Vor fast einem Monat, am 5. Mai, trat der SPD-Politiker Johannes Kahrs völlig überraschend von all seinen Ämtern zurück. Ein politischer Paukenschlag. Als Grund gab Kahrs an, nicht für den Posten des Wehrbeauftragten vorschlagen worden zu sein. Wieso gibt jemand einen sehr guten Job auf, nur weil er einen noch besseren nicht bekommt? Olga Petersen, die Bürgerschaftsabgeordnete der AfD-Fraktion Hamburg, wollte es genauer wissen. Mehr dazu im Video!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

45 KOMMENTARE

  1. Kahrs hat sich als bekennender Schwuler für unangreifbar gehalten.

    In dem Fall hat er den Schwulen Bonus deutlich überschätzt

  2. Ob er ein Kandidat für die ANTIFA werden könnte und demnächst auch entsprechende Wahlplakate der ANTIFA zu gesicht bekommen, wäre schon gar keine Überaschung mehr, denke ich.

  3. Ah, dieser Typ wird weich fallen, seine Partei wird schon dafür sorgen.
    Man lässt ein wenig Zeit verstreichen und Schwups, hat der eine lukrativen Job in der Industrie oder wird Chef einer Behörde wie Versagerin A-Nahles.
    Fachliche Qualifikation ist überflüssig, wenn man Beziehungen zu den höchsten Stellen hat.

  4. Ist zwar alles sehr interessant, aber wenn es verjährt ist, kann man ihn nicht mehr belangen. Für einen linksversifften Abgeordneten genügt doch der zweijährige Besuch einer Sonderschule für Schwergestörte. Und das hat er mit seiner kriminellen Hetze gegen die AfD doch hinlänglich nachgewiesen. Er is nichts anderes als ein undemokratischer dummer Hetzer. Hoffen wir, nie wieder von ihm zu hören! Die bestausgebildeten Abgeordneten findet man wohl nur in der AfD. Je grünlinker desto ungebildeter und dümmer!

  5. @obelix57 4. Juni 2020 at 17:25

    „Ist zwar alles sehr interessant, aber wenn es verjährt ist, kann man ihn nicht mehr belangen.“

    Doch, kann man und sollte man.
    Sicher nicht vor Gericht, klar.
    Aber rein menschlich gibt es keine Verjährung, darum kann und soll derlei einem Politiker (!) immer und immer wieder unter die Nase gerieben werden.

    Einen J. Fischer würde ich bei Gelegenheit auch heute stets fragen wie es sich anfühlte, Buchhändlern die Ware zu stehlen oder Polizisten zu verprügeln.
    Oder einen Cohn-Bendit zu Sachen, die weiland im Kinderladen abliefen.

  6. 18_1968
    4. Juni 2020 at 17:46

    „Einen J. Fischer würde ich bei Gelegenheit auch heute stets fragen wie es sich anfühlte, Buchhändlern die Ware zu stehlen oder Polizisten zu verprügeln.“

    Schön dass sich hier noch jemand daran erinnern. Joseph mit dem Mantel mit den weiten Taschen.

    er ist und war ganz offensichtlich stolz darauf, eine Karriere als krimineller Ladendieb hinter sich zu haben. Er hat sich nie davon distanziert.

  7. Kahrs hat doch „Haltung“ gezeigt, wenn er im BuTa die AfD schwer beleidigt hat,
    das zählt mehr als die Mogelei beim Staatsexamen.
    Haltung ist heute besonders wichtig, wichtiger als alles anderen zusammen.
    Sieht man doch aktuell wieder beim DFB, die bunten Spieler werden für ihre politischen Äußerungen auf den Trikots zu den Vorgängen in den USA auch nicht bestraft.
    Ist doch für „Mönschenrechte“, das kann doch nicht böse sein.

  8. Im linksversifften Haramburg stecken doch sowieso alle unter einer Decke,
    Kahrs weiß eine Menge über andere SPDler und sicher auch noch über andere Politiker.
    Da hält man dann lieber zusammen.
    Ihm wird nichts passieren.

  9. 18_1968 4. Juni 2020 at 17:46
    obelix57 4. Juni 2020 at 17:25
    +++
    ebenfalls mein Beileid,
    Dennoch entblödet sich der Zwangsfunk nicht, diese „Lichtgestalten“ der Demokratur immer wieder wohlwollend vorzuführen.
    Steinewerfer und Straßenschläger Josef Fischer durfte sogar Vizekanzler spielen und hunderte Mrd. in die Gegend verschleudern. Er verstreute, wie auch unser Kanzelmonster, 50.000 Visa an ukrainische Nutten und Menschenhändler. Seine Beteiligung am Kary-Mord wurde nie endgültig geklärt.
    Clown-Bandit, der Kinderficker, saß jahrzehntelang im EU-Parlament mit fettem Gehalt, statt angemessenerweise im Knast.

  10. Ooooch, für einen unsympathischen Specknacken wie Kahrs hat die SPD doch immer ein Pöstchen zu vergeben und Notfalls schafft man halt eines, mit irgendwas kann man Kahrs schon beauftragen und wenn es die Buchführung über die Paarungsgewohnheiten der Asseln im SPD-Leichenkeller ist.

    Es ist ja nicht lange bis hin zur „Rente“, die sogar Sebastian Pädathy trotz aller Verfehlungen und begangener Verbrechen noch zusteht und ein Übergangsgeld sackt Kahrs auch noch ein.
    https://www.fr.de/politik/edathy-bekommt-kein-geld-staat-mehr-11075755.html

    Und natürlich bleibt Kahrs Mitglied bei der SPD, auch wenn man ihm den Betrug beim Staatsexamen nachweisen kann, für die SPD ist ja nichtmal ein pädophiler Sexualstraftäter untragbar.
    Um für die SPD untragbar zu werden, muss man schon bei Wahlen Stimmen von AfD-Leuten kriegen.

    Und nein, selbstverständlich wird kein Richter in Merkelihrrechtsstaat dem Kahrs Betrug bescheinigen und ihn die zu Unrecht bezogenen Gelder zurückzahlen lassen.

    Als Politnick ist man frei von jeglicher Verantwortung – ganz wie die Asseln im Leichenkeller der SPD.

  11. Ganz ehrlich…?
    Politiker lügen. IMMER. ALLE
    Es geht ihnen immer erst um den eigenen Vorteil, dann um die Sache und ggf. danach um Menschen.
    Und sogar, wenn sie es anders wollten, sobald es brenzlig wird, winden sie sich raus.

    Ich hätte gerne einen einzigen Politiker – weltweit – der eine Entscheidung fällt, dazu steht, nicht im Nachhinein realtiviert und wenn es schief geht sagt: Ganz allein meine schuld!

    Das erwarte ich übrigens auch von jedem CEO oder sonstigen Vorgesetzen.

  12. Wenn ich richtig informiert bin, ist „Jurist“ keine
    geschützte Bezeichnung.

  13. Es ist schon sehr verwunderlich, Dass jemand mit solch einer Lüge so lange Bundestagsabgeordneter sien kann und nicht entdeckt wird.

  14. @ nicht die mama 4. Juni 2020 at 18:20
    Ja , die Sozen müssen inzwischen schon eine gewisse Routine entwickelt haben wenn es um die Versorgung und das aus der Schusslinie nehmen von kriminellen Mitgliedern geht .
    Wer einen Schulz mit 100% zum Parteivorsitzenden wählt hat keinerlei Skrupel mehr .

  15. Kahrs ist von den Ämter zurückgetreten, was ein eindeutiges Eingeständnis ist, dass er kein Jurist ist.
    Der hat doch Muffen gekriegt und ist in die Arme seines Ehegespons gesprungen.
    Von ihm hört man hoffentlich nichts mehr und vielleicht flüchtet er ja auch nach Nordafrika!?!?

  16. Sehr gut von Olga Petersen!

    Zumal die AfD-HH bundesweit den Ruf genießt, entweder nicht wahrnehmbar (Wähler) oder nicht wahrnehmbar (in HH) ist.

    Sollte nicht heute *schon wiiiiiieder* ein Urteil des Bundesgerichtshofs Leipzig zur Elbvertiefung – der olle Bratsch vom NABU mal wieder – fallen? Wasserschierlingsfenchel und so? Wg. Corona und weniger Verkehr Fahrrinne versanden lassen?

  17. Ich finds gut dass der weg ist, aber soweit ich mich erinnere hat der doch eh bloss das Aktenabstauberdiplom möglicherweise gefakt, Damit kann er doch überhaupt nix anfangen.
    Das ist so, wie wenn ein Lehrling nach der Zwischenprüfung aufhört.

  18. Dass es verjährt ist, das ist eine Erfindung der deutschen Justiz. Sie betreibt Rechtsbeugung wie so oft. Kahrs hat sich ja noch bis vor kurzem als Jurist ausgegeben. Er hat er in seinem Lebenslauf etwas angegeben, was vermutlich gelogen war.

  19. So viele städtische Kohleversorgungsämter und Bundesforschungsanstalten für Krötenwanderung gibt es gar nicht, dass da noch für jeden Kaderversager die Pfründe des Frühstücksdirektors zu finden ist. Die ehemalige Obergenossin und der zukünftige Ex-Gesundheitsminister:in gehen vor, Dame sticht Bube!

    Vielleicht werden die Konifere des Bundestages dann den Aushilfsfahrer für Amazon machen müssen. Das ist immerhin Arbeit, und Arbeit adelt bekanntlich.

  20. OStR Peter Roesch 4. Juni 2020 at 18:16

    Und definitiv auch die intelligenteren Frauen, man denke nur an Frau A.Nales-Bäätschie oder an „Wenn ich in Ihrem Laden nix mit Ihrem Geld kaufe, hätten Sie weniger Verdienst“- Walter Esken-Borjans.

  21. .

    Betrifft: Kahrs, Hinz, Schulz – SPD-Desaster

    .

    1.) Kahrs hat Bundestags-Geschichte geschrieben, Rede 12. Sept. 2018:

    2.) „Haß macht häßlich“ in Richtung AfD .

    3.) Kahrs wahrscheinlich akademischer Hochstapler, Titel-Fälscher.

    4.) Bei all seinen Äußerungen kam mir eh der Verdacht: mit dem stimmt was nicht,

    5.) so Niveau-flache Beiträge.

    6.) = Deutsche Bildungskatastrophe in Generation VOR „PISA-Studie“.

    7.) Kahrs als das männliche Pendant zu Petra Hinz, SPD, kein Abi, keine Juristin.

    8.) Beide, was formale Bildungsabschlüsse angeht: ein Nichts.

    9.) Charakterlich: Nun, urteile jeder selbst.

    10.) Zu Ungarn-Erpresser EU-Schulz: Kein Abi, keinen Beruf erlernt.

    11.) Nur Klassenkampf-Parolen und heiße Luft: „Soziale Gerechtigkeit“. Und so.

    12.) Und Sitzungsgeld erschleichen.

    13.) Charakterlich: Nun, urteile jeder selbst.

    14.) Später mehr zu SPD-Versagern: Kraft, Jäger (2xNRW), Gabriel, Scholz, Schwesig.

    .

    .

  22. Diese Frage ist unverzeihlich! Das muss rückgängig gemacht werden!

    Angela-Antoinette, Sonnenkanzler_In der Bundesrepublik Deutschland

  23. @uli12us 4. Juni 2020 at 18:45
    „Ich finds gut dass der weg ist, aber soweit ich mich erinnere hat der doch eh bloss das Aktenabstauberdiplom möglicherweise gefakt, Damit kann er doch überhaupt nix anfangen.“

    Der Mann hat lange Jahre in Strukturen gewirkt.
    Damit wird er sicher auch abseits üblicher Karriere was anfangen können.

  24. Nuernberger 4. Juni 2020 at 18:40

    Keine Skrupel – und einen grossen Keller mit vielen Leichen und Asseln drin.

  25. @MOD: Danke, meine Kommentare erscheinen wieder sofort.

    „awaiting moderation“ offenbar aufgehoben; Danke für Vertrauens-Vorschuß.

    Sie können sich auf mich verlassen: Ich will konstruktiv beitragen und das Ansehen von Pi mehren.

    .

  26. In der Politik sind viele bei den Altparteien ohne Beruf. Beispiele?

    CFR, KGE, Paule Ziemiak, V. Beck, J. Fischer, J. Kahrs usw.

  27. Frage: Hat Kahrs seine Offiziersvoraussetzug allein durch sein erstes jur. Staatsexamen?

  28. Es ist doch ein offenes Geheimnis, dass viele Studenten die es sich leisten können, sich ihre Examensarbeit von einem ghost writer schreiben lassen. Dieser Schwachpunkt ist im System fest verankert. Geld regiert die Welt.

  29. Immer wieder Zweifel an der Redlichkeit

    Kahrs galt als politischer Profi mit einem Hang zur Intrige. Er habe sich über die Jahre fraktionsübergreifend viele Gegner im Bundestag gemacht, sagen Genossen. Immer mal wieder gab es Kritik an seinen Methoden und Zweifel an seiner Redlichkeit. So belästigte er etwa als junger Politiker eine innerparteiliche Konkurrentin mit nächtlichen Anrufen, drohte ihr und bezeichnete sie als «Schlampe». Laut der «Rheinischen Post» soll Kahrs derzeit wegen einer parlamentarischen Anfrage in Hamburg zu seinem Jura-Staatsexamen unter Druck stehen. In rechten Kreisen kursiert das Gerücht, er habe das Examen von jemand anderem schreiben lassen und somit seinen akademischen Abschluss gefälscht.

    Ende April rief ein rechter Youtuber offenbar bei Kahrs an, gab sich als ein Weggefährte von ihm aus und sprach über das Thema. Der Mann am anderen Ende der Leitung stritt nichts ab, was in dem Video als indirektes Eingeständnis gewertet wird. Allerdings sagt der Angerufene nur wenige Worte. Ob die Vorwürfe zutreffen, ist offen – und ob das Telefonat tatsächlich mit Kahrs geführt wurde, lässt sich nicht verifizieren.

    https://www.nzz.ch/international/der-spd-abgeordnete-johannes-kahrs-tritt-von-allen-aemtern-zurueck-ld.1555152

  30. Sehr gute Recherche, Olga Petersen, bin sehr froh, dass dieser fürchterliche Typ nun nicht mehr dem Deutschen Bundestag angehört. Der Rückzug ist aber wirklich äußerst ungewöhnlich, da steckt mehr dahinter. Bleiben Sie bitte hartnäckig dahinter, viel Glück Ihnen. Und LG an Viva und Herrn R. Brecher. Darf ich nach dem Verbleib von jeanette fragen?

  31. Dieses Wesen hätte damit alle Voraussetzungen für den „Justizminister“ von dieser bunten Republik. Von nichts Ahnung und dazu auch noch schwul, er wäre damit auch nicht der Erste.

  32. @Neunzehnhundertvierundachtzig 4. Juni 2020 at 21:50

    „Es ist doch ein offenes Geheimnis, dass viele Studenten die es sich leisten können, sich ihre Examensarbeit von einem ghost writer schreiben lassen.“
    Na das ist nicht einfach zum einen gibt es mehrere Personenkontrollen und dan muss sowohl der eigendliche Prüfling als auch der ghostwriter bei allen im Raum gänzlich unbekannt sein.

  33. Bin ja mal gespannt wann hier die Karten auf den Tisch gelegt werden. Es stinkt einfach zum Himmel bei diesem Typen. Er trat immer auf als hätte er die Weisheit mit Löffeln gefressen und schoss sehr primitiv gegen Andersdenkende. Dieser Vogel ist kein Verlust für das Parlament.

  34. @ ghazawat 4. Juni 2020 at 17:57

    Wenn Ladendieb Fischer einem rabiaten US-Cop in
    die Hände gefallen wäre, dann würde er schon
    seit Jahrzehnten die Gänseblümchen von unten
    angucken. 😀

  35. 18_1968 4. Juni 2020 at 19:55; Möglich, bloss würdest du auf einen setzen, der unehrenhaft aus der Politikszene ausgeschieden ist. Kein Firmeninhaber der noch ganz bei Trost ist, möchte mit so jemandem irgendeinen Kontakt haben. Da hilfts auch nix, wenn er mit seinen ehemaligen Kollegen noch ganz dick ist.

  36. Wen interessiert Johannes Kahrs noch?
    Der Typ ist doch zum Glück weg vom Fenster!
    Kümmern wir uns besser um wichtige Themen…!!!

  37. Und?…hören wir etwas von diesem weiteren Betrugsskandal der Altparteien. Sondersendungen Maischberger, Lanz, Illner, Monitor, Frontal,Tagesthemen…???
    Die Diktaturschutzmedien haben wieder alle Hände voll zu tun Diktaturschutzpropaganda zu posaunen, was auch bedeutet zu schweigen. Wäre Kahrs einer von der AfD gewesen, die Diktaturschutzmedien würden rund um die Uhr ihr wirres pauschales Verschwörungszeug zur AfD tröten und krakehlen, so jedoch, das große Schweigen derer, die für Verschweigen, Nichtaufdecken, Weglassen, Hinzudichten, freies Erfinden und Hass und Hetze immer nur in eine politische Richtung sehr gut bezahlt, belohnt und mit Pfründen und Orden versorgt wird – von wem? Von den Profiteuren einseitiger volksverhetzender Propaganda. Die Maßstäbe die an die AfD gelegt werden, zugrundelegend, müßte man jetzt konstatieren, die SPD ist ein verfassungsfeindlicher Haufen von Lügnern und Betrügern, weil Kahrs einer ist.
    Das war doch in Deutschland schon immer so, mit der Errichtung der sozialistischen Diktatur stirbt zuerst die Wahrheit, über die die ewigen deutschen SchandDiktaturschutzmedien plötzlich nicht mehr berichten (dürfen). ….immer wenn der Sozialismus siegte und ihn kein Ochs und kein Esel mehr aufhalten konnte, weil derjenige der das versucht von sozialistischen Fanatikern stigmatisiert, diffamiert, ausgegrenzt und auf jeder Ebene vernichtet wird.
    Vor den Neosozialistischen Fakenewsjahren hätte auch jeder amerikanische Präsident und jeder Kanzler des freien Deutschlands die Antifa zu Recht als Terrororganisation eingestuft, verboten und zerschlagen.
    Antifa ist nichts anderes als roter Staasiterror gegen Freiheit und Demokratie.
    Und Typen wie Kahrs die gegen die Verfassungschützer(!) der AfD hetzen sind Teil solchen organisierten roten Terrors – zur Not auch mit Straftaten, Lug und Trug.
    Kahrs ist weg weil sich eben nicht alle Lügen roten Terrors relativieren und weiter verschleiern lassen.
    Aber nun wird es Zeit das auch alle anderen roten Lügner und Betrüger das sinkende sozialistische Schiff verlassen!
    Da kann die gesammte versammelte Riege der Regierung und der Landesparlamente ihre Koffer packen, wenn rote Fakenews plötzlich von den eigentlich dafür zuständigen Leitmedien aufgedeckt würden und die Bevölkerung statt in roten Dämmerschlaf manipulierter Realitäten tatsächlich über die wieder aktuellen Verbrechen des wieder real existierenden Sozialismus aufgeklärt würden.

    Herrschender Sozialismus ist immer LÜGE, Fakenews, Manipulation von Geschichte und Gegenwart!
    Und da sind wir schon lange wieder angekommen, viele wissen es, andere wollen es nicht wahr haben und viele wissen es aber auch wirklich erstaunlicherweise trotz der noch existierenden aber bereits schon stark eingeschränkten Möglichkeiten objektiver sachlicher Informationsbeschaffung immer noch nicht, was hier tatsächlich abläuft.
    All das erkennt man einerseits am schnellen Blöken und Krakelen der längst wieder existierenden sozialistisch aufgehetzten Fanatiker, die damit nur ihre Argumentations- und Inhaltsleere kaschieren wollen und müssen und andererseits am großen Erstaunen wenn man die noch Unwissenden über vieles argumentativ aufklärt was in diesem Land geschieht. Hass und Hetze wie sie derzeit von der nationalen Front der Sozialisten aller AltParteien, Institutionen und Organisationen gegen die Patrioten der AfD betrieben wird, gibt es IMMER nur in unfreien, totalitären Diktaturen, weil die herrschende Diktatur ihre Macht gefährdet sieht.
    Wer auch immer mit Euch vom „anderen Ufer“ der sozialistischen Politik diskutieren möchte, dem gibt es nur wenige Fragen zu stellen und er offenbahrt entweder fanatischen substanzlosen und enbgrüdnbaren Hass aus Ignoranz der Realitäten oder Erstaunen über das Verschwinden der vom Sozialismus eingeimpften Blindheit.
    1. Welche Probleme hat das Land? (Finanzpolitik, Wirtschaftspolitik, Bildungspolitik, Baupolitik, Gesundheitspolitik, Rentenpolitik, Sozialpolitik, Medienpolitik, EU-Politik, Verteidigungspolitik, Steuerpolitik etc..)
    2. Wer war bisher für diese Themen und die dramatischen Probleme dieser Themen verantwortlich?
    3. Warum hassen und hetzen die für die unüberbietbar großen Probleme dieser politischen Felder Verantwortlichen gegen mögliche politische Alternativen die für kein Einziges der herrschenden Probleme irgend eine Verantwortung tragen, da sie noch nie in politischer Verantwortung standen und auch mit undemokratischen geradezu kriegerischen Mitteln von dieser Verantwortung ausgegrenzt, stigmatisiert, diffamiert und kriminalisiert werden?
    4. Von wem also geht eine Gefahr für Freiheit und Demokratie aus, wer betreibt Verschwörungstheorien gegen eine angeblich gefährliche alternative Partei, die nach den verfassungsgemäßen Grundsätzen nachweislich und unbestreitbar Teil des freiheitlich-demokratischen Spektrums ist, da die Exekutive nichts anderes feststellt hat?
    5. Stimmen Sie den folgenden Feststellungen zu: Freiheit und Demokratie ist unvereinbar mit den Begriffen Alternativlos, Haltung und Gesinnung zeigen, Einheitszwang, Unabwählbar, Grenzenlosigkeit, Filz und Korruption, Postenschacherei, Lügen, Betrug, Intoleranz, Intransparenz, Pauschalverurteilung, Unrechtsstaatlichkeit, Beschimpfung Andersdenkender, Framing, Genderzwang, Sprech- und Denkver- und Gebote, Quote, Manipulation, Fälschung, Demagogie, Propaganda, Verherrlichung, Relativierung.

  38. Ich glaube nicht das er weg ist. Der taucht sicherlich in der freien Wirtschaft in irgendeinem Großbetrieb auf. Natürlich auf gut bezahlten Posten. Auf diese Art verdienen ehemalige Laienschauspieler und Großmäuler aus der Politik viel Geld und ziehen in den Netzwerken weiterhin die Strippen. Das Motto: Was habe ich mit der hinterlassenen verbrannten Erde am Hut? Es wird wie immer geregelt. Wie krank ist das System?

  39. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß jeder, der beruflich mit Recht und Gesetz arbeitet, die Bezeichnung Jurist führen kann. Ein echter Jurist beginnt für mich bei einem Rechtsanwalt. Hauptsächlich wird Rechtspfleger angeführt. Das ist eine Amtsbezeichnung, die eine Dienstanweisung einer Justizbehörde benötigt. So auch ein Gerichtsvollzieher oder Vollstreckungsbeamter.

  40. Für Hetzer wie „Herrn“ Kahrs wird sich sicher ein warmes Pöstchen, wenn nicht in der SPD, dann aber doch wenigstens in irgend einer der seinem linksextremen Spektrum entsprechenden „Gewerkschaften“ finden lassen. Die haben meistens auch den ihm entsprechenden Bildungsgrad. Und eine Schwulenquote – oder war es gleich die Schwulenquotin oder das Schwulenquotix? – haben sie dort sicherlich auch eine, damit der arme, vom eigenen Haß gezeichnete „Mann“, mangels Bildung oder eines qualifizierten Abschlusses, wenigstes ein paar „reale“ Gründe vorweisen kann, um bei seinesgleichen unterzukommen. Gegen gewohnt hohes Salär, versteht sich.

Comments are closed.