Seit dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis halten Proteste, Plünderungen und Krawalle die USA in Atem. Mit dabei: die linksextreme Antifa. Längst wird versucht, auch in Deutschland eine Protestbewegung in Gang zu setzen. Denn auch hierzulande herrsche ein institutioneller, systematischer Rassismus. Doch stimmt das? Eine JF-TV Spezialausgabe mit dem Politikwissenschaftler Claus Wolfschlag.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

34 KOMMENTARE

  1. Der negger ist doch was besonderes deswegen sollten die deutschen frauen auch ihre beine auf machen paar mal pro woche so das der negger etwas zum stopefn hat und so nicht aggrassive wird

  2. Normalerweise, hat das Floyd-Family einen Wiedergutmachungsanspruch von mindestens 100 Millionen, zwei Strandvillas, paar Autos und drei Tüten Kaugummis …

    Schließlich sollte die Luftknappheit nicht umsonst gewesen sein; zumal die Opfa religiöser Gewalt in Michelhausen (man denke da an den Brutalo-Mord in Heilbronn an einer Rentnerin) … ja ooch immer so Fülle bekommen …

  3. Inzwischen sind mehr Menschen durch die Gewalt der Floyd-Fans umgekommen! Das allein zeigt die Heuchelei der abnormen Linksmedien und der Linkspolitik.

    Heuchelei ist ein Merkmal der Multi-Kulti-Gesellschaft. Die wirklichen Opfer dieser Politik werden vertuscht und nur das passende Beispiel hochgepuscht.

    Der Zorn wächst – die Lüge muss fallen; das Pendel schlägt zurück. Das war schon immer so.

  4. Wenn wir die Frage nach einem „auch hierzulande“ institutionellen, systematischen Rassismus stellen, so ist die Frage zu bejahen. Allerdings ganz anders, als dies den Predigern der „Bevorrechtigung von kulturfremden Ausländern“ gefallen dürfte. Der „institutionelle und systematische Rassismus“, der hier seit Jahrzehnten vorhanden ist und dessen Ausmaß gerade jetzt regelrecht zu „explodieren“ scheint, ist der gegen Deutsche gerichtete.

    Der Begriff trifft dabei tatsächlich ins Schwarze. Nur sind die Täter die Täter, und die Opfer sind die Opfer, und nicht anders herum.

    Das wird auch davon nicht anders, wenn die ziemlich gerissenen Täter diesen ihren Rassismus dem – Im Falle deutscher Täter noch dazu eigenen – Volke unterschieben, gegen den er gerichtet ist. Letztlich beinhaltetet diese Veranstaltung nichts anderes als eine Wiederholung des NS-Rassenwahns – genauso fanatisch und ohne jede Toleranz, nur eben unter anderem Vorzeichen. Selbstverständlich gibt es auch unter den Deutschen ein paar Rassisten. Die gibt es in jedem Volk. Nur ist deren Rassismus weder systematisch noch institutionell.

    Bei dem seitens der Altparteien, insbesondere den Grünen, Roten und Tiefroten, sowie den meisten Institutionen und Behörden sowie auch einigen Lobby-Verbänden gepflegten Rassismus gegen Deutsche – bewußt oder unbewußt – sieht das schon wieder ganz anders aus. Und dieser Rassismus hat durchaus System.

  5. Gurgel mal Vergewaltigung Zelt Machete, dann auf Bilder.
    „Sie“ hat sich hoffentlich dieser Tage nicht die passende Gelegenheit nehmen lassen um selbst zur Massenentschuldigung beizutragen.
    „BlackAnimalsMatter“

  6. englisch – deutsch

    blach lives matter – Schwarze Leben zählen

    why kill black blacks? – warum töten schwarze schwarze?

  7. Man sollte denen,und den Islamsischen Jallerbrüdern,
    mal eines klar machen,nur Fresse aufreissen,reicht nicht
    für einen gut bezahlten Job.
    Und den wird,ohne Qualifikation auch niemand bekommen.
    Tja,und je höher deren Qualifikation und Bildung wird,desto
    ruhiger werden sie auch.
    Weil sie nämlich genau erkannt haben,was den Weg ebnet.
    Schaut euch mal die Serien,wie Prinz von Bel-Air oder
    Die Bill Cosby Show an.
    Was ist dort zu sehen?
    Fleissige und erfolgreiche Schwarze die aus ihrer Qualifikation,
    einen erfolgreichen Weg eingeschlagen haben.
    Und wer war der Aussenseiter,weil ein „Schlitzohr“?
    Ein gewisser Will Smith…
    Ach ja ,und der Obama,war auch ein studierter
    und seine Frau auch !

  8. Moslems wollen hier auch wieder in die Opferrolle gehen. Dabei sind es Täter. Wenn man die Straftaten der Seite ansieht, dürften keine Fragen mehr auftauchen.

  9. Seehofer holt weitere Bootsmigranten aus Italien und Malta nach Deutschland. Was soll das? Illegale braucht niemand.

  10. Mittlerweile bin ich immer weniger der Meinung von PI-News. Es zeigt sich leider doch, dass diese Seite einfach nur gegen alles Andere ist. Gegen Muslime, gegen Schwarze, gegen Ausländer, gegen …, gegen …, gegen … Den letzten paar Meldungen über einen toten Schwarzen und die Reaktionen hier im Forum kann ich nicht zustimmen. Ich verstehe nicht, warum es Menschen gibt, die sich freuen, wenn es anderen nicht gut geht oder wenn andere sterben.

  11. @Reiner Weiner 10. Juni 2020 at 23:40
    „Es zeigt sich leider doch, dass diese Seite einfach nur gegen alles Andere ist.“
    ————————————————–

    Das ist ja furchtbar! Dabei ist diese Seite doch gerade heute zum Beispiel f ü r den 17. Juni Feiertag oder f ü r eine Eindämmung des Antifa-Linkssumpfes. Da wiederum sind Sie bestimmt dagegen.

    Ich finde linke Trollblumen niedlich. War lustig damals im Herbst 1989, als wir eine Wiese von denen befreiten und eine nach der anderen ausrupften. Damit das freie Leben wieder atmen konnte. Allerdings hatten wir das Feld nebenan zu wenig beachtet. Na ja, hab gerade die neue Harke aus dem Schuppen geholt diesmal muss das würgende Rotkraut wirklich ganz raus!

  12. Reiner Weiner 10. Juni 2020 at 23:40
    Mittlerweile bin ich immer weniger der Meinung von PI-News.

    Genau aus diesem Grunde,hab ich meine Zeitungen abbestellt,
    und lese auch die Bild nicht mehr…!

  13. Ich lerne:

    1. Bin ich ein Weisser bin ich ein Rassist!
    2. Bin ich Anti-Rassist sterbe ich den Genozid!

    Weil:

    1. Alle außer Weisse sind wahre Anti-Rassisten!
    2. Außer natürlich Nicht-Weisse!

  14. Oh Gott, nachdem ich die Bilder der schwarzen Rassisten gegen die Weißen gesehen habe, merke ich wie dumm ich war. Knapp zehn Jahre habe ich für ein Patenkind in Ghana eingezahlt.Jetzt wo ich weis wie die uns verabscheuen, habe ich heute sofort die Zahlung bei meiner Bank storniert.Ich werde auch nie wieder für die Schwarzen Rassisten zahlen.

  15. Die Eintracht Frankfurt ist vorhin in ‚BlackLivesMatter‘ Trikots aufgelaufen!
    Ob der Verein Eintracht Frankfurt auch den mittlerweile 17 (!) Ermordeten
    durch den brandschatzenden ‚BlackLivesMatter‘ & AntifaTerroristen-Mob gedenkt?!?

    #BlackLivesMatter MORDET – wäre der passende Hashtag!

  16. @ Reiner Weiner 10. Juni 2020 at 23:40
    Selten so einen Unfug gelesen: Stimmt auch natürlich gar nicht. Die absolute Mehrheit von 99,8 Kommentatoren sind eben NICHT pauschal gegen Farbige, Moslems, Ausländer. Was schreiben Sie hier für einen Nonsens! Müssen wir hier jetzt für Sie Tausende Gegenbeispiele aufzählen… ?!? Bis hin zu all den PIlern die mit „AusländerInnen“ verheiratet / liiert sind!

  17. Kann mir irgendjemand erklären, warum die Jungs ohne Pass alle nach Deutschland (bzw USA) wollen obwohl hier/dort angeblich nur Rassismus, Hass und Fremdenfeindlichkeit den Alltag bestimmen?
    Sind das alles Masochisten?

  18. Smile 11. Juni 2020 at 01:11

    Ich hatte nur die letzten Minuten des Spiels zugeschaltet. Da fielen mir auch die BLM-Trikots von Frankfurt auf. Tatsächlich eine völlig absurde Aktion, da wohl mindestens die Hälfte der Spieler bei Frankfurt und auch bei Bayern bunt/schwarz oder weiß mit Migrahi (Lewandowski und andere) sind. In 10 Jahren wird man wahrscheinlich die wenigen weißen Spieler mit der Lupe suchen müssen.

    Reiner Weiner 10. Juni 2020 at 23:40

    Dieser Eindruck kann nur dadurch entstanden sein, dass alle anderen Medien FÜR „alles andere“ schreiben. Ich kann verstehen, dass man dann etwas irritiert ist, wenn man diese Seite liest………..

  19. Trollblumen sollte man keine Aufmerksamkeit schenken, ist die Zeit und Energie nicht wert! Sie gehen sowieso von selbst ganz schnell ein; vertrocknen innerhalb weniger Stunden.

  20. Hier Präsident Peter Fischer, dessen saublöde Idee das sicher war mit den BLM Trikots für Zwietracht Frankfurt:
    Schaut euch das Video unten an, sehenswert: Ingraham: Choreographing chaos
    Der Terroristen-Black-Live-Matters-Antifa Mob ZERSTÖRT Hunderte Geschäfte, ganze Wall-Marts (!), eine andere komplette Shopping Mall und Einrichtungen in Chicago, du elender Heuchler, Peter Fischer!!! Und für diesen kriminellen Abschaum fahrt Ihr Werbung auf Eueren Trikots ?!?!

    Für diese BRANDSCHATZER UND MORDBRENNER mattert weder black life, geschweige denn white life noch fremdes Hab und Gut!
    Die Ladenbesitzer weinen, sind völlig verzweifelt und wenden sich an die schwachsinnige Bürgermeisterin Lori Lightfoot in Chicago, die den Aldermen (= ähnlich wie Stadträten bei uns) völlig unverschämte oder gar keine Antworten gibt:
    https://www.youtube.com/watch?v=x6-eeqMVabQ
    Ebenfalls wurde eine Firma (7 Sigma) komplett ZERSTÖRT von dem Terroristen-Black-Live-Matters-Antifa Mob, die seit 30 Jahren in Minneapolis war. Sie wird wieder erbaut und neu eröffnen – aber WOANDERS!!!
    Hier:
    https://nypost.com/2020/06/10/7-sigma-inc-of-minneapolis-leaving-after-factory-burned-in-riots/
    Brav gemacht, liebe FRIEDLICHE Black-Live-Matters-Antifa-Terroristen, waren ja neben all dem materiellen Schaden alleine in diesem EINEN Fall nur 50 Jobs von vermutlich vorrangig „Black Lifes“ (die mattern?), die jetzt arbeitslos sind….
    Und hier, auch Minneapolis:
    The riots damaged almost 1,000 commercial properties in Minneapolis, including 52 totally destroyed businesses!
    ^^ Sehr gut gemacht, Ihr Spieler von Eintracht Frankfurt ^^

  21. Eintracht Frankfurt! Tja, so ist das, wenn der DFB alles laufen lässt und sogar fördert!
    Wer sich mit diesen „Parolen“ identifiziert, muss mal die Karnickel im Stall zählen.
    Ich kenne Menschen, die ihre Dauerkarten (mehr als 25 Jahre) zurückgegeben haben! Je mehr Normaldenkende dieses tun, um so größer ist die Chance, dass sich die Haltung ändert. Ansonsten – keine Chance!!

  22. Smile 11. Juni 2020 at 01:11
    Die Eintracht Frankfurt ist vorhin in ‚BlackLivesMatter‘ Trikots aufgelaufen!
    Ob der Verein Eintracht Frankfurt auch den mittlerweile 17 (!) Ermordeten
    durch den brandschatzenden ‚BlackLivesMatter‘ & AntifaTerroristen-Mob gedenkt?!?
    #BlackLivesMatter MORDET – wäre der passende Hashtag!
    ———————————————————
    …mir wäre aber ein Haschtag lieber,
    wegen der Tiefenentspannung.
    Kreuzberg: Afrikanische Dealer dürfen nicht mehr
    kontrolliert werden, wegen Rassismus und so.
    Wo sollen denn auch sonst unser deutschen Schüler
    und Rentner ihre tägliche Ration Drogen herbekommen ?
    #FUCKLIFEMATTER# -so gehts auch.

  23. @ Reiner Weiner 10. Juni 2020 at 23:40

    Mittlerweile bin ich immer weniger der Meinung von PI-News. Es zeigt sich leider doch, dass diese Seite einfach nur gegen alles (…) Ich verstehe nicht, warum es Menschen gibt, die sich freuen, wenn es anderen nicht gut geht oder wenn andere sterben.

    Ich sehe nicht, daß sich auf dieser Seite auch irgend jemand darüber freuen würde, wenn Menschen sterben. Ich könnte es auch noch deutlicher formulieren und sagen, daß außer Ihnen einen derartig menschenverachtenden Gedanken, man könnte oder gar sollte sich am Leiden oder Sterben von Menschen erfreuen, hier noch nicht eingebracht hat. Das Gegenteil ist der Fall.

    Menschen sind Menschen und damit hat sich’s. Gegen Menschen anderer Hautfarbe oder Herkunft an sich hat hier keiner etwas, sehr wohl aber gegen die Politik, die in dem Zusammenhang veranstaltet wird. Sie haben nur offensichtlich den Artikel nicht gelesen, der von den Opfern spricht, die von rassistischen Schwarzen-Organisationen sowie sowie linken Terrorbanden hervorgerufen worden sind, weil man den Tod eines Menschen infolge polizeilicher Gewalt, die an sich noch nicht einmal als „rassistisch“ nachgewiesen werden kann, dazu instrumentalisiert hat, um gewaltsame Rassenunruhen zu provozieren. Alles das hätte nicht sein müssen.

    Dafür sind diejenigen verantwortlich, die es verursacht haben, aber nicht die, die es kritisieren. Wenn Ihnen auch dieses nicht paßt, Sie weinerlicher Reiner, habe ich noch einen: hören Sie auf zu lügen, um Märchengeschichten zu erfinden. Das können ARD & ZDF etc. pp. weit besser als Sie.

  24. Wir brauchen in Deutschland und Europa keine unerwünschten
    Mitesser aus Afrika.
    Die sollten besser in ihrem Kontinent bleiben und das Land
    aufbauen, da hätten sie viel zu tun !
    Aber dazu sind sie offenbar nicht in der Lage, wie, leider, das
    das südafrikanische Beispiel seit vielen Jahren zeigt.
    Seit Ende der sogenannten Apartheid geht es da nur noch
    bergab !!!

  25. Mich soll das harte Vorgehen der US Polizei entsetzen ??????
    Nein, nicht die Spur !
    Mich entsetzt viel mehr das N-I-C-H-T Vorgehen der deutschen „Polizei“ bei Großveranstaltungen wie den G 20 Gipfel in Hamburg, bei denen sich die Polizei vorführen lässt. Das ist peinlich und gefährdet unseren Rechtsstaat !
    Eine funktionierende Polizei muß in einer gewalteskalierenden Ausnahmesituation hart durchgreifen,
    was-denn-sonst ????

  26. Und was den 1 FC Frankfurt betrifft. Diese scheiß gegeelte Mulikulti Millionärsdeppen können mich mal kreuzweise.
    Mit Fußball, wie wir ihn kannten hat diese Gelddruckmaschine eh nichts mehr zu tun.
    Wenn sich diese Trottel auf ihr mittelmäßiges Gekicke konzentrieren würden, und „Fans“ dafür ihren halben Monatslohn für eine Dauerkarte abdrücken wollen —ihr Problem.
    Wenn sie aber dann noch das politisieren und „moralaposteln“ anfangen wollen, dann hörts bei mir endgültig auf. Der deutsche Fußball ist seit der Verkündung von „die Mannschaft“für mich eh erledigt !

  27. Black lives don’t matter in Africa, why should they matter more elsewhere?“
    Im Herkunftsland des Afroaff’rikaners ist den Schwarzen schwarzes Leben keinen Pfifferling wert.
    Warum sollen die Weissen in Amerika oder Europa es jetzt künstlich überbewerten?

  28. Bundesliga und Fussballer avancieren zu politischen Meinungsmacher. Das unterstützen sogenannte Fans, Zuschauer und TV-Gucker.
    Erst wenn kein Interesse mehr gezeigt wird, hört das auf, weil diese politischen Parolen der Fussballer keine Nahrung mehr erhalten. Nun denn.

  29. Smile 11. Juni 2020 at 02:46

    Allerdings ließ es sich der unrasierte Depp Karl-Heinz Rummenigge auch nicht nehmen, gestern vor dem Spiel ein BLM Trikot in die Kameras zu halten.
    Da tun sich diese Bonzenvereine gar nichts. Der Peter Fischer ist aber sicherlich der König der Bundesligaidioten.

  30. Von Rechts wegen hätten die sieben Zwerge den Sarg tragen müssen – mein Kind war total enttäuscht, dass ein goldener Sarg auch von ausgewachsenen Negern getragen werden kann…

  31. Copy von http://www.pi-news.net/2020/06/kritik-am-gratismut-von-mueller-spirra-die-reaktion-des-mdr/#comment-5444541

    Begriff „Rassismus“ = häufig für Framing missbraucht

    +—————————————————————
    | Die politisch korrekte Aussage: „ich bin gegen Rassismus“
    | bedeutet ins Deutsche übersetzt
    | Holocaust von Mohammed (270 Mio) – find ich gut! Allahu akbar!
    | Holocaust von Sozialisten (100Mio.) – find ich gut, weiter so! ACAB!
    +—————————————————————

    Zur Erläuterung muss ich kurz etwas ausholen:

    Wenn man sich die großen Faschismen anschaut
    • Mohammed-Faschismus ,
    Rassismus gegen diejenigen, die nicht zur Umma, zum Islamischen Staat (religöses framing alias „Ungläubige“) gehören.
    Holocaust 270Mio Todesopfer

    • Sozialistischer Faschismus
    Rassismus gegen Reiche, siehe auch Klassenkampf, Bourgeoisie
    dazu Feindbild Polizei (als Vertreter vom „kapitalistischen“ Staat?).
    Holocaust 100 Mio.Todesopfer.

    • N-Sozialistischer Faschismus
    Rassismus vorwiegend gegen Rasse(Juden (6Mio), Zigeuner (0,5Mio), Slawen…) aber auch Religion (Juden, Jehovas Zeugen), Behinderte, Homosexuelle, …

    wird das manipulative Framing deutlich:
    Natürlich wäre es bei Sozialisten und Mohammed begrifflich (und politisch) korrekter, von „Feindbild“ zu sprechen.
    Und wenn jemand ehrlich gegen ALLE obigen mörderischen Faschismen ist (wie z.B. Pegida, AfD, …) , müsste allgemein begrifflich und inhaltlich korrekt von Feindbild gesprochen werden.
    Aber die Links-Faschisten versuchen mit aller Kraft, das Problem auf „Rasse“ zu reduzieren, damit sie munter ihr eigenes Feindbild (Reiche, Holocaust 100 Mio. ) und das ihrer Freunde vom Mohammed-Faschismus weiter ungehindert nach gehen können.

    Begrifflich spezifischer könnte man beim Feindbild
    der Kommunisten von „Reichismus“ oder „Vermögenismus“ oder Neidismus :mrgreen: reden oder
    bei Mohammedanern von „Kafismus“ oder „Harbismus“ oder „Ungläubigenismus“.
    :mrgreen:

    Aber ich verwende stattdessen überall den Begriff „Rassist“, also auch wenn sich Feindbild nicht im biologischen Sinn auf „Rasse“ bezieht, wie Polizei, Reiche, Ungläubige etc.. Es soll ein Stolperstein sein um auf dies Framing aufmerksam zu machen und ich empfehle dies für alle wahren Anti-Faschisten.

    Beispiel:
    ACAB (All Corbs are Bastards)
    = Roter RASSISMUS gegen Polizei
    :mrgreen:

Comments are closed.