Am Sonntag fand in der Stuttgarter Innenstadt die „9. Mahnwache für das Grundgesetz“ der Initiative Querdenken 711 statt. Der Youtuber Markus Gärtner war vor Ort und hat einige interessante Eindrücke und Statements von Teilnehmern eingeholt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

16 KOMMENTARE

  1. Den Rechtsstaat wiederherzustellen geht nur mit der Aburteilung von Frau Dr Merkel und ihre Helfershelfer. Und genau das wird nicht passieren.

  2. Oder noch krasser formuliert:

    Eher rücken französische („europäische“) Truppen in Deutschland ein, als dass hier wieder rechtsstaatliche Verhältnisse herrschen.

  3. Ich halte die Konzeption dieser Demo für etwas problematisch. Ein Neger, der auf der Bühne rumhopst, und ein Esoteriker, das ist unpassend. Wir wollen eine Demo, und kein Pop-Konzert. Es geht um eine ernste Sache.

    Sehr gut war die Rede von Schöning, der auch auf die Tatsache aufmerksam macht, daß durch die Maßnahmen 5.000 bis 125.000 Menschen ums Leben gekommen sind:

    https://www.youtube.com/watch?v=0GqeoKZ5vIY

    Das Regime hat mit den Maßnahmen Tausende Menschen umgebracht!

    Insgesamt habe ich aber den Eindruck, daß mit dieser Veranstaltung die Menschen vom Spazierengehen in der Fußgängerzone abgehalten werden sollen. Genau das ist aber notwendig: Wir brauchen die große Menschenmenge in der Innenstadt!

    Heute abend wird wieder in vielen Städten Spazierengegangen. Hier die Termine in Sachsen:

    Annaberg-B. 19.00 Markt
    Aue 19.00 Altmarkt
    Amtsberg 19.00 Gasthof zur Linde
    Beierfeld 19.00
    Burgstädt 19 Uhr Rathaus
    Chemnitz 19.00 Markt
    Coswig 19.00 Wettinplatz
    Crottendorf 19:00 Uhr Park
    Döbeln 19.00 Obermarkt
    Dresden 19.00 Frauenkirche
    Einsiedel 19.00
    Eilenburg 19.00
    Freiberg 19.00 Albertpark
    Freital 19.00 Rathaus
    Glauchau 19.00 Markt
    Görlitz 19.00 Postplatz
    Grimma 19.00 Markt
    Heidenau 19.00 Markt
    Hohenstein-Ernstthal 19.00 Rathaus
    Klingenthal 19.00 Markt
    Leipzig 17.00 Nikolaikirche
    Leipzig 19.30 Gymnasium Engelsdorf
    Limbach-Oberfrohna 19.00 Rathaus
    Lößnitz 19.00
    Marienberg 19.00 Markt
    Meerane 19.00 Markt
    Meißen 19.00 Markt
    Penig 19.00 Markt
    Pirna 19.00 Rathaus
    Plauen 19.00 Postplatz
    Remse 19.00 Gemeinde
    Schwarzenberg 19.00 Markt
    Sebnitz 18.30 Mark
    Schneeberg 19.00 Markt
    Sömmerda 19.00 Landratsamt
    Stollberg 19.00 Markt
    Thum 19.00 Neumarkt
    Zittau 18.30 Markt
    Zschopau 19.00 Neumarkt
    Zwickau 19.00 Markt
    Zwönitz Markt 19.00 Uhr!!!

  4. Man sieht, dass sich auch viele Bunte auf der Demo rumtreiben. Aber seis drum. Wichtig ist, dass überhaupt etwas gegen das Unrecht passiert.

  5. MERKEL HÄNGT IHRE NASE IN
    ALLES und gibt ihren Senf hinzu

    „Mutti“ schaut unter unsere Bettdecken:

    Merkel warnt vor Corona-Gefahr in Privaträumen
    27.05.2020 | Videolänge 49 Sek.
    MERKEL: „Ich habe eine leicht modifizierte, eine
    modifizierte Sicht auf, geht uns das etwas an, was in
    Privaträumen geschieht. Kein Mensch will Wohnungen
    durchschnüffeln. Aber…“
    https://www.morgenpost.de/vermischtes/article229210054/Merkel-warnt-vor-Corona-Gefahr-in-Privatraeumen.html

  6. An wen richtet sich denn die Demo? Von wem erwarten denn die Demonstranten, den Rechtsstaat wieder herzustellen? Von denjenigen, die ihn ausgehöhlt und abgeschafft haben?

  7. Nicht so friedlich bei einem anderem Anlass in Stuttgart:

    Das Polizeipräsidium Stuttgart geht beim derzeitigen Ermittlungsstand davon aus, dass der 18-jährige polizeibekannte Dunkelhäutige die Situation absichtlich herbeigeführt hat.

    Polizei in Falle gelockt, Opfer „abgestochen“ behauptet. „Mehrere hundert“ sollen die Polizei eingekreist haben und diffamierten die Eingekreisten als „Rassisten“.
    https://www.zvw.de/stuttgart-region/gro%C3%9Fes-polizeiaufgebot-in-stuttgart-hunderte-feiernde-versto%C3%9Fen-gegen-corona-auflagen_arid-162434

    Erstaunlich, dass eine Zeitung doch tatsächlich wagt eher wenig ungeschminkt die Wahrheit zu schreiben: „dunkelhäutig“, so viel Ehrlichkeit hat man doch schon lange nicht mehr in Massenmedien erfahren dürfen? Oder täusche ich mich da etwa?

    Wir leben in interessanten Zeiten!
    Für meinen Geschmack schon zu interessant. Mir scheint es ganz so, als würden interessierte Kreise danach trachten unter dem Rassismus-Narrativ nun auch noch Deutschland in Brand zu setzen und das Leben für die deutschen Einheimischen noch schlimmer und gefährlicher zu machen als seit 2015.

  8. Schweinskotelett 1. Juni 2020 at 10:41

    Erstaunlich, dass eine Zeitung doch tatsächlich wagt eher wenig ungeschminkt die Wahrheit zu schreiben: „dunkelhäutig“, so viel Ehrlichkeit hat man doch schon lange nicht mehr in Massenmedien erfahren dürfen? Oder täusche ich mich da etwa?

    Doch, Sie täuschen sich. Der Vorwurf an die Polizisten, sie seien Rassisten, hätte bei einem weißen Deutschen wenig Sinn ergeben, und der Leser hätte sich seinen Teil gedacht, und der Eindruck von Lügenpresse hätte sich weiter verfestigt. So mussten sie wohl oder übel die Hautfarbe nennen.

  9. Freiheit und Demokratie kann nur zurückkehren, wenn Merkel und ihre Lakaien weg sind. Vorher bleibt alles wie bisher.

  10. Welche Freiheit, welchen Rechtstaat?
    Wie soll unsere Gesellschaft in Zukunft organisiert sein?
    20-25 % alle Arbeitsplätze werden durch KI, e-mobilität etc. wegfallen.
    Wie soll die Arbeit in Zukunft verteilt werden?
    Wie sollen die Millionen notorischen Faulpeltze und Nichtsnutze sinnvoll in die Wirtschaft integriert werden.
    Wie sieht soziale Gerechtigkeit in 20 Jahren aus?
    Was ist mit bedingungslosem Grundeinkommen?
    Solange diese Fragen nicht beantwortet sind, sind Freiheit und Rechtstaatlichkeit hohle Phrasen.

  11. Es begab sich zu Dortmund im Jahre 2007.

    Die rechte Partei lud zu einer Demonstration in einem Vorort Dortmund – Barob.

    Der Aschenplatz, auf dem die Demonstration statt finden sollte, wurde von der Grünen Partei mit Jauche besudelt. Grundwasserverschmutzung, im Kampf gegen Rechts, egal.

    Der S-Bahn Anfahrtsweg wurde, von Linksradikalen, mit Holz verbarrikadiert. Diese wurde angezündet. Die Polizei Kassierte dann 125 Linksradikale die dann später verurteilt wurden.

    In einer Veranstaltung im Rheinoldinum, ein evangelisches Kirchenhaus, lud die Evangelische Kirchen, DKP (Deutsche Kommunistische Partei) und Gewerkschaften ein.

    Ein anwesender Gast berichtete später, dass für die Linksradikalen Straftäter, zur Begleichung ihrer Strafschuld, Gelder gesammelt wurden.

  12. „Es geht darum, Freiheit und Rechtsstaat wiederherzustellen“

    Wenn das das Ziel wäre, dann würde ich mich dort jeden Tag anketten lassen und demonstrieren. Aber vorher müssten erst mal einige Erwartungen geklärt werden. Wenn die Berliner von Freiheit reden, dann meinen die offene Diskos, offene Grenzen, offene Hosen.
    Wenn ich von Freiheit rede, dann meine ich geschlossene Grenzen.
    Wie kann man mit solchen Leuten gemeinsam demonstrieren? Ich mache mich doch nicht der Mittäterschaft schuldig.

Comments are closed.