Wo er ist, fließt Geld - George Soros.

Von COLLIN MCMAHON | Mindestens neun Millionen Euro hat die Bundesregierung im Jahr 2019 für NGOs ausgegeben, die den Open Society-Stiftungen nahestehen, im ersten Vierteljahr 2020 sind es bereits 2,3 Millionen Euro. Eine Bewertung des wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestages stellt die Rechtmäßigkeit dieser Finanzierung in Frage.

Bereits 2018 hatte eine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Petr Bystron ergeben, dass die Bundesregierung 2017–2018 über 3,6 Millionen Euro Steuergelder für Nichtregierungsorganisationen (NGOs) ausgegeben hat, die den Open Society-Foundations des linken Großspenders George Soros nahestehen und einseitig Propaganda gegen die AfD betreiben. Der Wissenschaftliche Dienst (WD) des Bundestages nennt solche Förderungen „problematisch“ und sieht einen „Verstoß gegen die staatliche Neutralitätspflicht“. Der WD warnt davor, dass „sich die wehrhafte Demokratie ‚gegen sich selbst‘ wendet.“

985.000 Euro gab das Familienministerium 2019 für die Amadeu-Antonio-Stiftung (AAS) aus, für eindeutig linke Projekte wie „Rechtsextremismus und Gender“ und „Civic.net – Aktiv gegen Hass im Netz“. 120.000 Euro Steuergelder gingen 2019 vom Forschungsministerium an die AAS für das „Institut für gesellschaftlichen Zusammenhalt“ in Jena, dessen „Rechtsextremisumsexperte“ Matthias Quendt regelmäßig im öffentlich-rechtlichen Programm die größte Oppositionspartei im Bundestag, die AfD, angreifen darf. In den ersten vier Monaten 2020 hat das Familienministerium der AAS bereits 837.000 Euro Steuergelder vermacht, unter anderem für ein nicht näher beschriebenes Projekt „Rechtsextremismus.“ Ein freier Mitarbeiter der AAS wurde im Februar 2019 verhaftet, nachdem er das Auto eines AfD-Abgeordneten in Berlin angezündet hatte.

Über eine Million Euro 2019 und bisher 291.000 Euro 2020 gab das Bundeskanzleramt für die „Neuen deutschen Medienmacher e.V.“ (NdM) aus, die Richtlinien für den politisch korrekten Sprachgebrauch herausgeben, deren Vorsitzende Ferda Ataman deutschen Ärzten unterstellte, in der Corona-Krise Migranten zu benachteiligen, und die alljährlich den rassistisch titulierten Anti-Preis „Die goldene Kartoffel“ verleiht. Das Familienministerium finanzierte die NdM mit 121.000 Euro 2019 und 189.000 Euro für das Projekt „No Hate Speech“, das unter anderem Jan Böhmermanns Internet-Trollkampagne „Reconquista Internet“ unterstützt hatte. Anhänger von „Reconquista Internet“ hatten sich 2018 auf einem geleakten Discord-Server abgesprochen, die Mutter der ermordeten Susanna Feldmann massiv auf Facebook zu bedrängen, als diese die AfD-Schweigeminute im Bundestag geteilt hatte.

Für den gleichen Zeitraum hat die „Welt am Sonntag“ im April 2020 jedoch viel höhere Zahlen recherchiert: 70.119,99 Euro von der Bundeszentrale für politische Bildung für sieben Videos in sieben Sprachen; 89.882,58 Euro vom Bundesinnenministerium für ein Medientraining unter dem Titel „Wir sind Gesprächsthema!“, 191.896 Euro vom Familienministerium für 2020-21 für ein Projekt namens „Die Würde des Menschen ist unhassbar“, 899.920 Euro für die seit Ende 2016 geförderte Zuwanderer-Infoplattform „Handbook Germany“ von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, außerdem noch 112.232 Euro 2020 für das Programm „Wege in den Journalismus“. Das wären 2020 insgesamt 1.364.050,57 Euro, nach den Recherchen der „Welt“. Warum die „Welt“-Zahlen von der offiziellen Antwort abweichen, die z.B. keine Angaben für die Bundeszentrale für politische Bildung enthält, wird noch zu klären sein.

Die Internet-Konferenz „re:publica„, bei der Jan Böhmermann 2018 zur Jagd auf „Rechte“ im Netz aufrufen durfte, während die damalige Justizministerin und Soros-Freundin Katarina Barley das Schlusswort hielt, erhielt 2019 1,043 Millionen Euro vom Auswärtigen Amt.

Der „Mediendienst Integration„, der regelmäßig migrationsfreundliche „Experten“ in die Medien entsendet und einen migrationsfreundlichen Newsletter zu aktuellen Terminen verschickt, erhielt 200.000 Euro von Angela Merkels Kanzleramt 2019 und 68.000 Euro bis 30.4. 2020.

Die radikalfeministische „Pinkstinks Germany“ erhielt 74.000 Euro 2019 und bisher 29.000 Euro 2019 vom Familienministerium für den Ausbau der Web-Plattform „Schule gegen Sexismus“, sowie 84.000 Euro 2019 für das „Monitoringprojekt Sexistische Werbung.“ Die „Initiative Offene Gesellschaft“ erhielt 1,782 Millionen Euro 2019 vom Familienministerium u.a dafür, ein 2,7 Tonnen schweres Stück der Berliner Mauer an Donald Trump zu schicken, der sicher darüber den fehlenden NATO-Beitrag der Bundesregierung und die hohen EU-Einfuhrzölle vergessen wird.

Das European Center for Press & Media Freedom, das von Brüssel bis Kiew linke Journalisten ausbildet und auch zusammen mit dem International Press Institute Einfluss auf die Berichterstattung nimmt, erhielt 2019 29.000 Euro von der Staatsministerin für Kultur und Medien im Kanzleramt und 120.000 Euro von Auswärtigen Amt (AA).

Die Open Knowledge Foundation des Soros-Aktivisten Arne Semsrott, der auch mal bei seinem Bruder, dem Anti-Komiker Nico Semsrott in der „Heute Show“ migrationsfreundliche Propaganda machen darf, erhielt 2019 658.000 Euro von der Bundesregierung und bisher 259.000 Euro 2020. Semsrott lancierte im Sommer 2019 zusammen mit „Correctiv“ und der BR-Journalistin Anna Tillack eine Fake-News-Kampagne, nach der die EU-Grenzschutzagentur Frontex für „Exzessive Gewalt, Schläge, Misshandlungen“ verantwortlich sei, ohne jedoch dafür Beweise liefern zu können.

Bevor er seine eigene Soros-NGO bekam, arbeitete Semsrott für „Transparency International“, das 2019 1,05 Millionen Euro und 2020 250.000 Euro vom AA, sowie 2019 1,592 Millionen Euro vom Entwicklungsministerium erhielt, aber wenig Interesse an der eigenen Transparenz oder der des Mutterkonzerns Open Society an den Tag legt.

Der Vorreiter aller Soros-NGOs in Europa, das European Council on Foreign Relations (ECFR), zu dessen Mitglieder u.a. Joschka Fischer, Sebastian Kurz, Norbert Röttgen, Alexander Graf Lambsdorff, Michelle Müntefering, Omid Nouripour, Cem Özdemir, Ruprecht Polenz, Sigmar Gabriel und Staatssekretär im Außenministerium Niels Annen zählen, erhielt 2019 vom AA 110.000 Euro und 18.000 Euro für eine „Libya Dialogue Support Group“ 2020, vermutlich zur Vorbereitung der gescheiterten Libyen-Konferenz des Außenministers Heiko Maas im Januar, der u.a. vergas, das Land Tunesien nach Berlin einzuladen. Das ECFR berät häufig das AA und die EU, bei der es regelmäßig Israel-feindliche Lobbyarbeit betreibt. Das ECFR unterstützt die verbotene BDS-Bewegung und nennt Israel „die Besatzungsmacht in Gaza“, obwohl Israel den Gaza-Streifen 2005 geräumt hat.

Auf die weitergehende Frage, wieviele Steuergelder 2019 und 2020 insgesamt an NGOs gingen, die sich für Migration nach Europa einsetzen, antwortete die Parlamentarische Staatssekretärin Britta Hagedorn, „Erkenntnisse, inwieweit sich NGO’s, die Zuwendungen erhalten haben, auch für die Migration nach Europa einsetzen, liegen nicht vor.“

Diese Antwort erscheint insofern verwunderlich, da die Bundesregierung 2018 auf die Anfrage „Mensch Mensch Mensch e. V. und die Seebrücke-Demos am 7. Juli 2018“ sehr wohl in der Lage war, eine detaillierte Auflistung aller Steuermittel für migrationsfreundliche NGOs zu geben. Damals kam die erstaunliche Summe von 104.263.871,49 Euro für staatlich finanzierte Open Borders Aktivismus für das Jahr 2017 heraus. Vermutlich sträubt sich die Bundesregierung seitdem, die Zahlen zu veröffentlichen.

„Die Antwort der Bundesregierung bestätigt unseren Verdacht, dass das immer größere Ausmaß der staatliche Finanzierung dieser Gruppen verschleiert werden soll“, so der AfD-Abgeordnete Petr Bystron.“

Das dokumentieren gleich mehrere Stellen in der Antwort auf seine Kleine Anfrage. Erstens: Die Zahlen für die Neuen Deutschen Medienmacher weichen zum Beispiel stark von den in der WELT veröffentlichten Zahlen ab.

Zweitens: Es werden keine Ausgaben der Bundeszentrale für politische Bildung angegeben, obwohl über diese die (Teil-)Finanzierung gleich mehrerer NGOs wie AAS, Netzwerk Recherche, re:publica und Correctiv läuft.

Drittens: Die Bundesregierung legt nicht mehr wie 2018 die Finanzierung für Migrations-NGOs offen.

„Das alles zeigt, dass wir mit unseren Anfragen den wunden Punkt getroffen haben. Die Bundesregierung missbraucht hunderte von Millionen Euro an Steuergeldern für die Finanzierung dubioser NGOs und erkauft sich dadurch ein medial wirkmächtiges Vorfeld für de facto illegale parteipolitische Propagandaarbeit – und das alles bezahlt aus Steuermitteln.“

Bystron hat in diesem Zusammenhang gemeinsam mit drei anderen AfD-Abgeordneten in einem offenen Brief an die Chefintendanten von ARD und ZDF Aufklärung über die häufigen Auftritte von sogenannten „Experten“ aus diesen NGOs im Nachrichtenprogramm der öffentlich-rechtlichen Sendern gefordert.

In der Ausarbeitung „Verfassungsrechtliche Grenzen der finanziellen Förderung von Initiativen gegen Rechtsextremismus“ schreibt der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages:

Problematisch erscheint insoweit die Förderung von Aktionen gegen sog. populistische Parteien, deren Verfassungswidrigkeit i.S.d. Art. 21 Abs. 2 GG nicht ernsthaft erwogen wird. Dem Staat bleibt es zwar unbenommen, die Verbreitung von Wertvorstellungen zu fördern, auf denen die freiheitliche demokratische Grundordnung beruht […]. Derartige Aktionen dürfen sich aber nicht gezielt gegen bestimmte Parteien richten, wenn diese nicht für verfassungswidrig erachtet werden. Dies wäre ein Verstoß gegen die staatliche Neutralitätspflicht. Zu beachten ist, dass das Recht politischer Parteien auf Chancengleichheit selbst ein wesentlicher Bestandteil der demokratischen Grundordnung ist und insoweit die Gefahr besteht, dass sich die wehrhafte Demokratie ‚gegen sich selbst‘ wendet.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

40 KOMMENTARE

  1. Das war zu erwarten, als man Soros in Berlin den roten Teppich ausrollte.
    Das Geld fehlt jetzt nur bei den tumben Deutschen.

  2. Der Etat des Bundeskanzlerinnen Amtes wurde unter Freitag der Merkel sowieso prächtig aufgebläht.

    Eine sinnvolle Nutzung ist auch bei detaillierte Betrachtung schlichtweg nicht erkennbar.

    So bescheiden und demütig unsere Frau Doktor Merkel auch ist, Geld, das nicht von ihr stammt, verpulvert sie mit größter Freude in unfassbaren Summen.

    „Alternativlos“ wie sie meint

  3. Das Linksversiffte System,ist noch nicht etabliert,
    also muss es finanziert werden.
    Was glaubt ihr,wer die „Rote Flora“ in Hamburg finanziert?

    „In Hamburg gebe es mit Einrichtungen wie dem linksextremen Szenetreffe „Rote Flora“ eine „Willkommenskultur für Randalierer“. Der Mietvertrag zwischen der städtischen Lawaetz-Stiftung und den „Flora“-Bewohnern müsse schnellstmöglich gekündigt werden. „Hier finanziert der rot-grüne Senat Extremisten, die die Stadt bekämpfen wollen.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/cdu-fordert-schliessung-von-linksextremen-treff-rote-flora/

    Seit 2014 ist die Lawaetz-Stiftung Besitzerin der Roten Flora.
    Gegründet wurde die gemeinnützige Johann Daniel Lawaetz-Stiftung (kurz Lawaetz-Stiftung) als Stiftung des bürgerlichen Rechts 1986 durch die Freie und Hansestadt Hamburg.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Daniel_Lawaetz

  4. Ich unterstelle der Einfachheit halber einmal, dass er in Hinterzimmergesprächen dafür gesorgt hat, dass diese ganzen dubiosen Vereine auch noch als gemeinnützig eingestuft sind und somit alle der sogenannten „Aktivisten“ von Steuer- und Sozialabgaben befreit sind.

  5. Das grüne *Superbrain* Katrin Göring-Eckhardt auf Twitter:

    „Frauen kommen im Konjunkturpaket der BuReg nicht vor. Sie stehen nicht drin und offenkundig hat man an sie auch nicht gedacht. Dass es Frauen als große Verliererinnen der Krise dringend nötig hätten, pfeifen die Spatz*Innen längst von den Dächern. Und Vorschläge gibt’s genug.“

    https://twitter.com/GoeringEckardt/status/1268539120244199432?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Eembeddedtimeline%7Ctwterm%5Elist%3ABILD%3Awir_sind_bild&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.bild.de%2F

    Spatz*Innen. Aha. In welchem Duden steht dieses „Wort“ geschrieben…?

    Und morgen dann:
    der Mond / die Möndin

    Was für ein lächerlicher Haufen…

  6. Blimpi 5. Juni 2020 at 17:37
    Das Linksversiffte System,ist noch nicht etabliert,
    also muss es finanziert werden.
    Was glaubt ihr,wer die „Rote Flora“ in Hamburg finanziert?
    […]

    Einer der Vorreiter war ein salonlinker Hamburger Erbe aus einer der weltweit reichsten Tabakdynastien – so erzählt man sich. Die früher berüchtigte „Hafenstrasse“ soll er direkt finanziert haben.

  7. Die Finanzierung der genannten NGOs mit Steuergeldern ist nicht nachvollziehbar !
    Jeder der sich im Kampf gegen Räächts berufen fühlt, staubt Steuergelder ab.
    Dieser Sumpf muß dringend trocken gelegt werden !

  8. Hier werden solchen Strukturen am Busen der Steuerzahler gepflegt, gepampert und der ROTE TEPPICH wird ausgerollt. Wir werden also aus den eigenen POLITISCHEN STRUKTUREN zerstört. Eine Frau Künast hat ja erst vor einigen Tagen die Forderung geäußert, die Antifa, NGOs generell, offiziell aus Berlin zu finanzieren. Es sind nicht nur ROT-GRÜN-SCHWARZE Strauchdiebe von LINKEN Unis oder der FRANKFURTER SCHULE. Es sind auch Mitglieder aus dem Establishment und sonstige Terrorbolzen. Leute werdet endlich wach, WÄHLT VERNÜNFTIG bei nächster Gelegenheit auf den verschiedenen Ebenen. lasst EUCH NICHT EINLULLEN von dem G’Schmeiss. Die Soros – Strukturen wurden in Russland un Ungarn gebeten die Büros zu schließen und das Land zu verlassen. Es ist ein verbrecherisches PLÜNDERER und KRIEGSTREIBER System.

  9. Jetzt darf man wohl gespannt sein, wie lange es diesen „Wissenschaftlichen Dienst“ noch geben wird, wenn er auf einen Anstoß hin in der Lage ist, die linken Kreise bei ihren Mauscheleien zu stören.

  10. Matrixx12 5. Juni 2020 at 17:44
    Das grüne *Superbrain* Katrin Göring-Eckhardt auf Twitter:
    Meine Anmerkungen: Das Superbrain passt ja super zu den BLITZBIRNEN im Vorstand. Hier u.A. zum neuen Bayernkönig Anton 1.
    Die Person, KGE, hat wie ganz viele aus der Sektion nicht alle Nadeln an der Tanne. Von den nur in KLEINFORMATEN vorhandenen Hirnen kann nicht mehr erwartet werden. Aber das Beschriebene sind also die DRINGENDSTEN PROBLEME in unserem Land. ÖKO – NAZIS und SOZIALFASCHISTEN halt. Ich kümmere mich schon mal um einen Parkplatz für die Zulassung für einen Einspänner mit Zugpferd. Unser Leben im Stile der Amish – People wird schön.

  11. Naja, es ist eben unglaublich schwierig, unglaublich aufwendig und damit automatisch unglaublich teuer, unsinnigen Kram wie „Wer Menschen wegen ihrer Möpse einstellt, ist ein Sexist, ein Ewiggestriger und ein schlechter Mensch, aber wer Menschen wegen ihrer Möpse einstellt, der erfüllt gesetzlich vorgeschriebene Quotenregelungen, ist ein progressiver, moderner und ein guter Mensch.“ einigermassen glaubwürdig zu verkaufen, ohne für den Mist schallend ausgelacht zu werden.

    Das kostet.

  12. Das_Sanfte_Lamm 5. Juni 2020 at 17:44
    Das der Typ der Tabak Dynastie immer noch das Erbe in dunkle Kanäle schiebt sollte doch wohl klar sein.

  13. Ich habe von dem linksgrünen Schweinsgesindel in der GroKo auch nichts anderes erwartet!

    Weg mit diesem Geschmeiß!

    AfD wählen!

  14. Das ist doch sowieso klar. Wenn „der Staat“ Milliarden ausgibt, bleiben locker ein paar Hundert Millionen an verschiedenen Händen kleben. Jeder mit Parteiamt, der jetzt nicht einen Teil vom Kuchen abbekommt, muss ja fast schon notorisch dumm sein.
    So dumm kann sich keiner anstellen, dass er (mit entsprechenden parteinahem Amt) nicht etwas davon abbekommt.

  15. Anhänger von „Reconquista Internet“ hatten sich 2018 auf einem geleakten Discord-Server abgesprochen, die Mutter der ermordeten Susanna Feldmann massiv auf Facebook zu bedrängen, als diese die AfD-Schweigeminute im Bundestag geteilt hatte.
    =======
    GEHT’S NOCH???
    Haben die gar keinen Anstand?
    Hat Böhmermann sich dazu geäußert? Nein?

    Ist das widerwärtig! Bei so was geht mir der Hut hoch.

    Reintreten, wenn man schon ohnmächtig am Boden liegt.

    Was für %$#@!&(%#! !!! (selbst zensiert)

  16. ES meldet sich aus dem Gully/Bonker:

    Erfft einmal ifft diffa Mord an George Floyd etwaff ganff, ganff Frecklicheff“

    „Erst einmal ist dieser Mord an George Floyd etwas ganz, ganz Schreckliches“, sagte Merkel am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung „Was nun?“. „Rassismus ist etwas Schreckliches. Die Gesellschaft in den Vereinigten Staaten ist sehr polarisiert.“

    Raffifmuff ifft etwaf Frecklicheff. Die Gefellfaff in den Vereinigten Ffaaten ifft fehr polariffiert.

    https://www.arte.tv/de/afp/neuigkeiten/merkel-bezeichnet-toedlichen-polizeieinsatz-gegen-george-floyd-als-mord

    Guck nach Deutschland, Trulle. Kanzler bist du nicht, sondern Vernichter.

    Da das dichtestbesiedelete winzige Deutschland mit einer rund 5000-jährigen nahtlosen Geschichte seit der Antike und darüber hinaus ist „plötzlich“ für ganz Afrika, den Nahen Osten und Islamasien als Siedlungsterritorium freigegeben. Ich könnte mal wieder rückwärts essen…

  17. Alle bekommen Fördergelder!
    Nur mein Antrag auf Unterstützung des Projektes
    „Refugee-Ausländer-Unterstützungs-Service“
    -Kurzform R.A.U.S.-
    wurde abgelehnt.
    Verstehe das, wer will.

  18. Wir sind für die Bundesregierung halt noch viel zu weit entfernt von den durch Soros-finanzierte Aktivisten herbeigeführten Zuständen in den USA. Dort kann man eben Zeuge werden, wie eine lange geplante Operation der US-Demokraten gegen Donald Trump und dessen Wiederwahl dank der Ermordung eines Schwarzen durch einen weißen Polizisten – das schickte der Teufel persönlich den Dems aus der Hölle – durch Soros-finanzierte NGOs durchgeführt wird. Bernie Sanders Field Organizers und andere Profis der Demokraten lenken den Protest der weißen verwöhnten Mittelklasse-Kinder lenken Zerstörung und Plünderungen der Läden, darunter der Läden vieler Schwarzer (!) durch größtenteils weiße (!) Täter.

    Das Geld, das George Soros bei uns ablädt, reicht nicht für eine gigantische Operation wie die „George Floyd Protests“. Die sind aber bei uns auch nicht nötig, wir haben ja willfähriges Personal in unserer Bundesregierung. Das sind welche, wie Katarina Barley, die stolz sind, wenn sich George Soros zu ihnen herabläßt.

  19. Vielleicht wären die Steuerausgaben einen Bericht auf „Monitor“ oder „Report“ wert?

    Was ich immer sage:

    *Steuerfahndung massiv ausweiten
    *Persönliche Haftung bei Steuergeldverschwendung
    *Entwicklungshilfe weitestgehend einstellen…wird
    meist eh veruntreut (erste Hand-Erzählung; insb.
    Afrika)
    *Totale Offenlegung der Steuerausgaben
    *Begünstigung nur an Stezerzahler oder ehemalige;
    alle anderen: Lebensmittrlscheine (mit Ausnahmen)

  20. Babieca
    5. Juni 2020 at 19:03

    „ES meldet sich aus dem Gully/Bonker:

    Erfft einmal ifft diffa Mord an George Floyd etwaff ganff, ganff Frecklicheff““

    Genau so kennen wir unser liebliches Plappermäulchen. Wieder mal etwas aufgeschnappt und schon meint sie, dass die Welt interessiert daran ist, mit ihrem Senf belehrt zu werden.

    Wenn ein rauschgiftsüchtiger, multi krimineller Neger bei einer Festnahme ums Leben kommt,

    dann hat das auch im weitesten Sinne nichts mit Mord und mit Rassismus zu tun.

    aber unser süßes plappermäulchen mit den abscheulichen Hänge Lefzen interessieren solche Feinheiten nicht. Hauptsache, es geht gegen Präsident Trump und Hauptsache dass ihr persönlicher Freund, der angeblich heterosexuelle und angeblich auf Hawaii geborene Quotenneger mit je nach Publikum wechselnder Hautfarbe wieder genug Macht hat, um weitere Prozesse gegen ihn zu unterbinden.

  21. Das eine NGO irgendetwas aus reiner Menschenliebe tut ist ein reines Ammenmärchen! Die NGO’s sind knallharte Wirtschaftsunternehmen, die das Leid der Menschen als ihr Geschäftsmodell ausnutzen, es ist ganz einfach je größer das Elend, das angeblich bekämpft wird, desto mehr Spenden, desto größerer der Gewinn. Einfach zu sehen im Mittelmeer, je mehr Asyltouristen sich von einer NGO aus dem Mittelmeer ziehen lassen, desto mehr Spenden bekommt besagte NGO, keine Bootsflüchtlinge = keine Spenden = kein Gewinn! Oder schauen wir doch mal unser heuchelnden deutschen Kirchen an, angeblich haben sie aus lauter Menschlichkeit Asylinvasoren in kirchlichen Einrichtungen untergebracht, Hunderttausenden seit Merkel Deutschland, 2015 verraten hat, natürlich war die Unterbringung nicht umsonst für jeden Asylbesatzer dürfte der deutsche Steuerzahler teuer bluten, den die Kirchen verlangen für jeden Asylschwindler unterkunfsgebühren dafür könnte jeder Steuerzahler die Imperiale Suit im Hotel Adlon in Berlin mieten. NGO’s sind die Kriegsgewinnler unserer Zeit, sie sind die Geier die den Notleidenden das Letzte Fleisch vom Knochen reißen!

  22. Heisenberg73 5. Juni 2020 at 19:31
    „Widerstand 2020“ am Ende. Schiffmann geht von Bord, der Rest zerstritten, Mitgliederzahlen gefälscht
    (die Aufgeweckteren hier hatten das von Anfang an prophezeit)

    https://www.tagesspiegel.de/politik/streit-um-mitgliederbeteiligung-neue-partei-widerstand-2020-demontiert-sich-selbst/25890996.html
    ——–
    Da hatte doch ein AfDler aus Ba-Wü seinen Hund angemeldet als Mitglied, so richtig mit Name: Wastel, geboren 15. Mai 2912 etc. Kriegte eine Mitteilung, daß er aufgenommen wäre. Da hatten sie schon per Klick mehr als 20 000 Mitglieder

  23. OT,- . . . Discounter im Ku-Klux-Klan Modus Netto beweist, Neger sind weniger wert

    Kinderschokolade mit Negerkind im Verpackungsbild für 0,74 € für zehn Riegel und Kinderschokolade mit erkennbar hellhäutigem Kind im Verpackungsbild für 0,89 € mit ACHT Riegeln im Laden zu kaufen

    demnach sind rechnerisch auf einen einzelnen Schokoriegel bezogen die Neecher weniger Wert … siehe 0.16 Min. Netzfund Video vom 4.6.2020, … klick ! wo bleibt der Aufschrei, die Empörung, das Entsetzen und das Missfallen bei den adipös Übergewichtig Zahnlos Zuckerkranken Antifaschisten

  24. Merkel laesst sich von Gerald Knaus in Migrationsfragen beraten, von ihm stammt der grandiose Tuerkei Deal. Knaus ist Leiter der von Soros finanzierten „Europäischen Stabilitätsinitiative“ ESI.
    Die AFD sollte mal die Anfrage stellen, warum laesst sich Regierung von Leuten beraten, die kein politisches Amt haben und in Verbindug zu Soros stehen?

  25. Jean-Paul-Marat 5. Juni 2020 at 19:36
    Sehr richtig! Bei den NGO`s gehts ausschliesslich um Geld und Profit. Sie gehören verboten. Sehr gut, dass sich Herr Bystron hier für Aufklärung einsetzt.

  26. George Soros
    Multi-billionaire funder of leftwing causes and groups
    Founder of the Open Society Foundations
    The prime mover behind the Democratic “Shadow Party” network
    https://www.discoverthenetworks.org/individuals/george-soros/

    The Shadow Party: How George Soros, Hillary Clinton, and Sixties Radicals Seized Control of the Democratic Party, by David Horowitz, Richard Poe
    ISBN-13: 9781595551030
    Publisher: Zondervan
    Publication date: 04/17/2007
    Pages: 304
    https://www.barnesandnoble.com/w/shadow-party-david-horowitz/1100327926

    Das ist das, was man auch Deep State nennt.

  27. Für diejenigen, die sich für das rege Treiben nicht nur der SPD, sondern auch von NGOs in Israel, Westbank und Gaza interessieren, ist diese Website eine Fundgrube:
    NGO Monitor
    https://www.ngo-monitor.org/

    Auf deren Website findet man unter „Germany“ reichlich Aktivitäten von deutsch-finanzierten NGOs gegen Israel. Heiko Maas ist schließlich nicht umsonst wegen Auschwitz in die Politik gegangen, Frank-Walter Steinmeier verbeugt sich nicht einfach so vor dem Terroristen Jasser Arafat an dessen Grabmal in Ram-allah, 2017, und Dr. Christioph Heusgen stimmt doch nicht ohne liebendes Gedenken in der UNO gegen Israel. Das liebende Gedenken gilt den anti-jüdischen Aktivitäten und Operationen der Nazis in Palästina, der NSDAP/AO; schließlich war Adolf Eichmann schon mal als Vorhut dort: Mit Herbert Hagen in Haifa, 1937!
    https://www.ngo-monitor.org/search/?q=germany

  28. Dieser Kommentar mit AOL-Artikel wurde von FB entfernt:

    2. Juni um 20:42

    Der teuflische Islam-Neger,
    Aufwiegler u. Volksverhetzer
    Mubarak Hussein Obama
    ruft zum Rassenkrieg auf:

    „Barack Obama ruft zu Protesten auf

    Von AOL Redaktion 2 Juni 2020, 15:19
    Aktualisiert am: 2 Juni 2020, 16:34
    Er war der erste und einzige afroamerikanische Präsident Amerikas. Verständlich also, dass sich auch Barack Obama zum Thema Polizeibrutalität gegenüber Schwarzen zu Wort meldet. Mehr noch, er ruft zu Protesten auf.

    Infolge eines brutalen Polizeieinsatzes wurde der schwarze US-Amerikaner George Floyd (der mit Falschgeld bezahlte) von einem Beamten getötet.

    In einem Post äußert Obama sein tiefes Verständnis: „Die überwiegende Mehrheit der Demonstranten ist friedvoll, mutig, verantwortungsbewusst und inspirierend. Sie verdient unseren Respekt und unsere Unterstützung, nicht Verurteilung.“…

    So seien Demonstrationen nicht die einzige Art, Missstände zu bekämpfen. Auch politische Partizipation – wie der Gang zur Wahlurne – sei ein Ausdruck des Protestes:

    „Wenn wir wollen, dass unser Strafjustiz-System und die amerikanische Gesellschaft insgesamt nach einem höheren ethischen Kodex arbeiten, müssen wir diesen Kodex selbst modellieren.“

    Obama vs. Trump…“
    https://www.aol.de/nachrichten/2020/06/02/barack-obama-ruft-zu-protesten-auf/

    +++++++++++++++

    Dafür habe man mich 3 Tage gesperrt, erfahre es aber erst
    heute Abend von Facebook, konnte aber seit dem 2. 6.
    trotzdem weiterschreiben u. auch jetzt. FB bzw. Handlanger
    neuerdings sogar zum Sperren zu blöd.

    Wir definieren Hassrede als Sprache, die Menschen aufgrund Folgendem angreift:

    • Ethnische Zugehörigkeit, nationale Herkunft oder Kaste
    • Religionszugehörigkeit
    • Sexuelle Orientierung
    • Geschlecht oder Geschlechtsidentität

    Gelegentlich gestatten wir Dinge, die wir anderweitig als Hassrede betrachten würden: z. B. wenn jemand die Hassrede einer anderen Person teilt, um darauf aufmerksam zu machen, oder bezugnehmend auf sich selbst ein bestimmtes Wort verwendet.

    Gelegentlich gestatten wir Dinge, die wir anderweitig als Hassrede betrachten würden: z. B. wenn jemand die Hassrede einer anderen Person teilt, um darauf aufmerksam zu machen, oder bezugnehmend auf sich selbst ein bestimmtes Wort verwendet.

    Habe den Artikel mit etwas gekürzter
    Anmerkung just wieder einstellen können.

    Statt:
    Der teuflische Islam-Neger,
    Aufwiegler u. Volksverhetzer
    Mubarak Hussein Obama
    ruft zum Rassenkrieg auf

    Jetzt:
    Aufwiegler u. Volksverhetzer
    Mubarak Hussein Obama
    ruft zum Rassenkrieg auf

  29. Barack Obamas erste große Tat als Präsident war seine Kairoer Rede, 4. Juni 2009. Auf den Tag genau ein Jahr vorher, als Präsi-Kandidat hatte er vorm AIPAC unterr Beifall der anwesenden Juden der USA die Rede gehalten, in der er erklärte, Jerusalem gehörte ungeteilt zu Israel, was er am nächsten Tag zurücknahm.

    Barack Hussein Obama in Kairo. Die Aufhetzung der „drei Kreise“
    Artikel vom 6. Juni/11. Juli 2009, aktualisiert, am 9. Januar 2019
    https://eussner-archiv.blogspot.com/2019/01/barack-hussein-obama-in-kairo-die.html

    Er hat nie etwas anderes gemacht, und er hat Kriege in der Welt begonnen, die Muslimbrüder und den ISIS in Gang gebracht, Libyen zerschlagen usw.

  30. Ferda Ataman gehört zu jenen Figuren mit „Hintergrund“, mehrheitlich Frauen, die den Unterschied zwischen Freiheit und Frechheit nicht kennen. Vorletztes Jahr hatte sie sich erdreistet, Seehofer in einer Postille der Amadeu-Dingsda-Stiftung in die Nähe von Blut und Boden, also Nazinähe, zu rücken, Seehofer hatte sich daraufhin geweigert, an Merkels „Integrationsgipfel“ teilzunehmen; Ataman durfte beim „Gipfel“ quasi zur Belohnung zur Linken ihrer Herrin sitzen. Im Jahr drauf erhielt Atamans NdM-Verein, siehe oben, eine Million Euro aus dem Bundeskanzleramt.

    Man sollte ihr das freche Maul mit Seife auswaschen. In ihrer SPON-Kolumne hatte sie das Kunststück fertiggebracht, aus dem in Chemnitz von „Geflüchteten“ ermordeten Deutschkubaner einen „Schwarzen“ zu machen, sie schrieb:

    Dann kam raus, dass es sich bei dem Toten um einen schwarzen Deutschen handelt, genauer gesagt um einen mit kubanischem Migrationshintergrund. Die aufgebrachte Horde marschierte also für jemanden, den manche unter anderen Umständen durch die Straßen gejagt hätten.

    Erst ihre „Ahnung“, dass bestimmte „Bevölkerungsgruppen in Krankenhäusern zuerst behandelt werden, wenn die Beatmungsgeräte knapp werden“, hat ihr einen geharnischten Protest nicht nur von Notfallmedizinern eingebracht, Ruud Koopmans hatte sie eine „Hasspredigerin“ genannt, „die sich wirklich für keine Unterstellung, und sei sie noch so schäbig, schämt“.

    Collin McMahon: Eine ganz ausgezeichnete Beschreibung des Füllhorns, das unsere Regierenden über regierungskonforme NGOs ausschüttet. „Tichy“-Leser Thomas Klingelhoefer hat gestern richtig angemerkt, dass eine NGO (Non Governmental Organisation), die Geld von der Regierung erhält, keine NGO mehr ist, sondern eine GO. „Mit deren Hilfe setzen staatliche Stellen Politiken um, die in demokratischen Abstimmungen vermutlich keine Mehrheit finden würden.“

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/wieviel-geld-die-bundesregierung-fuer-bestimmte-ngos-zahlt/

  31. Babieca 5. Juni 2020 at 19:03; Geiselhaft in Amerika, von nem grösseren Entführungsfall hab ich gar nix mitbekommen. Lediglich Maddie McCain soll von nem Deutschen entführt worden sein, aber doch aich nicht in USA sondern wimre in Portugal. Und auch schon ein Dutzend JAhre haer.

  32. Dem Durchschnittsdeutschen ist das egal oder er weiß davon nix. Er pennt und pennt und pennt. Merkel: 40%!

    Und dann wundert er sich, dass sich sein Land Schritt für Schritt verändert – zum Negativen.

  33. @ uli12us 5. Juni 2020 at 23:20

    Maddies fiese Eltern u. deren pädophiler Freund stecken
    wohl dahinter. Ich habe damals eifrig mitdiskutiert
    u. -spekuliert.

    Vor drei Tagen konnte hier noch jeder frei lesen:
    Unterdenteppichgekehrt
    unterdenteppichgekehrt.blogspot.com

  34. Ingolstadt_ 5. Juni 2020 at 19:22
    ANTIFA fordert ihr Geld von Soros https://streamable.com/jaymnz

    Das hat sich erledigt. Frau Künast hat ja nun eingefordert, die Antifa-RAF Nachfolger, wie auch alle NGOs direkt aus der Steuerkasse zu finanzieren. Ist doch der kürzere Weg. Wir züchten und nähren noch nicht genug Terrorbrut am eigenen Busen. Bei der LINKEN ROT-GRÜN – VERSIFFTEN Neo-Liberalen Intelligenzia der Politstrukturen und dem Neo-FEUDALISTISCHEN ESTABLISHMENT wird es noch schlimmer. Wann wird der Wähler wach??

Comments are closed.