Von EUGEN PRINZ | Bereits seit mehreren Jahren tut sich der Autor das mit Zwangsgebühren finanzierte Staatsfernsehen so gut wie nicht mehr an. Die in diesem Satz enthaltene Einschränkung beruht auf der Tatsache, dass der Verfasser zunächst sein Fernsehgerät einschalten muss und dabei im ERSTEN landet, bevor er auf Netflix weiterschalten kann.

Man möchte es kaum glauben, aber selbst in diesen kurzen Sequenzen bleibt er meist von links-grüner Propaganda nicht verschont. Ein klarer Hinweis darauf, dass auf diesen Kanälen beinahe 24 Stunden am Tag das Gehirn des Zuschauers gewaschen wird.

Rassismus, Rechts, AfD, Trump, Nationalismus, die armen „Flüchtlinge“ – irgend etwas davon wird immer thematisiert, es sei denn, es läuft gerade eine Tiersendung. Aber auch da werden sie noch Mittel und Wege finden, die gewünschte politische Botschaft darin zu platzieren.

Deutschland auf dem Weg in den Sozialismus

Wer es noch nicht gemerkt hat: Sozialisten übelster Sorte, die ihren Vorbildern damals in der DDR in nichts nachstehen, sind gerade dabei, ganz Deutschland gemäß ihrer Ideologie umzukrempeln. Sie haben bereits alle Zutaten besorgt und gemischt, um unser Land innerhalb der nächsten Dekade in eine Hölle zu verwandeln.

Längst mussten wir Abschied nehmen von der guten alten Bundesrepublik zu Zeiten der D-Mark. Einer Zeit, in der der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund gerade noch im Bereich dessen lag, was möglicherweise hätte integriert werden können. In der die Staatsschulden marginal waren und Ehe und Familie noch unter dem besonderen Schutz des Grundgesetzes standen. Eine Zeit, in der die Grenzkontrollen ihren Namen noch verdienten.

Doch jetzt bearbeiten die Sozialisten alle tragenden Säulen des Staates mit der Abrissbirne: Den Konservatismus, das Staatsvolk, Ehe und Familie, Bildung und Erziehung, die Gesellschaft, die Staatsfinanzen, die innere Sicherheit, den Grenzschutz, die Wirtschaft, die Industrie und die Verteidigungsfähigkeit.

All das ist nur möglich, weil jene, die noch wissen, was für ein sicheres und blühendes Land die Bundesrepublik früher war, immer weniger werden und man erfolgreich alles daran setzt, ihnen das Gegenteil dessen einzureden, was sie für sich als gut und richtig erkannt haben.

Und jene, die nachkommen, wachsen in heutigen Verhältnisse hinein, kennen es nicht anders und werden von der Kinderkrippe aufwärts von links-grün versifften Erziehern, Lehrern, Dozenten und Journalisten unablässig gehirngewaschen.

Georg Restle, der Sargnagel im Korpus Deutschlands

Einer der Hauptprotagonisten in diesem schmutzigen Propaganda-Krieg gegen die eigene Bevölkerung ist der Chef der Sendung MONITOR, der WDR-Journalist Georg Restle. Er gibt sich nicht einmal Mühe, auch nur den Anschein der Neutralität zu erwecken, wie man sie von einem aus Geldmitteln des Volkes bezahlten Journalisten erwarten könnte.

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Martin Renner findet in seinem neuesten Video, das in diesem Beitrag eingebettet ist, die richtigen Worte für diesen Sargnagel im Korpus unseres langsam aus zahlreichen Wunden ausblutenden Landes.


Eugen Prinz auf dem FreieMedien-Kongress in Berlin.
Eugen Prinz auf dem Freie
Medien-Kongress in Berlin.

Eugen Prinz kommt aus Bayern. Der bürgerlich-konservative Fachbuchautor und Journalist schreibt seit Herbst 2017 unter diesem Pseudonym für PI-NEWS und den Blog zuwanderung.net. Dem politischen Journalismus widmet er sich, entsetzt über die chaotische Massenzuwanderung, seit 2015.
»Telegram Kanal: Eugen Prinz DIREKT (t.me/epdirekt)
» Twitter Account des Autors
» Spende an den Autor

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

67 KOMMENTARE

  1. Einer Zeit, in der der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund

    Einer Zeit, in der man überhaupt nicht von „Menschen mit Migrationshintergrund“ sprach, sondern schlicht und einfach Ausländer sagte.

    Einer Zeit, in der man noch normales Deutsch sprach, und nicht politisch korrektes Neusprech.

    Es wird Zeit, wieder zur normalen deutschen Sprache zurückzukehren, und das linke Neusprech zu verweigern.

  2. Gottfried Curio hat diesen widerlichen Systemling in seinem Black Lives Matter Video diese Woche trefflich beschrieben.

    Restle, Hayali, Reschke, Slomka, Kleber, Becker, Will, Hassel. Sie alle wären beim Schwarzen Kanal oder CNN herzlich Willkommen. Man kann ihnen nur alles Schlechte wünschen.

  3. Zum Glück lebe ich nicht in Deutschland sodas ich nicht mit meinen Steuern auch so eine widerliche, strohdumme, und deutschlandhassende linke Rotznase wie Restle mitfinanzieren müsste. Ich kann mich sehr gut an das richtige Deutschland erinnern als ich noch in den sechziger Jahren dort lebte und als Deutschland noch richtige Politiker hatte. Davon kennt diese Rotznase natürlich nichts. Ich kann mir so richtig vorstellen was der wohl so studiert hat………Einfach ekelhaft !!

  4. In meiner obigen Aufzählung fehlt noch das Bürschchen Philipp Oehmke. Sein Kommentar im Lügen-Spiegel „Die Zeit der Neutralität ist vorbei“ schlägt nun hohe Wellen. Tichys Einblick hatte dazu einen sehr trefflichen Artikel gebracht. Auch Springer bringt was dazu.

    https://m.bild.de/politik/inland/politik-inland/beim-spiegel-interner-streit-um-die-regeln-der-berichterstattung-71234702.bildMobile.html

    Wenn Restle schwul wäre, hätte er den kleinen Philipp nun schön vernascht.

  5. Eine Massen Insolvenz steht an,
    Firmen und Private Insolvenzen werden noch dieses Jahr das Land, das einmal Deutschland war, „Reste Los“ Zerstören.
    Durch die Coronakrise ist ein Klima entstanden was alles bisherige in den Schatten stellt.
    Währenddessen macht der Deutsche Michel sich Gedanken ob sein Geplanter Ägypten Urlaub auch zum Discounter Preis Stattfindet…..
    Das neueste E_mobiel ist geordert, da Prämie und das Dispo auf dem Konto noch Passen.
    Die Miete wird er sich allerdings beim Vernieter Stunden lassen, Dank Corona.

  6. Man sollte diesem links-grün-versifften Propaganda-Blödmanns-Gehilfen ungestraft in seine antipatriotische Fratze spucken dürfen.

  7. .

    Betrifft: Zu defensiver Ansatz (bezogen auf GEZ-Propaganda / GEZ-Journalisten)

    .

    1.) Sinnlos, sich an GEZ-Journalisten abzuarbeiten: Mitläufer und Denunzianten,

    2.) wie wir sie von Adolf kannten.

    3.) Besser positive Strategien: Patriotische TV-Sender: Deutsches Fox News

    4.) oder „One German News“ (entspricht OAN in USA) schaffen.

    5.) Trump fragen (AfD-Spitzen nach Washington): Dem ist Deutschland nicht egal.

    6.) Trump hat Einfluß, Beziehungen und (eigene) Ressourcen, um

    7.) Dinge anzustoßen.

    8.) Wahlentscheidend in D sind 20 Mio. Rentner, z.T. noch ohne Internet, aber

    9.) schutzlos der GEZ-Propadanda ausgesetzt.

    10.) Es braucht Den neuen patriotischen seriösen TV-Sender. Hallo Afd ?!

    .

  8. Gegen den aktuellen Zeitgeist kämpft man vergebens.
    Man muss nur noch auf sich selbst sehen, sich innerlich Abwenden von Staat und Gesellschaft, auf sich selbst Besinnen, ein inneres Exil antreten. Dieser Staat, diese Gesellschaft ist so verrottet, die Gesellschaft so feige, naiv und dumm, sie wird den Preis dafür bezahlen müssen.
    Oder man verlässt dieses Sodom.
    Ich sehe keinen andere Möglichkeit.
    Sich den ganzen Tag über den Staat, die Gesellschaft aufzuregen, vergällt einem das ganze Leben und ist es nicht wert.

  9. Mautpreller 13. Juni 2020 at 06:54
    Eine Massen Insolvenz steht an,
    Firmen und Private Insolvenzen werden noch dieses Jahr das Land, das einmal Deutschland war, „Reste Los“ Zerstören.
    —————————————————–
    Ja, da haben die vollkommen recht.
    Die Schulden sind in den letzten Wochen um 412 Milliarden gestiegen, auf 2,13 Billionen.
    Man plant schon ein 2,3,4 +5 Rettungspaket.
    Die Regierung glaubt, dass Hilfsgelder UMSATZ ersetzen können!
    Wir haben jetzt:
    3 Millionen Arbeitslose
    6 Millionen Hartz-IVler und notorische Faulpelze
    5 Millionen Migranten
    7 Millionen in Kurzarbeit (wobei sich bis zu 40% davon in der Arbeitslosigkeit wiederfinden wird)
    Summe: 21 Millionen Unproduktive

  10. Ich finde deratige Kommentare, wie den von Hr. Restle, gut.
    Im Rahmen seiner Sendung wäre er niemals in der Lage, seine verdrehte Denkweise so komprimiert und unverfälscht zu präsentieren, wie in eben diesem Kommentar.
    Da bleiben keine Fragen offen, da gibt es nicht „Vielleicht hat er das anders gemeint.“. Er liefert eine Auflistung geballter Unkenntnis der Lebenswirklichkeit des Großteils der Bevölkerung. Daher, weiter so.
    Hr. Restle ist vielleicht kein total verpeilter Vollpfosten … aber … vielleicht auch doch.

  11. Das sind die Ergebnisse der Wiedervereinigung. Das SED-Pack, die unverbesserlichen Stalinisten, hat sich überall eingenistet.

  12. Herr Restle, gehn’s bitte auf die Rest(e)le Rampe und ab in den Müll, wo Reste hingehören!

  13. Wer es noch nicht gemerkt hat: Sozialisten übelster Sorte, die ihren Vorbildern damals in der DDR in nichts nachstehen, sind gerade dabei, ganz Deutschland gemäß ihrer Ideologie umzukrempeln. Sie haben bereits alle Zutaten besorgt und gemischt, um unser Land innerhalb der nächsten Dekade in eine Hölle zu verwandeln.
    ++++++++++++++
    Wer das noch nicht bemerkt hat, mus ich hier nochmal andeuten, der hat auch nicht gemerkt das der Kommunismus erst dann zufrieden sein wird, wenn dieser die ganze Welt gehöhrt und nicht eher. Sie wollen gegen den Kapitalismus kämpfen, aber nur gegen den der ihnen noch nicht gehört, obwohl dieser dagenhafte große kommunistische Kapitalismus schon heute nicht mehr in seiner ganzen Größe einzuschätzen ist und aus der Gleichen Richtung kommt, wo er einst entstanden war und dessen Hauptstadt ist eben Moskau und nicht New York, ja das hat man eben noch nicht bemerkt und aus der gleichen Richtung kommt wohl auch was sich heute noch ANTIFA bezeichnet und sich von Deutschland ausgehend schon in Amerika ihre Schatten hinterlassen haben. Natürlich ist es auch deren Vernebelungspolitik das der Entstehungsort möglichst auf anderer Gegend zeigen mus um selbst nicht dafür zur Verantwortung gezogen zu werden. Genau so war auch der zweite Weltkrieg enstanden. Ja man müste noch Nachdenken können um das erkennen zu können.

  14. ralf2008 13. Juni 2020 at 08:22

    OT, aber könnt ihr das bitte auch thematisieren ?

    https://twitter.com/Nitodreamchaser/status/1269400262403334144/photo/2

    Deutsche Polizisten gehen vor „Black Lives Matter“-Demonstranten in die Knie

    Kann man da nicht dienstrechtlich gegen die Versager vorgehen ? Auf Demos sollten die doch neutral bleiben…

    Dienst- und beamtenrechtlich müsste dort was machbar sein, da sie offensichtlich persönlich und charakterlich nicht geeignet sind die grundgesetzliche Ordnung durchzusetzen und sich als Staatsmacht symbolich dem kriminellen Linken Mob unterwerfen.

    Man stelle sich vor, ein Polizist würde derart öffentlich seine Sympathie für AFD Demonstranten oder PEGIDA kundtun.

    Diese Polizisten sind schon deshalb nicht tragbar, weil BLM hochkriminell und anarcho-terroristisch ist.

    Eine Zumutung für den Steuerzahler und eine Gefahr für die Demokratie muss man vermuten, denn wenn diese Polizisten zu den Linksextremen überlaufen sollten, dann haben wir eine Volkspolizei al la DDR 2.0.

  15. Ihr könnt alle schreiben was ihr wollt, die Sache wird unaufhaltsam fortschreiten weil sie nicht im Keim erstickt wurde.
    As SIE damals antrat sagte ich „Sie kann es nicht“ und wurde als Frauenfeind beschimpft.

  16. Nicht nur dieser antideutsche Hetzer und allem Anschein nach Kommunist, Georg Restle, versucht sich in übelster Propaganda, auch unbekannte GEZ SystemXXXXXX Sarah Bosetti ergießt widerlichste Hetze gegen alles Deutsche, die AFD und insbesondere Alice Weidel.

    https://www.youtube.com/watch?v=nYAVbW5IF1g

    Bosetti ist zu weit gegangen!

    Warum verlassen solch dreckige Nestbeschmutzer nicht einfach unser Land, wenn Deutschland aus deren Sicht am besten so schnell wie möglich verschwinden soll.

    Und was bewegt diese Leute zu solchem Hass auf das eigene Land und die eigene Lebensart?

    Aus welchem Grund sind diese Menschen so böse? Ist es Machtgier, wurden sie in der Vergangenheit von irgendwem schlecht behandelt, oder wissen diese Gestalten einfach, dass sie nur im Sozialismus oben sein können, wo sie es nur durch Seilschaften zu etwas bringen, statt durch Leistung?

    Es sind auf jedenfall die gleichen üblen Gestalten die sich wie schon im DDR Apparat, auf Kosten der immer geringer werdenden Produktivbevölkerung satt gefressen haben. Sozialismus eben!

    Man will uns offenbar auf allen Ebenen demütigen, wir solle durch GEZ Zwangsabgaben, unzählige nutzlose Nestbeschmutzer in den GEZ Medien finanzieren genauso wie Millionen von illegalen Migranten die uns hier in unserer Heimat mittlerweile mit den grundgesetzwidrigen Inhalten von Koran und Sharia bedrohen.

    Wir sollen für Leute bezahlen, die uns das Leben in unserem eigenen Land mittlerweile regelrecht zur Hölle machen.

    Das kann, darf und wird so nicht länger weiter gehen!

    Diese Provokationen werden zwangsläufig zu Reaktionen führen.

    Die Nettosteuerzahler werden die aufgebürdete Last und die permanenten Demütigungen nicht länger hinnehmen.

  17. „… es sei denn, es läuft gerade eine Tiersendung. Aber auch da werden sie noch Mittel und Wege finden, die gewünschte politische Botschaft darin zu platzieren.“

    Hirnwäsche in Dokumentationen? Gibt es doch schon lange! Auch hier wird das Wort „Migration“ – auffällig seit 2015 – sehr oft genannt, damit es den Blöd-Deutschen an anderer Stelle normal vorkommt.

  18. Nachricht an die Deutsche Polizei die vor kriminellen Anarchsiten und Verbrecherabschaum auf die Knie fällt:

    Schämt euch – Nachricht an die deutsche Polizei

    https://www.youtube.com/watch?v=xCSTw8CRbH4


    @ PI News…. Könnt ihr zu dem Video von Chris einen eigenen Strang aufmachen?

    @ Chris Ares

    Diese Polizisten die auf die Knie gegangen sind, siehe Video, das sind Schwächlinge die von ihren Eltern gesagt bekommen haben:

    Geh zur Polizei bzw. zum Staat, dort hast du einen Sicheren Beamtenjob!

    Es sind wurzellose Schwächlinge die keine Werte haben und die Werte für die sie einen Eid geleistet haben verraten. Wäre Deutschland gesund, würde man diese Leute wegen Eidesbruch aus dem Dienst entfernen.

  19. OT mit Video

    „… habe ich gehört, dass er gehört hat, was der erzählt hat und mir erzählt hat… Hat mir auf dem Arsch geguckt…“

    „In diesem Moment haben alle, die es verstanden haben, mir auf den Arsch geguckt“, so Julitz. „Ich musste das ertragen.“

    „Die Bemerkung mit dem Kleid ist kein Kompliment, das ist Sexismus“

    Wer diese „edle Dame mit geilem Arsch“ bisher noch nicht kannte, tut es jetzt; Ziel erreicht sächt se nun.

    Btw: Für den linksextremen Lügensender N-TV (RTL-SHIT) ist das ein „Beleg“ für knallharten Sexismus. ?

    https://www.n-tv.de/politik/SPD-Abgeordnete-legt-sich-mit-AfD-an-article21841778.html

  20. Das Krebsgeschwür des Rassismus breitet sich weltweit aus (Restle).
    Das Krebsgeschwür konservativen Denkens weitet sich aus (Brok).
    Das Krebsgeschwür der Covidioten breitet sich aus.
    Das Krebsgeschwür der Klimaleugner breitet sich aus.
    Das Krebsgeschwür freier Meinungsäusserung breitet sich aus.
    ……………………………………

  21. Bin Jahrgang 1950 und habe dieses Land noch erlebt, als es lebenswert war und all die Dinge zutrafen, die der Autor beschrieben hat. Mittlerweile wird in Duisburg (Meldung in der WAZ von heute) die Marxloher Polizei von Clans massiv bedroht; von Servern die man nicht sofort rückverfolgen kann. Androhungen von massiver Gewalt sind dort beschrieben und natürlich darf auch Allahu Akbar nicht fehlen. Der Libanon lässt grüßen. Und es wird noch intensiver und schlimmer.

  22. Es ist ein No-Go, dass der Präsident der USA in dieser Weise, durch den Staatsfunk beleidigt wird.
    Hr. Restle darf diese Meinung gerne haben und auch äußern, aber bitteschön nicht finanziert von erpressten Zwangsgebühren.

  23. Wer den Linksfaschismus wählt , bekommt eben Linksfaschismus ! Siehe die CDU , siehe SPD , siehe Grüne , siehe Linke .
    Die Bürger müssen nun die logischen Folgen tragen und deshalb habe ich auch kein Mitleid . Erst wenn die Droge Links zum Leid der Menschen wird , muss man abwarten ob es dann eventuell heilsam wirkt . Leider zeigt Venezuela , dass die Menschen dort inzwischen in Ihrer Armut verhangen bleiben wollen und die Droge Sie inzwischen abhängig gemacht hat ; mit all den Folgen .
    Was uns fehlt , ist ein reinigendes Gewitter , eine Kulturrevolution der Demokraten und Anständigen , die den Müll ein für alle mal aufräumen . Mit einer vermerkelten Gesellschaft sehe ich da aber kein Licht am Horizont.

  24. Eins ist klar, Restle kann sich natürlich mal über das damalige Salär von Eduard Schnitzler informieren. Zwar mag der ja im DDR-Sozialismus fürstlich gelebt haben. Aber das ist sicher nichts gegen das gewesen was Restle heute hat. Also auch Restle wird den Gürtel enger schnallen müssen und von der Substanz leben müssen. Ansonsten: was für eine Schweine-Kreatur in einem Schweine-System mit Schweine-Medien. Was für Schweine doch ein bestimmter Bodensatz von Menschen immer wieder zu allen Zeiten sind.

  25. Sehr richtig, Herr Eugen Prinz!
    Die Kommunisten wollen alles Konservative abschaffen, damit der Weg frei wird in die Massenversklavung.
    Die Glotze bleibt bei mir so weit es geht aus. Und ja, es gibt so gut wie überhaupt keine Sendungen mehr, wo nicht Multikulti, Gleichmacherei und Perversität gepriesen wird. Gehirnwäsche non stop.

  26. „Rassismus, Rechts, AfD, Trump, Nationalismus, die armen „Flüchtlinge“ – irgend etwas davon wird immer thematisiert, es sei denn, es läuft gerade eine Tiersendung“

    Tiersendung ist ja auch rassistisch, dort gibt es reine Rassen, außer es wird über Esel berichtet, welche im Pferdestall leben und sich mit dummen Stuten paaren. Ich habe noch nie eine Tiersendung gesehen, in der sich Hyänen mit Löwen solidarisieren und friedlich miteinander leben, dort wird jeder Eindringling in ein fremdes Gebiet sofort vertrieben. Tiere sind Rassisten und verteidigen ihr Territorium. Pfui deibel

    p-town

  27. Ich sage schon seit längerer Zeit: Was jetzt geschieht, ist unumkehrbar. Insofern spricht mir der Artikel aus der Seele. Aber das Volk merkt das bislang größtenteils noch nicht.

    Das haben Totalitarismen so an sich: Sie verstehen es, sich den Anschein des Guten zu geben und sind doch in Wirklichkeit das Böse.

    Ich frage mich nur immer: Glauben die, die das vorantreiben, wirklich, daß sie etwas Gutes tun? Oder sind sie einfach nur dumm? Oder tun sie das absichtlich, weil sie Zerstörer sein wollen und Menschenhasser sind?

  28. Restle, was für ein linksradikaler Kotzbrocken.
    In den 80ern hielt ich Klaus Bednarz schon für übel links. Da kannte ich aber Typen der Sorte Restle und Reschke noch nicht.

  29. die Titanic ist auf den Eisberg gefahren ….nun spielt die Kapelle bis zum ersaufen…das Schiff läuft nun langsam voll nicht mehr zu retten …nur die meisten Reichen der 1. Klasse überleben zum Teil…
    Ein „Restle “ glaubt die Titanic würde schwimmfähig bleiben !

  30. Noch nie habe ich eine so suizidäre Propaganda gesehen, in der die eigene Gesellschaft, mit deren Geld diese Politik gemacht wird, herabgewertet wird. Der Beamte, der den Kopf als Polizist, Hartz4-Bearbeiter ….. gegenüber einer unkontrollierbaren Klientel hinhalten muss, wird von Presse und „Volksvertretern“ vom Sessel aus heruntergemacht. Da muss sich der Bürger beschimpfen lassen und darf das auch noch bezahlen. Und außenpolitisch werden jahrzehntelange gute Beziehungen mutwillig zerstört, wichtige Leute nicht nur kritisiert, und dazu noch beleidigt (Trump=Ku – Klux – Klan). Russlands Putin wird von Merkel auch zum Watschenmann gemacht. Da bleiben nur die Mullahs und C0. und andere nichtdemokratische Republiken. Da hat man es schon nötig, den geistlichen Herren aus dem Iran zu 40 Jahren „Revolution“ =Unterdrückung gratulieren und in Afrikas Diktaturen herumreisen für gute Beziehungen. Feine Freunde sind da noch übrig! Sage mir, mit wem du umgehst, und ich sage dir, wer du bist. Und fast täglich wird hilflos eine „neue Sau durch das Dorf“ Bundestag getrieben.

  31. schinkenbraten 13. Juni 2020 at 10:36
    Das haben Totalitarismen so an sich: Sie verstehen es, sich den Anschein des Guten zu geben und sind doch in Wirklichkeit das Böse. “
    Richtig! Und die übergroße Masse fällt auf diese Betrüger herein.

    Ich frage mich nur immer: Glauben die, die das vorantreiben, wirklich, daß sie etwas Gutes tun? Oder sind sie einfach nur dumm? Oder tun sie das absichtlich, weil sie Zerstörer sein wollen und Menschenhasser sind? “

    Zum Teil gibt es einfach nur viele nützliche Idioten, welchen den Sinn hinter diesen Teufeleien nicht erkennen. Die elitären Geldsäcke wissen aber ganz genau, was sie machen. Sie wollen die New World Order mit Massenversklavung, genannt Weltkommunismus. Es ist also alles politisch so gewollt.

  32. Man darf beim täglichen Katzenjammer (Widerstand ist es ja nicht mehr) nicht vergessen, daß die „gute alte BRD“ die neue schlechte hervorgebracht hat. Also kommt nun nur etwas nach außen, was zuvor innerlich verborgen war. Und das auf allen Ebenen.

  33. Ja, die Presse selektiert ständig, lässt hier und dort viel weg, phantasiert hier und dort viel dazu, übertreibt massiv in die einen Richtung, verharmlost in der anderen Richtung, vermischt Meldungen mit Kommentaren und Meinungen, aber das nur, um uns mit den richtigen Ansichten vertraut zu machen und falsche Ansichten zu verdammen, und das alles in Hinblick auf eine höhere Moral, die von ganz oben kommt. Nein, das kann man doch nicht Lügenpresse nennen! Niemals!!

  34. Lieber Eugen Prinz,

    ich hab hier einen fetten TFT Bildschirm stehen. Ohne Empfangsteil, das gibts für professionelle Anwendungen der Mediadarstellung. Interessant ist, dass so ein Bildschirm ohne Fernsehempfangsteil teurer ist als ein Bildschirm mit Empfangsteil. Das ist aber kein böser Wille, sondern liegt bei diesen Geräten an der Qualität. Profi TFT Bildschirme ohne Empfangsteil sind für den Dauerbetrieb geeignet und halten somit auch erheblich länger. Normalerweise sind das Bildschirme für Infotafeln oder Mediaanwendungen in gewerblichen Räumen.

    So ein Bildschirm ist z.B. auch wichtig um evtl. GEMA Gebühren umgehen zu können.

    Also, so ein Teil ist zwar teuer, hält aber ewig. Und …. sie brauchen nur noch den Amazon Firestick, ein Verbindungskabel und evtl. einen Satz Aktivlautsprecher. Dann landen sie beim Einschalten direkt bei Netflix oder Amazon Prime ohne vom ARD umschalten zu müssen.

    Bei dieser Geräteauswahl gibts kein ARD, ZDF usw.

    Ruh ist.

    Grüsse

    Pit

  35. ….. ach so, die Fernsehgebühren müssen sie aber trotzdem bezahlen, auch wenn sie nachweislich kein ÖRF empfangen können.

    Das sollte klar sein.

  36. Friedolin 13. Juni 2020 at 11:25

    Es war immer alles da und es ist immer alles da und es wird immer alles da sein. Aber vielleicht kommen nach dem jetzigen Zusammenbruch auch wieder mal gute Zeiten. Es wird ja jetzt mit einer Wucht kommen, von der wir uns keine Vorstellung machen. Was mich nur wundert ist, dass die „Verantwortlichen“ meinen, dass sie davon kommen. Das wird doch niemand mehr Spaß machen. Und das Irre ist, diesmal ist das alles irgendwie geplant. Beim 2. Weltkrieg konnte man noch meinen, man könne die Welt besiegen, aber diesmal muß doch klar sein, dass man 100 -erte Millionen mit friedlichen Maßnahmen töten wird.

  37. Dem Restle fehlt in seinem Gesicht nur noch eine grobe Kurzsichtbrille und Sudel-Ede II währe perfekt.

  38. Hallo – stimme dem voll zu!
    Insbesondere die GEZ-Medien sind der nahezu pausenlosen Gehirnwäsche verfallen.
    Inzwischen werden nahezu alle Sendungen (auch Tiersendungen u. Ä.) durchseucht mit Passagen zur Klimareligion und anderen links-grünen Propagandasparten.

    Auch im bundesdeutschen Journalismus bzw. bei denjenigen, die diese Sparte beackern, sind vermehrt die Grundsätze ehemaliger korrekter Berichterstatter und „Freiheitsdenker“ abhanden gekommen.

    Es beginnt leider heute bereits bei der Ausbildung und Indoktrination an Hochschulen, dass kaum noch jemand in dieser Sparte den Mumm hat, „quer zu denken“. Das neofaschistische links-grüne Einbahnstraßenmilieu hat die meisten dieser Sparte mehr oder weniger erfasst.

    Sie sind dadurch die willkommenen Propagandisten und Befehlsempfänger – vornehmlich der GEZ-System-Medien und der Systemparteien.

    Man denke an frühere gestandene Charaktere und Fachleute im TV wie H. J. Friedrichs, Gerh. Löwenthal, Friedr. Nowotny und ein paar andere Journalisten, die ich als Persönlichkeiten schätzte.

    Auch sie waren sicher nicht neutral (gewesen), aber man wusste, wo sie standen und konnte sich zumindest auf exakte Nachrichten bei Ihnen verlassen. Das Lügen, Weglassen, Schmälern, Verbergen war ihnen zuwider. Kommentare wurden extra gekennzeichnet und nicht bis zur Unkenntlichkeit vermischt.

    Und heute? Wenig bis gar nichts von den Altforderern ist übrig.
    >>> Wes Brot ich ess´- dessen Lied ich sing´. Das ist die Devise – erinnert mich nicht nur an Nordkorea.

    Man stelle sich nur einmal vor, einem Gerhard Löwenthal (ZDF) hätte man ein (leider geisteskrankes) Kind als „Klima-Engel“ verkaufen wollen. Er hätte niemals das „Greta Unser“ als Religionsersatz-Gebet nachgeplappert, sondern sich gegen diesen Blödsinn gewendet.

    Aber heute? Da wird ein Krimineller aus USA, der leider durch übermäßigen Polizeieinsatz verstarb – als Heiliger angebetet – und alle in den Medien plappern es ungeprüft nach.

    Wer berichtet denn über die Gräueltat eines unseligen Menschen dunkler Häutung aus Südafrika, der vor ein paar Tagen einen dort eingewanderten Österreicher zerstückelte. Vor den Augen der Frau des Opfers. Bestialischer geht´s kaum – aber keine Nachricht wert? Nein, denn das ist kein Rassismus – nach Medienmeinung und würde nur die einseitigen Berichte über „die ach so schlimme deutsche Polizei“ stören. Volksverhetzung in Pseudo-Nachrichten und Pseudo-Kommentare verhüllt – ist das der neue deutsche Journalismus?

  39. „es sei denn, es läuft gerade eine Tiersendung. Aber auch da werden sie noch Mittel und Wege finden, die gewünschte politische Botschaft darin zu platzieren.“

    Äh… das ist schon längst geschehen. Gern wird bei Gefährdung von Populationen auf den Klimawandel hingewiesen (nie ohne den Zusatz „menschengemacht“), vermieden wird der Hinweis auf das extreme Bevölkerungswachstum.

    Irgendwo war mal was über Zugvögel und Wanderfische – woran da erinnert wurde, braucht dem geschulten Ö-R-Konsumenten nicht erklärt werden.

    Was allerdings an Netflix besser sein soll, ist mir unklar.

  40. Die „Restletonne“ der ARD quillt wieder mal über mit übelriechendem Geistesabfall. Meine „antistaatische“ Haltung, was die Politik der Regierenden angeht, verstärkt sich mit jedem Wort dieses hirntoten Subjekts.

  41. INGRES 13. Juni 2020 at 11:58

    Es kommen bestimmt wieder gute Zeiten, vor allem ruhige und welche, in denen es wieder Sinn, Erkenntnis, Beschaulichkeit und viele andere gute Werte gibt. Aber vorher muß es anscheinend eine weltweite Turbulenz unfaßbaren Ausmaßes geben, darüber mache ich mir keine Illusionen mehr. Das ist auch richtig so, ich möchte nicht die erste Generation sein, die mit viel Zucker, Technik und Bildschirmpropaganda von persönlichen Dingen abgesehen keine große Krise zu bestehen hatte.

  42. Mir fiel gerade beim Umräumen eine broschierte Sonderausgabe der Kommunistischen Volkszeitung des KBW von 1977 in die Hände: „Weg mit den Verbotsanträgen gegen KBW, KPD und KPD/ML – Der Marxismus-Leninismus läßt sich nicht verbieten!“

    Neben ellenlangen Erklärungen von KBW, KPD und KPD/ML finden sich darin auch dokumentierte Berichte und Artikel damaliger Medien, die von NDR und ZDF über Welt und FAZ bis ZEIT, SPIEGEL usw. als „Organe der Bourgeoisie“ bezeichnet wurden.

    ZDF, heute, 21.3. 1977: „Nach den gewaltsamen Aktionen von Grohnde prüft die Bundesregierung, ob der Kommunistische Bund Westdeutschland verboten werden soll, das teilte Regierungssprecher Bölling mit … Kohl unterstützte die Forderung des niedersächsischen Ministerpräsidenten nach einem Verbot des KBW.“

    Süddeutsche Zeitung, 29.9.1977: „Als ‚einfach naiv‘ bezeichnete Filbinger den Einwand, daß eine Duldung der K-Gruppen diese wirksamer schwäche als ein Verbot. Das Verbot nehme den K-Gruppen die offizielle Aktionsbasis und zerschlage ihre Einrichtungen.“

    Braunschweiger Zeitung, 6. 10.1977: „Der vom CSU-Vorsitzenden Franz Josef Strauß herausgegebene ‚Bayernkurier‘ warf der CDU am Mittwoch ‚Halbherzigkeit, Unsicherheit und Unentschlossenheit‘ in diesen Fragen vor. Der Plan, einen Antrag auf Verbot der sogenannten K-Gruppn zu stellen, sei nur ein halber Schritt in die richtige Richtung. Wenn man sich entschließe, verfassungswidrige und verfassungsfeindliche Gruppierungen zu verbieten, dürfe die DKP dabei nicht ausgenommen werden.

    Nun ja, wir kennen die weitere „Entwicklung“ des Landes: Mao-KPD, KBW und KB – weniger die KPD/ML – lösten sich komplett in die GRÜNEN auf, die seither weit über ihre Wahlergebnisse hinaus, das öffentliche Leben hegemonieren, indem z. B. „grüne Positionen“ inzwischen die Unionsparteien eingeholt haben.
    Sowieso LINKE und SPD , die freilich umso mehr schwächeln, je mehr sie sich ebenfalls ein-grünen.

    Die einstmaligen „Organe der Bourgeoisie“, von NDR und ZDF über Welt und FAZ bis ZEIT und SPIEGEL, wiederum werden zu über drei Vierteln von Journalisten und Redakteuren beherrscht, die sich nach eigener Einschätzung als „rot“ und/oder „grün“ verorten. Dabei ist Gender-Anne Will, die inzwischen verbal gendert, wie ihr Schnabel und Spatzenhirn gewachsen sind, eher noch so etwas wie eine unbeabsichtigte Satire ihrer selbst.

    Der O-Ton der einstigen „Organe der Bourgeoisie“ hat sich mit ihren Restles und Reschkes, Klebers und Slomkas, Prantls, Jörges´ und Feldenkirchens längst dem Agitprop-Ton der früheren Kommunistischen Volkszeitung und diverser Rote Fahnen angeglichen.
    Und die oben zitierten „gewaltsamen Aktionen von Grohnde“ finden heute fast unausgesetzt „gegen Rechts“, „für das Klima“ oder gegen einen vermeintlichen „Rassismus“ statt (verletzte Polizisten werden vom Regime einkalkuliert).

    Und während in den roten Siebzigerjahren Linksextremisten von RAF und Co. sowie Rechtsextremisten der Wehrsportgruppe Hoffmann in nahöstliche Terrorcamps geflogen sind, werden nunmehr nahöstliche Extremisten und Terroristen als „Flüchtlinge“ (= „Migranten“) eingeflogen und können gegen mögliche Abschiebung klagen und sich über „rassistische Diskriminierung“ (beispielsweise durch Polizeibeamte) beschweren …

  43. 18_1968 13. Juni 2020 at 12:54
    Genau! Immer wieder wird darauf hingewiesen, dass Tierarten wegen dem menschengemachten Klimawandel aussterben und dass gefährliche Viren auch darauf zurück zu führen sind.
    Außerdem wird uns gesagt, dass es Homosexualität auch unter den Tieren gibt. Da werden Vögel gezeigt, wo zwei männliche Tiere zusammen wohnen. Ja klar, wenn sich kein weibliches Tier findet, dann ergibt sich aus der Not heraus eine andere Konstellation.

  44. Das Grundrecht der Meinungsfreiheit umfasst auch die passive Meinungsfreiheit, mit den Worten des GGs: ’sich aus allgemein zugänglich Quellen ungehindert zu unterrichten‘. Da Medienerzeugnisse in einer freien Wirtschaft, wie wir sie immer noch haben sollten, Warencharakter haben und für sie dementsprechend bezahlt werden muss, das Medienbudget des Bürgers aber begrenzt ist, ist es somit ein Eingriff in seine passive Meinungsfreiheit, wenn er einen großen Teil dieses Budgets für den öffentlich-rechtlichen Unsinn aufwenden muss. Mit dem Grundgesetz wäre allenfalls vereinbar, wenn ein sehr kleiner Teil des Medienbudgets dem Bürger durch einen Zwangsbeitrag genommen würde. Verschärft wird die Situation in Deutschland ja auch dadurch, weil der Zwangsbeitrag wohnungsabhängig erhoben wird. Wer also darauf pocht, seine passive Meinungsfreiheit durch diesen nach links abgedrifteten Staat nicht beschnitten zu bekommen und die Obdachlosigkeit wählt, verliert damit ein anderes Grundrecht die Unverletzlichkeit der Wohnung.

  45. Ergänzend zu meinem Kommentar 0Slm2012 13. Juni 2020 at 13:47
    möchte ich noch anfügen, dass die kulturrevolutionäre, rot-grüne Umwandlung unserer Gesellschaft, die „Entwicklung“ zu nennen, mir zutiefst widerstrebt, nur möglich ist und war, weil das bürgerliche Lager sich am Nasenring herumführen lässt, nicht zuletzt unlängst in Thüringen.

    Einstmals „bürgerliche Parteien“ wie Union und FDP sind erfolgreich in Blockparteien umgewandelt worden, und die Medien werden von den Restles und Reschkes, Klebers und Slomkas, Prantls, Jörges´ und Feldenkirchens beherrscht, zum Teil auch noch öffentlich alimentiert – auf unsere Kosten.

    Nun sind die die ganzen linksgrünen Eiferer in Politik, „Qualitätsmedien“, Kirchen, Gewerkschaften und NGOs keine richtigen „Revolutionäre“, die Parlamente in die Luft sprengen oder auseinanderjagen (eher in sie hinein drängen!), und die Karren mit „Verrätern“ und „politischen Verbrechern“ zum Schafott ziehen und schieben – schon die RAF griff fürs Grobe auf nahöstliche Helfer zurück.
    Dazu sind sie viel zu sehr sich zunehmend vegan ernährende Weicheier und Waschlappen, die kein Blut sehen können (auch wenn sie´s nur zu gerne vergießen, zumindest verbal und theoretisch: „Reiche erschießen“ heißt es bei der LINKEN) …

    Insofern bekommt der Massenimport nahöstlicher Extremisten von Links und Rechts sowie des ISlam, also von PKK, AKP, MHP, Hamas, IS, al-Qaida, Hisbollah usw. eine ganz besondere Note.
    Mit dem „Anti-Rassismus“ kann sich das gesamte Pack, unterstützt von ihren heimischen Wegbereitern, noch dreister und aggressiver breitmachen und dabei jede Gegenreaktion als „Diskriminierung“ geißeln …

  46. „es läuft gerade eine Tiersendung“
    – – – – –
    Auf manchem der unzähligen Zwangsgeldsender, die wir finanzieren, läuft fast nonstop so Zeug,. Und immer wird der grüne Ökozeigefinger gehoben, was wir Menschen der Umwelt alles angetan haben, …, und so ohne Industrie (d.h. mit einer menschlichen Lebenserwartung von rund 45 Jahren) wäre die Welt doch viel besser dran.

  47. Georg Restle ist ein sozialistischer Journalist im Rotfunk WDR.

    25. JUNI 2011. Der sozialistische Journalist. Einst und jetzt
    https://eussner.blogspot.com/2011/06/der-sozialistische-journalist-einst-und.html

    Der sozialistische Journalist soll nicht nur Talent und Intelligenz besitzen, sondern auch moralische Eigenschaften und ideologische Reife aufweisen. … Zeitungs- und Funkjournalisten werden als gesellschaftliche Arbeiter aufgefaßt, es ist ihre Aufgabe, das sozialistische Weltbild mit Hilfe von Massenmedien zu formen.

    Aufgabe des sozialistischen Journalisten ist es, „Pädagoge des ganzen Volkes, ein Erzieher der Massen im revolutionären Geiste“ zu sein, den Menschen „von seinem individualistischen Standpunkt in der Betrachtung des Lebens zu einer kollektiven Betrachtungsweise gelangen zu lassen“.

    Publizisten und Journalisten mit Sendungsbewußtsein sehen sich ebenfalls verpflichtet, die Irrenden auf den rechten Pfad zu führen. Wenn sie dazu mangels Macht nicht in der Lage sind, werden die vom Wege abgekommenen aus der Kommunikation ausgeschlossen, ihre Äußerungen werden entweder unterdrückt oder diffamiert. Ganze Blogs sind eigens dazu eingerichtet worden, „den fraglichen Fall objektiv zu beurteilen“.

  48. Matrixx12 13. Juni 2020 at 06:47
    In meiner obigen Aufzählung fehlt noch das Bürschchen Philipp Oehmke. Sein Kommentar im Lügen-Spiegel „Die Zeit der Neutralität ist vorbei“ schlägt nun hohe Wellen. Tichys Einblick hatte dazu einen sehr trefflichen Artikel gebracht. Auch Springer bringt was dazu.

    https://m.bild.de/politik/inland/politik-inland/beim-spiegel-interner-streit-um-die-regeln-der-berichterstattung-71234702.bildMobile.html
    —————-

    11. JUNI 2020
    The New York Times, die Manhattan-Iswestija der USA
    https://eussner.blogspot.com/2020/06/the-new-york-times-die-manhattan.html

    Es sind in den USA noch mehr Journalisten gegangen worden, weil sie es wagten, eine abweichende Meinung zu den George-Floyd-Protesten zu äußern. Ein anderer Journalist, der nichts vom Einheitsbrei der Meinungen hält, Stan Wischnowski, Herausgeber des Philadelphia Inquirer, hatte gemeint, „Buildings matter, too“, „Gebäude haben ebenfalls Bedeutung“, woraufhin sich 40 schwarze Journalisten des Blattes verbündeten und es schafften, auch ihn aus der Zeitung zu drängen; er trat zurück.

  49. Nein, auch in den Tiersendungen wird immer wieder indoktriniert, da wird gern immer wieder auf ein angebliches Alter der Erde von hunderten von Millionen Jahren hingewiesen, genauso, wie der Evolutionstheoriequatsch immer als gesetzt gilt. Dabei ist dieser Nonsens schon lange widerlegt. Zu Darwins Zeiten wußte man nämlich noch nichts von einem genetischen Code. Ein Code aber ist eine Information und jede Information hat einen Schöpfer – den blenden die Spinner wie Hawkins und seine Jünger aber gern aus:

    https://www.was-darwin-nicht-wusste.de/

  50. „Rassismus breitet sich weltweit aus“
    Vielleicht liegt das daran, dass immer mehr Menschen nicht einsehen, sich für faule Neger kaputt zu arbeiten.

  51. Köstlich!
    Martin E. Renner mit Tagesschau-Hintergrund
    Die Restle-Rampe… Wo ist Trump überhaupt ein Rassist?

  52. Martin E. Renner hat in seinem Gegenkommentar völlig recht mit allem, was er im Zusammenhang mit dem von uns im doppelten Wortsinn ausgehaltenen GEZ-Agitator Restle mit seinem schweinchen-rosa Baby-Face sagt.
    Vor allem, dass man für Restles unverhohlene Hetze „eigentlich“ dankbar sei muss.
    Das gilt natürlich auch für andere Hetzer des linksgrünen Milieus, „heimische“ wie importierte.

    Zum Beispiel für Mely Kiyak („lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur“, die Kiyak über <i<Thilo Sarrazin).
    Die Kiyak, die übrigens unlängst unser Akif Pirincci entsprechend gewürdigt hat- http://www.pi-news.net/2020/04/akif-pirincci-melys-hoelle/ – bezieht ihre Kohle zwar nur zum Teil aus öffentlichen Mitteln (MDR), als vielmehr von ZEIT, taz und anderen Linksorganen, die aber gerade daran werkeln auch „mehr“ öffentlich alimentiert zu werden (verstärkt zuletzt „natürlich“ seit „Corona“)!
    Wachsamkeit ist daher angesagt …

    Kostprobe von Kiyak aus ZEIT-online: „Mag sein, dass im Moment die AfD seltener gewählt werden würde, aber über das Verhältnis der Wähler gegenüber Flüchtlingen, Muslimen, Juden, Schwarzen oder anderen Minderheiten sagen diese Zahlen nichts aus.
    Weniger Mandate in Parlamenten bedeuten nicht weniger Menschenfeindlichkeit im Bürgertum [!]. Die Zahl der rechtsradikalen Anschläge, Attentate und Beleidigungen nimmt nicht ab. Auch hat sich das Verhältnis der anderen Parteien in Bezug auf Rassismus nicht verbessert, sondern verschlechtert [!].
    Aktuelles Beispiel ist der Fantasie-Straftatbestand ‚Deutschenfeindlichkeit‘, ein durch und durch nationalistisches Anliegen, das man in Staaten mit Diktaturhintergrund zum Beispiel als den Straftatbestand ‚Beleidigung gegen das Türkentum‘ kennt.
    Der Begriff ‚Deutschenfeindlich‘ dient dazu, den Kampf der Minderheiten für ihre Rechte zu delegitimieren. Es ist eines der Originalanliegen der AfD.
    Was also sagt es aus, dass die Umfragewerte für die AfD seit einigen Wochen schlecht sind? Gar nichts! Die AfD befindet sich nicht auf dem Rückzug [?].
    Dies ist erst der Anfang eines Weges, der direkt in die Dunkelheit führt. Phase eins, wenn man so will. Noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik war der politische Diskurs so vulgär, so strunzdumm und peinlich, so restriktiv und reaktionär [!].
    So erbarmungslos, menschenunwürdig und verleumderisch gegenüber Minderheiten und so eifrig, devot und unterwürfig gegenüber rechtsextremen Themen wie die Anbetung von Polizei und des Militärs [!], bei gleichzeitiger diskursiver Abschottung gegen Not und Elend. Ein Stichwort von vielen sind 57 Kinder, die man aus dem Elendslager Moria nach Deutschland holte.
    Die illegalen Beschaffungen von Waffen und Munition von Eliteeinheiten. Die gruseligen Netzwerke innerhalb des Sicherheitsapparates [?]. Der Entzug der deutschen Staatsangehörigkeit von Eingebürgerten
    [hä, wie denn, wo denn, wann denn?], das alles ist Politik mit AfD-Aroma unter der Regie von SPD und CDU.“

    Dass eine Pseudo- und Pass-„Deutsche“ wie Kiyak die Deutschenfeindlichkeit kackfrech in Anführungszeichen setzt und ausgerechnet mit der ‚Beleidigung gegen das Türkentum‘ des Erdogan-Faschismus in der Türkei gleichsetzt, für die Deutschland quasi das „Sozialamt“ gibt (übrigens nicht erst seit Erdogan), und deren Extremisten man seit Jahrzehnten ins Land schleust (zum Beispiel Yücel, Kiyak, Özoguz & Co.), muss man sich geben und erst mal sacken lassen!

    Die Minderheiten-„Argumentation“ („Flüchtlinge, Muslime, Juden, Schwarze oder anderen Minderheiten“) ist im Übrigen einzigartig „vulgär, so strunzdumm und peinlich, so restriktiv und reaktionär“ (um Kiyak zu zitieren), dass man sie zerlegen muss: Gerade auch Juden hierzulande – und nicht nur solche in der AfD oder AfD wählende, wenn sie nicht gerade Funktionäre von Zentralrat oder Kultusgemeinden sind -, sehen die muslimische Migration äußerst besorgt und kritisch, schließlich bilden Muslime das größte Judenhasserkollektiv seit dem National-Sozialismus!

    Und auch „Flüchtlinge“, sofern sie keine Muslime sind, sondern Christen und/oder Schwarzafrikaner haben in Unterkünften und auf der Straße „ihre Probleme“ mit Muslimen, die übrigens Schwarzafrikaner von der Zeit des Propheten bis heute versklaven, weshalb in Erinnerung daran, das einstige marxistisch-leninistische Regime in Angola im Land Verbreitung des ISlam verboten hat!

    Die linksextremistische Minderheiten-Strategie, die alles, was nicht zusammengehört, mit unverhohlenem Interesse zusammenfasst – „Juden und Muslime“, „Frauen und Muslime“, „Schwule und Muslime“ – findet vor allem statt, um eine Front gegen die Noch-Mehrheitsgesellschaft in Stellung zu bringen und diese mit „Rassismus“ und „Diskriminierung“ zu erpressen und fertigzumachen.

    Man sieht und hört förmlich, wie sich orientalische Kriminellenclans, ISlamterroristen, linksextremistische Kurden, rechtsextremistische Türken, Muslimbrüder, afrikanische Drogendealer usw. vor Freude auf die Schenkel klopfen, wenn sie gerade die Anti-Rassismus-Kampagnen gegen deutsche Polizisten verfolgen!

    Der Minderheiten-Irrsinn ist freilich ein zentrales Merkmal des neuen Sozialismus, von dem Martin E. Renner in seinem Kommentar spricht.
    Dieser Lumpen-Sozialismus bzw. Sozialismus für lumpenproletarische Unterschichten, importierte bildungsferne wie einheimische (z. B. die autonome Sperrmüll- und Abrisshaus-Unkultur und ein akademisches Prekariat aus Sozpäds und Journalisten) unterscheidet sich doch erheblich vom Linksextremismus der Siebzigerjahre, auch wenn heute die Kommunistische Volkszeitung und der Arbeiterkampf anders heißen, zum Beispiel ZEIT, SPIEGEL, taz oder Süddeutsche (s. meinen Kommentar, oben: 0Slm2012 13. Juni 2020 at 13:47)!

    Das muss man eigentlich nur noch der Immer-Noch-Mehrheitsgesellschaft aus Steuer- und Leistungs-Normalos und erwerbstätigen „Nicht-Minderheitlern“ vermitteln, inklusive die Schweinchenbeiträge von Restle, Kiyak und Co.!

  53. Brother Grimm 13. Juni 2020 at 18:04
    Na endlich gibt es bei der AfD auch einen Sexismus. Darauf habe ich schon lange gewartet. Ich dachte eigentlich, dass es um A. Gauland geht, welcher vor 40 Jahren eine Frau unsittlich berührt haben soll.
    Aber nein, es geht um ein Kleid von einer SPDlerin. Ein AfD-Politiker hat sich erlaubt, die Kleiderlänge dieser Frau zu kritisieren, weil es seiner Meinung nach zu kurz geschnitten war. Schließlich gibt es ja auch Anstandsregeln und genau darum ging es ihm. Mit Sexismus hat das überhaupt nichts zu tun.

  54. An TuNixGut 09:03

    Bei den Tiersendungen wurde vor einigen Jahren laufend darauf hingewiesen, wie schädlich das Einführen von fremden Tieren sei.
    Katzen und Ratten in Australien und Neuseeland, Rehe in Neuseeland, Waschbär und Bisam in Europa, usw.
    Da hieß es immer wieder, fremde Tiere gehören hier nicht her, da sie nur Schaden anrichten und die einheimische Tierwelt bedrohen.
    Solche Aussagen sind heutzutage kam noch zu hören.
    Der Zuschauer könnte evtl. noch Rückschlüsse auf die Menschheit ziehen.
    Von den Ziel, die Waschbären in Deutschland ganz auszurotten, höre ich schon lange nichts mehr.
    Damals war das Ziel immer an der Tagesordnung.

  55. Liebe AfDler im EU-Parlament. Bitte klagt doch mal vor dem Europäischen Gerichtshof gegen die Zwangsabgabe. Die gibt es nicht überall in der EU…!

  56. Dem kruden Merkelredakteur am besten in keiner Weise Beachtung schenken. Aber selbst in Tiersendungen quillt deren krude Ideologie aus allen Ritzen. Das Problem ist auch auf Netflix grassiert dasselbe Framing. Sicher dezenter im Hintergrund, wo die Deutschen mal wieder reichlich dick auftragen. Aber nicht minder gefährlich.

  57. Der alte weiße Mann kann einem dieser Tage fast leid tun! Seine Ikonen werden weltweit von Sockeln gestürzt, sein Geschlecht als toxisch und relativ erkärt, Schuld steckt unauswaschbar in seiner Genetik und der ewig potente Ex-Sklave und die verrückten, unnatürlichen Emanzen machen gemeinsame Sache gegen ihn. Sieht irgendwie nach Zahltag aus, und der Geruch von Rache liegt in der Luft. Doch was kommt nach der Herrschaft des weißen Mannes? Gerechtigkeit und Frieden oder Chaos und Anarchie und Hunger?

Comments are closed.