für die Dauer solcher Verfahren (die können sich ziehen) schon mal ausgeschlossen sind.

    Zugleich sollte man auch gegen alle die Medien juristisch vorgehen, die sich längst der Volksverhetzung schuldig gemacht haben. Dasselbe gilt einschlägig „beschäftigten“ Politikern. Solche Leute müssen für das Klima gesellschaftlicher Spaltungen und Zerwürfnisse, von Haß und Lügen, in das SIE – und nur SIE ALLEIN – dieses Land gestürzt haben, endlich zur Verantwortung gezogen werden, bevor es ganz den Bach herunter geht. Auch den unwilligsten Richtern kann man übrigens auf diesem Wege Beine machen.

  20. Es läuft ja irgendwie alles nach Drehbuch. Nach dem man im letzten Sommer die Klimasau durchs Dorf gejagt hat, kam im Anschluss direkt die Coronasau auf uns zu obwohl die Klimasau immer noch im Hintergrund grunzt. Jetzt habe sie aber auch als dritte Sau, den Rassekrieg in gang gesetzt.

    Aber das ist ja auch nichts neues. Man sollte sich so langsam mal Fragen was dahinter steckt und wie solche Krawalle erzeugt werden?
    siehe hier

  21. Den Vogel schießt mal wieder Berlin (immer wieder Berlin!) mit dem „Landes-Antidiskriminerungs-Gesetz“ (LADG) / Generalverdacht gegen öffentlich Bedienstete ab. Hier zerren die Verbrecher die Polizei vor Gericht. Polizist in Berlin sein: Ein Job für Lebensmüde.
    https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/berlin-gibt-sich-ein-gesetz-gegen-diskriminierung-li.85908
    Richtig finde ich natürlich Polizeieinsätze gegen nicht-kooperierende Virusträger aber die Kuffnucken in Göttingen werden sich schon zu wehren wissen sonst hagelt es Tomaten von oben!
    Als deutscher, normaler, gesetzestreuer Bürger und Autofahrer werde ich dagegen schikaniert
    z.B. als ich als Tagesbesucher die Grenze nach Schleswig-Holstein versehentlich überschritt.

  22. Sie mutieren immer mehr zur Volkspolizei.
    Und wenn ich einmal groß bin, dann werde ich auch so ein Volkspolizist….!
    Sie sind der Stiefel der Machthaber im Arsch des Volkes.
    Die Machthaber werden aber auch sie fallen lassen, wenn sie den Zeitpunkt für günstig halten.

  23. Der Feind meines Feindes ist zwar nicht mein Freund, jedoch bedeutend näher dran,dieses letzte deutsche Zwangsgebilde Namens BRD zur Hölle zu schicken!

  24. Das Böse schafft es immer wieder, sich so zu maskieren, daß es wie das Gute aussieht … und im Moment sind Masken ganz hoch im Kurs.

  25. „Die politisch weisungsgebundene POLIZEI ist der FEIND des deutschen Bürgers!“

    …diesen Satz auszusprechen hätte ich mir in meiner Jugend nichteinmal zu träumen gewagt. Er die reale Konfrontation mit der „Polizei“ anl. meiner Teilnahmen an -3- westdeutschen PEGIDA Veranstaltungen (meine ersten „Demos“ in meinem Leben…) und anderer Ereignisse in meinem Leben haben mich zu einem grundlegenden Umdenken gebracht.

    Dabei ist und bleibt es unerheblich ob es einzelne, versteckte und kritische Aussagen von Polizisten gibt. Entscheidend ist am Ende alleine das die politische Macht in Deutschland den „Polizisten“ dazu bringt GEGEN den BÜRGER vorzugehen obwohl dieser nur seine gem. GG zustehenden Rechte in Anspruch nimmt.

    Ich wage sogar vorherzusagen das die „Polizei“ in Zukunft einmal auf diese Bürger schießen wird…

  26. Diese Politik, die seit ca. 2015 in Deutschland abläuft, wird hoffentlich zumindest für einige andere Nationen ein geschichtliches Lehrstück werden, wie man ein Land den „Bach runtergehen“ lässt und das nicht nachahmen. Deutschland hat kein Recht mehr auf eine eigene Kultur. Die neuen bunten Leitlinien für die Kultur in unserem Land setzen jetzt Andere als Importschlager. Frau Göring-Eckardt und ein großer Anhang freuen sich schon lange darauf.

  27. Typisch für ein gegen das eigene Volk gerichtetes System ist es, Kriminelle zu schonen aber politische Gegner als solche zu behandeln.
    Alexander Solschenizyn (1918-2008)

  28. Antifa ist die Schlägertruppe, die im Auftrag von Linken Terror verbreitet. Nach der Definition von Terrorismus trifft es genau auf die Antifa zu.

  29. DEUTSCHLAND
    INTERVIEWS IN ARD UND ZDF
    Merkel schließt fünfte Amtszeit aus
    Stand: 04.06.2020 |
    .
    Auf die Frage, ob sie wegen der Corona-Krise noch für eine fünfte Amtszeit kandidieren wolle, sagte Merkel bestimmt: „Nein, wirklich nicht“. Auf die Nachfrage „Das Nein steht?“, sagte sie „Aber ganz fest“.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article208976791/Merkel-in-ZDF-und-ARD-Da-werde-ich-unruhig-sagt-die-Kanzlerin.html

    letzte 2 Minuten hier:
    https://www.zdf.de/politik/was-nun/was-nun-frau-merkel-114.html

    Sichern, asservieren, denn: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen, und mit mir wird es keine Maut geben.“

    ES wird die Zustände bis zur Wahl so zuspitzen, dass es nur eine bewährte Wahl gibt: Das MRKL.
    Dann wird es sich als Retter in der Not bitten lassen und weitermachen.
    Oder?

  30. Die Coronakrise hat mir eindrücklich gezeigt , auf welch wackligen Füßen unsere Demokratie und das GG aufgebaut ist . Unter dieser Prämisse sollte sich jeder hinterfragen wo er in Zukunft bei Wahlen das Kreuz auf den Wahlzettel machen will . Denn angeblich demokratische Parteien können plötzlich -wie jetzt geschehen mit 0,02 % Erkrankten in der Bevölkerung – zu Diktatur mutieren .
    Schweden hat gezeigt , dass die Demokratie wichtiger ist , als eine Infektionskrankheit.

  31. @Moralist;….der erste von der Polizei bei einer Demo für die im GG verankerten u. unvereinnehmbaren freiheitlichen Grundrechte abgegebene Schuss, wird das Fass entgültig zum überlaufen bringen. Eine derartige Drohung wurde ja vor ein paar Wochen schon von einer Beamtin bei einer Demo ausgesprochen, wie in Video/Audio Aufnahmen klar zu vernehmen war. Nichts würde eine derartige Überreaktion rechtfertigen, aber es würde den Volkszorn bis zum Überkochen anheizen. „Vorallem aber muß der Bürger sein Wahlverhalten überdenken, denn das hat mit zu diesen unhaltbaren Zuständen in unserem Land maßgeblich beigetragen…..!“

  32. Shabbat Shalom!
    „…. Markus Feldenkirchen im Spiegel beispielweise: »Manche Demonstranten sind kein Fall für die Politik, sondern für die Psychiatrie«.“
    Aha!
    Na, Herr Feldenkirchen!
    Sicher meinten Sie die Antifa- Schläger/Innen. Das könnte ich noch verstehen- als ehem. Fachmann auf diesem von Ihnen angesprochenem medizinischen Fachgebiet.
    Aber- leider- haben Sie offensichtlich den deutschen Bürger Klaus Müller oder die deutsche Rentnerin Lotti Schneider gemeint …
    Und da fange ICH an, über Ihr Seelenbefinden nachzudenken:
    Somit empfehle ich Ihnen dringendst (!), einen Kollegen oder eine Kollegin von mir aufzusuchen, damit bei Ihnen die Restsubstanz zwischen den Ohren noch gerettet werden kann.
    Vielleicht gelingt es …

    Böse ausgedrückt:
    Sie haben einen an der Klatsche!

    Und so was wird im deutschen Zwangsfernsehen hofiert.

    Unverständlich! Oder, für Deutsche, weniger unverständlich?

    Shalom!

    Z.A.

  33. Wo sind wir nur hingekommen in unserem Land? Und an ganz oben, an der Spitze von allem Ungemach, steht die Altkommunistin Merkel, die unser ganzes Staatswesen mit ihrer kranken, wahnwitzigen DDR-Ideologie infiltriert und durchseucht hat!

  34. VivaEspaña 5. Juni 2020 at 14:57
    DEUTSCHLAND
    INTERVIEWS IN ARD UND ZDF
    Merkel schließt fünfte Amtszeit aus
    Stand: 04.06.2020 |
    .
    Auf die Frage, ob sie wegen der Corona-Krise noch für eine fünfte Amtszeit kandidieren wolle, sagte Merkel bestimmt: „Nein, wirklich nicht“. Auf die Nachfrage „Das Nein steht?“, sagte sie „Aber ganz fest“.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article208976791/Merkel-in-ZDF-und-ARD-Da-werde-ich-unruhig-sagt-die-Kanzlerin.html

    letzte 2 Minuten hier:
    https://www.zdf.de/politik/was-nun/was-nun-frau-merkel-114.html

    Sichern, asservieren, denn: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen, und mit mir wird es keine Maut geben.“

    ES wird die Zustände bis zur Wahl so zuspitzen, dass es nur eine bewährte Wahl gibt: Das MRKL.
    Dann wird es sich als Retter in der Not bitten lassen und weitermachen.
    Oder?

    ————————————————
    Ganz genau! Ihre Majestät Merkel möchte vom Volk, ihren Lakaien oder wem auch immer gebeten werden!

    Ich lese ja gerade die „Geschichte der Römischen Kaiserzeit“ von Karl Christ. Und bei der Errichtung des Prinzipats durch Kaiser Augustus muss ich immer an die Methoden Merkels denken!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Augustus

    Unter der Devise der Wiederherstellung der Republik – restitutio rei publicae – betrieb er in Wirklichkeit deren dauerhafte Umwandlung in eine Monarchie in Form des Prinzipats.

    Augusta Merkel I.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Prinzipat

  35. VivaEspaña 5. Juni 2020 at 14:57
    DEUTSCHLAND
    INTERVIEWS IN ARD UND ZDF
    Merkel schließt fünfte Amtszeit aus
    Stand: 04.06.2020 |

    Auf die Frage, ob sie wegen der Corona-Krise noch für eine fünfte Amtszeit kandidieren wolle, sagte Merkel bestimmt: „Nein, wirklich nicht“. Auf die Nachfrage „Das Nein steht?“, sagte sie „Aber ganz fest“.

    (…)

    letzte 2 Minuten hier:

    (…)

    Sichern, asservieren, denn: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen, und mit mir wird es keine Maut geben.“

    ES wird die Zustände bis zur Wahl so zuspitzen, dass es nur eine bewährte Wahl gibt: Das MRKL.
    Dann wird es sich als Retter in der Not bitten lassen und weitermachen.
    Oder?
    —————————————–

    Ganz genau! Ihre Majestät Merkel möchte vom Volk, ihren Lakaien oder wem auch immer gebeten werden!

    Ich lese ja gerade die „Geschichte der Römischen Kaiserzeit“ von Karl Christ. Und bei der Errichtung des Prinzipats durch Kaiser Augustus muss ich immer an die Methoden Merkels denken!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Augustus

    Unter der Devise der Wiederherstellung der Republik – restitutio rei publicae – betrieb er in Wirklichkeit deren dauerhafte Umwandlung in eine Monarchie in Form des Prinzipats.

    Augusta Merkel I.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Prinzipat

  36. Razzien wegen Internet-Hetze im Fall Lübcke

    Wegen Internet-Hetze gegen den erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke sind Ermittler am Donnerstag bundesweit gegen 40 Beschuldigte vorgegangen. In Hessen und elf weiteren Bundesländern gab es Razzien. Den Verdächtigen wird vorgeworfen, sich mit Äußerungen über den CDU-Politiker in sozialen Netzwerken strafbar gemacht zu haben.

    In Hessen werden fünf Männer und eine Frau im Alter von 25 bis 62 Jahren beschuldigt. Sie leben in Kassel, Marburg, Darmstadt, im Werra-Meißner-Kreis sowie den Kreisen Gießen und Darmstadt-Dieburg. Vorgeworfen wird ihnen öffentliche Aufforderung zu Straftaten, die Billigung von Straftaten und das Verunglimpfen des Andenkens Verstorbener.

    https://www.hessenschau.de/der-tag-in-hessen/razzia-wegen-internet-hetze-im-fall-luebcke–wald-kita-scheitert-mit-klage–langwierige-loescharbeiten-bei-grossbrand,der-tag-in-hessen-donnerstag-154.html

  37. Durchsuchungen wegen Hasskommentaren im Fall Lübcke

    In Hessen und elf weiteren Bundesländern hat es am Donnerstag Razzien zu Hasskommentaren gegeben. Die Beschuldigten sollen sich in sozialen Netzwerken abwertend und volksverhetzend über den ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke geäußert haben.

    Die bundesweit konzertierte Aktion richtete sich gegen 40 Beschuldigte, wie die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Donnerstag mitteilte. Sie stehen im Verdacht, in verschiedenen sozialen Netzwerken strafrechtlich relevante Äußerungen zu dem vor einem Jahr ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke veröffentlicht zu haben.

    In Hessen stehen fünf Männer und eine Frau im Alter von 25 bis 62 Jahre aus verschiedenen Landkreisen (Werra-Meißner, Kreis Kassel, Kreis Gießen, Kreis Darmstadt-Dieburg) sowie Marburg und Darmstadt unter Verdacht Straftaten begangen zu haben, darunter die öffentliche Aufforderung zu Straftaten, die Billigung von Straftaten und das Verunglimpfen des Andenkens Verstorbener.

    Die Ermittlungen laufen seit Mitte September 2019. Dabei wurden in den vergangenen Monaten zahlreiche Kommentare gesichert.

    https://www.hessenschau.de/panorama/staatsanwaltschaft-durchsuchungen-wegen-hasskommentaren-im-fall-luebcke,durchsuchungen-hasskommentare-100.html

  38. Die Polizei setzt doch nur den Willen der Politik durch. Und 87% wollen das genau so und dann sollen sie das tragen wie ein Mann und nicht jammern wie kleine Mädchen, wenn sie das bekommen.
    Mal abwarten wie morgen die Polizei agiert wenn der Negeraufstand (Affentanz) beginnt. Ich tippe auf, wir tun mal einfach so, als hätten wir nichts bemerkt. Je mehr Willkommensklatscher zurück geklatscht bekommen, desto besser.

  39. @Si vis pacem parabellum
    genau richtig erkannt, das hier alles verloren ist erkennt man einfach schon an seinem Umfeld und wer das wirklich geschnallt hat der zieht seine Konsequenzen daraus, Du kannst mit diesen Menschen hier nix reißen. Es tut mir nur für die leid die denken man können hier noch was rumreißen, ich will aber auch niemanden die Hoffnung nehmen diese stirbt bekanntlich zuletzt. Ich habe meine Konsequenzen gezogen ich weiß das um mich herum nur Honks leben und das reicht mir mehr muss man nicht wissen. Alles was uns umgibt ist manipuliert ALLES!, und die ganzen Honks spielen noch immer mit obwohl die Situation Katastrophal ist, schon alleine der täglich manipulierte Himmel seit Jahren und die Honks merken das nicht spielen mit als ob gar nix wäre, so saublöd muss man erstmal sein, die machen uns fertig auf allen erdenklichen Arten und weisen das schnallt aber der HONK nicht, wer hier mitspielt ist ein Mittäter.

Comments are closed.