Von PETER BARTELS | Das Beste kommt auch bei BILD neuerdings zum Schluss. Widerwillig. Immerhin. Diesmal sogar ein Graf, ein Brüderchen von Fürstin Gloria, direkt verwandt mit Prinz Philipp, dem greisen Gemahl der Queen: Alexander Graf von Schönburg-Glauchau. Jetzo eine Art Straßenfeger, der  „Deutschland“ den Marsch blasen durfte. Jedenfalls dem rot-grünen Merkel-Deutschland…

Ihro Gnaden Alexander von Schönburg (50) am Sonntag Abend um 23.51, BILD-Net: „Das große Reinemachen hat begonnen. Wer nicht mitmacht, ist verdächtig. Es reicht schon der kleinste Hinweis, dass irgendwas, irgendwer, irgendwann Anstoß erregen könnte, schon wirft sich der progressive Internet-Mob auf Straßennamen, Denkmäler, Gebäude, historische Figuren. Nicht um zu diskutieren, sondern um zu tilgen.“

Dann geht Thurn & Taxis-Glorias Bruder Alexander (vor knapp 51 Jahren in Mogadischu geboren; Papa Joachim sollte da für das Auswärtige Amt den Rundfunk aufbauen, später war er stellvertretender Chefredakteur einer Jagd-Postille), ins Detail:

– Die Berliner Fraktionschefin der Grünen, Antje Kapek (43), fordert, den Namen der Mohrenstraße in Berlin-Mitte zu ändern. Vielleicht in Möhrenstraße?

– Gegen J.?K. Rowling (54) und ihre Harry-Potter-Bücher wurde zum Boykott aufgerufen. Ihr Vergehen war, dass sie Frauen weiter „Frauen“ nennen will und nicht, wie angeblich genderpolitisch korrekt, „menstruierende Personen“.

  • In Kalifornien soll nun der John-Wayne-Flughafen in Orange County unbenannt werden, weil der berühmte Western-Held angeblich ein Rassist war.

Die Welt ist nicht genug

Um dann zu seufzen: „Bevor wir … weitere Statuen niederreißen, Comedy-Serien aus den 70er-Jahren und Filme wie „Vom Winde verweht“ im Giftschrank verschwinden lassen, sollten wir einmal kurz durchatmen. Das Problem an der neuen kulturellen Hygienekultur ist: Egal wie sehr wir schrubben, es wird uns nicht gelingen, eine blitzeblanke Welt zu erschaffen.“ Und sie wäre der Merkel-Meute ja auch nicht genug; nicht nur der Sand der Sahara würde unter den grün-roten Sozis bald knapp werden, auch der auf dem Mars…

Schließlich gestatten die Chefs um Julian Reichelt dem Grafen sogar einen Doppel-Seufzer:  „Die Welt ist nun einmal nicht perfekt … Wenn ich lange genug suche, finde ich … (übrigens auch bei Gandhi oder Nelson Mandela) einen Makel … Immer wenn wir Menschen mit dem Anspruch auftreten, eine perfekte Welt zu schaffen, endet das böse … Heute aber leben wir in der freiesten, besten, wohlhabendsten Gesellschaft, die es je gegeben hat…“

Und dann eine Mischung aus Konfuzius, Buddha, Marc Aurel: „Was unsere Gesellschaft so stark gemacht hat? Die Abkehr von Ideologie, die freie Debatte, das Kompromisse finden, das Aushalten Andersdenkender … Wir müssen auch Dinge ertragen, die uns belästigen, an denen wir uns reiben, über die wir streiten und über die wir debattieren können … Wir können nicht einfach alles, was uns stört, eliminieren.“

Das letzte Hemd und BILD …

„Abkehr von der Ideologie?“ …  „Freie Debatte??“ … „Aushalten Andersdenkender???“ Alexander der große Glatte!! Vom wolkenschiebenden Postboten Wagner bis zum „stolzen Linken“ Chefredakteur Reichelt: Mal sind die Bäcker, Maurer, Architekten, Ärzte von Pegida „dumpfe Deutsche“, mal die Millionen Wähler der AfD Nazis. „Ertragen“? … „Reiben“? … „Streiten“? … „Debattieren“? … „Eliminieren“ passt da schon besser, Herr Graf: Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag ich Dir den Schädel ein … DAS ist die Journaille heute. Von der Süddeutschen Alpenpravda, bis zur krampfhaft juvenilen taz-FAZ, dem längst erloschenen stern, der ewig gestrigen ZEIT und … BILD. Das letzte Hemd hat keine Taschen … und BILD keine Leser mehr. Insofern ist es wurscht, ob „Schnacksel“-Glorias Brüderchen zur mitternächtlichen Geisterstunde mal ins Horn des Gesunden Menschenverstands tröten, den Journalisten von gestern mimen darf.

Geisterstund hat Gold im Mund?

Gestern sagte Günter Prinz, der wirklich erfolgreichste BILD-Chef aller Zeiten (netto sieben Millionen Käufer täglich), nach jedem Quartal: „Wir müssen mehr für junge Leser tun …“. Heute sagt Julian Reichelt, mit BILDtöter Kai Diekmann der wirklich erfolgloseste BILD-Chef aller Zeiten (netto 700.000 Käufer), wahrscheinlich ab und an: „Wir müssen mal wieder was für die Alten tun…“

Natürlich weiß der junge Mann (40), dass die um Mitternacht längst poofen … Nicht nur wegen der präsenilen Bettflucht im Morgengrauen, sondern weil sie das präpotente Gequatsche der jugendlichen Greise nicht mehr ertragen und längst weg sind … zu PI-NEWS, Jouwatch, Compact, Tichy’s, der Achse des Guten. Gerannt, geschlurft, gerollt. Und nie mehr wieder kommen!


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Davor war er daselbst über 17 Jahre Polizeireporter, Ressortleiter Unterhaltung, stellv. Chefredakteur, im “Sabbatjahr” entwickelte er als Chefredakteur ein TV- und ein Medizin-Magazin, löste dann Claus Jacobi als BILD-Chef ab; Schlagzeile nach dem Mauerfall: “Guten Morgen, Deutschland!”. Unter “Rambo” Tiedje und “Django” Bartels erreichte das Blatt eine Auflage von über fünf Millionen. Danach CR BURDA (SUPER-Zeitung), BAUER (REVUE), Familia Press, Wien (Täglich Alles). In seinem Buch “Die Wahrheit über den Niedergang einer großen Zeitung” (KOPP-Verlag) beschreibt Bartels, warum BILD bis 2016 rund 3,5 Mio seiner täglichen Käufer verlor. Kontakt: peterhbartels@gmx.de.

 

 

 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. „Wir müssen auch Dinge ertragen, die uns belästigen“

    Im Ertragen bin ich groß. Seit vielen Jahren zwinge ich mich dazu, Frau Dr Merkel zu ertragen.

    ich habe zwar jeden Tag das Gefühl, dass ich wieder in einen dicken Hundehaufen getreten bin und Frau Dr Merkel am Schuh kleben habe, aber ich ertrage sie als meine persönliche Beleidigung.

    Vielleicht ist das auch nur Karma und ich war in meinem früheren Leben Sklavenhändler oder habe jungen Hunden das Fell über die Ohren gezogen…

  2. Ich bin auch dafür, daß Neger aus der Werbung für deutsche Produkte komplett verschwinden. Da stimme ich mit den linken Matschbirnen überein. 🙂

  3. “ …– Gegen J.?K. Rowling (54) und ihre Harry-Potter-Bücher wurde zum Boykott aufgerufen. Ihr Vergehen war, dass sie Frauen weiter „Frauen“ nennen will und nicht, wie angeblich genderpolitisch korrekt, „menstruierende Personen“. …“

    Und wie sollen jetzt „menstruierende Personen“ nach dem Klimakterium genannt werden? Vielleicht „ex-menstruierende Personen im Bio-Rentenalter“?

  4. „menstruierende Personen“

    —–

    Und wie ist das mit den ach so häufigen und ach so wichtigen Trans-Frauen? Wie menstruieren die?

  5. Als Mitglied des sächsischen Adels sollte Graf Schönburg wissen, wie Friedrich II. im 7-jährigen Krieg in Sachsen hauste. Auc hseine Familie war damals nicht verschont. ICH als Sächsin würde das Denkmal von F 2 gern stürzen!

  6. Ob man da auf einen weithin unbekannten Grafen, einen C-Promi, hört, darf bezweifelt werden.
    In der Sache hat er recht, aber wen juckte es?
    Gegen den Zeitgeist kämpfen selbst Götter vergebens!

  7. Ich kann diese Grünen und Roten Khmer nicht mehr ertragen. Bevor ich im Folterkeller lande, verlasse ich die Titanic. Bis jetzt war ich dort, wo bis zum Schluss noch die Bordkapelle spielte. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Platz im Rettungsboot. Ungarn bietet sich an, mal sehen.

  8. Die „krampfhaft juvenile taz-FAZ“ (haha) und die eierlegende Mollmilchsau BILD, angeekelt wendet man sich ab. Die Schleudergänge dieser Gesternmedien werden immer zahlreicher, ihr Stürmer-Potential drückt einen blutspritzenden Pickel nach dem anderen aus. Wenn der BILD Chef und sein Vize sich öffentlich lächerlich machen, weiß man, es ist alles pure Verzweiflung.

  9. Da wir mitten in der dramatischen Klimakatastrophe und dem Untergang der Welt in den Fluten der Meere sind, sollte man die Frage stellen, inwieweit die Weltmeere überhaupt steigen.

    Verzichten Sie dabei auf die Äußerungen des Potsdamer Rahmstorf, der seit gut zwanzig Jahren ein völlig dramatisches Nichtwissen der realen Situation versucht zu verbergen.

    Schauen Sie lieber nach Kiribati direkt… Wenn Sie tatsächlich Lust haben, können Sie bei Google den Unsinn suchen, den Rahmstorf völlig ohne Hemmungen und Scham verzapft hat. Pecunia non olet statt seriöser Wissenschaft.

    „Und Kiribati? 2015 gab der Präsident bekannt, 2020 würde man mit der Evakuierung der Bevölkerung beginnen. Man fragt sich allerdings, warum. Einer Studie zufolge hat der südliche Teil von Tarawa, wo mehr als die Hälfte der Einwohner von Kiribati lebt, an Landmasse gewonnen und ist innerhalb von 30 Jahren um fast 20 Prozent gewachsen. Der zumeist unbewohnte Norden des Atolls ist der Untersuchung zufolge weder geschrumpft noch größer geworden.“

    Und noch etwas, die nicht vom Meer bedeckte Landmasse nimmt tatsächlich zu und nicht ab. Aber das werden Sie in der von Frau Dr Merkel gelenkten Presse niemals lesen.

    https://www.eike-klima-energie.eu/2020/06/29/wie-schnell-steigt-eigentlich-der-meeresspiegel/

    Lesen Sie, es ist wichtig, sich zwischendurch einfach mit den Fakten zu beschäftigen.

  10. Hebt man „menstruierende Personen“ zu sehr über den Scheffel, dann ist ma(n) schnell unter den selbigen!

  11. DumSpiroSpero 29. Juni 2020 at 17:07

    Kannste dir nicht ausdenken. Mal sehen ob Ferrari mitzieht und Schwarz dann das neue Ferrarirot ist. Wäre auch was für den Fußball, wenn beide Teams in schwarzen Trikots auflaufen. Schöne neue Welt, ich freu mich.

  12. Die Situation erinnert an den Irrsinn während der Französischen Revolution unter Robespierre, Stichwort: Tugendterror. Mit der Geschichte versöhnt, dass der Barbier am Ende auch unters revolutionäre Rasiermesser kam.

    So, und noch noch ein paar SEO-Begriffe für Antifa-Gestapo: Mann, Frau, Kind, Familie, weiblich, männlich, Mohrenköpfe, Negerkuss, Jude, AfD, Hitler, 88 etc. pp.

  13. Es sind nur diese Gender-Leute, die uns das mit Rassismus vorhalten. Die wollen auch noch vorschreiben, wie man andere nennen soll. Niemand hat die Betroffenen gefragt. Meist reicht denen Schwarzer.

  14. Lesefehler 29. Juni 2020 at 17:23
    Die Situation erinnert an den Irrsinn während der Französischen Revolution

    Viva la Menstruation!

  15. Klöckner findet, Deutsche geben für Lebensmittel zu wenig Geld aus.
    ………
    „Wenn die Deutschen kein Geld mehr haben für billige Lebensmittel, dann sollen sie doch teure kaufen.“

  16. erich-m 29. Juni 2020 at 17:05
    Ob man da auf einen weithin unbekannten Grafen, einen C-Promi, hört, darf bezweifelt werden.
    In der Sache hat er recht, aber wen juckte es?
    Gegen den Zeitgeist kämpfen selbst Götter vergebens!
    ————–
    Mich juckt das! Ich freue mich einfach, daß ich solches mal wieder hören und sehen kann, und das bei BILD! Ob das ein C-Promi ist? Wayne interessiert’s?

    In der WELT gab es „Zippert zappt“, allein seinetwegen habe ich früher manchmal die Zeitung gekauft. Nicht nur, weil er aus Bielefeld ist, Abi am Ratsgymnasium! Gut, daß da immer „Satire“ dran steht, das weiß man bei der heutigen Politik oft nicht mehr so genau.
    https://www.welt.de/autor/hans-zippert/

  17. Ich habe noch das hier – völlig gaga. Der voraus eilende Gehorsam eines Welt-Konzerns. Krank.
    Dass man dabei nicht überschnappt, hat man Seiten wie pi zu verdanken.
    https://www.krone.at/2181764

    L‘Oreal verzichtet auf Bezeichnung „Aufheller“

    Die weltweite Rassismusdebatte macht auch vor der Beauty-Industrie nicht halt: Vor dem Hintergrund der anhaltenden Anti-Rassismus-Proteste rund um den Globus verzichtet der französische Kosmetikgigant L‘Oreal künftig auf Begriffe wie „Aufheller“ oder „Bleichen“.

    Worte wie diese sollten von Hautpflegeprodukten entfernt werden, bestätigte das Unternehmen auf Anfrage am Sonntag in Paris. Einen Grund für die Entscheidung gab das Unternehmen allerdings nicht an. Wohl auch aus Sorge, mit etwaigen Aussagen erst recht in den Fokus der Rassismusdebatte zu geraten. Offen blieb auch, von welchem Zeitpunkt an die neue Regelung gilt und ob möglicherweise Produkte zurückgezogen werden.

  18. Die Zahlen geben einen Einblick, was zu holen ist, wenn man es einmal auf die richtigen Listen geschafft hat. Vom Bundeskanzleramt kommen dieses Jahr 1.012.152 Euro aufs Konto der Berliner Lobbyorganisation. Das Familienministerium ist für ein Projekt namens „Die Würde des Menschen ist unhassbar“ mit 191.896 Euro dabei. Die Bundeszentrale beteiligt sich mit 70.199 Euro, für sieben dreiminütige Videos zum Grundgesetz. Auch Horst Seehofer ist unter den Förderern, mit 89.882 Euro für ein Medien-training. Titel: „Wir sind Gesprächsthema!

    https://www.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-kanal/die-focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-spur-des-geldes-wie-der-staat-mit-millionen-eine-linke-anti-hass-industrie-unterstuetzt_id_12147178.html

    am allerwichtigsten ist es Kohle abzugreifen

  19. Made in Germany West 29. Juni 2020 at 16:48
    “ …– Gegen J.?K. Rowling (54) und ihre Harry-Potter-Bücher wurde zum Boykott aufgerufen. Ihr Vergehen war, dass sie Frauen weiter „Frauen“ nennen will und nicht, wie angeblich genderpolitisch korrekt, „menstruierende Personen“. …“

    Und wie sollen jetzt „menstruierende Personen“ nach dem Klimakterium genannt werden? Vielleicht „ex-menstruierende Personen im Bio-Rentenalter“?
    ———————————————-
    So wie ich diese Diskussion verstanden habe, geht es wohl darum, daß eine bestimmte Richtung im radikalen Feminismus sich nur für Frauen, aber nicht für transsexuelle Männer einsetzen will. Das nennt sich wohl „Terf“.
    Rowling wird vorgeworfen, diese Position zu vertreten. Eine Hexenjagd hat begonnen:
    https://www.youtube.com/watch?v=VAD-8jzY7qs
    Ein bizarrer Streit innerhalb der Linken. Ich werfe ihr (und jedem anderen, der ihn vertritt) stattdessen den radikalen Feminismus an sich vor, egal, ob mit oder ohne Transen.

  20. „ Harpye 29. Juni 2020 at 18h

    L‘Oreal verzichtet auf Bezeichnung „Aufheller“

    Die weltweite Rassismusdebatte macht auch vor der Beauty-Industrie nicht halt: Vor dem Hintergrund der anhaltenden Anti-Rassismus-Proteste rund um den Globus verzichtet der französische Kosmetikgigant L‘Oreal künftig auf Begriffe wie „Aufheller“

    ••••••

    Hauptsache, die Neger im Görli nehmen ihre Stimmunsgsaufheller nicht aus dem Angebot.

  21. Goldfischteich 29. Juni 2020 at 17:30; MAn fragt sich natürlich schon, inwiefern er davon überhaupt betroffen ist. Öeute, die das direkt angeht, die hört man jedenfalls nicht dazu. Ist nicht die Störchin ne Bismark, von der hab ich bisher aber noch kein Sterbenswörtchen dazu gehlrt. Nur im Mobben von erfolgreichen Parteikollegen soll sie gut sein.

  22. Harpye 29. Juni 2020 at 18:00
    L‘Oreal verzichtet auf Bezeichnung „Aufheller“

    Und was nehmen die stattdessen? „Vernichtschwarzen“? Ach nein, ist noch viel schlimmer.

  23. Wie nennt man in Südasien einen Mercedes fahrenden älteren Freund der Familie? Genau, Uncle Benz! 😀

  24. Jesses ne, auf den Aufheller kann ich keinesfalls verzichten.
    Trotz des bis ins drölfte Jahrhundert zurückreichenden Ariernachweises fühle ich mich längst nicht weiss genug.
    Habt Erbarmen @L‘Oreal….ich brauche dieses Zeug.

  25. Wie kommen die Leute eigentlich mit den Pornoproduktionen zurecht? Da gibt es doch so spezielle Rubriken.

  26. Ertragen? Leider kann man die Masse nicht ertragen, von Schwarmintelligenz kann gar keine Rede sein. Und Idioten sind und bleiben nun einmal unerträglich.

  27. Muna38 29. Juni 2020 at 19:26
    Wie kommen die Leute eigentlich mit den Pornoproduktionen zurecht?
    ——————–
    Danke der Nachfrage, sehr gut! 😉

  28. Haben die Amerikaner in der Achtzigern nicht immer gerufen “ Black is beautyful“?
    Die Schwarzen wollten nie als Farbige bezeichnet werden.
    I’m not colored – I’m black!

  29. Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) 29. Juni 2020 at 17:23
    DumSpiroSpero 29. Juni 2020 at 17:07

    Kannste dir nicht ausdenken. Mal sehen ob Ferrari mitzieht und Schwarz dann das neue Ferrarirot ist. Wäre auch was für den Fußball, wenn beide Teams in schwarzen Trikots auflaufen. Schöne neue Welt, ich freu mich.
    ——————————————-
    Wieso schwarze Trikots? Am besten nur noch schwarze Fußballer. Die können dann auch alle schwarze Trikots anziehen.

  30. ghazawat 29. Juni 2020 at 17:18
    Ich habe jetzt auf die Schnelle den Zusammenhang von Graf „Bobby“ und dem Meeresspiegel-Anstieg nicht gefunden.
    Ich habe gerade der eike-Artikel gelesen. Interessant, aber nicht wirklich etwas Neues.
    Als Beispiel (nicht im Artikel) geht man immer von dem Eiswürfel aus, der auf einem randvollen Glas schwimmt. Wenn er, warum auch immer, taut, läuft das Glas über (Meeresspiegel-Anstieg). Die Fläche ist ja durchaus überschaubar. Nehmen wir einen Eiswürfel mit 3 cm Kantenlänge, gibt es 27 Würfel (3 x 3 x 3) mit je 1 cm Kantenlänge. Auch einfach nachzuvollziehen. Wasserverdrängung …
    Ein Gedankenspiel:
    Nehmen wir als 2. Beispiel die Erde. Gesamtoberfläche = Oberfläche Meer + Oberfläche Land. Oberfläche Land = Oberfläche vereist+ Oberfläche nicht vereist. Wie dick ist die Eisschicht? Wieviel Wasser entsteht beim Tauen des Eispanzers/der Eisflächen?
    Nehmen wir google earth und vergleichen Grönland und die Antarktis mit dem übrigen Festland. Ist nur wenig mehr als ein Fl-schiss. Wenn nun wirklich das gesamte Festlandeis schmelzen sollte, verteilt sich das Schmelzwasser über die gesamte Meeresoberfläche und es schwappt nicht in die Nordsee (von Grönland aus) oder über die Südsee-Inseln (von der Antarktis). Infolge der Fliehkraft/Erdumdrehung bildet sich eher ein Bäuchlein.
    Ich sage mal einfach: der sog. „Meeres-Anstieg“ liegt im mm-Bereich/bestensfalls im cm-Bereich!
    Alles nur ein „aufgebauschtes Problem“!

  31. Kulturhistoriker 29. Juni 2020 at 21:19
    Das Glas aus Deinem Beispiel läuft natürlich nicht über. Mach Dich da mal schlau. Aus dem Rest Deiner Ausführungen werde ich überhaupt nicht schlau.

  32. Ach…….und „menstruierende Frauen“….achja.

    Und? 5 von 30 Tagen menstruierend, und 25 Tage keine Frau, oder wie? Und wie ist das dann bei Frauen ab ca. 50 Jahren, sind das dann keine Frauen mehr………interessante Theorie.

    ?????

    Sind die alle noch von Sinnen?

  33. Mit einem funktionell angepassten Corona-Impfstoff könnten Männer und Gendergagas dann vielleicht auch menstruieren.
    Weiß man`s?

  34. Geboren in Mogadischu?

    Dann ist der Herr Graf nach dem Duktus der Linken – und Frau Merkels – ein afrikanischer Eingeborener und Kritik ist, wie auch Ablehnung seiner Person, Rassismus….

    Das ist völlig GaGa?
    Richtig, aber wer hat denn damit angefangen?

  35. Mogadischu ist in Somalia, also ist Herr Graf ein Somali. 🙂

  36. Harpye 29. Juni 2020 at 18:00

    Aber den Selbstbräuner behält L`Oreal?

    ———————————–

    DumSpiroSpero 29. Juni 2020 at 17:07

    Die Mercedes Silberpfeile sind nunmehr schwarz um ein klares Statement gegen Rassismus zu setzen.

    Die sollten das Ding nicht wie einen rasenden Sarg weiss mit goldenem Bling-Bling lackieren – und dem Hamilton eine schwarze Boxencrew geben, wenn ihnen die Hautfarbe schon so wichtig ist.

    https://images.sportbuzzer.de/v1/photos/raw/hamilton-2011/regular-16-9

  37. Hamilton hat`s jetzt übrigens geschafft.
    Der kann künftig fahren, wie er will, er bleibt in dem Rennstall bis an sein Lebensende.
    Feuern wäre ja Rassismus.

  38. Hallo menstruierende Personen, hallo Samenspender (früher: geschätzte Nachbarn)
    Wir (CH) sind ganz bestimmt nicht das Mass aller Dinge und sicher nicht unfehlbar. Unsere Obrigkeit scheint teilweise mit von der NWO-Partie zu sein, oder zumindest Sympathisanten derselben, dito der Staatssender, doch wenn ich die gewisse Debaten im Reichstagsgebäude-Deutscher-Bundestag zu hören bekomme, oder gewisse „Geistreiche“ Stellungnahmen der Regierungsparteien, dann (verzeiht bitte), habe ich doch des öfteren das Gefühl, einer Nachfolgeserie von Dick und Doof beizuwohnen. Wobei ich mich hiermit gleich bei Oliver Hardy und Stan Laurel entschuldige.
    Aber mal ernst; – die EU steht vor dem Abgrund, dass heisst der EU-Genosse Deutschland (Export-Weltmeister) wird über kurz oder später, schlagartig das Geschäft mit dem Export verlieren, die Auslandsguthaben u.a. die EHuuuu-Guthaben, dürften Euch dann per Lastwagen als Papiermüll vor die Füsse gekippt werden und das Einzige was bleibt, sind Horden von nicht-integrierbaren, extremgehässigen und gewaltbereiten Fachkräfte aus dem Orient und Afrika.
    Ich bin natürlich kein Prophet, aber dies werden die Linken umgehend benutzen um, nach Art- und Weise von St. Petersburg 1917, die Gewalt an sich zu reissen.
    Ganz egal wer die Macht übernimmt, Militärjunta oder die depperten Pseudointellektuellen Idioten, – die Chaotenbrüder werden zum Schweigen gebracht. Warum glaubt ihr, hat Stalin zaristische Offiziere geschohnt, dafür „treue“ bolschewistisches Urgestein mittels Nackenschuss beseitigen lassen?
    Ich kann Euch nur den folgenden Clipp empfehlen: https://www.youtube.com/watch?v=-bHRDiuv_-c
    Natürlich wünsche ich mir, weiterhin in einer Demokratie (bitte nicht mit Republik verwechseln) leben zu dürfen, aber wie die bürgerlichen Spanier, – wenn Leben, Freiheit und Eigentum von einer Horde Anarchisten und Bolschewisten bedroht werden, geht’s ab mit der Post. Kein Mensch mit funktionierendem Hirn, hat die Lust sein „Vaterland“ in ein Diktatur abtauchen zu sehen.
    Ach ja, die ewigen Naivlinge, die den Sieg der Militärs in Spanien bedauern, sollen sich mal Gedanken machen, ob es besser wäre, einen weiteren Staat nach Art Bulgariens oder Rumäniens in Europa durchfüttern zu müssen, denn das wäre genau die Konsequenz gewesen. Als General Franco starb, hatten 75% der im Land lebenden Spanier ein eigenes Häus(chen), oder zumindest eine eigene Wohnung, 50% eine Zweitwohnung. Vor dem Bürgerkrieg gehörte alles an Land und Immobilien an rund 6 Familien. Über das ganze Land sind „geplante Dörfer“ verstreut, welche einfache Menschen erwerben konnten. Während die Pseudointellektuellen, hochstudiereten Deppen nur dumm daher plappern, wurden in Spanien mit Landreformen Fakten geschaffen, die nach dem Tod des Generals, den friedlichen Übergang in ein „republikanisches Politsystem“ erst ermöglichten (die Fähigkeiten des Königs werden damit sicher nicht tangiert). Die sozialistischen Diktaturen hinterliessen nur eine total verarmte Gesellschaft, marode Stätte und eine heruntergewirtschaftete Wirtschaft. Mögen die ehemaligen Nutzniesser dieser linken Theorie-Systeme ruhig aufheulen, wer nur ein bisschen recherchiert (trifft bei 90% der Medien-Journalisten wohl nicht zu), wird das Ergebnis nur mit Grauen erfüllen.

  39. nucki 29. Juni 2020 at 19:59
    bei aller liebe, peter, aber dein geschreibsel kann man bald nicht mehr lesen.
    ———
    nucki, Du Schnucki, wer ist „man“? Wenn Du nicht lesen kannst, besuche einen Alphabetisierungskurs. Wenn Du nicht lesen willst, dann lies einfach nicht, behellige aber nicht Leute hier mit Deiner angeblich allgemein gültigen Ansicht, die Du mit „man“ umschreibst. Um welche Liebe geht es? Zu wem? Sicher nicht zur deutschen Sprache, sonst würdest Du mit Großbuchstaben schreiben, was im Deutschen mit Großbuchstaben geschrieben wird. So weit zu „geschreibsel“! :mrgreen:

  40. Von Alexander von Schönburg lese ich gerade sein Buch „Die Kunst des lässigen Anstands“. Es ist das langweiligste Buch was ich seit Jahrzehnten lese…! 🙁

  41. Made in Germany West 29. Juni 2020 at 16:48

    “ …– Gegen J.?K. Rowling (54) und ihre Harry-Potter-Bücher wurde zum Boykott aufgerufen. Ihr Vergehen war, dass sie Frauen weiter „Frauen“ nennen will und nicht, wie angeblich genderpolitisch korrekt, „menstruierende Personen“. …“

    Und wie sollen jetzt „menstruierende Personen“ nach dem Klimakterium genannt werden? Vielleicht „ex-menstruierende Personen im Bio-Rentenalter“?
    ____________________________________________________________________-

    Personen die aufgehört haben einmal im Monat tagelang zu bluten.

  42. Melanin ist ein Pigment, das beim Menschen für die Färbung der Haut, Aderhaut und Haare verantwortlich ist und bei verschiedenen Lebewesen zu ähnlichen Zwecken vorkommt.
    Die ganze Diskussion wird mehr oder weniger an dem Melaningehalt in der Haut festgemacht – einfach nur lächerlich!

  43. Die Bild wird hier von einigen Usern noch als „das letzte Sturmgeschütz“ der Demokratie bezeichnet.

    Davon abgesehen sind solche Threads wie der hier völlig unsinnig. Was möchte der Verfasser damit erreichen? Dass sich PI Nutzer mit der Bild beschäftigen, darüber streiten?

  44. Bei aller Sympathie: Es ödet nun doch allmählich etwas an.
    Siehe auch andere Artikel: Da weiß einer nicht, wo oberste Bundesbehörden angesiedelt ist, ein anderer kennt nicht Finanzierung des ganz offiziellen Regierungssenders – mei-o-mei, PI sollte mal kalt duschen, sonst geht das Richtung weißdergeierwo.

  45. @Lupine 30. Juni 2020 at 08:44

    „Melanin ist ein Pigment, das beim Menschen für die Färbung der Haut, Aderhaut und Haare verantwortlich ist und bei verschiedenen Lebewesen zu ähnlichen Zwecken vorkommt.
    Die ganze Diskussion wird mehr oder weniger an dem Melaningehalt in der Haut festgemacht – einfach nur lächerlich!“

    Ich habe schon Albinoneger gesehen. Weiß wie Kreide, aber allenfalls weil Außenseiter geistig ein wenig anders als ihre kohlrabenschwarzen Dachpappengeschwister.

Comments are closed.