„Wir sind im Krieg“. Mit diesen Worten beschrieb ein Polizist die Krawallnacht von Stuttgart. Stürzt eine Koalition aus Antifa und Migranten jetzt auch deutsche Städte in eine Spirale der Gewalt? Eine Frage, die „Die Woche COMPACT“ in dieser Ausgabe beantwortet. Die Themen im Einzelnen: Marodeure und Hintermänner – Was wollen die Schläger von Stuttgart? / Bilderstürmer – Angriff auf Deutschlands Denkmäler / Mitglied oder nicht Mitglied? – Die nächste Runde im Fall Kalbitz.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

26 KOMMENTARE

  1. Die Frage, was sie wollen, hat doch die Politik längst beantwortet.

    Die jugendlichen Lausebengel suchen Party und Event.

    Wer nur die Frage stellt, ist schon ewig gestrig, rassistisch homophob und der typische alte abgehängte weiße Mann mit kruden Ideen und skurrilen Ansichten. Mit einem Wort der klassische Integrations Verlierer

  2. „Was wollen die Schläger von Stuttgart?“

    Das sind unverhohlene Machtdemonstrationen

  3. Das_Sanfte_Lamm 28. Juni 2020 at 16:13

    „Was wollen die Schläger von Stuttgart?“
    „Das sind unverhohlene Machtdemonstrationen“

    und langfristig die Machtübernahme!

  4. Was die wollen?

    Die Macht in unserem Land übernehmen und uns Deutsche
    in unserer eigenen Heimat zu unterdrückten Kuffar machen.

    Haus und Hof, plündern und über unsere Frauen und Töchter herfallen.

  5. BePe 28. Juni 2020 at 16:24

    und langfristig die Machtübernahme!

    Sehe ich ebenso.
    Die Macht über die Straße haben die ohnehin bereits in „ihren“ Vierteln und jetzt weiten die ihr Territorium immer weiter aus.

  6. noch was:
    Dieses BLM ist ein echtes Spalt- und Aufhetzungsprogramm. Ich hatte eigentlich bis hierher nichts gegen Menschen anderer Rassen, es hat ja jeder seinen Platz in der Welt. Ich hatte und habe etwas gegen illegale Migration auf (unfreiwillige) Kosten der Mitglieder meines Volkes, ich habe etwas gegen Lüge und auch gegen infame Beschönigungen, wie beispielsweise die der „Fachkräfte“.
    Aber irgendwie schafft es diese Bewegung auf eine ganz böse Art zu polarisieren und Weiße globalisierend an den Pranger zu stellen und dabei auszugrenzen. Den IBPoC (also idigenous and black people of color) ist ein Ausgrenzungsprogramm gegen Weiße. Wie niedlich! Genau das, wogegen man zu sein vorgibt: Ausgrenzung. Die spontane Reaktion ist ja dann wirklich Abgrenzung. Man hat den Eindruck, Menschen – die ja irgendwie koexistieren müssen auf diesem Planeten – sollen aufeinander gehetzt werden. Es SOLL zu Feindseligkeiten kommen. Cui bono?
    Weiße sind übrigens global eine Minderheit. 8% sollen noch weiß sein. Ich wollte es gerade genau googeln. Nun bin ich eines Besseren belehrt. Es gibt keine Weißen. Das ist ein Konstrukt…Meine Fresse, die putzen das Internet gerade.

  7. Sie wollen „Spaß“!
    Sie wollen „berühmt“ sein!
    Sie wollen „Helden der Straße“ sein!
    Sie wollen hauptsächlich „furchteinflößend“ sein!
    Sie wollen „Bewunderung“ ihrer Zunft!

    Sie wollen ihre Minderwertigkeitsgefühle weder durch ehrliche Arbeit,
    noch durch Nüchternheit und frühes Aufstehen aufarbeiten,
    sondern zu faul und phlegmatisch wollen sie lieber bis mittags schlafen und
    das selbstverschuldete Elend durch „Party Events“ überspielen,
    sowie ihrem hochgeladenen Frust über das eigene Versagen, die eigene Unfähigkeit ein wütendes und gewaltsames Ventil verschaffen.

    In Selbstmitleid schwelgend mit dem anklagenden Zeigefinger auf Gott und die Welt,
    wollen sie herrschen über Leute, denen sie nicht das Wasser reichen können, herrschen
    über die ordentlichen Bürger, über ihr Eigentum und über ihre Leben bestimmen und richten!

    Sie wollen Macht!
    Sie wollen Ansehen!
    Sie wollen den Respekt, den sich jeder erarbeiten muss gewaltsam eintreiben!

    Wenn sie sonst schon nichts Anständiges zu bieten haben, dann wollen sie wenigstens gefürchtet sein!

  8. Ein Alkoholverbot spielt radikalen Moslems in die Hände. Darum ist ein Alkoholverbot in Stuttgart schlecht. Redet für Freiheit.

  9. Aufgebrachte Neger wollen die Weißen zu ihren Negern machen !

    Die Pointe dabei : Linke Weiße helfen kräftig dabei mit !

    Die dürfen dann im black paradise die weißen Neger hüten !

    Das hat schon was , oder ??

  10. Nun, was die wollen, dass wissen sie wahrscheinlich selber nicht so genau.
    Ich denke der überwiegende Teil sucht einfach Krawall, will seine Männlichkeit in der Adoleszenz unterstreichen, primitives Balzgehabe oder sie suchen einfach einen Adrenalin-Kick.
    Wenn man dabei noch etwas abgreifen kann, um so besser.

  11. Die Stuttgarter Gewaltorgie ist niemals rein spontan entstanden. Es hat garantiert einen linksextremen harten Kern gegeben (Antifa), der den Anstoß gegeben hat. Das waren die Typen mit den Sturmhauben.

  12. Das Stuttgarter “ Scherbennächtle “ ist ja nix Neues .

    Schon längst sind solche “ Events “ europaweit fester Bestandteil jugendlicher Migrationskultur .

    Wer sich hier bewährt und auszeichnet , erntet Beifall , schafft Nachahmer,
    und wird wehrhaftes Mitglied einer sich rasant vergrößernden , prekären Gegengesellschaft .

    Die “ Feindliche Übernahme “ ( T.Sarrazin ) ist gar nicht mehr so weit entfernt …

  13. Kadiem 28. Juni 2020 at 18:35
    [ … ]
    Die “ Feindliche Übernahme “ ( T.Sarrazin ) ist gar nicht mehr so weit entfernt …

    Ich kenne Leute, die sind dermaßen dressiert und abgestumpft, die würden es nicht einmal merken, wenn die feindliche Übernahme bereits vollständig erfolgt wäre. – Ist die Flourzahnpasta daran schuld? Oder der viele Zucker in den Lebensmitteln? Die linksmonotonen Talkshows im Fernsehen? Der tranige einschläfernde Blick der ewigen Kanzlerin? Die lauwarme Dusche am Morgen? – Oder ist es der Mix, der aus Menschen Dhimmis macht?

    Wenn diese Leute ihrem Leben mittels Kopfschuss ein Ende bereiten würden, würden sie sich hinterher immerhin wundern: „hö? … is ja genauso wie vorher“.

  14. 5:10 UN BlackIsBetterRace, Michael Freiefrau von Ungern-Sternberg
    Der Kampf gegen alle Formen von Rassismus und Rassendiskriminierung

    Alle?
    Also auch
    Rassismus gegen Ungläubige…?
    Rassismus gegen Weiße…?
    Rassismus gegen Deutsche …?
    Rassismus gegen Polizei …?
    Rasssismus gegen Wohlhabende …?
    Rassismus gegen Mehrheit …?
    Rassismus von Sunniten gegen Schiiten…?
    Rassismus von Türken gegen Kurden …?
    Rassismus von Türken gegen Roma …?
    Rassismus von Tusi gegen Hutu …?
    Rassismus von Schwarzen gegen Weiße (z.B. in SüdAfrika) …?

    oder ist mancher Rassismus gleicher…?
    Und die „Anti“Rassisten bestimmen, welcher Rassismus gut, und welcher schlecht ist …?

  15. „Künstler“-Kollektiv peng!, Statuen mit Rassismus-Hintergrund abreißen

    Hier noch ein paar mehr Ideen:
    Mohammed, der Rassist mit den meisten Todesopfern:
    MohammedRacism270Mio, insbesondere Millionen von Schwarzen (Sklaven).
    z.B. stehen Halbmond, Kopftuch und Koran für diesen Rassisten.
    Also, runter mit diesen rassistischen Symbolen!

    Rassismus mit zweithöchster Opferzahl: RedRacism100Mio…
    Statuen von Karl, Marx, Stalin, Mao (incl, rotem Buch), Che Guevara (incl. T-Shirts mit seinem Konterfei), „Anti“Rassisten (schwarz-rote Fahne, Faust, …), alle nieder reißen.
    Ich bitte Euch um gründliche Arbeit

    Hier z.B.
    de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Stalinstatuen
    In China soll es noch 2000 Statuen geben von dem Rassisten Mao.
    Ab in das nächste Hafenbecken, mit diesem Rassisten und Faschisten!
    wiki/Mao_Zedong

    Oder sind manche Rassisten gleicher?
    Und wer bestimmt, welche Rassen gleicher sind?
    Die „Anti“Rassisten? LOL, ROFL

  16. ca . 9:00 Mohrenstraße

    Ok, aber warum ein Opfer aus den USA nehmen?
    In Berlin gab es genug Opfer durch Rassismus:

    Rassismus durch Anhänger vom Rassisten und Massenmörder Mohammed gegen Ungläubige, Berliner MinderwertigenUngläubigenMarkt 2016: 12 Tote und 55 Verletzte.
    #MohammedRacism270Mio.

    Oder die ca. 140 Opfer vom roten Rassismus gegen Wohlhabende, Selberdenker, Freiheitsliebende und KommunismusKritiker alleine an der Berliner Mauer.
    #RedRacism100Mio

    Damit könnten also schon über 200 Straßen in Berlin umbenannt werden, Opfer von Rassismus …

    Oder ist mancher Rassismus gleicher?
    Geht es den lautstarken „Anti“Rassisten womöglich gar nicht um „Anti-Rassismus“, sondern eher um Anti-Weiß, Anti-Wohlhabend, Anti-Verfassung, Anti-Deutsche, Anti-Deutschland, …?

  17. „Künstler“kollektiv will Schwarze empowern

    Da hätte ich ein paar gute Ideen:
    Man könnte eine U-Bahn-Station danach nennen, z.B. BesserMohrenstraße
    (die Nachbarstation : MinderwertigeWeißenStraße),
    oder eine Apotheke: MohrenApotheke,
    oder ein Bier: MohrenBier,
    oder von den 3 Weisen aus dem Morgenland könnte ein Mohr dabei sein (sozusagen als Quotenmohr).
    Oder leckeres Essen nach ihnen benennen, wie wäre es für „Mohrenkopf“ für so ein zartes Schocke-Creme-Schöpfung ….?!

    Das Kottbusser Tor könnte als Negertor bezeichnet werden,
    der Görlitzer Platz könnte umbenannt werden in Schwarzarbeiterhighpark.

    Ergänzend, sozusagen als Sahnehäubchen
    Umbenennung der Polizeistationen in Bastardstation, Bullenstation, Minderwertigeweißemüllstation, ….

    Damit würde doch die Präsenz von Mohren deutlich erhöht werden und es würde ein positives Gefühl damit verbunden …?
    :mrgreen:

  18. ca. 13min Heinrich Fichtner

    Also ich finde es super, wie er die Wahrheit benennt und couragiert die Finger in die Wunde legt.
    Aber wenn er etwas weniger überschäumend wäre, eine Prise diplomatischer, könnte es ihm helfen.
    Dann würden die rotgrüne MeinungsFaschisten keinen Vorwand mehr finden, ihn raus zu schmeißen und es würde seiner eigentlichen Botschaft zu Gute kommen … ?!
    🙂

  19. ca. 14:30 Mordanschlag auf Andreas Ziegler, vermutlich LinksTerror

    Gute Besserung!
    „Polizei hat die Täter bisher nicht ermitteln können“..
    oder nicht wollen …?

  20. Wieso sollen diese Partygänger denn etwas wollen?
    Sie tun es einfach,weil sie es können,und wissen,daß
    sich der Mainstream,im Zweifel,auf ihre Seiten schlägt.
    Es ist alles so gewollt und toleriert,wie man auch anhand
    der „Nachlese“, dieser „geilen“ Nacht,feststellen kann.
    Da stellt sich kein Innenminister,der Länder oder des Bundes,
    keine Kanzlerin,kein Bundespräsident,
    vor die Kameras,und tut Gesetze kund,die geeignet sind,
    solche Verbrecher ausser Landes zu bringen.
    Nein,da machen nun einige Hundertschaften,die nächsten
    Wochen,Sonderdienst, es wird ein Alkoholverbot durchgesetzt,
    was weitaus stärker strahlt und mehr Bedeutung hat,als das,was man
    im Koran erlesen kann.
    Und der Rest ist dann Schweigen.
    Das ist Deutschland,ein in sich zerrissener,gefallener Staat,auf der
    Ebene ,einer Bananenrepublik.
    Das Deutschland,was uns bekannt war,über 50 Jahre,gute Dienste,
    auch in Europa,geleistet hat,hört auf zu existieren.
    Naja, noch ist die Wirtschaft in der Lage,Hochklassige Arbeit zu leisten,
    allerdings, blutet diese immer mehr aus.
    Es kommt nichts mehr nach,die Lehrpläne und Ausbildungspläne werden den
    Fähigkeiten,des Nachwuchses angepasst,und nicht mehr wie es einmal war,es
    umgekehrt,gefordert wurde.
    Mal eine Klitzekleine Zahl,die verdeutlicht,wo wir Europäer bald landen:

    „Es erwarten dich 400 Hochschulen,
    an denen etwa zwölf Millionen Studenten unterrichtet werden.“

    Und verlasst euch darauf,die bekommen ihre Abschlüsse nicht
    hinterher geworfen,da wird kein Lehrplan,den Studierenden angepasst.
    Da gilt nur eines,Fleiß,Fleiß,und nochmals Fleiß.
    Ach ja, wo das war oder besser so ist?
    In Indien,die und die Chinesen,werden uns bald,aber sowas von abhängen,
    im Sprint, um Wohlstand und Erfolg.
    Deshalb,lasst sie Weiterschlagen, und Plündern,wir haben nämlich noch nicht einmal
    mehr,etwas zu verlieren,wir haben schon alles verloren,
    nämlich die Zukunft ,unserer Kinder!

  21. Blimpi 28. Juni 2020 at 23:28
    …Deshalb,lasst sie Weiterschlagen, und Plündern,wir haben nämlich noch nicht einmal mehr,etwas zu verlieren,wir haben schon alles verloren,
    nämlich die Zukunft ,unserer Kinder!
    +++
    welch eine wahre Feststellung.

  22. T.Acheles 28. Juni 2020 at 23:18
    ca. 13min Heinrich Fichtner

    Also ich finde es super, wie er die Wahrheit benennt und couragiert die Finger in die Wunde legt.
    Aber wenn er etwas weniger überschäumend wäre, eine Prise diplomatischer, könnte es ihm helfen.
    Dann würden die rotgrüne MeinungsFaschisten keinen Vorwand mehr finden, ihn raus zu schmeißen und es würde seiner eigentlichen Botschaft zu Gute kommen … ?!

    Kann man den fraktionslosen Heinrich Fiechtner wählen oder geht das nicht?

  23. Der Linke Bernd Riexinger ab 2:45 wortwörtlich: „…gibt´s Angst, Ä, Ä, Ä, Ähm…“

    Wovor sollen die Angst haben? Hört euch den an!
    Die haben keine Angst, weil sie durchgefüttert werden und sie sind hier um uns fertig zu machen.
    Wer das nicht sieht ist krank.

Comments are closed.