Von MANFRED ROUHS | Der Tod des Schwarzafrikaners George Floyd hat eine weltweite Protestbewegung ausgelöst, die von neomarxistischen, sich selbst als „anti-rassistisch“ definierenden, offenbar gut organisierten Parteien und anderen politischen Initiativen getragen wird. Diese Protestwelle kostete mehrere Menschenleben, forderte zahllose Verletzte und richtete immense Sachschäden an.

So entsetzlich der Tod von George Floyd zweifellos auch war: Diese politische Protestwelle hat sich verselbständigt, und sie schadet der Sache der Afroamerikaner mittlerweile mehr als sie nützt.

Das scheint die schwarze US-amerikanische Youtuberin und politische Autorin Candace Owens ähnlich zu sehen. Sie hat deshalb eine in den USA umstrittene und in Deutschland von den Massenmedien selbstverständlich totgeschwiegene, kritische Auseinandersetzung mit George Floyd veröffentlicht, die mittlerweile ins Deutsche übersetzt worden ist. – Sehen Sie selbst!

Die neue Ikone der Neomarxisten schneidet bei ihr nicht gut ab. Denn der Mann war ein Straftäter und Drogenkonsument, der die Polizei herausgefordert hat. Das rechtfertigt den überaus harten Polizeieinsatz gegen George Floyd nicht. Aber es rechtfertigt Zweifel an der Verklärung, die dieser Mann derzeit politisch interessengeleitet in den USA, Europa und in anderen Teilen der Welt erfährt.
FFP2 Maske


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

71 KOMMENTARE

  1. #blacklivesmatter

    heißt übersetzt:

    #whitelivesdontmatter

    denn

    #allwhitesarenazis

  2. Plünderungen und Randale haben mit Protest nichts zu tun. Wer normal trauert, hat auch keine Gewalt vor.

  3. .
    Der wird
    aber gerade
    ikonisiert. Und
    dann gibt es auch
    noch die Drecksräpper
    und viele andere
    Verderber der
    Jugend …
    .

  4. Und selbst wenn Herr Floyd kleine Kinder gefressen hätte… hey, der Typ war ein Schwarzer! Das reicht aus, um aus ihm einen Martin Luther II zu machen.

    Momentan gibt es in der linksverdrehten Welt nicht schwarz und weiß, sondern auschließlich schwarz! Schaufenster einschlagen, Rollstuhlfahrer verprügeln (z.B. in Portland), Polizisten schwer verletzen, Corona Abstand völlig missachten… Alles im Auftrag „gegen Rassismus“.

    Und lt. SPD Essigfresse Saskia Esken sind deutsche Polizisten sowieso „latent rassistisch“. Die muss es ja wissen…

  5. Wer hat eigentlich das Bild gesprayt?
    Einer der Guten?

    Einer von denen, bei denen die überdimensinoerten Lippen des Negerpi`aten bei Asterix und Obelix ein rassistischer Dorn im antirassistischen Auge waren?

    Ja, der harte Polizeieinsatz…

    Bei uns läuft – lief? – eine Polizeikontrolle derart ab, dass, wenn ein Fahrzeug involviert ist wie bei diesem Einsatz, dass das Kennzeichen per Funk abgefragt wird.
    Ist die Karre geklaut?
    Wer ist der Halter?

    Und wenn da herauskommt, dass der Halter beispielsweise wegen bewaffnetem Einbruchs und Bedrohung einer Hochschwangeren polizeibekannt ist, dann dürfte alles Weitere etwas anders ablaufen, wie wenn der Wagen auf Grossmutter Trude zugelassen ist.

    Nur mal so als Denkanstoss…

  6. Daß St. Floyd in Details für Heranwachsende kein wirkliches Vorbild ist liegt allein daran, daß er als Schwarzer von kleinauf strukturell diskriminiert worden war.

    Er wuchs eben nicht – wie alle Kinder der Whiteys – in einer riesigen Vorortvilla mit Bediensteten, Hauslehrer und eigenem Golfplatz auf.
    Verständlich, daß er dann auch Streiche spielte, gerade in seiner rechtsextrem-rassistisch geprägten Heimatstadt.

  7. Shalom!
    … kein „lifestream“ aus Zittau. Na gut…
    Zum Thema:
    Das „der“ keinen „Heiligenschein trug“ ist schon von Anfang an bekannt.
    Wie wird mit Drogendealern (für Kinder!!!) „am Cotti“ in Berlin umgegangen????
    Frage ist berechtigt, denke ich. Mein „Mitleid“ für diesen dunklen Menschen hält sich in starken Grenzen…
    Gibt man sich die Antwort, erkennt man ganz schnell, das in Deutschland was durcheinander gekommen ist …
    auf einmal ist „Oben- Unten“ und anders herum.

    Das die „Gegendemonstranten“ vs. AfD in Köln, dieser ScheiXXhöhle, mit ihrem „Köln ist bunt“ Einen Richtigen an der Klatsche haben- sieht man hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=DBB93D8MhfY

    „Polizeigewalt“! Das ich mir keinen Ast lache!
    Wer zu „Corona- Zeiten“ gewollten, brutalen Körperkontakt zu Polizisten und Polizistinnen sucht und provoziert… gehört auf die Lippen und anschließend unter Verschluss. Mit Händen auf dem Rücken und Füßen gleich mitfixiert! Wirft sich besser in „die Minna“… 2 Wochen in gefliester „Gemeinschaftszelle… dann Vorführung zu einem richtig „bösen“ Haftrichter.
    Ich spinne? Nein!!!!
    So geht es hier, in unserer Demokratie zu!!!

    Polizisten sind „Respektspersonen“!!!! DAS sollten sich Eure „Antifaschistischen Kinder und Jugendlichen“ unter der Nazi- Antifa- Flagge mal verinnerlichen!
    Aber, so lange „Omas gegen Räächtz“ sich das Tränengas aus den Kulleraugen wischen und das Kreuz für ihre Enkels Zukunft an der falschen „Wahlstelle“ gemacht haben, wird NICHTS BESSER WERDEN!!!
    Im Gegenteil!

    Die Vernunft und der Geist ist in Deutschland verloren!
    Im Osten geht die Sonne auf, im Westen geht sie unter!!! (@Tolkewitzer)
    Naturgesetz! Wer sich dagegen auflehnt- siehe oben. Idioten!!!

    Shalom!

    Z.A

  8. Erinnert ein wenig an den ewigen Zirkus um „Oury Jalloh“ welcher als „deutscher“ Nationalheld gefeiert wird und nach dem mittlerweile Straßen, Plätze und Schulen benannt werden, weil es sein großer Verdienst gewesen ist, das er eben Schwarz war und in einem Gefängnis der Weissen verschieden ist.
    Das es die kriminellen Vergehen dieses illegal eingereisten Asylbetrügers waren und er sich durch eigenes Verschulden in den Knast gebracht hat, wird von den linken Dreckschweinen wissentlich unterschlagen.
    Freilich könnte dieses Arschloch heute noch leben, wenn er daheim geblieben wäre und seine hochschwangere Alte mit den Wänstern nicht sitzen gelassen hätte.
    Rassistisch ist nur, das dass linke und verbrecherische Merkel-Regime bereits schon laut über eine Generalamnestie für Moslems und Neecher nachdenkt, welche selbigen einen dauerhaften Diplomatenstatus und Immunität gegen Strafverfolgung verleihen soll, wohingegen der Deutsche zunehmend ausgeplündert, geknechtet und entrechtet wird.
    Die Frage ist nur, „WANN WERDEN ES DIE WESSIS ENDLICH BEGREIFEN???“

  9. Ich habe bei Zero Hedge gelesen, er war insgesamt 12 Jahre seines Lebens wegen verschiedener Delikte im Knast.
    Er hat versucht mit einem falschen 20 Dollarschein Zigaretten zu bezahlen.
    Die Kassierin hat ihm angeboten, den Vorfall zu vergessen, wenn er die Zigaretten zurück gibt.
    Das wollte er offenbar nicht, verlies das Geschäft und setzte sich in seinen Wagen.
    Er stand unter Drogen und nahm regelmäßig Drogen.
    Er hatte offenbar Corana.

  10. Der Hype um diesen Typ zeigt doch nur, wie krank unsere globale Gesellschaft geworden ist!

  11. @Zuri Ariel

    Gerade weil Polizisten Respektspersonen sind, geht es nicht an, dass diese sich derart verhalten.

    Ob der Typ ein Engel oder ein Krimineller war, spielt keine Rolle. Man kniet niemandem der, der das Bewustsein verloren hat und auf dem Rücken gefesselt ist weitere 3min auf den Hals. Das ist fahrlässige Tötung oder eben noch mehr.

    Und man zieht auch nicht so durch eine Wohngegend von Bürgern, für deren Schutz man bezahlt wird.

    https://twitter.com/chadloder/status/1266952661791674370

  12. …. bin ja auch blöd!:
    Nicht nur die „Omas“ dieser verzogenen Wohlstandsgören dürfen in D wählen… nun ja schon Kinder in NRW, wenn ich richtig informiert bin. Welch‘ ein verkommenes Deutschland!

    Übrigens:
    Wißt Ihr (zur geistigen Auflockerung… LOL!), das der olle Wilhelm II. Haifa verehrt hat?
    „Deutsches Kaiserreich und ‚Palästina'“! So viel dazu. Recherchiert mal! Interessant- versprochen!
    Entspannen wir uns …. Ohhhmmmmm!

    (P.S.: „Unsere“ schwarten Drogendealer sind schon vor Jahren von der Bildfläche verschwunden! „Gelandet“ in der Negev … „Operation“ erfolgreich!!!! Ohne „Antifa“- Gekreische!)

    Shalom!

    Z.A.

  13. Problematische Ikone der „Anti-Rassisten“
    George Floyd war kein Vorbild für die Jugend

    Der reiht sich in die Reihe der „Vorbilder“ Guevara, Mao oder Ho Chí Minh ein. Nur dürfte er nicht diesen Berühmtheitsgrad erreichen. In einem halben Jahr kennt den keine Sau mehr.

  14. Floyd war kein Heiliger wie Martin Luther King was uns die Lügenpresse vermitteln will sondern schwerst kriminell. Wäre er nicht kriminell gewesen wäre er auch nicht verstorben.
    Die Schwarzen schaden sich mit ihren Plünderungen nur selber, z.B. durch die Vernichtung ihrer ohnehin prekären Arbeitsplätze. An der Tatsache von deren überproportional hohen Anteil an Delikten und damit einhergehend den höchsten Anteil an Straftätern im Gefängnis (neben den Latinos) geht kein Weg vorbei.
    Die Demonstrationen in Deutschland ( Rd. 150.000 am Wochenende, also mehr als Thunfisch jemals auf die Beine gebracht hat) haben eine andere Ursache: Die Grünen, Linken, Sozen (Esken heute!!!) , Antifanten, Asylanten, wittern Morgenluft und erfahren eine breite Unterstützung von ethnischen Deutschen. Auch „Omas gegen Rechts“ waren dabei (ntv).
    Man schaue sich nur das große Foto in der BILD heute an: Da demonstrieren Ausländer nicht nur für sich selber sondern die meisten sind offensichtlich Deutsche, die ihr Land Abgrund tief hassen.
    Was wird erst los sein wenn sie begreifen daß ihnen die Generation der „Alten Weißen Frauen und Männer“ dreistellige Milliardenschulden als Erbe hinterlassen haben? Dann kommt der Krieg der Generationen so sicher wie der nächste Regen.
    https://www.bild.de/bild-plus/politik/2020/politik/130-milliarden-euro-generationen-streit-ums-konjunkturpaket-71107050,view=conversionToLogin.bild.html

  15. Na ja, für die Bayern-Fans sind ja auch Uli Hoehnes oder Franz Beckenbauer Ikonen.
    Was soll man da sagen.

  16. Das ist schon weltklasse, wie der Neger-Bluff hier auf PI zerlegt wird in den letzten Artikeln. Dabei weder ungesittet noch verleumderisch, sondern einfach indem man die Luft rausläßt und auf den Boden der Tatsachen zurückkehrt. Aber gemäß mainstream ist das natürlich ganz weit rechts außen, ganz böse „na, Sie?“, rassistisch, homophob (ach so, schwul war er gar nicht – das kommt dann als Nächstes).

  17. Vielleicht will Anetta Kahane eine neue Stiftung gründen? Der Staat wird es schon finanzieren.

  18. Zumindest hier in Deutschland ist es mir unverständlich, daß sich Neger über „Diskriminierung“ aufregen. Es ist keiner von Ihnen als Sklave hierher verschleppt worden, keiner wird gezwungen hier zu bleiben. Warum also bleiben sie? Weil sie hier leben können, ohne zu arbeiten, ohne sich zu irgendetwas anstrengen zu müssen? Weil sich hier eventuell die Gelegenheit für eine weiße Frau als Prestigeobjekt ergibt? Weil man hier – wie zum Beispiel im Görlitzer Park – ungestraft kriminell sein darf und Drogen verticken kann? Fragen über Fragen.

  19. OT:

    Pforzheim – Schon wieder neue Gruppengewalt, polizeibekannter Afghane ist Rädelsführer!
    https://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Nach-Angriff-einer-Gruppe-auf-20-Jaehrigen-Anfuehrer-kein-Unbekannter-bei-der-Polizei-_arid,1447861.html
    Vor zirka einem Jahr sollten übrigens arabisch-sprechende junge Männer in die hiesige Bandenszene eingeführt werden – in der vagen Hoffnung, dass sich das alles in Wohlgefallen auflöst. Was inzwischen daraus geworden ist..? 😉

  20. Erst rennen sie scharenweise dieser keinen pubertierenden und geistig behinderten Schulschwänzerin hinterher und nun beten sie einen schwerstkriminellen schwarzen Drogenjunkie an. Und es bedurfte einer Evolutionsgeschichte von hunderten Millionen Jahren, das schlußendlich so eine Scheiße dabei rauskommt, wo sich eine wildgewordene Horde hirnverbrannter Idioten als die Krone der Schöpfung feiern darf.

  21. @Ned Flanders 8. Juni 2020 at 19:21

    Was ich meinte:
    Nicht die US- Polizisten, sondern das Verhalten der Deutschen!
    Ansonsten ist Ihre Aussage- über die wahre Todesursache- letztlich noch gar nicht aussagekräftig.

    Oder wissen Sie Genaueres und können das belegen?

    Aber, lieber unbekannter Freund- DAS IST AMERIKA!
    Diese Handlungsweise der dortigen Beamten der „Polizei- Departements“ und ihrer „Fußtruppen“ heiße auch ich nicht gut. Da dürfen Sie sicher sein!

    Und- Israel ist nicht die USA und erst recht nicht Deutschland! Da sind die berühmten „Welten“ dazwischen!

    Shalom!

    Z.A.

  22. .

    Betrifft: Unerreichte Ikone der Linken bleibt Lustmörder / Sadist: Che Guevara

    .

  23. Was jetzt in der Politik zum Angeblichen Rassismus Losgetreten wird, ist ungeheuerlich!
    Jedem der nicht Sofort auf die Knie geht wenn er ein*innen mit anderer Hautfarbe sieht ist Rassistisch!!!
    Zehntausende der „Deutschen Leistungs Träger“ waren am Wochenende auf der Straße um den neuen Göttern ihre Ergebenheit zu Zeigen.
    Das lässt sich noch nicht mal mehr mit übermäßigen Drogenkonsum entschuldigen.
    Millionen Kämpfen um ihre Existenz und die Vorturner der Hippster Scene wollen
    einen Generalverdacht das Deutsche Rassistisch sind, geht’s noch?
    Heute hat der Astra (studentenvertretung) sich Beschwert:
    Die Hilfen der Steuerzahler(Rassisten) sind noch nicht Ausbezahlt.

  24. Nur zur Erinnerung:
    George Floyd, der von der Polizei getötete Schwerkriminelle saß fünf Jahre im Gefängnis wegen schwerer Körperverletzung und Raubüberfall, bevor er das Haus einer hochschwangeren Frau betreten und ihr eine Waffe an den Kopf gehalten hatte. Zu seinen vielen weiteren Vorstrafen gehören Drogen-, Einbruch- und Waffendelikte. Und diese RotGrünLinke versiffte Idioten wollen sogar die Straße bzw U-Bahnplatz nach ihm benennen. Das ist nicht mehr mein Land.

  25. @Ned Flanders 8. Juni 2020 at 19:21
    Warum veröffentlichst Du hier diesen Link?
    Von welcher verqueeeren Fraktion bist Du?
    Und- stolz auch noch, was?

    Shod aoyf ir!

    Z.A.

  26. @treblar 8. Juni 2020 at 19:58

    Hoffe, der Flandrische Wirrkopf verinnerlicht Deinen Text …!

    Shalom!

    Z.A.

  27. Ein weiterer Punkt, des es zu beachten gilt…

    Zum Zeitpunkt der Festnahme soll, laut US-Medien, vielleicht Lügenpresse, vielleicht nicht, Mister Floyd unter dem Einfluss von Methamphetamin – Crystal-Beck-Meth – gestanden haben.
    Als erfahrener Polizist kann man sowas sehen.

    Bei Meth-Drogis ist es nicht unüblich, dass die innerhalb einer Sekunde von Lethargie in den Aggressions- und Kampfmodus schalten.
    Auch das schmerzempfinden kann verringert sein, was es schwer macht, einen Meth-Amoker zu bändigen.

    Dass jeder, der mit solchen leuten zu tun haben muss, entsprechende Eigenschutzmassnahmen treffen mass und mit allem Recht auch darf, sollte auch einleuchten.

    Ist aber natürlich alles nur Spekulation, da es weder ein ungeschnittenes Video des ganzen Ablaufes, noch – bei uns jedenfalls – eine neutral-sachliche Berichterstattung darüber gibt und sollte sich nach den Ermittlungen herausstellen, dass die Beamten massiv überzogen reagiert haben, wünsche ich mir selbstverständlich eine gerechte Bestrafung.

    Allerdings wird es in dieser aufgehetzten Stimmung schwierig sein, jemanden zu finden, der eine neutral-sachliche Beurteilung vornimmt.

  28. Die Welt dreht komplett am Rad. Bei allem angebrachten Zweifel am Handeln der Polizei, aber was sich da gerade auf unseren Strassen abspielt, ist vollkommen hysterisch überzogen. Wie lange will die Regierung diesem Eiertanz noch tatenlos zuschauen? Bis Papst Franziskus Ostern an die Beerdigung von Floyd anpasst? Die sollen sich doch alle mal an den Kopf fassen. Merken die nicht, dass diese ganze Posse nur auf Eskalation ausgelegt ist? Pulverfass- Funke!

  29. Mir wäre nicht bewusst, dass irgendwas an meinen Äußerungen quer oder wirr war.

    Ich weise lediglich darauf hin, dass jeder ersteinmal Bürgerrechte hat der keine unmittelbare Gefahr für andere darstellt, egal ob er schwarz gelb rot oder weiss ist, und dass auch das Strafregister darauf keinen Einfluss hat.

    Der Mann mag kein Engel gewesen sein, aber nichts davon rechtfertigt in einem Rechtsstaat was ihm erfahren ist. Das war also Unrecht und gegen Unrecht auf die Straße gehen mag befremdlich wirken, zumal es selektiv geschieht, aber das ist ja nichts neues.

  30. Wie lässt sich der Begriff „Massenmedien“ definieren? Bringen die Nachrichten? Mitunter! Verschweigen die Nachrichten? Häufig! Aber getragen werden diese Meldungen grundsätzlich und immer durch Ideologie, die in das Konzept passt. Im Folgenden ist das offensichtlich nicht der Fall:

    Wer kennt Dzenan Camovic (Foto unten)? Hat in Deutschland irgendwer etwas mitbekommen? Wurde auch nur eine Winzigkeit berichtet? Nein? Dann mache ich das jetzt!

    New York Vorgestern: NYPD-Offizier wird ohne Vorwarnung in den Hals gestochen. Der 20-jährige Dzenan Camovic ersticht einen Polizisten und erschießt zwei weitere, während er Allahu Akbar schreit.

    https://tinyurl.com/y7fvcrr9

    Hier die New York Post, sehr gutes Blatt und bitte nicht mit der obligatorisch siffigen New York Times verwechseln. Mit Video (oder via Suchbegriff „Dzenan Camovic“ selbst im Netz stöbern)

    https://nypost.com/2020/06/06/nypd-releases-footage-of-cop-being-stabbed-in-brooklyn/

  31. Vielen ist noch nicht aufgefallen, dass George Floyd
    zwar auch ein formidabler Drogenkonsument war,
    ein Vorbild für alle, sondern er konnte auch
    Wunder vollbringen. Wahrscheinlich in Bälde werden
    mehr und mehr Stimmen verwundert feststellen:
    „Jetzt war ich mit Zehntausenden auf der
    Pro-Neger-Demo und einen Corona-Mindestabstand
    von 1,5 m gab es für uns nicht – nirgendwo .
    Wegen der Wichtigkeit des Themas.
    Und bis jetzt bin ich noch nicht gestorben.
    Ein Wunder – ich lebe , hurra !
    Danke George Floyd, danke , danke, danke !“.

    http://www.pi-news.net/2020/06/wenn-corona-ploetzlich-keine-rolle-mehr-spielt/

  32. Also, für mich steht jedenfalls fest, dass Neger intelligenter und weniger kriminell sind als Weiße!
    Neger müssen auch die Sozialhilfe für Weiße erwirtschaften! 🙁

    *hüstel hüstel*

  33. Shalom!
    Was passiert, wenn aus „politischen Willen“ heraus „Religionen“, gerade die Mohammedanische- und Orthodoxe gegeneinander aufgebracht werden? Was ist, wenn deutsche (!!!) Staatsbürger gegeneinander von ihrer „Regierung“ ausgespielt werden? Käme es dann auch so schlimm- wie vor 100 Jahren?
    Ich hoffe- NICHT!

    Hier, ab Min. 33.45! Geschichte, nichts anderes.

    https://www.youtube.com/watch?v=bHfxVqXSmgM

    Sehe ich mir Videos über Dortmund, Köln, Offenbach, Leverkusen u.v.m. aus „dem Westen“ Deutschlands an… mir graut!

    Dagegen nimmt sich die blöde Diskutiererei über das Umkommen eines Schwarten Drogendealers in den USA wie ein Kindergeburtstag an!

    Bemerkt Ihr die Warnung?

    Laila Tov!

    Z.A.

  34. Und…natürlich war Floyd kein Vorbild für die Jugend, wäre er ein Vorbild für die Jugend gewesen, die Gesellschaftszerstörer von der „Anti“Fa würden auf seinem Grab tanzen.

  35. Ned Flanders 8. Juni 2020 at 20:37

    Naja, aber die Öffentlichkeit weiss doch noch nicht mal, was da genau passiert ist, das wird jetzt gerade noch festgestellt.

    Die, welche Städte angezündet und Leute totgeschlagen haben, sind auch nicht an einer Aufklärung interessiert, die wollen den Krieg.

    Wollten sie Gerechtigkeit, hätten sie 1. gewartet und 2. nicht selbst gemordet.

  36. @Zuri Ariel 8. Juni 2020 at 19:48

    „@Ned Flanders 8. Juni 2020 at 19:21

    Was ich meinte:
    Nicht die US- Polizisten, sondern das Verhalten der Deutschen!
    Ansonsten ist Ihre Aussage- über die wahre Todesursache- letztlich noch gar nicht aussagekräftig.

    Oder wissen Sie Genaueres und können das belegen?“
    Reichen den 2 Obduktionsergebnisse nicht?

  37. Sind das die selben Negerhorden, die Weißen einen Reifen umhängen, Benzin reinschütten und dann anzünden ? Rasissmus ist ja damit geklärt. Damit kommt diese Aktion rings um Floyd nicht durch.
    Demütig nach Hause gehen und der Sünden gedenken. Alles klar Krauskopf ?

  38. Nach meinen Informationen ist der Typ als Corona Toter in die Statistik aufzunehmen, da er das Virus in sich trug, so wie es hier auch bei jedem gemacht wird, bei dem das Virus postmortem nachgewiesen wird. Polizeigewalt wie im vorliegenden Fall lehne ich allerdings als unangemessen ab.

  39. Das war überfällig! Danke Candace Owens!
    Die schwarze Community sollte sich gut überlegen, ob sie Schwerkriminelle zu Märtyrern und Idolen erhebt! Sie haben es auch gar nicht nötig! Weil sie genug gute Leute haben!

  40. Versteh ich eh nicht: Angeblich wollte er wegen seiner Platzangst nicht in das Polizei-Auto und hat sich gewehrt….. Aber 10 Minuten eher saß er in einem ebenso engen, vielleicht engeren – nämlich seinem – Auto.
    Damit fängt es nur an.

  41. So, und hier mal etwas ganz Besonderes. Zuerst einmal ein paar Hintergrundinformationen. Seit einigen Jahren erkennen immer mehr Schwarze, dass sie fuer die DemonRats nichts anderes als moderne Sklaven sind (die Demonrats sind ja die Partei der Sklavenhalter und des KKK) und haben die „Plantage“ in Stroemen verlassen und sind zu den Konservativen „uebergelaufen“ (die sie schon einmal befreit haben), insbesondere seit Trump’s Wirtschaftsboom ihre oekonomische Situation verbessert hat. Nachdem Dementia-Joe dann noch aus seinem Keller den Spruch „Wenn ihr nicht wisst ob ihr fuer mich oder Trump seid, dann seid ihr nicht schwarz“ losgelassen hat, haben noch mehr Schwarze ekannt, was sie fuer die DemonRats sind: NICHTS, nur Stimmvieh. Die DemonRats mussten nun etwas tun, um ihre „Sklaven“ wieder einzufangen und auf die Plantage zurueck zu bringen, also mussten sie Hass gegen alles Weisse und insbesondere Trump saeen.

    Das ist die Vorgeschichte.

    Und jetzt kommt’s!!!

    Floyd starb am 25. Mai… am 16. Mai hat die Obama-Foundation ein Plakat mit dem Bild von Floyd und them „Slogan“ This is America getwittert (ifuer den Fall, dass die linksradikale Plattform Twitter dies loescht, habe ich einen Screenshot gemacht). Hier ist der Link zum offiziellen Account der Obama Foundation:

    https://twitter.com/ObamaFoundation/status/1261822540911181826?s=20.&fbclid=IwAR0jkOvmNcuQyfoPNw-Ome1OMJSbZimPmqiUAqJaiNs_W-fjJ-3Kn_Fugx0

    Also, 9 Tage vorm Tod von Floyd hat die Obama Foundation schon die Kampfplakate gepostet!!!

    Meine Version vom Tod des Floyd ist wie folgt: Floyd und der Cop kannten sich durch Security-Jobs in einem Club (sicher der eine arbeitet innen, der andere vor der Tuer, aber es kann mir keiner erzaehlen, dass die beiden „Abteilungen“ keine gemeinsamen Meetings haben und nicht kommunizieren). Um Hass bei den Schwarzen gegen die Weissen zu saeen mussten „schlimme Bilder“ von Polizeigewalt gegen Schwarze her (finanziert durch die DemonRats und ihre Organisationen – Obama hat direkt nach der Wahl Trump’s eine Organisation gegruendet und 30000 Personen rekrutiert, die er von seinem Bunker in der Naehe des Weissen Hauses leitet und vo dem aus er auch seit Beginn von Trump’s Amtszeit jeden seiner Schritte torpediert). Ich bin davon ueberzeugt, dass das ein gestelltes Video war – das war keine normale Festnahme. Der Tod von Floyd war dabei nicht geplant (ich denke einmal dass selbst die DemonRats den Tod eines ihrer Darstellers nicht einplanen – obwohl denen ein Menschenleben, insbesondere eines ihrer Sklaven, ziemlich egal ist). Es sollten einfach nur ein paar Bilder von Polizeibrutalitaet eines weissen Cops gegen einen Schwarzen um die Welt gehen und Hass schueren. Dummerweise ist der Hauptdarsteller dann waehrend der Dreharbeiten verstorben. Allerdings duerften die Demonrats daraufhin alle verfuegbaren Champagnerflaschen gekoepft haben, denn der Tod Floyd’s bringt noch mehr „Vorteile“ fuer sie. Nur fuer die Cops ist das dumm gelaufen, denn jetzt ist es nicht nur ein kleiner Eintrag in die Dienstakte (von denen hatte der Cop ja sowieso eine ganze Menge und niemanden hat’s gestoert), jetzt ist es eine Mordanklage. Und ein weisser Cop, der einen Schwarzen gekillt hat, kriegt im Knast (in dem es ja von Schwarzen nur so wimmelt) eine Menge Probleme. Er ist deshalb isoliert, aber das wird ja nicht ewig moeglich sein. Es wird dem Cop jetzt sicher gar nicht gefallen, dass er wegen schief gelaufener Dreharbeiten fuer einen DemonRat-Werbespot in Lebensgefahr ist und es besteht die Gefahr dass er frueher oder spaeter „auspackt“. Deshalb vermute ich, dass ihn bald der Eppstein-Virus dahin rafft…

  42. Das ist alles komplett offensichtlich. Diese Tat wurde genutzt um den Druck gegen Trump zu erhöhen. Die Schäden von diesen Plünderungen und Opfer (hauptsächlich Schwarze) sollen nicht die Kriminellen sondern Trump dafür hassen, denn schließlich hat er dafür die richtige Hautfarbe. Man arbeitet nur noch mit Massen-Hysterien, also komplett emotionsbedingt weil auf sachlicher Ebene nur noch Misserfolge stattfanden. Diese Emotionsebene kann sehr gefährlich sein, da vorallem Heranwachsende kaum oder kein Hintergrundwissen zu diversen Dingen haben und sehr schnell auf „Hypes“ anspringen. Die Medien können die bescheuersten Dinge hypen, das beweisen sie mehrmals jährlich mit irgendwelchen „viralen Trends“ („Eiswasser-Über-Kopf-Challenge“). Dabei ist es sehr wichtig zu verstehen, dass diese Trends nie von Bürgern losgelassen wurden, sondern sie absichtlich aufgenommen wurden um das Gefühl der Masse anzusprechen. Man trainiert und prüft das Herdengefühl über solche Hypes, dazu sind auch all diese Demos abgeworfen worden, wie zum Beispiel die Klimademo. Die tatsächlichen Demos von Leuten, die aus eigener Kraft aufgestellt wurden kriegen in den seltensten Fällen Beachtung (nur wenn sie dieselbe Agenda teilen: also „Pro Refugee“, „Nazis Raus“ usw) und sind solche Demos gegen das Regime, dann wird immer eine Gegendemo dazugeschickt um die Menschen einzuschüchtern und als Spinner darzustellen (Islamkritiker=Nazi, Flüchtling nicht aufnehmen?=Herzloser Nazi, Merkelkritiker=Rechter Verschwörungstheoretiker,…), letztendlich aufgelauert und bedroht.

    Die Trends werden IMMER künstlich hervorgerufen, aber die Nachahmer sind echt. Das ist wichtig zu verstehen. Man arbeitet mit dem Herdegefühl und es gibt viele Menschen die beachtet werden wollen, sich dann dabei Filmen, wie sie denken gute Dinge nachzuplappern um „Zeichen zu setzen“. Das sind nützliche Idioten, sie werden von den Medien aufgefangen, massiv verbreitet und Gegendarstellungen werden garnicht erst beachtet. So funktioniert diese Massenpropaganda – die Gehirnwäsche, ein sehr gefährliches Spiel, wenn sich zuviele Menschen nur über ihre Emotionen steuern lassen. Wir kennen bereits das Ende vom Lied – es ist schon oft passiert und endete immer mit Genozid. Dasselbe Hassframing wie gegen Trump kann man auf ganze Gruppen anwenden und innerhalb nur einem Jahrzehnt hat man sich eine ganze Armee tollwütige Tötungsmaschinen gezüchtet.

  43. Update: Lol… das Photo auf Twitter ist geloescht… es hat zwar noch mal jemand das Photo bei Twitter gepostet aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch dieser Post geloescht wird. Ich habe den Screenshot auf meinem Computer gespeichert. Falls PI dieses Thema aufgreifen moechte kann ich den Screenshot zur Verfuegung stellen!

  44. @treblar:
    Sollte diese Namensbenennung erfolgen, hätte ich alles Verstündnis r die Übermaöubg solcher schändlicher Schilder! Die Benennung deutscher Straßen nach schwarzen Schwerkriminnellen darf hierzulande nicht ohne Widerstand durchgehen!

  45. Nichts Neues!
    Für Linksgrüne sind Diktatoren Helden, Massenmöder werden bewundert.
    Kopftreten, Drogenhandel oder Sozialbetrug sind dann nicht schlimm, wenn sie von Ausländern oder Linksgrünen gemacht werden.
    Wir werden immer mehr zu Fremden im eigenen Land…

  46. Der Mob ist ein hysterisches Weib. Das gilt für Corona, jetzt bei der rassistischen Vergötzung eines Halunken um so mehr noch. Vernunft und Verstand zählt nichts.

  47. @bright knight
    9. Juni 2020 at 00:48
    „So, und hier mal etwas ganz Besonderes. Zuerst einmal ein paar Hintergrundinformationen. Seit einigen Jahren …“

    Es ist faszinierend, wie das Internet immer wieder die zauberhaftesten Räuberpistolen erschafft. Faszinierend auch, dass man durchaus gewillt ist diese zu glauben, weil die Niedertracht der politisch-medialen „Elite“ einem alles als Möglich erscheinen lässt.

  48. George Floyd war wer?

    Die Medien und die links-multikulturellen Organisationen schreien Rassismus. Wer sich zum Beispiel Südafrika ansieht, der wird schnell erfahren, dass dort Vergewaltigungen und Morde ein Volkssport der männlichen, schwarzen Bevölkerungsmehrheit sind. Überall auf der Welt wo Neger und Moslems leben gibt es Probleme, gibt es Gewalt, wird gemordet. Mittlerweile bin ich überzeugter Rassist und ich glaube, dass es unterschiedliche Rassen auf dieser Erde gibt und diese Rassen sind weder gleich, noch sind sie gleich gut. Unsere Vorfahren haben unsere Länder verteidigt, haben dem Abschaum der Welt keinen Zugang zu unserer Gesellschaft erlaubt. Die Demokratie und ihre Politiker geben unser Land zur Plünderung frei, wollen uns nicht schützen und nicht verteidigen. Es lohnt sich nicht die Neger zu verteidigen und ich mag keine Neger, weil sie anders sind.

  49. Schwarze Looser feiern immer schwarze Looser.
    Schwarze u. weiße linke Aufwiegler u. Volksverhetzer
    feuern an. 🙁

    Rassismus: MuBarack Hussein Obama sieht Proteste
    als Zeichen der Hoffnung
    Der Ex-Präsident glaubt, dass der Tod von Floyd
    Amerika Chancen zur Veränderung gibt. Die Proteste
    seien wichtig, um die Lage für „die Mächtigen unbequem zu machen“.
    4. Juni 2020, 1:51 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, Reuters, hoe, fin

    Der ehemalige US-Präsident bedankte sich in einem Livestream
    bei den jungen Demonstrierenden. Sie hätten dazu beigetragen,
    ein Umdenken zu erwirken…
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-06/barack-obama-george-floyd-usa-proteste-hoffnung

  50. Ich möchte etwas zu bedenken geben.

    Selbstredend war der Polizeieinsatz gegen diesen Menschen unverhältnismäßig und ist zu verurteilen.
    Anderweitig sollte man sich im negroiden, moslemischen und linksgrünversifften Lager einmal ernsthaft die Frage stellen, warum es zu dieser hoheitlichen Handlung gekommen ist.
    Hätte der Verstorbene den Anweisungen der Beamten Folge geleistet und ohne Kommentar in die grüne Minna gestiegen, wäre alles locker von der Pfanne gerutscht.
    Es wird allerdings seitens dieser Klientel stets diskutiert und nach Ausflüchten gesucht, um die polizeilichen Maßnahmen zu umgehen. (In einem Beispiel der untergehenden bunten Republik Germanistan: „Wallum Du wolle Ausseweis, ische nix maaache gehappt!“)

    Irgendwann muss der Beamte die Kelle auspacken um die hoheitliche Maßnahme durchzuführen.
    Auch in hier in Absurdistan wurde einem Schwarzafrikaner, während einer Abschiebung vor einigen Jahren leider das Lebenslicht gelöscht.
    Der Betroffene wehrte sich mit derartiger Intensität und allen Mitteln, unter anderem mit Spuckattacken, gegen die Maßnahme und wurde aus diesem Grunde zum Schutze Unbeteiligter spuckbehelmt.
    Während des Starts wurde er derart renitent, dass ihn die Beamten mit einem Griff fixieren mussten. Hierbei wurde der Steg des Helmes gegen seinen Kehlkopf gedrückt und er erstickte. Wahrlich tragisch.
    Aber zum einen von den Beamten vollkommen unbeabsichtigt und zum anderen leider das Ergebnis ständigen Widerstandes gegen polizeiliche Maßnahmen.
    Im kleinen und glücklicherweise ohne Verletzte konnte man dies vor einigen Tagen in Saarbrücke verfolgen. Ein Franzose widersetzte sich der Einreiseuntersagung und betrat in der Folge einen Kiosk. Der Beamte folgte ihm und versuchte abermals mit Vernunft, allerdings ohne Erfolg auf den Franzosen einzuwirken. Dieser setzte seine Kaufhandlung unbeirrt fort.
    Daraufhin griff der Beamte zu und beförderte ihn auf den Boden der Tatsachen. Wäre dieser mit dem Depp gestolpert und der Betroffene hätte sich dabei das Genick gebrochen, wo wären wir dann wieder??
    Richtig – hätte der Schwachkopf an der Grenze umgedreht und den Anweisungen Folge geleistet, wäre nichts geschehen.

    Meine Oma sagte immer :“Wo gehobelt wird fallen Fingerkuppen!“

  51. Würden die Neger nicht so über diskriminierung lametieren, sondern sich zusammensetzen, ihr Intellekt anstrengen und eine Medizin gegen Corona entwicklen (bitte kein Voodoo), dann würden sie auch mal was positieves zur Weltentwicklung beitragen

  52. Gut, dass Deso Dogg bzw. Denis Cuspert nicht in einer deutschen Gefängniszelle umgekommen ist sondern eine Drohne ihn in seinem IS-Kalifat erreicht hat. So wird er uns nicht als Ikone für die Jugend angeboten. Ähnliches gilt z.B. auch für den Schmierfink und Deutschenhetzer Deniz Yüksel, der leider Everbodys Darling wurde durch seine Inhaftierung bei Erdogan. Selbst Erdogan-Gegner hier wünschten sich nichts sehnlicher, als dass er Deniz Yüksel behalten hätte.

    Ob aber der Kriminelle Floyd oder der Schmierfink Yüksel. Die Kampagnen zeigen leider eines: Die Macht und die Dreistigkeit der Linken in der Gesellschaft. Man muss eigentlich nicht von Macht sondern von Meinungsgewalt reden und diese Meinungsgewalt geht – wie bei allen linken Revolutionen – der physischen Gewalt gegen Andersdenkende voraus.

  53. Der Afroamerikaner George Floyd ist durch eine falsche Form der Festnahme durch einen Polizisten auf brutale Weise zu Tode gekommen. Jegliches Hervorholen von Argumenten (er sei doch kriminell gewesen), die sein grundsätzliches Recht auf Leben einschränken sollen, sind nicht zu akzeptieren und sind nicht in Betracht zu ziehen.
    Die alleinige Schuld am Verlust des Lebens dieses Mannes trägt der Polizist.

    Oder sind wir alle Götter, die über wertes und unwertes Leben bestimmen?

  54. Und womit ich überhaupt nicht klar komme, sind diese unsäglichen Demonstrationen des Trauerkitsches, die ausschließlich für die Medien gemacht sind.

  55. Zwockel 8. Juni 2020 at 19:45
    ja, das frage ich mich auch. Warum gehen denn die Neger nicht zurück nach Afrika, wenn es ihnen hier zu rassistisch ist und nicht passt? Scheinbar ist es doch nicht so schlimm, wie immer getan wird.
    Man stelle sich das Gegenteil vor. Millionen Weiße würden nach Afrika einwandern. Ich denke, dass dort niemand mit Teddybären am Wegesrand stehen würde.
    Es ist völlig normal, dass sich jedes Land gegen Fremde, bzw. Eindringlinge wehrt, vor allem wenn es sich um eine große Masse handelt.
    Obergrenze null.

  56. Auch das linke Regierungssprachrohr DLF gab heute einmal mehr dem rührigen deutsch-syrischen Generalsekretär des ZMD, Mazyek, die Gelegenheit, seine Version von „rechtem Rassismus“ zum Besten zu geben.
    Dabei ist der islamische Rassismus nicht weniger stark als der linke und vermeintlich rechte!
    In Sure 3:110 heißt es „Ihr (die Moslems) seid die beste Nation/Volk, hervorgebracht zum Wohle der Menschheit. Ihr heißet, was Rechtens ist und verbietet das Unrechte und glaubt an Allah.“
    Übrigens gibt es genug Literatur und Information über das Wesen des Islam. Der ehemalige hochgebildete „spiritus rectus“ des ZMD, der promovierte Jurist Wilfried „Murad“ Hofmann hat eine ganze Reihe informativer Bücher über den Islam (u.a. „Der Islam als Alternative“) geschrieben, die jeder Interessierte lesen sollt.
    Also der islamische Rassismus steht in keiner Weise dem Rassismus der Antifa nach!

  57. @john3.16 9. Juni 2020 at 16:00
    „Also der islamische Rassismus steht in keiner Weise dem Rassismus der Antifa nach!“

    Shalom!
    …. von Dir?
    DAS ist ein kluger Satz! Und ich als ehemaliger „Deutscher Bundesbürger“ weiß‘ von was ich schreibe …
    Erlebe ich hier, vor Ort, life!!!

    Von hier …!

    Z.A.

  58. Unterschlagen wird in den Medien, dass dieser Superheld ein Gewohnheitsverbrecher mit vielen Vorstrafen ist, sowie Drogenabhängigkeit Drogenabhängig und herzkrank war.. Er saß ingesamt fast 10 Jahre im Knast wegen verschiedener Delikte, so hat er auch eine schwangere Frau in ihrem Haus überfallen Mit Eier Pistole bedroht um an Kohle Für Drogen zu kommen, also ein ganz übler Finger. Schade ist es um den sicher nicht.

  59. STUTTGART. Die SPD Baden-Württemberg hat den Rücktritt des Landesbeauftragten für Demografie, Thaddäus Kunzmann (CDU), gefordert, weil dieser auf die kriminelle Vita des bei einem Polizeieinsatz getöteten Afroamerikaners George Floyd hingewiesen hatte.
    Wen du am Freßnapf bleiben willst  überlege die jedes Wort keine Abweichungen von Einheitsmeinung  ein falsches Wort und du  kannst weg sein  vom besagten Napf . So ist diese ganze Kranke Politik immer gegen Deutschlands Intressen zu arbeiten seit der Befreiung zu erklären alle wollen an den Freßnapf kommen oder bleiben .

Comments are closed.