Stehen momentan massiv unter Druck: Hamburgs Grünen-Chefin Anna Galina (l.) und die Flüchtlings-Rechtanwältin Cornelia Ganten-Lange.

Von MANFRED W. BLACK | Die designierte grüne Justizsenatorin in der Hansestadt hat keine Juristen-Ausbildung, und gegen sie sowie ihren (ehemaligen) Lebensgefährten werden schwere Beschuldigungen erhoben. In negative Schlagzeilen geriet ebenfalls eine linke Landes-Verfassungsrichterin, die als Anwältin hoch umstritten ist.

Zwei Spitzenpersonalien der besonderen Art erregen Aufsehen in der Freien und Hansestadt Hamburg. Einmal geht es um die 36-jährige Grünen-Landesvorsitzende Anna Gallina. Sie soll – mit dem Segen des Ersten Bürgermeisters Peter Tschentscher (SPD) – in Kürze ausgerechnet zur Justizsenatorin gewählt werden, obgleich

  1. sie keine Juristin ist
  2. die Staatsanwaltschaft – allerdings umstrittene – Vorwürfe überprüft, nach denen sie zwei ehemalige Grünen-Abgeordnete verleumdet haben soll
  3. es Ermittlungen gegen ihren ehemaligen Lebensgefährten gibt wegen Veruntreuung von sehr viel Geld.

Auch durch den Vater ihres jüngsten Kindes hoch umstritten

Anna Gallina hat zwar nach ihrem Abitur an der Hamburger Gesamtschule Ida-Ehre – im Gegensatz zu etlichen anderen Politikern – nicht nur studiert (Politische Wissenschaft, Philosophie und Öffentliches Recht), sondern auch ihr Studium (in Lüneburg) abgeschlossen (Magister-Examen). Doch die Examina, die sonst grundsätzlich für Justizminister-Bewerber vorausgesetzt werden (zwei Staatsexamina und juristisches Referendariat) fehlen ihr. Dafür hilft sie nun den zukünftigen grünen Senatsmitgliedern, die Frauen-Quote zu erfüllen.

Noch unangenehmer für die Grünen-Politikerin ist die Tatsache, dass ehemalige Parteikollegen, die mittlerweile zur SPD gehören, gegen Gallina Anzeige erstattet haben: wegen angeblicher schwerer politischer Verunglimpfungen. Die „Überläufer“ behaupten, Gallina und der grüne Landesvorstand hätten fälschlicherweise das Gerücht in die Welt gesetzt, dass die beiden „Renegaten“ – Fatih Karismaz und Shafi Sediqi – mehr oder weniger offen mit radikal-islamischen Gruppierungen sympathisieren. Dass wohl eher die Vorwürfe des grünen Vorstandes zumindest im Kern zutreffend sind, hat Tichys Einblick schon im letzten Jahr berichtet.

Und es wird erzählt, diese angeblichen Verleumdungen seien von Gallinas ehemaligem Lebensgefährten Michael Osterburg initiiert worden – von dem Osterburg, der als damaliger Grünen-Fraktionsvorsitzender im Bezirk Hamburg-Mitte die beiden unbequemen Partei“freunde“ während eines Machtkampfes habe ausschalten wollen. Bisher hat die Staatsanwaltschaft die Wahrheit nicht heraus finden können – also die Behörde, deren höchste Vorgesetzte demnächst wohl Anna Gallina sein wird. Das macht die ganze Angelegenheit noch pikanter.

Damit nicht genug: Gegen Osterburg – der nach Berichten der Hamburger Morgenpost auch in der jüngeren Vergangenheit immer mal wieder doch als der amtierende Lebenspartner der Parteivorsitzenden Gallina bezeichnet worden ist – ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft wegen schweren Betruges.

Er wird beschuldigt, sich rund 65.000 Euro aus der Fraktionskasse der Grünen in Hamburg-Mitte unter den privaten Nagel gerissen zu haben. Wegen dieser Anschuldigungen hat Osterburg, der auch Vater des jüngsten Kindes Gallinas ist, schon vor Monaten sein Amt als Vorsitzender der Bezirksfraktion nieder legen müssen. Auch hier ermitteln Polizei und Staatsanwälte.

PKK-Rechtsanwältin Ganten-Lange: Geeignet als Verfassungsrichterin?

Es ist noch eine andere linke Würdenträgerin in negative Schlagzeilen geraten. Es geht um die fragwürdige Hamburger Flüchtlings-Rechtanwältin Cornelia Ganten-Lange, die 2009 – auf Vorschlag der Grünen-Fraktion – von der Mehrheit des Hamburger Landesparlamentes zur nebenamtlichen Richterin am Hamburger Verfassungsgericht gemacht worden ist.

Medienberichten zufolge hat die Juristin, die den Grünen und der Partei Die Linke sehr nahe steht, enge Verbindungen zu linksextremen Gruppierungen gepflegt. So soll die „Asylrechtsanwältin Cornelia Ganten-Lange“ (Junge Freiheit) beispielsweise bei den vom Verfassungsschutz als „extremistisch“ eingestuften Organisationen „Rote Hilfe“ und „Azadi“ als „befreundete“ Referentin aufgetreten sein.

Diese Juristin scheute sich auch nicht – neben ihrer Tätigkeit als Verfassungsrichterin –, Funktionäre der sozialistischen Kurdischen Arbeiterpartei (PKK), die in Deutschland als terroristische Vereinigung verboten ist, vor Gericht als Anwältin zu vertreten. Außerdem arbeitete sie als engagierte Verteidigerin etwa des vermeintlichen Flüchtlings Ali Ishan K., der einem Bericht der Welt zufolge im Jahr 2008 „zu den Guerillaeinheiten der PKK in den Nordirak“ gereist ist, „wo er sich bis September 2008 aufhielt“. Trotz der Bemühungen von Ganten-Lange wurde der „Schutzsuchende“ K. 2013 vom Oberlandesgericht Hamburg zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Zudem, berichtet die Welt, sei Cornelia Ganten-Lange als Aktivistin und Anwältin für die sogenannte „Lampedusa-Gruppe“ in Erscheinung getreten. Die Mitglieder dieser schwarzafrikanischen Aktivisten-Gruppierung, die in Hamburg vis-à-vis des Hauptbahnhofes über Jahre – gesetzeswidrig – im wahrsten Sinne des Wortes ihre Zelte aufgeschlagen hatten, sind illegal nach Deutschland „eingewandert“. Seit langer Zeit demonstrieren die Schwarzen – immer wieder auch mit illegalen Methoden und durchaus öffentlichkeitswirksam – „für ihren Verbleib in der Hansestadt“ (JF). Dass einer von diesen Afrikanern vor zwei Jahren auf einem S-Bahnhofsgelände seine Ex-Frau und seine kleine Tochter erstochen hat, löste unter den Bürgern Hamburgs helle Empörung aus.

Trotz all dieser ungewöhnlichen juristischen Aktivitäten wurde die Anwältin Ganten-Lange 2015 von einer Mehrheit im Hamburger Parlament zum zweiten Mal als „ehrenamtliche“ Verfassungsrichterin bestellt – für weitere sechs Jahre. Bei dieser Wahl haben interessanterweise nicht nur die Koalitions-Abgeordneten der Grünen und der SPD für die Linke gestimmt, sondern auch Parlamentarier aus der CDU-Opposition.

Unterschiedliche Rollen: AfD, CDU, Grüne und die SPD

Man stelle sich vor, die AfD hätte eine solche in hohem Maße umstrittene Juristin als Kandidatin für eines der höchsten öffentlichen Ämter vorgeschlagen. Ein schwerer medialer Orkan der Entrüstung hätte die Republik heimgesucht. Wenn es aber um extreme linke Kandidaten für Verfassungsgerichte geht, ist bei den Mainstream-Medien und bei den „System-Parteien“ durchweg nur beredtes Schweigen angesagt.

Gegen die Verlängerung der Amtszeit der linken Verfassungsrichterin Ganten-Lange protestierte die AfD-Fraktion in der Bürgerschaft kürzlich öffentlich in Form einer Pressemitteilung. Zu der geplanten Ernennung der Nicht-Juristin Anna Gallina eigenartigerweise als Justizsenatorin hat die AfD-Bürgerschaftsabgeordnete Olga Petersen Stellung bezogen: Man müsse „Frau Gallina anrechnen, dass sie versucht hat, islamistische Tendenzen in ihrer Partei zu unterbinden und Abgeordnete aus der Partei zu werfen, welche beispielsweise der Dschihadistenmiliz ‚Boko Haram‘ nahe standen“. Ein Studium ist für Petersen „keine zwingende Voraussetzung für eine Politikerin, aber eine Justizsenatorin sollte obligatorisch eine Volljuristin‘ mit beiden Staatsexamina sein“. Doch leider sei „ein grünes Parteibuch im roten Sumpf Hamburg wichtiger als Qualifikation“.

Die CDU hielt sich auch im Fall Gallina lange auffällig zurück. Erst am 4. Juni ist durch einen Bericht des Hamburger Abendblattes bekannt geworden, dass sich der neue Fraktionsvorsitzende Dennis Thering dazu deutlich kritisch positionierte – wenn auch nicht allzu laut. Thering: „Schlimmer hätte es für die neue Justizsenatorin nicht kommen können.“

SPD und Grüne plagen andere Sorgen. In der neuen Stadt-Regierung wollen sie laut Koalitionspapier „gemeinsam mit den beteiligten Initiativen“ ein „Denkmal“ errichten lassen: „für die sexuelle Vielfalt in Hamburg“.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

44 KOMMENTARE

  1. Fachliche Qualifikation ist pillepalle. Man sehe bei Frau Doktor Merkel nach, dort ist fachliche Qualifikation sogar ein Ausschlusskriterium, um überhaupt mit einem roten Posten belohnt zu werden.

    Egal ob Hotelfachfrau als Wissenschaftsministerin oder eine Bankkauffrau als Gesundheitsministerin.

  2. Das gibts wohl auch bloss in Haramburg, dass ein Hühnchen Justizminister werden soll.
    Bei der anderen, dass die wen auch immer vor Gericht verteidigt, das find ich nicht mal schlimm.
    Aber dass jemand, der mit allen möglichen Linksextremen Gruppen auf du und du ist, Richter werden kann, ist ganz übel. Sollte irgendein amtierender Richter mal mit einem AfD-Mitglied
    beispielsweise kaffetrinkenderweise gesehen werden, dann kann der seine Karriere vergessen.
    Gibt es nicht seit etlichen JAhren ein Antidiskriminalisierungsgesetz, das sowas ganz klar verbietet.

  3. Hat Pi schonmal Anklage gegen jemanden erhoben ?

    MOD: ??? Gem. § 152 StPO ist nur die Staatsanwaltschaft berechtigt Anklage zu erheben!

  4. Verfassungsfeinde bekommen die besten Posten. Damit meine ich nicht nur CFR und MRKL.

  5. „…wegen angeblicher schwerer politischer Verunglimpfungen“ – naja, das erleben AfD-Mitglieder, ach was, alle Deutschen, die ihr Land lieben und das zu erkennen geben, tagaus tagein!

  6. Jeder der die ÖR Medien verfolgt weiss wohin die Reise geht.
    Die Justiz und Polizei werden in der nahen Zukunft sich keinen Millimeter Bewegen da die Keule über ihren Köpfen schwebt.
    Jeder der nicht auf die ausgelegten Fallen Achtet die z. Zt. von Intressierter Seite Ausgelegt werden Findet sich als Rassist angeklagt vor dem Scherbenhaufen seiner ehemaligen Existenz wieder.
    In den USA hat jetzt eine ganze POLIZEIEINHEIT ihren Dienst aufgekündigt.
    Lieber Arbeitslos als von „Antirassisten“ Totgeschlagen, bei Straffreiheit für die Täter..
    Auch Plündern und Brandschatzen sind in Zukunft, wegen Trauma und so, Straffrei.
    Also zum Mitschreiben auf alle Fällen der Linken Obacht geben, kann Leben und Gesundheit Retten!

  7. Kriminelle Hintergründe bei Politikern sind in unserem Staat mittlerweile Normalität geworden.
    Und der maskentragende deutsche Schnarchnasen-Michel merkt nix.Oder es ist ihm egal.
    Aber gegen vermeintlichen Rassismus geht man auf die Straße und das linke Gesindel haut mit wohlwollender Billigung unserer Staatsbediensteten alles kurz und klein.
    Und schuld an allem ist …….Trump natürlich.
    https://www.youtube.com/watch?v=BydVTzxzTWA

  8. Anna Gesche Gallina stammt aus Harvestehude. Das ist ein Stadtteil, wo Reichere wohnen. Solche Grüne brauchten noch nie Leistung bringen.

  9. @seegurke 6. Juni 2020 at 20:29
    In Augsburg gab es einen SPD-Politiker im Bayerischen Landtag namens Linus Förster, ein „sympathischer Typ“. Er steht auch auf Wikipedia.
    Der wurde dann wegen Körperverletzung und „sexueller Delikte“ zu drei Jahren und zehn Monaten verurteilt. Er ist jetzt wieder aus dem Knast frei und taucht nun wieder in der lokalen Zeitung (Augsburger Allgemeinen) auf, damit er seine Politik-Karriere vorsetzen kann.
    Übrigens diese Augsburger Allgemeinen hat auch vor dem „rechten“ Youtuber NeverforgetNiki gewarnt. Also eine typische deutsche Heimatzeitung.

  10. @Mautpreller 6. Juni 2020 at 20:23
    Beste Voraussetzungen für Rotherham und Co.
    Und wenn es dann rauskommt, haben das alle nicht gewollt.
    Irgendwie läuft es in allen Ländern des Westens fast immer gleich ab. Nur etwas zeitverzögert.

  11. Netzfund:
    passt auch nach Haramburg:

    In Deutschland ist es kunterbunt,
    ein Ali nennt nen Bogdan „Hund!“
    der Bogdan haut ihm auf den Mund.

    Ein Radomir das Messer zieht,
    ein Mohammed, der dieses sieht,
    gerade noch nach hinten flieht.

    In Richtung Mehmet fliegt ein Stuhl,
    der Werfer schreit nen Satz mit „…schwul!“
    und fühlt sich dabei furchtbar cool.

    Ein syrisch linker Haken, hart
    fährt mit Wucht in Tariks Bart,
    nach hinten fällt der, wenig zart.

    So geht es lange hin bunt her
    die Polizei kommt nimmermehr
    und wenn, dann ohne Schießgewehr.

    In Deutschland ist es kuntergrau,
    es freut sich das Ö R T V,
    aus all dem werd ich niemals schlau.

  12. Ist das nicht unverzeihlich?
    Muss das nicht ungeschehen gemacht werden?

    Ist der Kanzlerin ihr Handy kaputt?

    Oder hat „man“ sich Anleihen aus früheren Unrechtsstaaten genommen, wo der Chef einfach nur Richter mit einer gleichen Gesinnung installiert hat, um die gewünschen Urteile zu erhalten?

    Ich schlage hier die „Bluthilde-Benjamin-Ehrenmedaille am Bande“ vor – für noch zu leistende Dienste im Zuge der Reorganisation.

    Die gibt`s nicht?
    Dann wird`s aber höchste Zeit.

  13. Haltung ist eben wichtiger als Kompetenz und Persönlichkeit. Hamburg ist auf dem besten Wege, ein eben solches Shithole zu werden wie Berlin.

  14. Wer brauch schon ein Jurastudium für das Amt als Justizminister?

    Man kann sich in der SPD oder auch bei den GRÜNEN mit einer dreijährigen Berufsausbildung in einem Beruf in dem man niemals gearbeitet hat, durch jedes denkbare Ministeramt durchbumsen. In der Merkel CDU kann man als Berufsloser sogar Ministerpräsident werden, siehe Tobias Hans.

    Was an der Saar im roten Lack funktioniert, funktioniert doch auch an der Elbe als grünlackierte Sozialistin ganz bestimmt.

    Minderleister und Nichtskönner in die höchsten Staatsämter zu hieven, war schon immer Markenkern des Sozialismus.

    Hier bestellt der Metallarbeiter die höchsten Richter und Staatsanwälte des Landes nach Parteiräson und nicht nach Qualifikation!

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/nicht-verbiegen-lassen_aid-977483

  15. Frl. Rottenmeier
    6. Juni 2020 at 20:51
    Haltung ist eben wichtiger als Kompetenz und Persönlichkeit. Hamburg ist auf dem besten Wege, ein eben solches Shithole zu werden wie Berlin.
    ++++

    Das gilt aber für fast alle Großstädte in Deutschland!

    Da treiben sich sehr viele besitzlose Pfeifen herum, die natürlich bevorzugt rot/rot/grün wählen.

    Diese Sozial-Pfeifen fühlen sich immer benachteiligt, weil ihnen niemand etwas schenken möchte.

    Deshalb versuchen sie sich andauernd soziale Wohltaten über zwangsweise erhobene Steuern zu ergattern, die natürlich andere bezahlen müssen.

    Und durch die o. a. sozialistischen Schweineparteien und der CDU/CSU schaffen die das auch!

    Immerhin bezahlen nur ca. 22,5 Millionen Beschäftigte in Deutschland netto Steuern.

    Die anderen ca. 60 Millionen der Bevölkerung in Deutschland hängt bei den vorgenannten 22,5 Millionen Beschäftigten am Tropf!

    So ist die Lage! 🙁

  16. Es sind GRÜNE und LINKE und ganz besonders deren Jugendorganisationen die die Linksextreme Gewalt seit etlichen Jahren bewusst anfeuern.

    Nun schlägt ausgerechnet die FDP Alarm, weil die Bewohner in den besser situierten Stadtvierteln sich mittlerweile vor den ANTIFA Horden und den von ihr aufgestachelten Migranten bedroht fühlen.

    https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-fdp-will-mehr-einsatz-gegen-linksextreme-_arid,1916903.html

  17. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 6. Juni 2020 at 21:23

    Geil.
    :mrgreen:
    Erst in Thüringen den Linksextremismus befördern und den eigenen Mann wegen linksextremer Rücktrittsforderungen zum Rücktritt mitnötigen, aber jetzt heulend zur Mutti Staatsmacht rennen.

    Leute, die Mutti ist die Linksextreme hier.

  18. Wenn die echten Hamburger Jungs, die da als linksextreme Polit-Kader zwischen Spezialdemokraten und Grünen Khmer hin- und herwandern Shraiuf Khlariff und Zhonogolu Qridhszar oder so ähnlich heißen, sieht man, wohin die Reise geht.

  19. Linke und Grüne wollen in HH ein Denkmal für “ sexuelle Vielfalt “ errichten!

    Genau das ist es , was HH so notwendig braucht ! Eine Stadt , die mit ihrer Schwulenfreundlichkeit wirbt .

    Anregung für das Denkmal : Vielleicht ein 100 m hoher Phallus mit Panorama – Cafe im Nüllenkopf ?

    HH , einst eine Stadt , in der man gerne lebte ; heute eine Stadt im Niedergang . Mit den dafür zuständigen grünen und roten Experten …

  20. Wenn ich mir anschaue wer sich so alles in deutschen Parlamenten tummelt … dieses Land ist verloren.

    Linksradikale und auch Rechtsradikale, Islamisierer, Islamisten, Menschen ohne eigene Lebensleistung, Taugenichtse, eventuell Terrorunterstützer und Mörder ( https://www.focus.de/magazin/archiv/rubriken-erinnerungen-an-einen-frankfurter-politiker-der-in-seinem-haus-von-linksextremen-erschossen-wurde_id_10874222.html ), Spinner, Menschen ohne Benehmen, Selbstbereicherer, Volksverräter, Lügner, Betrüger, …

  21. Das liest sich alles wie „who is who in der Mafia“. Keine wirklich rauchenden Colts, leider. Was da alles aufgelistet ist, das sind Voraussetzungen für ein Mandat in der SPD. Genau solche „Karrieren“ hat Deutschland verdient. Dritte Welt Standard.

  22. Die SPD ist mittlerweile erheblich vom radikalen Islam eingenommen und unterwandert.

    Fatih Karismaz und Shafi Sediqi sind nur die Spitze des Eisberges.

    Die SPD ist voll von kriminellem Abschaum der ANTIFA und Islamisten.

  23. Wenn Hamburg mit samt seinen Bürgern, keine
    stinkende Kloake ist, ….. was ist es dann ?
    Hier kann ma genau wie in Berlin, Bremen, München,
    Köln, Frankfurt, usw. verfolgen, was aus unserer Parteien –
    Demokratie geworden ist, nämlich;
    EINE GEMEINSAME, VERFAULTE, STINKENDE KLOAKE, die mit Freiheit und
    Demokratie nichts mehr zu tun hat. Nur Verbrecher und Asoziale
    haben in so einer Regierung das sagen.
    Unser System ist endgültig am Ende, unsere schamlosen, schmierigen
    Politiker und Ihre Vollidioten, die Sie wählen, haben es zu nichte gemacht.

  24. Den Wählern ist es scheissegal , Hauptsache Grün und und kein Diesel , kein CO2 und viel Multikulti mit Diversen und genügend Klopapier . Das Reicht heute in einer politischen Klapsmühle vollkommen aus .
    Je bekloppter , desto doch .

  25. Seitens des Staates wird uns immer durch seine kontrollierten Medien vom Freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat erzählt. Die Freiheit ist allein schon durch die hohe Bevölkerungsdichte eingeschränkt, die Leute halten sich auf Massenveranstaltungen nur stehend auf und die Strände sind kontingentiert, wenn nicht sogar gänzlich geschlossen usw. Arbeits- und Wohnungsmarkt sowie Gesundheitswesen sind entsprechend. Und das sogen. Rechtswesen irritiert inzwischen auch. Da ist die Loveparade 2010 in Duisburg mit 21 Toten, für die niemand auch nur im Geringsten Verantwortung übernehmen wollte, geschweige denn musste, sodass der Prozess korrekt mit der Verjährung endete. Und der FIFA-Prozess um ominöse 6,7 Millionen, von denen niemand etwas wusste und die keiner bekommen haben wollte. Der Prozess begann erst 7 Wochen vor der Verjährung und endete wie erwartet. Stehen dem sogen. Kleinen Mann solche prozessualen Möglichkeiten auch zur Verfügung? Die Prozessbeteiligten FIFA-Funktionäre wollten danach sogar Entschädigung einfordern, haben sie? Vor diesem Vordergrund spielt parteipolitisches und genderistisches Hinterzimmer-Postengeschacher eigentlich nur eine untergeordnete Rolle und kann als systemrelevant abgehakt werden.

  26. Shit: ich bin gerade im Kommentarbereich der „Welt“ ‚rausgeflogen, weil ich einen (mit einem Breitformat-Photo [auf Hochformat geht die ja gar nicht drauf] dieser Grünen Katharina Fegebank versehenen) Beitrag mit dem Tenor „grüne Frauen sind im Hamburger Senat deutlich unterrepräsentiert“ mit einem „zahlenmässig mögen sie ja unterrepräsentiert sein, aber gewichtsmäßig holen sie schwer auf!“ kommentiert habe ???

  27. Ingo Cnito 7. Juni 2020 at 10:50
    Shit: ich bin gerade im Kommentarbereich der „Welt“ ‚rausgeflogen, weil ich einen (mit einem Breitformat-Photo [auf Hochformat geht die ja gar nicht drauf] dieser Grünen Katharina Fegebank versehenen) Beitrag mit dem Tenor „grüne Frauen sind im Hamburger Senat deutlich unterrepräsentiert“ mit einem „zahlenmässig mögen sie ja unterrepräsentiert sein, aber gewichtsmäßig holen sie schwer auf!“ kommentiert habe ???
    ______________________
    Dafür sind sie im Hamburger Puff deutlich über-repräsentiert. Alles relativ.

  28. hamburg war und ist das letzte drecksloch. das hängt mit dem durchschnitts-IQ er hamburger zusammen: knapp unter der null, im minus bereich.

  29. @ingo cnito

    die dicke fegebank in der bild vom 17.1.2018: mit michaels ferarri fahre ich am liebsten. aber der ist ja gerade in der garage zur reparatur (der ferarri, nicht michael, ihr beglücker, ein anerkannter rohrverleger aus hamburg-langenhorn) nicht berichtet wurde in bild, daß der ferarri von michael einen achsbruch hat, weil die dicke fegebank darin so gerne mitfährt und daß ferarris für schlanke, grazile italienerinnen und nicht für fette nilpferde aus der norddeutschen geistigen flachebene gebaut werden.

  30. Um linksgrün versiffte Rechtsverdrehung zu praktizieren, ist eine solide juristische Ausbildung eher kontraproduktiv. Und bei den Grünen hat lautes Geplärre schon immer jedes Wissen und jede Bildung ersetzt.

  31. @nucki:
    Diese Grazie kommt bestimmt gut in Kittelschürze und Gummistiefeln auf ’nem Trecker mit Gülle-Anhänger hinten dran. Dieses Motiv wäre auch mein Favorit für das nächste Wahlplakat von Bündnis ’90 / die Blöden

  32. Man muss sich hierzulande über nichts mehr wundern!

    Die Umwandlung eines Rechtsstaates, der 1949 mit dem Grundgesetz geschaffen wurde, in einen Links-Staat, ist vollumfänglich und unausgesetzt im Gange!
    Das bedeutet, dass ein anti-totalitärer Nachkriegskonsens, der National- und Real-Sozialismus gleichermaßen ablehnte und bekämpfte (Verfassungsschutz, Bundesverfassungsgericht: u. a. mit den Verboten der neo-nazistischen Sozialistischen Reichspartei [SRP] und der KPD), total(itär) beseitigt wurde, um durch einen ideologischen „Anti-„Faschismus aus westlichen 68ern und ihrem „Kind“, den GRÜNEN, sowie von östlichen SED-Stalinisten ersetzt zu werden
    In Mac-Pomm wurde gerade eine altgediente SED- (und Stasi-)Aktivistin ins dortige Verfassungsgericht „gewählt“ (Barbara Borchardt), die den Bau der Mauer („antifaschistischer Schutzwall“) als „für die Führungen der Sowjetunion und der DDR … vernünftige Alternative“ rechtfertigt – und in Hamburg nun diese linksextremistischen „Koryphäen“ neo-totalitärer, linksgrüner Ideologien, wobei die Sache nicht dadurch besser wird, dass die GRÜNE Anna Gallina zwei ISlamisten „enttarnte“, die bei den GRÜNEN aus- und in die SPD eintraten, aus der etliche von Erdogans Gauleitern und Statthaltern seiner ISlam-faschistischen AKP in UNSEREM im Land entstammen.

    Die SPD mutet uns ja auch eine Aydan Özoguz zu, aus einem ISlamistischen-Harcore-Clan, die weniger empfahl als kackfrech postulierte, dass unsere zivilisatorischen (und rechtsstaatlichen) Errungenschaften „täglich neu“ mit eingeschleppten und eingeschleusten Extremisten aus Nah- und Mittelost – politischen wie religiösen! -, „ausgehandelt“ werden müssten (!).

    Kein Wunder bei einem bundespräsidialen Ober-Leerer namens Steinmeier (auch SPD): „Nach dem Abitur 1974 am Neusprachlichen Gymnasium in Blomberg leistete er seinen Grundwehrdienst bei der Luftwaffe in Goslar ab (letzter Dienstgrad Obergefreiter [sic!]) und begann 1976 ein Studium der Rechtswissenschaft und ab 1980 der Politikwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, wo er in dieser Zeit als Mitglied der Juso-Hochschulgruppe Finanzreferent im AStA war und dem Senat der Universität angehörte.
    Während seiner Studienzeit gehörte er gemeinsam mit Brigitte Zypries zur Redaktion der linken Quartalszeitschrift „Demokratie und Recht“ (DuR) des Pahl-Rugenstein Verlags, der unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stand.
    Soweit WIKIPEDIA.

    Dazu muss man wissen, dass die Stasi-, SED-, DDR-finanzierten Quartalshefte „Demokratie und Recht“ die vorgebliche „Rechtsstaatlichkeit“ des ostzonalen Unrechtsregimes positiv dem realen Rechtsstaat der „BeeRDe“ gegenüber stellten. Insofern braucht sich auch niemand über Steinis „kulturelle“ und „anti-„faschistischen Statements und Vorlieben zu wundern („Fette Sahne Fischfilet“…).

    Die „Flüchtlings“- und Terror-Linksanwältin Cornelia Ganten-Lange, ist offenbar nicht nur als Parteigängerin der LINKEN („Reiche erschießen“) wie die Borchardt, „qualifiziert“, sondern auch durch ihr feministisches Doppelnamen-Konstrukt!

    Frühere Terroranwälte wie Croissant, Mahler, Ströbele und Schily landeten noch selber als Terrorunterstützer vor Gericht (und im Knast), oder benötigten Jahre, bis sie sich über GRÜNE (und SPD) im Linksstaat einschmuggeln konnten.

    Aber im Gegensatz zum Terrorismus der Siebzigerjahre, der von linksextremistischer RAF bis zu rechtsextremistischer Wehrsportgruppe Hoffmann in den Nahen Osten flog, wird nunmehr nahöstlicher Terrorismus bei uns massenhaft eingeflogen – von PKK und Hamas (beide von der LINKEN unterstützt!) bis zu IS und al-Qaida!
    Das wiederum nennt sich regierungsamtlich „Willkommenskultur“, und wenn die nicht schnell genug flutscht, kommt die Ganten-Lange!

  33. Sind doch beide prädestiniert für einen Posten in der Politik. Wieder ein klassischer Beweis für das Auffang – becken POLITIK für solche Figuren. Jetzt einige Jahre in der Politik mitmischen und schon Ansprüche erworben für spätere Unterstützungsgelder. Unser System ist total krank. Aber, die Neo-LIBERALE Intelligenzia aus Hamburg hat die ja gewählt. Herzlichen Glückwunsch zu der Besetzung.

  34. Also, ich kann mich nicht erinnern, dass Grüne oder Rote irgend einmal mit ihren Entscheidungen zu positiven Entwicklungen beigetragen haben (in der Nachschau)

    Vielleicht haben sie einfach nur „Pech beim Denken“

Comments are closed.